Kurze Betrachtung der Materie aus energetischer Sicht.


Wir alle kennen Phänomene in unserem Umgang mit dem Materiellen, die nicht schulwissenschaftlich erklärbar und trotzdem vorhanden sind.

Ein Beispiel:
Es werden zwei Häuser zur gleichen Zeit mit gleichen Materialien gebaut. Eines der Häuser wird bewohnt und sogar von seinen Bewohnern arg strapaziert. Das andere Haus wird nicht bewohnt, es wird aber, um Frostschäden und Feuchtigkeitseinbrüche zu vermeiden, im Winter geheizt.
Nach wissenschaftlichem Denken wäre das erste Haus viel schneller wieder reparaturbedürftig als das Zweite, weil es ja – zumindest im Innenbereich einem starken Verschleiß durch Menschen unterliegt. Wahrhaftig sieht es jedoch anders aus. Dem zweiten Haus fehlt die Belebung durch den Menschen – die Seele des Hauses und es wird viel schneller reparaturbedürftig als das erste.

Einen aktiven Test dazu hat einmal ein ehemaliger Freund meines Mannes und begeisterter Alchymist gemacht. Er kaufte zur gleichen Zeit zwei gleiche Zangen. Die eine Zange benutzte er über zehn Jahre hinweg regelmäßig, während er die zweite Zange niemals anrührte – er ließ sie einfach unbeachtet und unbenutzt liegen. Die Zange, die er zehn Jahre lang ständig benutzte, wurde etwas ausgeleierter, funktionierte jedoch immer noch einwandfrei. Die unbenutzte holte er nun nach zehn Jahren aus der Schublade hervor um sie zu benutzen. Sie war angerostet und zerbrach beim ersten Einsatz!
Sein Kommentar dazu:
„Das ist nur alchymistisch als völlig logisch zu erklären – nicht jedoch im physikalischen Sinne der Schulwissenschaften! Wir halten uns den Umgang mit der Materie viel zu wenig vor Augen und wundern uns, wenn Jemand 20 Jahre lang ohne große Reparaturen mit seinem Auto fährt, und ein Anderer kommt nur auf 6 oder 7 Jahre. So ist es mit allen Dingen des alltäglichen Umgangs – es kommt darauf an, wie wir mit allen Dingen kommunizieren. Wenn wir materielle Dinge nicht beachten, dann werden sie – wie der Mensch auch – in ihrer Lebensdauer und -Wertigkeit sehr stark beeinträchtigt.“

 

Zu alchymistischen Erfahrungen innerhalb der Materie gehört die der Energetik von Gegenständen.
Nehmen Sie einmal einen Teller zwischen zwei Hände, der von einer Maschine hergestellt wurde und erspüren Sie die Energie, die diesem Teller innewohnt. Und dann nehmen Sie einen Teller, den ein Töpfer hergestellt hat. Wer auch nur ein wenig feinfühlig ist, wird die Unterschiede tatsächlich erspüren. Der erste Teller wirkt auf mich seelenlos, während der zweite Teller ein wenig von der Seelenenergie des Herstellers mitbekommen hat. Es liegt ein Riesenunterschied dazwischen.

Mir geht es auch mit Stoffen so.
Erst einmal Naturstoffe – ihre Energetik ist völlig anders, als Stoffe, die aus Erdöl hergestellt wurden.
Eine weitere Steigerung ist ein handgewebter Stoff. Hier ist die Energie noch besser und die Spitze davon ist, wenn er auch noch mit Pflanzenfarben gefärbt ist. Wenn ich solche Dinge trage, fühle ich mich wesentlich wohler, als mit anderer Kleidung.

 

Die Redewendung: Ich glaube nur, was ich sehe, hat demnach überhaupt keine physiologische Grundlage. Genau das Gegenteil ist wahr: Wir sehen (erfahren) nur, was wir aufgrund unserer Konditionierung glauben. Somit stellt sich die folgende Frage: Was ist die Welt wirklich, wie sieht sie in Wirklichkeit aus, was ist ihre wahre Beschaffenheit? Was bedeutet Beseelung von materiellen Dingen? Die Antwort lautet: Es kommt ganz darauf an, wer die Materie anschaut, fühlt oder erfährt, und mit welchem Sinnesapparat wir sie betrachten. Spüren wir das, was unser „Drittes Auge“ uns zeigt?

natternkopf_biene

 

Die Augenzellen einer Honigbiene etwa können Licht in der für Sie und mich normalen Wellenlänge nicht wahrnehmen, dafür jedoch ultraviolettes Licht. Wenn nun eine Honigbiene von weitem ein Blume „sieht“, dann nimmt sie nur den Honig wahr, nicht aber die Blume. Eine Schlange würde von derselben Blume nur die infrarote Strahlung wahrnehmen; eine Fledermaus das Ultraschall-Echo. Die Augäpfel eines Chamäleons sind an zwei Achsen beweglich aufgehängt. Wir können nicht im Entferntesten erahnen, wie dieser Raum hier für ein Chamäleon aussehen würde! Nun also, was ist die Welt in Wirklichkeit, wie sieht sie aus, wie ist ihre wahre Beschaffenheit?

 

Wenn ich einem Physiker die Frage stellen würden: „Woraus besteht eigentlich das materielle Universum oder ein Körper?“ Dann wäre seine Antwort wahrscheinlich: Ein Körper besteht aus Atomen und die Atome setzen sich aus Teilchen zusammen; diese sind jedoch nicht feste Objekte, sie sind nur Fluktuationen aus Energie und Information in einer großen Leere von Energie und Information.
Wenn Sie den Körper mit den Augen eines Physikers anschauen, dann sehen Sie nichts anderes als eine riesige Leere, in der es ein paar verstreute Fleckchen und Pünktchen gibt und dazu einige zufällige elektrische Entladungen. Denn so ist eben der menschliche Körper: 99,999999 Prozent davon wie auch das übrige Universum bestehen vor allem aus leerem Raum. Und das 0,000001 Prozent, das uns als Materie erscheint, besteht ebenfalls aus leerem Raum! Ist also alles leerer Raum? Für mich stellt sich eher die Frage: Was ist die wahre Natur dieses leeren Raumes? Ist es ein Leersein von Nichts oder könnte es etwa eine Fülle nicht-materieller Intelligenz sein?

 

Wie können wir „Energien“ erkennen, spüren, erfassen?

Das sitzt in jedem Menschen, wenn er es nur wagt, tief in sich zu transzendieren, anstatt im Außen zu suchen. Dies erfordert beim Großteil der Menschen erst ein Zurück zur Natur, beobachten und erforschen feinstofflicher wie energetischer Abläufe. So gilt es, zuerst einmal wieder die Naturkräfte in sich selbst zu erkennen und den Umgang damit zu erlernen. Irgendwann wird jeder Mensch, der sich mit der Natur verbündet, all diese Energien wieder wahrnehmen können.

 

26. Juni 2014 von Christa Jasinski

Quelle

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Werbeanzeigen

Was wäre, wenn es keine Zufälle gäbe? Die Kausalität und karmische Verstrickungen…


Was wäre, wenn es keine Zufälle gäbe? Die Kausalität und karmische Verstrickungen…Zufall, oder Schicksal, wer von uns hat sich nicht schon mit diesen Begrifflichkeiten auseinander gesetzt?

.
Gruß an die Resonanz
TA KI

Die Wahrheit über Haare – Haare Schutz und Empfänger von Energien!; Warum lange Haare für Frau und Mann so wichtig sind


Verborgene Geheimnisse TV

 

Um es gleich vorneweg zu sagen, Haare sind Antennen! 

