Bald zwei Jahre Haft für kritische Bürger? Österreich definiert „Staatsfeinde“ neu


Ab wann wird aus ein paar kritischen Bürgern eine staatsfeindliche Bewegung? Diese Frage beschäftigt die Österreicher. In Zukunft drohen bis zu zwei Jahre Haft für einen Straftatbestand, der sehr weit auslegbar ist.

Wer sich einer „staatsfeindlichen Bewegung“ anschließt oder eine solche führt, soll in Österreich zukünftig mit bis zu einem oder zwei Jahren Haft bestraft werden. Das ist die Idee von Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) für einen neuen Straftatbestand.

Laut offizieller Darstellung sind mit „staatsfeindlichen Bewegungen“ Staatsverweigerer ähnlich der „Reichsbürger“ hierzulande gemeint. Kritiker warnen jedoch, dass das Gesetz auch auf Menschen anwendbar wäre, die einfach nur gegen ein Bauprojekt demonstrieren oder auf in irgendeiner anderen Hinsicht Kritik äußern, denn der Vorschlag ist sehr weit auslegbar.

Anwendbar auf praktisch jeden

Die Initiative „Epicenter.Works“ warnt davor, dass auch zivilgesellschaftliche Kritik an Behörden oder Politikern unter den Tatbestand fallen könnte. Auf ihrer Website heißt es:

„Wenn das Gesetz in der geplanten Form beschlossen wird, kann man sehr einfach zum Staatsfeind erklärt werden. Es reicht, einen unliebsamen Bürgermeister zu kritisieren oder gegen politische Entscheidungen aktiv zu werden. Wer aus Umweltschutzgründen gegen ein geplantes Bauprojekt demonstriert und dabei mit friedlichem Protest versucht, die Bauarbeiten zu behindern, wird mit zwei Jahren Freiheitsstrafe bedroht.“

„Es reicht, wenn zehn Menschen staatsablehnende Haltung teilen“

Der „Standard“ berichtet am 21. Februar: „Mit dem neuen Gesetz wäre für eine strafrechtliche Verfolgung ein geringerer Organisationsgrad der handelnden Personen notwendig. Es müssten weder gemeinsame Strukturen vorhanden sein noch Kundgebungen oder Ähnliches abgehalten werden. Es reicht, wenn zumindest zehn Menschen die gleiche staatsablehnende Haltung teilen.“

Die Definition einer „staatsfeindlichen Verbindung“ existiert bereits in Österreichs Strafrecht. Zur Begründung, warum nun ein neues Gesetz her muss, heißt es in den Erläuterungen zum Vorschlag, seit Mitte 2014 würden in Österreich vermehrt Bewegungen auftreten, welche die Hoheitsrechte der Republik infrage stellen (Freeman, OPPT, Souveräne etc.). Geschätzte 1.200 Aktivisten gebe es derzeit, sagt Innenminister Sobotka laut APA. Man habe „das Thema lange nicht ernst genommen.“

Der Vorschlag lautet:

„Wer eine Bewegung gründet oder sich in einer solchen führend betätigt, die darauf ausgerichtet ist, die Hoheitsrechte der Republik Österreich, der Bundesländer oder der Gemeinden und ihrer Organe nicht anzuerkennen oder sich solche Hoheitsbefugnisse selbst anzumaßen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen“ (Gesetzentwurf laut „Standard“)

Zehn Spinner rechtfertigen noch kein Gesinnungsstrafrecht“

Unter einer „Bewegung“ sind übrigens schon zehn Personen zu verstehen, schreibt die „Presse“, die in einem Kommentar davor warnt, dass der Gesetzentwurf „a) ziemlich unbestimmt ist und b) die Grenze zum Gesinnungsstrafrecht zu überschreiten droht.“ Es handele sich hier um „Anlassgesetzgebung“, die versuche, ein „Gefühl der Unsicherheit“ zu bekämpfen“. „Zehn Spinner rechtfertigen eine Straftat mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe nicht“, wird Strafrechtler Alexander Tipold dazu zitiert.

Der Anfang von „Bekämpfungsgesetzgebung“

„Die Schaffung eines solchen Gesinnungsstrafrechts öffnet für künftige Generationen die Tore, die schleichende Abschaffung der freien Demokratie auf der Basis von Gesetzen rechtsstaatlich formal korrekt zu betreiben“, meint dazu Christof Tschohl, Jurist und Obmann von „Epicenter.Works“.

Von der „Entgleisung des Justizministers“ entsetzt ist auch Alexander Czadilek, ein Jurist der Organisation: „Wir befinden uns offensichtlich im Übergang weg von einer ‚Strafrechtgesetzgebung‘, die inkriminiertes Verhalten sanktioniert, hin zu einer ‚Bekämpfungsgesetzgebung‘, die ‚unsere Feinde‘ schon im Vorfeld erkennen und ausschalten soll. Das ist eine enorme Gefahr für unsere Demokratie“, sagt er.

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/europa/bald-zwei-jahre-haft-fuer-kritische-buerger-oesterreich-definiert-staatsfeinde-neu-a2080760.html

Gruß an die Meinungsfreiheit

TA KI

„Gläserner Flüchtling“: Pro Asyl kritisiert Auslesen der Handydaten von Flüchtlingen – 60 Prozent der Migranten unidentifiziert


Die Organisation „Pro Asyl“ meint, dass systematische Auslesen der Handydaten von unidentifizierten Migranten in Deutschland sei „ein Ausspähen, das verfassungswidrig ist.“

Die Pläne der Bundesregierung, bei der Identitätsprüfung von Asylbewerbern auch den behördlichen Zugriff auf deren Handydaten zu ermöglichen, stoßen bei der Bundesbeauftragten für den Datenschutz auf schwere Bedenken.

Sie habe Zweifel, dass dieser massive Eingriff in Grundrechte verfassungsgemäß sei, warnte Andrea Voßhoff in einer Stellungnahme an den Bundestag, wie die Zeitungen der „Funke-Mediengruppe“ unter Berufung auf das ihr vorliegende Schreiben berichten.

Auf den Mobiltelefonen der Flüchtlinge lägen eine Fülle teils höchst persönlicher Daten, auch unbeteiligte Kontaktpersonen würden durch die Auswertung erfasst – bis hin zu Rechtsanwälten, erklärte Voßhoff weiter.

