A-Rakete am Dyatlov Pass?


.
Gruß an die Sehenden
TA KI
Werbeanzeigen

Kam Bereits Im Altertum Nuklear-Technologie Zum Einsatz?


Einige Minuten nach der Detonation der ersten Atombombe im Bundesstaat New Mexico, auch bekannt als Trinity Test, erinnerte sich Dr. Julius Robert Oppenheimer, der wissenschaftliche Leiter dieses Projektes, an einen Vers aus der heiligen Hindu-Schrift, der Bhagavad Gita. „Ich bin der Zerstörer der Welten geworden“ Nach dem Trinity-Test wurde Dr. Oppenheimer gefragt, ob dies die erste Atombombe war, die in der Geschichte der Menschheit explodiert ist, und er antwortete: „Nun, ja, in modernen Zeiten, ja“ Diese Antwort wirft viele Fragen auf.

.
Gruß an die Nachdenklichen
TA KI

Verlorene Atombomben – Amerikas geheimes Erbe


Der kanadische Taucher Sean Smyrichinsky hätte sich vermutlich verwundert die Augen gerieben, wäre er nicht unter Wasser gewesen, auf der Suche nach Beute. Nicht weit entfernt der Inselgruppe Haida Gwaii, nahe Banks Island, hatte er erst kürzlich einen kleinen Erkundungstauchgang unternommen, wie er sich später im Interview mit der Canadian Broadcast Corporation (CBC) erinnerte:

„Ich war auf der Suche nach etwas Fisch für den nächsten Tag“, erklärte der passionierte Taucher, und ergänzte: „Ich dachte, ich unternehme einen kurzen Aufklärungstauchgang. Aber beim Tauchen habe ich mich ziemlich weit vom Boot entfernt. Dann fand ich etwas, was ich noch nie zuvor gesehen habe.“

Die Rede war von einem etwa vier Meter langen Objekt, welches die Form eines zur Hälfte aufgeschnittenen Bagels hatte und Smyrichinsky zunächst spontan an ein Ufo erinnerte. Als er seinen Tauchfreunden von dem vermeintlichen Ufo- Fund berichtete, erwiderte einer seiner älteren Vereinskollegen, dass es sich hierbei möglicherweise um ‚Die Bombe‘ handeln könnte.

‚Die Bombe‘, damit ist jene erste Atombombe in einer Reihe von vielen weiteren gemeint, die die US- Airforce im Laufe der letzten 60 Jahre verloren hat. Shit happens. Am 14. Februar 1950 waren dem B- 36 Bomber der US- Airforce bei einem Routineflug von Alaska nach Texas gleich drei der sechs Propellertriebwerke in Brand geraten und ausgefallen. Das Flugzeug musste aufgegeben werden. Zwölf der insgesamt 17 Besatzungsmitglieder konnten sich mit dem Fallschirm retten, der Rest von ihnen verschwand mitsamt dem Convair- Flugzeug in den Tiefen des Pazifiks, unweit der kanadischen Küste. Zuvor hatten sie noch eine verhängnisvolle Fracht über dem Wasser abgeworfen. Eine voll und ganz einsatzbereite Atombombe vom Typ Mark vier. Jene Bombe, die Sean Smyrichinsky nun durch Zufall gefunden zu haben glaubt. Mittlerweile hat sich die kanadische Marine der Sache angenommen.

Seither wiederholte sich dieses Szenario ständig aufs Neue, so dass mittlerweile ganze Megatonnen an Sprengkraft in den Tiefen der Weltmeere schlummern, wenn sie nicht gerade bei einem Überlandflug verloren gehen, wie im Falle des spanischen Städtchens Palomares, auf welches gleich vier amerikanische Atombomben niederregneten. Nachdem am 17. Januar 1966 eine B- 52 bei einem Überflug über die Region Palomares beim Luftbetanken mit dem Tankflugzeug kollidiert war, hatte es die vier Bomben verloren, die rund um das Städtchen zu Boden stürzten.

Die Gegend um Palomares ist bis heute radioaktiv verseucht, weil einer der Nuklearbehälter beim Aufprall aufplatzte und sein tödliches Inventar, bestehend aus drei Kilo Plutoniomstaub, freigab. Dass während des Kalten Krieges von den vielen Atombomben, die im Rahmen der Operation ‚Chrome Dome‘ (von 1960 bis 1968) von US- Bombern entlang der sowjetischen Grenzen geschleppt wurden, immer wieder welche verloren gingen, ist ein für die US- Airforce nicht ungewöhnliches Ereignis, wie der folgende Text zeigen wird.

