Historischer Moment – Haben die USA unter Trump gerade zum ersten Mal einen Krieg verweigert?


Seit der Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika am 4. Juli 1776 gab es nur 21 Kalenderjahre, in denen die USA keine Kriege führten. Obwohl Donald Trump das Kunststück gelang, bislang noch keinen neuen Krieg anzufangen, sind die Staaten nach wie vor in diverse Kriege verwickelt und im Iran droht seit einigen Tagen eine Eskalation, die verheerende Folgen haben könnte. Nachdem zwei Öltanker angegriffen wurden und sich beide Parteien bis heute gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben, bekannte sich der Iran zum Abschuss einer US-Drohne, die möglicherweise unlauter den iranischen Luftraum penetriert hatte. Auch hier wollen beide Parteien im Recht sein. Eigentlich wäre vom kriegslüsternen amerikanischen Imperium mindestens ein Vergeltungsschlag wenn nicht gleich ein neuer Krieg zu erwarten gewesen; zumal dieser vom Tiefen Staat schon seit langem traktandiert wurde.

Doch Donald Trump, der normalerweise austeilt wie kein anderer, überraschte in der letzten Pressekonferenz tatsächlich mit Argumenten, die gegen eine Vergeltungsmassnahme sprechen. Er rang quasi nach Ausreden, um keinen Krieg zu führen.

Übersetzung:

„Ich denke, dass der Iran wahrscheinlich einen Fehler gemacht hat.“

„Ich möchte mir einbilden/vorstellen, dass ein General oder jemand einen Fehler machte, als er diese Drohne abschoss.“

„Und zum Glück war die Drohne unbewaffnet. Es war kein – da war kein Mensch drin und es war klar über internationalem Gewässer, doch wir hatten weder einen Mann noch eine Frau da drin.“

„Das würde einen grossen Unterschied machen. Das kann ich euch versprechen. Das hätte einen sehr grossen Unterschied gemacht.“

„Aber ich habe so ein Gefühl, vielleicht habe ich recht – vielleicht auch nicht. Aber ich habe sehr oft recht. Ich habe das Gefühl, dass jemand einen Fehler gemacht hat, der nicht hätte machen sollen, was er tat.“

„Ich denke, dass sie einen Fehler gemacht haben und ich sage nicht pauschal, dass das Land einen Fehler gemacht hat.“

„Ich denke, dass jemand unter der Befehlskette des Landes einen grossen Fehler gemacht hat.“

Frage an Trump: „Sprechen sie mit der Führung des Iran?“

„Wir werden sehen was passieren wird. Lasst uns einfach sehen was passiert.“

„Es wird alles in Ordnung sein.“

Frage an Trump: „Sagen Sie etwa, dass es keine Absicht war, diese Drohne abzuschiessen?“

„Ich weiss es nicht. Ich kann fast nicht glauben, dass es Absicht war, wenn sie die Wahrheit wollen.“

„Ich denke, dass es jemand, der eigenständig und dumm handelte, gewesen sein könnte.“

„Wir werden bald aufwarten und sie werden verstehen können, was genau passiert ist.“

„Aber es war eine sehr törichte Aktion, so viel kann ich ihnen sagen.“

Fazit: Der Iran hat sich offiziell zum Abschuss der US-Drohne bekannt. Selbst wenn die Drohne tatsächlich den iranischen Luftraum verletzt hatte, hätte diese nicht zwingend abgeschossen werden müssen; zumal sie offensichtlich keine direkte Gefahr darstellte. Auf der anderen Seite hätte Trump diesen Vorfall benutzen können, um einen Vergeltungsschlag zu rechtfertigen und wenn möglich gleich einen neuen Krieg anzufangen. Stattdessen sagte er, dass wahrscheinlich jemand dummes in Eigenregie agierte und wies darauf hin, dass es keine menschlichen Opfer gab. Das sind ziemlich weit hergeholte Ausreden, um einer militärischen Auseinandersetzung auszuweichen. Die Lage bleibt selbstverständlich sehr angespannt und es ist nach wie vor alles möglich.

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Benjamin Fulford 17.06.2019- Zionistischer Kollaps, da Tankertrick vor Oman fehlschlägt, den Ölterminmarkt zu manipulieren


 

Zionistischer Kollaps, da Tankertrick vor Oman fehlschlägt, den Ölterminmarkt zu manipulieren

  1. Juni 2019

Benjamin Fulford

Der Kollaps des zionistischen Kontrollgitters ist jetzt öffentlich, da selbst die Unternehmens-Mainstreamedien-Propaganda über die Angriffen auf die Tanker bei Oman letzte Woche als „False Flags“ berichten. Die Situation hat einen Punkt erreicht, an dem frühere US-Kolonien wie Deutschland und Japan offen und öffentlich dem US-Präsidenten und Außenminister bei diesem Thema Paroli bieten. Diese surreale Wendung der Ereignisse ist mit dem Fall des Kommunismus und der Sowjetunion vergleichbar.

In diesem Fall sind wir Zeugen des Falls der US-Unternehmensregierung und (vielleicht) der Wiedergeburt der Republik der Vereinigten Staaten von Amerika. Tatsächlich könnten wir sogar Zeugen des Sturzes von der Macht der geheimen Familiengruppierungen sein, die sich hinter dem Monotheismus verstecken.

 

Die 13 Blutlinien, die den Monotheismus kontrolliert haben, verhandeln tatsächlich ein neues System, um den Planeten zu führen, laut europäischen Königshäusern und Mitgliedern der White Dragon Society (WDS). Wenn diese Verhandlungen Erfolg haben, wird es das größte Ereignis in tausenden Jahren menschlicher Geschichte sein. Wenn sie fehlschlagen, wird es Chaos und Blutvergießen geben, insbesondere unter den elitären, gegen die Blutlinien ausgerichteten gnostischen Illuminaten, sagen Quellen.

Auch wenn das übertrieben klingt, zeigen Ereignisse in der aktuellen echten Welt einen fundamentalen Wandel. Lassen Sie uns mit dem Fehlschlag bei dem False-Flag-Angriff vor der Küste des Oman beginnen. US-Marinegeheimdienst- und CIA-Quellen sind dem Geld gefolgt, um zu sehen, wer von diesem Angriff profitiert. Die Spur führt zu der im Rothschild-Besitz befindlichen Glencore Commodities Company in der Schweiz, die sich unmittelbar vor dem Angriff positioniert hatte, um von einem Anstieg der Ölterminpreise zu profitieren, sagen die Quellen. Unglücklicherweise stellte sich der Anstieg der Ölterminpreise lediglich als ein Dead-Cat-Bounce heraus, und die Rothschilds konnten nicht die erwarteten Gewinne einfahren. Das kommt daher, dass die Märkte und die Welt genug von den Zionisten haben, die „iranischer Wolf“ rufen, sagen sie.

Das Interessante an dieser jüngsten Provokation ist, dass selbst eine frühere US-Kolonie wie Japan nicht länger nach dem zionistischen Drehbuch handelt. Um einen Unternehmensnachrichten-Bericht zu zitieren: „Selbst wenn die Vereinigten Staaten das behaupten, können wir nicht einfach sagen, dass wir es glauben“, sagte eine Quelle nahe beim japanischen Premierminister Shinzo Abe. Wenn das Verfügen über genügend Fachwissen, um solch einen Angriff durchzuführen, ein Grund sein kann, um daraus auf den Iran als Angreifer zu schließen, „trifft das genauso auch auf die Vereinigten Staaten und Israel zu“, sagte eine Quelle im Außenministerium. https://japantoday.com/category/national/japan-demands-more-u.s.–proof-that-iran-attacked-tankers

Soweit ich mich zurückerinnern kann, gab es solch eine Art der öffentlichen japanischen Zurechtweisung einer amtierenden US-Regierung nicht ein einziges Mal, seit Japan den zweiten Weltkrieg verloren hat.

Der Angriff bei Oman fand statt, als Abe im Iran war, um Irans Zustimmung für ein neues Finanzsystem zu bekommen, sagen japanische Militärgeheimdienst-Quellen. Die Iraner waren zur Unterstützung bereit, aber nicht, wenn Zionisten wie Trump und seine Rothschild-Handlanger eingebunden sind, sagen die Quellen. „Ich halte Trump nicht mal eines Botschaftenaustauschs würdig“, sagte der iranische oberste Führer Ali Khamenei zu Abe.

https://www.reuters.com/article/us-iran-japan-usa-khamenei/iranian-leader-tells-japans-abe-he-has-no-reply-to-message-from-trump-idUSKCN1TE14V

 

„Der verpfuschte False Flag, um Iran zu beschuldigen, hat die Zionisten nur geschwächt und könnte zur Entlassung von [nationalem Sicherheitsberater John] Bolton führen sowie zu aufrichtigen Bemühungen für ein Gipfeltreffen mit Khamenei“, sagen Pentagon-Quellen.

Allerdings fahren der Iran und andere Länder eine harte Linie, weil es klar ist, dass die US den Handelskrieg mit China im großen Stil verlieren werden. Hier ist die Bilanz: Schiffe fahren von China nach US, voll mit echten Waren, und fahren leer zurück. Selbst wenn China Waren in den US kaufen wollte, sind sie zu teuer und es gibt nicht genug davon. Wenn also der Handel in der wirklichen Welt zwischen den US und China aufhören würde, würden die Amerikaner keine chinesischen Computer, Smartphones usw. mehr bekommen, während die Chinesen keine amerikanischen Schuldscheine mehr bekommen würden. Mit anderen Worten: die Chinesen würden nur einen Kunden verlieren, der seine Rechnungen nicht bezahlen kann. Man muss nicht lange überlegen, wer gewinnen würde.

Öffentliche Stellungnahmen der jeweiligen Handelsminister beider Länder zeigten dieses Machtungleichgewicht. „Präsident Trump hat seinen starken Wunsch nach einem Treffen [mit Xi Jinping] zum Ausdruck gebracht“, sagte Trumps Handelsberater Larry Kudlow. Kudlow hat auch vage Drohungen ausgesprochen.

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-06-13/kudlow-warns-of-consequence-if-china-refuses-trump-summit-invite

 

Hier war die Antwort: „Chinas Haltung ist sehr klar. Die Vereinigten Staaten müssen ihre Haltung ändern, Aufrichtigkeit zeigen und ihre falschen Handlungen korrigieren, wenn sie möchten, dass die Gespräche fortgesetzt werden“, sagte der Sprecher des Handelsministeriums Gao Feng in einer Pressekonferenz.

http://www.xinhuanet.com/english/2019-06/13/c_138140785.htm

 

Also hat Trump jetzt um ein Treffen mit Wladimir Putin beim G20-Treffen in Japan am 28./29. Juni gebeten, in der Hoffnung, russische Hilfe beim Umgang mit China zu bekommen.

https://tass.com/politics/1064030

 

Allerdings hat Trump Deutschland mit Truppenrückzug und anderen Sanktionen gedroht, falls es Gas in Russland kauft, statt (zu wesentlich höherem Preis) in den US. Das war „nichts anderes als Erpressung und eine Form unlauteren Wettbewerbs“, laut Kremlsprecher Dmitri Peskow.

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-06-12/trump-says-he-s-considering-sanctions-to-stop-nord-stream-2

 

Fakt ist, dass das Trump-Regime jetzt Sanktionen gegen Russland, den Iran, Indien, die Türkei, China, Nordkorea, Deutschland, Venezuela, Japan usw. androht oder durchführt. Was diese „Sanktionen“ wirklich bedeuten, ist eine leere Drohung „kauft unser Zeug oder…“ Mit so vielen Ländern, die nicht gehorchen, wird der Schulhof-Rüpel schnell isoliert.

Das bedeutet allerdings nicht, dass der US-militärisch-industrielle Komplex machtlos ist. Der Oman-Angriff diente als diskrete Erinnerung, dass das US-Militär immer noch die technischen Möglichkeiten hat, lebenswichtige Handelsstraßen wie die Straßen von Hormus oder Malakka abzuschnüren.

Ebenso kontrolliert die englisch-holländisch-amerikanische Verbindung immer noch viel Öl der Welt, insbesondere im Nahen Osten. Sie verhandeln hinter den Kulissen mit anderen Ölmächten wie Russland und Frankreich, um einen stabileren Nahen Osten zu schaffen und Iran zurück an den Verhandlungstisch zu bringen. Die Pentagon-Quellen sagen bereits: „Der Libanon ist jetzt ein multilaterales Protektorat nicht nur von Russland, Frankreich und Italien, sondern auch das Vereinte Königreich hofft, dort mit British Petroleum nach Gas zu bohren.“

Der US-militärisch-industrielle Komplex hat auch immer noch einen riesigen militärischen Vorteil gegenüber allen anderen Ländern. „Der Kauf von Raytheon durch United Technologies sollte Boeing und Lockheed eine Pause einräumen und mehr Wettbewerb und Innovation für den militärisch-industriellen Komplex fördern“, sagen die Pentagon-Quellen.

Schließlich haben die riesigen Demonstrationen letzte Woche in Hong Kong gezeigt, dass Asiaten – einschließlich Indien, ASEAN, Japan und der koreanischen Halbinsel – keine totale chinesische Vorherrschaft wollen. Die Asiaten bleiben willens und in der Lage, das US-Militär zu bezahlen, um ihre Unabhängigkeit zu schützen, stimmen viele asiatische Quellen überein.

Auch der Rest der Welt möchte die zionistische Hegemonie nicht durch chinesischen Totalitarismus ersetzen. Das bedeutet, dass am Ende, trotz der Darbietung, die Welt sicherstellen wird, dass die US und China eine Lösung zum beiderseitigen Nutzen finden werden.

Die Zionisten spielen inzwischen ihre Stuxnet-Karte wie verrückt aus, in dem Versuch, nicht zu implodieren. Sie haben letzte Woche einen Blackout über ganz Argentinien inszeniert, da dieses Land sich darauf vorbereitet, den zionistischen Handlanger-Präsidenten Mauricio Macri zu entfernen. Der Artikel in der New York Times letzte Woche, der berichtete, dass die US die komplette Stromversorgung Russlands lahmlegen könnten, war ebenfalls eine offensichtliche zionistische Stuxnet-Drohung.

Allerdings könnte Stuxnet die letzte Karte der Zionisten sein, da sie ihren Zugriff auf die Medien und das Finanzsystem verlieren. (Sie haben bereits ihre Kontrolle über das Militär verloren.)

Die jüngste Entwicklung bezüglich ihres Medienkollapses war die Enthüllung, dass „Ein gefälschter iranischer Aktivist (es gibt ihn nicht) 61 Artikel im Forbes Magazine (mein früherer Arbeitgeber) veröffentlicht hat“.

https://twitter.com/libertyblitz/status/1140345944744927232?s=21

 

Obwohl ich diese 61 Artikel nicht gelesen habe, kann man sicher darauf wetten, dass es anti-iranische Angstpropaganda war.

Die Grafik unten zeigt, wie die panikmachenden Unternehmensmedien ständig über Mord, Terrorismus und Selbstmorde berichten, selbst wenn die Menschen abschalten, weil keines dieser Themen den größten Bedrohungen, denen wir uns gegenübersehen, auch nur nahekommt.

http://sustainabilitymath.org/2019/06/06/how-big-is-the-disconnect-between-how-we-die-and-what-the-media-reports/

 

Die jahrhundertealte Blutlinien-Taktik der Teile-und-herrsche-Panikmache funktioniert nicht länger.

