12 Tricks für ein strahlend sauberes Badezimmer.


Putzen ist nicht unbedingt jedermanns Sache, besonders im Bad wird es oft unangenehm. Aber weil gerade hier Hygiene so wichtig ist, doch manche Ecken echt verdammt verzwickt sauber zu kriegen sind, erfährst du hier 12 clevere Tricks, die dir die Arbeit erleichtern. Glaub mir, sowohl dein Hintern, als auch alle künftigen Gäste werden dir dafür danken!

In Fugen sammelt sich mit der Zeit gerne Schimmel, der sich hartnäckig in den porösen Ritzen hält. Eine Mischung aus Backpulver und Bleiche, eingerieben mit einer alten Zahnbürste, erledigt die dunklen Spuren schneller, als du überhaupt schrubben kannst.

You Tube/SweetPotatoPatterns

Schimmel an den Abdichtungen ist besonders ärgerlich: Egal wie lange du rubbelst, das Gummi bleibt verkeimt. Tränke Wattebällchen oder -streifen in Bleichmittel und lege sie über Nacht auf die schmierigen Stellen. Am Morgen ist alles verschwunden.

Verschmutzte Waschbecken und Wannen strahlen wieder wie neu, wenn man sie zuerst mit Backpulver bestreut. Jetzt mit einem alten Handtuch nachreiben. Danach Wanne oder Becken mit Wasser volllaufen lassen, bei besonders starken Verschmutzungen warmes Wasser und Essig zukippen. Wenn du eine Wanne mit Whirlpoolfunktion hast, schalte sie ein. So werden auch die Düsen sauber. Beim Abfließen reinigt die Backpulver-Essig-Mischung zusätzlich deine Rohre.

You Tube/Darren Hanser

Anstatt einen verdreckten Stöpsel mit harter Chemie zu reinigen, geh dem Problem direkt auf den Grund und schraube ihn auseinander. Losen Dreck aus dem Abfluss kannst du mit einer Zange rausziehen und mit Essig und Backpulver nachreinigen.

You Tube/Helpful DIY

Sieht dein Duschvorhang aus, als könnte er eine Auffrischung vertragen, dann mach Folgendes: Gib ihn mit 2 Kappen Essig in die Waschmaschine. Wasche ihn nicht zu heiß und vermeide den Wäschetrockner, wenn er aus Plastik ist. Dabei könnte der dünne Kunststoff schmelzen. Zum Trocknen einfach wieder an der Halterung aufhängen.

You Tube/Clean My Space

Um dem Waschbecken nach dem Putzen zum Strahlen zu verhelfen: Klarspüler mit einem Tuch einreiben. Mit klarem Wasser nachspülen und einem alten Handtuch trocken reiben. Metallarmaturen glänzen, wenn man sie mit Glasreiniger einsprüht und mit einem Mikrofasertuch nachpoliert.

You Tube/Andy Graves

Verkalkungen an Metallteilen verschwinden mit einer Mixtur aus Essig, Zitronensaft und Geschirrspülmittel. Dafür Essig und Spülmittel etwa zu gleichen Teilen in eine Sprühflasche füllen und mit 60 ml Zitronensaft mischen. Einsprühen, für 30 Minuten einwirken lassen, danach mit klarem Wasser abspülen und trocken wischen.

You Tube/Deco Bliss

Schlimm verkalkte Duschköpfe werden wieder sauber, wenn man sie in eine Plastiktüte, mit Essig gefüllt steckt. Dafür einfach den Beutel über den Duschkopf stülpen und mit einem Gummiband befestigen. Lass den Kopf eine Weile einweichen, dann löst sich der Kalk von alleine ab.

You Tube/Clean My Space

Wasserränder in der Toilette verschwinden, wenn du Zitronenbrausepulver (zum Beispiel die gute alte Ahoi-Brause) überall in die Schüssel streust. Einige Stunden oder über Nacht einwirken lassen und nachbürsten. Die Zitronensäure im Pulver eliminiert die hartnäckigen Ablagerungen.

You Tube/RawMan

Wer auf chemische Reinigungsmittel für den Boden verzichten will, kann eigene anmischen. Dazu in gleichen Teilen Wasser, Essig, Reinigungsalkohol und einige Tropfen Spülmittel mischen und mit dieser Lösung den Boden reinigen. Mit zusätzlichen ätherischen Ölen nach Wahl bekommt das Wischmittel einen angenehmen Geruch. Eukalyptus- oder Teebaumöl wirken desinfizierend.

Nicht nur die Toilette will sauber sein, sondern auch die zugehörige Bürste. Fülle den Bürstenhalter mit heißem Wasser und füge 2-3 Kappen Bleichmittel hinzu. In diese Lösung wird die Bürste gestellt. Nach etwa einer Stunde alles wegkippen, mit heißem Wasser ausspülen und trocknen lassen. Das reinigt und desinfiziert Bürste sowie Halterung.

You Tube/Clean My Space

Manchmal kann es so einfach sein, für Sauberkeit zu sorgen.

