Ausgrenzung in der Kirche


Jo Conrad unterhält sich mit Pastor Friedrich Bode über um sich greifende political correctness in der evangelischen Kirche, den Überfall auf AfD Politiker Magnitz, und fordert, anstatt bestimmte Gruppen auszugrenzen, den Dialog zu führen, auch wenn man andere Ansichten hat.

Gruß an die Sehenden
TA KI
Werbeanzeigen

Wunder-Welpe nach Einschläferung wieder wach: „Er hat eine Bestimmung!“


Wie durch ein Wunder überlebte Labrador-Mischling „Rudolph“ die Todesspritze. Als er trotz Einschläferung wieder aufwachte, weigerte sich sein Tierarzt, es ein zweites Mal zu versuchen. Nur Tage später hatte er ein neues Zuhause.

Ein Tierheim im US-Bundesstaat Oklahoma platzt aus allen Nähten. Als Rudolph, der etwa acht Monate alte Labrador-Pitbull-Mischling, abgegeben wird, haben die Mitarbeiter keine Wahl. Ihr Heim ist zu voll. Schweren Herzens entscheiden sie sich, den Welpen einzuschläfern, da ihn offenbar niemand haben will und sie ihn nicht aufnehmen können.

Sein Schicksal rührt die Welt, doch niemand hätte von seiner Geschichte überhaupt erfahren, wenn nicht ein Wunder geschehen wäre: Nachdem der Tierarzt dem Labrador die Spritze verabreicht hat, schläft Rudolph wie erwartet friedlich ein. Doch seine Abwesenheit ist nur von kurzer Dauer. Er wacht wieder auf – und der Tierarzt weigert sich, ihn erneut einzuschläfern.

https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fkingsharvestpetrescuenokillshelter%2Fphotos%2Fa.744084545718947%2F1832572936870097%2F%3Ftype%3D3%26theater&width=640&show_text=false&height=496&appId

Nach seiner wundersamen Wiederauferstehung kam der „Miracle-Pup („Wunder-Welpe“) im Tierheim „King’s Harvest Shelter“ in Davenport, Iowa, unter. Die Betreiber schrieben auf Facebook: „Gott hatte einen Plan für ihn, denn er wachte wieder auf. Gott sei Dank, sagte der Tierarzt, er würde es kein zweites Mal tun.“

Sein Foto und seine Geschichten wurden schnell bekannt und es meldeten sich unzählige Menschen, die dem Wunder-Welpen ein neues Zuhause geben wollten. „Es war eine schwere Entscheidung mit all diesen wunderbaren Bewerbern“, so die Mitarbeiter des Tierheims.

Rudolph hat eine Mission

Schon bevor das Tierheim am nächsten Tag öffnete, hatte sich eine lange Schlange von Menschen gebildet, die Rudolph adoptieren wollten. Letztendlich verliebte sich der Hund in einen jungen Mann, der seine Gefühle erwiderte. Drei Tage später durfte „Rudy“ mit Mitchell Valentine und seiner Mutter nach Hause gehen.

https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fkingsharvestpetrescuenokillshelter%2Fphotos%2Fa.744084545718947%2F1836682696459121%2F%3Ftype%3D3&width=640&show_text=false&height=465&appId

„Es grenzt an ein Wunder“, sagte der junge Mann im Interview mit WHBF. „Es gab eine Menge Leute, die ihn haben wollten. Auch wir haben uns sofort in ihn verliebt.“

Seine Mutter Joyce fügte hinzu: „Es gibt einen Grund, warum er ausgerechnet uns ausgesucht hat. Er hat eine Bestimmung. Ich weiß nicht, was es ist, aber ich bin froh, ein Teil davon zu sein.“

In diesem Sinne wünschen wir Rudolph und seiner neuen Familie alles Gute. Vielleicht erfahren wir bald, warum Rudolph überleben musste.

