Christa Laib-Jasinski: Das Morpho-Feld und die Akasha-Welt


.
Gruß an die Erwachenden
TA KI
Werbeanzeigen

1. Gemeinsames Interview Cobra & Corey Goode im Mai 2016 Teil 2


Hier ist die Abschrift des ersten Teils des gemeinsamen Cobra / Corey Goode Interviews von Rob Potter. Das Transkript des zweiten Teils wird veröffentlicht, wenn es fertig ist.
Die Übersetzung ist ein „Joint-Venture“ von HAS, (dem Admin der deutschen Version von spherebeingalliance.com) und Antares (Admin bei transinformation mit den deutschen Übersetzungen von Cobra).

Fortsetzung von Teil 1! (HIER bitte zuerst lesen)

Rob – Sehr gut. Cobra, wir wissen, dass du offensichtlich meinst, es muss einen Wendepunkt geben, der als Event bezeichnet wird. Möchtest du etwas dazu kommentieren?

COBRA – Ja, natürlich. Gerne möchte ich eine Erläuterung geben. Es ist ein Prozess, der Phasenübergang genannt wird. Phasenübergang ist ein Prozess in der Physik, der auch in der Gesellschaft stattfindet. Wenn man eine bestimmte Menge an Energie in eine Gesellschaft hineingibt, dann beginnt sie sich wie Wasser zu verhalten, welches am Sieden ist. Somit erleben wir jetzt dieses kochende Wasser, es ist all dieser Dissens in der menschlichen Gesellschaft, all diese Hinterfragung, die Suche. All diese Unruhe in der menschlichen Gesellschaft ist ein Spiegelbild dieser kosmischen Veränderung. Wenn eine bestimmte Menge an Energie in das System gebracht wurde, beginnt das Wasser zu sieden. Es beginnt sich in Dampf zu verwandeln, und eben dies passiert gerade mit der menschlichen Gesellschaft. Sie geht durch einen Phasenübergang. Der Moment des Phasenübergangs ist das Event. Es ist eine plötzliche Veränderung, die davor ein klein wenig zu spüren ist. Es kann erwartet werden, doch wenn es passiert, es ist ein plötzlicher Übergang. Es ist ein Quantensprung. Auf diese Art und Weise treten Übergänge in der Natur auf. Sie passieren nicht nach und nach. Phasenübergänge geschehen plötzlich und genau dies wird auftreten, weil wir einfach keine Zeit mehr haben. Wir müssen nicht Jahrtausende warten. Wir reagieren tatsächlich auf kosmische Kräfte, die diesen Übergang auslösen. Sie leiten uns durch diesen Übergang, so dass es so schnell wie möglich, so harmonisch wie möglich geschehen kann. Von der menschlichen Rasse ist bekannt, dass sie einen Teil dieses Übergangs übernehmen wird, doch es ist ein globales kosmisches Ereignis und jeder von uns spielt natürlich eine Rolle bei dieser Angelegenheit [dem Event].

Rob – Vielen Dank. Seht euch auch die kymatische Verschiebung an. Ihr seht eine Platte aus Metall, die durch Klang in Schwingung versetzt wird, der Sand wurde einfach darauf gestreut. Wenn nun eine bestimmte Frequenz aufgebaut wurde, bewegt sich der Sand in ein bestimmtes Muster. Wir gehen sehr zügig durch dieses Chaos und das neue Muster ist wiederhergestellt. Corey, gibt es konkrete Pläne, die dir bekannt sind, dass die Sphären-Wesen zu einem späteren Zeitpunkt ausdrücklich offen zu Verbündeten der Oberflächen-Bevölkerung der Erde werden?

Corey – Nein, nicht dass ich wüsste. Mir wurde gesagt, dass sie im Hintergrund bleiben. Da die äussere Barriere und diese verschiedenen Sphären langsam ausgeblendet oder umgewandelt werden, während die kosmische Energie eintrifft, werden sie hier nicht mehr benötigt und wir brauchen sie nicht. Wir werden uns in einem anderen Zustand befinden.

Rob – So scheint es, wir werden einige von ihnen niemals treffen. Cobra, du sprichst von der Widerstandsbewegung (RM). Wir wissen, dass sie definitiv auf der Oberfläche des Planeten beteiligt sind. Es sind viele andere Wesen hier auf dem Planeten für lange Zeit gewesen. Einige kommen und gehen, andere sind jetzt lebenslange Mitglieder der Erde. Würdest du über die Pläne sprechen, die die RM hat, um mit der Oberflächen-Bevölkerung zu kommunizieren? Viele möchten sich dort anmelden, doch das scheint nicht wirklich zu klappen. Welcher Kontakt wird in Zukunft stattfinden?

COBRA – Ja, jetzt ist es nicht sicher, dass diese Kontakte stattfinden können, doch nach dem Event wird der Kontakt begonnen. Die RM wird physischen Kontakt mit Menschen einleiten, ich würde sagen, die die am meisten wachen und bewussten Individuen sind. Dies wird die erste Interaktion sein, welche geschehen wird. Auf der Grundlage dessen, wie dies verläuft, werden sie sich allmählich der Oberflächen-Bevölkerung zu zeigen beginnen. Sie sind nicht die Hauptgruppe, die mit der Oberflächen-Population interagieren wird. Die Hauptgruppe sind die Plejadier, später die Sirianer, die Arkturianer und die anderen positiven galaktischen Rassen unserer galaktischen Nachbarschaft. Die Rolle der RM ist es, das Event taktisch zu unterstützen, um sicherzustellen, dass die Infrastruktur erhalten bleibt, wie Strom, Internet, Lebensmittel-Vertriebskette. Sie werden das Militär in seinen Operationen unterstützen. Sie werden die Medien unterstützen, die Intel veröffentlichen. Es wird nicht allzuviel Wechselwirkung von Angesicht zu Angesicht mit der Oberflächen-Bevölkerung geben, zumindest nicht in der Anfangsphase. An einem bestimmten Punkt nach dem Event werden sie Führungen für bestimmte Oberflächen-Menschen in ihre unterirdischen Behausungen geben. Sie werden einen Teil davon der Oberflächen-Bevölkerung zeigen. Und für diejenigen, die teilnehmen und integriert werden möchten, wird dies möglich sein, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind.

Rob – Corey, möchtest du irgendetwas zu Cobras Fragen und Antworten äussern?