Zahnbürstenbecher und -halter können in der Spülmaschine mitgewaschen werden. Das geht natürlich auch mit Seifenschalen und -spendern.

Quelle: http://www.genialetricks.de/tiefenreinigung/

Gruß an die Natürlichkeit

TA KI

Werbeanzeigen

17 fantastische Reinigungstipps, die das Leben leichter machen.


Alles, was das Putzen einfacher macht, ist gern gesehen. Deshalb findest du im Folgenden 17 nützliche Tipps, mit denen das Saubermachen leicht von der Hand geht. Der Frühjahrsputz kann also kommen!

1. Blitzblanker Wasserkocher

Schütte Wasser und Essig zu gleichen Teilen in deinen Wasserkocher. Schalte ihn an, erhitze den Inhalt, bis er fast kocht, und schalte das Gerät wieder aus. Wiederhole diesen Vorgang ein weiteres Mal, und dein Wasserkocher ist von Kalk befreit.

2. Flecken auf dem Sofa

Verrühre einen Teelöffel Backpulver, eine drittel Tasse Essig, etwas heißes, aber nicht kochendes Wasser sowie Waschpulver zu einer Paste und reibe sie auf die Flecken, denen es an den Kragen gehen soll.

Nachdem wieder alles trocken ist, kannst du zusätzlich ein wenig Backpulver auf deine Couch streuen, ein paar Stunden einziehen lassen und schließlich alles aufsaugen. So befreist du dein Sofa nicht nur von unschönen Flecken, sondern auch von üblen Gerüchen.

3. Alter Mopp

Wenn dein Mopp seine besten Zeiten hinter sich hat, brauchst du ihn nicht gleich wegzuschmeißen und dir einen neuen zu kaufen. Stülpe stattdessen Frotteesocken über deinen Mopp oder Bodenwischer.

4. Rückstandsfreies Ofenblech

Reibe etwas Salz auf das unansehnliche Ofenblech und wische es mit Haushaltspapier ab. Eingebrannte Rückstände gehören so der Vergangenheit an.

5. Saubere Wasserhähne

Damit Oberflächen aus Chrom länger glänzen, poliere sie mit Back- oder Wachspapier.

6. Ofen reinigen

Entferne die Flecken auf der Vorderseite deines Backofens mit Hilfe eines Lappens, den du mit Olivenöl getränkt hast. Wische die Front anschließend trocken.

7. Angebrannte Pfannen

Um Verkrustungen zu beseitigen, gieße etwas Wasser in die Pfanne, gib ein wenig Essig dazu und erhitze es. Wenn es zu kochen beginnt, nimm die Pfanne vom Herd und schütte ein bisschen Backpulver hinzu. Leere die Pfanne, sobald die chemische Reaktion, die durch das Backpulver hervorgerufen wurde, ihr Ende gefunden hat. Sollte noch Schmutz zurückgeblieben sein, reibe Backpulver darüber.

8. Glänzende Gläser

Lass deine Gläser in neuem Glanz erstrahlen, indem du sie mit einigen Tropfen Essig abwäschst. Alternativ kannst du sie auch mit Salz einreiben und sie anschließend an der Luft trocknen lassen.

9. Schmutzige Tassen

Fülle Wasser und Essig zu gleichen Teilen in eine Tasse, lass das Gemisch eine Stunde lang wirken und wasche die Tasse mit einem Schwamm ab. Sämtliche Unreinheiten werden verschwinden.

10. Bügeleisen polieren

Lege Pergamentpapier auf ein Küchenbrett aus Holz und bedecke es mit viel Salz. Schalte anschließend das Bügeleisen an, warte, bis es sich erhitzt hat, und fahre damit eine Minute lang vorsichtig über das Salz.

11. Verstopfter Abfluss

Mische zu gleichen Teilen Backpulver und Salz miteinander und schütte die Mischung in den verstopften Abfluss. Gieße anschließend etwas Essig dazu, warte 15 Minuten und kippe schließlich warmes Wasser hinterher. Das Rohr dürfte nun wieder frei sein.

12. Strahlend weiße Badewanne

Sollte die Badewanne auch nach dem Putzen stumpf wirken, poliere sie mit einem Gemisch aus 200 ml Buttermilch, drei Esslöffeln Essig und einem Teelöffel Salz. Tunke einen Lappen in die Mixtur, wische damit die Wanne und lass alles 10 Minuten lang einziehen. Spüle die Wanne anschließend gründlich mit lauwarmem Wasser ab. Dieser Trick ist vor allem bei Acryl-Badewannen zu empfehlen.

13. Fett und eingebrannte Essensreste

Verkrustete Pfannen kannst du auch säubern, indem du viel Salz in die Pfanne schüttest und etwas Wasser hinzugibst. Warte 10 Minuten, bis alles einwirkt, und spüle dann die Pfanne ab.

