Politisch Inkorrekt: „Moderner Nationalist“ trifft auf „Power-Migrant“


Sie nennen es eine ganz besondere Freundschaft. Nana Domena, geboren in Ghana, aber aufgewachsen in Deutschland, und Frank Krämer, Deutscher und bekennender Nationalist. Sie haben sich vor drei Jahren in Köln auf einer Pegida-Demonstration getroffen. Dort fingen sie einen Dialog an, der sich bis heute, auch öffentlich auf ihrem YouTube Kanal, fortsetzt. Die beiden wollen zeigen, dass man miteinander reden kann, auch wenn man unterschiedliche kulturelle, politische und ideologische Ansichten teilt. In unserem Spezial hören wir uns an, wie sich die Freundschaft und ihr YouTube-Projekt „Multi-Kulti vs. Nationalismus“ entwickelt hat und wie eine Freundschaft wie die ihre mit so grundsätzlich verschiedenen Überzeugungen vereinbar sein kann.

Wer mehr über das Projekt von Frank und Nana erfahren möchte, der kann sich unter http://www.multikultitrifftnationalismus.tv informieren.

Gruß an die Klardenker
TA KI

Tiere, die für eine glückliche Beziehung sorgen.


Ihr schaut euch gerne Bilder von süßen Katzen und drolligen Hunden an? Dann tut ihr damit etwas Gutes für eure Beziehung: In einer Studie aus den USA wurde nämlich bestätigt, dass Paare, die zusammen Bilder mit positivem Inhalt anschauen, ihre Beziehung stärken und auch generell zufriedener sind. 

Schnappt euch also euren Partner oder eure Partnerin und tut eurer Beziehung etwas Gutes, indem ihr euch diese 20 flauschigen Vierbeiner anseht:

1.) Wer kann diesem Blick schon widerstehen?

reddit.com/TheZenScientist

2.) Wahre Liebe gibt es auch unter Hunden.

reddit.com/u/arena2020

3.) „Sein erster Tag zuhause.“ Darüber scheint jemand sehr glücklich zu sein.

reddit.com/my_summertime

4.) „Streckt euren Problemen einfach die Zunge raus.“

reddit.com/u/TheLoremann

5.) Es gibt keinen Ort, an dem eine Katze keinen Platz findet.

reddit.com/u/PaytonT06

6.) Wenn ihr denkt, Corgis können nicht mehr niedlicher werden, dann schaut euch diesen Corgi mit Socken an.

reddit.com/u/BIGboomBox

7.) „In Bibliotheken sollte man leise sein, damit man dort besser schlafen kann.“

reddit.com/u/dejaime

8.) Mit diesem Blick liegt ihm vermutlich die ganze Welt zu Füßen.

imgur.com/atollo

9.) „Wenn du verzweifelt versuchst, ein cooler Typ zu sein, die Natur es aber anders mit dir gemeint hat.“

reddit.com/u/shygurrrl

10.) Es geht nichts über Mutterliebe.

reddit.com/u/ohdeeyeb

11.) „Ich weiß, was du da gerade über mich gesagt hast. Ich höre alles!“

reddit.com/u/coral225

12.) Dieser Hund sollte über eine Bewerbung beim „Cirque du Soleil“ nachdenken.

reddit.com/ u/cadencecleo

13.) „Bin ich nicht wunderschön? Los, sag, dass ich wunderschön bin!“

reddit.com/u/opheliaschnapps

14.) „Das ist Monty. Monty versteht nicht, wieso ich nicht den ganzen Tag neben ihm liegen kann.“

reddit.com/SuperbAnnual

15.) „Tut uns leid, aber das Waschbecken ist heute besetzt.“

reddit.com/u/lookez

16.) Dieser Corgi hat wahrhafte Modelqualitäten.

reddit.com/u/holdcron

17.) „Hallo, mein Name ist Panda. Ich habe erst gestern das erste Mal die Augen geöffnet.“

reddit.com/u/Miss_MafuqinG

18.) „Nimm mir nicht meinen Schnuller weg. Dafür bin ich noch nicht bereit!“

reddit.com/u/AlchemFac

19.) Die Katze sieht aus wie ein weiser alter Mann, der bereit ist, Ratschläge zu erteilen.

reddit.com/u/Kingindanorf1029

20.) „Ich entschuldige mich schon mal im Voraus für das, was ich getan habe, von dem du allerdings noch nichts weißt.“

reddit.com/u/pepe_le_piou

Schade, leider schon vorbei. Doch nicht nur Paare profitieren von diesen süßen Bildern, auch auf das allgemeine Wohlbefinden wirken sich die pelzigen Vierbeiner positiv aus.

Quelle

Gruß an die tierischen Freunde

TA KI

Tiere, die mit ihrer Klugheit verblüffen.


Tiere können klug oder eher dumm sein, wie Menschen auch – manche verstehen sofort, worum es geht, andere sind eher spärlich „belichtet“.

Diese 14 Haustiere jedenfalls haben den Bogen raus. Ob Spaßvögel oder Lebensretter, unglaublich clever sind sie alle.

1.) Blut in der Toilette.

„Ich sitze auch der Couch und mein Kater kommt ins Zimmer und fängt an, laut zu miauen, aber er läuft nicht zu mir her. Also stehe ich auf und gehe auf ihn zu, er beginnt, wegzugehen, und ich folge ihm. Die ganze Zeit miauend und sich nach mir umsehend, führt er mich ins Bad.

Im Bad hüpft er auf den Toilettenrand und pinkelt hinein. Wie ein Mensch. Er hatte das noch nie zuvor getan. Ich bin beeindruckt, dass er weiß, was eine Toilette ist und wofür sie da ist. Und er hat mich hergebracht, um es mir zu zeigen. Warum?

Er hört auf zu pinkeln und dreht sich um, um erst in die Toilette und dann zu mir zu schauen. Also schaue ich in die Schüssel. Sie ist voller Blut. Er hatte eine schlimme Niereninfektion (wie der Tierarzt später feststellte) und so hat er es mir gesagt.“

2.) Der gefiederte Boss.

