Corona14- Schwindelambulanz Sinsheim / Dr. Bodo Schiffmann


Die Aktuellen Zahlen zur Corona oder Covid19 Pandemie

Interessante neue Aspekte und die Frage an Sie: Was hätten Sie getan, wenn Sie der Gesundheitsminister eines unbekannten Landes wären? und meine Lösungsvorschläge

Dr. Bodo Schiffmann

Dr. Bodo Schiffmann ist HNO Facharzt und Arzt für Notfallmedizin.

Er ist ein anerkannter Experte auf dem Gebiet der Schwindelerkrankungen.

Dies zeigen unter anderem seine Tätigkeit als Redner bei Selbsthilfegruppen (M. Meniere / Tag des Hörens / Akustikusneurinom) in der Uniklinik Heidelberg, eingeladen von der dortigen Universitäts – HNO Abteilung

  • seine Vorträge bei der Jahresversammlung der Deutschen HNO – Ärzte.
  • Seine Anerkennung als einer der zehn bedeutendsten HNO – Ärzte Deutschlands im ‘ Who’s Who ‘
  • Seine Eintragung als Experte im ‘ Leading Medicine Guide’
  • Seine regelmäßigen Vorträge bei Ausbildungsveranstaltungen zum Thema Schwindel
  • Seit Jahren zählt er auch zu den 10 besten HNO – Ärzten Deutschlandweit laut Jameda.
  • Von der Zeitschrift guter Rat wird er ebenfalls zu den Top – Medizinern in Deutschland gezählt.

Quelle

 

Gruß an die Klardenker
TA KI

 

Prof. Stefan Hockertz kritisiert Panikmache rund um COVID-19


In einem Interview kritisiert der Immunologe und Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz die Panikmache in Politik und Medien. COVID-19 sei hinsichtlich des Krankheitsverlaufs und der Todesraten mit Influenza vergleichbar. Viele Todesopfer hätten massive Vorerkrankungen. Die Reaktion der Politik sei unverhältnismäßig.

Foto: Screenshot YouTubeIn einem Radio-Interview mit 94,3 RS2 und einem weiteren Interview auf YouTube kritisiert der Immunologe und Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz die Panikmache in Politik und Medien.

Die Atemwegserkrankung COVID-19, die durch das neue Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelost werde, sei in ihrem Krankheitsverlauf grob vergleichbar mit den Atemwegserkrankungen, die bei einer schweren Grippe des Typs Influenza auftreten können. Auch hinsichtlich der Todesraten sei COVID-19 durchaus mit Influenza vergleichbar.

Doch im Vergleich zu Influenza werde das neue Coronavirus genauer beobachtet, stehe in der Aufmerksamkeit der Medien und Politik. Deshalb falle mehr auf.

Die Medienberichterstattung würde viel verzerren. Denn viele Patienten würden nicht an COVID-19 versterben, sondern mit COVID-19 versterben, weil sie schon viele Vorerkrankungen haben.

Die unterschiedlich hohen Todesraten, die beispielsweise in Ländern wie Deutschland und den Niederlanden geringer und in Staaten wie Italien und Spanien höher ausfallen, sind oftmals durch die Situation in den Krankenhäusern mitbedingt.

Die Krankenhäuser in Spanien und Italien seien chronisch überlastet. Das sei nichts Neues. Die Krankenhäuser wurden dort kaputt gespart. Vor allen Dingen seien die hygienischen Bedingungen in den Krankenhäusern dort wesentlich schlechter als bei uns in Deutschland. In Spanien und Italien gibt es in den Krankenhäusern sehr viel mehr Probleme mit multiresistenten Krankenhauskeimen, die die Kranken dort zusätzlich befallen.

Prof. Hockertz glaubt, dass die tatsächliche Zahl der Menschen, die sich bereits mit dem SARS-CoV-2 angesteckt haben, sehr viel höher sei als die Zahl der gemeldeten COVID-19-Krankheitsfälle. Das bedeutet: Ein großer Teil der Bevölkerung hat sich infiziert, ohne es zu wissen, weil es kaum oder wenig Symptome gibt. Er rechnet im Durchschnitt mit ungefähr dem Faktor 10. Das bedeutet, dass die wirklichen prozentualen Todesraten sehr viel geringer sind.

Die politischen Maßnahmen und die Panikmache der Politik und der Mainstream-Medien findet Prof. Hockertz unverhältnismäßig. Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen seien massiv und würden die Bürger noch lange belasten. Zitat: »Die Reaktion der Politik ist unverhältnismäßig. Sie ist autoritär. Sie ist rechthaberisch. Sie ist maßlos.«

Rund fünf Prozent der Bevölkerung sind tatsächlich gefährdet, wie Alte und Vorerkrankte. Daher müsse man diese Gruppe schützen. Das sei richtig. Aber man müsse nicht die gesamte Wirtschaft und das gesellschaftliche Leben komplett runterfahren und dadurch sehr viel größeren Schaden anrichten.