Quelle

Gruß an die Wunder

TA KI

Nahtoderfahrung von Mellen Thomas Benedict


Der Künstler Mellen-Thomas Benedict erlebte im Jahr 1982 eine höchst sonderbare Nahtoderfahrung: Über eineinhalb Stunden war er klinisch tot, um dann wieder in seinen Körper zurück zu kehren. Während dieser Zeit tauchte seine Seele in die unendlichen Weiten des Universums ein, bis an den Ort, an dem alles begann. Dr. Kenneth Ring, einer der bedeutendsten Nahtodforscher, sagte über dessen Nahtoderfahrung: „Seine Geschichte ist eine der bemerkenswertesten, denen ich bei meinen Untersuchungen von Nahtoderfahrungen begegnet bin.“ Mellen-Thomas Benedict erkrankte im Jahr 1982 an Krebs. Nachdem er sämtliche schulmedizinische und alternative Heiltherapien erfolglos durchlief und schließlich als „austherapiert“ galt, begab er sich in ein Hospiz. Seine Lebenserwartung lag im Endstadium bei 6-8 Wochen.

Gruß an die Erkennenden
TA KI

Enthüllt – Impfungen sollen Spiritualität ausschalten und uns kontrollieren! (Video)


Im Zuge der Recherchen zum Thema „Impfungen“ und den in Impfungen enthaltenen schädlichen Giften, ließ mich der Bericht eines Insiders aufhorchen, wonach Impfungen noch einen ganz anderen Zweck erfüllen sollen.

In seinem Buch „The God Gene“ („Das Gottes-Gen“) enthüllte der Molekularbiologe Dean Hamer, dass ein bestimmtes Gen für religiöse Empfindungen des Menschen verantwortlich sei – das Gen VMAT2.

Unterstützt wird diese Entdeckung durch ein aus dem Jahre 2005 geleaktes Vortragsvideo des Pentagon, in dem ein Wissenschaftler erklärt, dass eine Möglichkeit entwickelt wurde, dieses VMAT2-Gen über ein über die Luft verbreitetes Virus zu unterdrücken, um aus „religiösen Fundamentalisten bzw. Fanatikern“, wie aus dem Vortrag hervorgeht, „normale Menschen“ zu machen. Von Daniel Prinz.

Der Name dieser Impfung lautet daher auch FUNVAX (Vaccine for fundamentalists / Impfung für Fundamentalisten). In diesem Vortrag wird dieses Gen ebenfalls als „Gottes-Gen“ bezeichnet und es wird deutlich gemacht, dass dieses Virus grundsätzlich in der Lage sein soll, religiöse bzw. gläubige Menschen „umzupolen“, nicht nur „islamische Fundamentalisten“, wie an einem Anwendungsbeispiel im Video gezeigt (Aufgedeckte Fake-News: WHO erklärt Impfgegner zur globalen Gesundheitsgefahr).

Auf dem Portal naturalnews.com stieß ich in einem Artikel auf ein internes Dokument von 2007, wonach bereits sechs Methoden zur Verbreitung solch eines Virus getestet wurden:

  • über die Luft aus einer großen Höhe versprüht

  • Versetzung ins Grundwasser

  • Verbreitung durch Objekte am Boden (z.B. durch Autos/Autogase)

 

 

  • Verbreitung über Wasserflaschen

  • Infizierung der Nahrungsmittelkette

  • Ansteckungen über Insekten

Weiterhin solle das Virus nicht nur die religiöse bzw. spirituelle Verbindung unterdrücken, sondern bei den infizierten Leuten auch eine Unzufriedenheit mit Gott oder der Religion auslösen.

Aus dem internen Dokument geht hervor, dass 600 Erregerstämme an Menschen bereits getestet wurden, um den „effizientesten“ Stamm zu finden. Die Entwicklung eines Selbstmord-Gens findet ebenfalls als Vorschlag Erwähnung. Einfach unglaublich!

Der Whistleblower Joey Lambardi, der das Pentagon-Video und die Informationen über FUNVAX an die Öffentlichkeit brachte, stellte in einem Interview die Vermutung auf, dass der Virus bereits im Nahen Osten erfolgreich getestet wurde und erwähnte dabei Länder wie den Irak, Iran und Libyen, in denen es ja überraschend zu Revolutionen in den Bevölkerungen gegen ihre religiösen Regime gekommen war. Nach diesem Interview hörte man von Lambardi nichts mehr und sein Verbleib ist seitdem ungeklärt (Putin will weltweit erste Sicherheitsuntersuchung für Impfstoffe).