Empty Quiver (Leerer Köcher), so lautet eine amerikanische Code- Bezeichnung für eine abhanden gekommene Atomwaffe. Es handelt sich hierbei um ein Ereignis der Kategorie Pinnacle (Gipfel, Höhepunkt), eine Klassifizierung für einen atomaren Notfall, der das Eingreifen höchster Kommandostellen erfordert. In den USA soll dieser Fall bereits 92 mal eingetreten sein.

Wieviele verlorengegangene amerikanische Atombomben derzeit unendeckt in den Meeren dieser Welt herumliegen, weiß niemand genau. Das Brookings Institut geht von lediglich elf Bomben aus. Tatsächlich müssen es jedoch deutlich mehr sein. So berichtete die griechische Zeitung To Wima in einem Bericht aus dem Jahre 1999, dass von einem US- Kriegsschiff nahe der griechischen Küste ein Atombombe ins Wasser gefallen und in den Tiefen der Ägäis verschwunden sei. Da auf die Bergung des gefährlichen Sprengkörpers verzichtet wurde, schlummert sie auch heute noch südlich der Insel Kreta im Bodensediment des Meeresgrundes vor sich hin und kann jederzeit explodieren.

Auch 1958 ging eine dieser Bomben verloren, als ein B- 47 Bomber der US- Airforce in der Luft vor der Küste Georgias mit einem F- 86 Jet kollodierte. Angeschlagen konnte sich der Bomber daraufhin zwar noch weiter schleppen, wollte jedoch mit der gefährlich Fracht an Bord unter diesen Umständen nicht landen und erbat daher die Erlaubnis, die Bombe abwerfen zu dürfen. Erlaubnis gewährt.

Dass gerade Japan amerikanischen Atombomben skeptisch gegenüber steht, darf nicht verwundern. Dies änderte sich auch nicht, als 1965 vor der japanischen Küste ein Kampfjet vom Typ A-4E Skyhawk vom Deck des Flugzeugträgers Ticonderoga rollte und ins Meer stürzte. An Bord eine amerikanische Wasserstoffbombe mit einer Sprengkraft von einer Megatonne. Die japanische Regierung war derhalben not amused, wusste den Vorgang jedoch bis 1989 zu vertuschen. Erst dann berichteten die Medien darüber.

Große Geheimhaltung gab es auch, als im Januar 1968 eine B- 52 mit vier Atombomben an Bord nahe dem US- Stützpunkt Thule in Grönland abstürzte. Die Zündsprengladungen der Bomben detonierten dabei, aber da die Bomben gesichert waren, erfolgte keine Nuklearexplosion. Dennoch wurde radioaktives Material über weite Flächen verteilt. Die Bomben selbst schmolzen dabei ins Eis hinein. Bergungsmannschaften sammelten jedes noch so kleine Stück von den Bomben ein und trugen tausende Kubikmeter kontaminierten Eises ab. Als man die eingesammelten Stücke wieder zusammen setzte, stellte sich heraus, dass eine der Bomben fehlte und bis heute fehlt.

Wer soviele Atombomben verliert, täte gut daran, die möglichen Fundorte auf einer Karte zu verzeichnen. Eine solche Geheimkarte soll tatsächlich existieren. Sie umfasst verlorene Nuklearsprengkörper vor den Küsten Norwegens, Spaniens, vor der Atlantikküste Marokkos, sowie vor den Küsten New Yorks und Floridas. In dem Film Nuclear Rescue 911 spricht der Dokumentarfilmer Peter Kuran von mindestens 32 Unfällen mit scharfen Atom- und Wasserstoffbomben in den Jahren von 1950 bis 1980. Seiner Ansicht nach sind mindesten sechs dieser Bomben spurlos verschwunden.

Um das Ganze etwas abzukürzen, hier eine Zusammenfassung eines kleinen Teils all der Massenvernichtungswaffen, welche die USA zuerst zusammenbauten und dann nicht wiederfinden konnten. Am 10. März 1956 stürzte eine B-47 von der MacDill Air Force Base nach einem missglückten Luft- Auftankmanöver ins Ionische Meer vor der griechischen Küste und verschwand mit waffenfähigem Nuklearmaterial für immer in der Tiefe. Am 28. Juli 1957 ließ ein amerikanisches Kampfflugzeug bei einem Notabwurf zwei Atombomben im Atlantik verschwinden. Interessant ist auch der Fall einer weiteren B-47, die am 10. Oktober 1957 mit einer Atombombe, wenn auch mit ausgebauter Nuklaerkapsel, kurz nach dem Start von der Homestead Air Force Base in Florida abstürzte. Die Zünd- Sprengladung explodierte dabei, glücklicherweise ohne weitere Folgen.