Die Versuche der herrschenden Elitefamilien, die Macht durch die Ermordung von Menschen zu behalten, schlägt ebenfalls fehl. Die mutmaßlichen Mörder des stellvertretenden Polizeichefs von New York Steven Silks, des erfahrenen Detektivs Joe Calabrese und der früheren Senatorin des Staates Arkansas Linda Collins-Smith haben in keiner Weise dazu geführt, Untersuchungen zur Pädophilie der Elite zu stoppen. Das Justizministerium hat diese Versuche am 11. Juni mit der Bekanntgabe von 1.700 Verhaftungen mutmaßlicher Kinderschänder beantwortet.

https://www.justice.gov/opa/pr/nearly-1700-suspected-child-sex-predators-arrested-during-operation-broken-heart

 

Die Zionisten sind auch dabei, die finanzielle Kontrolle zu verlieren. Pentagon-Quellen sagen: „eine Implosion der Deutschen Bank sollte zu einem Zusammenbruch der Fiat-Währung führen und zum Start des Quanten-Finanzsystems (QFS)“.

Die Leute hinter dem QFS verhandeln jetzt mit der White Dragon Society über die Schaffung einer Zukunftsplanungsagentur und den Start einer massiven Kampagne zur „Rettung des Planeten“, sagen Quellen der WDS und der britischen Königsfamilie. Allerdings ist eine Ankündigung vor dem Herbst unwahrscheinlich, sagen die Quellen. Der Grund ist, dass die Veränderung der Welt ohne einen Weltkrieg Zeit braucht.

In der Zwischenzeit sollten wir beobachten, ob die US-Unternehmensregierung über den Sommer finanziell bankrott geht. Das würde man öffentlich als einen weiteren US-Regierungs-Shutdown erkennen. Allerdings könnte der dieses Mal, wie viele US-Patrioten hoffen, zur formalen Ankündigung der Wiedergeburt der Republik der Vereinigten Staaten von Amerika am 4. Juli diesen Jahres führen. Vielleicht wird Trump dann enthüllen, ob er ein trojanisches Pferd für die Patrioten ist, wie viele im Stillen hoffen, oder für die Zionisten, wie seine eigenen Worte in der Öffentlichkeit und seine Handlungen zu zeigen scheinen.

Quelle: Antimatrix.org

Übersetzung: Thomas

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Dr. Daniele Ganser: Der illegale Krieg von Saudi-Arabien gegen Jemen 2015 (Offenbach 2.4.2019)


Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser sprach am 2. April 2019 in Offenbach über den Angriff von Saudi-Arabien auf Jemen im Jahre 2015, den er als illegal einstuft.

Dabei stützt sich Ganser auf das UNO-Gewaltverbot, das klar und deutlich Kriege seit 1945 verbietet und sagt: Alle UNO-Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede Androhung oder Anwendung von Gewalt.

Ganser zeigt in seinem Vortrag, dass Saudi-Arabien das Nachbarland Jemen am 26. März 2015 angriff, und dass US-Präsident Obama den Angriff unterstützte. Der saudische Botschafter in Washington, Adel al-Jubeir, hatte Washington vor dem Angriff auf Jemen informiert. Nach Kriegsausbruch haben Helikopter der amerikanischen Armee vor der Küste des Jemen saudiarabische Kampfpiloten aus dem Meer gerettet. Die Piloten hatten sich per Schleudersitz aus ihrem amerikanischen F-15-Jet gerettet.

König Salman dankte Präsident Barack Obama für die Unterstützung. Wiederholt half die US-Luftwaffe bei der Betankung von saudischen Kampfflugzeugen in der Luft. Der US-Rüstungskonzern Boeing profitiert vom Krieg.

Wartung und Reparatur der F-15 Kampflugzeuge von Saudi-Arabien werden durch US-Spezialisten durchgeführt. Kamel Jendoubi von der UNO erklärte, dass Saudi-Arabien im Jemen brutal gegen Zivilisten vorgehe. Luftangriffe der Saudis hätten Hochzeits- und Trauergesellschaften, Märkte, Schiffe mit Zivilisten an Bord und medizinische Einrichtungen bombardiert.

Das Töten von Zivilisten ist ein Kriegsverbrechen.

Der saudische Journalist Jamal Khashoggi, der in den USA lebte und den Krieg gegen Jemen kritisierte, wurde am 2. Oktober 2018 im Konsulat von Saudi-Arabien in Istanbul in der Türkei ermordet. Zeitungen berichteten, dass ein Killerkomando aus Saudi-Arabien im Auftrag von Kronprinz Mohammad Bin Salman (MBS) den Journalisten Khashoggi ermordet hat.

Daniele Ganser ruft in seinem Schlusswort dazu auf, dass das UNO-Gewaltverbot geachtet werden solle, und dass die Menschheitsfamilie nicht nach Nation, Hautfarbe oder Religion gespalten werden dürfe.

Gruß an die Erwachenden
TA KI

Wer zerstört Kalifornien mit Energiewaffen?


Seit Tagen wüten wieder verheerende Waldbrände im Norden Kaliforniens. Die Medien sprechen bereits von „historischen Bränden“. Die Waldbrände haben bislang 90.000 Hektar Land in den Hügeln Kaliforniens vernichtet. Rund 7000 Häuser sollen zerstört worden sein. Die Feuer sollen 48 Todesopfer gefordert haben, Hunderte Menschen werden vermisst. Mehr als 5.600 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen. Das Feuer soll inzwischen auf 35 Prozent eingedämmt worden sein. Die Gegend ist knochentrocken; seit über 30 Wochen soll es dort nicht mehr geregnet haben, so die allgemeinen Medienberichte.

„Abgebrannte Häuser“ –  Grüne Bäume

Prominentes „Opfer“ der Waldbrände ist der Moderator Thomas Gottschalk. Sein Haus wurde bis auf die Grundmauer zerstört. Auf Bildern ist allerdings zu sehen, dass die gesamten Grünanlagen und Bäume im Garten von dem Feuer nahezu unberührt blieben. Die Medien erklärten das Phänomen so: „Die offenbar gut bewässerte Grünanlage überlebte das Feuer besser“.

Die Bilder der Zerstörungen erinnern an die Zerstörungen, die Kalifornien bereits im vergangenen Winter in Schutt und Asche legten. Auch damals sprachen die Medien von den größten Buschfeuern Kaliforniens. Auch damals war die offizielle Begründung für die Feuersbrunst die Trockenheit der Region und die Winde, die die Feuer immer weiter anfachten. Einheimische sagten damals, dass derartige Feuer für die Jahreszeit sehr ungewöhnlich seien.

Geschmolzene Autos

Schon damals wurden zahlreiche Aufnahmen von zerstörten Häusern und Autos gemacht. Doch diese sahen nicht verbrannt aus, sondern pulverisiert, die Autos wie geschmolzen. Bäume, die unmittelbar danebenstanden, waren unversehrt. Feuerwehrleute sagten: „Es ist, als ob wir atomar vernichten worden sind“. Auch jetzt bieten sich wieder ähnliche Bilder: Pulverisierte Häuser, geschmolzene Autos, jedoch keine verbrannten Bäume neben den Häusern. Der Leiter der staatlichen Einrichtung „California Fire“ sagte, er habe keine Ahnung was die über 60 Brände auslöste, die mitten in der Nacht ohne Vorwarnung aus dem Nichts kamen. Zudem habe es plötzliche, unerklärliche Winde mit mehr als 100 Kilometern pro Stunde gegeben. Anwohner berichteten von blauen Blitzen und Funken.

Feuerwehrleute bezweifeln „normales Feuer“

Wie erklärt es sich, dass die Straßen frei von Schutt und Asche sind? Wie kann es sein, dass ein Müllbehälter, der direkt neben einem zerstörten Haus steht, unversehrt geblieben ist, wenn das Haus doch einem Brand zum Opfer gefallen sein soll?  Warum stehen Autos verkohlt und geschmolzen an Straßenrändern, die Bäume direkt nebendran sind jedoch noch grün? Auch dieses Mal sagen Feuerwehrmänner, sie hätten noch nie ein Feuer gesehen, das sich so verhält. Häuser seien bis zum Erdboden niedergebrannt, selbst Toiletten seien verschwunden. So etwas sei mit einem normalen Brand schlicht unmöglich.

Wurden die Zerstörungen und Feuer durch Energie-Waffensysteme verursacht? Wer steckt dahinter und warum? Auf einer US-amerikanischen Nachrichtenseite wurde eine geheime Datei veröffentlicht, die direkt von der Seite des US-Militärs stammt. In dem Dokument geht es um die Verteidigung der USA gegen Energiewaffen mittels Wetterkontrolle.

Verteidigung gegen Energiewaffen

Darin heißt es: „Einer der größten Nachteile optischer oder gerichteter Energiesysteme ist die Unfähigkeit, Wolken oder dichten Nebel zu durchdringen. Der technologische Fortschritt beginnt, Wetterphänomene direkt unter unsere Kontrolle zu bringen. Es ist möglich, spezifische Störungen unter den lokalen atmosphärischen Bedingungen zu erzeugen. Diese Störungen ermöglichen die sofortige Fähigkeit, lokalisierte Nebel- oder Stratuswolken zu erzeugen, die kritische Vermögenswerte vor Angriffen durch energiebasierte Waffen schützen.

In Zukunft wird die Nanotechnologie die Schaffung von Stratus-Cloud-Formationen ermöglichen, um DEW (direkte Energiewaffen) und optisch gezielte Angriffe auf Vermögenswerte der USA zu unterbinden. Hochenergielaser und Hochleitungs-Mikrowellen sind derzeit die wichtigsten Methoden des gerichteten Energieangriffs. Das Interesse des Verteidigungsministeriums (Department of Defense, DOD) an gezielten Energieprogrammen reicht von der taktischen bis zur strategischen Nutzung am Boden und im Weltraum“.

Der Text stammt aus dem Jahr 2009. Entweder das amerikanische Militär hat in Kalifornien seine eigenen Energiewaffen getestet oder die USA sind angegriffen worden. Wäre letzteres der Fall, würde jedoch nichts von Buschfeuern in der Presse stehen…

Quelle

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Zeitreisender behauptet Alliierte gewannen den 2. Weltkrieg mit Zeitmaschine in London


Wie die britische Zeitung Express.co.uk berichtet, hat ein Zeitreisender erschütternd festgestellt, dass Deutschland den Zweiten Weltkrieg gewonnen hatte, aber eine Zeitmaschine in London änderte den Verlauf der Geschichte, um den Alliierten zu helfen.

Der Mann, der sagte, er wolle nicht “zu seiner eigenen Sicherheit” namentlich genannt werden, sprach im Youtube-Kanal Apex TV, dass er “Informationen hat, die sehr ernst sind, und die alle schockieren können”.

Der Zeitreisende sagte, er lebte vor einigen Jahren in London und arbeitete 15 Jahre für ein geheimes Labor namens “Globus”, das mit vielen revolutionären Technologien experimentierte, einschließlich Zeitmaschinen.

Das Labor liegt ca. 20 bis 30 Meter unter der Erde, mit 40 Räumen, in jedem Raum fanden unterschiedliche Experimente statt.

In dem größten Raum stand die Zeitmaschine, sie wurde “Zeit-Königin” (Time Queen) genannt. Die Technik und Geräte vereinnahmten die gesamte Fläche des Raumes, in der Mitte stand ein Stuhl, viele Kabel führten dorthin.

Mit der Maschine selbst kann man in die Vergangenheit und Zukunft reisen, an jeden Punkt auf der Erde. Der Energie-Kern der Maschine sei ein zerbrochener Asteroid der aus einer fernen Galaxie stammt. Die ungezügelte Energie von dem Bruchstück hat die Kraft einen ganzen Planeten zu zerstören.

Nur in diesem Labor und mit Hilfe von Computern gelang es den Wissenschaftler einen Algorithmus aus der Strahlung des Asteroiden zu generieren, mit dessen Hilfe der Sprung durch Zeit erst möglich wurde.

Er behauptete, die Projekte würden von den USA, Russland und Großbritannien finanziert, aber diese Länder nutzten die Zeitreisemaschine für ihre eigenen Zwecke.

Der vermeintliche Zeitreisende sagte: “Um es freundlich auszusprechen, es wurden viele Änderungen im Zweiten Weltkrieg gemacht und Deutschland hat den Krieg nicht verloren.

Frankreich, die Ukraine, Dänemark, Österreich und Polen standen unter seiner Kontrolle.

Natürlich wurde der Krieg fortgesetzt und es wird gesagt, dass viele Techniken angewenet wurden, um Europa zu helfen, Deutschland zu besiegen.”

Der mutmaßliche Zeitreisende fügte hinzu: “Großbritannien ist heute größer, weil es mit Hilfe dieser Maschine seine Fläche vergrößert” und Tausende von Hubschraubern wurden während eines jahrhundertealten Krieges zwischen England und Schottland geschickt.

Erstaunlicherweise behauptete der Mann auch: “Russland hat etwas im russisch-türkischen Krieg verändert. Die Stadt Krasnodor gehörte zur Türkei, aber Russland hat sie übernommen.

“Und Arizona und Kalifornien gehörten zu Mexiko. Jetzt sind sie Teile der USA. All dies geschah mit Hilfe dieser magischen Maschine.” (Renommierter Physiker will eine Zeitmaschine bauen (Video))

Einige Leute in sozialen Medien zeigten sich begeistert von der Geschichte, während andere behaupteten, dass sie “immer noch auf solide Beweise warten”.

Ist diese Geschichte der Beweis für Zeitreisen im Zweiten Weltkrieg? (Beweise für Zeitreisen in die Zukunft? Mann aus 2043 nennt schockierenden Grund für 9/11 – Frau zeigt angebliches Foto aus 3800 (Videos)).

Zeitreisender unter GIs im Zweiten Weltkrieg in Reykjavík entdeckt?

Das Island Magazin berichtet: Eine Fotografie, die eine Szene aus der Innenstadt von Reykjavík im Jahr 1943 zeigt, wie eine Menschenmenge von Einheimischen und GIs, die auf dem Bürgersteig in Austurstræti spazieren gehen.

Das Foto scheinen einen Mann zu zeigen, der in ein Handy oder einen modernen Kommunikator spricht, ein sicheres Zeichen, wie einige glauben, dass Zeitreisende Island in der Vergangenheit besucht haben (Zeitexperiment „2109“: Mysteriöse Computer-Connection überbrückt Jahrhunderte).

Das Foto wurde an die Facebook-Gruppe Gamlar ljósmyndir oder “Old Photographs” von Kristján Hoffmann weitergegeben. Das Foto, das seit Jahrzehnten im Besitz von Kristjáns Familie ist, wird 1943 auf dem Höhepunkt des Zweiten Weltkriegs geschossen.

Es zeigt deutlich, dass die Stadt eindeutig von den alliierten Truppen besetzt wurde, und wie Kristján auf Facebook betonte: “Das US-Militär hatte die isländische Eleganz deutlich überschattet …”

Allerdings, einer der Männer auf dem Foto, sieht zunächst wie ein lokaler Arbeiter aus, aber bei näherer Betrachtung sieht er eher wie ein Zeitreisender aus, der in ein Mobiltelefon spricht.

