Magnesiumöl – die effektivste Form, Ihrem Körper Magnesium zuzuführen


Den machtvollsten Heiler unter den Mineralstoffen nutzen!

Magnesium gilt zu Recht als einer der wichtigsten Stoffe in unserem Körper. Das Mineral ist an verschiedenen essentiellen Vorgängen in unserem Organismus beteiligt. Stimmt unser Magnesiumspiegel, sind wir in aller Regel gesund, vital und voller Energie. Ist der Spiegel jedoch zu niedrig, öffnet dies Beschwerden und Krankheiten Tür und Tor.

Die Erfolgsautorin Brigitte Hamann hilft Ihnen(…), Magnesiummangel zu erkennen und auszugleichen und so mangelbedingte Leiden zu kurieren. Die »Geheimwaffe« der Autorin ist dabei eine besondere Form des Minerals: Magnesiumöl.

Es bietet Ihnen einen entscheidenden Vorteil gegenüber allen anderen Darreichungsformen: Das Öl kann auf die Haut aufgetragen werden. Magnesium wird vom Körper so zu 100 Prozent aufgenommen und kann seine heilende Wirkung voll entfalten (…).

Das unersetzliche Mineral

In unserem Organismus gibt es kaum eine Funktion, an der Magnesium nicht beteiligt ist. So spielt es eine entscheidende Rolle beim Zellstoffwechsel: Magnesium sorgt dafür, dass unsere Zellen Nährstoffe wie Fette und Kohlenhydrate verwerten können und diese in Energie umwandeln.

Das Mineral ist zudem für die Eiweißbildung mitverantwortlich. Magnesium aktiviert über 300 Enzyme. Ohne sie können Vitamine, Mineralien und Hormone ihre Arbeit nicht verrichten. Magnesium setzt darüber hinaus wichtige Botenstoffe wie Hormone, Neurotransmitter und Pheromone frei. Das ist Grundvoraussetzung für die lebenswichtige Kommunikation zwischen den Zellen. Das Mineral hat aber auch eine Schlüsselrolle beim heiklen Zusammenspiel zwischen Magnesium, Kalzium und Phosphor.

Haben wir genügend Magnesium im Körper, kann das Mineral seine vielfältigen Aufgaben erledigen. Doch leider weisen Millionen Menschen ein Magnesiumdefizit auf. Das liegt zum einen an der Tatsache, dass wir Magnesium unter anderem über die Nahrung zu uns nehmen müssen.

Selbst wenn wir Lebensmittel nutzen, die viel Magnesium enthalten: Unser Darm kann nur 30 Prozent davon verwerten. Und da ist noch ein gravierenderes Problem.

»Magnesiumräuber« sorgen für einen Mangel an dem Mineral

Eine ganze Reihe von »Gegenspielern« des Minerals drücken den Magnesiumspiegel auf gefährlich niedrige Niveaus. So vernichtet moderne Zivilisationskost wie Fast Food, Zucker und Süßspeisen Magnesium in unserem Körper. Alkohol und Tabak haben denselben Effekt.

Aber auch verschiedene Medikamente können dem Organismus das so wichtige Mineral rauben: Dazu gehören Entwässerungstabletten, ACE-Hemmer, Abführmittel, Herzmedikamente, Antibiotika und die Antibabypille.

Die Folgen des Magnesiummangels

Ein Defizit des Minerals begünstigt Beschwerden und Krankheiten. Die Palette der Leiden, die durch den Mangel verursacht werden kann, reicht von Antriebslosigkeit und Schlafstörungen über Krämpfe, Zahnverfall und Knochenprobleme bis hin zu Krankheiten wie Asthma oder Diabetes (…).

Mit diesem Buch hilft Ihnen die Bestsellerautorin Brigitte Hamann gegen den Magnesiummangel und seine Folgen anzugehen. Dabei macht es Ihnen der Aufbau des Ratgebers leicht, systematisch vorzugehen.

Ein Test zur Ermittlung Ihres Magnesiumdefizits

Brigitte Hamann ermöglicht Ihnen zunächst mit einem Test festzustellen, ob Ihr Magnesiumspiegel zu niedrig ist. Ein ausgeklügelter Katalog an Fragen bringt Symptome für einen Mangel an den Tag. Deutet sich ein Defizit an, können Sie mit einer besonderen Form des Minerals für Abhilfe sorgen.

