Geheime Versuche mit Fragmenten von Menschenkörpern in Großbritannien


9EN_90197763_0001

In Laboratorien Großbritanniens würden geheime Versuche mit Fragmenten von menschlichen Körpern durchgeführt, die aus den USA angeliefert werden könnten. Das teilt die Zeitung Mail on Sunday mit.

Nach Informationen des Blattes sollen die Tests „den Charakter von Verletzungen bei Explosionen von selbst gebastelten Bomben ermitteln, durch die Hunderte von Militärangehörigen in Afghanistan umgekommen sind oder verwundet wurden“.

Als eines der Objekte, wo solche Arbeiten ausgeführt werden, nennt die Zeitung Imperiaö college, dessen medizinische Fakultät bekannt ist.


Quelle: http://german.ruvr.ru/news/2014_11_02/Geheime-Versuche-mit-Fragmenten-von-Menschenkorpern-in-Gro-britannien-7713/

Gruß an die Leichenschredderer

TA KI

Briten und Amerikaner beenden Kampfeinsätze in Afghanistan


Schlüsselfertig haben britische und amerikanische Truppen zwei ihrer größten Militärbasen übergeben. Afghanistans Armee soll nun die Taliban allein bekämpfen. Doch die sind auf dem Vormarsch.

POIGNANT CEREMONY MARKS END OF UK COMBAT OPERATIONS IN HELMAND PROVINCE

Die letzten amerikanischen Marineinfanteristen und britische Kampftruppe haben am Sonntag ihre Kampfoperationen in Afghanistan eingestellt und zwei wichtige Stützpunkte an die afghanische Armee übergeben. Die einheimischen Sicherheitskräfte haben nun das Kommando über die frühere britische Militärbasis Camp Bastion sowie den benachbarten ehemaligen amerikanischen Stützpunkt Camp Leatherneck in der südwestlichen Provinz Helmand. Die bislang dort stationierten Soldaten kehren in ihre Heimat zurück.

Das nahe der Provinzhauptstadt Lashkar Gah gelegene Camp Leatherneck war der größte Militärstützpunkt der Nato-Truppe Isaf in der Region. In den Jahren 2010 und 2011 waren dort mehr als 40.000 ausländische Soldaten stationiert. Der Rückzug der Nato von dort lief bereits seit Februar. Die Infrastruktur der Basis aus Landebahn, Straßen, Kanalisation und Gebäuden soll nun vom afghanischen Militär genutzt werden. „Wir haben ihnen die Karten und die Schlüssel übergeben“, sagte Colonel Doug Patterson von den Marines der Nachrichtenagentur Reuters. Der afghanische General Sayed Malook erklärte, die Basis werde künftig als Ausbildungszentrum für 1800 Soldaten genutzt. „Ich bin überzeugt, dass wir die Sicherheit gewährleisten können“, sagte Malook.

Ausländische Kampftruppen ziehen ab

Der internationale Kampfeinsatz, der 2001 mit einer von den Vereinigten Staaten geführten Invasion zur Vertreibung der radikalislamischen Taliban begann, läuft zum Jahresende aus. Derzeit sind noch rund 40.000 Nato-Soldaten in Afghanistan stationiert. Nach dem Ende ihres Kampfeinsatzes soll eine kleinere Truppe von etwa 12.000 Soldaten zur Ausbildung und Unterstützung der einheimischen Streitkräfte im Land bleiben, davon 9800 Amerikaner. Deutschland will sich mit bis zu 800 Soldaten an dieser Mission mit dem Namen „Resolute Support“ beteiligen.

Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon sagte in der BBC, sein Land vollziehe den Abzug „mit Stolz“, weil man in Afghanistan die bestmöglichen Voraussetzungen für eine stabile Zukunft geschaffen habe. Im Camp Bastion war 2012 auch der britische Prinz Harry stationiert.

Schwierige Aufgabe für Afghanistans Armee

Die Befürchtung ist groß, dass die Sicherheitslage am Hindukusch nach dem Abzug der ausländischen Kampftruppen noch schwieriger wird. In der Provinz Helmand wird ein Großteil des Opiums angebaut, mit dem die Taliban sich finanzieren. In diesem Jahr war es hier zu schweren Gefechten mit der afghanischen Armee gekommen. Es bestehen Zweifel, ob die einheimischen Truppen den Aufständischen auf Dauer gewachsen sind. „Ich bin vorsichtig optimistisch, dass sie sich halten können“, sagte der für die Region zuständige amerikanische Kommandeur, Daniel Yoo. Er sehe die afghanische Armee für ihre neue Aufgabe gerüstet.

Seit 2001 wurden im Afghanistan-Einsatz 2210 amerikanische und 453 britische Soldaten getötet. Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden allein im ersten Halbjahr 2014 fast 5000 afghanische Zivilisten getötet oder verwundet, vor allem durch Aktionen von Aufständischen – so viele wie nie zuvor.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/truppenabzug-briten-und-amerikaner-beenden-kampfeinsaetze-in-afghanistan-13231673.html

Gruß an die Drogenmafia

TA KI

Schottische Unabhängigkeit Die Queen äussert sich erstmals


queen-schottland

Queen Elizabeth II. hat sich zum ersten Mal öffentlich zu dem bevorstehenden Unabhängigkeitsreferendum Schottlands geäussert. Die Schotten sollten «sehr genau über ihre Zukunft nachdenken», sagte die Monarchin am Sonntag nach einem Kirchenbesuch in der Nähe ihres Anwesens Balmoral Castle in Schottland zu einer Person in der Menge.

Als Warnung interpretierbar

Eine Präferenz für ein «Ja» oder ein «Nein» liess sie damit nicht direkt erkennen. Ihr Kommentar liesse sich nach Ansicht einiger Beobachter aber als Warnung deuten, dass Befürworter einer Unabhängigkeit vorsichtig sein sollten, ob sie sich eine solche Abspaltung von Grossbritannien tatsächlich wünschten.

Die Königin machte ihre Aussagen, als sie nach ihrem Kirchgang an ihrem schottischen Sitz Balmoral mit Zuschauern gesprochen hatte und damit das dabei sonst übliche Protokoll brach. Ungewöhnlicherweise luden die anwesenden Polizeibeamten die anwesenden Medienvertreter ausdrücklich dazu ein, das Gespräch der Queen mitzuhören. Auch dies gilt als höchst ungewöhnlich.

Zur Neutralität verpflichtet

Gemäss der britischen Verfassung muss das Königshaus politisch Neutralität bewahren. Der Buckingham-Palast hatte kürzlich auch eine Erklärung veröffentlicht, wonach sich die Queen daran halten wolle, obwohl sie von führenden Politikern der grossen Parteien in London mehr oder weniger verklausuliert dazu aufgefordert worden war, in der Frage des Unabhängigkeitsreferendums Stellung zugunsten einer Beibehaltung der Union mit England zu nehmen.

Queen bleibt auf jeden Fall Staatsoberhaupt

Die Schotten stimmen am Donnerstag in einer Volksabstimmung über ihre Unabhängigkeit ab. Es wird mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen gerechnet; die Meinungsforscher sehen keinen klaren Vorsprung für das Ja- oder das Nein-Lager. Sollten sich die Schotten für die Unabhängigkeit entscheiden, bliebe die Queen wohl dennoch Staatsoberhaupt eines eigenständigen Schottlands. Die Befürworter der Eigenständigkeit hatten dies von Beginn der Kampagne an deutlich gemacht.

(…)

Quelle: http://www.nzz.ch/international/europa/queen-elizabeth-ii-aeussert-sich-erstmals-1.18383708

Gruß an die Schotten, macht euch unabhängig!

TA KI

Welch Arroganz und Frechheit die „WELT“- Redakteurin Andrea Seibel unter Anderem den Schotten gegenüber an den Tag legt!!


Andrea Seibel

Schotten, ihr nervt – und zwar beträchtlich!

Es sieht so aus, als ob die Schotten nächste Woche für die Trennung vom britischen Staat stimmen. Warum das so ist, verstehen nur sie selbst. Alle Europäer denken: Wir haben wirklich andere Probleme.

scotsman-in-cornfield-with-kilt-an

Liebe Schotten, Sie wollen unabhängig werden von den Engländern. Seien Sie ehrlich, Sie sind es doch längst und haben Rechte, um die Sie andere beneiden. Was wollen Sie? Einen Staat nur um des Staates wegen? Hatten wir das nicht längst überwunden und mit der EU einen Staatenverbund gefunden, der dem Regionalen Geltung verschafft hat und das Nationale nach den zwei Weltkriegen ins Abkühlbecken stellte? Was soll dieses Theater, das derzeit auch die Katalanen veranstalten? Wir haben wahrlich andere Probleme.

