Der Kongress Bericht über Folter bestätigt, dass al-Kaida am 11. September nicht beteiligt war


Die öffentlich gemachten Auszüge des Berichts des Senatsausschusses über das geheime CIA-Folter-Programm zeigen eine große kriminelle Organisation. Thierry Meyssan hat für Sie die 525 Seiten dieses Dokuments gelesen. Er hat Beweise dafür gefunden, was er seit Jahren behauptet.

<> on March 11, 2014 in Washington, DC.

Dianne Feinstein, Vorsitzende des Senate Intelligence Committee, veröffentlichte am 9. Dezember 2014 einen Auszug aus ihrem klassifizierten Bericht über das geheime Folter Programm der CIA [1].

Präsentation des Berichts

Der freigegebene Teil ist nur ein Zwölftel von dem ursprünglichen Bericht.

Der Bericht selbst spricht nicht über das umfangreiche System von Entführung und Sequestrierung, welches die US-Navy während der beiden Amte von Präsident George W. Bush geschaffen hat; ein Programm, das dazu geführt hat, dass auf der ganzen Welt mehr als 80.000 Menschen auf 17 Schiffen mit flachem Boden und in internationalen Gewässern stationiert, entführt und eingesperrt wurden. (diese Schiffe sind: USS Bataan, USS Peleliu, USS Ashland, USNS Stockham, USNS Watson, USNS Watkins, USNS Sister, USNS Charlton, USNS Pomeroy, USNS Red Cloud, USNS Soderman, USNS Dahl, MV PFC William B Baugh, MV Alex Bonnyman, MV-Franklin J Phillips, MV-Louis J Huage Jr. und MV James Anderson Jr.). Er begnügt sich, 119 Fälle von menschlichen Versuchskaninchen zu studieren, die zwischen Ende 2002 und 2009, ein Jahr nach der Wahl von Barack Obama, psychologischen Experimenten in Guantánamo und in 50 anderen geheimen Gefängnissen unterworfen wurden,.

Die Auszüge aus dem Bericht zeigen nicht, mit welchen Kriterien diese menschlichen Versuchskaninchen ausgewählt wurden. Sie sagen lediglich, dass jeder Gefangene den folgenden angeprangert habe, sagen aber, dass diese Geständnisse nicht mit Gewalt erzwungen wurden, sondern angelernt waren. Mit anderen Worten hat die CIA sichergestellt, dass ihre Wahl begründet war, indem sie nachträglich die nötigen Denunzierungen fabrizierte.

Im Original-Bericht wurden die Namen der Agenten und CIA Angestellten durch Pseudonyme ersetzt. Darüber hinaus wurden die freigegeben Extrakte weithin zensiert, vor allem um die Namen der ausländischen Komplizen der CIA zu verbergen.

Der Inhalt des Berichts

1-5009-317a2

Ich habe die 525 Seiten der öffentlichen Auszüge des Berichts in vollem Umfang gelesen. Allerdings bin ich bei weitem noch nicht am Ende aller Informationen, da viele Recherchen notwendig sind, um die zensierten Passagen zu interpretieren.

Die Konditionierungs-Sitzungen wurden in etwa 50 geheimen Gefängnissen unter der Verantwortung der „Alec Station“ gehalten, einer CIA Einheit, die für die Überwachung von Osama Ben Laden verantwortlich war. Die Infrastruktur, das Personal und der Transport waren unter der Verantwortung der „Gruppe der Auslieferung und der Festnahme“ von der CIA. Die Sitzungen wurden konzipiert und durchgeführt unter der Leitung von zwei Vertrags-Psychologen, die im Jahr 2005 eine Gesellschaft gegründet haben. Die Erlaubnisse um Konditionierungs-Techniken zu benützen, wurden auf höchstem Niveau erteilt, ohne anzugeben, ob diese Foltern für Konditionierung oder für Informationsgewinn bestimmt waren.

Vizepräsident Dick Cheney, die nationale Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice, der Justiz-Minister John Ashcroft, US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, Außenminister Colin Powell und der Direktor der CIA George Tenet haben an Sitzungen zu diesem Thema im Weißen Haus teilgenommen. Sie nahmen teil an Simulationen im Weißen Haus und haben Aufnahmen von solchen Sitzungen angesehen; Aufnahmen, die später illegal zerstört wurden. Diese Treffen sollten natürlich diese Persönlichkeiten als Mittäter anschwärzen, aber es ist nicht möglich, festzulegen, wer von ihnen wusste, wozu diese Methoden verwendet würden.

Jedoch wurde Condoleezza Rice im Juni 2007 persönlich von dem Auftragnehmer der CIA informiert, der die Experimente überwachte. Die Nationale Sicherheitsberaterin autorisierte die Fortsetzung der Experimente, aber verringert die Anzahl der autorisierten Foltermethoden.

Die veröffentlichen Auszüge des Berichts enthalten eine detaillierte Analyse der Art und Weise, wie die CIA die anderen Zweige der Bush-Regierung, die Medien und den Kongress belogen hat.

1-5012-3963c-7-1c8c6

James Mitchell und Bruce Jensen, Aufsichtsagenten des Konditionierungsprogramms der CIA. Mitchell wurde in 2012 Mormonen Bischof, aber musste zurücktreten, als die Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage seine Tätigkeit erfuhr.

Die Experimente von Professor Martin Seligman

Der öffentliche Auszug aus dem Bericht bestätigt, dass die CIA Experimente ausführte, die auf der Arbeit von Professor Martin Seligman (Theorie der „erlernten Hilflosigkeit“) beruhten. Sie waren nicht gedacht, um Geständnisse oder Informationen zu erlangen, sondern um eine Rede oder ein Verhalten den Opfern einzutrichtern.

Die meisten Zitate, die die Presse von den Auszügen des Berichts gemacht hat, sind irreführend. In der Tat spricht die CIA von „Konditionierungs-Methoden „, unter dem Vokabel „nicht-standard-Verhörmethoden“ (non-standard means of interrogation). Außerhalb des Zusammenhangs können wir daher denken, dass das Wort „Verhör“, Suche nach Informationen bedeutet, obwohl es Konditionierung der Opfer bezeichnet.

Alle Namen der Folterer sind in dem aus dem Bericht freigegebenen Auszug zensiert worden. Man erkennt jedoch Bruce Jessen unter dem Pseudonym „Grayson Swigert“ und James Mitchell unter „Hammond Dunbar“. Ab dem 12. April 2002 überwachten die zwei Männer das Programm. Sie waren persönlich in den geheimen Gefängnissen präsent. Im Jahr 2005 gründeten sie eine Firma, Mitchell, Jessen & Associates (im Bericht als „Firma Y“ bezeichnet). Von 2005 bis 2010 wurde ihrer Firma $ 81 Millionen gezahlt. Anschließend wurden sie von der Armee angestellt, um ein verhaltensbasiertes Programm für 1,1 Millionen US-Soldaten zu führen.

Im Mai 2003 hat ein Senior-Offizier der CIA den Generalinspekteur der Agentur mit dem Argument kontaktiert, dass die Arbeit von Professor Seligman auf der von den Nord-Vietnamesen praktizierten Folter beruhe, um „Geständnisse für Propagandazwecke“ zu erhalten. Der Offizier stellte das Konditionierungs-Programm in Frage. Sein Bericht wurde nicht weiterverfolgt. Überdies beging er einen kleinen Fehler als er Nord-Vietnam zitierte, da Seligmans Forschung, wie die Praktiken der Nord-Vietnamesen, auf Koreanischen Methoden beruhten.

Die Art und Weise, mit der sich die Folterer geschützt haben

Dem Senatsausschuss zufolge wurde das Folterprogramm der CIA von Präsident George W. Bush am 17. September 2001, sechs Tage nach den Anschlägen, befohlen. Es sollte nur besondere Mittel für die Untersuchung der Anschläge vom 11. September 2001 geben. Aber dieses Programm wurde sofort unter Verletzung mancher Anweisungen des Präsidenten entwickelt. Daher hat sich die CIA, ohne Kenntnis des Weißen Hauses, seit den Anschlägen darum bemüht, falsche Beweise herzustellen, die fälschlicherweise die Schuld von al-Kaida bescheinigten.

Präsident George Bush und die Parlamentarier sind durch die CIA getäuscht worden,
- welche ermächtigt wurde, manche Foltern durchführen zu können indem sie ihre wahre Bestimmung maskierte
- und welche eingepaukte Geständnisse fälschlich als solche darstellte, als ob sie unter Folter erhalten worden wären.

Als Präsident Bush am 6. September 2006 die Existenz von einem geheimen CIA-Folter-Programm zugestand, hat er diese Praxis verteidigt, weil sie Informationen geliefert habe, die Leben gerettet hätten. Es stützte sich auf falsche Berichte der CIA und wusste nicht, dass sie Beweise herstellte, statt sie zu suchen. Von da an versank die atlantische Presse in Barbarei und diskutierte die Vorteile der Folter, indem sie sie als etwas Böses für das Gute darstellte.

Die Folterer haben darauf gewacht, sich rechtlich abzusichern. Dafür haben sie die Erlaubnis zur Anwendung beim Justizministerium eingeholt. Aber dieses hat sich nur zur Rechtmäßigkeit der Methoden geäußert (Isolierung, Gefangenschaft in einem kleinen Raum, Beerdigungs-Inszenierungen, Einsatz von Insekten usw.) und nicht zum Programm als Ganzes. Die meisten Anwälte haben bestimmte Haltungen zugelassen, unter Missachtung ihrer kombinierten psychologischen Folgen. Alle Berechtigungen waren schon im August 2002 erhalten worden.

Die CIA-Führer, die diese Experimente erlaubt hatten, haben schriftlich angegeben, dass die menschlichen Versuchskaninchen eingeäschert werden sollten, wenn sie während der Konditionierung sterben sollten oder dass sie lebenslang eingesperrt bleiben sollen, wenn sie überlebten.