„Früher hatten wir einen Kakadu und einige Katzen und Hunde. Den Hunden haben wir einige Tricks beigebracht. Wir hatten jeden Tag denselben Ablauf: Leckerlis holen, Hunde rufen, Sitz, Platz, das Übliche, dann loben und die Leckerlis verteilen.

Eines Abends hörten wir den Kakadu, wie er den Hund beim Namen rief. ‚Sitz. Platz. Braver Junge.‘ Wir hörten, wie etwas auf den Boden fiel. Dann rief der Kakadu den nächsten Hund beim Namen.

In der Küche war der Kakadu genau da, wo wir immer standen. Er rief den Hunden die Kommandos zu (die gehorchten!), nahm dann Leckerlis aus der Dose und warf sie auf den Boden.

Von diesem Tag an mochten die Hunde den Kakadu und ließen ihn auf ihrem Rücken reiten. Er rief dann ‚Platz!‘, sie legten sich hin, er kletterte auf den Rücken und ritt herum wie ein König.“

3.) Der kluge Lebensretter.

„Ich bin Diabetiker und eines Abends brach ich vor Schwäche auf meinem Fußboden zusammen. Mein geliebter Hund, er ruhe in Frieden, brachte mir meine Notfalltasche aus dem Badezimmer, so dass ich meine Medikamente nehmen konnte.“

4.) Wie du mir, so ich dir.

„Mein Kater gähnte, also steckte ich ihm einen Finger ins Maul. Er guckte mich einen Moment lang seltsam an und klappte dann sein Maul zu, aber ohne mich zu beißen. Ein paar Minuten später lag er auf meiner Brust, als ich gähnte. Er hat seine ganze Pfote in meinen Mund gesteckt.“

5.) Hilfe im letzten Moment.

„Als ich klein war, zog meine Familie um. Wir hatten zwei Haustiere, eine Katze und einen Hund. Meine Mutter sagte, dass Katzen nach einem Umzug oft versuchen, zum alten Zuhause zurückzulaufen, darum hatten wir unsere Katze an einem Halsband mit einer langen Leine, während wir die Kisten aus dem Umzugswagen ausluden. Dann hörte ich meinen Hund auf der Wiese hinter dem Haus bellen. Abby bellte nur, wenn etwas wirklich ernst war.

Ich lief ums Haus herum und sah, dass meine Katze so oft um einen Stuhl herumgerannt war, dass die Leine sich festgewickelt hatte, und dann erst auf den Stuhl und dann auf der anderen Seite heruntergesprungen war. Die Leine war jetzt zu kurz und die Katze hing über dem Boden und erstickte langsam. Der Hund war schon dabei, die Leine zu zerbeißen. Der beste Hund aller Zeiten. Katze und Hund lebten beide noch lange und glücklich.“

6.) Das wirst du büßen.

„Mein Onkel lag auf der Couch und seine Hündin lag auf seinen Beinen. Er furzte gewaltig, direkt in ihr Gesicht. Sie hob den Kopf und starrte ihn böse an, er fing an zu lachen. Sie stand auf und ging sichtlich angewidert weg. Ein paar Minuten später kam sie zurück, sprang auf seinen Brustkorb, hielt ihm den Hintern ins Gesicht, furzte und stolzierte davon. Ich lachte so sehr, dass mir die Tränen kamen, und gab ihr jede Menge Leckerlis.“

7.) Wenn ich zu spät komme, dann war die Katze schuld.

„Meine Katze schläft in meinem Bett. Sie weiß, wie man die Schlummertaste an meinem Wecker drückt. Das hat sie gelernt, indem sie meine Frau beobachtete. Und dann schlafen sie beide weiter.“

8.)Last-Minute-Geschenke-Shopping.

„Bei ihrem ersten Weihnachtsfest sah unsere Katze, wie wir uns gegenseitig Geschenke gaben. Sie rannte plötzlich davon. Etwa 20 Minuten später kam sie mit einem toten Vogel zurück und legte ihn mitten unter die anderen Geschenke. Es ist wohl der Gedanke, der zählt …“

9.) Der samtpfotene Babysitter.

„Als ich ein Baby war, lag ich in der Wiege neben dem Bett meiner Eltern. Irgendwie habe ich mich in der Decke verstrickt und begann zu ersticken. Die Katze sprang meiner Mutter so lange ins Gesicht, bis sie aufwachte, und dann in die Wiege. Ohne sie wäre ich gestorben.“

10.) Ein Herz für Gartenkröten.

„Ich hatte einen Schäferhund, der jedes Mal, wenn er sah, dass wir den Rasenmäher aus der Garage holten, auf die Wiese rannte und dort hektisch (aber sehr vorsichtig) alle Kröten aufhob und sie in Sicherheit trug. Er war ein so süßer Kerl.“

11.) Der Kater hat den Daumen drauf.

„Einer meiner Kater hat gelernt, wie man das Internet abstellt. Er hat einfach gemerkt, dass alle nervös werden und durchdrehen, wenn er hinter den Fernseher läuft und dort mit den Kabeln rummurkst. Wenn wir ihm nicht genug Aufmerksamkeit schenken (meistens, wenn wir am Computer sitzen oder auf unsere Handys schauen), entstöpselt er einfach den Router. Ich glaube, er weiß nicht, welche Macht er da hat.“

12.) Der Hund hätte Anwalt werden sollen.

„Der Hund springt auf das Sofa.

‚Nein, du darfst nicht auf das Sofa, geh in dein Körbchen!‘

Der Hund verlässt den Raum. Kommt einen Moment später mit seinem Körbchen zurück und legt es auf das Sofa. Legt sich hinein und starrt mich an.“

13.) Der klügste Wachhund.

