Der Tod, das Jenseits und die Wahrheit – Die Macht unserer Ahnen


Ich werde Sie nicht fragen, ob Sie an Gott glauben. Stattdessen frage ich Sie: Glauben Sie an den Tod? Vielleicht tun Sie das. Ich gebe zu, ich glaube nicht daran. Und wenn ich es täte, so würde mir wohl jeder Atemzug im Leben sinnlos erscheinen. So würde ich vielleicht ebenfalls zu den Menschen gehören, die stets versuchen das Beste für sich selbst herauszuschlagen und die alles nur nach seinem materiellen Wert beurteilen.

Von daher bitte ich all jene, die an ein endliches Leben und einen endgültigen Tod glauben, diesen Text nicht weiter zu lesen. Zum Einen, weil es für Sie dann reine Zeitverschwendung wäre und zum anderen, weil ich mir als Autor nun die Freiheit heraus nehme, mir mein Publikum auszusuchen, genauso wie das Publikum sich seine Autoren aussucht!

Falls Sie nicht an den Tod glauben, kann dem nur ein logischer Rückschluss folgen: Es geht danach weiter. Sie sterben nicht einfach, sind dann verschwunden und bekommen nichts mehr mit! Sie sind immer noch da, vielleicht auf einer anderen Ebene und auf andere Art und Weise, doch Sie existieren immer noch!

Viele Mythen drehen sich darum, was wohl „danach“ geschieht. Viele Religionen beschäftigen sich mit dieser Frage und viele Forschungen wurden betrieben. So zum Beispiel beschrieben im Buch „Das Licht von drüben“ von Doktor Raymond A. Moody, einem Arzt, der sich der Untersuchung von Nahtoderfahrungen seiner Patienten gewidmet hat.

Wenn Sie sich ernsthaft dafür interessieren, wie Menschen den Augenblick ihres Todes psychisch und physisch erleben, so kann ich Ihnen nur wärmstens jenes Buch empfehlen! Die einzelnen Geschichten sind in ihrer Grundform überraschend ähnlich und dies ganz unabhängig von Alter, Geschlecht oder Religion der Betroffenen.

In den Fallbeispielen wissen die Personen sehr genau, wer sie im Leben sind, wer ihre Verwandten sind und was sie erlebt haben. Sie wissen es sogar mit einer viel größeren Klarheit als ein so bezeichneter „lebender“ Mensch! Sie bekommen in kurzer Zeit mit, was um sie herum geschieht und was die sie umgebenden Menschen sagen, tun, fühlen und denken! Sie sind deshalb nicht automatisch klüger, doch sie verfügen über wesentlich mehr Sinne als die uns bekannten fünf.

Nun reden wir hier von Menschen, die lediglich an „der Schwelle zum Tod“ standen, die sie jedoch nicht übertreten haben. Die Frage, was wohl geschieht und um wie viel klarer man sieht, wenn man tatsächlich „drüben“ ist, ist also durchaus berechtigt. Doch wird sie leider niemals ein Mensch aus eigener Erfahrung beantworten können! Fakt jedoch ist: Auch wenn wir „tot“ sind, sind wir noch „bewusst“ und können unter Umständen sogar Einfluss nehmen, sofern uns dies durch die „Lebenden“ gestattet wird.

Wenn wir dieses Wissen nun auf die heutige Welt übertragen, in der Tote verschmäht und verleumdet werden, ihre Geschichten falsch wiedergegeben und ins Gegenteil verkehrt werden, so dürften die Folgen, die dies nach sich ziehen wird beachtlich sein.

Angemerkt sei, dass „Lügen“ wohl die einzige Fähigkeit ist, die man verliert, wenn man stirbt. Nach dem Tod bleibt nur Wahrheit, denn in einer geistigen Welt, in der man lediglich über „Gedanken“ kommunizieren kann, ist es nicht möglich mit leeren Worten zu lügen. Sie können also Gift darauf nehmen, dass sie nach dem beurteilt werden, was Sie dachten und nicht nach dem, was Sie sagten!

Ein weiterer Irrtum liegt in der Vorstellung, das Jenseits wäre ein weit entfernter Ort, vielleicht irgendwo im Himmel oder außerhalb der Welt, doch so ist es nicht. Das Jenseits ist viel näher als wir glauben, es ist lediglich eine andere Ebene, sozusagen eine Welt „hinter und in“ der Welt. Und wenn Sie Ihren Geist öffnen und innerlich still werden, so können Sie diesen Ort auch um sich herum fühlen. Und je mehr Sie ihn fühlen, desto mehr Macht verleihen Sie ihm!

