Der Samstagsfilm: Der Herr Vom Anderen Stern (1948)


„DER HERR VOM ANDEREN STERN“ aus dem Jahre 1948 ist ein fantasiereicher, teilweise surrealistischer deutscher Spielfilm des Science-Fiction-Genres, der seiner Zeit gut zwanzig Jahre voraus war. Er repraesentiert das erste selbstproduzierte Filmwerk des Komikers Heinz Ruehmann, der auch die Hauptrolle innehat. Man zeigt in diesem Streifen sowohl die Absurditaet als auch die Inhumanitaet des Systems in Politik, Militaer und Showbuisness. Ein Politiker laesst beispielsweise die Reichsparteitage des dritten Reiches wieder zu neuem Leben erwecken. Seine Ansprache erinnert in gewisser Weise an den „Grossen Diktator“ von Charly Chaplin.

Kurze Inhaltsangabe:

Ein Wesen reist allein mit Geisteskraft durch den Weltraum, doch als er seiner Antriebsenergie verlustig geht, kommt es zu einer unvorhergesehen Landung auf der Erde. Die Menschen sehen in dem „Herrn vom anderen Stern“ eine unberechenbare Gefahr, da er sich von herausragender Intelligenz erweist, doch auch Gesetzesbrecher betrachten ihn als potentielles Mittel zum Zweck. Dabei will er lediglch zurueck ins All, um sich von all den irdischen Problemen, mit denen er nichts zu tun haben will, wieder loszuloesen…

Gruß an die Filmemacher

TA KI