Quelle

Professor Dr. Stefan Hockertz, Immunologe und Toxikologe: Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist in seiner Gefährlichkeit mit der bekannten Influenza vergleichbar, die wir schon in früheren Jahren hatten. „Corona“ ist nicht die Pest, es ist nicht Ebola und sogar Masern sind gefährlicher.
Die getroffenen Maßnahmen sind überzogen und ruinieren mehr Menschen als das Virus selbst.

Gruß an die Erwachenden

TA KI

Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin von Prof. Sucharit Bhakdi


Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, leitete 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz. Er hat einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin geschrieben mit 5 Fragen, die nach sofortigen Antworten verlangen, um festzustellen, wie begründet die derzeitigen massiven Einschränkungen unserer Grundrechte sind. Das Video erläutert die Fragen und deren Hintergrund. Der ganze Brief im Wortlaut mit den Fragen, Hintergründen und Referenzen kann hier eingesehen werden: https://docdro.id/23IE5dj

Den vollständigen Brief findet Ihr ->HIER<-

Anschreiben

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Als Emeritus der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und langjähriger Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene fühle ich mich verpflichtet, die weitreichenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens, die wir derzeit auf uns nehmen, um die Ausbreitung des COVID-19 Virus zu reduzieren, kritisch zu hinterfragen.
Es ist ausdrücklich nicht mein Anliegen, die Gefahren der Viruserkrankung herunterzuspielen oder eine politische Botschaft zu kolportieren. Jedoch empfinde ich es als meine Pflicht, einen wissenschaftlichen Beitrag dazu zu leisten, die derzeitige Datenlage richtig einzuordnen, die Fakten, die wir bislang kennen, in Perspektive zu setzen – und darüberhinaus auch Fragen zu stellen, die in der hitzigen Diskussion unterzugehen drohen.
Der Grund meiner Besorgnis liegt vor allem in den wirklich unabsehbaren sozio-ökonomischen Folgen der drastischen Eindämmungsmaßnahmen, die derzeit in weiten Teilen Europas Anwendungen finden und auch in Deutschland bereits in großem Maße praktiziert werden.
Mein Wunsch ist es, kritisch – und mit der gebotenen Weitsicht – über die Vor- und Nachteile einer Einschränkung des öffentlichen Lebens und die daraus resultierenden Langzeiteffekte zu diskutieren.
Dazu stellen sich mir fünf Fragen, die bislang nur unzureichend beantwortet wurden, aber für eine ausgewogene Analyse unentbehrlich sind.
Ich bitte Sie hiermit um rasche Stellungnahme und appelliere gleichsam an die Bundesregierung, Strategien zu erarbeiten, die Risikogruppen effektiv schützen, ohne das öffentliche Leben flächendeckend zu beschneiden und die Saat für eine noch intensivere Polarisierung der Gesellschaft säen, als sie ohnehin schon stattfindet.

Mit vorzüglicher Hochachtung,

Prof. em. Dr. med. Sucharit Bhakdi

Aus Platzgründen hier nur Referenzen, die Details sind dem Brief entnehmbar:

[1] Fachwörterbuch Infektionsschutz und Infektionsepidemiologie. Fachwörter – Definitionen – Interpretationen. Robert Koch-Institut, Berlin 2015. https://www.rki.de/DE/Content/Service… (abgerufen am 26.3.2020)

[2] Killerby et al., Human Coronavirus Circulation in the United States 2014–2017. J Clin Virol. 2018, 101, 52-56

[3] Roussel et al. SARS-CoV-2: Fear Versus Data. Int. J. Antimicrob. Agents 2020, 105947

[4] Charisius, H. Covid-19: Wie gut testet Deutschland? Süddeutsche Zeitung. https://www.sueddeutsche.de/gesundhei… (abgerufen am 27.3.2020)

[5] Johns Hopkins University, Coronavirus Resource Center. 2020, https://coronavirus.jhu.edu/map.html (abgerufen am 26.3.2020)

[6] S1-Leitlinie 054-001, Regeln zur Durchführung der ärztlichen Leichenschau. AWMF Online, https://www.awmf.org/uploads/tx_szlei… (abgerufen am 26.3.2020)

[7] Martuzzi et al. Health Impact of PM10 and Ozone in 13 Italian Cities. World Health Organization Regional Office for Europe. WHOLIS number E88700 2006

[8] European Environment Agency, Air Pollution Country Fact Sheets 2019, https://www.eea.europa.eu/themes/air/… (abgerufen am 26.3.2020)

[9] Croft et al. The Association between Respiratory Infection and Air Pollution in the Setting of Air Quality Policy and Economic Change. Ann. Am. Thorac. Soc. 2019, 16, 321–330.

