8 Methoden, mit denen du ein Herpesbläschen in nur 1 Tag loswirst.


Herpesbläschen sind doppelt fies. Nicht genug damit, dass sie mit Vorliebe dort „aufblühen“, wo die ganze Welt sie sehen kann, sie sind außerdem sehr schmerzhaft, empfindlich und neigen dazu, sich zu entzünden. Bisher konnte man nichts tun, außer abzuwarten, sich regelmäßig einzucremen und zu hoffen, dass der Ausbruch schnell wieder vorbei ist.

Doch was, wenn man einen wichtigen Termin hat, bei dem die Bläschen ungemein stören? Keine Panik, denn hier sind 8 Tricks, mit denen du Lippenherpes ganz schnell wegbekommen kannst. So hast du in nur einem Tag wieder Ruhe, und das „Andenken“ an deinen (Ex-)Partner verkriecht sich schnell wieder dorthin, wo es hingehört. Dann kannst du wieder mit einem unbeschwerten Lächeln durch die Welt gehen.

 

Flickr/rupertuk

1. Lakritze

Diese Nascherei ist nicht unbedingt jedermanns Sache: Die einen schwören darauf, die anderen verabscheuen den Geschmack. Doch die wenigsten wissen, dass Lakritze auch ein gutes Mittel gegen einen Herpesausbruch ist. Die Lakritzwurzel enthält nämlich Glycyrrhizin. Diese Säure verhindert, dass sich das Virus weiter ausbreitet. Wie wendest du das Mittel nun am besten an? Indem du Lakritzpulver mit Wasser mischt, zu einer Paste verrührst und direkt auf die betroffene Stelle aufträgst.

2. Pfefferminzöl

Die antiviralen Eigenschaften der Pfefferminze sind schon lange bekannt, nicht nur in Bezug auf die Atemwege. Trage dreimal täglich eine kleine Menge Pfefferminzöl direkt auf das Herpesbläschen auf. Angenehmer Nebeneffekt: Du hast den ganzen Tag einen angenehmen Geruch in der Nase.

Twitter/vcreekhealth

3. Teebaumöl

Teebaumöl hat viele Anwendungsmöglichkeiten. Auch bei Herpes ist es ein wirkungsvolles Hilfsmittel, um die Bläschen auszutrocknen und den Herpes innerhalb von einem Tag verschwinden zu lassen. Denke einfach daran, den ganzen Tag über immer wieder eine kleine Menge Öl aufzutragen. Regelmäßigkeit führt zum Erfolg.

4. Milch

Dieser Hinweis überrascht zunächst viele Menschen, doch probiere es einmal aus. Stelle ein Glas Milch über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen lässt du einen Wattebausch für mehrere Minuten in der Milch einweichen. Nun trägst du den Tag über immer wieder eine geringe Menge Milch direkt auf den Herpes auf. Da du die Milch nicht abwaschen darfst, solltest du diese Methode am besten dann anwenden, wenn du die eigenen vier Wände nicht verlassen musst.

Flickr/marinashemesh

5. Wasserstoffperoxid 
Dessen sterilisierende Eigenschaften helfen dabei, die Wundränder zu reinigen, und unterstützen den natürlichen Heilungsprozess. Vor allem wenn die Blase bereits blutet, lohnt sich der Einsatz dieser Flüssigkeit. Am besten alle 2-3 Stunden neu auftragen.

6. Knoblauch

Viele werden sich erinnern: Mama hat früher immer gesagt, dass Knoblauch gesund sei. Auch wenn kaum einer dem strengen Geschmack etwas Positives abgewinnen konnte, die Wirkung der herben Zehen ist unbestritten: Knoblauch hat ausgezeichnete antibakterielle Eigenschaften, die seinen Einsatz auch bei Herpes nahelegen. Zermahle einfach ein bisschen Knoblauch und trage ihn direkt auf die Blase auf – auch wenn es Überwindung kostet.

