Ex-Chef des IWF: Rodrigo Rato zu Gefängnisstrafe verurteilt


rodrigo_de_rato_y_figaredo-976x1366

Der ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds, Rodrigo Rato wurde vom höchsten spanischen Gericht zu einer Gefängnisstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt.

Nach Angaben von AFP hat das Oberste Gericht, das diesen Fall aus Korruption und Finanzverbrechen verhandelte, Rato der Unterschlagung, als er den Banken Caja Madrid bzw. Bankia vorsaß, für schuldig gesprochen. Rato hat nach Sicht des Gerichts in der Zeit von 2003 bis 2012 12 Millionen € veruntreut.

Die spanische Bevölkerung hatte nach Bekanntwerden der Korruption in den Führungsetagen der beiden Bankhäuser Konsequenzen eingefordert. Gerade weil die Korruption zu der Zeit aufkam, wo die Banken Milliarden an Steuergeldern zu deren eigenen Rettung erhielten. Allein Bankia wurde mit 22 Milliarden € „gerettet“.

Auch wenn Rodrigo Ratio jetzt verurteilt worden ist, befindet er sich immer noch auf freien Fuß, da er gegen das Urteil Berufung eingelegt hat. Ratos Fall ist Teil einer großangelegten gerichtlichen Aufarbeitung der Korruptionsskandale innerhalb der spanischen Bankenlandschaft. So wurden 65 Banker, Beamte der Aufsichtsbehörde und andere Finanzakteure angeklagt.

AFP berichtete, dass diese persönliche Ausgaben mit Kreditkarten beglichen hatten, die durch die Banken Caja Madrid bzw. Bankia bezahlt wurden. Die Ausgaben beinhalteten unter anderem Tankrechnungen, Einkäufe, Urlaube oder Parties in Nachtclubs. Laut der Anklageschrift hatte Rato das „korrupte System“ von seinem Vorgänger Miguel Blesa übernommen und fortgeführt, als er 2010 den Vorsitz der Caja Madrid übernahm. Das gleiche System baute er dann auch bei der Bankia auf, die durch den Zusammenschluss der Caja Madrid mit sechs weiteren, in Schieflage geratenen Banken entstanden war.

Wichtig ist anzumerken, dass Rato wegen Korruption verurteilt wurde, nicht aber wegen der Machenschaften rund um die Bankia und den Rettungsgeldern bzw. des Börsengangs 2011 und der unzureichenden Veröffentlichung der Geschäftsprobleme der Bankia im Vorfeld dazu.

Rato war Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident in der konservativen Regierung von Jose Maria Aznar von 1996 bis 2004, bevor er den IWF bis 2007 vorsaß. Seine spätere Karriere als Banker war kurzlebig – von 2010 bis 2012 – aber abgesehen vom Kreditkarten-Fall, führte das auch zu einem anderen Banken-Skandal, dem größten im Lande.

Tausende von Kleinanleger verloren ihr Geld, nachdem sie überzeugt wurden ihre Ersparnisse in Aktien vor der Gründung der Bankia im Jahr 2011 umzuwandeln – mit Rato im Chefsessel. Weniger als ein Jahr später trat er zurück, als bekannt wurde, dass Bankia in einer Notlage war.

(Rato was economy minister and deputy prime minister in the conservative government of Jose Maria Aznar from 1996 to 2004, before going on to head up the IMF until 2007. His subsequent career as a banker was short-lived – from 2010 to 2012 – but apart from the credit cards case, it also led to another banking scandal considered the country’s biggest ever.

Thousands of small-scale investors lost their money after they were persuaded to convert their savings to shares ahead of the flotation of Bankia in 2011, with Rato at the reins. Less than a year later, he resigned as it became known that Bankia was in dire straits.)

Madrid musste damals Milliarden Euro zur Rettung aufwenden und letztlich sogar Brüssel um Gelder beten, da man 41 Milliarden in die Bankia pumpen musste. Rato und andere Banker mussten eine Untersuchung über sich ergehen lassen, ob sie die Kleinanleger bzgl. der Bankia nicht in die Irre geführt hatten. Zwischenzeitlich hat die Bankia 1,2 Milliarden Euro an Entschädigungen bezahlt.

Rodrigo Rato steht in einer Linie mit anderen korrupten IWF-Vorsitzenden. Er ist bereits der dritte Ex-Chef des IWF, der wegen illegalen Machenschaften angeklagt bzw. verurteilt wurde.

Neben dem Sex-Skandal um Dominique Strauss-Kahn, wurde auch die jetzige Chefin des IWF, Christine Lagarde im Dezember letzten Jahres verurteilt. Sie hatte „schuldhaftes Verhalten“ an den Tag gelegt, als sie als französische Finanzministerin Bernard Tape mit Millionen an Steuergeldern „unter die Arme griff“. Obwohl Lagarde schuldig gesprochen wurde, musste sie keinen einzigen Tag im Gefängnis verbringen.

Ob auch Rato einen ähnlichen Deal noch ausverhandeln kann, wird das Berufungsverfahren zeigen. Es ist fast davon auszugehen…

Quellen:
Former IMF Chief Sent To Jail As Spain Prosecutes 65 Elite Bankers In Enormous Corruption Scandal
Court jails Rodrigo Rato for embezzlement

Werbeanzeigen

Abkehr vom Dollar


China setzt bei Transaktionen zunehmend aufs eigene Geld. Seit dem 1. Oktober hält der IWF den Yuan als drittgrößte Währungsreserve

Von Simon Zeise
S 09.jpg

Ein Wassermelonenhändler in Changzhi hält den Tauschwert für geronnene gesellschaftliche Arbeit in seinen Händen

Am 67. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik ist der chinesische Yuan in den Währungskorb des Internationalen Währungsfonds (IWF) aufgenommen worden. Am 1. Oktober wurde ein »Meilensteine auf dem langen Marsch zur internationalen Akzeptanz« erreicht, wie es die Financial Times am Freitag formulierte.