Oft entspringen so genannte „spontane Impulse“ oder eine Art „intuitives Wissen“ diesem Ort. Sie wissen etwas, doch Sie wissen nicht, woher Sie es wissen. Dies sind die Momente, in denen das Jenseits eingreift. Sei es um Sie zu beschützen, Sie zu führen oder Ihnen eine wichtige Antwort zu geben. Und diese Dinge sind nur „Kleinigkeiten“. Tatsächlich ist das Jenseits und alle die darin leben, zu weit größerem Einfluss fähig! Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass Sie es zulassen.

Wenn Sie diese unsere Welt nun betrachten und all die Lügen sehen und all das Leid, welches diese Lügen hervorgebracht haben, dann ist es an der Zeit, dass Sie sich dem Jenseits wieder öffnen. „Wieder“ deshalb weil wir von Natur aus „offen“ sind. Diese Fähigkeit wird uns lediglich im Laufe unseres Lebens aberzogen, doch gänzlich verschwinden wird sie nie.

Übertragen kann man behaupten, dass es ein bisschen wie Fahrrad fahren ist. Man braucht nur wieder aufsteigen und es dauert nicht lange, bis man so fest im Sattel sitzt, als wäre man jeden Tag seines Lebens gefahren.

Ich schreibe diesen Text zum Einen, um Ihnen Mut zu machen und Ihnen vielleicht ein Werkzeug an die Hand zu geben, mit dem Sie ernsthaft arbeiten können. Was immer Sie in diesem Leben tun werden Sie mit nehmen und niemand wird Ihnen das jemals nehmen können. Ganz gleich ob es sich um etwas Gutes oder um etwas Schlechtes handelt. Sie können umdenken, umkehren, einlenken, dazu lernen … doch Sie werden es niemals „loswerden“!

Ihre Geschichte gehört zu Ihnen wie die Haut zu Ihrem Körper. Die Vergangenheit können Sie nicht umschreiben, doch die Gegenwart können Sie „ändern“!

Zum Anderen schreibe ich diesen Text, um jene zu ehren und auch um ihre Hilfe zu erbitten, die vor uns hier waren und die Grenze schon lang überschritten haben. Ich bin der absoluten Gewissheit, dass sie immer noch da sind und dass sie jederzeit bereit sind uns zu helfen, wenn wir sie nur darum bitten.

Wir können Sie bitten, indem wir ein Gebet für sie sprechen, indem wir uns in Gedanken an sie wenden, indem wir eine Blume auf ihr Grab legen oder indem wir sie und das, was sie taten einfach anerkennen und in Ehren halten. Kurz gesagt:

Indem wir uns an sie erinnern!

Dies allein genügt, um sie zu erreichen und an unsere Seite zu bringen!

Deshalb ist niemals ein Kampf aussichtslos. Neben uns mögen wir nur zwei sichtbare bzw. lebendige Menschen sehen oder vielleicht sogar keinen einzigen. Doch um uns herum sind Legionen von „Unsichtbaren“, die deshalb aber genauso lebendig und handlungsfähig sind. Je mehr wir sie ehren, je mehr Platz wir ihrem Andenken in unserem Herzen schenken und je zuversichtlicher wir an das Unsichtbare glauben, desto mehr Einfluss werden sie haben.

Wir können unseren Nächsten nicht davon abhalten zu lügen oder der Lüge zu glauben. Doch wir können uns innerlich der Wahrheit zuwenden und jene, die die Geschichte wirklich lebten und mit ihrem Leben schrieben an unsere Seite rufen!

Es mag lächerlich für Sie klingen, doch dies ist tatsächlich ein mächtiges Ritual. Denn wirkliche Geschichte wird mit „Blut“ geschrieben und nicht mit „Worten“! Natürlich können wir uns damit trösten, dass dann ein jeder letzten Endes ganz sicher das bekommen wird, was er verdient und genauso ist es auch.

Doch dies ist nicht der Grund warum wir hier sind. Wir sind nicht aus Rache hier, um tatenlos abzuwarten, bis „jene“ Lügner und Betrüger ihre unvermeidbare, gerechte Strafe bekommen- Sondern wir sind hier, um dafür zu sorgen, dass die endgültige und einzige Wahrheit es ins „Diesseits“ schafft und dadurch eine bessere Welt möglich wird. Eine Welt, in der wirkliche Gerechtigkeit herrscht, wirklicher Wohlstand, wirklicher Frieden und wirkliche Freiheit. Eine Welt, in der man die Wahrheit sagen darf, ohne Angst haben zu müssen, dafür bestraft zu werden!

