Ein grüner Bürgermeister macht sich unbeliebt… (…bei seiner Parteiführung)


.

Gruß an die Sehenden

.

.

.

TA KI

Werbeanzeigen

Deutsche raus Migranten rein!!!


Dieses Video zeigt auf, dass Deutsche für Migranten Platz machen müssen.
Warum? Das Video zeigt Beispiele auf.

Viele Spaß

Euer Sergeant Meinungsfrei

Quellen und sehenswerte Inhalte

https://www.youtube.com/watch?v=5_71Z…

https://www.welt.de/videos/video14766…
http://www.focus.de/immobilien/mieten…
http://rtlnext.rtl.de/cms/mieter-mues…

http://www.focus.de/immobilien/mieten…

Sergeant Meinungsfrei

Gruß an die Klardenker

TA KI

Aktuell: Deutschland greift unter scheinheiligen Gründen in Syrien ein


Anmerkung: Die Zentralbanken der Welt halten ihr ungedecktes Geldsystem mit geschaffenen Schuldblasen am Leben, indem sie Geld schöpfen und expandieren, in die Hände anderer, umverteilen. Das Schuldgeld stellt aber keinen Vermögenswert da sowie es gerne unwissentlich verbreitet wird. Die Schulden können niemals beglichen werden. Der Prozess, der Abhängigkeiten und der ständigen Geld-Expansion schließen sich nicht gegenseitig aus. Es bedingt einander.

Um dieses Schulden basierte System am Leben zu erhalten wird die Welt in einen großen Weltkrieg geschickt. Die meisten Menschen sind aber nicht dazu in der Lage, zu erkennen, dass alles dies Vorbereitungen sind für einen Dritten Weltkrieg, der wieder Millionen von Menschenleben kosten wird.

Der Einsatz der Bundeswehr, jetzt, in Syrien ist lange geplant gewesen. Er stellt schon gar keine „Kehrtwende“ da. Dennoch behauptet das der Mainstream. Das zweite Attentat ist letztendlich im größeren Bild konstruiert und stellt den passenden Baustein da, der dazu führen soll, in Syrien ein zu marschieren. Entscheidend dabei ist, dass Deutschland sich auch hier an der Stelle, nicht von Frankreich diktieren lässt wie es auf welche Art und Weise in Syrien interveniert.
Die CDU und ihre Kriegstreibenden Anhänger, präsentieren der Bevölkerung nun den lange geplanten Einsatz in Syrien.
Dabei muss aber klar sein, während das geschieht, dass die bedeutet, dass wir die Pforten öffnen zu einem großen Weltkrieg.
Wir als Deutsche greifen in einen Brandherd ein, was nicht ohne Konsequenz bleibt.
Die US-Hegemonie zeigt bereits heute auf, welche Feinde man auf sich zieht. Die die man selbst erschaffen hat?!

Zitat:
„Verteidigungsexperte Rainer Arnold klar: Das ist ein Kurswechsel – denn die Tornados sind dazu da, Bodenziele zu bekämpfen. “

SPD-Verteidigungsexperte ArnoldTornados nach Syrien: „Deutschland wird Teil des militärischen Einsatzes“
[ http://www.focus.de/politik/deutschla… ]

Militärallianz gegen den IS
Regierung will Tornados zur Aufklärung nach Syrien schicken
[ http://www.faz.net/aktuell/politik/te… ]

Es braucht 100.000 Soldaten, um den IS zu besiegen
[ http://www.welt.de/politik/article149… ]

Angela Merkel in Paris
Kanzlerin hält militärisches Vorgehen gegen IS für notwendig
[ http://www.tagesspiegel.de/politik/an… ]

USA bezeichnen Mord an Su-24-Piloten als „Selbstverteidigung“ – Video
[ http://de.sputniknews.com/politik/201… ]

Regierung will Aufklärungstornados nach Syrien schicken
[ http://www.welt.de/politik/deutschlan… ]

Deutschland will Aufklärungsjets nach Syrien schicken
[ http://www.zeit.de/politik/deutschlan… ]

CDU: Deutschland schickt Aufklärungs-Tornados nach Syrien
[ http://www.morgenpost.de/politik/arti… ]

.
Gruß an die Klardenker
TA KI

Erneuter Übergriff auf Frau in Magdeburg


Schon wieder hat es in Magdeburg einen Übergriff auf eine Frau gegeben. Es ist der vierte allein im Oktober. Kurz nach der Tat nahm die Polizei drei Männer fest. Offizielle Angaben über die mutmaßlichen Täter gibt es nicht. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT handelt es sich um Asylbewerber. Die Staatsanwaltschaft wollte diese Information weder bestätigen noch dementieren.