Corey – Es wird Teil des Intel sein, das wir veröffentlichen. Karee von der Anshar hatte nach dem Treffen im Kuiper-Gürtel um ein Treffen mit der Super-Föderation gebeten. Der Zweck dieses Treffens war, dass alle Gruppen die etwa seit der Zeit von Mohammad [?] hier sind, dieses Abkommen oder diese Vereinbarung zu unterzeichnen haben, über den offenen Kontakt oder das offene Erscheinen mit der Menschheit. Dies war [damals gemacht worden], um es uns zu erlauben, uns auf unsere eigene Art zu entwickeln. Sie stimmten überein, die Dinge im Hintergrund zu tun und die Leute nur diskret zu kontaktieren. Ich kenne nicht alle Details dieses Abkommens, doch es ist ziemlich verbindlich und es wurde nach einigem sehr heftigen Gerangel vereinbart, das sie hatten. Es ist etwas, was sie wieder ansehen wollen und einige Änderungen vornehmen, weil einige dieser Gruppen der Innern Erde beginnen wollten, mehr an der Oberfläche zu erscheinen. Dieses Treffen wurde das gewährt, und sie werden sehr bald hoch kommen.

Rob – Cobra, hast du Kommentare zu Coreys Intel?

COBRA – Ja, es hat Vereinbarungen gegeben, doch der Zweck dieser Vereinbarungen war… Der eigentliche Grund, warum die Oberflächen-Bevölkerung nicht kontaktiert wurde ist, weil sie durch die Dunklen kontrolliert und isoliert wurden. Es gab viele positive Gruppen, die die Oberflächen-Bevölkerung kontaktieren wollten und möchten, doch [noch] nicht konnten, weil es einfach zu gefährlich war, weil sich die Kabale revanchieren würde. Es gab einige Fälle, in denen die Oberflächen-Bevölkerung in Kontakt gebracht wurde, und es gab Folgen.

Corey – Die Dracos und andere negative Gruppen haben dieses Abkommen auch unterzeichnet. Dies wird einer der dicksten Teile sein. Beim nächsten Treffen werden nicht nur Vertreter aus der Super-Föderation teilnehmen, sondern es sind auch Vertreter von einigen der negativen Gruppen dort. Somit ist das eine Art von Treffen, die noch nicht geschehen ist, seit die Abkommen eingerichtet und signiert wurden.

COBRA – Ja, aber die Dracos haben nie verhandelt. Sie wollen nur ihre eigenen Wege haben.

Corey – Nun, ich habe sie ein bisschen verhandeln gesehen, aber sie verhandeln ‚mit gespaltener Zunge‘.

Rob – Nun eine Frage für Corey. Du hast die Anshar-Allianz erwähnt, als ob sie das einzige Agartha-Netzwerk seien. Sie scheinen negativ zu sein/ gewesen zu sein, und du sagtest in einem deiner letzten Beiträge, dass sie zum Kuiper-Gürtel genommen wurden und durch den ‚Dreiecks-Kopf‘ ausgescholten wurden und vier von ihnen haben zugestimmt, dass ihre Schelte verdient war. Sie hätten zugestimmt, nun in eine positive Beziehung mit der Menschheit zu gehen und dass drei von ihnen umgekehrt seien. Du hast mir gesagt, dass die Omeganer eine von ihnen sind. Sind dies die einzigen?

Corey – Das müssen wir gerade rücken. Du drückst die negativen Stempel auf, wo sie nicht hingehören. Es ist eine Sache der Sichtweise. (OK) Diese Gruppen sind nicht negativ. Sie sind in einem feindlichen Land und versuchen, zu überleben, doch zur gleichen Zeit liefern sie positive Informationen, obschon sie allerdings einen irreführenden Weg gehen. Aus ihrer Sicht, das musst du verstehen, versuchen sie sich vor den Leuten von der Oberfläche zu schützen, die die Fähigkeit haben, sie anzugreifen und zu töten. Sie leben in einer sehr… Die Dinge sind nicht so geschnitten wie viele Menschen in der Ufologie-Community es gern hätten. Es ist ein sehr wildes Paradigma in dem alle diese Gruppen leben. Sie haben ein sehr seltsames politisches Umfeld, indem sie vor allem zu überleben versuchen, besonders jene, die ihre Botschaften hier haben oder all ihre Zeit im Sonnensystem verbringen. Denn wie Cobra gesagt hat, das Sonnensystem ist ein sehr gefährlicher Ort. (Richtig.) Nicht nur diese dunklen Wesen sind sehr gefährlich, sondern auch wir als Menschen, in dem Zustand, in dem wir sind, sind genauso sehr gefährlich.

Rob – Das verstehe ich. Wir haben eine kriegerische und gewalttätige Natur. Ich sprach vor allem über die Omeganer. Die Chemtrail-Flugzeuge haben tatsächlich das Omeganer Symbol darauf, deshalb betrachte ich sie als feindlich.

Corey – Das muss sich nicht auf sie beziehen. Nur weil es dort unten Gruppen gibt, die eine Swastika haben, hatten sie nicht direkt etwas mit den Nazis oder der NS-Ideologie zu tun. So können Symbole genommen und ihnen ein anderer Zweck gegeben werden. Du weisst, du kannst nicht nur ein Symbol sehen und sofort Schlussfolgerungen ziehen ohne Wissen über die Hintergründe.

Rob – Cobra, was ist deine Ansicht zur Situation. Kannst du die Untergrund-Landschaft beschreiben? Würdest du zustimmen, dass die Allianz der Inneren Erde als feindlich verwendet wurde oder kannst du die Gruppen im Agartha-Netzwerk für uns abgrenzen?

COBRA – Die Untergrund-Situation ist sehr dynamisch und ändert sich die ganze Zeit. Ich bin in Kontakt mit einigen der Fraktionen, nicht mit allen und anscheinend gibt es da unten mehr verschiedene Fraktionen, als wir alle wissen. Aber die RM zum Beispiel hat nie behauptet, sie wären Plejadier oder sich bei irgendeinem Teil der Oberflächen-Bevölkerung präsentiert und behauptet, sie wären Götter und müssten verehrt werden. Dies tat auch wirklich keine der anderen Fraktionen, die ich in dieser Form kenne, weder vom globalen Agartha-Netzwerk noch aus den Östlichen Agartha-Fraktionen. Derzeit findet ein Einigungsprozess statt. Es gibt viel Kontakt, viele Verhandlungen zwischen verschiedenen Fraktionen und viel Misstrauen. Ein Teil dieses Misstrauens kommt durch Manipulationen der Chimera-Gruppe, die eine Fraktion gegen die anderen aufhetzte, und der Zusammenarbeit zwischen der Chimera-Gruppe und den verschiedenen unterirdischen Fraktionen der Dracos aus den 1930 und 1940 Jahren und mit den Nazi-Gruppen auf der Oberfläche. Somit gibt es viel Misstrauen, welches zu jener Zeit geschaffen wurde, und eine Menge Heilung muss noch geschehen. Ich würde auch sagen, vor allem die Östlichen Agartha-Fraktionen haben eine ähnliche Perspektive wie die Oberflächen-Bevölkerung der östlichen Philosophien über das Leben hat. Und das unterscheidet sich doch sehr von dem, wie die Menschen im Westen es betrachten, von der westlichen Idee des Lebens. Somit ist das, was auf der Oberfläche geschieht eigentlich ein Spiegelbild dessen, was unter der Erde passiert. Es wurde Kommunikation zwischen diesen verschiedenen Gruppen etabliert und Heilung findet statt. Doch erneut, das braucht Zeit. Dies passiert langsam, weil sie Jahrtausende von Jahrtausenden der Geschichte lösen, auflösen und heilen. So möchte ich aus meiner Sicht sagen, ich habe noch nie von einer Gruppe gehört, die zu einer Untergrund-Fraktion gehört, die behauptet hätten, sie seien entweder Plejadier oder Retter-Götter oder irgendetwas dieser Art.

