Die Metamorphose der Menschheit – Warum wir immer noch nicht erleuchtet sind – Dieter Broers


In seinem neuen Buch „Metamorphose der Menschheit – Warum wir immer noch nicht erleuchtet sind und was wir daran ändern können“ beschreibt der Bestseller-Autor, Philosoph und Biophysiker Dieter Broers die einzelnen Schritte, wie wir uns persönlich und kollektiv aus unserem geistigen Gefängnis befreien. Hierbei macht er uns bekannt mit dem inneren Saboteur und seine Verhaltens- bzw. Denkmuster, von deren Auswirkungen wir alle betroffen sind. In diesem Interview wird klar, dass es sich bei dem dritten Teil der Trilogie nicht nur um ein wissenschaftliches Werk handelt, sondern auch seinen persönlichen Prozess spiegelt. Dieter Broers gibt sein Innerstes preis und zeigt damit einmal mehr, wie wichtig es ist, Körper, Geist und Seele in alle Erkenntnisbereiche miteinzubeziehen. Die Welt der Wissenschaft öffnet ihre Tore und schenkt nun auch alten Philosophen aus dem antiken Griechenland Gehör. Die Suche nach Erleuchtung beschäftigt den Menschen seit Jahrtausenden. Sollten wir womöglich längst an dem Punkt der Offenbarung stehen, ohne es bemerkt zu haben? Was genau ist denn eigentlich Erleuchtung und was hindert uns bewusst und unbewusst daran, sie zu erleben? Das sind Fragen, die nicht nur Spirituelle, sondern auch Wissenschaftler bewegen – und das mit verblüffenden Erkenntnissen.

.
Gruß an die Sehenden
TA KI
Werbeanzeigen

Die Schlange – Ihre verborgene Bedeutung in allen alten Kulturen


Die Schlange hat in der Geschichte der Menschheit verschiedene Symbole des spirituellen Lebens des Menschen dargestellt, die manchmal als böse und manchmal als gut und nützlich beschrieben werden.In vielen alten Texten und Legenden aus der ganzen Welt, wird von Reptilienwesen gesprochen, die vor Tausenden von Jahren mit den Menschen lebten. Nach den Geschichten können diese Wesen nach Belieben ihre Form verändern, große Verachtung für die Menschen empfinden und die Menschen kontrollieren. Es ist merkwürdig, dass so weit voneinander entfernte Völker, die keinen Kontakt miteinander hatten, ähnliche Geschichten erzählen und dieselben Wesen beschreiben.

.
Gruß an die Nachforschenden
TA KI

 

Ein Anwalt und eine Blondine sitzen auf einem langen Flug nebeneinander.


Nach einiger Zeit fragt der Anwalt die Blondine, ob sie ein kleines Spielchen zum Zeitvertreib spielen möchte. Aber sie ist müde und lehnt ab. Doch der Anwalt lässt nicht locker und sagt, dass es ganz leicht ist und garantiert Spaß macht:

„Ich stelle eine Frage und wenn Sie die Antwort nicht wissen, geben Sie mir 5 Euro und umgekehrt.“

Aber die Frau möchte immer noch nicht. Deswegen sagt der Anwalt überheblich:

„Okay, machen wir es so: Wenn Sie eine Antwort nicht wissen, geben Sie mir 5 Euro und wenn ich eine Antwort nicht weiß gebe ich Ihnen 100 Euro!“

Das hat dann doch ihre Neugier geweckt und sie willigt ein. Der Anwalt stellt die erste Frage:

„Wie lang ist die Strecke zwischen Erde und Mond?“

Die Blondine öffnet ohne ein Wort zu sagen ihr Portemonnaie und gibt ihm einen 5-Euro-Schein.

„Sie sind dran“,

sagt er.

Sie fragt:

„Was geht auf 3 Beinen den Berg hinauf und auf 4 Beinen wieder runter?“

Der Mann hat keinen blassen Schimmer, aber weil es um seine 100 Euro geht, gibt er alles. Er schnappt sein Tablet und sucht im Internet nach der Lösung. Ohne Erfolg. Er schickt E-Mails an alle möglichen Leute – keiner weiß die Antwort.

Nach einer Stunde gibt er auf. Er weckt die Blondine auf und gibt ihr einen 100-Euro-Schein.

Sie bedankt sich und schlummert weiter.

Doch dem Anwalt lässt es keine Ruhe:

„Und, was ist denn nun die Antwort?“

Ohne ein Wort zu sagen öffnet die Frau ihre Geldbörse und gibt ihm 5 Euro.

 

Gruß an die Humorvollen

TA KI