„Ich hatte den besten aller Hunde. Als ich eines Abends einschlief, biss er mich sanft in die Hand, gerade genug, um mich aufzuwecken. Sobald ich wach war, zog er daran, als wollte er sagen: ‚Komm mit mir!‘ Es war so seltsam. Ich folgte ihm und er führte mich zur Hintertür des Hauses, setzte sich davor und winselte leise. Da merkte ich erst, dass jemand draußen versuchte, das Schloss zu knacken. Ich rief die Polizei. Es war ein Betrunkener, keine Ahnung, was er vorhatte, aber mein Hund hat dafür gesorgt, dass er verhaftet wurde.“

14.) Frühstück ans Bett.

„Ich esse jeden Morgen zum Frühstück Obst, und eines Wochenendes hatte ich auf dem Markt sehr günstige Früchte entdeckt, also hatte ich Unmengen davon eingekauft. Es passte nicht alles in den Kühlschrank, also lagen ein paar Tüten voller Obst im Esszimmer.

Ich wachte auf und sah einen Apfel neben mir liegen. Über die nächsten Tage stand mein Hund jeden Morgen auf, ging zu den Tüten, holte mir eine Frucht und legte sie neben mich auf das Kopfkissen. Er machte das so lange, bis nichts mehr übrig war.“

Wer hätte das gedacht. Manche Tiere sind eben doch schlauer als die meisten Menschen.

 

Quelle

Gruß an die tierischen Gefährten

TA KI

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Esel wird hungrigem Wolf vorgesetzt, wird bester Freund.


Die Grausamkeit mancher Menschen kennt keine Grenzen. Das Band der Freundschaft jedoch zum Glück auch nicht. Den besten Beweis dafür liefert dieses ungleiche Paar, das im albanischen Patok zueinander gefunden hat. Dabei drohte dem Esel zuerst ein grausames Schicksal.

Youtube/MuttleeCrew

Denn der alte, graue Esel ist eigentlich als Mahlzeit für einen hungrigen Wolf gedacht. Einheimische haben das Raubtier gefangen und halten es in einem viel zu kleinen Käfig. Da sie nicht wissen, was sie dem Wolf zu essen geben sollen, kommen sie auf eine ebenso einfache wie grausame Idee: Sie führen den alten Esel in den Käfig. Er ist schon alt und kann nicht mehr arbeiten. Also soll er als Mahlzeit für den Wolf herhalten!

Youtube/MuttleeCrew

Als sie das Gitter schließen und auf das Ende des Esels vorbereitet sind, geschieht allerdings etwas Unglaubliches: Der Wolf fällt den Esel nicht nur nicht an – die beiden kuscheln sogar miteinander! Schnell werden die beiden unzertrennlich. Es scheint, als habe der Wolf sich nach Zärtlichkeit und einem Freund gesehnt. Und so werden die beiden zu besten Kumpels.

Wolf und Esel leben friedlich zusammen, sehr zur Verwunderung der Dorfbewohner. Schließlich verbreitet sich die Geschichte dieses ungleichen Gespanns und die albanische Regierung schreitet ein.
Der Wolf wird wieder in die Freiheit entlassen und der Esel darf seine alten Tage auf einer Wiese ausleben, wo gut für ihn gesorgt wird.
Was für eine faszinierende Freundschaft. Zuneigung und Sympathie können tatsächlich Grenzen überwinden. Im Video kannst du die Geschichte des Duos noch einmal (auf Englisch) anschauen:

Unglaublich, dass die Dorfbewohner dem Wolf den Esel einfach zum Fraß vorwerfen wollten. Zum Glück haben die beiden Tiere hinter die Fassade geblickt und die Nahrungskette ignoriert.

Quelle

Gruß an die Freundschaft

TA KI

Gott hat keine Raubtiere erschaffen


Allgemein gilt: Es ist ganz normal, dass Wildtiere scheu sind. Wenn sie keine Angst vor dem Menschen haben, dann seien sie wahrscheinlich krank und sollten getötet werden. Doch in Gegenden, die noch nie ein Mensch betreten hat, haben Tiere meist keine Angst vor dem Menschen. Warum? In den ältesten Schriften findet man Hinweise, dass erst durch das bestialische Verhalten des Menschen die Tiere misstrauisch geworden und einige sogar zu Raubtieren oder Schädlingen mutiert sind. Wie kann das sein und wie kann man diese Entwicklung rückgängig machen?

.
Gruß an die Wissenden
TA KI

Hunde wissen nicht was Privatsphäre ist.


Katzen interessieren sich nicht besonders für die Privatsphäre von Menschen. Aber auch Hunde sind nicht immer unschuldig und lassen keine Gelegenheit ungenutzt, um die Aufmerksamkeit ihres Besitzers auf sich zu ziehen. Die folgenden 20 Fellnasen haben diese Kunst perfektioniert:

1.) Besser als die kühlen Fliesen …

2.) Manche Menschen sind weicher und wärmer als Sofas.

3.) Vielleicht will er nur bei der Arbeit helfen?

Imgur/kneelingsolvesproblems

4.) Mit einem Kuss geweckt.

Imgur

5.) Im Schatten des Großen.

Imgur

6.) Wer will schon mit dem Hintern aufs Gras, wenn Füße in Sicht sind?

Imgur

7.) „Runter von mir!“

Imgur

8.) Der will doch nur schmusen.

Imgur

9.) Da bekommt das Wort „Kopfkissen“ eine ganz neue Bedeutung.

Imgur

10.) „Privatsphäre, was ist das?“

Imgur

11.) Sieht aus, als sei das Bett groß genug.

Imgur/JamaicaMeCraz

12.) Wie schön ein Menschengesicht sein kann …

Imgur

13.) Auch Katzen können gute Kissen abgeben.

Imgur/pulchritude022

14.) „Beim Herrchen schläft es sich am besten.“

Imgur

15.) Wahre Tierfreundschaft.

Imgur/savagecat

16.) Da will man nur seine Hausaufgaben erledigen …

Imgur

17.) Manche Hunde machen nicht einmal vor dem Badezimmer halt.