Nationen sind doch mehr als nur Ausdruck einer Kultur und einer Sprache, sie sind gewachsene Entitäten, auch Willensverbände, die eine Mehrheit nicht einfach aufkündigen sollte. Schottland in der Nato? Schottland in der EU, Schottland mit eigener Währung? Oh weh. Etwas wäre faul im Staate Schottland. Diesem Anfang wohnte kein Zauber inne.

Warum jetzt, liebe Schotten und Schottinnen, nach über 300 Jahren, und nun, wo Großbritannien in einer fundamentalen Krise ist, schaut man auf sein Standing in Brüssel, wo Politiker des Königreiches wie Outcasts und Lunatics behandelt werden. Apropos Königreich: Das wollen Sie doch nicht wirklich schwächen, wo so viele Menschen auf der Welt der Queen neben dem Papst als fast göttlicher Erscheinung huldigen und dankbar sind, dass es in diesem Meer an Veränderungen, die die Moderne mit sich bringt, noch Kontinuität gibt, die nicht vergeht?

Tun Sie uns das nicht an!

Warum ausgerechnet jetzt, wo wir nach dem Balkankrieg in Europa die zweite Grenzverletzung erleben, die unsere Nachkriegsordnung erschüttert – die Annexion der Krim durch Russland?

Und ja, Sie begehen, wenn keine Grenzverletzung, dann doch eine Grenzverschiebung von historischer Tragweite. Sie ist keine Petitesse wie die Trennung der Tschechoslowakei nach 1989 oder die (umstrittene) Staatsgründung des Kosovo! Die Schotten, die sich von England trennen: Das ist ein maximaler Kollateralschaden. Alle Separatisten sitzen in den Startlöchern. Bitte tun Sie uns das nicht an!

Quelle: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article132176734/Schotten-ihr-nervt-und-zwar-betraechtlich.html

Gruß an Frau Seibel, bitte kündigen Sie, oder lassen sich kündigen, oder übernehmen eine für Sie passende Position im Bereich „Mode, Frisur-   und Farbberatung für die ahnungslose Frau von heute“ ein! Sie leben doch bestimmt das Motto :“ Unser Land soll bunter werden“??!

Soviel Geschichtsverdrehung , Biegen von Tatsachen, Beleidigung, Arroganz , Unwissenheit und Systemhörigkeit hält keiner aus- auch nicht die Schotten und Katalanen!

Das britische Königshaus und den Vatikan in der heutigen Zeit als „göttliche Erscheinungen“ zu preisen zeugt entweder von Ahnungslosigkeit oder unfassbarer Dummheit!!

TA KI

Der heilige Gral


kingarthurholygrailDie mythische Gestalt von König Artus und seiner Tafelrunde erschien im späten 12. Jahrhundert und bewegt seit damals die Gemüter. Wer aber verbirgt sich tatsächlich hinter dieser Legendengestalt, was hat es mit dem magischen Schwert Excalibur oder dem heiligen Gral auf sich? Auf alle diese Fragen versucht diese Dokumentation aus historischer Sicht eine Antwort zu finden.

Quelle: http://www.seite3.ch/Voll+krass+Doku+Der+heilige+Gral/636464/detail.html

Gruß an die Geschichte

TA KI

Na sowas: USA ändern Strategie: Allianz mit Assad gegen IS-Terror


USA ändern Strategie: Allianz mit Assad gegen IS-Terror

Die Amerikaner haben offenbar eine Kehrtwende in der Nahost-Politik vollzogen: Im Kampf gegen die IS-Terroristen im Irak setzen die Amerikaner angeblich auf eine Zusammenarbeit mit dem bis vor kurzem noch aufs Äußerste bekämpften syrischen Diktator Baschar Assad. Der BND soll in dem spektakulären Deal eine entscheidende Rolle spielen.

assad

Die Amerikaner haben in ihrem Kampf gegen die IS-Terroristen offenbar ihre Nahost-Strategie geändert: Washington will mit dem syrischen Machthaber Assad kooperieren, um einen Flächenbrand im Irak zu verhindern.

Der BND soll im Auftrag der USA dem Assad-Regime Informationen über Stellungen des Islamischen Staats (IS) in Syrien zukommen lassen. Dabei gehe es um Geheimdienst-Informationen über die „exakte Lage“ der radikalen Islamisten. Assad erhalte somit die Möglichkeit, Luftschläge gegen den IS durchzuführen.

Der IS kontrolliert mittlerweile ein Drittel Ost-Syriens und ein Viertel des Irak, meldet The Independent.

Das israelische Militärportal Debkafile meldet, dass die Informationen über den BND-Einsatz in Syrien aus britischen und deutschen Geheimdienst-Quellen stammen sollen. Doch Debkafile habe bisher keine Bestätigung aus dem syrischen Kampfgebiet erhalten. Israel befürchtet, dass eine mögliche Unterstützung des Assad-Regimes zum Erstarken der Hisbollah und des Iran führen könnte. Beide sind erklärte Feinde des jüdischen Staats.

In den vergangenen Jahren unterstützten die USA und ihre Verbündeten die syrischen Rebellen. Diese kämpften sowohl gegen den IS als auch gegen das Assad-Regime.

Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/24/usa-aendern-strategie-mit-hilfe-von-assad-kampf-gegen-is-terror/

Gruß an den Klüngel

TA KI

Schottland: Unterstützung für Abspaltung wächst


Die Idee einer Unabhängigkeit Schottlands wird Umfragen zufolge beliebter. Fünf Wochen vor der geplanten Volksabstimmung wollen rund 45 Prozent der Schotten eine Abspaltung von Großbritannien. Ausgerechnet Politiker der ehemaligen britischen Kolonien USA und Australien sprechen sich öffentlich gegen einen Bruch mit London aus.

50876818

Die Unterstützung für die schottische Unabhängigkeitsbewegung ist trotz einer Kampagne gegen die Abspaltung gestiegen. Jüngsten Umfragen zufolge wollen bereits 45 bis 48 Prozent der Schotten bei der für September geplanten Volksabstimmung „ja“ ankreuzen. Dies sei der bisher höchste Zustimmungswert für die Initiative, die von dem schottischen Permierministers Salmond befürwortet wird.

Die Zahlen kamen überraschend, da Salmond kurz zuvor eine landesweit übertragene TV-Debatte verloren hatte. Nach allgemeiner Einschätzung machte der Anführer der pro-britischen Kampagne „Better Together“ in dem TV-Duell den weit besseren Eindruck und fand allgemeine Anerkennung. Dennoch konnte er nicht mehr Schotten von einer Beibehaltung der nunmehr 307-jahre dauernden politischen Union mit Großbritannien überzeugen.

Unterstützer einer Abspaltung argumentieren, dass ein unabhängiges Schottland genauso in der Lage wäre, einen eigenen Beitrag für die internationale Sicherheit zu leisten wie andere kleine nordeuropäischen Staaten. Die Debatte um die Unabhängigkeit solle der Welt als ein Beispiel für die friedliche und demokratische Lösung der Souveränitätsfrage dienen.

Australien Premier Abbott hatte sich öffentlich gegen eine Abspaltung Schottlands ausgesprochen, ebenso wie US-Präsident Obama. Abbot sagte, er könne “nicht erkennen, inwiefern eine Abspaltung Schottlands der Welt helfen würde”. Obama zufolge widerspräche eine Unabhängigkeit Schottlands US-Interessen (mehr hier).

Großbritannien selbst könnte sich indes ebenfalls aus einer anderen politischen Union lösen: Cameron hat den Briten für den Fall seiner Wiederwahl eine Volksabstimmung über den Verbleib in der EU versprochen (mehr hier).

Quelle:  http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/19/schottland-unterstuetzung-fuer-abspaltung-waechst/

Gruß an die Unabhängigen

TA KI

Neues von den Auserwählten in der laufenden Operation „Protective Edge“ im Gazastreifen: WIR machen mit(!!!)


juden gegen zionismus

Israel verbietet Friedensproteste: Fürchtet Netanyahu einen „Israelischen Frühling“?

Tausende israelische Friedensdemonstranten wollten am Samstagabend auf dem Rabin-Platz in Tel Aviv demonstrieren. Sie wollten ihre Solidarität gegenüber den Menschen in Gaza zeigen.

Die israelische Regierung beschloss jedoch kurzerhand, dass Meinungsfreiheit in der aktuellen Gazapolitik nicht erwünscht ist und verbot die Demonstration.

Das Israeli Home Front Command veränderte einfach die Bestimmungen in Bezug auf „große Versammlungen“ und die Polizei verkündete, dass die Friedensdemonstration nicht zugelassen wird.

Nun sind größere Menschenversammlungen die ein Ende des Krieges in Gaza fordern in Israel illegal. Die wochenlangen Proteste waren dem rechte Flügel in der israelischen Regierung ein Dorn im Auge. Bereits über 10.000 Menschen protestierten gegen den Gaza-Krieg, Anzahl steigend.

