Energie-Implantate und wie man sie entfernt


energy-implants

Heilung der Menschheit

Immer mehr Menschen in spirituellen Kreisen werden sich dessen bewusst und sprechen auch über “energetische Implantate” in unseren Energiefeldern. Die Arbeit mit Energieimplantaten ist in der Tat etwas, was wir in Kursen und in Einzelarbeit anbieten.

Implantate kommen in vielen Menschen vor, wenn nicht in allen. Sie werden als Werkzeug von den Kräften der anderen Seite zur „Verblödung“ der Menschheit benutzt. Das ist ein Thema, das generell viel mehr in die Bewusstseinsgruppen hineingetragen werden muss, wenn wir unsere Weiterentwicklung beschleunigen sollen, damit wir die Menschheit heilen können.

Also, was sind Implantate? Wie arbeiten sie? Woher kommen sie? Und die wichtigste Frage: Wie können wir sie entfernen?

Das Entfernen von Energie-Implantaten geschieht, wenn wir bereit dafür sind

Bis jetzt tendierten wir dazu, nicht über diese Implantate zu sprechen, weil sie unser Denken verzerren, ermüden und misstrauisch machen. Jedoch ist das Entfernen entschieden wir-kungsvoller, wenn man sich bewusst ist, was gerade vor sich geht, so stelle ich mir vor, dass wir in den kommenden Zeiten viel offener, transparenter sein werden bezüglich der Arbeit, diesbezüglich.
Während der Kurse geschieht das Entfernen der Implantate immer häufiger ganz natürlich, ohne spezielle Betonung energetischer Anhebungen, aber ihr könnt den Effekt mit grösserem Bewusstsein und mit direkter Fokussierung verstärken. Wenn ihr euch dessen auf der persönlichen Ebene bewusster werdet, habt ihr bereits die Kraft, sie selbst zu entfernen. Lasst uns nun deren Natur näher betrachten.

Was sind Energie-Implantate?

Ich denke, dass es erst einmal wichtig ist, zu verstehen, was sie sind, woher sie kommen und wie sie arbeiten. Immer häufiger haben wir darauf hingewiesen, es gibt eine höchst diffe-renzierte Lebensform, die im Feld um uns herum agiert. Es ist ein interdimensionales Be-wusstsein – wie ein Virus – das die Gesellschaft im Grossen und Ganzen kontrolliert und das die Menschheit der Energie wegen am Leben hält. Bei Openhand nennen wir es Opposing Consciousness (gegnerisches Bewusstsein).

Unsere DNS kann vom Feld der vierten Dichtestufe beeinflusst werden. Da die DNS ein Empfänger / Übermittler von Frequenzen ist, dadurch dass eine bestimmte Schwingung in die DNS übertragen wird, genauso wie Laser, Töne, oder sogar Gedanken und Worte –kann sie dadurch angehoben und verändert werden. Oder sie kann blockiert und niedergehalten werden.

Dieses gegnerische Bewusstsein hat durch genetische Manipulation auf die menschliche DNS eingewirkt und in die Evolution des Homo sapiens eingegriffen. Dies wurde getan, um uns zu begrenzen und zu kontrollieren, damit die Menschen nicht so einfach die verzerrenden Einflüsse von aussen fühlen, intuitiv erfassen oder wissen, die über ihr Feld hereinkommen und Auswirkungen auf die Entscheidungen haben, die die Menschen treffen.

Das bringt es mit sich, dass der Homo Sapiens eine Hybrid-Spezies ist. Wir sind nun eingeladen, uns zu heilen, zu reinigen und uns darüber hinaus zu entwickeln. Sogar unsere DNS kann geheilt werden, damit wir uns zu einer neuen Form entwickeln können (etwas, das wir bei Openhand … Divinicus nennen).

Ein sehr unterminierendes Werkzeug, das die Intervention benutzt, um zu begrenzen und zu unterdrücken, sind energetische Implantate. Die beste Art, sie zu beschreiben ist, dass es verdrehte Energieströme sind, die verschiedene Frequenzen aussenden, die so etwas ähnliches wie „weissen Lärm“ erzeugen. Menschen sind innerlich von diesem „Lärm“ abgestossen, der ihre Schwingung herabsetzt und da es so weit verbreitet ist, verschwindet es dann in den Hintergrund unserer Erfahrung.

Energie-Implantate nahe der Hauptchakren

Oft ist ein energetisches Implantat in der Nähe eines der Hauptchakren, wie dem Dritten Auge platziert. Sobald dann Menschen versuchen, zu meditieren und dieses Zentrum zu öffnen, können sie durch die (jetzt) subtilen Schwingungen des weissen Lärms ihre Aufmerksamkeit tatsächlich nicht auf das ursprüngliche Zentrum an sich lenken. Wenn ich mit Menschen in Gruppen zusammensitze, kann ich buchstäblich ihre Implantate fühlen und zwar als verdrehte Energieknoten (knots) oft auf der Vorderseite des Kopfes, genau rechts oder links des Zentrums. Sie sind häufig der Grund, warum Menschen, wenn sie versuchen zu meditieren, Kopfschmerzen oder Migräne haben. Ganz zum Schluss, wenn ihr sensibler geworden seid, könnt ihr sie vielleicht als subtile Schwingung oder als Summen spüren.

Diese Implantate setzen nicht nur die Schwingung herab, sondern sie verursachen auch, dass die Menschen Energie ins Feld ablassen. Und sie handeln auch ein wenig wie ein Deckmantel, der oft Entitäten verbirgt, die sich in euer Feld eingenistet haben und dann nicht gesehen oder gefühlt werden können. Sie verursachen, dass ihr euch innerlich eng und ausgelaugt fühlt, weil die Entitäten da sind und an die erste Stelle gerückt sind. Sie „assimilieren“ sich, machen Energie frei zu ihrem eigenen Wohl – so als würdet ihr und ich zu Abend essen!

Das Entfernen von Entitäten und Implantaten

Um sie zu entfernen ist es zuerst notwendig, euer Bewusstsein so weit wie möglich auszudehnen und so sensibel, wie ihr es könnt, zu werden, indem ihr eurem natürlichen Pfad der Entwicklung folgt – den wir als Fünf Torwege skizziert haben. Zuerst solltet ihr Anhaftungen an die niederschwingende Ebene aussortieren, insbesondere die körperlichen und emotionalen. Dann könnt ihr über das Solarplexus Chakra zur mentalen Ebene oder auf die niedrige Verstandesebene gelangen. Ihr solltet anfangen, die Konditionierungen aus der Kindheit und Jugend aufzubrechen und euch mit den konditionierten Verhaltensmustern der vierten Dichte zu konfrontieren.

Wenn ihr das tut, werdet ihr vermehrt euren Kausal- oder Energiekörper aktivieren und entfalten – das Chakra und Meridian-Energiefeldsystem. Wenn ein Implantat präsent ist (was in den meisten Menschen der Fall ist), dann werdet ihr dies als unangenehme Energieumwicklung empfinden – wie ein entferntes Summen.

Sie bringen Menschen oft vom Meditieren ab oder davon, weitere Energiearbeit zu machen, aber das ist genau der Punkt, an dem es gilt, weiterzumachen, denn das Paradoxon ist, dass sobald das Implantat fühlbar ist, habt ihr die Macht, es selbst zu entfernen. Universelle Lebensenergie wird in die vierte Dicht durch absichtsvollen Willen des Herzfeldes bewegt. Es kann mit einer körperlichen/emotionalen Erfahrung beginnen, die sich dann von innen heraus aufbaut und die dann auf das Feld um uns herum gelenkt wird, durch eine fokussierte Absicht.

Der Schlüssel ist, das Implantat zu fühlen, aber dann nicht darauf zu reagieren. Stattdessen solltet ihr euch gerade genau in die Mitte des Gefühls (egal wie unangenehm es sein mag) begeben, so lange bis es euch nicht mehr beherrscht. Wenn das geht, könnt ihr anfangen, herauszufinden, wie es zuerst in euer Feld gekommen ist.

Zum Beispiel fühlen Menschen regelmässig, dass ihnen etwas durch das Ohr eingegeben wird (bitte behaltet im Hinterkopf, Implantate sind nicht auf der Ebene des physischen Körpers, aber da sich alle Körper überlappen und einander umfassen, neigen sie auch dazu, auf den Träger des physischen Körpers ausgerichtet zu werden).

Wenn das der Fall ist, wird es möglich sein, seinen energetischen Willen zu lenken, um das Implantat heraus zu ziehen durch die vorgegebene Richtung des Ohrs (in der Gegenrichtung, wie es eingegeben wurde). Eine Heilerin, ein Heiler kann dabei auch hilfreich sein. Jedoch ist es aus persönlicher Erfahrung entschieden wirkungsvoller, wenn der Heiler energetisch führen kann und mit den Menschen darüber spricht, was wirklich vor sich geht. Besonders weil die Implantate verschiedene Formen annehmen, benötigt man unterschiedliche Zugänge, um mit jedem umzugehen.

Wenn das Implantat entfernt worden ist, gibt es häufig ein beachtliches Einströmen der Energie des Höheren Selbst; kraftvolle Flüsse öffnen sich und es entsteht eine Rückverbindung mit früheren verlorenen Aspekten des Seins.

Abdrücke der Energie-Implantate

Wichtig ist zu bemerken – wenn das Implantat weg ist – wird wahrscheinlich immer noch ein „Eindruck“ im eigenen Feld da sein. Verknotete Energie wird sich um das Implantat herum gebildet haben, die das charakteristische Gefühl des Implantats selbst hat. Diese Abdrücke werden sich natürlich in den Stunden und Tagen auflösen, die der Entfernung des Implantats folgen. Jedoch ist es wichtig, sich dessen bewusst zu sein, denn Zweifel und Misstrauen (dass das Implantat weg ist), wird die Heilarbeit viel weniger wirkungsvoll machen.

Das Entfernen von Wesenheiten und die Verbindung mit den Engel-Reichen

Das ist jedoch noch nicht das Ende des Prozesses. Wo ein Implantat existiert, gibt es oft eine oder mehrere Wesenheiten, die sich hinter dem „Deckmantel“ verbergen. Diese müssen auch entfernt werden. Natürlich werden sie sich dem widersetzen, es ist als ob sie aus einem gemütlichen Zuhause verwiesen zu werden. Deswegen gilt: Wenn wir sie fühlen können, haben wir schon die Macht, sie zu entfernen. Ihr solltet einfach intuitiv fühlen, wie ihr mit ihnen arbeitet. Jedoch könnt ihr auch einen erfahrenen Energiearbeiter um Hilfe bitten – es hilft dabei, den Prozess zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Sich mit den Engel-Reichen zu verbinden hilft auch erheblich – sie unterstützen die Menschheit in diesem lebenswichtigen Bereich. Ich kann ebenfalls sagen, dass wenn ihr an einer Art innerer Beurteilung des „Gegnerischen Bewusstseins“ [Opposing Consciousness] festhaltet (verständlicherweise machen das die meisten Menschen), dann ist es entweder nicht oder nur teilweise möglich, diese Entitäten zu entfernen (sie werden wahrscheinlich auf diesem energetischen Niveau zurückkommen). Wir müssen uns über diese innere Beurteilung hinaus entwickeln – was auch immer uns angetan wurde – in diesem Fall wird die Effektivität in diesem Feld stark erhöht.

Heilung des Karmas der Menschheit

Dies ist ein weites Gebiet in der karmischen Heilarbeit, die die Menschheit jetzt in Angriff nehmen muss und ich habe in diesem Artikel nur an der Oberfläche gekratzt. Das vielschichtige Kursprogramm von Openhand ist speziell dafür entwickelt worden, um ein tieferes Bewusstsein zu integrieren, was den Heilern hilft, diese Fähigkeiten selbst zu entfalten.

Endlich beginnen wir damit, wirklich zu verstehen und kommen an die begrenzenden Schleier, welche die Menschheit von ihrem göttlichen Geburtsrecht so lange abgeschirmt haben. Ich fühle eine wachsende Begeisterung und Vorfreude bei der Entfaltung der Arbeit. In den kommenden Jahren sehe ich wie die Menschheit den Mantel der Unterdrückung abstreift und sich hin zu einer neuen göttlicheren Form entwickelt – etwas was wir Divinicus nennen.

Von Herzen
Open
(im Auftrag von Openhand)

Über den Autor:

Openhand ist der Name, den wir dem wohlwollenden Bewusstsein des Universums gegeben haben. Es ist diejenige Energie, die innerhalb der Verwebungen des Stoffes des Lebens ar-beitet, die hilft, karmische Blockaden zu lösen, die Seele einflößt und dabei die spirituelle Entwicklung beschleunigt. Openhand wirkt als synchronistischer Spiegel, der aufdeckt, was uns zurückhält und wie wir den nächsten evolutionären Sprung meistern. Openhand Foundation arbeitet auf Seiten dieser Energie und hilft, ihre Präsenz in diesem Bereich zu erden.

Quelle: http://transinformation.net/energie-implantate-und-wie-man-sie-entfernt/

Gruß an die Wahrheit hinter der Wahrheit

TA KI

Wie die Kontrolleure Religion, Geld, Politik und Bildung nutzen, um unsere Seelen zu versklaven – Teil 2


Das Erwachen der Massen führt bereits den Zusammenbruch des Kontrollimperiums herbei

Das Massenerwachen ist einer der wesentlichen Gründe, warum das Imperium der Kontrolleure auseinanderbricht. Dieses Erwachen der Menge verursacht eine erhebliche Verschiebung in unserem Bewusstsein, erweitert dieses deshalb und erlaubt uns, zu erkennen, wer die Welt wirklich regiert. Der einzige Weg, auf dem die Kontrolleure ihre dunklen Agenden verwirklichen können ist, diese im Geheimen durchzuführen. Das ist der Grund, warum es so wichtig ist, dass wir andere über diese Themen informieren, damit wir deren Bewusstsein erweitern können. Wenn erst einmal genügend Menschen aufwachen, werden die richtigen Leute in den richtigen Situationen die notwendigen Schritte unternehmen, um die Kontrolleure aufzuhalten, unser Leben und unsere Zukunft zu zerstören.

Wir müssen auch Ideen mit anderen teilen statt sie zu verstecken, weil wir nicht wollen, dass sie von anderen gestohlen werden. Jeder von uns hat nur ein kleines Puzzleteil vom grossen Bild. Wenn wir damit anfangen würden, unsere Ideen zu teilen, wäre es für uns leichter, das Gesamtbild zu erkennen und Lösungen für die grossen Probleme dieser Welt zu finden.

Das Letzte, was wir brauchen sind Leute, die den Boten attackieren. Wirklich weise Menschen würden den Botschafter niemals angreifen. Stattdessen werden sie ihre Intuition nutzen, um die Informationen zu erkennen und dann Nachforschungen anstellen, um zu überprüfen, ob diese korrekt sind. Andererseits werden ignorante Menschen die Boten angreifen, weil sie denken, sie wüssten bereits alles über diese Themen. Wut macht aus einem Menschen keine weise, sondern eine ignorante Person. Wenn wir die Botschafter angreifen, machen wir genau das, was die Kontrolleure wollen. Sie wollen, dass wir einander bekämpfen, damit wir getrennt sind. Hört auf zu streiten und vereint euch, meine Mitmenschen!

Die Vorstellung, dass reiche Kontrolleure die Welt überwachen, könnte wie ein böser Traum klingen, aber wenn ihr versteht, wer die wahrhaftigen Puppenspieler sind, werdet ihr verstehen, wie die Kontrolleure in der Lage sind, so ein erfolgreiches Kontrollsystem aufzubauen. Der letzte Teil dieses Artikels ist der interessanteste, weil er helfen wird, die Punkte miteinander zu verbinden, die diese Strippenzieher entlarven. Zusätzlich wird er das wirkliche Potential und die Geschichte der menschlichen Rasse enthüllen.
Wenn ihr erst einmal wisst, wer diese wirklichen Puppenspieler sind, dann solltet ihr verstehen, warum die Menschheit es so schwer hat, sich von der Sklaverei zu befreien.

Das wahrhaftige Potential der menschlichen Rasse und seine verborgene Geschichte

Die menschliche Rasse ist eine sehr alte Rasse mit einem grossartigen Potential. Ihr Potential ist so atemberaubend, dass keine Technologie (egal, wie fortgeschritten) es mit dem Körper aufnehmen kann, wenn er vollständig aktiviert ist. Das Geheimnis unseres versteckten Potentials liegt in unserer DNS. Die meisten Menschen auf der Erde haben mindestens 12 DNS-Stränge, nicht die zwei Stränge, wie von modernen Wissenschaftlern behauptet wird.

Die höheren Stränge unserer DNS existieren hinter dem dreidimensionalen Raum, was der Grund dafür ist, warum moderne Wissenschaftler sie nicht feststellen können. Sobald die richtige Technologie erfunden wurde, werden sie auch diese höheren Stränge der menschlichen DNS entdecken. Eine wichtige Sache, die wir über die menschliche DNS wissen müssen ist, dass sie mit extraterrestrischer DNS vermischt ist. Ich weiss, dass das verrückt klingt, aber Forscher des Humangenomprojektes behaupten das. Ihr könnt auf dieser Website mehr darüber lesen.

Wissenschaftler haben also kürzlich entdeckt, dass 90 bis 97% unserer DNS „Erbgut-Müll“ ist. Sie nennen sie „Junk-DNS“, weil sie nicht zu funktionieren scheint. Unsere „Junk-DNS“ hält den Schlüssel zu unserer Geschichte und unserem tatsächlichen Potential in den Händen. Wenn wir unsere Junk-DNS aktivieren, lassen wir hochfrequente Energien zu, die ein verblüffendes Heilungspotential in unserem Körper haben. Diese Arten von Energie können Krankheiten heilen, unsere Lebenszeit verlängern und diverse versteckte Fähigkeiten in uns aktivieren, etwa wie Telepathie und Hellsehen. Zudem werden wir Zugang zu den Erinnerungen unserer vergangenen Leben erhalten, die in der DNS unserer Zellen gespeichert sind.

Ähnlicher Artikel: 97 Percent of Our DNA Has a Higher Purpose

Wenn wir die 12 Stränge der DNS aktivieren können, werden wir unsterblich werden. Das ist eines der grossen Geheimnisse, das uns die Puppenspieler aus verschiedenen Geheimgesellschaften nicht wissen lassen wollen. Um mehr über das Geheimnis der DNS zu erfahren und wissenschaftliche Beweise zu finden, dass wir mehr als 2 DNS-Stränge haben, lest bitte diesen Artikel. Um zu erfahren, wie wir zu Unsterblichen werden, könnt ihr diesen Artikel lesen.

Das grösste Geheimnis der menschlichen Rasse ist, dass wir das Potential dazu haben, Götter zu werden. Das ist genau das, worüber sich die Kontrolleure und Puppenspieler die meisten Sorgen machen. Wir fühlen uns nicht, als hätten wir gottähnliche Fähigkeiten, weil wir uns nicht genug entwickelt haben, um mit der wirklichen Kraft unseres Bewusstseins umzugehen. Wenn wir unsere höheren DNS-Stränge heilen können, wird das Beherrschen des Schöpfungsprozesses unserer Realität wie das Lernen einer Fremdsprache sein.

Die Puppenspieler der auf Erden gegründeten Illuminaten

Die Leute in den höchsten Rängen der Illuminaten und der Vatikan wissen bis zu einem gewissen Grad über unsere wirkliche Geschichte und unser Potential Bescheid, aber sie wissen nicht genauso viel wie deren Puppenspieler. Die Strippenzieher der Illuminaten und andere bestimmte Geheimgesellschaften sind die erste Gruppe der Gefallenen Engel. Ich nenne sie gerne die „ältesten gefallenen Engel“. Diese ältesten gefallenen Engel sind Teil eines kollektiven Bewusstseins, das beständig seine Fähigkeit, sich mit dem unendlichen Lebensstrom der Schöpfung zu verbinden, verloren hat. Dieses kollektive Bewusstsein ist als Metatron bekannt. Sie werden gefallene Engel genannt, weil sie von ihrem Christusbereich abgewichen sind und das hat bei ihnen den Verlust ihrer ewig währenden Eigenschaften verursacht. Sie sind diejenigen, die wirklich die Fäden hinter den Kulissen ziehen.

Die ältesten gefallenen Engel, die beschlossen, auf dem Pfad der Wissenschaft des Todes zu bleiben, haben ihre ursprüngliche Energieschablone beschädigt, die deren Körper jenseits des kritischen Massenpunktes steuert. Diese ursprüngliche Energieschablone ist auch bekannt als Kathara-Gitter oder Baum des Lebens. Sie ist das Herzstück der Energieschablone, über das morphogenetische Felder, Merkaba-Felder und andere Ebenen der Identität aufgebaut sind. Stellt euch die ursprüngliche Energieschablone als Gerüst eines Gebäudes vor und ihr solltet eine allgemeine Vorstellung davon haben, was es ist. Weil die ältesten gefallenen Engel diese Energieschablone über den kritischen Punkt hinaus beschädigt haben, kann sie nicht in Ordnung gebracht werden; damit haben sie endgültig die Fähigkeit verloren, unsterblich zu werden.

Wir Menschen sind ebenfalls gefallene Engel, aber wir haben unsere urtypische Energieschablone nicht über den kritischen Massepunkt hinaus beschädigt. Allerdings kommen wir dem Tag nahe, wo wir unsere Energieschablone nicht mehr heilen könnten. Das kommt daher, weil die ältesten gefallenen Engel und andere Rassen von gefallenen Engeln den Grossteil der Menschheit dahingehend manipuliert haben, die Lehre von der Wissenschaft des Todes zu unterstützen. Die wahre Natur des Systems im Kosmos basiert auf der Wissenschaft des Lebens.

Der untenstehende Absatz erklärt im Detail die Unterschiede zwischen der Wissenschaft des Todes und der Wissenschaft des Lebens. Es ist ein Auszug aus meinem Buch mit dem Titel „Staradigm“.