Mädchen_die_Haare_flechtend_1887

Lange Haare empfangen alle Schwingungen und Frequenzen und damit kann  jeder auch viel mehr fühlen.  Lange war es normal, dass Frauen Haare bis zum Po hatten und auch die Männer (die alten Germanen, Indianer,  etc.) trugen lange Haare.  Als sich immer mehr die Schwingung zum Negativen veränderte wurden vor allem die Haare beim Mann kurz geschnitten.  Dies begann dann auch später bei den Frauen, daß immer mehr ihre prachtvollen Antennen abschnitten.  Man erklärte dies mit der Modeerscheinungen oder mit der Bequemlichkeit.
Interessant war, daß die Lieblichkeit der Frauen rapide abnahm und auch die Männer nicht mehr so viel Gefühl hatten.
Beim Militär wurde es eingeführt, eine extreme Kurzhaarfrisur zu tragen.   Der Grund dafür ist der, weil dadurch die Männer nicht mehr fühlen  und so zu „Kampfmaschinen“, ohne aufmüpfig zu werden, mutieren.  Denn erinnern wir uns, die alten Krieger (Indianer, Urdeutschen, etc.) hatten ja auch alle eine lange Haarpracht und waren trotzdem große Kämpfer.
Erst jetzt so langsam wieder fangen immer mehr junge Leute an, vor allem die Frauen, wieder lange Haare mit Stolz zu tragen.  Sie fühlen in ihrem tiefsten Inneren, dass lange Haare etwas Wunderbares sind.   Auch junge Männer fangen wieder an sich lange Haare wachsen zu lassen.   Meist haben jene noch ein paar kleine Probleme mit der Verwandtschaft, aber sie tun es trotzdem und fühlen sich dabei gut.   Da die Emanzipation in den letzten Jahrzehnten immer mehr um sich gegriffen hat, wird es Männern,  die lange Haare haben sicher auffallen, dass viele Frauen mit ihnen nicht  zurecht kommen, diese sie sogar förmlich anfeinden.  Dies hat damit  zu tun, dass der Mann mit langen Haaren mehr Feinfühligkeit hat als die Frau mit ihren Haaren und sie dieses spürt.  Sollte die Frau auch lange Haare haben und trotzdem den Mann anfeinden, hat dies mit „Konkurrenzkampf“ zu tun, da er nun auch sehr feinfühlig geworden ist.

Folgende Zitate zeigen die Wichtigkeit langer Haare:

Willy Schrödter, berichtet 1963 auf Seite 620 in „DIE ANDERE WELT“, „Allerlei okkulte Merkwürdigkeiten“
„Haare als Sende- und Empfangsantennen“:
Als die Philister-Kokotte Dalila dem Nasiräer-Richter Simson im Schlafe die Locken abschor (Bibel-Richter, XVI; 17f), da war seine Kraft von ihm gewichen.Daran anschliessend stellte „Wunderapostel“ Professor Hans Sterneder (*1889)  fest:
„Eines ist sicher, dass sich die Frau durch das Abschneiden ihres Haares gleich dem Manne einer großen Kraftquelle beraubt, denn das Haar nimmt sehr gesteigerte kosmischen Magnetismus auf und hält ihn fest.“  
(Sterneder, Hans: Frühling im Dorf, Leipzig, 1929; S.105)Die gleiche Auffassung vertrat der seiner Zeit bekannte Heilpraktiker Karl Wachtelborn und schloss die Frage an:

„Warum brauchen geschorene Pferde mehr Futter als diejenigen, denen man das Haar gelassen hat?“

(Wachtelborn, Karl:“Die Heilkunde auf energetischer Grundlage und das Gesetz der Seuchen“, Hellerau-Dresden, 1940; 1, S.64-65)

Generalarzt Dr. med. Felix Buttersack (1865-1950) meint:

„Möglicherweise dienen die Haare des weiblichen Geschlechtes als erster, noch sichtbarer Abschnitt eines unbewussten psychischen Sendeapparates.   Bezeichnenderweise trugen im frühen Mittelalter die Jungfrauen langes,  frei herabfallendes Haar (jedes Haar eine Antenne) ….und wenn die in ein  Kloster eintretenden Mädchen zunächst ihren Haarschmuck abschneiden  mussten, so schnitten sie damit ihre Antennen zu ihrer psychobiologishen Umwelt ab.“  

(Buttersack, Felix: „Seelenstrahlen und Resonanz“ Leipzig, 1937; S.38)

In dem Buch „Das Goldene Band“ steht auf S.230 folgendes zum Thema Haare:

„Das Weib schneidet Samson während des Schlafens, den Haarschopf, den Sitz seiner gigantischen Schöpferkraft ab.  Im Schopf liegt auch die tantrische Sexualkraft verborgen.  Die sich im Fischezeitalter durchsetzende semitisch-mondbezogene Religion versinnbildlicht die Entmannung durch die kirchliche Tonsur und die Unfruchtbarmachung dadurch, dass man das Haar der angehenden Nonne abschnitt.  St.Paulus erklärt, dass er aus allen Christen Eunuchen machen möchte.  Die Könige göttlichen Urspungs hatten dichten Haarwuchs, sie waren am ganzen Körper behaart und schnitten sich, als Zeichen ihres Königtums, niemals die Haare.  Die Pelasgar waren behaart.  Die Sihks in Indien, eine kriegerische Rasse, schneiden nie ihr Haar.  Es sind die Arier aus der Zeit des Einfallens von Alexander dem Großen.  Auch die merowingischen Könige werden eines Tages aus ihren Gräbern wiederauferstehen mit ihren mähnengleichen blonden, hyperboreischen Haupthaar.  Auch die Hirtenkönige der Hyksos sollen dichten Haarwuchs gehabt haben und, wie Esau, langes Haar.“   

 

Auch der grandiose Naturforscher und Wissenschaftler, Victor Schauberger (1885-1958), meint zum Thema Haare folgendes:

„Die Bubikopfmode ist noch jung und doch gibt es bisweilen auf Köpfen reiferer Frauen schon lichtwerdende Stellen, ja ab und zu beginnende Glätzchen, und es ist tief bedauerlich, das Frauen dies schon den Männern nachzumachen beginnen.  Wachsende Glatzen sind fürwahr eine schäbige Erscheinung einer Zeit, in der es überall schief geht und wo vieles weder schön noch zuträglich ist.  Kein Wunder, das wir auch die ständig wachsenden Glatzen auf unseren Bergen nicht mehr sehen, die wie die Glatzen der Frauen auch durch die Friseure verschuldet werden, die keine Ahnung haben, dass alle Wachstumserscheinungen, wie Haare und Bäume, Vermittler der atmosphärischen und geosphärischen Ausgleiche sind.  Ohne sie gibt es weder Fruchtbarkeit noch Mannbarkeit, wenn die Stellen, die die Natur mit Haaren oder Bäumen bedeckt hat, kahl werden oder sonstige Räudemerkmale zeigen.  Genügte es früher, wenn eine linde Frauenhand über eine buschigen Männerkopf strich, um Gefühle zum Funken und Knistern zu bringen, so nützt heute kein Massieren, kein Kopfwaschen und Bürsten, um auch nur einen winzigen Hoffnungsstrahl aus einem mehr oder weniger greisen Kahlkopf zu locken.“  (Buch: „Victor Schauberger“ von Franz Ferzak, S.224-225)   

Jeder kann sich nun selbst ein Urteil bilden.
Ein gegenwärtiges Beispiel zu diesem Thema, ist der Film „Herr der Ringe“.  Auch dort haben alle Menschen lange Haare.  Warum ist dies so?  Nun, weil Haare Antennen sind!
Gerade die Frau sollte ihre langen Haare nicht kurz schneiden lassen, denn bis in die Haarspitzen reicht die weibliche Aura.  Schneidet man die Haare ab, so wird die weibliche Aura massiv gestört – sogar zerstört. 
Gerade Frauen kennen bestimmt das Gefühl der Traurigkeit, die fast körperliche Schmerzen verursacht, wenn der Friseur ihnen die Haare zu kurz geschnitten hat.  Haare sind mehr als eine Schönheitserscheinung.

die WFG-Schriftleitung

Quelle: http://www.wfg-gk.de/spirituelles19.html

Gruß an die Mähnenträgerinnen

TA KI

 

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/03/08/warum-lange-haare-fur-frau-und-mann-so-wichtig-sind/

Gruß an die Wissenden

TA KI

Mʏsᴛᴇʀʏ X – Dɪᴇ Wᴇʟᴛ ᴅᴇs Üʙᴇʀɴᴀᴛᴜ̈ʀʟɪᴄʜᴇɴ (Doku)


Die Welt des Übersinnlichen präsentiert sich in Form von gesammelten Fernsehberichten auf Mʏsᴛᴇʀʏ X, und verschafft einen umfassenden Einblick in die Grenzbereiche des menschlichen Daseins.
Die Doku ist in in drei grundsätzliche Bereiche unterteilt: Geheimnissvolle Kräfte des Geistes, Geheimnisvolle Energien, Die Welt des Übersinnlichen.

