Gratulation dem haitianischen Volk! Die US-Scheinwahlen sind eingestellt!


Ézili Dantó
4. Dezember 2015
Aus dem Englischen: Einar Schlereth

JAAA! Wir haben die Internationale Gemeinschaft geschlagen, WIEDER … Es ist ein Hohn, dass überhaupt ein Haitianer sterben musste, um ein Stück Anstand und Moral zu gewinnen und ausnahmsweise die gesetzlose internationale sogenannte Gemeinschaft, die Multi-Vampire und Leichenfresser blockieren zu können zum Ende des Jahres … Aber alle diese hier: die Kenneth Merten, Thomas Adams, die US-Kanada-Frankreich Botschafts-Funktionäre, die seit Jahrzehnten Haiti zerstören, die Sandra Honores, Sylvian Cotes, Antonio „Sal“ Solas, Bill und Hillary Clintons, Paul Farmers und ihresgleichen, wie Eva Peled und HLSI, die UN-Besatzungs-Söldner der USA, das Rote Kreuz, alle die big-business Armut-Zuhälter NGOs, die Welt Bank-Diebe und ihre Benutzung rechtlos geschaffener Bergbau-Gesetze, um Haitis Gold, Iridium, Kristalle, unsere Diamanten und den Resourcen-Gürtel Morne Bossa zu stehlen, und die widerwärtigen jüdisch/Nahost rassistischen und Söldnerfamilien, sie alle sollten verschwinden und Haiti IN RUHE LASSEN.

Haiti protestiert gegen Schein-Wahlen

Haitis korrupte Martelly-Regime kann nicht an der Macht bleiben und das bedeutet, dass alle seine faulen Dekrete in Gefahr sind, was bedeutet, dass der US-Einsatz der Schock-Doktrin, nachdem sie uns das Erdbeben und die UN-Cholera-Toten gegeben haben, das Volk nicht auslöschen konnte wie beabsichtigt. Oh, wie stolz ich bin, diesem Volk anzugehören! Schwächere Völker würden zusammengekauert mit dem Daumen im Mund vor Angst in einer dunklen Ecke sitzen, nachdem der massive Schock von Tod und Zerstörung auf die Haitianer durch die Bush- und Obama-Verwaltung herunterregnete. Aber wir sind ein Volk, das Tyrannei und Despoten widersteht. Wir sind das stolze Volk von Haiti. Die Nachfahren von Dessalines und Dantó.

52 Länder gehören den UN-Stellvertreter Truppen an und ergötzen sich am Elend der Schwarzen in Haiti. Alle diese unterworfenen und opportunistischen rassistischen Mächte in der Welt schlossen sich MINUSTAH an [eine Schande ohnegleichen! D. Ü.], um seit 12 Jahren das haitianische Volk zu knechten. Aber das Volk fährt fort, sich zu erheben, seinen Widerspruch auszudrücken. Weigert sich, pazifiziert zu werden und zu Dienstmädchen, Butlers, Gärtnern, Sex-Objekten und Sklavenlohn-Zombies zu werden. Nein. Wir sind die Besitzer und die Unternehmer Haitis. Ein kleines Land, für das Afrikaner wieder und wieder bezahlt haben in einem endlosen Blutbad. Wir gehören zum ältesten Volk der Welt. Die Ältesten dieser Welt. Unsere Geschichte wird einst in Liedern, Büchern und Filme erzählt werden. Wie über 200 Jahre die narzistischen Soziopathen herrschten und die US-Europäer versuchten, für immer die Kinder von Dessalines und Dantó zu zerschmettern. Dann benutzten sie das Erdbeben, den rassistischen Michel Martelly, ihre militarisierte Polizei und paramilitärischen Todesschwadronen und die von den Clintons neu gebauten Gefängnisse, um uns zu töten. Zur Wintersonnenwende 2015 aber schickten wir ihnen ihre Paramilitärs zurück und jetzt sogar Kenneth Merten, den US-Botschafts-Politdirektor, ihre Botschafter, ihre Sandra Honores, Carl Alexanders. Und das ganze amoralische Obama-Außenministerium konnte nicht diese falsche Auswahl dem haitianischen Volk in die Kehle würgen, wie sie es mit dem degenerierten Michel Martelly 2010 machen konnten.

Glückwünsche für alle, die für ein Freies Haiti einstehen. Alle die anständigen Ausländer, die mit uns kämpften. Die  sind GESTOPPT, Leute. Ja, wir müssen jede erfolgreiche Schlacht gegen das Imperium feiern. Und um jene trauern, die ihr Leben verloren. Es wird KEINE Stichwahlen am 27. Dezember geben …

Quelle – das  URL dieses Artikels liegt noch nicht auf, weil Ézilis Seite gehackt wurde.