Magnesiumöl – die optimale Lösung gegen Defizite

Die meisten Mittel gegen Magnesiummangel werden oral eingenommen und haben einen entscheidenden Nachteil: sie wirken nur in geringem Umfang. Magnesiumoxid beispielsweise kommt nur zu vier Prozent im Organismus an. Ganz anders Magnesiumöl.

Die Flüssigkeit kann auf die Haut aufgetragen werden. Auf diesem Weg werden hundert Prozent (!) des Magnesiums vom Körper absorbiert. Das Mineral zeigt so sehr schnell seine erstaunlichen Effekte.

Hilfe bei einer Vielzahl von Leiden

Wie Untersuchungen zeigen, lindert das Mineral einfachere Beschwerden wie Muskelkrämpfe, Pilze oder Hühneraugen. Es ist das Mittel der Wahl bei Stress und Schlafstörungen. Magnesium wirkt bei Depressionen und ADHS, es aktiviert die Abwehrkräfte.

Der Einsatz empfiehlt sich bei Verdauungsproblemen, Entzündungen, prämenstruellen Leiden und Regelbeschwerden. Magnesium zeigt positive Resultate bei Nieren- und Gallensteinen, bei Arthritis, Diabetes, MS und vielen anderen Krankheiten.

Das ideale Anti-Aging-Mittel

Magnesium hilft des Weiteren gegen die Leiden und Begleiterscheinungen des Alterns. Da es an der Zellbildung beteiligt ist und unter anderem Bindegewebe erzeugt, löst es Verhärtungen und Verkalkungen auf, es macht beweglicher und reduziert Falten.

Das Mineral bekämpft freie Radikale, die die Alterung beschleunigen. Magnesium fördert die im Alter nachlassende Produktion von ATP, einem »Energiegenerator« unseres Körpers. Das Mineral stimuliert auch die Bildung von DHEA.

Dieses »Superhormon« wiederum kurbelt die Libido an, beflügelt das Gedächtnis, baut Körperfett ab und schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Magnesium ist deshalb bestens geeignet Alterungsprozesse aufzuhalten und rückgängig zu machen (…).

Preiswert und leicht herzustellen

Neben all diesen Vorzügen bietet Ihnen die wirksamste Form des Minerals einen weiteren Vorteil: Jeder kann Magnesiumöl selbst herstellen. Und das für wenig Geld. Wie Sie die Flüssigkeit mischen, ist in diesem Ratgeber genau erklärt.

Brigitte Hamann erläutert Ihnen aber auch den Einsatz des Öls: wie viel sie auftragen sollten, wie oft – und mit welchem Trick Sie das Einreiben vereinfachen. Thema ist darüber hinaus, wann Sie vorsichtig mit Magnesium umgehen sollten.

(…)

Quelle: https://www.pravda-tv.com/2017/06/magnesiumoel-die-effektivste-form-ihrem-koerper-magnesium-zuzufuehren/

Gruß an die Wissenden

TA KI

Besser als sein Ruf: Darum ist Fett gesund.


Du lässt die Butter auf deinem Brot lieber weg, um die paar Gramm Fett zu sparen? Die Packung Nüsse lacht dich im Supermarktregal an, doch du gehst lieber eisern daran vorbei?

Diese Entscheidungen waren nicht so schlau, wie du bisher gedacht hast. Denn, so unglaublich es klingt, Fett kann sogar sehr gesund sein!

Imgur

Ernährungsexperten empfehlen lieber speziell auf Kohlenhydrate in der Nahrung zu verzichten und die Fette in den Speiseplan aufzunehmen. Für Kohlenhydrate gilt: Weißmehlprodukte weglassen und lieber zu Vollkornprodukten greifen.
Es kommt natürlich auch bei der Fettzufuhr darauf an, um welche Fette es sich handelt:

Her mit diesen hier:

Einfach oder mehrfach ungesättigte Fette. Diese stecken vor allem in Lebensmitteln wie Sonnenblumenkernen, Walnüssen, Avocados, Rapsöl und Fisch (besonders in Lachs und Makrele).