Der Yuan wird mit 10,9 Prozent in den Sonderziehungsrechten (SZR) des IWF gehalten. Größter Verlierer ist der Euro, dessen Anteil von 37,4 Prozent auf 30,9 Prozent am stärksten verringert wurde. Die SZR umfassen neben dem Yuan die stärksten Devisen Dollar, Yen, Pfund, Euro. Sie wurden 1969 gegründet, da Washington nicht imstande war, den US-Dollar als Leitwährung jederzeit gegen Gold einzutauschen. Sie werden als eine Kunstwährung gebündelt, die jedes der 188 IWF-Mitgliedsländer in einem bestimmten Umfang enthält.

Yuan in New York

Bislang ist die Dollar-Dominanz auf dem Weltmarkt ungebrochen. Jedes zweite Geschäft wurde in diesem Jahr mit US-Geld abgewickelt. Mit Euros wurden in 15 Prozent der Fälle Geschäfte gemacht, doch nur bei zwei Prozent der Handeltreibenden wechselte der Yuan die Hände. Das soll sich ändern. Am 20. September hat die chinesische Zentralbank ihre erste Yuan-Clearingstelle in den USA eröffnet. In der New Yorker Dependance soll ein Viertel des Handels zwischen den Vereinigten Staaten und China abgewickelt werden. Bei einem Treffen zwischen US-Präsident Barack Obama mit Chinas Premier Li Keqiang in New York wurde die Devisenbank eröffnet. Zugegen war auch die »Arbeitsgruppe für US-Renminbi-Handel und Clearing«, der neben dem einstigen New Yorker Bürgermeister und Medienunternehmer Michael Bloomberg auch die früheren Finanzminister Henry Paulson und Timothy Geithner angehören. Geithner sagte der Financial Times: »Die Etablierung einer Clearing-Bank in den USA wird das Wachstum von auf Renminbi basiertem Handel fördern.« Außerdem werde die Nachfrage für in Renminbi gehandelte Produkte und Dienstleistungen steigen, sagte Geith­ner.

Noch läuft die Ausweitung des Yu an schleppend. In der größten Clearingstelle in Hongkong waren in Yuan getätigte Einlagen im Juli 2016 auf einem Dreijahrestief. Seit August 2015 hat die chinesische Zentralbank (PBC) Devisen im Wert von fast einer halben Billion Dollar gekauft, um den Yuan angesichts einer drohenden Abwertung zu stützen. Zu diesem Zeitpunkt hatte die PBC das Wechselkurssystem umgestellt. Der Wert des Yuan wird täglich in einem Schwankungsbreite von vier Prozent festgelegt, der um bis zu zwei Prozent nach oben und nach unten schwanken darf. Beijing nennt das Prinzip »manipuliertes Floating«. Im kommenden Jahr soll die Börse in Shenzhen teilweise für ausländische Investoren geöffnet werden. Dies könnte auf einem ähnlichen Weg erfolgen, wie es bei der Liberalisierung der Börse in Shanghai der Fall war, schrieb das Handelsblatt am Dienstag. Hierfür müssen Kapitalisten ein Konto in Hongkong eröffnen, das in Yuan geführt wird.

Neues Währungssystem

IWF-Chefin Christine Lagarde erklärte am 30. September, die Aufnahme des Yuan in die SZR sei ein Beleg für die weiteren »Reformfortschritte in Chinas Währungs-, Auslandshandel- und Finanzsystem«. Dies bestätige die Fortschritte, die das Land in der »Liberalisierung und Entwicklung der Infrastruktur seiner Finanzmärkte« gemacht habe. Die Aufnahme des Yuan sei aber auch Ausdruck der sich verändernden Weltwirtschaft. Der IWF könne eine zunehmend wichtigere Stellung in diesem Prozess einnehmen, hatte Lagarde erklärt. Das scheint auch im Sinne Beijings zu sein. PBC-Präsident Zhou Xiaochua hatte auf einer Tagung der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich im März 2009, auf dem vorläufigen Höhepunkt der Finanzkrise, seine Pläne skizziert. »Eine internationale Währungsreserve, losgelöst von einzelnen Nationen« solle aufgebaut werden. Den SZR, die derzeit nur zwischen Regierungen und internationalen Institutionen gehandelt würden, könnte künftig eine wichtige Rolle in internationalen Handels- und Finanztransaktionen zukommen. Risiken von Preisschwankungen könnten begrenz werden, wenn sie nicht von einer nationalen Währung abhängig wären, so Zhou.

Der Direktor des »Center for China in the World Economy« an der Universität Tsinghua Li Daokui fasste laut Meldung des chinesischen Nachrichtenportals Xinhua am 1. Oktober zusammen: »Die US-Regierung hat ihre Geldpolitik stets auf ihre eigenen Bedürfnisse ausgerichtet, und berücksichtigt die internationale Rolle des Dollar weniger«, sagte Li . »Ein Resultat dürfte sein, dass sich die Turbulenzen der Weltwirtschaft und auf den Finanzmärkten verschärfen.«

Quelle: http://www.jungewelt.de/2016/10-05/042.php

Gruß an die Aufklärer

TA KI

Steuerzahler sollen einen 14 Milliarden Euro Griechenland-Kredit des IWF übernehmen


christine_lagarde_-_universite_dete_du_medef_2009

Mit 14 Milliarden Euro steht Griechenland beim Internationalen Währungsfonds (IWF) in der Kreide. Für diese faktisch uneinbringliche Summe sollen nun die europäischen Steuerzahler gerade stehen.

