Ecstasy gegen Tinnitus?


tinnitusecstasy

Eine Partydroge gegen das Pfeifen im Ohr? Tatsächlich wollen australische Wissenschaftler mit dem Ecstasy-Wirkstoff MDMA Versuche an Tinnitus Patienten durchführen. Der Grund: An einer speziellen Klinik wurden an Tinnitus leidende Personen erfolgreich mit MDMA therapiert. Noch weiss man zuwenig über den Zusammenhang zwischen MDMA und Tinnitus – genau das wollen die Forscher jetzt rausfinden.

An Tinnitus verzweifeln nicht nur die Patienten sondern auch die Ärzte. Sowohl Psychologen als auch HNO-Spezialisten versprechen wenig Hoffnung auf Genesung. Laut dem Wissenschaftler Grant Searchfield von der University of Auckland leiden ungefähr sieben Prozent aller Menschen an der Krankheit. Ausgerechnet die Partydroge Ecstasy verspricht nun Heilung oder zumindest Linderung der Symptome. Eigentlich möchte man ja meinen, dass ein Tinnitus erst nach zu viel Ecstasy und Partymachen entsteht. Das mag sein, umgekehrt scheint es aber auch zu funktionieren.

Australische Forscher behaupten, dass MDMA den Tinnitus verschwinden lässt – also der Stoff, der auch in Ecstasy ist. Angeregt wurde die Forschung, nachdem mehrere Tinnitus-Patienten einer speziellen Klinik davon berichteten, dass die Einnahme von Ecstasy das störende Geräusch im Ohr plötzlich verschwinden liess. Jetzt hoffen die Wissenschaftler, die Verbindung von Ecstasy und Tinnitus ganz offiziell herstellen zu können. Wenn es nach ihnen geht, sollen schon im Mai die ersten Studien starten. Probanden dafür zu finden, dürfte nicht schwer sein.

Quelle: http://www.seite3.ch/Ecstasy+gegen+Tinnitus+/620977/detail.html

.

Gruß an die völlig Durchgeknallten

TA KI