Nur wenig von diesen hier:

Gesättigte tierische Fette. In der richtigen Menge ist tierisches Fett gesund, denn es enthält ungesättigte Fette aber auch gesättigte. Der Anteil der gesunden Fette ist besonders hoch in Geflügelfleisch und besonders niedrig in Lammfleisch.

Finger weg von diesen hier:

Gesättigte Fette und Transfette. Viele gesättigte Fette enthalten vor allem rotes Fleisch, also Rind, Schwein oder Lamm. Von diesen Fetten sollten möglichst ausgewogene und nicht zu große Mengen zu sich genommen werden. Auf Transfette hingegen sollte möglichst ganz verzichtet werden, denn sie sind durchweg unnatürliche Fette! Sie entstehen erst beim Erhitzen von Fett und finden sich vor allem in Fast Food, Chips, Margarine und Fertiggerichten.

 

Doch was macht Fett eigentlich Gutes für unseren Körper? Hier sind 5 Gründe, warum du gesunde Fette in deinen Speiseplan aufnehmen solltest:

1. Fett hält jung

Dein größtes Organ ist die Haut. Sie besteht aus sehr vielen Zellen, und die Zellmembran sorgt dafür, dass das Wasser in der Zelle gespeichert werden kann. Wenn eine Zelle hingegen leer und trocken ist, dann zeigt sich das auf der Haut: Sie wirkt schlaff und ausgetrocknet.

2. Fett hält schlau

Das Hirngewebe des Menschen besteht zu fast 60% aus Fett. Außerdem braucht das Gehirn bestimmte Vitamine, insbesondere Vitamin D, um sein Bestes zu geben. Wissenschaftliche Untersuchungen beschäftigen sich derzeit mit dem Zusammenhang von Krankheiten wie Alzheimer, Depression, Parkinson und anderen Hirnerkrankungen und einem Mangel an Vitamin D. Das kommt vor allem in den Fetten von Fisch, Eiern und Käse vor.

 

3. Fett ist gut für die Organe

Alle Organe sind von einer Fettschicht umgeben. Um diese aufrecht zu erhalten, sollten genug gesunde Fette aufgenommen werden, um die Schutzfunktion dieser Schicht zu erhalten. Besonders die Lunge ist auf Fette angewiesen – wird sie damit unterversorgt droht eine Komprimierung, also Atemnot und sogar Asthma. Auch das Herz will gut geölt werden! Untersuchungen von Bewohnern pazifischer Inseln haben ergeben, dass durch die hohe Zufuhr an Fetten, wie Kokos- und Nussöl, keine Herzerkrankungen festgestellt wurden.

4. Fett ist gut für das Immunsystem

Vitamine futtern wurde bisher immer als der Immun-Booster schlechthin angepriesen. Einige Gemüsesorten, die wichtige Nährstoffe enthalten, kannst du allerdings essen so viel du willst und der Effekt ist sehr gering. Bis du Fett hinzugibst! Denn einige der Stoffe, die für das Immunsystem gut sind, sind fettlöslich. Das heißt, der Körper kann sie nur aufnehmen und verarbeiten in Verbindung mit Fett. Es lohnt sich also besonders Gemüse wie Möhren, rote Paprika, Spinat oder Blumenkohl mit etwas gutem Öl, z.B. Rapsöl, zu versehen.

5. Fett bewahrt vor Übergewicht

Gesunde Fette geben nicht nur schnell, sondern auch langanhaltend ein natürliches Sättigungsgefühl. Die zugeführte Energie wird vom Körper langsamer aufgenommen als beispielsweise Energie von Zucker, das verhindert das Tief nach dem Energieschub, das oft zum erneuten Essen führt.

 

Flickr/Butz.2013

Natürlich gilt auch für die Fette: Die Dosis macht das Gift. In einer ausgewogenen Ernährung in angebrachten Mengen angewendet, können dir diese Informationen helfen. Wenn du diese Erkenntnisse über die verschiedenen Fette und ihre Vorteile nicht für dich behalten willst, dann teile diese Neuigkeiten mit deinen Freunden und helfe ihnen, sich gesünder zu ernähren.