IWF-Chefin Lagarde will ihren Hals retten

Die Europäische Zentralbank (EZB), EU-Kommission und der IWF haben Griechenland in den letzten Jahren mit insgesamt drei „Rettungspaketen“ im Gesamtvolumen vor mehreren hundert Milliarden Euro vorerst vor dem Staatsbankrott bewahrt. Vor dem Bankrott  gerettet wurde allerdings nicht die griechische Bevölkerung, sondern Banken, die sonst auf einem Berg uneinbringlicher Kredite gesessen wären. Mit 14 Milliarden Euro hatte sich auch der Internationale Währungsfonds an der Bankenrettung beteiligt. Wie die Financial Times berichtet, will der IWF diesen Kredit nun auf die Eurostaaten, also auf die europäischen Steuerzahler abwälzen. Damit würden sich die IWF-Chefin Christine Lagarde und der Fonds elegant aus der Affäre ziehen. Im Gegenzug wolle man vorerst nicht mehr auf einen Schuldenschnitt bestehen.

Wahrscheinlicher Totalausfall als Schuldenerleichterung getarnt

Die deutschen Wirtschaftsnachrichten zitieren die Zeitung dahingehend, dass die Übernahme der Forderung durch den Europäischen Schutz Mechanismus (ESM) erfolgen soll. Das Argument der Verhandler: Beim ESM zahlt Griechenland wesentlich niedrigere Zinsen als beim IWF. Außerdem seien noch 16,9 Milliarden Euro übrig, die für die Rettung der griechischen Banken nicht abgerufen wurden. Das Ausfallrisiko würde mit einem Schlag nicht mehr beim IWF, sondern bei den europäischen Steuerzahlern liegen, die für den ESM haften.

Allen Beteiligten dürfte indes klar sein, dass Griechenland die gewährten Kredite niemals wird zurück zahlen können. Um diesen Umstand zu verschleiern, hat sich der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble bereits einen Trick ausgedacht. Die Rückzahlung soll auf einen weit in der Zukunft liegenden Termin verschoben und den Bürgern als „Schuldenerleichterung“ verkauft werden. Damit will man den Leuten vorgaukeln, dass es zu gar keinen Verlusten kommen werde, lediglich die Rückzahlung würde sich etwas verzögern.

Quelle: https://www.unzensuriert.at/content/0020834-Steuerzahler-sollen-einen-14-Milliarden-Euro-Griechenland-Kredit-des-IWF-uebernehmen

Gruß an die Klardenker

TA KI

Interview mit Cobra und dem Botschafter der Red Dragons Teil 1


Dieses Interview führten Rob Potter und Louisa vom „Goldfish Report“ mit Cobra und dem Ambassador der Red Dragons am 20. November 2015. Es wird in 2 Teilen veröffentlicht. Übersetzung der Interview-Zusammenfassung von Antares
Zur Rolle des Ambassadors können wir keine weiteren Angaben machen. Informationen zu den Red Dragon findet ihr hier:  Die Roten Drachen und die Blauen Drachen und Das Verstehen der Rolle der Red-Dragon-Gesellschaft in Bezug auf das Event…

Teil 1

Rob – Hallo an alle. Wir haben heute mehrere Gäste. Mit Cobra ist es nun schon das zweite Interview in diesem Monat. Heute fühle ich mich sehr geehrt, dass auch Louisa vom „Goldfish Report“ und der Botschafter der Red Dragons hier sind. Wir möchten über viele Dinge in Bezug auf die Finanzen dieses Planeten sprechen. Louisa und ich arbeiten beide begeistert für die Einheit und die gegenseitige Unterstützung in der Wahrheitsbewegung.

Mit dem Botschafter der Red Dragons führte ich kürzlich ein Interview. Wir hatten damals einige unterschiedliche Ansichten über das Finanzsystem. Er erwähnte, dass die Ältesten der Red Dragons reptiloiden Ursprungs sind; einer von ihnen ist ein Reptiloid. [Die Red-Dragon-Familien stammen aus der positiven Fraktion der drakonischen Rassen siehe hier] Ich hatte ein kleines Problem damit und irgendwie das Gefühl, dass das Finanzsystem der ganzen Welt dienen sollte und nicht nur in der Kontrolle der Chinesen oder einer anderen Gruppe sein sollte – vor allem nicht Reptilien. Trotzdem empfinde ich den Botschafter als aufrichtig.
Heute haben wir eine Vier-Wege-Kommunikation rund um die Welt. Ich bin in Hawaii. Louisa in New York und eben Cobra und der Botschafter.
Der Botschafter und Cobra habe sich bislang nie getroffen oder nie miteinander gesprochen, aber beide respektieren sich gegenseitig. Es geht darum, die Fragen aus verschiedenen Sichtweisen heraus zu beantworten. Wir wollen versuchen, Klarheit für uns alle da draussen im Lichtarbeiter-Team zu schaffen.

Louisa – Vielen Dank an den Botschafter und Cobra für ihr Kommen heute. Dies ist eine sehr interessante Möglichkeit, weil wir hier sind, um positive Veränderungen auf den Planeten zu bringen. Wenn wir unsere Energien und Absichten kombinieren, können wir eine gewaltige, positive Kraft für diese Veränderungen auf dem Planeten bringen.
Zuerst möchte ich Cobra etwas fragen, was sicher schon beantwortet wurde, doch wir haben oft neue Leute im Publikum.
Wie ich es verstehe, sprichst du über die Befreiung auf vielen verschiedenen Ebenen und das schliesst diese ätherische Befreiung mit ein. Du beziehst dich auf die Strangelet-Bomben und dass sie Schwarze Löcher sind und in gewisser Weise über die Implantaten mit jedem von uns irgendwie verbunden sind. Das klingt sehr kompliziert. Bitte gib einen Überblick darüber, wie das funktioniert und wie weit der Fortschritt gegenwärtig ist.

