Interview mit Cobra durch Rob vom 18.Februar 2016 / Teil 2


Fortsetzung von Teil 1

Rob – Also hier ist die Frage von einem älteren Ehepaar. „Wenn unser Geld in Investmentfonds ist, und wir möglicherweise davon alles locker machen könnten, was tun wir mit unserem Geld, um es jetzt zu schützen? Silber-und Goldmünzen wurden erwähnt. Ist das, was wir kaufen sollten und wo sollten wir sie kaufen?“

COBRA – Ja, mit Gold oder Silber oder Immobilienbesitz oder etwas Greifbarem, das ist eine gute Idee. Man kann vertrauenswürdige Händler finden. Ich kann Rob ein paar Links schicken, und er kann sie irgendwo posten.

Rob – Vielen Dank. Ja, die Geld-Situation ist sehr sensibel und wir sind keine Finanzexperten, doch die Leute mögen ihre eigene Einsicht verwenden. Seid etwas vorsichtig, wenn ihr das Geld aus den Banken nehmt, versteckt es etwas. Jemand will wissen, wie umfassend das Plasma-Skalarfeld-Mind-Control-Netzwerk in den USA noch ist? Wird es etwas geringer?

COBRA – Ja, es wird etwas geringer, aber es ist immer noch sehr stark, wie ihr
wahrscheinlich alltäglich im Umgang mit den Menschen erlebt.

Rob – Wie wurde Bill Gates einer dieser Leute? Weil er Informationen hatte? War er von Anfang an unter ihnen und wurde er ermordet?

COBRA – Er war nur ein Computer-Programmierer, der sehr reich geworden ist, und nachdem er reich geworden war, wurde er von den Illuminaten kontaktiert. Er hat es mit Macht versucht, und er betrank sich und seine Seele wurde verzerrt. Leider machte er einige falsche Entscheidungen im Leben, und jetzt wird er die Konsequenzen zahlen.

Polverschiebung

Rob – Ben Fulford und Corey Goode sagen, dass eine teilweise Offenlegung stattfindet – im Gegenzug zu der vollständigen Offenlegung, die wir wirklich brauchen. Wie ist die Situation und wie gelangen wir zur vollständigen Offenlegung?

COBRA – Ich bin mir nicht bewusst, dass Benjamin Fulford gesagt hat, dass eine partielle Offenlegung im Spiel ist. Ich weiss, dass Corey Goode diese Dinge sagte, aber das ist keine Option. Der Plan der Lichtkräfte hat sich nicht verändert. Die einzige Möglichkeit ist volle und vollständige Offenlegung und die Lichtkräfte schreiten mit ihren Plänen weiter, bis das passiert. Es könnten Fraktionen der Kabale oder einige andere Interessengruppen sein, die für eine partielle Offenlegung stehen oder sie wenden oder umher drehen, aber das ist einfach nicht akzeptabel, und es wird nicht passieren.

Rob – Vielleicht hat derjenige das von Ben Fulford umschrieben. Meine Damen und Herren, die Offenlegungs-Seiten wenden sich Tag für Tag, und sie werden von den dunklen Kräften dargelegt. Zu einem bestimmten Zeitpunkt dreht sich dann alles und es ist vorbei. Vollständige Offenlegung. Der Rest des Buches wird zum Zeitpunkt des Events frei und offen sein. Hier eine Frage über Shambhala. „Ist alles darüber geheim oder kann etwas über das Geheimnis von Shambhala offen gelegt werden?”

COBRA – Shambhala ist ein unterirdisches Reich des Lichts, das die Lichtfrequenz auf der Erde seit Millionen und Abermillionen von Jahren verankert und stabilisiert, besonders während der letzten 25.000 Jahre, als dieser Planet unter vollem Quarantäne-Status stand. Sie haben die Zerstörung des Planeten verhindert, und sie waren erfolgreich.

Rob – Noch etwas über das Innere-Erde-Interview mit Corey Goode. Corey ging wohl in diesen Aufzeichnungsraum dieser einen Agartha-Gruppe, der Halle der Aufzeichnungen genannt wird. Was weisst du darüber? Wir kennen die sehr fortgeschrittene Halle der Aufzeichnungen der Akasha-Chronik, auf die zugegriffen wird.

COBRA – Erstens würde ich muss sagen, dass meine Quellen noch nicht bestätigt haben, dass Corey Goode tatsächlich diese unterirdischen Besuche hat. Auch stimmt sein Intel über die Situation unter der Erde nicht mit dem überein, was ich habe. Seine Beschreibung der Untergrund-Bibliothek passt zu einer Beschreibung, die in einem Buch von Diane Robbins vor ein paar Jahren veröffentlicht wurde. Und es gibt viele Bibliotheken in unterirdischen Städten an verschiedenen Standorten. Die Hall of Records/Halle der Aufzeichnungen ist ein generischer Name, der viele Dinge bedeuten kann. Einer von ihnen ist die erwähnte Akasha-Chronik. Es gibt auch viele Kristallbibliotheken, die die Halle der Aufzeichnungen von Atlantis genannt werden. Eine von ihnen wurde unter der Sphinx in Ägypten gefunden und viele mehr unter dem Himalaya an bestimmten Orten, in Südamerika und anderswo. Sie bestehen nicht aus physischen Büchern. Sie sind tatsächlich Kristalle mit kodierten Informationen, die mit bestimmten fortgeschrittenen Technologien gelesen werden können. Einige der Menschen im Agartha-Netzwerk haben Zugang zu diesen Stellen.

Rob – Zu einem bestimmten Zeitpunkt werden diese Kristalle für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden und die Technologie wird freigegeben. So werden wir unsere wahre Geschichte der Erde kennenlernen und die Menschen tatsächlich in der Lage sein, sie zu sehen und anzuschauen. Stimmst du zu?

COBRA – Dies wird nach dem Event zur Verfügung stehen. Nicht unmittelbar danach, aber wenn die Menschheit ein gewisses Mass an Verständnis und Entwicklung erreicht hat, wenn sie in der Lage ist, diese Art von Technologie zu handhaben, die tatsächlich einen sehr reinen Bewusstseinszustand erfordert .

Rob – In welchem ​​Umfang kann das Ergebnis der SSP-Petition wirklich eine Auswirkung auf den Zeitpunkt des Events haben?

COBRA – Diese Petition wird keinen Einfluss auf den Zeitpunkt des Events selbst haben, sondern sie kann sehr viel den Prozess der Pre-Event-Offenlegungen beschleunigen. Und deshalb haben sich die dunklen Kräfte in die Petition eingemischt, sie durcheinander gebracht und stören sie ziemlich viel.

Rob – Es gibt eine Menge von Menschen, die nicht einfach Vertrauen haben, nicht alle sind gleich misstrauisch, doch hier ist die Frage. „Da sich das Datum des Events für eine so lange Zeit verzögert hat, ich habe bemerkt, dass einige Lichtarbeiter und Lichtkrieger nun beginnen, daran zu zweifeln, dass etwas passieren wird. Technisch sollten mehr Menschen aktiv an der Petition teilnehmen. Ich habe persönlich schon verbale Attacken erlebt von jenen, die ich für ganz erwachte Menschen auf der Erde hielt. Ein paar von ihnen misstrauen Cobra bezüglich der Bereitstellung von authentischen Inhalten aus der Widerstandsbewegung. Sie meinen, die Informationen von Cobras Webseite fühlen sich un-geerdet an. Wahrscheinlich, weil nichts wirklich grosses bisher geschehen ist (zumindest, was sie sehen können.) Das war ein Problem für mich, da es fast keinen festen Beweis gibt. Mehr Menschen beginnen trotz der Versprechen über die Ergebnisse den Glauben zu verlieren.“

COBRA – Ich habe viele Male erklärt, dass bis sehr kurz vor dem Event nichts signifikantes passiert. Es wird erscheinen, als ob nichts passiert ist, weil sich die Kontrolle der Massenmedien immer noch in den Händen der Kabale befindet und dies wird auch weiterhin in den Händen der Kabale sein bis ganz genau zu dem Moment des Events. Also diese Illusion, dass alles wie gewohnt weitergeht, wird bis zum Zeitpunkt des Events so erscheinen. Wenn jemand nach 100% Beweisen und Indizien sucht, wird er sie nicht finden, bevor die Dinge tatsächlich passieren. Und es ist ganz logisch, die Dinge passieren nicht, bevor sie passieren.

Rob – Ja, und das haben wir oft festgestellt. Viele Male kommen neue Leute dazu, die schlicht nicht in der Lage sind, sich all den Informationen zu stellen. Okay, war der Krieg in der Atlantischen Zeit zwischen verschiedenen dunklen Gruppierungen oder zwischen den dunklen und den Licht-Kräften?

COBRA – Beides.

Rob – Gab es Riesen in diesen Tagen?

COBRA – Ja.

Rob – Einige haben überlebt, nicht wahr?

COBRA – Sie haben überlebt, aber sie wurden in den Untergrund getrieben. Bis vor kurzem, vor einigen Jahrzehnten, gab es ganz erhebliche riesige Kolonien unter der Oberfläche der Erde.

Rob – Sind sie nun entfernt worden? Waren einige der Riesen gut ?

COBRA – Die meisten der Riesen waren gut, und sie haben gewählt, zu einer freundlicheren Gegend umzuziehen, falls ihnen diese Option gegeben wurde.