Ein weiterer Verlusst ereignete sich, als am 05. Februar 1958, als eine B-47 nach einer Kollision mit einem F-86 Kampfjet per Notabwurf eine Wasserstoffbombe vom Typ Mk.15 in der Nähe von Savannah und Tybee (Kalifornien) aus 2.200 Metern Höhe im Atlantik versenkte. Dass die Bombe nie gefunden wurde, erübrigt sich wohl zu sagen. Ebensowenig wie jene Wasserstoffbombe vom Typ MK90, die am 25. November 1959 bei der Notwasserung einer P-5M der US- Navy nahe Whidbey- Island (Bundesstaat Washington) für immer verloren ging.

Spätestens an dieser Stelle wird sich der aufmerksame Leser wohl die Frage stellen, wie es sein kann, dass Gottes unentbehrliche Nation ständig mit scharfen Nuklearsprengkörper Übungsflüge veranstaltet, bei denen sie diese dann verliert. Vielleicht sollten die zuständigen Stellen Holzatrappen einführen, die schwimmen wenigsten im Wasser, so dass man sie wiederfindet. Jedenfalls zeigt der verantwortungslose Umgang der USA mit den gefährlichsten Massenvernichtungswaffen, die die Menschheit je gesehen hat, wes Geistes Kind jene sind, die gerade so sehr damit beschäftigt sind, uns Europäer in einen heißen Konflikt mit der Atommacht Russland hineinzukomplimentieren. Wer solche Verbündete hat, benötigt keinen Totengräber, denn er verdampft bei knapp 100 Millionen Grad Celsius rückstandsfrei im Auftrag des Pentagons.

Quellennachweis und weiterführende Links:

spektrum.de
paperblog.com
deutsch.rt
brightsblog
shortnews.de
orf.at

Quelle: http://www.neopresse.com/politik/usa/verlorene-atombomben-amerikas-geheimes-erbe/

Gruß an die Denkenden

TA KI

Interview mit Cobra bei Prepare for Change / 2


Einführung zu den Enthüllungschroniken Teil 2 des Interviews,

übersetzt von Eliana

Teil 1 ist hier zu lesen!

Lynn – Ok. Was in Tianjin, China am 12. August passierte und aussah wie eine große pilzförmige Explosion, war das eine Atombombe? War es etwa ein Racheakt der Illuminaten gegen die Chinesen, die jetzt aufgrund ihrer Währungsentwertung am Tag davor, am 11. August immer weniger kontrollierbar sind?

COBRA – Das ist genau das, was passiert ist. Das ist Teil des Krieges zwischen der Östlichen Allianz und der Kabale. Die Kabale hat so viel wie möglich schmutzige Waffen benutzt. Diese Situation wird in der Zukunft zu einigen unerwarteten Konsequenzen für die Kabale führen. In Wahrheit hat sie mit dieser Aktion den Prozess beschleunigt. Besonders diese Handlung wird spezielle Folgen für die Kabale haben.

Lynn – OK. Besonders in den letzten Jahrzehnten waren die Illuminati sehr erfolgreich darin, die Massen zu täuschen nach dem Motto „Der größte Trick des Teufels ist, die Illusion in der Welt aufrecht zu erhalten, er würde nicht existieren“. Weshalb diskutieren während dieser kritischen Zeit in der spirituellen Gemeinschaft so wenige Menschen die Existenz von Luzifer und Satan, dafür jedoch umso mehr das Thema Ausserirdische? Was ist der Grund dafür?

COBRA – Der Grund für all das ist der, weil diese Wesen, die du erwähnt hast, nicht länger wichtig sind in der Gesamtskala der Ereignisse. Einer von beiden wurde in die Zentralsonne gebracht und der andere arbeitet jetzt für das Licht. Details darüber sind momentan noch klassifizierte Information.

Lynn – Ist es korrekt, in der Zeit des Aufstiegs von einem „Abernten der Seelen“, von der Dunkelseite ebenso wie von der Lichtseite, zu sprechen?

COBRA – Das Wort „Abernten“ ist emotional sehr aufgeladen in diesem Bezug. Der Aufstieg bezeichnet einen Prozess, in dem die Schwingungsfrequenz von Wesen auf diesem Planeten und anderen angehoben wird sowie eine Verschmelzung der menschlichen Persönlichkeiten mit ihrer Seele und den Lichtfrequenzen. Ein Abernten wird es weder von der einen noch von der anderen Seite geben. Es ist einfach ein evolutionärer Prozess, der nicht nur „Das Event“ herbeiführt, sondern eine weitere spirituelle Entwicklung über das Event hinaus mit sich bringt.