Das Foto löste intensive Diskussionen auf Facebook aus. Die meisten dachten, das Foto habe tatsächlich bewiesen, dass das Handy entweder in Island erfunden wurde oder darauf hingewiesen, dass die Isländer ungewöhnlich schnell neue Trends annehmen.

Aber erst als der ehemalige Punk-Rocker Bubbi Morthens, einer der beliebtesten Popstars Islands, darauf hinwies, dass das Foto tatsächlich ein Beweis für Zeitreisen ist, haben lokale Medien die Geschichte aufgriffen.

 

Video:

Quellen: PublicDomain/express.co.uk/icelandmag.is am 08.09.2018

Quelle

Gruß an die Hinterfragenden

TA KI

Sichtung des geheimen TR-3B Dreiecks bei Militärkonvoi in der Nähe von Area 51


Ein angeblich streng geheimes US-Spionageflugzeug, das “in den Weltraum fliegen” kann, wurde in einem Militärkonvoi in der Nähe der mysteriösen Area 51 gesichtet.

Ein Trucker beobachtete im Februar 2017 den schwer bewachten Konvoi mit einem dreieckigen Objekt im Schlepptau gesehen zu haben, nur etwa 160 Kilometer von der streng geheimen Luftwaffenbasis Area 51 der Vereinigten Staaten entfernt.

TR-3B wird von Whistleblowern und Verschwörungstheoretikern als geheimes “Black Budget” -Spionagefahrzeug der US-Regierung bezeichnet, das in den Weltraum geflogen werden kann.

Die Vorwürfe sind, dass dieses Flugobjekt in der streng geheimen Militärbasis wie Area 51, in Nevada, durch Reverse Engineering Alien-Technologie hergestellt wird.

Andere behaupten, sie seien tatsächliche Ufos, die von Aliens zur Erde geflogen werden (Wurde das US-Geheim-Flugzeug TR-3B auf dem Mond gesichtet? (Video)).

Der Mann hat dem US-amerikanischen Mutual UFO Network (MUFON), der weltweit größten Organisation für UFO- und Alienforschung, einen Bericht über die Sichtung vorgelegt.

Er sagte, dass er am Donnerstag, dem 9. Februar 2017 um 11 Uhr nach Norden auf der Route I-15 zwischen Baker und Primm, Kalifornien fuhr, als er die schockierende Sichtung hatte.

Er schrieb: “Lassen Sie mich zu Beginn sagen, dass dieses Fahrzeug sehr wohl ein geheimes militärisches Experimentalflugzeug sein könnte.

Nach einiger Zeit war mir aufgefallen, dass es auf der I-15 für mindestens fünf Minuten keinen Verkehr gab (Geheim-Flugzeug TR-3B der US-Regierung an der Grenze zu Russland erwischt? (Video)).

Ein paar Minuten später, als ich hier einen Hügel erklommen habe, kommt die Autobahnpolizei mit all ihren Lichtern auf einer Strecke zwischen 120 und 160 Kilometern pro Stunde mit dem Militär im Schlepptau.

Sie alle begleiteten einen einzigen Tieflader mit einem unglaublichen, etwa dreieckigen UFO-ähnlichen Fahrzeug auf dem Anhänger.”

Er sagte, es sei viel breiter als der Anhänger und hatte drei Sätze von einem Fahrwerk, auf denen es stand.

Er fügte hinzu: “Es war auch mit einem Schrumpffolienmaterial bedeckt. Es hatte Markierungen, aber keine kam mir bekannt vor (keine amerikanische Flagge oder Zahlen, die ich sehen konnte).

Die Farbe des Materials, mit dem es bedeckt war, war hellgrau, dunkelgrau und schwarz.

Hinter dem Lastwagen, der das Objekt transportierte, befanden sich mehrere Militärfahrzeuge und dann, etwa einen Kilometer hinter ihnen, hielten weitere Soldaten den Verkehr aufrecht.

Ich habe viele verschiedene UFO-Bilder gesehen und dieses Objekt war dem TR-3B sehr ähnlich, aber die Kanten waren viel abgerundeter und breiter.

Ich wünschte wirklich, ich hätte mir ein Bild davon machen können, aber dann hätte ich wahrscheinlich das Militär oder einige Männer in Schwarz als Schatten, die mir einen Besuch abstatten.”

Area 51 ist eine schwer bewachte Basis in der Wüste von Nevada, von der Insider und Whistleblower behaupten, dass fremde Technologien verborgen werden, oder geheime Projekte zur Entwicklung experimenteller Fahrzeuge stattfinden.

Dies ist nicht die erste ähnliche Konvoi-Sichtung (Geheimer Stealth-Aufklärer TR-3B bereits im Einsatz? (Videos)).

(Nähe von Dayton, US-Bundesstaat Ohio)

Letzte Woche berichtete die britische Mainstreamseite Express.co.uk, wie ein fassungsloser Augenzeuge mit offenem Kinn beobachtete, wie ein scheinbares “UFO” offenbar am 1. Februar bei einem Polizeikonvoi auf der Ladefläche eines Lastwagens in der Nähe des Bereichs Fort Leonard Wood im US-Bundesstaat Missouri transportiert wurde, 22.15 Uhr Ortszeit

Die angebliche Sichtung wurde von einem namenlosen Mann an das nationale UFO-Berichtszentrum (NUFORC) in den USA gemeldet.

Es ist etwa 380 Kilometer von der Wright Patterson USAF-Basis, wo Whistleblower behaupten, abgestürzte UFOs, und sogar außerirdische Körper vom Militär versteckt werden.

Dann sagte Scott C Waring aus, Redakteur von ufosightingdaily.com, dass Videoaufnahmen von der jüngsten Sichtung, die NUFORC gemeldet wurde, von einer anderen Quelle ebenfalls publiziert seien (Antigravitation: Schwerkraft aus dem Labor (Videos)).

Der Autor Fran Schwede deckt in seinem Werk “Das Geheimnis der schwarzen Dreiecke” auf:

Inoffiziell heißt es, dass es sich bei der TR-3B, angetrieben von einem Helium3-Plasma-Reaktor, um eine Aufklärungsplattform handelt, was sich auch aus der Abkürzung TR (Tactical Reconnaicance) ableiten lässt.

Doch die TR-3B soll mehr sein als nur ein Aufklärer. Vielmehr soll es sich um eine Kombination aus Aufklärer und Kämpfer handeln, also die modernste Kriegswaffe für Militär und Geheimdienste überhaupt. Das Non-plus-Ultra in Sachen Kriegswaffentechnologie also.

Eine Technik, die atemberaubend und unvorstellbar sei, eine Technik, die nicht von dieser Welt stammen kann – so jedenfalls dürften Außenstehende das Ganze beurteilen. Ausgestattet mit einem Terahertz-Scanner, sei es der TR-3B mittlerweile sogar möglich, auch in Gebäude zu schauen.

Die Technik eines Terahertz-Scanners ist im Prinzip simpel und basiert im Wesentlichen auf der Funktion eines sogenannten Nackt-Scanners, wie er mittlerweile schon seit geraumer Zeit an fast allen großen US-amerikanischen Flughäfen eingesetzt wird; eine Technik, die ebenfalls im Rahmen eines „Black Budget-Programms“ entwickelt und finanziert wurde.

Eine Technologie also, die es nach dem offiziellen Stand der Technik so noch nicht geben dürfte, doch in Amerikas geheimen Laboratorien rund um die Area 51 wohl schon. Denn hier scheinen offenbar andere Gesetze zu herrschen. Gesetze, die der Welt da draußen vielleicht für immer verborgen bleiben werden.

Kein Wunder also, dass Militär- und Regierungsstellen alles dafür tun, dieses dunkle Geheimnis für sich zu behalten. Mit Drohungen, Schikanen und gezielten Desinformationen, versuchen sie die Wahrheit zu vertuschen.

Doch am Ende lassen sich nicht alle so leicht einschüchtern. Aber die, die reden, müssen oft um ihr Leben und um das Leben ihrer Angehörigen fürchten. Sie haben einfach nur Angst.

Der Arm von Militär und Regierung ist lang und mächtig und legt sich wie ein dunkler Schatten über das Leben der Whistleblower.

Und sollten doch einmal geheime Informationen nach außen dringen, werden sie schnell durch gezielte Desinformation diskreditiert. Informanten werden mundtot gemacht oder kommen bei einem Autounfall ums Leben, begehen zum Erstaunen ihrer Angehörigen Selbstmord oder erliegen einer mysteriösen Erkrankung.

Und gelangen einmal Filme via YouTube an die Öffentlichkeit, findet sich garantiert schnell irgendein Spaßvogel, der, vielleicht sogar gegen viel Geld, behauptet, den Streifen am heimischen Computer selbst zusammengebastelt zu haben. Oder, wie im Fall der Belgien- Sichtungen, eine Styroporplatte an die Decke gehängt zu haben – und fertig war das UFO! (Antigravitationsantrieb: Wissenschaftler außerhalb der „Box“ (Videos))

Das aber nicht alle Sichtungen so leicht wegzudiskutieren sind, beweist allein die Tatsache, dass immer mehr Filme von Soldaten, die mit Handy aufgenommen worden sind, im Netz auftauchen und dreieckige Flugobjekte am Himmel zeigen, die offensichtlich mit Laserstrahlen feindliche Stellungen beschießen, welche anschließend in Rauch und Asche  aufgehen (Die Antigravitationsraumschiffe der USA wurden mit außerirdischer Technologie gebaut).

Alien-Technologie, die offenbar schon so gut wie an jedem Kriegsschauplatz der Welt, auf denen US-Truppen agieren, Alltag geworden ist.

Video:

Quellen: PublicDomain/express.co.uk/ufosightingsdaily.com/Frank Schwede am 24.07.2018

Quelle

Gruß an die Erstaunten

TA KI

 

Geheimer Staatsvertrag vom 21. Mai 1949: „Deutschland bleibt bis 2099 besetzt“


Sonderrechte und ein ausgehebelter „Friedensvertrag“ – Die BRD ist nicht souverän

Snowdens Enthüllungen: 

Der amerikanische Nachrichtendienst NSA hat den globalen Anspruch Telekommunikation zu erfassen, ein Geheimdienstexperte schätzt den Jahresetat dafür auf 100 Milliarden $. Auf der ganzen Welt sind über 65.000 Mitarbeiter für die Überwachung und Bespitzelung von Regierungen, Beamten und Bürgern zuständig. In der BRD hat die NSA ihren Hauptsitz in den Patch Barracks in Stuttgart-Vaihingen.

Die Enthüllungen verrieten, dass die Geheimdienstmitarbeiter der NSA in Deutschland täglich bis zu 60 Millionen Internetverbindungen und monatlich 500 Mio. Telefonverbindungen überwachen, dabei ist die BRD in Europa das Hauptziel. Unterstützung bekommen sie von über 100 US- und 200 (steuerbefreiten) deutschen Firmen. Alles im Wissen von BND und Regierung.

Der Historiker Josef Foschepoth fand heraus, dass die Große Koalition den drei westlichen Alliierten 1968 in einem Geheimabkommen das Recht zu unbegrenzter geheimdienstlicher Tätigkeit zugesichert hatte. Nach dem Anfang August das Abkommen gekündigt wurde, stellte er fest, dass durch das Zusatzabkommen zum Nato-Truppenstatut vom 3. August 1959 Geheimdienste weiter legal in der BRD spionieren dürfen.

Sind wir eigentlich besetzt?

Die Bundesrepublik Deutschland hat sich mit dem 2+4 Vertrag verpflichtet, sein Heer auf 370.000 Soldaten zu begrenzen. Heute sind es 182.927, wovon sich 5934 im Ausland befinden (außerdem gibt es noch 90.000 Reservisten für den Heimatschutz). Bis heute werden knapp 80 ausländische Militärbasen in Deutschland betrieben, in denen 79.695 Soldaten arbeiten.

Militärische Präsenz USA BRD

Rechnen wir einmal zusammen, ergibt sich, dass 31% der in Deutschland stationierten Truppen Fremde sind, 68,9% stellt die BRD. Außerdem musste Deutschland 2013 noch 56,1 Mio. € Besatzungskosten an die ausländischen Streitkräfte zahlen.

Ist die BRD souverän?

Ich lasse an dieser Stelle einige Politiker zu Wort kommen:

Gregor Gysi, Fraktionschef der Linken, hat mind. 5x gesagt, dass das Besatzungsstatut nicht aufgehoben ist. Es bestünden Geheimabkommen, die den Deutschland-Vertrag, der das Besatzungsstatut eigentlich aufheben sollte, aushebeln:

DLF Interview:

+Text

ARD HeuteShow:

http://www.youtube.com/watch?v=89xtV4NRxQo

https://www.vidproxy.com/permalink.php?url=d5D4zsG3n1yrwOe1CfU%2FGgpOMVqlAOKvGJhJyUWKE08NfdQymCoINxuyfzxiX7VB44rEgwzMsgODv67Itz2KHQ%3D%3D

ARD:

TV Berlin:

Phoenix:

http://www.youtube.com/watch?v=ZzHm0AsG6cc

Ulrich Maurer, Jurist und Mitglied der Linken, nannte in einem Interview die BRD eine Firma, bestätigte das Deutschland kein souveränes Land ist und sich eigentlich noch im Nachkriegszustand befindet:

Video:

http://www.youtube.com/watch?v=ZLYO05RMzrc

Evgeni Födorov, Abgeordneter der russischen Staatsduma, hält die BRD für ein besetztes Land, dessen Geheimdienste direkt von den USA befehligt werden:

POZNAVATELNOE TV:

http://www.youtube.com/watch?v=gpn4FanAwnQ

Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, sagte, dass Deutschland seit 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen ist:

Video:

Sigmar Gabriel, Parteivorsitzender der SPD, sagte, dass die BRD keine richtige Regierung habe, Frau Merkel sei Geschäftsführerin einer neuen Nichtregierungsorganisation:

Video:

Jürgen Trittin, Politiker der Grünen und ehemaliger Bundesminister für Umwelt, nannte bei einem Wahlkampfduell Deutschland eine Firma:

ARD Dreikampf:

Horst Seehofer, Vorsitzender der CSU und Ministerpräsident von Bayern, sagte in einer Sendung von Erwin Pelzig: „Diejenigen die das Entscheiden haben, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden haben nichts zu entscheiden.“

ARD Pelzig:

Lyndon LaRouche, US-amerikanischer Politaktivist, sagte, dass Deutschland nicht einmal eine richtige Regierung hat:

Video:

Xavier Naidoo, Musiker, sagt, dass der 2+4 Vertrag kein Friedensvertrag ist:

ARD Morgenmagazin:

http://www.youtube.com/watch?v=_X0dbAeg9v4

Angela Merkel, Bundeskanzlerin der BRD, spricht von alten Abkommen 1968, durch die, die Souveränität der deutschen Geheimdienste noch nicht vollkommen wiederhergestellt wurde. Die Abkommen seien nun formalaufgekündigt:

STZ Forum Politik:

http://www.youtube.com/watch?v=czmKyx7vV4s

Albrecht Müller, ehemaliger Bundestagsabgeordneter der SPD und Herausgeber der Nachdenkseiten, schrieb kürzlich, dass Deutschland nicht souverän sei:

Nachdenkseiten:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=17860

Christian Ströbele, Bundestagsabgeordneter der Grünen, wurde kürzlich von WDR5 interviewt. Kurze Zeit später verschwand das Podcast

auf der Website von WDR5. Nur noch die Ankündigung kann abgerufen werden:

 http://www.wdr5.de/sendungen/mittagsecho/s/d/12.07.2013-13.05/b/der-blickpunkt-im-mittagsecho-130712.html

Alexej Fenenko, russischer Sicherheitsexperte, sagte in einem Interview, anlässlich dem 20jährigen Jubiläum der deutschen Einheit, dass der 2+4 Vertrag juristisch gesehen kein Friedensvertrag ist:

RiaNovosti:

Die BRD im Handelsregister

UPIK ist die größte Unternehmensdatenbank der Welt, sie umfasst knapp 230 Millionen Firmen (4,7 Mio. in Deutschland), um den ganzen Globus. Doch in der Datenbank sind auch Regierungen, Gerichte und Agenturen zu finden:

 UPIK Bundesrepublik Deutschland

Die SIC-Number (ganz unten) zeigt die Tätigkeit eines Unternehmens. 9199 steht für „General Government“ – Regierungen. Die D-U-N-S Nummer ist ein neunstelliger Zahlenschlüssel, zum eindeutigen Identifizieren von Firmen. Sie kann nicht beliebig vergeben werden, sondern ausschließlich an: Firmen, Körperschaften, Selbstständige, Nebenstandorte von Firmen, gemeinnützigen Einrichtungen, oder öffentlichen Entitäten. Auf eine Anfrage, antwortete Bisnode D&B (UPIK): „D&B sammelt Daten zur Zahlungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit von ausschließlich Firmen.“ Steht die Bundesrepublik Deutschland etwa im Handelsregister?

