Geschlossene Dringlichkeitssitzung des Sicherheitskabinetts Israels über iranisches Atomprogramm – nach Angriffen auf den Iran in Syrien. Mossad: “Mach Krieg durch Täuschung”: Netanjahus Bluff-Ansprache. Trump fällt aber darauf ein!


 DEBKAfile (Mossad) 30 Apr. 2018: Premierminister Binyamin Netanyahu bereitet Berichten zufolge am Montagabend, 30. April, um 20 Uhr im Zusammenhang mit dem iranischen Atomprogramm eine Ansprache an die Nation vor. Die Sitzung des Sicherheitskabinetts, die er zuvor in Tel Aviv einberufen hatte, endete nach zwei Stunden. Kein Kommuniqué wurde herausgegeben. Am frühen Montag telefonierte Netanyahu mit Präsident Donald Trump. Auch nach dieser Unterhaltung wurde keine Aussage gemacht.
In den letzten 24 Stunden sind die Spannungen über nicht beanspruchte Raketenangriffe auf pro-iranische Ziele in Syrien eskaliert.  

Haaretz 30 Apr. 2018: Eine syrische Menschenrechtsorganisation sagte, der Angriff sei auf den Stützpunkt der 47. Brigadegerichtet, auf dem iranische Truppen stationiert sind, sowie auf Basen des Regimes von Präsident Bashar Assad im Bereich des Flughafens von Salhab westlich von Hama gewesen. Mehrere Dutzend Menschen starben bei dem Angriff, sagte die Gruppe.

Der Angriff zielte offenbar auf größere Waffenlager ab, einschließlich der Boden-Boden-Raketen, die der Iran nach Einschätzung von Syrien einsetzen will.

Dies ist wahrscheinlich  Israels Krieg gegen den Iran. Es ist eine Provokation des Iran, damit er zurückschlägt und einen umfassenden Krieg  beginnt, der die USA in den Kampf zieht wie gestern mit US Aussenminister Pompeo vereinbart – und es Trump erlaubt, sich vom iranischen Atomprogramm zurückzuziehen.

Premierminister Netanyahu behauptete heute, Beweise dafür zu haben, dass der Iran eine Atombombe entwickele und hier. Und Pres. Trump scheint ihm zu glauben! Dieser Mann ist  von der Idee besessen,  die USA erneut einen Krieg für Israel zu beginnen

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier ist was Netanjahu als Beweis zeigte. Experten sagen, dass es schon lange bekannt sei
(The Daily Mail 30 April 2018)

Video Player

00:00
01:48

Und Trump pflichtet bei:

The Daily Caller 1 May 2018

ABER ES SCHEINT, DASS ES NETANYAHU IST, DER LÜGT:

The Atlantic 30 Apr. 2018:
Netanjahu’s Bizarre PowerPoint Präsentation zum Iran.
Israels Führer sagt, der Iran habe in Bezug auf das Atomabkommen betrogen und Zweifel am Überleben des Abkommens geäußert. Aber er beschrieb meist vergangene Programme.

Viele der Dias, die Netanyahu zeigte, betrafen den Zeitraum von 1999 bis 2003, in dem die USA auch Beweise für ein iranisches Nuklearwaffenprogramm anführten, woraufhin ein US National Intelligence Estimate besagte, das Programm sei heruntergefahren worden.
Sein Hauptbeweis dafür, dass der Iran auf das Atomabkommen betrogen hätte, war, dass er die Einzelheiten seiner früheren Atomprogramme der IAEO nicht vollständig offen gelegt habe, wie es das Atomabkommen erfordert – obwohl das Abkommen diese Anforderung nicht an die Umsetzung des Abkommens oder Sanktionen Erleichterung gebunden hat.


The Daily Mail 30 April 2018: Während Netanyahu die Informationen als neu präsentierte, waren die Details des Projekts Amad den westlichen Regierungen lange vor dem Atomabkommen von 2015 bekannt, so The Atlantic.

Im Jahr 2011 veröffentlichte die Internationale Atomenergiebehörde Ergebnisse über das Projekt Amad, das 2003 von den Iranern geschlossen wurde.

