Las Vegas: Neue Version des Tathergangs bringt Polizei in Erklärungsnot


Viele Fragen im Zusammenhang mit dem Massaker von Las Vegas sind nach wir vor ungeklärt – auch die Frage, warum die Sicherheitskräfte erst so spät reagierten. Denn wie nun bekannt wurde, konnte der Attentäter länger als bisher angenommen ungestört morden.

In der Nacht zum Montag vergangener Woche hatte ein Attentäter aus den Räumen des Hotels Mandalay Bay in Las Vegas das Feuer auf tausende Besucher eines gegenüber stattfindenden Musikfestivals eröffnet. Bei dem minutenlangen Dauerfeuer wurden 58 Menschen getötet und hunderte verletzt. Der als Stephen Paddock identifizierte Attentäter soll sich nach der Bluttat selbst gerichtet haben.

Neue Erkenntnisse der Ermittler vor Ort bringen die US-Sicherheitskräfte nun in Erklärungsnöte – vor allem hinsichtlich der Frage, warum Paddock so lange ungestört morden konnte.

Die zeitliche Abfolge des Tathergangs lautete nach offizieller Darstellung bislang wie folgt: Um 22.05 Uhr Ortszeit beginnt Paddock damit, die Besucher des gegenüberliegenden Country-Festivals aus der 32. Etage des Hotels unter Beschuss zu nehmen. Neun Minuten später hat sich dann der Wachmann Jesus Campos dem Hotelzimmer genährt. Durch eine eigens im Hotelflur installierte Kamera, durch die Paddock die Bewegungen vor seinem Zimmer verfolgen konnte, wird der Attentäter auf den Wachmann aufmerksam. Daraufhin schießt er durch die geschlossene Zimmertür auf Campos und verletzt den Wachmann am Bein. Paddock soll dabei laut den Ermittlern rund 200 Kugeln abgefeuert haben. Eine Minute später, also um 22.15 Uhr, feuert Paddock die letzten Schüsse auf die Konzertbesucher ab.

Zwei Minuten später treffen die ersten beiden Sicherheitsbeamten auf der 32. Etage ein, in der Paddock zwei nebeneinander liegende Zimmer angemietet hatte. Um 22.18 Uhr teilt Campos der Polizei den genauen Aufenthaltsort des Tatverdächtigen mit. Laut dieser Darstellung intervenierte der Wachmann erst, nachdem Paddock bereits hunderte Schüsse auf die Konzertbesucher abgegeben hatte. Durch das Einschreiten von Campos und der von ihm herbeigerufenen Polizei sei der Bluttat ein Ende bereitet worden. Als die Polizei schließlich um 23.20 Uhr das Hotelzimmer stürmte, fand sie Paddock dort bereits tot vor. Der 64-jährige soll sich selbst erschossen haben.

Ermittler revidieren Version des Tathergangs

Den Ermittlungen zufolge hat sich der Tathergang allerdings in einer anderen zeitlichen Abfolge ereignet, wie auch der zuständige Sheriff Joseph Lombardo bei einer Pressekonferenz am Montagabend bekannt gab. Demnach habe sich der Sicherheitsmitarbeiter des Hotels bereits um 21.59 dem Zimmer von Paddock genähert, woraufhin dieser das Feuer auf Campos eröffnete. Der Wachmann war wegen eines Alarms in die 33. Etage gekommen, wahrscheinlich ausgelöst durch eine offene Tür eines im Gang gelegenen Treppenhauses. Dort habe er Bohrgeräusche aus Paddocks Zimmer gehört.

VIDEO: Today’s press update with regarding .

Unmittelbar, nachdem er durch die Schüsse verletzt worden war, informierte Campos den Sicherheitsdienst des Hotels. Paddock begann unterdessen erst sechs Minuten später, auf die Konzertbesucher zu schießen. Laut der revidierten Darstellung betrug das Zeitfenster, in dem Paddock unbehelligt Schüsse auf Menschen abgeben konnte, 16 Minuten (21.59 bis 22.15 Uhr). Ganze 18 Minuten verstrichen zwischen der Verwundung des Wachmanns und dem Eintreffen der ersten Polizisten auf der 32. Etage um 22.17 Uhr.

