Italien: Muslimin wird wegen Burka zu 30.000 Euro Geldstrafe verurteilt


4bkbb80bed0422hgf1_800c450

Rom (Press TV/ParsToday) –

Eine Albanerin ist zu einer Geldstrafe in Höhe von 30.000 Euro verurteilt, weil sie sich weigerte, während der Teilnahme an einer Veranstaltung ihre Burka abzunehmen.

Einem Bericht der italienischen Zeitung „Messaggero Veneto“ zufolge hatte die 40-jährige Frau vor einem Monat gemeinsam mit ihrem Sohn an einer Veranstaltung der Gemeinde San Vito al Tagliamento teilgenommen, wobei sie eine Burka trug. Dem Bericht zufolge forderte der Bürgermeister der Stadt die Frau auf, ihr Gesicht zu zeigen, worauf sie sich weigerte. Nach der Strafanzeige seitens des Bürgermeisters wurde die Burkaträgerin zuerst zu vier Monaten Haft und zu einer 600-Euro-Geldstrafe  verurteilt, die vom Berufungsgericht  in 30.000 Euro Geldstrafe umgewandelt wurde.

Quelle: http://parstoday.com/de/news/world-i18592-italien_muslimin_wird_wegen_burka_zu_30.000_euro_geldstrafe_verurteilt

Gruß an die Klardenker

TA KI

Lettland plant Verbot der Burka


image

„Lettland wird ein Verbot der traditionellen islamischen Kleidung die das Gesicht bedeckt, in der Öffentlichkeit verbieten“, so der lettische Justizminister Dzintars Rasnacs am Montag.

„Dieses Verbot wird eingeführt werden. Die jeweiligen Entscheidungsentwürfe wurden bereits ausgearbeitet. Wir haben zwei Konzepte gewählt“, sagte der Minister im lokalen LNT Fernsehen. „Die erste ist, das Tragen von Kleidung an bestimmten Orten zu verbieten, einschliesslich staatlicher oder privater Bildungseinrichtungen. Das zweite ist, das Tragen Burka an allen öffentlichen Plätzen zu verbieten. Das zweite Konzept wurde schliesslich genehmigt,“ sagte er.

„Das Verbot muss nur noch von der lettischen Regierung genehmigt werden“, sagte Rasnacs. „Dieses Verbot ist erforderlich, nicht nur um die öffentliche Ordnung und Sicherheit zu gewährleisten, sondern um die kulturellen Werte Lettlands und unsere gemeinsamen öffentlichen und kulturellen Räume und jeden einzelnen zu schützen“, sagte der Politiker.

Lettland hat bereits zugestimmt, 531 Migranten aus dem Nahen Osten und afrikanischen Ländern in den nächsten zwei Jahren aufzunehmen, die aus Italien und Griechenland kommen. Rund 15 Millionen Euro, davon 8,5 Millionen aus dem Staatshaushalt und 6,5 Millionen aus den EU-Strukturfonds, werden für ihre Unterbringung zur Verfügung gestellt.

Quelle: http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/25750-Lettland-plant-Verbot-der-Burka.html

Gruß an die Unbestechlichen UND an die, die wissen, daß muslimischen Frauen bis zu 200€ monatlich gegeben werden, wenn sie Burkas tragen…

TA KI