Arizona Wilder sagt aus- Ein Interview mit David Icke


 

 

___________________________________________________________________________________________________________________

The Biggest Secret
~Das grösste Geheimnis~
Ein Interview mit David Icke
30. Juli 1999 Rick Martin

David Icke ist weltweit ein begehrter Vortragender und das ist auch kein Wunder. Seine Bücher haben in den letzten Jahren das weite Spektrum der Themen betreffend der sogenannten „Elite“ oder globalen Machthaber und ihren Würgegriff auf die Massen aufgezeigt.

Sein neuestes Buch „The Biggest Secret“ (~ Das grösste Geheimnis ~), ist sein gewagtestes und mutigstes Werk. Es sagt weit mehr aus, als der Titel verspricht und das ist noch immer eine Untertreibung.

Am 8. Juli 1999 habe ich in London telefonisch Kontakt mit David aufgenommen. Da er sich gerade von einer hartnäckigen Grippe erholte, wären wir auch für ein kurzes Interview dankbar gewesen und ich denke, dass Sie mit mir übereinstimmen, dass er für die Umstände während des Interviews gut in Form war.

David behandelt schonungslos eine breite Auswahl von Themen, wonach manche sicherlich ihren Glauben und ihr Denken erweitern werden.

Dies ist wortwörtlich eine „Schnallen Sie sich an und halten Sie Ihren Hut fest“-Unterhaltung, die Davids fesselnde Art vorzutragen am besten in gedruckter Form wiedergibt.

Wenn Sie dieses Interview ohne die erforderliche Aufgeschlossenheit lesen, werden Sie wahrscheinlich die ganze Sache verfehlen. Bei achtsamen Durchlesen „Der grössten Lüge (Geheimnis)“ jedoch zeigt sich definitiv, dass David wie gewöhnlich seine Hausaufgabe gemacht hat.

Wie David mir erzählte, bereiste er gerade ein Monat Australien, Neuseeland, Hongkong und Amerika. Er ist jetzt, während ich das schreibe, für ein Monat in Südafrika und im September wieder in Seattle (USA). Am 25 September 19999 wird er einen Vortrag in Seattle, Staat Washington CTC von 10:00 bis 17:00 Uhr halten. Karten für diese Veranstaltung sind erhältlich bei Ticketmaster (206) 628-0888. Den Terminplan für andere Veranstaltungen finden Sie auf seiner Homepage.

Sein sehr umstrittenes Video mit dem Illuminaten-mind-control-Opfer (Opfer von Bewusstseinskontrolle der Illuminaten) Arizona Wilder ist erhältlich bei Bookworld und anderswo. Das Spectrum bietet auch das Video „Revelation of a Mother Goddess“ (Enthüllungen einer Mutter-Gottheit) und sein neuestes Buch „The Biggest Secret“ an. Beachten Sie bitte die letzte Seite für Bestellungen. Wenn Sie David für einen Vortrag oder eine Konferenz kontaktieren wollen, ist er erreichbar bei Royal Adams 602-657-6992 oder Fax. 602-657-6994. Anfragen aus England oder Europa bitte bei Bridge of Love ~ United Kingdom 01983 566002. [ ~ Bridge of Love ~ Australia – Phone +61 7 3209 7902 FREECALL in Australia 1800 099 902 ~]

Nach all dem Gesagten lehnen Sie sich zurück und lesen Sie die neuesten Einsichten eines Forschers, der es wagt, in die dunkelsten Bereiche einzudringen und Dinge auszusprechen, die global bis jetzt noch keiner gewillt war, anzugehen. Es werden auch Davids zwei vorhergehende Bücher „And The Truth Shall Set You Free“ (Und die Wahrheit soll dich befreien) und „Robot’s Rebellion“ (Die Rebellion der Roboter) angeschnitten.

Wir leben in einer Zeit, in der persönliche Verantwortung die Herausforderung ist, die uns überall betrifft! Was, wenn tatsächlich jeder von uns sich entschliesst, den drei Vorschlägen zu folgen, die David am Ende dieses Gesprächs macht? Manchmal sind die einfachsten Ideen, in Worte gefasst, am schwierigsten in die Tat umzusetzen.

Martin: Ich spreche mit dir hier in London, dem Sitz globaler Macht heute. Du wohnst nicht nur in diesem Zentrum globaler Macht, hier sind auch viele entsetzliche und widerwärtige Dinge, die hinter scheinbar ehrwürdigen alten Steingemäuern verschiedener Orte stattfinden.

David: Absolut richtig.

Martin: Nachdem unsere Leser generell über die globalen Machthaber informiert sind, lass uns zuerst die schlechten Neuigkeiten ansprechen und von dort weitergehen. Was ist „Das grösste Geheimnis“ wie du dein neuestes Buch so treffend genannt hast?

David: Das „grösste Geheimnis“ das aufgetaucht ist, ist eines aus dem Altertum, das wir sicherlich um 5000 v. Chr. ansiedeln können, wo eine Serie von Blutlinien [bloodlines – (Ahnen)Geschlechter] vor allem, aber nicht ausschliesslich, im Nahen und Mittleren Osten als Fokus der Macht auftauchte.

Diese Blutlinien wurden die Führer und die Königsgeschlechter des altertümlichen nahen und mittleren östlichen Gebiets. Diese Blutlinie scheint auf eine ausserirdische Intervention zurückzugehen, die hybride Blutlinien schuf. Dies, so denke ich, bezieht sich auf das Alte Testament, das natürlich eine umgearbeitete Version älterer Texte ist, wo von „Söhnen Gottes“ die Rede ist, die sich mit den „Töchtern der Menschheit“ kreuzten und so die hybride Linie die Nefilim/Nephilim schufen. Wenn du aufs Hebräische zurückblickst, werden die „Söhne Gottes“ (sons of God) die „Söhne der Götter“ (sons of the gods). Und sehr oft, wenn wir die Übersetzung ins Englische betrachten, die König James Version der Bibel, wird Gott (God) im Alten Testament tatsächlich von dem Wort Götter (gods) übersetzt.

Und diese Blutlinien bewegten sich mit der Zeit weiter und wurden so die britische und europäische Aristokratie und königlichen Familien. Die unaufhörliche Kreuzung dieser Familien untereinander ist nicht Snobismus, sondern das Bedürfnis eine spezielle genetische Struktur zu erhalten.

Lass uns noch ein wenig zurück gehen. Der Brennpunkt dieser Blutlinien der alten Welt scheint in Babylon zu sein, und schliesslich verlegte sich ihr Mittelpunkt nach Rom. Hier entstand das Römische Imperium.

Das war der Schlüsselpunkt in der historischen Ausweitung der Macht dieser Blutlinien quer über den Planeten. Einer von ihnen, William of Orange, mit dem jede überlebende königliche Familie verwandt ist, wurde 1689 auf den Thron Englands gelenkt, und er war derjenige, der die Charter unterzeichnete, die 1694 die Bank von England begründete.

An diesem Punkt hat diese Gruppe, nenn sie Illuminati als eine bessere Bezeichnung für diese Blutlinien, ihren Mittelpunkt auf eine operative Ebene verschoben. Es gibt andere Ebenen auf der ganzen Welt aber als operative Ebene wurde London die Spinne im Zentrum der Pyramide. Und dann, mit den Jahren, kam natürlich die Zeit der Expansion dieser Blutlinien, das grosse britische Imperium, in der sie sich nach Amerika, Australien, Afrika und Neuseeland ausbreiteten. Das geht bis nach China.

Man sagte, dass die Sonne im britischen Imperium niemals untergeht. Als Kind war es für mich immer ein grosses Mysterium, wenn man die Grösse von Britannien verglichen mit der Welt betrachtet, wie diese kleinen Inseln, die man am Globus kaum sehen kann, ein Reich hatten, das die Welt umspannte. Aber jetzt verstehe ich, dass es überhaupt nicht das britische Imperium war, sondern das Imperium dieser Blutlinien, die sich selbst in Britannien zentrierten, was eine ganz andere Sache ist.

Nun, was geschah, wird immer klarer. Diese Blutlinien übernahmen Positionen der Macht in den Ländern des britischen Imperiums. Aber da gibt es zwei Arten von Macht. Eine offensichtliche Macht wie eine Diktatur kann man erkennen, fühlen, berühren und schmecken. Sie ist immer begrenzt, da, wenn die Leute sehen, dass sie sich in einer Diktatur, einem Gefängnis befinden, sie schliesslich rebellieren werden.

Die effektivste Form der Steuerung bzw. Kontrolle ist die versteckte Kontrolle. Als vor allem in diesem Jahrhundert die sogenannten europäischen Reiche, wie das britische Imperium, anfingen sich zurückzuziehen, ersetzten sie die offensichtliche Kontrolle durch versteckte Kontrolle.

Und das ist die ultimative Kontrolle, da die Leute nicht gegen ihre Unfreiheit rebellieren, weil sie glauben, sie sind frei. Und was geschah, als diese Imperien, wie das britische Imperium, sich von der Oberfläche zurückzogen – „Oh, das grosse britische Reich ist vorbei, armes altes Britannien, es hat seine Macht verloren“. Tatsächlich haben sie jedoch in diesen Ländern ihre Blutlinien und die Netzwerke geheimer Gesellschaften, durch die sie wirken und diese Länder kontrollieren und führen, einschliesslich und mit Nachdruck die Vereinigten Staaten, seit diese gebildet wurden.

Und, wenn du dir die Genealogie (Abstammung) der amerikanischen Präsidenten anschaust, wird diese Theorie erstaunlicher Weise vollkommen untermauert. Es gibt im Augenblick ungefähr 260 Millionen Amerikaner. Und wenn du alle diejenigen dazu zählst, die sich seit 1776 Amerikaner nennen, werden es Hunderte und Aberhunderte Millionen. Gut, 42 von den Hunderten von Millionen wurden tatsächlich Präsident der Vereinigten Staaten. Man würde meinen, basierend auf dem Gesetz des Durchschnitts, dass diese 42 gewaltige genetische Unterschiede aufweisen. Tun sie aber nicht.

Gemäss Burkes Peerage, die Bibel der aristokratischen und königlichen Genealogie aus London, wurde jede amerikanische Wahl, seit 1789, einschliesslich George Washington, von dem Kandidaten mit den meisten europäischen königlichen Genen gewonnen. 33 von diesen 42 sind genetisch mit zwei Leuten verwandt: Karl dem Grossen (König), der berühmteste Monarch von Frankreich, und Alfred dem Grossen, König von England. Es sind diese zwei Länder, Frankreich und Britannien, woher diese Blutlinie in Europa kommen.

In „Das grösste Geheimnis“, erzähle ich die Geschichte, wie diese Blutlinien vom Nahen und Mittleren Osten hervorkamen, wie die Blaupause der Macht durch Religion in Babylon gebildet wurde, wo ihre Trinität von Nimrod, Tammuz die Sonne, und Königin Semiramis, die Frau eine regelrechte Spiegelung der späteren Geschichten von Jesus und vielen anderen Geschichten in anderen Kulturen sind, die sich auf die exakt gleichen Geschichten nur mit anderen Helden beziehen. Ich schrieb in diesem Buch auch, dass die Evangelien tatsächlich von einer römischen aristokratischen Familie genannt Pisos, Piso geschrieben wurden, und dass diese Geschichten schliesslich in eine Religion verwandelt wurden in der Zeit des römischen Imperiums durch Kaiser Konstantin den Grossen, im Rat von Nicaea 325 n. Chr. Was schliesslich herauskam, war die römische Kirche, die sich zur christlichen Religion entwickelte.

Seit ich im Buch geschrieben habe, dass eine der massgeblichen Blutlinien, die ich die Merowinger-Blutlinie nenne, die vom Nahen und Mittleren Osten nach Frankreich kam, und über die in den letzten zehn Jahren natürlich ausführlich in verschiedenen Büchern geschrieben wurde, seit ich im Buch bemerkte, dass die britische königliche Familie einschliesslich König George III., diese Blutlinie war, nach all dem stosse ich die letzten zehn Tage auf die Genealogie der George Bush Familie, einschliesslich George W. Bush, der, Überraschung, Überraschung, gerade als der Präsident des Jahres 2000 gefördert wird.

Es stellt sich heraus, dass die Bush Familie und Roosevelt Familie, die von der selben Linie sind, genetisch mit Alexander dem Grossen verwandt sind, der, ich denke es ist ungefähr 300 v. Chr., dieses ganze Gebiet – ich spreche von Ägypten, das wir jetzt Israel nennen, bis nach Babylon und quer durch Indien – plünderte. Die Bush Familie und die Roosevelt Familie sind verwandt mit ihm, genetisch. Sie sind verwandt mit der Piso Familie, jener aristokratischen römischen Familie, die ursprünglich die Evangelien schrieb. Sie sind genetisch verwandt mit Konstantin dem Grossen, dem römischen Kaiser, der diese Geschichten in die christliche Religion verwandelte, und tatsächlich sind die Leute, die diese Geschichten schrieben und die Religion schufen aus der selben Blutlinie.

Sie sind genetisch verwandt mit Dagobert, einer der Schlüssel-Merowinger-Linien. Dagobert, so sagt man, war einer der letzten Überlebenden der Merowinger, aber das ist nicht korrekt. Die Bush Familie ist ebenfalls verwandt mit George III., welcher lebte, als Leute wie Benjamin Franklin den Amerikanern den Eindruck vermittelten, sie werden in die Freiheit entlassen, während sie tatsächlich dabei waren, insgeheim von den Briten kontrolliert zu werden, und so ist es auch heute noch.

So, wenn du dir nur die paar „Schlagzeilen“ der Bushlinie anschaust – wenn du dir die Bushlinie allein anschaust, erhärtet das, mit Nachdruck, die Ansicht, dass diese Blutlinien vom einstigen altertümlichen Gebiet des Nahen und Mittleren Ostens kommen und an Positionen der Macht gebracht wurden – bis zum heutigen Tag. Es ist kein Zufall, Rick, dass George W. Bush, mit seinem genetischen Hintergrund derjenige ist, den sie durchbringen und für den sie all das Geld rauswerfen, so dass er Präsident im Jahr 2000 wird, welches ein Schlüsseljahr für sie ist. Also, was ich in Wirklichkeit sage, ist, dass meine Nachforschungen sehr stark auf die Tatsache hinweisen, dass Ausserirdische nicht kommen, nicht einfallen werden, sondern dass sie tatsächlich diesen Planeten mehr und mehr kontrollieren und das seit Tausenden von Jahren. Und wenn ich sage Ausserirdische, meine ich nicht alle Ausserirdischen.

Ich spreche von einer bestimmten Gruppe. Und es erscheint mir, dass die Situation die ist, dass – oh, das Haus der Windsors, nebenbei erwähnt, ist eine dieser Blutlinien, und sie wissen es – sie sind verwandt mit den Bushs, nicht überraschend. Wie auch immer, es scheint, dass einer der massgeblichen Gründe, dass sie versuchen diese genetische Struktur zu halten, der ist, dass dieser Planet nicht von einer physischen Ebene kontrolliert wird, sondern von einer niedrigen astralen oder niedrigen vierten Dimension, wie ich sie nenne.

Es ist das untere Abort-Ende der Dimension, die dieser am nächsten ist. Und, es scheint, dass, nachdem ich mit Leuten geredet habe, die eng mit Angehörigen dieser Blutlinien zusammen arbeiteten und an ihren Ritualen teilnahmen – diese Wesenheiten der niedrigen vierten Dimension, die in Wechselwirkung mit den satanischen Ritualen stehen – das legendäre Reich der volkstümlichen Dämonen und all das Zeug – es scheint irgendwie, dass diese besonderen genetischen Linien, in ihrer reinsten Form eine viel grössere vibrierende Resonanz und vibrierende Sympathie mit dieser niedrigen vierten Dimension haben und deshalb viel leichter von diesen niedrigen vierdimensionalen Wesen besetzt werden können – wie wir es nennen würden. Das soll heissen, dass, wenn du diese besonderen Blutlinien, ihren physischen Körper in eine Position der Macht setzt, du in Wirklichkeit diese Wesenheiten der niederen vierten Dimension an die Macht bringst, da sie durch diese besonderen Linien wirken.

Und noch einmal, wenn du dich mit dieser Genealogie auseinandersetzt, meine Güte, das kostet Zeit und Schweiss, du triffst, wenn du den Blick auf Leute in hohen Machtpositionen richtest, die selben genetischen Linien. Es scheint, dass diese niederen vierdimensionalen Wesen durch die Illuminati, wie wir sie nennen, wirken und so den Planeten kontrollieren. Und, während sich das alles entfaltete, begann es, dass mir einige sehr bizarre Geschichten erzählt wurden.

Martin: Darauf wette ich.

David: Die Sache in meinem Leben ist folgende, Rick: ungefähr in den letzten zehn Jahren, in denen ich bewusst diesen Weg ging – ich erkenne nun, dass ich es unbewusst mein ganzes Leben lang tat – tritt plötzlich ein führendes Thema in mein Leben und nachdem es einmal auftaucht, treffe ich wortwörtlich Leute aus der ganzen Welt, die mir darüber erzählen. Ich war in den letzten zwei Jahren in 21 Ländern und bin zu einigen dieser Länder wieder zurück gekehrt, und ich kann infolge meiner Reisen sehen, dass diese Themen in der ganzen Welt auftauchen.

Und ein Thema, das voriges Jahr im Mai ’98 auftauchte, war bereits da, aber ich habe es zurückgestellt. Es gab wirklich nicht genügend Beweise um darüber zu reden. Und das war, dass Leute Machthaber sahen, wie sie sich in reptiloide Wesen und dann wieder zurück in menschliche Form verwandelten. Und innerhalb von 15 Tagen, im Mai 1998, begegnete ich auf Reisen, in verschieden Teilen von Amerika, 12 voneinander unabhängige Personen aus unterschiedlichen Lebensbereichen und mit individuellem Hintergrund, die mir die gleiche Geschichte erzählten. Ich dachte: „Was zum Teufel geht hier vor sich?!“

Als ich nach England zurückkehrte, setzte sich die Sequenz fort. Ich wurde von ein paar Leuten, die Mitglieder des Oberhauses des britischen Parlaments in London sind, gebeten, in das Oberhaus zu kommen und mit ihnen über Manipulationen zu sprechen, über die sie Bescheid wussten. Und ich plauderte mit ihnen eine Weile und bei diesem Treffen war diese Lady, die ein paar sehr interessante Sachen über Diana sagte, du weisst schon, die Prinzessin von Wales. Und nach dem Treffen sagte ich: „Hey sieh an, wir müssen miteinander reden.“

Sie sagte, „Wir müssen.“ Und wir gingen los und plauderten.

Ich sagte: „Woher haben Sie die Informationen über Diana?“

Sie sagte: „Meine beste Freundin war ihre engste Vertraute in Angelegenheiten über die sie seit neun Jahren sonst mit keinem sprach.“ Nun, diese Lady erschien von Zeit zu Zeit in der Presse als eine enge Freundin von Diana. Wie auch immer, sie sagte: „Ich denke diese Lady möchte mit Ihnen reden. Sie hat bis jetzt mit niemandem anderen darüber gesprochen.“

Also machte ich mich auf, um sie zu treffen und ihr Name war Christine Fitzgerald. Sie begann mir von der Verbindung zu erzählen und über Dianas Behandlung bei den Windsors, die gänzlich, gänzlich empörend war. Ich habe mit dieser Lady Christine Fitzgerald überhaupt nicht über die bizarren Geschichten gesprochen, die mir auf meinen Reisen von Leuten aus aller Welt erzählt wurden. Dann, als sich das Gespräch fortsetzte, sagte sie: „Oh, wissen Sie den Spitznamen den Diana für die Windsors hatte?“ Ich sagte: „Nein, fahren Sie fort.“

Sie sagte, „Die Eidechsen oder Reptilien.“ Sie sagte für gewöhnlich mit allem Ernst: „Sie sind nicht menschlich.“ Christine Fitzgerald berichtete weiter: „Wissen Sie, die Windsors sind eine reptiloide Linie. Sie sind nicht menschlich.“ Und dass „die britische königliche Familie und ihre miteinander verbunden Blutlinien tatsächlich Reptilien sind, sie kommen von einer reptiloiden ausserirdischen Rasse.“

Und ich denke, „Verdammt, nicht schon wieder!“

Und ich bin gerade vor anderthalb Stunden zurückgekommen – England ist meine Heimat … Ich wusste von einem Kerl genannt Ted Heath, er war britischer Premierminister von 1970 – 1974, und ich wusste von Leuten, Augenzeugen, dass er in einige grauenhafte Dinge, wie Opfern von Kindern und ähnliches verwickelt war. Und eine Lady, die ich kannte und die mich kontaktierte, wollte mir von ihren Erfahrungen mit Ted Heath erzählen, also ging ich hin, um sie zu sehen. Nicht um über Form wechselnde reptiloide Wesen zu sprechen sondern über Ted Heath und satanische Rituale in welche die Elite Britanniens verwickelt ist.

Und nebenbei gesagt – wenn du diesen Blutlinien von der altertümlichen Welt bis zum heutigen Tage folgst, dieses satanische Ritual, Menschenopfer und Blutritual, werden sogar dieselben Gottheiten verwendet in diesen Ritualen – es ist ein allgemeines, konstantes, unverändertes Thema. Also, es wäre sehr überraschend, wenn die Elite heute nichts damit zu tun hätte, denn diese Blutlinien haben das immer praktiziert, wie Bush heute und ähnliche Leute. Wie auch immer, ich traf die Lady und sie erzählte mir von ihren Erfahrungen mit Ted Heath.

An einem Platz genannt Burnham Beeches, ein Gebiet von Wäldern, das berüchtigt ist für satanische Rituale unter Leuten, die diese Dinge studierten. Obwohl Burnham Beeches am Stadtrand von London liegt, nicht weit weg vom Heathrow Flughafen, ist dieser Platz eigentlich Besitz der Stadt London, genauer des Finanzdistrikts, der Mittelpunkt der Kontrolle ist. Ich habe gerade meine Tasse Tee ausgetrunken – du weisst, wie das so läuft in ihrem Haus – und gerade als ich gehen wollte, erzählte ich ihr so nebenbei „Wissen Sie, zur Zeit passieren mir sehr bizarre Dinge. Ich treffe ständig Leute, die mir erzählen, sie hätten Leute beobachtet, wie sie sich in verdammte reptiloide Wesen verwandeln.“ Und ehrlich, sie griff an ihre Brust, schnappte nach Luft, als ob sie einen Anfall hätte.

„Ach, mein Gott,“ sagte sie, „ich dachte, das passierte nur mir.“ Und sie fuhr fort, dass sie mir nichts davon erzählen wollte, weil sie dachte, selbst ich würde das nicht glauben. Sie sagte, „Alles was ich Ihnen über Heath erzählt habe und über die satanischen Rituale und all das,“ sagte sie, „ich habe nicht erzählt, dass ich ihn sah, wie er eine reptiloide Form annahm während des Rituals. Was mich sprachlos machte,“ sagte sie, „ist, dass keiner der anderen Teilnehmer davon berührt zu sein schien, als ob das natürlich wäre, etwas, das ständig passiert.“

Rick, das ist bis zum heutigen Tag so weiter gegangen. Ich war in Vancouver, habe dort eine Rede gehalten, und ich habe etwa vier bis fünf Leute getroffen, die mir dieselbe Geschichte erzählten, einschliesslich einer Geschäftsfrau, die wirklich mit beiden Beinen im Leben steht, eine Karrierefrau, bestens gekleidet, 5000 Klienten. Sie sagte sie hatte eine Beziehung zu einem Portugiesen, der sich vor ihr in ein Reptil verwandelte.

