Blut von Jesus gefunden – DNA-Ergebnis ist unfassbar!


Ron Wyatt arbeitete als Anästhesist in einem Krankenhaus in Tennessee, bis er im Jahr 1960 beschloss, mit seiner Karriere als Amateurarchäologe zu beginnen. Von 1977 bis zu seinem Tod im Jahr 1999 forschte er an den verschiedensten Orten der Welt. Es war im Jahr 1979, als er eine der umstrittensten Entdeckungen enthüllte, die vielleicht die Geschichte der Person Jesus Christus verändern könnte.

.
Gruß an die Sehenden
TA KI

Countdown: US Verstärken Präsenz in Israel, liefern Anti-Raketen-Raketen und Tanker-Flugzeuge, um Iran anzugreifen. Netanjahus religiöse Besessenheit und Verpflichtung zum Endkrieg


DEBKAfile (Mossad) 6 June 2018:  Ein breit angelegter US-Plan zur Stärkung der israelischen Streitkräfte gegen eine mögliche militärische Auseinandersetzung mit dem Iran wurde gerade von Präsident Donald Trump genehmigt.
Er konzentriert sich auf die Ausweitung der US-Militäreinheiten in Israel und die Verbesserung der militärischen Fähigkeiten Israels, um einem möglichen iranischen ballistischen Raketenangriff standzuhalten.
Die israelische Luftwaffe wird auch eine große Anzahl von Boeing KC-46 Tanker- Flugzeuge für die Verlängerung ihrer Reichweite  erhalten, und um mehr Flexibilität zu bieten.
Präsident Obama hielt die neuen Tanker-Flugzeuge zurück, um Israels Fähigkeit, die iranischen Atomanlagen zu beschießen, einzuschränken.

Kommentar
Das ist also die militärische Grundlage des lang geplanten Angriffs  USraels auf das iranische Mutterland und ihre Nuklearanlagen.

Wie jeder  gesehen hat, ist dies eine Besessenheit des  israelischen Premierministers und seiner pharisäisch-zionistischen Herrscher der USA sowie ihrer neokonservativen und pfingst-“christlichen” Verbündeten.

Für Netanjahu gibt es 3 zwingende Gründe, den Krieg gegen den Iran zu wollen:
1. Er steht wie sein Vorgänger, Ehud Olmert, vor dem Gefängnis – wegen Korruption. Krieg kann seine Inhaftierung verhindern.
2. Der Anti-Amalekiter-Faktor, den ich am 29. Juni 2009 beschrieben habe:  Ich zitierte  Erich Follath, Spiegel online 22. Juni 2009:
Als der US-amerikanische Schriftsteller und Israel-Experte, Jeffrey Goldberg, kürzlich einen Vertrauten Netanjahus bat,  diese Bindung zu erklären,  antwortete er einfach: “Denken Sie an Amalek.” Dies ist das jüdische Konzept, das eine potenziell katastrophale Parallele zur islamischen Haqqanischule ausmacht – ein Paar Spiegelbild Konzepte, die Krieg bedeuten können. Im biblischen Kontext war Amalek Esaus Nachkomme, der mit seinen Stammes-Kriegern aus Kanaan einen tückischen und nicht provozierten Angriff auf die Juden bewerkstelligte, als sie auf ihrem Weg ins Heilige Land, Eretz Israel, waren. In einem weiteren Sinne wird der Begriff Amalek auf die existentielle Bedrohung für das Judentum zu jeder Zeit und auf  alle seinen Feinde erweitert. In der Thora, Devarim 25, (5. Buch Mose), heißt es: “Denke daran, was Amalek dir auf deiner Reise antat, wie du Ägypten verliessest – wie er, ohne Furcht vor Gott dich auf dem Marsch überraschte, als du hungrig und müde warst, und er hieb alle die Letzten in deiner Nachut nieder.”  

Keine jüdische Generation ist den Konflikt mit Amalek zu vergessen, weil Amalek das Böse und Zerstörerische fasst. Der Kampf gegen Amalek ist die Pflicht aller frommen Juden, ein “Mitzwa aseh” oder der Befehl zur Aktion. Nach einigen Interpretationen der alten Schriften reicht dieses Mitzwa breiter, ist nämlich ein Gebot, die ursprünglichen Feinde der Juden zu beseitigen.

Rabbis wie Bibi Netanyahus Großvater lehrten und lehren heute weiterhin, dass die Juden zum Kämpfen gezwungen seien,  dass die Amalekiter noch immer, wie Goldberg sagt, in neuen Gestalten wiederkommen”: Nebuchadnezers Soldaten und der spanische Grossinkvisitor, Tomás de Torquemada, Adolf Hitler und seine Schläger und nun die iranischen Hard-Liner, die schwören, Israel zu zerstören, mit ihrem Präsidenten, Ahmadinedschad.  Diejenigen, die wie Netanjahu das Atomprogramm des Iran als  das Arsenal Amaleks sehen, haben nicht nur das Recht, sondern sind verpflichtet, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um es zu zerstören.
Laut jüdischen apokalyptischen Begriffen, könnte ein jüdischer Staat nach einem möglichen iranischen atomaren Erstschlag nicht mehr existieren. Mit anderen Worten, es ist besser, im Zweifelsfall zuerst anzugreifen.

Amalek

Im 2. Buch Mose 17: 8-16 wird der Kampf der Israeliten gegen die Amalekiter beschrieben: Wenn Moses seine Hände in Richtung Himmel hob, waren die Israelis siegreich – aber sie waren am Verlieren, wenn Moses’ Arme  sanken. Also unterstützten sein Bruder, Aaron, und Hur seine Arme – und die Israeliten haben gewonnen. Die Geschichte endet damit, dass Moses erklärt, dass der Herr von Generation zu Generation Krieg mit Amalek habe – zur selben Zeit, wie der Herr erklärt, dass er die Erinnerung an Amalek für “immer auslöschen werde. Nichtsdestoweniger sind die Israeliten alsoungehorsam gegen Gott:

3. Chabad Lubavitch Rebbe Schneerson ernannte Netanjahu de facto zum ben Yosef Moschiac, um dem ben David, Israels Moshiach, der die ganze Welt unter Israels eiserne Herrschaft bringen soll, den Weg zu ebnen.

Dies könne nicht geschehen, bis sich Israel am endgültigen Armageddon-Krieg beteilige.

Der Chabad Lubawitsch, zu dem Netanjahu, Putin und Trump gehören, verwendet biblische Prophezeiungen für seinen Arbeitsplan. Sie “sind die Strippenzieher hinter der Weltpolitik”.

Hier können Sie mehr über die wirklichen Herrscher von USrael und der Welt sehen: Chabad Lubawitsch wie von Michael Hoffman gesehen:

ALSO: WENN SIE WISSEN WOLLEN, WAS IM NAHEN OSTEN ERFOLGT, LESEN SIE BIBEL-PROPHETIE.

 

 

Quelle

Gruß an den Honigmann

TA KI

Schauspiel geht weiter. Iran nimmt Urananreicherung wieder auf: Herausforderung nach den Kriegserklärungen von Trump und Netanjahu


Dies ist ein Bühnenspiel: Israels Netanjahu hat dem Iran den Krieg erklärt. Auch Trump hat dem Iran den Krieg erklärt. Putin versuchte, zwischen den beiden Seiten zu schlichten – bevor dieser König der Juden Israels Krieg gegen den Iran in Syrien grünes Licht gab,  nachdem er Netanyahu Mitte Februar 2018 durch einen Telefonanruf daran gehindert hatte, den Krieg gegen den Iran loszutreten. Moskau hält einen Krieg zwischen Israel und dem Iran für unvermeidlich. Die Times of Israel zitiert den russischen Vize-Botschafter in Israel, Frolov, mit den Worten, dass Russland im Fall eines iranischen Angriffs auf  Israels Seite stehen werde, der folgen wird, wenn Israel den Iran angreift – der Atombomben aus sowjetischen Lagern hat.

DEBKAfile 5 June 2018: Der Iran wird am Dienstag, dem 6. Juni, den UN-Atomwachthund in Wien über seine Entscheidung informieren, die Anreicherungskapazität für Uran (UF6) als Reaktion auf den Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen von 2015 zu erhöhen. Der Sprecher der iranischen Atomenergieorganisation, Behrouz Kamalvandi, gab in seiner Ankündigung keinen Termin für diesen Prozess oder den Grad der Bereicherung an.

Jetzt, wie Teheran diesen Schritt macht, liegt es an Präsident Donald Trump, sich für Amerikas Antwort zu entscheiden.
Seine Entscheidung wird  von seinem baldigen Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Führer Kim Jong-un in Singapur am 12. Juni stark geprägt sein. Um Kim Trump zu überzeugen, könnte es notwendig sein,  der  Entscheidung des Iran, die   Urananreicherung wiederaufzunahmen, mit einer militärischen Reaktion zu begegnen. Khameneis Schritt gibt Trump eine sehr knappe Zeit für eine Entscheidung.

Die Aussage von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg in dieser Woche, dass die Allianz Israel nicht unterstützen werde, wenn es vom Iran angegriffen werde, kommt der Realität näher als zuvor.

Laut einem CIA-Agenten in The Washington Times 27 Oct. 2011 , habe der Iran Atombomben und -Granaten aus der früheren Sowjetrepublik Khazakstan und anderen Republiken. Der Iran hat auch die Raketen, um die Bomben sogar nach Europa und Amerika zu tragen.

Krieg gegen den Iran wird also eine blutige und unheilvolle Angelegenheit sein.

ABC News 5 June 2018:  “Es ist wichtig anzumerken, dass der Iran weit davon entfernt sein wird, das spaltbare Material für eine Atomwaffe zu haben, auch wenn er seine Anreicherungsbemühungen wie beschrieben erhöhen”, sagte die in Washington ansässige Rüstungskontrollvereinigung.

Quelle

Gruß an den Honigmann- er hat Anders immer sehr geschätzt. Was Putin betrifft waren beide unterschiedlicher Ansicht.

TA KI

 

 

Benjamin Fulford: Regimewechsel in Israel könnte unmittelbar bevorstehen, da die NATO den Schutz zurückzieht (Teil 1) – 4. Juni 2018


Regimewechsel in Israel könnte unmittelbar bevorstehen, da die NATO den Schutz zurückzieht

TEIL 1 / mehr, sobald verfügbar…

von Benjamin Fulford / übersetzt von max

Tektonische Verschiebungen in der geopolitischen Landschaft setzen sich in einem schwindelerregenden Tempo auf der ganzen Welt fort, da die satanische khazarische Meute systematisch aus allen Machtzentren der Welt entfernt wird, sind sich mehrere Quellen einig.

Die Situation ist so weit fortgeschritten, dass der khazarische große Kahuna, Israel, bald von den Satanisten befreit sein könnte, sagen Quellen des Pentagon. In Europa haben die Regierungswechsel in der vergangenen Woche in Italien, Spanien und Slowenien gezeigt, dass nur noch ein (Hinter)-Teil Frankreichs, Deutschlands und Hollands unter der Herrschaft der Khazaren bleibt, so die Quellen.
Die Befreiung des Westens ist notwendig, um sicherzustellen, dass die Ost-West-Verhandlungen, die nächste Woche in Singapur stattfinden, nicht zu einer Ein-China-Weltordnung führen, die die khazarische Mafia an der Spitze der Welt ersetzt, sagen die Quellen.
Betrachten wir zunächst die Situation in Israel, wo sich der oberste satanistische Führer Benjamin Netanjahu, wie sein Vorgänger Adolf Hitler, jetzt in einem Bunker versteckt, während er sich auf seine unvermeidliche Niederlage vorbereitet. Die öffentliche Erklärung von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg letzte Woche, dass das Bündnis bei einem Angriff durch den Iran nicht zur Verteidigung Israels kommen würde, war ein sichtbares Zeichen für den bevorstehenden Regimewechsel in Israel.

[ In deutsch dazu hier: Bei iranischem Angriff keine Nato-Hilfe für Israel – Stoltenberg ]

Wichtiger ist, was laut Pentagon-Quellen nicht gesagt wurde: „Die NATO wird diese illegitime zionistische Einheit nicht vor dem [russischen] Bären verteidigen“. Auf jeden Fall haben Netanyahu und sein Regime die Unterstützung der meisten echten Juden (im Gegensatz zu den Satanisten) wegen ihres mörderischen Verhaltens verloren.
Diese öffentliche Anklage gegen Israel kommt, weil Saudi-Arabien sich darauf vorbereitet, Mutaib bin Abdullah als seinen neuen Herrscher anzukündigen, der den zionistischen Handlanger Bin Salman ersetzt, der am 21. April ermordet wurde, sagen Pentagon-Quellen.
Dies ist wichtig, weil es bedeutet, dass die Kontrolle über das saudische Öl, die Hauptstütze des Petrodollars, aus zionistischen Händen gefallen ist, sagen die Quellen. Gesichert ist, dass Bin Salman, der bis zum Ausbruch der Schüsse in seinem Palast am 21. April täglich in der Presse war, aus der Öffentlichkeit verschwunden ist. Eine öffentliche Ankündigung wird jedoch erforderlich sein, um zu bestätigen, was diese Quellen sagen.
Allerdings kam aus einer anderen Quelle des Pentagons letzte Woche eine damit verbundene Nachricht, die das Management und das Eigentum der meisten börsennotierten westlichen Unternehmen beeinflussen könnte.

Laut dieser Quelle erwägen die militärischen Unterstützer des Trump-Regimes, Leo Wanta und seinen Leuten die Kontrolle über die 26 Billionen Dollar an Geldern zu geben, die ihnen von der Bush-Fraktion des khazarischen Mobs unrechtmäßig genommen wurden. Wanta ist nach Washington, DC diese Woche eingeladen worden, um über dieses Kapital zu sprechen, sagt die Quelle. „Wenn sie dieses Geld für Wanta bekommen wollen, müssen sie es von Vanguard nehmen“, sagt die Quelle. Vanguard (Bush?), zusammen mit State Street (Rockefeller?) und Blackrock (Rothschild?) kontrollieren die meisten großen westlichen Unternehmen.

Der Schritt des US-Militärs zur Übernahme von Vanguard und möglicherweise State Street sowie Blackrock könnte die Vorbereitung auf einen Showdown mit einem eurasischen Bündnis über die Kontrolle des Weltfinanzsystems sein.

In diesem Zusammenhang geht es auf dem Gipfel nächste Woche zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Führer Kim Jong-un um weit mehr als nur Frieden auf der koreanischen Halbinsel. Laut den gnostischen Illuminaten ist Kim Jong-un tatsächlich….

________________________________________________________________
.

Quelle

.

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Gegen jedes Völkerrecht: Israel treibt illegalen Siedlungsbau im Westjordanland voran


Gegen jedes Völkerrecht: Israel treibt illegalen Siedlungsbau im Westjordanland voran

International
0

Tel Aviv. Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman hat am Donnerstag den Bau von 3.900 weiteren Siedlerwohnungen im Westjordanland angekündigt. Kommende Woche solle ein Plan zum sofortigen Bau von 2.500 Wohnungen und zum Entwurf weiterer 1.400 Wohnungen der zuständigen Behörde zur Billigung vorgelegt werden, teilte Lieberman über Twitter mit.

In Liebermanns Mitteilung heißt es wörtlich: „Wir werden Bauaktivitäten in ganz Judäa und Samaria [israelische Bezeichnung des Westjordanlands, Anm. d. Red.] fördern, vom Norden bis zum Süden, in kleinen und großen Siedlungen.“ Man werde die israelische Besiedlung des Westjordanlands „mit Taten” vorantreiben.

Israel hat 1967 während des Sechstagekriegs unter anderem das Westjordanland und Ost-Jerusalem erobert. Dort leben heute mehr als 600.000 israelische Siedler. Die Palästinenser wollen auf dem Gebiet allerdings einen unabhängigen Staat Palästina mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt einrichten, was durch die israelischen Siedlungsaktivitäten vorsätzlich konterkariert wird. Tatsächlich gelten die mehr als 200 Siedlungen und Außenposten in den Palästinensergebieten als massives Hindernis für eine Friedensregelung und einen unabhängigen Palästinenserstaat. Im Dezember 2016 hatte der UN-Sicherheitsrat von Israel deshalb einen vollständigen Siedlungsstopp gefordert – gänzlich folgenlos.

Der israelische Siedlungsausbau im Westjordanland hat nach Angaben der Organisation Peace Now im Jahr 2017 vielmehr noch einmal deutlich zugenommen. Es seien 17 Prozent mehr Wohnungen gebaut worden als im jährlichen Durchschnitt seit 2009. (mü)

 

Bildquelle: wikimedia/Zachi Evenor

Quelle

.