Handydaten auslesen sei „unverhältnismäßig“

Andererseits ließen sich mit den Handydaten allenfalls Indizien für eine Identität sammeln. Die geplante Regelung sei damit unverhältnismäßig und verstoße gegen Vorgaben des Grundgesetzes, kritisierte Voßhoff.

Die Organisation „Pro Asyl“ kritisierte in einem Schreiben an den Bundestag, der Gesetzentwurf schaffe den „gläsernen Flüchtling“. Mit dem systematischen Auslesen der Handydaten ohne Grenze zum grundgesetzlich geschützten Kernbereich privater Lebensgestaltung „erfolgt ein Ausspähen, das verfassungswidrig ist.“

Nach den Plänen der Bundesregierung, über die derzeit der Bundestag berät, soll das Bundesamt für Migration den Zugriff auf die Handydaten von Asylbewerbern erhalten, um die Identität der Betroffenen zu klären.

Das Bundesamt betont aber in einem Schreiben an den Bundestag, auf die Daten solle nur zugegriffen werden, wenn jemand keine gültigen Papiere besitze – dies ist nach früheren Angaben der Behörde bei 60 Prozent der Asylbewerber der Fall.

Das Bundesamt verteidigte die Regierungspläne: Die Handydaten könnten schnell wichtige Hinweise zur Plausibilität von Angaben der Asylsuchenden geben, etwa mit Blick auf verwendete Sprachen oder die Geodaten von Fotos, heißt es in der den Funke-Zeitungen vorliegenden Stellungnahme. (dts)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/glaeserner-fluechtling-pro-asyl-kritisiert-auslesen-der-handydaten-von-fluechtlingen-60-prozent-der-migranten-unidentifiziert-a2080391.html

Gruß an die Klardenker

TA KI

Begriffe wie #GEZ, “CO2-Lüge” und “Zwangsimpfung” können bereits den Verfassungsschutz aufmerksam machen


Vergangene Woche informierte der Hamburger Verfassungsschutz über eine Nachhilfeschule mit „Reichsbürger“-Bezügen.

Ein paar Tage später erschien auch ein Artikel über die ominöse Nachhilfeschule im Spiegel.

Die Geschichte des Instituts lässt sich schnell zusammenfassen. Die Betreiberin der Nachhilfeschule ist möglicherweise in finanzielle Schwierigkeiten geraten und in die sogenannte “Reichsbürgerszene” abgedriftet, offenbar auf der Suche nach Auswegen aus der Misere. Ein früherer Nachhilfelehrer schilderte, zu seiner Zeit hätten “Verschwörungstheorien” noch keine Rolle gespielt.

Interessanter als der Spiegel-Artikel ist, welche Schlussfolgerungen man beim Verfassungsschutz eventuell zieht und die als heterogen beschriebene “Szene” am Ende doch in einen Topf geworfen wird. Wenn man nicht aufpasst, schwimmt man schon selbst in der Brühe, ohne es zu wissen.

Der Verfassungsschutz informiert über die „Nachhilfeschule Dyck“, auf deren Homepage es Verbindungen zu Inhalten und Vorstellungen der sogenannten „Reichsbürger“- und „Selbstverwalter“-Szene gibt.

Dem Internetauftritt zufolge werden Nachhilfeangebote in zahlreichen Schulfächern angeboten. Darüber hinaus gebe es Angebote wie „Coaching“, „politische Bildung (Aufklärung)“ sowie die „wahre Geschichte“. „In Planung“ seien Fortbildungen in „Germanischer Mythologie“ sowie „natürlicher Klimawandel“ oder „elektromagnetische Strahlung als Waffe“. Zudem tauchen weitere Begriffe auf, wie sie unter anderem in der „Reichsbürger“-Szene verwendet werden, zum Beispiel „C02-Lüge“, „Chemtrails“ oder „Zwangsimpfung“. Geworben wird auch für die ideologisch dem „Reichsbürger“-Spektrum zuzurechnende Internetseite „staatenlos.info“.

Klimawandel und CO2

Wer also mit der CO2-Lüge seine Skepsis an dem vom Menschen gemachten Klimawandel zum Ausdruck bringt, macht sich eventuell bereits verdächtig. Hier ein paar Zahlen zum Nachdenken:

Unsere Luft besteht aus:

von diesen 0,038% CO2 produziert die Natur selbst 96%.
  • 78% Stickstoff
  • Den Rest (also 4%) der Mensch.
  • 21% Sauerstoff
  • Das sind 4% von 0,038%, also 0,00152%.
  • 1% Edelgase und
  • Der Anteils Deutschlands beträgt daran 3,1%.
  • 0,038% CO2
  • Somit beeinflusst Deutschland mit nur 0.0004712% vom CO2 in unserer Umwelt.

Vorsicht Chemtrails

Bei den „Chemtrails“ wird es noch heißer und selbst ein ehemaliger CIA-Direktor stünde demnach nämlich bereits unter Reichsbürgerverdacht, ebenso wie das Planungsamt der Bundeswehr. Der CIA-Bösewicht bestätigte die Experimente in der Luft und bei der Bundeswehr werden zumindest nicht die Pläne solcher Vorhaben bestritten. Kann man hier noch mal zusammengefasst nachlesen.

http://opposition24.com/stimmt-das-cia-direktor-bestaetigt-chemtrail-plaene/290915/embed#?secret=bc9wqdFMz1

Achtung Zwangsimpfung

Auch hier ist höchste Vorsicht geboten. Es gibt in Deutschland zwar keine Impfpflicht, aber gewisse Lobbyverbände würden das gerne ändern, auch in der Politik ist man offen dafür. Publizisten, die sich kritisch zum Sinn von Impfen äußern, landen im berüchtigten Internetpranger “Psiram”. Und obwohl es keine direkte Impfpflicht gibt, werden Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen wollen, regelmäßig unter Druck gesetzt. Wenn impfgläubige Kinderärzte, Erzieherinnen oder Lehrer das Jugendamt einschalten, wird nicht selten mit dem Entzug des Sorgerechts gedroht, wegen angeblicher Gefährdung des Kindeswohls. Studien über Impfungen werden seit Jahren nicht mehr durchgeführt, wer als anerkannter Impfschaden für sich oder eines seiner Kinder eine Rente bezieht, kann sich auch denken, was wohl die Gründe dafür sind, dass man nicht mehr so genau erforschen will, ob das mit dem Impfen wirklich alles so seine Richtigkeit hat.

