Die Welt wie wir sie kennen, hat sich verändert und es gibt kein Zurück mehr – 6 Vorhersagen


von Michael Forrester, preventdisease.com ; übersetzt von Afrosina

Gerade mal vier Jahre ist es her, dass wir durch ein Portal ins Unbekannte gingen. An einen Ort, wo das menschliche Bewusstsein noch nie war. Es gibt Zweifler und Skeptiker angesichts des Aufstiegsprozesses, aber er ist da… er findet jetzt statt und da gibt es kein zurück Die neue Energie umfasst und durchdringt alles und lässt sich nicht mehr verleugnen, nicht einmal durch diejenigen, die sie leugnen. Zu keiner anderen Zeit in der Geschichte dieses Planeten war das menschliche Bewusstsein höher entwickelt, als es jetzt gerade ist. Die Erde und deren BewohnerInnen sind jetzt auf einem Weg, der die Natur der menschlichen Bevölkerung in solch einem Ausmaß verändern wird, dass die Gesellschaft in weniger als 50 Jahren nicht mehr wiederzuerkennen ist und es gibt nichts, was dies aufhalten kann.

Stell dir vor, dass in deinem Radio dein ganzes Leben lang immer die gleiche Melodie gespielt wird. Dass das alles ist, was mit dir in Resonanz geht. Die Erde wurde in den letzten 300 000 Jahren an die immer gleiche Melodie gewöhnt und angepasst. Immer die gleiche Frequenz bis heute mit geringer oder gar keiner Abweichung.

Veränderte Welt

Im Gegensatz zu dem, was in deinen Geschichtsbüchern steht, gab es auf der Erde viele weit entwickelte Zivilisationen vor der unsrigen und alle sind sie untergegangen. Sie sind deshalb untergegangen, weil die Spiritualität mit der fortgeschrittenen Technologie nicht mithalten konnte. Es gelang nicht, zu erkennen, dass die Natur und das Leben selbst wohlwollend sind. Man war unfähig, die wahre Verbindung zwischen der Menschheit und ihrer Schöpferquelle wertzuschätzen. Das hat sich geändert und es verändert sich noch.

Wo stehen wir jetzt?

Die Menschheit ist einen langen Weg von ihrem Verlust der Gruppenidentität und zur Entwicklung der individuellen Identität in der dritten Dimension gegangen. Sie ist die einzige Dimension, die unter der Illusion der Trennung vom Geistigen leidet. Sie ist einer der wenigen Orte, auf die die Seelen kommen, um Erfahrungen mit Atheismus zu machen, denn in höheren Dimensionen ist dies nicht möglich. Die dritte Dimension war eine Schwingung, die die Illusion der Trennung so intensiv gestaltete, dass es für diejenigen, die die Schwingung unter den Erdenbewohnern zu erhöhen versuchten, eine gewaltige Herausforderung darstellte. Die Menschen in dieser Dimension sind ausgerichtet auf ihre Sterblichkeit, ihre Notwendigkeit sich zu paaren, darauf materielle Dinge zu besitzen, ihren Raum zu kontrollieren und persönliche Macht zu erlangen, um andere zu kontrollieren.

Gegenwärtig befindet sich die Menschheit noch im Übergangsstadium zur vierten Stufe der Dichte oder zur Realität in der fünften Dimension, das kann viele beschleunigte Veränderungen mit sich bringen. An diesem Punkt werden viele Lektionen in Bezug auf die Integration gelernt. Dies ist die intensivste Ebene von allen im Hinblick auf die Kultivierung des Wachstums mit unserem eingeborenen Funken oder dem Selbst, das wir wirklich sind.(Höheres Selbst).

Das Ego hatte eine schwierige Phase, weil es seine Anhaftungen und die Erwartungen auf besondere Ergebnisse aufgeben musste. Während wir uns nach Veränderung sehnen, fürchten wir uns vor dem Unbekannten. Das Ego möchte gerne die Kontrolle behalten und die rapide Veränderung erfordert es, loszulassen und im gegenwärtigen Moment zu sein und das ist für uns Menschen sehr schwierig. Die meisten sind nicht bereit, ihre Komfortzone zu verlassen und sich in diesem Jahr nach vorne zu bewegen, aber sie werden keine andere Wahl haben.

Wohin werden wir gehen?

Dorthin, wo es schön ist, aber die Geschwindigkeit mit der wir dorthin gelangen, ist abhängig davon, inwieweit es der Menschheit gelingt, ihre Perspektiven zu erweitern. Die kommenden Jahre, insbesondere 2016, 2017, 2018 werden den Umfang unseres Bewusstseins und des Überbewusstsein voran antreiben und das Gruppenbewusstsein ohne Verlust der persönlichen Identität reintegrieren. Im Moment gibt es viele Lichtarbeiter, die bewusst oder unbewusst diesen Prozess fördern. Aber es sind noch viele Millionen, die sich in den nächsten Jahren dieser Schwingung anschließen werden. Wo früher auf diesem Planeten Lichtarbeiter Jahrzehnte brauchten, um zu erwachen, wird die kommenden Welle Menschen in weniger als einem Monat erwachen lassen – manche sogar innerhalb von Tagen. Es wird sich so wie ein Virus unter den Menschen rasant verbreiten und zum Erwachen führen. Es wird als ein telepathischer Aufwachprozess bekannt werden. Ja, es wird ganz tiefgreifend sein. Wie? Chaos. Das Chaos, das kommen wird, wird diesen Prozess tatsächlich in Gang bringen.