Wir sind nicht hier um auf die große Glückseligkeit im Jenseits zu warten. Sondern um das Diesseits dem Jenseits anzugleichen und dies gelingt uns am Schnellsten und Besten, indem wir das Jenseits um Hilfe bitten. Selbst im christlichen Vater-Unser wird dies immer wieder gepredigt. Wie heißt es dort so schön? „So wie im Himmel, so auch auf Erden!“

Um die gerechte Strafe für „Jene“, als letztes Maß aller Dinge, brauchen wir uns also nicht zu sorgen. Dafür umso mehr aber um ihre Opfer, die die Schwelle noch nicht überschritten haben und hier unter uns weilen. Ein erster Schritt kann sein, die Wahrheit aufrichtig und mutig zu suchen, das bisher Unmögliche für möglich zu halten und endlich wieder die zu ehren, die uns nicht nur das Leben geschenkt haben, sondern auch für unser (Über)Leben gestorben sind!

Unterschätzen Sie niemals die Kraft ihres unsterblichen Geistes und damit auch die Kraft der Verstorbenen. Sie haben uns das Leben durch ihr Blut geschenkt und wir werden ihnen ihr Leben durch unsere Gedanken erhalten. Wir leben durch sie und sie leben in uns!

Diese Wahrheit klingt für viele lächerlich und unglaubwürdig, lustigerweise meist für diejenigen, die Dinge glauben, die allen Naturgesetzen widersprechen, die „Menschenrechtlern“ vertrauen, die meinen, dass Frieden und Freiheit nur durch Krieg zu erkämpfen sind und die von sich, als autonomen, freien und menschlichen Wesen glauben, dass sie eine elitäre Gruppe korrupter „Gesetzemacher“ braucht, die selbst weder einen Schulabschluss besitzen, noch die Verantwortung für ihre Entscheidungen tragen müssen.

Hören Sie einmal in sich hinein und fragen Sie sich dann noch einmal, was lächerlicher ist!

Ein Deutsches Mädchen

Quelle: http://www.journalalternativemedien.info/geschichte/tod/

Gruß an die Aufrichtigen

TA KI

Werbeanzeigen

Weilers Wahrheit: Propagandadreck im ZDF


Ich will die Mauer zurück!

Was war das heute wieder für ein Propagandadreck im ZDF. Unterste Schublade, kaum zu beschreiben, da kocht einem das Blut in den Adern.

Ob Marietta Slomka, Heiko Maas, Jürgen Trittin, das jaulende Publikum…

Von Michael Weilers

Ach, einfach alle, wie sie da sind. Glaubt ihr etwa noch ernsthaft, dass wir mit solchen Charakteren jemals wieder einen anständigen Staat hinbekommen?

Oder mit den Deutschenhassern von der Antifa? Mit Denunzianten in den Gewerkschaften, den Hetzern in den Redaktionen der Zeitungen und Rundfunkanstalten? Mit Aufwieglern, Gesinnungsfaschisten, Aufhetzern und Spaltern? Glaubt ihr etwa, dass, selbst wenn die AfD 60% der Stimmen holen würde, diese Volksverhetzer, Deutschenhasser und Charakterlumpen jemals Ruhe geben würden?

Dass dieses hasszerfressene Pack dann plötzlich, wie durch Zauberei, einen anderen Charakter hätte und das eigene Volk achten und lieben würde?

Nein!

Schaut euch doch mal in linken Foren um. Schaut euch mal die tausendfachen Tweets der Antideutschen an, die hundertfachen täglichen Hetzartikel in den Zeitungen und die darunter stehenden Kommentare der Linken, die vor lauter Verachtung für deutsche Patrioten anfangen, übel zu riechen. Die abgrundtief boshaften Verleumdungen und Diffamierungen eines jeden deutschen Patrioten, die verlogene und irreführende Berichterstattung, die groteske Verzerrung der Realität in ihr Gegenteil.

Nein Leute, das hasserfüllte und zersetzende Gift, welches durch die ´68er in die Adern dieses Volkes injiziert wurde, ist viel zu tief in den einstmals gesunden Körper eingedrungen und hat seine Wirkung mittlerweile vollends entfaltet. Dieses Volk ist zu einem sehr großen Teil charakterlich dermaßen vergiftet, da gibt es kein „Wir sind ein Volk“ mehr.

Meint ihr etwa, dass boshafte Lügner und Hetzer jemals irgendwelchen anderen Werten folgen als Lügen, Täuschung und Hass, oder dass hasserfüllte Antideutsche, die dem deutschen Volk öffentlich den Tod wünschen, jemals ihren Hass verlieren, nur weil die Politik sich ändert?