Und es geht weiter mit Fakten und Protagonisten, die man als “Klimaleugner” oder “Impfkritiker” gar nicht kennen muss. Pech gehabt, wenn man sich bereits durch ein paar kritische Fragen verdächtig gemacht hat.

Dieses Spektrum, welches Bezüge auch zur rechtsextremistischen Szene aufweist, ist seit dem vergangenen Jahr verstärkt auch in Hamburg aktiv und wird seitdem vom Verfassungsschutz beobachtet.

Auf der Webseite der Nachhilfeschule folgen weitere Aufrufe und Links zu verschiedenen Versammlungen (zum Beispiel gegen die USA, für Russland), zum Boykott der Rundfunk-Gebühren und zum „Reichsbürger“ Rüdiger Hoffmann. Zudem wird dort notiert, dass „für dieses Statement zur aktuellen Lage“ die Leiterin der Nachhilfeschule Dyck „verantwortlich“ zeichne und dass auch viele ihrer Lehrkräfte „sich dieser Meinung“ anschlössen. „Selbstverständlich“ könne man auch anderer Meinung sein, denn in ihrer Schule herrschten „Meinungsfreiheit und Demokratie“. Die Leiterin der Nachhilfeschule ist zudem als Domaininhaberin der Webseite eingetragen.

GEZ-Verweigerer können sich also schon mal darauf einstellen, etwas mehr abgeklopft zu werden, wenn sie sich gegen die Zwangsgebühren zur Wehr setzen. Da hätte der Verfassungsschutz aber viel zu tun.

Interessant ist der vom Verfassungsschutz beschriebene Hintergrund zu “Staatenlos.info” – einige wichtige Fakten, wie Rüdiger Klasens Vorstrafe wurden weggelassen.

Hintergrund zu „staatenlos.de“:

„staatenlos“-Betreiber Rüdiger Hoffmann ist ein ehemaliger NPD-Kader, der die Existenz der Bundesrepublik Deutschland verneint und den Fortbestand des „Dritten Reiches“ behauptet. Die aktuelle gesellschaftliche und politische Realität überzieht Hoffmann mit verschiedenen undifferenzierten und verschwörungstheoretischen Faschismus-Vorwürfen. Auf der „staatenlos“-Seite finden sich unter anderem Sätze wie die folgenden, welche die Heterogenität der verfassungsfeindlichen „Reichsbürger“-Szene belegen: „Der Gipfel der unerträglichen Zustände in Deutschland ist der Rechtsbankrott durch Privatisierung der BRD in Mafia-Strukturen.“ Oder auch: „Die Bedrohungslage für die weltweite Sicherheit gipfelt in der Installation des sog. „islamischen Staates“ (ISIS) durch die Faschisten in Deutschland und Europa.“

Rüdiger Hoffmann, wie er heute heißt, trug nämlich längere Zeit den Nachnamen Klasen. 1995 war er in ein Strafverfahren wegen des versuchten Brandanschlags auf ein Asylbewerber-Heim im Juli 1992 verwickelt. Er wurde  wegen maßgeblicher Planung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt und beschuldigte weitere NPD-Mitglieder, Jugendliche zu dem Überfall auf das Asylheim angestiftet zu haben. Und diese NPD-Mitglieder seien wiederum V-Leute vom Verfassungsschutz gewesen. Auch Klasen/Hofmann wird immer wieder selbst wegen seiner Aktivitäten von Leuten aus der Szene und Gegnern als V-Mann verdächtigt, siehe Video und Kommentare.

 

Und hier noch der Hintergrund zur „Reichsbürger“-Szene, wie der Verfassungsschutz sie sieht:

“Die heterogene „Reichsbürger“- und „Selbstverwalter“-Szene verneint die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und lehnt damit die verfassungsmäßige Ordnung ab. Anhänger dieser Gruppierungen verneinen die Handlungsfähigkeit deutscher Gerichte und Verwaltungen, da es aus ihrer abstrusen Sicht keine gültige Handlungsgrundlage gebe. „Reichsbürger“ treten für die Wiederherstellung des „Deutschen Reiches“ ein und begründen dies häufig mit dem Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz in seiner Fassung vom 22. Juli 1913 oder mit der Verfassung des „Freistaates Preußen“ vom 30.11.1920. Diese Aktivitäten sind damit als verfassungsfeindliche Bestrebung gegen den Bestand der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Länder zu werten.
In Hamburg sind diese Personen seit 2016 verstärkt mit regelmäßigen Stammtischen, Internetauftritten sowie in sozialen Netzwerken aktiv. Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes weisen einzelne Vertreter der „Reichsbürger“-Szene eine ideologische Nähe zum Rechtsextremismus auf. So sind unter anderem fremdenfeindliche und antisemitische Kommentare festzustellen – dies ist mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung unvereinbar und ein weiterer Anlass für die Beobachtung dieses Spektrums.”

Quelle: http://opposition24.com/reichsbuerger-begriffe-gez-co2/306363

Gruß an die Wahrheit

TA KI

Wer kontrolliert die (alternative) “Realität“ in Amerika?


Von Daisy Luther

Wer hat wirklich die Macht in Amerika? Die meisten Menschen leben in einer alternativen Realität, welche von jenen mit den größten Plattformen geschaffen wurde. Individuelle “Realität“ wird eher dadurch definiert, was die Menschen für wahr halten, als was tatsächlich existiert. Eine fest vertretene Meinung kann derart umfassende kognitive Dissonanz erzeugen, dass viele Menschen tatsächlich Zeugen von etwas ihren Glauben herausforderndem werden und sich dennoch weigern einzugestehen, dass sie falsch liegen.

Dies hört sich wie die größte Verschwörungstheorie überhaupt an, aber wenn Sie dies hier lesen, dann haben Sie zumindest den Verdacht, dass bei fast allem was wir sehen oder lesen Manipulationen im Spiel sind. Es gibt nur ein paar hundert Leute, welche die Medien, die Unterhaltungsindustrie und das Internet kontrollieren und sofern wir nicht vollständig ausgestöpselt sind, dreschen sie unablässig jeden Tag mit ihren Versionen der Realität auf uns ein.