Die dunklen Energien auf diesem Planeten haben wegen ihres Festhaltens am negativ orientierten Bewusstsein ihre Macht schon verloren. Das Dunkle ist nicht reif oder intelligent genug, und es wird sich sein eigenes Grab schaufeln. Das Dunkle ist gegenüber dem Licht ignorant. Es kann nicht über sich hinaus denken. Wenn du denkst, schlimmer geht’s nicht, dann könnte dich die negative Energie überraschen. Sie werden jetzt in den sechsten Gang hochschalten, Furcht, Terror, Krieg, Zorn, Angst bringen und das alles auf Ebenen, die du wahrscheinlich noch nie in deinem Leben gesehen hast. Die schlimmsten Dinge, die sie sich ausdenken, kreuzen deinen Weg, aber sie realisieren nicht, dass du du schon darüber hinaus gewachsen bist. Dennoch kann es sein, dass der wirtschaftliche Zusammenbruch, ein dramatischer Terroranschlag, ein größerer Krieg und sogar eine Naturkatastrophe (oder getarnt als solche) sich ereignen werden. Nehme es zur Kenntnis, dass für 2016 bereits mehrere Terroranschläge in Planung sind. Einige von größeren Ausmaß. Aber wir werden fortfahren, weiterhin mehr Licht zu senden auf viele dieser Ereignisse, und die Zeitlinie ändert sich. Was geplant ist, kann aber muss nicht zu einem Ergebnis führen. Es gibt nur Möglichkeiten und du entscheidest, ob sie sich in deiner Realität verwirklichen.

Was kommt, wird spezifisch konstruiert sein, um dich an deiner emotionalen und spirituellen Intelligenz zweifeln zu lassen und sie werden dich dazu bringen, infrage zu stellen, wohin wir als Planet gehen. Sie werden es versuchen und sie werden scheitern. Aber in der Zwischenzeit wirst du Dinge sehen, die dir Unbehagen bereiten. Das hängt von deiner Perspektive ab. Es ist alles Manipulation, um einen emotional wunden Punkt in dir zu treffen. Was kannst du aus diesen Situationen lernen und wie dabei wachsen? Wie kannst du dich nach diesen Ereignissen wieder verbinden (mit der Quelle)? Du kannst inmitten des Chaos in Frieden bleiben oder du kannst in diese Erfahrungen eintauchen, mit dem Kopf zuerst, blind wie eine Fledermaus, zuerst die Reaktion und später die Fragen. Du hast die Wahl jeden Standpunkt einzunehmen, aber es muss ganz klar sein, dass die Bewusstseinsebene auf diesem Planeten jetzt von KEINEM Versuch mehr beeinflusst werden wird, der uns davon abschreckt, weiter zu gehen.

Wir bleiben hier. Wir danken der dunklen Energie, dass sie ihre Aufgabe erfüllt hat, klopfen ihr auf die Schulter und jedes Mal, wenn sie niedrige Frequenzen aktivieren, dann schicke wir ihnen allen die Botschaft “heute nicht“.

 

VORHERSAGEN

Da die Schwingungen ansteigen, wird die Wahrnehmung der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft verschwommener werden, in Übereinstimmung mit der Fähigkeit sich mit den multidimensionalen und den mehrschichtigen Realitäten zu verbinden. Der Wunsch nach Einheit, Frieden und bedingungsloser Liebe wird sich verstärken im Gegensatz zu der Illusion der Trennung und Teilung zwischen den Menschen und der Natur. Die Schwingungsrate wird ansteigen, und deshalb können viele ihre persönlichen Angelegenheiten schneller und besser bewältigen.

1.  Die Biologie der Transformation

Genetisch veränderte und durch künstliche, chemische Stoffe vergiftete Nahrungsmittel und gefährliche Konservierungsstoffe haben sich über dem Globus ausgebreitet. Sie brachten Krankheiten und hatten krankmachende Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen.

