Spendenaufruf für den Honigmann


Spendenaufruf für den Honigmann

 

Vielen hat der Honigmann im Laufe der Jahre geholfen, stets hatte und hat er für alle ein offenes Ohr. Seine Aufklärungsarbeit leistet einen wertvollen Beitrag zu unserem „wirklichen“ Leben, scheut er doch keine Mühe oder Herausforderung, um die Wahrheit zu finden, dafür mit seinem Namen und Wissen sowie seinem allseits bekannten „ sturen friesischen Dickschädel“ geradezustehen, wenn er davon überzeugt ist, es ist die Wahrheit, um sie Euch zu präsentieren.

Durch außergewöhnliche Umstände ( Gesundheitskosten für alternative Heilverfahren, immense Anwaltskosten etc.), ist nun die Arbeit vom Honigmann stark gefährdet.
Um seine Genesung zu forcieren, die Rechtsanwaltskosten und auch die  Kosten für die Autoreparatur zu decken, bitten wir Euch um Eure Unterstützung in Form einer Spende, damit unser Honigmann weiter gesund, mobil und uns als Aufklärer erhalten bleibt.

Wir danken Euch ganz herzlich für Eure tatkräftige Unterstützung!

Holger und Petra (Kräutermume)

Spendenkonto :

 

Empfänger: Hla  Kö

Kto.-Nr. 90 70 68 96

BLZ 280 501 00

LzO, Varel

IBAN DE21 2805 0100 0090 7068 96

SWIFT-BIC: BRLADE21LZO

Verwendungszweck: Spende

Alternativ eine Möglichkeit, wenn auch umständlicher, direkt vom Honigmann-Blog reinkopiert……

Hier ist der PayPal-Link :
-> Spendenkonto  

 

 

Auf diese Konten könnt Ihr spenden, schreibt als Zweck „Spende“ rein, falls Ihr den Zweck angeben sollt,  damit sie auch genau dafür verwendet werden können!

Vielen Dank an Euch!

Kräutermume

Weiteres hier:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/05/12/73-mill-klicks-erreicht/

Gruß und danke an Kräutermume und Holger Greiner-

…und natürlich an den Honigmann, der unermüdlich in Sachen „Aufklärung“und „Nachforschung“ stetig bestrebt ist nicht alles hinzunehmen was uns die Mainstream- Medien und die PO-litik der Besatzer diktieren…

Sondern, daß er  uns stets dazu ermutigt alles zu hinterfragen und nichts als gegeben hinzunehmen!

Ob er immer „alles“ richtig macht, sollte niemals die Frage sein- denn wer von uns macht denn stets „alles“ richtig???!!-

Jedoch ermutigt er uns seit jeher zum eigenständigen Denken, zum Hinterfragen, zum Nachforschen und auch zum „Fehler machen- dürfen“-

Denn nur aus diesen Fehlern, die wir selber machen-  können wir lernen, durch nachgeplappertes Auswendiglernen manifestiert sich kein Wissen- zu keiner Zeit in der Geschichte…

Gruß an die Mutigen, die bereit sind aus eigenen Fehlern zu lernen

TA KI