SEK Stürmt Staat „UR“ – Ein Menschenleben für 4000 Euro- Adrian Ursache schwerverletzt in der Uniklink Leipzig


 26.08.2016 Neuste  Information  von Adrian : er ist außer Lebensgefahr

Quelle:Kulturstudio

Anmerkung TA KI

Soweit den Informanten zu glauben:

Adrians momentaner Zustand:

4 Lungenschüsse, 4 Mal reanimiert, Bluttranfusionen, künstliches Koma…

Will diese Diktatur Märtyrer??

Die sog. Zwangsendeigung, bei der es um sage und schreibe 4000,-€ ging und die für den 24.08.2016 ab 08:00 Uhr angekündigt war, stürmen heute 200 vermummte Wortmarkenträger mit gezogenen Waffen – aus allen Richtungen ein Gelände auf dem sich auch  Frauen, Kinder und auch ältere Menschen befanden…

Dieses unverholene Dummgerede der MSM von „Reichsdeutschen“ und “ agressiven Rechten“ übersteigt nun den Pegel.

iCH rate dennoch ALLEN, NICHT zu Agressionen überzugehen, laßt euch nicht provozieren, auch wenn es in der Rage in der Ihr seid normal ist und vielen von Euch nach Revolution ist, bedenkt, daß „sie“ nur darauf warten.

Ruft niemals “ schießt doch!!“

….vielleicht wäre es an der Zeit zu rufen:

“ schießt Du auf Deinesgleichen??“

„schießt Du für Geld auf alles??“

Behaltet bitte einen kühlen Kopf, wichtig ist im Augenblick Adrian gute Gedanken zu senden und seine Familie zu begleiten…

Eins ist jedoch klar- durch das was heute geschah werden  mehr wach und hinterfragen mehr!!

Hier werden NAZI Gesetze nach wie vor mit aller Gewalt durchgesetzt- wir leben in einer Diktatur!!!

Gruß an alle freien Menschen, das System IST am Ende.

Alles Gute für Adrian und seine Nahestehenden

TA KI

Eine Frau hat dem Deutschen Volk etwas zu sagen: Nazneen Tobler zum Deutschen Volk


Gruß an DANK von Herz zu Herz an Nazneen und Christian Tobler, wir freuen uns sehr darauf mit euch die Sommersonnenwende 2016 gemeinsam zu gestalten, zu formen und er-leben zu können
TA KI

Im Irrgarten der Rache


AN MEINER DICHTUNG SOLLT IHR MEIN GESAMTVERHALTEN ERKENNEN!

127. Ballade

Im Irrgarten der Rache

von Gerd Honsik

Hier mein Kläger, dort mein Richter!
Der Talar aus schwarzem Tuch!
Würdevoll sind die Gesichter,
übel stinkt ihr Stallgeruch!

Offenkundige Gesetze,
biegsam, beugsam allemal:
Lüge, Hetze und – Geschwätze!
Laßt die Sau nur aus dem Stall!

Das Gesetz als Stock und Krücke:
Sind fünf es, zehn, sind’s vierzehn Jahr?
Bricht einst die Atlantik-Brücke,
bleibt kein Stein mehr, wo er war!

Schurken! Dann seid ihr Gejagte,
denn das Pendel pendelt doch!
Und wer peinlich uns befragte,
hängt am Ende hoch! Ganz hoch!

Rohe Fäuste nach Euch fassen
mit erbarmungslosem Griff!
Warum habt ihr nicht verlassen,
als noch Zeit, das sinkend Schiff?

Hör’ Verräter züngeln, zischen,
abgetaucht in dunkles Loch!
Glaubt ihr wirklich zu entwischen?
Zugepackt! Man hängt euch doch!

Kanzlerinnen, Präsidenten,
dem Beil des Henkers ist es gleich:
Vor dem Trupp der Renitenten
kniet die Todesmutti bleich!

Die das Lied des Feindes sangen,
das von Hootons Völkermord,
müssen vor dem Hängen bangen,
an der nächsten Eiche dort!

Her mit den Besatzungs-Nutten,
wer versteckt sich dort im Schrank?
An Talaren und an Kutten
schleift sie zu der Henkersbank!

Und ich such’ mit wilden Horden
ab die Löcher dort und da,
um zu sehen, was geworden
aus der Ratte „Antifa“.

„Jeder Gegner ein Verräter!“,
tobt wie stets dasselbe Pack,
nur statt Opfer ich nun Täter!
Brülle Tier! Der Lack ist ab!

Hoch schreck ich, vom Schlafe trunken
aus dem schauerlichem Traum.
Ich? Bin ich so weit gesunken?
Ja, ich bin’s! Ihr glaubt es kaum.

Froh, den Morgen zu gewinnen,
danke ich dem Tageslicht,
daß es half, mich zu besinnen:
Gott sei Dank! Ich tat es nicht!

Quelle. https://www.facebook.com/Gerd-Honsik-472235892825500/timeline/

…danke an Denise

Gruß an die Denkenden

TA KI