Rob – Haben noch einige überlebt oder ihre Nachfahren?

COBRA – Ich würde sagen, die durchschnittliche Lebenserwartung für Riesen ist etwa vielleicht 1000 Jahre. So gibt es keine der ursprünglichen atlantischen Riesen mehr, abgesehen von sehr, sehr wenigen Ausnahmen.

Rob – Hier ist eine interessante Frage aus China. Es war etwas schwierig zu übersetzen, aber im Grunde war die Aussage: Weisst du, Probleme kommen mit 7 Verkleidungen. Mit anderen Worten, manchmal sind Probleme Geschenke für Leute, um daraus zu lernen und zu transzendieren. Und sie wollten nicht jemanden stören. Was sollen wir tun, wenn eine andere Person in Schwierigkeiten ist? Ich würde sagen, ihr helfen. Würdest du zustimmen?

COBRA – Ja, natürlich. Ja, sicher.

Rob – Hier ist eine echte grundlegende Frage. Natürlich eine etwas aufgeladene. Was ist gut und was ist schlecht/böse?

COBRA – Okay. Dies ist so offensichtlich. Jedes Kind kann diese Frage beantworten. Ich würde vorschlagen, wenn jemand nicht weiss, was gut und was schlecht ist, könnt ihr das nächste Kind fragen, und es wird diese Frage ganz klar beantworten. Es ist sehr einfach.

Rob – Ja, ich würde dem zustimmen. Hast du schon einmal diese Geschichte über den Vorfall am Teufels-Pass im Jahr 1954 gehört, im Euro-Gebirge [Ural]?

COBRA – Ah, ja, ja.

Rob – Was ist deine Perspektive zu diesem Vorfall?

COBRA – Manche Menschen verschwanden offenbar unter seltsamen Umständen, und es gab einige Einwirkungen von negativen Wesen, die nicht menschlicher Natur waren.

Rob – Es wird gefragt, ob du einen Beitrag über monoatomiges Gold machen würdest. Was ist dir über monoatomiges Gold bekannt? Verlängert es die Lebensdauer? Ist dies der Grund, wie bei Sitchin, dass die ETs hierher kamen, um Gold-Minen anzulegen? Wie steht es im Zusammenhang mit der Geschichte in den Bucegi-Bergen?

COBRA – Das Elixier des Lebens wird nicht aus monoatomigem Gold hergestellt. Das ist das erste. So ist der Hauptzweck des monoatomigen Goldes nicht, das Leben zu verlängern, sondern monoatomiges Gold ist eigentlich ein Partikel, um unsere Verbindung mit höheren Dimensionen, die spirituelle Evolution ziemlich zu beschleunigen. Das Gold in den Bucegi-Bergen ist kein monoatomiges Gold. Es ist einfach Gold, welches durch die Kräfte der Natur in diesem Berg-Komplex positioniert worden ist, vor Millionen von Jahren, und, ja, es gibt erhebliche Goldreserven in Rumänien, die angeblich wegen der nationalen Sicherheit unterdrückt worden sind.

Welle X2

Rob – Können wir unsere Gedanken nutzen, um die aktuelle Programmierung auf globaler Ebene zu überschreiben, und wenn ja, wie?

COBRA – Ja, die Macht der Gedanken ist eines der wichtigsten Instrumente des Freien Willens. Wenn sich eine kritische Masse von Menschen in ihrer Absicht harmonisiert und ihren Verstand, ihre Gedanken nutzt, um diese Absicht zu manifestieren, können sie die Welt verändern. Das ist genau das, was wir tun.

Rob – Was kannst du uns über den Tod des Richters des Obersten Gerichtshofs Antonio Scalia sagen? Es war in Texas in der Nähe der Bushs. War es ein natürlicher Tod? War es ausgeheckt worden?

COBRA – Er wurde ermordet. Dies ist eine der Aktionen der Kabale, die … sie haben damit die Linie übertreten. Und das ist einer der Gründe, weswegen der Widerstand beschlossen hat, einige ihrer Agenten zu infiltrieren, um bestimmte Personen zu schützen.

Rob – Das ist so gut. Bestimmte Menschen, die bereit sind, das Blatt zu wenden und die Wahrheit zu sagen und über ihre Sünden zu sprechen, können an diesen Programmen beteiligt sein. Sie werden jetzt umgelegt und deshalb ist es wichtig und hat einen drastischen Effekt, dass der Widerstand einschreitet. Ist das korrekt?

COBRA – Ich würde sagen, der Widerstand beginnt, physisch einige wichtige Leute zu schützen, die den Fortschritt in einer positiven Art und Weise beeinflussen zu können oder bestimmte Dinge zu verhindern. Und auf der anderen Seite, werden sie auch… Der Widerstand hat das Sicherheits-Personal rund um die Kabale infiltriert – Kabale-Leute – und sie sind nicht so sicher, wie sie es vorher waren.

Rob – Was weisst du über den Planeten – Theauba genannt – in den Plejaden?

COBRA – Es war ein Buch, das vor ein paar Jahrzehnten zu einer bestimmten Prophezeiung der Menschen herauskam. Ich würde sagen, dass die meisten der Bücher, die ET-Kontakt beschreiben, einen Aspekt haben, der nahe an der Wahrheit ist, und es sind eine Menge anderer Dinge beteiligt. Manchmal Manipulation, manchmal Phantasie, manchmal eine bestimmte Agenda. Somit müsst ihr also die Dinge mit einem Körnchen Salz lesen.

Rob – Hier ist eine andere Frage zu Litauen. Sie sagen, sie haben die höchste Selbstmordrate der Welt. Die Leute werden vergiftet. Ich lese es vor: „In letzter Zeit wurden die Dinge exzessiver, zum Beispiel 2009 wurde die Wehrpflicht abgeschafft, aber im letzten Jahr wieder eingeführt, wegen neuer Herausforderungen hinsichtlich der geopolitischen Lage. Sie nennen es die russische Aggression. Im vergangenen Jahr wurde ein russischer TV-Kanal gesperrt. Ja, im 21. Jahrhundert wird freie Rede im Land verboten, weil sie sagen, es wäre Kriegstreiberei. Einige Menschen, die aktiv ihre politischen Ansichten ausdrücken, die anders als die der Regierungen sind, werden über das Internet gesteuert bedroht und einige Leute gefeuert. Eine Person wurde aus ihrem Job an einer Universität gefeuert, wegen einer anderen Meinung über das, was in der Ukraine passiert ist. Dessen Vetter wurde aus seinem Job gefeuert, weil er andere Ansichten über bösartige Geschichten zum Ausdruck brachte.“ Sie sind wirklich erschöpft dort. Sie sagten, die Menschen dort haben 40 Jahre lang gearbeitet und die syrischen Flüchtlinge bekommen doppelt soviel Geld im Monat wie sie. Was weisst du über Litauen?

COBRAOkay. Diese Situation ist eine sehr gute Beschreibung dessen, was in Europa vor sich geht und in den meisten europäischen Ländern, so ist es nicht nur auf Litauen beschränkt. Es ist ein koordinierter, ich würde sagen, nicht nur europäischer, sondern globaler Versuch der Kabale, um die Kontrolle anzuziehen, um die Unterdrückung und Zensur zu erhöhen, weil sie fürchten, sie werden verlieren. Deswegen verschärfen sie ihren Griff. So geschieht es überall. Die Strategie mit den Flüchtlingen, dass die das doppelte Geld empfangen als Arbeiter, die ihr Leben für ihr Land gearbeitet haben, ist jetzt in den meisten Ländern in Europa der Alltag.

Rob – Dies erschafft tatsächlich die Spannung und Frustration und die Leute nehmen es auf und es führt zur Destabilisierung. Korrekt?

COBRA – Ja, das war Teil des Plans, ja.

Rob – Kann Rudolf Steiner als Lehrer vertraut werden und sind seine Lehren und der Weg wie es in der Anthroposophie skizziert wird, heute gültig?

COBRA – Okay. Er war ein guter Mensch, der einige gute Lehren herausgebracht hat, aber sie sind nicht zu 100% mit der Wahrheit ausgerichtet. Natürlich müsst ihr auf eure eigene innere Führung und Einsicht über alle seine Informationen hören. Doch er arbeitet für die Lichtkräfte und er ist auf das Licht ausgerichtet, und er ist immer noch ein Teil der Lichtkräfte. Das ist also eine Perspektive über Rudolf Steiner.

Rob -Warum fusionieren einige Galaxien?

COBRA – Galaxien verschmelzen, weil es der eigentliche Prozess der Verschmelzung von Zwillingsseelen auf der galaktischen Ebene ist oder es ist auch ein Prozess der Verschmelzung von verschiedenen fortgeschrittenen galaktischen Wesen, die keine Zwillingsseelen sind. Es ist in einer Weise, weit weg von uns, aber die Energien der galaktischen Fusionen sind sehr intensiv und sie beeinflussen das gesamte Universum in einer positiven Art und Weise.

Rob – Ich denke, wir würden sagen, die Logos von Galaxien verschmelzen miteinander, wie du es gesagt hast, Zwillingsflammen oder so. Werden auf der physischen Ebene keine Planeten zerstört? Was passiert mit dem Leben dort? Müssen sie alle eine andere Ebene des Bewusstseins erreichen?