Gruß an die, die Frieden leben

.

.

.

TA KI

 

König der Juden, Putin, schämt sich anscheinend des Massakers in Jerusalem, während der triumphierende Netanjahu es als eine historische Ehre einstuft, der erste US-Botschafter in Jerusalem zu sein!


Obadja: 2 Siehe, ich habe dich gering gemacht unter den Heiden und sehr verachtet. 7 Alle deine eigenen Bundesgenossen werden dich zum Lande hinausstoßen;


11 Zu der Zeit, da du wider ihn (deinen Bruder Jakob) standest, da die Fremden sein Heer gefangen wegführten und Ausländer zu seinen Toren einzogen und über Jerusalem das Los warfen, da warst du gleich wie deren einer.

15 Denn der Tag des HERRN ist nahe über alle Heiden. Wie du getan hast, soll dir wieder geschehen; und wie du verdient hast, so soll dir’s wieder auf deinen Kopf kommen.  16 Denn wie ihr auf meinem heiligen Berge (den Becher des Zorns) getrunken habt, so sollen alle Heiden täglich trinken; ja, sie sollen’s aussaufen und verschlingen und sollen sein, als wären sie nie gewesen. (Jeremia 25.15)

8 Und das Haus Jakob soll ein Feuer werden und das Haus Joseph eine Flamme, aber das Haus Esau Stroh; das werden sie anzünden und verzehren, daß dem Hause Esau nichts übrigbleibe;

*

Was in  Jerusalem vor sich geht, ist biblisch – und blutig.

Folgendes ist eigenartig: Es ist das erste Mal, dass ich russische Medien sehe, die Antipathie gegen Israel zeigen – und dann Russia Today – Putins Regierungs-Website.

Russia Today 14 May 2018:   55 palästinensische Demonstranten, darunter sechs Kinder unter 18 Jahren, sind bei Demonstrationen am Tag der Einweihung der US-Botschaft in Jerusalem durch israelisches Feuer getötet worden, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium am Montag mit.

 Mehr als 2.700 Demonstranten wurden in Gaza an dem gewalttätigsten Tag des sechswöchigen Großen Marsches der Rückkehr verletzt. Laut Angaben des Ministeriums sind am Montag 203 Kinder und 78 Frauen verwundet.

“Keine Lösung”: Israelische Kräfte werden weiterhin Palästinenser “massakrieren”, sagt Professor der RT

US “völlig unbekümmert über den Verlust  palästinensischer Leben” – ehemaliger UNHCR-Beamter bei der RT

Wie “Nazis, die im Zweiten Weltkrieg starben”: Israelischer Minister weist die Opfer der Proteste in Gaza ab – RT

Das ist  Staatsterror“: Gegner und Verbündete kritisieren Israel über den Einsatz von Gewalt im Zuge der Botschaftsbewegung – RT

Schreckliche ‘israelische’ Kriegsverbrechen ‘in Gaza müssen jetzt enden, sagt  Menschenrechtsbeobachter  – RT.

Kommentare
Im folgenden Video feiert Trump – der Chabad Lubawitscher – zusammen mit seiner Chabad Lubawitscher-Tochter, Ivanka, und seinem Chabad-Schiegersohn, Jared Kushner, die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem, indem er um “Gottes Segen” für Jerusalem und die USA betet. (Wir wissen, dass sein Freimaurer-“Gott” Luzifer und  hier und hier   ist).
In diesem Video dankt auch ein triumphierender Netanjahu Trump – und denkt, dass dieses Ereignis mit Israels Nachbarländern Frieden schaffen werde – während gleichzeitig ein Massaker draußen stattfindet!!

Und dann die unverschämteste Aussage: Netanjahu erzählt triumphierend dem ersten US-Botschafter in Israel, dass ihm eine historische Ehre zu Teil  werde: Der erste US-Botschafter in Jerusalem zu sein!
Netanyahu schliesst damit, dass er “Gottes” Segen für Jerusalem wünscht (Und wir wissen, dass der Gott des Pharisäismus / Judaismus / Zionismus … gemäß Jesus Christus    (Johannes 8:44) – und Harold Rosenthal Satan ist.

 Israel wurde von den Rothschilds (Siehe Jahre 1895-1957) gegründet und Jerusalem wurde 1829 von den Rothschilds gekauft und hier.
Der Gott, von dem die Freimaurer Trump und Netanyahu sprechen, ist nicht der Vater Jesu Christi.

rothschild-bought-Jerusalem

 Hier ist die Erklärung: Die jüdische Elite hält zusammen an ihrem gemeinsamen Ziel fest: Das Armageddon der Gog-Magog (Hesekiel 38,39) Zerstörung Israels, die von  der  Chabad Lubavitsch Elite gewollt ist, um das Kommen des jüdischen Antichristen-Messias, ben David, zu provozieren, der die Welt mit eisernem Zepter zu regieren (Psalm 2: 9).

Hier ernennt Chabad Rebbe Schneerson faktisch Netanyahu zu ben Josef, um das Kommen von Ben David durch  Krieg zu beschleunigen (Armgeddon)

Nun, wie kann Israel seiner eigenen Sicherheit so sicher sein, dass es es wagt, die Palästinenser immer wieder zu massakrieren?
 Times of Ierael 14 Febr. 2018: Würde der Iran Israel angreifen, würde Moskau an der Seite des jüdischen Staates stehen, sagte ein russischer Beamter diese Woche, Tage nachdem eine im Iran hergestellte Drohne Israel aus Syrien infiltrierte und von der IDF abgeschossen wurde.

“Im Fall einer Aggression gegen Israel werden nicht nur die Vereinigten Staaten an Israels Seite stehen – auch Russland wird auf der Seite Israels sein”, sagte der stellvertretende Botschafter Russlands in Israel Leonid Frolow. “Viele unserer Landsleute leben hier in Israel, und Israel ist im Allgemeinen eine freundliche Nation, und deshalb werden wir keine Aggression gegen Israel zulassen.”

Tatsache ist, dass Trump, seine jüdische Tochter Ivanka und ihr jüdischer Ehemann und Trump-Berater alle Chabad Lubawitscher sind. Wladimir Putin ist es auch. Ja, Putin ist Jude und  wurde zum König der Juden ernannt. Er  ist Chabad Lubawitscher im Banne von Chabad Rabbi Berel Lazar. Sie sind alle Spieler im selben Bühnenspiel, das von den Chabad Lubawitsch – den Herrschern der Welt – inszeniert wird. Aber sie werden ihrerseits vom Schöpfer der Welt (Matt. 5: 17-21, Lukas) orchestriert, ohne ihn zu kennen.

.

Quelle

Gruß an den Honigmann

.

.

.

TA KI

 

 

Trumps Iran-Sanktionen zielen darauf ab, Frieden im Mittleren Osten zu erzwingen, sagen Pentagon-Quellen


.

______________________________________________________________________________________________________________________

12.Mai.2018

Benjamin Fulford

Die Schlacht um den Planeten Erde hat sich erneut aufgeheizt durch die großen Schritte im mittleren Osten, Malaysia, Indonesien, Europa, den US und anderswo, da der finale Showdown zwischen den zionistischen Fanatikern, die den dritten Weltkrieg wollen und dem Rest der Menschheit, die Frieden und Freundschaft wollen, näherkommt.

An dieser Front ist die Abkehr vom Atomabkommen mit Iran durch US-Präsident Donald Trump oberflächlich ein großer Sieg für die Zionisten. Allerdings sagen Pentagon-Quellen: „Das Endspiel ist, sowohl Iran als auch Israel nach Nordkorea zu denuklearisieren, und dann dauerhaften Frieden im mittleren Osten zu haben.“

 

Der Schritt von Trump gegen das Atomübereinkommen hat sicher offenes und öffentliches Gezänk zwischen dem Regime von Donald Trump und verschiedenen europäischen Regierungen ausgelöst. So haben wir den EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, der sagt, dass die EU „die Vereinigten Staaten ersetzen muss“…
http://www.dailymail.co.uk/news/article-5709743/We-replace-United-States-EU-chief-attacks-America-turning-allies.html

… während die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sagte, Europa könne nicht länger auf den militärischen Schutz der US zählen.
https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-05-10/merkel-says-europe-can-t-count-on-u-s-military-umbrella-anymore

Natürlich prangern der französische Präsident Emmanuel Macron und UK-Premierministerin Teresa May ebenfalls den Schritt von Trump an. Diese klare und offensichtliche Spaltung zwischen den US und Europa ist beispiellos in der Nachkriegsära.

Allerdings bestehen Pentagon-Quellen darauf, dass „Trump sich vom Iranabkommen zurückzieht, um korrupte EU- und US-Vertreter zu entfernen, die bestochen wurden, zusammen mit französischen Globalisten-Unternehmen wie Airbus, Total, Renault und Peugeot, ebenso wie deutsche Unternehmen wie Siemens.“ Interessanterweise hat der iranische Außenminister Dschawad Sarif diese Behauptungen des Pentagon unterstützt, indem er drohte, die Namen westlicher Politiker zu enthüllen, die im Zusammenhang mit dem Iranabkommen bestochen wurden.
https://www.redstate.com/streiff/2018/05/13/irans-foreign-minister-threatens-expose-western-diplomats-took-bribes-create-iran-nuclear-deal/

Pentagon-Quellen sagen, dass führende westliche Politiker, die in Bestechung in Zusammenhang mit dem Iranabkommen verwickelt sind, den früheren französischen Präsidenten Francois Hollande einschließen, den derzeitigen französischen Präsidenten Macron, Deutschlands Merkel, den früheren US-Präsidenten Barack Obama und den früheren US-Außenminister John Kerry. (Übrigens wurde uns von zuverlässigen Quellen gesagt, dass Kerry seit Ende 2016 nicht mehr auf der Erde war, und wir nehmen an, dass kürzliche Videos, die ihn in Teheran zeigen, aufbereitetes älteres Material ist.)

In jedem Fall ist das, was von besonderem Interesse an diesem iranischen Schritt ist, dass es Zeichen einer tiefgehenden Koordination zwischen dem Trump-Regime und der chinesischen Regierung zeigt. Wenn Sie das alte Sprichwort „Folge dem Geld“ befolgen, oder dem noch älteren Spruch „Qui bono?“ (Wer profitiert?), werden Sie feststellen, dass die Europäer am meisten leiden werden und die Chinesen am meisten von den neuen Sanktionen haben werden. Insbesondere sieht es so aus, als ob die chinesische staatseigene Ölgesellschaft CNPC (China National Petroleum Company) dabei ist, die massiven Gasgeschäfte von Frankreichs Total im Iran zu übernehmen.
http://www.presstv.com/Detail/2018/05/11/561379/CNPC-set-to-replace-Total-in-Iran-gas-project

Das heißt, dass die Chinesen sich zu den Russen als Hauptlieferant für europäisches Gas gesellen würden.

Der Zeitpunkt fällt auch zusammen mit der Eröffnung neuer wichtiger Eisenbahnstrecken und Transportverbindungen mit dem Iran, der den Iran mit chinesischem Ersatz für jegliches mit Europa verlorene Geschäft versorgt (die Amerikaner waren in den letzten Jahren im Iran ein kleinerer Mitspieler).

Die Zionisten für ihren Teil führten sich auf, wie es Hitler tat, als er sich selbst angriff und dann ein anderes Land beschuldigte. Um genau zu sein, das Nazi-Regime des israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu griff israelische Positionen auf den Golanhöhen an, so dass sie eine Entschuldigung hatten, iranische Positionen in Syrien anzugreifen, Pentagon-Quellen zufolge. Überflüssig zu sagen, dass dieser neueste Versuch (wiederum) fehlschlug, den dritten Weltkrieg zu beginnen, wie es von den zionistischen Fanatikern gewünscht wird.

Natürlich hat all der Tumult um den Iran die Aufmerksamkeit der Welt von Ereignissen in Malaysia abgelenkt, die wahrscheinlich noch verheerender für die kriegstreibenden Zionisten sind. Hier hat der frühere Ministerpräsident Mahathir Mohamad bei den letzte Woche abgehaltenen Wahlen die Macht von dem zionistischen Bauern Najib Razak übernommen. Das bedeutet, dass der immer noch schlafende Anteil der Menschheit dabei ist, zu erfahren, was wirklich mit dem Malaysia-Airlines-Flug 370 geschah. Mit anderen Worten: wir kommen dahin, dass ein Führer der Welt öffentlich sagen wird, dass das Flugzeug zur US-Militärbasis Diego Garcia gebracht wurde, nach Tel Aviv und dann nach Florida geflogen wurde, als Malaysia-Airline-Flug 17 umlackiert wurde, dann nach Holland geflogen wurde, um die Führer der Welt zu bedrohen, bevor es in der Ukraine zum Explodieren gebracht wurde, um Russland anzuschwärzen. Diese malaysia-sprachige Webseite zeigt, dass sie genau wissen, was passiert ist:
http://bumiyangtercinta2.blogspot.jp/2015/11/terbongkarnya-misteri-pesawat-mh370-dan_15.html?m=1

Dann gibt es natürlich den Multimilliarden-Dollar-Untreue-Skandal, in den Malaysias 1MDB Entwicklungsfont verwickelt ist. Der komplexe Skandal umfasst Goldman Sachs, UBS, Deutsche Bank und den Film „The Wolf of Wall Street“, neben vielen anderen. Mahathir hat den abgesetzten Premierminister Razak daran gehindert, das Land zu verlassen, da die Untersuchung dieses Skandals wieder aufgenommen wird. Es ist interessant, wie die zionistischen Unternehmensmedien plötzlich die Geschichte über den malaysischen Regierungswechsel wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen haben, nachdem sie Mahathir als „antisemitisch“ beschuldigt haben.
https://www.timesofisrael.com/malaysias-new-92-year-old-prime-minister-is-a-proud-anti-semite/

Die Zionisten waren kürzlich auch sehr damit beschäftigt, Indonesien zu bombardieren, laut der CIA in Südostasien, die Folgendes über Email gesendet hat:

„Die Terroristen sind nach Indonesien gekommen. Das ist ein weiteres False-Flag-Ereignis, das geschaffen wurde, um einen großen Zusammenprall/Krieg zwischen Christen und Moslems zu erzeugen. Wir wussten, dass dies passieren würde. Es ist verbunden mit dem Versuch der zionistischen Kabale, die Kontrolle über Indonesien zu übernehmen (teile und herrsche).
https://sputniknews.com/asia/201805141064422643-indonesia-surabaya-explosion-police-hq/
https://www.indonesia-investments.com/news/todays-headlines/terrorism-in-indonesia-suicide-bombings-at-3-churches-in-surabaya/item8791

Das ist sehr ernst, Ben. Indonesien ist das wichtigste Land in Südostasien. Die Macht, die Indonesien kontrolliert, kontrolliert die Region.“

All der Tumult in der Region hat die Aufmerksamkeit von einem großen Wandel in Japan abgelenkt, wo die Regierung eine 180-Grad-Wendung vollzogen hat in ihrer jüngsten Anti-China-Haltung. Letzte Woche wurde der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang vom Sklaven-Premierminister Shinzo Abe auf eine Japan-Tour mitgenommen, und die beiden Länder unterzeichneten eine Menge von Kooperationsabkommen. Am wichtigsten: sie stimmten prinzipiell überein, ein Swapabkommen für japanischen Yen und chinesischen Yuan wieder zu eröffnen. Das ist natürlich ein weiterer großer Schlag für den Petrodollar.
http://www.xinhuanet.com/english/2018-05/11/c_137172732.htm

Die Erneuerung der Freundschaft wurde möglich durch einen Wechsel in der US-Politik gegenüber Nordostasien, wie man an der kommenden Wiedervereinigung von Korea sehen kann, sagen Pentagon-Quellen. Die Wahrheit, dass Fukushima ein zionistisches Kriegsverbrechen und keine Naturkatastrophe war, wird ebenfalls bald herauskommen, versprechen die Quellen.

Inzwischen – zurück in den Vereinigten Staaten – sagen Pentagon-Quellen, dass der Prozess der Entfernung der khazarischen Mafia weiter geht. Insbesondere sagen Pentagon-Quellen, der „anti-Trump Hillary-Clinton-Unterstützer, New Yorks Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman, könnte dafür belangt werden, die Clinton-Stiftung und die NXVIM-Kinderhandel-Sexsekte beschützt zu haben, zusammen mit Bronfmans Erben Clare und Sara.“
https://nypost.com/2018/03/27/inside-the-cult-authorities-allege-was-a-secret-society-of-sex-slaves/

Die Pentagon-Quellen sagen, die Entfernung Schneidermans hat es jetzt möglich gemacht, „FBI-Untersuchungen weiterzuführen, um noch mehr von der Kabale und den Demokraten zu entfernen“.