„Hergestellte“ Geständnisse

415ACN4QKGL-956faDamit man gut versteht: der Senatsausschuss sagt nicht, dass die Bekenntnisse der Häftlinge der CIA rechtlich falsch seien, weil unter Folter erlangt; sie legt dar, dass die CIA die Häftlinge nicht verhört, sondern konditioniert hat, damit sie Situationen und Taten behaupten, die ihnen fremd sind. Die Kommission macht klar, dass die CIA-Agenten nicht einmal wissen wollten, was die Gefangenen während der vorherigen Verhöre den Behörden, die sie verhaftet hatten, gestanden hatten. Mit anderen Worten hat die CIA nicht nur nicht versucht zu wissen, ob al-Kaida an den Anschlägen beteiligt war, sondern ihre Aktion hatte keinen anderen Zweck als die Herstellung falscher Beweise, welche die Beteiligung von al-Kaida an den Anschlägen des 11. September fälschlicherweise bestätigen.

Die Senat Kommission erörtert nicht, ob die Geständnisse der menschlichen Versuchskaninchen erpresst oder eingetrichtert wurden, aber nachdem sie erklärt hatte, dass die Aufsichtsagenten Experten der Konditionierung und nicht des Verhörs waren, bespricht sie ausführlich die Tatsache, dass kein einziges von diesen „Geständnissen“ erlaubt habe, Unvorhergesehenes abzuwenden. Sie beweist, dass die CIA gelogen hat als sie behauptete, dass die Geständnisse erlaubt hätten, weitere Attentate zu verhindern. Die Kommission schreibt nicht, dass die Informationen über al-Kaida die in diesen Geständnissen enthalten sind, Erfindungen seien, aber sie bemerkt, dass alles Nachprüfbare falsch war. Damit dementiert die Kommission explizit die Argumente, die verwendet wurden, um die Folter zu rechtfertigen und entwertet implizit auch die Zeugenaussagen, die verwendet wurden, um al-Kaida mit den Anschlägen des 11. September zu verknüpfen.

Dieser Bericht bestätigt formell mehrere Informationen, die wir unseren Lesern mitgeteilt haben und die der Arbeit der atlantischen Think-Tanks, Universitäten und der Presse seit dem 11. September widersprechen und sie ungültig machen, sowohl was die Anschläge von 2001 selbst, als auch was die al-Kaida angeht.

Durch die Veröffentlichung der Auszüge aus diesem Bericht wird klar, dass alle in dem Bericht der Präsidenten-Kommission zur Untersuchung des 11. September zitierten Zeugenaussagen über die Verknüpfung dieser Anschläge mit al-Kaida, gefälscht sind. Es gibt heutzutage nicht mehr das geringste Indiz, dass diese Anschläge auf al-Kaida hinweisen: Es gibt keinen Beweis, dass keiner der 19, für Piraterie beschuldigten Personen sich an diesem Tag in einem dieser vier Flugzeuge befunden hätte, und kein einziges Zeugnis von ehemaligen Mitgliedern der al-Kaida, das Anspruch auf die Attentate erhebt, ist verbindlich [2]

1-5011-7c592-8-07747Martin Seligman, Erfinder der Konditionierung des CIA-Programms.

Der Bericht bestätigt, was wir im Jahr 2009 schrieben

Oktober 2009 veröffentlichte ich eine Studie zu diesem Thema in der russischen Zeitschrift Odnako [3]. Ich behauptete darin, dass Guantànamo keine Verhörzentrale, sondern ein Ort der Konditionierung war. Darüber hinaus habe ich Professor Seligman persönlich darin verwickelt. Ein Jahr später, als der Artikel ins Englische übersetzt war, führten US-Psychologen eine Kampagne, damit Martin Seligman sich darüber aussprach. Als Reaktion leugnete er seine Rolle als Folterer und hat rechtliche Schritte gegen mich und das Voltaire-Netzwerk in Frankreich und im Libanon eingeleitet, wo ich wohnte. Schließlich wies Professor Seligman seine Anwälte an, die Verfahren einzustellen, nachdem wir einen seiner Briefe, gefolgt von einer Erklärung des Textes veröffentlicht haben [4]. Martin Seligman verfolgte genauso alle jene, die dieses Thema behandelten, wie Bryant Weich vom Huffington Post [5].

1-5010-a323b-7-dda25

John O. Brennan war Direktor der CIA (2001-05) und als solcher Direktor des nationalen Anti-Terror-Zentrums. Er war der Hauptarchitekt des geheimen Programms zur Herstellung von Geständnissen unter Folter. Im Jahr 2009 wurde er Berater von Präsident Barack Obama für Fragen der Heimat-Sicherheit. Im Jahr 2013 wurde er zum Direktor der CIA ernannt.

Und jetzt

Senatorin Diane Feinstein gelang es einen Teil ihres Berichts tapfer zu veröffentlichen, trotz der Opposition von dem aktuellen CIA-Direktor John Brennan, der einst für die Überwachung dieses Folter Programms zuständig war.

Präsident Barack Obama erklärte, dass er keinen der Verantwortlichen für diese Verbrechen verfolgen würde, während Menschenrechtsaktivisten kämpfen, um sicherzustellen, dass die Folterer vor Gericht gestellt werden. Es ist das Geringste, was man machen sollte.

Die wirklichen Fragen sind jedoch woanders: Warum hat die CIA solche Verbrechen begangen? Warum fabrizierte sie Geständnisse, die al-Kaida mit den Attentaten des 11. September künstlich verknüpfen konnten? Und als Folge, da al-Kaida nichts mit den Anschlägen des 11. September zu tun hat, wen hat daher die CIA versucht zu schützen?

Und schließlich, das CIA-Programm betrifft nur 119 menschliche Versuchskaninchen, was weiß man von den 80.000 geheimen Gefangenen der US Navy?

Thierry Meyssan

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle: http://www.voltairenet.org/article186217.html

Gruß an die Opfer dieser Verbrechen und Lügen

TA KI

Werbeanzeigen

Henker: Verbrechen oder Arbeit?


9Fotolia_69638255_Subscription_XL

Das Mittelalter-Traktat „Hexenhammer“ ist dadurch bekannt, dass es die Inquisition unter anderem mit fertigen Foltermethoden ausstattete. Deren Rechtmäßigkeit gewährleistete die Bulle „Summis desiderantes affectibus“ („In unserem sehnlichsten Wunsche“) von Papst Innozenz VIII., die diesem finsteren Buch als Vorwort diente.

Was hat sich geändert? „In der modernen Welt kann es für solche Handlungen und unmenschliche Folterungen keinerlei Rechtfertigungen geben“ – so reagierte der afghanische Präsident Ashraf Ghani auf die Herausgabe des Senatsberichts über Foltermethoden der CIA.

Nicht unbedingt. Im letzten Jahresbericht des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag werden auch Mitarbeiter der afghanischen Sicherheitsbehörden und amerikanische Soldaten in diesem Land ähnlicher Handlungen verdächtigt.

Dianne Feinstein, die Leiterin des Ausschusses für die Nachrichtendienste, die den „Folterbericht“ vorgelegt hatte, bezeichnete die Handlungen der CIA als „schwarzen Fleck auf unseren Werten und unserer Geschichte“. Es gab gleich mehrere Flecke. Wer in Amerika wird sich daran machen, sie zu entfernen?

Wer auch immer, nur kein Gericht. In dem Bericht heißt es zum Beispiel, dass das CIA-Programm „Festnahme und Verhör“ der Position der USA in der Welt erheblichen Schaden und finanzielle und andere Verluste zugefügt habe. Aber dieses Programm ist längst beendet. Menschenrechtler behaupten, der Senatsbericht sichere ein Ausmaß an neuen Informationen, das ausreicht, um Strafverfahren wiederaufzunehmen. Gegen wen? Statt der Namen von Geheimdienst-Mitarbeitern sind in dem Bericht deren Pseudonyme angeführt, und keiner hat vor, diese bekanntzumachen.

Mit den Geheimagenten ist alles klar. Aber vielleicht wird der Internationale Strafgerichtshof strenger mit den amerikanischen Militärs umgehen? Kaum. Angefangen damit, dass zum Beispiel alle Nato-Mitgliedsstaaten, die in den Krieg in Afghanistan involviert sind, sich weigern, dem Internationalen Strafgerichtshof bei der Untersuchung solcher Fälle zu helfen. Zweitens spricht der Internationale Strafgerichtshof nicht selbst Recht, sondern leitet Klagen an die entsprechenden Länder weiter. Und dort werden eigene Kriegsverbrecher sehr selten bestraft. So wurden nach Angaben des Verteidigungsministeriums Großbritanniens 2012 nur acht von 126 Klagen über Verbrechen britischer Soldaten gegen Zivilisten in Afghanistan, die seit Januar 2005 begangen worden waren, vor Gericht gebracht.

Die Briten haben auch im Irak viele Schmutzspuren hinterlassen. Anfang 2014 hatte der Internationale Strafgerichtshof 85 Klagen wegen systematischer Folterungen von mehr als 500 Irakern an britische Gerichte weitergeleitet. Am 17. September bekam der Internationale Strafgerichtshof Informationen über weitere 372 Fälle von grausamem Umgang mit Gefangenen. Das Ergebnis ist die gemächliche Behandlung weniger aufsehenerregender Verbrechen.

Mit den Amerikanern sieht die Lage noch schlechter aus. Richard Bennett, Regionaldirektor von Amnesty International, hatte im August erklärt: „Bei keiner einzigen Klage, die wir behandelt haben, wurden amerikanische Soldaten zur Verantwortung gezogen. Fakten über mögliche Kriegsverbrechen und illegitime Tötungen wurden offensichtlich ignoriert.“

Aber selbst wenn es dem Internationalen Strafgerichtshof gelingen sollte, die amerikanischen Gerichte dazu zu zwingen, sich mit dem Umgang von amerikanischen Militärs mit verhafteten Afghanen und Irakern zu befassen, endet alles bei einer ganz einfachen Sache – in den USA werden Folterungen nicht als Folterungen angesehen. Genauso wie praktisch alle Verhörmethoden der CIA, einschließlich Ertränken, vom US-Justizministerium sanktioniert wurden, hatten auch die Militärs ihren „Hexenhammer“ – eine vom Oberkommando abgesegnete Instruktion zur Führung von Verhören.

Vielleicht ist das alles tatsächlich Vergangenheit. Aber die amerikanischen Militärs haben auch für die Zukunft verlässliche Ablassbriefe für alle nur möglichen Sünden. Zum Beispiel die bilaterale Vereinbarung mit Afghanistan im Sicherheitsbereich. Interessant ist, dass die USA gleich nach der Unterzeichnung erklärten, sie würden ihrem in Afghanistan verbleibenden Kontingent an Instrukteuren und Beratern eine kleine Kräftegruppe für Sonderoperationen „zur Fortsetzung des Kampfes gegen die al-Qaida“ beifügen.