Sprechen wir darüber, wie Meinungen wirklich geformt werden und wer den Einfluss hat, das amerikanische Volk umzustimmen. Egal wie gut informiert ein Mensch zu sein versucht, der Wahrheit kann schwer beizukommen sein, wenn von so vielen Primärquellen Einseitigkeiten präsentiert werden.

Woher die Menschen ihre Nachrichten und Informationen beziehen

Laut der Pew Research Group beziehen die Menschen ihre Informationen aus den folgenden Quellen:

Dies bedeutet, dass diejenigen, welche die Macht haben Einfluss zu nehmen, jene Menschen sind, welche die Strippen in den Nachrichtennetzwerken und der Unterhaltungsindustrie ziehen, die Regeln der großen sozialen Medienplattformen bestimmen und jene mit den größten Webseiten. Radio und gedruckte Zeitungen haben heutzutage nur geringen Einfluss und deshalb haben die meisten großen Printmedien auch Internet-Seiten.

Man beachte dabei auch, wie sich Menschen unterschiedlicher Altersgruppen verstärkt auf unterschiedliche Quellen für ihre Informationen verlassen.

Nachrichtennetzwerke

Wer erinnert sich noch daran nach dem Abendessen zu Tränen gelangweilt am Tisch zu sitzen, während die Eltern wie angewurzelt vor den Abendnachrichten hängen? Ich erinnere mich daran, dass mein Vater die Nachrichten aus drei verschiedenen Quellen anschauen wollte, weil er mehr als nur eine Meinung hören wollte. Heute verstehe ich das, aber damals hat es sich angefühlt, als würden “die Nachrichten“ niemals enden. Ich habe am Ende meistens mit meinen Barbies gespielt oder ein Buch gelesen.

Es scheint, als hätten sich die Zeiten nicht wirklich geändert, sofern der oben angesprochenen Pew-Umfrage Glauben geschenkt werden kann und scheint so zu sein, dass je älter die Menschen sind, umso wahrscheinlicher ist es, dass sie ihre Nachrichten aus dem Fernseher beziehen.

Aber da gibt es einen Haken:

Obwohl es im ganzen Land tausende von Nachrichtensendern gibt, sind fast alle im Besitz von nur sechs Konzernen. In den 1980ern verteilten sich die Sender noch auf rund 50 verschiedene Unternehmen – nicht viel, aber eine deutlich größere Vielfalt, als es jetzt der Fall ist, da die Nachrichten durch die Brillen milliardenschwerer Konzerne gefiltert werden.

Im Grunde ist es so, dass alles was wir in den Nachrichten hören von diesen sechs Unternehmen kontrolliert wird:

  • Time Warner
  • Walt Disney
  • News Corp.
  • Viacom
  • CBS Corporation
  • NBC Universal

Was immer auch deren Meinung ist, diese ist die Einseitigkeit aus der heraus die Nachrichten präsentiert werden.

Aber es geht noch tiefer als nur bis zu den Nachrichten, denn diese Konzerne kontrollieren auch die Unterhaltungsindustrie. Und welchen besseren Weg zur Kontrolle der Massen gibt es, als durch propagandisiertes Drama, in welchem das abnormale normalisiert wird und ohne Wissen des unbewussten Zuschauers hinterrücks Agenden befördert werden?

Hier ein kurzer Blick auf die im Besitz dieser Konzerne befindlichen Sender:

Wie man sehen kann, ist annähernd alles was man auf irgendwelchen Sendern anschaut von nur einer handvoll Leute beeinflusst – jene, welche diese großen Konzerne führen. Wenn die eine Agenda vorantreiben wollen, dann darf man beruhigt davon ausgehen, dass diese Agenda bei jedem ihrer Sender in irgendeiner Form präsent ist.

Die Herrscher des Internet

Menschen unter 50 beziehen heutzutage einen größeren Anteil ihrer Nachrichten und Informationen aus dem Netz, denn aus anderen Quellen. Einhundert Netzseiten erhalten im Internet den Großteil des Traffics und dieser Traffic ist massiv. Die Menschen hinter diesen Netzseiten haben großen Einfluss auf die von den Amerikanern wahrgenommene Realität.

Google wird monatlich 28 Milliarden Mal besucht. Das bedeutet, wenn man etwas bei Google sucht, dann wird einem genau die Antwort gegeben, welche Google einem geben will – welche die tatsächliche Antwort sein mag, oder auch nicht.

YouTube folgt gleich danach mit 20,5 Milliarden Besuchen. Sie haben sicher inzwischen davon gehört, dass YouTube vielen Videoerstellern ihre Werbeprivilegien genommen hat, weil sie eine andere Sicht auf die Dinge haben, als die von YouTube gewünschte Agenda. Sie sagen, dass der Inhalt nicht “werberfreundlich“ ist und offensichtlich entmutigt dies Menschen, welche ihre Tage der Verbreitung der Wahrheit widmen, genau dies zu tun. Sie müssen ebenfalls ihren Lebensunterhalt bestreiten und das Editieren von Videos ist ein zeitraubender Vorgang. Ein gut gemachtes 10-Minuten-Video kann in der Produktion 8 Stunden benötigen.

Dies sind laut dem Traffic-Berichtsystem Alexa.com die 100 Netzseiten, welche die Mehrheit der sich für ihre Nachrichten auf das Internet verlassenden Menschen mit der “Realität“ versorgen:

Soziale Medien

Ihnen mag in der obigen Infografik aufgefallen sein, dass erhebliche Mengen Traffic zu sozialen Medienplattformen wie Facebook und Twitter gehen. Beide dieser Netzwerke sind bekannt für ihre Zensur von Ansichten, welche nicht Teil eines liberalen Blickwinkels sind. Sofern Sie nicht unter einem Stein gelebt haben, werden Sie vermutlich davon gehört haben, dass Twitter ständig eine Reihe populärer alternativer Rechter verbannt – wie Milo Yiannopolis für seine Sicht der Dinge.

Nun bin ich persönlich kein Anhänger alternativer rechter Ansichten. Es scheint so, als präsentierten sie Gemeinheiten als “Wahrheit“, obwohl sie auch einfach wahre Dinge sagen könnten, ohne sich dabei wie ein Arsch aufzuführen. Aber darum geht es nicht. Wenn diese Leute aufgrund ihrer geschmacklosen Art der Kommunikation verbannt werden, warum erlaubt Twitter dann, dass Dinge wie #RapeMelania [vergewaltigt Melania (Trumps Gattin)] trenden? Warum erlaubt Twitter tatsächliche Drohungen gegen den Präsidenten? Wenn man schon Anstößigkeiten verbannt, sollte das dann nicht alle betreffen?

