Die EZB plant angeblich die Abschaffung des 500-Euro-Scheins….


….. da dieser „ein Instrument für illegale Aktivitäten“ sei. Nun, wenn bündelweise 500er den Besitzer wechseln, ist das eher krimineller Kleinkram. Selbst Abgeordnete werden heutzutage längst nicht mehr mit Geldkoffern bestochen, für den richtigen Betrug benutzt man Bankkonten. Oder gleich die EZB, deren ständige Gelddruckerei die Lebensersparnisse der Europäer entwertet. Heute mittag habe ich von einem Finanzexperten gehört, daß die EZB demnächst sogar Aktien aufkaufen solle, um mehr Geld in den Markt zu bringen. Damit fallen die letzten Grenzen, der Raubtierkapitalismus wird risikofrei, das Geld endgültig zum Spielgeld für Monopoly. Ich habe eine Ausgabe des Brettspiels so um 1970 bekommen, der größte Schein darin war der 10.000er. Da wurde alles in bar abgewickelt, mit anderen Worten: es ist ein Spiel für Kinder, nicht für wirkliche Finanzhaie.

Was es bedeutet, wenn die EZB Aktien kauft? Nun, da kommt ein Supermanager mit der richtigen Religion, der „Ron Sommer“ oder „Josef Ackermann“ heißen mag. Da wird der Aktienkurs hochspekuliert und die Leute mit der richtigen Religion verkaufen diese Aktien zu Höchstpreisen an die Dummen. Bald danach ist die Luft raus und die Aktien kennen nur noch eine Richtung: nach unten. Wenn sie richtig weit unten sind, steigen die Leute mit der richtigen Religion, die mit Derivaten auf den Niedergang spekuliert haben, wieder in die Aktien ein. Kurz danach kauft die EZB, stabilisiert nicht nur den Preis, sondern bringt die Aktien wieder zum steigen. Dann fahren die Leute mit der richtigen Religion noch einmal Gewinne ein. Was die richtige Religion ist? Die des Baal Mammon natürlich, die an der Wall Street gepredigt wird, welche sonst?

In Syrien wurden ein paar Kliniken bombardiert. Luftangriffe auf Krankenhäuser sind eine Spezialität der Amerikaner, das haben sie in Afghanistan bewiesen. Es ist ja auch viel praktischer, Krankenhäuser zu bombardieren, denn im Gegensatz zu Terroristen und korantreuen Muslimen schießen die nicht zurück. Die gefährlichen Einsätze übernehmen sowieso die Russen, deshalb tut sich in Syrien etwas, seit die Russen damit angefangen haben. Die Amerikaner haben ja nur unauffällig den Islam und dessen Staat unterstützt. Andererseits, Sultan Erdogan der Großprächtige läßt die türkische Artillerie immer wieder nach Syrien schießen. Auf Kurden, behauptet er, also auf jene Bodentruppen, die schon immer den Islamischen Staat bekämpft haben. Angela die Selbstherrliche Merkel fordert übrigens eine Flugverbotszone in Syrien. Rußland könnte das dank der dort stationierten S400-Systeme problemlos durchsetzen, die Maßnahme ist nicht nur völlig idiotisch, sie wäre sogar merkelhaft idiotisch. Die dortigen Meuchelmoslems haben keine Flugzeuge, ein Flugverbot würde nur dem Terror-Islam helfen. Aber keine Sorge, Merkel wird auf der ganzen Welt nicht mehr verstanden, da sind wir in bester Gesellschaft.

Die korantreuen Muslime morden jetzt auch mit Senfgas. Sowohl im Irak als auch in Syrien wurde nachgewiesen, daß der Islamische Staat Giftgas einsetzt. Es war also definitiv nicht Präsident Assad, wie vor einiger Zeit unterstellt, sondern die Ziehkinder der CIA und des Mossad haben Chemiewaffen eingesetzt. Pentagon-Machthaber Obama wollte deswegen in Syrien einmarschieren, was macht er jetzt? Da das seine eigenen Bastarde sind, wird wohl nicht darauf reagiert. Recht muß schließlich Unrecht bleiben, das kennen wir, seit die USA existiert. Das haben Millionen abgeschlachteter Indianer erfahren, aber auch alle anderen Opfer amerikanischer Raubkriege. Ganz davon abgesehen, die Wall Street würde an einer Zerschlagung des Islamischen Staates nichts verdienen.

