Keine Chemo, kein Krebs: Neue Behandlung vernichtet alle Anzeichen von Brustkrebs in nur 11 Tagen


Etwa jede achte Frau hat in ihrem Leben mit Brustkrebs zu kämpfen und trotz enormer medizinischer Fortschritte galt Krebs bisher offiziell als unheilbar – bisher! Auf der European Breast Cancer Conference in Amsterdam stellten Wissenschaftler ein Medikament vor, das einige Arten von Brustkrebs in nur 11 Tagen ausrotten kann, wodurch sogar die Chemotherapie überflüssig wird.

Trotz unglaublicher Fortschritte in der Medizin endet Brustkrebs noch immer tödlich. Etwa jede achte Frau wird im Laufe ihres Lebens Brustkrebs entwickeln.

Die Chemotherapie ist zwar eine erstaunliche Leistung der medizinisch-wissenschaftlichen Technik, ist aber bekannt für ihre unangenehmen und manchmal lähmenden Nebenwirkungen. Frauen, die sich einer Chemotherapie zur Behandlung von Brustkrebs unterziehen, verlieren mitunter ihre Haare, werden extrem müde und können sogar kognitiv Funktionen verlieren.

Doch trotz monatelanger Chemotherapie können sich Krebserkrankungen wiederholen, sodass die Suche nach einer echten Heilmethode unerlässlich ist. Auf der European Breast Cancer Conference in Amsterdam präsentierten Wissenschaftler nun ein Medikament mit einer erstaunlichen Behauptung: Diese Behandlung kann einige Arten von Brustkrebs in nur 11 Tagen ausrotten, wodurch eine Chemotherapie überflüssig wird.

Brustkrebs nach nur 11 Tagen verschwunden

Die neue Studie weckt Hoffnungen in der gesamten medizinischen Fachwelt und konzentriert sich auf zwei Medikamente: Herceptin und Lapatinib. Die Medikamente richten sich im Tandem gegen ein Protein namens HER2, das entscheidend dazu beiträgt, das Wachstum bestimmter Krebszellen zu stimulieren.

Wie die BBC berichtete nahmen 257 Frauen mit HER2-positivem Brustkrebs an der Studie teil. 11 Prozent der Krebserkrankungen verschwanden innerhalb von 14 Tagen vollständig, 17 Prozent der Tumore schrumpften deutlich.

Die Studienleiter waren selbst von den Ergebnissen überrascht.

Von HER2-Krebs ist bekannt, dass er häufiger auftritt als andere Krebsarten. Sollte die Behandlungsmethode jedoch auch bei anderen Arten anwendbar sein, könnte dies das Leben von Millionen Menschen erleichtern. Es hat wirklich „ein lebensveränderndes Potenzial“, sagte Samia al Qadhi, Leiterin der britischen Krebsorganisation Breast Cancer Care.

Im Interview mit BBC sagte Baroness Delyth Morgan, Leiterin bei Breast Cancer Now: „Eine so schnelle Reaktion auf die Behandlung könnte den Ärzten bald die ungeahnte Fähigkeit geben, Frauen zu identifizieren, die so gut reagieren, dass sie keine anstrengende Chemotherapie benötigen würden.“ Die Gesetzgebung erfordert jedoch, dass dieses Medikament weitere Tests und Kontrollen durchlaufen muss, bevor es im besten Fall eine Chemotherapie überflüssig macht.

Enormes Potenzial trifft auf geteilte Reaktionen

Die Reaktionen auf diese neue Medikamentenkombination sind unterschiedlich, ungeduldige Erwartungen stehen professioneller Reserviertheit gegenüber. „Brustkrebs ist komplex“, heißt es von Fachleuten. „Seine Stämme sind zahlreich und seine pathologischen Ursprünge sind verwoben und unglaublich schwer zu trennen.“ Zudem beeinflussen verschiedene Krebsarten die Patienten auf unterschiedliche Weise und die Überlebenschancen können unvorhersehbar sein.

Die Präsentation der „11-tägigen Kur“ bietet jedoch einen enormen Hoffnungsschimmer,  sowohl für die Forschung als auch für die Krebspatienten selbst. Die Pharmaindustrie hingegen dürfte sich über eine endgültige Heilung weniger freuen.

