Heilige Musik


Die Musik drückt das aus,

was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.

(Arthur Schopenhauer)

 

Seit mich die Musik gefunden hat und ich durch die Klänge tief berührt bin empfinde ich neu.
Ich empfinde die Magie der Töne, die Tiefe des Seins und die Zartheit der Menschen.

zum vergrößern auf das Bild klicken
Bewussstsein drückt sich selbst durch Schöpfung aus.
Die Welt in der wir leben befindet sich im Tanze des Schöpfers
Die Tänzer kommen und gehen mit dem Augenblick eines Augenschlages. Doch der Tanz geht weiter.
In vielen Momenten wenn ich getanzt habe fühlte ich mich von etwas heiligem berührt, ich fühlte meine Seele beben und war mit allem verbunden das existiert.
Ich wurde zu den Sternen und zum Mond.
Ich wurde zum Liebenden und zum Geliebten.
Ich wurde zum Herren und zum Sklaven.
Ich wurde zum Sänger und zum Lied.
Ich wurde zum Wissenden und zum Wissen.
Ich tanze weiter, denn es ist der unendliche Tanz der Schöpfung.
Der Schöpfer und das Erschaffene verschmelzen in einer Unendlichkeit der Freude.
Ich Tanze weiter und weiter und weiter bis es nur noch Tanz gibt.
Diesen Text schrieb Michael Jackson bevor er ermordet wurde. Welch wahre Worte
In Gedenken an Ihn und an die Trance Tanz Nacht diesen Sommer

Quelle: http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2013/11/heilige-musik.html

 

Frei ist nur, wer Freiheit als Sehnsucht, als Heimweh, als „Wind im Gesicht“, als Urkraft ,Unbändigkeit,- 

als Quelle kennt, …

wer sich versklavt,  hat Angst vor der Größe der eigenen Seele und der alles entfesselnden – mitreißenden Kraft, die in ihm schlummert und Berge zu versetzen vermag-

wer sich freiwillig in (unsichtbare) Ketten legt, hat die Schöpfung mißachtet und gibt sich zudem in die Hände eines/ etwas noch viel Schwächeren/m  !!!

 

 

Wissende Seelen sind ihm ein Lehrmeister!! Darum ersucht er um sie! Sie zeigen ihm den Weg, wenn wir ihnen vertrauen und von ihnen Lehre annehmen.

 

Kein Gefängnis und keine Kette  kann einer wissenden  Seele jemals ein Zuhause sein!-

 

TA KI

Apple Watch soll Autoschlüssel und Kreditkarte ersetzen


Apple-Watch

Vorstellung von Uhr wohl am 9. März – schnelles Aufladen möglich, Akku hält nur einen Tag

Die Smartwatch von Apple soll bei Kunden den Autoschlüssel ersetzen. Das sagte Firmenchef Tim Cook in einem Interview der britischen Zeitung „Telegraph“. Dafür werde die iWatch eine Batterie haben, die schneller aufgeladen werden könne als das iPhone und auch den ganzen Tag halte. Die Uhr werde zudem als Kreditkarte dienen, ergänzte Cook, ohne technische Details zu nennen.

Vorstellung am 9. März

Es wird erwartet, dass die iWatch bei einer Veranstaltung am 9. März vorgestellt wird. Das Technologie-Unternehmen aus dem Silicon Valley tüftelt zudem an einem selbstfahrenden Auto. Wegen der Entwicklungen ist die Uhren- als auch die Auto-Branche beunruhigt. Sie fürchten um ihre Marktanteile, nachdem Apple mit dem iPhone bereits etablierte Handy-Hersteller ins Abseits gestellt und mit dem iPad die Computerbranche durcheinandergewirbelt hat.

Einstiegspreis bei 349 Dollar

Mit der Apple Watch will die Firma aus Cupertino ebenso einen Blitzstart hinlegen, weshalb für den Launch bereits fünf Millionen Stück geordert wurden. Mehr Details oder etwa die Preise der unterschiedlichen Versionen sind bisher noch nicht bekannt. Der Einstiegspreis soll etwa bei 349 Dollar (311 Euro) liegen. (APA/red, derStandard.at, 28.02.2015)