Am 11.11 Um 11:11 Uhr passiert etwas, was Dir Deine Augen öffnen wird!


Am 11. November, genauer gesagt um 11 Uhr, 11 Minuten und 11 Sekunden, wird ein Ereignis stattfinden, dass nur wenige kennen. Wenn wir berücksichtigen, dass die Zahlen, die uns umgeben, eine Schwingung haben und einen Einfluss auf den Menschen ausüben, können wir auch nachvollziehen, warum diese Zahl seit so langer Zeit verwendet wird. Aber warum die Zahl 11?

Gruß an die Sehenden
TA KI
Advertisements

Wirkung elektromagnetischer Felder und Schwingungen auf Lebendiges – Dr. U. Warnke – 2014


Ein in jeder Hinsicht erhellendes Video mit Blick auf die Quantenphysik, richtungsweisend für’s Weiterdenken. Und von einer Qualität, die jeden der hier vorbeikommenden Trolle bis zur Unkenntlichkeit er- und verblassen lassen wird, weil sie die Zielstruktur dieser Informationen logischerweise nicht besitzen und damit keine Werkzeuge, sondern nur stöcklis, mit denen sie bis dato glaub(t)en, den ihnen als solche nur (er)scheinenden Esoterikern zu Leibe rücken zu können …, was sich ihnen hier verbietet und sie verstören dürfte, denn hier würden sie sich mit der anerkannter Wissenschaft anlegen. Mithin ist das Video ein Beitrag zum Frieden untereinander und auch zur Achtung vor der Ansicht des Gegenübers und dem althergebrachtem Wissen, wie z.B. aus Asien. etwas an Ergänzung hier: https://youtu.be/jO5CmaGZvIc Denken formt Materie.

 

Gruß an die Erwachenden
TA KI

Das schöpferische Universum — Rupert Sheldrake


Die Theorie der morphogenetischen Felder und der morphischen Resonanz. Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit dem Thema Bewusstsein. Wieso? Wir leben in einer Zeit, in der die Menschheit zunehmend zu Getriebenen ihrer Umwelt werden.

Getrieben von immer mehr Leistungsdruck, Existenzängsten, Zeitmangel und Vereinsamung. Sie sind sich dessen meist nicht bewusst, oder können einfach nicht umdenken. Aber wenn wir erkennen, dass unser Bewusstsein unsere Realität, also unser Leben, beeinflusst, dann können wir dies ändern. Viele Menschen haben sich bereits auf den Weg gemacht und wollen mehr über die Funktionsweise unseres Bewusstseins erfahren. Denn wenn wir diese verstehen, dann können wir unser Leben positiv beeinflussen und werden selbst Schöpfer unserer Realität. Die Wissenschaft forscht mit Hochdruck daran, das Bewusstsein zu ergründen. ABER! Ja, hier müssen wir kritisch hinterfragen. Wie arbeitet unsere Wissenschaft? Wo sind ihre Grenzen? Baut die Wissenschaft ihre Erkenntnisse nicht vorwiegend auf Dogmen, also Glaubenssätze auf? Wird sie dadurch zu einer Art neuen Religion? Der britische Wissenschaftler, Rupert Sheldrake, wird sich bei unserer Reise mit diesem Thema auseinander setzen. Als scheinbar naive Kinderfragen formuliert er die Dogmen, und gibt diese an die Wissenschaft zurück. Er entlarvt die „selbstverständlichen“ Gewissheiten in all ihrer Unzulänglichkeit. Diese widersprechen zunehmend neuen und neuesten Erkenntnissen und Theorien der Wissenschaft selbst — die dennoch von ihrer materialistischen Basis noch immer nicht lassen will. Seit der Erschütterung durch die Quantentheorie mehren sich in Physik, Biologie, Medizin und Kosmologie eher die Rätsel als die Gewissheiten.

.
Gruß an die Erwachten
TA KI

Lesen im Bewusstseinsfeld


Jo Conrad unterhält sich mit Stephan Meier darüber, höhere Bewusstseinsebenen effektiv für persönliche Entwicklung, Heilung und Selbstverwirklichung nutzen und das Lesen in Bewußtseinsfeldern.

http://www.stephan-meier.net

Gruß an die Bewußten
TA KI

 

Dieter Broers – Die Metamorphose der Menschheit 2018


Dieter ist -der- Experte im deutschsprachigen Raum, wenn es um die Themen Sonne, Magnetfelder & Bewusstseinswandel geht. Heute erzählte mir Dieter über sein brandaktuelles Buch „Die Metamorphose der Menschheit – Warum wir immer noch nicht erleuchtet sind und was wir daran ändern können“ erzählt.

„Metamorphose der Menschheit“ ist der Höhepunkt und Abschluss der Trilogie von Dieter Broers. Nach „Der verratene Himmel“ und „Das Ego im Dienste des Herzens“ besticht dieses Buch durch seinen klaren Auftrag an die Menschen: „Warum wir immer noch nicht erleuchtet sind“ ist die sich darauf ergebene Frage, der Dieter Broers in detaillierter und doch auch praxisnaher Weise nachzugehen versucht. Dabei versteht es Dieter den Leser sowohl durch seine besondere wissenschaftliche Fachkenntnis, als auch durch sein tiefes Verständnis für die großen philosophischen Zusammenhänge mit auf eine faszinierende Reise zu einer der brennendsten Probleme der Menschheit mitzunehmen. Doch der Leser wird nicht mit einer reinen Analyse des Ist-Zustandes allein gelassen, denn dieses Buch möchte Lösungsansätze aufzeigen. Dieter Broers ist überzeugt, dass wenn der Mensch zu einem Bewusstsein gelangt, das ihm sein Leben aus dem Herzen auszudeuten vermag, die Menschheit endlich in eine fried- und liebevollere Zukunft übergeht.