14. Tiergerüche

Wenn dein Sofa so riecht wie dein Haustier, mische zehn Esslöffel Lavendel- oder Zitronenöl mit einem Esslöffel Backpulver sowie zwei Gläsern heißem Wasser in eine Sprühflasche. Schüttle sie ordentlich, damit der Inhalt gut miteinander vermischt wird, und sprühe die Mixtur auf deine Couch. Sie wird riechen, als ob Bello niemals darauf Platz genommen hätte.

15. Schwamm säubern

Gib zwei Tassen heißes Wasser und zwei Teelöffel Salz in eine Plastikschüssel, verrühre alles miteinander und lass den dreckigen Schwamm über Nacht darin liegen. Am nächsten Morgen wird dein Haushaltshelferchen von Schmutz und Fett befreit sein.

16. Zerbrochene Eier

Sollte dir ein Ei zu Boden gefallen sein, streue Salz über das Malheur und lass es 15 Minuten einwirken. Entferne das Ei anschließend mit Haushaltspapier.

17. Saubere Spüle

Wenn du eine Zitrone in Salz tunkst und damit deine Spüle abwischst, wird sie glänzen wie neu und zudem noch ein frisches Aroma verbreiten.

Putzen ist für viele eine Last. Aber mit diesen Tipps ist das Saubermachen deutlich einfacher und schneller. Außerdem kommen weniger Chemikalien zum Einsatz. Probier es aus!

Quelle: http://www.genialetricks.de/putzen/

Gruß an die Frühjahrsputzer

TA KI

 

10 Gründe warum du dein Gurkenwasser nicht wegwerfen solltest.


Wir haben oft diese Angewohnheit: Das Essiggurkenglas ist leer und danach wird das übrige Gurkenwasser einfach ins Waschbecken oder in die Toilette gekippt – letzteres ist übrigens gar nicht so schlimm, denn es säubert die Toilette. Aber wenn du einen Blick auf diese Liste wirfst, dann findest du sicherlich noch ein oder zwei mehr Verwendungen für Gurkensaft, der viele Qualitäten besitzt.

1. Um Sonnenbrand zu lindern
Tränke eine Wattebällchen in Essiggurkensaft und tupfe es auf den Sonnenbrand. Der Essig in der Flüssigkeit hilft, das brennende Gefühl zu lindern.

2. In einem Cocktail
Es wird nicht einfach sein, deine Gäste davon zu überzeugen, einen Gurken-Cocktail zu trinken. Aber dieses einfache Rezept hat schon mehr als eine Person verführt: Nimm einen Mixer und wirf ein wenig Eis hinein, zusammen 6 cl Vodka und 9 cl Gurkenwasser. Gut schütteln und dann in ein Martini-Glass füllen. Setze noch eine kleine Gurke in das Glas und trink aus! Und bitte denk daran, verantwortungsbewusst mit Alkohol umzugehen.

3. Gegen den Kater
Nach einer Party, bei der viel Alkohol im Spiel war, ist dein Körper wahrscheinlich dehydriert und der schmerzhafte Kater steht an. Bevor du wieder schlafen gehst, trink ein bisschen Gurkensaft und du wirst sehen (und fühlen), dass es dir am nächsten Tag viel besser geht!

4. Um Krämpfe und Muskelkater zu vermeiden
Viele Trainer empfehlen, 1/4 Glas Gurkensaft (und natürlich Wasser) nach jeder sportlichen Aktivität zu trinken, um deinen Körper zu erfrischen.

5. Gegen Sodbrennen
Gurken werden oft in eine Mischung aus Essig und Honig eingelegt. Beide dieser Zutaten sind besonders gut für den Magen. Ein kleiner Schluck dieser säurehaltigen Mischung vor dem Essen kann helfen, Magenkrämpfen vorzubeugen.

Youtube/Find-Best-Info

6. Gegen Erkältungen und Halzschmerzen
Wenn die ersten Symptome beginnen, nimm einen Löffel Gurkensaft zu dir. Der Essig ist genauso effektiv wie Hustensirup und viel natürlicher.

7. Um zu kochen
Du kannst Gurkensaft in deiner Salatsoße als Ersatz für Essig verwenden oder ihn mit Joghurt mischen, um ein cremiges Salatdressing für grünen Salat, Eiersalat, Fisch oder Kartoffeln zu kreieren. Manche verwenden den Gurkensaft auch, um Fleisch zu marinieren, denn so wird es zarter. Du kannst den Gurkensaft auch verwenden, um den Fisch zu pochieren, um ihn noch schmackhafter zu machen.

8. Zum Frischhalten von Essen
Wenn du all deine Gurken aufgegessen hast, dann lege einfach gekochte Eier, Zwiebeln oder Knoblauch ins Glas mit dem übrig gebliebenen Gurkenwasser, um diesen Lebensmittel eine feine Note zu verleihen und sie noch haltbarer zu machen. Dieser Trick funktioniert auch mit Gemüse aus der Dose, wie zum Beispiel Tomaten, grüne Bohnen, Artischocken und Schwarzwurzel.