Flickr/adactio

7. Eis

Eis? Das klingt beinahe zu einfach, doch es ist tatsächlich so. Auch wenn normale Eiswürfel natürlich nicht die gleichen Eigenschaften haben wie die anderen Mittel, ist ganz normales Eis aus dem Gefrierfach gut geeignet, um zu verhindern, dass Herpes sich weiter ausbreitet und verschlimmert. Gerade am Anfang, wenn du merkst, dass ein Ausbruch bevorsteht, solltest du über den Tag verteilt immer wieder ein bisschen Eis auflegen. Das verringert Schwellungen, Schmerzen und macht es einfacher, nicht mit den Fingern an den Bläschen herumzukratzen.

8. Vanilleextrakt

Ein anderes Mittel gegen Herpes kommt aus dem Backregal: Vanilleextrakt. Da die Pflanze Alkohol enthält, macht sie Viren und Bakterien das Leben schwer und sorgt dafür, dass ausgebrochener Herpes sich schnell zurückbildet. Trage dazu einfach eine kleine Menge Vanilleextrakt auf  die Wunde auf. Wiederhole den Vorgang 4- bis 5-mal täglich und sieh zu, wie die Wunde verschwindet.

Flickr/bert_m_b

Wow, das sind wirklich gute Tipps! Vor allem, wenn es einmal schnell gehen muss. Etwa 25% der Menschen tragen das Virus in sich, aber man möchte einen etwaigen Ausbruch natürlich so schnell wie möglich wieder loswerden.

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/fiese-blaeschen/

Gruß an die Wissenden

TA KI

Werbeanzeigen

10 geniale Anwendungsmöglichkeiten für reinen Alkohol und Wundbenzin.


Reiner Alkohol ist ausschließlich in Apotheken erhältlich und wird von vielen Menschen zur Desinfektion von Schnittverletzungen sowie zur Entfernung von Klebstoffen genutzt. Destilliertes Wundbenzin ist eine Mischform von reinem Alkohol und Benzin. Neben der Desinfektion haben reiner Alkohol und Wundbenzin noch viele weitere Anwendungen, von denen die Meisten nichts wissen. Das starke Duo kann sogar im Kosmetikbereich verwendet werden!

1. Bettwanzen loswerden

Diese lästigen Parasiten tauchen hierzulande zwar nur selten auf. Sie können jedoch durch unhygienische Wohnverhältnisse oder als unerwünschtes Mitbringsel aus dem Urlaub dennoch Einzug in das eigene Schlafzimmer halten. Auch bei diesem Problem hilft Wundbenzin zuverlässig dabei, die Bettwanzen abzutöten. Fülle den reinen Alkohol in eine Sprühflasche und sprühe ihn großzügig auf dein Kissen sowie deine Matratze. Da die Bettwanzen häufig Eier legen, sind unter Umständen mehrere Anwendungen nötig, um diese Parasiten vollständig zu entfernen.

2. Deo-Ersatz

Wenn du versehentlich dein Deo einmal vergessen hast, brauchst du ab sofort nicht mehr in Panik geraten. Wundbenzin tötet die geruchsbildenden Bakterien zuverlässig ab und befindet sich in fast jedem Erste-Hilfe-Koffer. Zu oft solltest du dein Deo jedoch nicht zu Hause liegen lassen, denn eine häufige Anwendung von Wundbenzin auf der Haut kann zu Irritationen und Rötungen führen.

3. Selbstgemachtes Kühlpad

Stellt man Alkohol ins Gefrierfach, wird es nicht zu Eis, sondern zu einer dickflüssigen Masse. Warum das wichtig ist? Weil du diese Eigenschaft dazu nutzen kannst, dir ein formbares Kühlpad zu machen. Dazu gibst du eine Tasse reinen Alkohol und zwei Tassen Wasser zusammen in einen verschließbaren Plastikbeutel. Achte darauf, dass sich so wenig Luft wie möglich in dem Beutel befindet. Nach nur einer Stunde im Gefrierfach sollte die Mischung eine gelartige Konsistenz angenommen haben, und das Kühlpad ist fertig. Damit kannst Du z.B. bei einer Wanderung deine Verpflegung in einer Box kühlen oder notfalls auch eine Prellung am Knie oder Ellbogen versorgen.