Rob – Hier ist eine Frage Jungs, die ich habe, weil ich nahe dem Mt. Shasta lebe. Er ist in meiner Heimat und meinem Herzen nah. Man behauptet, er war immer eine Bastion der Lichtkräfte seit Lemuria. Diese Gruppe ist kein Teil der Anshar- Allianz. Hast du irgendein Wissen über die Innere Erde-Agartha-Zivilisation unter dem Mt. Shasta? Corey…

Corey – Ich habe einige Informationen über die Gruppen erhalten, die nicht nur unter dem Mt. Shasta sind, sondern in der Region bis recht weit oben nach Oregon und Washington. Und sie sind auf jeden Fall eine sehr positive Gruppe und ebenfalls Teil eines Netzwerkes, doch ich bin nicht mit ihnen in Kontakt.

Rob – Cobra, was würdest du über die Mt. Shasta Gruppe kommentieren? Mein südamerikanischer Kontakt Louis und einige andere haben angemerkt, dass es ein starkes Netzwerk von einer sehr positiven Art gibt, das vom Mt. Shasta den ganzen Weg hinunter durch Mittel- und Südamerika verläuft. Was weisst du, Cobra, über diese Gruppe?

COBRA – Die Gruppe unter dem Mt. Shasta und innerhalb des Mt. Shastas ist Teil des globalen Agartha-Netzwerkes, welches aus der Zeit von Atlantis stammt, als ein Teil der Lichtkräfte in den Untergrund fliehen mussten wegen der Archon-Invasion vor 25.000 Jahren. Vor 25.000 Jahren haben sie ein Netz von unterirdischen Städten und unterirdischen Tunneln geschaffen. Einer dieser Tunnel führt durch Alaska, durch den Staat Washington, durch das nördliche Kalifornien mit dem Mt. Shasta, durch Süd-Kalifornien, Mexiko, Zentralamerika und bis ganz unten nach Südamerika. Es gibt es einen weiteren Haupttunnel, der durch den Untergrund Perus verläuft, durch die Karibik, unter dem Atlantik, durch Marokko, durch Ägypten und dann weiter in Richtung Tibet. Das alles ist Teil des gleichen Netzwerkes, und es war eine sehr, und ist noch immer eine sehr positive Zivilisation des Lichtes. Ich würde sie das globale Agartha-Netzwerk nennen, welches existiert und Mt. Shasta-Stadt ist ein Teil dieser Zivilisation. Die Oberflächen-Bevölkerung hat Intel über diese Gruppe durch bestimmte Kanäle empfangen. Gewisse Leute, die in Mt. Shasta gelebt haben hatten Begegnungen. Ich würde sagen, etwa 80% des Intels ist korrekt. Ich würde nicht sagen, dass sie alte Lemurier sind. Ich würde sagen, dass sie Reste der alten positiven Atlanter sind.

Atlantis3

Rob – Cobra, hast du etwas über die Anshar-Allianz-Gruppe im Untergrund gehört, über jene, die Corey erwähnt? Hast du seinen Bericht gelesen? Es geht um die Frau namens Karee, die Omeganer und einige andere. Kennst du diese Gruppe der sieben?

Corey – Die Anshar -Allianz sind nur 3. Diejenigen, die das Saturn-Symbol tragen.

COBRA – Ich habe Coreys Bericht gelesen. Ich habe über diese Gruppe von keiner meiner Quellen gehört, aber ich weiss, dass Sheldon Nidle den Waffenstillstand von Anchara im Jahr 1995 erwähnte.

Rob – Cobra, kannst du über dein Wissen über die Hallen von Amenti sprechen und die Akasha-Aufzeichnungen? Corey hat sie als eine Art Erd-basierter Bibliothek beschrieben. Und sie wollten diesen Kristall wachsen lassen. Ist das richtig, Corey?

Corey – Ja, und das ist eine lebendige Technologie, die eine Menge von Datensätzen in sich hat und diese Technologie kann die Akasha-Chronik anzapfen. Ich weiss nicht genau, worauf du dich beziehst, doch ich habe es mehrfach benannt. Es ist definitiv eine grosse historische Datenbank, die für sie sehr wichtig ist.

Rob – Die Akasha-Chronik ist das Mineralreich, sie speichert alle Informationen, die je auf dem Planeten geschehen sind. Es ist wie eine Art lebendiger Erinnerung, die aktualisiert werden kann.

Corey – Ja, ich habe auch gehört, alles was jemals im Kosmos passiert ist.

Rob – Cobra, was weisst du über die Akasha-Chronik und die Hallen von Amenti sowie die Gruppe, die Corey erwähnt?

COBRA – Okay, die Akasha-Chronik ist der natürliche Abdruck eines Ereignisses in der ätherischen Matrix, in der ätherischen Struktur, der Unter-Struktur der Wirklichkeit selbst. Mit der richtigen Technik kann man immer lesen, was gespeichert wird, den Informations-Eindruck. Die Lichtkräfte der fortgeschrittenen Rassen haben Technologien, um die Aufzeichnung direkt aus der ätherischen Substanz zu lesen. Kristalle, physikalische Kristalle können die Informationen sehr effektiv speichern. Die physischen Kristalle sind mehr und mehr erweiterte Versionen unserer aktuellen Festplatte des Computers. Sie können mehr Informationen speichern, mehrdimensional und effektiver. Grundsätzlich kann auf die Akasha mit bestimmter Technologie direkt von der ätherischen Ebene zugegriffen werden. Die mehr entwickelten Wesen können auf die Akasha-Aufzeichnungen tatsächlich mit ihrem Bewusstsein zugreifen.

Rob – Was ist mit den Hallen von Amenti? Über sie wurde auf den Smaragdtafeln gesprochen, die im Tempel des Mondes in Mittelamerika gefunden wurden. Sie wurden von jemandem namens Thot aus Ägypten aufgezeichnet. Diese Hallen von Amenti seien unter Ägypten.

COBRA – Jede Stadt des Lichts hatte ihre eigenen Aufzeichnungen und vor allem in Ägypten gab es Kristalle, Kristall-Aufzeichnungen der Vergangenheit unter der Sphinx. Und die RM hat diese Kristalle im Jahr 1999 abgerufen, bevor die Kabale sie bekommen konnte.