Der afghanische Präsident Afghanistans kam Fragen zu diesem Thema zuvor und sagte: „Basierend auf der bilateralen Vereinbarung mit den USA im Sicherheitsbereich wird niemand nach Ende dieses Jahres, also in 21 Tagen, Gefangene nehmen oder Gefängnisse in Afghanistan einrichten können.“ Bleibt hinzuzufügen, dass niemand die Einhaltung dieser Bedingungen kontrollieren können wird. So steht es in der Vereinbarung.
Quelle: http://german.ruvr.ru/2014_12_12/Henker-Verbrechen-oder-Arbeit-7619/

.

Gruß an die Inquisitoren, eure Tage sind gezählt

TA KI

US-Regierung warnt vor CIA-Folterbericht


die-regierung-von-praesident-barack-obama-befuerchtet-negative-reaktionen-auf-den-folterbericht-des-ciaDie Regierung von US-Präsident Barack Obama hat den Senat davor gewarnt, den Bericht über geheime Foltermethoden des Geheimdienstes CIA kommende Woche wie geplant zu veröffentlichen. Außenminister John Kerry habe deshalb Senatorin Dianne Feinstein angerufen, die den Bericht seit Monaten publik machen will. Das sagte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates der USA, Bernadette Meehan.

Kerry habe davor gewarnt, dass der Bericht neue Gewalt im Nahen Osten auslösen und weitere US-Geiseln gefährden könne, bestätigte eine Sprecherin des State Department. Obama will daher lediglich eine gekürzte Version an die Öffentlichkeit geben.

Folterungen im „Krieg gegen den Terror“

In dem Bericht geht es um die weltweit kritisierten Folterungen der CIA unter der Regierung des damaligen Präsidenten George W. Bush. Besonders die Praxis des „Waterboarding„, bei dem das Ertränken der verhörten Opfer simuliert wird, hatte in Bushs „Krieg gegen den Terror“ für scharfe Kritik gesorgt.

Der Geheimdienstausschuss im Senat, dem Feinstein vorsitzt, hatte im April nach jahrelangem Streit für die Veröffentlichung gestimmt. Demnach sollen rund 500 Seiten des insgesamt 6300 Seiten langen „Torture Report“ den Amerikanern zugänglich gemacht werden.

Obama sei zwar für eine rasche Veröffentlichung des gekürzten Berichts, sagte Meehan. Doch Regierung und Senat streiten sich seit Monaten darüber, welche Teile des Berichts zurückgehalten werden sollen.

Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_72076032/geheime-foltermethoden-us-regierung-warnt-vor-cia-folterbericht.html

Gruß an die Opfer dieser Diktatur

TA KI

MK-Ultra: Ein lange geheim gehaltenes Projekt


MKULTRA Dokument

MK-Ultra war der Codename ein geheimes Forschungsprogramms der CIA zur Bewusstseinskontrolle. Die Existenz dieses Projekts wurde lange Zeit bestritten. Seit ein paar Jahren werden aber immer mehr Informationen von angeblichen betroffenen und beteiligten Personen bekannt. Wie beispielsweise auch Cathy O´Brien, die jahrelang für Versuche beim MK-Ultra Projekt missbraucht wurde. Die meisten Medien schweigen zu diesem Thema jedoch noch immer.
Schmetterling-Monarch

Der Buchautor Traugott Ickeroth übermittelte uns einen sehr ausführlichen Bericht zu den von Cathy O´Brien veröffentlichten Informationen. Wir haben diesen schockierenden Bericht nachfolgend im Original veröffentlicht. Inwieweit allerdings die Aussagen darin der Wahrheit entsprechen, wurde dabei von unserer Redaktion nicht überprüft. Trotzdem möchten wir Ihnen die Informationen nicht vorenthalten, denn sollte auch nur ein ganz kleiner Teil davon wahr sein, wäre dies schon ein ungeheuerlicher Skandal.

—-

Sklavenzüchtung in den USA
von Traugott Ickeroth ©

Eine ungeheuerliche Enthüllung gelang vor 12 Jahren Cathy O`Brien. Sie gehört zu denjenigen Opfern, welche eine MK-Ultra-Bewußtseinskontrolle überlebten und ihr Erinnerungsvermögen mit Hilfe eines Freundes wiedererlangt hat.
Trotz einer fast flächendeckenden Kontrolle der Massenmedien gelang es einem relativ kleinen Personenkreis, folgende für viele unglaubliche Information zu veröffentlichen. Unter ständiger Lebensgefahr.

Hier nun eine kommentierte Rezension der Autobiographie von Cathy O’Brien: „DIE TRANCEFORMATION AMERIKAS“.

Die erste Auflage gelang Ende 1995; zwischenzeitlich erlebt der in Insiderkreisen längst zum Bestseller avancierte Tatsachenbericht in den USA die 13. Auflage. Die von Mark Phillips, einem Mann mit Kontakten zum DoD (Department of Defensive; US-Verteidigungsministerium) gerettete Cathy O’Brien beschreibt die traumatische Folter, durch welche man ihr Persönlichkeiten abspaltete. Cathy wurde speziell zur Sexsklavin programmiert (sekundär, um Geheimbotschaften an Mitverschwörer zu übermitteln), zur Befriedigung der pervers-sadistischen Gelüste einiger US-Politiker und hochrangiger Mitverschwörern. Das DoD hat Art, Umfang und Ausführung dieser Programme mit einem TOP SECRET belegt; gleichwohl gab es diese Art von „Studien“ zu, was nicht wundert, da bereits durch den „Freedom of Information Act“ Papiere auftauchten, die diese Psychotechnik erwähnten, wie auch Personen mit tieferem Einblick (Arizona Wilder, Brice Taylor) in die Materie verifizierbare und sich deckenden Aussagen, aufgefordert von ihrem Gewissen, gegen den Eid der Verschwiegenheit verlauten ließen. Einige davon starben eines unnatürlichen Todes, denn die TRANCE – FORMATION ist von höchster Brisanz. Wenn im Text verschiedentlich die Rede von „traumatisieren“ ist, so gehen wir deshalb nicht genauer auf die Methoden ein, um den Leser dieses Beitrages nicht ebenso zu traumatisieren.

Das Werk empfiehlt sich nicht für sensible Naturen oder Menschen, die ausschließlich im Licht bleiben wollen. Für diese und für diesbezüglich noch nicht informierte ist folgender Artikel (stark entschärft) gedacht. Hier geht es nicht um bloße Manipulation – hier geht es um absolute Gedankenkontrolle – „MK-Ultra“ – „Mind Control“, weiterentwickelt durch das Unterprojekt „Monarch“. Grundlage des MK-Ultra waren die Arbeiten von Dr. Josef Mengele. Die durch Trance formatierten Menschen (Sklaven) werden jetzt auch global privat verkauft, unter der Hand, quasi wie Kinderpornos. Nur eben von höchster politischer Stelle. Sie werden nicht nur geschaffen, um perverse Sexbegierden zu befriedigen. Auch zu absolut befehlshörigen, schmerzunempfindlichen Söldnern, Geheimboten, Spionen oder Schläfern werden sie programmiert, jederzeit aktivierbar, um politische Morde oder Terroranschläge auszuführen. Die Opfer können sich nach der Tat, sollten sie überleben, an nichts mehr erinnern, wissen auch nicht, warum sie diese ausführten. In den Medien werden sie dann als „verwirrt“, „psychisch krank“ oder eben als „Terroristen“ bezeichnet. Nach vorliegenden Informationen können wir davon ausgehen, daß sie zu Hunderten, wahrscheinlich sogar zu Tausenden produziert werden.

Cathy, *1957, wuchs in Michigan bei ihren pädophilen Eltern auf; kurz nach ihrer Geburt wurde sie regelmäßig durch ihren Vater mißbraucht. Die nächsten Traumata erfuhr sie, als sie mehrmals durch ihres Vaters Sperma fast erstickt wäre, respektive als sie erlebte, wie ihr Vater einen Menschen erschoß. Ihr Onkel Bob war Pilot bei der Air Force, angestellt beim Vatikan und kommerzieller Pornograph, welcher für die Mafia Kinderpornos produzierte. Er hatte dadurch Kontakt zu Gerald Ford, damals US-Abgeordneter, welcher als Mafiaboss Chef der mächtigen Pornoindustrie war. Cathys Vater Earl O‘Brien wurde dabei erwischt, wie er ein Sodomievideo (er trainierte seinen Hund zur Vergewaltigung seiner Tochter) per Post verschickte, um mit dem Erlös in den Drogenmarkt einzusteigen. Gerald Ford persönlich schlichtete die Sache (das war zu der Zeit, als er als Mitglied der Warren-Commission die wahren Hintergründe der Ermordung Kennedys untersuchte/vertuschte); im Gegenzug mußten die Brians ihre Tochter an das Projekt Monarch abtreten. Sie wohnte vorerst noch zu Hause. Wenn sie nicht bis zur Erschöpfung arbeiten mußte, wurde sie an Freimaurer, Satanisten oder Polizisten prostituiert. Unter anderem geschah dies auf Anweisung der „Monarchleute“, um eine MPD (Multiple Personality Disorder) zu erzeugen, eine nachhaltige Persönlichkeitsspaltung zur Installation einer traumatischen Schizophrenie. MPD’s haben ein fotografisches Gedächtnis und eine 44mal höhere Sehschärfe.Cathy hatte Dutzende abgespaltene Persönlichkeiten (für Sodomie, Prostitution, Inzest, psychische Härte, physische Folter…) welche sich gegenseitig nicht bewußt waren. Schließlich wurde sie routinemäßig an Guy Vanderjagt prostituiert; der pädophile Senator wurde später Kongressabgeordneter und Vorsitzender der Republikaner im Nationalkongress; er hievte später Skull & Bones-Bruder und Ex-CIA-Chef Georg Bush sen. in das Präsidentenamt.