Tatsächlich fand ich dort, die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH. Die eingetragene Nummer ist: HRB 51411. Auf der offiziellen Internetseite wird die Firma als: „…ein Ende 2000 gegründetes Unternehmen des Bundes mit Sitz in Frankfurt/Main.“, beschrieben. Weiter heißt es: „Alleiniger Gesellschafter ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium der Finanzen.“. Weiter unten findet man eine Ust-IdNr: DE137223325. Jetzt sollte man sich den Handelsregisterauszug noch einmal genau anschauen. Eingetragenes Gründungsdatum ist: (Gesellschaftsvertrag vom) 29.08.1990. Die Wiedervereinigung fand am 3. Oktober 1990 statt. Ist die BRD Finanzagentur GmbH vielleicht doch die Bundesrepublik Deutschland selbst? Übrigens beträgt das Grundkapital nur 50.000 DEM. Wer haftet nun für 2,1 Billionen Euro Schulden?

Mehr zum Firmenrecht in der BRD:

http://www.youtube.com/watch?v=RT_DU__-AqQ

Wir haben keinen Friedensvertrag

Der 2+4 Vertrag (Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland) ist juristisch gesehen kein Friedensvertrag. Am 8. Mai 1945 hat die Deutsche Wehrmacht bedingungslos kapituliert. Am 1.09.1948 trat der Parlamentarische Rat, bestehend aus 65, von den Besatzern (Großbritannien, USA, Frankreich und die Sowjetunion) ausgewählten Mitgliedern zusammen und beriet über einen Gesetzentwurf. Vizepräsident des Rates war Carlo Schmidt, der damals in seiner Grundsatzrede unter anderem sagte: „Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten.“ Am 24. Mai 1949 trat schließlich das Grundgesetz der Alliierten für die dadurch neu gegründete Bundesrepublik Deutschland in Kraft. Das Deutsche Reich ist aber nie untergegangen. Die Kapitulation der Wehrmacht hatte ausschließlich Auswirkungen auf militärischem Gebiet, denn nach Art. 45 Weimarer Verfassung, kann nur der legal gewählte Reichspräsident eine völkerrechtskonforme Kapitulation des Deutschen Reichs unterschreiben. Das haben auch die Alliierten durch das von ihnen gegründete Bundesverfassungsgericht am 31.07.1973 bestätigt:

Es wird daran festgehalten, dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat…“

Die Bundesrepublik Deutschland kann als Staat nicht existieren, denn auf dem Territorium der BRD existiert das nie untergegangene Deutsche Reich und völkerrechtlich kann kein zweiter Staat auf teilidentischem Territorium bestehen. Ein Friedensvertrag kann nur mit dem Deutschen Reich abgeschlossen werden (nicht mit dem eigens gegründeten Konstrukt).

.

Durch den 2+4 Vertrag wurde die DDR in die BRD eingegliedert und die Sowjetunion schied als Besatzer aus.

.

Deutschland befindet sich jetzt im Nachkriegszustand. Es gilt weiter Besatzungsrecht, wie Gregor Gysi sagteUnd die BRD ist auch nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches, da kein zweiter Staat auf gleichem Boden existieren kann.

Mehr Informationen:

Der „Friedensvertrag“ ist ausgehebelt

Bevor es sich herausstellen sollte, dass ich mit dem was ich eben geschrieben habe, nicht recht habe, schreibe ich jetzt über die vielen Geheimabkommen, die den angeblichen Friedensvertrag aushebeln.

Urteile des BVerfG

Das Bundesverfassungsgericht hat dreimal (24.04.1991, 10.03.1992, 12.05.1992) mehrere Abschnitte des Einigungsvertrags für mit dem Grundgesetz unvereinbar und nichtig erklärt. Allerdings bedeutet das, im Gegensatz zu der viel verbreiteten Meinung nicht, dass der ganze Vertrag nichtig ist. Es wurden nur einige Absätze für ungültig erklärt. Andererseits, wie oben geschildert, hatte die BRD gar nicht das Recht dazu, so einen Vertrag mit den Alliierten abzuschließen.

Der Staatsvertrag von 1949

Die Kanzlerakte ist ein vertrauliches Dokument, das jeder Bundeskanzler vor Ablegung seines Amtseids unterschreiben muss. Die Kanzlerakte ist Teil des geheimen Staatsvertrags von 1949. Die Akte offenbart u.a.: Alliierte Medienhoheit über Rundfunk und Zeitungen bis 2099, die Kanzlerakte, die Pfändung der Goldreserven (das Gold lagert in den USA und ist angeblich verschwunden).

Das Existieren dieses Dokuments ist keine Erfindung, sondern wird von bekannten Personen bestätigt: Egon Bahr (SPD) war Bundesminister für besondere Aufgaben, Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Vertrauter von Willy Brandt (ehem. Bundeskanzler). Er schrieb für die Zeit-Serie „Mein Deutschland“ einen Aufsatz mit dem Titel: „Drei Briefe und ein Staatsgeheimnis“. Darin schildert er, wie Willy Brandt, nach dem er sein Amt aufgenommen hatte, drei Briefe (an die Botschafter der 3 Siegermächte) zur Unterschrift vorgelegt wurden. Er sollte unterschreiben und bestätigen, was die Militärgouverneure in ihrem Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz vom 12. Mai 1949 für verbindliche Vorbehalte gemacht hatten.

Sie hatten als Inhaber der unkündbaren Siegerrechte für Deutschland, die Grundgesetz-Artikel außer Kraft gesetzt, die ihre Verfügungshoheit einschränkten. Brandt war empört, was man von ihm verlangte, doch als er hörte, dass Adenauer und auch die beiden Bundeskanzler die Dokumente unterzeichnet hatten, unterschrieb er:

http://www.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet/seite-1

Auch für die Junge Freiheit nahm er zur Kanzlerakte Stellung:

http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5c96c849722.0.html

Ein ehemaliger Leiter des Militärischen Abschirmdienstes, von 1977-80 (der Nachrichtendienst der Bundeswehr), Gerd-Helmut Komossa, schrieb in seinem Buch „Die deutsche Karte“, dass die BRD noch heute von den USA und ihren Verbündeten gesteuert wird. Außerdem beschreibt er einen Pakt zwischen Deutschland und den USA von 1949, der für 90 Jahre in Kraft bleibt: alle politischen Parteien in der BRD werden durch eine Einrichtung in Washington überwacht, die Bundeswehr muss auf Anforderung an allen Nato-Missionen teilnehmen, und alle deutschen Goldreserven bleiben in New York. Über sein Buch berichtete auch Russia Today:

Kanzlerakte ECHT keine Fälschung weil es keinen Fälscher gibt !!!

Das Schreiben, das seit Jahren im Internet kursiert, soll gem. Bearbeitungsvermerk aus dem Jahr 1992 datieren. Es ist an einen nicht namentlich genannten Minister gerichtet und informiert diesen darüber, dass die die Kopie Nr. 4 eines geheimen Staatsvertrages zwischen der provisorischen Regierung Westdeutschlands und den Alliierten vom 21. Mai 1949 verloren gegangen sei. Inhalt dieses Staatsvertrages sei, dass

  • die Alliierten bis zum Jahre 2099 die Medienhoheit in Deutschland besäßen
  • die sog. Kanzlerakte, die jeder Bundeskanzler auf Anordnung der Alliierten vor seinem Amtseid zu unterzeichnen hätte
  • die Pfändung der Goldreserven der Bundesrepublik Deutschland durch die Alliierten

Das Grundgesetz

Artikel 133 GG: Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein. Dieser merkwürdige Artikel im Grundgesetz ist sehr umstritten. Statt von der Bundesrepublik wird hier vom Bund gesprochen. Und statt vom Staat, von einem Wirtschaftsgebiet, welches als Gebiet mit einer einheitlichen Wirtschaft definiert wird. Bund wird als föderativer Gesamtstaat (im Gegensatz zu den Ländern), oder als Vereinigtes Wirtschaftsgebiet beschrieben.

Artikel 127 GG: Die Bundesregierung kann mit Zustimmung der Regierungen der beteiligten Länder Recht der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, soweit es… Auch hier wird von dem Vereinigten Wirtschaftsgebiet gesprochen.

Artikel 23 GG: Artikel 23 im Grundgesetz sollte den Geltungsbereich des Grundgesetzes regeln. Im Jahre 1990 (23.09.) wurde dieser allerdings aufgehoben. Seitdem hat das Grundgesetz keinen Geltungsbereich (völkerrechtlich vorgeschrieben) mehr. Alle Rechtsgrundlagen des Grundgesetzes sind somit erloschen.

Fassen wir zusammen. Seit Ende 1990 gibt es das Vereinte Wirtschaftsgebiet. Die BRD scheint im Grundgesetz nicht zu existieren, sie ist eine Staatssimulation.

Mehr Informationen: https://www.magazin2000plus.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1637:die-staats-simulation-qbrdq&catid=112:extra&Itemid=296

NSA und Stasi

Heute wird zum 23. Mal die Wiedervereinigung gefeiert, die „vollständige Souveränität“ Deutschlands. Einige Menschen haben sich einmal ausgerechnet, wie viel Informationen die NSA im Vergleich zur Stasi sammeln kann: 5 Zettabytes, dass sind 5 Milliarden Terabytes. Wenn man die Daten aus dem Rechenzentrum in Utah ausdrucken wollte, bräuchte man 17 Mio. Quadratkilometer Platz für Aktenordner, da reicht die Fläche Europas nicht. Die NSA kann fast 1 Milliarde Mal mehr Daten erfassen wie die Stasi!

Zum Abschluss

Das Protokoll des französischen Vorsitzenden bei der Zusammenkunft der Außenminister der Zwei plus Vier, vom 17.07.1990 bestätigt, dass eine Friedensregelung in Bezug auf Deutschland nie beabsichtigt war. Bis heute gibt es keinen Friedensvertrag, was völkerrechtlich bedeutet, dass immer noch der Nachkriegszustand herrscht. Die Kanzlerakte zeigt, dass die Parteien und Wahlen in der BRD nicht frei sind. Vielleicht wird es Zeit darüber nachzudenken, ob man überhaupt lebenslänglich eine Mutti braucht. Parteien verändern nichts, und wenn Wahlen etwas verändern würden, währen sie schon längst abgeschafft. Es gibt gute Ansätze wieder erwachsen zu werden und das Leben sich nicht mehr von ein paar Parteien regeln zu lassen: www.aufbruch-gold-rot-schwarz.net

Kommentar: In Tat und Wahrheit ist nur die ehemalige DDR befreit. Die Besatzungsmacht UdSSR hat ihr Territorium mit Mann und Maus verlassen. Die westlichen Besatzer samt ihrer Atomwaffen stehen weiterhin im Land. Die angeblich obsolete Feindstaatenklausel der UN gilt immer noch.

Quellen: Erdenherz und Wikipedia

Quelle

Gruß an die Nachdenklichen

TA KI

Countdown: US Verstärken Präsenz in Israel, liefern Anti-Raketen-Raketen und Tanker-Flugzeuge, um Iran anzugreifen. Netanjahus religiöse Besessenheit und Verpflichtung zum Endkrieg


DEBKAfile (Mossad) 6 June 2018:  Ein breit angelegter US-Plan zur Stärkung der israelischen Streitkräfte gegen eine mögliche militärische Auseinandersetzung mit dem Iran wurde gerade von Präsident Donald Trump genehmigt.
Er konzentriert sich auf die Ausweitung der US-Militäreinheiten in Israel und die Verbesserung der militärischen Fähigkeiten Israels, um einem möglichen iranischen ballistischen Raketenangriff standzuhalten.
Die israelische Luftwaffe wird auch eine große Anzahl von Boeing KC-46 Tanker- Flugzeuge für die Verlängerung ihrer Reichweite  erhalten, und um mehr Flexibilität zu bieten.
Präsident Obama hielt die neuen Tanker-Flugzeuge zurück, um Israels Fähigkeit, die iranischen Atomanlagen zu beschießen, einzuschränken.

Kommentar
Das ist also die militärische Grundlage des lang geplanten Angriffs  USraels auf das iranische Mutterland und ihre Nuklearanlagen.

Wie jeder  gesehen hat, ist dies eine Besessenheit des  israelischen Premierministers und seiner pharisäisch-zionistischen Herrscher der USA sowie ihrer neokonservativen und pfingst-“christlichen” Verbündeten.

Für Netanjahu gibt es 3 zwingende Gründe, den Krieg gegen den Iran zu wollen:
1. Er steht wie sein Vorgänger, Ehud Olmert, vor dem Gefängnis – wegen Korruption. Krieg kann seine Inhaftierung verhindern.
2. Der Anti-Amalekiter-Faktor, den ich am 29. Juni 2009 beschrieben habe:  Ich zitierte  Erich Follath, Spiegel online 22. Juni 2009:
Als der US-amerikanische Schriftsteller und Israel-Experte, Jeffrey Goldberg, kürzlich einen Vertrauten Netanjahus bat,  diese Bindung zu erklären,  antwortete er einfach: “Denken Sie an Amalek.” Dies ist das jüdische Konzept, das eine potenziell katastrophale Parallele zur islamischen Haqqanischule ausmacht – ein Paar Spiegelbild Konzepte, die Krieg bedeuten können. Im biblischen Kontext war Amalek Esaus Nachkomme, der mit seinen Stammes-Kriegern aus Kanaan einen tückischen und nicht provozierten Angriff auf die Juden bewerkstelligte, als sie auf ihrem Weg ins Heilige Land, Eretz Israel, waren. In einem weiteren Sinne wird der Begriff Amalek auf die existentielle Bedrohung für das Judentum zu jeder Zeit und auf  alle seinen Feinde erweitert. In der Thora, Devarim 25, (5. Buch Mose), heißt es: “Denke daran, was Amalek dir auf deiner Reise antat, wie du Ägypten verliessest – wie er, ohne Furcht vor Gott dich auf dem Marsch überraschte, als du hungrig und müde warst, und er hieb alle die Letzten in deiner Nachut nieder.”  