Die Sicherheitsbehörden geraten nun in Erklärungsnot bezüglich der Frage, warum es bis zum Eingreifen der Polizeikräfte so lange gedauert hat. Unklar bleibt auch, was Paddock dazu veranlasst hat, die Schüsse einzustellen. Zuvor war spekuliert worden, das Auftauchen des Wachmanns könne dazu geführt haben. Doch diese Erklärung ist nun hinfällig.

Laut Sheriff Lombardo wissen die Ermittler nicht, warum Paddock aufgehört hat. Auch sei dessen Motiv noch immer unklar. „Unser wichtigstes Ziel ist es, die Frage nach dem Warum zu klären“, sagte der Sheriff. Hilfe versprechen sich die Ermittler von Paddocks Bruder, der in der Stadt sei.

Darüber hinaus gebe es Hinweise auf die Einnahme von Medikamenten, sagte Lombardo. Genauere Angaben dazu könne er aber nicht machen. Der US-Sender CNN hatte zuvor berichtet, Paddock habe früher nächtelang in Spielcasinos gezockt und das Beruhigungsmittel Valium gegen Angstzustände genommen. CNN berief sich dabei auf ein Gerichtsdokument von 2013.

http://derwaechter.net/las-vegas-neue-version-des-tathergangs-bringt-polizei-in-erklaerungsnot

.

Gruß

TA KI

Nebenkriegsschauplatz App-Store: Schon wieder ein böses Eigentor für CNN


Seit Monaten ist der US-Nachrichtenkonzern CNN massiv unter Beschuss. Durch jüngste Enthüllungen von Project Veritas, deren Reporter einige, teils hochrangige CNN-Mitarbeiter im Gespräch mit versteckter Kamera gefilmt hatten, wurde der Druck auf den Sender nur weiter erhöht.

So äußerte sich ein CNN-Produzent dergestalt, dass es bei der vorrangig durch CNN kolportierten Geschichte um Verwicklungen der Trump-Administration in angebliche russische Manipulationen der US-Präsidentenwahl allein um Quoten ging, nicht um die Wahrheit.

Diese erste Enthüllung resonierte in der Aussage der stellvertretenden Pressesprecherin des Weißen Hauses, dass der CNN-Skandal »eine Schande für alle Medien, für den ganzen Journalismus« sei. Project Veritas legte nach und präsentierte einen der bekanntesten CNN-Kommentatoren mit den Worten: »Die Russland-Sache ist nur ein großer Nothingburger«.

Kurz darauf rundeten die Enthüllungsreporter das Thema CNN, von US-Präsident Donald Trump als “Very Fake News‘‚ bezeichnet, mit einem weiteren Filmbeitrag ab. Dieser hatte in den Vereinigten Staaten für große Empörung gesorgt, zeigte er doch einen weiteren CNN-Produzenten und seine Aussage, die US-Wähler seien »dumm wie Schei*e«. Nicht nur das, derselbe Produzent wurde von Project Veritas in einem weiteren Gespräch gezeigt, in welchem er seine Aussagen bekräftigte und meinte, er »habe nichts falsches gesagt«.

CNN-App

Diese Aufdeckungen der wahren Geisteshaltung im inneren Zirkel des Senders verursachten einen erheblichen Image-Schaden und insbesondere die alternative Medienszene in den USA stürzte sich regelrecht auf jede neuerliche Lüge im CNN-Illusionstheater. Einer davon ist Medien- und Gesellschaftskritiker und Buchautor Mark Dice, welcher sich auf seinem YouTube-Kanal in fröhlicher Regelmäßigkeit über die teils offenkundig irrationalen Berichterstattungen des Senders lustig macht.