Jedoch spielten diese Nahrungsmittel im Prozess des Erwachens des menschlichen Geistes und Körpers eine Rolle. Ihre Schwingung kann nicht auf der Ebene existieren, auf der sich die Menschheit bald befinden wird. Du wirst dich nicht gedrängt fühlen, diese Nahrungsmittel zu essen und wirst sie einfach meiden. Sie werden nach und nach verschwinden. Du wirst auch anfangen zu lernen, jeden Zustand deines Körpers in die Heilung zu bringen, da dein innerster, weiser Körper wächst und beginnt sich mit dem Über-Bewusstsein zu verbinden. Dies wird anfangs für viele schmerzhaft sein, und die höheren Frequenzen werden dich befähigen, dich auf der Ebene der zellulären Struktur besser anzupassen. Es wird deine dir eingeborene Fähigkeit sein. Du brauchst nichts darüber lernen oder Information erwerben. Es wird eines Tages plötzlich da sein, und du wirst dich fragen, woher es kommt. Gesundheit wird sich von selbst einstellen, wenn du dich mit heilenden Frequenzen verbindest. Im nächsten Jahrhundert werden die Menschen mehr als 150 Jahre alt werden und gut leben. Sobald die menschliche DNA beginnt mit über 50% zu arbeiten (jetzt sind es weniger als 30%), wird sie den menschlichen Körper transformieren. Das lineare Immunsystem kann Eindringlinge nicht effektiv bekämpfen, da es gegenüber allem, was es sieht, in die Verteidigung geht. Die vielfachen Ebenen des Bewusstseins werden dem zellulären und humoralen Immunsystem erlauben, über alle Erwartungen eurer Wissenschaftler hinauszugehen.

2.  Regierungen mit der alten Energie werden aufhören zu existieren

Das menschliche Bewusstsein wird die Politik für immer verändern. Wenn Regierungen nicht in der neuen Energie arbeiten, werden sie nicht wiedergewählt werden oder länger an der Macht sein. Regierungen hatten die wichtigste Rolle im Prozess des Erwachens der Welt inne. Dadurch dass sie das ständige Bedürfnis hatten, die Bevölkerungen und den Geldfluss zu kontrollieren, brauchten sie unbedingt Kriege und Profit und keinen Frieden. Die erzielten Gewinne aus diesen Profiten ging immer an die dunkle Seite – an die Elite der Nicht-Regierungs-Organisationen, da diese niemandem gegenüber Rechenschaft ablegen mussten, nur sich selbst. Sie spielten diese dunkle Rolle. So konnte die Mehrheit der Menschen erwachen und sich in andere Schwingungsbereiche weiter bewegen. Sie haben ihre Aufgabe sehr gut gemacht, doch ihre Zeit ist nun zu Ende. Die Menschen erwachen nun aus der Realität der dunklen Seite, die sie lange genug getäuscht und betrogen hat. Sie haben diese dunkle Rolle so gut gespielt, dass viele Menschen davon überzeugt waren, dass die Regierungen ihre Interessen bestens vertreten haben. Wenn die alte Energie auf die neue Energie trifft, wird die alte Energie verlieren, nicht unbedingt in einem Konflikt auf der physischen Ebene, eher auf der emotionalen und der spirituellen Ebene. Allianzen werden sich verändern. Es wird der Tag kommen, an dem Muslime und Juden sich verbünden, um gegen gemeinsame Feinde zu kämpfen. Nordkorea und Südkorea werden sich wiedervereinigen zum besten Wohl für beide Bevölkerungen. Es wird einen großen Kampf zwischen dem Licht und der Dunkelheit geben, den das Dunkle verlieren wird. Diese Zeitlinie ist nicht länger nur eine Möglichkeit. Sie ist eine Gewissheit.

3.  Die jüngsten Generationen tragen die höchste Weisheit

Vorbei sind die Tage, als die Menschen glaubten, dass die Älteren alle Weisheit in sich haben. Die jüngeren Generationen widerlegen dieses Konzept und sie könnten damit Recht haben. Die Kinder, die in dieser Zeit geboren werden, werden ihren Eltern Dinge lehren, die sich viele nicht vorstellen können. Sie sind an die Intelligenz und die Weisheit des Innersten Eingeborenen angeschlossen, das bringt erhöhte Fähigkeiten der DNA mit sich, zusammen mit erhöhten Frequenzübermittlungen, was den älteren Generationen nicht möglich ist. Es sind zum Teil die ältesten Seelen, die je auf dieser Erde kamen. Vor dem 10. Lebensjahr werden sie wissen, wer sie sind, woher sie kommen, ihre letzten Leben kennen und wissen warum sie hier sind. Wenn die Philosophie, die Moral, die Religion, etc ihrer Eltern mit der ihnen eigenen in Konflikt steht, werden sie diese schon in einem sehr jungen Alter zurückweisen. Sie werden eine Absicht und Integrität für die Erde in sich tragen, die es für Menschen fast unmöglich macht, an der alten Energie festzuhalten. Sie werden die Unterhaltungsindustrie transformieren und jede andere Industrie, die Einfluss auf das menschliche Bewusstsein hat. Und sie werden es mit Leichtigkeit tun, mit und gegen den Widerstand der älteren Generation, die alles beim Alten lassen will. Wir sagen immer, dass Kinder die Welt verändern werden, aber in diesem Fall werden es diese Kinder tatsächlich im Alter von um die 15 Jahre tun. Ja, sie werden die Weisheit dafür haben. Viele dieser Kinder sind schon geboren und du wirst sie erkennen, wenn es Zeit dafür ist. Manche dieser Kinder werden noch geboren werden aus so manchen von euch, die ihr das lest.