Cathy wurde „christlich“ programmiert. Als sie „Vater“ James Thaylen im Beichtstuhl ihr Leid klagte, beseitigte dieser (als Eingeweihter) das Trenngitter und schob der kleinen Cathy seinen Penis in den Mund… „Tue Buße…“ Bei einem Schulausflug zum State Capital in Landsing/Michigan wurde sie unauffällig von ihren Klassenkameraden (3. Klasse) getrennt und von Vanderjagt und Gerald Ford vergewaltigt. Nach ihrer Erstkommunion, bei der ihr Pastor Don das Treue- und Verschwiegenheitsgelöbnis nach jesuitischem Ritus gegenüber der „Heiligen Katholischen Kirche“ abnahm, wurde ihr in einer einsamen Pfarrei im Rahmen eines sprichwörtlichen „Blutbades“ ein Blut-Trauma installiert, mit folgender Abreagierung pädophiler Perversionen durch Senator Vanderjagt und den Jesuiten. Auf Mackinac Island wurde Cathys Verstand von dem ehemaligen kanadischen Ministerpräsidenten Pierre Trudeau auf ihre perverse Sex-Persönlichkeit (mittels Codewörter/Sätze) getriggert, was beweist, daß er ebenso zum inneren Zirkel gehört. Nachdem er sich an ihr verging und auf sie urinierte, installierte „Pipi“ das „Luft/Wasser-Programm“, welches von der NASA (die, die angeben, auf dem Mond gewesen zu sein…) dazu entwickelt wurde, daß die „Auserwählten“, alles traumhaft wahrnehmen, gleichermaßen, als geschähe alles in einer anderen Dimension.

Als sich mit 13 Jahren ihre Brüste entwickelten, hatte der pädophile Vanderjagt kein Interesse mehr an Cathy; sie wurde Senator Robert C. Byrd, dem allmächtigen, erzkonservativen Vorsitzenden des Finanzierungsausschußes und Mitglied des KKK, zugeteilt. (vormals „Knights of the Golden Circle“. Gründer des Ku Klux Klan war der Satanist und Generalinspekteur/Großinquisitor 33° Albert Pike) Byrds ausgefallene Foltermethoden waren nahezu tödlich, eine weitere Persönlichkeitsabspaltung/SM-Programmierung wurde fällig. Das Monarchprogramm sah nun völlige Erschöpfung und absolute Reglementierung vor, um widerstandslose MK-Konditionierung zu erreichen. Cathy begriff die Ausweglosigkeit ihrer Situation, da sie keine Hilfe, weder von ihren Eltern, noch von der Kirche, Politikern, der Polizei oder sonstwem erwarten konnte. Sie verlor schließlich ihre Emotionen und die Fähigkeit, selbständig zu denken – die psychologische Basis für MC.

Ihr Vater Earl stieg währenddessen sozial auf, er engagierte sich bei den Pfadfindern, im Kindersport etc., um Ausschau nach weiteren Opfern für das Projekt Monarch zu halten. Währenddessen prostituierte er Cathy (und weitere Kinder) an korrupte Beamte der Küstenwache, um ungestört seine Kokaintransporte zu tätigen.

1973 wurde Cathy auf Geheiß Byrds auf die Catholic High School in Muskegon/Michigan beordert, da hier der Vatikan mit der CIA für psychische Konditionierung im Projekt Monarch zusammenarbeitet. Die MPD-Kinder wurden in permanenter Trance gehalten, rituell traumatisiert und während des Unterrichts von „Monarchen“ programmiert. Anläßlich einer lokalen Parade wurde sie vom nunmehrigen Präsidenten Gerald Ford brutal vergewaltigt; umgehend wurde ihr Gedächtnis an dieses Szenario – wie so oft nach Mißbrauch – mit hohen Voltzahlen durch Elektroschock abgespalten. 1974 wurde sie in der MacDill Air Force Base einer „High-Tech-Konditionierung“ zur Verhaltensmodifikation unterzogen. Schlaf-, Nahrungs- und Wasserentzug, Isolation, E-Schocks und hypnotisch induzierte Trance vertieften die Programmierung zu ihrem marionettenhaften Dasein, welches, wie bei allen Monarchsklaven, ausschließlich auf Befehlsausführung gerichtet ist. Ihren nächsten Alb sollte sie in Wyoming erleben. Verantwortlich war diesmal Dick Cheney, Chief of Staff des Weißen Haus, Kriegsminister unter Bush sen. und Mitglied im CFR (Council of Foreign Relations). D. Cheney zählt als Neocon zu den „Falken“, also zu den knallharten, extrem aggressiven ultrarechten Machtmenschen. (Im Februar 2006 schoß Cheney, ein Befürworter der Folter, bei einer Wachteljagt, für die er keine Lizenz hatte, dem 78jährigen republikanischen Anwalt Harry Whittington aus nächster Nähe ins Gesicht. Tatsächlich sind nicht nur Republikaner, sondern auch Demokraten in diese menschenverachtenden Aktivitäten verstrickt; Politiker beider Lager gehen aus der Illuminati und den Skull & Bones hervor, z.B. El Gore und John Kerry) Cheney hat eine ausgesprochene Passion für Menschenjagd. Cheney verkörpert Fords extreme sexuelle Perversion und Byrds unglaubliche Brutalität. Kaum im Greybull angekommen, in einer Jagdhütte auf militärischem Sperrgebiet, mußte die hübsche Cathy sich völlig entkleiden und – von „Dick“ und seinen Hunden durch den Wald gehetzt – um ihr Leben laufen. Natürlich gab es kein Entkommen; sie wurde mehrfach vergewaltigt und vom Minister, welcher nach eigenen Angaben bereits jemanden ermordet hat, fast zu Tode gewürgt. Wiederum wurde die Erinnerung an das Verbrechen mit E-Schock von ihrem Gedächtnis abgespalten. Anschließend ging es nach Titusvill/Florida ins Kennedy Space Center zur NASA-Programmierung… (Viele illegale Aktivitäten und Verbrechen finden auf militärischem Sperrgebiet statt; vom Drogenhandel, Ufo-Cover, MK-Projekten, Vorbereitung zu verdeckten Operationen etc. Wir erinnern uns hier, daß der später ermordete John Todd – Mitglied des Großen Druidenrates; erster Block in der 1$-Pyramide – angab daß es eine seiner Aufgaben wäre, das schwarzmagische Hexentum in die US-Armee zu tragen und die USA flächendeckend mit Heroin zu versorgen).

Ihr letztes Schuljahr verbrachte Cathy in völliger dissoziativer Trance. Ihr Religionslehrer, Bruder Emmett, weihte sie in den rituellen Kannibalismus ein. Byrd schickte sie dann auf das Community College in Muskegon, welche speziell für MK-Programmierte besteht. Bei einer Reise nach Nashville zusammen mit einer weiteren MK-Sklavin wurde ihr von dem Entertainer und CIA-Agent Jack Greene ein Mann namens Wayne Cox vorgestellt, welcher für Senator J. Bennett Johnston in der paramilitärischen Söldnerausbildung tätig war. Cox setzte die Mädchen unter Drogen, um sie zu einer „Taschenlampentour“ zur verlassenen Union Station mitzunehmen. Er erschoß einen dort schlafenden Obdachlosen, hackte ihm die Hände ab und steckte sie ein. Im stillgelegten Bahnhof selbst werden sie abermals in einem vorbereiteten Raum einem Blutritual unterworfen. Während der kannibalistischen Orgie wurden sie vergewaltigt und gefoltert. Dies war die Trauung mit Cox. Auf Anordnung von Byrd. Doch das sollte Cathy erst anschließend erfahren. Trotz ihrer „Heirat“ mit Cox blieb laut ihrer Autobiographie Cathy O‘Brien Eigentum des US-Senators Robert C. Byrd. Cox blieb lediglich ihr Halter mit der Auflage, Byrds Sklavin unter Mindcontrol zu halten und sie zu festgesetzten Zeiten und Orten an bestimmte Persönlichkeiten ab(aus)zuliefern. Cox wurde von seiner Mutter ins Hexentum eingeweiht, ist aber bekennender Satanist. (Diese Gruppen befehden sich sogar teilweise) Er ist Serienmörder, bibelfest und betreibt einen regen Handel mit im Ofen getrocknete Leichenteilen, welche er in einschlägigen okkulten Kreisen für gute Preise verkauft. Für sein Engagement bekam er völlige Straffreiheit zugesichert. Zur offiziellen Hochzeit zog Cathy nach Nashville. Sie wurde von ihm permanent mißbraucht; Cox, leidenschaftlicher Kannibalist, trieb die Föten selber ab… Er war auch beauftragt, die Mormonen (Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage) durch das Hexentum zu unterwandern. (das war vor 33 Jahren. Man kann sich vorstellen, wie weit sein Werk gediehen ist.).

1978 kam es zu einem Treffen mit J. Bennett Johnston bei der Barksdale AFB. Der US-Senator von Louisiana, selbst Programmierer, wußte von ihrem „Ritual des Stillschweigens“; daher sprach er offen von seiner Teilnahme am „Philadelphia-Experiment“ und daß durch diese Technik der „Mondflug gelang. (Beim Philadelphia-Experiment wurde 1943 versucht, das Kriegsschiff USS Eldridge gegen feindlichen Radar unsichtbar zu machen. Das Schiff wurde dematerialisiert und angeblich sogar durch den Hyperraum teleportiert. Phasenweise war N. Tesla technischer Leiter. Bei folgenden Montauk-Experimenten wurden offenbar auch Menschen zumindest durch den Raum, wenn nicht sogar durch die Zeit geschickt. Was den vermeintlichen Mondflug angeht, so ist es – zumindest seit der Aussage Bushs („The moonlanding was a fake, but America is real“; 1991) und H. Kissingers, daß die Mondlandung „gefakt“ wurde – halb offiziell, daß sie, wenn sie überhaupt auf dem Mond waren, nicht mit der Apollo/Saturn V dorthin gelangten. Gelegentlich gibt Cathy einige interessante Aussagen von Politikern wieder, welche frei über geheime Projekte sprachen. Die Täter rechneten nicht damit, daß sie jemals deprogrammiert werden würde. Zudem werden in der Regel Sklaven mit 30 Jahren getötet. Interessant in diesem Fall auch, daß Cathy wohl kaum wußte, worum es sich bei dem Philadelphia-Experiment handelt. Weitere Infos in „IM NAMEN DER GÖTTER“, Bd. II).