COBRA – Okay. Die Situation sieht komplex aus, ist es aber in Wirklichkeit nicht. Jenseits der physischen Ebene haben wir höhere Ebenen der Schöpfung, höhere Dimensionen und in diesen höheren Dimensionen geschehen viele Dinge. Wir haben neben unserem physischen Körper einen Plasmakörper, unseren Ätherleib, unseren Astralkörper, unseren mentalen Körper. Alle diese Energiefelder sind von den Archons manipuliert worden, und sie halten uns gegenwärtig weiter in Quarantäne. Sie haben uns in einer bestimmten Schwingungsfrequenz geblockt, um zu verhindern, dass wir uns befreien. Die Implantate sind die eigentlichen Werkzeuge dieser Steuerung und die Strangelet Bomben ebenso. Nun wird all dies aufgelöst, weil es eine grosse Welle des freien Willens in der gesamten Galaxie gibt. Im Moment gibt es eine starke Lichtwelle die vom Galaktischen Zentrum ausgeht und alles reinigt, was nicht in Ordnung gewesen ist. Es richtet alles, was nicht richtig ist, auf das Ziel der Schöpfung aus, so dass alle in der gesamten Schöpfung Liebe und Licht erleben. Deswegen haben wir einen so sehr starken und intensiven Prozess der Reinigung auf diesem Planeten und in unserem Sonnensystem. Deshalb gehen wir durch diese drastischen Veränderungen, und deshalb wird das Event passieren. Deshalb wird die Befreiung des Planeten geschehen. Sie ist Teil des grösseren galaktischen Planes.

Louisa – Okay. Danke.

Rob – Botschafter, haben Sie Fragen an Cobra.

AMBASSADOR – Ja, ich möchte fragen: „Wie kamen Sie zu diesem Erwachen und dieser Umgebung, die Sie zu diesem Wissen führte, das Sie heute haben?“

COBRA – Im Grunde war es kein Prozess des Erwachens. Ich habe eigentlich nie mein Gedächtnis verloren, wer ich bin und was meine Mission hier ist. Es war einfach eine laufende Fortsetzung dessen, was ich tue, und ich wartete einfach nur auf den richtigen Zeitpunkt und die richtigen Umständen, um diese Dinge an die Öffentlichkeit freizugeben. Aber ich habe schon sehr, sehr lange hinter den Kulissen gearbeitet, bevor meine Öffentlichkeitsarbeit durch meinen Blog startete. Somit ist es ein fortlaufender Prozess, und er hat viele Schichten und viele Aspekte. Einige von ihnen sind öffentlich, einige von ihnen sind es nicht.

Rob – OK. Ich möchte eine Frage an den Botschafter richten… Sie nutzen eine Menge Zeit und Aufwand mit Louisa, um Menschen zu helfen, Projekte für Finanzfreigaben vorzubereiten. Ich bin in Kontakt mit jemandem, den ich hier nicht nenne, der eine Reihe von Anleihen hat und nun vor ca. 2 Wochen nach China reiste, um einen Vertrag auszuhandeln.
Er besitzt keine neuen Irakischen Dinars. Er sagte, dass während er dort war Christine Lagarde in der Sitzung tatsächlich geäussert hätte, dass die Dinge eine gewisse kurze Zeit dauern würden. Er glaubt, dass alles immer noch durch die bestehenden IWF und Weltbank gehen muss. Ihm wurde auch gesagt, dass wohl einige Festnahmen stattfinden müssen, aber grosse Mittel sehr bald freigegeben werden. Was können Sie über den aktuellen Stand der Dinge aus Sicht der Drachenfamilien sagen? Wie sieht es zur Zeit mit der Veröffentlichung der Wohlstandsfonds aus?

AMBASSADOR – Über so einige Dinge ist es mir aus Gründen der Vertraulichkeit nicht erlaubt zu sprechen. Jedoch mag ich es nicht, wenn die Welt sich in Desinformation befindet. Wie wir alle wissen ist der Versailler Vertrag im Grunde eine Schuldsache. Diese Box ist an sich wertlos. Es ist bereits das vorhanden, was wir Graue Bildschirme oder Todes-Bildschirme nennen. In diesem Zeitpunkt haben alle internationalen Einrichtungen, die Weltbank oder der IWF und jede dieser Organisationen, bestimmte Treuhänder, die der Kopf dieser besonderen Organisationen sind.
Wir haben Europa besucht, Großbritannien, wo der chinesische Präsident bei der Königin war. Und das ist wie ein Weltbank-Arm der Dinge. Somit ist die Situation der Weltbank heute erledigt und die Priorität der Dinge ebenfalls, ebenso der IWF, doch jede dieser Organisationen hat einen so genannten „Controller“.
Nun funktioniert in dieser Situation alles genau so, wie es sein soll. Wenn diese Fonds überwiesen werden geschieht im Grunde das, dass ein Teil, ein Prozentsatz des Vermögenswertes an den Halter freigegeben wird. Bei diesen Mitteln handelt es sich um recht grosse Geldmengen, die zum entsprechenden Zeitpunkt dann rausgegeben werden, und diese Mittel müssen natürlich an humanitäre Projekte verteilt werden.
Etwas Geld kann für private Zwecke gehalten werden, aber die Priorität der Mittel ist nötig für die Menschen im Allgemeinen, für verschiedene humanitäre Projekte, für die Reinigung der Planeten, Hilfen bei der Infrastruktur, bei der Schaffung von Arbeitsplätzen und anderen sozialen Programmen. Das ist die Realität.
Ihr werdet sehen wie viele dieser Organisationen ihre Häuser verlassen und eine neue Heimat finden, die Pyramide, wie wir sie kennen, muss fallen. Das ist im Grunde, was ich in Bezug auf die Freigabe von Mitteln sagen möchte. Meiner Meinung nach hängt das nicht nur von der Familie, sondern auch der Finanzstruktur und allen Ältesten ab. Es ist nicht so, wie es präsentiert wird. Leider gibt es eine Menge von Fehlinformationen.

