Was verheimlicht der Schlüssel des Vatikans?


Das Symbol des Schlüssels ist wahrscheinlich eines der bedeutendsten auf der esoterischen Ebene. Schon seitdem es Schlüssel gibt, üben diese eine große Faszination auf die Menschen aus. Der Schlüssel ist ein Instrument, das den Zugriff auf einen Ort oder verborgenes Wissen ermöglicht, das eigentlich nur seinem Besitzer vorbehalten ist. Mit einem Schloss werden nur Türen verschlossen, hinter denen sich etwas Wichtiges oder Wertvolles verbirgt, dass vor den Augen anderer versteckt und geschützt werden soll. Der Schlüssel ist ein mysteriöses Symbol der Macht und Diskriminierung, das nur denjenigen den Eintritt und Zugang zu Informationen erlaubt, die ihn besitzen. Heutzutage benutzt jeder Schlüssel. Sei es um seine Haustür zu öffnen oder sein Fahrzeug zu starten. Doch die wichtigsten Schlüssel, als Symbol der Macht, sind die des Vatikans.

.
Gruß an die Wissenden des wahren Glaubens
TA KI
Advertisements

Das unsägliche Verbrechen an der Natur und der Menschheit durch den Geoengineering-Grössenwahn


chemtrails-madnessNachtrag- Ein Dialog mit dem Verfasser( https://dudeweblog.wordpress.com/impressum-rechtliches/) des ursprünglichen Artikels, der von mir bei : „/karfreitagsgrill-weckdienst.org“ rebloged wurde:

dude 1dude 2dude 3Dude Blog- Snippingbild vom 20.12.2014 um 20-58 Uhrdudeblogblog foto~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wenn man bedenkt, was bei Youtube so alles veröffentlicht wird, und auch permanent online bleibt, ist es doch äusserst seltsam, dass ausgerechnet ein spezielles Video abermals und immer wieder entfernt und blockiert wird, selbst dann, wenn diese Aufnahme bis zur Unkenntlichkeit nachbearbeitet wurde, unterliegt sie beim Google-Konzern der Komplettzensur!

Sobald “glaubwürdigere Personen” zum Thema Chemtrails in der Öffentlichkeit Auskunft geben, werden diese Menschen übelst diskreditiert oder vehement zensiert, wie in der Einleitung dieses Artikels und dem oben verlinkten Clip veranschaulichend demonstriert wird. Aus gewissen Kreisen (siehe dazu die untenstehende Linksammlung unter “Konter-Aktivisten”) wird dem befragten Piloten Betrunkenheit und Trollerei angedichtet!

(…)

Fasst man alle Beiträge zum Thema Chemtrails zusammen und studiert man die verfügbaren Informationen ernsthaft und tiefgehend, ergibt sich aus dem diesig-trüben Bild am Himmel plötzlich eine gewisse Klarheit hinsichtlich des Sachverhalts (diesbezüglich ist dieser Artikel zuunterst mit weiterführenden Links ergänzt). Aber auch allein schon regelmässige, bewusste Beobachtungen unseres Himmels würden reichen, um, sobald die “Chembusters” wieder ihre Runden drehen und persistente Streifen hinterlassen, die zu beobachtenden, unnatürlichen Vorgänge da oben auch für einen skeptischen Menschen zweifelsohne eindrücklich sichtbar zu machen!

United-States

(…)

Undifferenziert falsch gedacht und zum Narren gehalten!

Der Prozess der Kondensation ist sicherlich üblich, nur die Dauer als auch die Ausbreitung der Flugzeug-Hinterlassenschaften nicht, und diese haben auch – wie so oft heruntergebetet – nichts mit einer erhöhten Frequenz des Flugverkehrs zu tun. Vor zehn Jahren konnte man solche Gegebenheiten praktisch fast nie beobachten, ganz im Gegensatz zu heute, wo man diesen Vorgang offenen Auges bereits regelmässig, beinah schon bei jedem Flugzeug, feststellen kann.

Weltweit wird von Hunderttausenden (wenn nicht Millionen) besorgter Menschen von diesen persistenten Flugzeugstreifen berichtet, welche im Verlauf eines Tages einen natürlichen, azurblauen Himmel früh Morgens zu einer milchigweissen, immer dicker werdenden Wolkendecke ausbleichen.