Lynn – Was wird in den nächsten 10-20 Jahren nach dem Event geschehen: rechnest du mit den massiven prophezeiten Erdveränderungen oder mit einem „Himmel auf Erden“?

COBRA – Nach dem Event wird es viele viele, sehr positive Veränderungen geben, die das endgültige Ziel haben, das die Erde wieder zu einem paradiesischen Planeten wird, wie es einst der Fall war. Zum Beispiel werden wir nach dem Event den Erstkontakt erleben und darauf werden die verschiedensten positiven Rassen Technologien einbringen, um all die Verschmutzung zu reinigen. Es wird ein Prozess des Erwachens für die Massen stattfinden, welcher in eine sehr positive galaktische Gesellschaft auf der Oberfläche dieses Planeten führen wird.

Lynn – Großartig. Kannst du ein wenig Licht auf die mysteriösen Lichtsäulen werfen, die in den vergangenen Wochen überall auf der Erde gesichtet wurden? Was ist ihr Zweck und wie sind sie entstanden?

COBRA – Die meisten sind Lichtreflexionen in der Landschaft oder künstliche Blitze von Kameras. Etwa 10-20% von diesen Sichtungen sind echte Manifestationen des Wirkens der Lichtkräfte, um die Masse der Erdbevölkerung zu erwecken.

Lynn – Danke für die Klärung. Hat sich etwas bezüglich des Ablaufes des finanziellen Resets geändert, d.h. ist es immer noch notwendig, dass das alte System kollabiert, damit das neue greifen kann?

COBRA – Dies ist unverändert. Ich erwarte einen vollkommenen Ausfall aller Bankensysteme für eine gewisse Zeitperiode, da dies der einzige Weg ist, auf dem die gesamte Transformation stattfinden kann.

Lynn – Gut, das beantwortet die generellen Fragen zu den momentanen Ereignissen.
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
~Wichtiger Hinweis zwischendurch~
Wenn diese Information mit dir resoniert und du regelmäßig über Neuigkeiten von Cobra und dem Prepare-For-Change-Team informiert sein möchtest, laden wir dich hiermit ein, dich für den Newsletter einzutragen: www.prepareforchange.net. Unsere nächste Sendung mit COBRA heißt: Die Enthüllungschroniken, Serie 1- Die Schöpfung. COBRA wird uns in der Zeit mit zurücknehmen und sein Wissen mit uns noch tiefer teilen, beim Ursprung der Schöpfung beginnend. Wir möchten klarstellen, dass die heutige Sendung lediglich die Einführung in unsere wundervolle Enthüllungsserie-Serie darstellt, die euch hoffentlich mit der Information und Weisheit ausrüsten wird, die ihr für die stattfindenden Veränderungen anwenden könnt – nicht nur im Bereich des praktischen Lebens, sondern besonders für das Weiterkommen auf eurem spirituellen Pfad. Unsere Absicht ist es, euch dabei zu unterstützen, selbst unterscheiden zu üben bei den vielen Informationen, die zur Verfügung stehen. Somit können wir gemeinsam lernen, Spekulationen, „Erfindungen“, Desinformation und Misinformation überflüssig zu machen, die momentan die Mainstream-Medien und den größten Teil des weltweiten Netzes überfluten.
COBRA ist das erste Individuum, das 2012 das sogenannte „Event“ angekündigt hat, das nun unter vielen Namen bekannt ist. Ihr könnt alle erleuchtenden und informierenden Neuigkeiten auf seiner Webseite www.2012portal.blogspot.com lesen. Seine Information hat sich über die Zeit hinweg als konstant präzise herauskristallisiert.
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Lynn – Cobra, kannst du für die neu dazugekommenen noch einmal erklären, worum es geht, wenn wir über „den Durchbruch“, „das Event“ (The Compression Breakthrough, The Event) sprechen?