4.  Toleranz

Dies ist vielleicht eines der wichtigsten Elemente beim Vorwärtsgehen für diejenigen, die sich wünschen, an eine höhere Frequenz angebunden zu sein. Spiel das alte Energie-Spiel mit einem Lächeln. Stülpe nicht deine Sichtweisen über jene, die unvorbereitet sind, sie zu akzeptieren. Das kann zu Gift in deren Empfindungsvermögen werden. Gestehe anderen zu, auf ihrem Weg zu wachsen, so wie sie es brauchen. Es gibt nicht nur einen Weg zu Gott, und da gibt es auch keine Beurteilung. Es gibt in der Tat einen einfachen Weg, um festzustellen, wie gültig eine religiöse Überzeugung ist. Steht in ihren Büchern, dass Gott andere verurteilt? Steht ihren Büchern, dass Gott die Gewalttaten derer verurteilt, die gegen ihn sind? Da finden wir eine Wahrheit, die stimmig ist oder nicht. Gott urteilt nie! Also müssen wir es anderen erlauben, ihren Weg zu finden und Erfahrungen zu machen. Wenn das bedeutet, dass wir anderen erlauben, einem Buch der Intoleranz zu folgen, ja, dann ist das so. Es bedeutet, eine größere Toleranz auszuüben gegenüber religiösen Überzeugungen und gegenüber jeder Überzeugung, die nicht mit der eigenen in Übereinstimmung ist. Du wirst andere Sichtweisen zuzulassen, die dem entgegenstehen, was und wer du bist. Du wirst anderen erlauben, an dem Glaubenssystem festzuhalten, das sie für ihr eigenes Wachstum brauchen, zu welchem Preis auch immer. Es ist ein Wissen, dass es keinen falschen Weg gibt und dass alle Wahrheiten wahr sind, es kommt auf die Sichtweise an und auf die Toleranz von Wesen, die es schätzen, dass wir auf einem Planeten des freien Willens leben. Vor allem, liebe die, die dich am meisten herausfordern. Sie sind Lehrer, so wie du für sie einer bist, aber wenn nur einer das nicht erkennt, ist alles verloren. Wenn du dies liest, weißt du, dass du erwacht bist, deshalb steige eine Stufe höher, als Meister, der du bist, und übernimm Verantwortung andere zu führen, die nicht dazu fähig sind, sich selbst zu führen. Deshalb bist du hier… UND DAS WEISST DU!

5.  Galaktisches Bewusstsein und außerirdisches Leben

Es gibt außerirdisches Leben und die Bevölkerung der Erde wird es bald wissen. Es existiert in solcher Hülle und Fülle, dass du nicht einmal die ET-Bevölkerung auf der Erde genug wertschätzen könntest. Außerirdische Wesen sind überall und auch um dich herum. In der Erde, auf der Erdoberfläche und um die Erde herum gibt es eine größere Population an außerirdischen Wesen als es Menschen gibt. Du wirst lernen, dich sehr bald mit dieser Tatsache anzufreunden und erleben, wie das galaktische Bewusstsein sich in deine Gesellschaft integrieren wird. Du wirst verstehen, warum die Mehrheit von ihnen nur beobachtet und nicht in dein Leben eingreift, Du wirst deine eigene wahre Geschichte besser verstehen durch die Kommunikation mit ihnen, und letztlich wirst du einsehen, dass deine Interaktion mit außerirdischem Leben mehrere tausend Jahre mit einer sehr reichen Geschichte umfasst. Du wirst nicht länger betrogen werden von denjenigen, die diese Geheimnisse vor der Menschheit verborgen hielten.

6.  Bewusstwerdung über die ewige Natur deines Seins

Du bist unsterblich in einem physischen Gefäß (Körper), das durch deine Entscheidung sterblich ist. Dein physischer Körper hat keine Notwendigkeit zu sterben, aber du bist zu dem Entschluss gekommen, dass er es wird und so tut er es. Es gibt ein Gleichgewicht des Wohlergehens, das es für jeden von uns gibt. Ihr alle habt einen gemeinsam geteilten Schmerz und ein Teil des Integrationsprozesses ist das Verstehen, warum er existiert. Krankheit ist nicht immer ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt. Um sich an die neue Energie zu akklimatisieren, haben viele von euch gewählt, diese physischen Hindernisse zuerst aus dem Weg zu räumen. Ihr wart darauf konditioniert, dass es natürlich ist Krankheiten zu haben, und dass ihr Drogen nehmen müsst, um mit ihnen fertig zu werden. Das ist nicht so.