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/gesundes-fett/

Es gibt eine Faustregel für fettlösliche Vitamine, sprich diese Vitamine werden vom Körper ausschließlich durch das Hinzufügen von Fetten ( Butter, Sahne, Rohölen) freigesetzt.

Alle Vitamine mit den Buchstaben : E-D-K-A  ( klingt fast wie eine Supermarktkette und ist daher eine prima Eselsbrücke für Vergessliche 🙂  )

Gruß an die Wissenden

TA KI

Inhaltsstoffe: Das stellt ein Big-Mac in weniger als 60 Minuten in Deinem Körper an


Auch nach 60 Minuten liegt der beliebte Burger noch schwer im Magen
Doppelt Fleisch, Käse, Salat und eine spezielle Soße: Für viele Fast-Food-Fans stellt der legendäre „Big-Mac“ eins der beliebtesten Angebote im Schnellrestaurant dar. Doch das liegt offenbar nicht nur an dem charakteristischen Geschmack. Stattdessen scheinen die Inhaltsstoffe im Körper weit mehr auszurichten, als dem Verbraucher bekannt ist. Der amerikanische Blog hat den Big-Mac daher genauer unter die Lupe genommen und erklärt, welche Auswirkungen er auf unsere Gesundheit hat.

Doppel-Burger ist seit fast 50 Jahren auf dem Markt
Fast jeder kennt ihn und für viele gehört er zu den beliebtesten Gerichten im Fast-Food-Bereich: Der berühmte „Big-Mac“, welcher von McDonald’s kreiert und erstmals 1968 auf dem amerikanischen Markt eingeführt wurde. Kombiniert mit Pommes und einem Softdrink ersetzt er bei vielen Burger-Fans schnell ein ganzes Abendessen, denn mit mehr als 500 Kalorien pro Stück deckt er schon allein mehr als ein Viertel des Tagesbedarfs eines Erwachsenen.

Der Körper benötigt drei Tage, um einen Big Mac zu verdauen. Bild: Dron - fotolia
Der Körper benötigt drei Tage, um einen Big Mac zu verdauen. Bild: Dron – fotolia

Dementsprechend ist er alles andere als ein „leichter“ Zwischensnack, sondern setzt dem Körper sehr viel stärker zu, als die Werbung vermuten lässt. Doch was passiert genau nach dem Verzehr eines Big-Mac´s? Die amerikanische Verbraucherseite fastfoodmenuprice.com klärt auf.

Die ersten zehn Minuten: Schon innerhalb der ersten Minuten nach dem Verzehr des Burgers würde es laut dem Bericht zu starken Reaktionen im Körper kommen. Grund hierfür ist der hohe Nährwert, denn der Big-Mac kommt in den USA auf 540 Kalorien pro Stück. Hierzulande sind es laut den Nährwertangaben des Unternehmens zwar „nur“ 509 Kalorien – dennoch wird mit einem Burger bereits ein großer Anteil der täglichen Kalorienmenge abgedeckt.

Dementsprechend lässt der schnelle „Snack“ den Zuckerspiegel im Blut in die Höhe steigen, zudem wird durch die extreme Anzahl an Kalorien die Ausschüttung des „Glückshormons“ Dopamin im Gehirn angeregt. „Dieser Ablauf erfolgt in einer ähnlichen Weise zu dem bei Drogen wie Kokain und trägt zu der Wahrscheinlichkeit einer Fressattacke bei“ so die Betreiber des Blogs auf ihrer Website.
20 Minuten nach dem Essen: Rund 20 Minuten nach dem Essen würde nun auch der Zucker aus dem Gericht in die Blutbahn gelangen, wodurch der Blutzuckerspiegel weiter ansteigt. Der Big-Mac enthält eine hohe Menge Maissirup und Natrium – Zusatzstoffe, die dazu führen, dass der Körper noch mehr essen will. Außerdem seien diese Zutaten gesundheitsschädlich, da sie Übergewicht, Diabetes und Herzerkrankungen verursachen könnten.