Keine jüdische Generation ist den Konflikt mit Amalek zu vergessen, weil Amalek das Böse und Zerstörerische fasst. Der Kampf gegen Amalek ist die Pflicht aller frommen Juden, ein “Mitzwa aseh” oder der Befehl zur Aktion. Nach einigen Interpretationen der alten Schriften reicht dieses Mitzwa breiter, ist nämlich ein Gebot, die ursprünglichen Feinde der Juden zu beseitigen.

Rabbis wie Bibi Netanyahus Großvater lehrten und lehren heute weiterhin, dass die Juden zum Kämpfen gezwungen seien,  dass die Amalekiter noch immer, wie Goldberg sagt, in neuen Gestalten wiederkommen”: Nebuchadnezers Soldaten und der spanische Grossinkvisitor, Tomás de Torquemada, Adolf Hitler und seine Schläger und nun die iranischen Hard-Liner, die schwören, Israel zu zerstören, mit ihrem Präsidenten, Ahmadinedschad.  Diejenigen, die wie Netanjahu das Atomprogramm des Iran als  das Arsenal Amaleks sehen, haben nicht nur das Recht, sondern sind verpflichtet, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um es zu zerstören.
Laut jüdischen apokalyptischen Begriffen, könnte ein jüdischer Staat nach einem möglichen iranischen atomaren Erstschlag nicht mehr existieren. Mit anderen Worten, es ist besser, im Zweifelsfall zuerst anzugreifen.

Amalek

Im 2. Buch Mose 17: 8-16 wird der Kampf der Israeliten gegen die Amalekiter beschrieben: Wenn Moses seine Hände in Richtung Himmel hob, waren die Israelis siegreich – aber sie waren am Verlieren, wenn Moses’ Arme  sanken. Also unterstützten sein Bruder, Aaron, und Hur seine Arme – und die Israeliten haben gewonnen. Die Geschichte endet damit, dass Moses erklärt, dass der Herr von Generation zu Generation Krieg mit Amalek habe – zur selben Zeit, wie der Herr erklärt, dass er die Erinnerung an Amalek für “immer auslöschen werde. Nichtsdestoweniger sind die Israeliten alsoungehorsam gegen Gott:

3. Chabad Lubavitch Rebbe Schneerson ernannte Netanjahu de facto zum ben Yosef Moschiac, um dem ben David, Israels Moshiach, der die ganze Welt unter Israels eiserne Herrschaft bringen soll, den Weg zu ebnen.

Dies könne nicht geschehen, bis sich Israel am endgültigen Armageddon-Krieg beteilige.

Der Chabad Lubawitsch, zu dem Netanjahu, Putin und Trump gehören, verwendet biblische Prophezeiungen für seinen Arbeitsplan. Sie “sind die Strippenzieher hinter der Weltpolitik”.

Hier können Sie mehr über die wirklichen Herrscher von USrael und der Welt sehen: Chabad Lubawitsch wie von Michael Hoffman gesehen:

ALSO: WENN SIE WISSEN WOLLEN, WAS IM NAHEN OSTEN ERFOLGT, LESEN SIE BIBEL-PROPHETIE.

 

 

Quelle

Gruß an den Honigmann

TA KI

Nato drängt auf Beitritt von Georgien zur Osterweiterung


Erstes Treffen des Nato-Rats am 9. Mai im neuen Nato-Hauptquartier. Bild: Nato

Vor dem Nato-Gipfel im Juli gibt es „kreative“ Vorschläge, wie sich das bewerkstelligen ließe, ohne wegen der abtrünnigen Provinzen durch Artikel 5 in einen Krieg mit Russland gezogen zu werden

Gerade erst wurde bekannt, dass die Nato zwar keine neue Eingreiftruppe gegen die „russische Bedrohung“, aber auf Drängen der USA eine höhere Bereitschaft vorhandener Truppen aufbauen will (Aufrüstung ohne Entrüstung. Schnell soll damit die bestehende „Nato-Speerspitze“, also die Very High Readiness Joint Task Force (VJTF), die Nato Response Force (NRF) und die enhanced Forward Presence (eFP), im Konfliktfall durch weitere Truppen verstärkt werden.

Die Rede ist von zusätzlich 30.000 Soldaten oder 30 Bataillonen, 30 Flugzeugstaffeln (360 Flugzeuge) und 30 Schiffe, die in 30 Tagen einsatzbereit sein sollen. Deutschland soll für diese Bereitschaftstruppe eine besondere Verantwortung übernehmen. Dazu kommen Gerüchte, dass das Pentagon überlegt, Raketenabwehrsysteme des Typs THAAD nach Deutschland zu verlegen, was erneut eine Eskalation des Konflikts mit Russland bedeuten würde (Provozierte Eskalation: Kommt das US-Raketenabwehrsystem THAAD nach Deutschland?).

Es nähert sich der nächste Nato-Gipfel, der am 11. und 12. Juli im neuen Hauptquartier in Brüssel stattfindet. Die Erwartungen sind groß, dass dort nach der Eskalation des Konflikts mit Russland und mit dem Iran und den Problemen mit der Türkei sowie den Belastungen der transatlantischen Beziehungen Richtungsentscheidungen getroffen werden. Wieder zur Diskussion steht auch die Fortsetzung der Nato-Erweiterung, die mit dem Ukraine-Konflikt vorübergehend zu einem Stillstand gekommen ist. Das Ziel aber ist weiterhin, den Ring um Russland weiter zu schließen und die verbliebenen Länder im Osten in die Nato zu integrieren.

Die Nato erklärt, vorgeblich interessenlos, die Tür stehe für weitere europäische Länder offen, sich der Nato anzuschließen. Immerhin hat sich die Nato mehr als verdoppelt. Von ursprünglich 12 Mitgliedsländern ist die Nato immer weiter nach Osten gerückt und hat jetzt 29 Mitglieder. Offen ist man gegenüber den Beitrittswünschen von Bosnien und Herzegowina, Georgien, Mazedonien und der Ukraine. Montenegro war das letzte Land, das 2017 der Nato beigetreten ist. Offen sind auch mögliche Beitritte von Schweden und Finnland, Irland, Serbien und Moldawien. Ein Beitritt Serbiens und Moldawiens würden Russlands geostrategischen Interessen zutiefst widerlaufen, vor allem aber wäre dies so bei Georgien und der Ukraine.

Georgien und die Ukraine waren nach den bunten, von den USA geförderten „Revolutionen“ 2003 und 2004 als Anwärter für die Nato-Mitgliedschaft promoviert worden. Im April 2008 wollten die USA auf dem Nato-Gipfel in Bukarest noch unter George W. Bush den Beitritt von Georgien und der Ukraine durchsetzen, vor allem Deutschland und Frankreich sprachen sich dagegen aus. Es sei noch zu früh, so die Position. Russland hatte scharfe Reaktionen angemeldet. Dagegen wurde der ebenfalls von Washington gewünschte Beitritt Kroatiens und Albaniens befürwortet, Griechenland verhinderte mit einem Veto den von Mazedonien.

Gegen den Nato-Beitritt der Ukraine spricht noch vieles, zumal der Konflikt in der Ostukraine nicht gelöst ist und bislang keine Staaten aufgenommen wurden, in denen es noch offene kriegerische Konflikte gibt. Anders scheint es bei Georgien zu sein. Hier gibt es seitens der USA und der Nato großen Druck, mit Georgien die Osterweiterung fortzusetzen, obgleich es hier nach dem Krieg einen gefrorenen Konflikt mit den abtrünnigen, von Russland anerkannten und militärisch gesicherte Provinzen Südossetien und Abchasien gibt. Sollte Georgien Nato-Mitglied werden, so wird befürchtet, könnte die Beistandspflicht ausgerufen werden und würde die übrigen Nato-Mitglieder womöglich in einen offenen Krieg mit Russland hineingezogen.

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hatte schon 2016 wieder einmal für den Nato-Beitritt des Landes geworben, was 2017 von der Parlamentarischen Versammlung der Nato bekräftigt wurde. Transatlantiker machen sich daher Gedanken, wie man Georgien aufnehmen, aber die Beistandspflicht zumindest zeitweise aussetzen könnte. Das ist auch deswegen ein Anliegen, um zu verhindern, dass Russland mit gefrorenen Konflikten die gewünschte Fortsetzung der Nato-Osterweiterung zur Isolierung des Landes verhindert.

Das sei nicht akzeptabel, schrieb vor kurzem Luke Coffey, der Direktor des Allison Center for Foreign Policy Studies des konservativen Heritage-Stiftung, und schlug einen kreativen Lösung zur Umgehung des Problems vor. Jetzt könne Russland einfach einen Teil eines Landes besetzen, um den Beitritt dieses Landes und damit die Osterweiterung zu blockieren.

Man könne ganz Georgien, inklusive Südossetien und Abchasien, zum Beitritt einladen, wenn man vorübergehend Artikel 6 des Nato-Vertrages, der die Territorien definiert, die durch Artikel 5, d.h. die Beistandspflicht, geschützt sind, so erweitert, dass die von Russland besetzten Gebiete vorübergehend nicht darunter fallen: „So würde ganz Georgien der Nato beitreten, aber nur die Regionen, die nicht von Russland besetzt sind – in etwa 80 Prozent des Landes – würden die Sicherheitsgarantien des Bündnisses erhalten.“

Artikel 6 habe man bereits erweitert, beispielsweise für den Beitritt von Griechenland und der Türkei 1951. Überdies stünden viele Gebiete von Nato-Mitgliedsländern nicht unter dem Schutz von Artikel 5 wie Guam (USA) oder die Falkland-Inseln (UK). Georgien habe überdies versprochen, Südossetien und Abchasien nicht mit Gewalt zurückzuerobern. Das unterscheide die Situation auch von der Ukraine, weil diese für den Donbass und die Krim keine solche Erklärung abgegeben habe. Die USA müssten nun noch „die Europäer“, dass man so einen automatischen Krieg vermeiden kann, die georgische Regierung müsse hingegen der Bevölkerung erklären, dass man die beiden Gebiete damit nicht aufgibt. Russland werde versuchen, den Georgiern einzureden, dass ein Nato-Beitritt die Aufgabe der beiden Provinzen bedeute: Das sei aber „eine falsche Dichotomie“. (Florian Rötzer)

Quelle

.

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

 

Gaza-Streifen: Israel greift palästinensische Positionen an


Die israelische Armee hat bestätigt, dass ihre Luftstreitkräfte einen Anschlag auf Positionen der palästinensischen Hamas-Bewegung im südlichen Teil des Gazastreifens durchgeführt haben.

„Vor einigen Minuten haben unsere Militärjets einen Luftangriff auf Terrorziele des militärischen Geschwaders der Hamas im südlichen Gazastreifen verübt. Der Luftangriff wurde als Reaktion auf einen Grenzübertritt und den Versuch, Grenzinfrastruktur zu beschädigen, vorgenommen“, heißt es in der Meldung.

Nach Angaben des israelischen Militärs hätten vier Grenzüberquerer ungefähr eine Minute in Israel verbracht und seien auf die palästinensische Seite der Grenze zurückgekehrt, als eine Militärpatrouille zur Stelle des Durchbruchs gekommen sei.

Am Samstag hatten die Kassam-Brigaden, ein militärische Unterorganisation der Hamas, bekanntgegeben, dass israelische Luftstreitkräfte am Abend Angriffe auf Hamas-Positionen „Ayn Dschalut” im Westen des Bezirks Chan Yunis und „Al-Haschaschin“ im westlichen Teil von Rafah geflogen hätten.

Quelle

.

Gruß an die Friedvollen

.

.

.

TA KI

Schwedisches Urlaubsparadies wird militärisch aufgerüstet: Zum Schutz vor dem Russen


Schwedisches Urlaubsparadies wird militärisch aufgerüstet: Zum Schutz vor dem Russen

Sonnenuntergang auf Gotland, Schweden, 2. Juli 2006.

„Wir zeigen auf Gotland, dass wir über militärische Stärke verfügen“, so der schwedische Ministerpräsident. Schweden investiert in seine Verteidigung und stockt die militärische Präsenz auf Gotland auf. Auf der Urlaubsinsel könnte der Russe einfallen.

Das Gotland-Regiment soll wieder ins Leben gerufen werden, nachdem dieses im Jahr 2015 eingestellt wurde. Die Abrüstung nach Ende des Kalten Krieges ist passé, Schweden rüstet wieder auf und wähnt sich in Gefahr. Es ist das erste mal seit 70 Jahren, dass ein Regiment wieder ins Leben gerufen wird. Den Feind vermutet die schwedische Regierung im Osten. Rund 350 Soldaten soll das Regiment auf Gotland umfassen. Bei der Eröffnungsfeier waren auch der schwedische König Carl Gustaf sowie der schwedische Verteidigungsminister Peter Hultqvist und Ministerpräsident Stefan Löfven anwesend, der sich an die Truppen wandte:

Wir haben gesehen, was in der Ukraine geschehen ist, wo die Krim annektiert wurde und wir einen andauernden Konflikt im östlichen Teil des Landes haben. Es gibt mehr Aktivität im Ostseeraum, nicht zuletzt russische. Das müssen wir tun, Schweden muss sicher sein. Wir werden sehen, ob mehr benötigt wird.

Falls nötig, werde die Truppe von 350 Soldaten weiter aufgestockt, so Löfven. Hultqvist kommentierte:

Was wir hier machen, hat direkte Auswirkungen auf das Baltikum, Finnland und das schwedische Festland. Es ist sehr wichtig für eine dauerhafte militärische Vertretung auf Gotland.

Was würde Russland bei einem Angriff auf Schweden gewinnen?

Diese Frage wurde schon seit Jahren nicht beantwortet. Die Antwort auf die Frage liege wohl in der Gegenfrage „Was verliert Russland bei einem Angriff auf Schweden“, so ein Kolumnist der schwedischen Zeitung Aftonbladet:

Kein einziger Liberaler konnte erklären, warum Russland einen solchen wirtschaftlichen und politischen Selbstmord begehen wollte, doch sie hielten an ihrem Säbelrasseln hartnäckig fest.

Die Idee eines Angriffs auf Gotland basiert auf der Theorie, dass Russland einen oder mehrere baltische Staaten angreift und erobert. Derzeit ist Schweden NATO-Gastland. Diejenigen, so der Autor Jan Guillou, die sich gegen eine NATO-Mitgliedschaft Schwedens aussprächen, liefen Gefahr, als Agenten Putins gebrandmarkt zu werden.

Quelle

Gruß an die Menschen

.

.

.

TA KI

 

Schwedische Regierung bereitet Menschen auf Bürgerkrieg vor


Die schwedische Regierung warnt seine Bürger vor Unruhen und Krieg. In einer Broschüre werden die Schweden in einem umfangreichen Informationspapier auf das Verhalten im Kriegsfall und einem von der Regierung ausgerufenen Ausnahmezustand (Notstandsregelung) hingewiesen.