Dann haben wir Facebook, welches tatsächlich bei sozialen Experimenten mit ihren Nutzern erwischt wurde – man versuchte die Stimmung der Menschen durch den Inhalt ihrer Timelines zu verändern. Aber dort hört es nicht auf. Fast jeder Blogger aus dem alternativen Nachrichtenbereich den ich kenne, war mindestens ein Mal im Facebook-Knast, weil er eine unpopuläre Meinung veröffentlicht hat. Ich selbst habe Warnungen erhalten, als ich diesen Artikel auf meiner Seite veröffentlicht habe. Der Artikel wurde ein dutzend Mal rausgenommen und als “Hate Speech“ gemeldet, obwohl der hier berichtete “Hass“ gewiss nicht MEIN Hass war.

Natürlich stimmt man deren allgemeinen Geschäftsbedingungen zu, wenn man sich bei irgendeinem dieser sozialen Mediennetzwerke anmeldet. Die betreiben ein Geschäft und sind nicht verpflichtet ehrlich oder integer zu sein. Nutzen Sie sie weiter – ich tue es, weil sie meinem Geschäft helfen -, aber tun sie es in dem vollen Bewusstsein, dass alles was Ihnen dort präsentiert wird nur die Meinungen des Managements repräsentieren und nicht die tatsächliche Wirklichkeit.

Wie kommen wir an die Wahrheit?

Es gibt dort draußen wirklich keine unvoreingenommenen Quellen. Als alternative Journalistin darf ich Ihnen ehrlich sagen: egal wie sehr man auch versucht unvoreingenommen zu sein, die persönlichen Gefühle schleichen sich zumindest ein klein wenig mit ein. Es mag die angebotene Hintergrundinformation zur Unterstützung der eigenen Story sein, weil man die Richtung erkennt, in welche das berichtete Thema sich entwickeln wird. Es mag auch ein kleiner abfälliger Kommentar oder eine kernige Überschrift sein.

Deshalb wählen viele Menschen die Realität, in welcher sie leben wollen. Vielleicht wählen sie ultra-konservative Netzseiten, welche ihren religiösen Glauben widerspiegeln. Möglicherweise entscheiden sie sich für Anti-Establishment-Seiten, welche in unparteiischer Art vergnügt darauf hinweisen, dass alle Politiker gekauft sind. Andere wiederum wollen “Nachrichten“, welche ihre warme, flauschige, liberale Sicht der Welt stützen.

Man kann ziemlich einfach durch subliminale Botschaften und prädiktive Programmierung manipuliert werden, aber dennoch scheinen einige dagegen immun zu sein. Sie wollen wirklich zu diesen Leuten gehören und falls dem noch nicht so ist: Sie können das schaffen.

Was wenn einige Menschen genetisch stärker beeinflussbar sind als andere? Was wenn einige von uns immun gegen diese konstante Bombardierung mit Bildern, Worten und Ideen sind, welche die Meisten einfach ohne zu hinterfragen glauben?

Könnte dies der Unterschied zwischen der großen Mehrheit der Menschen und jenen von uns sein, welche wach und bewusst sind? Sind wir einfach nur Mutanten? Ist das der Grund, warum ich dieses Zeug erklären kann, bis ich die Stimme verliere und dafür im Gegenzug nur ausdruckslose Blicke von Leuten bekomme, die denken ich sei verrückt?

Die große Mehrheit der Menschen in den Vereinigten Staaten akzeptieren die offizielle Botschaft vollumfänglich:

  • Sie glauben, dass die Regierung sie unter allen Umständen retten wird
  • Sie hinterfragen nichts und stellen keine Nachforschungen an. Sie akzeptieren einfach, was ihnen gesagt wird.
  • Sie teilen unsere Bedenken nicht, dass sich etwas großes am Horizont abzeichnet.
  • Sie existieren in einer Blase und sehen das größere Bild nicht.
  • Sie weigern sich, sich auf schlimme Dinge vorzubereiten, weil sie ehrlich nicht glauben, dass es überhaupt möglich ist, dass diese Dinge geschehen werden.

Die meisten Menschen wie wir (welche bewusst sind, die unabhängige Minderheit) schauen weniger fern, als die Masse. Einige von uns schauen überhaupt nicht fern. Ich schaue einige Serien auf Netflix oder Amazon Prime, aber wir haben kein Kabelfernsehen mit seiner Werbung und seinen *hüstel* Nachrichten. Wir haben besseres zu tun, Dinge die uns helfen werden, wenn erst Soldaten “zu Ihrem eigenen Schutz“ durch die Straßen ziehen. Dinge, welche unseren Kindern helfen werden zu überleben, wenn die Supermarktregale leer sind und die Mehrheit zum Überleben auf Regierungsrationen angewiesen ist (will heißen: falls sie sich anständig benehmen, und das werden sie, denn Hunger ist ein massiver Motivator das zu tun, was einem gesagt wird).

Selbst wenn man anfällig für Bewusstseinskontrolle ist, so ist es doch möglich sich zusammenzureißen. Ich war nicht immer die Bloggerin mit Aluhut wie heute. Als ich Anfang 20 war, habe ich wahrlich geglaubt, dass die Regierungsagenturen, wie die EPA und die FDA, nur in unserem besten Interesse handeln, dass Nahrungsmittel oder Medizin nicht verkauft werden, wenn sie schädlich sind und dass Schulen wirklich die Aufgabe haben Kinder auszubilden. Die Meisten von uns müssen das frühe Training durch das Bildungssystem und den Fernseher abschütteln.

Und ähnlich wie in dem Spielfilm “Die Matrix“: wenn man jemanden dazu bring die rote Pille zu schlucken, dann werden sie deutlich weniger willens sein, einfach nur das ihnen vorgelegte zu glauben.

Unterbewusste Botschaften können die Ansichten der Menschen verändern, die Art wie sie denken, was sie essen wollen, welches Auto sie kaufen wollen, vielleicht sogar wie sie wählen. Alles was man für das Verbreiten seiner Botschaft und für ein paar Sekundenbruchteilen an Sendezeit braucht ist Geld.