Nach 30 Minuten: Nun kommt der Durst. Dies sei auf die „riesige Menge“ (970 Milligramm) Natrium in dem Burger zurückzuführen, durch welche es zu einer Dehydratation kommen könne. „Da die Symptome ähnlich sind wie bei Hunger, glauben sie bei Wasserentzug nun, dass es Zeit für den nächsten Burger ist“, schreiben die Betreiber des Blogs.

Außerdem rege das Salz das Herz an, schneller zu schlagen, um mehr Blut durch die Adern zu pumpen. In der Folge entsteht Bluthochdruck, im Ernstfall drohen sogar Herzerkrankungen oder ein Schlaganfall.
40 Minuten später: „Fühlen Sie sich immer noch hungrig, nachdem Sie einen Bic-Mac gegessen haben?“ Dieses Phänomen kommt vielen Fast-Food-Liebhabern vermutlich bekannt vor. Grund hierfür ist der zunächst rapide Anstieg des Blutzuckers – der dann aber schlagartig wieder fällt. Dadurch entsteht ein Hungergefühl, obwohl der Magen mit dem gerade gegessenen Burger eigentlich gut gefüllt ist.
Nach einer Stunde: 60 Minuten nach dem Genuss des Burgers beginnt langsam die Verdauung des Burgers. Doch das braucht Zeit: Denn während der Körper normalerweise zwischen 24 und 72 Stunden für die Verdauung einer Mahlzeit benötigt, könne dieser Vorgang bei einem Big-Mac durch den hohen Fettanteil bis zu drei Tage dauern.

„Außerdem dauert es etwa 51 Tage, um Trans-Fettsäuren zu verdauen. Ein Big-Mac enthält 1,5 Gramm Trans-Fettsäuren. Verschiedene Studien haben bewiesen, dass Transfette mit Herzerkrankungen, Fettleibigkeit, Krebs und Diabetes in Verbindung stehen können“, so der Bericht weiter.

Auf regelmäßigen Verzehr besser verzichten
Dementsprechend sollten Big Mac-Fans den Betreibern von fastfoodmenuprice.com nach versuchen, es bei einem gelegentlichen Genuss des Spezial-Burgers zu belassen. Denn die Inhaltsstoffe könnten schwere gesundheitliche Schäden anrichten – gerade wenn diese regelmäßig konsumiert werden. (nr)

Quelle: http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/inhaltsstoffe-das-stellt-ein-big-mac-burger-in-weniger-als-minuten-in-deinem-koerper-an-2015092545864

Gruß an die Gesunden

TA KI

Zwangsgeschlossene Burger-King-Filialen bleiben zu


Die Skandalfirma Yi-Ko-Holding hat auch mit neuem Eigentümer bei der Burgerkette keine Chance. Damit ist die Gefahr einer Pleite gestiegen. Und die Zukunft für 3000 Beschäftigte ungewiss.

Burger-King-2-

Die Verhandlungen zwischen Burger King und dem gekündigten Franchisenehmer Yi-Ko-Holding über die Wiedereröffnung der 89 geschlossenen Filialen sind gescheitert. „Es war in der Kürze der Zeit und mangels ausreichender Informationen nicht möglich, die potenziellen Risiken in der ehemaligen Yi-Ko abzuschätzen“, sagte ein Sprecher von Burger King der „Welt“.

Das Unternehmen bedauere, vor allem mit Blick auf die Mitarbeiter, dass die Verhandlungen bislang noch zu keinem Ergebnis geführt haben. Die Zukunft der geschlossenen Restaurants und damit auch der 3000 betroffenen Mitarbeiter ist damit ungewiss. „Wir werden weiter versuchen, eine Lösung für die unverzügliche Wiedereröffnung der Restaurants und die Sicherung der Arbeitsplätze zu finden“, beteuerte der Sprecher.

Eine Lösung mit Yi-Ko scheint allerdings nicht mehr denkbar. Dass der einstmals größte Franchisenehmer, dem Burger King Mitte November wegen wiederholten Verstößen gegen das Arbeitsrecht gekündigt hatte, in den vergangenen Wochen seine Eigentümerstruktur verändert und dazu in Abstimmung mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Verbesserungen bei den Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter versprochen hatte, beeindruckt die Burger King-Führung jedenfalls nicht.