Eine Bedrohung von außen hat Schweden aber aktuell nicht zu befürchten. Anders sah es in Zeiten des Kalten Krieges aus, wo in den 60er Jahren viele europäische Regierungen wegen der Kuba-Krise ihre Bürger mit Informationen für einen Krieg versorgten. Damals stand die westliche Welt vor einer ernsten Bedrohung, weil die Sowjetunion im Streit mit den Vereinigten Staaten beabsichtigte, Raketen auf Kuba zu stationieren. Kuba gehörte damals zum sozialistischen Bruderbündnis, wie auch die DDR, Polen, Ungarn, das ehemalige Jugoslawien, Bulgarien, Rumänien, Weißrussland und natürlich auch die Ukraine.

Die Zeiten haben sich geändert, trotz regelmäßiger Propaganda aus den westlichen „Think Tanks“, ist Russland heute keine Bedrohung mehr wie im Kalten Krieg. Im Gegenteil, Die „Partner“ von heute sticheln nur noch gegenseitig, um ihre geostrategischen Interessen zu wahren. Die „Scripal-Causa“ war hier ein typisch unschöner Akt, der aber kein militärisches Bedrohungsszenario zurücklässt, auch wenn es manche Mainstreammedien gerne als Verkaufsschlager missbrauchen.

Ganz anders die Situation und Bedrohungslage im Inland

Mit der politisch erzwungenen Massenmigration steht das noch vor wenigen Jahren friedliche Europa vor ganz neuen Herausforderungen. In Schweden hat wie auch in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Belgien, Niederlande und natürlich Italien, der Zuzug von Millionen kulturinkompatiblen Muslimen, für Massenmigration und eine schwere Beeinträchtigung der öffentlichen Sicherheit gesorgt.

Viele Kriminelle werden von Richtern trotz schwerer Straftaten nach Urteilsverkündung auf die Straße und in die Freiheit entlassen, ungeachtet dessen, daß weitere Straftaten folgen werden. Die Knäste und auch die Psychiatrien sind voll. Ankerzentren, wie in den Niederlanden sollen es richten, wo Migranten bis zu ihrem Asyl-Entscheid unter Beobachtung stehen. Experten rechnen mit Aufständen und schweren Unruhen, die auf die Einheimischen warten.

In der von der schwedischen Regierung herausgegeben Broschüre wird daher erklärt, wie die Zivilschutzbehörde das Anlegen von Notvorräten organisiert, das Erkennen feindlicher Propaganda und den zivilen Widerstand im (Bürger-) Kriegsfall.

Erklärt wird die Erkennung und Bedeutung von Sirenensignalen und das Auffinden von Schutzbunkern.
Das skandinavische Land, das seit mehr als 200 Jahren keinen Krieg mehr geführt hat, ist in großer Sorge.

Forderung nach Militäreinsatz schon vor 15Monaten

Unser-Mitteleuropa berichtet: Fast eine Schiesserei pro Tag im Durchschnitt und mehr als 40 Tote als Folge: Das ist, in den Worten von Schwedens sozialdemokratischem Ministerpräsidenten Stefan Löfven, die bedenkliche Bilanz des Jahres 2017 in Schweden. Nicht weniger dramatisch äussert sich der Oppositionsführer Ulf Kristersson. Er spricht von Angriffen auf Polizeiautos, Sprengstoffanschlägen auf Polizeiposten, Schüssen gegen die Wohnung eines Polizisten.

Doch es geht auch im neuen Jahr 2018 genauso weiter. Schießereien, bei denen Unbeteiligte sterben, Vergewaltigungen, die nicht mehr juristisch behandelt werden, weil Justiz und Polizei völlig überfordert sind, und Angriffe mit Sprengsätzen auf Letztere.

Für die Politik besteht unmittelbarer Handlungsbedarf; umso mehr, als im September ein neues Parlament gewählt wird und Sicherheit zu einem der zentralen Themen des Wahlkampfs werden dürfte. Die rechtsnationalen Schwedendemokraten verlangten bereits, in den Problemquartieren das Militär einzusetzen, wenn die Polizei überfordert sei. Der Vorschlag wirbelte viel Staub auf; Sicherheitsexperten konterten, dass das Militär für solche Aufgaben gar nicht ausgebildet sei.

Quelle

.

Gruß an die Erkennenden

.

.

.

TA KI

Seit 2010: 75 Gewehre und Pistolen und 57 000 Schuss Munition bei Bundeswehr entwendet


Bei der Bundeswehr sind offenbar seit 2010 insgesamt 75 Gewehre und Pistolen verschwunden. Außerdem seien fast 57 000 Schuss Munition entwendet worden

Bei der Bundeswehr sind in den vergangenen Jahren nach „Spiegel“-Informationen insgesamt 75 Gewehre und Pistolen sowie fast 57.000 Schuss Munition entwendet worden. Die Zahlen stammen aus einer vertraulichen Liste des Verteidigungsministeriums, wie das Magazin am Mittwoch berichtete.

Die Verluste seit dem Jahr 2010 betreffen demnach alle bei der Bundeswehr eingesetzten Waffentypen, darunter das Standard-Sturmgewehr G36 (zehn Stück), das schwere Maschinengewehr MG3 (sechs), G3-Gewehre (13) Pistolen vom Typ P7 und P8 (insgesamt 19) und die jeweils passende Munition für die Waffen.

Besonders auffällig ist dem Bericht zufolge das Jahr 2014, in diesem Jahr kamen gleich 21 Waffen abhanden. Auch die Zahl der entwendeten Munition lag mit mehr als 20.000 Schuss sehr viel höher als in den anderen Jahren, wie der „Spiegel“ berichtete.

Erstellt wurde die Liste nach einer Kleinen Anfrage der Grünen-Abgeordneten Irene Mihalic und Konstantin von Notz. Beide wollten vor allem wissen, ob sich möglicherweise rechtsextreme Soldaten bei der Truppe mit Waffen und Munition eingedeckt haben könnten.

Die Bundeswehr stufte die Liste als Verschlusssache ein. Die Zahlen der entwendeten Waffen müssten geheim gehalten werden, weil sie „einen Vertrauensverlust in die Funktionsfähigkeit der Bundeswehr“ verursachen könnten. Mögliche Sicherheitsdefizite wiederum könnten bei der „Bevölkerung als Bedrohungspotential“ wahrgenommen werden, heißt es in der Antwort auf die Grünen-Anfrage.

Mihalic kritisierte das Vorgehen. „Die Menschen verlieren nicht dadurch ihr Vertrauen in die Institutionen, dass solche Diebstähle vorkommen, sie verlieren es, wenn Behörden diese Vorgänge unter den Teppich kehren“, sagte die Grünen-Abgeordnete dem „Spiegel“.

Die Regierungsantwort enthält auch neue Zahlen über Soldaten, die der rechtsgerichteten „Identitären Bewegung“ angehören. Demnach wurden 2017 drei Soldaten und 2018 ein weiterer Soldat als Anhänger der Bewegung identifiziert und aus der Truppe entlassen. In drei weiteren Fällen sei der Verdacht bis zum Ausscheiden aus der Truppe nicht zweifelsfrei ausgeräumt worden. (afp)

Quelle

.

Gruß an die Weiterdenker

.

.

.

TA KI

Mossad: USrael im Krieg mit dem Iran ab 21 Mai 2018 nach Aussenminister Pompeos Ultimatum


Im Dezember 2017, erklärte Pres. Trump  de facto dem Iran den Krieg.

Das Folgende ist eine Fortsetzung dieser Entwicklung. Debkafile sagt (unten): Ab dem 21. Mai 2018 befinden sich die USA nach Pompeos Ultimatum im Krieg mit dem Iran (unten).
Dies erinnert unheimlich an Englands Ultimatum an Hitler am 3. September 1939.

Das Folgende wird durch Reuters bestätigt  sowie von The CNN 21 May

DEBKAfile 21 May 2018: US-Außenminister Mike Pompeo hat am 21. Mai dem Iran gedroht,  wenn die Islamische Republik  die 12 US-Bedingungen nicht erfülle, werde sie “beispiellosem finanziellen Druck” ausgesetzt werden.
In einer Rede an das Heritage Institute legte er eine außergewöhnlich harte Politik als Follow-up des Austritts der USA aus dem Atomabkommen von 2015 vor. Die von ihm festgelegten Bedingungen riefen ein Stoppzeichen für europäische Bemühungen hervor, das Abkommen zu retten, indem Europa den Iran dazu verleitete, seine Bedingungen neu auszuhandeln.
Was die europäischen Geschäftsbeziehungen mit Teheran anbelangt, so machte Pompeo klar, dass “Strafsanktionen” für diejenigen gelten würden, die gegen US-Sanktionen verstoßen.

 

Die wichtigsten Forderungen, die Pompeo im Ultimatum an den Iran stellte, waren:
*Freigabe aller nuklearen Materialien für die militärischen Anwendungen seines       Atomprogramms an die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA).
*Anhalten aller Grade der Urananreicherung.
*Abbau von Anreicherungsanlagen und Kernreaktoren.
*Die Entwicklung von ballistischen Raketen aufzugeben.
*Rückzug der Streitkräfte aus Syrien
*Die Unterstützung für die Hisbollah, die palästinensische Hamas und den Islamischen   Dschihad wird eingestellt.
*Rückzug von der jemenitischen Houthi-Rebellion.
*Die Gefahren für die Schifffahrt auf dem Roten Meer aufgeben.
*Waffenlieferungen an die Taliban in Afghanistan beenden.
*Drohungen gegen Israel und die Golfstaaten stoppen.

Pompeo sagte, wenn der Iran “große Veränderungen” mache, wären die USA bereit, alle Sanktionen aufzuheben.
DEBKAfiles Quellen: Pompeos detailliertes Ultimatum wird in Teheran als Kriegserklärung Amerikas an die Islamische Republik Iran verstanden.

Am Montag, dem 21. Mai, kann gesagt werden, dass die USA in den Krieg gegen den Iran gezogen sind.

DEBKAfile 21 May 2018Das Pentagon bereitet auch “aggressive Schritte” gegen den Iran vor
“Wir werden Schritte unternehmen, um den bösartigen Einfluss des Iran in der Region anzugehen”, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Rob Manning, Reportern im Pentagon, kurz nachdem US-Außenminister Mike Pompeo ein Ultimatum von zwölf Bedingungen für den Iran zum Atomwaffensperrvertrag festgelegt hatte

“Sie sind eine destabilisierende Kraft in der Region … und wir werden alles tun, um das abzuwenden”, sagte Manning. “Dies ist eine umfassende Regierungslösung, an der wir arbeiten.” Ohne konkrete Maßnahmen zu nennen, sagte der Pentagon-Sprecher: “Wir prüfen, ob wir die laufenden Aktionen verdoppeln oder neue Maßnahmen umsetzen. Es liegt auf dem Tisch, wir werden nichts ausschließen, was notwendig ist, um den Iran anzugehen. “

DEBKAfile 18 May 2018:  Treibstoff-, Waffen- und Munitionsdepots auf einem syrischen Luftstützpunkt in der Nähe von Hama wurden am Freitag, dem 18. Mai, in die Luft gesprengt, was zu massiven Explosionen auf einer der wichtigsten Stützpunkte des Iran in Syrien führte.
Einigen Berichten zufolge wurden Boden-Luft-Raketen der iranischen Revolutionsgarden getroffen und Dutzende von Iranern und Syrern getötet oder verletzt. DEBKAfiles exklusive Militärquellen haben erfahren, dass der Angriff von einer namenlosen Bodentruppe ausgeführt wurde.

DEBKAfile 21 May 2018 :  Kraftvolle Explosionen wurden am Montag, dem 21. Mai, im Naijah-Gebiet südlich von Damaskus gemeldet. Eine syrische Militärakademie, die sich dort befindet, dient als iranischer / Hisbollah-Geheimdienstkriegsraum und als iranische Einrichtung für elektronische Kriegsführung.

Quelle

.

Gruß an den Honigmann

.

.

.

TA KI

NWO-Zwecke des 1. und des 2. Weltkrieges: Israel und Weltregierung, Grünen-Chef: “Kein deutsches Volk”. Abschaffung von Christi Lehre. Weltkommunismus. Holocaust-Terror. Hitler Zionist laut Netanjahu und Geschichte. EU. Offizieller antiweisser Rassismus



Kürzlich stiess ich auf das folgende NWO-kommunistische Interview, das zeigt, wir haben die Endphase der Eine-Welt-Bemühungen der City of London  (demarkiert durch  4  Drachen-figuren/Teufelssymbole, weil die Rothschilds sabbatäer-frankistischen Luziferianer sind)  erreicht. Alle  Spitzenpolitiker folgen und handeln nach Befehlen von dort über die Freimaurerei und denken dementsprechend.

 Kein deutsches Volk mehr?
Mir fällt sofort das 6-Punkte-Programm von Adam Weishaupt und Mayer Amschel Roth-schild ein:

.

1) Abschaffung der Monarchie und aller geordeneten Regierung.

2) Abschaffung des Privateigentums.

3) Abschaffung der Erbschaft.

4) Abschaffung des Patriotismus.

5) Abschaffung der Familie, durch die Abschaffung der Ehe, aller Moral und die Einführung von kommunalen Einrichtungen für Kinder.

6) Abschaffung der (christlichen) Religion.

Wie sind wir also so weit gegen den Willen der Völker gekommen?
Die Antwort lautet:

1) Kriege,

2) Revolutionen (Kommunistisches Manifest),

3) Zionisten-Besitz der Medien und

4) Freimaurerei. Die Rothschilds sind die Super-freimaurerlogen-Chefs 

Es wird behauptet, dass  im Jahre 1871  der Großmeister der US Scottish Rite Southern Division, der Satanist Albert Pike, einen Brief an den Illuminaten und italienischen Befreiungshelden und Mafia-Organisator, Giuseppe Mazzini, schrieb. In diesem Brief hätte Pike  beschrieben,  wie die Illuminaten  die Weltherrschaft durch 3 Weltkriege  übernehmen wollten. Sie können den Brief in The Daily Star 7 March 2016  und in mehreren weiteren Zeitungen wie The Daily Mail 7 March 2016 und dem Daily Express 10 March 2016  lesen, der sich hauptsächlich mit dem 3. Weltkrieg befasst.
Der Brief ist ein Fake genannt worden. Albert Pike sagte aber dasselbe in seinen Vorlesungen. Die Freimaurer haben natürlich versucht, den Brief als Fälschung durch einen betrügerischen Freimaurer namens Leo Taxil abzustempeln. Es gibt aber einen Haken dabei: Dieser Brief erschien jedenfalls im Jahr 1894, im  Buch Le diable au XIXe siècle, v. II, 1894, SS. 594-606, 3 Jahre vor dem katastrophalen 1. Zionistischen Kongress.
WIE KONNTE TAXIL  1894 DEN 1. UND 2. WELTKRIEG SO GENAU BESCHREIBEN – ES SEI DENN, ER HATTE ES VON EINER VORGEFASSTEN FREIMAURER-REGIE? TAXIL STARB 1907.

Henry Makow 17 May 2018: Die Menschheit ist Opfer einer alten satanischen Verschwörung. Die esoterische Bedeutung der Revolution stellt die Welt auf den Kopf und ersetzt Gott durch SATAN.

Diese Kräfte stehn hinter der Untergrabung westlicher Länder – des Rassenzusammenhalt, des Geschlechts (Familie), nationaler Unabhängigkeit und des Christentums (Siehe Adam Weishaupt’s Erbe 19 Feb. 2010).

Sie stehen hinter den kommunistischen Massenmedien, der akademischen Welt und der Zensur der Meinungsfreiheit.