Während Senator Johnston mit Cathy zur Tinker AFB/Oklahoma flog, vergewaltigte er sie. Hier wurde sie mit Gleichspannung „behandelt“. Zurück in Louisiana wurde sie für illegale Drogengeschäfte mißbraucht, z.B. einer Kokainlieferung an den damaligen Gouverneur von Arkansas, welcher als Skull & Bones-Mann später Präsident werden sollte. Wir werden im zweiten Teil auf den Yale-Absolventen zurückkommen.

1980 bekam sie ihre Tochter Kelly. Vater: Wayne Cox. Sie zog nach Tennessee zu ihren neuen Halter, Alex Houston, der als permanent tourender Countrymusiker für die Insider Drogenhandel und Geldwäsche in den USA, Kanada, Mexiko und der Karibik betrieb. Es folgte die militärische Basisprogrammierung durch den Neonazi und Begründer des „Tempels of Seth“, Lt. Colonel Michael Aquino, welcher bei der DIA (Defence Intelligence Agency) für psychologische Kriegsführung tätig ist. Er arbeitet mit 12.000 Volt hauptsächlich in Vagina und Anus und benutzt mit Vorliebe Verstümmelung. Auch Kelly wurde von ihm programmiert. Die folgenden Mißbräuche durch Aquino, Senator Byrd u. a. ersparen wir uns. In Youngstown, Ohio, wurde sie mit vielen anderen Sklaven „trainiert“; viele überlebten dieses „Training“ nicht. Leiter dieser „Charme-Schule“, welche mit Drogen und Hypnose arbeitet, war der Gouverneur von Pennsilvania und spätere Generalstaatsanwalt Dick Thornburgh. Hier wurden die Programme für Sodomie (ein aufsteigender Markt in den USA) usw. verstärkt.

Natürlich wurden diese Sklaven für Sodomie- und perverse Pornos gefilmt; der Erlös floß in verdeckte CIA-Operationen (Mord an S. Allende, Aldo Moro etc.) Zurück in Tinker, wurden Teile ihres Gehirns für Regierungsbotschaften abgespalten: Sie konnte seitenlange Geheimbotschaften abspeichern, welche nur durch getriggerte Codes abrufbar waren. (Wir müssen wissen, daß nach James Bamford die NSA „National Security Agency“ verschiedentlich versehentlich/absichtlich? Mitglieder der Schattenregierung abgehört hat. Auch will man sich vor ausländischen Diensten schützen. Diese arbeiten zwar am „Großen Ziel“ zusammen, teils aber erpressen und bekämpfen sie sich auch gegenseitig. Kein hochrangiger Logenbruder ohne mindestens eine fette „Leiche im Keller“!).

Die Mißbräuche durch Byrd, Aquino und dem klerikalen Monarch-Sklavenhalter Kris Kristopherson gingen dessen ungeachtet fort. Byrd sprach darüber, daß Marilyn Monroe erstes Präsidentenmodell gewesen wäre, und auch sie (Cathy O’Brien) jederzeit (nicht nur in Bohemian Grove) geopfert werden könne. (Die Liquidierung M. Monroes schien akut, da sie eventuell Regierungsinterna bezüglich des Ufoszenarios publik machen wollte, welche sie von John F. Kennedy erfahren hatte. Wenn JFK. wußte, daß sie ein CIA-MK-Präsidentenmoldell ist und daher in ihrer Gegenwart über Top Secret-, above Top Secret oder Majestic Eyes Only-Themen sprach, würde das kein sehr schönes Licht auf ihn werfen. Andererseits könnte M. Monroe mindcontrolled, also von der CIA auf JFK. angesetzt worden sein, schließlich war Ex-CIA-Chef Dulles der direkte Widersacher Kennedys).
Im nachfolgend Teil werden behandelt: Ihre Erfahrungen mit weiteren US-Präsidenten, ausländischen Staatsoberhäuptern, ihre politischen Aufträge, ihre geplante Opferung, ihre Rettung und die geheime Elite, welche die „Neue-Welt-Ordnung“ bedingungslos durchsetzen will.

Charakterstudie der „Neuen Welt-Order

Dies ist die Fortsetzung der unglaublichen Lebensgeschichte von Cathy O’Brien. Wie bei allen Opfern wurde auch bei ihr im Rahmen des Projektes Monarch (Teilbereich des MK-Ultra) eine MPD (Multiple Personality Disorder) erzeugt, eine Dissoziation der Persönlichkeit mit Abspaltung weiter Gedächtnisinhalte mittels Traumata, Drogen, spezifischen elektromagnetischen Wellen (Harmonics) und Hypnose. Sie wurde zur Sexsklavin und Botin geheimer Nachrichten programmiert. Die beteiligten Personen sind authentisch, während auf die ausführliche Darstellung der Foltern und Mißbräuche zur Schonung des Lesers verzichtet wurde.

Nachdem Senator Robert C. Byrd die Hintergründe der Ermordung Marilyn Monroes erläuterte, fuhr er fort, über das eigentliche Ziel, die “Neue Weltordnung“ zu schwadronieren. Sie müsse auf totaler Kontrolle basieren, auf psychologischer Kriegsführung zur Erringung der absoluten Weltherrschaft. Er sieht in Mind-Controll (MK; HAARP, Mobilfunkfrequenzen, Subliminal Messages, Manipulation durch Religion...) ein Instrument zur Forcierung der Evolution zur Herbeiführung des Weltfriedens („Friedenstruppen“); der Vatikan und die Mormonen würden „total kooperieren“. Zur Züchtung der Herrenrasse wären die Nazis auf dem richtigen Weg gewesen; notwendig sei die Ausrottung unterprivilegierter Rassen. („Malthus-Doktrin“; durch Kriege, Seuchen…).

In Swiss Villa/Missouri, einem von mehreren „Nahtod-Trauma-Zentren“ der CIA wurde Cathy abermals programmiert. Hier befindet sich ein Heroin- und Kokainumschlagplatz, sowie ein Operationszentrum für paramilitärische Projekte. Sie trifft auf etliche „roboterartige“ Soldaten. (Zwischen den Zeilen geht hervor, daß Cathy der Meinung ist, daß diese Soldaten alle mindcontroled seien, D. Icke behauptet, daß die „Delta-Force“ eine reine „MK“-te Truppe wären, während andere Autoren, z.B. Prof. David M. Jacobs, behaupten, daß diese Robotermenschen Kreuzungen zwischen einer außerirdischen Spezies und Menschen seien, quasi die erste Generation aus dem Ufo-Entführungsszenario bzw. den Hybridzüchtungsprogrammen. Interessanterweise legen auch nach deckungsgleichen Zeugenaussagen die MIB eine abgehackte Motorik an den Tag.).

In Swiss Villa sind laut Cathy u.a. elektromagnetische MK-Spezialwaffen gelagert. Hier befinden sich auch die Hangars, in welchen die unbeschrifteten schwarzen Helikopter stationiert sind. (Welche häufig von Farmern des Mittelwestens, öfters nach Ufo-Sichtungen oder Viehverstümmelungen gesehen wurden.) „Swiss Villa“ wäre wie Mount Shastra eines der Zentren, in denen schlagkräftige paramilitärische Verbände (womöglich nach Verhängung eines Ausnahmezustandes) als eine Art Weltpolizei für die Durchsetzung der „Neuen Weltordnung“ zuständig seien. (Nach A. Risi u.a. existieren bereits mehrere riesige „Camps“, um Gegner dieser schönen Ordnung dort zu „konzentrieren“. Vermutlich werden hier auch allein arbeitende Attentäter programmiert. Der sogenannte AAA ist ein absolut verschwiegenes [weil er es selbst bewußt nicht weiß], zuverlässiges [weil programmiert] und sicheres [weil jederzeit liquidierbar] Instrument für sogenannte „Terroristische Anschläge“ oder Attentate auf bestimmte Personen/Politiker, welche sich einer oktopusartigen, unsichtbaren Geheimregierung widersetzen. [JFK; Robert F. Kennedy, J. Lennon, Olaf Palme, Alfred Herrhausen, O. Lafontaine, Yitzhak Rabin, Lady Di, Pim Fortune, A. Lindh,…]. Es sind die wahren Schläfer. Fast alle Geheimdienste bedienen sich ihrer um Zustände herbeizubomben, deren staatliche Reaktionen angesichts einer aufgebrachten, aber desinformierten Bevölkerung der Errichtung einer „Neuen Weltordnung“ dienlich sind: strikte Zensur, totale Überwachung – „Sicherheit“ auf Kosten der Freiheit… Diese Geheimwaffe wird zunehmend eingesetzt. Kameraüberwachung auf Autobahnen und Innenstädten – bei Lady Di aber alle ‚zufällig‘ abgeschaltet – Transponder in Personalausweisen, erste Implantierungen von Menschen, weitreichende Gesetze zur Telekommunikationsüberwachung…) In Swiss Villa wurde auch das „äußerst gefährliche Spiel“ gespielt: Menschenjagd.

Cathy und ihre Tochter Kelly wurde gejagt und nach der Gefangennahme ausgiebig gefoltert und vergewaltigt. Doch das allergefährlichste Spiel wäre dasjenige, wenn Sklaven versuchten zu fliehen oder ihr Wissen preiszugeben. (Cathy spielt dieses Spiel bis heute, da sie es wagte, nach ihrer Errettung die TRANCEFORMATION zu veröffentlichen. Wir sollten es ihr danken, wie für sie beten).
Da ihr Halter Alex Houston tief im Drogengeschäft verwickelt war, mußte sie viel mit ihm Reisen; sie wurde dabei prostituiert und mußte geheime Regierungsnachrichten übermitteln.
Der einzige Krieg gegen Drogen, so schreibt sie, war der der CIA gegen ihre Konkurrenz. (Tatsächlich wurde dem Medellin-Kartell der Kampf angesagt). Drogen-Zwischenlager waren z.B. die Warner-Robbins-AFB in Macon oder Gebäude der Mormonen. Die Nashvill-Country-Musik-Szene wurde als Verteilungsnetzwerk benutzt.
Wiederum gibt Senator Robert C. Byrd, Cathys Eigentümer, aus seinem schier endlosen Wissensschatz Information preis, welche Cathy durch ihr Monarchtraining und somit aufgrund ihres computerhaften Gedächtnisses behielt. Byrd behauptete, daß Atlantis vor langer Zeit Zentrum außerirdischer Aktivitäten gewesen wäre. Es gäbe hier (die Stelle, wo Atlantis einst lag/Bermudadreieck?) „Löcher in der Raumzeit, durch welche Schiffe, Flugzeuge und Menschen verschwinden würden.“ Er selbst sprach von sich als Außerirdischem. (Er mag wohl zu einer der 13 satanischen, eventuell sogar reptiloiden Blutlinien gehören, welche nahezu emotionslos sind; nur das erklärt seinen Sadismus. Womöglich benötigt Senator Byrd Angst als Nahrung, zumindest haben Menschen seines Schlages gewaltige Minderwertigkeitskomplexe. Obwohl, als Bhagwan (Osho) gefragt wurde, ob die meisten Politiker Minderwertigkeitskomplexe hätten, antwortete er „Nein. Sie sind tatsächlich minderwertig“.