Polizisten suchen im Gebüsch nach Spuren.

Die Ermittler sichern Spuren in den Büschen am Uniplatz.

In Magdeburg ist schon wieder eine Frau Opfer eines Übergriffs geworden. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Fall in der Nacht zum Freitag am Universitätsplatz. Die 19-Jährige sei gegen vier Uhr morgens von mehreren Personen bedrängt worden. Es sei jedoch noch nicht sicher, ob sie vergewaltigt worden sei. Die Frau stehe unter Schock und könne noch nicht befragt werden. Der Polizei zufolge wird sie derzeit in einem Krankenhaus untersucht.

Verdächtige sind Asylbewerber

Schon kurz nach der Tat konnten drei Männer festgenommen werden. Polizei und Staatsanwaltschaft machten keine offiziellen Angaben über die Verdächtigen. Die Polizei kündigte zunächst eine Presseerklärung an.

Die Staatsanwaltschaft entschied daraufhin jedoch, dass man sich wegen des laufenden Ermittlungsverfahrens noch nicht äußern wolle.

Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT handelt es sich bei den drei Männern um Asylbewerber aus Afghanistan. Die Staatsanwaltschaft wollte dies weder bestätigen noch dementieren.

Ob die Festnahmen mit der Vergewaltigung und den beiden versuchten Vergewaltigungen in Magdeburg zusammenhängen, ist nach dem jetzigen Stand unklar.

Bereits der vierte Fall im Oktober

In der vergangenen Wochen hatte die Polizei in Magdeburg ihre Präsenz verstärkt, nachdem es im Oktober drei sexuelle Übergriffe gegeben hatte. Zunächst wurde Anfang Oktober eine Frau auf dem Neustädter Friedhof vergewaltigt. Nur wenige Minuten später wurde sie erneut angegriffen, konnte sich in dem Fall jedoch wehren.

Am 22. Oktober bedrohte ein Mann eine Frau mit einem Messer und forderte sexuelle Handlungen. Doch die Frau wehrte sich lautstark und der Täter ergriff die Flucht. Am vergangenen Wochenende versuchte ein Unbekannter eine 19-Jährige in ein Gebüsch zu ziehen. Die junge Frau konnte sich wehren, der Täter ließ von ihr ab und flüchtete.

Die Polizei sucht mit Phantombildern nach den mutmaßlichen Tätern der ersten Fälle. Die zurückliegenden Taten ereigneten sich im Stadtteil Neustadt. Jedes Mal beschrieben die Opfer die Täter als Personen mit südländischem Aussehen.

fahndungsfotos104_v-standard43_zc-698fff06

Fahndung nach Tätern von Magdeburg-Neustadt Polizei sucht mit Phantombildern nach Vergewaltigern

Nach der Vergewaltigung einer 24-jährigen Frau in Magdeburg fahndet die Polizei weiter nach den Tätern. Nun wendet sie sich mit Phantombildern an die Öffentlichkeit und sucht Zeugen und Hinweise. [mehr]
.
.
Gruß an die Frauen die, sich mit allen zur verfügungstehenden Mitteln in massiver Form agressiv sich dagegen zu  wehren wissen!
TA KI

Bürgermeister: „Grenze schließen, Männer abweisen“


Buergermeister_Grenze_schliessen._Maenner_abweisen-Harte_Worte_aus_Graz-Story-479452_630x356px_515417c5512018b5d7253e422bb6fbff__nagl_jpg

Angesichts der Flüchtlingskrise fordert der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) im Interview mit der „Steirerkrone“ eine härtere Gangart und eine Schließung der österreichischen Grenze zu Slowenien. Außerdem sollen Männer prinzipiell abgewiesen werden. Dass dies „unschöne Szenen“ geben würde, ist Nagl bewusst.