Beginnend mit der Englischen Revolution, 1688, die zur Gründung der Bank von England (1694) führte, und einschließlich der amerikanischen (1776) Französischen (1789) und Russischen Revolutionen (1918) wurde die Welt unter die Kontrolle der jüdischen Freimaurer-Zentralbanker (City of London) und hier gebracht. Diese kommunistische Verschwörung über mehrere  Generationen erntet heute mit dem Freimaurer, Donald Trump, die Kontrolle über die USA und durch die Freimaurer die Macht über die   

Rechts: Trump und Papst im Freimau-rerhand-schlag – und darunter zeigt Trump das 666 Zeichen der Illumina-ten  in Doppeltaus

Die jüdischen Jesuiten Adam Weis-Haupt und Mayer Amschel Rothschild starteten den NWO-Kommunismus.
Außerdem fällt mir auf, dass die Nazis immer wieder (korrekt) als das Böse der Welt hervorgehoben werden. Aber die Sowjetunion und China haben viel mehr Menschen getötet als die Nazis – und das wird nie erwähnt. Warum?

The Commentator bringt eine Übersicht über Opfer des Kommunismus  aus “The  Black Book of Communism”: UdSSR — 20 Millionen # China — 65 Millionen # Vietnam — 1 Million # North Korea — 2 Millionen # Cambodia — 2 Millionen # Osteuropa — 1 Million # Latin America — 150,000 # Africa — 1.7 million # Afghanistan — 1.5 million # KommunistischeBewegungen, Partein ohne Regierungsgewalt — 10,000.

Laut der New York Times  sagte ein russischer Forscher, dass Stalin  20 Millionen Menschen getötet habe. Jedoch, Mao Zedong  tötete noch mehr.

Sogar vergleichen der jüdische Putin und Papst Franziskus den Sowjet-Kommunismus mit Christus!!! Warum?
Die Nazis waren Rassisten – und genau das sind auch die Pharisäer, und hier  die heute die Welt regieren – sie nennen es Antiweissheit“.

Die beiden Weltkriege hatten ganz klare Ziele:
1) Die Errichtung des Rothschild-Staates Israel (Jahre 1895-1957): Die Balfour-Erklärung 1917 mit englischem Versprechen  eines Heimatlands der Juden in Palästina  als Bedingung dafür, dass diese Geld-Juden die USA in den 1. Weltkrieg durch den Jesuiten und Rothschild-Agenten Edward Mandell-House zwingen wollten.

Der Frieden von Versailles  kam ohne deutsches Mitwirken zustande – wurde eigenhändig vom Rothschild-Agenten und Jesuiten Edward-Mandell House so geschrieben, dass der 2. Weltkrieg damit gegeben war.   Mandell House schrieb diesen Vertrag nach  den Protokollen   der Weisen von Zion – hier in deutscher Übersetzung (Kommentare 7 und 8) (Und hier mit Auszügen auf Deutsch- siehe NACHTRAG). 

Die London City und Wall Street finanzierten den Aufstieg zur Macht des  Tavistock-gehirngewaschenen, zum britischen Agenten ausgebildeten Juden, Adolf Hitlers  (möglicherweise Rothschild-Sprössling)  und seine Kriegsführung durch die IG-Farben, die Auschwitz betrieb!
Hitler pflegte Freundschaft mit den Zionisten, die in Berlin gekrönte Tage hatten, und seine Bemühungen, die deutschen Juden mit Finanzierung mittels ihrer deutschen Vermögen für ein neues Leben in die Rothschild-Kolonien in Palästina umzusiedeln, zeigt ganz klar das zionistische Ziel  der Gründer Israels mit dem 2. Weltkrieg.

Sehen Sie das Haavara Transfer Agreement (Sie werden eine Lupe benötign, um den text lesen zu können)

haavara-transfer

Übrig-ens  war der Holo-caust nicht die Idee des Juden Adolf Hitler

Der israelische Mini-ster-prä-sidentBenja-min Nethanjahu macht  im Video unten den Mufti von Jerusalem, einen Palästinenser, der mit Hitler eng zusammenarbeitete und  u.a. die berüchtigte muslimische SS-Division Handschar auf dem Balkan schuf, für den Holocaust verantwortlich und machte ganz richtig darauf aufmerksam, dass Hitler  die Juden nicht ausrotten wollteer wollte sie (als guter Zionist) nach Palästina vertreiben.
In diesem Prozess spielen  nach dem Rezept in Theodor Herzls Tagebuch*  die  Pharisäer  und Zionisten, die absichtlich Juden im Holocaust opferten, eine entscheidende Rolle.
*In seinem Tagebuch schrieb Herzl 1897, weil die deutschen Juden in Deutschland bleiben wollten: Ich habe eine geniale Idee. Wir  wollen uns mit den Antisemiten anfreunden und sie die Juden dermassen peinigen lassen, dass sie nach Palästina (in Rothschilds Kolonien) auswandern wollen!!!

2) Das Hauptziel war und ist Rothschild-Weltregierung: Der 1. Weltkrieg führte zum Völkerbund, der scheiterte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die UN gegründet und ihre Räumlichkeiten in New York von den Rockefellers gespendet, Rothschilds starker rechter Hand und  hier.
Übrigens finanzieren die Rothschilds seit Nathan Rothschild immer beide Seiten von Konflikten, machen dadurch unglaubliche Gewinne – und bestimmen das Ergebnis.
3) Die Monarchien, der Nationalismus, das Christentum wurden weitgehend abgeschaffen –   ganz besonders  in Europa.
4) In Russland wurde durch den 1. Weltkrieg  dem mörderischen jüdischen Kommunismus und hier der Weg geebnet – als Nathan Rothschilds Rache dafür, dass Russland beim Wiener Kongress 1815 Rothschilds Vereinigtes Europa verhinderte. Und wer wollte den 1. Weltkrieg? König Edward der VII und Rothschild – was auf das gleiche Übel hinauslief: Der König  war ein illegaler Sohn von Lionel Nathan Rothechild laut dem Hallett Report.

5) Deutschland ohne Rothschild Zentralbank vor 1923 und wieder nicht nach 1937 sollte so vernichtend  geschlagen werden, dass es  nie wieder eine militärische Drohung für The Crown (d.h. die jüdischen Banker der City of London) werden würde und sich nicht mehr als ein Volk sehen würde.
6) Den Rassismus so widerlich zu machen, dass The Crown mit Erfolg diese Waffe mit umgekehrtem Vorzeichen gegen die Weissen Europäer  benutzen können – und zwar im Zusammenhang mit ihrer Vernichtung der weissen Rasse  mittels Abtreibung und hier sowie Masseneinwanderung – (UN Ersatz-Migrationsplan und EU-Vater Coudenhove Kalergi).

7) Die EU. Der Illuminat  Churchill, der  unbedingt den 1. Weltkrieg wollte  – wie die Rothschilds auch – wollte Europas vereinigte Staaten bilden. Daher wird er auch EU-Vater benannt.

Praktisch wurde die Anfänge der  EU von Rothschilds US Council on Foreign Relations (CFR)mittels  seiner CIAauf den Ruinen  Europas mittels der Marshall-Hilfe und der sogenannten EU-Väter (Monnet, Schumann, Spaak, Coudenhove Kalergi) als Modell der Eine Welt-Regierung gebaut.

Die EU ist eine korporative AG – mit dem berüchtigten Nazi IG Farben als Modell. Die EU ist das 4. Reich der Nazisgebaut für geraubtes Nazi-Geld als deutsches Finanz-Imperium unter supranationalem Deckmantel – wie am 10. August 1944 und danach im Roten Haus in Strassbourg geplant 

Um nun sicherzustellen, dass Deutschland keine Selbständigkeit besitzen würde, haben die Siegermächte Deutschland ein Grundgesetz diktiert. Aber das Land hat keine Verfassung. Wie Siegmar Gabriel sagte: Deutschland sei nur eine NRO und habe keine Bundesregierung

8) Die Juden haben verstanden, den Umfang des Holocaust,  den sie gemäss Herzls Tagebuchsnotat mittels der IG Farben, die Auschwitz betrieb und Hitler finanzierte, dermassen dermassen zu übertreiben, dass sie das sogar kriminelle Benehmen Israels  dadurch  so unangreifbar machen, dass keiner die Wahrheit zu sagen wagt, obwohl Juden wie Rockefeller, Rothschilds FED, die Warburg-Brüder und die Freundschaft zwischen den Zionisten und dem Juden Hitler für den Holocaust selbst verantwortlich waren. 

Lt. The Jewish World Almanac,  gab es weltweit im Jahr 1948  450.000 Juden mehr als 1933. Was ist mit den 6 Millionen Opfern des 2. Weltkriegs – die eine mythische Wander-Zahl ist, die seit dem Jahr 1900 immer wieder benutzt wird?

Ich weiß von einem SS-Meldefahrer (einem meiner Patienten), dass Massentodesfälle in Auschwitz stattgefunden haben – aber jemand muss für die 6 Millionen gerade stehen.

Weisser Volksmord per Design Design: Die Rolle der Massenmedien bei der Zerstörung des europäischen Volkes.

Von FRANKLIN RYCKAERT

Introduced by Lasha Darkmoon July 29

Nach dem Zweiten Weltkrieg und der intensiven Holocaustpropaganda, die er nach sich zog – siehe Norman Finkelsteins The Holocaust Industry:Überlegungen zur Ausbeutung jüdischer Leiden – wurde die organisierte jüdische Gemeinde davon überzeugt, dass Europäer eine Bedrohung für sie als Rasse darstellen, und dass sie deshalb  als Rasse neutralisiert werden sollen; Mit anderen Worten, dieser Volksmord des europäischen Volkes, jetzt  als “weißer Genozid” besser bekannt (sie nennen es “Weißheit), wäre die “Endlösung” des europäischen Problems.

Der Holocaust hat sich zu einer Religion entwickelt, der sich die ganze Welt zu unterwerfen und bereuen müsse – und Zionisten und Pharisäern die Freiheit lassen, ihre Missetaten zu verüben – unabhängig von ihrer eigenen Weltregierung, der UNO.

Ich habe anderswo schon so oft die Rolle der EU und der  City of London durch ihren Agenten George Soros und ihre Bnai-Brith-Kommunistin Angela Merkel an dem, was der Rothschild-Bankier Präs. Macron  das unvermeidliche EurAfrica nennt, betont.

merkel-judenauszeichnung1Rechts: Merkel wird von der Freimaurerkönigsloge, der jüdischen B’nai B’rith, geehrt, weil sie gehorsam und artig sei.
Sie hat auch den Coudenhove KalergiPreis erhalten. Coudenhoves Ziel war die Auslöschung der weißen Rasse zugunsten einer negro-arabischen Mischrasse – wie die alten Ägypter – und von der jüdischen Herrenrasse regiert.

9) Im Vakuum nach der nationalsozialistischen Supernationalismusreligion war der Weg frei  für den Internationalismus / die Neue Weltordnung mit Zerschlagung von Patriotismus und Nationalstaat im Dienst des diktatorischen antichristlicehn Eine-Weltstaates unter jüdischem Weltkommunismus / Agenda 21Technokratie.

Wie üblich wurde es durch die Hegelsche Dialektik erzielt.

Hier erfahren Sie mehr über die Rothschilds und ihre Methoden, durch ihre vielen Organisationen und Unternehmen die Weltherrschaft zu erlangen – und vor allem durch die Rekrutierung der Spitzenpolitiker der Welt durch ihre Freimaurerei.

Kommentare
Henry Makow 19 May 2018  schreibt: Wir sind  von einem satanischen Kult namens Illuminaten besessen.
Er bezieht sich auf das berühmte Buch des ehemaligen MI6-Agenten, John Coleman, Conspiracy Hierarchy, in dem er das Komitee der 300 beschreibt (das ich nie von anderen Quellen verifiziert gesehen habe). Über sein Programm: Hier Klicken. 

Coleman fand heraus, dass 94% der Stichwörter und Phasen, die Tavistock für den Zweiten Weltkrieg entwickelt hat, “mit den im Koreakrieg, im Vietnamkrieg und im Golfkrieg Verwendeten” übereinstimmen
. Sein neuestes Buch ist ein  Schrei der Verzweiflung: Das Tavistock-Institut für menschliche Beziehungen hat den moralischen, spirituellen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Niedergang der Vereinigten Staaten von Amerika gestaltet.

Laut Coleman entstand Tavistock vor dem Ersten Weltkrieg, um friedliebende Bevölkerungsgruppen von der Notwendigkeit zu überzeugen, sich gegenseitig zu massakrieren.

“Diese frischgesichtigen jungen amerikanischen Jungen aus Arkansas und North Carolina wurden nach Europa geschickt, weil sie glaubten, dass sie” für ihr Land kämpften”, ohne zu wissen, dass die” Demokratie, für die “Wilson sie entsandte,” um die Welt sicher zu machen: “Eine sozialistisch-internationale Eine-Welt-Regierungsdiktatur war.

Gefördert von der königlichen Familie, den Rockefellers und den Rothschilds, leistete Tavistock Pionierarbeit in der Propagandatechnik, um den Krieg zu rechtfertigen (u.a mittels Sigmund Freuds Massenmanipulationstechniken). Die Lügen über die deutschen Gräueltaten im Ersten Weltkrieg haben im Laufe der Jahrzehnte zu Lügen über Saddam Husseins vergasende Kurden und das Töten von Babys in Kuwait geführt. Natürlich ist die größte Lüge, dass Muslime etwas mit dem 11. September zu tun haben.

Laut Coleman habe Tavistock eine “unsichtbare Armee” von Agenten gefunden, die heute im Justizpalast, der Polizei, Kirchen, Schulbehörden, Sportverbänden, Zeitungen, TV-, Stadträten, Landtagen und Legionen in Washington zu finden sind. Sie stellen sich für jedes Amt.
Tavistock steht hinter jeder “spontanen” sozialen Bewegung des letzten Jahrhunderts, einschließlich Feminismus, sexueller “Befreiung”.

 

 

Quelle

 

 

___________________________________________________________________________________________________________

Dieser Beitrag gibt ausschließlich die persönliche Meinung des Autors wieder.

 

Bitte nicht kommentieren,

zu diesem Beitrag ist  die Kommentarfunktion deaktiviert.

.

Gruß

.

.

.

TA KI

Warum der Tiefe Staat Putin hasst


Heutzutage ist die Russophobie in Amerika so stark ausgeprägt wie zum Höhepunkt des Kalten Krieges, wo verängstigte Schulkinder Schutzübungen für den Fall eines Atombombenangriffs durchführen mussten, indem sie unter Tischen Schutz suchten und die Öffentlichkeit vom Bau von Luftschutzbunkern besessen war.

Allerdings verschleiert diese Dramatik den eigentlichen Konflikt: den geopolitischen Machtkampf für die Weltherrschaft, bei dem Hunderte Milliarden Dollar eingesetzt werden und in dem die gewaltigen Egos von skrupellosen Eliten und Nationen involviert sind, die von Erinnerungen aus der Vergangenheit und Visionen für die Zukunft angetrieben werden.

Von einer größeren Perspektive aus betrachtet sieht das Bild folgendermaßen aus: es ist ein geopolitischer Kampf der USA + EU gegen Russland + China. Die USA und die EU werden von denselben Oberherren der Banken- und Militärindustrie regiert und kontrolliert, während Russland und China – zwei unabhängige Staaten – aus der Notwendigkeit heraus eine Allianz geschmiedet haben. Warum? Wenn Russland fällt, wird China das nächste Land sein.