Quelle: http://epochtimes.de/Israel-verbietet-Friedensproteste-Fuerchtet-Netanyahu-einen-Israelischen-Fruehling-a1173691.html

.

328A1400D002B5FF

Luftschläge und Raketen in NahostFriedensgespräche in der Sackgasse

Es scheint ein aussichtsloses Unterfangen zu sein: In Kairo soll zwischen Hamas und Israel eine dauerhafte Waffenruhe im Gazastreifen ausgehandelt werden. Doch Israel sperrt sich – und beide Seiten setzen ihre Angriffe fort.

Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht ihre Angriffe im Gazastreifen fortgesetzt. Es seien 17 Ziele bombardiert worden, bestätigte eine Militärsprecherin in Tel Aviv. Seit dem Ende der Feuerpause am Freitag seien es 150 Ziele gewesen.

Sanitätern zufolge ist bei den nächtlichen Attacken ein Mensch ums Leben gekommen. Sieben weitere seien verletzt worden, hieß es. Den Angaben zufolge attackierte Israel auch das Flüchtlingslager Dschebalja.

Militante Palästinenser feuerten am Sonntagmorgen erneut zwei Raketen auf Israel ab. Sie seien in der Nähe des Ortes Kerem Schalom eingeschlagen, sagte die Sprecherin. Dort gibt es einen Grenzübergang, der zum Warentransport dient.

Appelle nutzen nichts

Israel will nicht in Kairo über eine Waffenruhe mit den militanten Palästinensern verhandeln, solange die Raketenangriffe andauern. Die palästinensische Delegation hält sich derweil weiter in Kairo auf. Mussa Abu Marsuk, ein ranghoher Funktionär der radikal-islamischen Hamas, warf Israel mangelnde Ernsthaftigkeit bei den Bemühungen um eine dauerhafte Waffenruhe vor.

„Wir werden nicht mehr lange bleiben, wenn es keine ernsthaften Verhandlungen gibt“, sagte er der palästinensischen Zeitung „Al-Quds“ am Samstagabend. Die kommenden 24 Stunden seien entscheidend, sagte Abu Marsuk. Die Palästinenser fordern unter anderem eine Aufhebung der Blockade des Gazastreifens durch Israel und Ägypten sowie die Freilassung von Häftlingen.

Die Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens hatten zuvor zum wiederholten Mal an Israel und die Palästinenser appelliert, die Feindseligkeiten sofort einzustellen und Gespräche für eine dauerhafte Feuerpause aufzunehmen. „Wir rufen beide Seiten auf, unverzüglich zur Waffenruhe zurückzukehren“, heißt es in der am Samstag vom Auswärtigen Amt veröffentlichten gemeinsamen Erklärung der Minister Frank-Walter Steinmeier, Laurent Fabius, und Philipp Hammond. „Die in diesem Zusammenhang laufenden Bemühungen Ägyptens haben unsere volle Unterstützung.“

Auch US-Präsident Barack Obama und der britische Premierminister David Cameron verlangen bei einem Telefonat ein Ende der Feindseligkeiten und eine dauerhafte Waffenruhe. Israel und Vertreter der Palästinenser hatten zuletzt in Kairo unter ägyptischer Vermittlung über eine dauerhafte Waffenruhe verhandelt.

Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Friedensgespraeche-in-der-Sackgasse-article13395776.html

.

Bundeswehr soll in Israel den Tunnelkampf lernen

Deutsche und israelische Soldaten arbeiten seit Jahrzehnten eng zusammen. Jetzt gibt es ein neues Projekt: Ausbildung im urbanen Gelände. Auch die Rüstungskooperation für den Zweitschlag läuft weiter.

Bundesverteidigungsministerin-besucht-Ausbildungskommando

Die Zusammenarbeit der Bundeswehr mit den israelischen Verteidigungsstreitkräften (IDF) wird intensiviert. Wie der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Bruno Kasdorf, dem Verteidigungsausschuss des Bundestags mitteilte, sollen bis zu 250 deutsche Soldaten nach Israel geschickt werden, um dort im Häuser- und Tunnelkampf ausgebildet zu werden.

Es gehe um den Austausch von Einsatzerfahrungen sowie gemeinsame Ausbildungen und Übungen, erläuterte Kasdorf in seinem Schreiben an den Ausschussvorsitzenden Hans-Peter Bartels (SPD): „Das Heer strebt an, zeitnah israelische Ausbildungseinrichtungen zum ,Kampf im urbanen Gelände‚ (einschließlich Tunnelkampf) bis zur Ebene einer verstärkten Infanteriekompanie zu nutzen.“ Außerdem sei für den Oktober 2014 eine Besprechung der Heeresgeneralstäbe in Israel geplant. Der Brief liegt der „Welt am Sonntag“ vor.

Der Häuser- und Tunnelkampf ist für die israelischen Streitkräfte von besonderer Bedeutung.

Bei der laufenden Operation „Protective Edge“ im Gazastreifen

ist die Zerstörung der Tunnel zwischen Gaza und Israel das wichtigste Einsatzziel.

Die Militäroperation begann am 8. Juli als Reaktion auf anhaltenden Raketenbeschuss Israels durch die in Gaza regierende Hamas. Kasdorfs Brief an den Bundestag datiert vom 11. Juli. Die Bundeswehr will sich mit der Ausbildung im Häuserkampf für asymmetrische Bedrohungsszenarien wie den Kampf gegen Terroristen in Auslandseinsätzen wappnen.

Israel erhält deutsche Dolphin-U-Boote

Das Vorhaben ist Teil der seit Jahrzehnten engen sicherheitspolitischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Israel, die auch gegenseitige Rüstungslieferungen umfasst. So hat Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) den Bundestag Mitte Juli darüber unterrichtet, dass die Bundesregierung die Ausfuhr eines weiteren U-Bootes nach Israel genehmigt hat. Es ist das vierte von insgesamt sechs Schiffen der Dolphin-Klasse, die bis 2017 an die Israelis geliefert werden sollen.

Die brennstoffgetriebenen U-Boote ermöglichen es Israel, eine glaubwürdige Zweitschlagskapazität für seine atomare Abschreckung zu unterhalten. Die Bundeswehr wiederum bezieht in Form eines Leasinggeschäftes Aufklärungsdrohnen vom Typ Heron aus Israel.

Auch darüber hinaus pflegen die israelischen Streitkräfte und die Bundeswehr eine enge Kooperation, die über die Verteidigungsministerien und die militärische Führung bis in die Teilstreitkräfte reicht. Sie umfasst unter anderem Konsultationen, gemeinsame Manöver, wechselseitige Offiziersbesuche und Truppenschulungen.

An der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg gibt es seit 1984 ein Ausbildungsprogramm für israelische Offiziere. Abseits des Militärs arbeiten die Sicherheitsbehörden ebenfalls umfassend zusammen. 2009 trainierte die Anti-Terror-Einheit der Bundespolizei, die GSG 9, erstmals in Israel. Auch die Geheimdienste tauschen sich intensiv aus.

Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article131057577/Bundeswehr-soll-in-Israel-den-Tunnelkampf-lernen.html

Gruß an die israelischen Außen- PO- litiker respektive,  die Re- GIER- rung der BRiD bei der laufenden Operation „Protective Edge“ im Gazastreifen

TA KI

Projekte – Die Herrschaft über das Ich


Von Anbeginn an wurden die Methoden immer weiterentwickelt, ermöglicht durch die enge Kooperation Technik (Frequenzerzeugung), Psychologie (gesammeltes Tavistock-Wissen, Experimente an tausenden Entführungsopfern weltweit) und Satanismus (Magie, Rituale, Degradierung des Menschen).

Psychische Methoden

Ausschnitt aus dem Buch
Versklavte Gehirne , Bewusstseinskontrolle und Verhaltensbeeinflussung von Heiner Gehring :

ARTICHOKE bzw. BLUEBIRD

Das Bluebird – Projekt wurde später in Artichoke geändert, dann in das MK – Ultra – Projekt.
Verantwortlich: CIA
Beginn: 1951
Zweck: zur Aufklärung angeblicher Gehirnwäsche in kommunistischen Staaten
Mittel: Gehirnwäsche, Reizentzug, Verhaltensmodifikation, Versuchspersonen resistent gegen Gehirnwäschemethoden machen, Verhörtechniken.
Das Projekt Artichoke hatte beispielsweise den Zweck, Methoden zu entwickeln, mit denen man Informationen von einer Person ohne ihr Wissen bekommen kann.  Eine Zeitlang konnte man Leute in Zombies verwandeln .