Du wirst um die ewige Natur deines Seins wissen und du wirst es freudig begrüßen, deine Lasten abzulegen und aufhören zu kämpfen, um Dinge zu verteidigen und zu bewachen, von denen du denkst, dass sie falsch sind und dass sie richtig gestellt werden müssen. Das ist es, woher der größte Teil des Schmerzes kommt. Du wirst lernen zu lieben, indem du weisst, dass du nicht deinen Planeten oder sonst jemanden reparieren musst, und dass alles so ist, wie es sein soll. Du wirst es lieben zu wissen, dass eure Regierungen perfekt sind, dass eure Religionen perfekt sind…dass eure Verschiedenheit an Glaubensrichtungen und Wünschen (und auch die aller anderen) perfekt sind… dass deine Geschlechtszugehörigkeit perfekt ist… dass Dinge nicht für dich geändert werden müssen, damit du der/die und das sein kannst, weshalb du hier hergekommen bist. Dann und nur dann werden die „Verbesserungen“ geschehen, die von deinem Ego gefordert werden, aber du weißt auch, dass in Wirklichkeit nichts hätte ausgebessert werden müssen. Du wirst jeglichen Widerstand loslassen und aufhören, dich ständig zu vergleichen. Wird das nicht ein großartiger Moment sein, wenn die Menschheit einfach so sein kann ohne den Zwang anders zu sein?

Ihr wisst wirklich nicht, wer ihr seid, wie großartig ihr seid und wie machtvoll ihr seid. Sehr wenige Wesen wählten (freiwillig) hier auf diesem Planeten Erde zu sein, denn es ist das härteste Spiel im Universum. Nur Meister und Meisterinnen können auf dem Planeten Erde leben. Du bist einer von ihnen und du bist gerade dabei, herauszufinden, warum.

Meine Freunde, seid in Frieden in diesem Jahr. Lasst uns uns miteinander verbinden, unsere Kräfte bündeln, und zeigen wir denjenigen, die an der Macht kleben, was Macht wirklich ist. Mit dir hier haben sie keine Chance. Zeigen wir ihnen, was Liebe alles kann.

Michael Forrester ist spiritueller Berater und arbeitet als Motivations-Coach für Unternehmen in Japan, Kanada und in den Vereinigten Staaten.

Quelle: http://transinformation.net/die-welt-wie-wir-sie-kennen-hat-sich-veraendert-und-es-gibt-kein-zurueck-mehr-6-vorhersagen/

Gruß an die Zukunft

TA KI

Fehler in der Matrix


Fehler in der Matrix

Gott würfle nicht, beschied Albert Einstein. Was aber, wenn Computer würfeln und der Mensch den Verlauf des Zufalls verfolgt? Der Zufall spielt ver-rückt, vor allem wenn Massen von Menschen zeitgleich dieselben Gefühle durchlaufen.

Von SPUREN

11. August 1999. In zahlreichen Regionen Deutschlands versammeln sich am Vormittag wildfremde Menschen zu Zehntausenden auf Strassen und Plätzen, Wiesen und Bergen, überall, wo freie Sicht herrscht. Sie feiern gemeinsam ein Fest mit astronomischen Dimensionen: die totale Sonnenfinsternis.
Auch wir haben uns auf den Weg gemacht – zum Pariser Platz im Herzen Berlins vor dem Brandenburger Tor. Berlin gehört nicht zu den bevorzugten Regionen. Hier wird der Mond die Sonne nur zu 87% verdecken. Trotzdem herrscht auch hier Volksfeststimmung. Geisterhaft geschminkte, koboldhafte Pantomimen und andere Strassenkünstler stellen zwischen den dicht gedrängt stehenden Menschen ihre Darbietungen zur Schau. Selbst die sonst so steif und unnahbar wirkenden Türsteher des nahen Nobelhotels Adlon in ihren edlen Livree recken die Köpfe heute ausnahmsweise gen Himmel.
Kurz nach elf Uhr ist es dann so weit. Selbst Petrus hat ein Einsehen und reisst eine kleine Lücke in die dicht geschlossene Wolkendecke. Direkt über dem Brandenburger Tor wird der Blick frei auf die Sonnenscheibe, die unzweifelhaft vom herannahenden Schatten des Mondes angeknabbert wird.
Sollte das etwa ein Fehler in der Matrix sein? Mit Sicherheit nicht. Die Gesetze der Astronomie – seit den Tagen Keplers und Newtons bekannt – sind Auswirkungen der Schwerkraft, so wie sie sich uns innerhalb der Matrix präsentieren. Doch während wir uns an dem seltenen Himmelsschauspiel erfreuen, sucht jemand anderes nach Fehlern in der Matrix und kommt dabei gehörig ins Schwitzen: unser Computer im heimischen Büro.
Seit einigen Jahren hatten wir schon versucht, der Hypothese nachzugehen, dass das Gruppenbewusstsein einer grossen Anzahl von Menschen, die sich auf einen gemeinsamen Fokus konzentrieren, unsere Realität beeinflussen kann, das heisst, es verändert die Matrix.
Voraussetzung scheint es allerdings zu sein, dass der Fokus, der die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich zieht, in ihnen Emotionen auslöst. Es spielt dabei keine wesentliche Rolle, ob diese Emotionen positiv oder negativ sind. Freudige Massenbegegnungen, wie zum Beispiel im Fall der Sonnenfinsternis, wirken ebenso wie Nachrichten über Katastrophen oder andere traurige Ereignisse.