Und machen wir uns nichts vor, die oft zitierte schweigende Mehrheit gibt es auch nicht.

Schaut euch den geringen Zulauf den Pegida-, AfD- oder was weiß ich für Demos in Westdeutschland an. Schaut euch die Wahlergebnisse oder das johlende Publikum in Talk-Shows an. Die antideutsche Einstellung der intellektuellen Elite, der Promis, Künstler oder die hasserfüllten Gestalten bei irgendwelchen Gegendemos.

Schaut es euch an, dann wisst ihr es.

Nehmen wir an, dass 20% der Menschen patriotische Parteien wählen würden und meinetwegen auch 10 % der Nichtwähler, also gesamt 30 %. Nehmen wir weiter an, dass unter sich den verbleibenden 70% vielleicht noch 20% Uninformierte, Desinteressierte und Bekloppte befinden, die sich bei besserer Information meinetwegen auch zum deutschen Volk bekennen würden.

Dann bleiben immer noch 50% der Menschen, die es einen Dreck interessiert, was mit diesem Land geschieht bzw. die sogar aktiv daran mitwirken, dass es endlich vorbei ist.

Ein Volk, welches zur Hälfte so vergiftet ist, dass es diejenigen hasst, die Volk und Heimat lieben, kann als Ganzes nicht mehr funktionieren, ebensowenig wie eine Ehe funktionieren kann, wo sich die Eheleute gegenseitig abgrundtief hassen.

Ihr wisst genauso gut wie ich, wo das hinführt und bevor es zu einem Ehekrieg kommt, sollte man sich scheiden lassen.

Ich wünschte, wir könnten uns von diesem antideutschen, verlogenen Teil abspalten und einen deutschen Staat gründen, in dem echte Werte wie Mut, Wahrheit und Gerechtigkeit zählen.

Sollen sie doch glücklich werden mit ihrem Selbsthass.

Sollen sie sich doch abschaffen oder sich in einem kriminellen Vielvölkerstaat zu Zahlsklaven degradieren lassen. Es wäre mir egal.

Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2017/09/06/weilers-wahrheit-propagandadreck-im-zdf/

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Es ist an der Zeit die Wahrheit anzuerkennen


Frubi TV

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Es ist geboren Christus, der Herr


Jedes Mal, wenn zwei Menschen einander verzeihen,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn ihr Verständnis zeigt für eure Kinder,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn ihr einem Menschen helft,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn jemand beschließt, ehrlich zu leben,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn ein Kind geboren wird,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn du versuchst, deinem Leben einen neuen Sinn zu geben,
ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn ihr einander anseht, mit den Augen des Herzens, mit einem Lächeln auf den Lippen,
ist Weihnachten.

Denn es ist geboren die Liebe.
Denn es ist geboren der Friede.
Denn es ist geboren die Gerechtigkeit.
Denn es ist geboren die Hoffnung.
Denn es ist geboren die Freude.
Denn es ist geboren Christus, der Herr.

Aus Brasilien

Gruß an die, die immer Weihnachten haben

TA KI

Hunderte Christen demonstrieren gegen die rassistische Politik Israels


eefa0ddb739cb7108ae10c808f0c5e1b_LZeitgleich mit dem Beginn der Streiks der christlichen Schulen in Nazareth sind die in den besetzten palästinensischen Gebieten lebenden Christen am Dienstagabend auf die Straßen gegangen und haben die rassistische Politik Israels gegenüber den Christen verurteilt.

Der Bischof von Nazareth, Giacinto-Boulos Marcuzzo, sagte diesbezüglich: „Was wir wollen, sind keine Zugeständnisse, sondern Gerechtigkeit. Wir wollen, dass die christlichen Schulen, genauso wie die anderen Schulen in den besetzen palästinensischen Gebieten behandelt werden, doch anscheinend will Israel der Präsenz der christlichen Schulen in den besetzten Gebieten ein Ende setzen.“

Mit Beginn des neuen Schuljahrs sind 47 christliche Schulen in den besetzten palästinensischen Gebieten, wegen der Etats-Kürzung durch das Bildungsministerium, in den Streik getreten. Etwa jeder zweite der 30.000 Schüler an den christlichen Schulen in Israel kommt aus einer christlichen Familie. Israel versucht mit rassistischen Vorgehensweisen gegen Muslime und sogar auch gegen Christen, sie aus den besetzten Gebieten zu vertreiben.