Imgur

18.) Ein Hundeleben.

Imgur

19.) Obwohl äußerst gemütlich, noch nicht ganz ausgeschlafen.

Imgur

20.) „Auch auf dem Klo könnte meinem Frauchen etwas zustoßen.“

Imgur/redhaireverywhere

Aber wer kann es ihnen schon übel nehmen, dass sie aus Zuneigung zu uns um unsere Aufmerksamkeit und unseren Schoß kämpfen?

Quelle

Gruß an die Berührungsbedürftigen

TA KI

Verlorene Hündin erkennt Herrchen am Geruch wieder.


Pakita wird als streunende Hündin auf der Straße aufgegriffen und in das argentinische Tierheim El Arca Animal gebracht. Trotz der liebevollen Zuwendung und Streicheleinheiten der Mitarbeiter bleibt das braune Schlappohr ein betrübtes Tier. Während andere, aufgeweckte und jüngere Vierbeiner um sie herum adoptiert werden, bleibt Pakita für zwei Jahre Heimbewohnerin.

Da beschließt Tierheim-Mitarbeiterin Silvia Ferreyra, ein Foto der Hündin auf Facebook zu stellen, um doch noch ein Zuhause für sie zu finden. Was sie nicht weiß: Pakita hat bereits eine Familie. „Wir bekamen sofort eine Nachricht von einer Frau, die meinte, der Hund gehöre ihrem Sohn und er habe sie verzweifelt gesucht!“

Schon am nächsten Tag kommt Herrchen Ariel Naveira vorbei, um sich zu überzeugen, ob es sich wirklich um seinen geliebte Hündin handelt. Den Moment, als sich die beiden nach zwei langen Jahren endlich wiedersehen, muss man mit eigenen Augen gesehen haben:

bitte den Link mit der  Maustaste anklicken und dann abspielen :

Zunächst schnuppert Pakita nur zögerlich an dem Mann – doch sobald sie den Geruch ihres Herrchens wiedererkennt, ist sie wie ausgewechselt: Die sonst so traurige Hündin kriegt sich gar nicht mehr ein vor Freude, umspringt Ariel schwanzwedelnd und schleckt immer wieder sein Gesicht ab. Auch der Argentinier ist unendlich froh, Pakita wieder in die Arme schließen zu können, nachdem sie vor zwei Jahren ausgebüxt war.

Quelle

Gruß an die alles verzeihende Liebe zu allem und alles

TA KI

15 Katzen und Hunde, die beste Freunde sind.


Hunde und Katzen sind natürliche Feinde, heißt es. Wenn Bello verspielt und neugierig auf Minka zukommt, setzt es nicht selten einen Prankenhieb. Die beiden scheinen einfach zu unterschiedlich zu sein, als dass sie sich jemals vertragen könnten.

Doch die folgenden Bilder sprechen eine ganz andere Sprache. Diese unzertrennlichen Pfoten-Freunde wollen von angeblich natürlichen Feindschaften nichts wissen:

1.) Die beste Matratze der Welt.

Imgur

2.) Bosnien: Ein Hund rettet eine Katze vor Hochwasser.

Imgur

3.) „Ich lass dich nicht hängen!“

Imgur

4.) Kuschelhund und Schmusetiger.

Imgur

5.) Die beiden können einfach nicht ohne einander.

Imgur

6.) „Mach’s dir ruhig gemütlich!“

Imgur

7.) „Ich hab dich zum Fressen gern!“

Imgur

8.) Wie lange sie wohl an diesem Trick gearbeitet haben?

Imgur

9.) Dieser blinde Hund wird von einer Katze geleitet.

Imgur

10.) Die Katzenmama zeigt ihrem besten Freund ihre Babys.

Imgur

11.) „Zusammen sind wir stark.“

Imgur

12.) Ein unzertrennliches Duo.

Imgur

13.) Gemeinsam abhängen ist einfach das Schönste.

Imgur

14.) „Geronimo!“

Imgur

15.) „Meine Katze war den ganzen Tag beim Tierarzt. Ich glaube, mein Hund hat sie vermisst.“

Imgur

Quelle

Gruß an die Freundschaft

TA KI

15 Tipps für Halter von Haustieren.


Haustierbesitzer zeigen sehr gerne ihre Liebe zu ihren Tieren. Doch manchmal können Gesten, so gut sie auch gemeint sind, mehr schaden als nützen. Es folgen fünfzehn Fehler, die nicht wenige (potenzielle) Tierbesitzer machen:

1) Vergessen, dass sich ihre Welt um uns dreht.

Imgur

Wie Babys brauchen Tiere unsere Aufmerksamkeit. Zusätzlich zur Fütterung und zum täglichen Spaziergang sollte man immer Zeit finden, um mit ihnen zu spielen und zu schmusen. Hunde und Katzen lieben es, Zeit mit Menschen zu verbringen.

Unser Ratschlag: Unterschätze und vergiss nie, wie wichtig du deinem Tier bist.

2) Das Haustier bei jedem Fehler und Ungehorsamkeit anschreien.

 

Imgur

Unsere Haustiere haben ebenfalls Gefühle und spüren, wenn sie etwas falsch gemacht haben. Sie fühlen sich sogar schuldig und beschämt. Denk daran, dass es deine Aufgabe ist, sie richtig zu erziehen, und dass bei Fehlverhalten letztlich du die Verantwortung trägst. Sie tun nur dann das Falsche, wenn du dich nicht richtig erklärst.

Unser Ratschlag: Ganz egal, wie sehr du dich aufregst, wenn dein Haustier etwas falsch macht; bleib ruhig und weiche nicht von deiner Erziehungsmethode ab. Wenn du vor Wut brüllst, verwirrt und ängstigt das die Tiere, was alles noch schlimmer macht.

3) Sie lange Zeit allein lassen.