Die Quelle sagt auch, dass weiteres Militär zum aktiven Dienst einberufen wird, um für eine fortgesetzte Reinigung der US bereit zu sein. Als Teil davon sagen sie: „Iran-Contra-Marineleutnant Oliver North ist jetzt Präsident der NRA, um die Waffenrechte zu verteidigen.“

Wenn es das US-Militär ernst damit meint, die US zu säubern, sollten sie allerdings einen genaueren Blick auf Donald Trump werfen. Arabische Quellen haben uns einen Link zu folgendem Video weitergeleitet, das mit umfangreichen Hinweisen zeigt, dass Trump seine ganze Karriere hindurch von den Rothschilds finanziert wurde. Im Grunde wird behauptet, wenn die Rothschilds Trump befehlen, zu springen, antwortet er „wie hoch?“
https://www.youtube.com/watch?v=FhTMy9ma2mQ&feature=youtu.be

Uns wurde gesagt, der neue Kopf des Londoner Rothschild-Zweiges, Nathaniel Rothschild, ist ein Reformer. Bevor wir allerdings mehr Beweise dafür in seinen Worten und Taten sehen, werden wir das US-Militär für deren Raketen mit den Koordinaten seiner Insel versorgen, wo viele Mitglieder seiner Familie sich verstecken. Das Beseitigen dieser Insel, zusammen mit Zürich und Zug/Schweiz, könnte der Schlüssel für die Befreiung der Menschheit sein. Wenn die Rothschilds wirklich denken, sie arbeiten jetzt für die Guten, empfehlen wir dringend, dass sie die White Dragon Society direkt kontaktieren, und nicht durch Mittelsmänner.

Als letzte Bemerkung für diese Woche hat uns die japanische Polizei alarmiert, dass es einen beunruhigenden Post von einem Aktivisten gibt, der unter dem Namen Cobra bekannt ist. Cobra erzählt seinen Lesern, dass sie von Mitgliedern des „Widerstands“ kontaktiert werden könnten, die ihnen 10-15 Minuten Zeit geben würden, ihre persönlichen Sachen einzusammeln. Danach würden sie zu einem Kellereingang in einem Unternehmensgebäude gebracht, wo sie über Treppen 30 Meter nach unten zu einem „High-Tech“-Eingang gehen würden. Dort „tritt man selbst durch eine High-Tech-Tür ein. Du wirst aufgefordert, all deine Kleidung abzulegen und die Tasche mit deinen persönlichen Sachen in eine spezielle Ablage zu legen. Dann wirst du aufgefordert, die ‚Duschkabine‘ zu betreten.“ Nachdem man „in den Widerstand aufgenommen ist, ist man nicht in der Lage, zurück an die Oberfläche zu gelangen, Kontakt mit der Oberflächenbevölkerung aufzunehmen oder auch nur das Oberflächen-Internet/Handynetz zu benutzen.“
http://2012portal.blogspot.jp/2018/05/entry-protocols.html

Für viele von uns klingt das wie ein Ritt auf dem Hale-Bopp-Kometen oder Kool-Aid in Jonestown zu trinken, aber Cobra hatte Folgendes zu sagen, als er über Email kontaktiert wurde:

„Es ist NICHT Jonestown. Es ist KEINE Massenrekrutierung, aber ein potentielles Protokoll für eine sehr kleine und ausgewählte Gruppe von Leuten. Die Leute missverstehen das gründlich und überreagieren.“

Vielleicht, aber für mich persönlich bringt die Idee, einen „Duschraum“ zu betreten und dann allen Kontakt zur äußeren Welt zu verlieren Assoziationen mit Orten wie Auschwitz/Polen mit sich.

Quelle: Antimatrix.org

Übersetzung: Thomas

.

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

.

.

.

TA KI

Israelischer Angriffskrieg gegen Syrien


Inoffiziellen Meldungen zufolge hat die syrische Luftabwehr am heutigen Mittwoch Abend erneut eine Rakete abgeschossen, die das Apartheidregime von Tel Aviv auf die syrische Hauptstadt Damaskus geschossen haben soll.

Und wie bereits beim gestrigen israelischen Raketenangriff auf Damaskus soll die zionistische Luftwaffe auch heute wieder nahe der syrischen Grenzen und über dem israelisch besetzten Golan zahlreiche Flüge unternehmen, die anscheinend der Einschüchterung der Bevölkerung oder der Verwirrung der syrischen Streitkräfte dienen sollen. Zeitlich abgestimmt dem israelischen Raketenangriff auf Damaskus beschossen am heutigen Abend von Israel unterstützte Terroristen die nahe der Damarkationslinie zum besetzten Golan liegende Al-Baath-Stadt mal wieder mit Granaten.

Diese israelischen Akte der Aggression und des Terrors gegen Syrien sind inzwischen schon so alltäglich, dass sie in den Nachrichten kaum noch erwähnt werden, zumal Syrien und seine Partner bislang noch nie zurückgeschossen haben. Der israelische Luftwaffenchef hat im letzten Jahr denn auch eher beiläufig zugegeben, dass das zionistische Regime in den letzten Jahren beinahe Hundert mal Angriffskriegshandlungen in Form von Bombenangriffen gegen Syrien verbrochen hat. Israelische Verbrechen gegen Syrien wie das heutige könnten also reine Routine sein.

 

Allerdings wurde heute gemeldet, dass das zionistische Regime im besetzten Golan nahe der Demarkationslinie zum souveränen Syrien gerade Dutzende Panzer aufgefahren hat. Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass das zionistsiche Regime gegenwärtig nicht nur wie üblich Angriffe aus der Luft und verdeckte Operationen mit Terroristen, Söldnern und verdeckt operierenden Spezialtruppen gegen Syrien plant, sondern diesmal auch eine Offensive am Boden mit regulären israelischen Panzertruppen zu unternehmen gedenkt.

Dafür würde auch sprechen, dass Zionistenführer Netanjahu nach seinem Besuch in Moskau heute erklärt hat, es sei unwahrscheimlich, dass Russland versuchen werde, zukünftige israelische Militäraktionen in Syrien zu begrenzen. Frühere Spekulationen diesbezüglich hätten sich stets als falsch erwiesen, und deshalb habe er keine Grundlage zu denken, dass es „diesmal“ anders sein werde, fügte Netanjahu hinzu. Diese Worte könnten auf eine Invasion mit Bodentruppen zum Zweck der weiteren Ausdehnung von Israel gemünzt sein, denn nachdem Israel seine letzte Gebietsausdehnung mit der international nicht anerkannten Annexion des 1967 von zionistischen Truppen besetzten syrischen Golan abgeschlossen hat, steht nun natürlich die nächste Runde des Landraubes in Syrien auf der großisraelischen Agenda. zu der Annahme, dass das zionistische Regime gerade eine neue Runde der militärischen Gebietsausdehnung „Israels“ in Syrien plant, passt auch, dass das zionistische Militär gestern Reservisten mobilisiert hat und in Erwartung einer größeren militärischen Konfrontation Schutzräume im besetzten Golan für Zivilisten geöffnet hat.

Wie schon beim israelischen Angriffskrieg 1967 sieht es so aus, dass das israelische Regime seinen zum Zweck des Landraubes geführten Angriffskrieg international mal wieder als „Präventivkrieg“ vermarkten will, diesmal, so grotesk das auch klingen mag, gegen eine völkerrechtlich völlig legale Präsenz Irans in Syrien. Netanjahu könnte dabei darauf hoffen, dass ihn ein erfolgreicher Syrienfeldzug innenpolitisch stärken wird. Sollte Netanjahu seinen Krieg gegen Syrien jedoch verlieren, kann der Feldzug, so es ihn denn geben wird, für „Israel“ und Netanjahu persönlich natürlich auch nach hinten losgehen.

In Syrien selbst wurde heute im Süden von Damaskus die Evakuierung von Terroristen aus Beit Sahem und Babila abgeschlossen, während die Armee in Camp Yarmouk und Hajar Aswad weiter gegen die Terrorgruppe ISIS vorgerückt ist.

 

Im Norden der Provinz Homs wurde heute die Evakuierung von Terroristen zwar aus logistischen Gründen einstweilen unterbrochen, doch die Abgabe der Waffen durch die Terroristen ging weiter.

Nachtrag Donnerstag 01:10h: Anders als bei früheren israelischen Aggressionen haben die syrischen Streitkräfte diesmal auf israelische Einheiten im besetzten Golan zurückgeschossen. Das zionistische Regime eskalaliert gegenwärtig weiter durch vom libaneischen Luftraum begangene Angriffe mit Marschflugkörpern auf Damaskus. Die Hasbara verbreitet derweil die total verlogene Behauptung, Iran habe Israel angegriffen.

Selbst wenn das heute Nacht so wäre, so wäre da trotzdem noch die Vorgeschichte zu berücksichtigen, dass Israel in den letzten Tagen, Monaten und Jahren eigenen Angaben zufolge rund 100 direkte und offene militärische Aggressionen in Form von Luft- und Raketenangriffen gegen Syrien begangen hat, zuletzt gestern gegen angeblich iranische Ziele in Syrien.

Nachtrag Donnerstag 01:20h: Syrien reagierte auf den Marschflugkörperangriff anscheinend mit Luftabwehr und einem weiteren Beschuss von zionistischen Besatzungstruppen im Golan.

Nachtrag Donnerstag 01:45h: In „Israel“ wurde angeblich ein Zensurbefehl über den Krieg an die Medien erlassen.

Nachtrag Donnerstag 02:00h: „Israel“ greift mit UAVs und mit Raketen weiter Damaskus an. Syrien reagiert mit Luftabwehr.

Nachtrag Donnerstag 02:50h: In Damaskus sind gegenwärtig überall Explosionen zu hören. Die meisten der israelischen Raketen fängt die syrische Luftabwehr SANA zufolge ab.

 

Einige israelische Delilah-Marschflugkörper scheinen aber Ziele in und um Damaskus zu treffen.

Von Israel unterstützte Terroristen nahe der Demarkationslinie zum Golan sollen unterdessen eine Offensive am Boden gestartet haben, die die syrische Armee abgewehrt hat. Israel schießt derweil mit Raketen auf verschiedene syrische Armeepositionen in der Gegend.

Nachtrag Donnerstag 04:00h: Soeben melden inoffizielle Quellen, dass Israel einen Wohnblock in Muadamiyah nahe Damaskus getroffen hat, und es laut lokalen Gesundheitsbehörden mehrere Opfer gebe. Weiterhin soll Israel Zivilisten im Damaszener Stadtbezirk Jaramana getroffen haben, und außerdem ein Munitionsdepot der syrischen Armee und eine Radarstation der syrischen Luftabwehr, die heute außerordentliches leistet.

Ein israelischer Militärsprecher drohte Syrien unterdessen an, dass Israel mit „extremer Seriosität“ reagieren werde, falls Syrien es wage, als Reaktion auf die israelischen Angriffe zurückzuschießen. Die syrische Armee hat derweil eine weitere Salve Raketen auf israelische Besatzungstruppen im syrischen Golan abgefeuert. Feindmedien berichten von großen Explosionen in der Gegend des 1948 von Zionisten okkupierten Ort Tiberias im Norden Palästinas nahe dem besetzten syrischen Golan. Die israelischen Besatzungstruppen haben angeordnet, nahe der Grenze zum Libanon Schutzräume für Zivilisten zu öffnen. Hisbollahs Raketeneinheiten sind kampfbereit.

Reuters meldet anders als die meisten westlichen Hasbara-Outlets im Kleingedruckten übrigens, dass sowohl syrische Medien als auch die „Beobachtungsstelle“ in England übereinstimmend mitteilen, dass Auslöser des gegenwärtigen Konfliktes zwischen Israel und Syrien offenbar war, dass syrische Armeepositionen vom Gebiet des israelisch besetzten Golan aus mit Raketen beschossen wurden.

Und noch eine Nachricht von gestern aus einem anderen Teil Asiens. Der 92-jährige Mahathir Mohamad hat überraschend die Wahlen in Malaysia gewonnen. Mahathir Mohamad ist legendär.

Die zionistischen Möchtegern-Weltherrscher können da einmal mehr sehen, dass immer mehr Menschen ihren globalen Terror gründlich satt haben, selbst in von Palästina weit entfernten Ländern wie Malaysia.

Nachtrag Donnerstag 04:40h: Im Moment scheint es wieder relativ ruhig zu sein, aber es ist durchaus möglich, dass das nur eine logistische Pause bis zur nächsten israelischen Angriffswelle in einigen Minuten ist.

Wael meint, Syrien habe mit Gegenangriffen ein Iron-Dome-Radar in Safad, 3 israelische Vorposten, einen Helicopter-Platz bei Um Fahem und eine Position nahe Jerusalem getroffen. 24 Resistance Axis meldet, dass die syrischen Streitkräfte nich einige weitere Ziele der israelischen Besatzungskräfte beschossen haben:

Außerdem gibt es noch eine unbestätigte Meldung, dass die israelische Luftwaffe vom Libanon aus Ziele in der Provinz Homs nahe Qusair angegriffen haben soll, wobei die syrische Luftabwehr möglicherweise nicht nur israelische Raketen, sondern auch zwei israelische Flieger abgeschossen hat.

Auffällig ist ansonsten, dass „Israel“ seine in den vergangenen Jahrzehnten in der ganzen Region gefürchtete Luftwaffe heute Nacht offenbar nicht in den syrischen Luftraum geschickt hat. Die syrische Luftabwehr scheint mittlerweile also so gut zu sein, dass das zionistische Regime sich das nicht mehr traut.

Nachtrag 05:20h: Die vom saudisch-wahhabitsichen Terrorregime angeführte und von der westlichen Terrorgemeinschaft unterstützte Koalition hat übrigens im Jemen mal wieder Zivilisten mit Bombenangriffen massakriert.

Quelle

.

Gruß an die Aufmerksamen

.

.

.

TA KI

Es geht los: Trumps Atom-Deal-Absage grünes Licht für Netanyahus Korruptions-Befreiungskrieg, um Gefängnis zu meiden: Greift nochmals iranische Base in Damaskus an


Bibi” Netanjahu hat grosse Probleme mit Korruptionsanklagen gegen sich und seine Frau.  Nur ein Krieg kann ihn vor dem Gefängnis bewahren. So er braucht unbedingt einen Krieg!  Schon lange merkt man, dass er an den Iran will – “besser früher als später” – wie er aus verständlichen Gründen sagt

The Daily Mail 8 May 2018Israel startet Luftangriffe in Syrien, nachdem es wegen “irregulärer” iranischer Truppenbewegungen in der Nähe seiner Grenze das Aufschliessen von Bombenunterständen angeordnet hatte.

Video zeigt israelische Raketenangriffe auf die iranische Basis in der syrischen Hauptstadt Damaskus
Die Gewalt kam innerhalb einer Stunde, nachdem Trump verkündet hatte, dass die USA einen Atomwaffenvertrag kündigen würden.
Israel sagte, dass es nach Trumps Rede “irreguläre Aktivitäten der iranischen Streitkräfte” entdeckt habe.
Die Armee gab bekannt, sie bereite “Truppen für einen Angriff” vor und entfaltete die Luftverteidigung.
Beamten in den israelischen Golanhöhen wurde gesagt: “Schaltet die Unterstände frei und bereitet sie vor”.

Videos bitte anklicken:

Das israelische Militär sagte, dass es die Behörden auf den Golanhöhen anwiese, Bombenunterstände bereitzustellen, setzte neue Verteidigungsanlagen ein  und  mobilisierte Reservisten.
Israelische Medien sagten, dass der Befehl von Dienstag, Bombenunterstände auf dem Golan vorzubereiten,während des syrischen Bürgerkriegs beispiellos sei.

DEBKAfile 8 May 2018

Sputnik 8 May 2018: Israel bombt Damascus

Quelle

.

Gruß an den Honigmann

.

.

.

TA KI

Putin: „Wir werden die russische Wirtschaft nun vom US-Dollar komplett entkoppeln!“


Der russische Präsident Wladimir Putin sprach nach seiner gestrigen neuen Amtseinführung heute vor dem russischen Parlament und teilte seine Sichtweise der kommenden 6 Jahre mit. Von den Abgeordneten angesprochen wurde auch das künftige Verhältnis zum US-Dollar, worauf der russische Präsident Wladimir Putin ankündigte den US-Dollar aus der russischen Wirtschaft zu nehmen:

„Ich bin im Prinzip damit einverstanden. Das wird nicht nur eine schlichte Abkoppelung vom Dollar. Es ist die Rede von der Notwendigkeit der Erhöhung unseres wirtschaftlichen Souveränitäts – und das ist absolut richtig. Es ist notwendig die russische Wirtschaft vollständig vom Dollar zu entkoppeln. Sein Monopol ist unsicher, wenig vertrauenswürdig und gefährlich für viele Staaten der Welt.