COBRA – Der Compression Breakthrough ist ein Prozess, bei dem das Licht die Oberfläche des Planeten erreicht. Wir haben Lichtkräfte oberhalb der Planetenoberfläche und wir haben Lichtkräfte unterhalb der Planetenoberfläche. Die Lichtkräfte von unterhalb der Oberfläche des Planeten arbeiten in Richtung der Erdoberfläche und die Lichtkräfte über der Planetenoberfläche kommen ebenfalls näher. Treffen sich diese beiden an der Oberfläche des Planeten, ist der Zeitpunkt des sogenannten „Durchbruchs“ erreicht. Dies ist ein Vorgang, der auf einer höher dimensionalen, hyperdimensionalen Physik beruht. Es ist etwas, das unvermeidbar ist. Es ist etwas, das geschehen MUSS als ein Ergebnis der kosmischen Transformation in der wir uns befinden. Treffen die Lichtkräfte von unterhalb und von oberhalb auf die Planetenoberfläche, findet eine drastische und sehr intensive Transformation der Oberfläche statt – dies ist der Durchbruch des Lichtes. Der Durchbruch hat physische und nicht-physische Aspekte. Die physischen Aspekte kennen wir alle. Das ist die Zurücksetzung des Finanzsystems, die massenhafte Festnahme der Kabale und der Beginn der Offenlegungen. Der nicht-physische Teil ist in erster Linie die galaktische Welle, die Welle galaktischen Lichtes, die die Planetenoberfläche erreicht. Der Moment „des Ereignisses“, der „Eventflash“, ist der Höhepunkt dieser galaktischen Energie, wenn diese unseren Planeten erreicht. Es gab ebensolche galaktischen Superwellen in der Vergangenheit, doch das, was jetzt geschieht, ist erstmalig und einmalig, da wir in der Abschluss-Phase der vollständigen Transformation der Dunkelheit sind, das gesamte Universum betreffend. Dies ist jetzt und zum allerersten Mal der Fall. Es ist etwas, das noch niemals vorher irgendjemand erlebt hat. Somit können wir keine genauen Vorhersagen über die Details machen, wie es genau stattfinden wird, doch es ist definitiv dazu bestimmt, das aussergewöhnlichste Ereignis unserer Leben zu sein.

Lynn – Ich kann es kaum erwarten, das ist großartig. Du kannst also bestätigen, das Ereignis ist physischer und nicht-physischer Natur, richtig? (Ja, genau)
OK. Ich möchte nun gern die Fragen in Richtung unserer wahren Geschichte lenken und die metaphysische Ebene beleuchten, d.h. etwas tiefer gehen, über den Geist und die Seele sprechen; so werde ich nun weiter vorgehen. Kannst du uns mehr über die männliche und die weibliche Energie sagen, welche Unterschiede bestehen und wie wir beides in uns haben?

COBRA – Männliche/weibliche Energien sind in diesem Universum präsent seit es erschaffen wurde, da sie DIE grundlegenden Bausteine des Lebens ausmachen. Die männliche Energie ist die elektrische und die weibliche die magnetische. Diese beiden Energien sind in ständiger Wechselwirkung. Alle erschaffene Materie in diesem Universum ist ein Ergebnis dynamischer Wechselwirkung beider Energien. Wir haben ebenso beide Polaritäten in uns. Diese in perfekte Balance zu bringen, ist ein sehr wichtiger Aspekt im Aufstiegsprozess. Auf diesem Planeten hat die Kabale auf künstliche Weise das weibliche Prinzip stark unterdrückt, da es so wesentlich einfacher ist, die Menschheit zu unterjochen und zu kontrollieren. Von dem Zentrum unserer Galaxie kommt momentan sehr intensive weibliche Energie und dies wird die Balance wieder herstellen. Die neue Balance zwischen diesen beiden Energien ist ein sehr wichtiger Aspekt des Prozesses in dem wir uns befinden.

Lynn – Danke. Kannst du uns ein wenig über die Geschichte der Schwesternschaft der Rose (SDR) berichten? Woher kam sie und wer waren ihre Mitglieder?

COBRA – Die Schwesternschaft der Rose stammt von den zentralen Strahlen, der Zentralzivilisation. Dies ist die erste spirituell hochentwickelte Zivilisation, die sich in der Nähe der Zentralsonne unserer Galaxie entwickelt hat. Es gab gewisse Wesen, die der Zentralzivilisation angehören, die das Wissen und das Licht der Göttin in der Galaxie verbreitet haben. Eines dieser Wesen kam zur Erde während der Zeit als Atlantis existierte und formte zu diesen Zeiten die Schwesternschaft der Rose. Es gab viele Tempel der Göttin in Atlantis, deren Zweck es war, die Präsenz der der Göttin auf dem Planeten zu verankern. Nachdem die Kabalen die Tempel zerstört hatten, wurde die Balance aus dem Gleichgewicht gebracht. Das Ungleichgewicht mündete in der Zerstörung von Atlantis. Später waren viele Gruppen der Schwesternschaft der Rose an zahlreichen Orten der Erde aktiv. In ihren Mysterienschulen erhielten sie das Gleichgewicht für den Planeten so gut es ging aufrecht. Jetzt ist die Zeit für uns gekommen, diese weibliche Präsenz wiederzuerwecken und neue Gruppen der Schwesternschaft der Rose zu bilden, denn dies ist sehr wichtig für den Zeitpunkt des Events. Ich möchte hiermit so viele Menschen wie möglich bitten, über den gesamten Planeten verteilt solche Gruppen zu bilden, sich regelmäßig physisch zu treffen und die Göttinnenenergie auf dem Planeten so viel und so kraftvoll wie möglich zu verankern.