Das meiste unserer modernen Wissenschaft basiert auf tödlicher Wissenschaft, weil sie schwarze Löcher, Wurmlöcher und endliche Systeme unterstützt. An der Wissenschaft des Todes ist nichts Falsches, weil sie ihre eigene Wahrheit enthält. Aber nur dem Konzept der Wissenschaft des Todes zu folgen, wird letztendlich zum Tod einer Rasse und ihres Planeten führen, ihrem Sonnensystem und sogar ihrer Galaxie. Daher wird sie die Wissenschaft des Todes genannt. Unsere Galaxie der Milchstrasse ist auf dem Pfad der tödlichen Wissenschaft, weil sie ein schwarzes Loch in ihrer Mitte hat. Die Milchstrassen-Galaxie war eine natürliche Galaxie, weil sie ursprünglich kein schwarzes Loch hatte. Der Sterbeprozess einer Galaxie dauert Milliarden von Jahre, bis er abgeschlossen ist.

Realitätsfelder, die auf der Wissenschaft des Todes basieren, haben eine endliche Quantenenergie; darum sind sie unnatürlich und haben eine begrenzte Lebensdauer. Diese endlichen Realitätsfelder sind als Phantom-Realitätsfelder bekannt. Der Sterbeprozess eines supermassiven Phantomsystems, etwa wie die Galaxie der Milchstrasse, dauert Milliarden von Jahre, was die Illusion vermittelt, dass sie einen Überfluss an Energie hat. Denkt daran, dass die Milchstrassen-Galaxie bereits ein paar Milliarden Jahre alt ist.

Der hauptsächliche Grund für den Tod einer Galaxie ist eine permanente Energieverzerrung im Massepunkt seiner ursprünglichen Energieschablone, was die Bildung eines unnatürlichen schwarzen Loches in seinem Zentrum verursacht. Dieses schwarze Loch wird die Energie und Materie der Milchstrasse zerstören, bis ein kritischer Massepunkt erreicht ist. Wenn dies passiert, wird es implodieren und alles als Staub in die Milchstrasse zurückschicken – einschliesslich der Seelen, die daran gebunden sind.

Die Wesen, die für die Bildung des unnatürlichen Schwarzen Loches im Zentrum der Milchstrassen-Galaxie verantwortlich sind, sind die ältesten gefallenen Engel. Sie verursachten dieses Schwarze Loch mit ihrer fortgeschrittenen Technologie der Wissenschaft des Todes. Ein schwarzes Loch wird zuerst Energie aufsaugen, die die ähnlichste Kodierung des Bereichs hat, in dem das Schwarze Loch zuerst entstand. Wenn wir zum Beispiel ein schwarzes Loch auf der Erde erschaffen, wird es zuerst die Energie der Erde und ihre Bewohner aufsaugen. Sogar wenn wir mit einem Raumschiff weit weg vom Schwarzen Loch reisen, ist unsere Energie trotzdem mit Raum und Zeit der Erde verbunden. Solange das Schwarze Loch existiert, wird es weiterhin unsere Energie absaugen.

Das obenstehende Beispiel ist sehr ähnlich dem, was mit den ältesten gefallenen Engeln und verschiedenen gefallenen Rassen passiert ist. Sie sind so weit gesunken, dass sie ihre eigene Energieschablone bis zu dem Punkt beschädigt haben, wo ihre Energie in der Art dezimiert wird, wie es ein schwarzes Loch tut. Dieser Prozess bringt sie auch dazu, den hereinströmenden Energiefluss der Schöpfung zu verspielen und deshalb werden sie endliche Wesen, aufgefüllt mit dem begrenzten Vorrat an Energie, der in ihren Energieschablonen verbleibt. Einfacher ausgedrückt: ihre Seelen sterben und sie werden mehr wie seelenlose Wesen. Der Sterbeprozess einer Seele kann Millionen Jahre dauern, aber dieser Prozess kann dadurch verlangsamt werden, indem Energie von lebendigen Systemen genutzt wird.
Der Punkt, an dem die kritischen Masse der urtypischen Energieschablone verzerrt ist, ist als antichristliche Merkaba bekannt. Merkaba-Felder bestehen aus elektromagnetischen, gegenläufig rotierenden Energiespiralen. Oder einfacher: sie sind wie zirkulierende Systeme, die uns mit der Lebenskraft der Schöpfung versorgen und uns unbegrenzte Lebenserwartung geben.

Die Merkaba-Felder der gefallenen Rassen konsumieren hauptsächlich sich selbst, bis sie den kritischen Massepunkt erreichen. Sobald dieser Punkt erreicht ist, werden die Merkaba-Felder ihre Polarität umkehren. Wenn das passiert, wird das endliche Quantum, das ihre Existenz unterstützt, dichter und dichter, bis es implodiert. Damit werden sie wieder zu Staub oder zu Hintergrund-Energie. Dieser Prozess ist ähnlich dem, wenn ein unnatürlicher Stern stirbt und zu Staub wird. Die Galaxie der Milchstrasse geht ebenfalls durch diesen Prozess: darum wird sie eines Tages implodieren und alles in der Milchstrasse wird zu Staub.

Der grösste Unterschied zwischen uns und den Rassen der gefallenen Engel ist, dass sie ihre Energieschablone permanent geschädigt haben. Mit anderen Worten, sie hängen permanent auf dem Pfad fest, auf dem sie zu Staub werden. Um diesen Prozess zu verlangsamen, reisen sie zu anderen Lebenssystemen und versuchen, deren Quanten zu stehlen. Unser Sonnensystem ist eines dieser Lebenssysteme, von dem sie versuchen, seine Quanten zu stehlen. Wenn sie wirklich unsterbliche Wesen wären, müssten sie dies nicht tun, um sich und ihre sterbende Milchstrassen-Galaxie damit zu versorgen.

Die wirkliche Bedeutung hinter der biblischen Geschichte des Unterganges

Ich bin kein grosser Fan religiöser Bücher, aber viele dieser Bücher enthalten eine Menge Wahrheit. Allerdings sind viele dieser Wahrheiten auf eine Weise verbogen, um uns zu manipulieren und damit wir nicht die tatsächliche Wahrheit ihrer Botschaften erfahren. In der Bibel wird gesagt, dass die erste menschliche Rasse, die erschaffen wurde, unsterblich war.

Laut Bibel waren die ersten beiden unsterblichen Menschen Adam und Eva. Erst, als sie die Frucht vom Baum der Erkenntnis über Gut und Böse assen, erfuhren sie Tod und Leiden. Als Strafe für ihre Sünde werden alle Menschen ab diesem Tag den Tod erleben. Viele religiöse Führer behaupteten, dass der Baum der Erkenntnis über Gut und Böse ein Apfelbaum war; aus diesem Grund assen Adam und Eva einen giftigen Apfel. Ich werde die wahre Bedeutung des giftigen Apfels im nächsten Teil erklären.

Die Bibel war dahingehend korrekt, wenn sie erwähnte, dass Adam und Eva unsterblich waren – sie waren jedoch nicht die Einzigen. Als die menschliche Rasse erstmals erschaffen wurde, gab es 12 Stämme. Diese 12 ursprünglichen Stämme der menschlichen Rasse waren unsterbliche engelsgleiche Wesen. Sie sind unsere wirklichen Vorfahren. Wir menschlichen Wesen haben ebenfalls die Fähigkeit, unsterbliche engelsgleiche Wesen zu werden, weil wir die DNS-Kodierung unserer Vorfahren besitzen. Ich weiss, all diese Themen klingen verrückt; wenn ihr aber die Wissenschaft der Energie analysiert und wie sie mit Materie in Verbindung steht, werdet ihr zu dem Schluss kommen, dass die Annahme, alles sei Energie und Materie, wie eine Illusion ist. Daher sind wir alle Energie oder Lichtwesen.

Die engelhaften Menschen wurden erschaffen, um Hüter ihres Planeten zu sein und den gefallenen Rassen dabei zu helfen, ihre DNS zu reparieren, damit sie das Aussterben verhindern konnten. Unglücklicherweise haben verschiedene tragische Ereignisse dafür gesorgt, dass deren Planet stark beschädigt wurde und das führte dazu, dass ein paar von ihnen in unsere Dimension fielen. Dieses Ereignis liess auch ein paar engelgleiche Menschen auf die Erde fallen. In der Bibel wird diese Begebenheit als „der Fall“ bezeichnet.
Die Bibelversion vom Fall ist die verzerrte Version. Dieses tragische Ereignis, das vor dem Fall stattfand, veränderte die DNS der engelgleichen Menschen und liess sie ihre Unsterblichkeit verlieren.

Währenddessen mutierte die DNS dieser engelgleichen Menschen aufgrund von Jahrtausende langen intergalaktischen und interdimensionalen Kriegen der ältesten gefallenen Engel und deren Legionen sogar noch mehr. Diese Kriege lösten schwerwiegende Verzerrungen im Energiefeld unseres Planeten aus. Das ist einer der Gründe, warum wir die Präzision der Tag-und-Nachtgleiche haben, was ein langsames Pendeln der Erdachse ist. Die Verzerrung des Energiefeldes unseres Planeten verursachte auch grössere Schäden in der DNS der engelgleichen Menschen und brachte die höheren Stränge der DNS dazu, abzuschalten. Im Laufe der Zeit übertrug sich dies auf die Menschen von heute.

Die engelgleichen Menschen verloren ihre Unsterblichkeit, weil sie energetisch an ihren Heimatplaneten gebunden sind. Wenn das Energiefeld eines Planeten verzerrt wird, verursacht das auch Verzerrungen in den DNS-Energiefeldern aller lebenden Dinge auf diesem Planeten. Indem sie ihre Unsterblichkeit verloren, wurden sie angreifbarer für Manipulationen und Schädigungen durch die gefallenen Rassen.

Anders als die ältesten gefallenen Engel haben wir menschliche Wesen unsere ursprüngliche Energieschablone nicht über den kritischen Massepunkt hinaus beschädigt. Darum haben wir immer noch das Potential, unsterbliche engelgleiche Wesen zu werden.
Seit Äonen arbeiten die ältesten gefallenen Engel und andere gefallenen Rassen hart daran, unsere ursprüngliche Energieschablone dauerhaft zu schädigen. Falls das gelingt, wird unser Schicksal in Stein gemeisselt sein und wir werden endgültig auf dem Pfad der tödlichen Wissenschaft oder auf dem Pfad des Falls festhängen.

Die ältesten gefallenen Engel und andere alte gefallene Rassen sind nicht unsterblich, wie viele Illuminaten denken und sie sind nicht alle machtvoll. Manche von ihnen haben die Fähigkeit, sich in Engel, Dämonen und jede Kreatur, die sie möchten, zu verwandeln, aber sie sind nicht alle mächtig. Sie sind eine sterbende Rasse, weil sie dem dunklen Pfad zu lange gefolgt sind und das hat einen dauerhaften Schaden an ihrer Energieschablone verursacht. Weil sie wissen, dass sie wieder zu Staub oder Hintergrund-Energie werden, versuchen sie, so viele Rassen wie möglich mitzunehmen. Unglücklicherweise sind wir eine dieser Rassen, die sie versuchen, mit zu Fall zu bringen.

Der Pfad der Wissenschaft des Todes oder die Rückkehr zu Staub kann in einer liebevollen und friedlichen Weise geschehen, aber die ältesten gefallenen Engel wollen das für uns verhindern. Sie wollen uns zu ihrem Vergnügen ausnutzen und kontrollieren. Das ist es, worum es beim 2012-Drama wirklich geht. Auf tiefster Ebene ist dieses 2012-Drama auf den spirituellen Krieg unserer Seelen fokussiert. Das ist der Grund, warum wir dieses Drama wirklich ernstnehmen sollten. Um mehr über die Wissenschaft des Todes und Lebendige Wissenschaft zu erfahren, lest bitte diesen aufklärenden Artikel.

Weil einige ältere gefallene Rassen sich verwandeln können, haben sie viele New Age-Lehrer dahingehend ausgetrickst, dass diese denken, sie würden mit echten Engel oder erleuchteten Wesen kommunizieren. Viele von den gechannelten Informationen wurden von getarnten gefallenen Rassen an New Age-Lehrer übermittelt, nicht von Lichtwesen. Darum basieren die meisten der New Age-Lehren auf der Wissenschaft des Todes.

New Age-Lehrer, die Fibonaccis goldenen Schnitt unterrichten, lehren über die Torus-Energiefelder und endlichen Systeme, die die Lehren der gefallenen Rassen unterstützen, ob sie es begreifen oder nicht. Die Kontrolleure und die Leute, die die gefallenen Rassen unterstützen, sollten wirklich zweimal darüber nachdenken, was sie tun, denn die gefallenen Rassen benutzen sie nur, um ihre dunklen Agenden zu erfüllen. Sie interessieren sich nicht für uns (einschliesslich der Kontrolleure), weil sie uns nur als Objekte betrachten, die sie ausbeuten können.

[Hinweis der Red.: Der folgende Abschnitt wiedergibt die Ansicht des Autors, die wir in dieser Form nicht bestätigen können (womit wir aber nicht mit Bestimmtheit behaupten, dass sie falsch ist); wie in allen Beiträgen, die wir veröffentlichen, soll der Leser/die Leserin entscheiden, was für ihn/für sie stimmig ist.]

Die Kernbedeutung des giftigen Apfels

Der giftige Apfel, über den in der Religion gesprochen wird, ist eine Analogie für das Torus-Energiefeld (magnetisches Feld), das einen Stern, Planeten, Körper, eine Zelle und ein Atom in der Milchstrassen-Galaxie umgibt. Vor dem tragischen Ereignis, das Schäden an unserem Energiefeld hinterliess, sahen unsere Energiefelder nicht wie ein Torus aus. Stattdessen hatten sie eher das Aussehen eines schmetterlingsähnlichen Feldes. Das Torus-Energiefeld ist eine Verzerrung des natürlichen schmetterlingsähnlichen Energiefeldes. Diese Verzerrung beschränkt den natürlichen Fluss der Lebensenergie des Universums. Als Folge ist das Torus-Energiefeld eine der Hauptursachen für den Tod. Die Kernstruktur, die der Lebensenergie erlaubt, von der Schöpfung zum Empfänger zu fliessen, ist das Kathara-Gitter – auch bekannt als der Baum des Lebens.

poison_torus_energy_field

Die natürlichen Systeme des Lebens besitzen einen Prozess, der sich, ähnlich wie die Atmung, ausdehnt und zusammenzieht. Dieser natürliche Prozess erlaubt der Energie, von der Schöpfung einzufliessen und zur Schöpfung zurückzufliessen. Das erlaubt der Energie, sich sozusagen selbst zu recyceln. Aufgrund dieser Fähigkeit erfahren natürliche Systeme des Kosmos keinen Tod, weil sie immer wieder neu mit der liebenden Energie der Schöpfung aufgeladen werden. Anders als natürliche Systeme begrenzen künstliche Systeme wie das Torus-Energiefeld (giftiger Apfel) massiv den natürlichen Fluss der kosmischen Energie, was den Tod zur Folge hat. Das ist die Kernbedeutung des giftigen Apfels, über die viele Religionen sprechen.

Die menschliche Rasse auf Erden kann ihr natürliches Energiefeld zurückgewinnen, indem sie ihre DNS heilt, bevor die Verzerrungen in ihrem Energiefeld den kritischen Massepunkt erreichen. Um unsere DNS wirklich auf die Ebene von engelgleichen Wesen zurückzubringen, müssen wir die Lehren über lebendige Wissenschaft in unsere spirituellen Praktiken bringen. Eines davon ist das bio-geistige Kathara Heilungssystem. Die meisten der DNS-Aktivierungstechniken, die von spirituellen Lehrern unterrichtet werden, basieren auf der Wissenschaft des Todes. Spirituelle Lehrer, die diese Art der DNS-Aktivierung lehren, sind sich üblicherweise nicht darüber bewusst, dass sie Techniken der tödlichen Wissenschaft unterrichten.

Die ältesten gefallenen Rassen erschufen absichtlich die DNS-Aktivierung der tödlichen Wissenschaft, um die höheren Stränge der menschlichen DNS zu schädigen. Der Grund ist, dass wir unsterblich und kraftvoller werden als sogar die ältesten gefallenen Rassen, wenn wir erfolgreich alle unsere 12 DNS-Stränge aktivieren. Versteht ihr jetzt, warum sie uns ohne unser Wissen manipuliert haben, um die tödliche Wissenschaft zu unterstützen? Die Lehren der tödlichen Wissenschaft verursacht Verzerrungen in der ursprünglichen Energieschablone und das hindert uns daran, unsere höheren DNS-Stränge zu aktivieren.

Jeshua (Jesus), der Avatar der 12. Ebene

Die letzte Person, die in der Lage war, seine oder ihre 12 DNS-Stränge zu aktivieren, war Jeshua. Er war fähig, einen enormen Teil seiner 12 DNS-Stränge zu benutzen, als er in seinen 30ern war, was auch der Grund ist, warum die Bibel schreibt, dass er ein Lichtwesen wurde, bevor er unseren Planeten verliess. Jeshua war ein spiritueller Lehrer, dessen Arbeit ich im hohen Masse respektiere, weil seine Lehren auf lebendiger Wissenschaft basierten. Als Jeshua hier war, lehrte er die Menschen etwas über Einheit, Liebe, den Aufstieg und natürliche Systeme. Er lehrte sie auch, nicht etwa eine externe Schöpfung (Gott) zu verehren, da die wahre Schöpfung in jedem von uns existiert.

Wenn wir eine aussenliegende Schöpfung anbeten, geben wir unsere Macht ab; also entmachten wir uns. Das Anbeten einer externen Schöpfung ist die Lehre der gefallenen Rassen über einen falschen Gott. Einige dieser gefallenen Rassen haben sich so weit von der Schöpfung entfernt, dass alles, was sie noch interessiert, Tod und Zerstörung ist. Sie sind das, was die meisten Menschen als Dämon, Satan oder Luzifer bezeichnen. Wir brauchen die gefallenen Rassen nicht fürchten, weil sie nicht unsterblich sind. Wenn sie das wären, müssten sie nicht die Energie aus natürlichen lebenden Systemen stehlen, um sich und deren sterbende Milchstrassen-Galaxie zu nähren. Eben weil sie nicht unsterblich sind, müssen wir verstehen, wozu sie in der Lage sind.

Das Verständnis der gefallenen Rassen über das Universum ist jenseits dessen, was wir auf unserem gegenwärtigen Level der Evolution verstehen können. Obwohl sie über mehr Wissen als wir verfügen, sind sie dennoch an die Gesetze des Universums gebunden. Eines davon ist das Gesetz der Schöpfung. Jede Rasse, die Zerstörung statt Schöpfung erreichen will, wird schliesslich aussterben. Die Gesetze der Schöpfung sind unausweichlich. Die Leute, die den gefallenen Rassen helfen, sollten wirklich zweimal darüber nachdenken, was sie tun. Alle Gedanken und Absichten sind der Schöpfung bekannt und deren Gesetze kann man nicht entkommen.

Ähnlicher Artikel: The 20 Universal Laws

Das ultimative Ziel des intergalaktischen/interdimensionalen Dramas auf der Erde

Das Drama, das sich gegenwärtig schnell auf der Erde entfaltet, ist wie eine Illusion, damit die Schöpfung und wir selbst uns entwickeln. Das ist das höchste Ziel des Erdendramas. Wenn wir uns dieses Drama aus einer höheren Perspektive anschauen, ist es wie ein Schauspiel und jedem ist eine Rolle zugeteilt, der er oder sie zustimmte, sie zu spielen. Das ist der Grund, warum wir nicht wirklich unsere Feinde hassen können, weil sie eben nur ihre Rollen in der Evolution des Universums spielen. Ich weiss, dass das hart klingt, aber die Wahrheit zu akzeptieren, ist nicht immer einfach. Das Problem mit dem Drama auf der Erde ist, dass es einen Punkt gibt, an dem das Aussterben der menschlichen Rasse auf Erden ausgelöst werden könnte, wenn wir das Ruder nicht herumreissen.

Lest auch: What Is My Role Or Purpose In This Spiritual Awakening?

Die Kontrolleure sind hier, um uns Lektionen zu lehren und wir sind hier, um sie wiederum Lektionen zu lehren. Im tiefsten Sein sind die Kontrolleure ein Teil von uns, worüber wir uns nicht bewusst im Klaren sind. Viele von uns, auch die Kontrolleure, haben vergessen, wer wir wirklich sind; aus diesem Grund erinnern wir uns nicht daran, dass wir alle eins sind. Wenn wir wirklich unsere Lektionen lernen wollen und dem Universum und der Schöpfung helfen wollen, sich zu entwickeln, werden wir den Kontrolleuren vergeben und sie aber auch für ihre Taten verantwortlich machen müssen. Ihnen zu vergeben bedeutet nicht, dass wir dem zustimmen, was sie mit uns gemacht haben, Es bedeutet einfach, dass wir unsere Lektionen gelernt haben und es jetzt Zeit ist, weiterzugehen. Sich gegenseitig zu bekämpfen wird nur noch mehr Karma erzeugen und dann wird das Drama auf der Erde niemals enden.

Liebe ist der Schlüssel, um alle Dinge zu heilen. Sogar die gefallenen Rassen werden das schliesslich feststellen. Im Zentrum der Liebe sind Frequenz und Bewusstsein. Um es genauer auszudrücken, die Liebe ist der Zustand der perfekten vibrierenden Abstimmung oder die gemeinsame Resonanz von Bewusstheit zwischen allen Dingen. Diese unendliche vibrierende Resonanz der Bewusstheit ist, was den Kosmos zusammenhält. Wann immer es einer Zivilisation an Liebe mangelt, schwächt das diese Kraft seiner ewig vibrierenden Resonanz des Bewusstseins und das Risiko auszusterben steigt. Jede Rasse mit zu wenig Liebe über eine zu lange Zeit wird schliesslich aussterben. Es gibt keine Ausnahme, weil Liebe der Schlüssel zur Heilung aller Dinge ist. Wenn wir wirklich geheilt werden wollen, werden wir lernen müssen zu verstehen, was Liebe ist und die Liebe dann im ganzen Universum verteilen.

Quelle: http://trans-information.net/wie-die-kontrolleure-religion-geld-politik-und-bildung-nutzen-um-unsere-seelen-zu-versklaven-teil-2/

Gruß an die Erwachenden

TA KI

Drei Zustände des Geistes, um die kommende Energie willkommen zu heissen


Es gibt eine Wissensbarriere, die gerade jetzt von Denjenigen beseitigt wird, die Licht statt Dunkelheit und Liebe statt Hass wählen

Gerade jetzt gibt es ein Potential für diesen Planeten, so wie dies noch nie zuvor in der Geschichte erfahren und bezeugt wurde, und das ist hauptsächlich denen zu verdanken, die auf der neuen Welle des Bewusstseins surfen und anderen zeigen, wie sie es ihnen gleich tun können.