In dem vergangenen Jahrzehnt hoffte Russland auf die Einhaltung ausgerufener einheitlicher Prinzipien im Bereich des Welthandels und der Weltwirtschaft, was aber zu naiv gewesen ist. Und nun sehen wir nämlich, dass die Regeln der WTO (‚Welthandelsorganisation‘) hier und dort überall verletzt werden, sowie politisch motivierte Einschränkungen, die Sanktionen genannt werden. Und dabei werden immer neue und neue (Sanktionen) eingeführt, um sich mit allen Mitteln Vorteile gegenüber Konkurrenten zu verschaffen. Mit was wird denn die Entscheidung, sagen wir beispielsweise, im Bereich Aluminium und der Metallurgie erklärt? Nämlich nur damit – in Wirklichkeit. Russland wird auch weiter seine Gold- und Währungsreserven diversifizieren. Dies ist aber eine sehr feinfühlige ruhige Neueinstellung und wir werden uns weiter in diese Richtung bewegen.“

USA isolieren sich selbst

Die USA zeigen leider nochmal dass man Verträgen mit ihnen kaum Vertrauen schenken kann. Moskau, Berlin, Paris, London, die EU, Peking und die UNO halten – genauso wie Teheran selbst – an dem gültigen Iran-Atom-Abkommen weiter fest. US-Präsident hat den „schlechteste Deal aller Zeiten“ aufgekündigt und verfügt, dass die USA das Iran-Atomabkommen verlassen. Er setzte Sanktionen gegen Teheran ein und warf dem Regime „Lüge“ vor. US-Präsident Trump hat angekündigt, dass sich die USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran zurückziehen werden.

Die Sanktionen gegen das Land setzte er wieder in Kraft. Eine entsprechende Verfügung unterzeichnete er vor versammelter Presse. Seine Entscheidung werde die USA sicherer machen, sagte Trump. Den Atomdeal von 2015 bezeichnete er als „katastrophal“, die Regierung in Teheran nannte er ein „Terror-Regime“. Wenn das Atomabkommen bestehen bliebe, könne dies bald zu einem atomaren Wettrüsten im Nahen Osten führen. Es „sei klar“, dass die USA eine „iranische Atombombe“ unter dem gegenwärtigen Abkommen nicht verhindern könnten. Er sei aber „bereit“, willens und in der Lage, ein „neues Abkommen“ mit dem Iran auszuhandeln.

Unterdessen fordert US-Botschafter in Deutschland von Deutschland – deutsche Geschäfte mit dem Iran im Sinne der US-Interessen einzustellen.

Quelle

Quelle

Gruß an die Klardenker

.

.

.

TA KI

Iran: Es geht nicht um den Atom-Deal, sondern um den Petrodollar – USA brauchen Krieg (Video)


Was den Umgang mit Atomwaffen betrifft, befindet sich der Iran im selben Status wie Deutschland: Beide haben den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben und verzichten so vertragsgemäß auf die Entwicklung von eigenen Atomwaffen, obwohl sie solche bauen könnten. Der jahrelang ausgehandelte Zusatzvertrag für den Iran ist letztlich also überflüssig und man fragt sich, welche Strategie jetzt Donald Trump tatsächlich verfolgt.

Natürlich geht es auch wieder mal ums Öl, doch die Sache ist erheblich komplizierter als sie bei oberflächlicher Betrachtung erscheinen mag. Tatsächlich geht es für die USA um nicht weniger als den Bestand des Petrodollars – und damit um die schiere Existenz des Landes.

Erinnern wir uns daran, dass Libyen und der Irak zerstört wurden, weil sie für den Verkauf ihres Öls keine US-Dollar mehr als Bezahlung annehmen wollten. Im Rummel um den Atom-Deal mit dem Iran ist die wichtigere Meldung untergegangen: Letzte Woche hat die Regierung des Landes nämlich angekündigt, künftig kein Öl mehr gegen US-Dollar verkaufen zu wollen.

„Zufällig“ kam dann die medienwirksame Präsentation Netanjahus, gespickt mit uralten Vorwürfen, die selbst von der EU als falsch und letztlich als Propaganda entlarvt wurden.

Die USA sind schon lange Weltmeister des Außenhandelsdefizits

Der Begriff „Petrodollar“ wird zumeist unbedacht benutzt und die wenigsten wissen, was es damit wirklich auf sich hat. Nachdem Nixon 1971 die Goldbindung des US-Dollar aufgehoben hatte, hatte die US-Währung ihren Status als Leit- und Reservewährung eigentlich verwirkt.

Der Dollar war zu substanzlosem, grün bedrucktem Papier geworden, das zu einem Land gehört, das schon damals Weltmeister des Außenhandelsdefizits war. So gab es eigentlich keinen nachvollziehbaren Grund mehr, den weltweiten Handel in US-Dollar abzuwickeln und schon gar keinen, Reserven in dieser Währung zu halten.

Das aber hätte schon damals zu massiven Problemen für die USA geführt. Was also konnte Washington tun, um seinen Dollar „alternativlos“ zu halten? Die Lösung hieß und heißt: Öl, genauer gesagt der Öl-Handel mit Petrodollars.

Die USA haben 1971 den damals größten Lieferant für Öl, ihren Vasall Saudi-Arabien, verpflichtet, Öl nur gegen US-Dollar zu verkaufen. Auch der Iran unter Schah Pahlavi konnte eingebunden werden, ebenso wie die restlichen Ölländer. Damit war der Besitz des US-Dollar zwingend gemacht worden, denn die Freiheit, kein Öl zu kaufen, gibt es nicht.

Mit dieser mehr oder weniger gewaltsamen Einschränkung des freien Handels haben die USA erreicht, dass die Welt weiterhin den an sich wertbefreiten US-Dollar als Leitwährung und Haupthandelswährung anerkannte und begehrte. Solange dieses Diktat Bestand hat, können die USA ihr Außenhandelsdefizit ignorieren und die Welt endlos mit grün bedrucktem Papier betrügen.

Im Petrodollar dürfte auch der Grund zu finden sein, warum das Ölland Norwegen nicht im Euro ist, denn dann müsste norwegisches Öl mit Euro bezahlt werden (“Mysteriöse“ Schweizerische Nationalbank und der Untergang des Petrodollars).

Der Iran ist zu Recht verärgert

Sobald jedoch ein Land ausschert und sein Öl gegen andere Währungen verkauft, gerät dieses System, das den unverdienten Wohlstand und die Macht der USA sichert, in höchste Gefahr. Gaddafi und Saddam Hussein hat dieser Versuch das Leben gekostet, ebenso wie der Iran zum Erzfeind erklärt wurde, nachdem die Regierung angekündigt hatte, ähnlich verfahren zu wollen.

Jetzt ist der Iran verärgert, weil der Westen – allen voran die USA – die Sanktionen gegen ihn nicht wie versprochen nach dem Atom-Deal vollständig aufgehoben hat. Zu Recht ist der Iran verärgert und schlägt jetzt mit der Waffe zurück, die für die USA die schmerzhafteste ist: Der Iran will Öl nicht mehr gegen US-Dollar liefern.

Allgemein ist der US-Dollar im Niedergang. Er hat als Reservewährung Konkurrenz bekommen und wird nur noch zu weniger als 60 Prozent als solche genutzt. Der direkte Handel mit China sowohl zwischen der EU als auch mit Russland wird bereits weitgehend ohne den Umweg über den US-Dollar abgewickelt. Der BRICS-Staatenverbund hat ein Konkurrenzsystem zu SWIFT entwickelt, das auch ohne den US-Dollar auskommt (Bald frei vom US-Dollar: Goldreserven von Russland und China werden US-Dominanz der Weltwirtschaft erschüttern).

Die totale Dominanz und Kontrolle über den Welthandel droht den USA zunehmend zu entgleiten. In dieser durchaus schon bedrohlichen Situation kommt jetzt auch noch der Iran daher und will den Petrodollar obsolet machen. Das könnte dem US-Dollar den Todesstoß versetzen!

Der Streit mit den USA geht also gar nicht um den Atom-Deal, sondern um die Rettung des Petrodollars und damit um das elementare Überleben der USA. Welche Rolle spielt Israel dabei?

Israel ist von der Hilfe aus Amerika abhängig

Die feindliche Haltung Israels gegenüber dem Iran ist bekannt und die Israelis haben Iran bereits völkerrechtswidrig mit Flugzeugen angegriffen und bombardiert. Netanjahu weiß genau, dass sein Land von der Hilfe aus Amerika abhängig ist. Die kann es aber nur geben, solange der Petrodollar die USA zahlungsfähig hält. Es ist folglich nur logisch, dass Netanjahu die USA in ihren Bemühungen unterstützt, den Petrodollar zu schützen.

Mit ihren an den Haaren herbeigezogenen Vorwürfen gegen den Iran schlagen sie also zwei Fliegen mit einer Klappe. Sie wollen Trump in einen Vernichtungskrieg gegen den Iran treiben und gleichzeitig sicherstellen, dass die USA weiterhin Unterstützung liefern können. Wie fadenscheinig konstruiert die Vorwürfe Netanjahus gegen den Iran sind, hat sogar die EU erkannt und tatsächlich öffentlich gemacht. Worum es aber tatsächlich geht, hat niemand gesehen – oder es wurde wissentlich verschwiegen.

Wie die US-Zeitschrift „The National Interest“ jüngst in einem Artikel dargestellt hat, sind die größten Feinde der USA nicht China oder Russland, sondern die eigene Verschuldung. Fortlaufend müssen wir beobachten, wie die USA im vierteljährlichen Rhythmus an der Zahlungsunfähigkeit vorbeischrammen, indem sie ihre Schuldengrenze wieder und wieder um tausende Milliarden Dollar anheben.

Momentan ist der Staatshaushalt der USA mit Zinszahlungen von 9,4 Prozent belastet – gerechnet auf den gesamten Staatshaushalt – und das bei momentan immer noch sehr niedrigem Basiszinssatz. Die Zeitschrift rechnet vor, dass dieser nutzlose Anteil bis 2022 auf 16 Prozent ansteigen wird, vorausgesetzt, die Zinsen bleiben niedrig. Nicht auszudenken was die Folgen wären, wenn das System des Petrodollar zusammenbricht.

Der jetzige Zustand der USA ist jämmerlich

Donald Trump ist sich der prekären Lage der USA bewusst. Mit seinem Wahlkampfslogan „Make Amerika Great Again“ hat er das zum Ausdruck gebracht. Genau genommen sagt er damit jedoch etwas ganz anderes: Der jetzige Zustand der USA ist schlicht jämmerlich! Ansonsten müsste er sein Land nicht wieder großartig machen.

Die USA sind vom Wohlwollen der Welt abhängig, Waren zu liefern, ohne dafür eine reale Gegenleistung zu erhalten, nämlich in Form von Exportgütern aus den USA. Donald Trump, der gewiefte Geschäftsmann, weiß das. So ist denn sein gesamtes Wirtschaftsprogramm – inklusive Schutzzölle – darauf ausgerichtet, die Handelsbilanz der USA in Ordnung zu bringen, denn nur so kann er die USA wieder unabhängig machen vom Wohlwollen – oder der Dummheit – anderer Nationen.

Ach ja, warum heißen Zölle, die die EU erhebt „Schutzzölle“ und wenn Trump es macht, „Strafzölle“?

Trumps Politik ist nicht mit „normalen“ Maßstäben zu verstehen. Er muss einen Kampf nach innen und nach außen führen. Gegen den Sumpf im eigenen Land und gegen alle Länder, die seine Vorgänger kontinuierlich verärgert haben. Amerika hat keine Freunde, nur abhängige Vasallen – oder Feinde.

Seine als erratisch bezeichnete Politik zeigt aber erstaunliche Erfolge – siehe Nordkorea und das weltweite Nachdenken über die andauernden und schädlichen Exportüberschüsse Deutschlands und Chinas. So bin ich jetzt gespannt, worauf er mit seiner Iran-Politik zielt, die ansonsten eher unverständlich erscheinen muss. Wie kann man ein Land, den Iran, so angreifen – noch verbal –, wenn man um die Abhängigkeit von diesem Land weiß? Siehe Petrodollar.

Auch ein direkter Waffengang mit dem Iran kann nicht zum Erfolg führen. Die Basen und Schiffe der Amerikaner im und um den arabischen Golf wären bei einem direkten Angriff des Iran in höchster Gefahr, vernichtet zu werden. Der Iran kann die Straße von Hormus einfach schließen.

Auch die übliche Luftüberlegenheit der US-Air Force, ohne die die USA nicht angreifen können, ist nicht mehr gegeben, weil Russland seine überlegenen Luftabwehrraketen S-300 an den Iran geliefert hat.

Auch Russland handelt mit Öl ohne Petrodollar

Es könnte also sein, dass Trumps Gepoltere gegen den Iran darauf abzielt, am Ende einen Kompromiss zu schließen, der dazu führt, dass der Iran noch einige Zeit US-Dollar für sein Öl akzeptiert. Im Handel mit China wird der US-Dollar schon umgangen, aber China ist ohnehin ein Sonderfall, denn es besitzt sowieso US-Dollar im Überfluss.

Die direkten Lieferungen iranischen Öls nach Russland werden auch nicht in US-Dollar bezahlt, es handelt sich hier mehr um die direkte „Bezahlung“ für die russischen S-300-Systeme. Die Lage ist unübersichtlich aber eines ist klar: Im Streit mit dem Iran geht maximal sekundär um das Iran-Atomabkommen.

Ja, natürlich geht es wie immer ums Öl, aber es steht eben noch viel mehr auf dem Spiel für die USA – der Petrodollar und damit ihre (wirtschaftliche) Existenz. Für Israel geht es direkt um die Existenz des Staates. Da muss sich niemand über Netanjahus Propagandafeldzug wundern.

Betrachten wir dazu kurz Syrien. Die gezielte Zerstörung begann 2011, drei Monate nachdem im Nordosten des Landes gigantische Ölvorkommen entdeckt worden sind. Ist es da ein Wunder, dass die USA genau diesen Teil Syriens besetzt halten?

Wenn das nicht mehr der Fall ist, kommt dasselbe Problem auf die USA zu wie mit dem Iran, denn eines ist klar: Das vom Westen geschundene Land wird sein Öl sicher nicht gegen US-Dollar verkaufen, wenn es denn wieder Kontrolle über die Quellen hat. Auch das weiß Trump.

Wir können davon ausgehen, dass wie mit Russland und Nordkorea auch mit dem Iran die Kanäle der Geheimdiplomatie heiß laufen. Wir können folglich nur hoffen, dass der Iran Gnade walten lässt und den Petrodollar noch nicht sofort zerstört. Vielleicht haben sie erkannt, dass Trump die US-Politik wirklich vom Interventionismus abwenden will, wie er in seiner Antrittsrede versprochen hat. Immerhin hat er noch keinen neuen Krieg vom Zaun gebrochen.

Der jüngste wirkungslose Angriff auf Syrien ist eher als Placebo für seine internen Feinde zu sehen. Wie gesagt, ist es nicht einfach, die Strategie hinter Trumps Poltern zu durchschauen, aber man kann sich dem nur nähern, wenn man es wenigstens mit Wohlwollen versucht. Ich denke, Trump wird wieder einmal alle überraschen, denn es geht schließlich um das wirtschaftliche Überleben seiner Nation.

Nachtrag:

US-Präsident Trump hat am Dienstag das 2016 mit Iran geschlossene Atomabkommen einseitig gekündigt. Darin hatte sich Iran verpflichtet, keine Atomwaffen zu produzieren oder zu entwickeln. Im Gegenzug hatten die USA und ihre Verbündeten die zuvor gegen Iran verhängten Sanktionen aufgehoben.

Bereits im Wahlkampf hatte Trump das unter der Federführung der EU ausgehandelte Abkommen als „schrecklichen Fehler“ bezeichnet. Mit Außenminister Mike Pompeo und seinem neuen Sicherheitsberater John Bolton hat er innerhalb der vergangenen Wochen zwei Männer um sich geschart, die seit Jahren einen härteren Kurs gegen Iran fordern.

Nur eine Woche nach der Pressekonferenz des israelischen Premiers Netanjahu, dessen unausgesprochene Botschaft in der Forderung nach einem Präventivschlag gegen Iran bestand, verdichten sich damit die Anzeichen für einen bevorstehenden Krieg.