Nachdem sie an den Kongressabgeordneten Gary Ackerman (D.NY), Chef des Drogennetzwerkes Long Island und Verbindungsmann zur Mafia, prostituiert wurde, sollte sie einen weiteren Präsidenten kennenlernen.
1982 stellte US-Senator C. Byrd Cathy anläßlich einer Politparty im Weißen Haus Ronald Reagan vor. Reagan war in die Monarch-Programme voll eingeweiht und befürwortete sie ganz offen. Er sagte, daß die Drogengeschäfte notwendig seien, um mit ihnen verdecke Operationen z.B. in Afghanistan und Nicaragua zu finanzieren. (Al’Q’aida war einer der Orte, an denen die Taliban ihre Opiate gegen US-Waffen tauschten. Die fanatischen Taliban wurden von den USA aufgebaut. In Nicaragua sollten die Contras die Regierung stürzen.) Reagan war der Auffassung, daß es das Beste für generationenlang inzestuös Mißbrauchte wie Cathy wäre, sie vollständig zu konditionieren um ihrem Dasein einen Sinn zu geben. Er war auch der Ansicht, daß ein Präsident nicht nachts aufstehen könne, um den Abort zu besuchen… Nach dieser knappen Einführung hatte „Onkel Ronni“ abartigen Sex mit ihr. Reagan war nicht brutal wie Präsident Ford, Vizepräsident D. Cheney oder Senator Byrd, aber er war durch und durch pervers. „Seine Macke war seine Liebe zur Sodomie-Pornographie.“ Viele Sodomie-Pornos wurde speziell für ihn und auf seine Anweisung gedreht; Insidern bekannt als „Onkel Ronnies Gute-Nacht-Geschichten“. Larry Flynt war der offizielle „Chef-Pornograph“ des Weißen Hauses“; er drehte für Ford, Reagan, Bush sen., Mulroney (kanadischer Premier), De la Madrid (mexikanischer Präsident), König Fahd von Saudi-Arabien, CIA-Chef Bill Casey, Madeleine Albright (sic!) und viele mehr.

Nach dem Attentat auf Reagan entzog dieser Byrd aus Sicherheitsgründen die Kontrolle über Cathy. Auch ihre Programmierung wurde vom Gründer des Temple of Seth, Lt. Col. Aquino, dahingehend geändert, daß jedes Programm, unter dem sie gerade stand, beim Anblick Reagans durch ein übergeordnetes Programm ersetzt wurde. Dick Cheney wurde ihr „Commander“, welcher sich abermals – nach seinem „Jagdspiel“ mit Cathy vor 8 Jahren – abartig brutal an ihr in einem abgelegenen, schalldichten Teil des Weißen Hauses, dem berüchtigten „blauen Schlafzimmer“, verging. Nach weiteren qualvollen Programmierungen durch Aquino – er gehört zu jenen Menschen, welche, nach Cathy, menschlichem Leben keinerlei Wert beimessen – wurde sie, da sie ein hervorragendes Sex-Sklaven-Modell war, auf verschiedenen Einrichtungen, hauptsächlich Militärbasen, „praktisch vorgeführt“; Demonstrationen der fortgeschrittenen Mind-Controll… U.a. wurde sie programmiert, sich selbst mit einem Viehtreiber vaginale Hochspannungs-Elektroschocks zuzufügen. Das ist absolute MK! Die Militärs waren begeistert. Natürlich wurde sie von den Offizieren vergewaltigt. (Die aktuellen Folterungen in den Gefängnissen im Irak, in Afghanistan, Guantanamo, auf geheimen europäischen Stützpunkten einschließlich den USA durch US-Truppen und Engländer sind keine Ausnahmen oder Randerscheinungen. Wenn diese Verbrechen ans Tageslicht kommen, gibt es ein sogenanntes „Limited Hangout“, ein „begrenztes Eingeständnis“; es kommt zu Showprozessen und alles ist wieder gut: Ja, in Abu Ghraib haben drei oder vier Armeeangehörige über die Strenge geschlagen blabla.“ Nein, hier wird massenweise und systematisch gefoltert im besten Fall mit Billigung von oben. Viele Soldaten sind selber MCed. Wir erinnern uns [Teil I] an den Großdruiden J. Todd, dessen Aufgabe es nach eigenen Aussage war, das schwarze Hexentum in die Armee zu tragen).

Als Zwischenspiel fand ein großer Kokaintransport von Panamas Diktator und CIA-Agenten Noriega durch Cathy statt. (Bei allen Drogendeals geht es um viele Tonnen [im Schnitt ca. 1.500/Jahr]; es sieht so aus, als versuchten die Weltordner, den globalen Drogenmarkt unter Kontrolle zu bekommen) Kurze Zeit später wurde sie an König Fahd von Saudi-Arabien prostituiert, welcher wiederum auf ihre Programmierung als „Brieftaube“ zurückgriff und eine Botschaft über Waffengeschäfte an Noriega hatte. Nach einer weiteren Vergewaltigung durch Dick Cheney und einer Abspaltung ihres Gedächtnisses durch eine Stun Gun überbrachte sie Prinz Bandar bin Sultan, dem Saudiarabischen Botschafter in den USA, eine geheime Nachricht. Schließlich mußte sie bei der Operation „Muschelspiel“ (Iran-Contra-Affäre, die USA belieferten den Iran trotz eines von ihnen selbst in der UN durchgesetzten Embargos mit Waffen, um mit dem Erlös die rechten Contras zu finanzieren) weitere Botschaften an Insider überbringen. Sie wurde dazu im Weißen Haus von einem stark alkoholisierten, lallenden Reagan und Dick Cheney auf ihre Rolle vorbereitet. Reagan sprach ganz unverblümt von einer „Demokratisierug“ der Welt, wenn‘s sein muß, mit Gewalt. (sic!) Dies beobachten wir aktuell in Afghanistan und dem Irak. Eine Demokratie erleichtert die „Neue Weltordnung“, da die Menschheit an Demokratie als eine optimale Staatsform glauben gemacht wurde. Die Neuen Weltordner können zudem die führenden Politiker sogenannter souveräner Staaten als willfährige Marionetten benutzen, da diese in das hierarchische Logennetzwerk eingebettet sind, unabhängig ihrer parteipolitischen Couleur. Die Demokratie ist auch insofern leicht zu steuern, da die Bevölkerung über die wahren Sachverhalte völlig uninformiert ist. Die mediale Massenmanipulation wirkt durch oberflächliche Themen, falsche oder stark tendenziöse Berichterstattung. Es ist möglich, durch mediale Manipulation das Wahlergebnis relativ exakt vorher zu bestimmen. Wenn man die sogenannte „Information“ um 180° dreht, springt einem die Wahrheit ins Gesicht. Zusätzlich wird die Imprägnierung geomatischer Punkte mit negativen Botschaften und globale „Harmonics“, Harmonisierung durch elektromagnetische Frequenzen etc. eingesetzt).

1982 traf sie abermals auf Bill Clinton; diesmal in Berryville/Arkansas unweit von Swiss Villa, einem Sklavenzüchtungslager und Drogenumschlagplatz. Cathy schreibt, daß es zwischen Demokraten und Republikanern hinsichtlich der Neuen Weltordnung keinen Unterschied gibt. Beide streben auf internationaler Ebene die Programmierung des Massenbewußtseins an. Aus Gesprächen zwischen Clinton, anderen Politikern und Houston konnte sie heraushören, daß Clinton und Bush sen. Mitglied des CFR, der Trilateralen Kommission und der Bilderberger sind. (Clinton, welcher in Yale, der Hochburg der Skull & Bones studierte, wurde von dieser Loge langsam als Präsident aufgebaut.) Reagan und Clinton nahmen übrigens beide die Befehle des damaligen CIA-Chefs G. Bush sen. entgegen. (Seine private Loge ist der „Order of the Rose“).
1983 wurde Cathy O‘Brien abermals traumatisiert, programmiert und an diverse hochstehende Personen des öffentlichen Lebens prostituiert. Sie traf wieder auf Bill Clinton, welcher zugekokst mit dem Gedanken spielt, sie zu „Jagen“. Also auch er kennt und beteiligt sich am „äußerst gefährlichen Spiel“, wenn er sich nicht gerade homosexuell betätigt. Da Clinton Cathy anläßlich einer Besprechung hinauswarf (er ist vorsichtiger als andere), nutzte Hillary Clinton ihre Chance: Cathy mußte ihr sexuell zu Diensten sein. (für unbedarfte Leser ist das alles schwer zu glauben, aber wenn wir Cathys Aussagen mit denen einer Arizona Wilder, Christine Fitzgerald, Brice Taylor oder eines (ermordeten) John Todd oder (liquidierten) Cooper vergleichen, stoßen wir auf sehr viele Parallelen; wie Puzzle fügen sich die Teile zusammen und ergeben ein klares Bild. Auch wenn man keine Hintergründe kennt, so müßte es verwundern, wenn bei so viel angeblicher positiver „humanistischer“ Intention bei unseren Politikern so eine Welt herauskommt. Entweder sind sie unfähig, oder Satanisten… Ruth Stapleton Carter, die Schwester von Jimmy Carter, war laut Todd Hexenkönigin der USA).