Die zahlreichen Fehler in der Matrix, die wir bis dahin untersucht haben, hatten einen wesentlichen Nachteil – zumindest aus der Sicht des Wissenschaftlers. Sie waren Spontanereignisse, unvorhersehbar und aus dem Nichts auftauchend. Hinterher kann man Zeugenaussagen und zurückgebliebene Spuren untersuchen. Die Ereignisse selbst jedoch entziehen sich der wissenschaftlichen Forschung.
Beim Gruppenbewusstsein ist es anders. Hier ist es häufig vorher bekannt, dass ein derartiges Ereignis eintreten wird. Natürlich begegnen die Menschen in der Regel im Verlauf eines solchen Massenereignisses keinen Doppelgängern oder gar schwarz gekleideten Agenten (es sei denn, sie wären wirklich vom Geheimdienst!). Die Fehler in der Matrix, die das Gruppenbewusstsein in solchen Momenten hervorbringt, sind wesentlich subtiler – doch ihre Auswirkungen können immens sein. Und was noch wichtiger ist: sie lassen sich wissenschaftlich registrieren.

Störung des Zufalls

Auf die «vernetzte Intelligenz» grosser Menschenmengen reagiert unsere Realität – genauer: die Matrix – mit einer Störung des Zufalls.
Was soll das nun schon wieder bedeuten? Wir alle haben eine bestimmte Vorstellung von dem, was ein Zufall ist, und gleichzeitig wissen wir im Grunde nicht genau, was er wirklich bedeutet.
Unter Zufall verstehen wir etwas, was scheinbar ohne äusseren Anlass ganz einfach so geschieht. Der Zufall ist unvorhersehbar und zumindest unkontrollierbar, so meinen wir. Wir gehen zum Supermarkt und treffen dort zufällig einen Arbeitskollegen. Ohne äusseren Anlass? Wir hatten doch einen Grund, dorthin zu gehen, und der Kollege hatte ihn auch. «Zufällig» ist lediglich die Synchronizität, die Tatsache, dass wir dadurch zur gleichen Zeit am gleichen Ort waren.
Die Wissenschaft dagegen klassifiziert Ereignisse als «zufällig», wenn sie sich der wissenschaftlichen Berechenbarkeit entziehen. Makroskopisch gehören dazu zum Beispiel der Fall eines Würfels, die Ziehung der Lottozahlen, mikroskopisch vor allem radioaktive Zerfallsprozesse. Auch Wettervorgänge gehören im weitesten Sinn in diese Kategorie. Unsere Wettervorhersagen sind im Wesentlichen Prognosen, gestützt auf umfangreiches statistisches Material aus der Vergangenheit.
Insofern ist der wissenschaftliche Zufallsbegriff nicht eine Eigenschaft der Materie, sondern drückt nur die Unfähigkeit der heutigen Wissenschaft aus, solche Vorgänge korrekt zu beschreiben. Sie folgen etwas anderen Gesetzmässigkeiten, als sie von den Gesetzen der Mechanik oder Elektrodynamik beschrieben werden. Das noch relativ neue Wissensgebiet der Chaostheorie eröffnet uns inzwischen Wege zum besseren Verständnis solcher Prozesse, doch sie erfordern von den Wissenschaftlern ein vollkommenes Umdenken, eine vollkommen neue Betrachtungsweise, wie wir noch sehen werden.

Wie Computer würfeln

Was hatte also unser Computer während der Sonnenfinsternis am 11. August 1999 zu tun? Wir liessen ihn ganz einfach einen solchen zufälligen Prozess simulieren – den Fall eines Würfels.
Alle fünf Sekunden «würfelte» der Computer 30 000 Mal (das heisst, er erzeugte Zufallszahlen zwischen 1 und 6). Anschliessend liessen wir ihn durch eine neue Zufallszahl – wiederum zwischen 1 und 6 – «raten», welche Augenzahl bei seinen 30.000 Würfen am häufigsten gekommen war. Gemäss dem Grundsatz – ein Computer ist zwar sehr schnell, aber gleichzeitig intellektuell voll blöd – ist es programmtechnisch kein Problem, ihm zu suggerieren, dass er vom Ergebnis der 30 000 Würfe nichts weiss.
Statistisch gesehen sollte der Computer im Durchschnitt jedes sechste Mal richtig raten. Das wäre der «reine Zufall». Er entspricht also einer so genannten Trefferrate von 1:6 bzw. 16,666%. Lässt man das Programm an irgendeinem beliebigen Tag laufen, an dem nichts Weltbewegendes auf unserem Planeten geschieht (falls es in unserer vernetzten Zeit so einen Tag überhaupt noch gibt), so erhält man auch immer ungefähr diese Zufallsrate. Natürlich niemals exakt – der Zufall ist gerade geprägt durch die Unbestimmtheit. Aber die Trefferraten schwanken normalerweise so zwischen 16,5 und 16,7%.