Pixabay/Anduka66

Wir denken manchmal, dass sich unsere Tiere auch allein unterhalten können oder einfach schlafen, wenn wir fort sind. Das stimmt nicht ganz. Sind Hunde oder Katzen mehrere Stunden allein, werden sie nervös und traurig.

Unser Ratschlag: Wenn du eine Nacht wegbleibst, lade doch einen Freund oder Verwandten ein, der sich um dein Tier kümmert. Du könnest dir ebenfalls ein weiteres Haustier als Spielkamerad für dein erstes Haustier anschaffen.

4) Haustiere aufwecken, wann wir wollen.

Pixabay/strecosa

Genauso, wie du versuchst, leise zu sein, wenn ein Familienmitglied ein Nickerchen macht, solltest darauf achten, dein schlafendes Haustier nicht zu stören. Auch Tiere sollten angenehm schlafen können, da plötzliches Aufwecken sehr stressig sein kann – vor allem, wenn dies regelmäßig passiert.

Unser Ratschlag: Haustiere müssen zwar nicht wie Säuglinge eingemummelt werden, jedoch sollten sie nicht ohne besonderen Grund geweckt werden.

5) Anstarren.

Pixabay/StockSnap

Wenn wir als Mensch angestarrt werden, fühlen wir uns meist nicht wohl. Im Tierreich bedeutet Anstarren, dass man sich in Gefahr befindet und im Begriff ist, zu kämpfen.

Unser Ratschlag: Wenn du dein Tier liebevoll anblickst, dann achte darauf, dies nicht allzu aufdringlich und auffällig zu tun.

6) Unterschiedliche Worte für dasselbe Kommando benutzen.

Pixabay/Nikiko

„Hol dein Spielzeug!“ und „Wo ist der Ball?“ sind im Kopf deines Hundes zwei unterschiedliche Sachen. Es kann sein, dass eine allzu freie Befehlswahl das Tier verwirrt.

Unser Ratschlag: Nutze nur eine Phrase/Wort für einen konkreten Befehl.

7) Essen teilen.

Pixabay/Mariamichelle

Für manche Personen scheint es unglaublich schwer zu sein, ihr Essen nicht mit ihrem Haustier zu teilen. Dies ist jedoch keine gute Idee. Unsere Lebensmittel sind nicht auf die Erfordernisse von Tieren ausgerichtet, weshalb es unter Umständen deren Gesundheit beeinträchtigen kann. Willst du deinen Liebling in bester Gesundheit wissen, dann berate dich mit deinem Tierarzt, wann und was gefüttert werden sollte.

Unser Ratschlag: Füttere dein Tier nie mit Fastfood oder anderweitig behandelten Lebensmitteln. Bei Ernährungsfragen solltest du dich an einen Spezialisten wenden.

 

*Anmerkung TA KI: Es ist völlig in Ordnung der Katze mal etwas von der Wurst, oder dem Hähnchen abzugeben- und dem Hund ab und an auch mal etwas vom Tisch zu geben, das intensiviert die Freundschaft.

Und bitte lieber Vegetarier, bitte laßt Hunden und Katzen das Fleisch, wenn Ihr unbedingt pflanzenfressende Haustiere haben wollt, legt euch eine Landschildkröte zu.

Was die Fütterung von Hunden und Katzen betrifft, rate iCH dazu, sich mit der Thematik des Barfens näher zu beschäftigen, Ihr eßt ja auch ( so hoffe iCH) nicht täglich Fertignahrung aus der Dose.*

8) Faulheit der Tiere ignorieren.

Pixabay/Zazu70

Tiere wie Menschen müssen sich der Gesundheit wegen bewegen. Selbst wenn deinem Hund oder deiner Katze eine Tierklappe zur Verfügung steht – ein kleiner Spaziergang oder eine sonstige Aktivität kann Wunder bewirken. Zu wenig Bewegung führt oft zu Übergewicht und Gelenkbeschwerden.

Unser Ratschlag: Versuche, wenigstens einmal am Tag Zeit mit deinem Tier an der frischen Luft zu verbringen. Ihr könntet spielen oder einfach einen kleinen Lauf machen.

9) Küssen und Knuddeln.

Pixabay/TerriC

Jedes Mal, wenn wir an unserem Hund oder unserer Katze vorbeigehen, möchten wir sie am liebsten in die Arme nehmen und drücken. Leider ist das für unsere geliebten Vierbeiner oft sehr stressig, da in der Tierwelt so etwas nicht vorkommt. Übermäßige Zuneigung könnte euer Haustier verwirren.

Unser Ratschlag: Du könntest deinem Tier das Signalwort „auf“ beibringen, damit es vorher weiß, dass es emporgehoben und gedrückt wird.

10) Späte Erziehung.

Pixabay/bigfoot

Hart und konsequent mit Kätzchen oder Welpen umzugehen, ist schwer. Wir glauben oft, dass immer noch genügend Zeit für die richtige Erziehung bleibt. Das Gegenteil ist richtig. Je früher das Tier lernt, was richtig und falsch ist, desto einfacher wird es lernen und verstehen.

Unser Ratschlag: Du musst Fehlverhalten sofort korrigieren. Entdeckst du eine gelbe Pfütze, nachdem du von der Arbeit gekommen bist, verschwende keine Zeit und sei nicht nachsichtig. Im Gegenzug solltest du dein Haustier loben, wenn es etwas richtig macht. Dadurch entstehen positive Assoziationen sowie längerfristig das gewünschte Verhalten.

11) „Keine Sorge!“

Pixabay/liilxliil

Unsere Haustiere spüren häufig, wenn etwas Schlechtes passieren wird. Wenn dein Hund zum Beispiel Angst vor einem Bad hat, wird er weglaufen, sobald das Wasser in die Wanne läuft. Wir versuchen dann, unseren Liebling auf zwischenmenschliche Art zu trösten, um ihm die Furcht zu nehmen. Es fallen folglich Ausdrücke wie „Keine Sorge!“ oder „Alles gut!“, die sich dem Tier natürlich nicht erschließen. Im Gegenteil, diese Trostworte werden immer mit unangenehmen Vorgängen verbunden sein.