Ist der Bär erledigt, kann man auch den Drachen besiegen und somit ist die Weltherrschaft gesichert.

Das ist jedoch nicht das Ende der Geschichte: die Globalisten haben den Bär im Jahr 1991 in die Falle gelockt, als die UdSSR kollabierte. Allerdings sperrten sie den Bär ein, hungerten ihn aus, quälten und demütigten ihn für die nächsten 8 Jahre, anstatt sich mit ihm anzufreunden. Somit begann der Bär zurückzuschlagen und den Käfig zu zerlegen.

Verrat in den 1990er Jahren

In Russland ereignete sich in den 1990er Jahren der größte Raubzug dieses Jahrhunderts und die Übeltäter waren Rechtsverdreher in der Wall Street, welche die Wunder des Kapitalismus versprachen, aber stattdessen das gesamte Land demontierten. Im Namen der Privatisierung wurde Russland für den Ausverkauf freigegeben. Eine Handvoll russischer Oligarchen, die von den USA sorgfältig ausgewählt worden waren, erlangten daraufhin Vermögenswerte von mehreren hundert Milliarden Dollar. Als „Entschädigung“ erhielt jeder russische Bürger einen „Anteil“ im Wert von 7 US-Dollar. Die US-Steuerzahler subventionierten diese abscheuliche Gaunerei auch noch.

Unter dieser Schock-Therapie, die dem Land durch den amerikanischen Geier-Kapitalisten verabreicht wurde, fiel das russische Bruttoinlandsprodukt um 40%. Das Land wurde vom IWF und der Weltbank mit vernichtenden Schulden belegt und die Armut sowie die Selbstmordrate schossen in die Höhe.

In Russland wurde das Militär dezimiert, demoralisiert und es musste schwere Niederlagen gegenüber islamischen Terroristen in Tschetschenien und Dagestan einstecken. Übrigens handelte es sich bei diesen Terroristen um dieselben Mudschahedin aus Afghanistan, die noch immer durch Saudi-Arabien finanziert und durch die Amerikaner bewaffnet wurden.

Die meisten russischen Politiker, einschließlich Präsident Jelzin, waren von Washington gekauft und kontrolliert – wie Bill Clinton bei Tony Blair damit geprahlt hat.

Putins Imperium

Unter diesen schrecklichen Verhältnissen wurde Putin am 31. Dezember 1999 zum amtierenden Präsident ernannt. Über die folgenden Jahre nahm er sich des Problems der mächtigen Oligarchen, korrupten Politiker und Eliten an, die die fünfte Kolonne bildeten. Putin kamen die steigenden Ölpreise zu Gute, aber er verwendete den neuen Reichtum weise. Er kultivierte die russische Ökonomie, häufte Goldreserven sowie Fremd-Devisenreserven an und reduzierte die Staatsschulden signifikant.

  1. Zwischen 1999 und 2014 wuchs das BIP Russlands um das 10-Fache und das Land stieg auf der Weltrangliste von Platz 22 auf Platz 8.
  2. Russlands Schuldenstandsquote zum BIP fiel von 100% im Jahr 1999 auf 17% im Jahr 2016.
  3. Die Fremdwährungsreserven stiegen von nahezu Null auf die sechstgrößten weltweit.
  4. Die Goldreserven wuchsen auf die fünftgrößten in der Welt an.

Putin gründete RT – Russlands eigenen globalen Nachrichtensender, verbannte GVO-Produkte (genmanipulierte Produkte), verwandelte Russland in den Weizenexporteur Nummer 1, schmiss George Soros aus dem Land und bekämpfte den Kulturmarxismus. Er ließ über 15.000 Kirchen errichten, ermutigte Familien, mehr Kinder zu haben und verbannte Schwulen-/Transgender-Propaganda für Kinder.

 

Zu guter Letzt baute Putin das russische Militär wieder auf, vernichtete die islamischen Terroristen in Tschetschenien und obsiegte gegnüber einer mächtigen Koalition der USA, England, Frankreich, Türkei, Saudi-Arabien, Katar und bis zu 250.000 Jihadisten in einer völligen geopolitischen Überraschung, die sich in Syrien zugetragen hat. Anstatt sich auf einen Rüstungswettlauf einzulassen hat Putin außerdem Überschallraketen entwickelt, welche die frühere Fähigkeit der US-Verteidigungssysteme sowie Flugzeugträger, andere Nationen ohne Befürchtung von Konsequenzen anzugreifen, obsolet machten.

Die diplomatischen Fähigkeiten Putins erwiesen sich ebenfalls als außergewöhnlich. Nach den US-Sanktionen von 2014 und den steil abfallenden Ölpreisen haben beinahe alle Experten und Politiker die Isolation Putins und den Untergang der russischen Ökonomie prognostiziert. Allerding haben die Führer der Welt weiterhin mit Putin zusammengearbeitet.

 

Anders ausgedrückt hat Putin Russland wieder zu einer großen und starken Nation gemacht. Deshalb liegt sein Beliebtheitsgrad immer noch bei über 80% und somit hat er die Wahlen in diesem Jahr wieder mit Leichtigkeit gewonnen.

Russland unter Beschuss

Doch verbuchten die Globalisten auch ihre eigenen Siege. In den Jahren 2003-2004 wurden die pro-russischen Regierungen in Georgien und in der Ukraine durch George Soros Farbrevolutionen umgestürzt. Im Jahr 2014 inszenierten die USA einen gewaltsamen Putsch in der Ukraine, stürzten den demokratisch gewählten Präsidenten und ersetzten ihn mit einem nicht gewählten Milliardär sowie einer Clique von Neonazis.

Die Ukraine ist seit Jahrzehnten ein Angriffsziel der CIA. Wie Brzezinski in seinem Buch The Grand Chesssboard geschrieben hat, wird Russland ohne Zugang zur Krim-Halbinsel und dem Schwarzen Meer paralysiert sein – dem einzigen Zuweg Russlands zum Mittelmeer. Nachdem Putin die Gefahr unmittelbar nach dem Putsch im Jahr 2013 erkannt hatte, ließ er schnell ein Referendum auf der Krim abhalten und löste somit das Problem.

Ein weiterer Bereich, wo man Russland hinterhältig in den Rücken gefallen war, ist die NATO-Erweiterung. Ganz im Gegenteil zu den Versprechungen, die man während der Auflösung der UdSSR gemacht hatte, hat die NATO 13 neue Länder in das Bündnis aufgenommen, die allesamt potentiell imperiale Erweiterungen als „Gastgeber“ für US/NATO Militärbasen darstellen. Viele dieser Länder sind jetzt ein Teil des Raketenabwehrsystems. Das bedeutet, dass die USA einen nuklearen Erstschlag gegen Russland durchführen könnte und dann – theoretisch – die Raketen, die Russland als Antwort abfeuert, ebenfalls abschießen kann. Diese gesamte Situation ist extrem brisant und gefährlich – Russland besitzt 6.800 Nuklearwaffen.

Dieses ganze Schikanieren und Tyrannisieren ist schlichtweg ein Symptom für die verletzten Egos der Globalisten, die in ihren Bemühungen gescheitert sind, Russland endgültig zu erobern. Tatsächlich haben sie es in den letzten 200 Jahren mindestens acht Mal versucht – 1812, 1856, 1905, beim Ersten Weltkrieg, beim Zweiten Weltkrieg, im Kalten Krieg, während der Machtübernahme der Wallstreet in Russland in den 1990er Jahren sowie im gegenwärtigen neuen Kalten Krieg.

Die Rothschilds, der Bolschewismus und Hitler

1812 marschierte Napoleon, finanziert durch die Rothschilds, in Russland ein.1856 attackierten Großbritannien und Frankreich die Krim und übernahmen die Macht auf der Halbinsel aus demselben Grund, aus dem die USA 2013 einen Putsch in der Ukraine durchführten.

1905 finanzierten kriminelle Bankiers der Wallstreet – darunter Jacob Schiff und andere – das Land Japan, um Russland anzugreifen. Inmitten des Krieges versuchten diese Bankster, eine Revolution anzufachen, um den Zar zu stürzen. Der Mann, der diese Revolution anführte, war Leo Trotzki. 1905 scheiterte er mit seinem Versuch und flüchtete aus Russland, kam aber 1917 zurück und versuchte mit den gleichen Methoden, anstatt Japan dieses Mal Deutschland zu manipulieren und destabilisieren.

Vor dem Ersten Weltkrieg beschafften sich Trotzki und Lenin Millionen an Dollar von kriminellen internationalen Bankiers. Trotzki besuchte New York und erhielt einen amerikanischen Ausweis, damit er sich wieder nach Russland einschleichen konnte. Vor Geld von den Kapitalisten überquellend töteten die Kommunisten (Bolschewiken) den Zar während des Ersten Weltkrieges und unterzeichneten blitzschnell einen Friedensvertrag mit Deutschland. Dankeschön!

Folglich war das sowjetische Imperium des Bösen eine Erfindung Amerikas und Europas – eine Tatsache, die aus den westlichen Geschichtsbüchern getilgt ist. Die Sowjetunion war das Resultat eines Bürgerkrieges, der von ausländischen Mächten geschürt worden war – ein Bürgerkrieg, bei dem die Bösewichte gewannen. Der Bolschewismus war ein Virus aus dem Ausland, der in die russische Nation eindrang, mehrere zehn Millionen Russen umbrachte und dabei das Christentum zu zerstören suchte – der Glaube, der in Russland seit über 1000 Jahren die Hauptreligion darstellte. Allerdings werden Amerikaner dazu erzogen, nur an die Sowjetunion zu denken, wenn sie über Russland und „die Russen“ nachdenken.

Spulen wir jetzt jedoch zum zweiten Weltkrieg vor. Auch hier war es wieder Europa (Deutschland), das Russland angegriffen hat. 20 Millionen Russen starben bei dem Kampf gegen die Nazis. Allein in der Stadt Leningrad kamen 2 Millionen ums Leben. Russland kämpfte vier Jahre gegen die Nazis und vernichtete dabei 70% von Hitlers Armee. Allerdings kam Amerika erst sehr spät ins Spiel, als das Kriegsende bereits absehbar war (1944) und heimste dann all das Lob und die Anerkennung für „das Besiegen der Nazis“ ein.

Der Weg in die Zukunft

Wenn man sich über all das bewusst wird, würde eine ehrliche Person Russland nicht als Feind des Westens darstellen. Russland wird nur dann ein Feind sein, wenn wir weiterhin Unterwürfigkeit von dieser Nation einfordern. Russland und China sind fest entschlossen, ihre Souveränität zu wahren. Sie versuchen außerdem, sich aus dem Petrodollar-System zu befreien – ein System, dass es den Amerikanern ermöglicht, ohne Konsequenzen Billionen an Dollars zu leihen.

Globale Konflikte und Kriege sind für den militärisch-industriellen Komplex äußerst suchterzeugend – ein Komplex, der 800 Militärbasen auf der ganzen Welt besitzt, ein Budget von 700 Milliarden US-Dollar pro Jahr verfügbar hat und einen jährlichen Waffenexport im Gesamtwert von 35 Milliarden US-Dollar verzeichnen kann. Kriege bedeuten auch enorme Schulden für Nationen, was wiederum genau das ist, was die kriminellen internationalen Bankiers / Bankster wollen. Globale Konzerne werden von einer unipolaren Welt angezogen, weil diese Welt ihnen Monopole, billige Arbeitskräfte und Rohstoffe sowie Zugang zu Kunden garantiert. Sozialingenieure verlassen sich auf die monumentalen Mainstream- bzw. Konzernmedien, um weltweit die gleiche Propaganda auszustrahlen. Wird der Zusammenfluss dieser Kräfte sich weiterhin weigern, eine multipolare Welt zu akzeptieren? Werden sie uns in verheerende Kriege drängen – möglicherweise sogar in einen nuklearen Krieg?

Erinnern wir uns an die „Friedensrede“ von JFK aus dem Jahr 1963:

Quelle

.

Gruß an die Aufmerksamen

.

.

.

TA KI

Kameraden müssen doch keine Sturmhauben sammeln: Bundeswehr stoppt peinliche Aktion für NATO-Manöver


Kameraden müssen doch keine Sturmhauben sammeln: Bundeswehr stoppt peinliche Aktion für NATO-Manöver

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen verfolgt im Januar 2014 eine Übung auf dem Ausbildungsplatz der Bundeswehr in Letzlingen. Die Sammelaktion für das Großmanöver der NATO in Norwegen wurde gestoppt.

Im Herbst wird das norwegische Skibotn zum Ort des Großmanövers „Trident Juncture“. Auch Soldaten der Bundeswehr sind dabei. Die Truppe hatte aber nicht genug Sturmhauben. Statt den fehlenden Kopf- und Gesichtsschutz zu kaufen, wurde eine Sammelaktion gestartet.

Die Abschreckung Russlands – das ist das Ziel eines Großmanövers der NATO im Herbst. An der Übung namens „Trident Juncture“ nehmen unter den rund 40.000 Soldaten auch deutsche teil. Der Schauplatz der großen NATO-Übung ist ein Ort nördlich des Polarkreises in Norwegen – Skibotn. Für dieses große Abschreckungsmanöver fehlt es der Bundeswehr nach einem Bericht aber offenbar an Sturmhauben. Anfang Mai berichtete das auf Verteidigungs- und Sicherheitspolitik ausgerichtete Blog Augen Geradeaus, dass beim Heer gerade eine Sammelaktion läuft.

Denn für diese Übung müssten sich die beteiligten deutschen Einheiten angeblich „in diesem Jahr die Ausrüstung dazu bei ihren Kameraden zusammenleihen“, steht es im Bericht auf dem Blog. Laut einem internen Schreiben, das dem Autor vorliegt, habe die Übung für die Bundeswehr eine außerordentliche Bedeutung und höchste Priorität. Deswegen sollen auch alle „teilnehmenden Soldatinnen und Soldaten für den Wintereinsatz in Norwegen sollgerecht“ ausgestattet werden.

Sammelaktion vor dem großen Abschreckungs-Manöver

Um das zu erreichen, wurde innerhalb der Bundeswehr eine Sammelaktion ins Leben gerufen. Soldatinnen und Soldaten wurden identifiziert, die nicht für die Übung 2018 vorgesehen sind und daher den vorhandenen „Ausrüstungsgegenstand Kopf- und Gesichtsschutz an die jeweilige Servicestation (SVS)“ zurückgeben müssen. Bis Ende Mai sollten die fehlenden Sturmhauben eingezogen worden sein.

Einen Tag nach dem Bericht wurde dem Autor aber mitgeteilt, dass die von ihm zitierte „Weisung außer Kraft gesetzt“ wurde und die fehlenden Ausrüstungsteile für das Manöver in Norwegen beschafft werden sollen. Die Sammelaktion wurde also eingestellt, die 6.400 Sturmhauben werden gekauft. Welche Kosten dadurch, kann jeder selbst ausrechnen. Eine einzelne Sturmhaube kostet rund 6,50 Euro.

.

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

.

.

.

TA KI

Wie die USA die Vereinten Nationen praktisch entmachtet haben


.

Quelle

Gruß an die Erkennenden

.

.

.

TA KI