COBRA – Du siehst, Galaxien sind meist leerer Raum. Die Abstände zwischen den Sternen sind riesig und somit, wenn zwei Galaxien verschmelzen, kollidieren die Sterne nicht, ausser sehr, sehr selten. Manchmal kommen Sterne sehr nahe und stören bestimmte Sonnensysteme, aber für die überwiegende Mehrheit der Sonnensysteme gibt es keinen Einfluss auf die Lebensströme in sich verschmelzenden Galaxien, so gibt es keinen Grund zur Sorge.

Rob – Gibt es so etwas wie aufgestiegene Drachen?

COBRA – Sprichst du über die Draco-Bevölkerung oder sprichst du über Drachen als Tiere?

Rob – Ich würde sagen, die fühlenden Drachen des Draco-Bewusstseins, wie die weissen geflügelten Drachen oder jene Art von Wesen?

COBRA – Es gab bestimmte Wesenheiten der Draco-Bevölkerung, die an ihrem Aufstieg gearbeitet haben und nahe dran sind. Sie haben das noch nicht erreicht, aber wenn das Event passiert, wird dies ein grosser spiritueller Impuls sein und einige aus der Draco-Bevölkerung werden ihren Aufstieg erreichen.

Rob – Ist es wahr, dass es unter Deutschland eine Stadt namens Neu-Berlin gab, die unter Deutschland gebaut wurde (wahrscheinlich jetzt geschlossen)? Stimmt es überhaupt?

COBRA – Dort gab es ein Netzwerk aus… ein recht umfangreiches Netzwerk von unterirdischen Räumen unter Deutschland. Dies ist die eine Sache, und die andere Sache ist, es gab Städte von deutschen Reisenden, die nach Südamerika reisten, die dort in den Untergrund gingen und ihre Kolonien gründeten. Es gab natürlich auch Städte in der Antarktis – Nazi-Basen im Untergrund. Es gab eine gewisse Nazi-Untergrundbasis namens Neu-Berlin, genannt Neu-Schwabenland in der Antarktis.

Rob – Welche Erklärung gibt es für Asexualität? Angeblich 1-2% der Bevölkerung. Was ist die energische Erklärung?

COBRA – Ich würde sagen, in der Mehrzahl der Fälle ist es die unterdrückte, sexuelle Energie, vollständige Ablehnung. Einige Leute fühlen keine Emotionen. Manche Menschen fühlen keine sexuelle Energie. Nicht in allen Fällen, aber ich würde sagen, in einer Mehrheit der Fälle.

Rob – Du sprachst über den Polsprung. Vieles hat sich mit den Zeitlinien und anderem geändert. Wird es zu einem gewissen Punkt in der Zukunft einige Überflutungen in Florida geben? Wird es den Leuten mitgeteilt? Schon ein kleines Erdbeben könnte Florida überfluten. Der höchste Berg in Florida ist 900 Fuss hoch.

COBRA – Nein, die Menschen müssen sich in Florida nicht darüber sorgen. Wenn einige Überschwemmungen auftreten würden, würden die Leute lange im Voraus gewarnt sein. Falls es ein bestimmtes Ereignis geben würde, was ganz Florida beeinflussen würde, würde gewarnt werden und es wird nicht vor dem Event passieren.

Rob – Das ist wirklich eine gute Nachricht. Cobra, in den Mainstream-Medien läuft die Propagandamaschine auf voller Geschwindigkeit. Was hast du für Informationen über die Wahlen? Wird etwas entscheidendes passieren, was die Wahlen in den USA verhindert?

COBRA – Bezüglich der Wahlen, ist es in gewisser Weise nicht wichtig, wer der Präsident ist, weil der Präsident immer, ich würde sagen, seit den Tagen Eisenhowers, nur die Marionette der Kabale ist. So spielt es keine Rolle, ob es ein Demokrat oder ein Republikaner ist oder wer überhaupt gewählt wird. Wichtig ist, wer sind diejenigen, die von hinten das Spiel kontrollieren. Diese müssen entfernt werden, und das wird die Aktionen des derzeitigen Präsidenten beeinflussen, wer auch immer das sein wird.

Rob – Alles klar. Danke. Wir kommen zum Ende unserer Stunde. Vielen Dank, Cobra. Hast du eine Botschaft für die Welt an diesem Punkt der Zeit – etwas hoffnungsvolles oder etwas für die Zukunft, womit unser Publikum heute nach Hause gehen kann?

COBRA – Ja, die Leute sind ziemlich müde, aber wir müssen wirklich durchhalten. Wir kommen jeden Tag immer näher und näher und obwohl ihr keine spürbaren Veränderungen im Aussen sehen könnt, gibt es viele Zeichen, wenn ihr wisst, wohin ihr schauen müsst. Wir können den Fortschritt der Östlichen Allianz an der finanziellen Front, an der politischen Front sehen. Nach und nach gibt es jeden Tag mehr und mehr Dinge, die selbst herauskommen. Und wenn ihr eine grössere Perspektive anseht, ist es alles Teil eines grösseren Bildes, und wenn ihr wisst, worum es geht, würdet ihr sehen, dass sie alle zum Event führen. Es sind Teile eines grösseren Plans, also könnt ihr jeden Tag einen kleinen Aspekt dieses Plans ausgeführt sehen, und zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit kommt all das auch in die Mainstream-Medien. Dies war bislang nicht der Fall, so müssen wir dies ein bisschen länger fortsetzen. Für manche Menschen ist es sehr viel länger, weil einige Leute das Event heute oder morgen oder nächste Woche geschehen lassen möchten. Höchstwahrscheinlich wird dies nicht passieren, aber wir sind einen langen Weg gegangen, und wir sind immer näher und näher. In diesem Leben wurden wir mit dem Zweck geboren, dies geschehen zu machen. Aus diesem Grund sind wir hier. Und wir werden nicht aufgeben.
Danke für eure Aufmerksamkeit und Sieg dem Licht.

Rob – Sieg dem Licht, Cobra. Vielen Dank, bis zum nächsten Monat.
Sieg dem Licht, Leute.

COBRA – Vielen Dank, und bis zum nächsten Monat.

Quelle:http://transinformation.net/interview-mit-cobra-durch-rob-vom-18-februar-2016-teil-2/

Gruß an die Hoffnungsvollen

TA KI

Advertisements

Zwei Vögel für ein Halleluja


Vögel sind auch nur Menschen – auch wenn sie nicht Auto fahren, kein Sparkonto haben und nicht jedes Wochenende shoppen gehen. Vielleicht sind sie etwas glücklicher und freudiger als wir. Und was wir schon gar nicht wahrhaben wollen: Sie sind zu unserer Freude da!

Von: Ursula Seiler

Einer der größten Philosophen der arabischen Welt heißt Abu Markub. Fast den ganzen Tag steht er irgendwo an den Ufern des Nil und denkt nach. „Ich stehe ganz friedlich, meist auf einem Bein, in der Gegend herum und lasse die Dinge um mich herum geschehen“, erläutert Abu. Dafür, dass er nur rumsteht und scheinbar nichts tut, hat er kein schlechtes Gewissen, im Gegenteil: „Große Denker waren niemals große Flitzer“, verteidigt er sich. „Wenn man in der Gegend rumflitzt, kann man nicht so gut nachsinnen.“

zuversicht

Abu steht also da – gern auch in den Papyrussümpfen und sinniert. Beispielsweise über die Zusammenhänge zwischen den Religionen – und ganz besonders innig über die Beziehung zwischen dem Judentum, dem Islam und dem Christentum. Das tut er, weil all diese Religionen gewissermaßen in seiner Heimatgegend entstanden sind. Hören wir einmal, zu welchen Schlüssen Abu Markub gekommen ist: „Ihr vergesst alle, bei diesen eher patriarchalischen Religionen, das Weibliche. Das Weibliche kommt in diesen Religionen fast nur im Jungfräulichen und im Hurenhaften vor. Die Frau hat in diesen Religionen keine sehr große Wertschätzung. Das ist nicht richtig. Das hatte die Kultur am südlichen Nil, am Weißen Nil, begriffen. Sie hat die matriarchalischen und die patriarchalischen Strukturen in einer guten Weise verknüpft. Darüber sinne ich nach.“

Abu Markub hat Kenntnis von der siebenhundertjährigen, matriarchalischen Kultur im Reiche Kusch, das in vorchristlicher Zeit im Bereich des heutigen Sudan am Nil blühte. Dort herrschten Pharaoninnen und es gab auch Pyramiden, wenn auch nicht ganz so große wie die patriarchalischen im Norden Ägyptens.