Zuerst erschienen auf http://www.theepochtimes.com unter dem Titel No Chemo, No Cancer: Trial Eradicates All Signs of Breast Tumors in Only 11 Days, deutsche Bearbeitung ts

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

12 Kommentare zu “Keine Chemo, kein Krebs: Neue Behandlung vernichtet alle Anzeichen von Brustkrebs in nur 11 Tagen

  1. Was soll dieser Mist!? Eine Pille einwerfen und der Krebs ist weg?
    Alles war schon vorher heilbar in der Naturheilkunde, aber es gibt unheilbare Menschen.
    Wir wissen doch, dass hinter JEDER Krankheit ein Problem der Seele steht.

    • Schlaumeierin und welche Therapie empfiehlst Du den Patienten?
      Welche Heilungschancen gibt es mit wieviel Pronzent Aussicht auf Erfolg?
      Wie sind Deine Erfahrungen damit und gibt es dazu Beweise?

      • Dr. Bernaji- Protokolle lesen und staunen, Schlaumeier!
        Krebs geht anders, als die smarten Mainstreamartikel vermitteln.
        Den Mangel an Enerie im Körper gleicht jeder Körper mit Hilfe von entsprechenden Informationen aus. Fehlen diese Informationen (Stress, Fehlernährung mit informationsarmer Nahrung), läuft der Stoffwechsel (Kraftwechsel) oftmals aus dem Ruder.
        Korrekturen nimmt der Körper sofort an und heilt sich selber durch.
        Dr. Banerji baut auf 30000 erfolgreiche Ausheilungen von Krebs in allen Varianten ohne Rückfälle.
        Im März findet in Mainz der nächste „Krebskongress“ statt, wo diese Erfahrungen aus Erfolgen weiter ausgebreitet werden, direkt vor der Haustür vom ZDF. Mal schauen, was sie sich in diesem Jahr einfallen lassen. Vor zwei Jahren hatten die öffentlch- rechtlichen danach sofort gegengeschossen und der ganzen Welt aus voller Inbrunst erklärt, was für eine Scharlatanerie es sei.
        Dabei nutzen unter anderem die NASA Dr. Banerjis gewonnene Erkenntnisse, steht auch auf seiner Seite geschrieben.
        Es ist in der Natur der Erde alles schon lange vorhanden. Nur wenigen Menschen ist es vergönnt, dieses zu nutzen, weil fast alle dem Mammon mehr glauben, als den Lebenserfahrungen eines wirklichen Menschen.

        • Ich habe das dünne Büchlein von Dr. Bernaji hier herumliegen. Diese Sau wird gerade durch die alternative Szene getrieben. Die Anfeindungen der Ärzte sind aber doch irgendwie gerechtfertigt. Denn wie immer wieder frage ich mich: „Wo sind die genauen Behandlungs-Protokolle?“ Ohne diese kann kein ernsthafter Therapeut mit solch einem Zeug verantwortungsvoll und bewußt handeln. Ich weiß genau, was ich hier behaupte, denn ich bin vom Fach.

          Ich will keine dünnen Büchlein haben, sondern ich will dazu möglichst viele und umfangreiche Behandlungs-Protokolle einsehen und erforschen können, damit ich die Daten auswerten und verstehen kann. Sonst sind all diese Büchlein nur ein relativ nutzloser Unsinn der an die Tatsache des Betrugs grenzt und möglicherweise nichts anderes als Betrug ist. Diese pseudowissenschaftliche Literatur sind nichts anderes als Zeug um Geld zu verdienen auf einem Markt auf dem es viel Geld zu verdienen gibt. So hart sage ich das.

          Ich muß so streng argumentieren, weil ein Patient ist ein Mensch, der im Fall einer Krebs-Erkrankung massive existenzielle Probleme hat. Es ist nicht hinnehmbar, an diesen Menschen blind herumzupfuschen und dafür auch noch maximal Geld abzusaugen. Das ist schäbig und teilweise bösartig.

          Ich habe dieses falsche Verhalten überall gesehen und mache keine Unterschiede mehr.
          Den großen bewußten und unbewußten Betrug am Patienten und am Menschen gibt es auf beiden Seiten und das unterstütze ich nicht.