Federica Mogherini, Leiterin des außenpolitischen Portfolios der Europäischen Union, sagte, Netanjahus Präsentation zeige nicht, dass der Iran das Atomabkommen verletze.

“Was ich aus den ersten Berichten gesehen habe, ist, dass Premierminister Netanjahu die Einhaltung der JCPOA-Verpflichtungen durch den Iran nicht in Frage gestellt hat, was bedeutet, dass die Verpflichtungen nach 2015 im Nuklearbereich eingehalten werden”, sagte ihr Büro in einer Erklärung.

Wollen wir uns mal an das Motto des israelischen Aussen-Geheimdienstes,  Mossad, erinnern

“Durch Betrug sollst du Krieg machen”.

Das besagt wohl alles: Die massenvernichtungswaffen inm Iraq.
Dass Assad ein Tyrann sei – obwohl laut NATO nur 10% der Syrer gegen ihn sind.
Dass Al Qaida Schäfer in Afghanistan Flugzeuge in das WTC fliegen könnten.

 Und warum die Mossad-Agenten vorher wussten, dass das WTC abgerissen werden würde, wie sie im israelischen Fernsehen sagten – und warum sie jubelten: Ihr Trick, das US-Militär   in den Nahen Osten zu bringen, war erfolgreich, während sie anderen die Schuld für ihr Verbrechen zuschoben. Wahrlich Krieg durch Betrug.

Quelle:http://new.euro-med.dk/20180430-geschlossene-dringlichkeitssitzung-des-sicherheitskabinetts-israels-uber-iranisches-atomprogramm-nach-angriffen-auf-den-iran-in-syrien-netanjahu-ansprache-um-18-uhr-mez-an-die-nation.php

Gruß an den Honigmann

.

.

.

TA KI

McCain an Trump: Wehe Sie schließen Frieden mit Russland!


john-mccain

Von Daniel McAdams

daniel mcadams 150x160Setzen Sie sich besser hin, dies wird Sie schockieren. (…nicht…)

Gestern berichteten wir über das Telefongespräch zwischen dem designierten US-Präsidenten Trump und dem russischen Präsidenten Putin, in welchem der amtierende und der kommende Präsident die Notwendigkeit besprachen, die Differenzen zu überwinden und konstruktivere Beziehungen für die Zukunft anzustreben.

Ernsthafte Beobachter der wachsenden Spannungen zwischen den USA und Russland des vergangenen Jahres haben sich offen besorgt über den Ausbruch eines Atomkriegs gezeigt. Rund 300.000 NATO-Truppen stehen an Russlands Grenzen, Sanktionen schaden Unternehmern auf beiden Seiten. Ein normaler Mensch würde das leichte Tauwetter im Kalten Krieg 2.0 als frühen positiven Indikator des Endes der Obama-Ära sehen.

Senator John McCain (Republikaner aus Arizona) sieht das anders.

In einer heute veröffentlichten glühenden Stellungnahme, in Reaktion auf das Telefongespräch zwischen Trump und Putin, verurteilte Senator McCain jedwede Bemühungen des designierten Präsidenten Trump, eine gemeinsame Basis mit Putin zu finden.

Jeder Behauptung Putins, er würde die Beziehungen mit den USA verbessern wollen, müsse energisch entgegengetreten werden, schreibt McCain. Er erläutert:

In solche Aussagen sollten wir so viel Vertrauen setzen, wie in jede andere Aussage eines ehemaligen KGB-Agenten der sein Land in die Tyrannei gestürzt, seine politischen Gegner ermordet, seine Nachbarn überfallen, Amerikas Verbündete bedroht und versucht hat, die Wahlen in Amerika zu unterminieren.

Interessant, dass der Republikaner McCain auf die Aussage aus dem Clinton-Wahlkampf zurückgreift – der eine, der sie die Wahl gekostet hat -, dass die Russen irgendwie den Ablauf der US-Wahl manipuliert hätten. Diese Behauptung war zu keiner Zeit mit Fakten belegt und Hillarys Behauptung, das 17 US-Geheimdienste mit ihr einer Meinung sind, erwies sich als gefährliche und törichte Lüge.

Warum darf man Putin laut McCain nicht trauen?