1983 traf Cathy ihre Tochter Kelly in Washington wieder. Während Cathy Reagan „bediente, wurde Kelly zu Vizepräsident „Onkel George“ (Bush) bestellt. Nach jedem Mißbrauch durch den damaligen Vizepräsidenten und späteren Präsidenten der Vereinigten Staaten, George Bush sen., mußte die kleine Kelly sich übergeben, bekam Temperatur und Krämpfe (Folgen des E-Schocks). Ihr Rektum blutete noch Tage später. Cathy hörte Reagan sagen: „George (Bush) ist wie ein Regisseur. Er sorgt dafür, daß die Bühne vorbereitet ist, um die Neue Weltordnung durchzusetzen…“
Dazu gehört das sogenannte Freihandelsabkommen (NAFTA), welches laut Cathy reine Augenwischerei ist. Sie sollte Salinas, den Vizepräsidenten Mexikos, treffen, welcher von der US-Regierung mächtiger als der eigentliche Präsident, Miguel de la Madrid, eingeschätzt wurde. Wenn Salinas kooperiert, werden ihn die USA durch „Wahlbeobachter“ zum Präsidenten machen. (Der Trick mit „Wahlbeobachtern“ ist vielen noch unbekannt. Hier, wie auch bei der 1. Wahl von Bush jr., die nicht durch das Volk, sondern die Justiz entschieden wurde [mit Unterstützung seines Bruders Jeb Bush, Gouverneur von Florida], wird das Demokratieverständnis führender Politiker deutlich.) Der erste NAFTA-Handel wurde durch Cathy abgewickelt. Sie brachte Salinas einen schweren Koffer mit Dollars und bekam dafür mexikanisches Heroin bester Qualität. Nach dem Deal folgte wie üblich der knallharte Elektroschock. Nach den Drogengeschäften mußte Cathy nach Washington D.C. zu Senator Byrd, während Kelly abermals in die Fänge von Bush sen. geriet. Später las Bush sen. Cathy aus einem Buch vor, welches nie öffentlich verlegt wurde, da es der Programmierung dient. Das Buch zeigte auch Bilder von eidechsenartigen Außerirdischen und Bush behauptete, selbst ein solcher zu sein. Dabei sah Cathy, wie Bush sich in ein echsenartiges Wesen verwandelte. Sie sah dies mit ihren eigenen Augen. Cathy nimmt rückblickend an, daß sie während der Programmierung ein Hologramm wahrnahm. (das kann sein, muß aber nicht. Sie ist sich selbst nicht sicher. Denkbar, zumindest wenn man D. Icke, F. Springmeier, J. Conrad, A. Risi u.a. gelesen und etwas tieferen Einblick in die Materie hat, daß Bush selbst reptiloid ist, wie die Windsors u.a. Sie sollen aus dem Inneren der Erde kommen, viel älter als die Menschheit sein und anderen Rassen erlaubt haben, Individuen unserer Spezies zu entführen und dergleichen schlimmere, ja perfide Sachen (human Mutilation) mehr. Was Bush jr. anbelangt, müssen wir einen Widerspruch feststellen. Während David Icke aufgrund von hochkarätigen Zeugenaussagen behauptet, Bush jr. wäre reptiloid, sagte Cathy, daß er eventuell MKed wäre. Da Bush jr. nicht der hellsten Einer ist – augenscheinlich wurden bei seinen Fernsehduellen mit seinem Skull & Bones 322-Logenbruder John Kerry per Microkopfhörer die Antworten in den Mund gelegt – könnte auch Cathys Version stimmen. Für Außenstehende sehr schwer zu beurteilen. Muß aber nicht unbedingt ein Widerspruch sein, wenn man davon ausgeht, daß die entsprechenden Blutlinien ihre Kinder „MK“en. Nach Christine Fitzgerald wurde Lady Diana ermordet, weil sie die Windsor-Repto-Verbindung auffliegen lassen wollte. Sie wurde angeblich extrem geschockt, als sie eine Transmutation mit eigenen Augen beobachtete und wollte nicht glauben, was sie selbst sah).

Cathy und ihrer Tochter Kelly wurden nun routinemäßig als Drogenkuriere benutzt, prostituiert und als Darsteller von perversen Sodomiepornos mißbraucht. („Onkel Ronnis Gute-Nacht-Geschichten“…) Sie flogen des öfteren nach Washington, um die perversen Begierden der grauen Eminenzen zu befriedigen. Natürlich gab es zwischenzeitlich vertiefende Programmierung, z.B. von dem CIA-Monarchen „Reverend“ Billy Roy Moore, um die „Befehle Gottes“, welche über Telefon kamen, zu befolgen.
Durch die kommerzielle underground Kinder- und Sodomiepornographie kam es zum Streit zwischen den einflußreichsten Pornographen um die Rechte an den verschiedenen Sexsklaven, darunter auch Cathy und Kelly O’Brien. Im Zuge dieser Streitereien erkannte sie (später) – abgesehen von anomalen Verlangen oder satanistischen Ritualen – den tieferen Zweck von Kellys (und anderer Kinder) Prostitution an Politiker: Speziell die S/M-, Nekrophilie- , Sodomie- und Pädophilie-Videos, in denen ausländische hohe Politiker, Staatschefs usw. aber auch US-Abgeordnete zu sehen waren, wurden ohne deren Wissen mit versteckten Kameras gefilmt. Diese extrem kompromittierenden Videos werden von der CIA und den geheimen Oberen zur Erpressung archiviert. (Es gibt zudem okkulte Rituale, in denen das Logenmitglied in Rapport mit einer negativen astralen Entität steht und ihn kontrolliert) Selbst die Neuen Weltordner haben sich gegenseitig in der Hand, ganz zu schweigen von Ministern oder Präsidenten, die – gleichwohl sie nahezu alle Logenmitglieder sind – der Neuen Weltordnung skeptisch gegenüberstehen. Sie kooperieren anschließend alle und bedingungslos. Die schalldichten Zimmer im Weißen Haus wie auch in Bohemian Grove/Nordkalifornien, sind diskret mit Hightech-Glasfaseroptik versehen. Cathy weiß dies, da man ihr die genauen Positionen für verschiedene Stellungen in diesen Räumen beibrachte. Im Grove, dem Erholungspark (natürlich nicht für Sklaven) der Neuen Weltordner, nach Cathy eine Jauchegrube von Perversen, wurden die Sklaven abermals einem rituellen Traumata unterzogen. Ältere, oder nicht einwandfrei funktionierende Sklaven werden vor einer 13 Meter großen Betoneule, welche Moloch darstellt, ermordet. (auch nachzulesen bei Andreas v. Réyti „Skull & Bones. Die Opferung geschieht meist durch Verbrennen. Im Internet waren zwei knappe, unscharfe Videoaufnahmen über eine solche Verbrennung zu sehen. Sichtwort „Bohemian Grove“. Vielleicht ist zumindest der zweite Clip immer noch drin. Offensichtlich will ein Insider den Laden auffliegen lassen). Cathy selber sah, wie eine junge, dunkelhaarige Sklavin geopfert wurde. Sie wurde daraufhin bedroht, das nächste rituelle Opfer zu sein. Ihr Leben stand auf des Messers Schneide, sogar ihr Selbsterhaltungstrieb wurde im Rahmen des Projekts MK-Ultra deinstalliert. Im „Underground“ hörte sie Gespräche, welche sich auf den Genozid von „ausgewählten Unerwünschten“ bezog. 1986 wurde sie, ihre Tochter Kelly und viele andere Sklaven permanent von diversen „Grovern“ mißbraucht. Z.B. von Bill Bennett (Secretary of Education unter Reagan) und seinem Bruder Bob Bennett (Legal Council unter Clinton).

Bill Bennett, Drogen-Zar und Programmierer, versuchte zu jener Zeit die Education 2000 durchzusetzen, ein Programm, daß die kritische Denkfähigkeit der Schüler herabsetzt verbunden mit einem reinen existenzialistischen Lehrplan. (wahrscheinlich mit Lehrplänen, nach denen die Pyramiden Pharaonengräber waren etc. Abweichende Gedanken trauen Uni-Dozenten nicht zu äußern, den derzeit werden alle Hörsäle in den USA von der Regierung mit Videoüberwachung ausgestattet/Spiegel). Bennett sagte, daß die Transformation mit den neuesten außerirdischen Technologien vervollkommnet wurde. (Es finden sich viele Hinweise auf das Alien-Thema; wer’s immer noch nicht glaubt, sollte langsam wach werden.) Hinterher folterte und vergewaltigte er sie. Anschließend vergewaltigte sie Senator Robert C. Byrd. Wegen ihrer Tätigkeit für die Global Education lernt sie auch Lamar Alexander kennen, Satanist und Gouverneur von Tennessee, welcher den Gouverneursvorsitz innehat. Nach einer abermaligen Programmierung im Mind-Control-Laboratorium des Goddhard Space Flight Center der NASA wurde sie von B. Mulrony, dem Premier Kanadas „benutzt“. Er ist ebenfalls Mitglied im „Order of the Rose.
Nicaraguas Präsident Daniel Ortega sollte via Cathy und ihrem Sex-Appeal umgestimmt werden, den Freiheitskampf gegen die Contras (die Oliver North-„Freiheitskämpfer“) aufgeben und – mehr oder weniger – auf den Zug der Neuen Weltordnung aufspringen. Ortega, man glaubt es kaum, war zum sexuellen Kontakt rumzukriegen, war aber weder pervers noch brutal. Er wies das Amerikanisierungsangebot zurück und ließ Reagan somit abblitzen. Es erübrigt sich zu sagen, daß Reagan vor Wut schäumte, als Cathy die Antwortbotschaft Ortegas rezitierte.