Intensive Verhandlungen ohne Ergebnis

Der Fast-Food-Riese strebt eine Übertragung der Restaurants an einen neuen Eigentümer an, also an neue Franchisenehmer. Denn selbst übernehmen will Burger King den Betrieb der Filialen nicht. Zu der geplanten Konstruktion gab es in den vergangenen Wochen intensive Verhandlungen mit potenziellen Investoren, wie in der Branche zu hören ist.

Und noch zu Wochenbeginn war von einem „guten Weg“ die Rede, auf dem sich die Gespräche befinden würden. Sogar ein Gerichtstermin vor dem Landgericht München I, bei dem über den Widerspruch von Yi-Ko gegen eine von Burger King erwirkte einstweilige Verfügung verhandelt werden sollte, wurde auf Wunsch den Beteiligten abgesagt, um die Gespräche nicht zu gefährden.

Dass die Gespräche nun gescheitert sind, wird mit zu hohen finanziellen Risiken begründet, etwa in Bezug auf noch ausstehende Sozialabgaben. Möglicherweise spekulieren die Investoren aber auch auf eine Insolvenz der Yi-Ko, was den Kaufpreis nochmal senken könnte.

Zwei Drittel der Beschäftigten warten auf ihr Geld

Die Gefahr einer Pleite jedenfalls ist für Yi-Ko nach dem Scheitern der Gespräche gestiegen. Zumal die Gehälter für den Großteil der Mitarbeiter fällig werden. Zwar hat Yi-Ko-Inhaber Alexander Kolobov dem Vernehmen nach die Löhne der Angestellten in Leitungspositionen bezahlt, also beispielsweise von Restaurantleitern.

Rund zwei Drittel der Beschäftigten dagegen warten noch immer auf ihre November-Gehälter. Nach Aussagen der Mitarbeiter wird das Geld üblicherweise zwischen dem Siebten und dem Zehnten eines Monats ausgezahlt. Yi-Ko war bislang für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Quelle: http://www.welt.de/wirtschaft/article135220009/Zwangsgeschlossene-Burger-King-Filialen-bleiben-zu.html

Gruß an die Gesundesser

TA KI

Einmal Burger mit Gammelfleisch, bitte!


McDonald’s, Pizza Hut und KFC sollen abgelaufenes Fleisch in China verkauft haben. Die Fast-Food-Ketten reagierten sofort und nahmen das Fleisch aus dem Angebot. Doch das Vertrauen der Verbraucher ist erschüttert.

2-format3In den Burgern von McDonald’s in China ist möglicherweise Gammelfleisch verwendet worden. Auch die Fast-Food-Ketten Pizza Hut und KFC sind von dem Skandal in China betroffen.

Gammelfleisch im Burger: Gegen die Fastfoodketten McDonald’s und Kentucky Fried Chicken gibt es in China Vorwürfe mangelnder Lebensmittelsicherheit. Beide hätten von einem Zulieferer Rind- und Hähnchenfleisch jenseits des Verfallsdatums bezogen, meldete das chinesische Fernsehen in Shanghai. Die Konzerne betonten, sie hätten das Fleisch der Firma Husi Food aus dem Angebot genommen. Chinesische Kunden der Ketten reagierten dennoch am Montag verunsichert.

Husi gehört der OSI Group im US-Staat Illinois. Von der beschuldigten Firma gab es zunächst keinen Kommentar. Nach dem Bericht von Dragon TV soll die Firma altes Rind- und Hähnchenfleisch umverpackt und mit einem neuen Verfallsdatum versehen haben. Dann sei die Ware an McDonald’s, KFC und auch an Pizza Hut geliefert worden. Die chinesische Essens- und Drogen-Behörden ermitteln.

Auch die Mutterkonzerne McDonald’s und Yum Brands erklärten, sie hätten eine Untersuchung eingeleitet. „Lebensmittelsicherheit ist für McDonald’s oberste Priorität“, versicherte die Firma. Illegales Verhalten werde man nicht dulden. Die größte Burgerkette der Welt reagierte sofort und bat die Franchisenehmer, keine Produkte von Husi mehr zu verwenden. Auch Yum Brands und Pizza Hut verwenden das Fleisch nicht mehr.