Wladimir Putin hat sich Bashar Assad bei seinem barbarischen Krieg gegen das syrische Volk wieder angeschlossen – mit umfassenden russischen Luft- und Raketenangriffen auf Idlib und Homs. Ein weiterer brutaler Angriff auf die Stadt Aleppo könnte bald folgen.

Was McCain nicht anspricht ist, dass die Russen von der syrischen Regierung eingeladen wurden und gemäß internationaler Gesetze operieren – im Gegensatz zu den US-Truppen in Syrien. Ach ja, und sie bekämpfen auch al-Kaida und ISIS, welche seit fünf Jahren versuchen Assad zu stürzen.

Vielleicht ist McCain wirklich nur etwas empfindlich, nachdem er sich kürzlich in Syrien mit al-Kaida und ISIS getroffen hat?

Nachdem in Washington nun Gerüchte umgehen, dass Neocons nach Beschäftigungsmöglichkeiten in der kommenden Administration Ausschau halten, wäre es für den designierten Präsidenten Trump dienlich, sich Gedanken über die wahre Natur der neokonservativen Bestie zu machen…

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2016/11/mccain-an-trump-wehe-sie-schliessen-frieden-mit-russland/

Gruß an die Klardenker

TA KI

Hochrangiger CIA-Mann aus der Bush-Ära bestätigt: Der Irakkrieg wurde auf Basis von Lügen geführt


951159-saddam-hussein1

Der ehemalige US-Präsident George W. Bush, Vizepräsident Dick Cheney und ihre Oberleutnants haben das amerikanische Volk bezüglich der Bedrohung durch die tatsächlich nichtexistenten Massenvernichtungswaffen (WMD, Weapons of Mass Destruction) belogen; eine Bedrohung, die angeblich vom irakischen Präsidenten Saddam Hussein ausgegangen sein soll und die neben seinen Verbindungen zu Al Qaida den Irakkrieg gerechtfertigt hat. Michael Morell, der ehemalige stellvertretende Direktor des CIA, hat in einem Interview mit Chris Matthews bei Hardball auf MSNBC eingeräumt, dass die Regierung unter Bush öffentlich Erkenntnisse falsch dargestellt hat, die in Verbindung standen mit dem angeblichen irakischen WMD-Programm und Saddams mutmaßlichen Verbindungen zu Al Qaida. Morell war an der Vorbereitung der täglichen Informations-Briefings für Bush beteiligt gewesen, die der US-amerikanischen Invasion im Irak vorangingen.

Morell sagte, dass Cheney Falschinformationen herausgegeben habe, die sowohl die Verbindung zwischen Saddam Husseins Regierung und Al Qaida als auch die irakischen Bestrebungen der Beschaffung von Atomwaffen betrafen. Tatsächlich war Bashar Assad aus Syrien, direkt neben dem Irak geglegen, im Besitz von chemischen Waffen; dort jedoch fand keine Invastion statt. War also der Krieg im Irak kein Fehler, sondern ein Verbrechen? In der Tat war Bush versessen darauf, sich an Saddam Hussein zu rächen, wie aus seiner Erklärung einen Monat vor dem Bericht ersichtlich wird: „Schließlich ist er der Typ, der versucht hat, meinen Vater umzubringen.“

Matthews spielte einen Clip ab, auf dem Cheney zu sehen ist, wie er im März des Jahres 2003 bei Meet the Press („Treffen Sie die Presse“) auf NBC spricht: „Wir wissen, [Saddam Hussein] hat sich komplett dem Versuch verschrieben, Atomwaffen zu erwerben. Und wir glauben, dass er in der Tat Atomwaffen wiederhergestellt hat.“ Das ist die Konversation, die Matthews mit Morell daraufhin geführt hat:

MATTHEWS: Sie sind der Informant des Präsidenten für Geheimdienstinformationen. Sie sind die wichtigste Person, die zu ihm geht und ihm erzählt, was los ist. Sie bekommen mit, wie Cheney diesen Vorwurf erhebt, dass er eine Atombombe hat und dann beschuldigen sie ihn danach noch weiter, dass er weiß, wie er sie verwenden kann … Und niemand hebt die Hand uns sagt: „Nein, das ist nicht das, was wir ihm gesagt haben.“

MORELL: Chris, Chris Chris, hier geht es darum, was meine Aufgabe war, richtig? Meine Aufgabe —

MATTHEWS: Die Wahrheit zu sagen.