Corey – Ich habe gehört, sie wurden entfernt.

Rob – Cobra und Corey, ihr habt beide erwähnt, welch eine enorme Macht wir durch Manifestation haben, weswegen uns die Kabale nicht darüber wissen lassen will. Sie nutzen auch Techniken wie Programmierung, skalare Plasmawellen, Gedanken-kontrollierende Bildgebung, die uns gegen uns selbst arbeiten lässt. Wenn unser Gruppenfokus und das kollektive Bewusstsein der einflussreichste Faktor sind, um die Befreiung zu beschleunigen, sollten wir dann als Gruppe versuchen, die gesamte Lichtarbeiter-Gemeinschaft zu ermutigen, zusammen zu kommen, zu meditieren und ein gemeinsames Ziel zu fokussieren. Stimmt ihr beide zu?

Corey – Absolut. Das ist eines der Dinge, über die in unserer Full Disclosure-Projektgruppe (Vollständige Offenlegung) gesprochen wurde. Der 8. Juli ist der Tag der Offenlegung und wir haben eine Anzeigenkampagne und alle möglichen anderen Sachen versucht zu starten, um die Offenlegungen zu fördern.

Rob – Cobra, stimmst du zu?

COBRA – Ja, natürlich. Ich stimme zu, dass Massen-Meditationen der einzige einflussreichste Faktor ist, den die Oberflächen-Bevölkerung zum Durchbruch beitragen kann. Der 8. Juli ist der Tag der Offenelgung und eine Gelegenheit, verschiedene Gruppen zu einem gemeinsamen Ziel zu vereinen und unsere Aufmerksamkeit auf diesen bestimmten Punkt im Raum zu konzentrieren und Zeit, dem Durchbruch näher zu kommen.

Rob – Okay, meine Damen und Herren, viele von euch haben nach dieser Art der Einheit gefragt. Cobra hat bereits eine wöchentliche Meditation. Wir sprachen zuvor kurz darüber – lasst uns dies zu einer einheitlichen, weltweiten Meditation machen mit dem gemeinsamen Ziel der vollständigen Offenlegung und des planetaren Friedens. Ihr habt richtig gehört. Beide Gentlemen werden nicht die einzigen sein. Sie unterstützen einander, Coreys Projekt für vollständige Offenlegung ist das gleiche wie bei Cobra. Es geht um die planetare Befreiung. So, Ihr Lichtarbeiter da draussen, kreiert Banner, Informationen, Videos und Medien für den 8. Juli, den Tag der vollständigen Offenlegung und des planetaren Weltfriedens. Der Schwerpunkt ist es, den Menschen Gewahrsein zu bringen, durch alle Möglichkeit, die zur Verfügung stehen – über Videos kann durch die Social-Media-Gruppen, die uns folgen, das Bewusstsein über die vollständige Offenlegung bis zu den Mainstream- Medien gelangen. So kommen wir ins Gespräch und erreichen das Bewusstsein der Menschen. Nun, es ist also eine beschlossene Sache. Nun Leute, es liegt an euch. Sie könnt durch PFC wirken. Sie nehmen sich der Sache an und ich bin sicher, dass Coreys Projekt für vollständige Offenlegung bereits daran arbeitet, doch wir fügen eine Weltmeditation und den Tag des Friedens hinzu. Das ist beschlossene Sache.

COBRA – Ich würde vorschlagen, dass andere Gruppen, die dem folgen und den Befreiungsprozess unterstützen, auch mitmachen. Wenn David Wilcock dies unterstützen könnte, würden andere Menschen dies unterstützen. Wir alle müssen mehr von dieser Unterstützung manifestieren. Es spielt keine Rolle, ob es meine Meditation ist oder die Meditation von jemand anderem. Was zählt, ist der Fokus und das gemeinsames Ziel zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Raum-Zeit. Dies ist es, was Ergebnisse bringt.

Corey – Fokussiert euch auf die Einheit. Wenn alle von uns in dieser Weise zusammenarbeiten und andere Programme mit unterstützen („Cross-Promoten“) wie dieses und wir alle zusammen an ihnen teilnehmen, werden wir einen Unterschied machen.

Rob – Sehr gut. Untwine hat für Cobra und PFC eine solche Netzwerkgruppe begonnen, die man vielleicht natürlich mit der Full-Disclosure-Gruppe kombinieren könnte und ihr beide könnt allein zusammenkommen. Wir kommen zum Ende dieser ersten Stunde. Wir werden hier einen Teil 2 herausgeben. Cobra, bitte teile deine Web-Site, wo deine Informationen erscheinen, dass Coreys Leute sie lesen können. Einige Leute werden zum ersten Mal darüber hören. Das gleiche gilt für die Menschen, die Cobra zugehört haben. Dies ist eine Chance für euch, euch mit Corey zu verbinden. Cobra, bitte.

COBRA – Ihr könnt bei Google: Cobra, Portal 2012 eingeben und findet meinen Blog. Es gibt eine grossen Schatz an Informationen hier: http://2012portal.blogspot.com

Rob – Es gibt einige Aufstiegskonferenzen, die kommen. Gibt es schon weitere Daten, um dich zu treffen und darüber zu hören?

COBRA – Ja. Wir werden eine Aufstiegs-Konferenz Anfang Juni in Griechenland haben und natürlich ist jeder willkommen, teilzunehmen. http://portal2012.org/Greece.html

Rob – Vielleicht wird es später weitere geben. Corey, bitte teile deine Websites, dein Offenlegungs-Projekt. Leute, ihr könnt beide Gentlemen über ihre Websites unterstützen. Corey…

Corey – Ja, meine Haupt-Website ist http://www.spherebeingalliance.com Dort könnt ihr die meisten meiner Artikel finden. Die neueste Seite ist http://fulldisclosureproject.org. Hier planen wir so einiges, um die Einheit in der Gemeinschaft durch verschiedene Veranstaltungen anzuregen, um auch mit anderen Gruppen zusammenzuarbeiten. Wir beginnen bereits mit der Steven Greer-Gruppe zu arbeiten; um seinen neuen Film „Unacknowledged “ zu unterstützen und beginnen, mit vielen anderen Gruppen zusammenzuarbeiten. Falls ihr die Show sehen möchtet, die David Wilcock und ich zusammen machen: Cosmic disclosure, könnt ihr einige freie Episoden sehen und euch anmelden.

Rob – Das ist wunderbar. Meine Herren, es war wirklich wunderbar, euch beide für diese erste Show hier zu haben. Ich hoffe, die Leute. . .

Corey – Hast du noch eine Konferenz, die bald kommt?