Rob – Vielen Dank Botschafter. Ich schätze das. Cobra, möchtest du jetzt eine Frage an den Botschafter stellen?

811dcc3bc28e46e1de9c7014d89fece9

Mache es oder lasse es. Es gibt keinen Versuch. – Yoda Bildquelle: pinterest

COBRA – Okay. Zuerst möchte ich ein paar Dinge sagen. Der Prozess des Finanz-Resets beinhaltet nicht nur die Drachen Familien, sondern umfasst alle Interessensgruppen, die wir auf der Oberfläche des Planeten und über der Oberfläche des Planeten haben. Also ich würde sagen, dass jede der Interessengruppen ihre eigene Idee hat, die eigene Motivation, ihre eigenen, nun ja, nicht Agenda, doch ihre eigene Vorgehensweise. Und all diese verschiedenen Gruppen müssen zusammen kommen und eine gemeinsame Basis finden. Dies ist einer der Gründe, warum die Dinge so lange dauern, weil jede dieser Gruppen die Wahrnehmung hat, dass sie diejenigen sei, die für die finanzielle Situation auf dem Planeten verantwortlich ist und für den Reset verantwortlich ist, und das ist nicht wahr.

Tatsächlich wird die gemeinsame Anstrengung und kombinierte, synchronisierte Aktion aller dieser Gruppen den Reset bringen. Deshalb ist das wichtigste, was geschehen muss, dass all diese Menschen einen gemeinsamen Nenner finden und sich nicht auf die Unterschiede konzentrieren. Es wird immer Unterschiede geben, aber es braucht eine bestimmte kritische Masse von Abkommen, die für diese Änderungen geschaffen sein müssen, denn die Änderungen müssen für die (gesamte) Oberflächen-Bevölkerung geschehen. Sonst können die Änderungen nicht passieren, denn die Widerstandsbewegung oder andere ET Wesen sind nicht die Träger der Veränderung auf der Oberfläche des Planeten. Die gesamte Oberflächen-Bevölkerung muss all diese Veränderung durchführen, nicht nur China. Es geht nicht darum, dass sich der Fokus von West nach Ost verlagert. Es handelt sich um ein globales, planetares Bewusstsein, und jede Interessengruppe muss ein Wort dazu sagen, was benötigt wird, damit es auf der Oberfläche des Planeten geschehen kann.

Louisa – Wenn es also nun der (gesamten) Oberflächen-Bevölkerung bedarf, um die Änderung zu vollziehen und alle diese anderen Einrichtungen in diesen Prozess einbezogen werden müssen, um in gewisser Weise einen gemeinsamen Nenner zu finden zu dem, was auf der Oberfläche zu tun ist, dann scheint das ein wenig widersprüchlich für mich. Oder habe ich es nicht verstanden? Könnten Sie das klarstellen? Es scheint mir, dass die Oberflächen-Bevölkerung Hilfe braucht. Wenn die ETs und anderen Wesenheiten auf der Oberfläche des Planeten lebten, würde es schneller passieren. Es macht keinen Spass, hier zu sein, solange die Dinge so sind. Ich glaube, es ist eine Art von Zeitverschwendung, ein Leisetreten rund herum. Es ist komisch, dass sie es nicht zusammen hinzukriegen scheinen und uns kritisieren und uns als niedere Wesen oder Bodenfische oder nutzlose Esser bezeichnen, obwohl sie selbst es zusammen nicht schaffen. Es scheint sehr, sehr lange Zeit zu dauern. Ich frage mich nun, was genau. . . wenn sie diejenigen sind, die die Entscheidungen treffen, um zusammen zu handeln und diesen gemeinsamen Nenner zu finden, um Entscheidungen für die Menschen auf der Oberfläche zu treffen, was genau erwarten Sie dann, sollen die Menschen auf der Oberfläche des Planeten tun?

AMBASSADOR – Wenn man es in dieser Weise betrachtet, gibt es einiges Blut. Alle Leute haben ihr eigenes Verständnis und Denken, wie die Dinge auf dem Planeten sind und wie das Finanzsystem funktioniert und die Dinge mit der Kabale und den Drachen Familien. Wenn du zum Beispiel einfach zuhörst, wie Menschen wie Neil Keenan sich über Jahre Dinge äussern, kannst du dir ein sehr einfaches Bild davon machen, wie das System wirklich funktioniert. Verstehe, dass dies seine Version mit einem sehr, sehr niedrigen Verständnis darüber ist, wie die Dragon Familie in erster Linie arbeitet.
Ich weiss, dass er behauptet, in Verbindung mit ihnen zu sein und auf der gleichen Ebene zu arbeiten, doch er wurde nicht sehr gut von demjenigen trainiert, der ihm sagt, was er tun soll. Wenn du dich darauf beziehst oder auch auf das, wovon Benjamin Fulford spricht, ist es das, was jene Leute herausgeben, ihre Ideen über die Dinge mit den Dragon Familien, den Illuminati und der Kabale, und wie all diesen verschiedenen Dingen arbeiten. Es ist sehr viel anders als das, wie es in der Realität wirklich ist.