„Wir müssen die Grenze zu Slowenien dichtmachen, so gut das möglich ist. Völlig undurchlässig kann man keine Grenze machen“, so Siegfried Nagl zur „Krone“. Dass Deutschland seine Grenzen schließen wird, steht für Nagl außer Zweifel: „Das ist eine Frage von Wochen! Wir brauchen darum einen Plan B.“ Und der sei eben das Abriegeln der österreichischen Grenze zu Slowenien.

Familien, Frauen, Kindern und alleine flüchtenden Jugendlichen will Nagl aber die Hand reichen: „Für diese Menschen müssen wir bei uns einen Platz haben und helfen. Den Männern, die zu uns wollen, müssen wir aber klar zu verstehen geben, dass für sie hier kein Platz ist.“ Und das möglichst schon jetzt, ehe sie sich auf die Reise machen.

Dass er mit dieser Forderung polarisiert, ist dem Grazer Bürgermeister durchaus bewusst: „Auf einem Schiff, das in Seenot geraten ist, werden zuerst auch die Kinder und die Frauen gerettet, nicht die Männer.“ Auch ist dem Grazer Bürgermeister klar, dass, sollte die Grenze zu Slowenien tatsächlich abgeriegelt werden, „unschöne Szenen folgen würden, die eigentlich niemand haben und sehen will“. Dennoch sieht er keine andere Möglichkeit: Graz und der Steiermark drohe ansonsten die völlige Überforderung.

Heftige Kritik von SPÖ und Grünen

Die Forderungen des Bürgermeisters zogen umgehend Kritik von SPÖ und Grünen nach sich. SPÖ- Graz- Geschäftsführer Bernhard Just nannte Nagls Vorschlag in einer schriftlichen Reaktion „zynisch“. Der Bürgermeister gebe „wieder einmal den Rechtspopulisten, wenn er sagt ‚Auf einem Schiff in Seenot werden zuerst auch die Kinder und Frauen gerettet, nicht die Männer‘ und dann die Männer gleich gar nicht mehr retten, sondern ertrinken lassen will“. Eine selektive Grenzschließung sei nicht umsetzbar. „Grenzen dicht“ würde zudem die stark exportorientierte steirische Wirtschaft massiv Jobs kosten, so Just, dessen Partei mit der Grazer ÖVP ein Arbeitsübereinkommen hat.

Die Grüne Umwelt- und Kulturstadträtin Lisa Rücker warf Nagl vor, die Haltung in der Flüchtlingsfrage aufzugeben. Die Grundvoraussetzungen, diese bewältigen zu können, seien „aktive Verantwortungsübernahme, vertrauensbildende Maßnahmen und eine laufende Aufklärung über die Situation durch die verantwortlichen ranghöchsten Politikerinnen und Politiker in unserem Land“, so Rücker. Nagl habe diese Verantwortung in Graz bisher glaubwürdig wahrgenommen, nun folge er seinem Landeshauptmann Schützenhöfer „in ein Fahrwasser, das die Gesellschaft weiter spalten wird. Mit der Forderung nach Zäunen, dem Prognostizieren von ‚unschönen Szenen‘ und der absurden Idee, Männer vom Asylrecht auszuschließen, ist jetzt niemandem geholfen.“

(…)

Quelle: http://www.krone.at/Oesterreich/Buergermeister_Grenze_schliessen._Maenner_abweisen-Harte_Worte_aus_Graz-Story-479452

Gruß an die Klardenker- Männer stehen im Krieg an der Front und nicht flüchtend in der Nähe von Frauenröcken!!