Damit kann der Samen gelegt werden, mit dem das Abnormale akzeptiert und gefährliche Situationen vereinfacht werden. Den Menschen kann beigebracht werden, nichts zu hinterfragen und gute kleine Schäfchen zu sein. Stundenlang gedankenlos vor dem Fernseher zu sitzen und sich das von Unternehmen produzierte Wischiwaschi anzusehen, welches von denen “Unterhaltung“ genannt wird, ist in Wahrheit Gehirnwäsche und die Verwandlung der Menschen in Idioten – wobei das beste Beispiel prädikitver Programmierung dieser Tage der Spielfilm “Idiocracy“ ist. Alles was man tun muss ist sich umzuschauen und dann sieht man, dass es bereits da ist.

Wie steigt man aus der alternativen Medienrealität aus?

Zunächst einmal, dieser Artikel berührt nicht einmal die ganzen anderen Einflüsse, wie die lächerliche Angstkultur, wie sie in unseren Schulen aufrechtgehalten wird oder die marxistische Indoktrination in unseren Colleges und Universitäten, wo gelehrt wird, dass ein Geschlecht nichts reales ist und man sich aussuchen kann, was auch immer man möchte. Es gibt viel mehr Spieler in diesem Spiel der alternativen Realität, als nur die Medien. Aber irgendwo muss man ja anfangen.

Meine Empfehlung für alle, die nicht in einer alternativen Realität leben möchten:

  • Schalten Sie den Fernseher aus.
  • Überprüfen Sie Ihre Quellen.
  • Versuchen Sie verschiedene Blickwinkel zu bekommen – selbst solche, die Sie nicht teilen. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.
  • Halten Sie Ausschau nach Aussagen, welche ständig benutzt werden, wie “Tiefer Staat“ oder “als Vorsichtsmaßnahme“ oder “die Russen“. Die Dinge, welche Sie immer und immer wieder hören, werden deshalb ständig wiederholt, weil Sie hirngewaschen werden sollen.

Mit den berühmten Worte von Fox Mulder:

»Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.«

Man muss nur gründlich danach suchen.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2017/03/wer-kontrolliert-die-alternative-realitaet-in-amerika/

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Geheimdienstkomitee-Vorsitzender bestätigt #Wiretapping des Trump-Teams


<> on March 22, 2017 in Washington, DC.

Am vergangenen Montag wurde FBI-Direktor Comey vom Geheimdienstkomitee des US-Kongresses unter anderem über Donald Trumps Vorwurf gegenüber der Obama-Administration befragt, er und Mitglieder seines Teams seien überwacht und abgehört worden. Comey sagte vor dem Komitee unter Eid aus, dass dem FBI keine Hinweise vorlägen, welche Trumps Behauptungen stützen würden:

»Hinsichtlich der Tweets des Präsidenten über ein angebliches gegen ihn gerichtetes Abhören durch die ehemalige Administration liegen mir keine Informationen vor, welche diese Tweets stützen. Und wir haben innerhalb des FBI gründlich nachgesehen.«

Nun trat am gestrigen 22. März 2017 der Vorsitzende des Geheimdienstkomitees im US-Kongress, der kalifornische Abgeordnete Devin Nunes, in Washington D.C. vor die Presse und sagte, er sei darüber informiert worden, dass das Trump-Team tatsächlich von Geheimdiensten abgehört wurde:

»Erstens: Ich habe kürzlich Bestätigung dafür erhalten, dass Geheimdienstkreise bei mehreren Gelegenheiten zufällig Informationen über US-Bürger eingesammelt haben, welche in den Trump-Übergang [von der Obama- zur Trump-Administration] involviert waren.

Details über US-Personen, welche mit der US-Administration in Verbindung standen, Details mit wenig oder keinerlei offensichtlichem Wert für den Auslandsgeheimdienst, wurden in Berichten der Geheimdienstkreise breit gestreut.

Drittens habe ich die Bestätigung erhalten, dass zusätzlich Namen von Mitgliedern des Trump-Übergangsteams offengelegt wurden.

Viertens und letztens, möchte ich deutlich sagen: nichts von dieser Überwachung stand in Beziehung zu Russland oder der Untersuchung russischer Aktivitäten oder dem Trump-Team.

Das Geheimdienstkomitee des Kongresses wird die Überwachung und die nachfolgende Verbreitung gründlich untersuchen, um ein paar Dinge festzustellen, welche ich hier vorlesen werde:

Wer wusste davon? Warum wurde es dem Kongress nicht mitgeteilt? Wer hat die Offenlegung [der Namen von US-Bürgern] angefordert und autorisiert? Hat irgendjemand die Geheimdienste angewiesen, sich auf Mitarbeiter von Trump zu konzentrieren? Und wurde gegen irgendwelche Gesetze, Regularien oder Prozeduren verstoßen?«

Der Sohn des US-Präsidenten, Donald Trump jr., kommentierte den Sachverhalt wie folgt:

»Man möge mein Gedächtnis auffrischen. Wer hat dies jetzt seit Wochen gesagt??? Die Medien würden langfristig viel effektiver sein, würden sie nicht jedes Mal scheitern, wenn sie so verzweifelt versuchen @realdonaldtrump zu unterminieren. Jetzt ist deren Glaubwürdigkeit praktisch nicht existent. Deshalb ist es so effektiv, dass er über seine sozialen Plattformen direkt zu den Menschen geht und warum die [Medien] hassen, dass er das tut. Die Amerikaner verstehen die wahre Story ohne Verdrehungen und die [Medien] verlieren ihre Fähigkeit ihr Narrativ voranzutreiben und die Menschen zu zwingen, nur so zu denken wie sie selbst. Zwei Fliegen mit einer Klappe!«

 

Gefällt 18.3 Tsd. Mal
1,032 Kommentare
Refresh my memory. Who has been saying this for weeks now??? The media would be a lot more effective in the long run if they didn’t fail every time they try so desperately to undermine @realdonaldtrump. Now their credibility is practically non existent. It’s why him going right to the people with his social platforms is so effective and why they hate that he does it. Americans get the real story with out the spin and they lose their ability to drive their narrative forcing people to think only as they do. Two birds one stone! #fakenews#trump#maga#toldyouso#twobirdsonestone