8cea0db2822dab06989e7de121256c92

Bild: pinterest

Nun haben wir in der Welt so etwas wie den Obersten Rat. Im Obersten Rat sitzen eine Reihe von Dragons, dann eine Reihe von „Tigers“, wie Cobra wissen wird, das ist codiert. Aber diese Struktur wurde vor Tausenden von Jahren erbaut. Wenn wir sagen, wir bewegen uns von einer Richtung in die andere Richtung, ist es Teil eines Prozesses, den die Ältesten vor Tausenden von Jahren in Gang setzten, wie die Prophezeiungen, die zur 555 Evolution führten, die jetzt ist.
Jetzt wissen wir sehr wohl, dass einige der Weisen angeblich nicht zu 100% Menschen sind, sondern ET-Abstammung haben. Das Problem ist, dass wir auf dem Planeten eine Vereinbarung haben und das ist der Freie Wille. Die Menschen sagen, es gibt den Teufel oder Gott, das Gute oder das Schlechte und Böse, und dann wird alles auf jemand anderen projiziert, anstatt selbst die Verantwortung zu übernehmen. In dem Konzept der Welt haben wir Yin und Yang und ihn und sie, positiv und negativ, und dies muss eingehalten und respektiert werden wegen des Freien Willens. Die Menschen wollen den freien Willen, und zur gleichen Zeit möchten manche Menschen für ihren Freien Wille keine Verantwortung übernehmen.
Aber ich denke, Cobra, das worüber Sie sprechen ist bereits vorhanden, ist genau das, was wir meinen, aber es gibt Reibereien zwischen den gleichen Strukturen in genau denselben Familien. Es gibt eben Leute, die die eine Meinung haben und andere Leute, die eine andere Meinung haben. Das ist der Grund warum wir diese Verzögerungen sehen, die wir gerade auf dem Planeten erleben, weil einige Leute nicht von der Macht lassen wollen, die sie haben.

Rob – Okay. Cobra bitte beantworte Louisas Frage, die sie stellte.

COBRA – OK. Grundsätzlich haben die Menschen ein Missverständnis darüber, was die ETs hier tun, wenn sie helfen, den Planeten zu befreien. Sie haben ihre Rolle. Sie erfüllen ihre Aufgabe. Ich würde nicht sagen, dass sie es perfekt tun, aber gut genug in diesem Moment. Gerade jetzt entfernen sie die exotischen Waffen und die Strangelet-Bomben. Sie tun viel, um diesen Planeten in Form zu halten. Sie verhindern eine drastische Katastrophe. Sie haben viele Male Weltkriege verhindert.
Damit leisten sie ihren Beitrag. Auch die Oberflächen-Bevölkerung, der erwachte Teil des Oberflächenteils, leistet seinen Beitrag und dieser besteht nicht darin, besser als jemand anderes zu sein. Die Situation selbst ist recht drastisch, denn es wurden in den letzten 25.000 Jahren viele Fehler gemacht und bis zu einem gewissen Grad in den letzten paar Millionen Jahren. Und jetzt korrigieren wir diese kosmischen Fehler. Somit geht es nicht um Schuldzuweisungen an entweder die Oberflächen-Bevölkerung oder die Ausserirdischen.

Jedes Segment tut, was in ihren besten Fähigkeiten liegt, hoffentlich. Es gibt viele Wesen, die tun was sie nur können, aber es gibt natürlich auch viele Wesen, die nicht das tun, was sie tun könnten, um in dieser Situation Unterstützung zu geben. Bezüglich der Rolle der Dragon Familien aufgrund meiner Erfahrung in Interaktion mit den verschiedenen Dragon Familien möchte ich sagen, dass es viele positive Dragon Familien gibt, die sich aber nicht vollständig auf ihre Vision ausgerichtet haben. Es sind auch einige Fraktionen, die unterschiedliche Agenden haben und all dies muss gemeinsam ausgerichtet werden, bevor die Veränderung passieren kann.

Und wie ich schon sagte, die Veränderung kann nur durch die Oberflächen-Bevölkerung geschehen und die Dragon Familien sind ein wichtiger Teil dieser Bevölkerung. So würde ich diesen Dragon Familien, die nicht vollständig ausgerichtet sind, sagen: dieser Reichtum gehört nicht ihnen. Dieser Reichtum gehört dem ganzen Planeten. Und ich weiss, dass viele der Ältesten sich dessen sehr wohl bewusst sind, doch ich möchte hinzufügen, dass es wichtig ist, dass jeder an Bord geht und beginnt, dies zu verstehen. Es geht nicht um China als die neue Führernation der Welt. Es geht nicht um bestimmte Dynastien, die in ihre Herrschaftsposition zurückkommen. Es geht darum, dass die alten Hüter in den Vordergrund treten und bei der Verteilung dieses Reichtums an die gesamte Menschheit ihre Unterstützung geben – in Afrika, Südamerika, Nordamerika, Europa, Asien, Australien, überall. Dies ist der Zweck.

Rob – Ja, danke. Cobra, hast du spezielle Fragen an den Botschafter in seiner Rolle oder zu einigen seiner Informationen?

COBRA – Ja, haben Sie direkten Kontakt mit den Ältesten, die behaupten, unsterblich zu sein und seit Hunderten von Jahren zu leben?

