Hoffnung im Wandel- Traugott Ickeroth


Jo Conrad unterhält sich mit Traugott Ickeroth über die oftmals hoffnungslos erscheindenden Entwicklungen in unserer Welt, die aber eher Ausdruck eines großen Wandels zu sehen sind, da alles Dunkle ans Licht kommt und somit umgewandelt werden kann.

https://traugott-ickeroth.com/

Gruß an Traugott
TA KI

3 Kommentare zu “Hoffnung im Wandel- Traugott Ickeroth

  1. Wieder eine neue Propaganda von der CDU/CSU und der Immobilienmafia:
    Angeblich fehlen in Deutschland über 1 Million Wohnungen
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/immobilien-in-deutschland-fehlen-eine-million-wohnungen-a-1156062.html

    Verschwiegen wird allerdings die Zahl der leerstehenden Ferienwohnungen und Zahl der Wohnungen die zu Spekulationszwecken rumstehen, wo kaum jemand wohnt oder nur paar Mal im Jahr sich jemand blicken lässt.

    Wenn die Bündnis 90 die Grünen so sehr die Umwelt schützen wollen, warum unterstützen diese Grünen ÖkoFanatiker in den Städten die unzähligen Neubauten für die Flüchtlinge ganze Parks zubetoniert,Umwelt zestört werden und haufen von Bäume gerodet werden?

    Hier noch eine Statistik die erneut belegt, wie die Grüne Partei bewusst die Umweltzerstörung in den Städten fördern und aktiv unterstützen obwohl auf dem Lande viele Wohnungen leerstehen!

    In Städten explodieren die Mieten, und auf dem Land stehen 1,5 Millionen Wohnungen leer.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170048085/Wir-sollten-Stadt-und-Land-nicht-gegeneinander-ausspielen.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.