Auffällige Abweichungen

Am 11. August 1999 jedoch lief das Programm zwischen 10:00 und 16:00 und führte dabei 3790 Würfelexperimente à 30000 Würfe durch. Insgesamt würfelte es also mehr als 113 Millionen Mal, eine gewaltige Anzahl, was aber notwendig war, um eine verlässliche statistische Aussage zu erhalten.
Nach der Zufallserwartung hätte das Programm bei diesen 3790 Versuchen die am häufigsten gewürfelte Zahl ungefähr 631 Mal richtig raten sollen. Tatsächlich erzielte es jedoch 721 Treffer, also 90 Treffer mehr, als es eigentlich hätte schaffen sollen. In Prozenten ausgedrückt, entspricht das einer Trefferrate von 19,024%. Das sieht auf den ersten Blick nicht bedeutend aus. Die Statistik sagt aber etwas ganz anderes: Die Wahrscheinlichkeit, ein solches Resultat durch blossen Zufall zu erhalten, liegt bei 1:112.686,348!
Die statistische Auswertung des Versuchs ergab auch, dass genau in dem Zeitfenster, als die Sonnenfinsternis tatsächlich stattfand, das Programm wesentlich häufiger richtig riet als zu den anderen Zeiten während des Versuchs. Dieses Experiment war nur einer von vielen erfolgreichen Versuchen in den vergangenen Jahren. Zusammengenommen kann man aus ihnen die Schlussfolgerung ziehen, dass das menschliche Gruppenbewusstsein tatsächlich den Zufall stören kann.
Dies ist ein echter Fehler in der Matrix, beziehungsweise eine vom Gruppenbewusstsein der Menschen ausgelöste Änderung der Matrix, denn:
1. Die Zufallsstörung geschieht unabhängig von Raum und Zeit. Das Massenereignis und das Würfelexperiment brauchen nicht am gleichen Ort stattzufinden. 2. Die am Gruppenereignis beteiligten Menschen wussten nichts von dem Würfelexperiment und konnten daher auch keinen irgendwie gearteten willentlichen Einfluss nehmen. 3. Die ähnlichen Experimente, die das Global Consciousness Project an der Princeton-Universität durchführte, wiesen nach, dass solche Einwirkungen sogar aus der Zukunft zu uns gelangen können.

Fussball-WM und Papst

Vielleicht wirkt ein solches Ereignis nicht so spektakulär wie ein Mann, der durch die Wand geht, doch in Wahrheit ist es viel bedeutsamer. Es liefert uns einen Schlüssel zur wissenschaftlichen Erforschung der Matrix – natürlich über ihre Fehler! Nur an den Fehlern lässt sich die Matrix «festnageln». Eine andere Möglichkeit haben wir nicht, solange unsere eigene Wahrnehmung noch von der Matrix geprägt ist.
Weitere Beispiele von Experimenten mit dem gestörten Zufall:
Berlin, 11. Juli 1998. Love-Parade im Tiergarten. Etwa eine Million Teilnehmer, die sich bei hämmernden Techno-Rhythmen in einen kollektiven Trance-Zustand tanzten. Zusätzlich deutschlandweit Millionen von Zuschauern an den Bildschirmen. Zufallsstörung im Würfelprogramm eindeutig nachweisbar.
Paris, 12. Juli 1998. Endspiel der Fussball-Weltmeisterschaft Frankreich – Brasilien. Weltweit etwa zwei Milliarden Fernsehzuschauer. Eindeutig war eine Zufallsstörung während des Spiels nachweisbar. Da wir ausgesprochene «Fussball-Muffel» sind, sahen wir uns selbst die Übertragung nicht an. Die Augenblicke, in denen die drei Tore für Frankreich fielen, konnte man allerdings einwandfrei registrieren: zum einen natürlich durch die Begeisterungsschreie aus unserer Nachbarschaft – zum anderen aber auch durch das Würfelprogramm! Bei jedem Tor stieg die Trefferrate kurzfristig stark an. In der Halbzeitpause dagegen war ein Abebben zu beobachten.
Rom, 24. Dezember 1999. Um Mitternacht eröffnete Papst Johannes Paul II. im Vatikan die Heilige Pforte. Wiederum verfolgten etwa zwei Milliarden Menschen weltweit die Zeremonie auf den Bildschirmen. Diesmal jedoch blieben Zufallsstörungen interessanterweise aus. Es war das erste und bislang einzige Beispiel dafür, dass ein Massenereignis sich nicht in einer Korrektur der Matrix ausdrückte. Ein Hinweis darauf, dass es einflussreiche Kreise in der Welt gibt, die über entsprechendes Wissen verfügen, derartige Einwirkungen in eigener Regie zu kanalisieren? (…)

