Unnötig: Gesunder Jugendlicher stirbt an Kaffee, Limo und Energydrink.


Davis Allen Cripe aus Columbia in South Carolina (USA) war ein kerngesunder Teenager. Der 16-Jährige konsumierte weder Alkohol noch andere Drogen. Trotzdem verstarb er am 26. April 2017 aus heiterem Himmel.

YouTube/CBS Evening News

Auf einer Pressekonferenz am 15. Mai schockierte der Gerichtsmediziner Gary Watts die Anwesenden dann mit der Verkündung der Todesursache: „Davis starb an ganz legalen Substanzen.“ Der Junge hatte in den letzten 2 Stunden vor seinem Ableben einen Milchkaffee, eine große Flasche Zitronenlimonade und einen Energydrink getrunken. Kurze Zeit später brach er mitten im Klassenraum der Spring Hill High School zusammen. Er hatte einen Herzstillstand erlitten. Die Ärzte im Krankenhaus konnten nichts mehr für ihn tun. 

YouTube/CBS Evening News

Davis hatte jedoch keine Vorerkrankungen des Herzens. Wie konnte es also zu seinem plötzlichen Tod kommen? Laut den Gerichtsmedizinern war die kurze Zeitspanne, in der das viele Koffein konsumiert wurde, entscheidend. Den Energydrink habe der Junge förmlich ex getrunken, was eine letztlich tödliche Herzrhythmusstörung ausgelöst habe. 

YouTube/CBS Evening News

Davis‘ trauernder Vater warnte andere Eltern nun vor der legalen Droge Koffein: „Ich bitte alle Eltern, mit ihren Kindern über die Gefahren von Energydrinks zu reden. Es gibt keinen Grund, sie zu konsumieren.“ Mit seinem Appell hofft der Vater, weitere Fälle dieser Art verhindern zu können.

YouTube/CBS Evening News

Laut einer EU-Studie von 2015 sollten nicht mehr als 400 mg Koffein täglich konsumiert werden. Hier findest du eine Auflistung verschiedener Getränke und deren Koffeingehalt pro 100 ml.

Doch wie wirken Energydrinks überhaupt im Körper? 

 

  • Nach 10 Minuten: Das Koffein sowie die anderen Bestandteile des Getränks gelangen über die Leber, den Magen und den Dünndarm ins Blut. Der Blutdruck erhöht sich und der Puls steigt an.
  • Nach 20 Minuten: Das Koffein ist nun vollständig im Körper angekommen und hat einen aufputschenden Effekt: Man fühlt sich konzentrierter und wacher. Der Zucker wird unterdessen beständig von der Leber freigegeben und sorgt für gute Laune. Das Koffein wirkt ähnlich wie Adrenalin und verursacht häufig Herzrasen, insbesondere wenn man zu viel davon getrunken hat. Gerät das Herz durch zu viel Koffein völlig aus dem Rhythmus, kann das einen Herzstillstand auslösen. 
  • Nach 1 Stunde: Die Wirkungen des Zuckers und des Koffeins schwinden und man fühlt sich weniger energiegeladen.
  • Nach 12 Stunden: Nun ist das Koffein aus dem Blutkreislauf verschwunden und überflüssiger Zucker wird in Fett umgewandelt.

Im folgenden Video kannst du dir einen Bericht über den tragischen und sinnlosen Tod von Davis Cripe ansehen (auf Englisch):

Wenn du nicht auf Energydrinks, Kaffee & Co. verzichten möchtest, solltest du darauf achten, nicht zu viel davon zu trinken. Zudem ist es wichtig, diese Getränke langsam zu trinken, damit das Herz nicht aus dem Takt gerät. Wenn du eine bekannte Herzerkrankung hast, solltest du unbedingt mit deinem Arzt Rücksprache halten, ob und wie viel Koffein du zu dir nehmen darfst.

Quelle: http://www.gutfuerdich.co/koffein-ueberdosis/

Gruß an die Wissenden

TA KI

Gesundes Mädchen stirbt, nachdem es zu viele Energydrinks getrunken hat.


 

Im Sommer 2014 fährt die 16-jährige Lanna Hamann in den Urlaub nach Mexiko. Sie kommt dort bei Freunden und deren Eltern unter. Niemals hätte jemand geglaubt, dass ihr Urlaub eine solch schreckliche Wendung nehmen würde.

Facebook/Kris Hamann

Eines Tages, als sie gerade am Strand liegt, erleidet das Mädchen plötzlich einen Herzstillstand. Alle Wiederbelebungsversuche und jede ärztliche Hilfe sind umsonst. Lanna stirbt noch an Ort und Stelle.

Zunächst ist ihr Tod für alle ein völliges Rätsel. Lanna war ein gesundes, fröhliches Mädchen, eine Sportlerin, die sich viel und gerne bewegte. Sie war eine gute Softballspielerin und hatte keine Gesundheitsprobleme. Nichts hat je erahnen lassen, dass sie auf diese Art sterben würde.

Facebook/Kris Hamann

Nachdem sie sich wieder einigermaßen gefasst hat, geht Lannas Mutter Kris mit einer schockierenden Information an die Öffentlichkeit: Lanna hat zum Zeitpunkt ihres Todes den ganzen Tag über kein Wasser zu sich genommen. Stattdessen hat sie kurz vor ihrem tödlichen Herzstillstand einen Red-Bull-Energydrink getrunken.

Der Herzspezialist Jack Wolfson bestätigt Kris‘ Verdacht. Lanna hat regelmäßig Energydrinks konsumiert, sie war geradezu abhängig von ihnen.

Flickr/Alex Garcia

Zu viel Koffein und Zucker, die den Großteil dieser beliebten Getränke ausmachen, können in hoher Konzentration auch für so kerngesunde Menschen wie Lanna sehr gefährlich sein. „Es gibt medizinische Beweise dafür, dass diese Drinks schädlich sind. Sie können den Herzrhythmus beeinflussen und sich auf den Blutdruck auswirken“, sagt Wolfson.

Facebook/Lanna Hamann

Kris sagt, dass der tragische Tod ihrer Tochter jedem und überall hätte passieren können. Vielleicht hilft ihre Botschaft, solch traurige Fälle in Zukunft zu verhindern.

So könnte Lannas viel zu früher Tod doch noch etwas Gutes bewirken. Vielleicht kann er auch für dich ein Anlass sein, deine Ernährungsgewohnheiten einmal kritisch zu prüfen.

Quelle: http://www.heftig.de/riskante-drinks/

Gruß an die Erwachenden

TA KI