MORELL: Meine Aufgabe — nein, als der Informant? Als der Informant?

MATTHEWS: OK, sprechen Sie weiter.

MORELL: Als Informant ist es meine Aufgabe, die besten Informationen des CIA und die besten Analysen an den Präsidenten der Vereinigten Staaten weiterzugeben und sicherzustellen, dass er sie versteht. Mein Job ist es nicht, mir anzusehen, was sie im TV sagen und —

MATTHEWS: Willst du damit sagen, dass du denkst, das TV ist ein Witz?

MORELL: Was?

MATTHEWS: Denkst du, es ist ein Scherz, dass Cheney das gesagt hat?

MORELL: Das ist nicht mein Job. Das ist nicht mein Job.

MATTHEWS: Hast du gewusst, dass er das getan hat?

MORELL: Nein, darauf habe ich nicht aufgepasst, ich habe jeden Morgen das gelesen, was auf meinem Tisch lag.

MATTHEWS: Du briefst also den Präsidenten zu den Gründen für einen Krieg, sie verkaufen uns den Krieg als notwendig, verwenden dein Zeug, sagen du hast das so dargestellt, obwohl du es nicht gemacht hast. Also verwenden sie deine Glaubwürdigkeit, um den Krieg auf unehrliche Weise zu begründen, wie du gerade zugegeben hast.

MORELL: Schau, ich erzähle dir doch nur —

MATTHEWS: Du hast es doch gerade zugegeben.

MORELL: Ich erzähle dir doch nur, was wir gesagt haben —

MATTHEWS: Sie haben das, was du ihnen gesagt hast, falsch wiedergegeben.

MORELL: Einige Aspekte davon. Einige Aspekte davon.

Matthews befragte Morell später dann zu den Folgerungen der Bush-Administration, dass der Irak eine Verbindung zu Al Qaida hatte:

MORELL:Was sie über die Verbindung zwischen dem Irak und Al Qaida öffentlich gesagt haben, war nicht das, was der Geheimdienst —

MATTHEWS: Warum haben sie das getan?

MORELL: Das weiß ich nicht, das musst du sie selbst fragen.

MATTHEWS: Aber was denkst du ist der Grund dafür, muss ich dir den Grund etwa sagen? Um uns in den verdammten Krieg zu führen!

MORELL: Ich glaube, sie wollten einen besseren Grund für den Krieg haben.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

Quelle: http://derwaechter.net/hochrangiger-cia-mann-aus-der-bush-aera-bestaetigt-der-irakkrieg-wurde-auf-basis-von-luegen-gefuehrt

Gruß an die Aufdecker

TA KI

Bashar Assad: Europa sollte aufhören, die Terroristen zu unterstützen


89ae87a0665e5df10927522947efb65d_L

Moskau (IRNA/Itar Tas) – Die europäischen Staaten sollten zur Lösung der Flüchtlingskrise den Angriffen der Terroristen ein Ende setzen, so der syrische Präsident, Bashar Assad.

Assad sagte am Dienstag, dem russischen Fernsehsender Erster Kanal zufolge in einem Interview mehrerer Moskauer Medien: Es ist irrelevant, ob die EU die Flüchtlinge aufnimmt oder nicht. Vielmehr ist es wichtig, die Ursache für dieses Phänomen zu beheben. Dies ist unsere Ansicht. So ist nämlich auch die Flüchtlingswelle entstanden.“
Dabei rief er alle politischen Kräfte des Landes zur Einheit und Einigkeit auf, um den Forderungen des Volkes für Sicherheit und Stabilität nachkommen zu können. Weiterhin sprach er sich für die Fortsetzung der Syrien-Syrien-Gespräche aus, und sagte: Wir sind für ein Friedensabkommen. Aber wahre Erfolge sind, solange die Ermordungen und das Blutvergießen andauern und die Menschen sich nicht sicher fühlen, unerreichbar.
.
.
Gruß an die Lösungsorientierten
TA KI