Die kontrollierten Mainstream-Hampelmann-Medien und eine Horde engagierter Desinformanten im Internet schlafen nicht und halten die Völker weiterhin im Wachkoma, ja machen sich teilsweise sogar gerne über besorgte Bürger lustig. Spontane Fragen aus der Presse sind nicht nur unerwünscht, sondern strikt verboten – selbst da, wo sie äußerst angebracht wären.

In der Wachhypnose der Masse hat man bereits im Jahre 2009 die Pressefreiheit an der UN Klimakonferenz in Kopenhagen massiv untergraben und unsere Umwelt vor den öffentlich-rechtlichen als Staatsgeheimnis erklärt, wie folgender Bericht von Telepolis/Heise offenlegt: Journalisten behindert – Auf dem UN-Klimagipfel wurde die Bewegungsfreiheit der Presse massiv eingeschränkt. ZDF und ARD protestieren

Was sind die hehren Ansinnen kleiner Chefredakteure des ARD und ZDF schon wert, im Vergleich zur elitären Zielsetzung der totalen Wetterkontrolle von Seiten der Globalisten-Kabale und deren Megakonzern-Schergen? Aber das ist natürlich nur eine weitere Verschwörungstheorie. Bloss eine Theorie wohl, etwa im gleichen Verhältnis wie jene über die Abhörverbrechen der NSA, bei welcher man auch Regierungschefs wie Angela Merkel als Terroristin verdächtigt und abhört?

(…)

Aber was sagen denn Piloten zu den Chemtrails? …welche Piloten?

Das Informationsportal “Contracoma” z.B. hat dazu bereits 2010 berichtet: Chemtrails/Geoengineering – Fakten und Beweise – Der Pilotenbericht

Wenn man sich nun die Frage stellt, was schlimmer ist, das systematische Abhören einer Bundespräsidentin (bzw. der gesamten Bevölkerung) oder das gezielte, globale Vergiften der ganzen Erde – also Privatsphäre oder Atmosphäre – dann doch wohl eher letzteres. Bis neulich…

Was jedes Lebewesen und die Natur an sich betrifft, wird mit recycelten Skandälchen oder Altbekanntem geschickt wieder ausgeblendet!

Unsere Umwelt wird klammheimlich vor unseren Augen, über unseren Köpfen systematisch vergiftet und die Masse sieht dem, so sie es denn mal wagen sollte ihren Blick vom Iphone-Technospielzeug gen Himmel abzuwenden, unwissend als auch handlungsunfähig zu.

(…)

Screen-Shot-2013-09-15-at-6.46.46-PM

Unser Klima wird wortwörtlich und gezielt aus der Bahn gerissen!

Wir hatten hier in Europa zu Weihnachten, in der Neujahrszeit und auch aktuell im Januar einen Mix aus Frühling, Herbst und ein bisschen Winter. Teilweise sogar fast schon sommerliche Temperaturen in Schweizer Föhnregionen oder der Südwestschweiz mit bis zu 18 Grad, in Bern zu Heiligabend 14 Grad! Auch Meteoschweiz ist aufgefallen, dass sich “der Dezember 2013 gleichsam mit Wetter-Rekorden überbot.”

Etwas ungewöhnlich, nicht? Wo wohl der Winter geblieben ist? Allein diese Fragestellung, einhergehend mit vertiefter Ursachenbeleuchtung der ungewöhnlichen Klimaspirenzchen und Wetterkapriolen in den öffentlichen Medien wäre – zumindest solange nicht CO2-Klimahysterie-Propaganda getätigt wird – wohl ketzerisch. Aber wo kein Schnee ist, gibt es ja den Snow-den, oder notfalls auch verunfallte Sportler oder im antarktischen Eis gefangene Forschungs- & Tourismusschiffe…

Im Gegensatz zu Europa, ist in Ägypten, Syrien und dem Libanon tiefster Winter ausgebrochen, in Kanada herrschen arktische Bedingungen und in Russland, ja wie soll es anders sein, da zieht ein lauer Winter (Moskau am 25. Dezember mit 4 Grad) seine Runden!