Drei Zustände 1

Es wird für die Menschen äusserst schwierig sein, die Energie der Veränderung willkommen zu heissen. Wie passen wir uns an ein neues Bewusstsein an, wenn nichts mehr so läuft, wie wir es gewohnt waren?

Vielleicht hast du in den letzten Jahren in deinem Leben mit beiden gekämpft, mit den allmählichen und mit den plötzlichen Veränderungen. Vielleicht mit einer höheren Arbeitsbelastung, mit einer finanzieller Notlage, mit einem Umzug, dem Ende von Beziehungen oder gar dem Tod eines geliebten Menschen.

Schau dir all diese Dinge mit Liebe an – nicht mit Enttäuschung, Ärger oder Verbitterung. Sie geschahen nicht grundlos, und sie werden weiterhin geschehen, mit dir und auch mit jenen um dich herum.

Du wirst es bemerken und es wird bald ganz offensichtlich sein, dass die Dinge nie mehr dieselben sein werden. Es ist eine Zeit des grossen Wandels. Gewöhne dich daran, denn es ist etwas Schönes.

Es gab noch niemals zuvor eine Zeit mit einem höheren Bewusstsein auf dem Planeten Erde als heute. NIE. Kein Zyklus, auch nicht der vor 30 oder 60 tausend Jahren erreichte das Niveau an Bewusstsein, das wir heute auf der Erde haben. Aber es gibt ein paar Unebenheiten auf dem Weg.

Diese Unebenheiten sind nicht beschränkt auf diejenigen, die noch schlafen, noch auf diejenigen die aufwachen oder die, die erwacht sind. Es betrifft alle und jeden. Es sind die Jungen, die Alten, die Reichen, die Armen, die Menschen, die Tiere, Gaia, die Säkularen, die Nicht-Säkularen, alle.

Es gibt heute keinen einzigen Menschen hier auf der Erde, der wirklich versteht, was gerade auf uns zukommt, weil man weiterhin die Konzepte aus der Realität der linearen 3. Dimension heraus interpretiert – einer (virtuellen) Realität, die längst vorbei ist und nicht länger die Regeln des neuen Bewusstseins bestimmen wird.

Es geht jetzt um Multidimensionalität. Wie können wir in einer neuen Energie existieren und in den alten Mustern denken? Wir können es nicht. Wir werden es nicht. Es geht nicht ohne ein neues Denken und Fühlen auf einer neuen Stufe des Gewahrseins.

Es ist das Verstehen, dass alles gleichzeitig geschieht. Dass wir die innewohnenden Möglichkeiten wählen, die am besten zu unserem jetzigen Seinszustand passen, dass wir jene für uns herauspicken, von denen wir denken, dass es am ehesten gelingen werden, und wir dann diese Erfahrungen manifestieren.

Wir werden die alten Muster so lange wiederholen, bis wir begreifen und es sitzt, dass das neue Bewusstsein sich um eine Quantenrealität dreht, die durch verschiedene Dimensionen hindurch läuft.

Ich wiederhole, all die Dinge, die dir gerade jetzt passieren, werden weiter und weiter passieren, bis    es dir gelingt, die neue Realität bis in dein Innerstes hinein zu transformieren.

Es ist eine Realität, die für dich arbeitet statt gegen dich. Eine Realität, die frei fliesst, statt sich dem zu widersetzen, was sein könnte.

Hier sind nun die drei Zustände des Geistes, die beim Aufstieg hilfreich sind

1.  Erlaube nicht, dass deine Angst dich zweifeln lässt

Was tut die Dunkelheit, wenn sie bemerkt, dass sie am verlieren ist? Sie schlägt zurück, in einer Art, wie du es nicht glauben magst. Sie ist feige und hat Wutanfälle, wie ein Kind. Sie will, dass dir Zweifel an deinem Selbstwert kommen in einer Welt, die am Aufwachen ist.

Die dunkle Energie weiss, wann du Angst vor irgendetwas hast, und sie weiss genau, wie sie dich am eigenen Aufwachen zweifeln lässt. Es gab viele Menschen, die für die Lichtseite arbeiteten und nun behaupten, dass die Lichtkräfte für die Dunklen arbeiten. Nimm dich davor in Acht. Es ist schon öfters so passiert.

Es ist eine Fehlinterpretation dessen, was Lichtarbeit ist und eine Angst vor dem, was sie ausrichten kann. Da kann es keine Verurteilung dieser Menschen geben. Nur Liebe. Den Weg, den sie wählten, ist für sie richtig.

Sobald die Dunkelheit deine Verletzlichkeit spürt, wird sie dir ein hohes Mass an Unannehmlichkeiten bringen und du wirst es nicht mögen. Es wird dich herausfordern, weil du Angst hast und wenn du dich fürchtest, haben sie dich genau da, wo sie dich haben wollen.

Die meisten wissen, was gerade kommt und es wird sich für alle von euch auf verschiedene Weise verwirklichen. Die einen werden in einen tief verwurzelten persönlichen Aufruhr geraten und in Beziehungen verstrickt werden, und andere werden in der Politik und auf der internationalen Landkarte der Konflikte verwickelt sein.

Achte auf Rassenkonflikte, Geschlechterkämpfe und politische Kriege, die zunehmen werden, weil das die Mittel sind, wie die Dunkelkräfte die Menschheit spaltet.

Schau zurück in der Geschichte und du erkennst den Ablauf. Bist du dabei, davor wieder einzuknicken oder wirst du dem standhalten und die Menschheit als ein Ganzes lieben?

Du musst es nicht zulassen, dass die Dunkelheit irgendeine Emotion in dir auslöst, die dir Unbehagen bereitet. Die dunklen Energien sind nicht intelligent. Sie sind dumm: wirklich dumm. Wenn sie ihren eigenen Niedergang spüren, machen sie mit den Mitteln weiter, die zu ihrem Niedergang führten. Dieses Mal wird es nicht funktionieren und du wirst es sehen.

Du wirst die Anstrengungen erleben, wie sie Spaltung verursachen, und sie werden es auf diese Art bei dir nicht auslösen. Wenn du im Licht bist, werden dich diese Dinge nicht erreichen können. Es braucht nur eine Kerze, um einen grossen Raum zu erhellen und die Dunkelheit möchte sie auslöschen.

Wie soll das gehen, dieses Auslöschen, wenn es tausende von anderen Kerzen auf der ganzen Welt gibt? Ich bin neben dir und helfe dir, die Kerze am brennen zu halten und ich werde nicht von deiner Seite weichen. Du bist meine Stärke, genauso wie du spürst, dass ich deine bin.

Es tut mir Leid für euch Dunklen, aber diese Kerzen werden nicht verschwinden. Wenn du Dunkelheit haben willst, dann gehe dahin, wo Dunkelheit ist, aber gehe dorthin, bevor wir dorthin kommen, denn wenn wir einmal dort sind, wird es dort nicht länger dunkel sein.

Die Dualität weiss wenn Ungleichgewicht existiert, und die Beziehung zwischen dem Licht und der Dunkelheit wird neu ausgerichtet. Das geschieht sogar in deinen Träumen. Sie wird versuchen, wo immer sie kann, dich an der neuen Energie zweifeln zu lassen.

Sie kann nicht gewinnen, da sie bereits verloren hat. Sie weiss es nur noch nicht. Aber sie wird versuchen, ganz intensiv, dich im Glauben zu lassen, dass sie eine Chance hat.

Erinnere dich immer daran, dass die Dunkelheit keine Energie von Dauer ist. Sie ist nur die Abwesenheit von Licht. Sie hat keine eigene Energie. Sie kann nicht existieren, wenn das Licht präsent ist. Sie kann nur existieren, wenn das Licht verblasst. Wie verblasst das Licht?

Durch Ärger, Feindschaft, Hass, Angst, usw. Die Dunkelheit liebt das niedrig schwingende Bewusstsein. Sie gedeiht dort. Deshalb zeige deine Kraft. Bleib in deiner Kraft, in deinem Licht und zeige dem Dunklen, dass es nicht länger in dir existieren kann. Wenn du in deiner Macht bleibst, geht die Dunkelheit weg.

2.  Sei mitfühlend gegenüber Allem

Wusstest du, dass mitfühlende Energie die stärkste aller Energien ist? Ja, sogar stärker als Liebe. Liebe ist an zweiter Stelle und sobald sie gereift ist, wird sie zu Mitgefühl.

Kannst du mitfühlend sein statt kritisch? Kannst du mitfühlend sein in Bezug auf Dinge, die du ertragen musst?

Kannst du Mitgefühl haben für einen Menschen, der dir auf der Autobahn den Weg abgeschnitten hat? Oder gegenüber einer Person, die in einer Warteschlange, wo du geduldig gewartet hast, sich auf deinen Platz mogelt? Kannst du für deine Politiker Mitgefühl haben? ALLEN gegenüber, nicht nur gegenüber deinen Lieblingen. Wie stark sind deine Filter für Mitgefühl?

Kannst du Mitgefühl empfinden für jene, die dich erzürnen, dir Kummer bereiten oder dich ängstigen, und kannst du das Göttliche in ihnen sehen? Die Meister, die auf der Erde waren, hatten den höchsten Grad an Mitgefühl von allen Wesen.

Fühlst du, dass Gott, unser erster Schöpfer, unter allen Umständen mitfühlend ist? Fühlst du noch die Notwendigkeit, Gott zu vermenschlichen, und dass er diejenigen, die in deinen Augen amoralisch sind verurteilen, bestrafen oder verdammen müsste? Wählt ein alles liebender Gott selektiv aus, wem Mitgefühl zuteil wird?

Wenn du anfangen kannst die Antworten auf diese Fragen, die sich mit den Energien zwischen uns vermischen, in Harmonie zu bringen, dann wirst du anfangen, alle Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen. Du wirst anfangen alles mit Mitgefühl zu betrachten und anfangen ein System der Liebe zu sehen, das weit darüber hinausgeht, um es mit Worten erklären zu können.Drei Zustände 2

3.  Schau nach Innen, um die Wahrheit zu finden.

Du wirst nie auf der Basis der Perspektive einer anderen Person die Wahrheit darüber finden, wer du bist oder woher du kommst, egal welche Begabung diese Person auch haben mag. Arbeite nur durch mit deiner eigenen Göttlichkeit. Deine Begabungen werden sich zeigen und dir Informationen zur Verfügung stellen, die du von anderen nicht bekommen kannst.

Höre auf danach zu trachten, von anderen eine Bestätigung zu erhalten. Hör auf, darauf zu warten, dass andere dir Heilung bringen. In Wirklichkeit gibt es das nicht, dass eine Person jemand anderen heilt.

Ein/e Heiler/in kann nur einen Samen im Bewusstsein oder eine Frequenz der Änderung zur Verfügung stellen, die anderen hilft, sich selbst zu heilen. Immer heilst du dich selbst und immer machst du dich auch selbst krank. Sobald das Gleichgewicht auf einen höheres Schwingungszustand ansteigt, wird Krankheit nie mehr in deinen Körper eintreten.

Sprich mit deinen Zellen und achte auf eine Antwort. In dir existiert ein empfindliches Körpersystem, das deine GANZE Gesundheit als eine Einheit kontrolliert; nicht nur einen Aspekt davon.

Das feinsinnige Körpersystem besteht aus Trillionen DNS Stücken, Abschnitten, die jede einzelne deiner Intentionen hören und demgemäss antworten. Meinst du, dass Spontanheilungen ein Zufälle sind?

So arbeitet die DNS mit nahezu 100%tiger Genauigkeit in jedem Sekundenbruchteil und das immerzu, die ganze Zeit.

Deine DNS wartet auf dich, dass du zu einem Quantenfeld wirst, so wie sie es ist. Deine DNS versteht nicht, was andere zu dir sagen. Sie versteht, was du zu dir sagst.

Du bist der beste Heiler für dich. Du bist dein bester Lehrer. Du bist das Allerbeste für dich. Du bist Teil von allem und alles ist Teil von dir.

Wisse, dass deine DNS sich in Muster einbringen kann, die alles widerspiegeln, was du dir erdenken kannst. Fühle es und handle in deinem Alltagsleben danach. Die ganze Gesundheit und alle Krankheiten manifestieren sich zuerst aus diesem Ursprung heraus.

Nimm dir Zeit zu meditieren oder um darüber nachzudenken, wer du bist und wohin du gehst. Geh spazieren in der Natur und verbinde dich mit deinem Atem und mit Mutter Natur. Ihre grosse Weisheit ist dort und wartet darauf, von dir zu hören.

Du wirst geliebt mehr als du es dir vorstellen kannst.

Quelle: http://trans-information.net/drei-zustaende-des-geistes-um-die-kommende-energie-willkommen-zu-heissen/

Gruß an die Denkenden

TA KI

Aufstieg und die Mitochondrien


In Das Geheimnis der Unsterblichkeit hatte Cobra vor einiger Zeit auf diesen Artikel hingewiesen, in dem es um den Weg der Umkehrung der Prozesse in den Mitochondrien geht.

von der Seite Bretharian. com, übersetzt von Elvira Siana

Aufstieg ist seit mehr als einem Jahrzehnt ein grösseres Schlagwort in der New-Age-Gemeinschaft. Informationen über den Aufstieg sind von zahlreichen Geistführern und Aufgestiegenen Meistern gekommen, durch viele verschiedene Channels. Uns wurde geraten, unsere Fehlfunktionen zu heilen und unsere Blockaden aufzulösen, um uns für den Aufstieg in unsere Lichtkörper vorzubereiten. Uns wurden Visionen gezeigt von einer Zeit, wenn wir die Notwendigkeit von Nahrung zur Aufrechterhaltung unseres Lebens von uns abstreifen werden, zusammen mit anderen menschlichen fundamentalen Bedürfnissen und Einschränkungen. Natürlich gibt es eine altherkömmliche Art, die Einschränkungen des menschlichen Körpers abzustreifen, die schon gebräuchlich ist – es wird „Tod“ genannt. Und Aufstieg ist definitiv nicht Tod; es ist etwas ganz anderes. Jedoch müssen wir, um aufzusteigen, in einem sehr wirklichen und tatsächlichen Sinn hinsichtlich bestimmter Aspekte des menschlichen Verhaltens und der menschlichen Biologie „sterben“.

Um ein besseres Verständnis zu erlangen vom kommenden Aufstieg des menschlichen Fleisches in unsere Lichtkörper, beginnen wir uns an den Abstieg unserer Lichtkörper ins menschliche Fleisch zu erinnern, der vor langer Zeit stattfand. In den Lehren der Stammestraditionen, Glaubenssysteme, Mythologien, Glauben und Religionen gibt es einen Haupt-Gedankengang, der die Frage stellt und beantwortet: „Wo kamen wir her?“ Jemand träumte uns… jemand machte uns… jemand hat uns hierher gesandt. Jemand hat sich uns ausgedacht und uns ermächtigt. Die Quelle unserer Formen und Leben, die Quelle unserer Fähigkeiten, unsere Spezies aufrecht zu erhalten, zu stärken und zu reproduzieren, die Quelle unserer Stärke, Intelligenz und Führung wird im Allgemeinen als eine Macht anerkannt, die über und jenseits von uns selbst besteht, eine Macht, die von außen kommt.

Die Hopis sprechen vom Schöpfer Taiowa und seinem Neffen Sotuknang, die das Feste, die Wasser und die Winde aus dem unendlichen Weltraum entwarfen. Die Basken, die australischen Aborigines, die Irokesen und die Zigeuner, zusammen mit einer Anzahl anderer, erzählen seit langem Geschichten, dass ihre Vorfahren von weit weg zur Erde gekommen sind. Die Schöpfungsmythologie der Hindus spricht von einer Lotusblume, die auf den Wassern der Unendlichkeit schwebte, und eine Anzahl der orientalischen und polynesischen Traditionen beziehen sich auf eine riesige Schildkröte, auf deren Rücken alles Land und die Landtiere, inklusive der Menschheit, ins Dasein kamen inmitten der sie umgebenden Urwässer.

Die jüdisch-christliche Tradition beginnt mit der bekannten biblischen Aussage des Alten Testaments: „Am Anfang war das Wort, und das Wort war Gott, und das Wort war bei Gott.“ Auf diese Art wurde uns zu verstehen gegeben, dass alle Wesen, gross und klein, auf der Erde (und in der Tat in den Himmeln und der Erde selbst) ins Dasein kamen als die Gedankenformen – die Wahlmöglichkeiten und Absichten – des machtvollen Wesens, das wir Gott nennen.

Bewusstsein beeinflusst die Materie 1

Und so war es auf der Erde zu Beginn der Menschheit. Das kosmische Geheimnis des Lebens selbst hat sich seit unzähligen Äonen in einem grenzenlosen Universum entfaltet. Lichtkräfte hatten unseren Planeten erschaffen und sich darauf fokussiert, wobei sie die Räder der ständigen Schöpfung in Gang gesetzt hatten. Ein ökologischer Prozess war in Bewegung gewesen seit unzähligen Jahrtausenden, Biodiversität war eine eingerichtete Norm, und das Tierleben war unabhängig vorhanden auf dem Planeten – zusammen mit machtvollen Lichtwesen von den Ursprungsplaneten in den Plejaden – bevor das erste menschliche Wesen in die Existenz kam.

Im Übergang von reinen Gedankenformen zu physisch Inkarnierten, richteten die Kolonisten in sich selbst eine physische Struktur ein, die etwas vergleichbar mit der vormenschlichen Tierbevölkerung des Planeten ist, jedoch einigen bestimmten Unterschieden. Sie traten in Körper aus Fleisch und Blut, Knochen und Gewebe, Zellbiologie und Mikrobiologie ein, doch wurde das Ganze immer noch durch direkte universelle Energie unterhalten, eher als durch Nahrungsquellen-Antrieb.

Erst viel später, lange Zeit nach dem grossartigen Teilen des göttlichen Geistes, dass die Sternenkolonisten zu einer Energiequelle wechselten, die auf Nahrung beruhte. Dies kam schrittweise über die Jahrhunderte, als die Schwingung einer jungen Menschheit sich kontinuierlich anhob und die der Ältesten der Sternenkolonisten sich ständig senkte. Zuletzt waren die persönlichen Schwingungen der zwei Klassen – Menschen und Kolonisten – nahe genug zusammen, um eine Vermischung und Kreuzung zu erlauben. Auf diese Weise kamen die göttliche und die tierische Natur in einem wundervollen Geschöpf zur Existenz: dem menschlichen Wesen.

Dies war ein grösserer Meilenstein in der Erdentwicklung. Die ursprünglichen Kolonisten und ihre Abkömmlinge gaben die letzten Überbleibsel von ihren speziellen Kräften und Privilegien auf und gaben sich selbst noch mehr in sterbliche Leben. Innerhalb von einigen Generationen wurden sie so von ihrem eigenen menschlichen Zustand absorbiert, so dass sie vergassen, dass sie erst vor kurzem Götter und Göttinnen gewesen waren. Genau dann wechselten die Sternenkolonisten von der Abhängigkeit von direkten Energiequellen zum Nahrungsantriebs-Prozess. Sie wurden weiterhin von der „Energie“ der Elektrizität gespeist wie zuvor, aber jetzt wurde die Quelle dieser elektrischen Energie eher durch einen inneren Prozess bereitgestellt als dadurch, eine äussere Quelle anzuzapfen. Es war zu dieser Zeit, dass sie auch ihre Erwartungen auf Lebensspannen aufgaben, die sich über Hunderte von Jahren erstreckten, und in eine Serie von kürzeren Inkarnationen einstiegen. Seit dieser Zeit haben wir Menschen uns auf die innere Produktion von elektrischer Energie verlassen, um unsere Leben mit Energie zu versorgen. Der Prozess, Nahrung zu Brennstoff umzuwandeln innerhalb eines menschlichen Körpers, beruht auf winzigen Zellen innerhalb unserer Zellen, Mitochondrien genannt. Die Mitochondrien tragen die Schlüssel zum Leben und ebenso die Schlüssel zum Tod.

Gemäß Guy C. Brown in seinem Artikel „ Symbionten und Meuchelmörder“ „zeigt eine extensive neue Forschung, dass, indem unsere Zellen den Mitochondrien Unterschlupf gewähren, sie ihre eigenen Henker aufgenommen haben mögen. Mitochondrien sind äusserst sensibel für Schäden durch solche Dinge wie Gifte, freie Radikale (einige durch Eigenproduktion, einige nicht), exzessives Kalzium und den Mangel an Sauerstoff. Wenn die Mitochondrien geschädigt sind, mangelt es an Energievorrat für den Rest der Zelle…“ Brown fährt fort, die mikrobiologischen Einzelheiten zu erklären:
„Die Mitochondrien produzieren praktisch die ganze Energie einer Zelle. Sie benutzen den Sauerstoff, den wir atmen, um das Essen zu verbrennen, das wir zu uns nehmen. Wie ein Kraftwerk, das Kohle oder Gas verbrennt, benutzen die Mitochondrien die Energie, die durch den Verbrennungsprozess freigesetzt wird, um Elektrizität zu produzieren. Daher werden unsere Zellen wirklich durch Elektrizität versorgt.“

DIE GROSSARTIGE VERWANDLUNG

In einem achtsam kunstvoll gefertigten physischen Prozess verkörperten die früheren Sternenkolonisten innerlich die Funktionsprinzipien von Leben und Tod. Wie die anderen Lebensformen des Planeten waren sie von ihren eigenen Körpern abhängig anstatt sich auf äussere Energiequellen zu verlassen. Sie entfernten sich zunehmend von den äusseren Energiequellen (freie Energie), auf die sich früher verlassen hatten. Obwohl dies mehr oder weniger stufenweise über eine Periode von einigen hundert Jahren geschah, muss dies ein ziemlicher Schock für sie gewesen sein. Und zu diesem kritischen Augenblick waren die Wies, Warums und mikrobiologischen Einzelheiten ihrer eigenen Lebens- und Todesprozesse so obskur, dass sie völlig jenseits ihres Verständnisses waren.