 

Project BIG CITY( Aktionen auf Stadtgebiet )

Verantwortlich : CIA
Beginn: Anfang der 1950 er Jahre
Zweck: Wirkungserforschung von Gas und Drogen auf das Verhalten
Mittel: Drogen – und Gasfreisetzung in U – Bahnen, Autos und öffentlichen Parks.
Gemäß eines CIA – internen Memorandums von 1957 unter CIA General – Inspektor Kirkpatrick Lyman musste bei diesem Projekt besonders darauf geachtet werden, dass in der Öffentlichkeit nichts von den Urhebern der Aktivitäten bekannt wurde. In ihrer Suche nach einem chemischen Material, das einen umkehrbaren, nicht toxischen anormalen Geisteszustand verursacht, dessen spezifische Natur ziemlich gut für jedes Individuum vorhergesagt werden kann, wurde die Operation Big City lanciert. Ein 1953 Mercury – Auto wurde so verändert, dass sein Auspuffrohr 45 cm länger als normal war. Der Wagen wurde dann insgesamt 80 Meilen durch New York gefahren, währenddessen er ein Gas ausströmte, um dessen Wirkung auf die Passanten zu testen. In einem anderen Test reisten Mitarbeiter der Operation in der New Yorker Untergrundbahn mit batteriebetriebener Emissionsausrüstung, die in Koffer eingebaut war, um zu sehen ob LSD in begrenzte Bereiche gesprüht werden kann und wie sich das auf Leute auswirkte. Die Mitarbeiter trugen Nasenfilter.
In San Francisco wurde ein biologisches Gas von der Golden Gate – Brücke ausgelassen, mit der Absicht, dass es die Stadt bedecke und die desorientierende Wirkung des Gases aufzuzeichnen. Es wurde weggeblasen, bevor es Schaden anrichten konnte . . . .

 

Project CHAPTER ( neues Kapitel )

Verantwortlich : US – Navy
Beginn: 1947
Zweck: Programmierung von Verhalten
Mittel: Drogen

 

Project CHATTER (Schwätzer , Plappermaul)

Verantwortlich: US – Navy , CIA
Beginn: 1953
Zweck: Programmierung von Verhalten
Mittel: Hypnose, Medikamente, Wahrheitsserum
Es wurden Versuche an Tieren und Menschen durchgeführt, um Drogen zu finden, die enthemmend wirken und unkontrollierten Redefluss verursachen.

 

Project CHICKWIT ( Kükenverstand )

Verantwortlich: CIA
Beginn: 1965
Zweck: Sammeln von Informationen über neuartige Drogen weltweit



Project MIND BENDER ( Verbiegen des Geistes )

Verantwortlich : CIA
Beginn: 1966
Zweck: Programmierung zum Attentäter (durch Geheim – Hypnotherapeuten)
Mittel: Drogen, Hypnose
Dieses Projekt wurde in Mexico City durchgeführt, um festzustellen, ob ein ahnungsloses Opfer beeinflusst werden könnte, ein Auftragsmörder zu werden, nachdem er durch ein vorprogrammiertes Signal in Aktion gesetzt wurde.

 

Project MK – ULTRA : CIA und Dr. Cameron aus Kanada

Beginn: 1953
Zweck: Programmierung von Verhalten
Mitte : Drogen, Elektroschocks ( EKT )
MK – ULTRA wurde teilweise in Kanada durchgeführt.
Admiral Stansfield Turner (damaliger CIA – Direktor) musste sich 1977 vor dem US – Senat darüber äußern, bzw. den Umfang offenlegen. (Protokolle: human drug testing by the CIA,1977)
Hieraus gingen folgende Zahlen hervor: 149 Unterprojekte, die an 44 Universitäten, 12 Krankenhäusern, 3 Gefängnissen und 15 weiteren Forschungseinrichtungen durchgeführt wurden.
Die Unterprojekte: Menschenversuche, Drogenbeschaffung,

Geldbeschaffungen, Foltertechniken

 

MK – ULTRA Unterprojekt 3 :

CIA als Betreiber Beginn: 1953
Zweck: Erprobung von LSD in Privatwohnungen uninformierter Bürger
Mittel: Drogen

 

MK – Ultra Unterprojekt 68: Dr. Cameron

Elektroschock, intensive Wiederholung von vorher festgelegten verbalen Signalen, Isolation und Unterdrückung der „driving period“, erreicht durch Herbeiführung von Dauerschlaf während sieben bis zehn Tagen am Ende der Behandlungsperiode, Lähmung durch Curare (tödliches Gift, von Indianern für Jagd verwendet) „erzielt günstige Resultate“, halluzinogene Drogen,Schlafraum und Tests im Radio – Telemetrie – Laboratorium, das von Rubenstein unter Dr. Cameron ‚ s Anleitung gebaut wurde. Hier wurden Patienten einer Skala von Radiofrequenzen und elektromagnetischen Signalen ausgesetzt und Veränderungen im Verhalten beobachtet.

 

Unterprojekt 142 und Unterprojekt 94: CIA mit Dr. Gottlieb, 1960 – 68

Programm elektrischer Gehirnstimulation Elektroden – Implantate in spezifischen Gehirnbereichen anfangs an Tieren durchgeführt, aber nach erfolgreichen Tests auch an Viet Kong – Gefangenen, dann ohne Erfolg getötet (elektrische Stimulation für gewalttätiges Verhalten und Tötung)

 

MK SEARCH im Jahr 1952

Sammelbegriff für mehrere MK – Unterprojekte (Dr. Sydney Gottlieb kam nach. Dr. Cameron)  Ort: in „sicheren Häusern“
Betreiber: private Forschungseinrichtung in Baltimore
Biologisches Armee – Laboratorium in Fort Detrick ( MK – NAOMI )
Orte: Metropolen wie Washington, New York, Chicago und Los Angeles
Opfer: „Entbehrliche“ (das ist eine Person, die sterben könnte, aber bei der es unwahrscheinlich war, dass ihr Verschwinden Verdacht erregt)
Zweck: menschliche Schwächen ausloten, Persönlichkeit destabilisieren, simulierter Tod durch Kohlendioxide, Chemikalien, um Selbstmord vorzutäuschen, Störung von Erinnerung, Störungen durch anomales Verhalten, Veränderungen von sexuellen Mustern (abartiger Sex), Drogen – Abhängigkeit zum Erhalten von Informationen Mittel: u.a. Mikro – Organismen mit der Fähigkeit zu töten

Midnight Climax ( 50 – er Jahre):

Forschungsprogramm über Möglichkeiten der Bewusstseinskontrolle mit Drogen. Zweck: Sexuelle Erpressung, Abhörmethoden, Überwachungstechnologie

 

 

Project MONARCH  ( = Herrscher )

Verantwortlich: CIA
Beginn: Anfang der 1960 – er Jahre
Zweck : Programmierung von Verhalten
Mittel : Drogen und satanische Rituale
Die Existenz dieses Projektes wurde von William Colby , Direktor der CIA , bestätigt ( freigegebene Regierungsunterlagen )
Angewandte Mittel : Traumatische Erlebnisse , hervorgerufen durch Angst , Schmerz und sexuelle Gewalt , Eingabe posthypnotischer Befehle , Einpflanzen neuer Gefühle und Erinnerungen , Künstlicher Gedächtnisverlust als Voraussetzung für falsche Erinnerungen .

 

 

Das kriminelle Netzwerk –  Die Lügengebäude

Ziel: neue Generation von willigen Sklaven = Monarch-Sklave (alternate personalities)

Menschliche Roboter zu züchten, die sich nachher selbst programmieren.

Beginn des Experiments: nicht erst als Kind, sondern schon im Mutterleib (Ungeborene mit Nadeln traktieren), nach der Geburt zuerst von der Bezugsperson liebevoll behandelt , darauf Folter: Kinder werden in einen Käfig gesperrt, Hunger und Kälte und Elektroschocks, bis sie gefühllos sind. Nach zwei bis drei Tagen zurück zur Bezugsperson = Hoffnung, wieder Liebe zu bekommen, doch die Bezugsperson ist nun der schlimmste Folterknecht. De Ruiter berichtet, dass in Hallen und in Krankenhäusern auf US – Armee Stützpunkten mehrere tausend Babies wie Tiere in kleinen, unter Strom gesetzten Käfigen gehalten wurden, das Gebäude von US Soldaten bewacht. Danach werden die Babies von den Illuminaten meist auf brutalste Weise vergewaltigt, damit diese Erinnerungen so traumatisch wie möglich werden.

Weitere Traumatisierungen mittels abgerichteten Tieren oder mit Drogen.

Bestattungsunternehmen von Illuminaten geleitet, dienen zur Durchführung der sog. Feuer–Traumata. Dort wurden Kinder gezwungen, zuzuschauen, wie andere Kinder im Krematorium lebendig verbrannt wurden, aber auch wie Opfer gehäutet wurden. Beim Öffnen der Ofentür waren die Kinder für immer traumatisiert. Einige Kinder wurden auch gezwungen, andere Kinder zu töten. Mit etwa fünf Jahren ist der Wille eines Kindes zerstört = Sklave, Stärken und Schwächen wurden exakt festgehalten, dann der Platz in der Gesellschaft beschlossen und entsprechend programmiert. Der Illuminaten Kult muss sich nicht nur selbst finanzieren, sondern der Spitze zudem noch einen hohen Profit beisteuern – durch Pornografie, Prostitution, Waffenschmuggel und Drogenhandel.