Etwas mehr als ein Jahr nach der Amtsübernahme durch Donald Trump befinden sich die USA trotz aller anderslautenden Beteuerungen von Politikern und Medien in einer überaus schwierigen Lage. Die soziale Ungleichheit im Land erreicht immer neue Rekordwerte, die Arbeitslosigkeit ist viel höher als in den offiziellen Statistiken angegeben, die Verschuldung sowohl der Bevölkerung als auch die von Staat und Unternehmen ist höher als je zuvor und an den Finanzmärkten haben sich riesige Blasen gebildet, die jederzeit zu platzen drohen.

Sowohl die Regierung Trump als auch die US-Zentralbank Federal Reserve stehen in dieser Situation mit dem Rücken zur Wand. Trump kann sein Versprechen, gut bezahlte Arbeitsplätze zu schaffen, nicht einhalten, seine Steuererleichterungen für Ultrareiche sind weitgehend wirkungslos verpufft und seine Anhängerschaft in der amerikanischen Bevölkerung wird wegen der vielen gebrochenen Wahlversprechen zunehmend unruhiger.

Die Situation der Federal Reserve ist noch schwieriger: Die USA zeigen immer deutlichere Anzeichen einer anschwellenden Inflation, die eine Straffung der Geldpolitik – insbesondere eine Erhöhung des Leitzinses – notwendig macht. Diese – bereits eingeleitete – Straffung aber bringt für die Federal Reserve noch größere Probleme mit sich: Sie erschwert die Bedienung des Schuldenberges, entzieht Investoren das Geld zur Spekulation und bereitet damit den Weg für einen Einbruch an den Finanzmärkten, da diese auf den ständigen Zufluss neuen Geldes angewiesen sind.

Was könnte sowohl Trump als auch der FED aus dieser Klemme helfen? Ein Krieg würde die Verschuldung der USA zwar langfristig weiter in die Höhe treiben, dafür aber die Rüstungsindustrie und damit die Aktien- und Anleihenmärkte befeuern, einen Crash hinauszögern, Arbeitsplätze schaffen und der Trump-Wählerschaft einen ausländischen Sündenbock für die von der Regierung und der Wall Street angerichtete Misere liefern. Das heißt: Ein Krieg würde vorübergehend zu einer Stabilisierung der Verhältnisse in den USA führen.

Literatur:

Vom Großen Krieg zur permanenten Krise: Der Aufstieg der Finanzaristokratie und das Versagen der Demokratie

Der Weg ins Verderben: Wie die Eliten die nächste Krise vorbereiten und wie Sie sich davor schützen können

Der Draghi-Crash: Warum uns die entfesselte Geldpolitik in die finanzielle Katastrophe führt

Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung

Quellen: PublicDomain/mmnews.de/anderweltonline.com am 08.05.2018

Quelle

.

Gruß an die Erwachenden

.

.

.

TA KI

Mossad: Trump zieht sich heute aus dem Iran Nuklear-Deal aus. Massiver NATO Militäraufmarsch um Syrien durch Israel. Putin: Krieg mit Iran unvermeidlich. Versucht, Netanjahu einzuschüchtern


DEBKAfile (Mossad) 7 May 2018: Ungewöhnliche militärische Bewegungen im Westen des Nahen Ostens in den letzten 48 Stunden könnten mit der Entscheidung von Präsident Donald Trump zusammenhängen, seine Entscheidung über den Iran-Atom-Deal voranzutreiben.
Er veröffentlichte am Montag, dem 7. Mai, einen Twitter-Post mit den Worten: “Ich werde morgen um 14 Uhr meine Entscheidung über den Iran-Deal aus dem Weißen Haus bekannt geben.” – also vier Tage vor dem Stichtag am 12. Mai.

Sputnik 8 May 2018

DEBKAfiles Washington und Militärquellen berichten exklusiv darüber, dass die Ankündigung des Präsidenten vor dem Hintergrund von ungewöhnlichen Bewegungen  amerikanischer, britischer und französischer Streitkräfte erfolgte, die auf den Nahen Osten zusteuerten und in Nachbarstaaten Syriens stationiert wurden. Diese überraschenden Ereignisse zeigen suggestiv in zwei Richtungen:

1) Trump könnte den Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran beschlossen haben – obwohl dies nicht eindeutig ist.
2) Er bewegt sich mit dieser Entscheidung angesichts der wachsenden Spannungen zwischen Israel und dem Iran sowie der Hisbollah in Syrien und im Libanon voran.

Unsere militärischen Quellen decken auch Flotten von US-Kampfflugzeugen und fortschrittlichen Überwachungsdrohnen auf, die rund um die Uhr arbeiten, um die geringsten militärischen Bewegungen rund um die syrische und libanesische Mittelmeerküste zu verfolgen.

Sie berichten auch, dass Großbritannien in den letzten Stunden eine weitere Staffel fortgeschrittener Typhoon-Kampfflugzeuge in den Nahen Osten verlegt habe, und Frankreich habe Rafale- und Mirage 2000-Jets hinzugefügt.  Einige dieser Flüge erreichten ihre vorderen Positionen durch Israels Luftraum.

Israel will Präs  Assad ermorden – wenn er die Iraner nicht aus seinem Land vertreibe!
 DWN 7 May 2018: “Wenn Assad weiterhin die Iraner von Syrien aus operieren lässt, sollte er wissen, dass er sein eigenes Todesurteil unterzeichnet hat und dass es sein Ende sein wird. Wir wollen sein Regime stürzen“, sagte der israelische Minister Yuval Steinitz,  Minister für Nationale Infrastruktur, Energie und Wasserressourcen, der Website  Yediot Ahronot. Steinitz ist Mitglied des israelischen Sicherheitskabinetts.

DEBKAfile (Mossad) 6 May 2018: Präsident Wladimir Putin hat Ministerpräsident Binyamin Netanyahu eingeladen, sich am 10. Mai auf dem Begrüßungsstand des Siegesmarsches in Moskau mit ihm zu treffen

Diese jährliche Parade ist Moskaus Hauptschauplatz für die neuesten russischen Waffensysteme und seine militärische Stärke. Israels Verteidigungsminister, Avigdor Lieberman, hat in letzter Zeit angemerkt, dass die IDF nicht zögern werde, zurückzuschlagen, wenn die in Syrien eingesetzten russischen Waffen gegen die israelische Armee eingesetzt werden. Er bezog sich auf die fortschrittlichen Luftverteidigungssysteme S-400 und S-300, die Russland in Syrien stationiert hat.

Putin scheint zu berechnen, dass Netanjahu von Russlands gewaltigen militärischen Fähigkeiten so beeindruckt sein wird, wenn sie sich vor ihm entfalten, dass er nach Hause reisen und Lieberman empfehlen werde, weniger zu reden.


Links:  The Tampa Bay Times 6 May 2018: Netanjahu: “Den Iran besser  früher als später kmfrontieren”!!

Moskau ist zu dem Schluss gekommen, dass ein militärischer Konflikt zwischen Israel und Iran unvermeidlich ist.
Stoppt Muskelflexion gegen die russischen Streitkräfte in Syrien, wird er warnen. Wenn Sie sich mit uns anlegen, wird es gegen Sie wie ein Bumerang zurückkehren.

Noch wichtiger ist es, eine Partei zur Verfügung zu haben, die Zugang zu beiden Seiten hat, um Gespräche über die Einstellung der Feindseligkeiten zwischen den Kriegführenden zu führen.
Putin bat Netanjahu um ein eindeutiges Versprechen, dass die israelischen Streitkräfte, wenn ein Krieg mit dem Iran ausbricht, keinem einzigen russischen Soldaten oder Waffensystem schaden werden.

.

.

.

.

Quelle

.

 

.

Gruß an den Honigmann

.

.

.

TA KI

 

Netanyahu ruft zum Krieg auf, um den Iran zu „stoppen“, sagt: „Besser jetzt als später“


Sagt, dass iranische Flugabwehrsysteme israelische Kampfflugzeuge bedrohen, die Syrien angreifen

Jason Ditz

 

 

Während der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu und andere Regierungsvertreter darauf bestehen, dass sie keinen Krieg mit dem Iran anstreben, nutzen sie jede mögliche Gelegenheit, um einen solchen Krieg zu befürworten. Am Wochenende forderte Netanyahu die Welt erneut auf, den Iran zu „stoppen“.

Netanyahu war sehr spezifisch, dass er mit einem militärischen Konflikt einverstanden sei, um den Iran zu „stoppen“, und sagte, dass ein solcher Krieg eher früher als später stattfinden sollte. Er sagte, jeder Konflikt mit dem Iran sei „besser jetzt als später“.

Israelische Beamte beschweren sich seit Wochen in Russland über das Luftverteidigungssystem, das Syrien bekommen wird, da dieses die ständigen Angriffe Israels auf Syrien erschweren wird. Russland hat keine Anzeichen dafür gezeigt, dass es erwägt, dieses System nicht zu liefern.

Und Israel kann nichts gegen russische Waffenverkäufe nach Syrien unternehmen. Netanyahus Strategie ist es, diese zu iranischen Systemen umzulügen und das als Teil seiner jahrzehntelangen Agitation für den Krieg mit dem Iran zu nutzen. Dass Netanyahu sich so sehr auf die Idee konzentriert, dass der Iran Syrien hilft, Israel anzugreifen, ist besonders empörend, da Israel seit Jahren regelmäßig Syrien angreift und Syrien nur symbolischen Widerstand leistet.

Quelle

.

Gruß an die Denkenden

.

.

.

TA KI

Irans Außenminister zu USA: Wir haben in Jahrhunderten niemanden angegriffen – Wie ist eure Bilanz?


Irans Außenminister zu USA: Wir haben in Jahrhunderten niemanden angegriffen - Wie ist eure Bilanz?

Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif
In einer Videobotschaft hat der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif deutlich gemacht, dass sein Land nicht bereit sei, das Nuklearabkommen neu zu verhandeln. Die USA, so Sarif, hätten das Abkommen immer wieder verletzt. Der Iran werde dem nicht länger zuschauen.

Donald Trump fühlte sich durch Netanjahus Präsentation „Iran log“ in seiner Politik bestätigt. Er machte deutlich, dass die europäischen Alliierten die „furchtbaren Fehler“ des Nuklearabkommens bereinigen müssten, sonst werde er die notwendigen Sanktionen am 12. Mai nicht aufheben.

Bei den europäischen Unterzeichnern stieß der Vortrag des israelischen Premierministers auf geringen Zuspruch. London und Paris wiesen darauf hin, dass das Abkommen schließlich nicht aus Vertrauen in die iranische Regierung geschlossen worden sei und Netanjahus Worte gerade abermals die Notwendigkeit der Kontrolle der iranischen Urananreicherungen bestätigten. Berlin sieht die Internationale Atomenergiebehörde am Zuge.

USA hielten andere davon ab, mit dem Iran Geschäfte zu machen 

Während sich Netanjahu immer wieder in Videobotschaften an die Weltöffentlichkeit wendet – erinnert sei an den Papierkorb, in dem er letztes Jahr ein Hamas-Papier entsorgte -, ist dies für Sarif ein ungewöhnlicher Schritt.

In seiner Botschaft in englischer Sprache betonte er:

Der Iran wird nicht neu verhandeln, was vor Jahren vereinbart und umgesetzt wurde. (…) Lasst es uns ein für allemal jedem deutlich machen: Wir werden nie wieder unsere Sicherheit ausgliedern, noch werden wir das Abkommen neu verhandeln oder hinzufügen – wir haben bereits guten Willen gezeigt.

Sarif listete in seiner Videobotschaft all diejenigen Länder auf, mit denen er „die meiste Zeit“ verhandelte, bis es zum JCPOA (Joint Comprehensive Plan of Action) kam. Zum Vorwurf iranischer Verstöße sagte der Außenminister:

Elfmal hat der Überwachungsbeauftragte der Vereinten Nationen (die IAEA) bestätigt, dass der Iran all seinen Verpflichtungen nachgekommen ist. Im Kontrast dazu haben die USA immer wieder das Abkommen verletzt. Besonders dadurch, dass sie andere schikanierten und davon abhielten, mit dem Iran Geschäfte zu machen.

Die Wunden des Iran-Irak-Kriegs sind in Teheran noch nicht verheilt

Der Iran behalte sich vor, entsprechend „nach seiner Façon“ zu reagieren. Eine Neuauflage des Abkommens, welches den USA mehr Rechte einberaume, schließt Sarif aus. Der Iran habe nie ein Land angegriffen, und die Reichweite seiner Raketen sei viel geringer als die Saudi-Arabiens:

Wir haben in Jahrhunderten niemanden angegriffen. Aber wir wurden überfallen. Zuletzt von Saddam Hussein.

Die Narben des Kriegs mit dem Irak sind bei den Iranern noch nicht verheilt. Nie wieder will der Iran in eine Situation gelangen, in der er sich nicht verteidigen kann. Saddam Hussein setzte auch Chemiewaffen gegen das iranische Volk ein:

Trotz dieser furchtbaren Erfahrungen geben wir im Vergleich zu Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten einen Bruchteil für unsere Verteidigung aus.

Irans Außenminister zu USA: Wir haben in Jahrhunderten niemanden angegriffen - Wie ist eure Bilanz?

Mohammed Dschawad Sarif, New York, USA, 20. September 2017.

Die USA müssten nun eine Entscheidung treffen, ob sie sich an die Verpflichtungen halten. „Drohungen werden den USA kein neues Abkommen bereiten“, zumal sie das Abkommen bereits gebrochen hätten. Gegen Ende seiner Botschaft nimmt Sarif Bezug auf Netanjahus Präsentation. Es handele sich um jahrzehntealte Anschuldigungen, die neu aufbereitet worden seien, aber niemanden täuschten.

.
Gruß an die Aufmerksamen
.
.
.
.
TA KI

Bisher korrekt: Russen melden Vorbereitungen für gefilmte Gas-Angriff-Psyop in Syrien


Die Russen haben bevorstehende US-Gas-psyop- Attacken in Syrien mehrmals vorhergesagt – zuletzt in Douma. Nach solchen Psyop-Angriffen, die von US-amerikanischen Oscar-prämierten Weißen Helmen inszeniert wurden – ein Al-Qaida-Zweig  und so beliebt im NWO-jüdischen Hollywood – haben die USA mehr oder weniger symbolische Raketenangriffe auf syrische und iranische Stützpunkte abgefeuert.

Jetzt gibt es eine weitere russische Vorhersage einer bevorstehenden Gas-Angriffs-Psyop, um die Welt dazu zu bringen, die USA zu drängen, Syrien /den Iran  in Syrien anzugreifen

Sputnik 3 May 2018:  “Die US-Sicherheitsdienste planen Provokationen mit dem Einsatz verbotener Substanzen in Syrien. Die Operation wird von einem ehemaligen Aktivisten des Islamischen Staates.  Mishan Idris Hamash, geleitet. Ziel ist es, einen chemischen Angriff gegen Zivilisten  in Syrien durchzuführen. In den Medien soll er dann weiter verbreitet werden “, sagte die Quelle gegenüber Sputnik.

Laut der Quelle begannen die Vorbereitungen am 23. April. Die Zivilisten werden in ein Gebiet in der Nähe des Ölfeldes von Jafra verschifft, um an inszenierten Dreharbeiten einer Angriffsszene teilzunehmen.

 Sputnik 2 May 2018: Die Sturmwolken des Krieges  sammeln sich im Nahen Osten wie nie zuvor.

Mit dem von Riad, Tel Aviv und Washington ausgehenden Aufschwung der kriegerischen Rhetorik gegenüber dem Iran nimmt der Konflikt in Syrien gegen Daesh, Nusra und die verschiedenen anderen wahhabistischen Gruppen zunehmend den Charakter eines Auftaktes zu dem viel größeren Konflikt gegen den Iran an. In vielerlei Hinsicht gibt es bereits einen Konflikt im Jemen und natürlich das Muster israelischer Luft- und Raketenangriffe auf iranische Ziele in Syrien.

Der Iran wird und kann sich angesichts ernsthafter Provokationen nicht zurücklehnen, die durch die laufenden Schritte zur Abschaffung des p5 + 1-Atomabkommens in Washington untermauert werden.

Eine der wenigen konsequenten Positionen der Trump-Präsidentschaft ist der Animosität gegenüber dem Iran und dem Atomabkommen, das von seinem Vorgänger Obama unterzeichnet wurde. Mit erklärten Neocons wie John Bolton, der für seine Regierung rekrutiert wurde, mit James ‘Mad Dog’ Mattis ‘ Neigung, zuerst zu schießen und später Fragen zu stellen, scheint es jetzt eine Frage von “Wann” und nicht “Wenn” der ‘Konflikt ausbricht.