Die vorhin erwähnten Funde deckten sich mit weiteren bestätigenden Aussagen, die ich in einem Artikel auf zeitenschrift.com vorfand, die eine Verbindung zwischen Impfungen und der Unterdrückung der Spiritualität treffend aufzeigen. Die schädlichen Inhaltsstoffe in Impfungen, so heißt es im Artikel:

(…) können bis auf die Ebene der Neutrinos (Lichtstoffwechsel in der DNA) einen direkten Einfluss auf die gesunde seelische Entwicklung und spirituelle Öffnung des geimpften Menschen haben. Im Zusammenhang mit den Stoffwechselprozessen kann man nachvollziehen, was im Organismus auch aus feinstofflicher Sicht abläuft.

Mit diesen Kenntnissen ist es nicht mehr verwunderlich, dass durchgeimpfte Menschen oft große Mühe haben, sich für Fakten oder Ansichten außerhalb ihrer engen, oft auch indoktrinierten Denkmuster zu öffnen.

Es gibt Gründe, die für diese ,Blindheit’ verantwortlich sind. (…) Dadurch wird der Mensch vom unermesslichen Wissensschatz, auf den er zugreifen könnte, abgeschnitten, und das bereits im frühesten Säuglingsalter. In einer Zeit also, in welcher die schützende Bluthirnschranke noch nicht geschlossen ist.

Das Perfide daran ist, dass dies dem ,verhinderten’ erwachsenen Menschen gar nicht bewusst werden kann. Er ist nicht fähig, es überhaupt zu erkennen und dann entsprechende Schritte zu tätigen.“

Im Anschluss wird ein möglicher Lösungsansatz gezeigt:

Natürlich hat die Natur für Möglichkeiten gesorgt, die solche Verhinderungen zu beseitigen vermögen. Dazu bedarf es aber einer Willensanstrengung des Menschen, um diese Blockaden auflösen zu können und den Draht zur geistigen Welt wieder ,in Betrieb’ zu nehmen – sei es zu Engeln, aufgestiegenen Meistern oder dem eigenen göttlichen Selbst.

Einer solchen Willensanstrengung geht jedoch das Erkennen der Blockierung voraus – und gerade dies ist schwierig, weil es sich um den Bereich des ,ich weiß nicht, dass ich nicht weiß’ handelt. Die Grundlagen für die Verbindung zur geistigen Welt sind jedoch noch immer vorhanden. Die staatlich unterstützten ,Programmierungen’ erschweren dies jedoch beträchtlich. Mit gutem Grund, ist doch ein frei denkender Mensch laut Gandhi schwerer zu steuern als zehntausend eingelullte und manipulierte Konformisten.“ (Aluminium in Impfungen: Fehlende Sicherheitsstudien aus ethischen Gründen)

Der erste Schritt ist also, sich all dessen bewusst zu sein und eine Entscheidung zu treffen, ob man sich selbst und seine Kinder (weiterhin) impfen möchte. Im nächsten Schritt sollte man Gifte aus seinen Körper regelmäßig ausleiten (z.B. mit Algen, Bentonit, Aktivkohle, Zeolith).

Als ergänzende Maßnahme können alte Glaubensmuster wieder gelöscht werden (u.a. mit Quantenheilung, Kinesiologie, Meditationen, positiven Affirmationen, Gebeten).

Auf der einen Seite haben wir durch Impfungen Vergiftungen und Schädigungen des Körpers auf physischer Ebene (z.B. Verursachen von Autismus, Nervenschäden und Krebs) auf der anderen Seite Blockaden auf der geistigen und spirituellen Ebene (Universität verabreichte über tausend Babys Versuchs-Impfstoff, obwohl Affen in Tests nach kurzer Zeit starben).

Es dürfte sicher kein Zufall sein, dass das rapide Aufwachen der Leute weltweit mit ebenso weltweit steigenden Impfkampagnen und Forderungen einer Impfpflicht einhergeht.

Selbst viele Ärzte raten seit Jahren von Impfungen ab oder stehen ihnen zumindest sehr kritisch gegenüber (siehe hierhier und hier).

