Diesel- Skandal: Wissenschaftler reagieren auf Fahrverbote, Breaking Lab


Video übernommen von: Breaking Lab

Kaum ein Thema wird zur Zeit so heftig diskutiert wie die Dieselfahrverbote für deutsche Autofahrer. Nun werden Stimmen laut, die sagen: Die Dieselfahrverbote und anstehende Software-Updates sind nicht nur sinnlos, sondern werden viel mehr Tote fordern als bisher. Stimmt das? Sitzt ganz Deutschland einer Diesel-Lüge auf? Jacob hat die Experten Prof. Dr. Köhler und Prof. Dr. Bresges um ihre Meinung gefragt – und was die zu sagen haben, ist mehr als erstaunlich! | Bei Wissenschaftlern nachgefragt | Das sind unsere Experten:

1. Prof. Dr. Dieter Köhler, Jahrgang 1948. – Ärztlicher Direktor des Fachkrankenhauses Kloster Grafschaft, Schmallenberg – Sachverständiger für das Bundesgesundheitsamt – Leiter und Sprecher des Arbeitskreises Pneumologischer Kliniken Deutschlands – Arbeitsschwerpunkte: Beatmungs- und Schlafmedizin

2. Prof Dr. André Bresges, Jahrgang 1971. – Professor für Physikdidaktik an der Universität zu Köln – Institutsdirektor des Institus für Physikdidaktik der Universität zu köln – Zahlreiche Publikationen in den Fachbereichen Didaktik, Verkehr/Mobilität, Stadtklima uvm.

Gruß an die Klardenker

TA KI

Radarfalle mit Mülltonne außer Gefecht gesetzt


Einen Moment nicht aufgepasst, zu schnell gefahren und zack blitzt es und man muss zahlen: Wer hat sich nicht schon einmal über Radarfallen geärgert? Unbekannte haben kurzerhand am Sonntagmorgen in Essen allen Autofahrern einen „Gefallen“ getan – und die Blitzeranlage mit ungewöhnlichen Mitteln außer Gefecht gesetzt.

Radarfalle_Essen

Anstatt Autofahrer beim Zu-Schnell-Fahren zu blitzen, sah diese Radarfalle in Essen nur noch Blau: Unbekannte hatten ihr eine Altpapiertonne übergestülpt. Ein Bürger rief die Polizei am Sonntagmorgen, die sich bei ihrem Einsatz ein Lächeln nicht verkneifen konnte.

Erfolgreiche Rettungsaktion

Die „Rettungsaktion“ war gar nicht so einfach: Die Beamten versuchten die Tonne rüber zu schubsen. Diese ließ sich aber nicht so einfach von der Blitzeranlage entfernen. Erst der Einsatz eines Besens befreite die Radarfalle von der Mülltonne. Bürger beäugten die Aktion belustigt.

Nach der Aktion konnte die Radarfalle unbeschädigt ihren Dienst aufnehmen. Wie viele Einnahmen der Stadt Essen durch die Aktion entgangen sind, ist nicht bekannt.

Quelle: http://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/vermischtes/aktuelles_berichte/Kurioser-Vorfall-Radarfalle-mit-Muelltonne-ausser-Gefecht-gesetzt;art29854,2631646

.
Gruß an die Einfallspinsel, von Euch sollte es mehr geben
TA KI