Ukraine fordert Schadenersatz von Russland


2e9bd33fb3de7dceceb8ca108ab364c2_L

Russland müsse nach den Worten des  ukrainischen Ministerpräsidenten, Arsenij Jazenjuk,  wegen Zerstörungen  in der Ostukraine Schadenersatz zahlen.
Jazenjuk twitterte am Sonntag: Die Ukraine muss für den Wiederaufbau der zerstörten Gebiete in Donbass (die Provinzen Donezk und Lugansk) von Russland Schadenersatz verlangen. Als Reaktion auf diese Aussagen sagte der Vizevorsitzende des DumaVerteidigungsausschusses Franz Klinzewitsch: Diese Aussage bedeutet, dass die ukrainische Regierung nicht vorhat, die Region Donbass, die von der ukrainischen Armee zerstört wurde, aufzubauen. Weiterhin bezeichnete er die Aussagen des ukrainischen Ministerpräsidenten als zu profitgierig und unverschämt, und fügte hinzu: Jazenjuk gibt wie immer unprofessionelle Aussagen von sich. In den vergangenen acht Monaten sind die Städte in den Regionen Donezk und Lugansk wegen monatelangern Gefechten  zwischen der Armee und Wolhswehr  stark zerstört, wodurch über eineinhalb Millionen Menschen obdachlos wurden.
.
.
Gruß nach Rußland
TA KI
.

Gastbeitrag von Traugott Ickeroth


 