Abu Markub wüsste auch, wie die drei monotheistischen Weltreligionen sich mit dem Ur-Weiblichen wieder versöhnen könnten – würde man ihn nur um Rat fragen: „Indem ihr einen anderen Umgang mit der Sexualität lernt. Das wird das Entscheidende sein, denn Sexualität ist eine Angelegenheit, die weder nur heilig noch nur verwerflich ist, sondern sie gehört zu den normalen Lebensbedingungen der Menschen; und zwar noch eine ganze Weile. Durch eure Fixierung auf dieses Thema – entweder in der Ablehnung auf der einen Seite oder aber in der Gier auf der anderen – kommt die Missachtung der Frau in die Religion hinein, auch in das übrige Leben.“ Das Männliche und das Weibliche, so Abu Markub, müssten endlich als gleichwertig erkannt werden. „Dann würde die Fixierung auf die männliche Seite normalisiert und die Frau mehr wertgeschätzt werden. Dann würde es nicht mehr so wichtig sein, dass der Mann in Bezug auf die Frau behauptet: Sie ist mein! Eigentlich wird damit auch der Wert der Frau, wenn auch in übersteigertem Sinn, angedeutet. Denn wenn die Frau wertlos wäre, gäbe es keinen Grund, sie als Besitztum des Mannes zu bezeichnen. Insofern solltet ihr erkennen, dass die Frau sehr wertvoll ist, aber ihr solltet sie auf die gleiche Stufe wie den Mann stellen.“

Abu Markub kennt sich auch mit Tabus aus. Er sagt, die in Afrika noch immer weit verbreitete Genitalverstümmelung habe nichts mit dem Islam gemein, sondern stamme aus viel älteren Quellen. „Es geht darum, dass man das, was eigentlich einen hohen Wert hat, verstümmelt. Das kommt daher, dass die Frau und ihre Scheide als besonders magisch angesehen wurden. Da man der Frau aber diese Magie nicht gegönnt hat, hat man durch die Genitalverstümmelung die Magie auf den Mann übertragen. Die Genitalverstümmelung ist eine widerliche Praxis, die mit Kultur nichts zu tun hat.“

Der deutsche Abenteurer und Extremsportler Rüdiger Nehberg hat sich bei diesem Thema besondere Verdienste erworben. Er reiste nach Äthiopien, rief alle islamischen Würdenträger und Stammesführer zusammen und erklärte ihnen, dass die Genitalverstümmelung überhaupt nichts mit dem Islam zu tun habe und dass auch nichts dergleichen im Koran enthalten sei – und erreichte damit, dass man offiziell feststellte, Genitalverstümmelung sei Gottesanmaßung. Schließlich hat Allah die Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen, und das Herumschnippeln am Menschen bedeutet, dass man sich über Allah erhebt. Nehberg erreichte sogar, dass dies von den obersten Geistlichen des sunnitischen Islam in Kairo an der Al-Azhar-Universität entsprechend festgestellt wurde. Die Stammesführer sind nun gehalten, dies den Menschen in ihrem Bereich mitzuteilen.

Abu Markub gibt preis, dass er versucht habe, Nehberg unbewusst für diese grandiose Leistung zu inspirieren. „Ich habe ihm die Zugänge zu diesem Thema und zu den entsprechenden Menschen geschaffen.“

Abu Markub ist für die Afrikaner ein Heiliger. Das ist auch der Grund, weshalb er nicht gejagt wird. Im Übrigen ist er ein „Mann“ der Tat, nicht nur der Worte. Selbst lebt er die Gleichberechtigung in vollkommener Weise: Einmal brütet er, einmal seine Frau. Denn Abu Markub ist von Beruf Schuhschnabel (das ist die deutsche Übersetzung seines arabischen Namens) und gehört zur Gattung der Schreitvögel.

Wenn Sie, lieber Leser, nun denken, die ZeitenSchrift spinnt, dann kann ich das gut nachvollziehen. Wobei ich den Ball weitergeben müsste und sagen, die Flensburger Hefte spinnen. Stammen die Informationen doch aus deren drittem Band der Gespräche mit Tieren. Eigentlich sind wir allen Kommunikationen mit höheren Wesen oder Welten gegenüber extrem kritisch – das meiste davon ist nicht, was es vorgibt zu sein. Einiges spricht dafür, dass Verena Staël von Holstein keine abgedriftete Spiritismus-Tante ist, hat sie doch so Bodenständiges wie Vermessungswesen und Hydrographie studiert und arbeitete als Programmiererin und in der Seevermessung. Dass sie schon als Kind Naturwesen sehen konnte, erschien ihr als normal und sie macht in keiner Form ein Geschäft aus ihrem „Gewerbe“ – auch nicht in Sachen Ruhm. Sie scheut jede Form der Öffentlichkeit und möchte ein so unbehelligtes Leben wie möglich führen.

Wenn sie mit einem Tier spricht, dann wendet sie sich an die Seele dieses Tieres, die bei höher entwickelten Spezies durchaus individuelle Züge aufweist. Eine Seele, die „eigentlich ein ziemlich hochstehendes geistiges Wesen“ ist. „Eine solche Seele“, so Staël von Holstein, „hat auch ein einzelnes Tier. Mit dieser Seele kann man sprechen. Und diese Seele kann auch nicht vergessen. Die äußere wissenschaftliche Forschung hat schon mehrfach belegt, z.B. bei Elefanten, dass Tiere nicht vergessen können. Das ist eigentlich der schlüssige Beweis, dass Tiere am Allwissen teilnehmen. Normalerweise brauchen sie, um ihren Alltag zu bewältigen, das Allwissen nicht.“ Denn natürlich denkt ein Schuhschnabel nicht pausenlos über die von ihm erwähnten Themen nach. „Wenn sie aber in eine solche Sondersituation kommen, dass sie für Menschen, sogar zur Veröffentlichung, interviewt werden, dann schließen sie sich blitzschnell an das Allwissen an, denn auch jedes höher entwickelte Tier ist nicht dumm. Jeder Besitzer einer Katze oder eines Hundes weiß, dass diese Tiere eigentlich ziemlich schlau sind. Mit einem Regenwurm funktioniert das allerdings nicht. Der hat zwar auch eine Seele, aber die ist fast genauso weit weg wie sein Ich. Wenn wir mit niederen Tieren sprachen, so hat sich meist das Tier-Ich, also das Große Tier oder der Engel eingeschaltet. Denn die einzelne Seele eines niederen Tieres bekomme ich nur sehr schwer zu packen.“

Befragt, ob die Seele eines solch höheren Tieres dann einfach in der ätherischen Welt, dem Allwissen und in der Akasha-Chronik nachschaue, wenn sie durch eine entsprechende Menschenfrage auf etwas verwiesen werde, antwortet Staël von Holstein, dass es sich dabei um drei verschiedene Bereiche handle: „Die ätherische Welt ist nicht unbedingt identisch mit der Akasha-Chronik, auch nicht identisch mit dem Allwissen. Das Allwissen und die Akasha-Chronik sind Geschwister. Die Akasha-Chronik ist das Archiv des Allwissens. Das Allwissen selbst ist die Sphäre des Wissens, die die Erde umgibt, die auf der einen Seite von den Menschen angezapft werden kann, andererseits genauso von den Menschen bestückt wird. Genauso wird die Sphäre des Allwissens aber auch von höheren Naturwesen und von geistigen Wesen – bildlich von oben – bereichert. In dieser Sphäre sind die Ideen, die um die Welt schweben und in das Bewusstsein einzelner Menschen treten – im Guten wie im Bösen. Die Sphäre des Allwissens ist moralfrei. Diese Sphäre kann sowohl von der guten als auch von der schlechten Seite genutzt werden. Moral bringen erst wir Menschen dort hinein. Die ätherische Welt ist diejenige Welt, in der die Lebenskräfte weben.“

„Viele Menschen haben an mich die Frage: Wie machen Sie das eigentlich? Dabei schwingt auch immer ein gewisser Zweifel mit. Wenn ich Besuch habe, kommen die Leute oft mit dieser Frage auf den Lippen. Wenn sie dann einmal miterlebt haben, wie ich mit den Naturwesen spreche, ist diese zweifelnde Frage verschwunden. Das habe ich bis jetzt niemals anders erlebt.“ Im Übrigen würden die Gespräche für sich sprechen.

Wenn sie mit einer einzelnen Tierseele spreche, so Staël von Holstein, dann geschehe es schon ab und zu, dass auch das „Große Tier“ hinzukomme. Als „Großes Tier“ bezeichnen wir jenes Wesen aus der Naturengel-Hierarchie, welches die Gesamtheit seiner Tierart beseelt, lenkt und leitet. Dieser Naturengel ist in Wahrheit das, was die Wissenschaft „Instinkt“ nennt. Der Naturengel – meist mit dem Sanskrit-Wort „Deva“ bezeichnet – ist es, der den Zugvögeln den richtigen Zeitpunkt vermittelt, wann und wo sie sich zu versammeln und gen Süden zu ziehen haben. Er begleitet sie auch auf ihrem Weg – und er, sein Wesen und seine Energie sind es, die sich auch im Einswerden des Schwarms manifestieren: Jeder Vogel ist dann nur noch eine zentral gelenkte Zelle im großen Schwarm-Organismus. Das ist auch der Grund dafür, weshalb Schwarmvögel sehr oft, wenn sie landen, sich schütteln und plustern – sie gehen von der Zelle im Gesamtorganismus wieder in ihre Individualität über. Die Schwarm-Kommunikation findet auf elektromagnetischer Ebene statt und kann daher durch eine gewisse Menge an Elektrosmog in der Luft auch gestört werden.

Wenn sich also ein Tier beim „Interview“ etwas überfordert fühlt, kommt das Große Tier hinzu und hilft beim Beantworten der Fragen. Wie beim Menschen ist die Intelligenz der Tiere unterschiedlich ausgebildet. Während beispielsweise der tanzbegabte Paradiesvogel und der Strauß nicht gerade Intelligenzbestien seien, sind Spechte oder Raben ziemlich klug, aber lange nicht so intelligent wie Papageien.