4. Läuse entfernen

Auch gegen Kopfläuse ist Wundbenzin eine effektive und vergleichbar günstige Alternative. Gib es in eine Sprühflasche und füge ein paar Tropfen Lavendelöl hinzu. Geh nach draußen oder auf den Balkon und sprüh die Lösung dann großzügig auf deine Kopfhaut. Anschließend kämmst du deine Haare, und die Läuse fallen tot heraus. Die Wisconsin Division of Public Health empfiehlt, bereits verwendete Läusekämme mindestens eine Stunde in die Lösung zu tauchen, um sicherzugehen, dass das Problem nicht bald wieder auftritt.

5. Ohren säubern

Viele Menschen verwenden Wattestäbchen, um unschönen Ohrenschmalz zu entfernen. Doch diese Methode birgt die Gefahr, dass der Schmalz immer tiefer in die Ohren hineingeschoben wird. Es gibt jedoch eine wesentlich effektivere und schonendere Methode, wie du deine Ohren säubern kannst. Gib weißen Essig und Wundbenzin zu gleichen Teilen in eine Schüssel. Tunke einen Wattebausch hinein und lass die Flüssigkeit in deine Ohren tropfen. Der Ohrenschmalz löst sich dann von allein auf.

6. Nagellack entfernen

Herkömmliche Nagellackentferner enthalten oftmals für den Nagel schädliches Aceton. Die Nägel werden dadurch spröde und rissig. Schlimmstenfalls kann es dir beim Entfernen des Lacks sogar übel werden. Alkohol in seiner reinsten Form ist daher eine mögliche Alternative. Zwar kann es etwas länger dauern, bis der Nagellack wirklich entfernt ist, aber zumindest werden deine Nägel nicht beschädigt.

7. Keine Rasierpickel mehr

Das ist doch echt ärgerlich: Da rasiert man sich fleißig alle überflüssigen Härchen in der Bikinizone oder unter den Achseln ab, und zum Dank gibt’s unschöne Pickel und Rötungen. Doch das muss nicht sein, wenn du einfach Wundbenzin auf die betroffenen Hautstellen gibst. Die Hautreizungen werden gelindert, und die Haut wird wieder schön glatt.

8. Akne behandeln

Benzolperoxid ist ein häufig verwendetes Mittel gegen Akne. Doch wirkt Wundbenzin gegen die fiesen Pickel mindestens genauso gut. Durch die entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung wird die überschüssige Talgproduktion gestoppt. Es können sich keine neuen Pickel bilden. Achte jedoch darauf, das Wundbenzin ausschließlich auf die Pickel aufzutragen. Ein längerer Gebrauch kann zudem zu Hautreizungen führen.

9. Herpesbläschen

85 Prozent aller Menschen tragen das Herpesvirus in sich, da es sehr leicht durch Schmierinfektion (zum Beispiel Küssen) übertragen werden kann. Doch nur bei wenigen Menschen bricht das Virus auch aus und verursacht Beschwerden. Kommt es einmal zu den schmerzhaften Fieberbläschen, lassen sich diese jedoch in der Regel gut behandeln. Um die Herpesbläschen schneller wieder verschwinden zu lassen, kannst du schon beim ersten Auftreten 70-prozentiges Isopropanol auf die betroffene Stelle geben. Dies rät die University of Michigan.

10. Handdesinfektionsmittel

Mit Alkohol lässt sich auch ganz leicht ein Desinfektionsmittel für die Hände herstellen. Dafür vermischst du 115 Gramm Aloe-vera-Gel, einen halben Esslöffel 70-prozentiges Isopropanol, ein paar Tropfen Teebaumöl sowie Pfefferminzöl in einem Messbecher. Dann gibst du die dickflüssige Masse in eine leere Shampooflasche – und fertig ist dein selbstgemachtes Handdesinfektionsmittel.

(…)

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/reiner-alkohol-anwendungen/

Gruß an die Wissenden

TA KI