Unser Ratschlag: Benutze keine beruhigenden Worte, sondern verhalte dich ungezwungen und natürlich. Dadurch wird sich dein Haustier sicherer fühlen.

12) Eine Katzentoilette für alle.

Shutterstock/Albina Tiplyashina

Es wäre richtig praktisch, wenn sich alle deine Katzen nur eine Toilette teilen würden. Tatsächlich benötigen aber alle Tiere ein eigenes Plätzchen, vor allem Katzen, die von Natur aus stolz sind.

Unser Ratschlag: Besorge für jedes Tier eine individuelle Toilette und stelle sie an einen eigenen, festen Platz. Prüfe vorher, ob du mehreren Haustieren überhaupt genügend Platz für ein glückliches Leben bieten kannst.

13) Mit einem Tier schimpfen, das stehengelassene Nahrung stibitzt hat.

Pixabay/Kapa65

Wie oft hat man es schon erlebt, dass etwa die leckere Wurst auf dem Küchentisch vergessen und dann von unserem lieben Vierbeiner stibitzt wurde. Im ersten Augenblick ist man natürlich auf den kleinen Dieb sauer, jedoch sollte man einen Moment innehalten. Tiere handeln instinktiv und haben nicht die gleiche Selbstkontrolle wie Menschen – und nicht einmal die sind immer diszipliniert.

Unser Ratschlag: Gehe davon aus, dass dein Haustier solchen Versuchungen nicht widersteht. Pass auf, dass alle deine Lebensmittel gut im Kühlschrank und den Schränken verstaut sind, bevor du die Küche verlässt.

14) Zu viel Futter zurücklassen.

Pixabay/eminens

Viele Leute stellen viel zu viel Futter bereit, wenn sie eine Weile nicht zuhause sind. Wenn die Nahrung jedoch nicht richtig portioniert wird, essen Tiere selbst dann, wenn sie nicht hungrig sind. Das kann zu Gesundheits- und Gewichtsproblemen führen.

Unser Ratschlag: Sorge dafür, dass dein Liebling je nach Alter, Rasse und Gewicht angemessene Futterportionen bekommt. Normalerweise sind entsprechende Angaben auf der Verpackung zu finden oder auf Nachfrage beim Tierarzt zu erhalten.

15) Sich spontan ein Haustier zulegen.

Pixabay/Mimzy

Es klingt zwar leicht, sich einzureden, man würde so etwas nie tun. Tatsächlich werden jedoch immer wieder Hunde und andere Tiere ausgesetzt bzw. sie verwahrlosen, weil ihre Besitzer die Anforderungen unterschätzen, die ein Haustier mit sich bringt.

Unser Ratschlag: Bevor man den Wunsch, sich ein Tier zuzulegen, in die Tat umsetzt, sollte man einige Wochen verstreichen lassen. Dann erkennt man, ob die Lust auf einen Hund oder eine Katze anhält. Daneben ist es wichtig, sich vorher zu informieren, welche besonderen Anforderungen spezielle Tierrassen haben – zum Beispiel im Vergleich zur normalen Hauskatze. Grundsätzlich gilt: Je besser informiert, desto besser vorbereitet.

Wenn du alle Vorschläge beachtest, wirst du sehr wahrscheinlich deinem liebsten Haustier und letztlich dir selbst das Leben verschönern!

Quelle

Gruß an die Tierfreunde

TA KI

Situationen, die Hundebesitzer nur allzu gut kennen.


Hundebesitzer wissen es schon lange: Die Partner mit der feuchten Schnauze sind nicht nur die besten Fellfreunde des Menschen, mit ihrer tollpatschig-liebenswürdigen Art sind sie auch unfreiwillig komisch!

Diese Situationen sollten Herrchen und Frauchen daher nicht unbekannt sein:

 „Ich habe eine Kamera gekauft, um meinen Hund auszuspionieren, während er allein ist. Ich glaube, er weiß es.“

Reddit/t-poke

 Wolltest du etwa ohne mich aufs Klo?

Imgur/Demomstookmymoxi

„Der beste Freund meines Hundes ist ein Ziegelstein.“

Imgur/JessieKer

 „Wenn ‚Bring-deinen-Hund-zur-Arbeit-Tag‘ ist und deine Hündin dich daran erinnert, dass du ihre Lieblingsperson bist.“

Reddit/LearnedBravery

 „Ich und unser Hund versus meine Frau und unsere Katze.“

Imgur

 Das Geld fürs Hundebettchen hätte man sich auch sparen können.

Imgur/kittycat1239

Um ein Eichhörnchen zu fangen, muss man sich in ein Eichhörnchen hineinversetzen!

Imgur

„Das macht er jedes Mal, wenn ihn die Erkenntnis trifft, dass der Spaziergang vorbei ist.“

Reddit/momojojo121

Wenn dein Hund besser frisiert als du.

Imgur

So etwas wie zu viel Nähe gibt es nicht.

Reddit/RickyMEME

 „Seit der Schnee schmilzt, weiß ich, wohin alle meine Socken verschwunden sind.“

Reddit/livelaughshart

Mit Herrchen eine Runde abhängen.

Reddit/guygan

 „Das haben wir nicht bedacht, als wir uns einen Glastisch gekauft haben.“

Reddit/Dragondorff

(…)

Quelle

Gruß an die tierischen Freunde

TA KI

 

Witzige Momente mit Katzen.


Es gibt unzählige witzige Katzenbilder im Internet – aber noch lange nicht genug. Ständig tauchen weitere Fundstücke auf, die immer noch eins draufsetzen.

Die vierpfotigen Samtnasen lassen sich jeden Tag etwas Neues einfallen. Hier sind  Katzen, die ihrem Ruf als Alleinunterhalter alle Ehre machen.