Ein Klima-Rekord jagt den den nächsten, ein Monstertornado wird von einem Supersturm abgelöst, aber das ist ja wohl sicher nur reiner Zufall oder irgend ein natürliches Spirenzchen, beziehungsweise einfach – so ganz zufälligerweise – das neue ‘Normal’. Normal scheint es allmählich beinah, dass Hunderttausende ihr Hab und Gut verlieren und über das Wetter quasi enteignet werden. Ob Taifune auf den Philippinen, Monsterstürme über Westeuropa, schwerste Eisstürme in Kanada und an der US Ostküste zeitgleich sanfter Frühling!

Denn keiner möchte natürlich, dass Herr Obama bei seinem Golfspiel zu kurz kommt, währenddessen beinahe ganze Landstriche von Tornados dem Erdboden gleich gemacht werden, und Hunderttausende durch die von Menschenhand gemachten Klimamanipulationen und Herumspielereien am natürlichen Lauf ihr Leben und/oder ihre Existenzgrundlage verlieren.

Denn wie der WWF eindrücklich in teuren Werbekampagnen klargemacht hat, ist das ja eben nur das neue Normal, und natürlich nur zum Besten für alle auf Erden existierenden Lebewesen…

Natürlich künstlich!

WWF Zionisten

(…)

Sollte…

Trotzdem sehen wir sie fast täglich über unseren Köpfen sprayen, aus ‘unerklärlichen’ Gründen regnen tausende tote Vögel vom Himmel, diverse Mikro-Organismen in den Meeren, wie auch im Erdboden sterben durch die von Flugzeugen ausgebrachten, toxischen Schwermetalle und Millionen von Fischleichen sind spätestens seit “Deepwater Horizon” offenbar ja auch ganz normal geworden…  Normal wird wohl bald auch sein, dass Winterspiele in Ägypten stattfinden, wo die Pyramiden dann wahrscheinlich ganz einfach als Schanzen für das Skispringen verwendet werden können…

23egypt_snow_3

Die Verantwortlichen dieser Sprüh- und Wetterkontrollaktionen, mitunter die NATO als nicht rechtsstaatlich gewählte Kriegstreiber-Organisation, begehen vor unseren Augen das wohl schlimmste Verbrechen aller Zeiten am Planeten Erde, am gesamten natürlichen Ökosystem, dem natürlichen Lauf und der auf Erden existierenden Lebewesen, während die hypnotisierte Masse sich oftmals – wenn überhaupt – ‘bloss’ um ihre Privatsphäre, oder schlicht die Befriedigung ihres Konsumgrössenwahns sorgt.

Eine vertiefte, öffentliche Debatte zum Thema Geoengineering wird indes verweigert, Stellungnahmen werden zensiert und besorgte Bürger werden systematisch lächerlich gemacht, wenn nicht sogar in eine gewisse Ecke gestellt!

Oder um es in den Worten Berthold Brechts zu sagen:

Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend grosse Ausmasse angenommen hat!

ohne-worte

Und all dies geschieht im sogenannten Informations-Zeitalter mit etlichen ach so praktischen Hilfsmitteln und Techno-Spielzeugen wie Facebook, Googleglass, Twitter, Cloudservern, etc. oder aber auch der Gewährleistung totaler Sicherheit der Bürger durch den ach so lieben ‘Big Brother‘…
Das Perfide und die Ironie wird sein, sobald das Maß der Unverträglichkeit in der Masse angekommen ist, zum Beispiel weiter zunehmende Verschuldungen durch totalitäre Abhängigkeitsmechanismen wie u.a. auch gezielt geschaffene Lebensmittelknappheiten. In der Nahrungskette und der verbreitet gelebten Philosophie des ‘survival of the fittest’ fallen die Schwächsten und Ärmsten – scheibchenweise – immer zuerst, bis irgendwann auch Deine Haustür aufgestossen wird. Und zuletzt werden die Verantwortlichen uns allen selbst die Schuld am Dilemma geben! Wir wären faul, zu träge, äßen und furzten zu viel und jammerten ständig.

Ihr lacht?

