Stull Cemetery


Gruß an die Aufmerksamen
TA KI
Werbeanzeigen

Es wird immer gruseliger: Bochum – Asylcontainer geplant auf Friedhof!


So langsam wird es lächerlich? Kein Standort, keine Unterbringungsmöglichkeit wird in Zukunft abwegig genug sein? Bochum plant eine Asylunterkunft mit 22 Wohneinheiten auf dem Kommunalfriedhof Weitmar, 100 Personen sollen dort untergebracht werden. Der Standort ist jedenfalls nicht zu toppen, Respektlosigkeit gegenüber der Toten und den Trauernden. Friedhöfe sind Orte der Stille, der Trauer, der Einkehr, der Besinnung. Wie kann man nur auf die Idee kommen, dort ein Flüchtlingslager zu errichten und damit zwangsläufig eine Campingplatzatmosphäre zu schaffen?

Wo werden demnächst weitere „Flüchtlinge“ untergebracht? Erst wenn in den Freibädern das Wasser abgelassen ist und Flüchtlinge im trockengelegten Schwimmbecken zelten, ist es vielleicht absurd genug? Wem dient dieses leere Gesülze über schnelle Integration und Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt? Es kommen so viele, dass sie nicht einmal untergebracht werden können. Krankheiten verbreiten sich, die städtischen Bediensteten sind restlos überfordert. Wer kann das ernsthaft wollen?

 §13 der Bochumer Friedhofssatzung: 

Die Achtung vor den Toten erfordert ein der Ruhe und Würde des Ortes entsprechendes Verhalten aller Friedhofsbesucher. Insbesondere ist es nicht gestattet, …  Punkt 9. zu betteln, zu lagern, zu übernachten und Alkohol oder andere Rauschmittel zu sich zu nehmen.

Quelle: https://www.netzplanet.net/es-wird-immer-gruseliger-bochum-asylcontainer-geplant-auf-friedhof/

Gruß an die Ahnen

TA KI