Rob – Danke Corey, für die Erinnerung. Ja, ich habe eine Sommerkonferenz angekündigt. Corey Goode wird für zwei Tage dort präsentiert. Michael Salla wird da sein, Laura Eisenhower, ich selbst. Wir werden am mittleren Tag einige Diskussionen über die vollständige Offenlegung haben, um diese Menschen zu koordinieren, die an den Projekten bereits arbeiten. Für diejenigen von euch, die in den Teams für vollständige Offenlegung arbeiten, kommt zu diesem Wochenende. Corey wird einige Vorschläge zur Zusammenarbeit machen. Die Sommerkonferenz am Mt. Shasta ist vom 26. bis 28. August.
Ich danke euch beiden sehr. Sieg dem Licht. Wir werden sehr bald mit einem Teil 2 des Interviews wieder hier sein.

Quelle: http://trans-information.net/gemeinsames-interview-cobra-corey-goode-im-mai-2016-teil-12/

Gruß an die Glaubenden

TA KI

Weißer und schwarzer Pfad- universelle Lehre Franz Bardon I.


Auf dem modernen Esoterikmarkt herrscht eine mittlere Verwirrung über die vielen angebotenen Pfade. Ganz grob kann zwischen fünf Pfaden unterschieden werden, die der energetischen Höhe des letztendlichen Zieles entsprechen :

  • 1. Der göttlich spirituelle Pfad der völligen Selbstentsagung
  • 2. Der spirituelle Pfad der Selbsterlösung (auch : Samtan – Pfad )
  • 3. Der Pfad der weissen Magie
  • 4. Der schwarze Pfad mit dem Endziel des Verschmelzens in der MAYA – bei Mitbeanspruchnung der spirituellen Kräfte
  • 5. Der Pfad der niederen schwarzen Magie

 

1. Die erste Richtung, die von den göttlichen Hierarchien gewünscht wird, gibt später auch das höhere atmisch-spirituelle EGO auf und ist an eine Tradition wie die Weisse Bruderschaft des Kumara, die Hierarchie des planetarischen Logos oder des EINEN gebunden.
Diese Meister können auf den ganz hohen Einweihungen (dh. 6 und 7 bzw Stufe 21 und 22) – sofern sie sich soweit entwickeln dürfen – nur noch für das Göttliche wirken. Sie haben keine Handlungsfreiheit sondern sind auf ihrer Ebene ein verlängerter Arm zB. eines göttlichen Wesens oder eines Logosses wie des Kumara oder des Einen geworden, der sie überschattet bzw. beherrscht.
Im Hinduismus sagt man dann, der Meister sei Krishna oder Shiva oder eine Maha-Devi. Bei diesen Meistern war die Erleuchtung bzw. die Meisterschaft die völlige Selbstentsagung und evtl. sogar das Aufgehen in den Kräften einer kosmischen Gottheit oder eines höheren Meisters. Das kann soweit gehen, daß der Meister nur noch beobachten kann, was von oben mit ihm geschieht.
Eine ähnliche Ichaufgabe kannte auch das Urchristentum als Paulus sagte :“ Ich muss abnehmen, Christus in mir muss zunehmen“.
Diese höhere Ichaufgabe in ein All-Ich ist aber auch Voraussetzung für die Stufen 21 und 22 der Universellen Lehre, da der Meister sonst nicht in diese Ebene gelassen wird, jedenfalls nicht in absehbaren Zeiten.
Sri Aurobindo sagte beispielsweise : „In meiner ersten Zeit wirkte ich noch mit meinen Kräften für die Menschheit. Jetzt arbeite ich nur noch für das Göttliche“, und er sagte weiter: „Ich kann nicht euer Guru sein“.


2. Die andere Seite des spirituellen Pfades, der sog. SAMTAN-Pfad(Selbsterlösung), führt über die Erleuchtung zur Meisterschaft in die höchsten spirituellen Himmel der fünften Ebene . Wenige Meister kommen hier noch höher auf die Stufe 20 mit der 5ten Einweihung(Agama bedeutet ohne Zugang).
Dieser Pfad reicht meist nicht bis in die göttlich-gnostischen Ebenen des höchsten Sat-Chit-Ananda sondern „nur“ bis in die höchsten spirituellen Himmel bzw. bestimmte hohe Buddha-Länder (Tapo-Loka, 4te Einweihung, Stufe 19)).
Diese Meister wirken soweit es zulässig ist für die Menschheit und nicht für die Interessen einer Bruderschaft oder einer viel höheren Gottheit.
Das höchsten göttlichen Hierarchien, insbesondere die EINEN, lieben sie nicht wegen ihres ICHs und ihres potentiell hilfreichen Wirkens, das sie noch einzuschränken versuchen („Eingriff in das Karma„) und sie lassen sie nicht in die höchsten Ebenen( Machtteilung, Weltenplan ).
Unser Leben steht im Zusammenhang mit einem mehrdimensionalem KARMA, das seine letzte Ursache im allerhöchsten Göttlichen hat, und daher müssen die Dinge so sein wie sie sind !
In diese Kategorie gehören auch die verschiedenen Richtungen des Buddhismusses sowie natürlich der höhere Taoismus und große Teile des Hinduismusses und auch die Kabbalah.

Avatar Buddha Gautama, der ein Lehrer und nicht ein Guru war, warnte die Schüler aus Erfahrung : „Alle grossen Götter und Gurus wollen Euch nur benutzen.“ Deshalb sind die meisten Meister nicht gut auf ihn zu sprechen, aber auch, weil der Buddhismus nur einen unpersönlichen höchsten Geist vergleichbar mit dem EN-Sop(-Aur) der Kabbalah kennt und anerkennt – auch aus Unwissenheit über viel höhere Welten!
Sri Aurobindo hielt ihm ein überflüssiges Aufbäumen des ICHS vor (was nur teilweise zutrifft) , und selbst der den Christus verherrlichende Rudolf Steiner hielt dem Buddhismus Weltflucht vor.
Besonders ärgerlich sind viele hinduistische Schulen darüber, daß der Buddhismus den „höchsten Herrscher“ (Ishvara, Narayana) nicht als „Gott“ anerkennen will, der dieser ja letztendlich aus anderem Grunde auch nicht ist. Selbst Sri Krishna ist als überkosmische Gottheit des höchsten Ananda ist nur Teil des Göttlichen und nicht einmal ein Teil des SAT.
Allerdings endet der heutige Buddhismus mit der Erleuchtung (Stufe 19) des Mahparinirvana, erreicht also die Meisterschaft(Stufe 20) nicht, und er erkennt auch nur den unpersönlichen „Geist“(die grosse Leere) als Ursprung aller Dinge an. Der interplanetare Buddhismus endet vor der Agama-Sphäre(Para-Nirvana) auf der Stufe 20 bzw. der fünften Einweihung. Höhere Buddhas existieren nur in der Sonnenhierarchie.<br< Ähnlich=““ ergeht=““ es=““ dem=““ vom=““ buddhismus=““ beeinflussten=““ taoismus,=““ der=““ maximal=““ stufe=““ 19=““ erreicht.=““ <br=““> Erst Frau H. Blavatsky erwähnt in ihren Schriften weitere Entwicklungsstufen bis zum Parasamvit.