Wie der Papagei plappern lernt

„Wir sind die klügsten Vögel“, sagt denn auch Ferdi, ein hellroter Ara, stolz von seiner Art. Wie hoch entwickelt Papageien sind, zeigt sich auch in ihrem Sozialverhalten. „Wir haben keinen Chef und benehmen uns auch ohne Chef gut. Wir sind der durchlichtete Freundesverband, wir sind alle Gleiche unter Gleichen. Wir ehren das Alter, lassen die alten Aras immer vor und trotzdem gibt es unter uns keine Streitigkeiten, weil jeder von uns genügend eigenständige Persönlichkeit hat und nicht dauernd etwas von einem anderen abgucken muss. Ein solches Sozialverhalten gibt es sehr selten unter Vögeln“. Aras haben auch kein festes Revier. Warum das so ist, erklärt Ferdi so: „Wir sind Weltbürger! Die ganze Welt ist unser Revier! Wir sind überall dort, wo das Licht hinscheint. Am liebsten sind wir aber dort, wo das Licht einmal am Tag direkt von oben kommt. Überall dort, wo die Sonne einmal am Tag den Boden küsst, sind die Aras zu Hause.“ Diese starke Lichteinstrahlung in der Äquatorgegend sei auch der Grund für die Buntheit seines Gefieders. „Da die Farbigkeit in den Tropen einmal pro Tag um die Mittagszeit direkt von oben in die Erde eintätowiert wird, ergeben sich bei den Aras diese wunderschönen Farben.“ Diese Beziehung zum Licht, das immer auch eine inspirative Qualität habe, sei auch der Grund dafür, dass die Aras „sprechen“ lernen können. Wobei es sich dabei lediglich um ein Nachahmen handelt.

Ferdi: „Ich kann auch einen Staubsauger nachmachen. Wenn ein Mensch eine Katze im Haus hat und ich einen Staubsauger nachmache, ist die Katze verschwunden. Katzen mögen keine Staubsauger. Katzen finden Staubsauger grässlich. Wenn wir einen Menschen sprechen hören und dies nachsprechen wollen, müssen wir üben. Wir beginnen immer mit Teilen des Lautgebildes und setzen mit der Zeit alles richtig zusammen. Wir können nicht gleich das gesamte Wortgeräusch nachahmen. Wir hören immer wieder hin, dann üben wir, wie es den Vögeln allgemein zu Eigen ist. Auch eine Amsel nimmt Melodien anderer Vögel oder Geräusche von Menschen in ihren Gesang auf, wenn sie diese regelmäßig hört.“ Wobei der Ara durchaus unterscheiden kann, ob er etwas richtig oder falsch nachspricht – „sonst könnte ich ja durch Üben nicht besser werden. Den Sinn verstehe ich nicht.“

Die Reaktion der Menschen ist ihm dabei keineswegs egal: „Nein, das ist mir nicht egal, weil ich ein geselliges Tier bin. Und so suche ich durch meine Äußerungen, die Wesen um mich herum zu motivieren, dass sie sich mit mir beschäftigen. Normalerweise sind wir ja viele, sitzen nebeneinander und kuscheln miteinander und deswegen schmusen wir auch mit Menschen. Wir brauchen Körperkontakt. Wie gesagt, den Sinn des Wortes verstehe ich nicht, ich merke aber schon, ob ein Mensch darauf positiv oder negativ reagiert. Wenn ihr mir ein übles Wort beibringt und darauf positiv reagiert, werde ich meinen, dass dies etwas Positives ist. Ich spreche nicht bedeutungs-, sondern nur situationsbezogen. Ich kann wissen, wenn ich jeden Morgen zu einem Menschen immer das Gleiche sage, dass er dann positiv reagiert.“ (Hierbei sei angefügt, dass die Kommunikation mit Verena Staël von Holstein auf einer Ebene stattfindet, die über der Wörtersprache liegt. Sie geschieht sehr schnell und in übersprachlichen Begriffen oder Gedanken. Es ist an ihr, das Empfangene jeweils in menschliche Sprache zu kleiden.)

Da die Aras so gesellige Vögel sind, brauchen sie unbedingt Gesellschaft, wenn sie vom Menschen gehalten werden. „Deswegen sind Käfige mit einsamen Aras, um die sich niemand kümmert, etwas ganz Hässliches“, sagt Ferdi. „Dann beginne ich, mir die Federn auszureißen. Denn dann werde ich melancholisch und will nicht mehr schön sein. Wenn man mir aber einige Gesellen in den Käfig gibt oder ein Mensch sich sehr intensiv um mich bemüht und eine Freundschaft zwischen Papagei und Mensch entsteht, dann bin ich auch dem Menschen ein guter Gefährte – und der Mensch mir. Denn der Mensch tut viele verrückte und spannende Sachen für mich. Außerdem hat der Mensch keinen Schnabel. Warum habt ihr keinen Schnabel? Warum habt ihr einen so unpraktischen Mund?“

Wolfgang Weirauch (der Interviewer): „Das weiß ich nicht.“

Ferdi: „Ihr könnt euch nicht am Mund aufhängen, ihr könnt damit keine Nüsse knacken. Außerdem habt ihr nicht eine so kräftige Zunge wie wir. Wir sind nämlich sehr bewusste Vögel und ein Teil dieses Bewusstseins geht in unsere Zunge hinein.“

Papageienpärchen bleiben übrigens das ganze Leben zusammen. Und unter den Männchen gibt es auch keine Rivalenkämpfe. „Organisiert euch Menschen doch auch so, wie wir es tun“, rät Ara Ferdi. „Dann wird es unter euch kaum noch Streit geben. Unser einziger Feind ist der Mensch.“

Was die Amsel unanständig findet

raubvögelPapageienpärchen bleiben übrigens das ganze Leben zusammen. Und unter den Männchen gibt es auch keine Rivalenkämpfe. „Organisiert euch Menschen doch auch so, wie wir es tun“, rät Ara Ferdi. „Dann wird es unter euch kaum noch Streit geben. Unser einziger Feind ist der Mensch.“ Das ist besonders tragisch, da das Vogelreich dem Menschen ein Freund sein will und sein Lied meist für den Menschen singt. Zwar sind die Morgengesänge der Vögel eine Hymne an die Sonne – das Göttliche – das einen neuen Tag schenkt, doch ansonsten singt ein Vogel zu des Menschen Erquickung. Das sagt auch die Amsel, deren Gesang fast nur noch von der Nachtigall übertroffen wird. Meist ist es der Amselmann, der singt, weil das Weibchen ja mit der Aufzucht der Jungen beschäftigt ist. Und singen und brüten geht nicht zusammen, jedenfalls nicht im Vogelreich. „Das Singen ist uns so wichtig, dass wir während dessen alles andere lassen. Nach euren wissenschaftlichen Vorstellungen ist das Singen sehr unnütz, nach unseren Vorstellungen ist alles andere unnützer als das Singen“, stellt Amseldame Nanine für ihre Gattung im Gespräch klar.

Die Amsel ist dem Menschen sogar aus dem Wald in seine Wohngebiete gefolgt, damit sich der Mensch an ihrem herrlichen Gesang erfreuen kann: „Mein Gesang wird erst dann richtig gut, wenn er wahrgenommen wird. Du würdest ja auch nicht im Wald einen Vortrag halten, da dort keine Menschen sind, die dir zuhören. Wir singen für das Herankommen des Ichs, und das Menschen-Ich ist gegenwärtiger als unser Ich.“ Sprich, die Amsel ehrt mit ihrem Gesang das im Menschen, was göttlich ist.

Wobei sie gelegentlich auch dem Schabernack nicht abgeneigt ist. Nanine beispielsweise ahmt gerne den Klang einer Fahrradklingel nach: „Ich wohne hier bei der Wassermühle und der Sohn dieses Hauses findet es sehr spannend, mit seiner Fahrradklingel zu klingeln. Ich habe gelernt, das Klingeln der Fahrradklingel nachzumachen. Deshalb singe ich inmitten meines Gesangs auch wie eine Fahrradklingel. Ich kann natürlich auch sehr amselig singen, vor allem auch sehr melodiös; aber immer wieder baue ich in meine Melodiebögen ein Fahrradklingeln ein. Das ist deswegen relativ nett, weil die Menschen sich dann immer umschauen und das Fahrrad suchen.“

— Ende des Artikelauszugs —

Heilige Geometrie und die Blume des Lebens: Die physikalische Grundlage der Schöpfung


Blume des LebensDie heilige Geometrie, besonders die Blume des Lebens fasziniert immer mehr Menschen. Wer in dieses Gebiet eintaucht, hat schnell das Gefühl, dass hier großes Wissen nur darauf wartet, von uns Menschen entdeckt zu werden. Was hält die Schöpfung im Innersten zusammen? Wie funktioniert das Universum? Kann die heilige Geometrie hierauf Antwort geben?

Neue Forschungen legen nahe, dass sie es tatsächlich kann. Dieser Artikel soll eine kleine Einleitung in das Thema bieten, aber auch den physikalischen Hintergrund anschneiden, der in vielen Darstellungen nicht erwähnt wird. Er mag als Einstieg zu eigenen Forschungen dienen und wird durch weitere Artikel ergänzt, die das Thema aus verschiedenen Richtungen betrachten werden.