Jetzt, nach all diesen Jahrtausenden an menschlicher Erfahrung und Entwicklung, enträtseln Forscher und Wissenschaftler die Geheimnisse der menschlichen Mikrobiologie. Sie lösen die Rätsel über Nahrung, die schadet und Nahrung, die heilt. Sie entschlüsseln das menschliche Genom und erforschen Visionen einer neuen Art von menschlicher Vollkommenheit. Sie sind fokussiert auf die Geheimnisse des menschlichen Alterns, der Sterblichkeit und Unsterblichkeit. Intellektuell suchen sie etwas, das dem sehr ähnlich ist, was die metaphysischen Denker spirituell suchen – der menschliche Aufstieg in den Lichtkörper. Beide Gruppen wissen instinktiv, dass es getan werden kann, weil sie tief vergrabene Erinnerungen an eine Zeit haben, als die Lichtkörper die Norm waren.

Bestow_your_Love_18

Nachdem die Sternenkolonisten sich „down-gegradet“ hatten und schwingungsmässig in die Menschheit abgestiegen waren, folgte ein langer, langsamer Prozess des menschlichen intellektuellen und spirituellen Wachstums. Es gab immer individuelle Anomalien und Ausnahmen, aber die Schwingung der Menschheit als Ganzes ging durch eine wellenähnliche Serie von Hoch- und Tiefpunkten. An einem bestimmten Punkt lief die absteigende Schwingungswelle aus, und die ansteigende Kurve (die sich immer noch in einer wellenähnlichen Serie von Hoch- und Tiefpunkten manifestierte) setzte sich durch. Der göttliche Lichtfunke selbst, der in den neuen Menschen geblasen und durch die Selbstbeteiligung der Sternenkolonisten gestärkt worden war, begann, immer sicherer und leuchtender zu scheinen. Die menschliche Schwingung war ständig am Steigen für einige Zeit, und einige von uns beginnen, in Ausdrücken von „Upgraden“ auf eine bedeutend höhere Schwingungsebene zu denken. Wir nennen es Aufstieg.

Den menschlichen Körper von einer nahrungsbasierten Energie auf direkte kosmische („freie“) Energie umzustellen ist wie einen auf fossilen Brennstoffen basierenden Heim-Ofen in eine elektrische Heizungspumpe umzugestalten. Die Verteilungsausrüstung – das Leitungssystem – das die Energie überall im Körper verteilt, mag am selben Platz beibehalten werden und wird weiterhin funktionieren, obwohl die Quelle seiner Energie vollständig geändert wurde. Um dies in unseren Körpern zu erreichen, müssen die Mitochondrien entweder aus dem Verkehr gezogen oder umtrainiert werden.

Um unsere Lichtkörper zu übernehmen haben wir 3 Grundmöglichkeiten: Tod und Auferstehung, einfacher Aufstieg und ermächtigter Aufstieg. Tod und Auferstehung sind, wie die Ausdrücke implizieren, ein Durchgang durch den Tod, gefolgt durch eine Wiederauferstehung ins Leben. Es spielt keine Rolle, wie der Tod geschieht; unsere Geister verlassen unsere Körper, und der Körper fährt herunter. Der leere Körper, nicht länger das Werkzeug für ein lebendes Wesen, wird abgestreift, abgelegt und zersetzt sich bald. Die Mitochondrien innerhalb einer jeden Zelle des Körpers sterben, wenn der Körper stirbt – und tatsächlich werden sie eine Schlüsselrolle gespielt haben beim Erschaffen des körperlichen Todes.

Wenn der Tod gefolgt ist von der Auferstehung (was das Gegenteil zum Leben auf geistiger Ebene und/oder Wiedergeburt ist), wird der physische Körper ganz wiederhergestellt als eine „Lichtkörper“-Gedankenform-Manifestation, die Gott-ähnliche Unsterblichkeit erreicht hat. Es ist in der Tat ein physischer Körper gegenwärtig, aber der auferstandene Lichtkörper wird nicht altern oder verfallen oder sterben, auch wenn er verschwinden oder sich ändern kann – und der in der Tat augenblicklich geändert werden kann, gemäss den kreativen Absichten des Geistes, der ihn bewohnt.

Der auferstandene Lichtkörper benötigt keinen Nahrung-als-Brennstoff-Umwandlungsprozess, sondern ist angewiesen auf reine Energie, wie es die Sternenkolonisten einst waren. Demzufolge, auch wenn der Körper so erscheinen mag, als wäre er aus Zellen und Gewebe gemacht, so ist er es nicht. Es ist eine Gedankenform-Manifestation und enthält weder Zellen, noch Mitochondrien in ihnen.

Einfacher Aufstieg ist im Grunde eine einfache „Fahrt“ zu den ätherischen Ebenen. Es gibt keinen Durchgang durch den Tod an und für sich. Wir gehen in unsere Lichtkörper und gehen gleichzeitig durch die Schleier der Illusion auf die „andere Seite“. In diesem Fall werden die Mitochondrien stufenweise abgebaut in dem Augenblick, in dem unser Wesen in den Lichtkörper absorbiert wird. Sie werden weggebrannt wie Schlacke und hören damit auf, ein Teil unserer aufgestiegenen Selbste zu sein.

Wenn lebende Personen fähig wären, Zeugen dieses Ereignisses zu sein, würden sie sehen, wie wir immer leuchtender zu glühen beginnen…und dann ins Licht verschwinden würden. Es gäbe keinen zurückgelassenen Körper, der begraben werden könnte, und ohne dass es eine ganze Menge von Zeugen gäbe (einschliesslich vielleicht eines Gesetzeshüters oder zwei), wäre das Verschwinden nur schwer den Zivilbehörden zu erklären, die sich mit solchen Dingen beschäftigen! Könnt ihr euch die Verwirrung vorstellen, die dies auslösen könnte? Währenddessen würde(n) sich der/die Aufgestiegene(n) selbst in der ätherischen Welt oder auf den geistigen Ebenen, die die Erde umgeben, wiederfinden. Von diesem Punkt an, hätten sie genau dieselben Gelegenheiten zu unbegrenztem Leben im Erdensektor oder anderswo wie diejenigen, die durch die Tore des Todesdurchgangs auf die Geistebenen gekommen waren.

Ermächtigter Aufstieg ist komplexer und erfordert mehr Vorbereitung, dennoch kann er vollzogen werden. Jemand, der den ermächtigten Aufstieg erreicht, wird all die Qualitäten haben, die auch diejenigen haben, die durch Tod/Auferstehung oder einfachen Aufstieg in ihre Lichtkörper gegangen sind, plus der Fähigkeit, eine kontinuierliche Gegenwart auf der physischen Erdebene in physischer Form beizubehalten. Es wird „physisch“ sein in dem Sinn, dass es berührbar ist, für einen selbst und für andere, und hat all die funktionalen Wahlmöglichkeiten eines physischen Körpers. Dennoch wird es eine neue Art des Physischen sein, dank der ermächtigten Wahlmöglichkeiten des Lichtkörpers.

Der einfache Aufstieg ist eine Übernahme des physischen Körpers in den Lichtkörper; der ermächtigte Aufstieg ist eine Übernahme des Lichtkörpers in den physischen Körper. Es ist eine volle Manifestation des Gottes-Lichtes in die Menschheit, durch welches die Menschheit – selbst wenn nur in der Gegenwart eines einzigen Menschen, eines Beispiels, eines „ersten“ Erfolgstyps, um den Weg zu markieren – in die Gottheit „graduiert“. Diejenigen, die den ermächtigten Aufstieg hier auf der Erde erreichen, werden die ersten vollreifen Prototypen sein für eine neue Rasse von physischen, fühlenden, spirituellen, ermächtigten Menschen, deren Einfluss auf den Erdensektor und den ganzen Kosmos enorm sein wird.

Seltsamerweise genug ist es einfacher, die neue freie Energie-Quelle stufenweise einzuführen, als die alte Nahrung-als-Brennstoff-Energiequelle im menschlichen Körper auslaufen zu lassen. Wenn die Entscheidung getroffen wurde, in den Lichtkörper zu gehen und mit der Ausführung begonnen wurde, finden sich zahllose Billionen von Mitochondrien plötzlich ihres primären Lebenssinns als Kraftwerke innerhalb der menschlichen Zellen beraubt. Sie werden nicht länger gebraucht, um das Leben des Körpers aufrecht zu erhalten, deshalb wenden sie sich ihrer sekundären Aufgabe zu, welche die Teilnahme am Erschaffen des Zelltodes ist.

Wie Brown erklärt, „Zellen können auf 2 verschiedene Arten sterben…chaotische Explosion oder kontrollierter Selbstmord. Die erstere ist bekannt als Nekrose und die letztere als Apoptose. Nekrose ist eine wahnsinnige, grausame Art der Tötung… die Mitochondrien und anderen Teile der Zelle blasen sich auf wie Ballons und explodieren. Dies kann auch ein grosses Problem für den Rest des Körpers sein, weil die Freisetzung des ganzen Inhalts einer Zelle, einschliesslich giftiger Chemikalien und Enzyme, die gesunden Zellen in der Umgebung schädigt und eine allgemeine Entzündung verursacht. Apoptose, auch als programmierter Zelltod bekannt, ist ein viel mehr geordneter Prozess, bei dem die Zelle schrittweise von innen zerlegt und von den weißen Blutkörperchen verdaut wird.

Es ist eine Kettenreaktion. Wenn wir eine Entscheidung treffen, den Aufstieg anzustreben, suchen wir unbewusst (wie auch bewusst) nach Wegen, diese Entscheidung umzusetzen. Unsere Körper erhalten die Botschaft und beginnen damit, von der internen Energieproduktion (Nahrung, die durch die Mitochondrien in unseren Zellen in Brennstoff umgewandelt wird) auf die Abhängigkeit von freier Energie umzustellen. Obwohl wir vielleicht fortfahren, Nahrung zu verzehren, sind wir nicht länger von Diät/Ernährung abhängig für unseren Selbsterhalt; so gut wie alles, was wir essen, wird aufbereitet und als Abfall ausgeschieden.

An diesem Punkt im Vor-Aufstiegs-Prozess spielen die alten vertrauen Muster, eine gute Gesundheit zu kreieren und aufrecht zu erhalten (eine vernünftige Ernährung, angemessene Bewegung, eine „normale“ Menge an Schlaf und so weiter) eine ständig sich verringernde Rolle dabei, die Energie des Körpers aufrecht zu erhalten und keine wie auch immer geartete Rolle dabei, die Gesundheit des Körpers insgesamt oder die Erscheinung des Körpers zu bestimmen. Zugleich wird der physische Körper von jemandem, der damit angefangen hat, den Weg des ermächtigten Aufstiegs einzuschlagen, zunehmend weniger negativ beeinflusst von rein physischen externen Stimuli ( wie Viren, Bakterien, Gifte, ungünstige Wetterbedingungen, kleineren Routine-Wunden und Prellungen und Insektenstichen).

Galaxy-BUbbles

Umgekehrt kann dem physischen Körper, dessen wahre Natur sich im Prozess der Wandlung und Vorbereitung auf die grössere sich nähernde Transformation befindet, genauso wenig durch traditionelle Methoden oder Eingriffe des Gesundheitswesens geholfen werden. Das ist jedoch wirklich kein Problem – zu der Zeit, in der die Menschen Kandidaten für den ermächtigten Aufstieg sind, werden sie schon sehr vertraut geworden sein mit natürlichen Heilmethoden, einschliesslich Schwingungsheilung durch Energiefluss, Mahikari, nichtinvasive psychische Operation, eine Vielfalt an Aura-Therapien, Chakra-Reparaturen und andere metaphysische Methoden, um Ungleichgewichte und Störungen zu behandeln.

Jemand, der sich auf den Aufstiegsweg gemacht hat, wird typischerweise einen Schaukel-Effekt erfahren im täglichen Leben. Manchmal wird sie oder er sich übermenschlich fühlen: die Energie fliesst leicht, die Herausforderungen sind verringert, die Produktivität und das allgemeine Wohlbefinden sind gesteigert. Zu anderen Zeiten mag er oder sie sich nur allzu menschlich fühlen, niedergedrückt von schweren Aufgaben und Herausforderungen, sich eines jeden kleinen Wehs und Schmerzes bewusst, und auf Gedeih und Verderb Rückschritten und Verzögerungen und sogar Krisen ausgeliefert, da die Energie ungewiss fliesst.

Unterschiede zwischen dem Ansteigen der inneren Schwingungen und den schweren Schwingungen der Umgebung können ein schweres Tribut fordern. Es ist während dieser Phase, dass der Prozess des Körpers, Nahrung in Brennstoff umzuwandeln, versucht anzulaufen. Die Mitochondrien werden in eine Aktivität des Wahnsinns stimuliert und Randale machen, um den Zelltod zu kreieren. Der Körper beginnt auf verschiedene Arten zusammenzubrechen, und wir fühlen alle Arten von Warnlichtern, die beginnen, in unserem Bewusstsein aufzuleuchten. Dies bringt uns in die Aufmerksamkeit auf unseren Körper, genauso wie es Gelegenheiten bringt für Entscheidungen, die eine Empfindung von Ganzheit heilen und wiederherstellen.

Diejenigen auf dem Aufstiegsweg werden mehr tun wollen, als nur das heutige Ungleichgewicht und die Fehlfunktionen zu korrigieren oder die momentanen Sorgen zu lindern; sie werden tiefer in die Situation schauen wollen und Wege finden, das Problem auf einer breiteren Basis zu lösen. „Wenn ich auf meinem Weg zum Lichtkörper bin“, fragen sie sich selbst, „ warum bricht dann mein physischer Körper zusammen?“ Tatsächlich kann die physische Verschlechterung (ob geringer oder grösser) ein natürlicher Teil des Aufstiegsprozesses sein. Als solche wird sie ein zunehmend grösseres Verständnis und stärkere Problemlösungsfähigkeiten erfordern.

Alles in allem bezieht der Vor-Aufstiegs-Prozess eine Umstrukturierung – und oft eine Umgestaltung – des Lichtkörpers mit ein. Während dieser Phase müssen wir uns um die Mitochondrien kümmern. Andernfalls werden sie mit dem Versuch fortfahren, ihr altes Programm der Erschaffung des Zelltodes durchzuführen.

Wie kümmert man sich um die Mitochondrien? Dies muss sich erst noch zeigen. In diesem Augenblick gibt es verschiedene Kandidaten für den ermächtigten Aufstieg, und jeder erschafft seine und ihre eigenen Methoden, den Lichtkörper in den physischen Körper zu bringen. Jeder ist voller Absicht auf die Transformation fokussiert und dabei, wie es durchzuführen ist, bringt jeder die Kombination eines einzigartigen menschlichen Einfallsreichtums und eine wachsende göttliche Ermächtigung, sich auf Probleme zu beziehen, so wie sie aufkommen. Und wenn einer einen Durchbruch entdeckt oder kreiert im Verständnis oder in der Methodik, wird der Erfolgsrausch sofort von anderen überall auf der Welt, die auf derselben Wellenlänge liegen, gefühlt.

Cats_Eye-597x220

Es folgen einige der Ideen, auf die sie bis jetzt gekommen sind, um mit den Mitochondrien umzugehen:

Zündpunkt-Umstellung: Dieses Modell des Auslaufens der Mitochondrien basiert auf der Methode, die beim einfachen Aufstieg benutzt wird. Im Augenblick der letztendlichen Transformation würden die Mitochondrien – und anderes entsprechendes Material im Körper – einfach weggebrannt werden wie Schlacke während der anfänglichen Augenblicke der Integration des physischen Körpers und des Lichtkörpers. Diese Methode wäre schnell und sauber, würde aber auch eine grossartige Spezialität in der Durchführung erfordern. Wenn der Kandidat auch nur soviel wie einen Mikrometer falsch ausgerichtet wäre in Vorbereitung, Timing oder Ausführung, würde er oder sie entweder bei dem Versuch versagen oder, was wahrscheinlicher ist, würde in den einfachen Aufstieg rutschen ( indem er den physischen Körper hinauf in den Lichtkörper bringt) anstatt in den ermächtigten Aufstieg (indem er den Lichtkörper herunter in den physischen bringt, was dann in der „neuen Art des physischen“ Menschen resultiert, von der wir gesprochen haben).

Umgestaltung der Zellen: Dies beginnt mit der Reprogrammierung der persönlichen DNS. Alte Programme werden identifiziert, untersucht und abgebaut oder umgestaltet. Alte Zellen im physischen Körper (die abhängig sind von der Umwandlung der Mitochondrien von Nahrung zu Brennstoff) würden kontinuierlich absterben, wie es dem normalen Prozess entspricht, der heute existiert. Die neuen Ersatzzellen würden die umgestalteten „Upgrades“ sein, die die freie Energie direkt aus externen Quellen ziehen (und deshalb keine Mitochondrien haben, für die keine Notwendigkeit bestünde). Diese Zellen würden in und von ihnen selbst eine Art von mikrobiologisch ermächtigte Unsterblichkeit verkörpern, denn sie wären fähig zur ständigen Transformation in jegliche Form – einschliesslich der Umkehrung in reine Energie, von der viele Menschen denken, sie sei „formlos“ – aber sie würden niemals sterben. Unsterbliche Zellen würden die Notwendigkeit für diejenigen Körpersysteme eliminieren, die jetzt neue Zellen erzeugen und zuteilen. Diese Systeme könnten dann umgestaltet werden, um einem anderen nützlichen oder ästhetisch ansprechenden Zweck zu dienen.

Chakra-Upgrades: Die innerhalb des Körpers und der Aura existierenden Chakren würden ersetzt werden, eines oder zwei gleichzeitig, durch umgestaltete Chakren, die fähig sind, die Absichten des Kandidaten für den ermächtigten Aufstieg durchzuführen. Dies würde die zwölf grösseren Chakren einschliessen, plus den sekundären und tertiären kleineren Chakren, und könnte leicht als ein Zwei- oder Drei-Schritt-Upgrade gestaltet werden. Die verbesserten Chakren würden freie Energie direkt von der universellen Quelle in die Aura ziehen und sie im ganzen physischen Körper verteilen. Sie würden auch Informationen verteilen – ein Schema des zellulären Umgestaltungsplans – an alle Teile des Körpers, zusammen mit der freien Energie. Neue Zellen würden automatisch auf eine höhere Stufe gebracht, so wie sie generiert werden, und existierende Zellen würden umerzogen werden. Die Mitochondrien würden abgebaut oder auf der Zellebene umtrainiert, immer jeweils ein Bereich des Körpers. Damit diese Methode sanft funktioniert, müsstet ihr nicht unbedingt eure individuelle DNS reprogrammieren, aber ihr müsstet sie definitiv gezielt deprogrammieren, um alte Programme daran zu hindern, sich in die Einzelheiten der Upgrade-Absicht(en) einzumischen.

Das Mitochondrien-Stilllegungs-/Verlegungs-Programm: Dieses Format ruft nach direkter telepathischer Kommunikation oder kreativem Visualisierungskontakt mit den Mitochondrien, die in unseren Zellen leben. Wenn ihr ein Kandidat seid für den ermächtigten Aufstieg, würdet ihr zu ihnen als eine Gruppe sprechen oder darum bitten, dass sie einen Anführer oder ein Team von Anführern einbringen, mit denen ihr sprechen könnt. Wenn ihr es vorzieht, könnt ihr auch eine Gedankenform-Personifizierung erschaffen, die eure Mitochondrien repräsentiert. Es wäre angemessen und zuvorkommend, die positive Rolle anzuerkennen, die sie in eurem/euren Leben gespielt haben, und ihnen für ihre Teilnahme zu danken.
Ihr würdet euch auf eine liebevolle Art an sie wenden und ihnen ein Win-Win-Szenario anbieten, bei dem sie in eurem Körper (auf eine schrittweise und geordnete Art – nicht durch Massen-Zelltod) eingestellt und zu einem anderen passenden Wirt oder einer Rückzugsgemeinschaft transferiert werden. Wenn einmal ein Ziel lokalisiert (oder erschaffen) wurde, werden eure Führer euch unterstützen, indem sie für den Transport der Mitochondrien sorgen. Erinnert euch, ihr wollt nicht, dass sie alle auf einmal gehen! Bis ihr in den unsterblichen Zustand umstrukturiert seid, braucht ihr die Mitochondrien, um die alten Zellen zu vertilgen, um Platz zu schaffen für die neuen, die gebildet werden.

Die Mitochondrien-Umschulung: Wie die vorhergehende Methode basiert dies auch auf einer offenen Kommunikation mit den Mitochondrien. Anstatt es für sie zu arrangieren, dass sie sich zurückziehen oder umgesiedelt werden, würdet ihr jedoch mit ihnen über die Notwendigkeit reden, die Nahrung-zu-Brennstoff-Umstellungs-Methode auslaufen zu lassen und sie bitten, sich selbst zu rekonfigurieren, um fähig zu sein, freie Energie von der universalen Quelle abzurufen und sie korrekt überall in euren physischen Körper zu verteilen – euen neuen physischen Körper. Es würde etwas sein, ähnlich wie wenn ein fossiles Brennstoff-Kraftwerk in Atomkraft konvertiert wird. Das Verteilungssystem würde am selben Platz bleiben, aber die Quelle würde sehr verschieden sein.

ERMÄCHTIGTER AUFSTIEG

5D-Liebe 2

Ermächtigter Aufstieg ist ein vertraulicher persönlicher Prozess. Jeder Aspekt des Prozesses und jede Erfahrung entlang des Weges gehört einzig und allein zum individuellen Kandidaten. Jemand wählt vielleicht eine Kombination der Technik, die oben vorgeschlagen wurde und/oder kreiert ganz neue Methoden, um die mikrobiologischen Einzelheiten des Aufstiegsprozesses zu handhaben.
Der Lichtkörper ist ein Geburtsrecht der Menschheit; jeder wird früher oder später in ihn eintreten, auf die eine oder andere Weise. Es ist das Schicksal der Menschheit, ihre eigene Göttlichkeit zu erfahren. Es ist Nirwana und Verschmelzung mit dem Licht; es ist Eins mit allem zu werden. Es ist wundervoll, und ihr werdet es erfahren…unabhängig davon, welchen Weg ihr wählt und auch wenn es für euch eine lange Zeit dauern sollte, dorthin zu gelangen von hier aus.