1. Geheimnisvolle Kräfte des Geistes 0:00:00
– 6. Sinn der Haustiere
– Orientierung von Brieftauben
– 6. Sinn bei Menschen
– Fernwahrnehmung
– Astral-Reisen
– Medium Rosemarie Brown / Komponisten-Channeling
– Channeling
– Telepathie
– Uri Geller / Psychokinese
– Geistige Kraft bewegt Gegenstände
– Levitation
– Guru Sai Baba / Materialisation
– Pendeln
– Kontakt mit Geistern und Engeln
– Okkultismus / Satanismus / Hexenkult
– Exorzismus

2. Geheimnisvolle Energien 0:57:44
– Marien-Erscheinung
– Stigmatisierungen
– Wunderheiler der Philippinen
– Wunderheilung in China
– Geistheiler in England
– Lebensenergie Qi
– Leonhard Hochenegg / Kommunikation mit Pflanzen
– Aura / Biophotonen / Astral-Leib
– Sheldrake / Morphische Felder
– Energetisches Wasser / Johann Grander
– Tai Chi, Feng Shui
– Erdstrahlen / Geomantie

3. Die Welt des Übersinnlichen 1:54:30
– Geister
– Poltergeister
– Stimmen und Bilder aus dem Totenreich
– Medien und Ektoplasma
– Stammesreligionen und Voodoo
– Kobolde, Trolle, Feen, Gnome, Elfen, Engel
– Himmels-Erscheinungen / UFO-Sichtungen
– Kornkreise
– Zeitreisen
– Überlichtgeschwindigkeit / Tunneleffekt
– Frühere Leben
– Bewusstsein

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=3mXXhlOXIfM

Gruß an die Wissenden

TA KI

Der Kelch der Liebe


Hier ist der offizielle Bericht über die Aufstiegskonferenz in Glarus/Schweiz, die am 16./17. April 2016 stattfand. Dies ist Teil 5. (Fortsetzung von Teil 4)

Erklärung:
Die folgenden Konferenz- Notizen sind eine Interpretation der Person, die diesen Bericht geschrieben hat. Viele Details sind weggelassen und einiges der ursprünglichen Bedeutung ist verloren gegangen. Es sind nicht die exakten Worte von Cobra und Isis.

Die Notizen wurden während der Konferenz mitgeschrieben und später zum Bericht ausgearbeitet von Antares, editiert in Englisch von Cobra.

Isis am Sonntag, dem 17.April

Isis führte uns durch diese Themen. Ich habe versucht, so vieles wie möglich ihrer Worte und Formulierungen aufzuschreiben, um sie Euch so nah es geht weiterzugeben. Tatsächlich hoffe ich, dass auch die wunderbare Energie mit zu Euch kommt, die wir alle gemeinsam erlebt haben. Die Energiearbeit nimmt bei den Konferenzen eine wichtige Rolle ein. Meditationen und Mantren  – nicht alle davon habe ich im Text erwähnt- in solch einer grossen Gruppe strahlen eine kraftvolle Energie aus. Antares

Die Göttinnen-Spirale als Transmutations-Prozess

Die Frauen sind offener, die neuen Energien, die zu uns einströmen, zu empfangen. Die Männer müssen nun lernen, mit hineinzuwachsen, die spiralförmige Energie zu integrieren.
Der Konversions-Inversions-Herzwirbel (siehe im Bericht von Cobra vom Sonntag) als Energiestruktur ist der maskuline Aspekt, den Vortex selbst zu fühlen der weibliche Aspekt davon.
Bislang haben sich unsere ungesunden Aspekte im Solarplexus angesammelt. Wir haben häufig eher genommen statt gegeben, jemanden angetrieben oder unterdrückt.
Die gesunden Aspekte im Solarplexus erfahren wir durch mutiges Tun, im Schutz der Göttlichen Energien, um wieder in das gesunde Empfangen & Geben einzutreten.
Das aggressive Nehmen, Schubsen, Druck und Manipulation sind die Ausdrücke der alten Gesellschaft. In unserer neuen Zeit werden wir in Balance Empfangen & Geben geniessen. Viele von uns haben gerade mit dem echten Empfangen grosse Schwierigkeiten. Oft empfinden wir Gefühle von Minderwertigkeit oder Ablehnung, somit wollen wir NEHMEN (‚an uns reissen‘) oder lehnen es ab, zu bekommen.

ankh

Wenn wir an dieser Stelle unsere Arme „zu Hilfe nehmen“, können wir erleben, dass die Energie im Kreis fliesst. Isis zeigt dazu, dass wir an der linken Hand empfangen, die Energie zum Herzen hinfliesst, wir mit der rechten Hand geben. Es ist die Form des Ankh. Wir wurden genau so geschaffen.
Ein Kelch der Liebe zu sein bedeutet, wirklich ZU SEIN und beide Energieflüsse zu meistern. Zu viele Dinge bringen uns gegenwärtig noch aus dem Gleichgewicht. Wir empfinden negative Emotionen statt Liebe und fühlen uns ausgelaugt. Somit gewinnt es an Wichtigkeit, für unsere Aufrichtigkeit im Tun zu sorgen.

In unseren Beziehungen wurden und werden wir oft verletzt, bereits seit der Kindheit. All das sammelt sich an, wir verschliessen unser Herz mehr und mehr, wir verhärten durch „Nichtvergebung“. Dadurch blockiert der Fluss von Licht und Liebe in unseren Zellen, so tief verletzt können wir nicht verzeihen, meinen wir. Doch dies hat nichts mit dem/den anderen zu tun. Es ist ausschliesslich unsere eigene Entscheidung zu vergeben. ICH befreie mich, es geht um mich selbst. Hier kommt das Gesetz der Wahl zum Tragen. Ich nehme MEINE Kraft zu mir zurück. Wenn ich vergebe, befreie ich mich selbst.
Die Vergebung bringt uns zurück in unser Gleichgewicht.

Durch die Spiralenergie der Göttin wird das Gesetz der Vergebung aktiviert. Der Schlüssel dazu ist ein offenes Herz. Als Jesus sagte: „Ich bin der Weg, das Leben und der Aufstieg“, setzte er sozusagen ein Implantat in die ätherische Ebene für unseren Aufstieg. Diese Licht-Energie des Göttinnen- Spiralbewusstsein ist in der Lage, in unsere Wesen einzufliessen, wenn wir in einem Zustand weiblicher Empfänglichkeit unserer IchBin-Präsenz sind. Innerhalb des Spiralbewusstseins der Göttin können wir die Vergangenheit heilen und die Zukunft erschaffen im gegenwärtigen Moment – im JETZT.

Rainbow

Die Göttinnen-Energie ist so überaus wichtig. Die Galaktische Konföderation beispielsweise ist selbst Spiralbewusstsein, welches seine Präsenz in unser Erdenergiefeld integriert, in Form einer Spirale. Diese fliesst durch unsere Chakren in den Farben des Regenbogens ein. Wir sind dieser Regenbogen. Es ist ganz simpel.

Gemeinsam haben wir an dieser Stelle eine Energie-Übung gemacht mit verschiedenen Erzengeln und insbesondere Erzengel Michael durchgeführt, um unerwünschte Energiebänder von uns abzutrennen. Einige Teilnehmer konnten währenddessen ein Gefühl von Schwindel wahrnehmen. Die Göttinnen-Energien können die Heilung von mentaler und emotionaler Kontrolle hervorrufen. Das Erleben, wenn das Spiralbewusstsein in unseren physischen Körper eintritt, kann somit Übelkeit wahrgenommen werden. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, auf die Stimme der Göttin zu hören und beispielsweise nach derartigen Übungen viel, möglichst reines Wasser zu trinken und sich in ihrer Präsenz hinzugeben.

Wir können auf diversen Wegen in Verbindung mit der Göttinnen-Präsenz treten.