.

Quelle: http://new.euro-med.dk/20180504-bisher-korrect-russen-melden-vorbereitungen-fur-gefilmte-gas-angriff-psyop-in-syrien.php

Gruß an den Honigmann

.

.

.

TA KI

Die Knesset erteilt Netanjahu Carte blanche, Krieg zu starten. Trump forderte Netanjahus Nukleare Bluff-Ansprache. Israel warnt Putin. ISRAELS SAMSON OPTION


Der jüdische Staat,  Israel, “muss ein tollwütiger Hund sein, zu gefährlich zu stören”- Moshe Dayan)

Gilad Atzmon 1 May 2018 (konvertierter Jude): Gestern bot PM Netanyahu einen faszinierenden Einblick in einen psychotischen Stammesgeist dar. Ein Clown, der auf einem riesigen Haufen von Massenvernichtungswaffen sitzt, einem Arsenal von nuklearen, chemischen und biologischen Waffen, die Millionen töten sollen, weint und beschwert sich, dass ein anderer Staat in der Region versuchen könnte, sich mit ähnlichen Waffen als Abschreckungsmittel auszustatten.

Netanjahus Auftritt sah aus wie ein wütendes Kleinkind, das auf die Windeln eines anderen Kleinkindes zeigt, während seine eigenen Windeln in allen Richtungen tropfen.

Israel gilt weithin als der einzige atomar bewaffnete Staat im Nahen Osten. Israel hat niemals einen internationalen Körper in seine nuklearen und anderen  Massenvernichtungs-Einrichtungen zugelassen.

Ein hochrangiger europäischer Diplomat sagte gegenüber Reuters: “Wir wussten das alles und besonders bemerkenswert ist, dass Netanjahu nicht von irgendwelchen dokumentierten Verstößen gegen den Iran-Deal 2015 spricht.

Warum sind Netanyahu und die Israelis vom iranischen Atomprogramm entsetzt? Höchstwahrscheinlich, Projektion. Israel operiert als regionaler Tyrann. Seine Beziehung zu seinen Nachbarn ist durch rohe Gewalt und Missbrauch definiert. Für Täter ist es nur menschlich und natürlich anzunehmen, dass ihre Opfer ebenso gewaltsam sind wie sie selbst
Diese psychologische Tendenz wird Projektion genannt.

Zero Hedge 2 May 2018:Israel bereitet sich auf Krieg mit dem Iran vor, sucht US-Stütze

Eric Zuesse, Global Res. 1 May 2018: Die Schlüssel-Entscheidung wird jetzt von Israels Premierminister Benjamin Netanjahu getroffen.

Am 1. Mai brachte Al Masdar News die Überschrift “Netanjahu wird die Fähigkeit gewährt, einen Krieg zu führen ohne die Knesset zu befragen” und berichtete, dass die israelische Knesset oder Legislative am Montagabend des 30. April spätabends dafür gestimmt habe,  dem rechtsextremen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu  und seinem extrem rechtsgerichteten Verteidigungsminister, Avigdor Liberman, die Entscheidung völlig zu überlassen, ob und wann er in irgendein Land eindringen wolle das eigentliche Ziel ist Syrien, aber Iran und der Libanon sind auch in Israels Visier.

Führer befiehl – wir folgen!
Sputnik 1 May 2018: Das Komitee für Auswärtige Angelegenheiten und Verteidigung, sowie das Komitee für Verfassung, Recht und Gerechtigkeit haben sich ursprünglich gegen den Vorschlag entschieden, aber später wurde er in der Knesset während einer zweiten und dritten Lesung verabschiedet, berichtete die Zeitung Haaretz.

Die israelische Zeitung Haaretz berichtete am 30. April darüber und erklärte, dass diese Gesetzgebung “die Verantwortung für die Erklärung des Krieges vom gesamten Kabinett an das kleinere Sicherheitskabinett übertrage”.

Die wirkliche Veränderung, die das neue Gesetz einführt, besteht darin, Israels Kriegsentscheidungen sowohl von der Knesset als auch von den weniger Invasions-neigenden Mitgliedern des israelischen Kabinetts auf die beiden Invasions- suchenden Politiker Netanjahu und Liberman zu übertragen:– mit anderen Worten eigentlich Netanjahu allein.

Dies öffnet einer Invasion die Tür, wann immer Netanjahu, Trump und welche auch immer sunnitisch-arabische Führer, die Trump aufbringen kann, sich dafür entscheiden.

Hat Netanjahu aber keine Angst vor Russlands militärischer Stärke und Präsenz in Syrien?

 Haaretz 2 May 2018: Früherer israelischer Verteidigungsminister (3 Male) Moshe Arens warnt Putin:

Zum ersten Mal seit dem Beginn der russischen Intervention in Syrien könnte Putin in eine direkte Konfrontation mit Israel geraten. Bis jetzt war er in der Lage, angemessene Beziehungen zu Israel aufrechtzuerhalten. Jetzt scheint es, dass er eine Wahl treffen muss. Denn Israel wird seine S300-Raketen zerstören, wenn sie gegen israelische Flugzeuge eingesetzt werden.

Was ist los?

Wie Putins Gambit in Syrien damit enden kann, dass Israel seine militärische Überlegenheit zeigt.
Zum ersten Mal seit dem Anfang der syrischen Intervention in Syrien kann Putin  sich in direkter Konfrontation mit Israel befinden.

Haaretz 1 May 2018:
Analyse // Israel gegen Iran: Kriegswinde in Jerusalem – mit Unterstützung von Washington.
Israel ist entschlossen, den Iran aus Syrien zu verjagen. Wenn es sich aber irrt, könnten die Hisbollah und die Hamas in den Ring geworfen werden. Netanjahu ist bereit, Risiken einzugehen – an Hasardspiel grenzend.

Aussergewöhnlicherweise ist das Verteidigungsinstitut auf seiner Seite. Im Gegensatz zu dem dramatischen Streit über die Bombardierung von Atomanlagen im Iran zu Beginn des Jahrzehnts, führen die israelischen Verteidigungschefs dieses Mal eine harte, aggressive Linie in Bezug auf die Präsenz des Iran in Syrien.

Neue Informationen über die Bluff-Rede des israelischen Premierministers Netanjahu über die Entwicklung von Atomwaffen durch die Iraner im Widerspruch zum Vertrag von 2015 haben einen gefährlicheren Hintergrund: Präs, Trump hat Netanjahu gebeten, zu präsentieren, was bisher in den iranischen Archiven gefunden wurde. Und Trump will vor seiner Entscheidung  am 12. Mai, ob er die USA vom Nuklear-Vertrag zurücktreten lassen will, noch überzeugenderes Material.

DEBKAfile 2 may 2018: Premierminister Binyamin Netanjahu hat in seinem Vortrag am Dienstag nur einen Bruchteil des entführten Iranischen Atomarchivs bekannt gegeben. Mehr als 60 Prozent der 100.000 Dateien sind noch ungelesen, wie DEBKAfiles Geheimdienstquellen zeigen.
Am 2. Mai arbeiteten Farsi-Übersetzer und Nuklearexperten in Israel am Fund. Die Entscheidung für Israel, den kleinen verfügbaren Teil an die Öffentlichkeit zu bringen, wurde von Präsident Donald Trump in Washington getroffen.

Netanjahu fragte US-Außenminister Mike Pompeo, als sie sich am 29. April in Tel Aviv trafen, ob er mit dem bisher verarbeiteten Material fortfahren oder auf einen günstigeren Moment warten solle, wenn mehr Inhalte zugänglich sein würden. Pompeo rief  das Weiße Haus an und hörte, dass der Präsident  vorzog, dass Israel alles, was es bisher hatte, ohne Verzögerung  veröffentlichen sollte.

Am nächsten Tag rief Netanjahu das Sicherheitskabinett zu einer Dringlichkeitsitzung ein, um sie über die Bombe zu informieren, die er in einer Fernsehpressekonferenz zur besten Sendezeit fallen lassen würde.

Wenn überzeugendere Beweise für  Übertretungen des Iran nach 2015 bekannt werden, werden sie Trump und seinen Beratern für eine endgültige Entscheidung über das Dilemma vom 12. Mai sofort an das Weiße Haus weitergeleitet.

ISRAELS SAMSON OPTION
Sie können das Folgende möglicherweise als “Verschwörungstheorie” betrachten. Aber dann bedenken Sie dies: The Hypertexts: In diesem Fall sind die Atomwaffen nur allzu real und die Terroristen sind zufällig die irrationalen Führer Israels. Und die Geschichte ist leider wahr: Golda Meir (bekannt als “Mutter Israel”) drohte einst (sogar zweimal) in einem Interview mit der BBC, die Welt mit Atomwaffen zu zerstören (Details in Hypertexts).
Amos Rubin,  Wirtschaftsberater des ehemaligen Premierministers Yitzhak Shamir, sagte einmal: “Wenn sich selbst überlassen,  bleibt Israel nichts anderes übrig, als auf eine riskantere Verteidigung zurückzugreifen, die sich selbst und die Welt insgesamt gefährden wird.

Im Jahr 2003 wurde ein israelisher Militärhistoriker, Martin van Creveld, in David Hirst´s “Das Gewehr und der Olivenzweig “(2003) mit den Worten zitiert:
“WSamson-in-DagonTempleir besitzen mehrere hundert Atomsprengköpfe und Raketen und können sie auf Ziele in allen Richtungen, vielleicht sogar auf Rom, abschiessen. Die meisten europäischen Hauptstädte sind Ziele unserer Luftwaffe. Ich zitiere General Moshe Dayan: “Israel muss wie ein tollwütiger Hund sein, zu gefährlich, um zu stören.” Ich halte an dieser Stelle alles für hoffnungslos. Wir müssen versuchen, es zu verhindern, die Dinge  so weit kommen zu lassen,  wenn überhaupt möglich. Unsere Streitkräfte sind jedoch nicht die dreißigst-stärksten der Welt, sondern die zweit- oder drittstärksten. Wir haben die Fähigkeit, die Welt mit uns zu Grunde gehen zu lassen, und ich kann Ihnen versichern, dass das passieren wird, bevor Israel untergeht (die Option Samson) – Wikipedia. 
Van Crefeld hat erklärt, die israelische Regierung habe die Drohung, die  ein nuklearer Iran darstelle, sowie Israel´s Kapazität, ihn zu stoppen, “”enorm übertrieben”. (Wikipedia).

Hier ist aus den Archives.org “Volltext der Samson Option” ALAN HART BBC Interview 1971 mit der ehemaligen israelischen Premierministerin GOLDA MEIR: HART: “Premierministerin. . . Sie sagen, wenn Israel jemals in Gefahr wäre, auf dem Schlachtfeld geschlagen zu werden, wäre es bereit, die Region und sogar die ganze Welt mit sich zu nehmen? “MEIR:” Ja, das ist GENAU, was ich sage. “

Nun ist dies sehr ernst für uns: Israel und Chabad Lubawitscher Trump, Putin und Netanjahu veranstalten Israels eigenen Untergang – nach ihrem biblischen Arbeitsplan (Jesaja 17, Hesekiel 36-39, und dann Jeremia 25: 29 vorwärts, Lukas 21, Matth. 24).


Aber nur wenige kennen Israels SAMSON-OPTION: In der Stunde von Israels Untergang, Europa und den Iran mit in eine nukleare Hölle zu nehmen:

Netanyahu wurde  Ben Yosef ernannt, um  dem Ben David, dem luziferischen jüdischen Messias, Chabad Rebbe Schneerson, durch ARMAGEDDON den Weg zu ebnen.

Wikipedia
Einige haben über die “SAMSON OPTION” als Vergeltungsstrategie geschrieben. Im Jahr 2002 veröffentlichte die Los Angeles Times einen Meinungsbeitrag des Louisiana State University-Professors, David Perlmutter. Der amerikanisch-jüdische Autor Ron Rosenbaum schreibt darüber,  er “geht so weit, dass er einen Ansatz der SAMSON-OPTION rechtfertigt”:

Israel baut seit 30 Jahren Atomwaffen. Was würde der jüdisch-hassenden Welt als Rückzahlung für Jahrtausende von Massakern besser dienen als ein nuklearer Winter? Oder man lade alle europäischen Staatsmänner und Friedensaktivisten ein, mit uns in die Öfen zu gehen? Zum ersten Mal in der Geschichte haben Menschen, die sich der Vernichtung ausgesetzt sehen, während die Welt entweder gackert oder wegschaut – im Gegensatz zu den Armeniern, Tibetern, europäischen Juden im Zweiten Weltkrieg oder Ruandern – die Macht, die Welt zu zerstören. Die ultimative Gerechtigkeit?

Rosenbaum schreibt in seinem Buch von 2012 ” Wie das Ende beginn”t: Der Weg zu einem nuklearen Weltkrieg III, dass seiner Meinung nach, in der “Nachwirkung eines zweiten Holocaust”, Israel “die Säulen der Welt (Angriff auf Moskau und Europas Hauptstädte zum Beispiel) “sowie die” heiligen Stätten des Islam” zum Stürzen bringen könne. Er schreibt, dass “Verzicht auf Proportionalität die Essenz” der Samson-Option sei.

 The Crossroads: Ein Meinungsartikel in der rechten Israel National News Site hat zur nuklearen Zerstörung von Iran und Deutschland aufgerufen. (The Times of Israel, 11. März 2015). Das Meinungsbild stammt von einem Chen Ben-Flihahu, der schrieb: “Wenn Israel nicht auf den Wegen der Bibel Gottes wandelt, wird es eine schwere Bestrafung von nahezu vollständiger Zerstörung und Untergang bekommen, und nur   eine Ansicht wird bewahrt”. Israel steht beispielsweise vor einer existenziellen Bedrohung durch den Iran, der Israel mit der Vernichtung bedroht hat. “Wenn (ein Feind) sich erhebt, um dich zuvernichten, erhebe dich vorher, um ihn zu vernichten: Zwanzig, dreißig Atombomben werden ausreichen, um sicherzustellen, dass die Arbeit erledigt wird”.

 Deutschland, das nun ein starker Verbündeter Israels ist, vernichten? Rein aus Rache für den Holocaust, um die Endlösung umzukehren: “Zwanzig, dreißig Atombomben auf Berlin, München, Hamburg, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund und so weiter, um die Arbeit fertigzustellen. Und das Land wird  1000 Jahre lang ruhig sein. ”

Israel hat die Bedrohung durch den Atomkrieg bereits genutzt: Atomare Erpressung.
Es ist wahrscheinlicher, dass sich die europäischen Länder bereitwillig von Israel vernichten lassen, aus reiner Angst davor, von Überlebenden als “antisemitisch” betrachtet zu werden.

.

Quelle: http://new.euro-med.dk/20180503-die-knesset-erteilt-netanjahu-carte-blanche-krieg-zu-starten-trump-forderte-netanjahus-nukleare-bluff-ansprache-israel-warnt-putin-israels-samson-option.php

Gruß an den Honigmann

.

.

.

TA KI

Beatrix von Storch (AfD): Bundesregierung finanziert Antisemitismus


Rede von Beatrix von Storch (AfD) zum 70. Jahrestag der Staatsgründung Israels vor dem Bundestag: Wir begrüßen, dass die Bundesregierung sich zum Existenzrecht Israels bekennt. Das wäre aber glaubwürdiger, wenn die Bundesregierung nicht gleichzeitig Judenhass und Israelfeindschaft im Nahen Osten mit deutschen Steuergeldern finanzieren würde.

Die Bundesregierung zahlt im Jahr 80 Million Euro für das umstritten palästinensische Flüchtlingshilfswerk UNRWA.

UNRWA, ist im Gaza-Streifen praktisch ein Teil der Infrastruktur der Hamas. UNRWA-Lehrer aus dem Gaza-Streifen, Syrien und Libanon stellen die zehn „besten“ Zitate von Adolf Hitler auf Facebook, leugnen den Holocaust, oder fordern öffentlich „Tötet die Siedler“. So wird eine ganze Generation an den UNRWA-Schulen indoktriniert.

Wer sich also fragt, woher der Hass gegen Juden und Israel kommt, der hat die Antwort: Da kommt er her, mitfinanziert mit deutschen Steuergeldern.

Meine Forderung an die Bundesregierung: Folgen Sie Donald Trump. Stellen Sie alle Zahlungen an die UNRWA zurück, bis sichergestellt ist, dass davon kein Cent mehr für Judenhass ausgegeben wird oder an die Hamas-Terroristen fließt.