In Nürnberg gibt es eine „Allianz gegen Rechtsextremismus“. Es genügt, diesen Namen zu hören, um zu wissen, daß es sich um Gesinnungsterroristen und Meinungsfaschisten handelt. Ganz nach dem Handbuch für den Nazi-Blockwart wollen diese Herrschaften Hotels und Gaststätten überwachen, ob diese mit AfD-Angehörigen „zusammenarbeiten“, also Zimmer vermieten und sie beköstigen. Es kann durchaus sein, daß ich es nicht mitbekommen habe, doch soweit mir bekannt ist, ist die AfD weder illegal noch gilt sie als terroristische oder kriminelle Vereinigung. Diese merkwürdige Allianz führt also in der Stadt der Reichsparteitage eine moderne Form des „Deutsche, kauft nicht bei Juden“ durch, nur daß eben die gesinnungstreuen Deutschen diesmal gegen Demokratie und Toleranz einschreiten und die Meinungsfreiheit bekämpfen sollen. Außerdem beabsichtigt diese „Allianz“ einen Vollpfostenauftrieb, eine Gegendemonstration zu einer AfD-Kundgebung. Die SA (Schläger der Antifa) haben sie bestimmt auch schon engagiert, damit sie Nürnberg mit linker Randale überziehen. Trümmer und Verletzte, gerne auch Polizisten, gehören schließlich dazu, wenn Linke gegen Demokratie und Menschenrechte einschreiten.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Quelle: http://michaelwinkler.de/Kommentar.html

.

Gruß an die Lancierer

TA KI

Portugal verlässt Rettungsschirm


 

portugal_580x325

Portugal fuhr einen scharfen Sparkurs, der der Bevölkerung viele Entbehrungen abverlangte. Nun will Lissabon den Euro-Rettungsschirm verlassen – ohne Sicherungsnetz.

Portugal will nach Irland und Spanien als drittes Euro-Krisenland finanziell wieder auf eigenen Beinen stehen. Die Finanzminister der Eurozone wollen bei ihrem Treffen an diesem Montag (5.5.) in Brüssel über das auslaufende Rettungsprogramm Portugals beraten.

Lissabon will nach dem Verlassen des Euro-Rettungsschirms keine Übergangshilfen in Anspruch nehmen. Die Mitte-Rechts-Regierung von Ministerpräsident Pedro Passos Coelho beschloss am Sonntagabend, nach dem Auslaufen der internationalen Finanzhilfen am 17. Mai keinen Kreditrahmen für den Notfall zu beantragen. Portugal entschied sich damit ebenso wie Dublin für einen „sauberen Ausstieg“ aus dem Hilfsprogramm.

„Wir haben diesen Entschluss gefasst, weil unsere Strategie der Rückkehr auf die Finanzmärkte gut aufgenommen wurde, weil wir enorme Fortschritte bei der Sanierung des Staatshaushalts erzielt und unsere Glaubwürdigkeit zurückgewonnen haben“, sagte der Regierungschef.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) begrüßte die Entscheidung. „Der angekündigte Abschluss des Programms zeigt erneut, dass unser gemeinsam in der Eurozone eingeschlagene Weg der richtige ist“, betonte der Minister. „Portugal hat die letzten drei Jahre gut genutzt und umfangreiche Reformen umgesetzt.“

IWF unterstützte Portugal mit 78 Millionen

Portugal hatte erwogen, nach der Beendigung des Hilfsprogramms am 17. Mai die internationalen Geldgeber um einen Kreditrahmen zu bitten, den Lissabon im Prinzip nicht in Anspruch nehmen wollte, der dem Land aber auf den Finanzmärkten den Rücken stärken sollte. Von diesem Vorhaben rückte die Regierung nun ab.

Die Chefin des Weltwährungsfonds (IWF), Christine Lagarde, erklärte: „Portugal ist nun in einer starken Position, die Konsolidierung seiner Staatsfinanzen zu vollenden und Strukturreformen zu vertiefen.“ Die Euro-Partner und der Internationale Währungsfonds (IWF) hatten dem klammen Land seit 2011 mit insgesamt 78 Milliarden Euro unter die Arme gegriffen.

Die obersten Kassenhüter der 18 Euroländer werden auch über die Lage in Griechenland sprechen. Griechenland war das erste Land, das mit internationalen Finanzspritzen vor der Pleite gerettet werden musste.

Das krisengeschüttelte Land erzielte im vergangenen Jahr erstmals seit langem einen Haushaltsüberschuss. Dabei sind jedoch die enormen Kosten für den Schuldendienst und Kapitalspritzen an Banken ausgeblendet. Athen will nach dieser guten Nachricht nun erreichen, dass Zahlungsfristen für die Rückzahlung von Hilfskrediten weiter gestreckt werden. Entscheidungen dazu wird es laut Diplomaten aber frühestens im Herbst geben.

.

Quelle: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/4689520/portugal-verlaesst-rettungsschirm.html

.

Gruß an das Tor zu Gallien

TA KI