Ich hatte eben auf den Bahamas eine Rede auf einer Finanzkonferenz über die Manipulation der Welt gehalten, wo mir zwei Leute dieselbe Geschichte erzählten. Eine erzählte mir, wie sie in einen religiösen Kult involviert war und bei einer Gelegenheit, sich der Kultführer vor ihren Augen in ein Reptil verwandelte. Und sie erzählte, wie sie den Raum verliess, davonfuhr und nicht mehr stehenblieb. Wirklich.

Weisst du, mittlerweile sind es schon Hunderte von Menschen, die ich auf der ganzen Welt getroffen habe, aus den verschiedensten Gebieten des Lebens, z.B., zwei Fernsehmoderatoren, die einen Kerl live interviewten und als sie in den grünen Raum zurückgingen sagte einer, „Ich hatte ein seltsames Erlebnis während des Interviews. Das Gesicht des Mannes verwandelte sich in ein verfluchtes Reptil.“

„Um Gottes Willen“, sagte der andere, „ich habe gesehen wie seine Hände sich in eine reptiloide Form verwandelten.“

Und wenn wir die Überlieferungen der altertümlichen Welt anschauen, wirst du anfangen, überall Hinweise auf Schlangen und reptiloide Rassen zu finden. Nicht alle Hinweise sind wörtlich – ich meine da ist ein uralter Schlangen-Symbolismus der massiv gebraucht wird – aber z.B. die Nagas, die Götter der alten Hindu Religion, denen man nachsagt, dass sie fähig sind entweder menschliche ODER reptiloide Form anzunehmen, und dann, während das so weiter ging, Rick, dachte ich, ich bin sicher, dass Cathy O’Brien diese blutigen Reptilien meinte in ihrem aufrichtigen und schockierendem Buch mit Mark Phillips, genannt „Trance-formation von Amerika.“

Martin: Ja.

David: Ich erhielt eine Ausgabe davon und begann nach Hinweisen auf Reptilien zu suchen, den Index durchzusehen, und dachte, mein Leben wird mit jeder Minute bizarrer.

Martin: (Gelächter)

David: Während ich so den Hinweisen im Buch folge, und natürlich, Cathy spricht in diesem Buch über ihr Zusammensein mit George Bush und dass George Bush – und sie verstand das als einen Teil der Gedankenkontrolle [mind control], sie hielt es für ein holographische Einblendung, als Teil der Gedankenkontrolle – wenn du diese weitere Aussage zu den anderen gibst …, gut, warte eine Minute.

Sie spricht über George Bush und wie er zu ihr sagte, dass sie eine ausserirdische Rasse seien, die von einem „abgelegenen Platz im Weltraum“ kommen und die Welt übernahmen und niemand bemerkt das, weil sie menschlich aussehen. Aber, sie sagte, er wechselte vor ihr in eine reptiloide Form. Sie sprach über ihre Zusammenkünfte mit den Benett Brüdern, diese Politiker, politische Figuren Amerikas, und wie diese sie durch ein Gehirnwäscheprogramm schickten, in dem sie sagten, sie kämen von einer anderen Dimension und wären interdimensionale Wesen.

Und auf einer Cocktail Party im Weissen Haus hatte sie erlebt, wo jeder sich in ein verfluchtes Reptil verwandelte. Und dann erzählte sie in dem Buch über ihr Zusammensein mit Miguel De La Madrid, der natürlich in Mexico während der Bush Jahre Präsident war, und ihr die Geschichte der Iguana-Rasse erzählte; Und Miguel De La Madrid behauptete, dass eine ausserirdische Rasse sich mit den alten mexikanischen Leuten kreuzte. Das Schaffen dieser Blutlinien war eine Notwendigkeit um durch diese zu wirken, und dass diese besonderen Blutlinien entweder eine menschliche oder reptiloide Form annehmen konnten. Sie sagt in ihrem Buch, dass, während sie mit ihm zusammen war, er tatsächlich die Form wechselte, nicht ganz, aber sein Gesicht nahm eine reptiloide Form an.

Nun, wenn du anfängst, das alles zusammen zu fügen, Rick – ich habe eine simple Philosophie – ich folge Informationen und ich gehe dorthin, wohin sie mich führen. Jeder hat einen Glauben und einen Hintergrund, ob er nun religiöser, politischer oder wie auch immer gearteter Natur ist, egal von welchem Hintergrund die Leute kommen, wenn sie rigide sind, werden sie niemals entdecken, was vor sich geht, weil der Glaube, dieser starre Glaube anfangen wird, die Information, wenn sie zu dir kommt, zu bearbeiten, und du beginnst die Informationen, die dich wegholen und dein ursprüngliches Glaubenssystem herausfordern, zu zensieren.

Glücklicherweise ist das nicht so bei mir, also folge ich Informationen und sie bringen mich in diese Bereiche. Interessanterweise, als ich in Südafrika war, im Februar vergangenen Jahres, traf ich einen Zulu-Schamanen, einen berühmten Zulu-Schamanen Südafrikas. Ich traf mich wegen verschiedener Dinge mit ihm für ungefähr fünf Stunden.

Er wusste über die Elite Bescheid und die Manipulationen und die ausserirdische Verbindung und so weiter. Er ist jetzt 70, und ich meine, dass er lange genug in Afrika lebte und ein grosser Experte in afrikanischen Legenden und Geschichten ist. Und er erzählte mir während dieses Gespräches, dass er im März 1997, dass war vor dem August, als Diana starb, einen Anruf erhielt, und diese Anruferin sagte, dass sie die Prinzessin von Wales war und mit ihm sprechen wollte. Nun, zuerst glaubte er das nicht, erstens war es unglaubwürdig, weil sie sagte, dass sie ihn von einem Supermarkt aus anrief. Prinzessinnen rufen nicht von einem Supermarkt aus an, dachte er.

Gut, als ich zwei Monate später mit Christine Fitzgerald darüber sprach, ihrer Vertrauten, sagte diese: „Das scheint sehr logisch, da Diana wusste, dass ihre Telefone im Kensington-Palast abgehört wurden und sie eine saubere Leitung wollte, ging sie für gewöhnlich in ein lokales Kaufhaus,“ das für den Schamanen ein Supermarkt war „um das öffentliche Telefon zu benutzen und so eine saubere Leitung zu bekommen.“

Dieser Schamane erzählte mir und es wurde ihm später bewusst, dass es eine Verbindung gab, da einer seiner Studenten ein Verwandter von Diana war und, interessanterweise spricht dieser Schamane sehr viel über ausserirdische Verbindungen mit der Menschheit und seine eigenen ausserirdischen Erfahrungen, von denen einige sehr erstaunlich sind. Wie auch immer, sie sagte zu ihm, dass sie mit ihm sprechen wollte, da sie etwas über die Windsors zu enthüllen hätte, das die Welt aufrütteln würde und sie würde einen Rat brauchen, wie man das am Besten machen sollte. Und, nachdem ich Arizona Wilder nach Christine Fitzgerald traf, eine Lady, die behauptete, Rituale für die königliche britische Familie geleitet zu haben und dass Diana wusste, dass sie sich tatsächlich in Reptilien verwandelten während dieser Rituale, sagte ich zu diesem Schamanen: „Was, wenn sie wirklich etwas über diese Windsors enthüllen wollte?“ Und er sagte:, „Ich kann es Ihnen nicht erzählen, es ist zu schrecklich. Ich möchte nicht mehr irgendwelche weiteren Probleme bekommen.“

Also sagte ich, dass ich wusste, dass Diana wusste, dass die Windsors in globale Drogengeschäfte involviert sind und dass sie wusste, dass sie in das verwickelt waren. Aber er schüttelte nur den Kopf. Er sagte, „Oh nein. Es war viel schlimmer als das.“ Und ich werde bald wieder hin fahren, damit ich es noch einmal versuchen kann und herausfinde, was es war.

Und Arizona Wilder, noch einmal, tauchte auf nach Christine Fitzgerald. Ich fand sie in Los Angeles, oder besser nahe Los Angeles, und ich ging los, um sie zu treffen, nicht um über Form wechselnde Reptilien zu sprechen, noch einmal, in dieser Zeit sprach ich nicht darüber, ich sammelte nur Informationen. Ich ging hin, um mit ihr über Rituale zu reden, die sie für die britische königliche Familie, die Bushs, die Kissingers und ähnlichen Leuten in Amerika, leitete. Obwohl Arizona Wilder heute rotes Haar hat, ist sie an sich blond, mit stechend blauen Augen. Und dieses blondhaarige, blauäugige Ding ist unentbehrlich bei all dem. Und deswegen ist das Projekt Monarch [Anm. d. Ü.:Monarch mind control programming] mit überwältigender Mehrheit, wenn nicht ausschliesslich mit blondhaarigen und blauäugigen Menschen.

Ich ging hin, um mit ihr über die Rituale, die sie leitete, zu reden. So, als wir anfingen, erzählte sie mir von Ritualen bei Balmoral, wo, weisst du, Menschenopfer in Schottland stattfinden, von Ritualen im Königinnen-Palast in Schottland und auch in Schloss Glames und dem Schloss der Dunkelheit, wie es genannt wird, das in Belgien liegt, über das Fritz Springmeier und Cisco Wheeler in ihrem Buch erzählen. Und ich erzähle von all den anderen Dingen, die ich so von anderer Quelle gehört habe, ich meine, was Christine Fitzgerald erzählte und während sich die Unterhaltung weiterentwickelte, sagte Arizona zu mir: „Aber das ist noch nicht das Bizarrste was geschah.“

Und ich dachte, also wieviel bizarrer kann es noch werden, die Königin von England, die Kinder opfert? Und sie sagte, dass, wenn das Blut zu fliessen begann, sie sich in reptiloide Wesen verwandelten. Aber in ihrer Reptilienform sind sie sehr, sehr verschieden – ich meine, z.B., die Mutter Königin, das ist echt lustig, wirklich – die Mutter Königin ist eine alte, gebrechliche 99Jährige, aber das ist nur die physische Form der dreidimensionalen Realität, es ist jedoch nicht die physische Form der Reptilien die durch sie arbeitet, wie diese Leute sagen.

Und ich bekam einen Anruf einer Dame in Amerika, die an der Vereinigung „Eltern gegen rituellen Missbrauch“ an der Spitze steht. Und ich sprach mit ihr, wieder nicht über Form wechselnde Reptilien, sondern über rituellen Missbrauch von Kindern in Amerika und sie sagte während unserer Unterhaltung: „Wissen Sie, zwölf meiner Klienten haben tatsächlich berichtet, dass sie während der Rituale Teilnehmer sich in Reptilien verwandeln sahen.“ Und sie sagte, „Ich dachte, die verkleiden sich, um sie zu verwirren.“

Wenn du das alles zusammenfasst, Rick, diese auftauchenden Informationen und seit ich mit dem Buch an die Öffentlichkeit damit ging, beginnst du Leute förmlich anzuziehen, weil sie wissen, dass sie mit dir reden können. Der Grund, dass die meiste Zeit darüber geschwiegen wird bei Leuten, die diese Dinge wissen und gesehen haben, ist der, dass sie denken, „Also wer wird mir das schon glauben?“

Und, interessanterweise, und das ist ebenfalls eine wahre Geschichte, – und das summiert sich irgendwie, seit sich das alles entwickelte und seit das Buch „The Biggest Secret“ schliesslich im Januar in der Druckerei war, – ich bekam in Amerika einen Anruf von einem Mann, der meine anderen Bücher gelesen hatte und er sagte: „Hey, wann kommt Ihr neues Buch heraus?“

Ich sagte, „Ja, es wird gerade gedruckt.“

Er sagt, „um was geht es?“

Ich sagte, „Also, sie müssen es lesen, denn einiges ist so bizarr, wenn ich Ihnen davon jetzt erzählen würde, würden Sie denken, ich wäre verrückt.“

Wir fingen als zu plaudern an, was wir machen, wo wir waren usw. Und dann nach zehn bid fünfzehn Minuten sagte er, „Hey, Sie werden denken ich bin durchgeknallt, aber haben Sie jemals jemanden getroffen, der Leute in Machtpositionen, wie Bush, Gorbatschow, Kissinger gesehen hat, wie sie sich in Reptilien verwandeln haben?“

Ich dachte, „Scheisse, nicht noch einer!“

Ich sagte, „Warum fragen Sie?“

Er sagte, „Weil ich das ständig sehe.“ Er sagte, „Wenn die im Fernsehen erscheinen, sehe ich, wie sie sich in Reptilien verwandeln.“

Also, die Geschichte ging weiter, auch interessant! Ich kann mich nicht mehr an die genauen Worte erinnern, aber ich wurde auf einer Radiostation interviewt von jemanden, der sich mit rückwärtslaufender Rede beschäftigt. Hast du schon davon gehört?

Martin: Ja, habe ich.

David: Also, er wollte mit mir über rückwärtslaufende Rede, die sie von einem Kerl namens Ken Bacon – erinnerst du dich an den Kerl, der Sprecher des Pentagon war oder Weissen Hauses-Pentagon, ich denke, während des Kosovo-Krieges, und sie liessen seine Rede rückwärts laufen und er sagte zu mir: „Wissen Sie was das bedeutet? Wir kommen damit nicht klar.“

Und es war absolut klar. Er machte eine Aussage über den Krieg zur Presse und rückwärtslaufend sagte er etwas wie: „Wir sind die Leute der Schlange und wir“ – irgend so was, ich erinnere mich nicht mehr an den exakten Wortlaut, ich habe es jedoch auf Kassette in Amerika, im Wesentlichen – „Wir sind die Leute der Schlange und wir kümmern uns um uns selbst“, das war im Wesentlichen das Thema von dem er sprach, total klar, und ich bin fast vom Sessel gefallen.

Also da ist etwas an dem Ganzen, das den Schlüssel zum Verständnis darüber enthält, wie die Welt kontrolliert wurde, von wo diese Welt aus kontrolliert wurde, und ich möchte sehr darauf hinweisen, dass, wenn wir auf die Kissingers, die Bushs, die Rockefellers und die Rothschilds und alle diese Leute schauen, wir hier in Wirklichkeit die dreidimensionalen, physischen Erscheinungen eines niedrigen vierdimensionalen Bewusstseins und Manipulation haben. Und die physischen Illuminati sind blosse dreidimensionale Erscheinungen der vierdimensionalen Kontrolle des Planeten Erde.

Und eine andere Entität, die von den Phöniziern verehrt und nach Britannien gebracht wurde, war St. Michael, der, so wird gesagt, natürlich die Schlange in den Abgrund warf – oder die Schlange auf die Erde warf, für die letzte Schlacht und all das Zeug. Diese Schlacht mit diesem Schlangenzeug geht weiter und weiter.

Die andere Sache, an die ich in „Das grösste Geheimnis“ anknüpfe ist, dass mehr und mehr Leute anfangen eine Verbindung zwischen der Erde und dem Mars herzustellen. Es scheint mir, dass die Katastrophen, von der die geologischen Aufnahmen, als auch die alten Legenden und Berichte erzählen und die so viel auf dieser Erde zerstörten, diese massiven Katastrophen, eine davon zerstörte wahrscheinlich das, was als Atlantis bekannt wurde und da gab es spätere, die den selben Auslöser hatten, nämlich Abtrünnige oder eine Art aus der Kontrolle geratener Himmelskörper, wie die Katastrophe, die den Mars zerstörte.

Ich lese gerade Bücher über das Zusammentragen verschiedener Quellen, in denen Beweise über den Mars gesammelt wurden, und es gibt gewaltige Beweise, dass der Mars einmal ein Planet war, dessen Atmosphäre der Erde in ziemlich naher Vergangenheit, bestimmt 20.000 vielleicht sogar 10.000 Jahre zuvor, sehr ähnlich war. Und ich denke da ist eine starke Verbindung zwischen der Zivilisation des Mars und jener der Erde und dieser Katastrophe, die den Mars zerstörte, bei der die überlebenden Marsianer, – die auch, so schlage ich vor, die weisse Rasse von heute, genetisch sein könnte – kamen und sich hier niederliessen und möglicherweise als die sumerische und die ägyptische Kultur und die grossen Zivilisationen der altertümlichen Welt wieder auftauchten. Das ist also etwas Aussergewöhnliches, das betrachtet werden will.

Und was Arizona Wilder sagte, über ihre Vorbereitung und ihr Training diese Rituale später zu leiten, weil sie offensichtlich ein Cathy O’Brien-Typ war, ein durch multiple Persönlichkeit geschaffener Roboter, der diese Rituale leitet, sie sagte, was ihr erzählt wurde während ihres Trainings ist, dass die weisse Rasse und diese Reptilien-Rasse sich seit langer, langer Zeit bekriegen, nicht nur auf dem Planeten Erde.

Und dass diese Reptilien irgendwie mehr als alles andere diesen blondhaarigen und blauäugigen genetischen „Strom“ brauchen, weil etwas in diesem Blut ist, das sie wollen. Sie meint ebenfalls – ich weiss nicht, ob das wahr ist, ich zitiere sie nur – dass ihr verzweifeltes Bedürfnis nach diesen Ritualen und dem Trinken von menschlichem Blut, vor allem blondhaariges, blauäugiges, Teil ihres Bedürfnisses ist, ihre menschliche dreidimensionale Form zu erhalten über die sie von der vierten Dimension aus operieren können. Und wenn sie dieses Blut nicht bekommen, beginnen sie genetisch bezüglich ihrer dreidimensionalen menschlichen Form zu zerfallen.

Ob das wahr oder nicht wahr ist, und ich weiss das nicht, wenn du auf völlig unabhängige Quellen schaust, die über die Elite, die in diese Rituale involviert ist, berichten, es wird immer und immer wieder gesagt, dass manche der berühmtesten Leute der amerikanischen Politik, des Business- und Bankwesens, und auch in England, wie die königliche Familie, abhängig vom Bluttrinken sind und vor allem abhängig von einem Adrenalin, das in das Blut während des Moments der Opferung fliesst.

Und es ist ein Thema, dass du, wie ich bereits erwähnte, bis in die altertümliche Welt zurückverfolgen kannst. Und wenn ich mit Therapeuten spreche, die mit satanisch missbrauchten Menschen, die überlebten, arbeiten und versuchen ihnen ihren Verstand wiederzugeben, sie erzählen, dass die Entitäten, von denen ihre Klienten sagen, dass sie während dieser heutigen Rituale angerufen werden, genau dieselben Entitäten sind, wie diejenige, die die Babylonier, die Cainites und die Phönizier im Altertum verwendeten.

So, für mich ist das grösste Geheimnis zusammenfassend jenes, dass eine ausserirdische Rasse sich mit der Menschheit gekreuzt hat und so bestimmte Blutlinien schuf, durch die sie von ihrer Dimension, die der unseren nahe ist, wirken und arbeiten und als sich das über Hunderte und Tausende von Jahren bis zum heutigen Tage ausgeweitet hat, haben sie es geschafft, von ihrer Macht im Nahen und Mittleren Osten, anderer Plätze auch, aber besonders dort, ausgehend bis heute tatsächlich den ganzen Planeten zu kontrollieren.

Und es ist die ultimative Kontrolle, weil sie den Planeten von einer anderen Dimension aus kontrollieren, jedoch der Grossteil der Menschheit nicht einmal daran denkt, dass es andere Dimensionen gibt. Und diese Unterdrückung des Wissens um andere Dimensionen, die Unterdrückung des Wissens über die Natur des Lebens, die Natur von Frequenzen und Vibrationen und der ewigen Natur des Bewusstseins.

Die Gründe warum diese Illuminati Religionen gegründet haben ist der, um zu unterdrücken – um tatsächlich über Tausende von Jahren Grenzen zu setzen – und dieses Wissen oder gar die Wahrnehmung, dass es andere Dimensionen oder andere Ebenen von Leben geben könnte, zu unterdrücken. Das heisst, sie konnten weiterhin die Menschheit von Existenzebenen aus kontrollieren, von denen der Grossteil der Menschheit nicht einmal akzeptiert, das diese existieren. Ich meine, man kann wirklich keine besseren Formen der Kontrolle finden, als diese.

Martin: OK. Zwei Fragen kommen mir in den Sinn bei dem, was du eben gesagt hast. Eine, die nicht eine Frage ist, die ich speziell stellen würde, aber ich bin sicher, dass andere Leser das tun würden: Bist du irgendwelchen Fragen hinsichtlich Glaubwürdigkeit begegnet, seit du an dieser Reptiliengeschichte dran bist.

Und dann, nachdem Du das getan hast: Offensichtlich ist da eine Göttliche Hand, die den gesamten planetarischen Übergang überblickt. Was würdest du jenen Lesern sagen, die angesichts der offensichtlichen Hoffnungslosigkeit in den Händen der elitären Machthaber verzweifeln.

David: Also, gut, das ist eine grosse Frage. Zuerst lass uns die Frage der Glaubwürdigkeit beantworten. Lass uns gleich klären, woher ich komme. Einleitend, es ist mir völlig gleich, was irgend jemand über mich und was ich tue denkt. Mein leidenschaftliches Anliegen ist, versuchen zu enthüllen was vor sich geht, damit es beendet und geändert werden kann und es liegt mir sehr viel daran, dass jeder das Recht hat, diese ganzen Informationen zu hören und nicht nur das, was uns zu einer begrenzten Schlussführung zwingt.

Ich bin emotional völlig losgelöst wie die Leute das wahrnehmen, weil wenn ich das nicht wäre, würde ich verrückt werden. Die Menschen haben das Recht zu glauben, was immer sie glauben einschliesslich des Rechts abzuweisen, was immer ich sage. Ich habe damit kein Problem. Ich habe ein Problem mit der Unterdrückung von Kommunikation oder Information. Also, wie Leute das wahrnehmen, liegt ganz und gar bei ihnen selbst und es ist ihr absolutes Recht es zu akzeptieren, ein wenig davon zu akzeptieren oder vieles davon fallen zu lassen. Es liegt ganz bei ihnen. Also, ich habe kein Problem damit, es ist nicht von Wichtigkeit, wie die Menschen dem begegnen. Für mich ist wichtig, dass sie das Recht haben, darauf Zugriff zu haben.

Andrerseits würde ich auch sagen: Ich habe auf der ganzen Welt darüber Vorträge gehalten und „Das grösste Geheimnis“ ist jetzt seit ein paar Monaten veröffentlicht. Ich meine, du weisst, wir sind nun bei 30000 Druckdurchgängen mit diesem Buch. Ich denke, das Interesse daran ist ausserordentlich. Und, was mich sprachlos machte ist, dass ich in der ganzen Welt in der Öffentlichkeit geredet habe und dass die Reaktion, und das war von Anfang an erstaunlich, die ist, dass es für eine unglaubliche Anzahl von Menschen Sinn macht, wenn sie lange genug sitzen um das Augenscheinliche zu hören. Denn ich stehe nicht da oben und behaupte, das ist es, was passiert und jenes ist es, was passiert. Ich sage, das ist die Information darüber, was Leute erlebt haben, und richtet euren Blick auf die alte Welt, das was diese Informationen erhärtet. Da ist ein Fall zu beantworten, irgend etwas geht vor.

Also, wie das ankommt, macht mich sprachlos. Was ich enttäuschend finde, es berührt mich nicht wirklich, aber ich finde es enttäuschend, wegen des Effektes – ist die Art wie einige Verschwörungsforscher die immer behaupten, dass es unterdrücktes Wissen und so gibt, die tatsächlich auch die Information unterdrücken wollen, wie ich sie präsentiere, die sie jedoch nicht mögen.

Martin: Aha.

David: Es ist aussergewöhnlich. Ich meine, da reden die Leute von Freiheit, Rick, und sie verstehen jedoch nicht, was das ist. Sehr oft, wenn ich mit Leuten über Freiheit spreche, sagen sie: „Ja, wir wollen Freiheit.“ Wenn du mit ihnen lange genug redest, findest du heraus, dass sie nicht wirklich Freiheit wollen. Sie wollen Freiheit ersetzen durch Auferlegen, von dem, was sie nicht wollen mit Auferlegen, dessen, was sie wollen!