Lynn – Danke dafür, lieber COBRA. Prepareforchange.net bezieht die „Heilungsgruppe“ mit ein und wir bilden gerade solche Gruppen weltweit. Für euch, die ihr Interesse habt, bitte besucht die Webseite http://www.prepareforchange.net und tragt euch ein. Wir werden anstehende Aktivitäten bekanntgeben.
Ok, Cobra. Ich würde nun gern zum Geist zurückkommen. Kannst du uns eine Beschreibung des Zwecks des Geistes geben?

COBRA Der Ursprung des Geistes ist die Quelle, ist das Eine. Die Bestimmung des Geistes besteht darin, alles Geschaffene wieder in das Eine zurückzubringen. Dieser Vorgang findet gerade statt, ist gerade dabei, seinen Höhepunkt zu erreichen, wie ich bereits sagte. Deswegen ist es gerade jetzt am allerwichtigsten, dass sich jeder mit seinem höheren Selbst, seinem Geist, seiner Quelle verbindet, so viel und so sehr als möglich.

Lynn – Was ist der Unterschied zwischen dem Geist und der Seele?

COBRA – Es gibt einen technischen Unterschied. Der Geist ist die Quelle, aus dem die Seele stammt, doch beides sind Aspekte unserer gesamten höher dimensionalen Natur, unserer höheren Energiekörper.
Geist und Seele sind jeweils Aspekte des anderen. Sie manifestieren sich in verschiedener Weise auf den verschiedenen Ebenen. Beide, der Geist und die Seele haben das endgültige Ziel, in das Eine zurückzukehren, eins zu werden.

Lynn – Gibt es einen bestimmten Prozess, der die Entwicklung der Seele betrifft?

COBRA – Es gibt immer den Prozess der Evolution. Die Seele erinnert sich in der Tiefe immer an die Quelle, da sie aus ihr stammt. Dies erzeugt einen inneren Drang, der sich für die unterschiedlichen Wesen im Detail zwar verschieden auswirkt, doch im Wesentlichen ist die endgültige Motivation überall dieselbe.

Lynn – Sobald wir die 3D-Ebene verlassen verstehen wir solche Dinge, ja?

COBRA – Ihr könnt sie sogar schon jetzt verstehen. Ihr müsst nicht darauf warten, bis ihr die 3D-Ebene verlassen habt, da das Verstehen mit dem Geiste nicht auf diese Ebene beschränkt ist. Ihr könnt dieses Verständnis bereits jetzt erwerben.

Lynn – Ist unser Körper eine holographische Kreation?

COBRA In Wahrheit ist alles in diesem Universum eine holographische Kreation, unsere Körper mit eingeschlossen.

Lynn – Wow. Können wir das Leben überall in der Schöpfung erleben – erleben als alles, was wir uns gerade aussuchen wollen?

COBRA – Sobald wir eine gewisse Ebene spiritueller Freiheit erlangt haben, ja.

Lynn – Welches ist diese Ebene und wie wissen wir, dass wir sie erreicht haben?

COBRA – Dies ist möglich, sobald wir den Fokus verändern. Sobald wir unabhängig von den niederen Dimensionen geworden sind, sind wir absolut frei zu sein, wo immer und was immer wir wünschen. Wir können dann erfahren, was immer wir wählen, natürlich in vollkommener Harmonie mit dem göttlichen Plan.

Lynn – Was ist Bewusstsein?

COBRA – Bewusstsein ist eine dynamische Interaktion zwischen Geist und Materie. Es ist die Schnittstelle zwischen Geist und Materie. Es bezeichnet den Geist, der sich selbst beginnt als Materie wahrzunehmen. Dadurch rück-verbindet sich die Materie wieder mit ihrem Ursprung, dem Geist.

Lynn – Wie hängen nun Bewusstsein und Geist zusammen?

COBRA – An einem bestimmten Erfahrungspunkt entschied der Geist, sich selbst als Materie zu projizieren. Die Entstehung des Bewusstseins ist eine Konsequenz davon.

Lynn – Was sind die Vorteile, sich mit dem Geist zu verbinden?