Bilder der Gedankenkraft

Die polnische Zeitschrift Nieznany Swiat (Unbekannte Welt), mit der wir seit Jahren zusammenarbeiten, ruft seit einigen Jahren immer am Vorabend von Silvester ihre Leser (weltweit über 85000) zu einer Gruppenmeditation auf, um zu versuchen, durch Konzentration auf ein bestimmtes Thema die Entwicklung in der Welt positiv zu beeinflussen. Gleichzeitig bat uns die Redaktion, an diesen Tagen jeweils unser Zufallsprogramm laufen zu lassen, um die «Wirkung» der Meditation zu überprüfen. Die Zufallsstörungen waren jeweils eindeutig nachweisbar.
Da die Meditationen jedes Jahr einen bestimmten Themenschwerpunkt haben, brachte uns das auf die Idee, etwas mehr als nur die Existenz des Effekts des gestörten Zufalls zu untersuchen.
Eine Störung des Zufalls besagt, dass in diesem Moment gemessene Daten «weniger zufällig» als normal sind. Das heisst aber, sie sind nicht regellos, sondern weisen eine Struktur auf. Ist diese Struktur dann Träger einer Information, und steht diese Information möglicherweise sogar in Zusammenhang mit dem Thema, auf das sich die Menschen konzentrieren?
Bei der Klärung dieser Fragen konnte uns das blosse Würfelprogramm natürlich nicht mehr weiterhelfen. Wir erweiterten das Programm daher, indem wir eine zusätzliche Funktion einbauten. Die zum Würfeln erzeugten Zufallszahlen werden dabei nicht nur verwendet, um Augenzahlen eines Würfels zu ermitteln, sondern zusätzlich als Punkte in einem Rasterbild eingetragen.
Bei normaler Zufallsverteilung sollte daraus ein mehr oder weniger gleichmässig graues «Schnee-Bild» entstehen, so als ob man beim Fernseher einen leeren Kanal einstellt. Zufallsstörungen dagegen drücken sich so aus, dass bestimmte Punkte dieses Rasters häufiger getroffen und daher stärker geschwärzt werden. Eine mögliche Information könnte dann also in diesem Rasterbild sichtbar werden.
Ende des Jahres 2001 lief die Warschauer Friedensmeditation unter dem Thema «Liebe». Es war das Jahr, als wir zum ersten Mal das neue Verfahren ausprobierten, und das Ergebnis war gleich eine Bombe: Tatsächlich traten im Rasterbild Stellen auf, die stärker geschwärzt waren als die Umgebung, und diese Stellen hatten die Form von Herzen, also einem geradezu archetypischen Symbol der Liebe!
Mehr noch: Diese Herzsymbole waren auf dem Bild nicht etwa regellos verteilt, sondern folgten einer bestimmten Anordnung. Quer über das Bild erstreckte sich – nur schwach erkennbar – ein relativ grosses Herz, an dessen Rand sich weitere kleine Herzen manifestierten, andere auch ineinander verschachtelt im Innern des grossen Herzens. Solche geometrischen Formen, die sich im Grossen wie im Kleinen wiederholen, sind der Wissenschaft aber bekannt: man nennt sie heute Fraktale. Solche Fraktalformen entstehen bei Prozessen, die nach den Regeln der Chaostheorie ablaufen. Genau dies haben wir aber anfangs als Gesetzmässigkeit der Strukturbildung bei «Zufallsprozessen» (im klassischen Sinn) erkannt.
Auch die Übereinstimmung zwischen dem Rasterbild und dem Thema der Meditation ist keinesfalls «zufällig». Ende 2002 fand die nächste Gruppenmeditation der Leser von Nieznany Swiat statt, diesmal zum Thema «Die Erde schützen – der Natur helfen». Das jetzt entstandene Rasterbild zeigte keine Herzen, aber wieder eine fraktale Struktur gleichartiger archetypischer Symbole. Diesmal allerdings waren es Kreuze.
Wohlgemerkt – keine der üblichen Kruzifixe, wie wir sie von Kirchen oder Grabsteinen her kennen, sondern gleichschenklige Kreuze (also Plus-Zeichen). Dieses Zeichen ist aus der Geomantie und Radiästhesie seit langem bekannt, also aus Wissensgebieten, die sich auch mit der energetischen Wirkung von Formen beschäftigen. Dem gleichschenkligen Kreuz wird dabei eine ausgleichende, energetisch neutralisierende Schutzwirkung zugeschrieben – eine Charakterisierung, die den Begriff «Die Erde schützen» recht gut trifft! Wie uns der Chefredaktor von Nieznany Swiat, Marek Rymuszko, später mitteilte, hatte er von mehreren Lesern Rückmeldungen erhalten, dass sie während ihrer Meditation tatsächlich solche Kreuze in der Natur vor dem inneren Auge gesehen hatten.
Zufallsstörungen sind also keine rein klassisch-physikalischen Effekte, sondern das Bewusstsein einer grossen Menschenmenge wirkt direkt auf die Matrix ein und überträgt dabei auch Gedankeninformationen, die sich dann über den Projektionsvorgang der Matrix in der Realität manifestieren können.

Quelle: http://spuren.ch/content/magazin/single-ansicht-nachrichten/datum////fehler-in-der-matrix.html

Gruß an die Realitätsformer

TA KI