Quelle: https://politikstube.com/beatrix-von-storch-afd-bundesregierung-finanziert-antisemitismus/

Gruß an die Erkennenden

TA KI

BENJAMIN FULFORD: Massive Offensive der Satanisten verliert an Schwung und Gegenangriff beginnt


Die satananbetende Elite, die die Macht im Westen geraubt hat und um ihr nacktes Überleben kämpft, hat einen massiven Gegenangriff in Syrien und gegen US-Präsident Donald Trump inszeniert. Dieser Angriff hat jetzt an Schwung verloren und fällt mit großer Kraft auf sie zurück, wenn ihre Lügen über Syrien und viele andere Dinge aufgezeigt werden. Und – obwohl kein Wort darüber gefallen ist, wann die 25.000 versiegelten Anklagen behandelt werden – das Pentagon und andere Quellen sagen, Handlungen, um die Satanisten von der Macht in der Welt zu entfernen, werden intensiver.

An dieser Front ist das größte Ereignis der vergangenen Woche der Tod der Spitzensatanistin Barbara Bush, die wahrscheinliche Tochter des Gründers der Church of Satan, .
http://www.newnationalist.net/2018/04/18/the-uncanny-resemblance-of-barbara-bush-to-aleister-crowley/

Sie wurde von vielen für die führende Satansanbeterin in den US gehalten, nachdem ihr Gatte, George Bush Sr., senil wurde, stimmen CIA- und andere Quellen überein. Barbara wollte zweifellos nicht leben, um ihren Mann und ihre Söhne wegen Massenmordes und den Kriegsverbrechen, verbunden mit dem 11. September, Irak, Fukushima etc., angeklagt zu sehen.

Allerdings gibt es in dieser Welt der Fake News und Computergrafiken eine Menge von Fragezeichen bezüglich des Zeitpunktes der Bekanntgabe ihres Todes und der Nachrichten, die darüber erschienen. Als ein unübersehbares Beispiel sehen Sie sich die Sekunde 46 in dieser TV-News-24h-Sendung in untenstehendem Link an – sie sehen Barbara Bush beim Besuch ihrer eigenen Beerdigung zusammen mit der verstorbenen Nancy Reagan.

Ebenso sagen Experten des kanadischen Geheimdienstes, dass das weit verbreitete Foto von früheren Präsidenten, die die Beerdigung von Barbara Bush besuchen, klar eine „schlecht gemachte Photoshop-Fälschung“ ist. Das Foto wird jetzt systematisch von den Seiten der Unternehmensmedien entfernt, ist aber hier unten zu sehen.

Für diejenigen, die immer noch nur „glauben, was sie sehen“, wenn es um Videos und digitale Fotografien geht: werfen Sie einen Blick auf die Veröffentlichung vom 13. April, in der Dr. Supasorn Suwajanakorn, ein Computeringenieur, der bei Googels Brain division beschäftigt ist, ein gefälschtes Video zeigt, das er von einer Rede des früheren Präsidenten Barack Obama gemacht hat.
http://www.bbc.com/news/technology-43639704?SThisFB

Es ist also möglich, dass die ganze Sache mit der Beerdigung von Barbara Bush eine Fälschung ist und „diese ganze Sache riecht nach einer Ablenkung des Deep State“, sagt eine führende CIA-Quelle.

Quellen aus dem Pentagon sagen für ihren Teil, Donald Trump habe sich geweigert, die Beerdigung von Barbara Bush zu besuchen, weil er Informationen erhalten hatte, dass frühere Berater von Dick Cheney, Vizepräsident der Bush-Ära, sich „gewendet“ haben und gegen ihre früheren Chefs im Austausch für eine Begnadigung ausgesagt haben.

Es könnte auch ein Zufall sein, aber es wurde von einer großen Explosion und Feuer nahe dem Zuhause der Bushes in Houston/Texas um die Zeit herum berichtet, zu der die Filme der Beerdigung gezeigt wurden.
http://halturnerradioshow.com/index.php/news/u-s-national-news/2407-valero-refinery-on-fire-in-texas-shelter-in-place-order

Quellen der White Dragon Society sagen, die gefälschten Beerdigungsberichte sind von der Kabale konstruiert, um die großen Niederlagen zu verdecken, die sie erleben, da die obersten Satanisten weltweit erlegt werden. Es ist wahrscheinlich, dass niemand mehr aus der massenmordenden Bush-Familie herumläuft, falls sie tatsächlich noch am Leben sind, sagt eine WDS-Quelle aus Texas.

Ein anderer wichtiger Tod letzte Woche war der von Matthew Mellon, Erbe des Mellon-Bankvermögens und Mitglied einer der Familien, denen der Federal Reserve Board gehört. Die Mellons hatten einen ernsthaften Bruch in ihrer Beziehung zu den Mit-Fed-Besitzern, den Rockefellers (Clintons), aber es ist bisher nicht klar, ob das mit Matthews vorzeitigem Tod im Alter von 54 zusammenhängt.
https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-04-17/billionaire-banking-heir-matthew-mellon-dies-at-54

Eine damit zusammenhängende Entwicklung könnte sein, dass der französische Zweig der Rothschild-Familie angekündigt hat, dass der 37-jährige  Alexandre de Rothschild von seinem Vater, dem gesuchten Verbrecher David de Rothschild, übernommen hat.
https://www.rt.com/business/424399-rothschild-announce-new-boss-appointment/?content_urlfro/

Die gnostischen Illuminaten scheinen allerdings keinerlei Rothschild-Kontrolle zu tolerieren und haben diesen Schreiber informiert, sie hätten „Agent Nebosja kontaktiert, um ihn zu beauftragen, gegen Zürich/Schweiz vorzugehen“.

Das könnte der Grund sein, warum der französische Rothschild-Sklave Emmanuel Macron diese Woche die US besucht, um um Schutz zu bitten mit dem Versprechen eines Regime-Change der Rothschilds.

Die Gnostiker haben wahrscheinlich einen guten Grund, den Rothschilds zu misstrauen. Eric Fioril, Vorsitzender des Französischen Übergangsrates, sagt, Macron selbst sei in finanzielle und andere hochrangige Verbrechen verwickelt. Der Rat hat Beweise, dass das Macron-Regime versucht hat, einen Bürgerkrieg innerhalb Frankreichs zu beginnen, indem sie staatliche Waffenhersteller benutzen, um Waffen sogenannten „Islamischen Terroristen“ in Frankreich zukommen zu lassen. „Unsere Quellen lassen uns wissen, dass einer unserer Haupt-Sturmwaffen-Hersteller Anweisungen von Israel und/oder Saudi-Arabien und/oder Golf-Anrainern erhalten. Die Rechnung geht dorthin, aber die Gewehre, Raketen und Munition werden an Dschihad-Gruppen in Frankreich in instabile Vorort-Gebiete geliefert“, bemerkt er. Das sorgt für alle Arten von Problemen und hat Frankreich „an den Rand eines Bürgerkriegs“ gebracht, sagt er.

Die Schlußfolgerung dieser Information, fährt er fort, ist, dass es „mehr als nur grobe Nachlässigkeit“ von Seiten der Regierung ist. Damit, fährt er fort, können die White Hats im französischen Geheimdienst und den Nachrichtendiensten der Polizei diesen Aktivitäten gegenüber nicht blind bleiben. Fioril stellt auch fest, „wegen der allgemeinen elektronischen Überwachung in unserem Land können wir solche schwer bewaffneten Dschihad-Gruppen auf unsere Erde leicht in weniger als 10 Tagen enthüllen, wenn wir unsere White Hats im IC (ihr Gegenstück zur NSA, oder Computer-Geheimdienst) und unsere Sicherheitskräfte voll zusammen arbeiten lassen. Die Regierung begeht Verrat wie aus dem Lehrbuch und das Militär hat einen berechtigten Grund, unsere illegitime Regierung zu verhaften“, schließt er.

Über was die französischen White Hats gestolpert sind, ist natürlich der satanische P2-Freimaurer-Plan, einen Krieg zwischen Islam und Christentum zu erzwingen, um dann eine Eine-Welt-Religion zu schaffen, die von ihnen kontrolliert wird.

In jedem Fall wurde der Versuch der Satanisten, die Ausrede eines gefälschten Gasangriffs in Syrien (die sechste so aufgedeckte Fälschung) zu benutzen, um Syrien anzugreifen und so den dritten Weltkrieg (Armageddon) zu starten, weithin als Kriegsverbrechen aufgedeckt, der auf Schwindel basiert. Selbst solche Abwasserkanäle wie die deutschen Staatsmedien berichten das jetzt.
https://www.zerohedge.com/news/2018-04-21/germanys-largest-public-tv-news-broadcaster-syria-chemical-attack-most-likely

In den US inzwischen, sagen Pentagon-Quellen, „war Kaliforniens linker Gouverneur Jerry Brown gezwungen, 400 Nationalgardisten an die mexikanische Grenze zu schicken, da Trump Hollywoods Pädo- und Menschenhandel-Operationen im Hafen von Long Beach abstellt.“

Weiterhin wird Sonderermittler Robert Mueller bald „die Hexenjagd abschließen“, wenn er Hillary Clinton anklagt. Das könnte ein Verweis auf die Tatsache sein, dass sie jetzt, da Barbara draußen ist, die führendste Hexe ist.

Außerdem berichtet die Quelle: „Nach vielen Monaten hinter den Kulissen gesellt sich [der frühere New Yorker Bürgermeister Rudolph] Giuliani zu Trumps Rechtsabteilung, die zusammen mit Mueller selbstsicher genug sind, auf die Täter vom 11. September wie die Bush-Bande und Israel zu zielen.“

„Mit einem Friedensabkommen, das formell den Koreakrieg beendet, könnte Israel durch Aufdeckung seiner Rollen beim 11. September und 3. März [Fukushima] gezwungen sein, Frieden mit Syrien zu schließen, indem es die Golanhöhen zurückgibt“, schließt die Quelle.

Ein Friedensabkommen in Korea würde auch viele hochrangige Kriminelle innerhalb des US-Militärs in Japan aufdecken, laut einer japanischen Militärgeheimdienst-Quelle. In einer handgeschriebenen Bemerkung, die diesem Schreiber zugegangen ist, sagen die Quellen, das US-Militär in Japan sei jetzt gespalten in die Leute, die die Yokoty Air Base betreiben und diejenigen, die in Camp Zama stationiert sind, beide nahe Tokio. Die Yokota-Leute unterstützen das Regime von Shinzo Abe und die fortgesetzte Verdeckung des Massenmord-Verbrechen von Fukushima, während die in Camp Zama einen Regime-Wechsel unterstützen und die Aufdeckung der Wahrheit über Fukushima, sagen die Quellen. Hoffentlich wird der ankommende Kommandeur der Pazifikflotte, Admiral Philip Scot Davidson, die Verbrecher rausfegen, nachdem er formell das Kommando erhalten hat.

In anderen Neuigkeiten letzte Woche hat die Türkei offiziell gefordert, dass der Federal Reserve Board ihr alle ihre Goldvorräte zurückgibt. Diese Forderung ist möglicherweise verbunden mit geheimen Verhandlungen betreffend den CIA-Spitzen-Vertreter in der Türkei, Andrew C. Brunson. Offiziell ist Brunson ein evangelikaler Pastor der Izmir-Auferstehungskirche, eine kleine protestantische Kirche mit etwa 25 Gläubigen, sagen CIA-Quellen. Er wurde während der Säuberungen nach dem türkischen Putschversuch 2016 verhaftet, bei denen zehntausende türkischen Militärpersonals, Zivilbedienstete, Lehrer, Akademiker, Dissidenten und Journalisten eingesperrt wurden, sagen sie.

Nicht weniger als 66 US-Senatoren drohen mit „Maßnahmen“ gegen die Türkei bis zu seiner Freilassung. „Warum würden so viele Senatoren einem bescheidenen Priester zu Hilfe kommen und der Türkei ‚Maßnahmen‘ androhen, wenn er nur ein einfacher Geistlicher ist?“, fragt der CIA-Beamte und bemerkt, dass die Türkei versucht, ihn gegen den US-unterstützten Agenten Fethullah Gülen auszutauschen. Gülen weiß definitiv zu viel über die Satanisten, um übergeben zu werden, und so wird Brunson „wahrscheinlich vor den Zug geworfen“, schließt die Quelle.
https://www.nbcnews.com/news/world/senators-warn-measures-against-turkey-andrew-brunson-case-n867721

In einer anderen Entwicklung der letzten Woche scheint es so zu sein, dass „einen Aluhut tragen“ nicht so verrückt zu sein scheint, wie es immer dargestellt wird. Ein Leak an die Presse durch einen US-Regierungs-Insider hat Einzelheiten darüber enthüllt, wir Zielpersonen dazu gebracht werden, Stimmen in ihrem Kopf zu hören, Schmerzen zu fühlen, etc.
https://boingboing.net/2018/04/19/government-accidentally-sends.html

Eine abschließende Bemerkung zu etwas, das entweder ein Zeichen dafür ist, dass dieser Schreiber Freunde innerhalb der Überwachungsgemeinschaft hat oder aber dafür, dass sie nachlässig werden: Kürzlich hat die Anrufer-ID meines Telefons Meldungen angezeigt, die Dinge sagen wie hereinkommende Anrufe seien von „Paul“ und anderen zwei Personen.

Quelle: Antimatrix.org

Übersetzung: Thomas

Quelle: https://benjaminfulford.net/2018/04/23/massive-satanist-offensive-runs-out-of-steam-and-counterattack-begins/

Quelle: https://nebadonia.wordpress.com/2018/04/24/fulford-massive-satanistische-offensive-geht-zu-ende-und-der-gegenangriff-beginnt/

Gruß an die Sehenden

TA KI

Im Westen nichts Neues oder die Verhöhnung des Völkerrechts von Evelyn Hecht-Galinski


Kommentar vom Hochblauen

 

Im Westen nichts Neues oder die Verhöhnung des Völkerrechts

Von Evelyn Hecht-Galinski

 

Unaufhörlich nähert sich der Tag der Nakba, des Gedenkens an den Tag der Katastrophe, die sich vor 70 Jahren für das palästinensische Volk und Palästina ereignete, einem Trauertag, der im „Jüdischen Staat“ als Unabhängigkeitstag zur Staatsgründung gefeiert wird. Damit wird eine Gründung eines Staates gefeiert, der seine Existenz allein auf der Vertreibung des palästinensischen Volkes, auf Kriegen und Verstößen gegen Völker- und Menschenrechte aufgebaut hat. Dessen einziges Ziel ist die Judaisierung Palästinas, sie als Staatsräson durchzusetzen. Diesem Ziel kommt der „Jüdische Staat“ dank der westlichen „Werteallianz“ immer näher.

Mit einem Unrecht neues Unrecht legitimieren?

Seit 70 Jahren setzt sich der „Jüdische Staat“ mithilfe der Weltgemeinschaft und der „besonderen“ Verantwortung Deutschlands über alle ethischen Regeln und das Völkerrecht hinweg und treibt mit der Instrumentalisierung des Holocaust erfolgreich eine perfide Politik. So nimmt sich Israel das Recht, dass ein früher begangenes Unrecht, ein neues für immer legitimieren soll.

Besonders widerwärtig ist es jetzt, wenn gerade der Staat, der über Massenvernichtungswaffen in ungeahnter Menge verfügt, über ein Arsenal chemischer, biologischer und unbekannter neuer Waffen, sich damit brüstet, diese auch einzusetzen, mit dem immer gleichen Ritual der Bedrohung – es gehe um die „eigene“ Sicherheit – und das auch schon mehrmals unter Beweis stellte. Wir erinnern uns nur allzu gut an den Libanonkrieg 2006 sowie an den Gaza-Angriff 2009, wo Israel DIME-Bomben (Dense Inert Metal Explosive) gegen die Hisbollah einsetzte, die in ihrer schrecklichen Wirkung den Phosphorbomben ähneln. Immer wird mit zweierlei Maß gemessen, wenn es um den „Jüdischen Staat“ geht. Wir erleben gerade eine „maaslose“ Unterstützung des Netanjahu-Regimes durch den neuen „Außen-Auschwitzminister“ Maas, der sich philosemitisch beweisen will, allerdings auf Kosten der Palästinenser.

Auch während der „Operation Gegossenes Blei“ im Gazastreifen setzte das israelische Regime Phosphorgranaten ein. Beschossen wurde damit eine UNO-Schule im Flüchtlingscamp al-Schati. Dadurch wurden mehrere Tonnen Lebensmittel und Medikamente vernichtet. Es gab unzählige Tote und Verletzte, vor allen Dingen viele verletzte Zivilisten, die mit diesem hochgiftigen Stoff verbrannt wurden. Es sind unvorstellbare Qualen, die Menschen erleben, nachdem sie mit diesen Bomben in Berührung kamen.

