Beschreibt ein biblischer Text die erste Entführung eines Menschen durch Außerirdische?


Schon in alten Büchern finden wir Texte, die von der Manipulation des Menschen handeln. Eines der umstrittensten Bücher ist das des Henoch. Dieses wurde anfangs von den ersten christlichen Gemeinden in die Bibel mitaufgenommen, später aber, im vierten Jahrhundert, von den kirchlichen Behörden abgelehnt. Dementsprechend ist es heutzutage ein apokryphischer Text. Das Buch erzählt von gefallenen Engel, die sich mit den Töchtern der Menschen vereinigten und riesenhafte Mischwesen zeugten, die man Nephilim nannte. Henoch, was auf Hebräisch der Eingeweihte bedeutet, war ein biblischer Patriarch, ein Prophet, der siebte nach Adam, Vater von Methusalem und Urgroßvater von Noah. Laut der Bibel lebte er vor etwa 12.000 Jahren.

Gruß an die Aufmerksamen
TA KI

Ein Kommentar zu “Beschreibt ein biblischer Text die erste Entführung eines Menschen durch Außerirdische?

  1. Einer meiner eigenen Liebingssprüche:

    Außer Irdische nichts gefunden.

    Das mit dem „nichts“ hat eine doppelte Bedeutung. Siehe dazu z.B. einmal hier:

    Matthäus 27:19 Während er auf der [Richter]bühne saß, schickte seine Frau zu ihm [und ließ ihm] sagen: „Nichts [sei zwischen] dir und jenem Gerechten; denn ich habe heute i[m] Traumgesicht viel um Seinetwillen gelitten.“ (Konkordantes Neues Testament)

    Mit „nichts“ ist in diesem Fall Jesus Christus gemeint, der ein Bild auf den Abel darstellt. Siehe dazu:

    1.Mose 4:2 Und sie gebar ferner seinen Bruder, den Abel. (H. Hevel: Hauch, Nichtigkeit) … (Elberfelder 1871)

    „Nichtigkeit“, synonym „ein Nichts“.

    Mit dem „Gerechten“ meint die Frau des Pontius Pilatus hingegen den Jehoshua, den echten, historischen Jesus (griechisch Iesous geschrieben).

    Je – ho – Shua = Jesus hò Barabbas, auch genannt „der Weg“, synonym „der (kleine) Schu[h]“. Siehe dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Schu

    Zitat: „Schu ist eine Gottheit aus der ägyptischen Mythologie. …. In Tiergestalt wurde er auch als Löwe symbolisiert … “ Zitat Ende.

    Das mit dem „Löwen“ findet seine Entsprechung hier, ich zitiere Wikipedia „Eine besondere Bedeutung hat der Stamm Juda aus Sicht des Christentums, da aus ihm Jesus, „der Löwe aus Juda“ (Offb 5,5 EU) gekommen ist.“ Zitat Ende.

    Mit dem „Christentum“ ist nicht das falsche Christentum als die Nachfolgerschaft des Gekreuzigten („des Nichts“) gemeint, wozu auch der römische Katholizismus (Vatikan) gehört, sonder das echte Christentum, die Anhängerschaft des Weges (= Jesus hò Barabbas, des Gerechten und nicht Gekreuzigten!). Denn was wäre das für ein lieber Gott, wenn er seinen Erstgeborenen so bestialisch hätte hinrichten gelassen? So etwas böses tun nämlich nur Menschen, die den wahren Gott nicht kennen. Der wahre Gott ist ein Erretter und kein Verderber.

    Einen hat der liebe Gott aber aus dem Himmel herab auf die Erde geworfen – das war der „Nichts“ (Jesus Christus/Abel) – weil der sich auf seinen Thron setzen wollte. Und wen der liebe Gott voll und ganz abgeschrieben hat, der kann ihn dann auch rufen solange und so oft er will, Gott hat dann taube Ohren.

    Markus 15:34 Und um die neunte Stunde rief Jesus mit lauter Stimme: Eloi, Eloi, lama sabachthani? Das heißt übersetzt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

    Schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr; und denkt einmal in Ruhe darüber nach was ich geschrieben habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.