.
Quelle: Gruß an die Gerechtigkeit
TA KI

Putin: „Es gibt keinen Kollaps und es wird ihn auch nicht geben“


Путин: «Коллапса нет и не будет»

Putin: „Es gibt keinen Kollaps und es wird ihn auch nicht geben“

Quelle: http://вперёдроссия.рф/blog/43895317333/Putin-%C2%ABKollapsa-net-i-ne-budet%C2%BB?utm_campaign=transit&utm_source=main&utm_medium=page_24&domain=mirtesen.ru&paid=1&pad=1 v.01.05.15
Übersetzt von Irina Znatschok

putin 5

Die Wirtschaft Russlands hat den Berg der Belastung überwunden: es schon ersichtlich, dass es keinen Kollaps nicht gibt und auch nicht geben wird. Der Präsident Russlands, Wladimir Putin, sprach darüber in seiner Rede auf dem zweiten Medienforum der Allrussischen Volksfront “Wahrheit und Gerechtigkeit “.

„Es ist für die Spezialisten vollkommen offensichtlich, dass wir da diesen Gipfel der Belastung hinter uns haben. Das bedeutet nicht, dass bei uns jetzt alles aufwärts gehen wird. Wir werden noch spüren, was am Ende des vorigen Jahrs bis zum Anfang dieses Jahres geschah. Irgendwo werden wir das im Laufe dieses Jahres verspüren. Das wird sich auch in den einzelnen Kennziffern widerspiegeln. Aber, insgesamt ist bereits klar, dass es keinen Kollaps gibt es und ihn auch nicht geben wird“ — führte der Präsident aus.
Putin stellte fest, dass die Stabilität nicht zerstört sein kann. Die fundamentalen Grundlagen der Wirtschaft des Landes wurden gefestigt, was sich im Kurs des Rubels widerspiegelt.
Опубликовал Дммитрий Jeef , 01.05.2015 в 12:08

Danke an Irina

Gruß an Wladimir Putin

TA KI

 

Die Deutsche Sprache trägt in sich die Göttlichkeit, das Göttliche, den Ur-Gott.


„Herr, kannst DU ihnen vergeben – obwohl sie wissen, was sie tun?“
Die althochdeutsche Sprache (ahd.)
von HELGE STEINFEDER

echnaton

Teil 1

Die Deutsche Sprache trägt in sich die Göttlichkeit, das Göttliche, den Ur-Gott.

Wenn man über die Deutsche Sprache schreibt und sich mit ihr „beschäftigt“, dann ist dies mehr, als wenn wir uns mit einem Hobby beschäftigen oder mit einer anderen Sprache. Die Deutsche Sprache spiegelt einen wirklichen und wahrhaftigen großen Geist wieder. In diesem finden wir die Strukturen der Naturverbundenheit und das tiefe Wissen um Gerechtigkeit und soziales Miteinander. Diese Sprache trägt in sich die Göttlichkeit, das Göttliche, den Ur-Gott. Keine andere Sprache der Welt als die der Deutschen hat ihre Wurzeln der Ursprache noch erhalten können.

Leider ist es so weit gekommen, daß es in unseren „freien“ Medien bzw. der Presse, Fernsehen und Verlagen nicht möglich ist, wahrhaftige Dinge über die Deutsche Sprache zu veröffentlichen, wenn man keine Beziehungen zu den Mediengewaltigen hat und auch nicht das große Geld. Die Medien sind heute gleichgeschaltet und wir dürfen nicht vergessen, wie es dazu kam, daß es diese Zeitungen bzw. Verlage gibt, die wir heute haben. Das hängt mit der Lizenzvergabe der Alliierten im Nachkriegsdeutschland zusammen.

Ich werde über die Althochdeutsche Sprache schreiben, weil es hier Dinge gibt, die man nicht „kaufen“ kann. Ich betrachte es daher als selbstverständlich, meinen Mitbürgern dieses Wissen hier zur Verfügung zu stellen, in der Hoffnung, daß sich vor allem die junge Generation der magisch-heiligen Deutschen Sprache bewußt wird. Denn dies wird sehr hilfreich sein, um die Sprachverdrehungstechniken der Frankfurter Schule zu durchschauen. Auch für die, die vielleicht nicht so sprachbegabt sind, ist das Wissen um die tatsächlichen Zusammenhänge der Deutschen Sprache eine mächtige Grundlage oder Quelle, aus der man schöpfen kann. Wir dürfen nicht vergessen, daß ein gutes Deutsch, gesprochen wie auch geschrieben, einen ganz bestimmten Geist aktiviert, der in jedem Menschen eine andere positive Wirkung erzielt. Ein schlechtes, verstümmeltes Deutsch bringt geistig kranke Strukturen hervor.