COBRA – Es ist sehr offensichtlich. Ohne diese Verbindung sind wir nicht wirklich lebendig, da der Geist die Quelle allen Lebens ist.

Lynn – Es ist also wie ein Samenkorn. (Ja) Meine nächste Frage ist, weshalb sollten wir es tun?

COBRA – Es ist jedem selbst überlassen, niemand wird gezwungen, es zu tun, doch wenn ihr es tut, werdet ihr definitiv mehr inneres Glück erfahren und zusätzlich anderen Wesen dabei helfen, mehr inneres Glück zu erfahren.

Lynn – Das hört sich nach einem sehr guten Grund an. (Ja, genau) Werden wir uns irgendwann erinnern, wer wir wirklich sind und was unsere wahre Bestimmung, jetzt auf der Erde zu sein, ist?

COBRA – Natürlich, jeder erinnert sich an seine Bestimmung sobald er einen gewissen Grad der Verbindung mit seinem höheren Selbst, seiner Seele erlangt hat.

Lynn – Wie können wir uns am besten mit dem Geist verbinden?

COBRA – Ihr könnt euch jederzeit mit eurem höheren Selbst durch Meditation verbinden und durch Erfahrungen in Schönheit und Freude. Was immer euch Freude bringt, was immer euch zu Schönheit inspiriert, ist eine Möglichkeit, sich mit dem Geist zu verbinden.

Lynn – Können wir uns mit anderen Geistwesen verbinden?

COBRA – Selbstverständlich. Seid ihr mit eurem höheren Selbst verbunden, seid ihr immer in Einheit mit allen anderen Wesen des Lichtes.

Lynn – Kannst du uns etwas über Seelenfamilien sagen, was sind sie?

COBRA – Seelenfamilien sind Gruppen von Seelen, die in demselben Lebensstrom durch ein Portal der galaktischen Zentralsonne zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Geschichte erschaffen wurden und auf ihrer Reise durch ihre Existenz ähnliche Erfahrungen geteilt haben.

Lynn – Können wir uns mit Menschen aus der Vergangenheit verbinden wie z.B. unsere Vorfahren, verstorbene Verwandte und Menschen, die wir in vergangenen Leben gekannt haben?

COBRA – Ja, sicher ihr könnt euch mit ihnen verbinden, sofern ihr mit ihrer Schwingungsfrequenz im Einklang seid, d.h. eure Schwingung und deren Schwingung ähnlich sind. Es besteht dann immer die Möglichkeit einer Verbindung.

Lynn – Und wie sieht es mit einer Verbindung zu höher entwickelten Wesen, z.B. den aufgestiegenen Meistern aus?

COBRA – Nochmal, wenn ihr eine Verbindung mit eurer Seele habt, mit eurem höheren Selbst, durch diese Verbindung könnt ihr euch stets mit den aufgestiegenen Meistern verbinden.

Lynn – Weshalb fühlen sich so viele Menschen zu ausserirdischem Leben hingezogen?

COBRA – Das ist schlicht deshalb so, weil das Leben niemals isoliert war, ausser auf diesem Planeten und es ist ganz natürlich, sich mit seinen Sternengeschwistern von anderen Planeten verbinden zu wollen. Es ist eine ganz natürliche Tendenz, sich mit Teilen seiner Familie zu verbinden.

Lynn – Wie spielt der Geist hinein in die Informationen, die dir zur Verfügung stehen?

COBRA – In der Tat ist es so, wenn jemand mit dem Geist verbunden ist, ist es wesentlich einfacher für diese Person, an Informationsquellen zu gelangen, seien diese physischer oder nicht-physischer Natur.

Lynn – Wir wissen, dass du top geheime Informationen hast die du nicht freigeben kannst, doch kannst du uns verraten, ob du auch interne Quellen benutzt?

COBRA – Ja, natürlich, ich habe interne und externe Informationsquellen. Es ist immer beides.

Lynn – Kannst du uns näheres darüber sagen?

COBRA – Nein…. nein… nein.

Lynn – OK. Gibt es einen vorherbestimmten göttlichen Plan für die menschliche Spezies oder ist es eine Angelegenheit des freien Willens und unseres Einsatzes für die Menschheit?

COBRA – Der göttliche Plan ist immer dynamisch und er kann allezeit beschleunigt werden durch die aktive, bewusste Nutzung des freien Willens für das Licht. Ihr könnt die Dinge also in jedem aller Fälle verbessern, zu allen Zeitpunkten. Es gibt eine allgemeine Richtung, doch es besteht sehr viel Raum für Veränderung und Verbesserung.