          Nochmal, für eine verantwortungsvolle Therapie-Arbeit benötige ich möglichst viel belastbares Studien-Material aus dem ich lernen kann und woraus sich Verständnis ergeben kann. Ist dieses Studien-Material nicht vorhanden, so ist die Arbeit wenn auch im idealen Sinne gut gemeint, doch nichts anderes als Kur-Pfuscherei. Wer das nicht versteht und akzeptiert und konstruktiv umsetzt, hat kein Recht darauf sich Therapeut, Heilpraktiker oder Arzt zu nennen. Es gibt keine Alternative dazu.

          • Dr. Banerji´s Buch in englischer Sprache, gibt Auskunft über die Protokolle der Anwendungen in genau differenzierten Abstufungen zum Grad der Krankheiten. Es ist alles erklärt, es kommt nur noch auf das Tun von möglichst vielen Kundigen an. Und die stehen schon Schlange, da es seit 3 Generationen funktioniert und auf Deinen Kommentar kann der Rest dieser Welt verzichten. Es geht trotzdem weiter.
            Erfahrungsmedizin ist wissenschaftlicher angelegt und viel dichter an der Wahrheit dran, als irgend jede gefälschte Studie der „Herrschenden Lehre“, die ich gerne mit zwei e´s schreiben würde.

          • Blödsinn den Sie erzählen. Erfolge nachvollziehbar zu dokumentieren ist extrem wichtig und vor allem auch die Fehlschläge zu dokumentieren ist auch sehr wichtig. Und bei einem so wichtigen Thema müssen diese Daten zugänglich sein. Sie wissen überhaupt nicht, ob die B.Protokolle tatsächlich funktionieren. Sie haben dafür überhaupt keinerlei belastbare Beweise. Sie behaupten das nur, weil sie ein paar Seiten eines Buches gelesen haben, wohinein das gepinselt wurde.

  2. 95% aller Krebsarten sind schon lange alternativ heilbar!!!
    Meine Hündin hatte einen Gesäugetumor, der Tierarzt hatte ihr nur noch einen Monat zu Leben gegeben. Ich sagte, „Okay, nach einem Monat komme ich wieder!“
    Es folgten kosequente BARF-Ernährung (BARF = Biologisch-Artgerechte-Fütterung) u.a. mit viel Enzymen (Pansen) und viel eisenhaltigem (blutigem) Rindfleisch, Kräutern. Dazu vor allem Artemisia Annua / Einjähriger Beifuss (gesamte Pflanze mit Stengel in der Kaffeemühle zerkleinert) in hoher Dosis; d.h. so groß wie die Fleischmenge war auch die Artemisia-Annua-Menge. Nach einem Monat Kontrolluntersuchung beim zwei Tierärzten – KEIN TUMOR MEHR VORHANDEN!!!!
    Fall zwei: Die Frau von einem Freund von mir hatte Darmkrebs. Die Ärzte drängten immer zu einer Chemo. Mein Freund erwiderte immer: „Ich will auf keinen Fall eine Chemo bei meiner Frau machen lassen!!“ Zum Schluss trat der leitende Professor der Klinik auf. Mein Freund brachte wieder seinen Satz … der Professor entgegnete „DAS würde ich auch nicht!“ und überwies die Frau an eine andere Klinik. Behandelt wurde u.a. mit Mistel und Ernährungsumstellung, Entspannungstechniken. Ist bestimmt schon 10 Jahre her; die Frau meines Freundes erfreut sich immer noch blendender Gesundheit!

  3. @Apache: eingesehene Behandlungsberichte und die dazugehörigen Röntgenaufnahmen und Ct-Aufnahmen und Nachuntersuchengsberichte genügten für den ersten Eindruck. Das eigene Ausprobieren war dann der zweite Eindruck und der war noch überzeugender, als alle Berichte und Bilder. Damit dürften Sie als Laie wahrscheinlich schon überfordert sein. Für sogenannte „Ungläubige“, so wie Sie sich bisher darstellten, wäre der einfachste Schritt eine Teilnahme am Kongress. Dort bekommen Sie dann sehr detailierte Fachkenntnisse vermittelt, so Sie dass dann auch entsprechend verarbeiten können.
    Das Auffliegen der Pharmalügen kann für die Verfechter der herrschenden Lehre, auch „Wissenschaft“ genannt, nicht nur schmerzhaft sein, es erdrückt genau diese Lügen in dieser Welt. Die Lüge muss per Gesetze durchgesetzt werden.
    Die Wahrheit kommt mit Leichtigkeit daher und ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.