[10] United Nations, Department of Economic and Social Affairs, Population Division. Living Arrangements of Older Persons: A Report on an Expanded International Dataset (ST/ESA/SER.A/407). 2017

[11] Deutsches Ärzteblatt, Überlastung deutscher Krankenhäuser durch COVID-19 laut Experten unwahrscheinlich, https://www.aerzteblatt.de/nachrichte… (abgerufen am 26.3.2020)

Gruß an die Klardenker

TA KI

Corona Krise: Prof. Sucharit Bhakdi erklärt warum die Maßnahmen sinnlos und selbstzerstörerisch sind


Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi- (* 1. November 1946 in Washington, D.C.) ist ein Mediziner und Facharzt für Mikrobiologie. Er war Professor an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.

COVID-19, der Spuk ist längst entzaubert, nur wissen Sie das nicht. Prof. Dr. Sucharit Bhakdi erklärt den Sachverhalt. Er leitete 22 Jahre lang das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene an der Johannes Gutenburg Universität Mainz und gehört zu den international angesehensten Infektiologen und meistzitierten Medizinforschern Deutschlands.

Leben und Existenzen unserer Mitbürger werden aufs Spiel gesetzt, um eine nicht existente Gefahr abzuwehren. Die jetzt verhängten Maßnahmen sind eine Katastrophe für die gesamte Bevölkerung. Sie werden riesigen Schaden, im Gegenzug dafür aber keinen Nutzen bringen. Ein kurzes Interview geführt von Sibylle Haberstumpf klärt auf.
Corona-Viren sind seit Menschengedenken unter uns und spielen in der Medizin eine zu vernachlässigende Rolle. Die meisten Infizierten werden nicht schwerkrank. Allein ältere Menschen mit Vorerkrankung, insbesondere der Lunge und des Herzens können ernsthaft gefährdet sein.
Die Behauptung, COVID-19 sei eine besonders gefährliche Virus-Variante, ist durch unkritische und falsche Interpretation von international erhobenen Falldaten entstanden. In Wahrheit spricht alles dafür, daß COVID-19 sich nicht grundsätzlich von seinen harmlosen Geschwistern unterscheidet.
Sollte Prof. Bhakdi recht haben, müssen unverzüglich alle Anstrengungen unternommen werden, um eine Wende in der verfahrenen Situation herbeizuführen.

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi – Corona-Nachtrag 1: Belastbarkeit des Gesundheitssystems

Hochrechnungen gehen davon aus, dass 5% der Corona-Patienten beatmet werden müssen und dies wird angesichts des raschen Anstiegs an Infektionsfällen in kurzer Zeit zum Zusammenbruch des Gesundheitssystems führen. Es wird erklärt worin der Fehler bei diesen Hochrechnungen liegt. Hier ein Nachtrag (Teil 1) zum Thema Corona-Krise. Aktuelle Zahlen zur Anzahl der Infizierten und der Todesfälle sind für jeden einsehbar, unter anderem auf der Homepage der Johns Hopkins University oder über das RKI.

,

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi – Corona-Krise Nachtrag 2 – Schreckensszenario Italien

Vor wenigen Tagen meldete Italien 6000 Corona-Infizierte und 600 Corona-Tote. Wie kann das sein? Es wird erklärt warum die Daten irreführend sind. Hier ein Nachtrag (Teil 2) zum Thema Corona-Krise. Tatsächlich muss man hinterfragen, wie die Definition „Corona-Virus Toter“ zustande kommt. Was viele nicht wissen: Italien und Spanien gehören zu den wenigen Ländern, die post mortem, also bei Verstorbenen, nachträglich testen, ob Corona Viren anwesend waren. Völlig unabhängig von der Todesursache führt allein die Tatsache, dass diese gefunden werden, automatisch zur Aufnahme in die Statistik der Corona-Toten. Das schafft grundsätzliche Probleme. Ich bitte um Entschuldigung für einen Versprecher, der mir zu Beginn des Videos unterlaufen ist. Am Anfang des Videos muss es natürlich heißen, dass 600 und nicht 6000 Tote in Italien zu beklagen waren.

 

 

Hier der Gegendarstellung des deutschen Staatsfernsehen ääähm ,staatlichen Rundfunks

Gruß an die Erwachenden

TA KI

1+2 Teil „Wir schaffen das“ NICHT !!


Mittlerweile behaupten die Medien, die lange zusammen mit Merkel behauptet haben „Wir schaffen das!“, das Gegenteil. Strohm bringt Auszüge aus einer Flut von Medienberichten, die das totale Versagen der Migrationspolitik auf den Gebieten der Asylantenkriminalität, dem Rechtsbruch usw. darstellen, und wie man uns systematisch belügt und betrügt.
Hier folgt der 2. Teil des kollektiven Selbstmord und Untergang Deutschlands. Mit vielen Zitaten aus den Massenmedien, die heute genau das Gegenteil von dem verkünden, was sie noch vor einigen Jahren behauptet haben. Wahnsinn! Wahnsinn!

Gruß an die Nachdenklichen
TA KI