Die hinduistischen spirituellen Pfade unterscheiden drei grosse Richtungen entsprechend den 3 Hauptstrahlen, vergleichbar mit dem Karma-Yoga, dem Bhakti-Yoga und dem Jnana-Yoga:

  • Der Weg des Willens oder der Tat (Das Ich wird zum Werkzeug, zum selbstlosen Arbeiter)
  • Der Weg des Herzens oder der Liebe (der spirituelle Mensch wird geboren und entwickelt sich zum Heiligen)
  • Der Weg des Intellekts oder des Wissens (Das Denken wird zum Denken des spirituellen Weisen )

 

Das gleichzeitige Beschreiten aller drei Wege führt zum Licht und zum spirituellen Selbst, zur höheren Vollkommenheit. Es muss aber noch eine höchste spirituelle Umformung zur seelisch-spirituellen Umformung hinzukommen.
Diese wird später von einer göttlich-spirituellen Phase abgelöst, die die Fundamente der Natur des Unwissens in uns verwandelt.

3. Unter obigen beiden steht der Pfad der okkulten „weissen Magie“, der zB. in den Büchern des verstorbenen Adepten Franz Bardon systematisch beschrieben ist, allerdings unter dort beschriebener ethischer Kontrolle bzw. Introspektion , sowie natürlich als Diener der göttlichen Vorsehung, sonst entwickelt sich schnell ein Schwarzmagier oder zumindest ein Okkultist, der nur für die Wünsche seines kleinen ICHS lebt und seine Fähigkeiten entsprechend einsetzt und evtl. mißbraucht.
Dieser Pfad entwickelt die durch die Naturevolution vorhandene Seele (Astral,Mental) und wirkt mit den vier Elementen der 4 unteren Ebenen, dem Prana oder Chi, den polaren Kräften, dem Allicht, der Allenergie und den verschiedenen Akashas bzw. Äthern.

Der Pfad der reinen WEISSEN MAGIE endet vergleichbar parallel zur Stufe 14 der UNIVERSELLEN LEHRE – dann verzweigt er auf gleicher Ebene (in die kleine mittlere Einweihungskammer der Cheops – Pyramide ) und vollzieht eine Breitenentwicklung mit Höhepunkt im Akasha. (Dazu auch noch “ A.A. Bailey : Eine Abhandlung über weisse Magie“)
Die Weiterentwicklung im Akasha ähnelt etwas der Erleuchtung, der Moksha, der Befreiung aus den drei unteren Welten. Er ist evtl. sogar durch das Maharloka mit einem nicht permananten kosmischen Bewusstsein verbunden, es ist aber nicht Vereinigung mit dem Paramatma-Purusha.
Daher sind auch die höchsten Adepten keine wahren Meister. Auch weist Meister D.K. von A.A. Bailey warnend darauf hin, dass auf unserem Planeten auf der Astralebene, welche viele Magier irrtümlich besuchen und deren Verblendungen erliegen, die schwarze Loge dominiert.
Der Pfad des weissen Magiers geht über die Mentalebene und nicht über die Astralebene, die nur der positive Pol des Negativen ist, während die Materie der negative Pol des Negativen ist. Fr. Bardon deutet in seinem Magiebuch in einem Bild auf eine Art Vajrasattwa als Vollendung hin.

In der bekannten gnostischen Schrift „Pistis Sophia“ werden diese Mächte als Äonen bezeichnet. Diese versuchen dort die Entwicklung der Pistis Sophia zu behindern, allerdings ohne Erfolg. Am Ende vereinigt Sie sich mit „Jesus“.

Die „Mutter“(im Sri Aurobindo Ashram) sprach diesbezüglich vom Druck der Götter(Devas) und dem Ansturm der Dämonen(Asuras), die dem Schüler auf dem Pfade begegnen können.
Sri Aurobindo sprach von etwa 20 % der Strebenden, die Probleme mit solchen und auch mit negativen Mächten bekommen, die dem gefährlichen Zwischenbreich zwischen Materie und Spirit entstammen (Sri Aurobindo : On yoga I-II).

Franz Bardon weist auch darauf hin, dass die positiven Genien(indisch : Suras) der mentalen Sonnenspäre in strahlendem goldenen Licht leuchten. Allerdings unterscheiden sich die negativen Sonnenwesen nur durch eine etwas dunklere Lichtstrahlung. LICHT allein ist also noch kein Kriterium ! Es ist nur eine Energieform von vielen.
„Die grössten Asuras sind die grössten Lichtwesen“, Die Mutter(Aurobindo), Gespräche, 17.2.1951
Auch der shivaistische Zerstörer Rudra ist solch ein ätherisches Lichtwesen (Ru bedeutet „Licht“).
Daher meine Warnung an fortgeschrittene Sucher, das Licht der „Meister“ zu prüfen. Auch die schwarzen Meister(mit allen Möglichkeiten des Menschen) sind auf Erden Lichtwesen mit Anteilen der buddhischen und atmischen Ebene !)
A.A. Bailey schrieb : „Ein Meister hat keine Aura“.

Auch die höchsten Adepten der Akasha der Sphären (Sephiroth) sind noch keine Meister, da ihnen der Transformationsprozess der Synthese der Sephiroth fehlt(“ Das Erscheinen der 10 Sephiroth ist wie ein Blitz ohne Ende“, Kabbalah).

Der schwarze Pfad hat ebenfalls zwei Richtungen :

4. Die aufwärtsstrebende Richtung des schwarzen Pfades führt über die buddhische Ebene in die „materiellen“ Akasha der Maya . Es ist der breite schwarze Pfad der Persönlichkeit und der persönlichen Erfüllung ohne Moral – zum „schwarzen Meister“(Chi Ru, Meister des KAL, die „Meister mit dem schwarzen Gesicht“). Ein indisches Beispiel ist die schwarze (Kala-)Kali im Gegensatz zur hellblauen Kali. Im Hinduismus ist dieser Pfad als ‚Schwarzer Tantra‘ bekannt.
Die dunklen zornigen Buddhas, die allerdings auch oft einen Yidam darstellen, dienen aber der Beherrschung solcher Kräfte.

Die schwarzen Meister haben eine lange Erfahrung mit der Menschheit und wissen genau, mit welchen Versprechungen sie die Menschen auf ihren Pfad locken können.
Der schwarze Pfad entwickelt die Persönlichkeit…..die schwarzen Meister können ihr Selbst nicht überwinden …..auch die schwarzen Meister streben nach Reinheit……auch die schwarzen Meister sind mächtige Wesen……die schwarzen Meister arbeiten mit der Polarität……der schwarze Meister arbeitet mit Täuschung(Maya)…
Das Wirken der schwarzen Meister dient immer versteckt einem bösen Zweck …. ..Erst auf der vierten Einweihung trennen sich der weisse und der schwarze Pfad völlig.
Am Ende eines kosmischen Zyklusses lösen sich die schwarzen Meister zusammen mit der Maya auf.
(Zitate aus den Büchern von A.A.Bailey)
(Dazu : A.A.Bailey : Briefe über okkulte Meditation S. 143 und S. 201, Rohm-Verlag ).