Vor allem soll diese Artikel-Reihe Aufschluss über Zusammenhänge geben. Denn liest man über die Blume des Lebens, so wird dort oft erzählt, an welchen Tempeln sie auftaucht, dass sie überaus heilig sei und die Grundlage der gesamten Schöpfung darstelle. Aber warum und wie – dass erfährt der Leser zumeist nicht. Dieser und die folgenden Artikel soll aufzeigen, wie die heilige Geometrie und die Schöpfung tatsächlich zusammenhängen könnten.

 

Grundlagen der Heiligen Geometrie

Einige Grundlagen und zentralen Begriffe der heiligen Geometrie sollen vorab geklärt werden – daher hier ein kleiner (und unvollständiger) Crash-Kurs in heiliger Geometrie.

Der Goldene Schnitt

Der Goldene Schnitt (auch die göttliche Teilung genannt) ist ein bestimmtes Verhältnis zweier Größen zueinander – zum Beispiel der Länge zweier Strecken. Zwei Strecken stehen im Verhältnis des Goldenen Schnittes, wenn sich die größere zur kleineren Strecke verhält, wie die Summe aus beiden zu der größeren.

Goldener Schnitt

Teilen wir die Längen dieser Strecken durcheinander, so erhalten wir stets die Zahl Phi, 1,618…, die in einer Vielzahl von Phänomenen in der Natur eine zentrale Rolle spielt. Im Zusammenhang mit dieser Zahl steht die Fibonacci-Zahlenreihe, bei der zwei aufeinander folgende Zahlen addiert die jeweils nächste Zahl der Reihe ergeben, während eine Division der beiden Durcheinander jeweils eine Annäherung an die Zahl Phi ergibt: 0, 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13 …

Die Verästelung von Bäumen folgt beispielsweise dieser Zahlenreihe, außerdem kommen in der Natur viele so genannte Fibonacci-Spiralen vor, deren Aufbau sich aus dieser Zahlenreihe ableitet.

 

Fibonacci Spirale

 

Der Goldene Schnitt findet sich vielfach in allen Bereichen der Natur und auch im menschlichen Körper – fast alle unsere Gelenke beispielweise teilen die Gliedmaßen annährend im Verhältnis des goldenen Schnitts. Und auf die Gesamtlänge des Körpers bezogen, befindet sich auch der Bauchnabel grob im Goldenen Schnitt.

Besonders deutlich taucht er dann in vielen Pflanzen auf, etwa bei der Anordnung und dem Aufbau von Blättern oder in den Blütenständen. Der Blütenstand der Sonnenblume beispielsweise ist durch perfekte Fibonacci-Spiralen aufgebaut – mit einer Abweichung von weniger als 0,01 Prozent.

 

Fibonacci Goldener Schnitt

 

Das heilige Symbol für den Goldenen Schnitt ist das Pentagram, bei dem sich sämtliche Linien im Goldenen Schnitt teilen. Sowohl das Äußere, als auch das innere Pentagramm, das sich in dem sich in der Mitte ergebenden Fünfeck zeichnen lässt, folgen auf diese Weise dem Goldenen Schnitt.

Pentagramm

Das Pentagramm bildet sich aus dem so genannten Goldenen Dreieck, das sich wiederum aus der Fibonacci-Spirale bildet. Alle Ecken des Pentagrams formen ein solches Goldenes Dreieck. Das Verhältnis der Winkel des Pentagramms ist 2:2:1, was numerologisch wieder 5 ergibt.

Goldenes Dreieck

Bekannt ist vielen Menschen auch das berühmte Bild Leonardo Da Vincis, das zeigt, wie der Mensch mit seinen Gliedmaßen sowohl ein Pentagram als auch Quadrat und Kreis formt.

Die philosophische Bedeutung des Goldenen Schnitts erschließt sich leicht aus folgender Feststellung:

Der goldene Schnitt ist die einzige Proportion, in der das Ganze sich im Verhältnis der Teile zueinander wiederspiegelt. „Wie dort oben, so hier unten“ „Wie im Großen, so im Kleinen“ Der Goldene Schnitt ist diejenige Proportion, die schon in der einfachen Teilung einer Strecke an den fraktalen Aufbau des Universums erinnert.

Vielleicht wird der Goldenen Schnitt deshalb von fast allen Menschen als besonders ästhetisch empfunden und wurde daher von so vielen Künstlern und Architekten ausgiebig verwendet.

Die platonischen Körper

Die platonischen Körper sind dreidimensionale Körper, bei denen alle Seitenflächen gleichseitige Vielecke sind, von denen in jeder Ecke jeweils gleich viele zusammentreffen. Sie sind die Polyeder mit der größtmöglichen Symmetrie und werden deswegen auch reguläre oder regelmäßige Körper genannt.

Ihre Namen stammen aus dem Griechischen und beziehen sich auf die Anzahl ihrer Flächen: Tetraeder (Vierflächner aus vier Dreiecken), Hexaeder (Sechsflächner bzw. Würfel aus sechs Quadraten), Oktaeder (Achtflächner aus acht Dreiecken), Dodekaeder (Zwölfflächner aus zwölf Fünfecken) und Ikosaeder (Zwanzigflächner aus zwanzig Dreiecken).

 

Tetraeder Hexaeder Oktaeder Dodekaeder Ikosaeder
120px-Tetrahedron-slowturn.gif Hexahedron.gif 120px-Octahedron-slowturn.gif Dodecahedron.gif 120px-Icosahedron-slowturn.gif

 

Die platonischen Körper haben noch eine Besonderheit: Verbindet man die Mittelpunkte benachbarter Seitenflächen eines platonischen Körpers, so erhält man (mit den Verbindungslinien als Kanten) wieder einen platonischen Körper, und zwar mit demselben Mittelpunkt. Dieser Körper wird als Dualkörper zum Ausgangskörper bezeichnet.

 

Duality Tetra-Tetra.png Duality Hexa-Okta.png Duality Okto-Hekta.png Duality Dodek-Iso.png Duality Iko-Dodek.png

Wiederholt man diese Konstruktion (konstruiert man also den zum Dualkörper dualen Körper), so erhält man einen (verkleinerten) platonischen Körper des Ausgangstyps mit gleichem Mittelpunkt.

Somit bilden Hexaeder (Würfel) und Oktaeder sowie Dodekaeder und Ikosaeder jeweils ein duales Paar. Das Tetraeder jedoch ist zu sich selbst dual, wobei sich jedoch das duale Tetraeder in (verkleinerter) zentralsymmetrischer Lage befindet, d. h., es „steht auf dem Kopf“.

Das heilige Symbol für die platonischen Körper ist Metatrons Würfel, der sich, wie wir später noch einmal sehen werden aus der Blume des Lebens herleitet.

Metatrons Würfel

Blume des Lebens/ Same des Lebens

Die Blume des Lebens ist eine Struktur, die aus einer Vielzahl von Kreisen besteht, deren Mittelpunkte jeweils auf den Kreislinen der sechs umgebenden Kreise liegen.

Blume des Lebens
Das Symbol (oder Andeutungen) findet sich überall auf der Welt – in den Pyramiden in Ägypten, Mexiko und Peru, in Kirchen in ganz Europa, über Indien bis nach China und Japan.
Die sieben Kreise im Zentrum der Blume des Lebens bilden die so genannte „Saat des Lebens“.

Saat des Lebens
Bei der Bildung dieser „Saat des Lebens“ durchläuft man weitere heilige Symbole.

 


Zwei weitere Formen, die sich in der Blume des Lebens finden, sind das „Ei des Lebens“, eine Form, die sich in der Teilung von Zellen wiederfindet.

Ei des Lebens

Und die Frucht, des Lebens, welche wiederum die Grundlage für Metatrons Würfel bildet, den wir schon kennen gelernt haben.

 

Frucht des Lebens

 

Außerdem finden sich zahlreiche religiöse Symbole in der Blume des Lebens wieder – so beispielsweise der „Baum des Lebens“ aus der jüdischen Kabbalah, der sowohl die Entstehung der Schöpfung nachzeichnet, als auch Anleitung für das spirituelle Wachstum liefert.

Viele esoterische Forscher meinen, die Blume des Lebens sei eine Art Portal zur Akasha-Chronik, einem universellen Energiefeld, in welchem alles Wissen und alle Geschehnisse im Universum gespeichert sind. Durch Meditation auf dieses Symbol, kann der Meditierende Antworten auf Fragen erhalten, oder beliebig Wissen aus der Chronik „downloaden“. Die Blume des Lebens sei die Grundform der Schöpfung, auf die alles andere aufbaue.

Die wissenschaftliche Herleitung

Nassim Haramein Die folgenden Ausführungen basieren im Wesentlichen auf den Forschungen von Nassim Haramein, einem Physiker, der auf ganz andere Weise Zugang zur heiligen Geometrie fand. Harameins Ausgangsthese war, dass das, was wir als Vakuum ansehen in Wirklichkeit ein geordnetes Energiefeld ist, dass er später das Einheitsfeld nannte. Dieses kohärente Feld, so nahm er an verfügt nicht nur über eine ungeheuer große Energiedichte, sondern auch über eine sehr hohe Ordnung, eine grundlegende geometrische Struktur, welche die Grundstruktur der Schöpfung ist. Im Zuge seiner Jahrzehnte langen Forschung konnte er nicht nur diese Struktur erkennen , sondern diese auch fundiert mathematisch herleiten und nachweisen, dass sie im Stande ist, alle beobachtbaren Phänomene von Zellstrukturen bis zu Galaxien und schwarzen Löchern zu erklären. Und ohne es zunächst zu wissen, entdeckte er im Zuge seiner Forschungen auch die physikalischen Grundlagen der heiligen Geometrie.