9. Um deine Kupfergegenstände zu säubern
Du musst nur ein bisschen Gurkensaft auf einen Schwamm geben und dann all deine Kupferobjekte schrubben, um sie wieder zum Glänzen zu bringen.

10. Zum Düngen und zur Unkrautvernichtung
Das hört sich ein wenig seltsam an, aber Gurkensaft ist in beiden Fällen sehr nützlich. Für Pflanzen aus der Familie der Lilien, Primeln oder Lupinen, die saure Erde lieben, ist Gurkensaft als Dünger sehr wirksam.
Aber das Unkraut in deinem Garten (Disteln oder Nesseln) musst du nur mit Gurkensaft wässern und es wird verschwinden.

Ich konnte mir kaum vorstellen, dass all dies mit einfachem Essiggurkensaft möglich ist. Und du? Ich bin sicher, nächstes Mal, wenn du Gurken isst, siehst du den Gurkensaft mit ganz anderen Augen.

5 vollkommen natürliche Putzmittel und 15 Arten, sie zu nutzen.


Schaut man in die Regale im Supermarkt oder der Drogerie, wo Putzmittel feilgeboten werden, kann man sich manchmal die Haare raufen. Zu groß ist die Vielfalt, alle Mittel sind angeblich die besten und hinterlassen nichts als porentiefe Reinheit. Wie soll man sich da nur entscheiden? Und wie gut sind die Mittelchen denn für Geldbeutel, Körper und Umwelt?

Gut, dass es seit vielen Jahrzehnten bewährte Alternativen gibt, die völlig unbedenklich sind, noch dazu günstig, unheimlich vielseitig und effizient einsetzbar. Hier sind einige davon:

1. Essig

Entkalken von Armaturen
Wasserkocher, Armaturen und andere Objekte, an denen sich Kalk ansetzt, bekommt man mit Essig wieder rückstandsfrei sauber. Auf Armaturen kann man den Essig mit einem Schwamm auftragen und einwirken lassen und nach einiger Zeit abwischen. Bei sehr hartnäckigen Krusten, z.B. an der Öffnung des Wasserhahns, kann man auch ein Kondom oder einen Luftballon zu Hilfe nehmen. Wenn man die mit Essig füllt und über den Wasserhahn stülpt, kann der Essig in Ruhe einwirken.

Gerüche loswerden
Essig hat eine geruchsbindende Wirkung und hilft gegen üble Bratengerüche genauso wie gegen Rauchgestank oder Tiermief. Man kann eine Schüssel Essig neben die Geruchsquelle stellen, Essig auf eine Duftlampe geben oder z.B. miefende Polster mit Essigwasser abbürsten. Der Eigengeruch des Essigs verflüchtigt sich ganz von selbst.

Entkalken von Wasserkochern
Wasserkocher werden entkalkt, indem man ein Wasser-Essig-Gemisch aufkocht. Das löst die Verkrustungen. Anschließend sollte man das Gerät noch 1- bis 2-mal mit klarem Wasser ausspülen und ggf. aufkochen, um den Essiggeruch und -geschmack loszuwerden.

2. Essig + Natron

Essig und Natron (bzw. Backpulver) zusammen sind ein wahrhaft dynamisches Duo voller übersprudelnder Kraft.

Toilette befreien
Gibt man sie zusammen in die Toilette, werden mühelos Ablagerungen bekämpft, die man mit der Klobürste nicht erreicht. Auf diese Art kann die magische Mischung auch einen verstopften Abfluss wieder freilegen. Achtung: Es schäumt ordentlich, wenn man beide Substanzen zusammenbringt. Aber genau darin liegt ihre Kraft.

Silber putzen
Legt man Silberschmuck oder das gute Tafelsilber für 2-3 Stunden in ein Essig-Natron-Gemisch, wird alles wieder strahlend sauber. Anschließend unter fließendem Wasser abspülen und trockenreiben.

3. Natron (bzw. Backpulver)

Natron ist quasi die eierlegende Wollmilchsau im Haushalt. Es gibt unzählige Anwendungen, so auch zum Putzen.

Thermosflaschen reinigen
Jeder kennt diese üblen Beläge, die sich in Thermosflaschen nach einiger Zeit zwangsläufig bilden. Auch normale Teekannen sind hiervor nicht gefeit (auch wenn einige Enthusiasten auf diese Patina für den Geschmack des Aufgussgetränks schwören). Wenn man 3 Teelöffel Natron in kochendem Wasser in die Kanne gibt und es über Nacht darin belässt, lösen sich die Ablagerungen, und die Gefäße strahlen wie neu.

Ceranfeld reinigen
Beim Ceranfeld ist herkömmliches Spülmittel machtlos, Natron nicht. Eine Paste aus 2 EL Natron und 3 TL Wasser wird auf die Kochfläche aufgetragen und sollte dann für mindestens 1 Stunde einwirken. Anschließend muss nur noch abgewischt und kurz nachpoliert werden, und eingebrannte Flecken sind passé.