“ Mithilfe von ritualisiertem psychosexuellen Missbrauch, Drogen und frequenzmodulierten Radiofrequenz – Signalen (EM / RF), werden diese Operationen oft von satanischen Kulten durchgeführt, welche direkt mit geheimdienstlich und militärisch verdeckten Regierungsagenturen verbunden sind, um einen Monarch-artigen Agenten zu erschaffen.“ Zitat von D. C. Hammond.

 

Filme: Monarch Part one (Phoenix):

 

Im Anschluss an das Manhattan – Project  (Atombombe) wurden tausende US – Bürger als Testpersonen (seit 1943, öffentlich bekannt im Jahr 1995) verwendet. Es umfasste Plutonium – Injektionen, Ganzkörperbestrahlung, gezielte Einwirkung des militärischen Personals und die Vergiftung von Millionen von US – Zivilisten durch einen Fallout:

 

Project ORION
Verantwortlich: CIA
Beginn: 1958
Zweck: Programmierung von Verhalten
Mittel: Drogen , Hypnose

Project SPELLBINDER (Zauberbann oder fesselnder Redner mittels Programmierungscodewort) = Operation MK SEARCH
Verantwortlich: Director of the Central Intelligence (CIA)
Beginn: 1966
Zweck: Programmierung zum Attentäter, Geisteskontrolle
Mittel: Drogen, Hypnose an Vietkong – Gefangenen

Project ATMORE STATE PRISON, Alabama
Verantwortlich: Law Enforcement Assistant Administration
Beginn: 1980 – er Jahre
Zweck: Programmierung von Verhalten
Mittel: Psychochirugie, Lobotomie (chirurgischer Gehirneingriff reduziert Gefühle bei politisch aktiven Farbigen

 

Projekt der National Security Agency

Verantwortlich: NSA
Beginn: ?
Zweck: Massenversuche mit Medikamenten
Mittel: Medikamentengabe in Wasserversorgung öffentlicher Gebäude

 

Die 6 Stadien, die ein Opfer durchlaufen muss (trauma – basiert)

ALPHA – Stufe: Dies ist die grundlegende Stufe, die durch steigernde physische Belastung gekennzeichnet ist. Am Ende der Stufe findet die Spaltung der Persönlichkeit statt.
BETA – Stufe: In der abgespaltenen Persönlichkeit werden alle erlernten moralischen Grundsätze eliminiert und dafür die primitiven Triebe enthemmt.
DELTA – Stufe: In dieser Stufe werden Kontrolle des Adrenalinausstoßes und Kontrolle der Aggressivität entwickelt. Furchtgefühle werden ausgelöscht und der eigentliche Auftrag wird programmiert.
THETA – Stufe: Dies ist die satanische Stufe, in der okkulte und

psychotronische Fähigkeiten ausgebildet werden.
OMEGA – Stufe: Es wird ein Selbstmordbefehl programmiert, der sich automatisch aktiviert, wenn sich die Person bei einem Verhör oder einer Therapie erinnert.
GAMMA – Stufe: In dieser Stufe werden letzte Korrekturen vorgenommen und weitere satano – dämonische Rituale vollzogen (Voodoo – Elemente).
Die zweite Phase der Gedankenkontrolle – Entwicklung wurde auf einer unterirdischen Basis unterhalb Fort Hero in Montauk (Long Island, New York) verfeinert und heisst auch das Montauk – Projekt. Die frühesten Opfer von Montauk – Stil – Programmierungen, sogenannte Montauk – Jungen, wurden mit Trauma – basierten Techniken programmiert, aber das Verfahren wurde schließlich zugunsten eines vollelektronischen Induktion – Verfahrens (binnen von Tagen oder sogar Stunden), anstelle der zeitaufwendigen (viele Jahre) Trauma – basierte Methoden, abgeändert.

 

Technische Methoden

Forschungsprojekte für eletromagnetische Mind Control
Project: STYX (der heisse Fluss der griechischen Unterwelt)
Verantwortlich: US – Army (Verbrennungen dritten Grades an Personen in Fort Know in Kentucky) und die Fa. General Electric (Mikrowellen – Waffen: Projekt Komet)
Beginn: seit 1957 Entwicklung der Skalarwaffen (EMP – Griller Irakkrieg)
Zweck: Schädigung körperlicher Funktionen: Gehirn, Augen, Sexualorgane verstümmeln
Mittel: Radio – und Mikrowellen (elektromagnetische Strahlung)
Project ORION ( Bezug zur bösen ägyptischen Götterwelt )
Verantwortlich: USAF
Beginn: 1958
Zweck: Beeinflussung des Verhaltens von „sicherheitsrelevanten“ Personen (Störfaktoren ausschalten)
Mittel: VLF -, HF -, ELF – und UHF – Wellen
Project MK DELTA
Verantwortlich: CIA
Beginn: 1960, durchgeführt in „sicheren Häusern“ der CIA und in von Amerika besetzten Kriegsgebieten
Zweck: Beeinflussung von Verhalten und Einstellungen größerer Bevölkerungstruppen
Mittel: VLF -, HF -, ELF – und UHF – Wellen
Project PANDORA

(der Name leitet sích von der fatalen Öffnung der Büchse der griechischen Pandora ab)
Verantwortlich: CIA
Beginn: 1963 -1966
Zweck: Wirkung von Mikrowellen auf das Nerven – und Immunsystem

Mittel: ELF – Wellen (niederfrequente Skalarwellen)

OperationPandoraKL

Psychochirurgisches Zentrum (70 – er Jahre) Ort: kalifornischer Militärstützpunkt

Operation Auferstehung („Resurrection“)

Betreiber: Labor des Nationalen Instituts für Geistige Gesundheit
Zeit: 1965 / 66

Zweck : Wiederbelebung durch Radiofrequenzen, Verhaltenskontrolle

Mittel: Radiotelemetrie -Techniken (Energie der Radiofrequenzen als Strahl in die Gehirne), Naturdrogen – Sammlung an Affen getestet (Wahnsinn)

  1. Brian und Dr. Herrmann (CIA – Mitarbeiter), von den Justizbehörden realisiert (= Department of Corrections)

181 Experimente befassen sich mit der Einpflanzung von Hirngewebe aus Embryonen oder Leichen mit dem Ziel der Verhaltensänderung.

Implantate sind künstliche Fremdkörper, die in den Körper eingepflanzt werden. Sie sollen dort verschiedene Funktionen erfüllen, die man in drei Kategorien unterteilen kann:

  1. Passive Implantate, auch „Responder“ genannt
  2. Passive Implantate mit Sensoren
  3. Aktive Implantate zur Steuerung ( Heiner Gehring, S. 117 )

 

Operation Often (bezieht sich auf zeitliche Vorhersage)

Betreiber: CIA, BFE (Büro für Forschung und Entwicklung)
Zeit: 1969 – 1972

Zweck: Testen von Biowaffen durch Psychiater, Forschung in schwarzer Magie

Gehirn – Implantationstechnologie

Mittel: Biowaffen, okkulte Praktiken, Astrologie

Geheimprojekt Dreamscan beschäftigte sich zwischen 1977 und 79 mit der technischen Möglichkeit, während des Schlafes in den Verstand eines Individuums einzudringen und seinen Tod herbeizuführen (Krill , O.H.: Orion based Technology on Mind Control). Voodoo – Mord bedient sich der gleichen Methode, da der Schlafende sich nicht dessen bewusst ist, dass er schläft. Ebenso ist es möglich, den Träumenden in Gespräche zu verwickeln.