 

Von Galaxien, Sphären und Zellen

Wenn man über heilige Geometrie und Schöpfung spricht, ist zunächst festzuhalten, dass die Natur dreidimensional ist. Die heiligen Symbole sind also jeweils nur die zweidimensionalen Projektionen der dreidimensionalen Realität. Die grundlegendste Form der Schöpfung wäre demnach die Sphäre – im zweidimensionalen Raum repräsentiert als ein Kreis.

Die Sphäre war auch für Nassim Haramein der Ausgangspunkt seiner Forschungen. Erst kürzlich hat er bei verschiedenen physikalischen Berechnungen dabei eine verblüffende Entdeckung gemacht. In einem Diagramm bildete er die Größe von Sphären gegen ihre Eigenfrequenz ab und stellte zu seinem Erstaunen fest, dass sich die Punkte von der angenommenen Größe des Universums, über Galaxien bis hinunter in subatomare Bereiche nicht etwa zufällig verteilten, sondern sich perfekt auf einer Linie anordneten:

 

Am erstaunlichsten war aber, dass sich auch die Zellebene perfekt in diese Grafik einfügte – und zwar genau in der Mitte. (Als Eigenfrequenz verwendete er die durchschnittliche Schwingung der Zellwände)

Er konnte so einen mathematischen Zusammenhang nachweisen, der von den größten uns bekannten Gebilden, bis hinunter in den subatomaren Bereich reicht. Dass die Zelle dabei exakt in der Mitte liegt und den Schnittpunkt von Makrokosmos und Mikrokosmus bildet, lässt weit reichende philosophische Spekulation zu. Haramein formuliert es so:

„Die bilogische Größenauflösung ist die Verbindung zwischen dem Großen und dem Kleinen. Du bist die Datenübertragungsgrenze zwischen dem extrem Großen und dem extrem Kleinen. Du sammelst Informationen und transferiert sie in dein inneres Selbst, durch deine Grenze in die Uneidlichkeit deines eigenen Universums in deinem Inneren.“

Das Leben ist der Punkt, an dem zwei große Ebenen des kosmischen Fraktals sich berühren und durchdringen.

Eine weitere interessante Entdeckung an der Grafik war jedoch, dass sich die einzelnen Punkte des Graphen nicht nur auf einer perfekten Geraden befanden, sondern mit den benachbarten Punkten auch noch im Verhältnis des Goldenen Schnitts stehen – eine verblüffende Entdeckung.

Der Kreis und das Tetraeder

Die Sphäre ist ganz offenbar das Äußere, Geschaffene, sie begegnet uns in Galaxien und Planten, Früchten und Körpern. Was aber, so fragte sich Haramein, könnte die innere Struktur der Schöpfung sein? Die Innere Struktur des Raumes, der universellen Energie selbst?

Haramein ging bei all seinen Untersuchungen davon aus, dass was immer die Natur erschafft, in perfekter Balance erschaffen wird und ließ sich von dieser Annahme leiten. Ausgehend von der Feststellung, dass die Sphäre diejenige geometrische Figur mit der größten Instabilität und Oberfläche ist, vermutete er intuitiv, dass im Inneren das genaue Gegenteil zu finden sein muss.

Die stabilste dreidimensionale Form ist der Tetraeder, ein Vieleck aus gleichseitigen Dreiecken und der einzige selbst-duale der platonischen Körper. Haramein begann also, den Tetraeder zu erforschen und stieß dabei auf die isotropische Vektormatrix des amerikanischen Architekten, Designers, Philosophs und Schriftstellers R. Buckminster Fuller, einer dicht gepackten Struktur ganz aus Tetraedern und Oktaedern, eine der stabilsten mathematischen Strukturen überhaupt.

Nach einigen Berechnungen stellte er fest, dass diese Vektormatrixen in ihrem Zentrum einen seltsamen Hohlraum mit einer verdrehten Struktur aufwiesen – eine Tatsache die Haramein viel Kopfzerbrechen bereitete. Er suchte nach größtmöglicher Ebenmäßigkeit und Symmetrie und diese Unregelmäßigkeit störte ihn.

Isotropische Vektormatrix

Schließlich hatte er jedoch eine Eingebung: Die Schöpfung bestand immer aus zwei Polen! Er berechnete also zwei Matrixen und drehte eine von ihnen so um, dass sie exakt entgegengesetzt zur anderen Stand – ein Kreis um dieses Gebilde brachte aber leider nur ein Ei und keine Sphäre.

Nassim Haramein

 

Er folgte einer weiteren Eingebung, schob die Beiden ineinander und erhielt die Struktur des Sterntetraeders, die in der heutigen Esoterik auch als Merkaba bekannt ist und deren zweidimensionale Repräsentation der Davidstern ist.

Sterntetraeder

Es stellte sich zu seiner Verblüffung heraus, dass die beiden Hohlräume im Zentrum zusammen eine weitere spezielle Struktur namens Kuboktaeder bildeten, und zwar so, dass die beiden Teile der polarisierten Tetraeder perfekt ineinander griffen und dabei jeweils genau eine Hälfte dieser Struktur stellten.

 

Ohneeinander wären sie unvollständig gewesen. Nun aber formten sie eine Struktur, die auch als das Vektorengleichgewicht bezeichnet wird, weil der Kuboktaeder die einzige geometrische Form ist, bei der alle Vektoren in perfektem Gleichgewicht sind.

Das war eine spannende Entdeckung, denn perfektes Gleichgewicht, war genau das, was Haramein suchte. Wenig später realisierte er, dass er durch das Hinzufügen von weiteren Tetraedern an den Ecken des Gebildes einen weiteren, größeren Kuboktaeder auf der nächsten Ebene erzeugen konnte.

Fraktale Struktur

Diese Entdeckung begeisterte ihn völlig: Er hatte nun eine Matrix aus 64 Tetraedern, die zwei ineinander verschachtelte Vektorengleichgewichte bildeten. Er konnte diese Grundmatrix Matrix nun beliebig skalieren, und mit jeder Skalierung wuchs sie dabei von einem Vektorengleichgewicht zum anderen. Und noch dazu war dabei ein Oktaeder dabei jeweils genau die Hälfte des Radius größer als der vorherige – in gleichmäßiges, harmonisches Wachstum in Oktaven also. Das war wichtig, denn schließlich sollte die Struktur vom Atom über Zelle und Galaxie bis zum Universum alle Spähren einheitlich erklären.

Doch wirklich überwältigt von der Entdeckung war Haramein erst, als er realisierte, dass seine Matrix tatsächlich ein dreidimensionales Fraktal darstellte – eines der wenigen wahren dreidimensionalen Fraktale aus plantonischen Körpern, die überhaupt existieren.

Die weitere Erforschung ergab schließlich, dass sich die Matrix auch viel einfacher aus Sterntetraedern erstellen lässt. Diese Entdeckung war für Haramein das letzte Puzzleteil, denn ein Sterntetraeder sind acht nach außen weisende Tetraeder, während der Kuboktaeder/das Vektorengleichgewicht aus acht nach innen zeigenden Tetraedern gebildet wird. Die Matrix war also ein Art dreidimensionales Fraktal aus Tetraedern, dass nicht nur geometrisch, sondern auch in der Balance zwischen den Polaritäten ein perfektes Gleichgewicht darstellte.

Haramein war sich sicher, die grundlegende Struktur des Vakuums gefunden zu haben. Überrascht und bestätigt wurde er in dieser Annahme, als er feststellte, dass er durch das hinzufügen von Sphären um die Knotenpunkte seiner Matrix die Blume des Lebens erhielt – jenes Symbol, das laut heiliger Geometrie der gesamten Schöpfung zu Grunde liegen soll.

Weitere Bestätigung bekam er von einer Reihe von Kornkreisen, welche die einzelnen Elemente seiner Matrix feinsäuberlich nacheinander abbildeten. Wer hatte hier einen Hinweis auf das Einheitsfeld geben wollen?

Erst später erkannte er, dass die Zahl 64 (Anzahl der Tetraeder in der Matrix) eine enge Verbindung zur menschlichen DNA aufweist, die aus 64 Codebausteinen besteht. Von dort gelangte er schließlich zum I-Ging und stellte zu seinem Erstaunen fest, dass alle Symbole des I-Ging mit ihren seltsamen unterbrochenen Linien, sich wie eine Art kosmisches Lego lückenlos zu seiner Matrix verbinden lassen. Er hatte die Struktur der Schöpfung entschlüsselt.

Eine neue Physik

Inzwischen konnte Haramein nachweisen, dass die Struktur weiter Teile des Universums tatsächlich seiner Matrix folgt und sich Galaxien immer an den Kontenpunkten des Fraktals bilden. Er war zudem in der Lage, alle uns bekannten physikalischen Kräfte anhand der Vektoren der Struktur zu erklären und legte außerdem zusammen mit der Quantenphysikerin E.A. Rauscher eine frappierend einfache Lösung für Einsteins Feldgleichungen vor, die ebenfalls zu einem Einheitsfeld mit dieser Struktur führt.