1985 traf sie erneut auf CIA-Chef William „Bill“ Casey, welche sie auf ihre Jesuitenprogrammierung hin triggerte (das entsprechende Programm abrief; den Teil ihrer Persönlichkeit, welche seinen Zwecken diente), und ihr Anweisungen für den barbarischen Diktator von Puerto Rico, „Baby Doc“ Duvalier gab. Er sprach von einer Weltregierung und einer Weltreligion, Überbevölkerung und World Vision. (letzteres ist eine „Hilfsorganisation“, die von den Weltordnern geleitet wird…) In Haiti traf sie auf mehr programmierten Sklaven, als sonstwo. (Vielleicht durch einen Massenversuch mit psychotronischen Strahlenwaffen. MK-Sklaven befinden sich auch in der Jackson-Michael-mk-ultra-halbtoteUnterhaltungsindustrie und im Sport. Sie bringen laut Cathy hervorragende Leistungen. Aufgrund verschiedener Mudras, ungewöhnlicher Motorik und tranceartigem Verhalten ist zu schließen, daß auch Michael Jackson definitiv programmiert wurde; er wurde als kleiner Junge wie alle J5 mißbraucht. Jackson wird ebenfalls Pädophilie vorgeworfen. Daß er in allen Anklagepunkten freigesprochen wurde, hat er seinem einflußreichen Halter zu verdanken. Viele Programmierte sind Kinder pädophiler Eltern und später ebenso veranlagt. Er könnte als Opfer gleichzeitig Täter sein).

Casey spaltete in sprichwörtlichem Sinne mit einem Messer ein Persönlichkeitsteil von Cathy ab, instruierte ihr eine Botschaft und spaltete abermals den Vorgang mit unglaublich hoher Voltzahl ab. Cathy überbrachte General Cedras und Baby Doc Anweisungen „im Namen der Rose“ (The Order oft the Rose). Die Information enthielt Warnung vor Seuchen, die als Impfungen (Aids…) maskiert die Bevölkerung heimsuchen werden; vor Aufständen und Blutbädern wurde gewarnt, welche man der Bevölkerung als „Strafe Gottes“ erklären sollte. (Vorsicht bei [Massen]-Impfungen, wie sie Bill Gates im Rahmen seiner Hilfsaktion für die von der Flut heimgesuchten Völker gewährt/androht; Vergiftungen oder Implantate können die Folge sein).

Nachdem Cathy 29 wurde, teilte ihr Halter Houston ihr mit, daß sie innerhalb eines Jahres „aufgebraucht werden wird“.
Bevor es weiter zu Reagan nach Kalifornien gehen sollte (er feiert dort Weihnacht), wurde sie bis zur völligen Erschöpfung prostituiert und pornographiert. In Mount Shastra kommt sie zu den größten Mind-Control-Sklaven-Camp, daß sie kennt. Hier werden, wie bereits in Teil I berichtet, über jedem Gesetz stehende Polizeieinheiten für die Neue Weltordnung ausgebildet. In einem Hochsicherheitstrakt innerhalb des Sperrgebietes traf sie abermals auf Bush sen., D. Cheney und Bush jr. Abermals überkommt sie das Grauen: Bush sen. und Cheney waren auf Drogen und „scharf zu jagen“. Cathy mußte sich trotz eisiger Kälte nackt zum „äußerst gefährlichen Spiel“ ausziehen und durch den Wald des militärischen Sperrgebietes um ihr Leben laufen. Natürlich wurde sie gefangen, aber glücklicherweise nicht ermordet, sondern „nur“ von Bushs Hund „genommen“. Nachdem sie von Bush und Cheney mit Nachrichten programmiert wurde, brachte Bush jr. ihre Tochter Kelly, welche ebenso „gefangen“ wurde. Bush sen. und Cheney taten sich an Heroin gütlich, auch Cathy und Kelly wurden unter Drogen gesetzt; Cathy von Dick Cheney, und Kelly von Bush sen. mißbraucht: „wenn sie (die Kinder) vor Schmerz quieken, ist das doch schon der halbe Spaß“. Nach dem Horror wurden die Sklavinnen von Bushs Sohn, dem derzeitigen Präsident Bush jr., welcher laut Cathy ebenfalls pädophil ist, abgeholt. Da Cathy die Vergewaltigung ihrer Tochter miterlebte, wurden einige Programmierungen wirkungslos, so daß der „Nazi of Seth“, Lt. Col. Aquino, einige „Reparaturen“ durch sensorische Deprivation vornahm. Sie war jetzt bereit für eine weitere, per Video aufgezeichnete Prostitution mit de la Madrid. Der mexikanische Präsident erklärt ihr, daß sich echsenartige Außerirdische mit den Maya gepaart hätten; durch jene genetische Manipulation hätten sich die Reptilien eine bewohnbare Lebensform geschaffen, welche chamäleonartig ihre Form verändern konnten: ein perfektes Vehikel, um sich in Führer der Menschheit zu verwandeln. Später sollten ihr NASA-Mitarbeiter eine lebende Echse in ihre Vagina schieben, welche dann beim Herauskriechen gefilmt wurde. Ein kleiner Scherz für de la Madrid…

Cathy war noch keine 30, als Reagan ihren Tod durch Verbrennen für einen Snuff-Porno anordnete. Sie wußte durch ihre Funktion als Brieftaube viel zu viel. Es blieben noch wenige Wochen um sie „aufzubrauchen“, und so wurde sie einer brutalen Feier anläßlich des nun in Kraft getretenen Freihandelsabkommens in Warren/Ohio unterworfen: einer nahezu tödliche Massenvergewaltigung in einer Freimaurerloge (in der Regel 33 Mann). Senator Patrick Leahy (D. Vermont) unterzog Cathy einer elektronischen, Drogen-induzierten Mindcontrol. Die Beschreibung seiner bestialischen Foltermethoden ersparen wir uns. Kelly bekam nach der Vergewaltigung durch Leahy psychosomatische Atemlähmung, Cathy verlor nahezu ihre Sehfähigkeit auf dem rechten Auge.
Ein weiteres mal wurde sie an den zwischenzeitlich verstorbenen König Fahd prostituiert; die „Marionette in Diensten Bushs“ sollte eine weitere Runde im internationalen Waffen-, Drogen- und weiße Kindersklavenhandel spielen. (Die hohe Zahl verschwindender Kinder in amerikanischen Ballungsräumen muß nicht unbedingt nur auf Außerirdische zurückgehen)

Der Präsident Mexikos wollte sich auch noch einmal vor Cathys Opferung an ihr „erfreuen“.
Cathys Halter Houston lernte im Rahmen seiner Geschäfte mit umetikettierten Kondensatoren Mark Phillips kennen, einen geschäftstüchtigen Mann aus dem Geheimdienst mit Kontakten zum Militär. Cathy lernte ihn dadurch auch kennen und schätzen; sie bat ihn um Rettung, da ihre Opferung in Kalifornien – ihre „letzte Reise“ – unmittelbar bevorstand. (Dies konnte sie nur, da das Nicht-Selbsterhaltungs- und Stillschweigenprogramm instabil wurde.) Mit Geschick und viel Glück konnte Mark Cathy und ihre Tochter retten. Sie flüchteten nach Kanada, bis der schlechte Gesundheitszustand von Kelly (sie wurde wie Cathy durch Menschenopfer und kannibalistische Rituale schwer traumatisiert) das Aufsuchen amerikanischer Ärzte und Deprogrammierer notwendig machten.

Im Epilog werden zahlreiche Institutionen, Organisationen, Gremien und Gerichte vorgestellt, welche angerufen und informiert wurden, die kriminelle Justiz aber lehnte alle Anklagen und Strafverfahren ab: Die involvierten Täter sind „immun“, da Belange (MK-Ultra) der „Nationalen Sicherheit“ (1947 erlassen – Roswell! Unter Reagan erweitert) nicht tangiert werden dürften… Die angerufenen Kinderhilfsorganisationen fragen sich natürlich, was ein 8-jähriges Mädchen (Kelly) mit der „Nationalen Sicherheit“ zu tun hat. Alle geschilderten Personen laufen, soweit sie nicht gestorben sind (R. Reagan, Kg. Fahd) heute noch frei herum! Dieses Buch öffnet die Augen – die seelische Verarbeitung wird Wochen dauern. Cathy gibt heute gelegentlich Vorträge über MK – ob sie sich trauen sie zu ermorden ist ungewiß, denn somit würden sie die Wahrheit ihrer Aussagen unterstreichen. Es war richtig, in die Öffentlichkeit zu fliehen.

Ihr Retter Mark Phillips erklärte, „Wenn man ihre Geheimnisse aufdeckt, fällt ihre Macht in sich zusammen“ Decken wir also ihre verborgenen Machenschaften auf! Alle diese Aussagen wurden übrigens von Brice Taylor bestätigt. Sie war Sklavin von Henry Kissinger und Bob Hope, überlebte einen Mordanschlag in einem präparierten Wagen, fand aber durch den Schock mk-ultra-Brice Tayloreinen Großteil ihrer Erinnerungen wieder. Es gibt noch einige weitere Sklaven, welche die Flucht gelang, und von Mark Phillips gedeckt werden. In Insiderkreisen in den USA sind nun einige der Meinung, daß Phillips für das MK-Ultra-Projekt arbeitet, und zur Kontrolle der zu ihm geflohenen Sklaven seine Präsens und Hilfeleistung aufrechterhält. Einige Indizien sprechen dafür, aber das ist ein anderes Thema. Die Heilung bzw. Deprogrammierung von MK äußerst ist schwierig. Weder Cathy O’Brien noch Brice Taylor sind vollständig geheilt, auch wenn es so ausschaut. Laufend brechen neue Traumata auf, auch wenn sie Vorträge geben (Cathy u.a. in Regen) oder für Aufnehmen in die Kamera lächeln. Die MK-Programmierer haben ein zusätzliches Schloß eingebaut: Sie haben einem Teil der Persönlichkeit ein Programm installiert, quasi einen Befehl verankert, denjenigen zu töten, der sie deprogrammieren will. Oder sich selbst zu töten. So trauen sich nur die wenigsten wissenden Psychologen daran, solche Opfer zu behandeln.

Die TranceFormation ist nur für seelisch stabile Zeitgenossen zu empfehlen. Brice Taylor, selbst ehemalige Sklavin, bestätigt nicht nur alle Aussagen von Cathy O’Brien, sondern geht tiefer aber weniger Ekel erregend auf die Sklavenzüchtungen ein. Ihr Buch „Thanks for the Memories“ ist derzeit aber nur in Englisch zu erhalten.

(…)

Dieses Video handelt von dem Mind-Kontrol Opfer Cathy O´ Brian, welche vom C.I.A. Agenten Mark Phillips reprogrammiert wurde.

(…)

gefunden bei: https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/05/11/mk-ultra-ein-lange-geheim-gehaltenes-projekt/

 

Gruß an Traugott Ickeroth

TA KI