Vor 15 Stunden

Mindestens hinsichtlich seiner Einschätzung über die Art und Weise, wie die führenden LeiDmedien die Meinung des Volkes zu manipulieren gesuchen, liegt Trump jr. nachweislich richtig. Und da der US-Präsident von diesen Medien wegen seiner direkten Kommunikation mit den Menschen in aller Regelmäßigkeit scharf kritisiert wird, darf getrost davon ausgegangen werden, dass er seine Botschaft auch weiterhin auf direktem Weg unters Volk bringen wird.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2017/03/geheimdienstkomitee-vorsitzender-bestaetigt-wiretapping-des-trump-teams/

Gruß an die Wahrheit

TA KI

Diese 8 Worte dürfen Sie nicht sagen, sonst…


von Michael Grandt

In unserer „Meinungsfreiheitsrepublik“ gibt es „Sagbarkeitsregeln“, die Sie schnell zu einem Rechtspopulisten machen. Welche das sind, erfahren Sie hier …

Die „Zensur“ findet über „Sagbarkeitsregeln“ statt

Frage: Wer errichtet in einem „demokratisch“ verfassten Gemeinwesen, das in seinem Grundgesetz festlegt, dass eine Zensur nicht stattfindet (vgl. GG Art. 5, 1), überhaupt sprachliche Grenzen?

Antwort: Keine einzelnen, sondern die Gesellschaft. Denn es gibt eine weitgehende gesellschaftliche Übereinkunft der linken Gutmenschen darüber, was als „ sagbar“ gilt. Wer diese Übereinkunft übertritt, bricht ein Tabu und muss gegebenenfalls mit Sanktionen rechnen.

Keine objektive Geschichtsschreibung möglich

Daneben gibt es geschriebene Gesetze, die den Sprechern und Schreibern bei politischen Auseinandersetzungen Grenzen aufzeigen. Diese Gesetze beziehen sich in Deutschland z. B. auf die NS-Vergangenheit. Im § 130 des Strafgesetzbuches ist geregelt, dass die Verbrechen des Nationalsozialismus nicht „in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören“, gebilligt, geleugnet oder verharmlost werden dürfen.

Dies lässt keine vollständig objektive Geschichtsforschung zu, denn der gesellschaftliche Diskurs und NICHT die historischen Tatsachen bestimmen letztlich unser Geschichtsbild. Deshalb recherchiere ich zu diesem Thema häufig mit ausländischen Quellen, die diese Einschränkung der Forschung nicht kennen.

Die Bundeszentrale für politische Bildung teilt den Wortschatz von (Rechts)Populisten in folgende drei Kategorien ein:

1. Wörter, die politische Konzepte bekämpfen:

Diese Wörter dienen dazu, politische Konzepte und Phänomene, die den Rechtspopulisten als bekämpfenswert gelten, extrem negativ zu bewerten. Dies geschieht häufig durch die Verwendung historisch belasteter Vokabeln.

Beispiele:

  • Umvolkung
  • Bevölkerungsaustausch (im Zusammenhang mit Flüchtlingen)
  • Ethnosuizid (= Verharmlosung des Holocaust)
  • Islamisierung (im Zusammenhang mit Flüchtlingen)

Die Erklärung der Bundeszentrale für politische Bildung:

„Wird beispielsweise im Zusammenhang mit den aktuellen Flüchtlingsbewegungen von einer Umvolkung oder einem Bevölkerungsaustausch gesprochen, so wird damit – auch wenn es vielen gar nicht bewusst sein mag – ein nationalsozialistischer Topos aktiviert (…) Heutzutage soll mit der Vokabel auf eine drohende „Überfremdung“ Deutschlands hingewiesen werden. Gemeint ist also, dass die Politik der Bundesregierung dazu führe, dass „das deutsche Volk“ in der Bundesrepublik Deutschland durch zunehmende Immigrationsbewegungen Nichtdeutscher gegen eine ausländische Bevölkerung ausgetauscht werde (…) Dieses Konzept, nach dem also in Deutschland v.a. Deutsche zu wohnen haben bzw. nach dem Deutschland den Deutschen gehöre, ist mit der politischen und gesellschaftlichen Realität freilich nicht in Einklang zu bringen“.

2. Wörter, die historisch belastet sind:

Diese Wörter sind historisch belastet und sollen offenbar reanimiert und gleichzeitig rehabilitiert werden.

Beispiele:

  • Völkisch
  • Volksverräter
  • Lügenpresse

Die Erklärung der Bundeszentrale für politische Bildung:

„Die häufig auf Demonstrationen von Pegida und AfD zu hörende Vokabel Lügenpresse hat eine lange Geschichte (..)Bereits während des 1. Weltkrieges wurde Lügenpresse verwendet und diente später insbesondere den Nationalsozialisten zur pauschalen Abqualifizierung unabhängiger Presseorgane. Insofern wurde mit dieser Vokabel keine rational begründbare Medienkritik betrieben, sondern eine pauschale Abqualifizierung mit gleichzeitiger Bedrohung ausgedrückt. Dies gilt auch für die heutige Zeit, in der der Vorwurf der Lügenpresse bzw. der Meinungsdiktatur meist mit Kommunikationsverweigerung einhergeht, mit der konsequenten Weigerung, den solcherart diffamierten Medien und ihren VertreterInnen überhaupt eine Chance zur Rechtfertigung oder Richtigstellung zu geben.“

3. Wörter, die politisch beschimpfen:

Diese Wörter fallen zunächst nicht durch historische Belastung im Diskurs auf, sondern durch ihre Qualität als grobe Beschimpfungen.

Beispiel:

  • Linksversifft.

