Irans Vizeaußenminister in Damaskus: Kein Land darf sich in innersyrische Angelegenheit einmischen


4bkc811e2b9115jsy1_800c450

Damaskus(ParsToday)- Der iranische Außenminister für den arabischen und afrikanischen Raum, Hossein Dschaberi-Ansari, hat vor einer Einmischung in die interne Angelegenheit Syriens gewarnt.

Nach einem Treffen mit dem syrischen Ministerpräsidenten, Imad Khamis, am Mittwoch in Damaskus sagte Dschaberi-Ansari: Länder, die für die Krise in Syrien verantwortlich sind, sollen sich davor hüten, dem syrischen Volk und der syrischen Regierung  ihre Forderungen zu diktieren.

Er forderte außerdem die Opposition auf, in einen politischen Dialog mit der Regierung in Damaskus einzutreten, damit die gegenwärtige  Krise beendet  wird.

Dschaberi-Ansari wird heute noch zu Gesprächen mit dem Präsidenten, Baschar al-Assad, und dem Außenminister, Walid al-Muallem, zusammenkommen.

Der iranische Vizeaußenminister traf am Mittwochnachmittag an der Spitzen einer hochrangigen Delegation vom Libanon in Syrien ein.

Quelle: http://parstoday.com/de/news/middle_east-i21025-irans_vizeau%C3%9Fenminister_in_damaskus_kein_land_darf_sich_in_innersyrische_angelegenheit_einmischen

Gruß an die Deutlichen

TA KI

Iranischer Außenamtssprecher: Die USA sollten nicht ihre alten Methoden wiederholen


Teheran (IRINN) –

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums hat die USA davor gewarnt, Maßnahmen zu ergreifen, die dem gemeinsamen 4bhkd7ec6d10721rbs_200C113Aktionsplan zuwiderlaufen.

Bei seiner wöchenlichen Pressekonfenenz in Teheran unterstrich Hossein Dschaberi-Ansari am heutigen Montagmorgen, der Standpunkt Teherans war sowohl vor als auch nach der Unterzeichnung des gemeinsamen Aktionsplans, dass die Wiederholung der vorherigen Methoden nicht zum Vorteil der Gegner der Islamischen Republik Iran ist, und solche Wege, die die USA zuvor schon gegangen sind, haben nichts anderes zur Folge, als das iranische Volkes zusammenzurücken.

Des Weiteren äußerte sich der Außenamtssprecher zu den neu gegründeten Militärbündnissen und sagte, diese können keine Krise lösen, sondern dienen ledilich dazu, sich in die innere Angelegenheit anderer Länder einzumischen.

Auf die Frage bezüglich der Ausbildung der Inspektoren der Internationalen Atomenergieorganisation in den USA sagte er: Dies ist kein neues Thema, doch aufgrund der internen Differenzen zwischen den US-Politiker wurde es jüngst erneut zur Sprache gebracht.

Quelle: http://german.irib.ir/nachrichten/inland/item/295416

Gruß an die, die erkennen wer hier die eigentlichen Agressoren sind.

TA KI