Da ich mich nun schon sehr lange mit der Deutschen Sprache auseinandersetze kann ich bestätigen, daß ein Studium dieser auch den großen Vorteil hat, sämtliche Ideologien zu durchschauen. Es ist so, als ob die Deutsche Sprache selbst jede Ideologie auflöst. Gemeint ist hier die Althochdeutsche Sprache. Denn die Deutsche Sprache, die wir heute haben, ist schon mehrfach negativ manipuliert worden. Besonders hart wird sie getroffen, wenn wir die Wortverstümmelungen der amerikanisch-britischen Sprache, die sogenannten Anglizismen in unserem persönlichen Sprachgebrauch verwenden. Es wäre gut, wenn diese Anglizismen nur passiv verwendet werden könnten. Sie aktiv anzuwenden verdummt den Menschen. Das kann ich ganz gewiß behaupten. Wenn Englisch oder Amerikanisch geschrieben oder gesprochen werden soll, dann richtiges Englisch oder Amerikanisch. Und da gibt es ja auch gute Literatur.

Heute haben wir eine Quatsch- bzw. Palavergesellschaft in den Medien, die mit Ideologien bzw. Glaubenssätze gespickt ist. Wer sprachlich nicht geschult ist, d.h., wer die wahren Bedeutungen der deutschen Wörter nicht kennt, wird den Ideologien ausgeliefert sein. Viele wehren sich gegen diese Ideologien, indem sie selbst welche erschaffen. Das ist natürlich keine Lösung. Aber tatsächlich ist es so, daß jede Ideologie zum Totalitarismus führt. Ideologien sind gedachte, erträumte, gewünschte, eingebildete Vorstellungen der Welt, der Realität, eben Ideen von der Welt, die aber leider nicht mit den Naturgesetzen und den wirklichen Gegebenheiten der Welt vereinbar sind, nicht der Wirklichkeit entsprechen. Wenn ein Geistesgestörter im 20. Stockwerk eines Hauses aus dem Fenster steigt, weil er glaubt oder weil er die Idee hat, er könne in der Luft laufen und verliert dabei sein Leben, so könnte man das noch als Privatsache bezeichnen. Ebenso, wenn es diesem Geistesgestörten gelingt, andere Leute von seiner Idee zu überzeugen. Sowie er und seine Leute aber an der Macht sind, eine Gesellschaft oder einen Staat beherrschen, und alle anderen zu ihrer Idee, zu ihrer Ideologie zwingen, wird daraus eben ein totalitäres System.

Leider ist auch der Deutschunterricht in den Schulen so, daß nicht auf die eigentliche Deutsche Sprache und ihre Herkunft eingegangen wird. Viele Germanisten, also die, die Deutsch studieren, finden bereits gefälschte Wörterbücher, lernen aus diesen, schreiben ab und geben so die Fälschungen weiter. Germanisten von großem Rang und Namen tragen ebenfalls zur Weiterverbreitung der Fälschung bei. Oft wissen sie es gar nicht, und wenn, dann wollen sie nicht darüber nachdenken, was sie eigentlich tun.

Wir wissen ja inzwischen, daß die Katholische Kirche die größte Fälscherinstitution der christlichen Menschheit – wenn nicht die größte überhaupt – ist. Das hat sich heute leider nicht verändert. Um solche Fälschungen zu durchschauen, ist es äußerst vorteilhaft, sich mit Althochdeutscher Sprache auseinanderzusetzen.

(…)

Die Deutsche Sprache, mit dem Hintergrundwissen des Althochdeutschen, hilft sehr, solche verrückten Reden zu durchschauen, sie zu entlarven. Durch die Frankfurter Schule sind wir bewußt in unserer Deutschen Sprache gestört und daran gewöhnt worden, das Verrückte als „normal“ zu betrachten, nach dem Motto: Wenn alle verrückt sind, dann fällt es nicht auf, daß der einzelne verrückt ist. Ideologie bleibt Ideologie und ist die größte Gefahr für die Menschen, weil sie alles zerstört. Wir haben genug Kriege in dieser Welt erlebt, die auf der Grundlage von Ideologien stattfanden.

Ich kann dazu beitragen, daß der Turmbau zu Babel bzw. die babylonische Sprachverwirrung, wahr ist. In welcher Form auch immer sie sich abgespielt haben mag. Aus einer Sprache, einer Kultur, einer Religion sind die vielen hundert Sprachen, Kulturen, Religionen geworden bzw. „entstanden“ – und all der Streit, die Kriege, Zerstörungen der Menschheitsgeschichte. „Es hatte aber alle Welt einerlei Sprache … und der Herr fuhr danieder und verwirrte ihre Geister.“ Nein, der Herr verwirrte nicht die Sprache: Aus Geistesverwirrung ist all das Übel entstanden, das die Welt und ihre Teile so viele Male zerstört und in Kriege versetzt hat, aus der all unsere heutigen Probleme ebenfalls erwachsen und anwachsen. Mit Geistesverwirrung ist eben jene Sprachschluderei und die Ideologisierung der Sprache gemeint, die heute in den Medien, von eben diesen Ideologen der Frankfurter Schule und ihren Zöglingen durchwandert und durchsetzt ist.