.
Gruß an die Erwachten
TA KI

Der Wissenschaftswahn: Warum der Materialismus ausgedient hat – Rupert Sheldrake


Seit 1981 erforscht Dr. Rupert Sheldrake die Hypothese der morphischen Felder – strukturgebende, nicht-materielle Felder, welche eine Art Blaupause für die Schöpfung darstellen. Obwohl es ihm im Laufe der letzten Jahrzehnte gelang, immer mehr Hinweise auf die Gültigkeit seiner Hypothese zu sammeln, stößt er bei etablierten Wissenschaftlern noch immer auf Ablehnung. In seinem Vortrag „Der Wissenschaftswahn“ rechnet Sheldrake mit den wissenschaftlichen Dogmen ab, die seiner Meinung nach den Weg zu einem holistischen Weltbild verhindern…

.
Gruß an die Erkennenden
TA KI

Werner Hanne: Organwahn – Heilung durch Fremdorgane? Ein fataler Irrtum!


Dipl.-Verwaltungswirt Werner Hanne im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Am 03.12.1967 fand in Kapstadt durch den Chirurgen Christiaan Barnard die erste Transplantation eines Herzens statt. Das Herz der vor dem Krankenhaus verunglückten 25-jährigen Denise Darvall wurde dem Gemüsehändler Louis Washkansky eingesetzt. Zahlreiche Komplikationen sorgten allerdings dafür, daß Washkansky diese Operation nur 18 Tage überlebte. Auch in den Folgejahren wurden zahlreiche Herzen transplantiert, mit sehr mäßigem Erfolg.

Die meisten Patienten verstarben innerhalb weniger Wochen aufgrund der Ischämie Problematik (kein „lebendfrisches Organ). Gleichzeitig rief die Organtransplantation auch zahlreiche Kritiker mit ethischen und rechtlichen Bedenken auf den Plan. Hierfür mußte eine Lösung gefunden werden um an „lebendfrisches Spendermaterial“ zu kommen und gleichzeitig die rechtlichen Bedenken aus dem Weg zu räumen. So wurde durch ein Ad-Hoc Komitee der „Hirntod“ (nach den sogenannten Harvard-Kriterien) erfunden, welche eine Organentnahme aus nicht eindeutig tot erklärten Körpern ermöglichte. Sodann wurde eine Definition des irreversiblen Komas entwickelt, mit der Annahme dass bei Menschen, die in einem tiefen Koma liegen, die Persönlichkeit bereits gestorben ist und der Mensch somit tot sei. Die Persönlichkeit wurde ausschließlich über das Gehirn definiert, während andere Organe nicht zur Persönlichkeit des Menschen gehören. Neben dieser fragwürdigen Definition des Todes, werden hier allerdings spirituelle Aspekte überhaupt nicht berücksichtigt. Die Organentnahme aus einem lebenden „hirntoten“ Körper hat gravierende Auswirkungen sowohl auf die Seele nach ihrem Übertritt in die geistige Welt als auch auf den Organempfänger, der spürt, daß in ihm ein Seelenanteil des Organspenders weiterlebt. Durch dieses Weiterleben der Organe und damit ihrer Seelenanteile kommt es bei der Seele zu größten Irritationen. Doch nicht nur spirituelle Aspekte gilt es zu berücksichtigen, sondern auch ein gigantisches Geschäftsfeld, welches sich hinter dem Organhandel verbirgt. Dies lockt natürlich wie in allen ertragreichen Geschäftsfeldern eine Menge kriminelle Energien auf den Plan. So leiden insbesondere arme Länder unter kriminellem Organhandel. Westliche Staaten profitieren hier vom Angebot an Organen mit denen arme Menschen versuchen ihren Lebensunterhalt zu sichern. Noch krimineller ist der Organraub über welchen oftmals in afrikanischen Ländern berichtet wird. In China werden gar Todesstrafen für Kleinstvergehen verhängt um an Spenderorgane zu gelangen. Hierfür werden sogar eigens entwickelte Todesvans eingesetzt, welche Gefängnisinsassen im Akkord hinrichten und ihnen die Organe entnehmen. Aber nicht nur die Organspender (freiwillige und unfreiwillige) teilen ein hartes Schicksal, denn auch das Leben des Organempfängers ändert sich oftmals dramatisch. Neben einer lebenslangen medizinischen Abhängigkeit durch starke Immunsuppressiva mit erheblichen Nebenwirkungen, werden viele Patienten auch stark depressiv und stellen sich oftmals die Frage nach dem Sinn des Lebens und entwickeln Schuldgefühle. Starke Veränderungen der Persönlichkeit sind bei den meisten Patienten die Folge. Zudem findet eine echte Heilung nie statt, lediglich eine Lebensverlängerung kann durch Fremdorgane erzielt werden, welche in der Regel zwischen mehreren Monaten und einigen Jahren liegt, begleitet von zahlreichen Krankheiten. In diesem Interview mit Michael Friedrich Vogt beleuchtet Werner Hanne all diese Aspekte noch einmal ausführlich und erläutert, was man selbst tun kann und wie die rechtlichen Regelungen in Europa und Deutschland (Zustimmungslösung und Widerspruchslösung) aussehen und ob sich ein Organspendeausweis wirklich lohnt (bzw. eher gefährlich ist) und was hierbei zu beachten ist. Publikation: Werner Hanne, Organwahn – Heilung durch Fremdorgane? Ein fataler Irrtum!

als E-Book: http://www.organwahn.de/organwahn/ind…

Webseite: http://www.organwahn.de

Quelle

.
Gruß an die Wissenden
TA KI