Pixabay

Tapetenflecken entfernen
Mit derselben Paste lassen sich auch unschöne Flecken von Tapeten abreiben. Einfach auftragen und mit einem nebelfeuchten Tuch vorsichtig wieder abwischen.

4. Salz

Pfanne reinigen
Eine eingebrannte Pfanne wird wieder sauber, wenn man reichlich Salz hineinstreut und es erhitzt. Sobald das Salz braun geworden ist, kann man die Pfanne mit einem Küchentuch ausreiben. Aber Achtung: heiß!

Ofen reinigen
Auch im Backofen hilft Salz auf die gleiche Art wie bei der Pfanne. Wenn mal etwas danebengegangen ist, kann man sich auch sofort behelfen. Am besten streut man Salz auf den Fleck, solange das Gerät noch heiß ist. Später kann man das Ganze dann einfach wegwischen.

5. Zitrone

Pixabay

Wasserflecken loswerden
Mit einer Mischung aus Zitronensaft und Flüssigseife kann man sich ein gutes Antikalkspray anfertigen. Einfach die Mischung in eine Sprühflasche geben und z.B. in der Duschwanne anwenden.

Obstflecken aus Kleidung entfernen
Flecken auf hellen Kleidungsstücken können mit Zitrone behandelt werden. Dazu einfach vor dem Waschgang die betroffene Stelle mit Zitronensaft einreiben.

Fensterreiniger
Aus einer Mischung, die zu gleichen Teilen aus Zitronensaft, Essig und Wasser besteht, kann man sich ein hervorragendes Fensterputzmittel machen. In einer Sprühflasche hat man es immer griffbereit.

6. Pflanzenöl

Auch Pflanzenöl, das man sonst zum Kochen oder für den Salat benutzt (manch einer soll es sich ja sogar in den Dieseltank kippen), taugt als Reinigungsmittel.

Glänzende Schuhe
Sollen die geliebten Ledertreter optisch verjüngt werden, kann man ein paar Tropfen Öl mit einem weichen Lappen auftragen. Das verleiht der Oberfläche einen schönen frischen Glanz.

Aufkleberreste entfernen
Hat der Nachwuchs den Sammelaufkleber schlecht platziert oder geht ein Preisschild nicht rückstandsfrei ab? Mit Pflanzenöl eingerieben, lösen sich die klebrigen Rückstände leicht ab.

Es muss nicht immer der Griff ins Putzmittelregal sein. Einfache Zutaten, die man sowieso im Haus hat, können bei sehr vielen Problemen helfen. Und diese Auflistung ist nur ein Bruchteil dessen, was Natron & Co. leisten können.

Quelle: http://www.genialetricks.de/top-5-hausmittel/

Gruß an die Natürlichkeit

TA KI

DAS passiert, wenn du klaren Essig und Alkohol in dein Ohr tröpfelst und für 60 Sekunden darin lässt.


Bei kaltem Wetter ist es schnell passiert: du hast die Mütze im Flur liegen gelassen, der Bus ließ auf sich warten und deine Ohren sind dir fast abgefroren. Am nächsten Morgen wachst du mit schlimmen Ohrenschmerzen auf. Die Werbung preist diverse Ohrentropfen an, doch auf diese kannst du ruhig verzichten. Unser Hausmittel ist völlig natürlich und besteht nur aus klarem Essig und Wundbenzin.

4w985c0-bild

Essig kann so viel mehr als nur deinen Salat schmackhafter zu machen und deine Kochplatte zum Strahlen zu bringen. Klarer Essig ist ein starkes Antibiotikum und Antimikrobiotikum, das effektiv Infektionen bekämpft. Wundbenzin in Verbindung mit klarem Essig ist eine Wunderwaffe gegen Infektionen, lindert den Schmerz, trocknet das Ohr aus und bringt Ohrenschmalz zum Schmelzen.

 

Das Hausmittel ist bei einer leichten oder einer mittelschweren Ohrinfektion zu empfehlen, außerdem kann es eingesetzt werden, um das Ohr von Schmalz oder Wasser zu befreien. Solltest du allerdings ernst erkrankt sein, musst du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

 

Für das tolle Hausmittel benötigst du klaren Essig und Wundbenzin. Vermische einen Teil Wundbenzin mit einem Teil weißem Essig. Nimm einen Teelöffel, das sind 5 Milliliter, der Lösung und gib sie in dein Ohr. Leg deinen Kopf dabei auf die Seite. Halte diese Position für eine Minute, dann richte dich auf und lass die Lösung aus deinem Ohr fließen.

 

Wiederhole die Prozedur zweimal am Tag, um die Entzündung zu behandeln oder dein Ohr von eingeschlossenem Wasser und Ohrenschmalz zu befreien. Sollte es dir innerhalb von drei Tagen nicht besser gehen, geh bitte zu einem Arzt! Hast du dein Trommelfell verletzt, nimm Schmerzmittel.