Also da ist die Christian Patriot Bewegung, für die ich starke Sympathie empfinde, in der Art, wie sie versuchen einige Aspekte der Verschwörung aufzuzeigen, aber weisst du, ich sehe nicht viel Unterschied zwischen einer auferlegten Kultur und auferlegtem Denken durch die Illuminati und einem auferlegten Gedanken durch die „eine Nation unter Gott.“ Denn wenn du sagst: „Über wessen Gott sprechen wir hier?“ Ihrer, natürlich derjenige, der christlichen Version. Das ist nicht mehr Freiheit als irgend etwas anderes. Darum finde ich es traurig, selbst wenn „Teilen und Herrschen“ eigentlich die ganze Geschichte der Menschheit hindurch das Fundament der Kontrolle der Wenigen über die Vielen ist, ohne würde es nicht gehen, und ich finde es traurig, dass die Verschwörungsforscher und Leute anderer Religionen auf den Betrug der Spaltung und der Vorschriften hereinfallen.

Und die wüstesten Beschimpfungen, seit das Buch herausgekommen ist, kamen nicht vom Publikum sondern tatsächlich von anderen Verschwörungsforschern, die sich nichts jenseits des Physischen vorstellen können. Bitte, du bist mein Gast. Eines ist gewiss, egal, ob wir einer Meinung sind oder nicht, was für eine langweilige Welt hätten wir, wenn wir in allem einer Meinung sind, was so gesagt wird. Sicherlich, wenn wir zum Kern vordringen, dann sollten wir uns einmal anschauen, wo wir alle einer Meinung sind und das ist das Bedürfnis aufzuzeigen, dass diese Welt kontrolliert wird.

Nun, ich mag eine bestimmte Ansicht vertreten, die auf den Informationen, die ich aufgedeckt habe, basiert, wer das kontrolliert etc. und es heisst: „Also hier bin ich nicht mit dir einverstanden, ich kann mir das nicht vorstellen, ich habe diese Nachforschungen auch nicht gemacht, darum weiss ich es nicht.“ Aber lass‘ uns dort einverstanden sein, wo wir es sind, und lass uns gemeinsam und vereint gehen in dem Wunsch für Freiheit auf der Welt. Aber statt dessen, wenn jemand einmal etwas anderes schreibt oder etwas anderes behauptet als die Norm der Verschwörung, denn diese Norm fängt an aufzutauchen, ein weiteres verdammtes Gefängnis, dann fangen die anderen Veschwörungsforscher an sich quer zu stellen und gegenseitig zu beschimpfen. Also, da wird mir nur schlecht. Ich meine, die Aussage „Wenige können nicht die Welt kontrollieren“ ist etwas, dem man leicht widersprechen kann.

Aber der dritte Punkt, den du da ansprichst, ist sehr, sehr wichtig denn das ist ein ganzes Gebiet der Forschung und des Verstehens in das ich immer tiefer eindringe. Wir sind multidimensionale Wesen. Es gibt einen Teil des Bewusstseins, der direkt durch die physische Erscheinung wirkt, in einer dreidimensionalen Verkörperung und einer dreidimensionalen Bewusstheit aber wir existieren auch auf allen anderen Dimensionen. Letztlich sind wir alles. Jeder ist das selbe energetische Bewusstsein, wir sind alles letztendlich. Es gibt nur ein „ich“ nicht einmal ein „wir“, wenn du es vom höchsten Blickpunkt aus betrachtest. Darüber habe ich teilweise schon in vorigen Büchern gesprochen und ich verstehe jetzt mehr und mehr.

In „Und die Wahrheit soll dich befreien“ sagte ich, dass es sein könnte, dass wir in einem Gefängnis der Vibrationen leben, dass irgendwie über diese dritte Dimension ein Netz von Schwingungen geworfen wurde, dass es für das verkörperte dreidimensionale Bewusstsein, dieses Bewusstsein, das durch Augen sieht und Ohren hört, sehr, sehr schwierig ist, mit seinem multidimensionalen Selbst in Verbindung zu treten.

Und das möchte ich sehr stark betonen, Rick, wenn ich über Reptilien spreche, spreche ich nicht von allen Reptilien. Nur, wenn wir über die Illuminati reden, sprechen wir nicht von Menschen in physischer Form. Ich spreche von einer bestimmten Gruppe. Ich bin mir sicher, dass die reptiloide Form eine massive Konstante quer durch grosse Einheiten dieser Galaxie und darüber hinaus ist und ich sage sicher nicht, dass jeder in reptiloider Form zu den Illuminati gehört – und es gibt eine Menge Leute, die sagen „da kamen keine schlechten Vibes [Schwingungen] rüber“.

Ganz richtig, denn wir reden nicht von allen Reptilien, wir sprechen von einer bestimmten Gruppe, bei der es den Anschein hat, dass deren Mitglieder reptiloide Formen annehmen, weil das etwas ist, wie Leute diese Mächtigen sehen. Ich möchte das wirklich stark betonen, weil wir hier nicht in den „die Guten/die Schlechten“-Mist verfallen wollen oder wir verlieren wieder das Wesentliche. Die Wahrheit ist niemals schwarz oder weiss, sie ist immer eine Schattierung ein Grauschimmer, wie mir scheint.

Im Institute of HearthMath of America wurden Experimente gemacht. Es gibt auch eine Homepage, sie ist sehr interessant. Dort wurden Experimente gemacht, wo sie Frequenzen verschiedener Emotionen messen und sie zeigten, dass die Frequenz von Angst sehr niedrig, langsam ist. Und wenn wir Angst empfinden, dann hat unsere Energie eine sehr langsame Resonanz. Wenn wir ein Gefühl dessen, was wir Liebe nennen, wahrhaft empfinden, das ist dann eine schnelle Frequenz, die unsere Energie schnell mitschwingen lässt. Das sind die Wellen die durchgehen und Energie mitschwingen lassen, die an sich neutral ist. Ich meine, Gedanke lässt Energie schwingen. Willst du es schnell? Willst du es langsam? Was hast du gedacht? Was hast du gefühlt?

So, je mehr – und das ist unbedingt notwendig, um das von einem höheren Standpunkt aus zu verstehen, was ich meine – je mehr die Menschheit ein Leben in Angst und in Gefühlen, die von Angst herrühren, lebt, um so langsamer ist die vibrierende Resonanz des Bewusstseins, das direkt durch die physische Form wirkt. Wenn der höchste Ausdruck unserer Selbst über dieser niedrigen vierdimensionalen „Abort-Ende“-Vibration, wie ich sie nenne, liegt, also auf einer höheren Wellenlänge als Angst, und schliesslich auf der Wellenlänge der Liebe ist, was meiner Meinung nach die höchste Wellenlänge von allem ist – genauso wie Radio America nicht über Radio Philadelphia senden kann, weil da verschiedene Wellenlängen sind – so ist die Wellenlänge von Angst nicht synchron mit den höheren Wellenlängen der Liebe und anderen Bewusstseinszuständen.

So, im Wesentlichen, solange es möglich ist, dass die Menschheit – in ihrer physischen Verkörperung, ihrer Bewusstseinsstufe – in der Emotion der Angst gehalten und eingetaucht werden kann, sind wir tatsächlich aufgrund unserer Schwingungen getrennt und können nichts anderes tun, können nichts anderes tun, als vom höchsten Ausdruck unserer Selbst getrennt zu sein. Wir können nichts anderes tun als das.

Also stellt sich die Frage, Rick, und das ist eine sehr wichtige: „Wie kommen wir da raus?“ und „Wo sind die Guten?“ und ich höre auch immer wieder: „Wann kommen sie, um uns zu helfen?“

Also, jene emonotional-mentalen Wesen, die wünschen, ich meine hier keine Verkörperungen, sondern andere dimensionale Wesen, die die Absicht haben, diesen Planeten zu befreien, sind auf einer Ebene schwingender Resonanz, als ein Resultat ihres Befindens, in dem sie nicht mit einem Bewusstsein Verbindung aufnehmen können, das sich in einem Zustand der Angst befindet. Es kann einfach nicht geschehen, da es zwischen diesen eine Kluft gibt. Das ist ein wichtiger Punkt, meine ich.

Es ist nicht so, dass jene höher dimensionalen Wesen, die uns befreien wollen, uns kontaktieren müssen, vielmehr, müssen wir Ängstlichen die Verbindung mit ihnen aufnehmen. Und der einzige Weg ist der, aus dem Zustand von Angst auszubrechen, aus der dreidimensionalen Illusion ausbrechen, dem Bildschirm, der Art von holographischer virtueller Realitäts-Spiel auf das wir blicken, wenn wir unsere Augen öffnen und schliesslich die Wellenlänge der Liebe im wahrsten Sinne des Wortes erfahren.

Denn wenn wir anfangen als Ergebnis unseres Seinszustandes auf der Wellenlänge der Liebe zu schwingen, und unsere Absicht ist Freiheit für alle, nicht nur für uns selbst, Freiheit im wahrsten Sinn – Freiheit für dich, Dinge zu sagen, mit denen ich nicht einverstanden bin, Freiheit, so zu leben, wie du willst und ich niemals leben würde – das ist tatsächlich Freiheit, dass ich für deine Freiheit, etwas zu sagen, stehe, mit dem ich nicht einverstanden bin, genauso wie ich für meine stehe, zu sagen, was ich mir denke – ich meine das erreicht einen Level, wenn dein Seinszustand schneller und schneller zu vibrieren beginnt und du anfängst durch dieses Gefängnis der Schwingungen der niedrig schwingenden Emotionen, vor allem der Angst, und uns wieder mit den höheren Dimensionen unseres Selbst verbinden; wir fangen an wieder ganz zu werden.

Dann werden wir Lichter oder Leuchtsignale, die dieses höher dimensionale Wissen/Bewusstsein/Verständnis in die Verkörperung bringen und werden wie Übermittler von etwas, das beginnt Resonanz zu erzeugen und das Energiefeld in dem wir leben, zu verändern und anfängt dieses auf Angst begründete Energiefeld aufzubrechen, das uns in diesem Gefängnis der Vibrationen gefangen hält, das von der niederen vierten Dimension kontrolliert wird und Experte ist im Manipulieren von Angst, denn das ist die Vibration dieser Dimension.

Also, noch einmal, die Verantwortung liegt BEI MIR selbst. Es geht nicht darum zu sagen, „Kommt und rettet uns!“ Sondern, „Wie können wir mit jenen Verbindung aufnehmen, die uns aus diesem Abgrund führen?!

Und wenn wir nur das ändern und beginnen zu schwingen – durch unsere eigenen Handlungen, unsere eigenen Gedanken und unserem eigenen Seinszustand – durch die Emotion der Liebe, was nicht, „Ich liebe dich, Liebling weil ich dich in der Disco sah“ ist. Liebe ist die ultimative Kraft, weil sie ihre Wahrheit sprechen wird und ihre Geschichten erzählt und tut, was sie für richtig hält, egal, welche Folgen das hat. Das ist die Art von Liebe, von der ich spreche.

Liebe hat keine Angst – Angst ist Emotion, die Kraft nimmt – also Liebe ohne Angst ist die ultimative Kraft. Wenn wir diesen Zustand erreichen, verbinden wir uns wieder mit diesen Ebenen. Also sagen wir, „Wo sind sie?“ Nun gut, sie sitzen um uns und warten, dass wir wieder die Verbindung mit ihnen aufnehmen, aber WIR müssen die Verbindung herstellen. Sonst müssten diese höheren Dimensionen, die uns helfen wollen und von denen wir ein Teil sind, in die Wellenlänge von Angst kommen um sich mit uns zu verbinden – was natürlich die ganze Sache ad absurdum führen würde.

Martin: Sie benutzen dauernd den Begriff „Problem – Reaktion – Lösung“. Würden Sie bitte für die Leser, die nicht wissen, worum es sich hierbei handelt, dies erklären?

David: Es ist das mächtigste Masse-Manipulations-Verfahren, das man seit über Tausenden von Jahren bis in die heutige Zeit benutzt, um diese Agenda zur globalen Steuerung aller Einrichtungen unseres Lebens anzuwenden. Kosovo, Bosnien, all jene verschiedenen manipulierten Kriege und Probleme – das Bombenattentat von Oklahoma City, überall drehen Menschen mit Gewehren durch, in den Schulen, überall, all das sind klassische Beispiele hierfür.

Dass man so etwas wie die Kontrolle über den Besitz von Waffen einführen möchte, ich glaube, damit hat man uns in die falsche Richtung geführt. Ob Waffen nun gut sind oder nicht, darüber sollte man wirklich debattieren, aber es ist nicht die entscheidende Debatte, die nun wichtig wäre, sondern was daraus resultiert, dass wir darüber debattieren „ob Gewehre nun gut oder schlecht sind“ ist, dass es in Wirklichkeit die Menschen davon abhält Licht ins Dunkel zu bringen, darüber zu diskutieren, warum wir dieses Problem überall auf der Welt überhaupt haben.

Dadurch, dass ich viel unterwegs bin, weiss ich, es passiert überall. Die Leute drehen durch und schiessen um sich, sie erschiessen Menschen auf der Strasse oder in den Schulen. Und dann kommen sofort die Gesetzgeber und ziehen die Waffen aus dem Verkehr. Man sollte sich daran erinnern, dass die Gesetze zur Haltung von Waffen aus Deutschland kommen, just bevor Hitler begann die Konzentrationslager zu füllen.

Ich besitze keine Waffen. Ich würde nie Waffen benutzen. Ich halte nichts davon. Ich sehe keinen Sinn darin Gewalt mit Gewalt zu begegnen, denn das dupliziert nur die Gewalt. Aber wir sollten das Gesetz der Strasse kennen. Manchen Menschen benutzen Waffen und auf den ersten Blick sieht es so aus, dass es einfacher ist ein unbewaffnetes Volk zu übernehmen als ein bewaffnetes, auf den ersten Blick. Es ist nicht wirklich so, aber auf den ersten Blick sieht es so aus. Und deshalb, was wäre besser, als Waffen aus dem Verkehr zu ziehen, bevor es einen Putsch gibt. Also, mit „Problem – Reaktion – Lösung“ umgeht man offenkundig diese Situation, in der man an den Mann gebracht hat, was man an den Mann bringen wollte.

Zum Beispiel, wenn man der Polizei mehr Machtbefugnis geben möchte, dem Militär mehr Machtbefugnis geben möchte, um mehr durchgreifen zu können und nachzuforschen, um ohne Durchsuchungsbefehl Wohnungen durchsuchen zu können etc., und würde man dies ohne diese angetriebene Manipulierung tun, gäbe es einen enormen Widerstand von jenen, die sagen würden „Das ist ein globaler Faschistenstaat!“ oder „Das ist ein faschistisches Land! Das muss nicht sein, wir haben das nicht!“ Mit „Problem – Reaktion – Lösung“ umgeht man das. Es ist ein brillantes Verfahren, sehr einfach, und es bedeutet, man vermeidet nicht nur diese Oppositionshaltung, sondern man manipuliert die Menschen – die sich normalerweise gegen das stellen, was man vorhat – hingehend dazu, es als einzige Lösung der Probleme zu sehen, die man erschaffen und gefördert hat.

Also, Schritt 1, man kreiert ein Problem. Man versichert sich, wie auch immer, dass ein anderer der Schuldige ist – ein Timothy McVeigh, ein LeeHarvey Oswald, Präsident Milosevic, all so was – man kreiert ein Problem. Man könnte einen Krieg kreieren, wie in Bosnien oder im Kosovo, man könnte ein Bombenattentat durch „Terroristen“ kreieren, einen Regierungszusammenbruch, einen ökonomischen Zusammenbruch, was auch immer, einen „Run“ auf die Wall-Street, alles ist möglich.

Und dann nimmt man das Problem, das man heimlich erschaffen hat, und bringt es in die Medien, und zwar auf so, wie man will, dass die Menschen es begreifen. Also berichtete man beim Bombenattentat in Oklahoma City darüber, dass es einige Typen waren, die diese Benzin-Bombe in einem Schuppen gebastelt haben, welche natürlich niemals diesen Schaden hätte anrichten können, wie unabhängige Bomben-Spezialisten behaupteten. Dann, daraus resultierend, erzeugt man die Forderung danach, dass etwas getan werden müsste. „Das darf nicht sein, tut etwas!“ Das also war Schritt 1 – man erschaffe ein Problem.

Und zur gleichen Zeit hat man Schritt 2 – die öffentliche Reaktion. „Tut etwas!“ Das schafft die Möglichkeit zu Schritt 3, welches die Lösung „anbietet“, die man wollte, zu den Problemen die man erschaffen hat.

Nimmt man z.B. das Bombenattentat von Oklahoma City, innerhalb von 24 Stunden nach dem Ereignis im James P. Murrah Federal Building am 19. April 1995, rief Bill Clinton nach einer Zurücknahme der Beschränkungen für einen militärischen Eingriff. Der Anti-Terroristen-Bill, alle im Kongress stimmten zu und das führte zum Wegfall der grundlegenden Freiheit in Amerika. Aufgrund des Bombenattentats von Oklahoma City und als „Reaktion – Lösung“ dieses Problems

Je tiefer man in solche Vorfälle blickt, die man dann anderen in die Schuhe schiebt, um so klarer wird es, dass jene Menschen, welche die Gesetze einführten, im nachhinein jene sind, die das Problem erschufen. Und das passiert die ganze Zeit.

Gerade gab es ein Paradebeispiel für solch einen Fall. In meinen Büchern schrieb ich darüber, und viele andere auch, dass die NATO zur Weltpolizei aufgebaut wird, in welcher Form auch immer, vielleicht nicht unter dem Namen NATO, aber gewiss ist die NATO das Vehikel durch das man die globale Weltpolizei inszeniert.

In Bosnien, dem Schritt 1, hatte man die UN-Friedenstruppe als Status Quo am Beginn. Aber das war auf breitester Basis konstruiert, absichtlich, koordiniert, um total sinnlos zu sein. Zur gleichen Zeit pumpte man schreckliche Bilder über Schreckliches in Bosnien Nacht für Nacht ins Fernsehen. Das führte natürlich zum Aufschrei – als Resultat – „Man muss etwas tun!“ Und das Ergebnis was eine 60000 Mann starke Weltarmee unter NATO-Kontrolle, die Bosnien übernahm. Und, wie ich es in meinen Büchern und in meinen Vorträgen aufgezeigt habe, jeder grosse Friedensvermittler, der von der UN oder der Europäischen Union geschickt worden war, um den Krieg in Bosnien zu beenden, war – aber, natürlich, taten sie es nicht – ein Mitglied der Bilderberg Gruppe, der Trilateralen Kommission und dem Council of Foreign Relations (Amt für auswärtige Angelegenheiten), manchmal waren sie Mitglied bei allen dreien.

Dann, als Resultat auf Bosnien, veränderte man den Status Quo als Reaktion auf diese Vorfälle hin zur UN-Friedenstruppen-Operation, um mit der NATO zu reagieren. Während sie also Schritt 2 durchzogen, und nichts anderes war das, ist es noch lange nicht das Ende. Kosovo – keine Rede von einer UN-Friedenstruppe – der Status Quo war die NATO, als Reaktion auf Kosovo. Wenn die Menschen nur hinschauen würden, es ist ein totaler Spiegel von Bosnien, nur gab’s da keine Bilder davon.

Ich sage nicht, dass Milosevic ein netter Mensch ist, aber ich möchte wissen, wer ihn kontrolliert, und wer die Kosovo Freiheits-Armee kontrolliert etc. und all diese verschiedenen Gruppen in diesem Konflikt. Und ich habe absolut keinen Zweifel, dass, wenn man Nachforschungen anstellt, herausfindet, das diejenigen, die die NATO kontrollieren auch diejenigen sind, die Milosevic kontrollieren und die Freiheits-Armee etc. Denn man muss die verschiedenen Seiten in einem Spiel kontrollieren, um sicher zu stellen, dass herauskommt, was man will.

Interessant ist, dass einer von Milosevics Beratern während des Bosnien-Konflikts vor einigen Jahren einer der Hauptberater von Magret Thatcher gewesen ist. Nur ein Zufall, nichts worüber man sich Sorgen machen sollte. Also haben wir diese schrecklichen Bilder von den Flüchtlingen Kosovos, die über die Grenze strömen. Was man nur vergisst, ist, dass es diese Bilder erst gab, nachdem die NATO begann Bomben zu werfen. Und diese Bombardierung durch die NATO vergrösserte enorm das Problem, während man behauptete es sei die Lösung. Und nun hat man, natürlich, nun hat man die Kontrolle über den Kosovo und das gesamte Gebiet.

Wir sehen nun Schritt 2. Ich sage immer: Beobachtet die chinesische Hierarchie sehr sorgfältig, denn Menschen, denen ich vertraue, Menschen die jahrelang Insider waren, sagen mir immer und immer wieder, die „China-Karte“ wartet darauf, ausgespielt zu werden, und zwar als Teil davon, einen Konflikt zu kreieren, der der NATO dazu verhelfen wird, zur Weltarmee zu werden, um dann weitere Konflikte dieser Art zu beenden.

Wenn man die Millenium-Mentalität dahingehend aufbaut: „Nun komm, wir haben das Ende des Jahrtausends. Schau dir die Grausamkeiten dieses Jahrtausends an, fangen wir von Neuem an“, dann haben wir eine globale Mentalität, welche offen ist für Veränderungen. Daran ist nichts falsch, ausser, dass, wenn man die Kommunikationskräfte des globalen Bewusstseins kontrolliert, kann man kontrollieren und manipulieren, was man als positive Veränderung betiteln wird. Dann, wenn es tatsächlich die einzige Veränderung ist, die mit der Agenda übereinstimmt, die man einführen möchte.

In „The Biggest Secret“ habe ich geschrieben, dass man China im Auge behalten soll und die „China-Karte“, und kurz danach bombardierte man die chinesische Botschaft. Und nicht nur das, vor ungefähr drei Wochen oder so, ich glaube es war Time Magazine, es brachte eine ganze Ausgabe, in der man China als neues Monster und Gefahr für die Welt dämonisierte. Ich glaube, wir werden sehen, wie sich so etwas auftut und alles wird Teil dieser täglich sich wiederholenden Technik sein, die wir in der Umgebung, in den Ländern, auf dem Land und in der ganzen Welt sehen, die Technik, mit der man Probleme kreiert und Lösungen zu diesen Problemen anbietet. Es ist die Schlüsseltechnik. Wenn die Menschen das erkennen würden, dann würden sie die Ankündigungen des Präsidenten und Bombenattentate in einem anderen Licht sehen.

Zum Ende möchte ich noch folgendes sagen: Die Schlüsselfrage in dieser Situation ist, würde ich sagen: Wer profitiert davon? Wer profitiert von diesem Bombenattentat in Oklahoma City? Wer profitiert vom Krieg? Und wer profitiert davon, wenn ich glaube, dass es so gelaufen ist, wenn ich es so akzeptiere? Und wieder und wieder, wenn man diese Frage stellt, ist die Antwort: Jedermann, der zentrale Kontrolle fördert und unterstützt.

Martin: Was ist diese „Agenda“, auf die Sie in Ihren Büchern hinweisen?