Lynn – OK. Gibt es etwas, das du sagen möchtest, Cobra, zu deinem weltweiten Publikum und etwas, das du vermitteln möchtest, damit sich die Menschen besser vorbereiten können?

COBRA – Ich möchte gern jeden Einzelnen dazu auffordern, sich an den wöchentlichen Meditationen zu beteiligen. Sie sind noch immer sehr wichtig. Ebenso möchte ich alle dazu auffordern, sich einzubringen, um die Schwesternschaft-der-Rose-Gruppen zu formieren. Ich möchte auch noch sagen, dass ihr euch nicht sorgen sollt, dass alles so lange dauert. Wir machen große Fortschritte und in Anbetracht dessen, dass wirklich ein sehr geringer Prozentsatz der Erdbevölkerung wahrhaft auf die Befreiung des Planeten fokussiert ist, waren wir extrem erfolgreich und wir werden noch viel erfolgreicher in der Zukunft sein.

Lynn – Kannst du uns bitte deine Webseiten-Adresse geben?

COBRA – Ihr könnt einfach „Cobra Portal 2012″ googeln und ihr werdet meine Webseite sehr leicht finden http://2012portal.blogspot.com.

Lynn – OK, sehr gut. Danke dir vielmals Cobra für die Zeit und die Aufmerksamkeit und wir alle schätzen es sehr, wenn du uns Informationen gibst und einfach nicht damit aufhörst, uns zu ermutigen. Somit danken wir dir sehr.

COBRA – Ja, ich möchte gern dafür danken, dass du die Zeit genommen und dir das Know-How dafür angeeignet hast, dieses Interview zu kreiieren. Auch möchte ich allen danken, die meine Mission unterstützt haben. Meine Mission wäre nicht so erfolgreich ohne diese Unterstützung und ich möchte jedem danken, der für das Licht arbeitet.

Lynn – Großartig, danke dir so sehr Cobra. Wir werden dich bald wieder sprechen.

COBRA – OK. Sehr gut. Sieg sei dem Lichte!

Quelle: http://transinformation.net/interview-mit-cobra-bei-prepare-for-change-2/

Gruß an die Wahrheit

TA KI

Die Atombombe im Vorgarten


thankgodIn den Anfangszeiten der Atomtechnologie ging man ziemlich unvorsichtig damit um. Zum Beispiel fiel einem Schaffner eine Atombombe aufs Haus, die sich versehentlich von einem Flugzeug löste – zum Glück war die Bombe nicht scharf. Diese Doku zeigt erschreckende, skurrile und bizarre Auswüchse des Atomzeitalters. Dass wir heute weiser und aufgeklärter sind, ist eine Illusion.

Quelle: http://www.seite3.ch/Voll+krass+Doku+Die+Atombombe+im+Vorgarten+de+/637534/detail.html

Gruß an die Mitdenker

TA KI

Israels Generalstabschef droht Iran mit Gewalt


gantz

 Ungeachtet der laufenden Atomverhandlungen zwischen Iran und der G5+1 hat Israels oberster Befehlshaber der Armee, Benny Gantz, erneut damit gedroht, dass Israel den Iran gegebenenfalls mit Gewalt an der Fortsetzung seines Atomprogramms hindern werde.

Gantz äußerte diese Drohung auf der jährlichen Herzliya-Konferenz, bei der sich traditionell die führenden Kräfte der israelischen Politik – einschließlich des Premierministers und des Präsidenten – zu einer Debatte über die nationale Politik versammeln.
Mit der Behauptung, das iranische Atomprogramm diene militärischen Zwecken – was der Iran ohnehin stets bestritten hat -, steht Israel mittlerweile weltweit auf vereinsamtem Posten. Nichtsdestotrotz hält Glantz an der Warnung vor einer iranischen Atombombe fest, deren Bau notfalls mit Gewalt verhindert werden müsse. „Es darf ihnen keinesfalls erlaubt werden, die nukleare Schwelle zu überschreiten“, sagte er in Herzliya. Hinter der Fassade der Genfer Verhandlungen setze Iran seine Bestrebungen zur Rettung und Fortführung seines Atomprogramms fort.
Eine zweite Bedrohung Israels, so Gantz, gehe vom mittlerweile ins vierte Jahr gehenden Bürgerkrieg in Syrien aus. Solange Baschar Assad an der Macht sei, könne es in diesem Konflikt keine Lösung geben. Auch hier spiele der Iran mit seiner Unterstützung der Hisbollah eine entscheidende Rolle.
.
Gruß an die Weltkriegstreiber
TA KI