Aber ermächtigter Aufstieg ist jenseits einer einfachen Integration mit dem Lichtkörper. Es ist kein Geburtsrecht; es muss verdient werden. Es muss aktiv, bewusst kokreiert werden. Der ermächtigt Aufgestiegene wird zu einem lebenden Gott auf Erden. Sie oder er wird in vollständiger Einheit mit den höheren Mächten sein, und wird dennoch auch in göttlicher Macht und Gnade über die Erde wandeln und teilnehmen am Leben auf dem Planeten und an den Leben seiner Bewohner, so wie sie oder er nach eigenem Ermessen handeln mag. Wenn es das ist, was ihr wollt, dann könnt ihr es tun. Das Konzept des ermächtigten Aufstiegs ist ein einzigartig menschliches und wird die Erschaffung einer neuen Rasse von menschlichen Wesen kennzeichnen, die auch mit höheren Mächten bevollmächtigt sind. Das Universum schaut mit atemloser Erwartung auf die nächste Entwicklung in dem Prozess, den nächsten Schritt vorwärts.

Mikrobiologie, die Umgestaltung des physischen menschlichen Körpers, so dass er erfolgreich die Übernahme des Lichtkörpers ins sich selbst aushalten kann, ist ein kritischer Teil des Prozesses. Die Wissenschaft kann zu diesem Wunder beitragen, aber Wissenschaft alleine kann es nicht möglich machen. Die Forscher, die die Geheimnisse der Mikrobiologie entschlüsseln und das menschliche Genom aufzeichnen, geben den Kandidaten für den ermächtigten Aufstieg mehr Werkzeuge, um damit zu arbeiten, mehr Information, um darauf aufzubauen, aber das wird nicht genug sein.

Ermächtigter Aufstieg ist sowohl ein physischer, als auch ein spiritueller Prozess. Ihr könnt nicht nur durch den Fokus auf den Körper hingelangen. Wissenschaftler sind auf dem Weg, eine Anzahl von physischen Gesundheits-Herausforderungen durch genetische Veränderung und Gentherapie zu reduzieren (und eventuell zu eliminieren). Auch wenn es einige teure Fehler entlang des Weges geben mag, ist dies im Prinzip eine wundervolle Sache für die Menschheit. Jedoch können seine verbesserte Lebensqualität und eine Tendenz in Richtung grösserer Langlebigkeit, in und von sich selbst, nicht den Aufstieg herbeiführen.

Abgesehen von den Angelegenheiten der spirituellen Entwicklung, die den Weg für den Aufstieg ebnen, gibt es auch eine eklatante Unterlassung in der wissenschaftlichen Forschung und Entwicklung in Richtung des Erreichens menschlicher Unsterblichkeit: niemand arbeitet an der Umwandlung der Brennstoff-Quelle von der Nahrung zu direkter Energie des menschlichen Körpers und der folgenden Fragen, wie mit den Mitochondrien umzugehen ist. Die traditionelle wissenschaftliche Forschungsgemeinschaft würde vermutlich, trotz ihrer grossartigen Fortschritte in Richtung genetischer Forschung, über die Idee lachen, dass solch eine Sache überhaupt möglich ist.
Dieser Aspekt wird offenkundig der spirituellen „Forschungs- und Gestaltungs“-Gemeinschaft überlassen, und vielleicht ist dies auch ganz gut, da nur die grenzenlosesten und freidenkendsten Forscher dazu in der Lage sind, mit funktionierenden Lösungen zu dem Problem aufzuwarten. Die Wissenschaft kann nicht ermöglichen, dass es geschieht. Rituelle oder religiöse Annäherungen können nicht ermöglichen, dass es geschieht. Eingeschränktes Denken kann nicht ermöglichen, dass es geschieht. Einfacher Fokus auf den Körper kann nicht ermöglichen, dass es geschieht. Es wird die vollständig entwickelten spirituellen Qualitäten eines erleuchteten Kandidaten benötigen, dessen intelligente Vorstellungskraft und erfindungsreiche Problemlösungs-Fähigkeiten das Beste der Menschheit repräsentieren. Und es wird den intensiven Fokus von jemandem benötigen, der den ermächtigten Aufstieg wahrhaft will aus all den richtigen Gründen. Es wird jemanden benötigen, die/der sich selbst als wahrhaft menschlich erkennt und der bereit ist, in seine/ihre wesentliche Göttlichkeit zu reifen.

Quelle: http://transinformation.net/aufstieg-und-die-mitochondrien/

Gruß an die Wissenschaft

TA KI

Eine kleine Einführung in die Biophotonenlehre nach F.A. Popp


Eine aus ontologischer Sicht sehr wertvolle wissenschaftliche Arbeit, die an die Grenzen physikalischer Nachweisbarkeit heranreicht, hat der deutsche Biophysiker Professor Fritz Albert Popp mit seiner Biophotonentheorie erarbeitet.

 

Popp’s Theorie wurde von dem Wissenschaftsautoren Marco Bischof in bester, allgemein verständlicher wissenschaftlicher Art und Weise in einem zusammenhängenden Rahmen unter dem Titel „Biophotonen – das Licht in unseren Zellen“ über den Zweitausendeins-Verlag einer größeren Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Nachfolgend soll anhand einiger wesentlicher Erkenntnisse der Biophotonentheorie die Bedeutung der drei grobstofflichen Bewusstseinskörper (Informations-, Energie- und Materiekörper) der Ontologischen Achse veranschaulicht werden, auf denen sich die Interaktionen der neun Bewusstseinsebenen widerspiegeln. Es sei dem wissenschaftlich interessierten Leser jedoch ans Herz gelegt, das oben genannte Buch im Original zu studieren, da gerade dieses Buch eine ideale naturwissenschaftliche Ausgangsbasis an soliden und tiefgehenden physikalischen Erkenntnissen darstellt, die für das ontologische Verständnis der physischen, metaphysischen und transphysischen Welten von großer Bedeutung sind.

Seit 1970 arbeitet Popp an seinen Forschungen über die Zellstrahlung, das Licht in unseren Zellen. Empirisch nachgewiesen wurde die Zellstrahlung erstmalig 1922 an Pflanzen von dem russischen Mediziner Professor Alexander Gurwitsch. Das Licht, das die Zellen ausstrahlen, kann heute mit modernen Restlichtverstärkern sichtbar gemacht und zweifelsfrei nachgewiesen werden. Popp prägte für diese Zellstrahlung den Begriff der Biophotonen (Photonen sind Lichtquanten, die physikalisch kleinsten Elemente des Lichts; Bio – weil sie ausgesprochen wichtige biologische Funktionen erfüllen und von lebenden Zellen abgegeben werden).

In jeder Zelle laufen etwa 30.000 bis 100.000 chemische Reaktionen pro Sekunde ab. Im Körper eines Menschen sind das rund eine Trillion Stoffwechselprozesse pro Sekunde. Die Schulmedizin nimmt an, dass diese Abläufe chemisch gesteuert werden. F. A. Popp setzt dagegen, dass allein Photonen – physikalische Einheiten – die nötige Schnelligkeit besitzen, um die erwünschten chemischen Reaktionen präzise auszulösen. Das „innere Licht“ – die Biophotonen – hält das Leben in Gang.

Bei Biophotonen handelt es sich um die Zellstrahlung organischer Zellen, die dadurch in einem Informationsaustausch miteinander stehen. Biophotonen sind Quanten der ultraschwachen Zellstrahlung, deren Intensität ca. 10 hoch 18 mal schwächer ist als das gewöhnliche Tageslicht, d.h. die Intensität entspricht der Helligkeit einer Kerze, die aus 20 km Entfernung betrachtet wird. Die Biophotonenzellstrahlung besteht zwar aus gewöhnlichem elektromagnetischen Licht, jedoch erfüllen die Biophotonen wichtige biologische Funktionen.

Die Bedeutung der Biophotonen liegt in ihrer Kohärenz (die Ordnung des Lichts wird in der Physik als „Kohärenz“ bezeichnet). Popp entdeckte, dass das Licht dieser Zellstrahlung pulsiert und lebendig wirkt, als ob es atme, dass sich die Biophotonen durch einen extrem hohen Grad an Ordnung auszeichnen und als eine Art biologisches Laserlicht bezeichnet werden können, das zur Interferenz (Überlagerung von Wellen) fähig ist. Die hohe Kohärenz (Fähigkeit der Wellen zur Überlagerung) verleiht der Biophotonenstrahlung die Fähigkeit, Ordnung zu schaffen und Informationen zu übertragen, was gewöhnliches, chaotisches, nichtkohärentes Licht, das lediglich Energie überträgt nicht leisten kann.

Jeder lebende Organismus wird von einem kohärenten Biophotonenfeld durchdrungen, das seine Funktionen auf verschiedenen hierarchischen Organisationsebenen steuert. Die einzelnen Zellen kommunizieren über das Biophotonenfeld miteinander, indem sie stehende Wellen ausbilden. Das Biophotonenfeld ist ein stark strukturiertes Informations- und Steuerungsfeld mit sehr hoher Informationsdichte, das auf holographische Art und Weise mit Lichtgeschwindigkeit die einzelnen Teile des Organismus verbindet und ihre Funktion aufeinander abstimmt. Die Frequenzaufnahme der Biophotonen erfolgt durch natürliches Sonnenlicht, das von den Lebewesen durch die Nahrung, durch die Haut und vor allem durch die Augen aufgenommen wird.

Wie Fritz A. Popp anhand seiner Biophotonentheorie eindeutig nachweist, ist das Licht das organisierende Prinzip der Materie, das sämtliche biochemischen Vorgänge steuert. Und die DNS mit ihrer mehrfachen Helixstruktur und ihren geometrischen Verhältnissen ist eine ideale Antenne für das sichtbare Sonnenlicht in Form eines Hohlraumresonators, der Laserfunktionen aufweist. Die Basen zwischen den Molekülsträngen bilden dabei wirksame Lichtspeicher. Popp’s Forschungsergebnisse belegen unzweifelhaft, dass die molekulare DNS nur die „Hardware“ für die Gencodierung bildet, die innerhalb der DNS nach dem Prinzip eines Lasers funktioniert, der mit genetischen Informationen moduliert wird (Genlaser). Die Zellen senden zum Zeil extrem kurze Laserblitze aus, auf denen die verschiedensten Geninformationen als „Software“ moduliert sind. Die genetischen Informationen, d.h. die Erbanlagen, sind also nicht die DNS-Moleküle, sondern deren innere Laser-Frequenzmodulationen. Die DNS selber bildet nur einen Hüll- und Steuerkörper, der hervorragende Licht-Speicherkapazitäten besitzt, wie auch die Zelle mit ihrer hohlraumförmigen Struktur.

DNS und Zelle stehen in einer ständigen Wechselwirkung mit dem Sonnenlicht und reichern bei diesem Prozess Kohärenz an, was dann dazu führt, daß das so aufgebaute Feld immer langwelligere Frequenzen speichern und in seine Struktur einbauen kann. Dadurch erhält die Zelle eine immer bessere Resonatorgüte und erweitert ihre Kommunikationsbasis, ihre Möglichkeiten, Informationen auszutauschen, aber auch die Möglichkeiten, mit anderen Zellen zusammen einen komplexeren Organismus zu bilden.

Wie Popp schon 1974 vorausgesagt hat, wirkt die DNS als Quelle wie auch als Speicher kohärenten Lichts. Die Speicherung und die Abgabe von Licht vollzieht sich in der DNS durch die Veränderung ihrer räumlichen Struktur. Die DNS pulsiert (schwingt, vibriert), in rhythmischen Zyklen zieht sie sich zusammen und dehnt sich wieder aus. Genauso wie die DNS sich bei ihrer Aktivität der Lichtspeicherung und Lichtabgabe rhythmisch zusammenzieht und wieder ausdehnt, so tun es auch alle anderen kleinen und großen Systeme (Organismen oder deren Bestandteile) der gesamten Erscheinungswelt. Die Pulsation ist das in der Natur überall vorherrschende Prinzip von Kontraktion und Expansion, von ausatmen und einatmen, Anziehung und Abstoßung, Involution und Evolution usw.

Das Innerste der DNS bildet den physisch noch fassbaren Ursprung des „Ordnungssogs“, von dem Schrödinger 1944 gesprochen hatte. Dieser Bereich bildet ebenso das scheinbare (physisch erfassbare) Steuerungszentrum biologischer Systeme, es ist die Kernzone der Zelle (Materie) und somit des ganzen Organismus. Aus ganzheitlicher Sicht wäre es jedoch naiv anzunehmen, dass das intelligente, formschaffende und die Materie organisierende Regulativ in physischer Form in der DNS zu suchen oder gar zu finden sei.

Popp dringt mit seinen physikalischen Forschungen tief in die Materie ein, tiefer als manch anderer Physiker, ontologisch betrachtet kommt er in geistnahe Bereiche und liefert Erkenntnisse, die er mit experimentellen Beweisen unterbauen kann. Popp geht davon aus, dass das Licht die Materie organisiert, dass das Biophotonenfeld an der Spitze der Regulationshierarchie des materiell und physisch erfassbaren Bereichs steht und dass nach anderen dahinter stehenden Feldern nicht mehr gesucht werden brauche, da dass Biophotonenfeld diese impliziere. Es stellt sich hier jedoch die Frage, wie sie auch Marco Bischof in seinem Buch schon gestellt hat – was steht hinter dem Biophotonenfeld und wodurch wird die physisch noch nachweisbare Biophotonenstrahlung organisiert?

Aus ganzheitlich wissenschaftlicher Sicht betrachtet, wäre es „ein wenig“ voreilig zu behaupten, dass nach anderen Feldern hinter dem Biophotonenfeld nicht mehr gesucht werden müsse, denn hier wird es wissenschaftlich erst richtig interessant, wie die Erkenntnisse um die Ontologische Achse belegen, denn hinter dem Biophotonenfeld verbirgt sich das neundimensionale Spektrum des Bewusstseins. Popp’s Forschungen gehen zwar wesentlich weiter als die bisherigen Ansätze der heute etablierten materialistischen Wissenschaft, sie bewegen sich jedoch noch im Bereich der „expliziten Ordnung“ (David Bohm), d.h. im physikalisch messbaren Bereich. Um die Beschaffenheit der Wirklichkeit in ihrer Gänze erfassen zu können, müssen die Wissenschaftler ihre Vorstellungskraft erweitern lernen und den Bewusstseinssprung aus der Froschperspektive in die Vogelperspektive vollziehen, wenn sie nicht weiter auf der Stelle tapsen wollen. Hier eine interessante Aussage von F.A. Popp (1999) auf meine Frage, ob er sich den Hintergrund des Biophotonenfeldes vorstellen könnte: „Diesen Hintergrund wird niemand wissenschaftlich erforschen können, weil man in diesem Bereich nichts messen kann.“ (Anmerkung: Der Empiriker hat gesprochen!)

Um die Bedeutung der Biophotonen bzw. der Biophotonentheorie im ontologischen Gesamtzusammenhang des Lebens wissenschaftlich korrekt einordnen zu können, muss erst einmal das dreifältige Wesen des Lichts verstanden werden.

 

Welle-Teilchen-Dualismus und Biophotonentheorie im ontologischen Gesamtzusammenhang

Die Quantenphysiker erkannten schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts, dass die grobstoffliche Materie nicht aus Festkörpern im Sinne der „klassischen“ Physik zusammengesetzt ist, sondern dass die subatomaren Teilchen, wie die Elektronen, die Protonen und Neutronen innerhalb des Kerns als elektromagnetische Schwingung oder als Lichtteilchen (Quanten = kleinste, unteilbare Teilchen) erscheinen – was nichts anderes bedeutet, als dass die Materie aus Licht besteht.

Lange Zeit gab es unter den Physikern gegensätzliche Lager mit zwei unterschiedlichen Auffassungen über die Natur des Lichts, das eine Lager vertrat die Wellentheorie, das andere die Teilchentheorie. Beide Theorien schließen anscheinend einander aus, man hat jedoch nach einigen Jahren herausgefunden, dass nicht die eine oder die andere Theorie richtig ist, sondern, dass sich beide ergänzen. Wie die Quantentheorie zeigt, haben bei subatomaren Betrachtungen die Quanten, je nach Betrachtungsweise des Beobachters, Teilchen- oder Wellecharakter. Teilchen- und Wellebild sind zueinander komplementäre Aspekte realer Vorgänge, man spricht daher vom Welle-Teilchen-Dualismus des Lichts. Die Gleichzeitigkeit beider für den Menschen gegensätzlich erscheinenden Naturen ist für den Betrachter zwar nicht wahrnehmbar, aber dennoch wahr.

Manifestiert sich das Licht entsprechend den physikalischen Gegebenheiten als Welle, können wir seine Ausbreitungsrichtung und Geschwindigkeit, seinen Impuls (p), genau bestimmen, während jedoch sein Ort für uns völlig unbestimmbar bleibt, da es sich als Welle gleichmäßig im ganzen Raum verteilt. Manifestiert sich das Licht in einem Beobachtungsexperiment als Teilchen, indem es zum Beispiel an einem bestimmten Ort (x) von einem Atom absorbiert wird, das dadurch in einen angeregten Zustand übergeht, ist sein Impuls für den Beobachter nicht bestimmbar. Dieser Zusammenhang, den man als Unschärfe bezeichnet, wird in der Heisenbergschen Unschärferelation beschrieben, welche besagt, dass das Produkt aus Orts- und Impulsunschärfe immer den Wert einer feststehenden Konstante (das Plancksche Wirkungsquantum h) überschreiten muss.

 

DIE „KOHÄRENTEN ZUSTÄNDE“ AN DER LASERSCHWELLE

In den „kohärenten Zuständen“ ist die für die Quantenphysik so grundlegende Unschärferelation nur noch sehr begrenzt wirksam. Die „kohärenten Zustände“ des Biophotonenfeldes sind Zustände minimaler Unschärfe und entsprechen einer optimalen Vereinigung der beiden polaren Zustände des Lichts, in ihnen verschmelzen die polaren Gegensätze des Welle- und Teilchenbildes zu einer neuen höheren Einheit und bilden als Wellenpakete einen Kompromiss zwischen der scharfen Lokalisierung des Teilchens und der Langreichweitigkeit der Welle.

Die kohärenten Zustände bilden einen dritten Zustand des Lichts! Licht kann daher je nach Betrachtungsweise des Beobachters als eine Welle, als ein Teilchen oder in Form von Wellenpaketen auftreten. In diesen drei Erscheinungsformen des Lichts offenbart sich die Dreifaltigkeit des Kosmos in der grobstofflichen, physisch noch erfaßbaren Welt. Bei der Beschaffenheit des Lichts handelt es sich daher nicht nur um einen Welle-Teilchen-Dualismus, sondern hier haben wir es mit einer Trinität des Lichts zu tun, welche die resonante Beziehung der gegensätzlichen Pole von Welle und Teilchen mit einbezieht.

„Kohärente Zustände“ liegen mitten zwischen Teilchen und Welleaspekt, oder anders gesagt: Sie liegen an der dazwischenliegenden Schwelle, die nichts anderes als wiederum die Laserschwelle ist; denn „Teilchen“ kann man in gewisser Weise mit „Inkohärenz“, „Welle“ mit „Kohärenz“ gleichsetzen. Ein Teilchen ist definitionsgemäß etwas Lokalisiertes, sozusagen eine auf einen Punkt zusammengeschrumpfte Welle, während eine Welle sich gerade durch ihre räumliche Ausdehnung, ihre „Langreichweitigkeit“ auszeichnet... Reine Kohärenz beziehungsweise Wellenhaftigkeit gibt es allerdings in Wirklichkeit ebensowenig wie reine Teichenhaftigkeit oder Inkohärenz. (S. 209)

DIE LASER SCHWELLE F = 1
Damit im Endeffekt mehr eintreffendes Licht verstärkt als absorbiert wird, müssen sich im Schnitt mehr Elektronen im angeregten Zustand als im Grundzustand aufhalten (Laserbedingung). Das heißt, dass die Besetzungszahlen (f) der angeregten wie der Grundorbitale mindestens gleich sein müssen (f = 1). Daraus ergibt sich die Existenz zweier Bereiche im Photonenfeld, eines „unterhalb“ und eines „oberhalb“ der Phasengrenze f = 1, an der Chaos in Ordnung umschlägt und umgekehrt: Der eine Bereich ist das „koheränte Regime“, in dem sich Photonen kohärent überlagern und in einem einzigen Zustand kondensieren, was zu Ordnung und kooperativem Verhalten führt (f >1), der andere ist das „chaotische Regime“, in dem diese kohärente Überlagerung durch Absorption übertroffen wird, was eine Entkoppelung der einzelnen Lichtquellen und Lichtabsorber bewirkt (f <1). (F.A.Popp)

Biophotonen, die als eine Art Laserlicht bezeichnet werden können, entstehen durch die Resonanz zwischen Welle und Teilchen, sie sind deren Mittler und sind Produkt eines kohärenten Zustandes zwischen diesen beiden gegensätzlichen Polen in einem biologischen Organismus. Im „kohärenten Zustand“ fließen Welle und Teilchen wie zwei Wassertropfen ineinander und bilden ein dynamisches Gleichgewicht. Die Kohärenz des Biophotonenfeldes eines Systems beschreibt seine Vitalität und seinen Energiezustand. Die „kohärenten Zustände“ des Biophotonenfeldes liegen nach Popp genau an der Laserschwelle (f = 1), die den Bereich des kohärenten langreichweitigen Lichts vom Bereich des nichtkohärenten, lokalisierten oder chaotischen Lichts trennt.

Die Laserbedingung an der Laserschwelle besagt, dass im Verhältnis mehr einfallendes Licht verstärkt als absorbiert wird. Dazu müssen sich im Schnitt mehr Elektronen im angeregten Zustand als im Grundzustand befinden. Das Kurzwort Laser bedeutet ins Deutsche übersetzt – „Lichtverstärkung durch stimulierte Abgabe von Strahlung“. Wenn Laserlicht entsteht, ist eine Superresonanz im Spiel. Zu dieser resonanten, stimulierten Abgabe von Lichtstrahlung kommt es, wenn Elektronen bereits in einem angeregten Zustand sind, sich also schon auf einem höheren Energiezustand befinden, und nun eine elektromagnetische Welle von außen kommt, die zur Wellenbewegung der Elektronen passt (auch Elektronen sind nicht nur Teilchen, mit ihnen ist auch Wellenbewegung verknüpft!). In diesem Fall wird blitzartig Energie vom Elektron in das elektomagnetische Feld übertragen – die Strahlung wird verstärkt.