TA KI

 

Insider-Bericht aus dem Zuwandererlager in Freital (Sachsen


Der folgende Bericht erreichte mich dieser Tage. Für seine inhaltliche Richtigkeit kann ich keine Garantie übernehmen. Er stimmt aber umfassend mit dem überein, was andernorts aus ähnlichen Lagern berichtet wird. Daß für die Zuwanderer unsere Supermärkte zu kostenlosen Selbstbedienungsläden geworden sind, scheint immer mehr um sich zu greifen. Da uns die nötigen Informationen von offizieller Seite in der Regel vorenthalten werden, sind wir auf Einzelberichte wie den folgenden angewiesen, um ein ungefähres Bild von dem zu bekommen, wie die Wirklichkeit im neuen Deutschland aussieht, in die uns Merkel und Co. gerade führen:

„Ein Insider erzählt aus erster Hand. Ein Tagesablauf im Zeltlager in der Bremer Straße in Dresden. Allem zum Trotz, Krankheiten wurden keine bestätigt, obwohl das teilweise in den sozialen Netzwerken behauptet wurde. Zur Zeit halten sich da 1048 Asylanten auf.

Der Bericht:

Drei Mal am Tag ist Essensausgabe. Mit dem Nachmittagssnack sogar viermal!!! Es gibt drei Wahlessen, da von den feinen Herrschaften ja nicht jeder alles isst.
Selbstverständlich alles kostenfrei.
Das Verhalten der „Flüchtlinge“ wird täglich dreister. Man fordert mittlerweile freien Tabak für alle! Die 14 Sicherheitsleute werden angepöbelt und bespuckt.
Die Wachleute müssen übrigens ihr eigenes Essen mitbringen, bekommen also nichts vom ROTEN KREUZ, obwohl am Abend Unmengen weggeschmissen werden.

Beim Essen fassen, kommt es permanent zu Schlägereien.
Einmal in der Woche gibt es Taschengeld. Pro Person (auch Kinder) 33,33 €! Macht also pro Woche 34.929,48 €. Also im Monat 139.719,36 € !!!
geschenktes Geld vom PACK; DEM STEUERZAHLER.
Dafür gehen wir Trottel brav arbeiten und schlucken alles widerstandslos
Geldausgabe geschieht nur unter Polizeischutz, da herrscht Ausnahmezustand.
18:00 Uhr ist Schichtwechsel und es kommt die Sicherheit für die Nacht.

Der Grund: nachts gibt es Stress, weil unsere traumatisierten Freunde sich besaufen (während wir schlafen um Früh einigermaßen fit zu sein, oder während wir Nachtschicht haben). Meine Frage war: also setzen die ihr Taschengeld gleich in Suff um? Nee nee, … der Suff wird geklaut. Im Supermarkt um die Ecke. Da gehen die mit 20 Mann rein, fressen sich voll und gehen mit Taschen voller Bier und Schnaps wieder raus.

Einfach an der Kasse vorbei! Die Kassiererin hat natürlich Angst und traut sich nichts zu unternehmen. Bis 50.-€ darf ja auch nichts gemeldet werden.
So, das war ein kleiner Einblick in das friedliche Zeltlager in Dresden in der Bremer Straße. Ich kann uns nur wünschen, dass noch viel mehr von diesen traumatisierten Dieben und Säufern zu uns kommen, damit Deutschland erblüht. – Euch allen viel Spaß auf der Arbeit und überlegt nicht beim Steuer zahlen, es ist für einen guten Zweck. Der Überbringer dieser Infos wird nicht benannt, da er dort integriert ist.

Viele Grüße vom PACK aus Freital.“

Dazu ein persönlicher Nachtrag:
Gestern machte ich einen Besuch bei einem russlanddeutschen Übersiedler, der zu unserer Gemeinde gehört. Er erzählte: sie mußten damals gut 300,- DM Miete bezahlen im Übergangswohnheim. Wer im Übergangswohnheim Geschirr etc. kaputtmachte, etwa weil ihm ein Teller runterfiel, der mußte die Unkosten erstatten. Dafür hatte der Hausmeister eine Preisliste für das ganze Inventar. Er selbst hatte eine Zeitlang den Posten des Hausmeisters inne.
Die Russlanddeutschen waren immerhin unsere eigenen Volksgenossen. Sie hatten in der ehemaligen Sowjetunion oft nicht weniger, zum Teil wohl viel mehr zu leiden gehabt, als viele der Wohlstandstouristen, die heute illegal in unser Land einfallen. Diese bekommen alles umsonst hinterhergeschmissen. Sie kosten uns Steuerzahler noch eine gigantische Menge an Verwaltungsaufwand, z.B. die im Bericht genannten Sicherheitskräfte. Würde man die ganzen Kosten zusammenzählen, dan gehe ich davon aus, daß die Zuwanderer – die rechtskräftig abgelehnten, die in Bearbeitung befindlichen und die gerade Ankommenden – uns im Jahr über 100 Milliarden Euro kosten. Dafür werden viele dieser Leute immer dreister. Daß viele von ihnen von Grund auf eine kriminelle Einstellung haben und nicht bereit sind, sich in Europa an Recht und Ordnung zu halten, das zeigt schon die Tatsache, daß fast alle in Ungarn versuchen, dort die Registrierung zu vermeiden, was das EU-Recht vorsieht. Sie wollen nach Deutschland. Und das setzen sie mit aller Gewalt durch. Recht und Ordnung sind ihnen dabei vollkommen egal. Und wir denken, wenn sie in Deutschland angekommen sind, dann wird das anders werden? Die Wirklichkeit spricht eine andere Sprache!