 „Wir sind umgezogen. Ich glaube, jetzt ist der Kater kaputt.“

Imgur/tawnabaer

„Deshalb ist Jesus noch nicht zurückgekommen – er hat eine Katze auf dem Schoß.“

Reddit/scorpionpredator14

 „Er hat mich so lange anmiaut, bis ich ihn adoptiert habe.“

Imgur/squirreltacos

 „Was zur Hölle, Hund?“

Reddit/I_am_Orlando

„Meine Katze kann nur im Stehen ihr Geschäft verrichten.“

Imgur/Bluesandneenawww2s

 „Mein Vermieter hat meine Spüle ausgetauscht und mir das hier geschickt.“

Reddit/BriannaBean

 So sehen wohl Verlobungsfotos unter Katzen aus.

Diese Biker-Gang terrorisiert die Nachbarschaft.

Reddit/DankKoro

 „Mein Vater hat draußen ein weinendes Kätzchen gefunden. Jetzt schlafen die beiden so.“

Reddit/robcantplayhockey

„Das ist Ralph. Er kommt jeden Tag und holt unsere Katze zum Spielen ab.“

Reddit/franwalker26

„Die Katze meiner Schwiegermutter sitzt so auf dem Zaun und spioniert die Nachbarn aus.“

Reddit/TooleyOTooley

Sie hat ihre Farben gerecht auf ihre Kinder verteilt.

Reddit/Brainius_

Der Mini-Fürst der Finsternis.

Reddit/EinsteinsAura

„Bald …“

Imgur/HocusPenis

„Das ist Rudy. Rudy liebt mich. Rudy ist nicht meine Katze.“

Reddit/whatsinmypocketses

Der Operettenstar von morgen.

Reddit/anna_adams

Jeder sollte ein Taschenkätzchen haben.

Reddit/DJsupaman

Nicht stören, er denkt nach.

Romeo und Julia auf dem Dorfe.

Reddit/Cactussa

Quelle

.

Gruß an die Miezen

TA KI

 

Kühe, die wie groß geratene Hunde sind.


Sie werden oft unterschätzt und gelten als Symbol für Dummheit – aber wer selber Kühe hält, der weiß genau, dass die sanftmütigen Rinder mehr können, als man es ihnen zutraut.

Kühe sind nicht nur intelligente und sensible Geschöpfe, sie formen auch starke Bande – nicht nur untereinander, sondern auch zu anderen Tieren und zu den Menschen, denen sie vertrauen. Kaum jemand weiß, wie kuschelbedürftig sie sind.

Ist das eine Kuh oder ein Schoßhund?

„Wenn ich mal groß bin, will ich eine Herde anführen!“

„Los, kraul mich unter dem Kinn!“

„Wir haben die Tür für 5 Minuten offen gelassen.“

„Einer von uns! Einer von uns!“

Imgur

So viel Liebe!

Imgur

 Zeit für ein Freundschafts-Foto!

Imgur

 Ob sie beim Fahren auch den Kopf aus dem Fenster hängt?

reddit/ellzellie

Ein Nickerchen im Warmen.

reddit/tiameghan

Auch Komiker und Moderator Howie Mandel ist ein Kuh-Freund.

Imgur

Siegerpose unter Freunden.

Imgur

Das ist echte Harmonie.

Imgur

 Warum redet nie jemand davon, dass Kühe so verschmust sein können?

Imgur

 Und so kinderlieb?

Imgur

Da muss es wirklich eine Verwandtschaft geben.

reddit/Simplyvenal

Pures Kuschel-Glück.

Imgur

Der perfekte Babysitter.

Imgur/MichaelHerman

Wer hätte das gedacht? Man kennt die flauschigen Rinder eben nicht so gut, wie man meint. Offensichtlich lieben Kühe das Schmusen genauso wie „normale“ Haustiere!

Quelle

.

Gruß an die Freundschaft

TA KI

Herzerwärmende Bilder von Hunden und Kindern


Hunde können ausgezeichnete Begleiter für Kinder sein, sofern sie in den richtigen Händen erzogen werden. Jeder, der mit einem Hund aufgewachsen ist weiss, dass die Liebe und das Mitgefühl, dass man von einem Hund erhält, durch nichts in der Welt ersetzt werden kann.

Das Mitgefühl, das Kinder für andere Lebewesen lernen können, mit dem zusammen leben mit einem Hund, ist ein zweischneidiges Schwert! Meiner Meinung nach der beste Weg um aufzuwachsen.