Quelle: http://einarschlereth.blogspot.se/2015/12/gratulation-dem-haitianischen-volk-die.html

Gruß an die starken Völker

TA KI

Kuba, Haitis US-Marionette und die veruntreuten Milliarden


kriegsjahr

KUBA – QUO VADIS?

Nach 50 Jahren ökonomischen Boykotts wollen die USA das Embargo ein bisschen reduzieren, nachdem sie seit vielen Jahren fast allein in der UNO standen und selbst von konservativen Regierungen in Lateinamerika – wie Mexiko und Kolumbien – und sogar vom Pabst die Aufhebeung verlangt wurde.

Viele Freunde Kubas, keineswegs nur linke, wurden von Sorge ergriffen, was wohl mit der kubanischen Revolution geschehen wird. Ein Mitglied der USAAAFRICA Dialog Gruppe teilt diese Sorgen nicht, sondern ist der Meinung:

“Auch die kubanische Führung, was immer manche Leute denken mögen, hat tatsächlich geschickte Unterhändler, die dies nicht gemacht hätten, wenn es nicht in ihrem Interesse wäre.
… sie wissen z. B. dass der Austausch von Ärzten und Biotech gegen Öl mit Venezuela nicht für immer dauern kann. Die [teilweise] Aufhebung des Embargos kann zumindest die Quellen der kubanischen Ökonomie öffnen, ausdehnen und diversifizieren und Vorteile bringen, die durch das Embargo nicht möglich waren, wie die Führung sagt.”

Und er fährt fort: “Jeder, der in Kuba gewesen ist, weiß, was für ein dynamischer, wenn auch manchmal dysfunktionaler, Ort es sein kann. Seine Kultur ist eine der lebendigsten, die ich kenne, beispielhaft modern und die afrikanische Präsenz ist so tiefgreifend, jedoch nicht hinreichend anerkannt, obwohl sie so viel beiträgt zu dem Land und in vieler Hinsicht die dominante kulturelle Kraft ist.”

Neuerdings ist durch die Liberalisierung diese Präsenz in den Vordergrund getreten, trotz der Führung, die immer noch in der Überzahl weiß ist, schließt der Einsender. Und m. M. nach hat er damit durchaus Recht.

MARTELLY, die von Obama in Haiti eingesetzte Marionette, ist Amerikaner

Wie jetzt durch Ézili Dantó aufgedeckt wurde, ist der gegenwärtige ‘Präsident’ nicht nur eine Marionette der USA, sondern auch laut haitianischer Verfassung doppelt illegal an der Macht. Vor 5 Jahren wurde sein US-Pass rasch gegen einen Pass aus Haiti ausgetauscht, um ihn durch gefälschte Wahlen auf den Präsidenensessel zu hieven. Und da das so wunderbar funktionierte, haben die Amerikaner jetzt in der Ukraine gleich drei US-Bürger zu Ministern gemacht. Ist doch wirklich am besten. Warum soll man sich mit diesen blöden Einheimischen rumärgern? Also gleich Amerikaner, die gehorchen auf’s Wort.

Ézili fragt: “Wieso macht das Parlament von Haiti nicht seinen Job und klagt Martelly wegen Hochverrats und Korruption an? Und wegen der betrügerischen Erklärung, dass er verfassungsgemäß zum Präsidenten von Haiti qualifiziert sei?”

Obendrein wurde er in seinen Betrügereien vom US-Botschafter Kenneth H. Merten unterstützt, indem er erklärte, dass Martelly nie seine Staatsbürgerschaft in Haiti aufgegeben habe. Und, immer noch laut Ézili, war es auch derselbe Kenneth H. Merten, der das haitianische Parlament bedrohte, als man Martelly anklagen und absetzen wollte.

Und dieser kriminelle Betrüger hat drei Jahre lang in Haiti per Dekret regiert, hat alle Streiks und Demonstrationen verboten und brutal niedergeknüppelt, praktisch als unumschränkter Alleinherrscher. Ganz im Sinne der Amerikaner.

Die betrügerische “Hilfe” des industriellen Hilfskomplexes

Hier hat am 10. Januar Ézili ein Video aufgelegt, das aufzeigt, wie die USA die Milliarden, die nach dem verheerenden Erdbeben, dass 300 000 Tote forderte, von zig-tausenden Menschen in aller Welt gesammelt wurden, vereinnahmt hat, so dass mehr als 90 cent pro Dollar an US-Firmen und UN- Organisationen vergeben wurden und am Ende in Haiti nur ein paar Cents ankamen.

Quelle: http://www.vineyardsaker.de/globaler-widerstand/kuba-haitis-us-marionette-und-die-veruntreuten-milliarden/

Danke Einar

Viele Grüße an Dich

TA KI