Die Absicht hinter Impfungen wird immer klarer: potenzieller Widerstand gegen das System soll ausgemerzt und bei allen Neugeborenen schon im Keim erstickt werden. Ein mir bekannter Professor sagte einmal zu mir: „Ich kann allen werdenden Eltern nur anraten, eine Hausgeburt oder eine stationäre Geburt im Krankenhaus durchführen zu lassen. Dabei ist penibelst darauf zu achten, dass das Neugeborene nicht geimpft wird! Dies ist im Notfall vehement zu unterbinden.“ (Bill Gates ehemaliger Arzt sagt, der Milliardär weigerte sich, seine Kinder zu impfen)

Denn es mehren sich Spekulationen, dass Babys über die ersten Impfungen bereits heute gechippt werden sollen. Von der Größe her kann man Mikrochips heute extrem klein und fürs Auge fast unsichtbar herstellen.

Die britische Zeitung „The Sun“ berichtete schon 1989 über einen geheimen Plan, mit beispielsweise einer Schweinegrippe-Impfung jeden Menschen zu chippen, der wiederum mit einem Zentralcomputer verbunden sei! (Enthüllt: Medizinische Sensation – Impfungen „unnötig“)

(…)

Quelle

Gruß an die Erwachenden

TA KI

 

Bruno Gröning Original Vortrag, Graz (1955-10-17)


Echter von Bruno Gröning aufgenommener Vortrag. Er lebte von 1906 bis 1959 und folgte seiner Berufung und widmete sein Leben den Kranken und Hilfebedürftigen Menschen um ihnen zu helfen und sie wieder zu Gott zu führen.

Gruß an die Erwachten
TA KI

Armin Risi über Lichtwesen, Spiritualität und Psychologie


Armin Risi:

Wer die Evolutionstheorie kritisiert, wird von Vertretern des materialistischen/evolutionistischen Weltbildes (so wie auch hier in den Kommentaren) als „wissenschaftsfeindlich“ bezeichnet — aber das ist polemisch und nicht wissenschaftlich, denn Wissenschaft muss nicht materialistisch sein.

Wer die Evolutionstheorie versteht und wirklich erkennt, was sie postuliert, der merkt plötzlich, dass des Kaisers neue Kleider nicht existieren. Wir können uns vorstellen, wie die Wissenschaftler dieses Kaisers arbeiteten und forschten und verschiedenste Erklärungsmodelle aufstellten, wie es möglich sei, dass unsichtbare Kleider existieren. Des Rätsels Lösung lag dann in einem Paradigmenwechsel, hier in der grundlegenden Erkenntnis: Die Kleider existieren nicht! Ebenso sind lebende Wesen nie aus toten Bausteinen organischer Materie entstanden, komplexere Formen nie aus einfacheren, z.B. Fledermäuse aus mausartigen Vorfahren. Die Vorstellung, ein mausartiges Tier ohne Flügel, Echolotgehör usw. habe langsam, Schritt für Schritt, Flügel, ein Echolotgehör usw. entwickelt, ist absurd. Eine „Maus“ mit immer längeren und dünneren Fingern, aber noch nicht fertigen Flügeln, hätte aufgrund der natürlichen Selektion nie überleben können — aber solche „Zwischenglieder“ existierten nie. Deshalb mein Kommentar dazu: „Die Menschheitsgeschichte muss neu geschrieben werden, und zwar von allem Anfang an. Denn wenn wir am Anfang einer Rechnung einen Fehler machen, wird sich der Fehler vergrößern, selbst wenn wir danach richtig weiterrechnen. Und gerade in der Betrachtung der Anfänge macht die heutige Wissenschaft grundlegende Fehler, weil sie von einem materialistischen Weltbild ausgeht und die höheren Dimensionen des Kosmos ausblendet.“

Gruß an die Sehenden
TA KI

Bruno Gröning Original Vortrag, [Wien (1958-10-18) bzw. Plochingen (1956-03-30)]


Echter von Bruno Gröning aufgenommener Vortrag. Er lebte von 1906 bis 1959 und folgte seiner Berufung und widmete sein Leben den Kranken und Hilfebedürftigen Menschen um ihnen zu helfen und sie wieder zu Gott zu führen.

IGN

Text: https://www.bruno-groening-stiftung.o…

Gruß an die Erwachten
TA KI