David: Wenn man sich in die niedere 4. Dimension begibt, und diese Ebene versuche ich immer noch mehr und mehr zu verstehen, scheint es, dass diese Bewusstseine, Wesenheiten, der niederen 4. Dimension, wie immer man sie auch nennen mag, sich selbst eingesperrt haben. Sie befinden sich in der niederen 4. Dimension, weil sie durch ihren Lebenszustand mit dieser Frequenz übereinstimmen. Sie wollen die Kontrolle, sie manipulieren mit Angst, und jeder, der Angst manipuliert, ist, wie sie selbst, in Angst gefangen. Und daraus resultiert, sie können diese Frequenz nicht verlassen um höher zu schwingen, denn das kann man nur, wenn man seine Gedanken- und Gefühlswelt ändert, was zu einer erhöhten Schwingungsfrequenz führt, wodurch man von höheren Ebenen angezogen wird.

Es könnte sein, dass – und ich werde zur Zeit darauf hingewiesen – sie versuchen aus dieser niederen 4. Dimension zu entkommen oder daraus expandieren, um in die 3. Dimension zu gelangen und um dreidimensional zu arbeiten und zu kontrollieren. Sicher ist, wenn man nur eine dreidimensionale Ebene hat, ist die Agenda für diese Blutlinien, verglichen mit der globalen Population, nicht sehr gross – zum momentanen Zeitpunkt, Rick. Sie haben sich teilweise vom nahen und mittleren Osten aus ausgebreitet, aber auch von anderen Orten her. Und durch die Manipulation, die sie immer an der obersten Spitze der Pyramide hielt – der Pyramide der Banken, der Pyramide der Medizin, und allen anderen -, erschufen sie eine Situation, in der sie immer zuoberst dieser aufgeteilten Pyramiden sitzen und die Mehrheit der Menschen dazu bringen, ihre Agenda zu verbreiten, ohne zu wissen, dass es überhaupt eine Agenda zu verbreiten gilt.

Das ist der einzige Weg, wie es getan werden kann. Darum gibt es „Teile und Herrsche“.

Darum überwacht sich die menschliche Herde – unglücklicherweise erlaubten wir uns selbst, dies zu werden – selbst, indem sie es zur Straftat macht, anders zu sein. Jeder, der einen anderen Blickwinkel anbietet, jeder, der anders lebt, auf den geht die restliche Herde los und schreit „Das tut man nicht!“ und macht demjenigen das Leben schwer, macht ihn lächerlich, verdammt ihn und sonst was.

Was diese Blutlinien also taten, oben an der Spitze sitzend, ist, sie manipulierten die Masse dahingehend, dass sie sich selbst bekämpft, sich selbst bekriegt, sich selbst bespitzelt – teile und herrsche. Es scheint, als hätten sie eine Agenda gehabt, die, da sich alles auf die niedere 4. Dimension konzentriert, eine andere Zeitrechnung hatte – sie führt viel weiter in die Zeitlinie der 3. Dimension, als wir ahnen – und ursprünglich als Langzeitagenda angelegt war, die in die heutige Zeit führt, um globale Kontrolle durch diese globale Einführung der Weltherrschaft, der Zentralbanken, durch einheitliche Währung, durch eine Weltarmee, durch Weltzentralisation, über alles zu haben.

Aber, natürlich, sind es nur Wenige und um eine grosse Anzahl Menschen kontrollieren, ist es absolut notwendig die Macht zu zentralisieren. Es gibt viel zu viele Machtgebiete und Gedanken, und Gegenden, in denen die Menschen eigene Entscheidungen über ihr Leben treffen. Ohne eine Organisation kann man das nicht kontrollieren. Man muss es zentralisieren. Und je mehr man es zentralisiert, um so mehr Macht haben diese Wenigen über die Masse. Deshalb ist die globale Zentralisierung der Macht (und der Organisationen) das, woran sie die ganze Zeit über gearbeitet haben. Und betrachtet man diese unablässige Massnahmen über all die Jahrtausende hinweg – es hat langsam angefangen, und es wurde immer schneller und schneller und schneller, als sie die Kontrolle und anderes übernahmen.

Vor Tausenden von Jahren gab es, bis zu einen gewissen Grad, Ungleichheit, denn überall auf der Welt gab es verschiedene Kulturen, die – bedingt durch die Entfernungen und Verbindungsmöglichkeiten und anderem, nichts mit der Elite zu tun hatten -, vermute ich, miteinander keinerlei Kontakt hatten. Und dann, je mehr die Zeit verging, um so mehr bekamen diese Völker Kontakt miteinander, durch die Technik, etc., und um so leichter war es, die Kontrolle über die Welt zu bekommen. Und nun sind wir an dem Punkt, durch die Technik und Computersysteme, die es heute gibt, von dem aus man wirklich alles von einem zentralen Punkt aus kontrollieren kann. Und darauf haben sie die ganze Zeit über hingearbeitet.

In Europa also, wo ich mich befinde, haben wir die Europäische Union. Eine Handvoll Bürokraten in Brüssel diktieren heute die Gesetzgebung von ganz West-Europa. Die Gesetze der Europäischen Union stehen über den nationalen Gesetzen. Wenn die nationalen Gesetze den Europäischen in die Quere kommen, dann gilt die Europäische Gesetzgebung. Das ist die heutige Situation in Europa.

Wir haben eine eigene Währung, die man zur einzigen Währung von ganz Europa machen möchte. Wir haben eine Zentralbank in Frankfurt, die während des Krieges Hilter unterstützt hat. Und wir befinden uns in der Situation, in der die Zentralisierung Europas sich buchstäblich in einen Faschistenstaat verwandelt hat. Die „Fasces“ (Liktorenbündel), das Symbol des Römischen Empires, aus denen sich das Wort Faschist ableitet, ist ursprünglich ein Getreidebündel, sehr eng um eine Axt gebunden, deren Kopf am obersten Ende eine Schneide besitzt. Mit anderen Worten, man bündelt die individuellen Ausdrucksweisen zusammen und regiert sie von der Spitze aus, mit einer Gesetzgebung, einer Quelle der Kontrolle. Nun, dieses Symbol ist tatsächlich – man könnte die Europäische Union nicht einfacher und treffender als mit diesem Symbol beschreiben – der Faschistenstaat, den wir in Europa vorfinden.

Gerade vor kurzem habe ich, ich glaube im Miami Herald oder so, gelesen, als ich auf den Bahamas war, dass sie nun sagen, sie möchten bis 2005 eine „freie Handelszone“ von der Spitze Südamerikas bis hoch an die Spitze Nordamerikas, natürlich kommt da die Europäische Union ins Spiel.

Vor kurzem verbrachte ich längere Zeit in Kanada, und sie drücken künstlich den kanadischen Dollarkurs, so dass sie, – und Rick, das läuft schon in Kanada, auf einer gesetzlichen Basis – dass sich, wenn sie den Kanadiern den amerikanischen Dollar als Währung anbieten, sich die Kanadier überschwenglich drauf stürzen, da diese Währung stärker als die ihre ist. Diese Manipulation ist In Gang, weil sie die amerikanische Währung im ganzen Land durchdrücken wollen.

Beide, George Bush und Bill Clinton – von denen man annimmt, dass sie Gegner sind – haben beide die NAFTA einberufen, damit sie von der Spitze Nordamerikas zur Spitze Südamerikas reicht, dort spielt die Musik, bevor sie den gesamten amerikanischen Kontinent in ihre Version der Europäischen Union verwandeln; was wir hier schon haben, wo eine Handvoll Bürokraten von einem zentralen Punkt aus die Gesetze für den amerikanischen Kontinent diktiert. Und das wollen sie: die Europäische Union, die Amerikanische Union und etwas, das die Pazifische Union genannt wird, die aus der Freihandelszone namens APEC (Asia Pacific Economic Cooperation) entsteht. Das ist die nächste Stufe der Kontrolle vor der Weltregierung, welche sie wollen. Und unter die Weltregierung fallen Nationen und Religionen, die keinerlei Macht mehr haben werden.

Interessanterweise, als ich vor einigen Wochen in Australien Vorträge hielt, sprach Jedermann von einer Verkaufs-Steuer, die man eingeführt hat, um fundamentale Dinge, wie die Preise der Lebensmittel, anzuheben. Und natürlich, es gibt nicht so viele Menschen in Australien, ich finde, es sollte eine sich selbst erhaltende Einheit sein, welche nicht von der Gnade eines Weltensystems abhängig ist – aber das ist es nun mal, denn es wurde so strukturiert. Und als man die regierenden Politiker fragte: „Warum, um Himmels Willen, brauchen wir diese Steuer?“ war die Antwort: „Wir können den Handel, die Handelsgruppen, ohne diese Steuer nicht führen.“ Mit anderen Worten, diese Steuer ist ein Teil der Unterwerfung und Unterdrückung Australiens in die Freihandelszone der APEC. Genau das Gleiche passiert in Europa und ebenso in Amerika und das ist, im wesentlichen, die „Agenda“.

Aber der Schlüssel zur Agenda ist auch die Einführung des Microchips in die Bevölkerung. Und wieder, überall auf der ‚Welt warten diese Microchips nur darauf, dass wir sorgfältig dahingehend manipuliert werden, sie als etwas Gutes zu sehen.

„Lassen Sie Ihrem Kind bei der Geburt einen Microchip einpflanzen.“

„Nun, sie werden nie mehr überfallen werden, denn sie brauchen weder Kreditkarten noch Bargeld.“

„Besorgen Sie sich einen Microchip mit all ihren Bankdaten.“

„Oh, hey, welch‘ eine grossartige Idee, ein Microchip mit all Ihren medizinischen Daten. Wenn sie einen Unfall haben oder ähnliches, dann können die Ärzte Ihre Krankheitsgeschichte hiervon ablesen.“

Das alles, auf der ganzen Welt, sehe ich als einen Teil der Vorbereitung. Genau so, wie sie es mit den Microchips machten, indem sie sie in Haustiere einpflanzten. Es ist interessant, Rick, jemand sagte mir vor einem Jahr – ich glaube, ich habe Ihnen das schon einmal erzählt – ich solle diesen Typ treffen, der sehr, sehr lange als Wissenschaftler für die CIA gearbeitet hat, sein ganzes Leben lang. Es ist auf seinem Gebiet ein Genie. Er trat der CIA bei, weil er dachte, er würde seinem Land damit dienen; wie die meisten Menschen das auch glauben. Nur weil man für die CIA arbeitet, bedeutet das nicht, das man dazugehört.

Und er sagte, dass er schliesslich erkannte, dass sie sein Genie für alles andere als für Positives benutzen. Sie brauchten sein Genie für sehr, sehr böse Sachen. Und er begann die Agenda zu erkennen, die sich dahinter verbarg und die die meisten nicht sehen.

Als er sich dagegen auflehnte, wie man seine Arbeit benutzte, wachte er eines morgens auf und er konnte sich an einiges nicht mehr erinnern. Er erinnerte sich daran, wie er von zu hause weggegangen war, und danach erinnerte er sich an nichts mehr. Das nächste, an das er sich erinnern konnte, war, dass er in einem Art medizinischem Raum aufgewacht war. Als er wieder bei sich war, bemerkte er dieses durchsichtige Pflaster, wie wir es in England nennen, eine durchsichtige Folie aus Plastik, man nennt sie „Flicken“.

Es war auf seiner Brust und darin befand sich eine goldgelbe Flüssigkeit. Während er mir dies erzählte, öffnete er sein Hemd und ich konnte es sehen. Er sagte, dass sie seinen Körper von dieser Droge abhängig gemacht haben, er brauchte sie, um weiter zu leben und wenn man ihm die Droge nicht weiter zuführte, würde er sterben. Und das würde sich über drei Monate hinziehen, es wäre ein sehr schmerzvoller und grausamer Tod.

Dieses Pflaster musste alle 72 Stunden erneuert werden und wenn er sich gegen etwas, das sie verlangten, widersetzt oder rebelliert, ersetzen sie dieses Pflaster nicht und er wird sterben. Sie haben es einmal getan, als er wieder rebellierte. Nun, er sagte mir, offenbar gibt es Akten im CIA-Hauptquartier von Wissenschaftlern und Menschen in ganz Amerika, denen das gleiche widerfahren ist. Das Gleiche passiert natürlich auch in anderen Ländern.

Sie entscheiden, ob das Pflaster ersetzt wird oder nicht, ob, in diesem Fall, der Wissenschaftler unentbehrlich oder entbehrlich ist, all das. Er weiss darum. Was sie tun ist, wenn sie alles Wissen aus dir ausgelutscht haben, dann ersetzen sie das Pflaster nicht mehr, denn sie möchten ja nicht, dass du was ausplauderst.

Auch wenden sie bei diesen Menschen Bewusstseinskontrolle an, durch die man einen Spiegel, eine Schicht über ihr Bewusstsein legt, wie einen Schleier, damit sie sich an nichts erinnern, wenn sie entlassen werden.

Er erzählte mir einiges. Als erstes sagte er: Achtung, man beobachte China, denn das ist Teil der Agenda. Als zweites sagte er, – dass ist jedem bekannt – man besitzt seit sehr langer Zeit die Technik, um Krebs zu heilen. Seit sehr langer Zeit besitzt man die Technik, um jedermann soviel Energie zur Verfügung zu stellen, wie gebraucht wird, ohne Stromrechnung. Und er erzählte noch etwas Interessantes, was in sein Wissensgebiet fiel, er sagte: „Wissen Sie, es gibt die Technik um in den Wüsten alles reichlich wachsen zu lassen, ohne Wasser, sondern mit Magnetismus.“ Er sagte: „Man kann den Halmen beim Wachsen zusehen, wie bei einer Zeitlupenaufnahme.“ Es besteht kein Grund für Hunger, nirgendwo in der Welt.

So interessant das auch ist, warum ich das erzähle, ist, er sagte: „Wenn die Menschen auch nur zu einer Sache ‚Nein‘ sagen würden, dann bitte sag‘ Ihnen, sie sollen zum Microchip ‚Nein‘ sagen.“ Er sagte dies, weil der Microchip nicht nur ein elektronisches Etikett ist, wie so mache Verschwörungsleute denken. Zum einen ist er das schon, und es gibt ihn bestimmt nicht nur, um sein Kind schneller wieder zu finden. Er sagte mir, die Menschheit erkennt nicht, wie weit die technische Entwicklung schon ist.

Er sagte mir, der wirkliche Grund für die Einführung des Microchips ist, eine externe Kontrolle über die Gedanken und die Gefühle der Menschen zu bekommen, und zwar durch externe Signale und pulsierende Frequenzen. Er sagte, diese Microchips können, wenn sie sich erstmal im Körper befinden, durch diese pulsierende Frequenz, aggressiv oder gefügig machen, sexuell empfänglich, sexuell abweisend machen oder den Intellekt unterdrücken, so dass man nicht mehr denken kann. Und dahinter steht der Plan, die Menschheit in eine Rasse extern gesteuerter Roboter zu verwandeln.

Wir befinden uns heute in einer Zeit, in der es diese Microchips gibt und sie nur darauf warten, um, „Problem – Reaktion – Lösung“, eine Situation zu erzeugen, in der man diese Chips bereitwillig annimmt.

Und das ist interessant, als ich im vergangenen Jahr in Südafrika sprach, schenkte man mir gleich nach meiner Ankunft eine Menge Publicity, denn sie erkannten nicht, worüber ich sprach und dass es diese Dinge schon gibt. Also hielt ich meine Vorträge und bevor sie begriffen, worüber ich sprach, innerhalb von 3 oder 4 Tagen, sprach ich 25 Minuten lang live zu 29 afrikanischen Ländern. Daraus resultierte ein enormes Interesse. Winnie Mandela kam zu einem meiner Vorträge. Und ich traf mich mit P. W. Botha, dem früheren Präsidenten von Südafrika. Wir kommen gleich dazu. Es gab ein enormes Interesse.

Einer der Journalisten, der mich über die momentanen politischen Angelegenheiten interviewte rief mich 2 Tage später an und sagte: „Ein ziemlich komischer Kauz hat mich angerufen.“ Der hatte angerufen, und gesagt, er hätte die Show nicht selbst gesehen, aber ein Bekannter hätte ihm davon erzählt. Und er sagte, er würde gerne wissen, woher ich, Icke, über den Plan mit den Micorchips Bescheid wüsste.

Wie sich herausstellte, meinte er etwas anderes. Er hatte den Eindruck, dass ich mit diesen momentanen politischen Angelegenheiten zu tun hätte und über das Microchip Programm von Südafrika gesprochen hätte. Davon wusste ich damals noch nichts. Worüber ich natürlich gesprochen hatte, war die globale Microchip Agenda. Egal, dieser Kerl, weil er dachte ich hätte darüber gesprochen, platze mit einigem heraus: „Davon soll noch kein Mensch wissen! Das ist absolut geheim!“

Und der Journalist sagte: „Von was reden Sie da!“

Und der Anrufer sagte, es gäbe da eine Firma in Südafrika, die diese Microchips für die afrikanische Bevölkerung herstellen würde. Und sie unterstanden alle absoluter Geheimhaltung, sie durften nicht darüber sprechen, und dass dieser Plan (Agenda) den südafrikanischen Menschen verschwiegen werden sollte. Das kam alles heraus, weil er dachte, ich hätte es ausgeplappert, was nicht stimmte – ich hatte über den globalen Plan gesprochen. Man sieht, in allen Ländern geht das gleiche vor sich.

Aber die Geschichte mit P. W. Botha ist interessant. Es ist lustig, man hat davon früher noch nichts gehört, ich glaube, ich erwähnte es in The Biggest Secret. Es ist echt noch nicht bekannt. Winnie Mandela kam zu einem meiner Vorträge in Johannisburg. Da waren tausend Leute! In Südafrika waren sie ganz verrückt danach. Nach viel Publicity bekam ich einen Anruf von der Tochter von P. W. Botha. In den ’80ern, während der Zeit der Apartheid war er Präsident gewesen, als Mandela noch damit zu tun hatte – was auch alles Teil der Agenda war.

So kam es in Südafrika von offener zu versteckter Kontrolle – und natürlich schert sich heute kein Mensch mehr darum. Die Kontrolle haben die gleichen Leute, die Oppenheimer Familie, wie früher auch. Es interessiert nur keinen mehr, denn Südafrika ist ja „frei“, wie wir wissen. Ich hab’s in der Zeitung gelesen.

Seine Tochter sagte, dass Botha mich treffen möchte. Nun, wie der Zufall so will, hielt ich einen Vortrag in einem kleinen Dorf, das einzige Mal, dass ich in einem kleinen Dorf sprach – ich trat hauptsächlich in Städten auf. Es war nicht weit entfernt von Port Elizabeth, und nur 15 Minuten von diesem Dorf entfernt, wohnte Botha seit seinem Rücktritt. Also ging ich dorthin.

Er sprach mit mir – und ich fand das ziemlich bizarr. Ehrlich, Rick! Da sitze ich und unterhalte mich mit dem ehemaligen Präsidenten von Südafrika und er fragt mich, wie das mit der Manipulation funktioniert. Er nennt alle Namen, wie Kissinger und Carrington und Rockefeller, und all jene, die Südafrika manipuliert haben. Was er nicht erkannt hatte, war, dass Südafrika nur ein kleiner Teil der globalen Agende darstellte. Er hatte gedacht, es hätte sich nur um Südafrika gedreht.

Wenn man feststellt, dass man das durchziehen kann und immer noch kein Mensch merkt, was vor sich geht, ist das Aufteilen in einzelne Bereiche nur noch einen Hauch entfernt.

Wir fingen an über die Rothschilds zu sprechen, und er sagte: „Oh, ja, ich hatte eine interessante Begegnung mit den Rotschilds. Das war in den ’80ern. Man bat mich bei einem Treffen der Rothschilds in Kapstadt den Gastgeber zu spielen.“

Er sagte, dass die Rothschilds ihm erzählt hatten, dass sie Geld, das ehemals den deutschen Juden gehört hätte, in Schweizer Banken angelegt haben, riesige Summen in Schweizer Banken, und man es in Südafrika investieren könne. Wenn sie einer Beteiligung zustimmen würden. Mit anderen Worten, die Rotschild Familie, die als Bastionen des Judentums hochgehalten wird, als Förderer und Verteidiger der jüdischen Bevölkerung, haben in Wirklichkeit Darlehen auf Schweizer Banken, die ursprünglich deutschen Juden gehörten. Und seit dem Krieg verdienen sie sich dumm und dämlich daran. Und P. W. Botha kann sich dafür verbürgen, denn es wurde ihm angeboten, damals in den ’80ern in Kapstadt.

Darüber sollte die jüdische Bevölkerung Bescheid wissen – nämlich, dass die Rotschilds nicht auf ihrer Seite sind, nicht im mindesten, und sie haben die Juden genauso manipuliert wie jeden anderen auch. Und, natürlich, als einer der Förderer Hitlers, was alles noch viel klarer macht und ins Bild passt, warum diese Banken-Familie, die Hilter förderte und ihm das Geld gab, zu einem grossen Teil nach dem Krieg den Geldfluss deutscher Juden auf Schweizer Bankkonten kontrollierte, wo sie es seitdem zur Bereicherung ihres eigenen Vermögens verwendeten. Und das kam die letzten Jahre ans Licht und löste diesen riesigen Skandal aus, darüber, dass man Leuten ihr Vermögen verwehrt.

Martin: Du hast gesagt, du hast beobachtet, dass überall in der Welt die Menschen aufwachen. Was bedeutet dies?

David: Es scheint einen Zyklus zu geben, auf dessen Ende wir nun zusteuern – es ist ein Schwingungs-Zyklus, man sieht es an seinen Auswirkungen auf das Erdmagentfeld. Er funktioniert wie ein spiritueller Wecker. Er erweckt die Menschen aus ihrer, wie ich sage, „irdischen Trance“. Der geistige Schlummer dauerte sehr lange.

Und deshalb haben mir Leute um Kissinger in den ’70ern gesagt, dass es Kissinger und seine Kumpel waren, die die New Age-Bewegung erfunden haben. Ganz wichtig, lebenswichtig. Wenn ich das erwähnte, sagten alle „Lächerlich!“ Wirklich?

Es gibt diesen Schwingungs-Zyklus, und er weckt die Menschen auf. Nun, anstatt zur Sonne zu fliegen und sie abzuschalten oder ihre Schwingung zu verändern, oder so, gibt es noch eine andere Alternative – und die lautet: man versetzt diese Erwachenden in eine Situation, in der sie deiner Agenda nicht gefährlich werden können. Was sie machten war folgendes, sie machten die Erwachenden lächerlich. Natürlich nicht alle, aber ganz, ganz viele. Und dann halten sie die Spiritualität nicht für die Chance zur Veränderung, sondern sie sehen sie als Flucht, sie lehnen sie ab. Sie erfahren die Spiritualität als Ausrede, sich die Hände in der dreiminsionalen Welt nicht schmutzig zu machen. Die meisten lehnen sie total ab, nicht alle, aber die meisten – so wird es manipuliert.

Ich höre immer wieder: „Oh, das ist negativ, darüber sollte man nicht reden.“ Und andererseits, jene, die das Problem Amerikas zum grössten Teil erkannt haben, sind das Christian Patriot Movement. Sie glauben, dass Spiritualität, beim New Age metaphysisch gesehen, den verdammten Teufel verkörpert.

Was also die Illuminati ganz grossartig fertiggebracht haben, ist, das metaphysische Verständnis, wie wir aus dieser dreidimensionalen Bewusstheit der Manipulationen herauskommen können, abzutrennen. Sie haben das Problem und die Lösung, und sie haben jemand, der dies erkannt hat, und sie bieten die Lösung an, und die heisst Ablehnung. Können Sie mir folgen?

Martin: Ja.

David: Und das haben sie brillant gemacht. Und deshalb nannte Kissinger einige grosse Namen der New Age-Bewegung und viele kontrolliert er immer noch. Sie überzeugen immer noch viele Menschen, denn, es ist kurz vor Torschluss. Und so oft, betrachtet man den New Age-Gedanken, ist das nichts anderes, als eine neue Religion durchzudrücken. Wissen Sie, statt dass man sein Bewusstsein einer Regierung übergibt oder etwas anderem, übergibt man es einem Guru oder irgendwelchen externen Geistern und so einem Mist.