Die Erklärung der Bundeszentrale für politische Bildung:

„ (…) Krankheits- oder auch Tiermetaphern im politischen Diskurs dienen der Abwertung des politischen Gegners, in ihrer extremen Form gar seiner Dehumanisierung. Beispielsweise nutzen die Nationalsozialisten Krankheitsmetaphern, um Menschen jüdischen Glaubens ihre Menschenwürde abzusprechen: Die Rede war dann z. B. von Parasiten (…), die den „deutschen Volkskörper“ schädigten (…) Der politische Gegner erscheint dann als Krankheitserreger oder Seuche. Aktionen gegen einen solchen Gegner gelten dann als Notwehr, als medizinisch gebotene Maßnahme zur Erhaltung der eigenen Gesundheit bzw. der des ganzen Volkes. Zwar lässt sich der Ausdruck vom versifften links-rot-grünen 68er Deutschland nicht mit dem NS-Sprachgebrauch identifizieren oder auf ihn direkt zurückführen. Jedoch deutet diese Form der verbalen Diffamierung auf einen aggressiven politischen Agitationsstil hin, der in erster Linie durch Freund-Feind-Schemata gekennzeichnet ist.“

DAS sind die 8 Worte, die Sie laut „Sprachpolizei“ nicht benutzen dürfen:

  • Umvolkung
  • Bevölkerungsaustausch (im Zusammenhang mit Flüchtlingen)
  • Ethnosuizid (= Verharmlosung des Holocaust)
  • Islamisierung (im Zusammenhang mit Flüchtlingen)
  • Völkisch
  • Volksverräter
  • Lügenpresse
  • Linksversifft.

Die Erklärung der Bundeszentrale für politische Bildung:

„Sämtlichen hier beschriebenen Wörtern kommt ein hohes provokatives Potenzial zu. Dies hängt damit zusammen, dass die Verwendung historisch belasteter Vokabeln – auch wenn sie in veränderter Bedeutung verwendet werden – in der bundesrepublikanischen Öffentlichkeit noch immer einem Tabubruch gleichkommt. Von Rechtspopulisten werden sie gezielt eingesetzt, um auch ein rechtsextremes Publikum anzusprechen, das einer rationalen, abgewogenen Argumentation vermutlich wenig abgewinnen würde (…)“

Sprach-Faschistenstaat Deutschland

Unglaublich, was in unserem Sprach-Faschistenstaat Deutschland trotz Art 5 Grundgesetz („Meinungsfreiheit“) stattfindet. Da wir diese de facto NICHT haben, berufe ich mich auf  Art. 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und des UN-Zivilpaktes :

„Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten“.

Quellen:

Cornelia Schmitz-Berning: Vokabular des Nationalsozialismus, Berlin 2007

Deutsches Universalwörterbuch, Berlin 2015

Helmut Kellershohn: Umvolkung, in: Gießelmann, Bente et al. (Hrsg.): Handwörterbuch rechtsextremer Kampfbegriffe, Schwalbach/Ts., 2016, S. 282–297

Benjamin Kerst: Islamisierung, in: Gießelmann, Bente et al. (Hrsg.): Handwörterbuch rechtsextremer Kampfbegriffe. Wochenschau Verlag: Schwalbach/Ts. 2016, S. 144–161

Andreas Musolff: What role do metaphors play in racial prejudice? The function of antisemitic imagery in Hitler’s Mein Kampf, in: Patterns of Prejudice 41 (1) 2007, S. 21–43

Thomas Niehr: Politische Sprache und Sprachkritik, in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, Heft 3 (2011), S. 278–288

Bundeszentrale für politische Bildung: bpb.de/politik/extremismus/rechtspopulismus/240831/rechtspopulistische-lexik-und-die-grenzen-des-sagbaren

Quelle: https://brd-schwindel.org/diese-8-worte-duerfen-sie-nicht-sagen-sonst/

Gruß an die eigenständig Denkenden

TA KI

Nordbayrischem Buchautor werden „skandalöse Entgleisungen“ vorgeworfen – Nennt Flüchtlinge „Asyl-Erpresser“


„Skandalöse Entgleisungen“ werden dem Nürnberger Schriftsteller Godehard Schramm vorgeworfen. In seinem neuesten Buch geht er auch auf die Flüchtlingsthematik ein – nicht ganz ohne Folgen, denn eine Bürgerbewegung entrüstet sich.

„Skandalöse Entgleisungen“ werden dem Nürnberger Schriftsteller Godehard Schramm vorgeworfen. Die Bürgerbewegung für Menschenwürde in Mittelfranken meint, dass seine Aussagen zum Thema Flüchtlinge und Flüchtlingspolitik in seinem neuen Buch „an der Grenze zur Volksverhetzung“ stehen, berichtet das Magazin „Nordbayern“.

In seinem Buch „WeitLandWeitGroßstadtlosGroß“, welches in erster Linie ein Portrait des Landkreises Neustadt/Aisch darstellt, geht der Autor im vorletzten Kapitel auf die Flüchtlingsthematik ein. Er schreibt hier  unter anderem: „Meiner Meinung begann das Unheil der unbewaffneten Invasion Europas damit, dass Papst Franziskus auf die Insel Lampedusa reiste und alle, die da übers Meer kamen, als Flüchtlinge auf der Stelle schon zu Lebzeiten selig sprach. (…)

Ich bezeichnete diese Abhauer aus verschiedenen afkrikanischen Ländern sowie aus Syrien als Asyl-Erpresser oder Einwanderungs-Einbrecher, die mit nichts anderem bewaffnet als ihrer nackten Existenz bei der Ankunft uns ihre leibeigene und leibhaftige Pistole auf die Brust setzen und uns mit ihrem Schicksal nötigen, ihnen auf der Stelle ein besseres Leben zu ermöglichen. Mittlerweile steht uns das Invasions-Hochwasser bis zum Hals und es wird nicht mehr lange dauern, bis staatliche Blockwarte nicht ständig von uns genutzte Wohnräume beschlagnahmen. Denn dieses menschliche Hochwasser spült auch Terroristen unerkannt ins Land. Guter Rat wird immer teurer.“

Wie Nordbayern berichtet, lösten diese Passagen bei der Bürgerbewegung einen „Sturm der Entrüstung aus“: Sie kommentierten: „Hier werden Menschen, die in Not aus ihrer Heimat fliehen, verächtlich gemacht, mit Zynismus und Häme bedacht, pauschal diffamiert und beleidigt.“

Der Autor dagegen beruft sich auf die Meinungsfreiheit und betont, er habe seine Worte mit Bedacht gewählt. In seinen Zeilen sehe er eine  „kritische, Widerspruch herbeirufende Darstellung in einem komplexen Zusammenhang“. Schramm ist Träger des Wolfram-von-Eschenbach-Kulturpreises des Bezirks Mittelfranken und des Friedrich-Baur-Preises der Akademie der Schönen Künste. (mcd)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/nordbayrischem-buchautor-werden-skandaloese-entgleisungen-vorgeworfen-nennt-fluechtlinge-asyl-erpresser-a2078250.html

Gruß an die Aufrichtigen

TA KI