Popp’s Messungen ergaben, dass biologische Systeme ihr Biophotonenfeld genau an der Laserschwelle stabilisieren, zwar „weit weg“ vom thermischen Gleichgewicht, aber dennoch so nahe daran, dass sich an dieser empfindlichen Phasengrenze das „chaotische Regime“ des thermischen Gleichgewichts und das „geordnete Regime“ des kristallinen Zustands gerade die Hand reichen. Biologische Systeme pendeln zwischen den beiden Zuständen hin und her und können ohne Energieaufwand den einen oder anderen „einschalten“, sie haben so die Möglichkeiten, je nach Umständen und Erfordernissen die Vorteile beider Zustände zu nutzen. An der Laserschwelle kann das Licht spontan und schlagartig seinen Ordnungszustand wechseln.

Biophotonen sind Photonen, die von der DNS gespeichert und für die Übertragung von Information genutzt werden. Die bedeutendste Eigenschaft von Biophotonen ist ihre Fähigkeit zu langen Kohärenzzeiten. Durch diese Eigenschaft sind Zellen, Gewebe und Organe in der Lage, sich als solche zu identifizieren und ihre Funktionen zu erfüllen. Kranke Zellen strahlen viel mehr Photonen ab, da sie die Fähigkeit, diese in der DNS zu speichern, verloren haben. Deshalb strahlen gesunde Zellen und Zellverbände weniger Licht ab! – zum Beispiel: Wenn Wasserflöhe in einer Gruppe den idealen Abstand zueinander gefunden haben, dann ist kaum mehr abgestrahltes Licht zu beobachten, da die Lichtenergie durch die Interferenz kohärenter Wellen im Innern des Systems (Gesamtorganismus) verbleibt.

Biologische Organismen bestehen an der Laserschwelle in einer dynamischen Stabilität, sie können somit hohe Stabilität mit der notwendigen Flexibilität verbinden, die sie zum Überleben und zu ihrer Weiterentwicklung oder Anpassung an die sich ständig verändernde Umwelt benötigen. Organismen können ankommende Signale (Informationen, Wellen, Schwingungen) je nach Verträglichkeit absorbieren oder abschwächen, einfach durch sich hindurchlaufen lassen oder auch verstärken. Popp bezeichnet in seiner Theorie drei Erscheinungsebenen, er unterscheidet drei physische Zustandsebenen von Informationen – Zitat aus Marco Bischof’s Buch S. 213, 413:

  • Die „potentielle Information“ – die kohärenten, langreichweitigen Wirkungen und Kopplungen mit langer Lebensdauer, die „Welt der Möglichkeiten“ – ist das „zweite Gesicht“ der Information, bei dem auch niedrige Intensitäten einen hohen Informationsgehalt haben können. Die potentielle Information kann viele Moleküle, Zellen, Zellverbände, ja schließlich ganze Organismen einschließen und dazu bringen, als Ganzheit zu agieren.
  • Die „aktuelle Information“, das sind nach Popp die bekannten energetischen Wirkungen, die mit unseren Sinnesorganen und Instrumenten registrierbar und gerade wegen ihrer starken Lokalisierung deutlich wahrnehmbar sind. Die Welt der Biochemie und überhaupt des konventionellen mechanistischen Weltbildes beruht auf diesen inkohärenten nicht weit reichenden und sehr kurzlebigen Wechselwirkungen.
  • Der „kohärente Zustand“ stellt die höhere Einheit beider dar, weil er die Fähigkeit besitzt, durch eine Oszillation nach beiden Seiten der Schwelle die Möglichkeiten beider Bereiche zu benutzen und sie damit auszubalancieren. Seine Stabilität besteht in ständigem Pendeln um diese Schwelle herum… Kohärente Zustände an der Laserschwelle – die im übrigen Zustände minimaler Unbestimmtheit darstellen – vereinigen Welle und Teilchen in sich und bilden die Mitte zwischen potentieller und aktueller Information.

 

 


UNSCHÄRFERELATION UND KOHÄRENTE ZUSTÄNDE:
In der Quantenmechanik gilt die Unschärferelation, wonach Ort und Impuls eines Teilchens nicht gleichzeitig exakt bestimmbar sind. Ist die Position des Teilchens genau bekannt, so ist seine Wellenfunktion um diesen Ort konzentriert und seine Teilcheneigenschaft steht im Vordergrund; der Impuls ist dann völlig unbestimmt (a). Hat man umgekehrt den Impuls des Teilchens gemessen, so lässt sich dessen Position nicht angeben und die zugehörige Wellenfunktion ist über den gesamten Raum verteilt; die Welleneigenschaft dominiert (b). Kohärente Zustände sind gleichsam ein Kompromiss: Sie sind Wellenpakete, bei denen weder Ort noch Impuls exakt bekannt sind und die Unbestimmtheit das von der Unschärferelation gerade noch erlaubte Minimum annimmt (c).

Unschwer ist nun der Zusammenhang zwischen der Biophotonentheorie und der Ontologischen Achse zu erkennen. Was Popp als „aktuelle Information“ und als „potentielle Information“ sowie als „kohärenten Zustand“ bezeichnet, finden wir auf der dreigegliederten zwölfstufigen ontologischen Achse im grobstofflich-physischen Bereich (die untersten drei Ebenen) in Form der drei Verdichtungsstufen, Materiekörper („aktuelle Information“), Informationskörper („potentielle Information“) und Energiekörper („kohärenter Zustand“) wieder, wobei der Materiekörper dem Teilchenaspekt, der Informationskörper dem Welleaspekt und der Energiekörper der kohärenten Beziehung zwischen Welle und Teilchen entspricht, aus der die Lebensenergie (Biophotonen) hervorgeht. In Bezug auf das altertümliche Elementesystem enspricht die „aktuelle Information“ (Teilchenaspekt) dem grobstofflichen Element „Erde“, der „kohärente Zustand“ dem grobstofflichen Element „Wasser“ und die „potentielle Information“ (Welleaspekt) dem grobstofflichen Element „Feuer“.

Da ja, wie die Quantenphysiker schon erkannt haben, jegliche Materie einzig und allein aus Licht besteht, bildet die dreigliedrige Wesensstruktur des Lichts, welche durch die Biophotonentheorie sehr anschaulich deutlich wird, die grundlegende ontologische Daseinsstruktur der gesamten grobstofflichen Erscheinungswelt (die unteren drei Ebenen auf der Ontologischen Achse).

 

ZUORDNUNGSTABELLE:

Während Popp’s „aktuelle Information“ bzw. der grobstoffliche Materiekörper (Teilchenaspekt) dem bisher vorhandenen, manifestierten Informationszustand eines jeweiligen Systems entspricht und in der direkt wahrnehmbaren physikalischen Wirklichkeit zum Ausdruck kommt, steht die „potentielle Information“ bzw. der Informationskörper (Welleaspekt) eines Systems (über den ihm direkt übergeordneten Astralkörper bzw. Herzchakra – siehe Ontologische Achse) mit den feinstofflichen und spirituellen Dimensionen der Seele und den anderen Systemen seiner Umwelt in direkter Berührung. Der grobstoffliche Informationskörper („potentielle Information“, Solarplexus-Chakra) dient wie eine Antenne als Empfänger und als Sender für Informationen (Wellen). Der bipolare „kohärente Zustand“ an der Laserschwelle (Energiekörper; Wellenpaket) bezeichnet den gegenwärtigen Vitalitäts- und Energiezustand eines Systems, welcher ein Anzeiger dafür ist, inwiefern ein System mit den Informationen aus seiner Umwelt im Einklang schwingt und neue Informationen, also „potentielle Information“ aufnehmen und mit der „aktuellen Information“ verrechnen, harmonisieren und gestaltbildend oder -erhaltend umsetzen kann.

„Lebewesen sind Kohärente Zustände.“
F.A. Popp

 

KONSTRUKTIVE UND DESTRUKTIVE INTERFERENZ

Auch in der Physik wird die Wellenhaftigkeit der Materie als ihr geistiger Aspekt und ihr Teilchencharakter als körperlich-materieller Aspekt gesehen. Tritt eine Welle (eine neue Information) in den Informationskörper eines Systems (Organismus) ein und schwingt mit dem System in Kohärenz, kommt es zur konstruktiven Interferenz (Überlagerung von Wellen mit gleicher Phase) und die Welle wird im Energiekörper des Organismus verrechnet und harmonisiert. Die Welle wird zu einem Bestandteil des Systems, wird im Materiekörper abgespeichert und erhöht die Energie- und Informationsstufe dieses Systems – der Organismus bildet nun, um die neue Information bereichert, mit ihr eine neue höhere Einheit. Andererseits gibt es aber auch Wellen bzw. Informationen, die für ein System unverträglich sind, oder diesem gar sehr schaden können. Das ist der Fall, wenn sich Wellen so überlagern, dass sich ihre Wellenberge und Wellentäler gegenseitig auslöschen. Bei solchen gegenphasigen Wellen spricht man von destruktiver Interferenz.

Jedes bestehende System ist fortwährend Schwingungen von außen ausgesetzt, die es verarbeiten, integrieren oder einfach durch sich durch- bzw. an sich vorbeigehen lassen muss. Angenehme, für ein System positive Informationen führen zu konstruktiver Interferenz und erhöhen den bestehenden Energiezustand eines Systems, unangenehme, für einen Systemzustand negative Informationen führen zu destruktiver Interferenz und senken den bestehenden Energiezustand eines Systems – das gilt auf der grobstofflich-körperlichen Ebene, wie auch auf geistiger Ebene.

Jeder Mensch kann an seinem eigenen Energiehaushalt beobachten, dass eine positive Nachricht über ein freudiges Ereignis, z.B. über eine bestandene Prüfung, eine Liebeserklärung, die Geburt eines Kindes oder dgl. seinen Energie- und Motivationszustand erhöht, wogegen eine negative Nachricht, z.B. über den Tod eines geliebten Menschen, über eine angeblich unheilbare Krankheit, eine nicht bestandene Prüfung oder ähnliche unangenehme Informationen, sein psychisches Gesamtbefinden und den damit verbundenen Energiezustand des Körpers erheblich senken oder gar zum Zusammenbruch bringen können. Gleiches gilt auch für den Bereich der Ernährung, denn Nahrung ist immer Lichtnahrung, die letztlich immer aus der Energie und aus den Informationen des Sonnenlichts resultiert, dabei ist zu bedenken, daß das Licht (auch in Form von Nahrung), das ein System zum Leben (als Lebensenergie) benötigt, letztendlich immer Information und somit geistigen Ursprungs ist.

Der Energie- und Informationszustand eines Systems ist immer abhängig von der Kompatibilität und der Integrationsfähigkeit der Informationen (Wellen), die das System durchströmen. Jedes System, sei es eine Pflanze, ein Tier oder ein Mensch, steht mit seiner näheren und auch ferneren Umwelt in Kommunikation, es erhält Informationen aus psychisch und physisch wirksamen Bereichen seiner Umwelt, durch die der gesamte Entwicklungsprozess eines jeweiligen Systems bestimmt bzw. beeinflusst wird. Man bedenke an dieser Stelle auch die verheerenden Auswirkungen von künstlicher radioaktiver Strahlung, von Mikrowellen, Funktelefonen und dgl., die im Körper (Wasserkörper) des jeweiligen Systems (Pflanze, Tier, Mensch, siehe Waldsterben durch Mikrowellensmog) ein Schwingungs- und somit ein Informationschaos verursachen.

 

IN DER GESAMTEN NATUR GIBT ES NUR OFFENE SYSTEME

Ein wesentlicher Punkt, den viele Wissenschaftler heute immer noch nicht begriffen haben, ist die Tatsache, dass alle in der Schöpfung bestehenden Systeme grundsätzlich immer offene Systeme sind, da sie immer mit anderen Systemen in einer dynamischen Wechselbeziehung stehen und ständig Energien bzw. Informationen aus anderen Systemen bzw. aus höheren Dimensionen (siehe ontologische Achse) aufnehmen. Jeder Mensch, der mit offenen Augen durchs Leben geht, kann die Erkenntnis über die Offenheit physikalischer Systeme in der Natur an unzähligen Beispielen nachvollziehen.

„Die Natur ist in einem thermodynamischen NICHTgleichgewicht!“
Illia Prigogine, Chemie-Nobelpreisträger von 1977

 

Obwohl diese Erkenntnis den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik ad absurdum führt, hält die heutige „Schul“-Wissenschaft, insbesondere die etablierte Physik, krampfhaft am Weltbild abgeschlossener Systeme fest. Die Auffassung der klassischen Physik von der Beschaffenheit natürlicher Systeme, ihrer Entstehung und Entwicklung ist somit grundlegend falsch!

Alle lebenden Systeme in der Natur sind dynamische dissipative Systeme, die sich nicht in einem thermischen Gleichgewicht befinden (Systeme im Gleichgewicht sind tote Systeme!) und die durch informative und energetische Einwirkungen aus ihrer Umwelt am Leben und in Schwung gehalten werden.

Da alle biologischen Organismen offene Systeme darstellen, müssen sie ständig gegen eine Entropiezunahme (Verlust von Ordnung bzw. Kohärenz) arbeiten. Für diesen Zweck nutzen die Lebewesen die Photonen des Sonnenlichts, welche zu einem Großteil über die Nahrung aufgenommen werden. Lebensmittel besitzen daher nicht nur einen chemischen Nährwert, sondern in erster Linie – durch das in ihnen gespeicherte kohärente Sonnenlicht (Biophotonen) – einen großen Wert an Lichtinformation.

Auch die Erkenntnisse aus der Chaosforschung belegen, dass jedes System immer als ein offenes System zu verstehen ist, das mit anderen Systemen vernetzt ist, die es beeinflussen und an die es sich anpassen kann, wenn es ihm nützt. Jedes System reagiert auf alle äußeren und inneren Einwirkungen (Energien und Informationen) mit verträglich oder unverträglich. Die Schwingungen, die einem System nützen, nehmen die Körperzellen sowie auch die DNS auf. Wird ein System mit Schwingungen überlagert, die für das System unverträglich sind und ihm nicht nützen, setzt das System alles daran, diesen Zustand (Stress) zu ändern, und es wird in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Ebenen des Systems alles getan, um den Schaden zu begrenzen und das System am Leben zu erhalten.

 

DIE ERKENNTNISSE DER BIOPHOTONENTHEORIE GELTEN ANALOG FÜR DIE BEWUSSTSEINSENTWICKLUNG DES MENSCHEN

Die Bedeutung der Biophotonentheorie wird erst in vollem Umfang ersichtlich, wenn man die Erkenntnisse Fritz A. Popp’s analog auf die Bewusstseinsentwicklung des Menschen überträgt. Denn wie F.A. Popp in seinen Forschungen zur Biophotonentheorie alle sich entwickelnden biologischen Systeme als expandierende Antennensysteme erkannt hat, so stellt aus ontologischer Sicht auch der Mensch als ein sich spirituell entwickelndes Wesen ein entsprechendes System dar. Das menschliche Wesen ist ein System aus Bewusstseinsfeldern (morphogenetisches Feld), das seine Kommunikations- und Kooperationsbasis durch die Inkorporation von immer mehr und größeren Einheiten an „Material der Erkenntnis“ (I. Kant) erweitert.

Spirituelle Evolution ist somit als Expansion kohärenter Zustände im Bewusstsein des Menschen zu verstehen, wodurch der individuelle Mensch mit zunehmender Erkenntnis (jegliche Erkenntnis ist Selbsterkenntnis) mit den Lebensprozessen und der Welt an sich auf immer höherer geistiger Ebene in Einklang, d.h. in Liebe und Kohärenz lebt (Anmerkung: Kohärenz ist nichts anderes als die wissenschaftliche Bezeichnung für den Begriff „Liebe“ – dies zu verstehen ist Grundvoraussetzung für das Verständnis der ontologischen Zusammenhänge!).

In Verbindung mit den Erkenntnissen der kosmoterischen Bewusstseinsforschung über die Ontologische Achse und das Magische Quadrat ist die Biophotonentheorie bestens dazu geeignet, durch analoge Schlüsse das Wissen um das Wesen und die Gesetzmäßigkeiten der spirituellen Welten naturwissenschaftlich zu unterbauen und somit auch materialistisch ausgerichteten Denkern nachvollziehbar zu erschließen. Um dem Leser einen Eindruck von der Übereinstimmung dieser beiden unterschiedlichen wissenschaftlichen Arbeiten zu vermitteln, möchte ich an dieser Stelle einige Aussagen aus dem Buch „Biophotonen – das Licht in unseren Zellen“ (Zweitausendeins, ISBN 3-86150-095-7) zitieren, in dem Marco Bischof die Erkenntnisse zur Biophotonentheorie von F.A. Popp darstellt:

– „Das Biophotonenfeld, in das nach Popp unser gesamter physischer Organismus eingebettet ist, ist ein rein elektromagnetisches Feld und darf in diesem Sinne nicht völlig mit der „Aura“ der Esoteriker gleichgesetzt werden.“ (S. 16; Anmerk. d. V.: Das Biophotonenfeld ist das grobstoffliche Spiegelbild der geistigen Prozessabläufe in der Aura)

„Die DNS vermag schon von ihrer Molekülstruktur her wesentlich mehr Information zur Regulation beizutragen als alle andere Biomoleküle. Sie ist durch ihre mehrfache Helixstruktur eine außerordentlich gute Antenne sowohl für die elektrische wie auch für die magnetische Komponente eines Photonenfeldes – die Spirale der Helix hat die ideale Mischform zwischen der Form der Stabantenne, die als elektrischer Dipol wirkt, und einer Ringantenne, die als magnetischer Dipol die magnetische Feldkomponente empfängt.“ (S. 199-200)

– „… Die DNS ist mit ihrer Struktur und ihren Dimensionen die ideale Antenne, der ideale Resonator für das sichtbare Sonnenlicht. So entspricht der Abstand ihrer Basenpaare genau dem Auflösungsvermögen des Sonnenlichts in der Zelle, und verschiedene andere Elementarmaße des Lichts finden sich ebenfalls in ihren Dimensionen. Dasselbe gilt für die Zelle selbst. Eine hohlraumförmige Struktur von der Größe einer Zelle und mit einer Wandstärke, wie sie die Zellmembrane aufweist, besitzt die optimalen Voraussetzungen, um bei den gegebenen Bedingungen die Kohärenz ihres Strahlungsfeldes nach innen und nach außen auszubauen und zu optimieren. Sie ist mit ihren Dimensionen ein idealer Resonator für das Sonnenlicht…“ (S. 229)

„In ständiger Wechselwirkung mit dem Sonnenlicht werden DNS und Zelle zu idealen Resonatoren für die Bose-Kondensation von Sonnenlicht. Die Anreicherung von Kohärenz bei diesem Prozess führt dann dazu, dass das so aufgebaute Feld immer langwelligere Frequenzen abspeichern und in seine Struktur einbauen kann. Dadurch erhält die Zelle eine immer bessere Resonatorgüte und erweitert ihre Kommunikationsbasis, ihre Möglichkeiten, Informationen auszutauschen, aber auch die Möglichkeiten, mit anderen Zellen zusammen einen komplexeren Organismus zu bilden. Je länger die integrierten Wellen, umso größere räumliche Bereiche vermag das Biophotonenfeld des Systems zu koordinieren und zu einer Ganzheit zu vereinigen.“ (S. 230; Anmerk. d. Verf.: Betrachten wir Popp’s Feld als Bewusstseinsfeld [Aura] und ersetzen den Begriff Zelle durch Mensch und betrachten diesen als sich entwickelndes Wesen, das in wechselwirkender Weise mit seiner Außenwelt in Beziehung steht, dann lassen sich Popp’s Erkenntnisse voll und ganz auf das Bewusstsein übertragen).

„Die Evolution schreitet vom Kurzwelligen zum Langwelligen fort und integriert informativ immer weitere Bereiche der Umgebung. Artspezifische Modifikationen treten als Resultate von Lernprozessen hinzu; sie bestehen in einer Modulation der Informationsbasis durch Aufprägung spezifischer Engramme der Umgebungsinformation auf der Leitlinie f = 1. Dabei besitzt jeder Wellenlängenbereich entsprechende Resonanzstrukturen: Biomoleküle, subzelluläre Einheiten, Zellen, Zellverbände, Organsysteme, Individuen, Populationen usw.“ (S. 236)

„In Popp’s Modell der Evolution sind die Wechselwirkungen mit Signalen aus der Umwelt – der Lernprozess der Organismen – ein wichtiger Faktor der Evolution. Evolution wird hier als die Entwicklung immer besserer und raffinierterer Lichtspeicher verstanden. In einem autokatalytischen Prozess der Selbstorganisation führt der ständige Rückkoppelungsprozess zwischen Strahlung und Materie zur Inkorporation von immer mehr und größeren Einheiten – Hohlraumresonatoren – in das kohärente Feld. Diese räumliche Erweiterung macht eine zunehmende Erweiterung des spektralen Umfangs möglicher Resonanzen und der möglichen Kohärenzgrade möglich und baut eine sich ständig erweiternde Kommunikationsbasis in Form eines holographischen Trägerwellenfeldes auf. Sich entwickelnde biologische Systeme können demnach als expandierende Antennensysteme betrachtet werden, deren Entwicklungszustand durch die längste Wellenlänge definiert ist, die in diese Kommunikationsbasis integriert ist. Auf diese Weise entfaltet sich die Evolution nach der Biophotonentheorie, angetrieben vom Mechanismus der Bose-Kondensation*, durch eine zunehmende Expansion kohärenter Zustände und Integration fremder Subsysteme zu immer umfangreicheren räumlichen Einheiten und immer langwelligeren Frequenzen hin. Die biologischen Systeme expandieren gleichzeitig zur aktuellen (rechte Spalte des Magischen Quadrates) wie auch zur potentiellen Information (linke Spalte d. M.Q.) hin, um für beide empfänglich zu werden und die Vorteile beider zu nutzen. Die relative Sensivität biologischer Systeme wird, verglichen mit derjenigen nichtbiologischer Systeme, im langwelligeren Bereich immer größer; je komplexer Lebewesen werden, um so mehr vermögen sie auch die Vorteile langwelliger Kommunikation auszunutzen, um so besser wird auch die Verbindung zwischen den verschiedenen Teilen, aus denen sie zusammengesetzt sind.

