Das ist menschlich!


Gruß an die Teilenden

TA KI

Werbeanzeigen

14 Kommentare zu “Das ist menschlich!

  1. wenn dies hier Erwähnung findet, könnte man auch mal Frank Zander ehren, der jedes Jahr ein Weihnachtsessen für Odachlose veranstaltet 😉

  2. Man stelle sich den Shitstorm vor, würden sie ein Schweinefleisch-Gericht anbieten!
    Andererseits…
    Ich hab‘ noch nie einen Obdachlosen gesehen, dessen Religion ihm den Verzehr von Schweinefleisch verbietet. Diese Leutchen scheinen allesamt gut untergebracht zu sein – was auch dringend vonnöten ist, da eine inadequate Unterkunft gegen ihre Menschenwürde verstoßen würde…

  3. Was soll daran bitteschön christlich sein, bitteschön eine Erklärung dazu. Warum soll so etwas nicht aus muslimisch sein, oder buddhistisch? Sind Atheisten zu solchen Aktivitäten nicht fähig, oder Juden? Warum schreiben sich Christen solche Aktivitäten als irgend etwas Besonders auf eine Fahne die dann wild geschwungen wird, damit man das auch ja sehen und bestaunen kann?

    Jeder Mensch kann wenn er menschlich sein möchte so etwas machen und dazu braucht es wirklich nicht extra ein Christentum.

  4. Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch darauf verweisen, daß bei den Überschwemmungen der jüngeren Zeit in unserem Lande diese Ostasiaten die EINZIGEN Fremdartigen waren, die sich an den Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen der Einheimischen tatkräftig beteiligt haben!

  5. Es ist eine Geste, die zeigt, wie untereinander wirkliche Hilfe stattfinden kann, ohne wenn und aber.
    Leider ändert es nichts an der Ursache. Genau das Gegenteil passiert. Es entsteht kein genügender Widerstand zur Veränderung der Ursache solcher verurteilungswürdiger allgemeiner Zustände. Die Ärmsten werden daran gewöhnt und freuen sich über die Aufmerksamkeit, die ich ihnen von Herzen gönne. Diejenigen, die sich nie kümmern, werden das auch weiterhin nicht tun, da sie ja erkennen dürfen, es wird sich ja schon gekümmert.
    Die Ursache löst es nicht auf, so dass niemand mehr so etwas tun muss, weder die Spender, noch die Spendenziele. Obdachlose und Hungernde inmitten einer reichen Nation- einfach erbärmlich für die im Rautenbunker.
    Ich finde es toll, dass die asiatischen Freunde den Finger in diese Wunde stecken, nur diese Schmerzen steckt das Rautenwunder locker weg, sehr zum Leidwesen der Betroffenen. Das Rautenwunder produziert menschliches Elend als Geschäftsbesorgungsmodell für die Banken, für alle Banken. Nur so können diese noch ein Stück weiter leben, da sie außer Schulden ja nichts besitzen, noch nicht einmal Charakter. Der einzelne Mensch ist das Reichste im Land und diesen Reichtum zu ergaunern ist deren oberstes Ziel, deshalb die Produktion von menschlichen Elend in Massen weltweit und wieder und immer wieder. Die Banken könnten so ein Elend vor der eigenen Haustür und im eigenen Haus ganz locker auflösen und verändern, wenn sie wollten.

  6. Ein ähnliches Plakat findet sich im Fenster des „Balutschistan“ in Hamburg-Barmbek, Fuhlsbütteler Straße! Ich fand das so genial, dass ich es fotografiert habe. Dabei wurde ich von einer fremden Frau beobachtet, die dann von mir wissen wollte, warum ich das fotografiere. Es ergab sich ein herrliches Gespräch und die Frau grüßt mich seitdem immer sehr herzlich, winkt und zwinkert mir zu. Wir beide hatten dieselben Gedanken, was die Aktion des „Balutschistan“ anbetrifft.

    Meine Mutter sagte immer zu mir: Die Welt ist voll von Menschen, die dir helfen! Recht hatte sie!

  7. wisst ihr was christlich ist? Die beiden ABomben little man und fat boy, die Hiroshima und Nagasaki hinwegfegten, heißen außerhalb des Christentums „die Christenbomben“ Der Christ weiß soetwas natürlich nicht weil er der Gute ist.
    Religionen sind Humbug Jesus war kein katholik und Buiddha kein Buddhist, sie waren und sind einfach nur gute Seelen die uns zeigen wie wir uns selbst vergessen gemacht wurden.
    Sie haben einfach nur eine Manipulation gezeigt und für sich aufgehoben. Das ist alles. Sie sind sozusagen zum eigentlichen m e n s c h e n zurückgekehrt. Tja und asiaten essen schon mal Hunde und Katzen und die Christen fressen heilige Kühe. Man kann doch nicht Verblödungsreligionen als irgendein Maß ansetzen. Alles was sich irgendwo anhängt hat sich selbst verloren = Ziel erreicht, denn so sind die Dussels zu steuern wohin man sie glauben haben möchte.
    Mir sind schon sehr viele begegnet die von sich behaupteten Christen zu sein „““und nicht einer war unter ihnen“““

  8. Ja, so kann man in einem Gut- Mäntelchen unauffällig Obdachlose ausrotten … 😉
    Und gleich die Dummen, die für soetwas auch noch zahlen gleich mit!
    In diesem Sinne:
    Liebe Grüße und
    paradise your life! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.