Quelle: http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=806

Gruß an die Fassungslosen

TA KI

Schröder will „Einwanderung in unser Sozialsystem“


Gerhard Schröder fordert eine „Agenda 2020“ für eine moderne Zuwanderungspolitik. „Wir müssen diese Migration nach Europa steuern“, schreibt der ehemalige Bundeskanzler in der „Welt am Sonntag“.

Bundeskanzler-a-D-Gerhard-Schroeder-2-2-

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) fordert eine „Agenda 2020“ für eine „moderne Zuwanderungspolitik“. „Wenn wir auch in Zukunft ein sozial und wirtschaftlich starkes Land sein wollen, dann brauchen wir Zuwanderung“.

In Deutschland werde die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter stark schrumpfen. „Was wir also brauchen, ist eine Einwanderung in unser Sozialsystem. Denn ohne diese können wir Renten in der Zukunft gar nicht mehr finanzieren“, so Schröder.

Das Asylverfahren biete vielen keine Perspektive auf einen Verbleib in Deutschland. „Wenn wir versuchen, die Tür zum Asylverfahren zu schließen, dann müssen wir daher eine legale Tür zur Zuwanderung öffnen. Nur in der Legalisierung der Zuwanderung besteht die Chance, diese kontrolliert zu halten“, schreibt Schröder.

„Keine neuen Eisernen Vorhänge“

„Wir dürfen diese Migration in und nach Europa nicht durch neue Eiserne Vorhänge zu verhindern versuchen. Stattdessen müssen wir sie steuern, müssen integrieren und müssen Perspektiven in den Herkunftsländern schaffen.“

Hintergrund für Schröders Forderungen sind die zuletzt stark gestiegenen Flüchtlingszahlen in Deutschland einerseits und die hohe Zahl rechtsextremistischer Anschläge andererseits.

Schröders Parteifreund und Vizekanzler Sigmar Gabriel kritisierte jüngst die europäische Politik in der Flüchtlingskrise scharf. Dass Europa zu keiner gemeinsamen Asyl- und Flüchtlingspolitik finde, sei eine Schande, sagte Gabriel am Samstag in Berlin.

Kritik von SPD-Chef Sigmar Gabriel

Europa scheitere nicht an Griechenland oder einer Finanzkrise. „Europa droht zu scheitern an diesem skandalösen Umgang“ mit Flüchtlingen, erklärte er. Der SPD-Chef kritisierte auch andere EU-Staaten.

Es könne nicht sein, dass nur wenige Länder Flüchtlinge aufnähmen oder dass Deutschland als einziges Land bei der Bewältigung der Krise auf der griechischen Insel Kos geholfen habe. Nur wenn die Europäische Union zu einer solidarischen und gemeinsamen Politik finde, könne es gelingen, die Grenzen in der Staatengemeinschaft auf Dauer offenzuhalten, betonte Gabriel.

Gabriel zeigte sich zuversichtlich, dass es beim geplanten Spitzentreffen zwischen Bund und Ländern im September zu weitreichenden Vereinbarungen zur Unterstützung der Kommunen und der Integration von Flüchtlingen kommen wird.

Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article145777823/Schroeder-will-Einwanderung-in-unser-Sozialsystem.html

Gruß an die Aufgewachten

TA KI