Mehrfach sind wir vor Beginn einer Energie-Übung oder Meditation aufgestanden und haben uns bewegt. Die Energie der Göttin fliesst in die weiblichen und männlichen Körper bei rhythmischer Bewegung leichter ein. Das Element der Liebe ist die Luft, sie umgibt uns überall. Bewegung zu wunderbarer Musik bringt uns jenseits von Zeit und Raum, wir üben uns in Hingabe, im Tanz, im Zuhören. Im Wasser fliesst die Energie in Wellen wie der Herzschlag, wir können mit der Göttin z.B. beim Schwimmen Kontakt aufnehmen, auch beim Sonnen am Strand. Mutter Erde ist unsere Mutter, das Element Wasser drückt ihre Emotionen aus. Unser Körper enthält alle Elemente des Planeten. Die Göttinnen-Präsenz verehrt alle 5 Elemente. All diese Elemente müssen im Gleichgewicht sein, wenn wir in der neuen Schwingung Empfangen und Geben. Zu viel Feuer beispielsweise drückt sich jäh zerstörend aus. Zuviel Wasser überschwemmt uns mit Emotionen. Zuviel Erde ist nur stabil, was nur einen Pol begünstigt. Wenn wir fliegen, ohne geerdet zu sein, ist dies „abgehoben“.

Umarmt die Reinheit, die Göttlichkeit und Heiligkeit der Göttlichen Weiblichen Energien

Goddess2

 

Goddess
In manchen Zeitaltern mussten sich die Frauen verstecken, sie haben die Elemente gefeiert, Zeremonien im Jahreskreis, wie z.B. für die Ernte. In den unterdrückten Zeiten haben wir oft vergessen, diese Zeremonien zu begehen, doch sie sind wahrhaft heilig. Das Leben wird eine Feier, wenn wir es als heilig empfinden. Das Feuer energetisiert uns, wie auch der Tanz oder das Schwimmen in offenem Wasser.

Goddess3Nun ergeht der Ruf der antiken Schwesternschaft/Bruderschaft an uns, zu den heiligen Kreisen zurückzukehren. Im heiligen Kreis ist niemand wichtiger oder höher als ein anderer. Die Energie fliesst in Perfektion, Einheit und Verbundenheit.
Der Ursprung der Schwesternschaft stammt aus den ätherischen, nicht den physischen Ebenen. Anfangs war dies tatsächlich ein Band zwischen den Göttinnen untereinander, um Verehrung auszudrücken vor den Aspekten der anderen – also zwischen Isis, Bastet, Sekhmet, Hata und anderen.
Später kam diese Bewegung langsam herunter zur Bevölkerung, jedoch nur in Zeiten, wenn die Evolution ihr goldenes Gesicht gezeigt hat.

Was nun bedeutet Schwesternschaft? Es ist eine Gemeinschaft aus Frauen oder Frauen und Männern, die eine Lichtsäule der ICH BIN Präsenz halten, wodurch diese Energien gegenseitig in den anderen gestärkt werden, niemals schwächend wirken können. Die gesunden Abgrenzungen führen zur gemeinsamen Stärkung der Seelenpräsenz. Dabei ist z.B. in einem Moment eine Frau/Schwester/jemand aus dem Kreis ein Kanal und alle unterstützen sie, im nächsten Moment fliesst die Energie durch jemand anderen ein und erneut unterstützt dies die Gruppe.

Es treten keinerlei Machtkämpfe auf, während jeder in seiner/ihrer wahren göttlichen Kraft ist. Schwesternschaft basiert auf mutual Respekt, love honesty, Wahrheit, innerer Integrität, göttlicher Kraft in Co-Erschaffung mit dem Göttlichen, um den Göttlichen Geist in die Materie zu bringen und das Leben zu feiern.

Wir hier heute wachsen erst langsam in diese Richtung, doch wir sind noch nicht da. In vielen Gruppen gibt es zur Zeit noch verschiedentlich Streit und Differenzen (Dazu hat Cobra mehrfach an anderer Stelle etwas ausgeführt!!).

Durch unsere Göttinnen-Präsenz, in die wir nun lernen wieder einzutreten, entwickeln wir unseren Freien Willen in diese Richtung und gebären die Energie sozusagen hierherunter -von einer Dimension in die andere.

Um dies zu üben ist es wichtig, vor jeder Interaktion die Göttinnen-Präsenz zu rufen. Isis ermutigt uns, dem anderen wirklich zuzuhören, über unsere Probleme zu sprechen, gemeinsam zu tanzen und zu singen. Dadurch ermächtigt jeder den anderen um sich herum.

Frauen und Männer müssen sich tatsächlich gegenseitig lernen, zu unterstützen, jedoch ist es auch so, dass teilweise Frauen Frauen besser verstehen können und eben auch Männer die Männer um sie herum. Isis bittet uns erneut, uns Freunde (weibliche und/oder männliche) zu suchen oder eine Gruppe und mit ihnen allen in Austausch zu treten. Besonderes für die Männer wird dort keine Konkurrenz vorherrschen, sondern sie lernen, sich miteinander zu bestärken, zu ermächtigen, zu ermutigen.

Die Frauen mögen lernen, die Männer als Helden zu sehen, umgekehrt mögen die Männer nun lernen, dass die Frau eben eine Göttin ist.

Die Göttin Isis ist die „Göttliche Tochter, die Göttliche Schwester und die Göttliche Mutter“, der Name bedeutet „Thron“, sie ist die „Herrin der Sterne“ und kommt vom Sirius. Man sagt auch, sie sei die Göttin der 1000 Namen, die Mond-Sonnen-Göttin. Sie bringt Ihre Göttliche Präsenz zurück in unser Gewahrsein und auf den Planeten mit den Neuen Frequenzen. Sie ist eine sehr spezielle Göttin, denn sie vereint die 3fache Göttin in sich. Einerseits ist sie die Göttliche Mutter – die Göttlich-Weibliche Frau in Verbindung mit ihrer Sexualität und ihrer Sinnlichkeit, darüber hinaus verkörpert sie die Gnade und die Unschuld des Inneren Kindes.
Dies ist sehr umfassend und schwer in Worte zu beschreiben. Sie kann sehr verschiedene Temperamente ausdrücken, manchmal ist sie wie Bastet, die Katzengöttin, doch andererseits zart.

Isis

Die Göttin Isis kam in den Körper von Isis (die uns hier vorträgt), als sie tanzte. Ihre Arme bewegten sich wie Schlangen, wie die Spiralenergie, die durch die Chakren fliesst – dies ist der Göttinnen-Tanz. Isis fühlte die Energie in sie einströmen. Es ist ein Spiral-Tanz – wenn sich die Energie links herum dreht, wird sie geerdet, verankert (= Manifestation) = Shakti-Energie, rechts herum drückt sie die Göttlich-Männliche Energie von Shiva aus, die sehr starke Energie der Befreiung.

Das Ankh ist ein Instrument der Göttin Isis und hat in der Mitte ein Portal, welches den Zugang zum Herzen symbolisiert. Wir können hier auch den Kelch erkennen (oberer Teil), das Ankh ist, wie unser Körper ist.
Andererseits symbolisiert der obere Teil die Gebärmutter, das weibliche Organ, und der untere Teil den Phallus, das männliche Organ der „Erschaffung“, beides Zusammen ist das Ankh. Die Gebärmutter hat das Potential, den Spirit, den Geist, den Atem des Lebens, in die Materie zu bringen, wie oben bereits mehrfach ausgeführt.
In den Mysterienschulen wurde das Ankh für Initiationen verwendet.

Durch das Ankh können wir heute Licht in den Kelch fliessen lassen und vieles andere mehr. Wann immer wir göttliche Werkzeuge nutzen, wird der Geist/Spirit aktiviert. Indem wir ein Kelch der Liebe sind, verkörpern wir Respekt, Aufmerksamkeit und Liebe für das höchste Gute aller.

Isis zeigt uns, wie wir mit dem Ankh einen Gegenstand mit allen Elementen weihen können.