In Popp’s Modell der Evolution ist das Entwicklungspotential von Lebewesen nicht auf ihre Fähigkeit, einander im „Kampf ums Überleben“ auszustechen und zu verdrängen, aufgebaut, sondern auf einer gänzlich andersartigen „Fitness for Life“: der Fähigkeit für Kommunikation und Kooperation, die schon Kropotkin als entscheidenden Faktor der Evolution bezeichnet hat.“ (S. 236-237)

*„Bose-Kondensation = Speicherung und Bündelung elektromagnetischer Wellen gleicher Energie und Frequenz am gleichen Ort, Photonensog. Die daraus resultierende Interferenz bewirkt den Aufbau kohärenter Zustände und raumzeitlicher Strukturen.“ (S. 479)

„Eine weitere Konsequenz von Popp’s Evolutionshypothese ist, dass die Gesamtheit aller Lebewesen (die Biosphäre) als eine untereinander verbundene, sich gemeinsam entfaltende Einheit betrachtet werden muss, in welcher verschiedene Individuen und Populationen sich nicht nur um ihrer selbst willen entwickeln, sondern auch im Interesse der Gesamtheit aller lebenden Systeme. Es gibt ein globales Ziel, zu welchem das Leben als ein Ganzes ständig hinstrebt: die Erweiterung der Fähigkeit zur Kommunikation und Kooperation. So beschreibt Popp’s Modell der biologischen Evolution gleichzeitig auch die Entwicklung des Bewusstseins, von seiner rudimentärsten bis zur am höchsten entwickelten Form. Die im kohärenten Zustand und im f = const.-Prinzip inhärente Dialektik zwischen aktueller und potentieller Information verleiht bereits den fundamentalsten Formen des Lebens Fähigkeiten wie Erinnerung (Informationsspeicherung und -abruf) und Vorauswissen.“ (S. 237-238)

„Die experimentellen Befunde, die darauf hindeuten, dass die biologischen Laser genau an der Laserschwelle operieren, führten Popp nach vielen Überlegungen und Berechnungen zu der Annahme, es müsse sich bei der Kohärenz biologischer Systeme um die ideale quantenoptisch definierte Kohärenz handeln und nicht bloss um die niedriggradige Kohärenz der technischen Optik.

Kohärente Zustände sind Wellenpakete mit ganz außergewöhnlichen Eigenschaften. Gewöhnliche Photonen besitzen nach den Regeln der modernen Quantenphysik zwei miteinander nicht zu vereinbarende Aspekte: Je nach der Art der Beobachtung oder der Wechselwirkung zeigen sie sich entweder als Wellen, die interferenzfähig sind und bei denen man zwar die Wellenlänge, nicht aber den genauen Ort bestimmen kann, oder dann als Teilchen (Photonen), die man lokalisieren kann, deren Wellenlänge aber gleichzeitig nicht bestimmbar ist. In den eigenartigen „kohärenten Zuständen“ gilt diese für die Quantenphysik grundlegende Regel, die sogenannte „Unschärferelation“, jedoch nicht mehr in ihrer vollen Nachteiligkeit; sie ist also nur noch minimal wirksam. In ihnen vereinigen sich die sonst unvereinbaren Gegensätze zu einer neuen, höheren Einheit. (S. 208)

„Kohärente Zustände“ liegen mitten zwischen Teilchen und Welleaspekt, oder anders gesagt: Sie liegen an der dazwischenliegenden Schwelle, die nichts anderes als wiederum die Laserschwelle ist; denn „Teilchen“ kann man in gewisser Weise mit „Inkohärenz“, „Welle“ mit „Kohärenz“ gleichseten. Ein Teilchen ist definitionsgemäss etwas Lokalisiertes, sozusagen eine auf einen Punkt zusammengeschrumpfte Welle, während eine Welle sich gerade durch ihre räumliche Ausdehnung, ihre „Langreichweitigkeit“ auszeichnet… Reine Kohärenz beziehungsweise Wellenhaftigkeit gibt es allerdings in Wirklichkeit ebensowenig wie reine Teilchenhaftigkeit oder Inkohärenz. (S. 209)

Biophotonenfelder sind also eine Schnittstelle zwischen den virtuellen, ganz auf der wellenhaften Seite stehenden Feldern der potentiellen Information und den messbaren, auf der teilchenhaften Seite stehenden Feldern der aktuellen Information, die in den kohärenten Zuständen eng ineinander verschränkt existieren.“ (S. 414)

Diese Einführung soll nur einen Vorgeschmack von der wissenschaftlich brillanten Arbeit F.A. Popp’s über das Wesen des Biophotonenfeldes geben. Dem wissenschaftlich interessierten Leser, sei empfohlen, das o.g. Buch von Marco Bischof in seiner Gänze zu lesen. Die Übereinstimmungen zwischen den Prozessabläufen der Biophotonenaktivität in den Organismen (angetrieben vom Mechanismus der Bose-Kondensation) und dem Wahrnehmungsprozess bzw. mit dem spirituellen Entwicklungsprozess des Menschen, den das Magische Quadrat darstellt, sind unverkennbar. Die kosmoterischen Erkenntnisse zur ontologischen Achse und zum Magischen Quadrat bestätigen die Gültigkeit der Biophotonentheorie – dieses gilt ebenso umgekehrt.

CHYREN,
NEUE GEMEINSCHAFT VON PHILOSOPHEN, 2006

 

 

Stichpunkte zum Verständnis der Biophotonentheorie im ontologischen Gesamtzusammenhang

  • Biophotonen sind das Licht in den Zellen aller Lebewesen, sie sind lebendiges, pulsierendes und hochgeordnetes Licht (mit hoher Kohärenz wie beim Laserlicht) mit der Fähigkeit zur Interferenz (Überlagerung von Wellen), wodurch Informationen übertragen werden können.
  • Jeder lebendige Organismus wird von einem kohärenten Biophotonenfeld durchdrungen, über das die Körperfunktionen gesteuert werden – Biophotonen sind das physische Kennzeichen für Leben! Quelle der Biophotonenstrahlung ist die DNS. Unter Biophotonenstrahlung versteht man die Zellstrahlung organischer Zellen (10 hoch 18 mal schwächer als das Tageslicht).
  • Das Licht im menschlichen Körper kommt ursprünglich von der Sonne, es wird vom Menschen durch die Nahrung, durch die Haut und vor allem durch die Augen aufgenommen.
  • Die DNS mit ihrer mehrfachen Helixstruktur und ihren geometrischen Verhältnissen ist eine außerordentlich gute Antenne für das sichtbare Sonnenlicht, sie ist ein idealer Hohlraumresonator, der es ihr ermöglicht, sehr effektiv Licht zu speichern, dasselbe gilt für die Zelle selbst mit ihrer hohlraumförmigen Struktur.
  • Die DNS funktioniert wie ein hochkomplizierter elektronischer BioChip, der mit dem morphogenetischen Feld (Ontologische Achse) seines Organismus und mit seiner Umwelt kommuniziert. Die DNS speichert Informationen und elektromagnetische Energie in Form von Schwingungen – sie schwingt und bildet einen harmonischen Oszillator.
  • Die Schwingungsverluste der DNS sind unglaublich gering, die DNS stellt einen organischen Supraleiter da, der bei Körpertemperatur funktioniert. Das Maß für die Fähigkeit zur Informations- und Energiespeicherung nennt man Resonatorgüte (gibt die Dauer der Speicherung an).
  • DNS und Zelle stehen in einer ständigen Wechselwirkung mit dem Sonnenlicht und reichern bei diesem Prozess Kohärenz an, was dann dazu führt, dass das so aufgebaute Feld immer langwelligere Frequenzen speichern und in seine Struktur einbauen kann. Dadurch erhält die Zelle eine immer bessere Resonatorgüte und erweitert ihre Kommunikationsbasis, ihre Möglichkeiten, Informationen auszutauschen, aber auch die Möglichkeiten, mit anderen Zellen zusammen einen komplexeren Organismus zu bilden.
  • Biophotonen entstehen durch Resonanz zwischen Welle und Teilchen, sie sind deren Mittler und das Kennzeichen des dynamischen Gleichgewichts bzw. das Produkt eines bipolaren kohärenten Zustandes zwischen beiden. Teilchen- und Wellebild sind zueinander komplementäre Aspekte realer Vorgänge, man spricht daher vom Welle-Teilchen-Dualismus des Lichts. Die Gleichzeitigkeit beider für den Menschen gegensätzlich erscheinenden Naturen ist für den Betrachter zwar nicht wahrnehmbar, aber dennoch wahr („Kohärenter Zustand“)!
  • Kohärente Zustände liegen genau an der Laserschwelle mitten zwischen Teilchen und Welleaspekt – sie bezeichnen den gegenwärtigen Vitalitäts- und Energiezustand eines Organismus. Kohärente Zustände (der Zustand des Biophotonenfeldes) sind ein Anzeiger dafür, inwiefern ein System mit seiner Umwelt in Einklang schwingt und neue „potentielle Information“ (Welleaspekt) aufnehmen und mit der jeweiligen „aktuellen Information“ (Teilchenaspekt) verrechnen, harmonisieren (gestaltbildend o. systemerhaltend umsetzen) kann.
  • Der Energie- und Informationszustand eines Systems ist immer abhängig von der Kompatibilität und Integrationsfähigkeit der Informationen aus seiner Umwelt – der Mensch erhält Informationen aus physisch und psychisch wirksamen Bereichen seiner Umwelt. In ganz entscheidendem Maße gestaltet das seelische Geschehen eines Menschen die Laserfrequenzmodulation seiner DNS. Die Kenntnis der Ontologischen Achse, welche den Hintergrund der Biophotonentheorie einschließt, lässt das Funktionsprinzip des DNS-Laserkodierungssystems deutlich werden.
  • Die Erkenntnisse der Biophotontheorie lassen die DNS und das gesamte Zusammenspiel des biologischen Organismus in einem völlig neuen Licht erscheinen. Vor allem, wenn man erkennt, dass sich die großartigen Erkenntnisse von Fritz Albert Popp analog auf die Bewusstseinsentwicklung übertragen lassen, denn auch (bzw. gerade) der sich spirituell entwickelnde Mensch ist als ein expandierendes Antennensystem zu betrachten, das seine Kommunikations- und Kooperationsbasis durch Inkorporation von immer größeren Einheiten an „Material der Erkenntnis“ (Kant) erweitert (bzw. erweitern sollte).
  • Spirituelle Evolution ist somit als Expansion Kohärenter Zustände im Bewusstsein des Menschen zu verstehen, wodurch sich der Mensch mit dem Fortschritt seiner Entwicklung immer mehr mit dem Ganzen identifiziert.

Quelle: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/eine-kleine-einfuehrung-in-die-biophotonenlehre-nach-f-a-popp

Gruß an die Verstehenden

TA KI

Der Samstagsfilm


.

Prometheus – Dunkle Zeichen

Zu Beginn steht ein menschenähnliches Wesen an einem Wasserfall in einer urzeitlichen Landschaft. Nachdem es eine Flüssigkeit aus einer Ampulle getrunken hat, stirbt es und fällt in die Fluten, wo sich sein Körper in seine Bestandteile auflöst. Aus seinen Überresten bildet sich im Wasser neue DNS.

Im Jahr 2089 findet das Archäologenpaar Elizabeth Shaw und Charlie Holloway in einer Höhle auf der schottischen Insel Skye steinzeitliche Wandmalereien, die fremde Wesen und eine Sternenformation zeigen. Shaw deutet die Szene als eine Schöpfungsgeschichte von Außerirdischen sowie eine Einladung: Die von ihr „Konstrukteure“ (der Menschen) genannten Wesen wünschen sich, so ihre Vermutung, von ihren Geschöpfen auf ihrem Heimatplaneten besucht zu werden. Dieser wird als der Mond LV-223 im 36,5 Lichtjahre entfernten Sonnensystem Zeta2 Reticuli ausgemacht.[3]

Mit einer vom Tycoon Peter Weyland finanzierten Mission ist später das Raumschiff „Prometheus“ auf dem Weg zu LV-223 und hat nach zwei Jahren das Ziel fast erreicht. Die Besatzung wacht aus einem Kälteschlaf auf, und Weyland begrüßt sie mit einer holografischen Botschaft und dem Hinweis, dass er wohl bereits gestorben sei, wenn sie seine Videobotschaft sähen. Außerdem stellt sich Meredith Vickers vor, die im Auftrag der Weyland Corporation die Expedition leitet.

Die „Prometheus“ landet in einem Tal, auf dessen Oberfläche geometrische Linien entdeckt worden sind, die nicht natürlichen Ursprungs sein können. Lebewesen sind jedoch entgegen der Hoffnung der Forscher vorerst nicht aufzufinden. Ein Forscherteam rund um Shaw und Holloway erkundet das Innere eines bergähnlichen Gebildes. Der Androide David, der während des Fluges indogermanische Sprachen erlernt hat, entdeckt Hinweise darauf, dass die Bewohner des verlassenen Planeten vor etwas Unbekanntem geflohen sind.

Die Forscher entdecken bei der Erkundung des Berges einen Leichnam ohne Kopf vor einem Tor. Während Shaw und ein weiterer Wissenschaftler mit Hilfe der Radiokarbonmethode versuchen, das Alter des Toten zu bestimmen, öffnet David gegen Shaws Befehl das Tor. Auf der anderen Seite entdecken sie den abgetrennten Kopf des Astronauten sowie die riesige Skulptur eines menschlichen Antlitzes, das von urnenartigen Behältern umringt ist. Sie übersehen jedoch kleine Würmer auf dem Boden des Raumes. Wegen eines aufziehenden Sturms fordert Janek, der Kapitän der Prometheus, den Erkundungstrupp zur Rückkehr auf. Das Forscherpaar birgt den abgetrennten Kopf und kann damit im letzten Moment das Raumschiff erreichen. Die Forscher Milburn und Fifield, die aus Angst bereits im Vorfeld das Tunnelsystem verlassen wollten, verirren sich und müssen sich wegen des Sturmes über Nacht dort aufhalten.

Im Labor der Prometheus entpuppt sich der vermeintliche Schädel als Helm. Der darin befindliche Kopf eines Konstrukteurs ist überraschend gut erhalten, doch zerplatzt er bei dem Versuch, ihn neurologisch zu stimulieren. Eine Analyse ergibt, dass die DNS des Wesens mit der menschlichen weitgehend übereinstimmt.

Der Android David öffnet unbeobachtet eine an Bord geschmuggelte Urne und entdeckt darin Ampullen mit einer dunklen Flüssigkeit. Er verabreicht Holloway heimlich einen Tropfen aus einer der Ampullen. Derweil protokolliert Shaw die Ergebnisse des Tages. Sie ist der Meinung, dass es in der Basis der Konstrukteure zum Ausbruch einer Seuche gekommen sei, der diese zum Opfer gefallen seien. Später schlafen sie und Holloway miteinander.

Milburn und Fifield irren währenddessen durch das Tunnelsystem und entdecken die Überreste weiterer toter Außerirdischer. Sie gelangen zurück in den Raum mit den Urnen, aus denen nun eine gräuliche Flüssigkeit austritt. Diese hat die winzigen Würmer in kürzester Zeit mutieren und stark wachsen lassen. Eines der Wesen greift Milburn an, überwältigt ihn und dringt in seinen Mund ein. Bei dem Versuch, ihm zu helfen, wird Fifield getötet, als das aus dem Wurm herausschießende Blut sein Helmvisier verätzt.

Am nächsten Morgen führt Janek einen Suchtrupp in das Tunnelsystem. David entdeckt eine Art Kommandoraum und findet eine Kältekammer mit einem lebenden, jedoch schlafenden Außerirdischen. Der Suchtrupp hat in der Zwischenzeit Milburns Leiche gefunden, Fifield ist verschwunden. Bei Holloway treten durch die von David verabreichte Flüssigkeit erste Symptome einer Krankheit auf. Der Suchtrupp kehrt eilig zur „Prometheus“ zurück. Dort verweigert die mit einem Flammenwerfer bewaffnete Vickers dem bereits von starken körperlichen Veränderungen gezeichneten Holloway den Zutritt. Holloway begreift, dass es keine Hoffnung mehr für ihn gibt, und lässt sich von Vickers töten.

Shaw erfährt nach einem Körperscan von David, dass sie angeblich im vierten Monat schwanger sei. Tatsächlich wächst in ihr bereits in weniger als einem Tag, nachdem sie mit Holloway geschlafen hat, ein Fötus heran. David verweigert ihr die verlangte Abtreibung. Unter Schmerzen nimmt sie daher mit Hilfe eines Operationsroboters eigenständig einen Kaiserschnitt vor, entfernt die unbekannte, krakenähnliche Lebensform aus ihrem Körper und betäubt sie. Währenddessen taucht der mutierte Fifield an der Ladeluke der „Prometheus“ auf und tötet die meisten Besatzungsmitglieder. Erst Janek und sein Copilot können Fifield überwältigen und ihn verbrennen.

Shaw stößt auf David und Peter Weyland. Von der Mehrheit der Besatzung unbemerkt, hat dieser die Reise mit angetreten; er ist es, der dem Androiden David die Befehle erteilt. Meredith Vickers entpuppt sich als seine Tochter. Weyland ist dem Tode nah und hofft auf Rettung durch die Konstrukteure. Er ordnet eine weitere Exkursion zu dem Bauwerk an, die er selbst anführt.

Anhand einer Scan-Analyse des riesigen Bauwerks stellt die Besatzung fest, dass es in seinem Inneren ein Raumschiff birgt, dessen Form der eines Hufeisens ähnelt. Im Kommandoraum angekommen glaubt Shaw, dass die Konstrukteure gerade im Begriff waren zu starten, um alles Leben auf der Erde wieder zu zerstören, aber ihr Start durch eine Katastrophe vereitelt wurde. Auf Weylands Befehl hin erweckt David den letzten Konstrukteur aus dem Kälteschlaf und spricht zu ihm. Dieser aber verletzt David und tötet Weyland und weitere Besatzungsmitglieder; nur Shaw gelingt die Flucht. Der Konstrukteur leitet den Start des Raumschiffs ein, um seinen ursprünglichen Auftrag zu Ende zu bringen und die Menschheit zu vernichten.

Shaw beschwört über Funk die restliche Besatzung an Bord des Raumschiffes, mit allen Mitteln zu verhindern, dass der Konstrukteur zur Erde starten kann. Janek und die anderen starten die „Prometheus“ und können – sich selbst opfernd – das bereits abgehobene Raumschiff des Konstrukteurs rammen. Vickers setzt sich zuvor mit einer Rettungskapsel ab und gelangt auf die Mondoberfläche zurück. Auf sie und Shaw fällt das abstürzende Raumschiff des Konstrukteurs. Vickers wird erdrückt, aber Shaw überlebt an einer Felserhebung. Sie erreicht das zuvor vom Hauptschiff abgespaltene Rettungsschiff gerade noch rechtzeitig, bevor ihr Sauerstoffvorrat aufgebraucht ist. Durch das Glas der Tür des Operationsraums des Rettungsschiffs sieht Shaw, dass ihr krakenähnlicher „Fötus“ nicht nur überlebt hat, sondern zu beträchtlicher Größe herangewachsen ist. Sie erhält von David, der nur noch aus seinem funktionsfähigen Kopf besteht, die Warnung, dass der Konstrukteur ebenfalls den Absturz überlebt hat und sie sucht. Fast im gleichen Moment ist dieser schon in das Rettungsschiff eingedrungen und stürzt sich auf Shaw, die den Türöffner betätigt. Der Krake ist zu groß, um sich durch die Tür zu bewegen, aber mit seinen durch die Tür gestreckten Armen überwältigt er den Konstrukteur, drückt ihn auf den Boden und führt seinen Fortpflanzungsarm in dessen Mund ein.

David berichtet Shaw, dass es noch weitere Raumschiffe der Konstrukteure unter den anderen Kuppeln gebe und er die Fähigkeit habe, sie zu steuern. Die Rückkehr zur Erde wäre also möglich. Shaw birgt Davids Einzelteile aus dem Kommandoraum des abgestürzten Raumschiffs unter der Bedingung, nicht zurück zur Erde, sondern zum Heimatplaneten der Konstrukteure zu reisen. Sie möchte wissen, warum die Konstrukteure die Menschen erst erschufen und sie dann vernichten wollten. Sie setzt einen letzten Funkspruch ab und warnt davor, den Mond LV-223 aufzusuchen.

In der vorletzten Einstellung sieht man, wie ein hufeisenförmiges Raumschiff der Konstrukteure den Mond vor der Szenerie seines Ringplaneten verlässt. Es ist zwar nicht zu sehen, wer sich darin befindet, jedoch ist davon auszugehen, dass es Shaw und David sind.

Nachdem die beiden den Mond verlassen haben, platzt der Körper des Konstrukteurs auf. Ein Wesen mit einem menschenähnlichen Körperbau und dem Kopf einer Unterwasserkreatur mit komplexem Kiefer entsteigt ihm – ein „Alien“ aus der Mutation der Erbanlagen des krakenähnlichen Wesens und denen des Konstrukteurs.

https://de.wikipedia.org/wiki/Prometheus_%E2%80%93_Dunkle_Zeichen

Gruß an die Filmemacher

TA KI

Wellen-Genetik: Die Steigerung der Energie und das Nachwachsen von Geweben, Organen, Knochen und Zähnen


Der Beitrag über die Wellengenetik ist für alle…egal, ob du beim Schul-Wissen über die Genetik stehengeblieben bist oder schon immer geahnt hast, dass Heilung wirklich auch für jeden funktionieren kann. An diesem Beispiel können wir auch erneut sehen, dass eine bestimmte Methode immer in zwei Richtungen verwendet werden kann: zum Nutzen oder zum Schaden. Ich habe unter dem Artikel zahlreiche Links angefügt, sowohl über die Genialität unserer DNS zum Weiterlesen für Interessierte, als auch wie unsere DNS bereits (unter anderem) negativ manipuliert wird, um sie zu stören und uns krank werden zu lassen.
Bitte beachtet ausserdem, dass diese Forschungen bereits gut seit 15 Jahren bekannt sind!
Offensichtlich gibt es nun bereits Heilgeräte, die auf dieser oder einer sehr analogen Basis wirken. Mögen sie nun für alle Menschen, Tiere und Pflanzen zur Verfügung stehen. A.