Am 8. Juli 2017 veröffentlichte Dice nun einen Filmbeitrag über die CNN-App in Apples App-Store und die unterirdische Bewertung der App mit nur einem von fünf Sternchen. Diese Bewertung ist augenscheinlich ein unmittelbares Resultat der jüngsten Skandale – einige der hinterlassenen Kommentare waren eher sarkastisch-humoristisch, andere dagegen in vollkommener Ernsthaftigkeit verfasst.

CNN hat zwischenzeitlich auf diesen Sachverhalt reagiert. So wurde die hauseigene CNN-App im App-Store und auch bei Google-Play gelöscht und unmittelbar darauf wieder neu eingestellt. Dadurch wurden die Bewertungen praktisch zurück auf Null gesetzt, was gewiss zum Ziel hatte den schrecklichen Sternchen-Score unter den Teppich zu kehren.

Allerdings dauerte es nur wenige Stunden, bis die App wieder mehrere Tausend neue Bewertungen hatte und das vorherige Ergebnis wiederhergestellt wurde: einer von fünf Sternen – allgemein überwiegender Tenor in den Kommentaren: »Fake News«.

CNN hat sich somit – wieder einmal – ein wunderbares Eigentor geschossen. Viel wichtiger jedoch, als die über den einst meistgeschauten “Nachrichten“sender der Welt nun wieder einmal ausgeschüttete Häme ist die aus diesem Vorgang resultierende Erkenntnis:

Die Medienhoheit ist verloren, CNN ist am Ende und die ausgesprochen kurze Zeitspanne, in welcher der Manipulationsversuch vollkommen verpufft ist, bringt unmissverständlich zum Ausdruck, dass es mehr als genügend Menschen dort draußen gibt, welche den sprichwörtlichen Kanal absolut randvoll haben.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Quelle: http://n8waechter.info/2017/07/nebenkriegsschauplatz-app-store-schon-wieder-ein-boeses-eigentor-fuer-cnn/

Gruß an die Wahrheit

TA KI

CNN-Skandal: »Eine Schande für alle Medien, für den ganzen Journalismus«


Die Veröffentlichung eines mit versteckter Kamera aufgezeichneten Videos, welches Teile eines Gesprächs mit dem hochrangigen CNN-Produzenten John Bonifield zeigt, löste ein enormes Beben in der US-Medienlandschaft aus. Bonifield hatte dort offen bestätigt, dass der ganze Rummel um angebliche Verbindungen des US-Präsidenten Donald Trump zu Russland und um aktive Eingriffe Russlands in die Präsidentschaftswahlen 2016 eine Luftnummer ist und nur den Quoten dient.

Das Weiße Haus wurde erwarteterweise mit dem Thema konfrontiert und die stellvertretende Pressesprecherin der Trump-Administration, Sarah Huckabee Sanders, nahm bei der Pressekonferenz des Weißen Hauses am 27. Juni 2017 wie folgt Stellung:

»Es macht derzeit ein Video die Runde, ob es zutreffend ist oder nicht, das weiß ich nicht. Aber ich möchte jeden in diesem Raum, offen gesagt, jeden hier im Land dazu anhalten es anzuschauen. Ich denke, wenn es zutreffend ist, dann ist es eine Schande für alle Medien, für den ganzen Journalismus.

Ich denke, dass wir in einem Bereich angekommen sind, in dem – wenn den Medien nicht vertraut werden kann, dass sie die Nachrichten berichten – dann ist dies ein gefährlicher Ort für Amerika. Und ich denke, wenn sich gewisse Medien gezielt dorthin begeben, um ihre Quoten nach oben zu treiben und wenn dies direkt von ganz oben angeordnet wird, dann ist das sogar noch besorgniserregender und gewiss noch schändlicher.