Ich sage nicht, dass man sich nicht sein eigenes Bild machen sollte, doch wir müssen es durch einen „Wahrheitsdetektor“ filtern und zu unserer eigenen Wahrheit finden. Das ist besser als sich von jemandem sagen zu lassen, wie man leben und denken und die Welt sehen soll.

Und in so vielen Gebieten wurde die New Age-Bewegung zu nichts anderem als einer neuen Religion und auch zum Kontrollorgan. Und ich sage Ihnen, was ich selbst bei der New Age-Bewegung feststellte, war, wenn man „gegen den Strom schwimmt“, dann schauen Sie mal, was passiert. Es passiert das Gleiche, als wenn man Schlechtes über das Christentum oder den Papst sagt, die Masse geht auf einem los.

Und Individualität, – während man darüber spricht, wie wichtig sie sei, und wie erwünscht – wird ständig durch das Glaubenssystem niedergemacht. Interessant ist, dass ich jedesmal, wenn ich bei meinen Vorträgen in der ganzen Welt über diesen Punkt spreche, ich Applaus bekomme. Ich glaube, die Menschen haben langsam genug von der New Age-Bewegung, die uns so oft von der wahren Bedeutung der Metaphysik ablenkt und abhält. Und die wahre Bedeutung ist jene, dass WIR, als Individuen, die Kontrolle über unser Schicksal in unseren Händen halten und nicht jene aussenstehenden Mächte.

Ich glaube, es ist sehr wichtig, dass wir in der heutigen Zeit, in der wir unsere individuelle Souveränität zurückerhalten, erkennen, dass wir das Recht haben, die Wahrheit zu kennen und unsere Wahrheit zu leben, und uns nicht irgendeine Wahrheit aufdrücken lassen, egal ob es sich nun um die New Age-Bewegung, Christentum, Hinduismus, Atheismus, oder was auch immer, handelt. Denn die Kontrollbasis wird individuell subkoordiniert, wird individuell durch die Mehrheit unterdrückt, durch die Herden-Mentalität unterdrückt.

Es gibt 2 Wege, ein Problem zu lösen. Wir können eine Lösung finden, aber das ist nicht der beste Weg. Der beste Weg ein Problem zu lösen ist für mich, die Ursache zu beseitigen, und dann löst es sich von alleine auf. Die Ursache, dass einige Wenige den Planeten kontrollieren ist, dass die Menschen ihre Macht aus den Händen geben und nicht selbständig denken, sondern nur, ohne zu fragen, dem Anführer folgen. Und voraussetzen – und das ist der Schlüssel, Schritt 2 – voraussetzen, dass es die anderen ebenso tun. Und wenn dies geschieht, schafft man die Voraussetzung, dass, egal wer die Vorschriften macht, egal ob verrückt oder nicht verrückt, möglich oder unmöglich, moralisch oder unmoralisch, wer diese Vorschriften macht, der regiert die Welt.

Dies konnte deshalb geschehen, weil die überwältigende Mehrheit der Menschen ihre Macht aus den Händen gab und ihr Denken und ihre Individualität aufgab, und ihr Leben nach den bestehenden Normen ausrichtet, und nicht darüber nachdenkt und nichts in Frage stellt.

Schön und gut, auch eine Wahl. Das stört mich nicht. Der Schlüssel dazu ist, meine ich, jene Menschen, die solchen Normen unterliegen, bestehen darauf, dass jene, die es nicht tun, sich auch unterwerfen sollten. Und dann bespitzelt sich die Herde selbst und macht jenen das Leben schwer, die sich davon lösen wollen. Und dann hat man die Basis – und nur dann – , dass die Wenigen, die die Vorschriften machten, die Welt regieren können, weil die Menschheit nicht nur zur Schafherde wurde, sondern auch zum Schäferhund – nicht nur zum Gefangenen, sondern auch zum Gefängniswärter. Und nur so war es einigen Wenigen, seit Tausenden von Jahren bis zum jetzigen Zeitpunkt, möglich, die Welt zu kontrollieren.

Drei Dinge würden dies ändern und die Welt ganz dramatisch dahingehend zum Besseren verändern. Das wären:

Erstens: Jeder sollte sich frei von der Angst machen, was andere über ihn denken. Denn dies ist ein Gefängnis, in dem die meisten von uns leben. Und wenn ich erst einmal Angst davor habe, was ein anderer von mir denkt , dann lebe ich nicht MEIN Leben in MEINER Wahrheit, sondern lebe das, was ein anderer mir vorschreibt. Mit anderen Worten, ist man dann ein Herdentier. Wenn wir uns von der Angst befreien, was ein anderer von mir denkt, als Individuum, und sagen – um einen meiner Buchtitel zu verwenden – Ich bin ich, ich bin frei (I Am Me, I Am Free), und wenn dir das nicht gefällt, auch gut. Das ist dein gutes Recht. Aber mir gefällt es! Dann sind wir kein Schaf mehr. Und wenn viele auch diesen Weg gehen, dann löst sich die Schafherde auf.

Zweitens: Wir erlauben es jedem, sich selbst auszudrücken, auch wenn es uns nicht gefällt. „Unmöglich, ruft die Polizei, oh mein Gott, der ist anders als ich!“ Wenn wir so reagieren, dann spielen wir den Schäferhund, der die Herde anbellt. Nur diese zwei Punkte umgesetzt, und dieses ganze Machtgefüge begänne zu zerbröckeln.

Und Drittens: Die Waage: Niemand versucht dem anderen das aufzudrücken, was er glaubt. Jedermann respektiert den freien Willen des anderen. Den eigenen Glauben niemand anderem aufzwingen. Das ist der Grund, weshalb ich ruhig bleibe, egal was jemand über mich sagt oder über das, was ich schreibe, denn jeder hat das Recht zu sagen was er denkt oder was er denken will. Sie müssen nur respektieren, dass ich das gleiche Recht besitze und das Recht habe, dies auszudrücken. Deshalb haben sich jene Verschwörungstheoretiker vertan, wenn sie über andere, die etwas anderes sagen, beleidigt sind.

Diese drei Dinge würden dieses Machtgefüge zerbröckeln. Denn diese drei Dinge, in ihrem Sinn umgekehrt, haben es ermöglicht, die Welt zu regieren. Hätten wir unsere Mentaltität nicht zur Herden-Mentaltität verkommen lassen und wir nicht vorausgesetzt, dass alle anderen das Gleiche tun, und hätten wir es jedem erlaubt, sich auszudrücken, ohne dass wir ihm unserem Stempel aufdrücken, dann wäre sofort die Möglichkeit dafür genommen worden, dass einige Wenige diesen Planeten regieren können. Denn diese drei umgekehrten Dinge – die Herden-Mentalität, die Selbstüberwachung der Herde, jedem seinen Stempel aufdrücken -, das sind die Vorraussetzungen.

Wenn diese drei Voraussetzungen nicht vorhanden sind, kann man keine zentrale Kontrolle ausüben. Das ist unmöglich. Und wir haben die Fähigkeit und die Wahl, dieses umzukehren und es zu beseitigen, nur dadurch, wie wir uns verhalten und wie wir mit anderen umgehen, und das bringt dieses Machtgefüge zum Einstürzen. Und nun, da sich dieser Zyklus schliesst, Rick, wenn wir in den Zustand kommen, uns gegenseitig zu respektieren und jedem das Recht zusprechen sich auszudrücken, wenn wir das feiern und uns darüber freuen, statt es zu verachten, wenn wir den anderen nicht mehr unseren Willen aufzwingen wollen, dann wird sich unsere Schwingung – durch unser Denken und Handeln – wieder in die höheren Dimensionen unseres Selbst einschwingen und wir werden wieder zu multidimensionalen Geschöpfen, statt zu diesen durch Angst, Aggressionen und Schwindel abgetrennten Teilen.

Alles ist mit allem verbunden. Wenn wir uns befreien und andere mit befreien, trennen wir uns schwingungsmässig von dieser Manipulation aus der niederen 4. Dimension. Alles hängt von uns selbst ab und wir haben die Kontrolle darüber. Eben aus diesem Grund können einige Wenige die Welt kontrollieren, da wir ihnen das Recht zu sein wer wir sind, übergeben haben.

Martin: Das ist ein gutes Schlusswort.

Textquelle
http://www.davidicke.com

Quelle

Gruß an die Nachdenklichen

TA KI

 

Benjamin Fulford 17.06.2019- Zionistischer Kollaps, da Tankertrick vor Oman fehlschlägt, den Ölterminmarkt zu manipulieren


 

Zionistischer Kollaps, da Tankertrick vor Oman fehlschlägt, den Ölterminmarkt zu manipulieren

  1. Juni 2019

Benjamin Fulford

Der Kollaps des zionistischen Kontrollgitters ist jetzt öffentlich, da selbst die Unternehmens-Mainstreamedien-Propaganda über die Angriffen auf die Tanker bei Oman letzte Woche als „False Flags“ berichten. Die Situation hat einen Punkt erreicht, an dem frühere US-Kolonien wie Deutschland und Japan offen und öffentlich dem US-Präsidenten und Außenminister bei diesem Thema Paroli bieten. Diese surreale Wendung der Ereignisse ist mit dem Fall des Kommunismus und der Sowjetunion vergleichbar.

In diesem Fall sind wir Zeugen des Falls der US-Unternehmensregierung und (vielleicht) der Wiedergeburt der Republik der Vereinigten Staaten von Amerika. Tatsächlich könnten wir sogar Zeugen des Sturzes von der Macht der geheimen Familiengruppierungen sein, die sich hinter dem Monotheismus verstecken.

 

Die 13 Blutlinien, die den Monotheismus kontrolliert haben, verhandeln tatsächlich ein neues System, um den Planeten zu führen, laut europäischen Königshäusern und Mitgliedern der White Dragon Society (WDS). Wenn diese Verhandlungen Erfolg haben, wird es das größte Ereignis in tausenden Jahren menschlicher Geschichte sein. Wenn sie fehlschlagen, wird es Chaos und Blutvergießen geben, insbesondere unter den elitären, gegen die Blutlinien ausgerichteten gnostischen Illuminaten, sagen Quellen.

Auch wenn das übertrieben klingt, zeigen Ereignisse in der aktuellen echten Welt einen fundamentalen Wandel. Lassen Sie uns mit dem Fehlschlag bei dem False-Flag-Angriff vor der Küste des Oman beginnen. US-Marinegeheimdienst- und CIA-Quellen sind dem Geld gefolgt, um zu sehen, wer von diesem Angriff profitiert. Die Spur führt zu der im Rothschild-Besitz befindlichen Glencore Commodities Company in der Schweiz, die sich unmittelbar vor dem Angriff positioniert hatte, um von einem Anstieg der Ölterminpreise zu profitieren, sagen die Quellen. Unglücklicherweise stellte sich der Anstieg der Ölterminpreise lediglich als ein Dead-Cat-Bounce heraus, und die Rothschilds konnten nicht die erwarteten Gewinne einfahren. Das kommt daher, dass die Märkte und die Welt genug von den Zionisten haben, die „iranischer Wolf“ rufen, sagen sie.

Das Interessante an dieser jüngsten Provokation ist, dass selbst eine frühere US-Kolonie wie Japan nicht länger nach dem zionistischen Drehbuch handelt. Um einen Unternehmensnachrichten-Bericht zu zitieren: „Selbst wenn die Vereinigten Staaten das behaupten, können wir nicht einfach sagen, dass wir es glauben“, sagte eine Quelle nahe beim japanischen Premierminister Shinzo Abe. Wenn das Verfügen über genügend Fachwissen, um solch einen Angriff durchzuführen, ein Grund sein kann, um daraus auf den Iran als Angreifer zu schließen, „trifft das genauso auch auf die Vereinigten Staaten und Israel zu“, sagte eine Quelle im Außenministerium. https://japantoday.com/category/national/japan-demands-more-u.s.–proof-that-iran-attacked-tankers

Soweit ich mich zurückerinnern kann, gab es solch eine Art der öffentlichen japanischen Zurechtweisung einer amtierenden US-Regierung nicht ein einziges Mal, seit Japan den zweiten Weltkrieg verloren hat.

Der Angriff bei Oman fand statt, als Abe im Iran war, um Irans Zustimmung für ein neues Finanzsystem zu bekommen, sagen japanische Militärgeheimdienst-Quellen. Die Iraner waren zur Unterstützung bereit, aber nicht, wenn Zionisten wie Trump und seine Rothschild-Handlanger eingebunden sind, sagen die Quellen. „Ich halte Trump nicht mal eines Botschaftenaustauschs würdig“, sagte der iranische oberste Führer Ali Khamenei zu Abe.

https://www.reuters.com/article/us-iran-japan-usa-khamenei/iranian-leader-tells-japans-abe-he-has-no-reply-to-message-from-trump-idUSKCN1TE14V

 

„Der verpfuschte False Flag, um Iran zu beschuldigen, hat die Zionisten nur geschwächt und könnte zur Entlassung von [nationalem Sicherheitsberater John] Bolton führen sowie zu aufrichtigen Bemühungen für ein Gipfeltreffen mit Khamenei“, sagen Pentagon-Quellen.

Allerdings fahren der Iran und andere Länder eine harte Linie, weil es klar ist, dass die US den Handelskrieg mit China im großen Stil verlieren werden. Hier ist die Bilanz: Schiffe fahren von China nach US, voll mit echten Waren, und fahren leer zurück. Selbst wenn China Waren in den US kaufen wollte, sind sie zu teuer und es gibt nicht genug davon. Wenn also der Handel in der wirklichen Welt zwischen den US und China aufhören würde, würden die Amerikaner keine chinesischen Computer, Smartphones usw. mehr bekommen, während die Chinesen keine amerikanischen Schuldscheine mehr bekommen würden. Mit anderen Worten: die Chinesen würden nur einen Kunden verlieren, der seine Rechnungen nicht bezahlen kann. Man muss nicht lange überlegen, wer gewinnen würde.

Öffentliche Stellungnahmen der jeweiligen Handelsminister beider Länder zeigten dieses Machtungleichgewicht. „Präsident Trump hat seinen starken Wunsch nach einem Treffen [mit Xi Jinping] zum Ausdruck gebracht“, sagte Trumps Handelsberater Larry Kudlow. Kudlow hat auch vage Drohungen ausgesprochen.

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-06-13/kudlow-warns-of-consequence-if-china-refuses-trump-summit-invite

 

Hier war die Antwort: „Chinas Haltung ist sehr klar. Die Vereinigten Staaten müssen ihre Haltung ändern, Aufrichtigkeit zeigen und ihre falschen Handlungen korrigieren, wenn sie möchten, dass die Gespräche fortgesetzt werden“, sagte der Sprecher des Handelsministeriums Gao Feng in einer Pressekonferenz.

http://www.xinhuanet.com/english/2019-06/13/c_138140785.htm

 

Also hat Trump jetzt um ein Treffen mit Wladimir Putin beim G20-Treffen in Japan am 28./29. Juni gebeten, in der Hoffnung, russische Hilfe beim Umgang mit China zu bekommen.

https://tass.com/politics/1064030

 

Allerdings hat Trump Deutschland mit Truppenrückzug und anderen Sanktionen gedroht, falls es Gas in Russland kauft, statt (zu wesentlich höherem Preis) in den US. Das war „nichts anderes als Erpressung und eine Form unlauteren Wettbewerbs“, laut Kremlsprecher Dmitri Peskow.

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-06-12/trump-says-he-s-considering-sanctions-to-stop-nord-stream-2

 

Fakt ist, dass das Trump-Regime jetzt Sanktionen gegen Russland, den Iran, Indien, die Türkei, China, Nordkorea, Deutschland, Venezuela, Japan usw. androht oder durchführt. Was diese „Sanktionen“ wirklich bedeuten, ist eine leere Drohung „kauft unser Zeug oder…“ Mit so vielen Ländern, die nicht gehorchen, wird der Schulhof-Rüpel schnell isoliert.

Das bedeutet allerdings nicht, dass der US-militärisch-industrielle Komplex machtlos ist. Der Oman-Angriff diente als diskrete Erinnerung, dass das US-Militär immer noch die technischen Möglichkeiten hat, lebenswichtige Handelsstraßen wie die Straßen von Hormus oder Malakka abzuschnüren.

Ebenso kontrolliert die englisch-holländisch-amerikanische Verbindung immer noch viel Öl der Welt, insbesondere im Nahen Osten. Sie verhandeln hinter den Kulissen mit anderen Ölmächten wie Russland und Frankreich, um einen stabileren Nahen Osten zu schaffen und Iran zurück an den Verhandlungstisch zu bringen. Die Pentagon-Quellen sagen bereits: „Der Libanon ist jetzt ein multilaterales Protektorat nicht nur von Russland, Frankreich und Italien, sondern auch das Vereinte Königreich hofft, dort mit British Petroleum nach Gas zu bohren.“

Der US-militärisch-industrielle Komplex hat auch immer noch einen riesigen militärischen Vorteil gegenüber allen anderen Ländern. „Der Kauf von Raytheon durch United Technologies sollte Boeing und Lockheed eine Pause einräumen und mehr Wettbewerb und Innovation für den militärisch-industriellen Komplex fördern“, sagen die Pentagon-Quellen.

Schließlich haben die riesigen Demonstrationen letzte Woche in Hong Kong gezeigt, dass Asiaten – einschließlich Indien, ASEAN, Japan und der koreanischen Halbinsel – keine totale chinesische Vorherrschaft wollen. Die Asiaten bleiben willens und in der Lage, das US-Militär zu bezahlen, um ihre Unabhängigkeit zu schützen, stimmen viele asiatische Quellen überein.

Auch der Rest der Welt möchte die zionistische Hegemonie nicht durch chinesischen Totalitarismus ersetzen. Das bedeutet, dass am Ende, trotz der Darbietung, die Welt sicherstellen wird, dass die US und China eine Lösung zum beiderseitigen Nutzen finden werden.

Die Zionisten spielen inzwischen ihre Stuxnet-Karte wie verrückt aus, in dem Versuch, nicht zu implodieren. Sie haben letzte Woche einen Blackout über ganz Argentinien inszeniert, da dieses Land sich darauf vorbereitet, den zionistischen Handlanger-Präsidenten Mauricio Macri zu entfernen. Der Artikel in der New York Times letzte Woche, der berichtete, dass die US die komplette Stromversorgung Russlands lahmlegen könnten, war ebenfalls eine offensichtliche zionistische Stuxnet-Drohung.

Allerdings könnte Stuxnet die letzte Karte der Zionisten sein, da sie ihren Zugriff auf die Medien und das Finanzsystem verlieren. (Sie haben bereits ihre Kontrolle über das Militär verloren.)

Die jüngste Entwicklung bezüglich ihres Medienkollapses war die Enthüllung, dass „Ein gefälschter iranischer Aktivist (es gibt ihn nicht) 61 Artikel im Forbes Magazine (mein früherer Arbeitgeber) veröffentlicht hat“.

https://twitter.com/libertyblitz/status/1140345944744927232?s=21

 

Obwohl ich diese 61 Artikel nicht gelesen habe, kann man sicher darauf wetten, dass es anti-iranische Angstpropaganda war.

Die Grafik unten zeigt, wie die panikmachenden Unternehmensmedien ständig über Mord, Terrorismus und Selbstmorde berichten, selbst wenn die Menschen abschalten, weil keines dieser Themen den größten Bedrohungen, denen wir uns gegenübersehen, auch nur nahekommt.

http://sustainabilitymath.org/2019/06/06/how-big-is-the-disconnect-between-how-we-die-and-what-the-media-reports/

 

Die jahrhundertealte Blutlinien-Taktik der Teile-und-herrsche-Panikmache funktioniert nicht länger.

Die Versuche der herrschenden Elitefamilien, die Macht durch die Ermordung von Menschen zu behalten, schlägt ebenfalls fehl. Die mutmaßlichen Mörder des stellvertretenden Polizeichefs von New York Steven Silks, des erfahrenen Detektivs Joe Calabrese und der früheren Senatorin des Staates Arkansas Linda Collins-Smith haben in keiner Weise dazu geführt, Untersuchungen zur Pädophilie der Elite zu stoppen. Das Justizministerium hat diese Versuche am 11. Juni mit der Bekanntgabe von 1.700 Verhaftungen mutmaßlicher Kinderschänder beantwortet.

https://www.justice.gov/opa/pr/nearly-1700-suspected-child-sex-predators-arrested-during-operation-broken-heart

 

Die Zionisten sind auch dabei, die finanzielle Kontrolle zu verlieren. Pentagon-Quellen sagen: „eine Implosion der Deutschen Bank sollte zu einem Zusammenbruch der Fiat-Währung führen und zum Start des Quanten-Finanzsystems (QFS)“.

Die Leute hinter dem QFS verhandeln jetzt mit der White Dragon Society über die Schaffung einer Zukunftsplanungsagentur und den Start einer massiven Kampagne zur „Rettung des Planeten“, sagen Quellen der WDS und der britischen Königsfamilie. Allerdings ist eine Ankündigung vor dem Herbst unwahrscheinlich, sagen die Quellen. Der Grund ist, dass die Veränderung der Welt ohne einen Weltkrieg Zeit braucht.

In der Zwischenzeit sollten wir beobachten, ob die US-Unternehmensregierung über den Sommer finanziell bankrott geht. Das würde man öffentlich als einen weiteren US-Regierungs-Shutdown erkennen. Allerdings könnte der dieses Mal, wie viele US-Patrioten hoffen, zur formalen Ankündigung der Wiedergeburt der Republik der Vereinigten Staaten von Amerika am 4. Juli diesen Jahres führen. Vielleicht wird Trump dann enthüllen, ob er ein trojanisches Pferd für die Patrioten ist, wie viele im Stillen hoffen, oder für die Zionisten, wie seine eigenen Worte in der Öffentlichkeit und seine Handlungen zu zeigen scheinen.

Quelle: Antimatrix.org

Übersetzung: Thomas

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Die mythische Zahl 23 und die Illuminaten


Vor 270 Jahren wurde Adam Weishaupt geboren. Er gründete in seiner Geburtsstadt Ingolstadt den Geheimorden der Illuminaten, in dem die Zahl 23 vermeintlich eine wichtige Rolle spielte.

Adam Weishaupt wurde am 6. Februar 1748 in Ingolstadt geboren. Er besuchte als Sohn eines Jura-Professors die Jesuitenschule, wurde aber im Geiste der Aufklärung nach den Ideen des Philosophen Christian Wolff erzogen.

Weishaupt studierte in Ingolstadt und wurde ebenfalls dort Jura-Professor, mit dem Spezialgebiet Kirchenrecht ab 1773. Gegen die kirchliche und staatliche Bevormundung entwickelte er zu dieser Zeit Pläne für einen aufgeklärten Staat, die er in der auszugsweise erhaltenen Schrift “Schule der Menschheit” niederschrieb.

Bereits diese “Schule” war als Geheimbund der Wissenden konzipiert, die einander unterstützen sollten, wenn es um die Besetzung von Posten ging, mit der Konsequenz, dass die Ideen der Aufklärung nach und nach die Ideen der Staatsdiener wurden. Heute würde man Weishaupts Vorschlag einen “Marsch durch die Institutionen” nennen.

Ursprung der Illuminaten

Der Geheimbund der Illuminaten, zunächst Bienenorden oder auch “Orden der Perfektibilisten” genannt, wurde am 1. Mai 1776 von Weishaupt und vier weiteren Personen gegründet. Die “geheime Weisheitsschule” sollte so funktionieren, dass jeder nur unter seinem Decknamen auftrat (Weishaupt wählte “Spartakus”) und niemals mehr als drei andere Personen vom Orden der Illuminaten kannte.