Israels neuartige chemisch-biologische Waffen

Während der „Protective Edge“-Angriffe in Gaza im Sommer 2014 wurden mehr als 2.100 Palästinenser ermordet, erneut vornehmlich Zivilisten, Frauen und Kinder. Die Ärzte berichteten damals über ungewöhnliche, „aufgeblähte“ Leichen, die auf ganz neue chemisch-biologische Waffen hinwiesen, die dort im „Labor Gaza“ an lebenden Menschen ausprobiert wurden. Danach erwiesen sich die Waffen als ein Verkaufsschlager auf israelischen Waffenverkaufsmessen. Uns sollte es tief besorgt machen, dass dank auch unserer aktiven Hilfe und Lieferung der U-Boote, die mit Atom-Sprengköpfen bestückt werden können und – wenn gewollt – auch JEDE Hauptstadt Europas erreichen können. Was sind das für Aussichten!

 

Was ist an den Phosphorbomben der USA und Israel anders als an Chemiewaffen? Die USA setzten sie im schmutzigen Irakkrieg ein, sie setzten Agent Orange im Vietnamkrieg ein und waren niemals zimperlich, wenn es darum ging, ihre mörderischen Interessen zu vertreten – so wie das zionistische Regime, die „einzige“ Demokratie im Nahen Osten mit der „moralischsten“ aller „Verteidigungsarmeen“, bis heute eines der am skrupellosesten agierenden Besatzerregime, diese Waffen einsetzte und den Einsatz von Phosphor mit einer Perversität begründete, die ihresgleichen suchte. Phosphor wäre ein „natürliches Brandmittel und konventionelle Waffe“. Beide Staaten, die USA als auch Israel, unterzeichneten natürlich nicht die Genfer Zusatzprotokolle von 1997 zum Genfer Abkommen 1949, die diverse Formen von Angriffen untersagen. Daher wurden diese beiden „scheinheiligen“ Verbündeten bis heute nicht dafür belangt, Phosphorbomben oder ähnliche Massenvernichtungswaffen benutzt zu haben.

 

Wenn es um den „Jüdischen Staat“ geht, dann wird von der „westlichen Wertegemeinschaft“ immer ausgeklammert, über welches gefährliche Arsenal von nuklearen und chemischen Waffen der „Jüdische Staat“ verfügt. Immer wieder verweigert Israel unter der in Inanspruchnahme des Begriffes von „Verletzung der israelischen Souveränität“ jegliche Kontrolle. Damit wird die Grundordnung der Gleichbehandlung, wenn es sich um den „Jüdischen Staat“ handelt, seit dessen Staatsgründung hintergangen und unter tätiger Hilfe der USA und Deutschlands noch aufgerüstet.

 

Der „Jüdische Staat“ weigert sich immer wieder, Abkommen zu unterzeichnen, die diese Waffen offen legen würden, immer wieder mit dem Hinweis auf die Bedrohungslage, durch die anderen Staaten in der Nachbarschaft und den angeblich drohenden von Iran ausgehenden Holocaust gegen Israel.

Israels Fake-Propaganda

Mit dieser Fake-Propaganda wird die Bedrohungslage immer wieder aufbauscht, um so jeden Alleingang und jede Souveränitätsverletzung gegenüber anderen Staaten zu legitimieren und damit sowohl das Völkerrecht mit Füßen zu treten, als auch auf Menschenrechte zu pfeifen.

Wenn ausgerechnet das Netanjahu-Regime wegen des unbewiesenen Giftgaseinsatzes in Duma „rote Linien “ überschritten sieht, dann ist das an Chuzpe nicht mehr zu überbieten. Schließlich kennt dieses Regime keine roten Linien, sondern nur einen grenzenlosen Expansionsdrang, der mit der Bombardierung einer in Syrien von Iranern benutzten Stellung nur seinen Höhepunkt fand. Laut Iran, wurde am 14.April ein weiterer Luftangriff auf eine iranische Basis auf dem Berg Azzan südlich von Aleppo verübt. Inzwischen heißt es, es habe sich um einen „Fehlalarm“ gehandelt. Tatsächlich waren zuvor schon über 100 Luftraumverletzungen und Angriffe geflogen worden. Wenn Netanjahu also von Assad und Syrien spricht, dann will er im Grunde nur Iran treffen und scheut vor einer offenen Konfrontation nicht zurück.

 

Der „Jüdische Staat“, der sich so sicher weiß, dass man ihm in Wirklichkeit nichts in den Weg stellen kann, was ihm wirklich gefährlich werden könnte, kann sich mit dieser Gewissheit ganz allein auf seine militärische Schlagkraft und Angriffslust verlassen, um sich so seine Vorherrschaft in der Region und die Besatzung für immer zu sichern.

 

Zumal das Netanjahu-Regime sich inzwischen auch auf die „saudischen Freunde“ verlassen kann. König Salman, der zwar bei der Eröffnung des „Jerusalem Gipfel“ im saudi-arabischen Dharan, Washingtons Entscheidung, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen kritisierte, da Ost-Jerusalem „ein integraler Bestandteil der Palästinensergebiete“ sei. Saudi-Arabien 150 Millionen US-Dollar für die „Verwaltung der muslimischen Güter in Jerusalem“ spenden wolle, sowie der UNRWA, dem UN-Hilfswerk für die palästinensischen Flüchtlinge, aber Gaza und die Hungersnot und das Elend tunlichst vergaß.

 

Ebenso erwähnte Salman das Thema Syrien und die (völkerrechtswidrigen!) Luftangriffe der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen Syrien mit keiner Silbe, wie auch dass die Saudis diverse Assad Gegner erst hochgerüstet haben. Was soll man auch von einem Königreich erwarten, dass momentan einen der schlimmsten Kriege, Völkermorde und eine humanitäre Katastrophe im Jemen angerichtet hat und dafür nicht belangt wird. Vielmehr „begrüßte“ Salman die Erklärung des UNO-Sicherheitsrats zur Verurteilung von Angriffen jemenitischer Rebellen mit Raketen aus „iranischer Produktion auf saudi-arabische Städte. Was soll man dazu noch sagen?

 

Im Jemen haben wir es mit einem Stellvertreterkrieg der verfeindeten und rivalisierenden Regionalmächte Saudi-Arabien und Iran zu tun. Dieser schreckliche Krieg ist genau im Sinne des „Jüdischen Staates“ und spielt diesem in die Hände.

 

Wer „Schurken- oder Terrorstaat“ ist, bestimmen WIR

 

So war auch Netanjahu einer der ersten Regimeführer, der den völkerrechtswidrigen Angriff der „westlichen Werteallianz“ auf Syrien begrüßte. Damit hat das Netanjahu-Regime vor allen Dingen die Prioritäten gesetzt, nämlich die nuklearen Ambitionen „terroristischer“ Staaten und Organisationen auszuschalten, die den Mittleren Osten destabilisieren. Diese Drohung ist ganz klar gegen Iran, die Hisbollah und Hamas gerichtet. Ganz nach dem Motto, wer „Schurken- oder Terrorstaat“ ist, bestimmen WIR. Allerdings geht die Destabilisierung gerade von Israel aus, das ein klares Interesse daran hat, die kriegerische Destabilisierung zu fördern. Nichts nützt den jüdischen Besatzern mehr um die ewige Besatzung Palästinas inklusive der Golanhöhen zu sichern. Warum sonst wohl hat das Netanjahu-Regime Dschihadisten wie die al-Nusra Front massiv mit finanzieller und medizinischer Hilfe unterstützt? Alles um Assad zu entmachten. Wieder einmal versucht Israel mit dem Bedrohungsszenario zu arbeiten und seine Sorge um die Aktivitäten von Russland, der Türkei und Iran zum Ausdruck zu bringen, indem man vor Angriffen von Hisbollah-Raketen auf Israel (130.000?) warnt und damit den Syrien-Konflikt weiter anheizt. Israelische Militärexperten empfehlen mittlerweile einen „Präventivschlag“ gegen Syrien, um die Anwesenheit Irans zu verhindern. Der Krieg zwischen Israel und Iran steht bevor. Die Gefahr wächst auch, dass sich der „Jüdische Staat“ und Russland dabei in die Quere kommen. Zwar hat Israel kein Interesse an einer Konfrontation mit Russland, aber das Netanjahu-Regime wird immer so handeln, wie es den eigenen „Sicherheits-Hegemonie-Interessen“ entspricht. Also immer weiter angreifen ohne Rücksicht auf Verluste.

 

Das vertrug sich sehr gut mit der westlichen Politik, wie es jetzt freigegebene Geheimdienstdokumente und geleakte E-Mails von Entscheidungsträgern zeigen, dass Assad dem Westen schon lange vor Beginn des Krieges im Jahr 2011 ein Dorn im Auge war. Westliche Kräfte versuchten gezielt, Assad zu entmachten, wie Michael Lüders es in seinem neuen Buch: „Die den Sturm ernten – Wie der Westen Syrien ins Chaos stürzte“ so anschaulich beschrieb. Übrigens hatte ich dieses Buch schon auf meiner Hochblauen Seite als besonders empfehlenswert empfohlen.

 

Natürlich musste sich AA Maas vor dem EU-Außenministertreffen am Montag noch produzieren, indem er eine Lösung mit Assad in Syrien ausschloss, schließlich könne jemand der Chemiewaffen einsetze, nicht Teil der Lösung sein. Merkwürdig unbewiesene Vorwürfe, aber niemals ein Vorwurf gegen seine jüdischen Freunde, die keine Skrupel haben, Chemiewaffen einzusetzen! Auch seine Haltung zu Russland trägt nicht zur Entspannung bei, ganz im Gegenteil will der „Mitläufer-Maas“ den Druck auf Russland noch erhöhen!

 

Alles das deutet auf einen von Israel angezettelten Krieg gegen Assads Syrien, gegen Libanon und Iran hin, was uns tief besorgt machen sollte, da die Auswirkungen uns alle betreffen werden. Zumal diese Angriffe sowohl im Sinne der westlichen Allianz als auch Saudi-Arabiens und einiger arabischer Staaten wäre.

 

Angriff aufgrund von mehr als zweifelhaften Beschuldigungen

 

Besonders kriminell ist es doch, dass der Angriff der USA, Großbritanniens und Frankreichs ganz klar gegen das Völkerrecht verstieß. Schließlich verbietet das allgemeine Gewaltverbot der UN-Charta jede militärische Intervention in andere Staaten, zumal ein Rechtfertigungsgrund entfällt, nämlich der überstrapazierte Grund der „Selbstverteidigung“. Weder die USA noch Frankreich oder Großbritannien wurden angegriffen. Der Angriff wurde gestartet aufgrund von mehr als zweifelhaften Beschuldigungen noch zweifelhafterer Gruppen (Weißhelme!). Diese Anschuldigungen wurden von dieser Allianz als Alibi genommen, um den Angriff zu starten. Erneut wurden „angebliche“ Beweise ohne offen gelegte Fakten als angeblich stichfeste Wahrheit vermittelt.

 

Geradezu empörend waren in diesem Zusammenhang auch die Aussagen des französischen Präsidenten Macron, der noch zusätzliche Fake News verbreitete, indem er die Türkei als Unterstützer der Luftangriffe auf Syrien, die sich von Russland abgesetzt hatte, interpretierte. Diese Behauptungen wurden umgehend zurückgewiesen. Sofort distanzierte sich der türkische Vizepräsident Bozdag von dieser Behauptung Macrons.

 

Auffallend, wie die britische Ministerpräsidentin May, ohne das Parlament zu fragen(!), der Franzose Macron und der US-Präsident alles dafür tun, um von eigenen Problemen zu Hause, abzulenken. Übrigens ebenso wie Netanjahu. Wer spricht noch über seine Korruptionsaffäre, das laufende Gaza Massaker, den „Marsch der Rückkehr“ oder die Flüchtlingsabschiebung? So hat diese „christlich-jüdische Werteallianz“ mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

 

Wie die Bundesregierung diesen völkerrechtswidrigen Angriff als „angemessen“ bezeichnete und Merkel als auch Maas dazu applaudierten, war eine Schande. Kanzlerin Merkel, die sich diesmal auf die deutsche Volksmeinung stützte und eine Beteiligung ablehnte, die mehrheitlich von den deutschen Bürgern nicht gewollt wird und ohne Bundestagsmandat gar nicht möglich ist, täuscht nicht darüber hinweg, dass wir uns mit unseren Awaks-Maschinen sehr wohl an den schmutzigen Kriegen beteiligen und die mörderischen Ziele ausspähen, die unsere „Partner“ dann ins Visier nehmen. Dieses Verhalten, spiegelte sich sehr gut wieder, als Bundeswirtschaftsminister Altmeier in der „Springernden Bild“ mitteilte, dass „nur weil wir nicht selber Luftschläge ausführen, heißt das nicht, dass wir uns raushalten“. Da könnte der Leiter des DLF-Hauptstadtstudios Theo Geers eigentlich beruhigt sein, der einen Kommentar verfasst hatte, „Deutschland hat sich zu klein gemacht“, indem er die Bundesregierung kritisierte, an den Syrien-Angriffen nicht teilgenommen zu haben, und auch nicht vergaß, auf die „besondere“ Verantwortung gegenüber Israel hinzuweisen.

 

Wenn Trump nach dem Angriff die US-Truppen aus Syrien zurückholen will, dafür aber erwartet, dass die „regionalen“ Verbündeten und Partner eine größere Verantwortung sowohl militärisch als auch finanziell zur Sicherung übernehmen sollen, können wir schon erahnen, was auf uns zukommt: Steuererhöhungen für den Rüstungsetat und Kriege.

 

Fast gleichzeitig kündete die US-UN-Botschafterin Haley nach den Luftangriffen neue Wirtschaftssanktionen gegen Russland an, die Mnuchin, der ehemalige Investmentbanker und jetzige US-Finanzminister noch am Montag bekannt geben wollte. Am Dienstag allerdings schwenkte Trump wieder um und stoppte weitere Sanktionen und verschob sie auf unbestimmte Zeit.

Kriminelle Wildwestmethoden

Nachdem der Angriff gelaufen ist, soll nun das OPCW-Team „unabhängige“ Ermittler der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen in Syrien untersuchen, ob es (überhaupt?) einen Chemiewaffenangriff gegeben hat. Was sind das für kriminelle Wildwestmethoden, zuerst Raketenangriffe fliegen dann untersuchen, wo die Kriegsallianz doch „stichhaltige“ Beweise hat!

 

Uns bleibt nur, gegen diese völkerrechtswidrige Aggressionshandlung, diesen kriminellen Akt von USA, Großbritannien und Frankreich gegen Syrien unter Verletzung der Souveränität und territorialen Integrität der Arabischen Republik Syrien zu verurteilen und dagegen zu protestieren. Mit diesem Angriff wird die ohnehin schon prekäre Situation der syrischen Bevölkerung nochmals verschlechtert. Als traurige Folge werden wir noch mehr Flüchtlinge erleben und eine nochmalige Verschlechterung der so dringend gebrauchten guten Beziehungen zu unserem Nachbarn Russland erleben.

 

So bleibt es beim Fazit, im Westen nichts Neues oder die Verhöhnung des Völkerrechts!

 

 

In der Neuen Rheinischen Zeitung (NRhZ) veröffentlicht in Ausgabe 654 vom 11.04.2018 unter http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24766

 

 

Evelyn Hecht-Galinski, Tochter des ehemaligen Zentralratsvorsitzenden der Juden in Deutschland, Heinz Galinski, ist Publizistin und Autorin. Ihre Kommentare für die NRhZ schreibt sie regelmäßig vom „Hochblauen“, dem 1165 m hohen „Hausberg“ im Badischen, wo sie mit ihrem Ehemann Benjamin Hecht lebt. (http://sicht-vom-hochblauen.de/) 2012 kam ihr Buch „Das elfte Gebot: Israel darf alles“ heraus. Erschienen im tz-Verlag, ISBN 978-3940456-51-9 (print), Preis 17,89 Euro. Am 28. September 2014 wurde sie von der NRhZ mit dem vierten „Kölner Karls-Preis für engagierte Literatur und Publizistik“ ausgezeichnet.

Quelle: http://sicht-vom-hochblauen.de/im-westen-nichts-neues-oder-die-verhoehnung-des-voelkerrechts-von-evelyn-hecht-galinski/

Gefunden bei: http://uncut-news.ch/

Gruß an die Denkenden

TA KI

 

Russland wird im Falle eines US-Angriffs auf Syrien alle militärischen Maßnahmen ergreifen