Project PHOENIX II (Phönix steigt aus der Asche wie neugeboren)
Verantwortlich: USAF und NSA
Beginn: 1983
Zweck: Beeinflussung von Verhalten und Einstellungen größerer Bevölkerungstruppen
Mittel: Radarwellen, Mikrowellen, Ultrakurzwellen
Phoenix II wurde in der berüchtigten Luftwaffenbasis von Montauk durchgeführt
Project TRIDENT
Verantwortlich: NSA und ONR
Beginn: 1989
Zweck: Beeinflussung von Verhalten und Einstellungen größerer Bevölkerungstruppen
Mittel: UHF – Wellen

Project RF MEDIA (Mind Control via Medien)
Verantwortlich: CIA
Beginn: 1990
Zweck: Beeinflussung von Verhalten und Einstellungen größerer Bevölkerungstruppen
Mittel: Unterschwellige Befehle in Radio – und Fernsehwellen

Project CLEAN SWEEP (Säuberung / reinen Tisch machen)
Verantwortlich: CIA , NSA und ONR
Beginn: 1998
Zweck: Beeinflussung von Verhalten und Manipulation größerer Bevölkerungstruppen
Mittel: Alpha – bis Deltawellen zur emotionalen Beeinflussung
Quelle: Heiner Gehring

Andere MKULTRA Operationen: Es gab eine enorme Anzahl von MK Ultra – Operationen. Das Projekt teilte an 80 Institutionen Aufträge aus, von denen 44 Hochschulen oder Universitäten waren, 15 Forschungseinrichtungen oder private Unternehmen, 12 Spitäler und 3 Gefängnisse. Die geschätzten Gesamtkosten der Operation beliefen sich auf 10 bis 25 Millionen Dollar. Gefangene wurden von Dr. James Hamilton für Experimente in der Medizinischen Einrichtung des Vacaville Staatsgefängnisses für klinische Tests (Verhaltens – Kontrollmaterialien) benutzt, finanziert von einer Kette von Frontorganisationen. In New Jersey wurden Tests von Dr. Carl Pfeiffer an der Borden Besserungsanstalt mit ähnlichen Aufgaben durchgeführt. Im Staatsgefängnis Holmesburg, Philadelphia, wurden Freiwillige für Tests einer besonders heftigen unfähig machenden Droge benutzt. Gleichzeitig begannen die CIA und die US – Armee zwei weitere Projekte: „Dritte Chance“ und „Derby Hut“ (Experimente im Inland + Ausland) und war auch  unter Vertrag mit dem Psychiatrischen Institut des Staates New York. Zwischen 1955 und 1958 testete die Armee in Fort Bragg und in den Armee – Laboratorien für chemische Waffen Edgewood auch LSD an 1000 freiwilligen US – Soldaten.

Projekt Comet (seit 1950) hat die psychologischen Effekte elektromagnetischer Bestrahlung erforscht (Fa. General Electric entwickelte Anti -Truppen – Mikrowellenwaffen). Quelle: Denn Sie wissen nicht was Sie tun!

Projekt Scanate war eines der vielen Projekte, die von Expertenkommissionen geführt wurden, wie das Stanford Forschungsinstitut und die CIA, dabei ging es um Fernsichtigkeit. Zwei Amerikaner mit übersinnlicher Wahrnehmung, der frühere UN – Diplomat Ingo Swann und der frühere Burbank Polizeichef Patrick Price waren Teil des Projekts Scanate, das zu jener Zeit eines der bestgehüteten Pentagon – Projekte war. Price starb unter mysteriösen Umständen, sodass Swann seine übersinnliche Forschung im Stanford Institut zurückhaltend weiterführen musste. Stanford machte eine Studie namens           „Fortgeschrittene Technik für Bedrohungs- Einschätzung“ für die Luftwaffe, höchste Sicherheitsstufe, die das ganze Spektrum psychischer Waffen zu jener Zeit detailliert erfasste:

 

Projekt Life – Log

Betreiber: Information Awareness Office = Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA)

Ziel: Wahrnehmungsfluss des Menschen aus der Ferne registrieren und überwachen, Bewußtseinskontrolle (des Gegners). Erforschung kognitiver Prozesse im menschlichen Gehirn. Weiterentwicklung künstlicher Intelligenz

Mittel: Radio, Fernsehen, Computer, Atmosphäre der Erde: überträgt elektromagnetische Frequenzen,

Projekt Woodpecker (Geheimcode der USA , Name eines > Comicvogels)

Elektron – Zyklotron – Resonanz – Heizungs – Methode:

Erdmagnetfeld verändern, Wetter ändern, Erdbeben auslösen, fiktive Viren verbreiten

Elektromagnetischer Impuls: Verhalten der Bevölkerung ändern (Kontrolle)

Mittel: HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program),

Senderstandort Gakona (Alaska) neben vielen anderen zB in Nordeuropa

GWEN (Grundwelle Emergency Network): viele ferngesteuerte Sender – Antennen überall in den USA bilden ein Gitter (200 Meilen Abstand)

Betreiber: Wissenschaftler Bernard J. Eastland im Auftrag der ARCO (Atlantic Richfield Oil Co.), das vom CFR (Council on Foreign Relations) gesteuert wird

Forschungszentrum: Lawrence Livermore National Laboratory ( Livermore, Kalifornien)

Finanzierung des Projekts: CIA und NSA 1971

Geheime Zusammenarbeit der USA mit der Sowjetunion

1976: Sowjets erzeugen starke elektromagnetische Übertragungen (russisches Woodpecker)

1977: US – Regierung wird offizieller Partner der Sowjets (Material und Ausrüstung für die weitere Forschung und Entwicklung)

Zweck der „Elektron – Zyklotron – Resonanz – Heizung“ – Methode:

Beitrag der Supermächte zur Verwirklichung der Neuen Weltordnung ( = Weltregierung)

geplantes MC – Projekt: Projekt Blue Beam

Datum: unbekannt , Zukunft

Zweck: Einleitung der Neuen Weltreligion in der NWO

Thema: Alien-invasion schafft die Illusion einer Bedrohung von außen

Mittel: Hologramm – Projektionstechnik am Himmel mit allen Satelliten und Systemen (inklusive Handys)

Quelle:  http://www.politaia.org/umwelt-und-gesundheit/chemtrails/holographietechniken

 

Projekt Moonscan

Beginn : Jahr 1987

Es dauerte bis 1989 an und bestand darin, Mind – Control – Instrumente auf dem Mond zu positionieren, gerichtet gegen die Bevölkerung der Erde. Es wurde von einer Organisation namens Airborne Instrument Laboratories (AIL), die auch noch andere Geheimprojekte leiten, gemanagt. Zu der Zeit lief AIL unter der Eaton Corporation, befindet sich aber jetzt (seit 1988) unter der Kontrolle des Department of Defence (Verteidigungsministerium).

Quelle: Krill, O. H.: Orion based Technology on Mind Control

Implantatprojekte

Schon lange existierende , amerikanische Projekte wie “Soulcatcher 2025” “Digital Angel”(zum Aufspüren von Haustieren bzw. zum Schutz der Kinder gegen Entführungen = Vorwand)

Mannequin Projekt

Geheim – Eingang in Aldermaston (deswegen das dortige Atomkraftwerk)

und Greenham Common (U – Bahnnetz)

Serie von Geheimversuchen der US – Regierung und des englischen MI 5

Betreiber: NSA , MI 5

Finanziers: Drogenhandel CIA , Bank von England

Beginn seit: 1930 – er Jahre, 50 – er Jahre

basierend auf der Studie: Harwell Labs – Projekt Schaufensterpuppe

Ort: Unterirdische Anlage Peasmore, Berkshire in England (1972)

Zweck: Mind Control – Programmierung , Entführungen

Klonierung (nicht mit Schafen) und genetische Verbesserung

PLF steht für programmierbare Lebensformen

Computer – generierte Lebensformen = Roboter (Militär – Roboter für die Entführungen)

Programm zum gentechnisch verbesserten Attentäter,

Spione und Schläfer – Agenten mit PSI – Fähigkeiten

Mittel: „Reise – Stuhl“ für beschleunigtes Lernen mit Medikament – assistierter Hypnose (Scopalamin), mittels großem Bildschirm extrem schnelle Bild – Aufnahme ins Unterbewusstsein = Programmierung, Mord an Kindern (der Schrei als biologische Frequenz)

Programme: u.a. Janus (zweiköpfiger röm. Gott), Lone Wolf (einsamer Wolf )

Zielgruppe: Kinder mit blauem Blut (z.B. Adel, Kelten),

weltweit entführte Kinder

Quelle: Opfer und Zeuge James Casbolt (MI 5 – Aussteiger)

 

Die dunklen Gruppen der geheimen Gesellschaften versuchen den Zugangskanal zu eurer höheren Frequenz – der Energie der Liebe – durch ihre digitale Signale zu schliessen. Hütet euch vor Geschenken und ihren gebrochenen Versprechen. Kornkreisbotschaft .

25 000 Kinder verschwinden spurlos in Großbritannien jedes Jahr und sind nie wieder gesehen oder gehört worden. Zitat James Casbolt (MI 5 – Aussteiger)

.

Quelle: http://www.kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/mindcontrol.html

Gruß an die, die ALLES für möglich halten

TA KI

 

 

Briten beschließen Eilgesetz zur Überwachung


britisches Unterhaus

Mit großer Mehrheit hat das britische Unterhaus ein Eilgesetz zur Vorratsdatenspeicherung beschlossen. „Demokratisches Banditentum“ wie in „Schurkenstaaten“, findet ein Abgeordneter.