Auch Orte und Datumsangaben wurden verschlüsselt. Das muffig-katholische Ingolstadt wurde nach den Mysterien von Eleusis “Eleusis” genannt, München wurde zu Athen und für den Geheimkalender mit persischen Monatsnamen wählte man 632 (das Todesjahr Mohammeds) als das Jahr 1 der eigenen Zeitrechnung.

Gemäß der Dreier-Regel hatte jeder Erleuchtete zwei Novizen zu betreuen. Diese bekamen monatlich ein Lesepensum zugeteilt und mussten wöchentlich über ihren Lektürefortschritt in einem Notizheft Buch führen.

Am Ende eines Jahres sollte ein Resümee stehen, in dem der gelehrige Illuminat auch das Lesepensum für das nächste Jahr aufnahm. Neben den Notizenheften gab es Zettelchen, in denen die Schüler oder der Lehrmeister bewertet wurden.

Mit zunehmender Größe zog über diesen Mechanismus ein Denunziantentum in den Orden, der zu seinen Hochzeiten 2000 Mitglieder gehabt haben soll, unter ihnen Goethe und die Freiherren von Knigge (Die Illuminati und der „Black Eye Club“ (Videos))

Hauptsächlich im Kurfürstentum Bayern verbreitet, wurden hier die Illuminaten als erstes enttarnt und verboten, als sie versuchten, die Logen der Freimaurer zu oktroyieren. Die Illuminaten waren in dem Sinne staatsgefährdend, dass sie auch Bücher in ihr humanistisches Weisheitsprogramm aufnahmen, die von kirchlicher oder staatlicher Seite zensiert oder verboten wurden.

Das Verbot des Geheimbunds erfolgte 1785 deshalb auf Betreiben der bayerischen Rosenkreuzer, einer christlichen Gegenbewegung gegen die Aufklärung.

Den Illuminaten ging es um Aufklärung und Mündigkeit im eigenen Denken, deshalb führten sie die Eule der Minerva als Wappentier, das auf die Göttin der Weisheit verwies. Zahlenmystik lag diesen Aufklärern aber ziemlich fern und kam nur über die Beschäftigung mit der Antike in die Diskussion.

Die Illuminaten und die 23

Bei Weishaupt selbst taucht die berühmte 23 nur bei seiner Beschäftigung mit den erwähnten Mysterien von Eleusis auf, die am 23. Boedromion endeten. Die entscheidende Zuordnung der 23 zu den Illuminaten erfolgte erst im Jahre 1966 mit der Kurzgeschichte 23 Skiddoo Eristic Elite! von William S. Burroughs.

.

(In John S. Burroughs Buch “23 Skidoo” spielt die Zahl 23 eine wichtige, mystische Rolle)

Burroughs war mit einem Kapitän Clark befreundet, der ihm eines Tages erzählte, dass er seit 23 Jahren auf einer Fähre nach Spanien arbeitet, ohne einen einzigen Unfall gehabt zu haben. Am selben Tag sank die Fähre mit Mann und Maus. Als Burroughs dies erfuhr, stellte er das Radio an und hörte die Nachricht von einem Flugzeugabsturz auf der Strecke New York – Miami unter einem Flugkapitän Clark, Flugnummer 23.

Burroughs erzählte seine (womöglich erfundene) Geschichte dem jungen Playboy-Reporter Robert Anton Wilson. Der machte später zusammen mit Robert Shea in der Illuminatus-Triologie damit ein großes Fass auf, in dem die Zahl 23, die Illuminaten und die Gründung der USA im Jahre 1776 zusammengeworfen wurden. Tatsächlich haben die Illuminaten selbst herzlich wenig mit der 23 zu tun.

Stoff für Verschwörungstheorien

Der zum Mythos gewordene deutscher Hacker Karl Koch nahm die Verschwörungstheorien jedoch für bare Münze, wie im Film “23 – Nichts ist so wie es scheint” über den KGB-Hack geschildert. Karl Kochs verkohlte Leiche wurde 1989 in einem Wald bei Wolfsburg gefunden. Eine Woche zuvor – ausgerechnet am 23. Mai – war der 23-Jährige verschwunden.

Auch mathematisch gesehen ist 23 eine ganz interessante Zahl: Sie ist eine Primzahl, in der beide Ziffern Primzahlen sind: Bildet man ihre Quersumme, ist die höchst mystische Fünf ein Ergebnis, das Wahrsager wie Astrologen, UFO-Logen und Hacker gleichermaßen erschauern lässt: Als V ist das glänzende Vanadium nämlich das 23. Element im Periodensystem, benannt nach der Vanitas, der Nichtigkeit. Und ist nicht die sagenhafte Area 51 die Summe von 23+23+2+3? (Schockierende Enthüllungen – Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite!).

Auch unser Geburtstagskind, der Ingolstädter Lehrer und Theologe Adam Weishaupt hatte eine besondere Beziehung zu der 23. Schließlich ist W der 23. Buchstabe in unserem Alphabet, mit zwei Spitzen, die nach unten zeigen und dreien, die nach oben zeigen.

In seinem amüsanten “Lexikon der Verschwörungstheorien” listete Robert Anton Wilson 50 weitere Beispiele auf, in denen die 23 eine Rolle spielt, doch inzwischen gibt es Webseiten, die alles Unheil der Welt aus der 23 ableiten.

Mehr Hintergrundinformationen über verborgene Symbole und verwendete Zahlen bei Ritualen, können Sie im brisanten Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda nachlesen, darunter zahlreiche Texte die von Suchmaschinen zensiert werden!

Quellen: PublicDomain/heise.de am 02.08.2018

Quelle

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Die Geschichte unseres Kalenders – Prof. Dieter B. Herrmann


Ist der Gregorianische Kalender ein diabolische Machwerk? Das Wort diabolisch bedeutet etwas durcheinander bringen, die Dinge in Unordnung bringen, was auch teuflisch sein kann“.

Wer sich unsere Chronologie ruht auf zwei Säulen: den himmelsmechanisch definierbaren, überlieferten astronomischen Ereignissen einerseits und den von den verschiedenen Völkern in verschiedenen Zeiten. Warum die Zahl 13 eine grosse Rolle spielt ! Warum die Zahl 28 eine grosse Rolle spielt ! Geheimgesellschaften, Vatikan, Illuminaten manipulieren uns jeden Tag. Wach auf !

Quelle

.

Gruß an die Zeitlosen

.

.

.

TA KI

Campino von den Toten Hosen – Gehört seine Familie zum Freimaurer-Bankiersadel?- Stammt Campino aus einer Illuminaten-Familie?


  1. Quelle

  2. Quelle

.

Gruß an die weniger Überraschten

.

.

.

TA KI

3 Weltkrieg – John F. Kennedy und die Illuminaten


John F. Kennedy war der letzte, echte Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Er warnte die ganze Welt vor Geheimgesellschaften, einer Geheimgesellschaft, die die Vereinigten Staaten von Amerika kontrolliert und auch den Rest der Welt … In seiner Rede bekräftigte er, das er sich diesen Machenschaften entgegenstellen wird … Kurze Zeit später wurde Kennedy erschossen … Dies ist der grösste Beweis dafür, das an der ganzen Freimaurer/Illuminaten – Sache etwas drann ist. Wir wissen das ihr da seid … Und wir wissen auch, was ihr tut … Ihr werdet SCHEITERN … Die NEUE WELT gehört den normalen Menschen dieser Welt und sie wird nicht EUCH gehören … Und solange es Menschen wie mich oder viele andere Menschen dort draussen gibt, die eure Ziele aufdecken, solange wird auch euer Schatten kein echter Schatten mehr bleiben … Euer SCHATTEN wird DÜNNER …

Alois Irlmaier,

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Die Illuminaten in Salzburg, in Schloss Aigen und am Untersberg


Historisch belegt ist, daß der Orden Illuminaten von Adam Weishaupt am 1. Mai 1776 in Ingolstadt gegründet wurde um den Menschen zu vervollkommnen und tugendhaft zu machen. Es wird seit Jahrhunderten darüber spekuliert, daß die Illuminaten trotz des Verbotes im Jahr 1785 bis heute fortbestehen. Die Historikerin Gabriele Lukacs kann noch heute Spuren des Geheimbundes in Salzburg feststellen und findet diese auch am sagenumwobenen Untersberg.

KOLLEKTIV

Gruß an die Denkenden

TA KI

Benjamin Fulford: „Wir müssen alle darauf hinarbeiten und sicherstellen, dass die kriminelle US-Firmenregierung zum 1. Mai dichtmacht“


Bitte wie immer mit entsprechender Skepsis lesen

Obwohl die traurige Erfahrung mich lehrte, nicht auf bestimmte Kalenderdaten zu schauen, erklären zahlreiche Quellen übereinstimmend, dass etwas Großes am 1. May passieren könnte. In den Firmenmedien ist das der Tag, an dem die US-Regierung schließt, wenn die Schulden-Decke nicht erhöht wird.

http://www.zerohedge.com/news/2017-04-21/trump-administration-begins-quiet-preparations-government-shutdown

Es ist auch der Tag, an dem Puerto Rico, eine vollständige Tochter der US- Firmen-Regierung, wahrscheinlich bankrott geht.

http://www.reuters.com/article/us-puertorico-debt-bankruptcy-analysis-idUSKBN17E0GN

Quellen der CIA, der gnostischen Illuminaten, des Japanischen militärischen Nachrichtendienstes und des Pentagons sagen, an dem Tag gäbe es eine reelle Chance, die US-Firmenregierung zu schließen und die Republik der Vereinigten Staaten von Amerika wieder einzuführen, im Volksmund bekannt als die „Guten alten Vereinigten Staaten.“

Die White Dragon Society beeinflusst die wichtigsten Gläubiger der US-Firmenregierung, nämlich Japan und China, dieser Firmenregierung keine weiteren Kreditverlängerungen zu gewähren, solange sie unter der Kontrolle der Khasarischen Mafia steht. Es wurde ihnen gesagt, der kontrollierte Abbau der US-Firmenregierung würde die Finanzierung der endlosen Kriege beenden, es wäre auch das Ende von Daesh, dem Falsch-Flaggen-Terrorismus, dem Versprühen von Bio-Waffen usw. usw.

Die Khasarische Mafia wurde in den letzte Tagen zu etwas, das nur noch als institutioneller Wahnsinn bezeichnet werden kann, weil sich der Stichtag des Bankrotts nähert. Auf die letzten Versuche, den 3. Weltkrieg in Syrien und Nord-Korea loszutreten, folgten wiederholte Drohungen mit nuklearem und biologischem Terror, und dieser Wahnsinn hält zweifellos solange an, bis sie nachhaltig aus dem Geschäft geschmissen werden.

Es ist kein Zufall, dass der Malteser-Orden (Knights of Malta) am 29. April einen neuen Führer wählen wird, einen Tag vor dem Stichtag des Bankrotts der US-Corporation. Der Großmeister des Ordens, Matthew Festing, wurde neulich vom Papst gefeuert, angeblich wegen eines Streits über Kondome.

http://alcuinbramerton.blogspot.jp/2017/02/in-knights-of-malta-land.html

Quellen des Japanischen Militärischen Nachrichtendienstes, der Italienischen P2-Freimaurerloge und des MI6 bestätigen übereinstimmend, dass die faschistische Fraktion des Malteser-Ordens, die von Festing geleitet wurde, tief in die nukleare Tsunami-Terrorattacke gegen Japan vom 11. März 2011 verwickelt war. Der selbsternannte Satanist Leo Zagami, der diesem Autor Droh-E-Mails schickte, Japan würde sofort nach Fukushima im Meer versinken, behauptete auch, ein Führer des Malteser-Ordens zu sein.

Nebenbei sei bemerkt, ein Freund besuchte Fukushima vor kurzem mit einem Geigerzähler, er war aber nicht in der Lage, irgend etwas anderes zu messen als eine normale Hintergrund-Strahlung.

Wie dem auch sei, der Malteser-Orden als vorgeblich wohltätige Organisation ist der älteste militärische Orden der Katholischen Kirche, und die faschistische Fraktion dieses Ordens war im Geheimen verantwortlich dafür, weltliche Führer durch eine Kombination von Bestechung, Drohung und Mord zu kontrollieren. Mit anderen Worten, der Malteser-Orden ist einer der wichtigsten Vollstrecker der geheimen Weltregierung gewesen. Sie hatten zudem großen Einfluss auf das US-Militär, denn viele hohe Tiere dort sind „Knights of Malta“, Mitglieder des Malteser-Ordens.

So kommt es, dass eine Wahl durch 60 dieser Knechte tatsächlich einen entscheidenden Einfluss auf die Zukunft des Planeten, insbesondere der USA, haben wird.

In einer anderen Entwicklung kontaktierte der internationale Flüchtling Henry Kissinger in der letzten Woche die WDS, um zu erzählen, er hätte schon vor langer Zeit seine Beziehungen zu David Rockefeller abgebrochen, weil Rockefeller „ihn öffentlich beleidigt“ habe. Quellen aus dem CSIS, die behaupten, Kissingers Botschafter zu sein, erzählen, Rockefeller ließ Kissinger wiederholt Tee servieren und in der Gegenwart weltlicher Würdenträger den Kellner spielen.

Weiter erzählen diese Quellen, Kissinger wäre in den 60er Jahren durch den KGB gefangen und gefoltert und in einen KGB-Agenten mit dem Codenamen „Bor“ verwandelt worden, bevor er in das Kabinett Richard Nixons eintrat. Seit der Zeit, so berichten die Quellen, arbeitete Kissinger nicht wirklich für Rockefeller.

Wird fortgesetzt …

Quelle: http://antimatrix.org/

Übersetzung: mdd

Quelle:https://brd-schwindel.org/benjamin-fulford-wir-muessen-alle-darauf-hinarbeiten-und-sicherstellen-dass-die-kriminelle-us-firmenregierung-zum-1-mai-dichtmacht/

Gruß an die Aufmerksamen

TA KI

Manipuliert uns das TV durch Gehirnwäsche?


Schon von klein auf ist uns das Fernsehgerät vertraut, doch werden wir dadurch schon seit unserer Kindheit manipuliert? Steckt dahinter ein Plan der Illuminaten?

StrengGeheim

Gruß an die Erwachenden

TA KI

Dan Davis im Interview mit Autor MICHAEL LOECKLE


Der Autor über sein aktuelles Buch „Macht und Geschichte“, inszenierte Kriege, Rituelle Morde & Außerirdische

 

Dan Davis nahm das Buch „Macht und Geschichte“ zum Anlass, sich einmal etwas näher mit dem
Autor Michael Löckle über die darin behandelten Themen, seine Weltsicht und die Hintergründe zu
verschiedenen Ereignissen in der Geschichte zu unterhalten. Die Aspekte der Neuen Weltordnung,
rituelle Morde, Satanismus, Cathy O´Brien, den IS, das Verschwinden des Malaysia-Airlines-Fluges
„MH 17“, inszenierte Kriege und Terror, aber auch das Thema Außerirdische – betrachtet aus der
Sicht des Autors – waren Themen des Interviews. Jetzt hier exklusiv in COVER UP!
Michael Loeckle im Interview mit Dan Davis:
„In seiner Utopie „Datong shu“ hat Kang Youwei die Erde als ein großes Schlachthaus und Gefängnis  beschrieben, in dem die versklavten Erdlinge  eingesperrt sind. Dies ist letztlich auch das Ziel der One-World-Despoten, die die Menschheit durch  Totalüberwachung, Mind-Control, Chiplemtierung, Cyborgisierung, Bürgerkriege und Insolvenzen unterwerfen möchten …  Die Menschen können sich eine  solche Massenmanipulation nicht vorstellen, aber  der Film „Matrix“ gibt präzise Auskunft über diese Mechanismen.“
Bild rechts: Autor Michael Loeckle.
Dan Davis: Hallo Michael. Kannst Du
ein paar einleitende Worte darüber
berichten, was Dich zu Deinem Buch
„Macht und Geschichte“ veranlasst
hat und um was es darin geht?
Michael Loeckle: Mein Buch „Macht und
Geschichte“ möchte einen interdisziplinä-
ren Blick auf die Ziele der One-World-Ag-
enda und damit auf die Gefahren einer for-
distischen Weltdiktatur a la Orwell werfen.
Es sei all jenen Interessenten empfohlen,
die wissen wollen, was sich hinter den
Kulissen des von den Rotschilds & Rocke-
fellers dominierten Planeten abspielt. An-
lass zu dieser Recherche war eine Maxi-
me Sartres, die für alle Schriftsteller und
Journalisten verbindlich sein sollte: Han-
deln durch Enthüllen.
Dan Davis: Wenn Die Illuminaten die Versklavung der Menschheit geplant haben, warum glaubst Du persönlich
ist es so schwer, die Massen zu bewegen und diese selbsternannte Weltelite und ihre Helfershelfer zu entmachten und in Hochsicherheitsgefängnisse zu befördern? Schließlich wären sie dann eine staatsgefährdende Gruppierung mit krimineller Energie.
 
Michael Loeckle: In seiner Utopie „Datong shu“ hat Kang Youwei die Erde als ein großes Schlachthaus und
Gefängnis beschrieben, in dem die versklavten Erdlinge eingesperrt sind. Dies ist letztlich auch das Ziel der
One-World-Despoten, die die Menschheit durch Totalüberwachung, Mind-Control, Chiplemtierung, Cyborgisie-
rung, Bürgerkriege und Insolvenzen unterwerfen möchten. Damit diese Unterwerfung nahtlos abläuft, haben die
archontischen Netzwerke die Erdbewohner durch einen Hackerangriff in eine Matrix gesperrt, durch die die uns
umgebende Realität verfälscht wird, wie David Icke ermittelt hat. Die Matrix sendet innerhalb eines bestimmten
Frequenzbandes und blockiert dort unseren holographischen Körpercomputer. Die Archonten eliminieren diejeni-
gen Teile der genetischen Funktion, die dem Menschen eine kraftvoll-dynamische Verbindung mit der größeren
Realität ermöglichen. Alle Menschen leben heute in dieser „Realitätsblase“, d.h. in einer sich ständig weiterent-
wickelten Unterrealität. Diese konstituiert sich aus Feldern drahtloser Informationstechnologien und anderer
Strahlungsquellen. Die Strategie basiert nach Icke auf zwei Grundlagen: man erschafft zunächst eine niedrig-
schwingende drahtlose Sub-Realität und baut dann eine Gesellschaft auf, die die Menschen durch Manipulation
ihrer Sender-Empfänger an jenes Frequenzband anpasst. Dazu bedient man sich genetisch veränderter Lebens-
mittel sowie chemischer Zusätze in Lebensmitteln und Getränken. Man erzeugt Furcht, Sorge, Stress und kop-
pelt die Menschen an technisch erzeugte elektromagnetische Felder. Die Menschen können sich eine solche
Massenmanipulation nicht vorstellen, aber der Film „Matrix“ gibt präzise Auskunft über diese Mechanismen.
Entmachten können wir die Menschheitsunterjocher nur durch eine profunde Demaskierung.
Dan Davis: Welche Rolle spielen die Medien für Dich in diesem Planspiel? Und die Religionen?
Michael Loeckle: Monopolistische Medien sind nach Gerhard Wisnewski Kernkraftwerke der Propaganda, Sys-
teme, die andauernd kontrolliert werden müssen, damit es nicht zur Kernschmelze und zum Super-Gau kommt.
Die Kombination von unkontrollierter Meinungsmacht, Kapital und Marktgesetzen erzeugt stets dieselben Mecha-
nismen der Monopolbildung, die schließlich zur Entstehung einer kritischen Masse führen. Diese ist längst erreicht und sie macht deutlich, dass wir weltweit nicht nach den Gesetzen der Demokratie, sondern nach denen der Fernsehdiktatur leben, in denen sogenannte freie Wahlen zu sinnenleerten Farcen verkommen und Journalisten zu Marktschreiern der offiziellen Nachrichten.
Was die Religionen betrifft, so sind diese nach David Icke u.a. ausnahmslos archontische Sekten, die so konzipiert sind, dass sie individuelles Denken und Wahrnehmen zugunsten von Gruppendenken und Programmierbarkeit unterdrücken. Es sind die „Drachengötter“, die seit Ewigkeiten darum bemüht sind, den menschlichen Intellekt zu besetzen und zu kontrollieren und uns vom höheren Bewusstsein abzukoppeln.
Dan Davis: Du sprichst în Deinem
Buch auch die satanistische Kom-
ponente hinter dieser Verschwö-
rung an. Ein Thema, welches ja
fast gar nicht zur Kenntnis genom-
men wird. Kannst Du etwas näher
auf dieses Thema eingehen? Wie
sieht diese Deiner Meinung nach
aus?
Michael Loeckle: Die schwarzmagi-
schen Rituale, die als Satanismus be-
zeichnet werden, sind der moderne
Ausdruck der Rituale und Menschen-
opfer des alten Babylon und der von
der Bruderschaft unterwanderten Ge-
sellschaften der Sumerer, Phönizier,
Hethiter, Ägypter, Kanaaniter, Akkadier
und vieler anderer Völker der Erde. Die
Reptiloiden und ihre Mischlinge trinken
Blut, weil sie damit die Lebensenergie
der Menschen zu sich nehmen und weil
sie es brauchen, um in unserer Dimen-
sion existieren zu können. Der Sata-
nismus beruht auf der Manipulation
von Energie und Bewusstsein.
 