Ob eventuelles Gelächter nach dem Lesen folgender Aussage der grauen Eminenz der US-Spindoktoren Zbigniew K. Brzeziński, der seit langer Zeit in höchsten US-Globalisten-Kreisen verkehrt, noch weiter anhalten mag?

In früheren Zeiten war es einfacher, eine Million Menschen zu kontrollieren als eine Million Menschen zu töten; heute ist es einfacher, eine Million Menschen zu töten als eine Million Menschen zu kontrollieren.

Bei dem Vorgang des in der Masse schier gänzlich unbeachteten Einsatzes von Geoengineering-Strategien, ist diesem Zitat eigentlich nichts mehr beizufügen. Kritisch anmerkend sei hier jedoch nicht unerwähnt gelassen, dass seit 1980 im US Bundesstaat Georgia, markant in tonnenschweren Granit gemeisselt, indirekt verkündet wird, was mit ca. 93% der Menschheit im Hinblick auf ein “age of reason” (Zeitalter der ‘Vernunft‘) geschehen soll.

Die Überbevölkerung sei schuld am Dilemma.

Dank der qualtita-tief verfälschten Statistiken und über unsere “freien Medien” suggeriert, und also in den Weltbildern der Masse tief eingeprägt, werden die meisten den Plänen, sich selbst zu reduzieren, wohl sogar noch feierlich zustimmen und freiwillig-freudig über die Klippe springen! Wie frei die Medien und wir selbst in der Meinungsbildung tatsächlich noch sind, wurde in diesem Artikel bereits Eingangs überdeutlich aufgezeigt.

Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen.
(Jean-Paul Sartre)

Zu diesem doch sehr aufrüttelnden Artikel und bevor ich mich selbst wieder in den Modus Pausenclown und 1amG0ne zurück nehme, möchte ich hier noch ein paar hoffnungsvolle und kraftschöpfende, aber auch philosophische Worte anfügen.

Wir sind Kinder der Erde, Teil der Natur und des Universums, wir sind hier und überall, zu jeder Zeit in alle Ewigkeit.

Wenn wir vergehen, dann ist dies nur ein Übergang in eine andere Zeit. In was für eine Zeit, hängt auch etwas davon ab, wie wir Selbst das Hier und Jetzt gestalten. Wer an diese Worte glaubt und sie auch verinnerlicht spürt, hat verstanden, dass die Macht, etwas zu verändern, wenn auch nur sich selbst, in uns allen liegt. Sich selbst zu ändern und frei von Fremdbestimmung zu sein, ist der erste Schritt in eine bessere Welt!

Es sind kleine Dinge, die jeder bei sich Selbst ändern müsste, die dann aber eine grosse Wirkung entfalten könnten. Vor dieser Macht fürchtet sich die Elite und sie tut alles dafür, dass wir – wir, die sich der Natur und der natürlichen Gesetzmässigkeiten bewusst sind – sie nicht nutzen; ja schon gar nicht erst daran denken!

Eine ursprüngliche Vollkommenheit, die man Stück für Stück von uns versucht abzugraben, um uns von dem Natürlichen zu trennen. Das wird nicht funktionieren, da können die sprühen, was sie wollen, eher noch verrecken wir, als dass wir unsere Freiheit aufgeben.

Worte wie ein Laubblatt im Wind, der Vollkommenheit unserer einst so wundervollen Natur bewusst, wird es nichts und niemanden geben, der bzw. das dies ändern kann – mit uns oder ohne uns, spielt wahrlich keine Rolle.


(…)

Quelle: http://karfreitagsgrill-weckdienst.org/2014/01/09/das-unsagliche-verbrechen-an-der-natur-und-der-menschheit-durch-den-geoengineering-grossenwahn/#more-4832

Gruß an die Aufgewachten

TA KI

Zwei große Anfänge – zwei Urenergien: weiblich und männlich und die gegenseitige Beziehung zwischen Mann und Frau.