Diese „aufwärtsstrebende Richtung“ des schwarzen Pfades benutzt den buddhischen Shabda und den Atman mit ihren Möglichkeiten ebenfalls, das heilige OM, die heilige Kuh Krishnas, das naturgemäss auf der buddhischen Ebene als Pranava eine Schwingungsform der Maya darstellt.
Hierhin gehören zB. auch jene Gruppierungen, die Yoga und Meditation nur zum „besser leben“ oder „um aus allem den größten Nutzen zu ziehen“ benutzen, und dann später dem kleinen Ich die Krone der Erleuchtung aufzusetzen beabsichtigen. Ihnen wird dann die eigene Selbstsucht zum Fallstrick.
Ein unbewusstes modernes Musterbeispiel für die Entwicklung der Persönlichkeit und des kleinen ICHS sind ja der „HERR“ oder die „DAME“, die gekonnt und gewinnend auftreten, und dabei genau ihre Bedürfnisse und Rechte kennen – unsere Kultur hat ja ihre Wurzeln im Samsara. Dies ist auch nicht mein persönliches Vorurteil. Auch A. A. Bailey(Meister D.K.) spricht sich gegen die Verbreitung von OM-Atemtechniken an feine Damen und Herren aus, damit sich diese es sich damit noch bequemer machen können.
Solche selbstbezogenen Gruppen finden trotz praktischer Unterdrückung der spirituellen Bewegungen heute manchmal Anklang, weil sie dem Zeitgeist entsprechen. Es ist ein grosser Unterschied, ob ein Schüler das Wissen nur für sich ausnutzt oder sich auch innerlich dem Göttlichen unterwirft(Sadhana) und es auch innerlich vertritt.

Einige schwarze Meister verbreiten eine Mixtur von „guten und bösen“ Techniken und Mantrams . Zudem lässt der schwarze Meister die Schüler oft unbewusst mit seinen ätherischen Kräften wie Satelliten um sich kreisen.

Damit kommen wir zur letzten Sorte schwarzer Meister, nämlich derer, die ihre „Meisterschaft“ durch Überschattung eines schwarzen Meisters oder von negativen Genien von einer höheren Ebene erlangten und (evtl. sogar unfreiwillig) ihre niederen Körper zur Verfügung stellten.
In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts liessen sich einige üble tibetische Bön-Lamas (Tibet hatte sich damals bis zur Zerstörung der Klöster durch die Chinesen in zwei Lager aufgespalten) während ihrer Überschattung durch Dämonen filmen.

Der schwarze Pfad entwickelt die vierfache Persönlichkeit und damit den Kausalkörper, der weisse Pfad unterwirft sie der spirituellen Seele.
Es ist für einen Anfänger leider praktisch nicht möglich, einen getarnten schwarzen Meister zu unterscheiden, denn insbesondere dieser benutzt und beherrscht die Kräfte der buddhischen und atmischen Ebene, damit auch den Pranava und die Macht und das niedere Licht des NADA-BRAHMAN, und er verfügt neben seiner stofflich-ätherischen Entwicklung über etwas ähnliches wie die Erleuchtung (eine Art von Moksha mit Befreiung aus den drei unteren Welten).
Er ist also hochentwickelt und fusst in den materiellen Akashas mit ihren Siddhis, nur endet sein Pfad in der Maya und nicht im Paramatma bzw. noch höher – und dementsprechend ist auch seine Aspiration.
Im Hinduismus gibt es vergleichbar die kosmische Gottheit SHIVA – den lichten göttlichen Zerstörer – und die Akasha-Zerstörer-Gottheit RUDRA. Sie sind beide kosmische selbstbewusste Schöpfungskräfte. Hier offenbaren sich zwei polare Wirkungen des ersten Strahls. Auch die unreine Maya als Produkt des zweiten Strahls hat sich ja nicht selbst geschaffen.

Die unterste Stufe der negativen Aspiration ist der sog. Schwarzmagier der sich mit den Unterwelten befasst, die im Hinduismus als die 7 Kapalas bekannt sind. Dieser entwickelt sich standardmässig über die Astralebene, wo die schwarze Loge dominiert und mißbraucht u.a. die Kräfte des Muladhara – Chakrams.

5. Die andere abwärtsstrebende Richtung der schwarzen Pfades ist die sog. involutionäre schwarze Loge der unteren negativen Welten, über die sich die Meister ausschweigen.
A.A. Bailey spricht hier von altem kosmischen Übel(als letztendliche Manifestation grosser dunkler Wesenheiten hoher Ebenen), das sich in unserem Sonnensystem eingenistet hat. Im Sirius-Sytem gebe es zB. keine schwarze Loge.
Im Hinduismus sind es die Pisatchas, der Islam spricht von 12 Oberteufeln, Rudolf Steiner nannte sie „arimanische Mächte“.
Natürlich arbeiten viele schwarze Meister jener hohen dunklen Ebenen okkult mit dieser schwarzen Loge zusammen bzw. bedienen sich solcher Kräfte.
Schüler dieses Pfades bedienen sich insbesondere der negativen Aspekte der Elemente und der Kräfte des untersten Chakrams, die für den Evolutionsprozess nicht benötigt werden. Ich will das hier nicht weiter ausführen (nicht wegen des zu erwartenden Spottes über einen solchen „Glauben“).

Schwarzmagier gibt es heutzutage zB. unter den Woodoo-Priestern, im schwarzen Tantra, aber auch in der tibetischen Bön-Religion, die sich früher ganz offen in die Gelbmützen und die Rotmützen aufgespaltete, deren eine Richtung sich früher offen zur schwarzen Magie bekannte. Weiterhin gibt es weltweit kleine Gruppen und getarnte schwarze Magier.

Ich erwähne die beiden schwarzen Pfade insbesondere deshalb, weil wir auf unserer Erde auf einem negativen Planeten wohnen, und daher sollte der Schüler nicht blauäugig auf die allschützende Wirkung des Lichtes vertrauen. Die Welt ist aus Kräften aufgebaut und nicht aus Ideen.

Es gibt also viele Entwicklungswege entsprechend den vielen positiven und negativen Energien auf allen Schöpfungsebenen. Das Göttliche ist natürlich die höchste Erfüllung und Herrlichkeit, aber die Erleuchtung und die Meisterschaft werden vom Göttlichen nicht verschenkt, für das der Mensch nur ein Werkzeug ist, dessen es sich beliebig bedient – leider für Ziele die auf unserem Planeten nicht dem Fortschritt der bevölkerungsmässig explodierenden Menschheit dienen.