Nach Icke verfolgt der Satanismus eine Reihe zusammenhängender Ziele:

   –  Die Erzeugung von Energie für die Archonten, etwa durch das Darbringen von Opfern für die Götter,
   –  Die Interaktion mit den Archonten, indem man durch machtvolle Rituale Energiefelder erzeugt, die es den
       Archonten ermöglichen, kurzzeitig in den Bereich des sichtbaren Lichts zu gelangen,
   –  Die heimliche Fortführung der Blutlinien durch Verkehr der Satanisten untereinander oder mithilfe von Frauen,
      die man gefangen hält und Kinder austragen lässt,
   –  Das Einprogrammieren von niedrigschwingenden Frequenzen, Codes und Wahrnehmungsprogrammen in
      das Energiefeld der Erde durch das Veranstalten von Ritualen an wichtigen Punkten und Energiewirbeln des
      Netzwerks aus Erdmeridianen und Leylinien, von denen aus diese Verzerrungen dann rund um die Erde
      zirkulieren.
Dan Davis: Eine interessante Deutung. Du schreibst in Deinem Buch „Es sind Millionen von Kindern auf
der ganzen Welt, die jedes Jahr verschwinden und auf den Altären der Satanisten landen“ (S. 152). Die
Zahl klingt sehr hoch. Woraus ziehst Du solche Schlüsse?
Michael Loeckle: David Icke beschreibt in seinem Buch „Das größte Geheimnis“, was mit den Millionen Kindern
auf der ganzen Welt passiert, die jedes Jahr verschwinden und von denen man nie wieder etwas hört. Sie werden
in Kaliforniens Bohemian Grove und in den Disneyparks in Florida und Paris entführt, gefoltert und zu multiplen
Persönlichkeiten programmiert. Schon als Fötus werden diese Opfer durch Nadelstiche in den Mutterleib gequält.
In China Lake in der Wüste von Nevada werden unzählige Säuglinge in Käfigen gehalten. Die Käfige sind elektrisch
geladen, und die Säuglinge werden mit starken Elektroschocks gefoltert. Die Kinder werden durch Zuchtprogramme
erzeugt, oder sie werden durch katholische Adoptionsagenturen geliefert. Einige werden in der Dritten Welt entführt
oder von ihren Eltern verkauft. Die Kinder werden so manipuliert, dass sie ihren Programmierer als „Gott“ verehren.
Ihnen wird ein totaler Gehorsam eingeimpft. Später werden sie gezwungen, andere Kinder zu töten und zu verspei-
sen, man taucht sie in ihre Exkremente, Urin und Blut. Hier werden Monster erzeugt, die ihrerseits wieder Monster
erzeugen – alles im Dienst der Reptiloiden.
Dan Davis: Wechseln wir das Thema: Du sprichst in dem Buch auch eine mögliche Verbindung zwischen
dem Verschwinden des Malaysia-Airlines-Flug „MH 17“ und dem Absturz einer Passagiermaschine in der
Ukraine an. Wie soll das denn zusammenpassen?
Michael Loeckle: Wie Gerhard Wisnewski ermittelt hat, handelte es sich beim Abschuss dieser Maschine um
eine gezielte Inszenierung in der Absicht, Russland und den prorussischen Rebellen auf dem Höhepunkt der
Ukraine-Krise den Abschuss einer Passagiermaschine in die Schuhe zu schieben. Die Leichen, die an der
ukrainischen Absturzstelle gefunden wurden, waren aller Wahrscheinlichkeit nach die verschwundenen Passagiere von Flug MH370. Der Sinn dieser von den westlichen Geheimdiensten organisierten Farce bestand für Wisnewski darin, so viel Wut gegen Russland zu erzeugen, dass eine offensive Politik möglich wird – bis hin zum
Krieg. Der Absturz sollte das zweite Sarajewo werden.
Dan Davis: „Wir haben das Recht
zu fragen, warum die Mehrheit der
Führungsfiguren des „Islamischen
Staates“ (IS) sämtlich im selben Ge-
fängnislager „Camp Bucca“ saß, das
von den amerikanischen Besatzungs-
truppen … betrieben wurde“ zitierst
Du eine libanesische Nachrichten-
quelle. Könnte es sein, dass es ne-
ben den bereits bekannten Spekula-
tionen noch eine Unbekannte zu die-
sem Thema gibt, die bis heute über-
sehen wurde?
Michael Loeckle: Zu diesem Thema
dürfte es nicht nur eine Unbekannte ge-
ben, wie inzwischen namhafte Enthül-
lungsjournalisten und Whistleblower
dargelegt haben.
Dan Davis: Du gehst in Deinem Buch
auch auf Cathy O`Brien ein, die ich
vor Jahren selbst zu verschiedenen
Themen befragt habe. Sie ist ja ein
absolutes Paradebeispiel, da sie Na-
men nennt im Zusammenhang mit einer hintergründigen Verschwörung und sie selbst und Teile ihrer Familie von diesen missbraucht wurden.  Ich  habe hierzu selbst in den letzten Jahren viele Erlebnisse gehabt, die nicht gerade beruhigend auf mich gewirkt haben. So schickte ich ein Exemplar von „Die Transformation Amerikas“ von Cathy O`Brien an eine sehr bekannte deutsche Politikerin, die mir ein wenig später u.a. schrieb: „Ich habe Ihr Buch mit großem Interesse durchgelesen, da klingt manches durchaus plausibel. Leider.
 
Nachprüfen kann ich das ebenso gut wie sie selbst …   Lassen Sie mich bitte an Ihren Ergebnissen teil-haben…“ Und ich gebe zu, dass eine Person, die ich lange Zeit nur aus dem Fernsehen kannte und die über Jahre unser Land mit regiert hat, die Ausführungen von Cathy O`Brien hier so einstufte (sie war ja immerhin Jahre lang Bundesministerin für Justiz), war jetzt nicht besonders beruhigend. Auch wenn sie es in dem angegebenen Teilabschnitt sicherlich nicht ohne Grund natürlich meiner Interpretation überließ, welche Abschnitte im Buch sie als plausibel empfand und welche nicht…  Aber ihr Satz „Lassen  Sie mich bitte an Ihren Ergebnissen teilhaben…“ lässt dann doch vermuten, dass es nicht nur um die altbekannten Fakten um Projekte wie MK ULRTA / Monarch ging, die Wikipedia & Co „seit der Steinzeit“ auflistet… Was kannst Du zum Thema und Deiner Meinung über Cathy berichten?
 
Michael Loeckle: Durch eine solche Dissoziation, wie sie Cathy O`Brien erfahren hat, lassen sich Menschen be-
liebig programmieren, sie können für Mordanschläge und Verbrechen aller Art eingesetzt werden, als Amokläufer,
Schläfer, Bombenleger, Terrorist oder Serienkiller.
 
Nachher heißt es, das sei die Tat eines Geisteskranken gewesen, aber tatsächlich sind solche Menschen viel-
fach Produkte des globalen Zentrums für Bewusstseinsmanipulation in Tavistock in London. Die archontische Wis-
senschaft versucht unter dem Deckmantel der „Verbesserung des Menschen“ durch molekulare Embryologie eine
unbegrenzte Kontrolle über die Lebensprozesse zu gewinnen, etwa durch Anti-Aging, Transhumanismus, Neuro-
Enhancement, regenerative Medizin u.a. Durch die Technik des Mind-Uploading – Auslagerung des bewusstseins-
relevanten Teils des Gehirns – ergeben sich enorme Einflussmöglichkeiten für die von den Oligarchen kontrollierte
Bewusstseinsindustrie. Durch Klone soll letztendlich eine programmierte Sklavenrasse aus Biorobotern entstehen,
die ausschließlich im Dienst der Agenda steht. Kooperationsunwillige Subjekte werden von den Roboterarmeen
des US-Militärs lokalisiert und notfalls liquidiert.
 
Dan Davis: Auch das Thema Wetter als Waffe, bei dem die USA ja laut an die Öffentlichkeit gedrungenen Dokumenten bis 2025 die Weltvorherrschaft erlangen möchte, ist neben künstlich erzeugten Erdbeben und anderen manipulierten „Naturereignissen“ natürlich ein Thema, welches in vielen Massenmedien gar nicht oder nur als Geschwätz von angeblichen Verschwörungstheoretikern behandelt wurde.
Schenkst Du diesen Behauptungen trotzdem Glauben? Und falls ja, warum?
Michael Loeckle: Rosalie Bertell, Trägerin des alternativen Nobelpreises, hat in ihrem Buch „Kriegswaffe Planet
Erde“ hinreichend deutlich gemacht, dass durch die HAARP-Manipulationen seit 1989 eine Wetterkatastrophe
auf die andere folgt, beginnend mit dem ungewöhnlich heftigen El Ninjo. Seitdem ist das globale Wettergesche-
hen chaotisch. Nach der Mikro-Natur (Atom-, Gen- und Nanotechnologie) unterwerfen die Militärs nun auch die
Makro-Natur ihren Interessen, die darin bestehen, den Planeten in eine Megamaschine zu verwandeln, die ihren
Befehlen „gehorcht“. Es geht aber bei der HAARP-Technik keineswegs nur um globale Wettermanipulationen,
sondern um Anwendungen, durch die die Menschheit per Knopfdruck in die Steinzeit zurückgeschickt werden
kann:
   –  Tiefgreifende Bewusstseinsmanipulationen großer Teile der Erdbevölkerung über Aussendung spezifischer
      EEG- und anderer physiologischer Signale.
   –  Elektromagnetische Induktion von Krankheitsmustern in biologische Systeme.
   –  Weitläufige, massive Manipulationen von geophysikalischen und Ökosystemen.
   –  Hocheffektive Abschirmung großer Gebiete vor Interkontinentalraketen und anderen ballistischen Flugkörpern,
   –  Zerstörung von Kommunikations – und Spionagesatelliten.
   –  Radaranwendungen.
   –  Gelenkte Kommunikation.
   –  Störung bzw. Unterbindung drahtloser Nachrichtentechnik über weite Gebiete des Planeten.
   –  Beeinflussung elektronischer Bauteile bzw. elektromagnetischer Datenträger (Festplatten u.a) bis zur
      thermischen Zerstörung.
   –  Globale Zunahme von Erdbeben und Überschwemmungen.
   –  Beeinflussung elekromagnetischer Kommunikations-, Wachstums- und Orientierungs-mechanismen der
      Tierwelt.
   –  Beeinflussung fundamentaler Biorhytmen und der DNA-Replikation.
Dan Davis: Ein Thema, welches erst einmal gar nicht in dieses kriegerische Planspiel auf dem Planeten Erde zu passen scheint, weil es einfach zu abgehoben klingt, aber trotzdem auch von Dir in Deinem Buch ausführlich behandelt wird, ist das Thema Außerirdische. Wie von Dir bereits angesprochen.
Verstehst Du, wenn spätestens hier einige Menschen „abschalten“ und dem ganzen nicht mehr folgen können oder wollen? Und warum hast Du trotz dieser „Gefahr“ dieses „heiße Eisen“ mit in Dein Buch aufgenommen?
 
Michael Loeckle: Statt sich der spirituellen Grundüberzeugung zuzuwenden, dass die physische Welt durch-
drungen ist von einer höheren geistigen Wirklichkeit, die ihr Sinn und Wert verleiht, zu der der Mensch über die
eigene Seele einen unmittelbaren Zugang hat und die in gewisser Weise seine Heimat und Quellsphäre darstellt,
ist der postmoderne Erdling weitgehend abgestürzt auf die Betondecke der puren Außenwelt. In seinem Buch
„Das kosmische Band“ schreibt der Physiker und Philosoph Jochen Kirchhoff: „Menschsein heißt (ohne Ausnah-
me): in der kosmischen Verantwortung stehen. Und diese ist gebunden an den jeweils erreichten Grad, an der
Tiefe oder Höhe des Bewusstseins. Die Erdoberfläche ist kein neutraler Boden. Aus dem großen Bewusstseins-
ringen kann niemand aussteigen, auch wenn er sich hineinphantasiert, in eine Zone der Verantwortungslosigkeit
oder meint, dass ihn das alles nichts angehe.“Nur zuhöchst individualisierte und an der Überwindung ihrer Pro-
jektionen arbeitende Geister würden in der Lage sein, den unaufhaltsamen Sog ins Chaos zu stoppen, die Perver-
tierungen des Denkens zu überschreiten, das wüste Land zu erlösen. Jeder Einzelne ist notwendig der Repräsen-
tant der Erdenmenschheit, auch und gerade gegenüber den sogenannten Außerirdischen. Nach Ansicht des Be-
wusstseinsforschers Ken Wilber ist unser kosmisches Bewusstsein unzureichend. In Wilbers Integral Operating
System (IOS) werden die menschlichen Bewusstseinszustände als archaisch, magisch, mythisch, rational und
integral unterschieden. Gegenwärtig operieren nach Wilber große Blöcke auf der Welt um die Herrschaft: magi-
sche, mythische und rationale. Nur weniger als zwei Prozent der westlichen Bevölkerung befinde sich auf dem
Level des integralen Bewusstseins. Die großen Blöcke treiben ihr Spiel auf einem rational-industriellen Niveau.
Von einem globalen Integral-Bewusstsein, das ist die Voraussetzung für den großen Paradigmenwechsel wäre,
kann vorerst keine Rede sein.
Dan Davis: Du sprichst in Deinem
Buch eine überwiegend positive
(uns wohl gesonnene) außerirdische
Gruppierung an, aber auch eine ne-
gative Gruppierung. Zu den positiv-
en zählst Du die „Plejadier“, die
wiederum die negativen unter an-
derem als sog. „Lizzies“ titulieren
sollen. Kannst Du hierzu noch ein
paar ergänzende Informationen
bringen?
Michael Loeckle: Ergänzungen hierzu
finden sich in meinem demnächst er-
scheinenden Buch „Mensch und Kos-
mos“, in dem die Beziehungen der Erd-
linge zu den angelischen Wesenheiten
unter anthroposophischen Gesichts-
punkten dargelegt werden. Das Buch
enthält zudem eine umfassende Anthropodizee aus kosmologisch-anthropologischer Sicht, wie sie von Rudolf
Steiner angeregt worden ist.
Dan Davis: Ein weiteres Thema in Deinem Buch ist „Medizin“. Warum?
 
Michael Loeckle: David Icke unterzieht in seinem Buch „Die Wahrnehmungsfalle“ die „Stützpfeiler“ unserer Ge-
sellschaft wie Bildung, Wissenschaft, Medien, Politik, Ökonomie und Medizin einer grundsätzlichen Revision
und kommt hierbei zu erschreckenden Ergebnissen. Als besonders suspekt erscheint das medizinische Estab-
lishment, das einer pharmazeutischen Industrie dient, die darauf programmiert ist, die Menschheit mental, emo-
tional und physisch dauerhaft in einem Krankheitszustand zu halten, der sie daran hindert, in Verbindung zu
ihrem wahren Selbst zu gelangen. Die heutigen Mainstream-Ärzte wüssten weder, was der menschliche Orga-
nismus eigentlich ist, noch wie man ihn behandelt. Icke schreibt: „Wenn die Menschen wirklich verstehen wollten,
was es mit der Pharma-Medizin auf sich hat, müssen sie eines begreifen: Dieses Medizinsystem wurde von den
archontischen Blutlinien initiiert, um archontischen Interessen zu dienen, und wird bis zum heutigen Tag von ihn-
en betrieben. Von jenen Archonten also, die die Menschheit abgrundtief hassen und die Erdbevölkerung massiv
ausdünnen, versklaven und uns wie Schweine im Schweinepferch halten wollen. Das ist das Ziel der Big Pharma
– nicht etwa Heilung und Wohlbefinden.“ Die Auswirkungen, die toxische Nahrung und eine nutzlose Medizin
bewirken, werden auf der Webseite von „Agora Health“ wie folgt beschrieben:
   –   Bis zum Jahr 2030 wird der Krebs doppelt so viele Menschenleben fordern wie heute,
   –   Nach Angaben der British Heart Foundation wird mindestens jeder Dritte einen schweren Herzinfarkt oder
       Schlaganfall erleiden.
   –   Gegenwärtig sind weltweit mehr als 220 Millionen Menschen von Diabetes betroffen. Die Weltgesundheits-
       organisation rechnet mit einer Verdoppelung dieser Zahlen in den nächsten 15 Jahren.
   –   Die Weltgesundheitsorganisation erwartet zudem, dass im Jahr 2030 etwa alle vier Sekunden ein Fall von
       Demenz diagnostiziert wird.
Dabei ist schon länger bekannt, dass es revolutionäre Entdeckungen und Erfindungen in der Medizin gibt, die
nicht umgesetzt werden können, da die Patente von mächtigen Konzernen aufgekauft und im Safe deponiert werden. „Die Archonten wollen, dass die Menschen leiden und sterben“, schreibt Icke. „Je länger sie sich dabei quälen, desto besser, denn von der Energie aus Leid und Tod ernähren sich die Archonten.“
Dan Davis: Findest Du es beängstigend, dass die Menschen heute über ihre Handys, I-Phones etc. praktisch freiwillig einen technischen Sender und Empfänger, der sie auf Schritt und Tritt überwachen, abhören und sogar bei eingeschalteter Kamera sehen kann, wenn von Computerexperten gewollt, mit sich führen, welche zudem fast auf den Meter genau deren Standort preisgeben, neben den ganzen persönlichen gespeicherten Daten über sich mal ganz abgesehen? Eine Person aus meinem näheren Umfeld, die bei der Presse arbeitet, hat erst kürzlich für ein Fernsehteam innerhalb des Verfassungsschutzes gedreht und sich darüber amüsiert gezeigt, weil der Mitarbeiter des Verfassungsschutzes die Kamera an seinem Mobiltelefon zugeklebt hatte… Ebenso wie die Person aus meinem näheren Umfeld auch seit Jahren. Da standen sie sich also nun gegenüber mit ihren zugeklebten Handys. Schon fast ein wenig witzig, wenn das Thema nicht so ernst wäre.
 
Michael Loeckle: Ich finde das insofern
beängstigend, als hierbei massive Form
der Selbstversklavung sichtbar werden, in
denen das Leistungssubjekt sich selbst
ausbeutet und als Herr und Knecht sein
eigenes Arbeitslager mit sich führt, indem
es als Gefangener und Aufseher zugleich
fungiert. An die Stelle der Fremdaus-
beutung tritt die Selbstausbeutung. Das
Burnout ist das pathologische Resultat
dieser Selbstversklavung. Die Freiheit in
einer solchen Variante ist als ein Phäno-
men der Gewalt anzusehen, die sich in
subkutane, subkommunikative, kapillare
und neuronale Räume zurückzieht und
eine mikrophysische Form annimmt, die
auch ohne die Negativität der Herrschaft
oder Feindschaft ausgeübt wird. Sie ver-
lagert sich vom Sichtbaren ins Unsicht-
bare, vom Brachialen ins Mediale und
vom Frontalen ins Virale – so der korea-
nische Philosoph Byung-Chul Han in
seinem Buch „Topologie der Gewalt“.
Dan Davis: Ich habe aufgrund der aktuellen Weltlage noch eine aktuelle Frage an Dich:
Wie siehst Du persönlich die Entwicklungen in den USA und nachdem Donald Trump Präsident geworden ist. Ist er eine Gefahr für die Welt – oder doch eher eine Gefahr für die herrschende Welt„Elite“?
Michael Loeckle: Mit dem Polit-Hasardeur Donald Trump könnten sich alle bisherigen geopolitischen, sozioöko-
nomischen, weltwirtschaftlichen und ethnischen Probleme der heutigen Welt forcieren. Sie könnten nach den kol-
labierenden Ost-West-Konflikten in ein atomares Harmagedon münden, wie von den Illuminaten vorgesehen. Die
Amerikaner sind nach Ansicht des US-Historikers Steel das gesetzloseste Volk der Erde. Laut den Prognosen
des US-Militärs soll ab 2018 in den USA ein zehnjähriger Bürgerkrieg beginnen. Georg Seeßlen fragt in seinem
Buch „Trump! Populismus als Politik“: „Was ist, wenn die Klärung der Fakten durch die Produktion von Affekten
ersetzt wird?
 
Was ist, wenn Demokratie zum „Volksverrat“ erklärt wird? Was ist, wenn mediale Kunstfiguren oder Phantasmen der kollektiven Triebsteuerung die Macht übernehmen? Was ist, wenn sich ökonomische Interessen und politische Macht so einfach miteinander verbinden lassen, dass eine vollkommen neue, indifferente Form der Herrschaft entsteht, politisch-ökonomische Imperien, die gestern noch wüste, dystopische Science-Fiction waren?“
Seeßlen meint, dass der ökonomische, politische, kulturelle und sexuelle Trumpismus keine schlimme Episode
bleiben wird, sondern von der Zivilgesellschaft institutionalisiert werde. „Die Demokratie ist nicht zu retten. Es sei
denn, man würde sie neu erfinden.“
Dan Davis: Du hast vorhin bereits ein Buch mit dem Namen „Mensch und Kosmos“ angekündigt. Also wird „Macht und Geschichte“ wohl nicht Dein einziges Buch bleiben. Schreibst Du noch an weiteren Projekten?
 
Michael Loeckle: Ich arbeite gegenwärtig an einem Roman mit dem Titel „Ikaridenflug“, in dem die in „Macht und
Geschichte“ dargelegten Positionen variiert und paraphrasiert werden. Das Epigramm von Oscar Wilde, das diesem Werk voransteht, entspricht dem Tenor der Schrift: „We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.“
Dan Davis: Michael, vielen Dank für die Schilderung Deiner ganz persönlichen Ansichten zu den
angesprochenen Themen.  
Danke an Reiner Feistle

Hier können sie das Buch bestellen: Macht der Geschichte

macht_der_geschichte_ml

Gruß an die Nachforschenden
TA KI

Wie die Kontrolleure Religion, Geld, Politik und Bildung nutzen, um unsere Seelen zu versklaven – Teil 1


gefunden auf in5D.com, geschrieben von PL Chang, übersetzt von Pippa

SDgzfgzdgra

Dieser Artikel ist mein am meisten umstrittener Artikel, weil er „verbotenes Wissen“ beinhaltet und Beweise liefert, dass die Kontrolleure die meisten Systeme der Welt infiltriert und verfälscht haben, einschliesslich das Religions-, Politik-, Bildungs- und Finanzsystem. Wenn ihr nicht glaubt, dass es Leute gibt, die all das kontrollieren wollen, was ihr tut und denkt, lest diesen verblüffenden Artikel (beinhaltet sichtbare Beweise) und dann fragt euch selbst, warum sie euch betrügen.

Falls ihr nicht wisst, wer die Kontrolleure sind: das sind reiche Globalisten, die die Gesellschaft hinter den Kulissen kontrollieren und die Drahtzieher hinter den Politikern sind. Eine Menge der Kontrolleure sind hochrangige Banker, die in Geheimgesellschaften verwickelt sind. Wenn ihr nicht glaubt, dass es Geheimgesellschaften gibt, dann befasst euch mit organisierter Kriminalität und ihr werdet letztendlich zu dem Schluss kommen, dass sie existieren.

Wenn wir wirkliche Freiheit und Weltfrieden erfahren wollen, müssen wir lernen zu verstehen, wie die Kontrolleure denken und ihr Kontrollsystem analysieren, damit wir Wege finden, ihnen entgegenzuwirken. Ansonsten werden die Kontrolleure unsere Freiheit zerstören und unseren Planeten in ein Gefängnis verwandeln. Wenn das geschieht, werden unsere Kinder und zukünftige Generationen keine Zukunft haben, auf die sie sich freuen können.

Das Hauptziel dieses Artikels ist, euch zu ermächtigen, die Denkweise der Kontrolleure und deren Kontrollsystem zu verstehen, damit ihr erkennen könnt, warum sie von der Idee, die Welt zu kontrollieren, so besessen sind. Nachdem ihr diesen Artikel gelesen habt, solltet ihr verstehen, warum wir nicht auf unsere Behörden vertrauen können, damit sie uns schützen und warum wir verantwortungsvollere Bürger sein müssen. Die Geschichte hat uns gelehrt, dass wir immer Tyrannei erhalten, wenn wir unverantwortlich werden und Freiheit als garantiert betrachten!

Ähnlicher Artikel: 20 History Questions They Refuse To Answer In School!

Warum die Kontrolle von Religion und Geld für das Versklaven unserer Seelen unerlässlich ist

Religion ist das effektivste Werkzeug, das man einsetzen kann, um die Massenbevölkerung auf spirituellem Level zu kontrollieren. Das liegt daran, weil die meisten Menschen darauf konditioniert wurden zu glauben, dass Religion stark durch die Worte der Schöpfung (Gott) religion-garbage2beeinflusst ist. Damit die Kontrolleure uns kontrollieren können, müssen sie die spirituelle Kraft in uns schwächen. Diese Kraft ist die Liebesenergie, die uns Verstand, Bewusstsein und Intelligenz gibt, welche auch als Seele/Geist bekannt ist.

Der Grund, warum sie unsere spirituelle Kraft schwächen müssen ist der, weil sie uns hilft, die Lügen zu sehen, wenn eben diese spirituelle Kraft stark ist; deshalb kann sie uns aus der kontrollierenden Matrix befreien. Darum sind Menschen, die mehr spirituell erwacht sind, gewöhnlich diejenigen, die andere vor der dunklen Agenda der Kontrolleure warnen.

Das Endspiel der Kontrolleure ist, ein weltweites katastrophales Ereignis zu schaffen, damit sie die Überlebenden dahingehend manipulieren können, ihre faschistische Eine-Welt-Regierung zu akzeptieren. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen sie zuerst zwei Dinge kontrollieren: Geld und Religion. Bis zu einem gewissen Grad haben sie schon immer Geld und Religion kontrolliert, aber im späten 17. Jahrhundert wurde ihr Kontrollimperium durch eine Generation sehr mutiger Männer und Frauen bedroht. Diese tapferen Männer und Frauen waren die Gründer und Erbauer des Landes, das wir heute als die Vereinigten Staaten von Amerika kennen.