Und ich hoffe, dass dies nicht die Richtung ist, in der wir uns weiterbewegen werden. Ich hoffe, dass Medien, welche fortlaufend entweder unbenannte Quellen nutzen, manchmal Berichte ohne überhaupt irgendeine Quelle … Wir haben diesen Russland-Trump-Hoax nun seit fast einem Jahr, ohne dass es für irgendwas einen Beweis gibt. […] Über diese Geschichte wird Tag ein Tag aus berichtet und ich denke, dass Amerika offen gesagt nach etwas Besserem Ausschau hält, es hält nach etwas mehr Ausschau und ich denke, dass es etwas Besseren von Seiten unserer Nachrichtenmedien verdient.«

Die Herausgeber des mit versteckter Kamera gefilmten Videos, Project Veritas, haben am gestrigen 28. Juni nachgelegt. In einem kurzen Beitrag findet sich der bekannte CNN-Kommentator Van Jones, welcher die fortlaufend kolportierte Russland-Story wörtlich als “Nothingburger“ (sinngemäß ein Luftbrötchen, eine Luftnummer) bezeichnet:

»Die Russland-Sache ist nur ein großer Nothingburger.«

Die Sequenz ist kurz und doch überaus aussagekräftig und die Mimik und Gestik des CNN-Kommentators spricht Bände.

Angesichts der enormen Reichweite eines “Nachrichten“-Senders wie CNN, offenbaren die bisher veröffentlichten Filmbeiträge von Project Veritas die abgrundtiefe Verlogenheit und politisch motivierte Stimmungs- und Meinungsmache durch Sender wie CNN in den Vereinigten Staaten.

Von deutschsprachigen Medien wird dieser handfeste Skandal indes unverblümt verschwiegen, kleingeredet und umgedeutet. Man macht sich traditionsbewusst über Donald Trump her, weil dieser ausgewählte US-LeiDmedien immer wieder als »Fake-News« bezeichnet – dies jedoch offenbar zurecht. Und auch die Tatsache, dass drei CNN-Mitarbeiter aufgrund der falschen Berichterstattung ihren Hut nehmen mussten, wird flott zur Kritik an Trumps umfassender Medienschelte genutzt.

Von dem Video von Project Veritas findet sich dagegen keine Spur und die manipulative Berichterstattung unter Verschweigung der wahren Hintergründe führt bei einer “Stern“-Umfrage gar dazu, dass die Mehrheit der Leser der Ansicht ist, Trump habe “keine Achtung vor der Pressefreiheit“:

Die deutschsprachigen LeiDmedien machen damit Bezeichnungen wie “Lügenpresse“ oder “Lückenpresse“ wieder einmal alle Ehre und die Berichterstattung zeigt einmal mehr überdeutlich, wie sehr die Meinung im Land durch gezieltes Weglassen und Überbetonen von Fakten gesteuert wird. Ein ausgewogeneres Bild können sich die Menschen hierzulande, wie auch überall sonst, nur über alternative Medien machen und der Zulauf zu diesen wächst erfreulicherweise stetig.

Alles läuft nach Plan …


Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle:http://n8waechter.info/2017/06/cnn-skandal-eine-schade-fuer-alle-medien-fuer-den-ganzen-journalismus/

Gruß an die Erkennenden

TA KI

 

Was tun? Von Paul Craig Roberts


Quelle:http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP04517_210317.pdf

Gruß an die Erkennenden

TA KI

 

FBI-Insider: »Es hat gerade erst angefangen«


Im vergangenen Monat berichten wir bereits von “Insider“-Informationen über Vorgänge innerhalb des US-Mediengiganten CNN, welche auf der US-Plattform VicturusLibertas.com veröffentlicht wurden. Dort findet sich nun aktuell ein schriftliches Interview mit demselben “FBI-Insider“ und diesmal dreht sich das Gespräch um den “Tiefen Staat“ und dessen »verfaulenden Unterbauch«.