An dieser Stelle sollten wir nicht vergessen, daß intellektuell angelegte Menschen besonders für Ideologien zu haben sind. Sie können nicht unterscheiden zwischen INTELLEKT und VERSTAND. Intellektuellen Menschen fehlt die GEISTIGE NAHRUNG. Das ist eine Nahrung, die einem Menschen Schutz vor Ideologien, vor „geistigen“ Viren bietet. Der in seiner Einfachheit und natürlich gebliebene Mensch durchschaut daher Ideologien viel schneller, denn er hat ein wenig von dieser geistigen Nahrung, die ihm die Natur gratis gibt. Aber meistens haben die natürlichen, mit der Natur verbundenen Menschen keine Macht und auch gar keine Lust, um gegen diese Ideologien vorzugehen.

Da Sprache und Denken eins sind, bringt die Sprachschluderei, die Verwahrlosung und der ideologische Gebrauch der Sprache eben nur falsches Denken, gedankenloses Sprechen, assoziatives Denken hervor. Durch diese Sprachschluderei blieb es nicht aus, daß Intellektuelle ¸DAS WÖRTERBUCH DES UNMENSCHEN’ geschrieben haben, wie man es für die Zeit von 1933 bis 1945 durchaus zu Recht bezeichnet.

Aber dieses Wörterbuch wird heute von Ideologen ebenso gepflegt, die sich auch noch für Wächter des Antifaschismus halten, die dafür heute noch Literaturpreise bekommen, von den Meinungsmachern im deutschen öffentlich- rechtlichen Fernsehen. Diese ideologischen Palaver-Eliten, zusammen mit der Niveaulosigkeit der Unterhaltungsmaschinerie, das trägt zur Brutalisierung und geistigen Erkrankung vieler Menschen über die Sprache bei. Es werden immer größere Kreise betroffen, ohne daß es wirklich jemand bemerkt. Und wenn dann doch gegen diese Medienleute und Sprachverwirrer vorgegangen wird, muß man auf sich achtgeben, daß die eigene Existenz nicht vernichtet wird. Diese systematische Verwirrung der Geister wird zu immer schlimmeren Problemen führen.

Es ist eben bedauerlich, daß bereits die junge Generation von der systematischen Umerziehung ihrer Sprache betroffen ist. Die Eltern haben meist kein großes Verständnis für Sprachen und für die Deutsche Sprache im Besonderen nicht.

Der Turmbau zu Babel setzte sich nicht nur in den Sprachen anderer Länder fort, sondern auch in den sogenannten Wissenschaften, wo jede Teilwissenschaft ihre Wörter selbst definiert, ohne jegliches Wissen und Gefühl für Sprache. Wir erleben daher immer mehr eine assoziative Sprachverwirrung, d.h. über Assoziationen von Privatleuten wird die Sprache verwirrt und die wahren Bedeutungen nicht erkannt.

Wenn Kabarettisten mit ihrem assoziativem Sprachgebrauch die Leute zum Lachen bringen wollen, kann man dies angehen lassen. Doch in den Bereichen, wo es um Entscheidungen des Deutschen Volkes geht, ist assoziatives Denken Gift. Es ist verständlich, wenn viele Bundestagssitzungen wie eine kabarettistische Veranstaltung aussehen, weil viele Bundestagsabgeordnete die Lacher auf ihre Seite ziehen wollen.

Wenn es nicht gelingt, die Menschen zu „entideologisieren“, wenn heute immer noch Ideologen als Literaten und Künstler gefeiert werden, mit unendlich vielen Preisen bedacht werden, dann wird die Geistesverwirrung bald wieder dazu führen, daß einige vielleicht Überlebende – eines Tages berichten werden: „…und der Herr fuhr danieder und verwirrte ihre Geister.“