 

Das tolle Hausmittel hat schon vielen Menschen geholfen und du solltest es ausprobieren. Deine Ohrenschmerzen und die Entzündung im Ohr wirst du so schnell los werden. Wer hätte gedacht, dass du das beste Hausmittel gegen Ohrenschmerzen in deiner Küche stehen hast? Teile diesen Artikel mit deinen Freunden.

 

.
.
Gruß an die Wissenden
TA KI

10 grossartige Haushalts-Tipps um dein Zuhause einfach und günstig zu reinigen


Leider ist es wahr, dass viele Reinigungsmittel und andere Haushaltswaren mehr schaden als nützen. Es ist fast unmöglich, keine Haushaltschemikalien zu benutzen, aber du kannst wenigstens versuchen, ihre Verwendung zu reduzieren.

Badezimmerfliesen

303105-650-1453902478-khit8-Kopie

Das wirst du dafür brauchen:

  • 1/4 Glas Wasserstoffperoxid
  • 1 Esslöffel flüssige Seife
  • 1/2 Glas Wasser

Wie du es anwendest:

Mische alle Zutaten zusammen.

Um oberflächlichen Schmutz zu reinigen, gib etwas von der Flüssigkeit auf einen Schwamm und putze die Fliesen. Wasche dann die Oberfläche mit Wasser.

Wenn die Fliesen sehr schmutzig sind, dann lass die Flüssigkeit für etwa 10 Minuten einwirken. Während dieser Zeit wird sich der Schmutz lösen und es wird einfacher sein, ihn wegzubekommen. Wiederhole den Vorgang noch einmal und wasche dann die Oberfläche mit Wasser.

Wenn du willst, dass dein Bad für lange Zeit sauber bleibt, dann verwende die folgende Technik: Mische gleich viel Wasser und Apfelessig zusammen und gib diese Flüssigkeit zweimal pro Woche auf die Fliesen.

Ein Gasherd

302205-650-1453902478-khit2-Kopie

Das wirst du dafür brauchen:

  • Wattestäbchen
  • Eine alte Zahnbürste
  • Ammoniak-Tropfen

Wie du es anwendest:

Tauche ein Wattestäbchen in Ammoniak-Tropfen und wische damit Fettflecken weg. Um tief verwurzeltes Fett zu reinigen, verwende eine Zahnbürste und einen normalen Schwamm. Verwende immer Handschuhe um deine Hände und deine Haut zu schützen.

Abdampfhaube(Filter) in der Küche

302255-650-1453902478-khit3-Kopie

Das wirst du dafür brauchen:

  • 1/2 Tasse Natron
  • 1/2 Glas Ammoniak

wie du es verwendest:

Koche Wasser in einer grossen Pfanne auf.

Gib das Natron langsam mit einem Teelöffel dazu.

Lege die Filter in das kochende Wasser. Fett und Schmutz wird sich sofort zu lösen beginnen. Nimm die Pfanne vom Feuer in ein paar Minuten. Wenn die Filter sehr stark verschmutzt sind, wiederhole den Vorgang mit einer frischen Zufuhr Wasser.

Wenn dich das Fett nicht vollständig löst, lege die Filter in heisses Wasser mit Ammoniak (1/2 Glas Ammoniak für 118 Flüssigunzen (3,5l Wasser). Es ist notwendig, die Fenster zu öffnen und eine Filtermaske aufzusetzen, die dich vor dem starken Ammoniak-Geruch schützt.

Eine Matratze

302405-650-1453902478-khit1-Kopie

 

Das wirst du dafür brauchen:

  • 8 Flüssigunzen (235 ml) 3% Wasserstoffperoxid
  • 3 Esslöffel Natron
  • Ein Tropfen flüssige Seife

Wie du es verwendest:

Mache die Mischung direkt bevor du die Matratze reinigst, da es so mehr effektiv ist.

Mische Natron und Peroxid zusammen in einer Sprühflasche. Wenn sich das Natron löst, gib die flüssige Seife hinzu. Schüttle die Flasche und sprühe es auf die verschmutzte Stelle.

Lass es für 5-10 Minuten einwirken.

Reinige die Resten vom Natron mit einem Staubsauger.

Der Ofen

302305-650-1453902478-khit4-Kopie

Das wirst du dafür brauchen:

  • Ammoniak

Wie du es anwendest:

Gib etwas Ammoniak in eine kleine Schüssel und lass es im ausgeschalteten Ofen für eine Nacht. Lüfte am Morgen deine Küche gut durch und reinige den Ofen; Fett wird sich leicht lösen. Der einzige Nachteil dieser Methode ist der Geruch. Also vergiss bitte nicht mit Handschuhen und bei offenem Fenster zu arbeiten.