Die Aktivierung des Lichtkelches

Alle Teilnehmer der Konferenz führten nun gemeinsam die Aktivierung des Lichtkelches aus, um andere und uns zu erwecken. Jeder erhielt dazu ein kleines tachyonisiertes Glas, was mit der vereinten Energie der Aktivierung aufgeladen wurde. Nun symbolisiert es das Göttliche Licht und die Göttliche Liebe, den Heiligen Gral, um uns stets daran zu erinnern. Es repräsentiert das Licht, das wir erhalten haben und nun weiter tragen.Goddess4

Die Aktivierung des Kelches der Liebe war für uns alle eine wunderbare Erfahrung. Nun wird das Licht für die Erde und die Menschheit immer heller scheinen und sich durch uns ausbreiten. Wir sind vorbereitet für alles, was kommen wird.
Ein echter Lichtarbeiter/Lichtkrieger ignoriert nicht die Dunkelheit, sondern transformiert sie mit seinen jeweiligen Möglichkeiten und Talenten.

Cobra und Isis geben nun ein Resümee zur Konferenz. Sie betonen, dass wir siegreich sein werden. Wir haben alle gemeinsam ein grosses Mandala des Lichtes erschaffen, was ein wichtiger Anteil der Konferenz ist. Wir bilden ein Licht-Netzwerk, deren Codes wir nun in die Welt verbreiten. Die Lichtkräfte haben auf diese Signal gewartet. Wir haben heute über Grenzen hinweg Brücken gebaut und die positive Zeitlinie gesichert. Diese positive Zeitlinie verbessert sich täglich und die Konferenz ist/war dabei ein wichtiger Schritt. Zu Hause werden wir in unserem Umfeld das Licht mit allen teilen, die Informationen ebenso wie die Energien, die wir in uns verankert haben. Diese Erfahrung ist dazu gedacht, sie mit anderen zu teilen, was dann der nächste Schritt ist, unsere positive Zeitlinie weiter zu sichern. Cobra bittet erneut, Blogs im Internet zu beginnen, um die Informationen an noch mehr Menschen zu bringen. Das Internet ist ein sehr wichtiges Instrument der Lichtkräfte, um Informationen zu sehr Vielen zu bringen. Diese Informationen müssen wieder und wieder geteilt werden. Mögen wir all das Verständnis, was wir uns über die Situation erarbeitet haben mit anderen teilen. Er weist sehr darauf hin, dass nur seine Seite und die schon vorhandenen Blog tatsächlich nicht genügen, um alle 7 Milliarden Menschen zu erreichen. Bislang sind es etwa nur 50 Millionen. Zahlreiche Sprachbereiche sind bislang nicht mit Informationen versorgt, so findet sich hoffentlich überall jemand und noch mehr Leute, die in ihren Muttersprachen Menschen erreichen (wichtig sind Übersetzungen!!!). Beispielsweise, so Cobra, gibt es im indischen Sprachraum eine unübersehbare Anzahl von Menschen, doch bislang dort wenig aktuelle Informationen darüber, was jetzt geschieht.

everything

Vor 200 Jahren wurden die Menschen ausgelacht, die fliegen wollten, nun ist das Flugzeug (und mehr) aus unserem Alltag nicht wegzudenken.

Wäre heute, jetzt, das Event, würden sogar viele Menschen nichts über die Freie Energie-Technologien glauben. Bald werden sie unseren Alltag tatsächlich sehr erleichtern.

Es waren immer in der Geschichte der Menschheit sehr kleine Gruppen, die das Schicksal des Planeten geändert haben, Wissenschaftler, Künstler, Banker, Gelehrte.

Hier im Raum sind genügend Leute, so Cobra, um das Schicksal des Planeten zu verändern. Ein Mensch von uns mit seinem Göttlichen Freien Willen ist stärker als 1Mio Menschen, die ihren Freien Willen nicht nutzen. Unsere Grundvisionen sind gleich, auch wenn wir hier als Menschen verschieden sind.

Cobra weist ganz zum Schluss nochmals auf die Umfrage hin, die vor einer Zeit innerhalb der Oberflächen-Bevölkerung durchgeführt wurde. 88% der Menschen stimmten zu, dass positive Ausserirdische mit der Erde interagieren mögen. Bislang glauben sie nicht, dass dies möglich ist, doch wenn es erst beginnt, werden sie erleben, wie es geschieht.
Wenn das Licht hier ist, werden es alle begeistert begrüssen. Diese ZEIT IST JETZT.

rabbit

Die Zeit ist JETZT!!

Ganz zum Schluss spielt Untwine für uns alle auf einem wunderbaren Instrument, welches auf die 432 Hz gestimmt ist.

Die Bilder dienen der Veranschaulichung und sind nicht in jedem Falle jene, die in der Konferenz gezeigt wurden. Bilder von Pinterest.

Der Kelch der Liebe

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Der Kelch des Lichtes


Hier ist der offizielle Bericht über die Aufstiegskonferenz in Glarus/Schweiz, die am 16./17. April 2016 stattfand. Dies ist Teil 3. (Fortsetzung von Teil 2)

Erklärung:
Die folgenden Konferenz- Notizen sind eine Interpretation der Person, die diesen Bericht geschrieben hat. Viele Details sind weggelassen und einiges der ursprünglichen Bedeutung ist verloren gegangen. Es sind nicht die exakten Worte von Cobra und Isis.

Die Notizen wurden während der Konferenz mitgeschrieben und später zum Bericht ausgearbeitet von Antares, editiert in Englisch von Cobra.

Isis am Sonnabend, dem 16. April

Isis führte uns durch diese Themen. Ich habe versucht, so vieles wie möglich ihrer Worte und Formulierungen aufzuschreiben, um sie Euch so nah es geht weiterzugeben. Tatsächlich hoffe ich, dass auch die wunderbare Energie mit zu Euch kommt, die wir alle gemeinsam erlebt haben. Die Energiearbeit nimmt bei den Konferenzen eine wichtige Rolle ein. Meditationen und Mantren  – nicht alle davon habe ich im Text erwähnt- in solch einer grossen Gruppe strahlen eine kraftvolle Energie aus. Antares

Der Kelch des Lichtes

Wenn ich eine Tür öffne für das Licht, so bin ich mit Körper, Seele und Geist ein Kelch für das Licht. Die Natur unseres wahren Seins ist es, ein Wesen des Lichtes zu sein. Nur durch unseren physischen Körper werden wir auf Raum und Zeit beschränkt. Tatsächlich sind wir multidimensionale Lichtwesen. Je mehr Bewusstsein wir haben, desto mehr Licht durchfliesst unsere Körper, wir werden immer weiter zu einem Tempel des Lichtes.

Bevor wir nun unsere Körper auch als Tempel des Lichtes erkennen können, müssen wir mit der Zeit lernen, gewisse Attribute abzulehnen, die uns einschränken. Dann können wir unsere Körper neu sehen lernen. Dies trifft auf zahlreiche Begriffe zu mit denen wir einst lernen sollten, uns innerhalb der Dualität zu erkennen – wie auch auf die Attribute weiblich und männlich. Um uns im Körper zu erleben, haben wir uns als weiblich/männlich realisiert.

Uns wurden diese Körper gegeben, um unsere Seele ins Manifeste zu bringen. Wir sind Funken des Lichtes, welches jede unserer Zellen ausfüllt. Mit unserem erweiterten Bewusstsein können wir nun in Liebe und Respekt unsere Einstellung dazu ändern.
Der Kelch des Lichtes symbolisiert die Göttliche Weiblichkeit. Unser Körper ist hier auf der Erde ein Portal zwischen den Dimensionen. Wir wurden als Frau/ Mann geschaffen, und nun können wir beide durch unsere weiblichen Qualitäten hindurch ein Kelch des Göttlich Weiblichen sein.

Die Geburt des Lebens findet durch diesen Kelch statt.

Neues Leben beginnt, so wie wir es kennen, in der Gebärmutter als Spirale.

Dabei ist der weibliche Körper tatsächlich in der Lage, Leben aus einer Dimension in eine andere durch sich selbst hindurch zu kanalisieren. In der heiligen Geometrie können wir diesen Vorgang in der Vesica erkennen. Dies wird berechtigterweise auch als das Wunder des Lebens gesehen und bezeichnet. Es ist eine unabdingbar wichtige Tatsache, dass Frauen in diesem Zusammenhang lernen, sich selbst dafür Anerkennung zu geben, weil sie ein Kanal sind, um Leben zu geben. Für die Männer ist es gleichfalls wichtig, dies zu verstehen, anzuerkennen und die Frau wirklich zu unterstützen.
Besonderes jetzt in der Zeit der Wiederkehr der Göttin ist es wichtig, dass die weibliche Energie auch im männlichen Körper angemessen ins Fliessen gebracht wird. Dem weiblichen Bewusstsein muss erlaubt sein, durch weibliche wie männliche Körper zu gehen, weil wir beide die „Mütter“ sind, die das Neue Goldene Zeitalter energetisch gebären – indem wir eben wirklich die Göttlich Weibliche Energie channeln.