2

Um zu existieren, hat sich das Große Einheitliche Ganze – der Raum der Vernunft – auf zwei Hälften in männlichen und weiblichen Anfang geteilt. So ist der männlicher, sowohl auch weiblicher Verstand mit ihren eigenen Qualitäten erschienen. Diese zwei Kräfte, wo jede von ihnen über die eigenen Qualitäten und Eigenschaften in einheitlichen Raum der Vernunft verfügt. Über die gleichen Qualitäten verfügen sie, wie innerhalb des Menschen, als auch in der Umgebung. Diese Kräfte sind dynamisch, wenn sich der männlicher und der weiblicher Anfang treffen, entsteht das einheitliche Ganze und mit ihm auch das Leben. In jedem Menschen sind männlicher und weiblicher Anfang enthalten, gerade deshalb existiert der Mensch als Ganzes, so wie das Leben. Jeder Mensch im seinem Inneren weiß, was die Liebe ist, sie ist die Einheit. Der Mann – der Himmel, die Vertikale, die Härte, das Feuer, die Kraft u.s.w. Die Frau – die Erde, die Horizontale, der Kreis, die Weichheit, das Wasser, u.s.w. Wenn diese Qualitäten, die in jedem der Anfänge enthalten sind, bestimmt werden,  erscheinen die Gefühle und wenn die Gefühle erkannt werden, befinden sich der Mann und die Frau in den gegenwärtig entsprechenden Strömen der Energien und werden sichtbar.

In unserem Leben auf der Erde aber auch im Universum existieren zwei große Anfänge, männlicher und weiblicher Beginn oder männliche und weibliche Urenergie. Und jene sind gegenwärtig in ihre Harmonie gestört. Da die Weden vergessen wurden, wird diese Lehre nicht in den Familien, Kindergärten, Schulen und Universitäten gelehrt. Was tut eine Frau, was tut ein Mann, wie kann man die Beziehung aufbauen und woher kommen die Probleme in die Familie.

Seit den alten Zeiten ist das Wesen dieser zwei Arten von Energien bekannt und dass, das ganze Universum grundsätzlich aus zwei Kräften besteht: der weiblichen passiven Energie und der aktiven Männerenergie. Der weibliche Anfang empfängt die kosmische Energie und der männliche Anfang verwirklicht sie durch die Handlung in unserer Welt. So verwirklicht sich der schöpferische Prozess.

Jene Energien sind der männlicher und das weiblicher Prinzip im Gott – das Wesen zweier Pole des Daseins und stellen seine zwei entgegengesetzten Seiten oder zwei Ströme der Energie – negative und positive Energie dar und werden in der Erscheinungsform aller darin enthaltenden Formen widergespiegelt.

In allen Religionen und ihren symbolischen Zeichen wurden diese großen Uranfänge festgehalten und als folgende Symbole (Abb.1) dargestellt.

simvol

In der wedischen russischen Rede einzig und des Plurals auch existiert die zweifache Zahl, d.h. die Bedeutung des Wortes – ein PAAR. Ein beliebiges Paar meint zwei verbundene miteinander Gegenteile. Das heißt die Einheit der Gegenteile. Die zweifache Zahl bedeutet, dass der Mensch von der Existenz des Gegenteiles IMMER weiß und in den Handlungen IMMER beachtet sie, VON NE± СВОЁ die Existenz ABZÄHLEND. Es als ob machten Sie etwas neben dem Abhang und immer beachteten seinen Rand. Das heißt die Lage, die Zeit, die Handlungen, die die Sachen umgeben, das Verhalten der Menschen, zählen Sie das eigene Verhalten vom Gegenteil immer ab. Was es gibt? Die Empfindung der Zuverlässigkeit und der unerschütterlichen Stütze. Die Annahme des Gegenteiles und die Stütze auf sie geben die Kraft. In der zweifachen Zahl wird es verstanden und wird wie der Einheitliche Ganz des Mannes und der Frau betrachtet, von hier aus heißt im Russischen – der Fußboden – den Fußboden (der Frauen. Der Fußboden und der Mann. Den Fußboden), darunter die Hälfte dieses Ganzen meinend. In dieser Bedeutung schufen der Mann und die Frau zusammen, man kann «Hand in Hand» sagen.

            Was geschieht, wenn sich die Einheit der Gegensätze sich verliert? Oder sagen wir, wenn der Mensch eine Hand verliert? Die Kraft der fehlenden Hand geht in die bleibende Hand über. Es geschieht die Kompensation und die bleibende Hand wird bedeutend stärker sein.