Der Wasserkocher

302355-650-1453902478-khit5-Kopie

Das wirst du dafür brauchen:

  • Essig

Wie du es anwendest:

Um Kalkablagerungen im Wasserkocher loszuwerden, fülle ihn bis zur Hälfte oder drei Viertel mit gleichviel Wasser und Essig. Verkorke die Wasserkocher-Nase (zum Beispiel kannst du einen Korken aus Papier machen) und lass das Wasser solange kochen wie es braucht, um den Kalk zu lösen. Wasche dann den Wasserkocher gut aus.

302705-650-1453902478-khit6-Kopie

Das wirst du dafür brauchen:

  • Trockener Senf
  • Natron

Wie du es anwendest:

Das bestmögliche Abwaschmittel ist Backpulver und trockener Senf im Verhältnis 1 zu 3 gemischt. Mische beides zusammen in eine Flasche. Es ist sehr einfach zu gebrauchen.

Die Toilette

302755-650-1453902478-khit7-Kopie

Was du dafür brauchst:

  • Essig

Wie du es anwendest:

Verwende reinen Essig um deine Toilette zu reinigen. Es ist auch ein grossartiges Desinfektionsmittel!

Ein Mikrofaser-Sofabezug

303155-650-1453902478-khit9-Kopie

Das wirst du dafür brauchen:

  • Einen Schwamm
  • Eine Flasche Idopropylalkohol
  • Eine Bürste
  • Natron

Wie du es anwendest:

Gib etwas Isopropylalkohol auf einen Schwamm und reinige schmutzige Orte. Verwende eine Bürste um auf die Mikrofasern zu achten. Um flippigen Geruch zu beseitigen, verwende dazu etwas Natron.

Der Kühlschrank

302655-650-1453902478-ciscenje-frizidera

Das wirst du dafür brauchen:

  • Natron

Wie du es anwendest:

Löse 2 Esslöffel Natron in 34 Flüssigunzen (1l) Wasser und reinige die Innenseite des Kühlschranks damit. wische es dann ab mit einem weichen Tuch.

Um unangenehme Gerüche zu beseitigen musst du keine speziellen Absorptionsmittel kaufen. Du kannst dafür einfach einige Produkte verwenden, die leicht in jeder Küche zu finden sind, und sie machen einen hervorragenden Job. Hier ist ein Liste dieser Produkte:

  • Stücke von dunklem Brot
  • Gläser mit Natron
  • Zitronenstücke

Quelle: http://www.erhoehtesbewusstsein.de/10-grossartige-haushalts-tipps-um-dein-zuhause-einfach-und-gunstig-zu-reinigen/

Gruß an die Einfallsreichen

TA KI

 

Diese 7 Hausmittel ersetzen fast alle Drogerieprodukte


 

Diese 7 Hausmittel ersetzen fast alle Drogerieprodukte

Bist du auch oft überwältigt von dem erschlagenden Angebot an Haushaltsreinigern, Waschmitteln, Bad-Reinigern, Deos, Seifen und anderen Drogerie-Produkten? Jede Marke verspricht deine Probleme zu lösen, ganz ohne Nebenwirkungen und manchmal auch mit natürlichen Wirkstoffen.

So kommt schnell eine Ansammlung von Produkten zusammen und der Einkaufswagen füllt sich. Dabei gibt es ein paar einfache Mittel, die schon seit Generationen die meisten Herausforderungen im Haushalt spielend meistern. Sie sind allesamt preiswert, können leicht und vielseitig angewandt werden und sind fast immer viel umweltschonender als komplexe chemische Produkte aus dem Supermarkt.

Ein kleiner Vorrat dieser traditionellen Hausmittel ersetzt fast alle gängigen Drogerieprodukte, macht den Hausputz zum Kinderspiel und gibt dir außerdem eine Basis zum Herstellen von effektiven und gesunden Körperreinigungs- und -pflegeprodukten.

In diesem Beitrag stellen wir dir die wichtigsten Hausmittel vor, die in keinem Haushalt fehlen sollten!

1. Natron

Das wohl vielseitigste und wirkungsvollste Hausmittel ist Natron. Bekannt ist Natron unter anderem als Zutat im Backpulver. Daneben gibt es aber noch viele andere Anwendungen für dieses Salz. Es eignet sich ideal zum Putzen, Waschen, für die persönliche Körperhygiene und die Gesundheit.

Unsere beiden Lieblingsanwendungen für Natron sind ein selbstgemachtes Roll-on-Deo ohne Aluminium und dieses Rezept für hausgemachtes Waschpulver.

(…)

2. Soda

Soda ist ebenso wie Natron ein Natrium-Salz, genauer gesagt Natriumcarbonat. Besser bekannt ist es unter den Namen Waschsoda, Kristallsoda oder Reine Soda.

Soda wirkt alkalischer als Natron und sollte deswegen nicht innerlich und nur sparsam in Körperpflegeprodukten eingesetzt werden. Umso vielseitiger lässt es sich im Haushalt einsetzen, denn mit Soda kannst du hartnäckige Verschmutzungen entfernen, ein sehr effektives Waschmittel herstellen und verstopfte Abflüsse und Rohre reinigen.