Die wertvollsten Fast-Food-Marken

platz10platz9platz8platz7platz6platz5platz4platz3platz2platz1

Der Betrieb bei Husi wurde von den Behörden in Shanghai vorläufig eingestellt. Die Vorwürfe gegen die Firma befeuern die Sorgen über verdorbene Lebensmittel in China. Die chinesischen Verbraucher zeigen sich besorgt über die Hiobsbotschaften, zumal Skandale bei Kindernahrung und Medikamentensicherheit in den vergangenen Jahren immer wieder Schlagzeilen machten.

„Mein Freund rief an und riet mir, nicht bei McDonald’s zu essen, aber ich hatte eine Minute vorher einen Chicken-Burger bestellt, was kann ich tun?“, sagte am Montag eine Frau in einer Filiale in Shanghai. „Ich mache mir Sorgen um meine Gesundheit.“ Ein anderer Kunde zeigte sich jedoch unbeschwert. „Der Vorfall wird mich nicht davon abhalten, dass ich hier esse“, sagte der 24-jährige Student.

KFC schon 2013 in Lebensmittelskandal verwickelt

2-format4Chinesische Medien berichten, dass US-Fastfoodketten im Reich der Mitte abgelaufenes Fleisch für ihre Burger verwenden. Die Konzerne gehen den Vorwürfen nach.

Die Fast-Food-Ketten müssen sich bereits das zweite Mal innerhalb von knapp zwei Jahren mit Vorwürfen zu ihren Lebensmitteln auseinandersetzen. Im Dezember 2012 fanden die Behörden in Shanghai hohe Anteile von Antibiotika in Hühnchenfleisch, das auch an Yum Brands und McDonald’s verkauft wurde.

Besonders für KFC dürften die Nachrichten schlechte Presse bringen. KFC ist die größte Restaurantkette in China. Sie betreibt dort 4000 Zweigstellen und will in diesem Jahr 700 weitere eröffnen. Schon ein Lebensmittelskandal im Dezember 2013 machte der Kette zu schaffen. Damals hieß es, ein Zulieferer habe die Regeln für Medikamentenverabreichung bei Hähnchen nicht beachtet. Danach brach der Absatz bei KFC in China um 37 Prozent ein.

„Dieser neueste Lebensmittelskandal wird nur vorübergehend Auswirkungen auf KFC haben“, prognostiziert Mei He, ein Analyst von China International Capital. „Die lokalen Manager haben 2012 bereits eine schmerzhafte Lektion gelernt.“ Das Unternehmen werde sofortige Maßnahmen ergreifen, um jegliche negative Öffentlichkeit dazu zu vermeiden.

Quelle: http://www.handelsblatt.com

Gruß an die, denen nicht übel wird

TA KI

Verbände fordern Zucker-Steuer


Immer mehr Menschen in Deutschland erkranken an Diabetes. Zu den Hauptgründen zählt falsche Ernährung. Die Diabetes-Gesellschaft fordert eine Steuer auf Fett- und Zuckerprodukte.

Ungesundes

Mit Blick auf die steigende Zahl von Diabetes-Erkrankungen in Deutschland haben Fachgesellschaften erneut höhere Steuern für ungesunde Lebensmittel wie Fast Food, Chips und Süßes gefordert. Ein sinnvoller Weg könnte der volle Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent auf besonders kalorienreiche und ballaststoffarme Produkte sein, teilte die Deutsche Diabetes Gesellschaft am Dienstag in Berlin mit. Neben dieser Zucker-Fettsteuer sollten gesunde Lebensmittel wie Obst und Gemüse dagegen bewusst gering besteuert werden. Für viele Lebensmittel gilt bisher ein Steuersatz von sieben Prozent.

Nach Angaben der Gesellschaft ist die Zahl der Diabetes-Erkrankungen in Deutschland von 1998 bis 2011 um 38 Prozent auf über sechs Millionen gestiegen. Zu den Hauptgründen zählen eine falsche Ernährung und Bewegungsmangel.

(…)

Quelle: http://greenpeace-magazin.de/aktuell/2014/07/15/verbaende-fordern-zucker-steuer/

Gruß an den ReGIERungswahnsinn

TA KI