Beginnen wir alle damit, die Göttlich Weibliche Energie in uns und jedem anderen zu ehren und zu respektieren. Wenn das geschieht passiert es, dass gleichzeitig beides, das Göttlich Weibliche und das Göttlich Männliche ins Fliessen kommen. Dadurch werden alte Muster in beiden geheilt. Starke männliche Energie braucht starke weibliche Energie und umgekehrt. Wir lernen zu verstehen, wie und warum wir einander brauchen, um beide in Balance zu kommen.

Die Göttlich Männlichen Energien wie Stärke, Mut, Kraft, Schutz zu geben, Aktion… helfen jeweils sowohl dem Mann, zu sich zu kommen. Wenn der Mann dann in seine männliche Kraft gekommen ist, kann er dadurch die Frau unterstützen, ihre Göttlich Weiblichen Energien zum Blühen zu bringen. Dies gilt natürlich auch jeweils für den in uns verborgenen Aspekt.
Die Göttlich Weibliche Energie ist sehr mit dem Körper verbunden, mit den Sinnen, den Gefühlen. Wenn wir in Balance sind, erlauben wir uns dadurch, die Wahrheit zu sprechen, bewusst und wach zu sein, statt wie im alten Muster uns durchs Leben zu kämpfen, in die Opferrolle zu gehen und alles als sehr schwierig zu betrachten.

Die Teilnahme an der Aufstiegskonferenz möge dazu beitragen, dass wir verstehen, wie die Opferrolle zu verlassen ist. In vielen unserer Beziehungen – zu uns selbst wie zu anderen – steckten wir in zahlreichen Konditionierungen fest, waren depressiv, kraftlos und hatten das Gefühl, nicht weiter zu kommen. All dies ist bislang in uns gespeichert. Nun ist es an der Zeit, aus der Rolle herauszutreten. Die neuen Energien, besonders der letzten Monate, erlauben diese Spiele nicht mehr. Die Energien bewegen uns aus all den Dramen heraus.

Ein Kelch zu sein für das Göttlich-Weibliche und das Göttlich-Männliche bedeutet, ein Meister unseres Energiefeldes zu werden. Wir erkennen dadurch, worin das Spiel besteht. Um die Opferrolle in Beziehungen zu verlassen müssen wir den JETZT-Moment meistern. Die Vergangenheit ist unwichtig, die Zukunft noch nicht hier. Wir mögen den Moment meistern in egal welcher Situation. Es gibt wirklich keinen Grund mehr für Dramen, keine Notwendigkeit, aggressiv oder dominierend zu sein!!! Warum ist das so? Nach dem Ende des Maya-Kalenders ist die lineare Zeit gestoppt. Durch die Verschiebung in die Ausrichtung mit dem galaktischen Herzen nehmen wir die Zeit anders wahr, in Form der Spiralenergie. Somit wird es wichtig, dass wir aufhören, unseren Körper als weiblich oder männlich wahrzunehmen. Als Kelch der Liebe, der wir sind, zeugen wir uns Selbstrespekt. Wir alle sind Teile desselben Energiefeldes, der gleichen Matrix.

Torus Mensch

Torus-Mensch Bildquelle

All unsere Zellen enthalten wie die gesamte Natur den Schöpferfunken.

In der äusseren Welt wird mehr denn je manifestiert, was jeder ausstrahlt.

Nun ist es wahrhaft an der Zeit, dass die Frauen sich entscheiden, die männliche Energie wirklich zu respektieren, und die Männer sich entscheiden, selbst Mann zu sein und ebenso die Frauen zu respektieren. Es ist wirklich eine Entscheidung. Die Männer brauchen nicht länger Angst vor den Frauen zu haben, vor ihrer Macht – durch die sie in der Lage sind zu gebären. Der weibliche Körper ist bereits ein göttlicher Kelch, um überhaupt gebären zu können. Doch das Leben von einer Dimension in eine andere herunterzubringen ist eine riesige Aufgabe, die auch bedrohlich ist, wofür die Frauen zurück zu den Urgewalten der Natur gehen. Die Männer hatten bislang Angst vor dieser Kraft und reagierten mit Kontrolle und Dominanz. Für die Frauen ist es nötig aufzuhören, die Männer zu kastrieren, sie für schwach zu halten, sie zu kritisieren, nicht dies oder das zu tun. Die Männer wählten bislang als Rache, die Unterstützung zu verweigern, was jedoch zu vermehrter Kritik führte.

Die Chakren in unseren Körpern haben die Farben des Regenbogens. Das weisse Licht ist ein Regenbogen. Beide Körper sind heilig und Tore für das Licht. ICH BIN HEILIG = DAS LICHT IST HEILIG. Es ist das gleiche, wie Isis betont.

Wenn wir aus dem Urteilen aussteigen und aufhören, die Wahrheit dessen zu ignorieren, erkennen wir, dass die Schöpfung die wahre Essenz ist. Wir wissen dies bereits. Isis weist uns darauf hin, dass wir all dies wissen, worüber sie zu uns spricht.
Die neuen Energien fordern uns auf, aus dem Kampf auszusteigen, und damit auch aus dem Kampf mit dem System, und uns an unsere wahre Natur zu erinnern.

Das Gesetz der Wahl, der Entscheidung

Wenn ich weiss, dass ich die Macht habe zu wählen, kann ich diese ins Leben zurückbringen und selbst Schöpfer des Lebens sein. Unser Leben basiert sehr darauf, dass wir wählen. Beim Gesetz der Wahl geht es weniger um Worte, sondern um unser Tun, um die Aktivitäten und darum, das Gesetz des Freien Willens anzuwenden.

Wenn wir Meister des Aufstiegsprozesses sein wollen, müssen wir Meister des Freien Willens sein. In der Vergangenheit ist dies immens unterdrückt worden, so dass wir wählten, in die Opferrolle oder die Dominanz zu gehen. Wir haben uns bislang selten als Schöpfer gefühlt. Wir sagten einfach ja zu Dingen, die ‚irgendwohin‘ führten. Nun ist es an der Zeit NEIN sagen zu lernen. So sind wir in der Lage, jede Situation zu verlassen. So sagt NEIN, wenn es euch nicht gut tut, zu verweilen oder zuzulassen.

Nun ergibt sich die Frage, was ist die „richtige“ Wahl? Indem wir ein Kelch des Lichtes sind, in unserer ICH BIN PRÄSENZ, sind wir Meister unseres Energiefeldes, fest mit unserem Herzen und uns selbst verbunden.

Wir müssen lernen, darauf wies Isis mehrfach hin, uns mit unserem „inneren Direktor“, unserer Führung zu verbinden. Durch unseren Freien Willen und den inneren Direktor treten wir hinein in das Licht, die Liebe und die Fülle. Die Intuition führt uns. Wenn wir das Gesetz des Freien Willens wirklich verstehen, können wir Meister aus uns machen.

Wenn wir beispielsweise nicht wissen, was wir tun sollen, müssen wir lernen Ehrlichkeit uns selbst gegenüber an den Tag zu legen und können so eine Entscheidung treffen, Grenzen setzen. Bitte übt alle, JA und NEIN ehrlich zu sagen.

Die mächtige ICH BIN Präsenz

Über die ICH BIN Präsenz können wir zahlreiche gute Bücher lesen. Im Aufstiegsprozess werden wir früher oder später mit Mutter Gaia durch diesen Prozess gehen, das ICH BIN zu erfahren. Das Wissen darüber wurde von den Ausgestiegenen Meistern an uns gegeben.
ICH BIN DIE / DER ICH BIN
Wir alle sind das Licht des Schöpfers und bestätigen damit die Tatsache, ein göttlicher Funke zu sein.
Zahlreiches Wissen über die ICH BIN Präsenz wurde von St. Germaine überbracht, der einem wundervollen Mann am Mt. Shasta erschien. Godfre Ray King schrieb Bücher darüber und wurde später selbst erleuchtet.
Wir alle sind bewusste, souveräne Wesen des Lichtes. Unsere Rechte sind in unserer Chakren verankert [dazu bitte hier …im Transkript der Konferenz vom März 2015… ausführlich lesen]. Der Freie Wille steht in engem Zusammenhang mit unserem Aufstiegsprozess. Durch die Stärkung unseres Freien Willens nähern wir uns unserem Aufstieg. Der Freie Wille ist im Solarplexus verankert.