(…)
Weil Natron und Soda häufig verwechselt werden, haben wir dazu einen eigenen Beitrag erstellt. Hier erfährst du mehr Details über den Unterschied zwischen Natron und Soda.

3. Essig

Haushaltsessig ist ein altbekanntes Mittel, was schon unsere Großmütter für viele Probleme eingesetzt haben. Am häufigsten finden wir im Handel weißen Tafelessig und dieser genügt auch vollkommen, um Weichspüler zu ersetzten, Haushaltsgeräte zu entkalken und einen einfachen Allzweckreiniger herzustellen.

(…)
Biologisch hergestellter Apfelessig ist darüber hinaus ein wahres Wundermittel für die Gesundheit, insbesondere für die Haut.

Das Naturprodukt Essig musst du noch nicht einmal im Laden kaufen, denn Fruchtessig kannst du aus Resten wie Schalen, Kernen und Kerngehäusen auch leicht selbst herstellen.

Essig aus Äpfeln oder anderen Früchten und Fruchtabfällen wie Schalen und Kernen herstellen ist einfacher als gedacht. So machst du deinen eigenen Essig!
von Simon A. Eugster – [CC BY-SA 3.0]

4. Alkohol

Als Getränk mag Alkohol keine Lösung für Probleme sein. Im Haushalt sieht es jedoch ganz anders aus. Alkohol ist ein fantastisches Fleckenmittel, wirkt Wunder beim Fensterputzen und kann u.a. zur Herstellung von Feinwaschmittel, Klarspüler, Deodorants und Parfums genutzt werden.

(…)

5. Kernseife

Anders als Naturseifen ist Kernseife nicht überfettet und kann deshalb sehr leicht in vielen Haushaltsprodukten als schonender Reiniger eingesetzt werden, ohne dass man einen Fettfilm riskiert.

Geriebene Kernseife nutzen wir zum Beispiel in unserem selbstgemachten Flüssigwaschmittel und in diesem Rezept zur Herstellung von Duschgel.

Worauf du bei der Auswahl der richtigen Kernseife achten solltest und andere clevere Anwendungen kannst du hier nachlesen.

Kernseife gehört in jeden Haushalt. Alles was du schon immer über Kernseife wissen wolltest, Tipps zum Einkauf und die besten Anwendungen findest du hier!
von Oxfordian Kissuth [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

6. Zitronensäure

Natürliche Citronensäure ist in der Natur weit verbreitet und wird auch in unserem eigenen Stoffwechsel umgesetzt. Ihren Namen erhielt sie, weil sie vor über 200 Jahren zuerst aus Zitronensaft isoliert wurde.

Heute wird diese organische Säure in riesigen Mengen industriell hergestellt und ist aus der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie nicht mehr wegzudenken.

Aber auch im Haushalt kannst du Zitronensäurepulver und Zitrusfrüchte vielseitig einsetzen. Sie eignet sich z.B. hervorragend zum Entkalken, Reinigen und zum Herstellen von Badebomben.

Der Saft von Zitronen enthält bis zu acht Prozent Zitronensäure und auch in den Schalen von Orangen und Zitronen ist noch genug Säure enthalten, um einen einfachen Zitrusreiniger daraus zu machen.

Mehr Informationen über die Zitronensäure und ihre Einsatzgebiete findest du hier. Worauf du bei der Auswahl und beim Kauf von Zitronensäure achten solltest, erfährst du hier.

7. Wasserstoffperoxid

Mit Wasserstoffperoxid kannst du noch viel mehr anstellen, als Haare und Wäsche zu bleichen. Dieses Hausmittel mit der chemischen Formel H2O2 wird seit fast 200 Jahren hergestellt und eingesetzt.

Schon eine dreiprozentige Lösung von Wasserstoffperoxid ist perfekt zum Desinfizieren von Küchenutensilien, zur Badezimmerreinigung und dem Entfernen von hartnäckigen Flecken, wie z.B. Rotwein und Blut, geeignet. Aber auch zum Desinfizieren von Wunden, Behandeln vieler Hautkrankheiten und als einfacher Deo-Ersatz lässt sich Wasserstoffperoxid sinnvoll nutzen.

Details zu vielen Anwendungsmöglichkeiten von Wasserstoffperoxid findest du hier.

7 einfache Hausmittel statt unzähliger Spezialmittelchen

Mit diesen Hausmitteln ausgerüstet, kannst du auf viele herkömmliche Produkte aus der Drogerie und dem Supermarkt verzichten.

Kennst du noch andere Anwendungsbeispiele oder gibt es ein anderes, unverzichtbares Hausmittel, welches wir vergessen haben? Dann hinterlasse uns unten einen Kommentar!

Einfache Hausmittel können dir ein Vermögen sparen und nebenbei auch die Umwelt schonen. Diese 7 Helfer sollten in keinem Haushalt fehlen!

Quelle: http://www.smarticular.net/diese-hausmittel-ersetzen-fast-alle-drogerieprodukte/

Gruß an die Einfallsreichen

TA KI