AMBASSADOR – Sehen Sie, der Vater unseres Meister ist einer von ihnen, verstehen Sie? (Ja.) Und über unsere Strukturen war ich in einer direkter Zusammenarbeit mit dieser Wesenheit, in physischer Weise. Das heißt eben nicht nur über die elektronische Kommunikation. Deswegen sage ich, dass der Vater meines Meister dieser Haupt-Älteste ist, über den man immer spricht.
Und außer ihm gibt es andere Wesenheiten in verschiedenen Teilen auf diesem Planeten. Man kann sie Kriegermönche oder Llamas nennen, oder wie auch immer. Einige von ihnen sind ETs. In einigen Fällen, ja, hatte ich persönliche, körperliche Begegnungen mit diesen Wesenheiten, und in meiner Arbeit, die ich in all diesen Jahren getan habe, hatte ich Umgang mit allen Familien, nicht nur mit den Dragon Familien.
Auch mit Gruppen, die die Tigers genannt werden. Und wie ich zuvor gesagt habe, denke ich, dass wenn wir uns in die Zukunft bewegen wollen, müssen wir irgendwie Buße für die Vergangenheit tun und um Vergebung bitten.
In dieser Sache müssen wir sehen, dass wir in der Realität Menschen haben, die diese Sicht teilen, was die Minderheit derjenigen im Rat heutzutage tun. Doch auch Sie haben einige Leute mit anderen Agenden, okay. Das ist nicht wirklich anders als zuvor. Die Fraktion der Familie aus der ich komme, die meisten von uns, sind so ausgerichtet. Aber ein Teil der anderen, wie Cobra gerade sagte, sehen einiges nicht in der gleichen Weise wie wir. Sie sehen ein anderes System für die Menschheit.
Auch ich weiss, dass die Menschen glauben, dass diese Vermögenswerte der Menschheit gehören, aber sie (die Dragon Familien) sehen sich auch als die Hüter dieser Vermögenswerte und als rechtmässige Eigentümer davon. Das Wichtigste ist, dass die Leute, die die Möglichkeit und die Macht haben, die Welt zu verändern, es auch tun und das Richtige tun. Wir werden es in der Art und Weise tun, die für die Menschheit am besten ist.

Rob – Vielen Dank Botschafter. Ist die Wesenheit, von der Sie als Vater Ihres Meisters sprechen, derjenige, der ein Anunnaki-Reptil ist?

AMBASSADOR – Ich sagte nicht, dass ich den Vater des Meisters traf. Ich will es spezifizieren… Ich sagte, dass der Vater des Meisters der Mann war, den viele Menschen seit Hunderten von Jahren verehren. Aber es gibt noch mehrere in dieser Struktur mit dem gleichen Hintergrund. Das macht einen Unterschied. Diese besondere Wesenheit, über die ich spreche, hat viele verschiedene Codes, viele Namen und es gibt nicht viele Menschen auf dem Planeten, die in seiner Präsenz waren, aber es gibt eine Menge von Kopien desselben Mannes, von denen einige Leute behaupten, ihn getroffen zu haben. Ich habe diese Person bis jetzt nicht getroffen, aber ich habe andere Älteste dieser „gleichen überalterten“ Art getroffen, die eine extraterrestrische Form haben.
(Rob fügte nach dem Interview hinzu, dass der Botschafter sich auf den Vater seines Meisters bezieht, den er nicht getroffen habe, der ein Mensch-Reptilien-Hybrid sei, genannt Anunnaki. Trotz meiner Gefühle scheint mir, dass der Botschafter aufrichtig ist und diesem Wesen vertraut, das er noch nicht traf… Ich bin aber darüber besorgt darüber, dass dieses Wesen sich selbst offenbaren und viele Dinge erläutern kann, bevor man Klarheit hat über seine Absichten.)

Rob – Also sind einige dieser Ältesten Anunnaki-Reptilien? Das wollte ich wissen.

AMBASSADOR – Ja, und wir haben sogar eine Person, die vor ein paar Jahren bekannt wurde, die ein so genannter Kriegermönch-Llama ist, der ein Nordic ist …… Er sieht aus wie ich, mit dem einzigen Unterschied, dass er ein wenig grösser ist als ich und wahrscheinlich viel intelligenter.

Rob – Botschafter, haben Sie eine andere Frage an Cobra?

AMBASSADOR – Ja, Cobra, kennen sie jemanden mit dem Code-Namen Golden Violet?

COBRA – Nein, nein.

Louisa – Ich möchte etwas über dieses Konzept die Seelengruppen fragen, die zusammenkommen, die Seelenverwandten, die Zwillingsflammen. Was bedeutet das und was ist der Zweck der Seelengruppen? Was bedeutet es, Teil einer Seelengruppe zu sein? Was bedeutet es, eine Zwillingsflamme, ein Seelenverwandter zu sein? Warum kommen sie in dieser Zeit zusammen?

COBRADie Seelen sind nicht als Individuen geschaffen worden. Die Seelen wurden in Gruppen geschaffen. Die Seelen wurden im Galaktischen Zentrum erschaffen und diese Gruppen, die gemeinsam erschaffen wurden, werden die Seelengruppen genannt. Und in der Regel neigen solche Seelengruppen dazu, zusammen zu inkarnieren, im gleichen Raum zur gleichen Zeit, und auch im gleichen Land oder der gleichen Region, so dass sie sich im Laufe ihres Lebens treffen und sie sich gegenseitig erkennen. Jene Seelen, die sich zusammen viel näher sind, werden Seelenverwandte genannt. Jede einzelne Seele spaltet sich in zwei Polaritäten, bevor sie die 3. dimensionale Welt betritt, die männliche und weibliche Polarität. Sie werden als sogenannten Zwillingsseelen bezeichnet, oder einige Leute nennen sie Zwillingsflammen. Eines der Programme der Archons ist es, die Zwillingsseelen daran zu hindern sich zu treffen. Das ist der Grund, warum es Zwillingsseelen-Verbindungen auf der Oberfläche des Planeten nicht gegeben hat, oder wenn es sie gegeben hat, es in einigen Fällen ziemlich drastisch verhindert worden ist (dass sie zusammen kamen). Somit gibt es gegenwärtig auf der Oberfläche des Planeten extrem wenige Verbindungen von Zwillingsseelen. Es ist noch nicht passiert. Aber viele Seelenverwandte treffen sich und arbeiten gemeinsam für die planetare Befreiung.