Entertainment oder Synchronisation ist der Vorgang, den das Universum in all seinen Prozessen der Erzeugung verwendet. Die physischen Bereiche werden durch chemisches und elektromagnetisches Entertainment und die mentalen Bereiche von Bewusstseins-Entertainment, Zustimmung oder Akzeptanz dominiert.

Als Wellen-Genetik wird der Prozess bezeichnet, bei dem mit Resonanzwellen und bestimmten elektromagnetischen Wellen die Gene in der DNS beeinflusst werden. Russische Wissenschaftler haben seit mehr als 80 Jahren mit Wellengenetik experimentiert. Ihre Forschung hat gezeigt, dass die Wellen-Genetik das Potenzial hat, jegliche Krankheiten zu heilen und die Lebensdauer bestimmter Organismen dramatisch zu verlängern, einschliesslich der des Menschen.

https://i1.wp.com/energyfanatics.com/wp-content/uploads/2015/06/dna_baby.jpg

Screenshot: YouTube.com / The Cosmos News / DNS Baby

 

Die Heilkraft der Wellen-Genetik

Die Wellen-Genetik ist im Westen nicht bekannt, weil die meisten westlichen Wissenschaftler denken, dass es auf Pseudowissenschaft basiert. Es ist bedauerlich, dass die meisten westlichen Wissenschaftler in eben dieser Weise fühlen, denn die Wellengenetik ist bedeutsam dafür, die Gentechnik zur nächsten Ebene hin zu führen. Mit besserem Wissensstand und Technologie könnten Wissenschaftler eines Tages die Wellen-Genetik verwenden, um „unheilbaren“ Krankheiten zu heilen, verlorene Gewebe und Körperteile nachwachsen zu lassen, jedoch auch gesunde Nahrungsmittel für alle bereitszustellen.

Wie die Wellen-Genetik Krankheiten heilen und Gewebe und verlorene Körperteile nachwachsen lassen kann

Die Wellen-Genetik hat die Fähigkeit, bestimmte Teile der DNS zu stimulieren und sogar zu ändern. Dies ist möglich, weil die DNS elektromagnetische Eigenschaften hat und daher, wenn die „richtigen“ elektromagnetischen Wellen durch die DNS fliessen, können sie die elektromagnetischen Eigenschaften der DNS beeinflussen.

Die DNS besteht nicht nur aus Nukleotiden, Zucker, Phosphat und Aminosäuren. Sie verfügt auch über eigene Biophotonen. Nach Ansicht einiger russischer Wissenschaftler ermöglicht die Helixstruktur der DNS, dass sich die Biophotonen spiralförmig in kohärenter Weise bewegen. Dieser Prozess dient als ein elektromagnetisches Kommunikationssystem, das in jeder Zelle unseres Körpers zu finden ist.

Einer der Wege, in der die Wellen-Genetik verwendet werden kann- um Gene zu heilen – ist die gerichtete Strahlung mit Hilfe eines Lasers mit epigenetischen Informationen auf einen bestimmten Bereich des Körpers. Dieser Prozess kann die epigenetische Information in die DNS der Zellen übertragen und ihre Genexpression ändern. Durch Veränderung der Genexpression von Zellen werden die Zellen stimuliert, Organe und Knochen zu regenerieren und den Alterungsprozess zu verlangsamen.

Seit dem Aufkommen von der Wellen-Genetik wurde nun dadurch Art und Weise der Heiltherapien revolutioniert. Mit der richtigen Technik führt dies dazu, jede Krankheit der Menschheit zu heilen, weil uns die Werkzeuge zur Verfügung stehen. Für weitere Informationen gibt es zahlreiche Artikel in englischer Sprache und einige in Deutsch.

Warum das Verständnis, wie die DNS arbeitet der Schlüssel für Langlebigkeit und mehr Energie ist

Die DNS enthält die Codes des Lebens. Wenn diese Codes durch ungesunde Ernährung, emotionale Probleme und andere Mittel verändert sind, können sie unsere Körper in negativer Weise beeinflussen, was wiederum zu einer vorzeitigen Alterung und einem Mangel an Energie führt.

Die Codes der DNS sind nicht wie eure normalen Computercodes, weil sie „lebende“ Codes sind, die die Fähigkeit besitzen auf einem gewissen Level zu kommunizieren, was ihnen sozusagen ermöglicht, zu „denken“.

Um Garjajev‘s Arbeit besser zu verstehen, bestehen er (und andere) darauf, dass wir erkennen, dass die 1962 Nobelpreisträger James Watson, Francis Crick und Maurice Wilkins einige wichtige Punkte auf dem Gebiet der DNS und der genetischen Forschung übersahen. So war das gesamte Fundament der Genetik von Beginn an unvollständig. Er führt aus: „Wir müssen zuerst unser gesamtes Verständnis der Genetik verändern und zu einem anderen Wissen über den genetischen Code gelangen.“ Garjajev geht auf die grundlegende Tatsache ein, dass „die DNS wie ein geschriebener, lesbarer Text ist.“ Diese genetische Struktur enthält ein innewohnendes individuelles Bewusstsein und Denken. Im Klartext sagt Garjajev: „Sie kann für sich selbst denken“. Genetische Informationen existiert überall innen und aussen. Sie kann in physikalischen Feldern, elektromagnetischen Feldern und Torsions-Feldern gefunden werden. Jedoch weist Garjajev darauf hin, dass „die Art, wie wir in unserem Körper Informationen übermitteln sowohl durch elektromagnetische als auch durch Torsions-Felder geschieht.“

Sobald wir verstehen, wie DNS in der durch Garjajev beschriebenen Ebene arbeitet, werden wir nachvollziehen, dass die DNS eine spirituelle Seite hat. Aus diesem Grund werden die Wissenschaftler nie wissen, wie die DNS wirklich funktioniert, bis sie die Wissenschaft und die Spiritualität als Eins zu kombinieren lernen.

Dr. Peter Garjajev – Wellen-Genetik kann jede Krankheit heilen

Peter Garjajev, Dubai 2010

 

Von Peter Garjajev, PhD.

Die Geschichte der Wellengenetik entwickelt sich nun seit mehr als 80 Jahren. In 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts postulierten die russischen Wissenschaftlern Gurwitsch und Lubishev, dass die genetische Ausrüstung lebender Organismen auf der Erde nicht nur auf der materiellen/ physischen Ebene, sondern auch durch bestimmte Wellen / Felder arbeitet und in der Lage ist, genetische Daten/ Informationen über elektromagnetische und Schall-Wellen zu übertragen. Die Wissenschaft hat vor kurzem einen grossen Sprung in der Weiterentwicklungen von Theorie und reproduzierbaren Experimenten gemacht und damit die Theorie des Wellen-Genoms hervorgebracht.

Einer der ersten Versuche, die Theorie des Wellen-Genoms zu rationalisieren und zu erläutern, wurde in Russland von Garjajev und Berezin vom Institut für Theoretische Angelegenheiten der Russischen Akademie der Wissenschaften gemacht, ebenso mit der Teilnahme von Vaciliev, einem anderen Mitglied des Institute für Physik der Russischen Akademie der Wissenschaften. Als theoretische Basis wurden die Grundlagen der kohärenten physischen Ausstrahlungen, Holographie und Solitonen, die Theorie des physikalischen Vakuums, die fraktale Darstellung der DNS und des menschlichen verbalen Ausdrucks / der Rede eingesetzt, um die empirischen Ergebnisse zu beschreiben und zu begründen, die durch die vielen durchgeführten Experimente erstanden.

Die Quintessenz der Wellen-Genom-Theorie kann wie folgt dargestellt werden:

Das Genom der höchsten Organismen wird als ein Bio-Computer betrachtet, der das Raum-Zeit-Gitter eines Bio-Systems erschafft.

In diesem Bio-System, als der Träger des Feldes der EpiGenetischen-Matrix – werden Wellenfronten genutzt, die Gen-Hologrammen zugeordnet sind und so genannte Solitonen der DNS – unterschiedliche Arten von akustischen und elektromagnetischen Feldern, hergestellt von der biogenetischen Ausrüstung des Organismus / Bio-Systems unter Einbeziehung und als Medium des strategischen regulierten Daten- / Informationsaustausches zwischen Zellen, Geweben und Organen des Bio-Systems.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass die holographischen Gitter / Gerüste, auch die Elemente der veränderlichen Strukturen von Solitonen, tatsächlich die diskreten einfachsten Fällen von Code-basierten Information sind, verankert im Chromosomen-Kontinuum eines Organismus.

Gegenwärtig ist die dominante Sichtweise hinsichtlich der Genetik und Molekularbiologie, dass:
1. die genetische Ausrüstung als reine materielle Struktur arbeitet
2. alle Funktionen der genetischen Kontrolle eines Organismus ca. 2% der DNS eines Bio-Systems belegen und bestimmte Funktionen wie die Replikation von RNS und Proteinen erfüllen, die sogenannte kodierende DNS eines Organismus. Die anderen 98% werden als „Junk-DNS“ bezeichnet, weil sie keinerlei genetische Funktionen durchführen, was sozusagen einen Friedhof der Virus-DNS darstellen könnte.

Die Biologen und Genetiker verwenden die Sprache der Analogien und Metaphern, um zu erklären, wie die genetische Ausrüstung arbeitet. Die genetische Ausrüstung – aus 46 Chromosomen umfassend – wird als Bibliothek angesehen, bestehend aus 46 Bänden oder Büchern. Jedes Buch (ein Chromosom) enthält einen Text (Anleitung, wie man einen Organismus zu bauen hat), welcher aus Sätzen (DNS) besteht, die Worte (Gene) enthalten. Und jedes Wort (ein Gen) besteht aus 4 Buchstaben (bestimmte „chemische Buchstaben“), d.h. das „genetische Alphabet“ enthält nur 4 „Buchstaben“. Die materielle Realisation der DNS-Moleküle, die bekannte Doppelhelix, besteht aus Abschnitten, welche Gene sind. Im Wesentlichen arbeitet der genetische Apparat folgendermassen: Die Texte – in der „DNS-Sprache“ geschrieben – werden zuerst durch den Organismus in die „RNS-Sprache“ und dann in die „Protein-Sprache“ übersetzt. Proteine sind die Bestandteile, aus denen wir grösstenteils (ohne Wasser) bestehen. Proteine erfüllen zwei Hauptfunktionen im Organismus: sie verstoffwechseln Substanzen, die wir essen, und nehmen an der Morphogenese teil, d.h. der Entwicklung der räumlich-zeitlichen Organisation eines Organismus.

Es sei darauf hingewiesen, dass sich der Schwerpunkt der Wellen-Genom-Theorie auf den verbleibenden 98% der vorgenannten Chromosomen bezieht – als die „intellektuelle“ Schlüssel-Struktur aller Zellen eines Organismus, einschliesslich des Gehirns. Es sind die Chromosomen, die die Welle steuern, auf der „idealen“ (feinstofflichen) Ebene.

Die ideale Komponente, man könnte sie das Super-Gen-Kontinuum nennen, ist eine strategische lebendige Figur / Formation, die die Entwicklung und das Leben von Menschen, Tieren, Pflanzen gewährleistet und auch ihr programmiertes natürliches Sterben. Im Zusammenhang damit ist es wichtig zu begreifen, dass es keine scharfen und unüberwindbaren Abgrenzungen zwischen Genen und Super-Genen gibt. Diese beiden Ebenen der Codierung erzeugen materielle (physischen) Matrizen, wobei Gene das Material zur Replikationen in Form von RNS und Proteinen liefern, während die Super-Gene zu endo- und exogenen Feldern transformieren, aus denen sie Super-Gen-Signal-Wellenstrukturen formen. Darüber hinaus mögen die Gene Komponenten von holographischen Gittern / Gerüsten der Super-Gene sein und ihre praktische Tätigkeit überwachen.

Besondere Aufmerksamkeit in der Wellen-Genom-Theorie sollte der nachweisbaren Einheit der fraktalen (sich selbst in unterschiedlichem Mass reproduzierend) Sequenzstrukturen der DNS gewidmet werden und der menschlichen Sprache. Im Jahr 1990 entdeckte Jeffrey Delrow die vier „Buchstaben“ des genetischen Alphabets (Adenin, Guanin, Cytosin und Thymin) in den DNS „Text-“ Formen fraktaler Strukturen.

Später erfolgte eine Entdeckung ähnlicher fraktaler Strukturen in der menschlichen Sprache, die nicht auf Alphabete mit zahlreichen Buchstaben – wie der russischen und englischen Sprache beschränkt ist. Diese Folge von Wörtern aus diesen Texten war eine vielversprechende Überraschung für Genetiker und Linguisten.
Dennoch führte diese Übereinstimmung zu einem Zweig der Semiotik – der „Genetischen Sprachwissenschaft“, die die bislang unverständliche und unerklärliche präzise Anwendung der Gesetze der formalen Genetik, zur Bildung interlingualer und intro-lingualer Wort-Hybriden untersucht.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern – von Garjajev und Maslov geführt – entwickelte die Theorie der so genannten fraktalen Darstellung der natürlichen (menschlichen) und genetischen Sprachen. Innerhalb der Grenzen dieser Theorie wird gesagt, dass die quasi-Sprache der DNS eine potenziell unerschöpfliche „Menge von Worten“ besitzt. Darüber hinaus – was ein Satz auf der Ebene der DNS- „Texte“, „Formulierungen“ oder “ Sätze“ gewesen ist – wird / verwandelt sich in ein Wort oder einen Buchstaben auf der anderen Ebene. Die Genetische Ausrüstung kann als die Dreieinigkeit in ihrer strukturell-funktionalen Organisation betrachtet werden, bestehend aus holographischen, Solitonen und fraktalen Strukturen.

Diese Theorie erlaubt einen verfeinerten quantitativen Vergleich der symbolischen Struktur von jeglichen Texten einschliesslich genetischer. Dadurch wurde die Möglichkeit der Entschlüsselung eines Lexikons des eigenen Gen-Codes eröffnet. Demzufolge ist nun eine genauere Zusammensetzung von Algorithmen zum Adressieren eines Genoms eines Menschen mit dem Ziel möglich, potentiell jede Art von Programmierung einer vitalen Aktivität zu entziffern, für alle Ansätze der Heilbehandlung, zur Erhöhung der Lebenserwartung und so weiter und so fort.

Empirische Tests der Wellen-Genetik-Theorie demonstrieren im Lichte der „Sprache“ der Eigenschaften der DNS die strategisch richtige Perspektive und Richtung der Forschung.

Phänomenale experimentelle Funde sind hier nun in Kürze vorgestellt. Zum ersten Mal in der Geschichte der Wissenschaft ist es gelungen, experimentelle Beweise der Fähigkeiten der genetischen Daten / Informationen zu erhalten, wie sie auf mehr als nur auf der physischen Ebene funktionieren, zum Beispiel, in der Wellen / elektromagnetischen Feld-Form.

Über Jahrzehnte wurde mit der Durchführung umfangreicher theoretischer Untersuchungen erfolgreich erreicht, dass wir die theoretische Biologie und die physikalisch-mathematische Beschreibung, Erklärung und Begründung der grundlegenden Prinzipien der genetischen Ausrüstung – wie sie in ihrer auf der Welle / Feldebene funktionieren – formulieren konnten.

Diese Prinzipien erlauben es uns, einen Quanten-Bio-Computer zu entwerfen und zu erschaffen, dessen wesentlicher Bestandteil ein speziell abgestimmter Laserstrahl mit bestimmter Wellenlänge und Frequenz-Charakteristika ist.

Der Quanten-Bio-Computer kann folgendes ausführen:
1. Abtasten und Lesen des Wellen- / Feldäquivalent der genetischen-metabolischen Daten aus den (Stamm-) Zellen, Geweben, Organen von Bio-Systemen eines Spenders durch die Photonen des Laserstrahls;
2. Die Umrechnung der Photonen in eine Breitband- Wellenlänge, um die gescannten und gelesenen Daten zu sichern;
3. Präzise und gerichtete Einführung solcher gescannten und konvertierten erstrangigen / dominanten Datenfunkwellen in den Organismus-Empfänger, aus einem bestimmten Abstand vom Bio-System des Spenders (von wenigen Zentimetern bis zu 20 km) befindlich;
4. Strategische Steuerung / Verwaltung des Stoffwechsels und der postembryonalen Morphogenese des Organismus-Empfänger gemäss zwei Vektoren / Modi:
a. „Mache wie / was ich tun will“ – das ist das holographische Prinzip und
b. Wellen- / Feld-Übertragung eines Signals, welches Befehle beinhaltet, die die erforderlichen Programme in den Stammzellen aktivieren; Programme, die die Stammzellen-Entwicklung auf ihrem Weg ausrichten / leiten ( im Experiment z.B. beim Aufbau der Bauchspeicheldrüse bei Ratten).
Diese Vektoren / Modi sollen am Menschen verwendet werden.

Derzeit sind wir in der Lage, Stammzellen verschiedener Typen zu programmieren / verwalten / codieren mittels eines Quanten-Bio-Computers. Der Quanten-Bio-Computer initiiert wellen- / feldbasierte Befehle, die den Zellen und Geweben des Spenders / Empfängers gegeben werden. Entsprechend reagieren die Stammzellen, die den Wellen / Feldern ausgesetzt sind und werden zur Zelldifferenzierung aufgefordert, die zur Entstehung und Entwicklung der geplanten / projektierten neuen Organe und Gewebe benötigt sind. Dies wird uns näher an die Tatsache der wesentlich höheren Lebenserwartung bringen.

Bedeutende Leistungen bei der Anwendung der Wellen-Genetik wurden bisher in der Regeneration der Bauchspeicheldrüse bei Ratten gemacht, die zuvor durch die chemische Substanz namens Alloxan zerstört wurden.

Drei Versuchsserien mit identischem Vorgehen wurden von den Gruppen von P. Garjajev im Jahr 2000 in Moskau Russland, im Jahr 2001in Toronto, Kanada und im Jahr 2005 in Nischni Nowgorod, Russland durchgeführt. Diese sind erweiterte Experimente auf der Grundlage der Prinzipien und Technologien der Wellen-Genetik.
Das Ziel der Experimente war es, die neue Technik zur Regenerierung von beschädigtem Pankreasgewebe zu testen. Die Bauchspeicheldrüse ist eine endokrine Drüse, die mehrere wichtige Funktionen hat, die wichtigste ist die Produktion von Insulin, einem für den Zuckerstoffwechsel verantwortlichen Hormon.

Einer Kontrollgruppe von Ratten wurde eine letale Dosis eines Giftes namens Alloxan injiziert, was die Bauchspeicheldrüse zerstört. Als Ergebnis starben alle Ratten in der Kontrollgruppe innerhalb von 3-4 Tagen an Diabetes. Dann wurde dieselbe letale Dosis Alloxan einer anderen Gruppe von Ratten injiziert. Als die Ratten den kritischen Zustand erreichten, wurden sie den Lichtbildern / Wellen ausgesetzt, die von einem Quanten-Bio-Computer kamen. Diese Lichtbilder / Wellen wurden zuvor erstellt, als die Bio-Computer Informationen aus der Bauchspeicheldrüse von gesunden neugeborenen Ratten der gleichen Art (wie im Experiment verwendet) lasen.

Man kann die Ergebnisse des Experimentes unter Verwendung der folgenden Analogie erklären. Die Bauchspeicheldrüse enthält DNS-Filme mit Informationen über den gesunden Zustand des Pankreas in seiner genetischen Ausrüstung. Dieses Video mit morphogenen Informationen programmierte die Stammzellen der kranken Ratten, um ihre Bauchspeicheldrüse zu regenerieren. Kombinierten Statistiken für alle 3 Versuchsreihen ergaben eine insgesamt zu etwa 90% wiederhergestellte Bauchspeicheldrüse aller Ratten, die ihre Gesundheit wiedergewonnen hatten.

In einem Teil der Versuche wurde die erfolgreiche Übertragung der Heil-Informationen durch den Quanten-Bio-Computer an die kranken Ratten so geändert, dass dabei eine Entfernung von 20 Kilometern zu überwinden war. Beachtet dabei, dass keine bekannten physikalischen Felder in der Lage sind, solche extrem schwachen Signale mit so unglaublich starken Ergebnissen zu übermitteln.

Darüber hinaus zeichnet sich die Wellen-Genetik- Forschung und Anwendung durch erhebliche Aussichten bei der Lösung von Fragen in Bezug auf den Alterungsprozess im Menschen und die Erhöhung der Lebenserwartung aus. Diese Ansicht basiert auf den Experimenten, die wir mit den Ratten durchführten.

Die Entwicklung und Anwendung der Technologie ist sehr weit reichend und wird in zahlreichen Tests, Experimenten, Beobachtungen erhaltener experimenteller Daten untermauert.

Zusätzlich möchte ich hier benennen, wozu die Technik des Quanten-Bio-Computers auch fähig ist:
• zur Behandlung von onkologischen Erkrankungen auf grundlegend spezifische Weise – ohne die Verwendung von chemischen Stoffen,
• zur Beseitigung von pathogenen Viren und Bakterien und landwirtschaftlichen Schädlingen / Parasiten – ebenfalls ohne chemische Substanzen.

Es mag wie die Technologie einer anderen Zeit erscheinen, aus ferner Zukunft. Tatsächlich findet die Entdeckung der grundlegenden Eigenschaften der Lebewesen bereits heute statt und es unsere Aufgabe, die Phänomene zu erforschen und zu erklären und sie in den Dienst der Menschheit zu bringen.

Peter Garjajev, Ph.D.,
Direktor des Wellen- Genetik Instituts,
Russland, Moskau.

 

Der Wellengenetische Code. Einleitung zum Buch gleichen Titels von P. Garjaejv

DNA kommuniziert im Universum. Grazyna Fosar und Franz Bludorf

Wellengenetik der DNS. Über Musik, Licht und Worte. Interview von Dieter Broers mit Giuliana Conforto

Eine sehr umfangreiche Ausführung über die Gefahren, die uns überall umgeben mit vielen Links und Forschungen, die nun seit Jahren bekannt sind:

Handys knacken die DNS und bewirken schwere Zellschädigung!

Offensichtlich fliesst bei diesen Geräten bereits das Wissen der Wellen-Genetik in positiver Hinsicht ein.

Quelle: http://transinformation.net/wellen-genetik-die-steigerung-der-energie-und-das-nachwachsen-von-geweben-organen-knochen-und-zaehnen/

Gruß an des Pudels Kern

TA KI