putin tanztGeheimgesellschaften

  • Die (west)ukrainische Junta, durch Putsch der demokratisch gewählten Regierung an die Macht gekommen, greift die Ostukraine an. Ukrainer töten Ukrainer. Der Westen schreit: Wer stoppt Putin?
  • In einem friedlichen, demokratischem und transparentem Referendum stimmen die russischen Bürger der Krim über einen Anschluß an Russland ab. Mit überwältigender Mehrheit wird dem Anschluß zugestimmt, was Putin auch respektiert und die Krim aufnimmt. Der Westen schreit: Wer stoppt Putin?
  • Der Flug der Malaysischen Fluggesellschaft MH 17 wurde über das Kriegsgebiet umgelenkt und dann abgeschossen. Die Daten der Black Box, längst in London ausgewertet, werden nicht veröffentlicht. Das Gespräch der Flugsicherung in Kiew mit den Piloten der Unglücksmaschine wird nicht veröffentlicht. Die Satellitenfotos der USA und der NATO werden nicht veröffentlicht. Die Daten der deutschen AWACS-Flugzeuge (fliegende Radarsysteme etc.) werden nicht bekannt gegeben. Anhand der gewonnenen „Beweise“ wird den Separatisten bzw. Putin die Schuld zugewiesen. (Interessanter Weise sagt eine Zeugin, daß alle Leichen – Dosenfleisch, da schon längst verwest und in Formaldehyd eingelegt – asiatisches Aussehen hatten…! Und das als Niederländer… Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Der Westen schreit: Wer stoppt Putin?
  • Eine Kolonne von 23 russischen Panzern wird in der Region Lugansk entdeckt, Eine Invasion! Die Kolonne hatte eine Unsichtbarkeits-Tarntechnik, daher konnte man sie ja auch nicht fotografieren. Die Zeugen sind unbekannt. Der Konvoi wurde vaporisiert, daher auch keine Fotos danach. Der Westen schreit: Wer stoppt Putin?
  • Ein Hilfskonvoi mit 287 LKW, finanziert mit Spenden der russischen Bevölkerung, wurde an der Grenze schikanös tagelang aufgehalten. Man hatte große Bedenken, daß dies eine weitere getarnte Invasion sei. Das hat sich ja auch bewahrheitet. Im ersten LKW war die russische 5., 8. und 21. Armee. Im zweiten LKW waren die 1., 7. und 11. Panzerdivision, Im dritten LKW war die Atom-U-Bootflotte. Im nächsten weiß lackierten LKW waren 1,5 Millionen Infanteristen usw. Der ukrainische Zoll hat sie nicht entdeckt, da die sich alle hinter einem Glas Babynahrung versteckt hatten. Ein weiterer raffinierter Trick des phösen Putin. Der Westen schreit: Wer stoppt Putin?
  • Die faschistische Junta, an deren Spitze der jüdische Waffen- (und Schokoladen) Fabrikant Poroschenko sowie der ebenso auserwählte Premier Arsenij Jazenjuk, Marionette der Neocons, steht, läßt die beiden Großstädte und viele kleinere Ortschaften mit schwerer Artillerie beschießen und bombardieren. Mit inzwischen knapp 3.000 zivilen Toten. Die Geschäftsführerin der Bundesrepublik in Deutschland GmbH Merkel, ehemalige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda IM „Erika“ nimmt für die Faschisten eine Bürgschaft von 500 Millionen auf. Der deutsche Steuerzahler finanziert das Metzeln von Zivilisten. Und der Westen schreit: Wer stoppt Putin?
  • Nördlich von Lugansk werden hunderte getötete Soldaten der Ukis, von Uki-Flugzeugen aus in einem See versengt. Den Angehörigen wurde erzählt, daß sie „vermisst“ seien. Man versucht zu verheimlichen, daß bereits über 30.000 (in Worten dreißigtausend) Ukis gefallen sind. Taucher bargen mehrere Hundert Leichen, diese wurden bei Krematorsk (heißt wirklich so) in mobilen Krematorien verbrannt. Für vermisste Soldaten braucht die Junta nicht zu zahlen. Der Westen schreit: Wer stoppt Putin?
  • Putin schlägt beiden Seiten vor, einen humanitären Korridor für eingekesselte und verwundete Ukis zu schaffen. Die Neurussen stimmen zu unter der Bedingung, daß die Waffen da bleiben, bzw. abgegeben werden. Dies ist eine weitere Einmischung und üble Provokation von Putin. Der Westen schreit: Wer stoppt Putin?
  • Am 29.08. bricht Oligarch Pjotr Poroschenko – (Vermögen 1,7 Milliarden US-Dollar. Ehemaliger Präsident der ukrainischen Nationalbank und Medienzar – seinen geplanten Türkeibesuch ab, da abermals eine russischen Invasion stattfindet. Gestochen scharfe Satellitenfotos von vor drei Jahren anläßlich einer russischen Militärübung beweisen dies exakt. Beobachter der OSZE weisen wiederholt darauf hin, daß es keine Invasion gäbe. Der Westen schreit: Wer stoppt Putin?
  • Bei Novoasowsk verdient eine Tochtergesellschaft von „Academi“, ehemals die Söldnerfirma „Blackwater“ mit einer lustigen Idee Geld: Privatleute können für nur US-350 Dollar (pro Schuß) aus einem Panzer von Ostukrainern bewohne Dörfer oder Häuser mit Haubitzen beschießen. Ich finde das ist relativ preiswert, dennoch werden Harz-4-Empfänger diese Chance nicht wahrnehmen können. Diese Benachteiligung finden einige vielleicht als Ausgrenzung; es wäre die Aufgabe der Grünen bei der Finanzagentur-GmbH Subventionen zu beantragen oder diesen Sachverhalt im Bundestag zur Sprache zu bringen. Der Qualitätsjournalismus berichtet natürlich detailliert darüber. Und der Westen schreit: Wer stoppt Putin?
  • Ein kampfstarkes polnisches Bataillon sowie US-Söldner, amerikanische Militärberater und CIA-Agenten kämpfen auf Seite der Ukraine. Ebenso schicken etliche Oligarchen ihre Bataillone ins Gefecht. Selbst Vitali Klitschko hat seine kleine, 500-Mann-Privatarmee im Einsatz: Kiev1. Auch hierüber berichtet der Mainstream ausführlich. Die NATO ist darüber entsetzt und schreit: Wer stoppt Putin?
  • Freunde und Verwandte auf russischer Seite sind über das Abschlachten von Zivilisten – ihren Familienangehörigen – entsetzt und eilen, ob Bauer oder Angestellter, ob mit militärischer Ausbildung oder ohne, ihren Verwandten über die Grenze zu Hilfe. Abermals eine Invasion, welche eine Sondersitzung der NATO nach sich zieht. Die Zuständigkeit der NATO diesbezüglich ist klar erwiesen, da die Ukraine kein Mitglied der NATO ist. Ist ja logisch. Der Westen schreit: Wer stoppt Putin?
  • Putin hat am 3. September einen Sieben-Punkte Friedensplan vorgelegt. Nach diesem aggressiven Akt fragt man sich abermals: Wer stoppt Putin?
  • Man könnte die Fragen endlos fortsetzen: In Guantanamo wird wie in vielen geheim gehaltenen Lagern gefoltert: Wer stoppt Putin?
  • Libyen, der Gazastreifen, Syrien, Irak, Afghanistan, Somalia usw. werden dem Erdboden gleich gemacht: Wer stoppt Putin?
  • Die Anzahl der Militärbasen der USA im Ausland wird auf über 1.000 geschätzt. (Die tatsächliche Anzahl ist geheim.) Spätestens hier muß man sich fragen: „Wer stoppt Putin?“
  • Permanente Drohnenangriffe jetzt auch in Afrika. Hochzeitsgesellschaften werden regelmäßig zerfetzt. Besonders die Praxis der „doppelten Angriffe“ ist Satanismus pur. Dabei werden gezielt durch zeitversetzte, erneute Angriffe Helfer getötet, die sich nach dem ersten Angriff um die Verletzten kümmern. Dies führt dazu, daß sich immer weniger Menschen trauen, den Verletzten nach einem Angriff zu helfen. Der Friedensnobelpreisträger wütet wie ein Irrer. Der Westen fragt: Wer stoppt Putin?
  • Die bereits seit Jahren anhaltenden Provokationen gegen Russland lassen das Schreckgespenst eines dritten Weltkrieges am Horizont aufgehen. Und der Westen heuchelt: Wer stoppt Putin?
  • Nur sehr wenige westliche Medien weisen darauf hin, daß die führenden Kräfte des Umsturzes vom Maidan wie des Krieges gegen die Ostukraine Nazis wären. Aber das ist auch nicht richtig, denn wenn sie national eingestellt wären, würden sie kein “Assoziierungsabkommmen“ und die spätere Vollmitgliedschaft in der EU anstreben, da sie ja damit ihre Souveränität an die EU, eine nicht gewählte NGO korrupter Bürokraten abtreten würden. Es handelt sich in Wirklichkeit um Faschisten nach der Interpretation des Dutsche: „Faschismus ist, wenn die Wirtschaft die Politik kontrolliert.“ Angesichts der Bodenschätze im Osten der Ukraine, insbesondere im Dozneker Becken werden – zusammen mit geopolitischen und geostrategischen Interessen – die Zusammenhänge klar. Wie schon Zbigniew Brzezinski in „Die einzige Weltmacht“ schrieb: „Die Ukraine hat eine Schlüsselstellung im eurasischen Raum…“ Die Anglozionisten und Neocons verlangen weitere Sanktionen. Diese Sanktionen treffen hauptsächlich Europa und am meisten Deutschland. So frage ich mich: Wer stoppt Merkel? Wer stoppt die Kriegshetzer Steinmeier oder IM Larve, äh Gauck? Und vor allem: Wer stoppt die deutschen GEZ-Zahler?

    © Traugott Ickeroth
    Danke Traugott
    Gruß an Dich
    TA KI