 “ Tiefste Gedanken „

Aber ich habe trotzdem auch noch unbeantwortete Fragen : Falls es einen letztendlichen Gott (im Satyaloka) gibt, so müsste er doch aus einer wie immer gearteten Substanz bestehen. Wie entstand diese Substanz und warum gibt es nicht GAR NICHTS ? Es wäre doch normal, dass gar nichts existierte – weil das Existierende logisch aus etwas kommen muss, und dieses wiederum usw.
Ich denke, also bin ich und fühle, also bin ich. Aber warum existiere ich und warum existiere ich überhaupt ?
Ist es die Begrenztheit des Bewusstseins, das nur kausal in Raum und Zeit denken kann und bei „NULL“ und „UNENDLICH“ Denkprobleme hat, oder liegt die synthetische Wahrheit auf einer Ebene, auf der es weder Existenz noch Nichtexistenz gibt ?

Gibt es Freiheit ?

Das Göttliche ist als letzter Schöpfer allwissend und allmächtig (das sagen alle Traditionen).
ABER 1. : Wie kann es Freiheit geben, wenn Gott allmächtig ist. Wenn freie dh. unbestimmte Entscheidungen möglich sind, sind diese Gott diesbezüglich ausser Kontrolle geraten. In diesem Punkt wäre er dann nicht mehr allmächtig.

ANDERERSEITS : 2. Ist Gott allwissend, so weiss er um die Zukunft. Gäbe es freie Entscheidungen, so könnte er die Zukunft nicht mehr wissen und wäre nicht mehr allwissend in diesem Punkt (mit allen Konsequenzen).

UND 3. : Ist Gott wirklich allwissend und allmächtig, so lenkt er alles, und es gibt keine Freiheit. Dann kann aber niemand anders sein als er ist – dh. nur Gott ist letztendlich verantwortlich.
Das „Inch Allah“, „es fällt kein Spatz vom Dach ohne den Willen Gottes“ und Stellen aus dem Jap Ji der Sikhs über die Determinierung durch Shabda wären dann verständlicher. (Andererseits gilt : Wo kein Richter ist. Wer wollte Gott richten für sein Handeln.)

ABER 4. : Wenn Gott die Dinge festlegt und allwissenderweise die Zukunft kennt, so muss er die Dinge exakt so lenken, dass sie genauso kommen, wie er die Zukunft sieht : Was aber legt dann die Zukunft vorher fest ? Wird Gott von einer höheren Instanz gelenkt ?

Die Logik unseres Verstandes ist allerdings mit Vorsicht zu geniessen, denn der Verstand vergleicht und entscheidet sich oft für das Plausible : Das Existierende müsste aus etwas nicht Existierendem entstanden sein. Aber eine Fläche ist in der Dimension des Raumes unendlich oft enthalten, ebenso der Raum in der 4.ten Dimension. Sollte es nur 7 Dimensionen geben (genau wie die 7 Strahlen mit den 3 Hauptstrahlen), so könnte der Hintergrund eine uns nicht bekannte höhere Physik sein. Auch stellt sich die Frage, warum sich periodisch alles innerhalb der 5 unteren Ebenen nach Äonen langsam wieder auflöst und dann wieder entsteht. Hier wäre irgendwie noch die Zeit im Spiel, allerdings mit einer unverständlichen Periodizität, die die höhere göttliche Freiheit zu ichlosen periodischen Schöpfungsakten reduziert.

Auch das Christentum hatte ursprünglich eine Antwort auf die Frage nach der Schuld.
Paulus sagt in Römer 8.9 :
Folgt daraus, dass Gott ungerecht ist ? Keineswegs ! Er sagte ja zu Moses : Ich erweise meine Gunst, wem ich will und ich schenke mein Erbarmen, wem ich will. Es kommt also nicht auf den Willen des Menschen an, sondern nur auf Gottes Erbarmen. So liess Gott auch dem Pharao sagen : Ich habe dich zum König gemacht, um an dir meine Macht zu zeigen und meinen Namen der ganzen Welt bekanntzumachen. Gott verfährt also ganz nach seinem freien Willen : Dem einen schenkt er seine Gnade, und den anderen macht er so starrsinnig , dass er sich gegen ihn verschliesst.
Man wird mir entgegenhalten : Warum zieht uns Gott denn dann für unser Tun zur Rechenschaft ? Wenn er einfach über uns verfügt, dann können wir ja nicht anders. Aber bedenkt doch, wer wir sind ! Wie dürfen wir uns anmasssen, Gott zu kritisieren ! Sagt vielleicht ein Werk zu seinem Schöpfer : Warum hast Du mich so gemacht ? Denkt an den Töpfer. Er hat das Recht seinen Ton nach Belieben zu verwenden. Er kann aus ein und demselben Tonklumpen zwei ganz verschiedene Gefässe machen : Eines für die festliche Tafel, ein anderes als Behälter für den Abfall.
Später sagt Paulus : Freuen wir uns, dass wir nicht Gefässe des Zornes Gottes sind.

Auch in JESAJA 45,9 findet sich diese Gott-Tongefäss-Beziehung ähnlich beschrieben.

Die Antwort eines Paulus kann mich aber nicht befriedigen : Einmal hat Gott alles direkt und indirekt geschaffen und verursacht, andererseits wird er schnell zornig und produziert die niedrige (Maya-)Zornes-Energie der unteren Welten, wenn Ihm etwas nicht passt, also auch das Böse.
Mir erscheint das persönlich als Mangel an Erhabenheit und Wahrhaftigkeit, also als Mangel an Vollkommenheit.
Auch ist die Angewiesenheit eines Paulus auf das Erbarmen Gottes nicht unbedingt ein Fall von harmonischem Schöpfungsaufbau ! Der erleuchtete Mensch hat als Abbild Gottes einmal die Fähigkeit zur klaren Erkenntnis auch der für Gott nicht schmeichelhaften Wahrheit.
Zudem ist der Zorn unverständlich, das er ja durch seine Allmacht der Drahtzieher aller Geschehnisse und damit auch aller Verbrechen ist.

Aus dem Buddhismus kommt die Antwort : Wie kann Vollkommenes unvollkommenes erschaffen oder wollen ?

A. A. Bailey(Meister D.K.) spricht davon, dass wir hier die Unvollkommenheiten des Sonnenlogos sehen, im Zusammenhang mit dem Wirken der sieben kosmischen Avatare oder Strahlenherren, und dass die höchste überkosmische Gottheit im SAT nicht bekannt sei, die jenseits aller höchsten Logosse der vielen Universen existieren muss.

Quelle:http://www.universelle-lehre.de/

…danke an Wilfried S.

Gruß an die Erkennenden

TA KI