Von der Frankfurter Schule wissen wir inzwischen, daß sie alles tat, um die deutsche Kultur zu verstümmeln. Jeder Deutsche, vor allem in den nachrückenden Generationen, soll beispielsweise verunsichert werden bzw. sein, wenn er irgendwo etwas von großartigen Leistungen der Deutschen hört. Und er soll ein verdammt schlechtes Gewissen bekommen, wenn er etwas über die Nazis erfährt. Und er soll sich vor allem mit den Greuel der Nazis identifizieren, obwohl er zu dieser Zeit gar nicht gelebt hat. Die Frankfurter Schule will, daß sich die deutschen Generationen mit den negativen Seiten der Hitlerzeit und dem Holocaust überidentifizieren. Denn dies ist eine gute Methode, daß man sich geistig-seelisch nicht entwickeln kann. Aus dieser provozierten Demenz kann sich eben eine „Spaßgesellschaft“ entwickeln. Damit dies auch richtig abläuft, im Sinne der Frankfurter Schule, ist die Verwirrung der Sprache, ihre Manipulation, ihre Entwertung sehr wichtig.

Nehmen wir ein konkretes Beispiel: Sprachwissenschaft und Germanistik wurden in unerhörter Weise mißbraucht. Die Folge davon aber ist, daß heute die Germanistik fast am Boden liegt. Diejenigen, die sie überhaupt noch oder scheinbar betreiben, oder vorgeben, sie betreiben zu wollen, flüchten sich in einen oft nutzlosen Literaturinterpretationismus oder irgendeine gerade „moderne“ Strukturalismus-Linguistik oder konzeptionelle Grammatikauslegung oder ähnliche „Spielchen“. Die Beschäftigung mit dem Wesen, der Geschichte, dem Einfluß und der Bedeutung der Deutschen Sprache aber, dem eigentlichen Gegenstand dieser Wissenschaft, wird übergangen. Wagt sich doch einmal ein Wissenwollender auf dieses Gebiet und veröffentlicht etwas darüber, so muß er aufpassen, nicht als Nazi abgestempelt zu werden. Er darf auch nicht davor zurückschrecken, richtige Erkenntnisse und Teilwahrheiten, die lange vor der Nazizeit im 18. und 19. Jahrhundert von Sprachwissenschaftlern gefunden wurden, zu unterdrücken. Er könnte es tun, denn sehr zu Unrecht wurde diesen früheren Sprachwissenschaftler das Etikett „Wegbereiter der Nazis“ angehängt. Die Folge: es gibt heute im gesamten deutschen Buchhandel nur vereinzelte althochdeutsche Wörterbücher, die fast alle gefälscht bzw. bearbeitet wurden. In den Antiquariaten ist auch kaum etwas zu bekommen. Spricht man mit Verlegern, so bekommt man zur Antwort, daß man wohl gern ein ahd. Wörterbuch verlegen würde, aber die Wissenschaftler würden sich weigern oder sich nicht trauen. Nun, inzwischen kann man aus dem Internet ahd. Wörterbucher herunterladen, aber leider sind auch diese Fälschungen der Althochdeutschen Sprache, aber nicht nur Fälschungen, sondern viele althochdeutsche Wörter werden nicht mehr notiert, einfach weggelassen. So muß die Frage gestellt werden, warum die Deutschen nicht alle Wörter kennen sollen, die im Althochdeutschen vorhanden sind?

Es gehört offensichtlich auch in unserer Zeit, in der es angeblich keine Inquisition und keine Hexenverbrennungen mehr geben soll, furchtbar viel Mut dazu, die wissenschaftliche Wahrheit zu suchen und ungeschminkt zu veröffentlichen.

Notiz: Die FRANKFURTER SCHULE wurde eingesetzt, um die Charakterwäsche der Deutschen in der Form zu gestalten, daß niemals mehr Deutsche in der Weltgeschichte eine Rolle spielen sollen, egal auf welchem Gebiet. Dazu verwendete sie Techniken der PSYCHOANALYSE von Sigmund Freud. Sie politisierte diese Psychoanalyse mit ihrem marxistischen Geist. Daher sind alle Vertreter dieser Schule Marxisten, also Kommunisten. Ihre Schüler nennen sich Neomarxisten. Wichtige Vertreter der Frankfurter Schule sind:

MAX HORCKHEIMER (1895-1973)
FRIEDRICH POLLOCK (1894-1970)
THEODOR W. ADORNO (1903-1969)
ERICH FROMM (1900-1980)
HERBERT MARCUSE (1898-1979)
LEO LÖWENTHAL (1900-1993)
ALEXANDER MITSCHERLICH (1908-1982)
JÜRGEN HABERMAS (1929)
WOLFGANG ABENDROTH (1906-1985)
ERNST BLOCH (1885-1977)
WALTER JENS (1923)

Quelle:http://wahrheit-kompakt.net/files/Landmann-Steinfeder-althochdeutsch.pdf

Gruß an Erhard Landmann

TA KI