Trotz des eindeutigen EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung hält das britische Parlament an der anlasslosen Speicherung von Verbindungsdaten fest. Mit einer großen Mehrheit von 449 zu 33 Stimmen votierte das Unterhaus am Dienstag für einen Gesetzentwurf der Regierung, der im Eilverfahren vor der Sommerpause durch das Parlament gebracht wurde. Die britische Innenministerin Theresa May begründete die Datenspeicherung mit den Worten: „Ohne diese Fähigkeiten laufen wir Gefahr, dass Mörder nicht gefasst werden, Terrorpläne unentdeckt bleiben, Drogenhändler nicht behelligt werden, Kindesmissbrauch nicht gestoppt wird und Sklaventreiber ihren fürchterlichen Menschenhandel fortsetzen.“

Die britische Regierung reagiert mit der Gesetzgebung auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom April 2014 (EuGH), in dem die EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung komplett für ungültig erklärt worden war. Die Kritik der Richter an der anlasslosen Datenspeicherung scheinen die Briten jedoch völlig zu ignorieren. Die Regierung befürchtet, dass die Telekommunikationsunternehmen ohne das Gesetz ihre Daten nicht mehr aufbewahren. Der Labour-Abgeordnete David Winnick fasste das Vorgehen der Regierung mit Blick auf das Urteil wie folgt zusammen: „Gut, wir stimmen dem nicht zu, und um das deutlich zu machen, bringen wir ein Gesetz ein, dass auf der Basis genau der Faktoren erlassen wird, die der EuGH als falsch erklärt hat.“ Winnick sieht hingegen „keinen Grund, warum die zehn Prinzipien, die das Gericht aufgestellt hat, nicht in der britischen Gesetzgebung verankert werden sollten. Aber das passiert nicht“.

Der EuGH hatte unter anderem moniert, dass von der Vorratsdatenspeicherung „in umfassender Weise alle Personen“ betroffen sind, „die elektronische Kommunikationsdienste nutzen, ohne dass sich jedoch die Personen, deren Daten auf Vorrat gespeichert werden, auch nur mittelbar in einer Lage befinden, die Anlass zur Strafverfolgung geben könnte“.

„Demokratisches Banditentum“ wie in „Schurkenstaaten“

Zahlreiche Parlamentarier störten sich aber nicht nur am Inhalt des Gesetzes zur „Data Retention and Investigatory Powers“ (DRIP). Vor allem die Tatsache, dass das parlamentarische Verfahren so stark verkürzt wurde, stieß auf Ablehnung. Der Labour-Abgeordnete Tom Watson sprach von einem „demokratischen Banditentum“, das an „Schurkenstaaten“ erinnere. „Die Leute, die diesen dubiosen Deal herbeigeführt haben, sollten sich schämen“, sagte Watson.

Der Tory-Abgeordnete David Davis spekulierte darüber, dass sich die Koalition zwischen Konservativen und Liberaldemokraten drei Monate lang nicht habe einigen können. „Was die Koalition nicht in drei Monaten entscheiden konnte, soll dieses Haus an einem Tag entscheiden. Das erscheint mir völlig unangemessen“, sagte Watson. Er verwies zudem darauf, dass die Entscheidung des EuGH alles andere als unerwartet gekommen sei, da auch das Bundesverfassungsgericht bereits die Vorratsdatenspeicherung abgelehnt habe.

Weltweit neuartige Befugnisse

Auch die oppositionelle Labour-Partei stimmte dem Entwurf letztendlich zu. Deren Innenexpertin Yvette Cooper sagte: „Eine solche Gesetzgebung sollte eigentlich nicht auf diesem Wege umgesetzt werden. Um es klar zu sagen: Dieses Last-Minute-Verfahren untergräbt nicht nur das Vertrauen in die Absicht der Regierung, sondern auch in die notwendige Arbeit von Polizei und Nachrichtendiensten.“ Allerdings müsse es zweifellos dieses Gesetz geben, und es könne auch nicht bis zum Herbst aufgeschoben werden.

Wissenschaftler und Bürgerrechtler wie Privacy International und die Open Rights Group hatten vor der Debatte noch vergeblich davor gewarnt, dass mit DRIP die Befugnisse der Behörden „deutlich ausgeweitet“ würden. Das Gesetz erweitere die Fähigkeiten der Regierung sowohl zum Zugang zu Verbindungsdaten als auch zu Inhalten, hieß es in einem offenen Brief von IT-Rechtsexperten. Das Gesetz erlaube viel mehr als nur eine Vorratsdatenspeicherung innerhalb Großbritanniens. Es versuche, die britischen Abhörmöglichkeiten auf die weltweite Kommunikation auszudehnen. Diese Befugnisse seien nicht für Großbritannien neu, sondern sogar weltweit einzigartig. Auch US-Whistleblower Edward Snowden hatte bereits vor dem neuen Gesetz gewarnt.

In dieser Woche soll noch das Oberhaus das Gesetz prüfen. Nach der formalen Prüfung durch die Queen könnte es dann in Kraft treten.

Quelle: http://www.golem.de/news/vorratsdatenspeicherung-briten-beschliessen-eilgesetz-zur-ueberwachung-1407-107917.html

Gruß an die, die kein Urteil interessiert

TA KI

Außenminister in London wirft überraschend hin


william-hague-zurueckgetretener-britischer-aussenministerDer britische Außenminister William Hague ist überraschend von seinem Amt zurückgetreten. Laut des Büros von Premierminister David Cameron stellten mehrere weitere Minister ihre Ämter zur Verfügung. Die Rücktritte leiten zehn Monate vor der Parlamentswahl eine ohnehin von Cameron angestrebte Kabinettsumbildung ein.

„Heute Abend trete ich von meinem Amt des Außenministers zurück, um Vorsitzender des Unterhauses zu werden“, teilte Hague am Montagabend im Kurznachrichtendienst Twitter mit.

„Führendes Licht“

Der 53-jährige Hague soll bis zur Parlamentswahl im kommenden Mai als „Leader of the House of Commons“ – ähnlich dem Fraktionschef in einem deutschen Parlament – fungieren und den Wahlkampf für die Konservative Partei in wichtigen Wahlkreisen organisieren. Der „Leader of the House of Commons“ vertritt die Interessen der Regierung im Unterhaus des britischen Parlaments.

Einen Nachfolger „Von Mai 2015 an, nach solch einer langen Zeit in der Politik, möchte ich mich auf viele andere Dinge konzentrieren, die ich immer schon tun wollte“, schrieb er. Cameron beschrieb Hague als ein „führendes Licht“ über eine gesamte Generation, Cameron erklärte, Hague sei einer der „Stars“ der konservativen Partei, ein „enger Vertrauter, besonnener Berater und großer Freund“.

Nächster Europakritiker in den Startlöchern

Hague war vier Jahre lang Außenminister. Während dieser Zeit haben sich die Beziehungen zwischen London und Brüssel deutlich abgekühlt. Laut einem Bericht des Rundfunksenders BBC soll nun ein noch größerer Europakritiker Chefdiplomat werden: der derzeitige Verteidigungsminister Philip Hammond.

Dieser hatte bereits angekündigt, er werde in dem von Cameron geplanten Referendum für einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union stimmen, wenn London keine besseren Bedingungen für Großbritannien in der EU aushandeln könne.

Verlorener Kampf gegen Juncker

Unter dem Druck des europakritischen Parteiflügels der Tories hatte der Premierminister versprochen, im Falle eines Wahlsieges seiner Partei ein Referendum über den Verbleib Großbritanniens in der EU abzuhalten. Das Referendum soll 2017 stattfinden. Bis dahin will Cameron die Stellung des Königreichs in der EU von Grund auf neu verhandeln. Zuletzt hatte er innerhalb der EU auf verlorenem Posten gestanden: Mit seinem entschiedenen Kampf gegen die Nominierung des Luxemburgers Jean-Claude-Juncker als EU-Kommissionspräsident war er am Ende weitgehend isoliert unter den 28 Staats- und Regierungschefs.

Vor Hague war am Montag war bereits der Minister ohne Geschäftsbereich, Kenneth Clarke, zurückgetreten. Der 74-Jährige, der für seine klaren Worte bekannt ist, gehört zum EU-freundlichen Flügel der Tories. Er hatte seit 1972 verschiedene Ministerposten inne gehabt.

Vier weitere Rücktritte

Wie Camerons Büro mitteilte, nahm der Premier außerdem die Rücktritte des Universitätsministers David Willetts, des Ministers für Energie und Klimawandel, Greg Barker, des Nordirland-Ministers Andrew Robathan und des Ministers für Wales, David Jones, an. Die für Dienstag geplante Kabinettsitzung wurde abgesagt, um dem Premier Zeit für die Bildung einer neuen Regierung zu geben.

Barker war 2010 in die Regierung berufen worden, um Camerons Versprechen der „grünsten Regierung aller Zeiten“ zu erfüllen. Es wird erwartet, dass das neue Kabinett konservativer, jünger und weiblicher wird. Die Zeitung „Daily Mail“ nannte die Kabinettsumbildung ein „Blutbad“, im „Independent“ war von einem „Abschlachten von Männern in Anzug“ die Rede.

Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_70242018/britischer-aussenminister-hague-ist-von-seinem-amt-zurueckgetreten.html

Gruß an die Rücktritte

TA KI

22-Jährige leidet am «Fischgeruch»-Syndrom


Das Schicksal von Cassie Graves klingt abstrus. Die 22-jährige Sängerin aus London riecht nach Fisch. Man muss leider sogar sagen, dass sie stinkt. Ihren üblen Körpergeruch hat Cassie einer seltenen Krankheit zu verdanken. Trimethylaminurie wird im Volksmund auch das «Fischgeruch»-Syndrom genannt. Es handelt sich um eine Stoffwechselerkrankung, bei der eine Genmutation dazu führt, dass es zu einem Enzymdefizit in der Leber kommt. So viel zur Theorie. In der Realität ist Trimethylaminurie eine Krankheit, unter der vor allem die Seele leidet.

Fischgeruch-Syndrom (1)

.

«Jeder kennt den Geruch, der sich einem aufdrängt, wenn man über den Fischmarkt läuft. Genauso rieche ich», gibt Cassie traurig zu: «Der Gestank kommt von meiner Haut und meinem Haar. Es ist ganz egal, wie oft ich dusche, ich kann den Geruch einfach nicht abschütteln.» Cassie leidet schon seit ihrer frühen Kindheit am «Fischgeruch»-Syndrom: «Früher war das teilweise so schlimm, dass meine Mutter mich nicht in die Schule gehen lassen wollte, weil sie befürchtete, dass ich gehänselt werde.»

Cassie Graves träumt davon, eines Tages eine berühmte Sängerin zu werden: «Das ist alles andere als ideal, wenn man auf der Bühne steht und ganz furchtbar nach Fisch stinkt!» Cassie ist auf die Hilfe ihrer Freunde angewiesen: «Ich selbst kann es nämlich gar nicht riechen und brauche immer jemanden, der mich darauf hinweist, wenn es mal wieder besonders schlimm ist.»

«Als ich drei Jahre alt war, ist meiner Schwester mein Körpergeruch das erste Mal aufgefallen. Meine Mutter dachte, dass sie nur zickig wäre und ignorierte ihre Beschwerden.» Doch mit der Zeit wurde der Gestank so schlimm, dass man ihn einfach nicht mehr ignorieren konnte. Die Ärzte wussten nichts mit dem jungen Mädchen anzufangen. Es war schliesslich Cassies Mutter, die im Radio von der Krankheit Trimethylaminurie hörte. Die Diagnose wurde wenig später bestätigt und die 22-Jährige lebt seither nach einer besonderen Diät: «Ich habe früher so gerne Fischstäbchen gegessen! Die Zeiten sind jedoch schon lange vorbei. Ich halte mich mittlerweile von Fisch, Fleisch und dunklem Blattgemüse fern.» Und jedes Mal, wenn sie sich nicht an das Fisch-Verbot halte, wache sie am nächsten Tag auf und ihr ganzes Zimmer stinke ganz furchtbar.

Cassie erzählt: «Wenn ich den Leuten erzähle, an welcher Krankheit ich leide, denken sie ganz oft, dass ich mir das nur ausgedacht habe.» Manche halten sie sogar für eine richtige Diva, weil sie bei Auftritten ganz bestimmtes Essen verlangt: «Das finde ich schade, weil ich nicht möchte, dass die Menschen mich für undankbar halten. Mir ist schon klar, dass ich keine Mariah Carey bin.»

Cassies Freund Dom Oliver (21) hat kein Problem mit dem Körpergeruch der Engländerin: «Ich habe wirklich Glück, dass er so cool damit umgeht und mich nicht ekelhaft findet. Dom hilft mir auch dabei, meine Diät durchzuziehen. Wir haben einen Pakt abgeschlossen. Wenn ich morgens stinke, muss er mir sofort Bescheid sagen.»

Dr. Robin Lachmann vom University College Hospital in London hat sich auf Stoffwechselkrankheiten spezialisiert: «Trimethylaminurie ist nach wie vor noch nicht sehr erforscht. Viele Ärzte wissen gar nicht von der Existenz der Krankheit und können sie somit auch nicht diagnostizieren.»

Quelle: http://www.bluewin.ch/de/news/wissen—technik/bildergalerien/2014/7/22-jaehrige-leidet-am–fischgeruch–syndrom.html

Gruß an die Geruchslosen

TA KI

Das Tavistock Institut


tavistock1tavistock2tavistock3tavistock4tavistock5tavistock6tavistock7tavistock8

Quelle: http://archive.org/stream/TavistockInstitute68erGehirnwschePsychokriegFreudLewin/TavistockInstitute68erGehirnwschePsychokriegFreudLewin_djvu.txt

Obama: Für die Freiheit müssen auch heute noch Opfer gebracht werden


luftpost 13.06luftpost 13.06.PNG2luftpost 13.06.PNG3

Lesen Sie den gesamten Artikel hier: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP09314_130614.pdf

Gruß an die untergehenden Zionisten

TA KI

Jack the Ripper – Akten bleiben unter Verschluss


jacktheripperDer Fall „Jack the Ripper“ bleibt auch nach 125 Jahren immer noch mysteriös. Verbissen kämpft Scotland Yard vor Gericht, dass die Akten nach wie vor unter Verschluss bleiben. Warum? Das schürt die zahlreichen Gerüchte, dass es sich bei Jack the Ripper um einen englischen Thronfolger handelte. Noch immer weiss aber niemand, wer 1888 im East End von London fünf Prostituierte tötete.

Seit vier Jahren kämpft der ehemalige britische Kriminalpolizist Trevor Marriott um die unzensierte Akteinsicht im ungelösten Fall „Jack the Ripper“. Von August bis November 1888 erschütterte eine äusserst brutale Prostituierten-Mordserie, die plötzlich endete. Offiziell konnte das Scotland Yard den Fall nie lösen. Oder doch? Das versucht Trevor Marriott seit Jahren rauszufinden. Seit 125 Jahren will das Scotland Yard aber vermeiden, dass die Akten veröffentlicht werden. Immer noch. Erneut wurde ein Gerichtsverfahren um die Ripper-Akten eröffnet. Denn Trevor Marriott ist überzeugt, mit neuen Beweisen den Kreis der Verdächtigen soweit einengen zu können, dass er den Täter identifizieren kann.

Verdächtige gab es schon genug: Von einem Arsensüchtigen Kaufmann bis hin zum Enkel von Queen Victoria, der Duke of Clarence, gingen die Spekulationen. Vor allem der Thronfolger erscheint im Licht der 125-jährigen Geheimhaltung der Akten sehr verdächtig. Ist das der wahre Grund für die vor Gericht erkämpfte Geheimhaltung der Akten? Scotland Yard sagt nein und begründet dies damit, dass man die Informanten und die Beamten von damals schützen wolle. Grade im Zeitalter des Terrorismus müssten sich diese sicher fühlen, dass ihre Informationen geheim blieben. Ob die Akten nach 125 Jahren endlich öffentlich werden, entscheidet das Gericht noch dieses Jahr.

*Diese Woche geht es in dieser Rubrik ausschliesslich um Geheimnisvolles, Mysteriöses, Unerklärliches, Unbeantwortetes. Oder mit anderen Worten: Wir machen eine Woche Ferien und wärmen für Sie alte Kost auf.

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=xdZdUl4FrT0

Gruß an die Vertuscher

TA KI

Lisbet : Großbritannien wird sich um Annäherung von Russland und Ukraine bemühen


Lisbeth und Prinz Proll

Die britische Regierung werde alles in ihrer Kraft Stehende tun, um zur Wiederherstellung der Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine beizutragen, erklärte die britische Königin Elizabeth II. in ihrer jährlichen Thronrede bei der Eröffnung der Parlamentstagung.

„Das Vereinigte Königreich wird alles tun, um Frieden und Sicherheit an den europäischen Grenzen zu gewährleisten, sowie für die Stabilisierung der Beziehungen von Ukraine und Russland, die auf der Achtung der territorialen Integrität, der Souveränität und dem Völkerrecht beruht“, erklärte die Königin in ihrer Rede, die den Prioritäten in der Innen- und Außenpolitik des britischen Ministerkabinetts für das bevorstehende Jahr gewidmet war.

.
Quelle: http://german.ruvr.ru/news/2014_06_04/Elizabeth-II-Gro-ritannien-wird-sich-um-Annaherung-von-Russland-und-Ukraine-bemuhen-6710/

Nachtigall ick hör Dir trapsen..Seit Beginn der Ukrainekrise hielt sich das vereinigte Königreich offiziell völlig zurück- und nun tritt Lisbeth auf den Plan…Mit Anweisungen der City of London??

TA KI