Nr.1

Little Girl, Big Dog

Foto von Viktoria Haack

Nr.2

Little Babies, Big Dogs

Foto von Elena Shumilova

Nr.3

Little Babies, Big Dogs

Foto von Jen Hendricks

Nr.4

Little Babies, Big Dogs

Foto von wallpaperscraft.com

Nr.5

Little Babies, Big Dogs

Foto von Elena Shumilova

Nr.6

Little Babies, Big Dogs

Foto von Hanna Mac

Nr.7

Little Baby, Big Dog

Foto von imgur

Nr.8

Little Babies, Big Dogs

Nr.9

Little Babies, Big Dogs

Foto von Brittany Woodall

Nr.10

Little Babies, Big Dogs

Foto von Amanda Patrice

Nr.11

Little Babies, Big Dogs

Foto von Caroline Ghetes

Nr.12

Little Babies, Big Dogs

Foto von Jean Philippe Matz

Nr.13

Little Babies, Big Dogs

Foto von Nicole Polk

Nr.14

Little Babies, Big Dogs

Foto von Cathy Murai

Nr.15

Little Babies, Big Dogs

Foto von Katia Davidova

Nr.16

Little Babies, Big Dogs

Foto von Erin Vey

Nr.17

Little Babies, Big Dogs

Foto von Marisa Matluck

Nr.18

Little Babies, Big Dogs

Foto von grin660

Nr.19

Little Babies, Big Dogs

Foto von theblaze.com

Nr.20

Little Babies, Big Dogs

Foto von Anonymous Panda

Nr.21

Little Babies, Big Dogs

Foto von Cathy Murai

Nr.22

Little Babies, Big Dogs

Foto von Orlando Hulton Archive

Nr.23

Little Babies, Big Dogs

Foto von babies-bulldogs.blogspot.com

Nr.24

Little Girl, Big Dog

Foto von Unbekannt

Nr.25

Small Kid, Big Dogs

Foto von Szintia Horvath

Nr.26

Little Baby, Big Dog

Foto von Michael Kormos

Nr.27

Little Babies, Big Dogs

Foto von Morgan Henderson

Nr.28

Little Babies, Big Dogs

Foto von Anonymous Panda

Nr.29

Little Baby, Big Dog

Foto von Kadry Szczescia

Nr.30

Little Babies, Big Dogs

Foto von Phillyjill

Nr.31

Little Babies, Big Dogs

Foto von J.Otte

Nr.32

Little Kid, Big Dog

Foto von Eldad Hagar

Nr.33

Cleaning Up After A Meal! Phantom & Myraa

Foto von Prasad Jindam

Nr.34

Little Baby, Big Dog

Foto von thedailytop.com

Nr.35

Clovis & The New Baby

Foto von Anonymous Panda

Nr.36

Baby Is Not Impressed :)

Foto von Genevieve Nisly

Nr.37

Wake Up !

Foto von Anonymous Panda

Nr.38

Don't Be Sad, Baby!

Foto von Tinshee

Nr.39

Leo And Zoey

Foto von Emily Soule

Nr.40

My Boys Having A Nap Together

Foto von Chelsey Macklem

.
Gruß an die Freundschaft
.
.
.
TA KI

Dieses kleine japanische Mädchen und ihr Haustier-werden dich glücklich machen


 

Mame ist ein einjähriges japanisches Mädchen, Riku ist ein riesiger Pudel und zusammen sind die süßesten Freunde, die du je gesehen hast. Mames Großmutter dokumentiert ihre liebenswerten Heldentaten auf Instagram, wo das perfekte Paar fast 80.000 Fans hat. Sie hat auch noch zwei andere Hunde, Gaku und Qoo, aber Mame und Riku scheinen besonders unzertrennlich zu sein. Ob sie schlafen, lesen oder auf dem Trampolin spielen, sie scheinen alles zusammen zu machen, und sie sind selten weit voneinander entfernt. Wünschst du dir jetzt eine Freundschaft wie diese? Wir tun es!

Übrigens, wusstest du, dass riesige Pudel, auch bekannt als Königspudel, nicht wirklich eine eigenständige Hunderasse sind? Das ist nur ein Marketingbegriff, der sich auf sehr große Standardpudel bezieht, die mehr als 27 kg wiegen.

Gruß an die Freundschaft
.
.
.
.
TA KI

Hündin läuft täglich 4 km, um Hühner und Katzen zu füttern.


Wer wenig hat, freut sich über das Wenige meist mehr. An diesen alten Spruch musste ich bei dieser Hündin denken, die das noch übertroffen hat. Sie wurde von einer Frau in einer Armensiedlung in Brasilien adoptiert und muss sich jeden Tag selber um ihr Essen kümmern. Aber anstatt nur ums nackte Überleben zu kämpfen, denkt sie dabei auch noch an andere. Diese Geschichte könnte auch in Grimms Märchen stehen.

Lilica lebt in einer Armensiedlung. Die Frau, die sie adoptierte, fragte sich, wohin Lilica jeden Abend verschwand.

Romão Antonio Martini Martins

Schließlich fand sie es heraus. Lilica lief 2 km, teilweise entlang der Autobahn, zu einem weitentfernten Ort.

Romão Antonio Martini Martins

 Sie hatte eine Verabredung mit einer gewissen Frau Prof. Lucia Helena de Souza

Romão Antonio Martini Martins

Es stellte sich heraus, dass die beiden sich schon seit Jahren jeden Abend um 9 Uhr treffen.

Romão Antonio Martini Martins

Die Professorin hatte Lilica liebgewonnen und gab ihr etwas zu essen. Aber die Hündin aß nie alles auf, sondern nahm das Essen mit.

Romão Antonio Martini Martins

Daraufhin begann die Professorin noch mehr von dem Maisbrei zu kochen und gab Lilica immer noch zusätzlich etwas mit.

Romão Antonio Martini Martins

Die ganzen 2 km trug Lilica dann das Paket zurück. Sie war selbst nicht nur von einem Menschen adoptiert worden. Sie hatte selbst einige Tiere in der Siedlung adoptiert.

Romão Antonio Martini Martins

Aber sie brachte das Essen nicht zu kleinen Hundewelpen. Denn ihr Rudel hatte auch andere Tiere.

Romão Antonio Martini Martins

Zwar gibt es auch 2 Hunde in dem Rudel.

Romão Antonio Martini Martins

Romão Antonio Martini Martins

Aber dazu gehört auch eine Katze, die Lilica wie eine Mutter versorgt.

Romão Antonio Martini Martins

Und sogar eine kleine Hühnerfamilie, die Lilica nach Kräften unterstützt.

Romão Antonio Martini Martins

Sie alle dürfen nacheinander abends essen, was Lilica mitgebracht hat. Jeden Tag wissen die Tiere, dass sie abends nicht hungrig schlafen gehen müssen. Das haben sie Lilica zu verdanken.

Romão Antonio Martini Martins

Diese Augen sprechen Bände. Lilica ist von einem wachen gutherzigen Geist beseelt. Sie ist menschlicher als mancher Mensch.

Romão Antonio Martini Martins

Sie läuft jeden Tag 4 km, um für die zu sorgen, die sie einfach adoptiert hat. Sie ist eine stille Wohltäterin, wie es sie nur ganz selten gibt.

Quelle: http://www.heftig.club/lilica/

Gruß an die Staunenden

TA KI