Uns ist unbekannt, ob das folgende Frage-Antwort-Spiel echt ist, denn die “Quelle“ bleibt anonym und es darf durchaus die Frage in den Raum gestellt werden, warum diese Informationen ausgerechnet einem insgesamt betrachtet eher unbedeutenden Portal wie VicturusLibertas gegeben werden? Dennoch sind einige sehr interessante Aspekte darin enthalten, weshalb wir es hier in voller Länge übersetzt wiedergeben:

As Promised By Our DHS Insider – FBI ANON Resurfaces!

Wie von unserem DHS-Insider versprochen: Anonymer FBI-Mitarbeiter wieder da!

Wie von unserem DHS-Insider [DHS = Department of Homeland Security: US-Heimatschutzbehörde] Anfang der Woche versprochen, ist unser FBI-Insider mit neuen Informationen über #ObamaGate und eine Säuberung im Frühjahr wieder aufgetaucht. Falls Sie das Interview mit Robert David Steele gehört haben; er sprach ebenfalls von einer Säuberung im Frühjahr. All dies fällt zusammen, wie Teile eines Puzzles.

Folgend die neuste Frage-/Antwort-Runde mit dem anonymen FBI-Mitarbeiter:

Frage: Vielen Dank, dass Sie mit uns sprechen. Was denken Sie über Trumps Anschuldigungen gegen Obama? [Die Frage bezieht sich auf Obamas angebliche Anweisung Donald Trump während des Wahlkampfes zur US-Präsidentschaft abzuhören.]

Antwort: Um es mit den Worten der “Carpenters“ zu sagen: »It’s only just begun« [Es hat gerade erst begonnen]

Frage: Also wurde Trump abgehört, wie unser DHS-Insider und Robert Steele behaupten?

Antwort: Ja.

Frage: Warum?

Antwort: Falsche Frage.

Frage: Ok, von wem?

Antwort: Der Trump-Tower wurde von mehr als nur unserer Geheimdienstgemeinde verwanzt.

Frage: Bitte was? Könnten Sie das weiter ausführen?

Antwort: Briten, Israelis. Im Laufe der Zeit wird sehr viel herauskommen.

Frage: Warum die Briten?

Antwort: Aus dem selben Grund, wie die Israelis. Trump stellt eine große Bedrohung für den Tiefen Staat dar. Der Tiefe Staat ist eine Bedrohung für Trump. Globalisten sind die Imker der Völker. Sie machen sich die Energie zunutze, sie ernten den Honig. Kontrollierte Unterdrückung.

Frage: Warum lassen Sie und andere Insider dies dann an uns und andere durchsickern?

Antwort: Weil gelegentlich der Knüppel zum Bienenstock gebracht werden muss.

Frage: Sie wollen also, dass die Bienen ausschwärmen?

Antwort: So könnte man das sagen. Wir geben die Informationen weiter, damit die Menschen sich zurecht empören können und ein gerechtes Ergebnis fordern. Das Volk ist der Regierung zahlenmäßig im Verhältnis von 300 zu 1 überlegen. Es ist ein Zahlenspiel.

Wir hatten erwartet, dass es bereits vor Wochen zu hochrangigen Verhaftungen kommt, mussten jedoch feststellen, dass die Imker an höchsten Stellen eingegriffen haben. Es findet ein interner Krieg innerhalb unserer Regierung statt, wie viele wissen. Der Schattenstaat ist wie ein Vampir bei Sonnenaufgang. Also meiden diese Leute die [von der Sonne] beschienenen Gegenden.

Frage: Warum haben dann die Israelis Trump verwanzt?

Antwort: Aus demselben Grund, aus dem sie auch Jared Kushner [Trumps Schwiegersohn] genau im Auge behalten; von dem ich absolut erwarte, dass er von Trump bald entlassen werden wird. Kushner ist eine zu große Bürde. Kushner bekommt Druck von der israelischen Lobby und Trump weiß, dass er ein Botenjunge für AIPAC [israelische Lobbyorganisation in den USA] ist.