Wenn wir ein Kelch des Lichtes sind und mit unserem Herzen und unserem inneren Direktor verbunden sind, und wir mit unseren Freien Willen wählen, dann sind wir Co-Schöpfer. Diese Entscheidung treffen wir in Ehrlichkeit zu uns selbst. Freiheit verlangt Gehorsamkeit, doch nicht Dogmen gegenüber, sondern der inneren Führung gegenüber. Dann sind wir frei. Wenn wir auf die herzverbundene innere Führung hören, haben wir keine Ängste mehr vor unseren Entscheidungen. Wir werden Frieden manifestieren. Für diese Entscheidungen braucht es unsere Aufmerksamkeit, Pfade zu wählen, zu fokussieren, braucht es Aktionen.
Durch die Entscheidung, den Fokus und die Visualisierung verbunden im ICH BIN – erschaffen wir Wunder. Jedes Chakra hat sein Element und durch sein Mantra seinen Klang. Das Mantra des Kehlchakras ist „Soham“. Es ist ein Wort aus dem Sanskrit und bedeutet: Ich bin DAS oder ICH BIN das ICH BIN.

Wir alle gemeinsam haben dieses kraftvolle Mantra gesprochen. Isis wies dabei darauf hin, dass es geeignet ist, diese Mantren 3 oder 9 oder 27… mal zu wiederholen.

In einem Buch wurde durch St. Germain darauf hingewiesen, dass wir zuallererst die Aufmerksamkeit und das Gewahrsein zu unserer eigenen ICH BIN Präsenz wenden und uns selbst mit unserem eigenen ICH BIN DER ICH BIN verbinden müssen, bevor wir uns mit den Aufgestiegenen Meistern verbinden.
Dies ist eine neue Art der Annäherung an den Aufstieg. Es gibt zahlreiche Gruppen, die das „Ich bin“ gemeinsam üben, dies ist nichts mechanisches, sondern sehr energievoll.
Macht eure Anrufungen eurer ICH BIN Präsenz, indem ihr dies tief fühlt. Wenn ihr eine Aufforderung zur Hilfe aussprechen wollt, so beginnt mit „Geliebte Mächtige Kraft des Ich Bin“, wählt dann einen Befehl über den inneren Direktor, die negativen Energien zu entfernen und endet mit „So Sei Es“.

Die wichtigste Botschaft, die wir aus der Aufstiegskonferenz mitnehmen mögen ist die, bewusst unseren Freien Willen zu nutzen. Das Licht respektiert den Freien Willen und erlaubt keine Beeinflussung dessen. Nun realisieren wir alle, wie manipuliert und abgeschnitten von uns selbst wir waren. Wenn wir jedoch direkt mit unserem Freien Willen verbunden sind, dürfen die Lichtkräfte uns auch unterstützen. Bitte überlegt, was wir alle gemeinsam als Gruppe in Verbindung mit unserem Freien Willen für die Befreiung des Planeten erreichen können. Isis drückt ihr Gefühl aus, dass wir durch diese Konferenz all dies auch herunterbringen konnten und es nun bereits in alle Richtungen verteilen.

Vielfach während der Konferenz haben wir uns gemeinsam in Meditation begeben. An dieser Stelle haben wir zusammen ein altes atlantisches Mantra gesungen, was unsere ICH BIN Gegenwart stärkt. Isis bat uns, das Mantra tief zu fühlen, uns mit unserer Wahl und unserem Willen zu verbinden.

Fortsetzung mit Teil 4

Die Bilder dienen der Veranschaulichung und sind nicht jene, die in der Konferenz gezeigt wurden.

Quelle: http://trans-information.net/der-kelch-des-lichtes/

Gruß an die göttliche Energie

TA KI

Wie man Programmierungen aus vergangenen Leben heilt


von Michelle Wallings, In5D.com ; übersetzt von Taygeta

Hat dir jemals jemand gesagt, dass du den Untergang von Atlantis [vgl. auch http://trans-information.net/die-rueckkehr-der-lichtmeister-von-atlantis/] mitverursacht hast? Hast du das Gefühl, dass du in früheren Leben eine dunkle Rolle gespielt hast? Wenn du zu diesen Menschen gehörst, dann hast du möglicherweise negative Erfahrungen in früheren Leben gehabt, die geheilt werden müssen. Die tief in Inneren kodierten Lebenserfahrungen aus der Vergangenheit können zusammen mit der heutigen Gedanken-Kontrolle und -Programmierung die Angst auslösen, dass man wieder in die gleichen Muster verfällt und die alten Fehler wiederholt.Past life 2

Die Programmierung wird in der DNA weitergetragen

Wir sind in der Endphase der Bereinigungen, und versteckte Schuld gehört zu den am weitesten verbreiteten Energien, die wir noch haben und überwinden müssen. Sie hält dich davon ab, zu vergeben und dich vollumfänglich selbst zu lieben. Eine der Programmierungen in unserer heutigen Gesellschaft besteht darin, dich fühlen zu lassen, dass du nie gut genug bist und dass du keine selbständigen Entscheidungen treffen kannst.

Programmierungen aus vergangenen Leben sind auch in deiner DNA enkodiert und kommen in dieser Zeit an die Oberfläche, um gelöscht zu werden. Begnadete mediale Menschen können sich auf dein Energie-Feld einstimmen und sich in diese Bilder und Schwingungen einklinken. Erkennen und Loslassen durch Umwandlung sind die Schlüssel, um diese Kodierungen aus vergangenen Leben zu löschen.

Gedankenkontrolle und freier Wille

Als erstes ist zu überprüfen ist, ob die Aktionen in der Vergangenheit das Ergebnis deines eigenen freien Willens waren oder ob sie durch Macht, Kontrolle oder Gier entstanden sind. Zur Zeit von Atlantis waren Viele gedankengesteuert, um Dinge zu tun, die nicht im besten Interesse der Menschheit waren. Gedankenkontrolle begann eigentlich bereits am Anfang der Adam Kadmon – Version des menschlichen Körpers. [zu Adam Kadmon siehe auch: http://anthrowiki.at/Adam_Kadmon]

Damals benutzten die Schöpfer des Menschen gentechnisch veränderte Sklaven, um Edelmetalle aus der Erde abzubauen. Viele der Dinge, die Menschen in früheren Leben getan haben, taten sie nicht aus ihrem eigenen freien Willen. Wenn [durch den Missbrauch von Menschen] die Gesetze des Universums gebrochen wurden, wie kann dann eine Person für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden?

Andere wurden gedankengesteuert, um zu glauben, dass sie verantwortlich seien für den Untergang einer Zivilisation, auch wenn sie eigentlich gar nichts damit zu tun hatten. Sie wurden Programmierungen unterworfen mit Tönen und Visualisierungen, so dass ihre Seele Bilder von Dingen mit sich herumtrugen, von Leben zu Leben, die nur Illusion waren.

Dies geschah, um zu gewährleisten, dass sie [die kontrollierenden Kräfte] in der Lage waren, die Menschen von der Verarbeitung einer allfälligen Mitschuld abzuhalten, was ihnen, speziell auch in dieser Lebenszeit, ermöglichen würde, weiterhin Kontrolle auszuüben. Es gibt Empathen, und das macht die Sache noch komplizierter, die für sich Dinge aus dem Kollektivschuld-Bewusstsein der Menschheit aufnehmen, obwohl sie zum Zeitpunkt der Gräueltaten gar nicht auf dieser Planeten anwesend waren.