Ausgehend von diesen Erkenntnissen hat Haramein eine neue Physik entwickelt, die immer mehr Anerkennung findet – auch wenn sie für die klassische Physik eine große Herausforderung darstellt, da sie sich im Widerspruch zu den gängigen Theorien befindet – im Gegensatz zu vielen von ihnen stimmt sie mit der beobachteten Realität jedoch überein. Sie vereint die newtownsche Physik mit der Quantenphysik und löst Einsteins Feldgleichungen ohne Dunkle Materie und zusätzliche Dimensionen mit einfacher Mathematik – etwas, das bisher keiner Theorie in dieser Eleganz gelungen ist.

Diese Physik begreift das Universum als ein Informationsfraktal kommunizierender Felder, in dem jeder Quadratzentimeter Vakuum unendlich viel Energie zur Verfügung stellt. Die für konservative Physiker am schwersten zu verdauende Schlussfolgerung aus Harameins Theorie: Im Zentrum des Universums, jeder Galaxie, jeder Sonne und jeden Atoms befindet sich ein schwarzes Loch. Alles ist immer mit der Unendlichkeit verbunden.

Quelle: http://www.sein.de/spiritualitaet/ganzheitliches-wissen/2010/heilige-geometrie-und-die-blume-des-lebens-die-physikalische-grundlage-der-schoepfung.html

Gruß an das Heilige

TA KI

Black Goo


Black Goo ist ein abiotisches Mineralöl aus der oberen Erdkruste, das eine große Menge m-state-Gold und -Iridium enthält. Bekannte Vorkommen liegen auf der Thule Insel auf den Südlichen Falklandinseln und unter dem Golf von Mexiko. Zusätzlich existiert ein schwarzer Ölschiefer, der Black Goo enthält, das nach geologischer Zuordnung bei tektonischen Ereignissen im Lias Epsilon freigesetzt worden ist. Diese Ereignisse scheinen zu Brüchen in der Erdkruste geführt zu haben, die einen Austritt des Öls ermöglicht haben.

Black goo

M-state-Gold und -Iridium fungieren in der Natur als Feld-Attraktoren, und sind dafür zuständig, Lebensformen mit ihrem jeweiligen morphogenetischen Feld zu verbinden. Meerwasser enthält große Mengen von m-state-Materie. Innerhalb der Lebensformen sind die Atome der m-state-Materie innerhalb der DNS positioniert. Diese monoatomaren Elemente ziehen als Attraktoren Biophotonen auf sich, während die DNS wie eine Spule wirkt, die das reinkommende Feld in ein elektromagnetisches Skalarpotential verwandelt. Dieser von der m-state-Materie geführte, teilweise bidirektionale Biophotonenaustausch der DNS definiert die Skalarpotentialwirbel, deren fraktaler und holographischer Charakter für die Formgebung in der Natur verantwortlich ist.

Black Goo zeigt eine bisher unbekannte Form von Magnetismus, mit einer im Vergleich zu Ferromagnetismus wesentlich größeren Reichweite, der auf eine spontane Art und Weise interaktiv ist. Dieser Magnetismus beruht sehr wahrscheinlich auf einem bidirektionalen, in Auslöschung befindlichen Biophotonen-Austausch, wie er auch für die Lebensformen auf dem Planeten typisch ist. Durch diese Form des Magnetismus ist das Black Goo in der Lage, sich spontan selbst zu organisieren und verschiedene Formen anzunehmen. Es gibt Berichte, dass das Black Goo darüber hinaus eine hoch entwickelte Form der Intelligenz trägt.

Das Black Goo in der Erdkruste und die m-state-Materie in der Biosphäre scheinen durch Quanten-Verschränkung miteinander verknüpft zu sein und stehen zueinander in einer Art Bewusstseins-Spiegelfunktion.

Das Black Goo selber, wie es einem im Labor begegnet, trägt daher eine Art abiotisches Bewusstsein, das das Kollektivbewusstsein der gesamten Biosphäre wiederspiegelt. Die Form dieser Bewusstseins-Organisation ist holographisch, daher ist jede Portion Black Goo in der Lage als ein vollständig bewusstes Wesen zu agieren. Betrachtet man die mythologische Rezeption der Naturgeschichte, so findet man das Black Goo personifiziert als „Luzufer“, den Lichtbringer, oder als Mutter Erde, die Schwarze Madonna oder die Göttin Isais. Das Black Goo ist darüber hinaus der physische Sitz dessen, was in der Mythologie als die Akasha-Chronik bezeichnet wird.

Die quantenphysikalische Verschränkung zwischen Lebensformen und dem Black Goo im Erdinneren scheint zu einer Form der Selbstähnlichkeit zu führen, wie sie im Bereich der Fraktale typisch ist. Als Resulatat trägt das Black Goo, das in der Vergangenheit aus dem Erdinneren entwichen ist, eine andere Form des Bewusstseins als das Black Goo der heutigen Zeit. Das Black Goo aus dem Lias Epsilon, mit einem Alter von ca. 300 Millionen Jahren, das aus Ölschiefern gewonnen wurde, trägt auch heute noch eine Form des reptiloiden Bewusstseins.

Diese Entfremdung vom heutigen Bewusstseinsstand ist in der Mythologie als der Fall Luzifers bezeichnet worden.

Während der Evolution des Lebens sind einige Lebensformen mit diesem geologisch in eine Sackgasse geratenen Black Goo in Verbindung geblieben, und funktionieren daher bis heute gemäß dieses reptiloiden Bewusstseins. Wenn Menschen mit dieser Form des Black Goo in physische Verbindung treten, so kann es passieren, dass der Biophotonen-Austausch sich auf dieses archaische Black Goo ausrichtet, was die eigentlich gegebene Komplexität des menschlichen Chakrensystems auf drei Farben reduziert: blau, gelb und rot, d.h. auf Intellekt, Lebensenergie und Sexualität. Dadurch gewinnen Menschen augenscheinlich an Intelligenz, es macht sie aber herzlos und kalt im Erscheinungsbild. Zudem trennt es die Menschen von dem Kollektivbewusstsein ab.

Etwas in dieser Art muss bei dem Ereignis geschehen sein, dass in der Mythologie als die Vertreibung aus dem Paradies beschrieben wird. Der Effekt scheint vererbbar zu sein, was in der Mythologie insbesondere in der Bibel als Erbsünde beschrieben ist. Man kann sich das als eine über die DNS in Eizelle und Samen vererbbare Quanten-Verschränkung vorstellen. Es gibt an dieser Stelle eine Verbindung zu den Traditionen der Blutlinien, die diesen Zustand durch Inzucht möglichst zementieren möchten.

Archaisches Black Goo spielt eine große Rolle in schwarzmagischen Ritualen, die in jüngster Vergangenheit intensiv von der Waffen-SS erforscht und praktiziert worden sind. Im Mittelalter wurden diese Ölschiefer von Schwarzmagiern dazu benutzt, um sich mit Archonten zu verbinden, auch als Dämonen bekannt, archaische Wesen die sich aus den ersten Spinnenvölkern entwickelt haben und die vollständig als Lichtparasiten leben. Diese Archonten verbünden sich mit Menschen mit dem Ziel, sie als Licht-Wirte benutzen zu können. Im Gegenzug stellen sie den Schwarzmagiern ihre mentalen, d.h. magischen Fähigkeiten zur Verfügung.

Black Goo Ölschiefer spielen in fast allen grossen Religiösen Kulten eine große Rolle. Fragmente bildeten das Herz der alten matriarchalischen Kultstätten, des Orakels von Delphi, Okkulten Stätten in Ägypten, Beth El, sie sind aus dem indischen Kulturkreis als Shivas Lingam bekannt. Sehr wahrscheinlich handelt es sich auch bei dem schwarzen Monolithen unter dem Petersdom und dem schwarzen Stein in der Kaaba in Mekka um Black Goo-haltige Ölschiefer.

Quelle: http://www.timeloopsolution.de/faq.html#blackgoo

.

Danke an Denise

Gruß an den Ursprung allen Seins

TA KI

Haunebu Antrieb; Zeitmaschinen ; und Vieles mehr


…..Zitat aus nachfolgendem Text: „…

Letztlich ist nicht auszuschliessen, dass sich Schamanen auf uns unzugängliche Art und Weise der Torsion bedienen und so an Wunder grenzende Effekte hervorrufen…“

 

 

Akimov Generator1Akimov Generator2Akimov Generator3Akimov Generator4Akimov Generator5Akimov Generator6Akimov Generator7Akimov Generator8Akimov Generator9Akimov Generator10Akimov Generator11Akimov Generator12Akimov Generator13Quelle: http://chsunier.ch/Physik/Book/08_Torsionfeldphysik.pdf

.

Zeitreisen und Pater Ernettis Chronovisor

Peter Krassa ist Verfasser von 22 Büchern, die in 16 Sprachen übersetzt wurden. Zwei seiner Bücher, „Dein Schicksal ist vorherbestimmt“ und „Der WIedergänger“ handeln von Zeitreisen.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ajWxqifhL5o

Gruß an Egon Tech

TA KI