Die Israelis haben Trump abgehört, weil sie über Bannon, “America First“ und die Möglichkeit besorgt waren, dass wenn Trump gewinnen könnte, sie ihre Auslandsunterstützung gestrichen bekommen – was, nebenbei bemerkt, auch geschehen wird.

Frage: Was denken Sie über David Seaman? Ist er ein Mossad-Agent?

Antwort: Noch nie von ihm gehört.

Frage: Wie wird dies alles ablaufen?

Antwort: Wir treten in eine Zeit politischer Säuberungen ein, wie es sie seit Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten nicht mehr gegeben hat. Trump hat die Beweise zum Anstoß von Ermittlungen in einer Unzahl von geheimen Absprachen in D.C.. Er muss sich auf die Kommunikationen zwischen Lynch, Bill Clinton, Obama und Brennan konzentrieren. [Loretta Lynch war Justizministerin unter Barack Obama, John Brennan bis Ende der Obama-Administration CIA-Direktor]

Er muss mit den Pädophilie-Ermittlungen Ernst machen, denn er kann [damit] seine Feinde in einem einzigen tödlichen Schlag zu Fall bringen. [John] McCain, [Lindsey] Graham, Obama, Bill Clinton, uns so weiter. Eins seiner größten Werkzeuge ist die Weiner-Akte namens “Life Insurance“ [Lebensversicherung] (Namen, Daten, Fotos, Videos) und die Epstein-Videos, welche die NSA abgefangen hat, als sie an den israelischen Geheimdienst geliefert wurden. Weiner und Epstein.

Sein [Trumps] größtes Werkzeug ist aber der kollektive Zorn des Volkes. Trump muss #PedoGate strafrechtlich verfolgen. Die Beziehung zwischen [Charles “Chuck“] Schumer und Weiner muss untersucht werden. Sie könnte zu einigen erstaunlichen Höhepunkten führen – wenn Sie mir dieses Wortspiel gestatten.

Frage: Dies ist riesig!

Antwort: Wie gesagt, es gibt genügend Fäulnis im Unterbauch, um nicht nur unsere Regierung zum Zusammenbruch zu bringen, sondern sogar die Likud in Israel, und einen riesigen politischen Pädophilen-Ring zu enthüllen, der in den USA, im Vereinigten Königreich, in Asien, usw. existiert. Alle stehen miteinander in Verbindung. Und dabei reden wir noch nicht einmal von dem Aspekt der Erpressung.

Frage: Wird es blutig werden?

Antwort: Sagen wir, es ist Flaggenwetter.

Frage: Irgendeinen Rat für Trump?

Antwort: Wer zögert ist verloren.

US-Präsident Donald Trump ist demnach in einer einzigartigen Position. Laut diesem “Insider“ hat er die Mittel in der Hand, auf legalem Weg die Strukturen des Tiefen Staates nicht nur in Washington D.C., sondern weltweit zu Fall zu bringen. Über das Ausmaß der hier erneut in den Mittelpunkt gestellten Pädophilie wird in den alternativen Internetmedien weiterhin fröhlich spekuliert, doch wenn tatsächlich 1/3 der politischen und auch der Medien-Szene in diese Abartigkeiten verstrickt sind (wobei hier zunächst “nur“ von Kinderschändern die Rede ist und die damit verbundenen satanisch-rituellen Tötungen noch außen vor bleiben), dann werden im Falle einer flächendeckenden Aufdeckung nicht nur die USA demokratisch unregierbar, sondern weite Teile der Welt.

Hier bahnen sich Veränderungen in einer Größenordnung an, welche in der Weltgeschichte ihresgleichen suchen. Das große “Kärchern“ soll verschiedenen Quellen nach also in dem nun bald beginnenden Frühjahr 2017 beginnen und falls dies tatsächlich geschieht, wird gewiss kein Stein auf dem anderen bleiben.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2017/03/fbi-insider-es-hat-gerade-erst-angefangen/

Gruß an die Aufklärer

TA KI