Past life 1Die meisten jener Menschen, die tatsächlich zum Fall von Zivilisationen beitrugen, taten dies unter dem Einfluss von Gedankenkontrolle. Weil wir alle untereinander verbunden sind, trägt die ganze Menschheit die Schuld einer „Sünde“ in ihrem kollektiven (Unter-)Bewusstsein. Das Ankh war eine ausserirdische Technologie, die für Gedankenkontrolle verwendet werden konnte, indem es Töne und geometrische Codes im Körper verstärken konnte. Es war wie ein Mikrofon, das Klang und Energie verstärkt. Das Ankh konnte zur Heilung verwendet werden, aber es wurde auch zur Herrschaft und Kontrolle verwendet. Fernsehgeräte übertragen diese gleiche Schwingung von Mind Controlling durch extrem niedrig-frequente Wellen, die über die Lautsprecher verstärkt werden.

Wie man Angst-Energien wandelt

Einige Leute tragen Schuld und Gewissensbisse für Taten in vergangenen Leben mit sich herum und erkennen nicht einmal genau, was in dieser Lebenszeit diese Gefühle verursacht. Es ist nicht notwendig, sich an alles in früheren Leben zu erinnern, um es zu heilen. Unser Körper gibt uns Hinweise auf Probleme, die tief im Inneren begraben sind, indem er auf Dinge reagiert, die Gefühle der Angst auslösen. Jedes Mal, wenn ein Angstgefühl entsteht, bringt das eine Gelegenheit, es zu deaktivieren. Egal, was der aktuelle Grund für das Gefühl sein mag, es geht sehr wahrscheinlich um eine tief sitzende Angst aus einer anderen Zeit. Es könnte möglicherweise nicht einmal deine eigene sein, denn viele Leute sind hierher gekommen, um zu helfen, andere zu heilen. Angstgefühle schliessen Wut, Eifersucht, Hass, Trauer und Schuld mit ein.

Anerkenne einfach diese Emotionen und ermögliche es ihnen zu gehen. Das Blockieren der Emotionen verursacht im physischen Körper Probleme, was wiederum eine andere Art von Alarm-System ist, mit dem unser Körper ausgerüstet ist. Weinen ist die am weitesten verbreitete Art und Weise wie diese Emotionen umgewandelt werden können. Frauen tun sich leichter mit dem Weinen als Männer, weil eine Programmierung darin besteht, dass Männer ihre Gefühle nicht zeigen dürfen. So reagieren einige Männer mit  Wutschreien oder, am gegenüberliegenden Ende des Spektrums, mit aufrichtigem, tiefem Beten in der Einsamkeit. Aus einer höheren Perspektive gibt es allerdings einen anderen Weg, der verfügbar ist.

Indem man den Körper in einer höheren Frequenz vibrieren lässt wird alles, was nicht die Wahrheit ist, wegfallen. Keine dieser Illusionen wird von deinem Herzzentrum getragen. Du kannst immer Ruhe und Trost innerhalb dir selbst finden. Jeder trägt die Reinheit des Lichts unseres Schöpfers in sich, und die Verbreitung dieses Licht in deinem Körper ist ,wie wenn eine kühle Flamme deinen Gedanken und die negativen Programmierungen reinigt.

Versöhnung

Es ist unerlässlich, alle vorgefassten Meinungen aufzugeben von dem, wer wir in einem früheren Leben waren, weil wir in unserer begrenzten Sichtweise dazu neigen, jene Leben mit einem Urteil zu belegen. Jemand, der eine dunkle Rolle für die Menschheit spielte, ist nicht weniger wichtig als jemand, der Licht brachte. Aus einer höheren Perspektive hatten alle eine Rolle in dem grossen Drama zu spielen. Alle sind aus dem Einen Schöpfer entstanden und gehen wieder an den Schöpfer zurück.

Jetzt ist die Zeit für Versöhnung. Dazu gehört das Hören des Aufrufes, dass wir alle uns bereit machen, auf die nächste Ebene der Erfahrung weiterzugehen; aus der Dichte heraus. Indem wir mehr von unseren Seelen-Teilchen in unsere Körper bringen, um unsere Schwingung zu erhöhen, müssen diese Teilchen auch von jeglichen negativen Programmierungen befreit werden. Diese negativen Programmierungen stammen aus vergangenen Leben, die alle innerhalb der Erfahrungen deiner Monade gleichzeitig stattfinden ausserhalb von Raum und Zeit im Jetzt.

In deine Kraft kommen

Dein Emotionalkörper ist die Reinigungsstation und Teil eines aufwendigen Plans, der im Verlaufe der Inkarnationen in Vergessenheit geraten ist. Die kluge Verwendung von Körper und Geist anstatt ein Opfer deiner Emotionen zu werden ist das, was man unter „in deine Kraft kommen“ versteht. Es ist wichtig, deinem Körper Dankbarkeit zu erweisen dafür, dass er das Vehikel ist, durch das du die Energien deiner Monade bereinigen kannst und dadurch in dieser Inkarnation dein Bewusstsein auf eine höhere Ebene bringen kannst.Awakening-rising

Um die absolute Wahrheit über vergangene Leben zu erkennen muss man die Dinge aus der Sicht des Herzens erfahren, viel eher als aus einer Kopf-Perspektive. Das Gesamtbild findet man im Herzen und in diesem Raum hast du das Wissen darum, wer du wirklich bist und warum und wie die Dinge geschehen sind. Indem du dir selbst vergibst, ob du einen guten Grund dafür hast oder nicht, öffnest du die Tür zu deinem Herzen. Indem du anderen vergibst hilfst du auch dir selber zu vergeben, denn wir sind alle miteinander verbunden.

Liebe dich selbst, weil du ein göttliches Wesen bist, und das wird mehr Raum in deinem Herzen öffnen, so dass aus diesem Herzensraum heraus mehr von deinem Licht scheinen kann. Dies ist die Grundlage für die bedingungslose Liebe, die die Welt verändern wird.

Warum ignorieren andere die Wahrheit?

Oft neigen wir dazu, über die Menschen um uns herum zu urteilen, weil sie nicht aufwachen und nicht sehen, was in der Welt abläuft. Wir befürchten, dass sie sich nicht mit uns zusammen in eine neue Realität hinein bewegen werden. Ein Fehler, den wir machen können, ist anzunehmen, dass alle anderen Menschen so denken, wie wir es tun, und dass sie auf einem bestimmten Level sein müssten. Dies bewirkt eine unnötige Frustration, die wir uns selbst auferlegen.

Der Körper ist so geartet, dass er mit Emotionen arbeitet, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht. Wir haben keine Ahnung, was andere Leute aus anderen Leben mit sich herumtragen, was geklärt werden muss. Wir haben auch keine Ahnung, ob nicht eine andere Person einfach hier ist, um die Energien für andere Menschen zu klären. Des weiteren haben wir auch keine Ahnung, ob sie genau das tun, was von ihrem Höheren Selbst geplant ist, wenn sie nicht jetzt zu diesem Zeitpunkt aufwachen.

Alle erhalten das, was sie benötigen, um da zu sein, wo sie sind, auch wenn sie hie und da ein paar Chancen verpassen. Sie werden noch aufholen, wenn sie beschlossen haben, in diesem Leben voranzukommen. Die Aussenwelt ist das grösste Mittel zur Ablenkung.

Mit gutem Beispiel vorangehen

Es ist Zeit, vom Fokus auf andere Menschen wegzukommen, um die Arbeit an uns selbst abzuschliessen. Die jetzige Energieschwingung des Planeten unterstützt Änderungen. Heile dich selbst und werde ganz innerhalb dieses physischen Körpers. Wenn andere in uns die Veränderung sehen werden sie neugierig auf das, was wir tun. Wir haben den Bann gebrochen und wir können ihnen zeigen wie es geht.

Führe, indem du mit deinem Beispiel vorangehst, mit der Kraft des Wissens um das, was mit der Menschheit geschehen ist, und indem du dich selbst zuerst de-programmierst. Du kannst nicht anderen Personen die Sauerstoffmaske geben, wenn du bewusstlos bist. Wenn du so viel Liebe für dich selbst hast, dass du eine Elf bekommen kannst auf einer Skala von eins bis zehn, dann wirst du sicherlich als Vorbild dienen können und der Menschheit helfen können das gleiche zu tun.

Quelle: http://trans-information.net/wie-man-programmierungen-aus-vergangenen-leben-heilt/

Gruß an die Wachwerdenden

TA KI