Quelle: http://transinformation.net/interview-mit-cobra-und-dem-botschafter-der-red-dragons-teil-1/

Gruß an die Seelenfamilie

TA KI

Crash-Warnung: EZB fordert Banken und Investoren auf, sich zu schützen


Wenige Tage nach der EU-Wahl meldet sich Mario Draghi mit einer spektakulären Crash-Warnung. In der Sprache der Zentralbanker heißt das, es bestehe die „Möglichkeit eines scharfen und ungeordneten Abbaus der jüngsten Kapitalflüsse“. Die EZB, die ja durch den Stresstest Einblick in die Bücher der Banken hat, ahnt offenbar Schlimmes – und rät Banken und Investoren dringend, Vorsorge zu treffen.

Drachen Mario

(…)

Die Warnung kommt von der Europäischen Zentralbank (EZB).

Und sie hat es in sich.

Die EZB warnt angesichts der Rekordjagd an den Börsen vor einem Kurseinbruch an den Börsen. Wegen der Suche der Investoren nach Rendite stiegen die Risiken für die Finanzstabilität. Dies könnte die „Möglichkeit eines scharfen und ungeordneten Abbaus der jüngsten Kapitalflüsse“ auslösen, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Finanzstabilitätsbericht der Notenbank.

Von einem „scharfen und ungeordneten Abbaus der jüngsten Kapitalflüsse“ hat seit langem keine Zentralbank mehr gesprochen.

Und ausgerechnet der Landsmann von EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso, der portugiesische Notenbank-Chef, macht die Öffentlichkeit darauf aufmerksam, dass es sich hier offenbar nicht um ein theoretisches Gedankenspiel, sondern um eine reale Gefahr handelt.

EZB-Vizepräsident Vitor Constancio sagte der Nachrichtenagentur Reuters: „Ich habe keine Empfehlung für die Investoren, aber sie sollten sich dieser Risiken bewusst sein und versuchen, sich zu schützen.“ Die Krise in der Ukraine zum Beispiel könnte die gute Stimmung kippen. „Die Banken sollten darauf vorbereitet sein“, warnte Constancio.

Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, dass die Zentralbanken vor dem Crash warnen: Sie haben durch die globale Politik des Geldes die Vermögensblasen angefacht, insbesondere jene an den Börsen. Noch am Mittwoch fieberten die Ahnungslosen Börsianer dem Durchbrechen der 10.000er Marke des DAX entgegen. Der Deutschlandfunk konnte in seiner mittäglichen Wirtschaftssendung kaum an sich halten und meinte, dass das Durchbrechen der „historischen“ Marke auch zu einer großen Schlagzeile bei der „Zeitung mit den vier Buchstaben“ führen werde, was die Privatanleger animieren sollte, einzusteigen. Ein Analyst goß noch Öl ins Feuer uns sagte, das Kursziel sein 10.500 und die werde der DAX noch in diesem Jahr erreichen.

Doch die EZB muss es besser wissen – schließlich hat sie das Geld in den Markt gepumpt und weiß im Zuge des Stresstests, wie es bei den Banken wirklich aussieht.

Ihre Crash-Warnung kommt nicht aus dem Bauch.

Sie speist sich aus den Büchern der Banken.

Daher ist es nur logisch, dass sich die Währungshüter in dem Bericht besorgt über die nach wie vor geringe Profitabilität vieler Banken äußern. Auch fänden sich in den Bilanzen der Geldhäuser immer noch zu viele faule Kredite. „Bislang scheint hier der Wendepunkt noch nicht erreicht“, hieß es. Zudem hätten mehr als die Hälfte aller Großbanken in der Euro-Zone im zweiten Halbjahr 2013 Verluste geschrieben. Wegen der unsicheren konjunkturellen Perspektiven bestehe darüber hinaus ein „signifikantes Risiko, dass sich die Kreditqualität weiter verschlechtert“.

Erst am Dienstag hat IWF-Chefin Christine Lagarde kritisiert, dass die Großbanken keine Reformen durchgeführt haben (mehr hier).

Gefahren für den Bankensektor gingen darüber hinaus von der nach wie vor engen Verflechtung der Institute mit den Staaten aus. Sollte es zu dem befürchteten Crash an den Märkten und im Zuge dessen zu einem kräftigeren Anstieg der Renditen für Staatsanleihen kommen, bedeute dies nicht nur Belastungen für die Regierungen, sondern auch Verluste für die Institute, heißt es in dem Bericht. Deshalb sei es wichtig, die Aufsicht über die Banken zu stärken. Dies gelte auch für den wachsenden Schattenbankensektor und die Derivatemärkte.

Fazit: Alles, was vor der EU-Wahl als harmlos dargestellt wurde, blubbert nun an die Oberfläche. Es ist bezeichnend, dass die EZB nicht die Bürger oder den Mittelstand, warnt, sondern die Banken.

 

(…)

Lesen Sie den ganzen Artikel hier :http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/29/crash-warnung-ezb-fordert-banken-und-investoren-auf-sich-zu-schuetzen-2/

Gruß an die Crasher

TA KI