Dieter Broers: Kosmische Strahlungen, Parallelwelten und die Magnetfelderhöhung des Herzens. Teil 1+2


Dieter Broers im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen mag, wir sind in der Lage, unsere Welt in einen nachhaltigen Frieden zu führen. Auf die Frage, was wir aktiv dazu beitragen können, verweist Dieter Broers auf die faktischen Veränderungen der Erdmagnetfelder und ihre Bedeutung für die Entfaltung unserer geistigen Ressourcen. Durch die Abschwächung des Erdmagnetfeldes dringen mehr kosmische Strahlen zu uns durch, die bisher überwiegend abgeschirmt wurden.

Jedoch ist die Sachlage komplex. Nach neusten Forschungsergebnissen haben die teilweise hochenergetischen, kosmischen Strahlen auch das Potential demente Zustände zu bewirken

1. Dem entgegen stehen die Ergebnisse von Experimenten, bei denen Probanden unter den simulierten Bedingungen abgeschwächten Erdmagnetfelder untersucht wurden und eine Steigerung ihrer geistigen Fähigkeiten erlebt haben

2. Dieter Broers sieht in dem Einwirken bestimmter kosmischer Strahlung einen Effekt vermehrter Aktivität unsere Zirbeldrüse. Die dadurch aktivierten psychoaktiven Substanzen sind in der Lage, unser Bewußtsein und unsere Wahrnehmungen zu erweitern. Dieter Broers verweist bei den zunehmenden Einwirkungen der kosmischen Strahlung auf die Abschwächung des magnetischen Schutzschildes, u.a. auch auf diese Veröffentlichung: „Kosmische Strahlung reißt Loch ins Magnetfeld – mit Folgen für die Südhalbkugel“

Siehe auch: http://www.huffingtonpost.de/2016/11/…

Darüber hinaus berichtet Dieter Broers über eine im Dezember 2016 entdeckte Supernova, die offenbar eine Energie von bisher nicht für möglich gehaltenen Ausmaß freigesetzt hat: „Bisher hellste Sternexplosion entdeckt. Sie leuchtete 570 Milliarden Mal heller als unsere Sonne, 20-mal heller als alle Sterne der Galaxis zusammen.“

Siehe auch: http://www.weltderphysik.de/gebiet/as… In diesem Zusammenhang geht Dieter Broers auf das Multiweltenmodell* ein. Er lotet die Möglichkeit aus, in der wir möglicherweise den Vorgang einer Transformation als einen Übergang in eine neue Parallelwelt erfahren.

Quelle: Everett, Hugh., ”The Many-Worlds Interpretation of Quantum-Mechanics”. Princeton, N.J.: University Press 1973

Websites: http://www.dieter-broers.de

 

.
Gruß an die Erwachten
TA KI
Werbeanzeigen

4 Kommentare zu “Dieter Broers: Kosmische Strahlungen, Parallelwelten und die Magnetfelderhöhung des Herzens. Teil 1+2

  1. Solange, wie die Masse der Menschen sich mit entropisch wirkenden Feldern umhüllt, sehe ich keine positiven Auswirkungen zunehmender kosmischer Strahlung.
    Wir sollten erst einmal in unseren Häusern beginnen. Das energetische Chaos der entropisch wirkenden Felder, vor allem in den Schlafzimmern muss beseitigt werden. Nachts, wenn der Mensch schläft und die Seele hinauswandert in den Kosmos um neue Welten zu erbauen, kann sich der zurückgebliebene Körper fast nie regenerieren und wirklich erholen, weil die energetische Situation in den Häusern so chaotisch ist.
    Die feinstofflichen Wirkungen der Stromzuführung, Wasserzuführung, Gaszuführung, Öltanks, die dazugehörige Electronic, die unpolarisierenden Fenster und Türen, WLan, Bluetooth, Satellitenfunk, usw. verunstalten das energetische Konstrukt Haus. Die Häuser werden bewusst mit diesen negativ wirkenden Feldern verseucht, so dass der Mensch niemals mehr als Mensch sein darf. Er wird energetisch beschnitten auf allen Ebenen, egal wo er sich befindet.
    Und als Krönung sozusagen, Chemtrails von oben, so dass nach und nach alle energetischen Einzelverbindungen in den Kosmos zerstört werden.
    Der Mensch darf nie wieder als Mensch auftreten, das ist seit 2000 Jahren das Ziel einiger Wenigen, die sich regelmäßig treffen und verabreden. Das sind die, die sich die Erde zum Untertan gemacht haben und sie unter sich aufgeteilt haben per Vertrag.
    Der Kristos-Impuls und damit der wirklich freie Mensch, war den Weltgrundbesitzern der absolute Horror.

  2. Bzgl. Parallelwelten:
    Angenommen, das Universum breitet sich mit Lichtgeschwindigkeit aus, muss es genau eine zentrale Stelle geben, an der es dunkel ist, da ja Licht nicht schneller als Lichtgeschwindigkeit sein kann. Nämlich dort, wo alles begann, am singulären Entstehungspunkt des Urknalls, dem einzigen schwarzen Loch unseres Universums.
    Werden noch mehr schwarze Löcher nachgewiesen, bedeutet dies das Vorhandensein von Parallelwelten, bzw. -universen. KiSS. (Keep it simple and stupid.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.