            Als der Mann sich von der Frau getrennt hatte, hat sich das Männerverstand-Ego ungewöhnlich gesteigert. Die Kraft des Lebens, die er aus der Einheit mit der Frau schöpfte, hat ihn verlassen. Deshalb ist der männliche Anfang geschwächt. Der Mann hat teilweise sein linearer Verstand verloren und hat den teilenden rationalen Verstand erworben. Anstelle früher in ihm existierenden nichtlineare Verstand, der die Frau verkörperte, hat der Mann die Ängste erworben. Gerade diese machen ihn schwach.

            Als die Frau sich vom Mann getrennt hatte, hat sich das weibliche Verstand-Ego ungewöhnlich gesteigert. Die Kraft (das Feld) des Lebens, das sie aus der Einheit mit dem Mann schöpfte, hat sie verlassen. Und deshalb hat der weibliche Anfang abgenommen. Die Frau hat teilweise den nichtlinearen Verstand verloren. Anstelle früher in ihr existierenden linearen Verstand, auf den sie sich stützten könnte, hat die Frau das Gefühl der Schuld, das Gefühl des Opfers und die Ängste erworben. Die Schuld, die Erniedrigung, die allgemeine Verachtung der Männer und die Ängste machen Frau nicht selbständig und abhängig.

            Es ergibt sich, dass wenn das Äußerliche von Inneren und umgekehrt abgetrennt wird, verstärkt sich das Ego-Verstand und schließt den Menschen im Egomodus ein. Der Mensch landet im eigenen „Schnellkochtopf“. Die Kraft des Lebens, die der Mensch von der Stütze (seine zweite Hälfte) bekam – hat ihn verlassen. Was den Menschen schwach gemacht hat.

            Wenn sich der Mann oder die Frau in Energien der Großen Uranfängen verlieren, führt es zu Problemen: die Einsamkeit – Mono, von hier aus ist der Ausdruck Dämonismus, d.h. das Vorherrschen nur einen Art an Energie. Wenn nur die männliche Energie vorwiegt, so führt es zum Krieg, Despotismus und Diktatur. Und wenn nur die weibliche Energie vorwiegt, so führt es zum Chaos, Magie und Intrigen. Daraus resultieren sich alle Krankheiten des Geistes, des Körpers und der Seele.

            Der Mensch ist in diesen Leben gekommen, um zu lernen und um die harmonischen Beziehungen in der Familie und mit der Welt aufzubauen. Die Wechselbeziehungen in der Familie zwischen der Frau und dem Mann durch die richtig aufgebauten lebenswichtigen Werte sind jene schöpferische Grundlage, die die Entwicklung der Menschheit gibt ist eine Liebe und die Harmonie des Lebens, wie die Grundlage des Schaffens auf der Erde.

            Jede Seele kommt auf die Erde mit der Hauptaufgabe – die Liebe zu lernen. Ein Ziel und die Vielzahl von Wege für ihre Errungenschaft. Die Liebe zu lernen in den Beziehungen, durch den Umgang mit der Umwelt. In esoterischen Kreisen ist es üblich zu meinen, dass unsere Seele sich selbst die Eltern wählt nach den entsprechenden jenen wertvollen und nützlichen Aufgaben, die ihr bevorstehen. Von unseren nächsten Umgebung – unsere Familie – die Eltern, die Brüder und die Schwestern, die Großmutter und der Großvaters, die Tante und der Onkel, hängt unsere und ihre Zukunft in vieler Hinsicht ab. Da jeder von ihnen die besondere Rolle in der Erschaffung unserer Gewohnheiten, des Charakters, der Weltanschauung eine wichtige Rolle spielt. Mit anderen Wörtern, in der Erschaffung jenes Raumes der Liebe, in dem unserer Seele bis Maximum sich öffnet und sich realisiert.

       – Die große Energie der Liebe – vom Gott für seine Kinder gesendet auf die Erde, sie kommt zu jedem überraschend. Es kommt oft vor, dass sie nicht nur einmal Mal kommt und strebt den Menschen mit sich zu wärmen und auch für immer bei ihm zu bleiben. Aber die meisten Menschen lassen es nicht zu, dass die große Energie des Göttes bei ihnen bleibt. Stelle dir vor, es treffen sich einmal im Glanz der schöne Liebe „sie“ und „er“. Sie streben ihre Leben auf ewig zu verbinden. Sie meinen, dass ihr Bündnis fester sein wird, wenn es auf dem Papier mit Ritual aus vielen Zeugen besiegelt wird. Aber ist vergeblich. Die Tage gehen hin, die Energie der Liebe verlässt sie und es ist fast bei allen so.

         – Ja, du hast recht, Anastasia. Es trennen sich ganz viele Menschen. So ca. siebzig Prozent. Und es gibt noch solche, die zusammen geblieben sind aber sie leben wie Hund und Katze oder in der Gleichgültigkeit zu einander. Es ist allen bekannt, aber warum geschieht dann solches in der Massenordnung, ist niemandem genau klar. Du sagst, die Energie der Liebe verlässt sie, aber warum? Als ob sie alle neckt oder sie spielt ein irgendwelches Spiel?

         – Die Liebe neckt niemanden und spielt auch nicht. Sie strebt mit jedem ewig zu leben, aber der Mensch wählt mit seiner Lebensweise und genau diese Lebensweise erschrickt die jene Energie der Liebe. Die Liebe kann nicht ihre Eingebung der Zerstörung schenken. Der Frucht der Liebe schickt sich nicht in den Qualen leben, wenn er und sie beginnen gemeinsam das Leben auf zu bauen. Wenn sie versuchen diese in der Wohnung, wie in den leblosen steinernen Gruft eifrig anzusiedeln. Wenn jeder seine Arbeit, eigne Interessen und eigene Umgebung hat. Wenn keine gemeinsame Schöpfung  und Antrieb für die Zukunft gibt. Wenn sich die Körper nur für die flache Freude interessieren, damit sie später ihre Kinder für den Missbrauch der Umwelt übergeben, in der keines reines Wasser gibt und die Banditen, die Kriege und die Krankheit gibt. Deswegen geht die Energie der Liebe weg.

W. N. Megre, „die Schöpfung“ – Band 4

aus der Serie „Klingende Zedern Russlands“

Aus dem Verständnis vieler moderner Menschen ist die Bedeutung; starker Geschlecht, starker Stamm und die feste Familie verschwunden. Das Bewusstsein im Verständnis Erhaltung des Geschlechtes (des Familienstammes) und seiner Reinheit ist stechengeblieben. Eigentlich, ist das die Hauptgrundlage der Existenz des Geschlechtes der Menschheit, so wie weiter leben in seiner Fortsetzung.

            Wir bieten hier an, das das Wesen zu verstehen, das unsere Urahnen verstanden und wussten, dass die Liebe, die Eintracht, das Einverständnis, die Freude und die gegenseitige Anerkennung eine wahrhafte Harmonie ist. Diese tritt dann in Erscheinen, wenn es die Einheit der Gegensätze (männlich und weiblich) gibt. In den wedischen Zeiten war das alles vorhanden. Und bis heute werden wir von dem geltenden energetischen universellen Kanon (Richtlinie) unterrichtet.  In diesem sind die geistig-moralischen Prioritäten für innere und äußere Welt des Menschen konsequent aufgebaut. In dieser Welt auf dem ersten Platz steht: – die Einheit des Geschlechtes, das heißt:

  1. Die gegenseitigen hellen und reinen Beziehungen der Eheleute im gemeinsam erschafften Raum der Liebe: Raum der Freude, des Wohlergehens, des Glückes, der Güte, des Erfolges und Erblühens – eine Familie.
  2. In der Liebe Zeugung der Kinder.
  3. Die Ehrung und die Achtung der Eltern, der Verwandten, die man nicht auf gut und schlecht aufteilt, da sie alle vom einheitliche Geschlecht sind und das die Zeit kommt, wo jeder Mensch sich wieder im Familienstamm verkörpern muss.
  4. Die Lieblingsbeschäftigung – die im ihren Wirken für das Wohl der Familie, seines Familienstammes, seiner Gemeinde, seinem Land dient.

Quelle: http://www.rodovyeistoki.ru/kapitel-webseite-auf-deutsch-erbe-der-urahnen/novaya-stra/

Gruß an die einzig wahren Beziehungen

TA KI