Um sicherzustellen, dass das Endspiel der Kontrolleure zum Jahr 2012 und bald danach in Erfüllung geht, müssen sie die USA zerstören und das, wofür sie stehen: Unabhängigkeit und Freiheit. Sie glauben, wenn die USA erst einmal zerfällt, dass dann die Kontrolle über den Rest der Welt viel einfacher wird. Die Kontrolleure wissen, dass die USA zu machtvoll war, um sie von aussen zu attackieren, daher haben sie sie schlauerweise von innen heraus durch eine List angegriffen. Im Jahr 1913 erreichten sie eines ihrer grössten Ziele, indem sie in den USA eine Zentralbank gründeten. Diese Zentralbank, bekannt als die Federal Reserve (Fed), ist keine bundesstaatliche, sondern eine private Bank, die einer kleinen Gruppe von Elite-Bankern gehört. Ich bezeichne sie gerne als „Bankster“, weil sie Gangster sind, getarnt in Anzügen. Ihr könnt auf dieser Seite mehr über diese Bankster lesen.

Das untenstehende Bild der Dollarnote ist ein Beweis dafür, dass sie das amerikanische Finanzsystem übernommen haben. Wenn ihr euch mit Geheimgesellschaften befasst, solltet ihr eine ungefähre Vorstellung davon haben, wofür das Symbol des grossen Siegels steht. Die Pyramide mit dem „allsehenden Auge“ auf der Spitze ist eines ihrer okkulten Symbole der Macht. Wenn ihr die Pyramide genau anschaut, solltet ihr 13 Abschnitte oder Treppen sehen. Die Zahl 13 ist eine sehr wichtige Zahl in der Religion von Geheimgesellschaften.

dolla

Das amerikanische Geldsystem zu kontrollieren ist unerlässlich für sie, um ihre dunklen Agenden zu erreichen, weil sie es verwenden können, um das echtes Vermögen der Amerikaner zu stehlen und deren Politiker und Firmen zu bestechen. Um den wahren Reichtum der Amerikaner zu stehlen, teilen sie jedem Amerikaner eine Sozialversicherungsnummer zu und zwingen sie, Einkommensteuer zu zahlen, was gegen die Verfassung verstösst. Sie haben so bedeutende Arbeit mit dieser Art Diebstahl geleistet, dass sie mit mehr als 15 Billionen Dollar davonkamen. Um das Ganze noch schlimmer zu machen, versklaven sie die Amerikaner mithilfe ihres Mindestreserve-Bankwesen durch Schulden. Dieses System ist das, was ihnen die finanzielle Macht gibt, um die Wirtschaft der Welt zu kontrollieren.

Immer, wenn die Kontrolleure für die US-Regierung Geld drucken, wird das Fiatgeld an die Regierung als Darlehen plus Zinsen ausgegeben. Das ist nichts anderes, als Geld von fremden Ländern zu leihen. Es ist wichtig zu wissen, dass der Geldwechsel meist elektronisch erfolgt. Eine andere beliebte Methode, die die Kontrolleure benutzen, um das Vermögen der amerikanischen Bevölkerung zu stehlen ist die Inflation, was nichts anderes darstellt als eine versteckte Steuer. Für eine detaillierte Erklärung, warum Inflation eine versteckte Steuer ist, lest bitte diesen schockierenden Artikel. Die Kontrolleuere benutzen diese Kontrolltechniken auch, um andere Länder zu beherrschen, was der Grund dafür ist, warum die europäische Wirtschaft so ein Chaos ist.

Viele der für diesen Plan verantwortlichen Leute, die US-Regierung zu stürzen, sind Mitglieder von Interessengruppen der Geheimgesellschaften. Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Menschen in Geheimgesellschaften schlecht sind. Die guten Leute in Geheimgesellschaften können nicht einfach so ihre geheimen Gruppen verlassen, weil es ihr Leben kosten könnte. Gemäss Dean Henderson waren George Washington, Benjamin Franklin, John Jay, Ethan Allen, Samuel Adams, Patrick Henry, John Brown und Roger Sherman alle Mitglieder einer Geheimgesellschaft, bekannt unter dem Namen Freimaurer. Die Freimaurer sind eine Untergruppe der machtvollsten Geheimgesellschaften von allen, den Illuminaten. Die Illuminaten existieren seit der Zeit der Sumerer und bereits davor.

Die bösartige Fraktion der Illuminaten ist dafür verantwortlich, viele der Originallehren von Jeshua, auch bekannt als Jesus, zu verdrehen. Viele der „heiligen Bücher“, die in modernen Religionen zu finden sind, wurden von bestimmten Leuten geschrieben oder beeinflusst, die Mitglieder von Geheimgesellschaften oder mit ihnen verbunden waren. Darum basieren manche der religiösen Geschichten auf Astrologie. Eine der bekannten Geschichten ist die Geburt von Jeshua, von der bestimmte Bereiche des Christentums behaupten, dass sie am 25. Dezember stattfand. Wenn sie über dieses Ereignis sprechen, dann sprechen sie nicht wirklich über die Geburt von Gottes „Sohn“, sondern von der Geburt von Gottes „Sonne“, die im Osten auf- und im Westen untergeht.

Weil die Wintersonnenwende aus der nördlichen Hemisphäre herannaht, werden die Tage kürzer und kürzer, bis der kürzeste Tag des Jahres erreicht ist. Abhängig davon, wo auf dem Planeten ihr lebt, fällt der kürzeste Tag des Jahres auf den 21. oder 22. Dezember. An diesem Tag hört die Sonne für drei Tage auf, nach Süden zu wandern. Manche altertümlichen Zivilisationen sahen dies als die Analogie, dass die Sonne drei Tage lang tot ist. Am 25. Dezember wandert die Sonne um ein Grad nach Norden; deshalb wird gesagt, dass die Sonne an diesem Tag wiedergeboren wird. Diese Bewegung der Sonne um ein Grad ist sehr fein, kann aber mit sehr empfindlichen Geräten gemessen werden.

Ich weiss, dass die Vorstellung, die Geburt von Jeshua könnte ein Schwindel sein, viele Christen verärgern mag. Aber wenn die Christen wahre Erlösung erreichen wollen, müssen sie erfahren, warum die Kontrolleure die Lehren von Jeshua verfälschten, damit sie die Wahrheit von der Lüge trennen können. Wir, die Menschen der Erde, müssen verstehen, dass die gleichen Gruppen von Leuten, die uns unser modernes Bankwesen gaben, die gleichen Leute sind, die uns die moderne Religion gaben.

Falls die vorangegangenen drei Paragraphen für euch schwer zu glauben sind, dann schaut euch bitte das untenstehende Video an. Seid gewarnt! Dieses Video enthält schockierende Beweise, die euch in eine emotionale Achterbahnfahrt bringen können. Das eigene Ermessen der Zuschauer ist absolut wichtig. Bevor ihr euch das Video anschaut, seid euch bitte bewusst, dass ich nicht mit allem in diesem Video übereinstimme, besonders der Teil, der behauptet, dass Jesus niemals existierte.

Stimmt der Papst mit dem oben erwähnten Video überein?

Obwohl das obenstehende Video grossartige Beweise liefert, die bis zu einem gewissen Grad belegen, dass Religion verfälschte Informationen oder Lügen enthält, werden viele von uns dennoch die Tatsache leugnen, dass uns das Video einige Wahrheiten erzählt. Was wäre, wenn ein renommierter Religionsführer uns sagen würde, dass es einige Wahrheiten in diesem Video gibt? Würden wir es dann glauben?

Einer der bekanntesten Religionsführer ist der Papst. Kürzlich hat Papst Benedict XVI gemeldet, dass es einen Rechenfehler bei Jeshuas Geburtstag gab und dass Weihnachten auf einem heidnischen Sonnenfest basierte.

Ähnlicher Artikel: 10 Signs The Global Elite Are Losing Control

Wie bei Telegraph.co.uk. [am 21.11.2012] veröffentlicht:

Die gesamte christliche Zeitrechnung basiert auf einem Rechenfehler, erklärte der Papst, als er in einem neuen Buch angab, dass Jesus einige Jahre früher geboren wurde, als landläufig angenommen.

Der „Fehler“ unterlief im sechsten Jahrhundert einem Mönch namens Dionysius Exiguus, oder auch Dennis der Kleine genannt, gibt der 85-jährige Papst im Buch „Jesus of Nazareth: The Infancy Narratives“ bekannt, welches am Mittwoch veröffentlicht wurde.

„Die Berechnung des Beginns unseres Kalenders – basierend auf der Geburt von Jesus – wurde von Dionysius Exiguus durchgeführt, der bei seiner Kalkulation einen Fehler um einige Jahre machte,“ schreibt der Papst in dem Buch, das nach dem Erstdruck mit einer Million Exemplare weltweit auf den Markt kam.

Habt ihr mitbekommen, dass sie nie zugeben, Fehler gemacht zu haben, wenn es um diese Art von brisanten Themen geht? Stattdessen neigen sie dazu, ihre Fehler jemand anderem in die Schuhe zu schieben, sodass sie ihrer Glaubwürdigkeit nicht schaden. Das ist die Art der Führungskräfte, die unsere Welt regieren. Unsere politischen und religiösen Anführer haben uns in der Vergangenheit belogen und sie werden es weiter tun, bis wir verantwortungsvollere Bürger werden. Versteht ihr nun, warum wir niemals wahre Freiheit und Weltfrieden erreichen können, solange wir nicht verantwortungsbewusster werden?

Eine der Fragen, die wir unseren Anführern stellen sollten ist: was gibt es noch, das ihr uns nicht erzählt? Ich weiss wirklich genau, dass sie uns viele Dinge nicht sagen, weil sie wissen, dass ihr Kontrollimperium zusammenstürzen wird, wenn die Wahrheit erst einmal herauskommt. Das ist genau das, was hinter den Kulissen geschieht. Wenn wir ihr Kontrollimperium schneller zusammenbrechen lassen wollen, müssen wir die echten Patrioten unterstützen, die sich wirklich um unsere Unabhängigkeit und Freiheit bemühen. Mit anderen Worten, wählt mit eurem Geld und vertraut nicht lediglich dem manipulierten Wählgerät.

Wir können mit unserem Geld wählen, indem wir ökologische und gesunde Nahrung kaufen, statt des gefährlichen Junk Foods, das sie entwickelt haben, um unsere Verbindung zu unserer Seele zu vernichten. Durch den Kauf von Biolebensmitteln haben sie kaum andere Möglichkeiten, als ökologische Nahrung zu unterstützen. Eine andere Möglichkeit, mit unserem Geld zu wählen ist aufzuhören, die Nachrichten der Massenmedien anzuschauen (bis die korrupten Führungskräfte entfernt wurden) und stattdessen die Nachrichten in alternativen Medien zu lesen, wie zum Beispiel bei ProjectCamelotPortal.com und StewWebb.com. Diese alternativen Medien werden üblicherweise nicht von den Kontrolleuren finanziert und sie haben keine Angst davor, die dunkle Agenda der Kontrolleure zu enthüllen. Unterstützt die wahren Patrioten und Lichtkrieger, die sich wirklich für eure Freiheit und Rechte einsetzen.

In einem meiner früheren Berichte mit dem Titel Forbidden Knowledge of the Federal Reserve Cartel: Part 1, 2 & 3 erwähnte ich, dass das Jahr 2012 ein Jahr der grossen Veränderungen war, weil die Wahrheit darüber, was wirklich vor sich geht, früher oder später ans Licht kommt. Im Augenblick beginnen einige der Wahrheiten, zum Vorschein zu kommen. In einer davon geht es um den Handel mit dem finanziellen Täuschungssystem der Zentralbanken weltweit. Eine weitere beinhaltet die Bekanntgabe einer Existenz von Leben jenseits unseres Planetens. Es kann jedoch sein, dass die Mitteilung über Leben im Weltraum in den nächsten Jahren noch nicht veröffentlicht wird. Wie schnell diese Mitteilung auftauchen wird, hängt davon ab, ob die Menschen der Erde dafür bereit sind. Der Vatikan konditioniert uns bereits und bereitet uns darauf vor zu akzeptieren, dass es Leben ausserhalb unserer Welt gibt. Ihr könnt mehr darüber auf dieser Website lesen.

Alle Hauptreligionen wurden von den Kontrolleuren verfälscht

Wenn ihr erfahren wollt, wer hinter den ganzen Kriegen und der Zerstörung unseres Planetens steckt, folgt dem Geld und es wird euch schliesslich zu religiösen Institutionen führen. Sie sind einige der primären Organisationen, die viele der „bösen“ Taten weltweit finanzieren und unterstützen. Eine dieser Institutionen ist der Vatikan. Der Vatikan ist keine heilige Institution, weil sie hinter den Kulissen negative Wesen wie Satan anbeten. Diese Art der religiösen Institutionen ist verantwortlich dafür, seit der Zeit von Jeshua (Jesus) nahezu eine Milliarde Menschen umgebracht zu haben.

Lest auch: The Misunderstood Lucifer

Es ist wichtig zu wissen, dass alle grossen Religionen der Welt von den Kontrolleuren verfälscht wurden – einschliesslich aber nicht nur – das Christentum, der Islam, der Buddhismus, der Hinduismus, das Judentum und sogar die New Age-Bewegung. Eine ihrer hauptsächlichen Absichten, die Religionen zu verzerren ist, uns hin zu dem Glauben zu manipulieren, dass das Ende der Welt naht. Ein anderer Zweck dient dazu, uns zu entmachten. Aber obwohl die Kontrolleure die Religionen verfälscht haben, gibt es eine Menge an grossartigem und wahrheitsgemässem Wissen in den Religionen. Die schwierige Aufgabe liegt darin, die Wahrheiten von den Lügen zu unterscheiden.

Um uns dazu zu bringen, deren „Endzeit“-Prophezeiungen zu glauben, haben die Kontrolleure ihre Kinder gehirngewaschen, damit diese ihre Pläne des Jüngsten Tags unterstützen und dann haben diese wiederum ihre Kinder dazu gebracht, deren Kinder einer Gehirnwäsche zu unterziehen, damit sie entsprechend handeln, sodass sich ihre „Endzeit“-Voraussage erfüllt. Darum wurden ihre Endzeitpläne von Generation zu Generation weitergereicht, damit jede dieser Generationen ihre Endzeit-Prophezeiungen erfüllen kann. Viele von uns können nicht nachvollziehen, wie die dunkle Agenda der Kontrolleure so lange überleben kann, aber sobald ihr einmal verstanden habt, wie sie denken und handeln, solltet ihr auch verstehen können, dass ihre dunklen Agenden immer noch lebendig und gründlich sind.

Heutzutage haben wir viele bösartige Geheimgesellschaften, die die meisten Systeme der Welt regieren; einschliesslich des Religions-, Finanz-, Bildungs- und Politiksystems. Das ist der Grund, warum man so viele Dogmen in den Religionen findet und unser Bildungssystem korrupt ist. Darum ist auch das Finanzsystem auf der ganzen Welt ein Durcheinander und wir stehen an der Schwelle zu einem weiteren Weltkrieg. Während des 1. und 2. Weltkrieges waren die Kontrolleure fast erfolgreich damit, ihre faschistische Eine-Welt-Regierung einzuführen.

Die Kontrolleure sind dafür verantwortlich, die meisten Kriege auf unserem Planeten in die Wege geleitet zu haben. Sie organisieren gerne Kriege, um Hass und Angst zu verbreiten und Gewinne zu machen. Sie können Gewinne erzielen, indem sie beide gegnerischen Mächte im Geheimen finanzieren. Die Kontrolleure denken nicht wie wir. Sie denken ähnlich wie ein Psychopath; darum sind sie sehr herrschsüchtig und sorgen sich nur um sich selbst. Die Kontrolleure behandeln uns wie Gegenstände und wertschätzen Geld mehr als unser Leben; daher zeigen sie auch kaum Reue, wenn wir sterben.

Inzwischen hat sich der Kampf zwischen den Kontrolleuren und dem Widerstand (den Bewahrern des Friedens) massiv auf die USA konzentriert. Im Verlauf des letzten Jahrhunderts leisteten die Kontrolleure eine unglaubliche Arbeit, indem sie die Politik-, Bildungs-, Religions- und Finanzsysteme der USA infiltrierten – ein Land, das bereits schnell seine Freiheit verliert. Der Patriot Act und der National Defense Authorization Act (NDAA) sind Beweise dafür, dass die USA sehr korrupt wurde. Die Kombination dieser beiden Gesetze erlaubt der amerikanischen Regierung, ihre eigenen Bürger zu bespitzeln und sie ohne ein Gerichtsverfahren zu inhaftieren.

Warum die Kontrolleure moderne Religion benutzen, um unsere Seelen zu schwächen

Einer der Hauptgründe, warum uns die Kontrolleure mit deren verhängnisvollen religiösen Lehren unterrichten ist, die Verbindung zur Schöpfung (Gott) und unserer Seele zu schwächen. Indem sie das tun, wird es für sie leichter, die Kontrolle über die Kraft unseres Bewusstseins zu erlangen. Bewusstsein ist die mächtigste energetische Kraft in unserem Universum, weil es die Lebenskodexe enthält, die alle Dinge steuern. Durch die Kontrolle unseres Bewusstseins bis zu einem bestimmten Grad können sie auch unsere Gedanken beeinflussen, die für die Schaffung unserer Erfahrungen unerlässlich sind.

Die meisten von uns verstehen nicht, dass es das kollektive menschliche Bewusstsein ist, welches unsere Realität erschafft und dass Materie mit unseren Gedanken kreiert wird. Quantenphysiker wissen das seit Jahrzehnten. Viele ihrer Theorien und Entdeckungen wurden in den letzten 10 Jahren sehr ernst genommen, weil sie modernen Wissenschaftlern helfen zu erklären, wie das Universum wirklich funktioniert.

Wenn unsere Gedanken unsere Realität erschaffen, warum ist es dann so schwer, unsere Gedanken unverzüglich in der Realität zu manifestieren? Der Grund, warum wir mit unseren Gedanken nicht sofort physische Manifestationen verwirklichen können liegt darin, dass wir uns nicht bis zu dem Punkt entwickelt haben, an dem wir die Kontrolle über den Prozess haben, Gedanken zu verwirklichen. Deshalb ist dieser Prozess des Gedanken-Manifestierens von unserem Unterbewusstsein geregelt. Die Deformation in unseren Lichtkörpern verzerrt auch den Gedanken-Manifestationsprozess und macht es uns schwerer, unsere Gedanken auch wirklich in der Realität zu verwirklichen.

In unserem gegenwärtigen Existenzzustand mag sich unser einzelner Gedanke nicht sehr kraftvoll anfühlen, aber wenn wir unsere Gedanken mit denen einer grossen Gruppe von Menschen verbinden, werden unsere kollektiven Gedanken extrem kraftvoll. Wenn wir unsere kollektiven Gedanken auf etwas richten, wird der Manifestationsprozess um eine exponentielle Rate beschleunigt. Aus diesem Grund ist der kollektive menschliche Gedanke die kraftvollste Manifestationskraft auf unserem Planeten. Der kollektive menschliche Gedanke hat auch erstaunliche Heilkräfte. Die meisten von uns bemerken nicht, wenn wir zur Schöpfung oder einem anderen göttlichen Wesen beten, damit sie unsere Lieben heilen, dass wir tatsächlich eine grosse Rolle im Heilungsprozess spielen, da wir unsere Gedanken auf die Heilung unserer Lieben richten.

Wie die Kontrolleure durch das Bildungssystem unser geistiges Niveau herunterschrauben

Nachdem die Kontrolleure das Weltfinanzsystem übernommen hatten, infiltrierten sie das Bildungssystem. Sie taten dies, indem sie verschiedene Schulen oder Universitäten kauften oder finanzierten. Sie bestachen einige hochrangige Professoren mit unbegrenzten Geldmengen, integrierten sie in ihre Geheimgesellschaften und ermutigten sie dann, ihre manipulativen Bücher zum Einsatz zu bringen. Den Schulen und Universitäten, die sich weigerten, wurden die staatlichen Zuschüsse gestrichen, bis sie letztendlich zustimmten und mit den Kontrolleuren zusammen arbeiteten. Die Kontrolleure waren deshalb dazu in der Lage, weil sie viele Politiker bestochen hatten.

Geschichte und Wissenschaft waren die zwei Fächer, die die Kontrolleure am meisten verzerrten. Sie verfälschten die Geschichte, um uns daran zu hindern, unsere wahre Geschichte herauszufinden. Geschichte neigt dazu, sich selbst zu wiederholen; deshalb können wir, wenn wir Geschichte verstehen, die Kontrolleure daran hindern, uns zu manipulieren und die Systeme der Welt zu infiltrieren.

Ähnlicher Bericht: 7 Ways Our Children Are Being Brainwashed

Wie bei der Wissenschaft konfiszierten die Kontrolleure viele der ermächtigenden Ergebnisse, weil sie wussten, dass sie es schwer haben würden, uns zu manipulieren, wenn wir in Wissenschaft zu belesen wären. Zusätzlich kann die Wissenschaft dafür genutzt werden, zu beweisen, dass einige ihrer bedrohlichen Lehren falsch sind. Um sicherzugehen, dass die Wissenschaft niemals gegen sie verwendet werden kann, verwenden sie ihre kontrollierten Medien und Wissenschaftler, um jeden zu verspotten, der versucht, die Weltanschauung der Kontrolleure herauszufordern. Deswegen haben sie uns allmählich darauf konditioniert, Dinge nicht infrage zu stellen. Konventionelle Wissenschaft ist nicht länger echte Wissenschaft; stattdessen wurde sie zu einer Art Religion.

Das grosse Geheimnis, von dem wir laut den Kontrolleuren nicht erfahren sollen

Eines der grössten Geheimisse unserer menschlichen Rasse, von dem die Kontrolleure nicht wollen, dass wir es erfahren ist, wie unser Bewusstsein und unsere Gedanken unsere Realität formen. Wenn wir jemals von unserer wahren Kraft erfahren, werden die Kontrolleure nicht mehr in der Lage sein, uns noch länger zu überwachen. Darum haben die Kontrolleure unsere Kraft des Bewusstseins und unsere Gedanken gegen uns verwendet. Sie tun dies, indem sie ihre entmachtenden Lehren in der Welt verbreiten und dabei ihre „heiligen Bücher“, Religions- und Bildungssysteme und andere einflussreiche Systeme einsetzen.

Die Kontrolleure haben eine so erstaunliche Arbeit geleistet, ihr entmachtendes Wissen in der Welt zu verbreiten, dass sie uns dazu gebracht haben zu glauben, wir seien Sklaven und machtlos und dass die Schöpfung (Gott) ausserhalb von uns existiere. Indem wir ihren Lehren glauben, werden wir zu ihren Sklaven und sie können uns manipulieren und unsere Zukunft so steuern, wie sie wollen. Eines ihrer Hauptziele ist zum Beispiel, ein Szenario zu erschaffen, das eine ihrer Prophezeiungen darstellt, bekannt als die „Endzeit“.

Indem wir so manipuliert werden, dass wir deren „Endzeit“-Prophezeiungen glauben, erschafft unser kollektives Bewusstsein schliesslich verschiedene Ereignisse, die unseren Glauben bestätigen. Das ist wie eine selbsterfüllende Prophezeiung. Sie haben auch viele der Kriege geschaffen, damit wir immer Hass gegenüber anderen Ländern empfinden. Versteht ihr nun, warum die Welt so chaotisch ist? Sie ist in einem Durcheinander, weil die Kontrolleure die Kraft unseres Bewusstseins und unsere Gedanken gegen uns verwendet haben, indem sie eine Welt voll Angst und Zerstörung, statt Liebe und Frieden geschaffen haben.

Viele der Veränderungen auf der Erde wurden von den Kontrolleuren konstruiert

Die meisten von uns verstehen nicht, dass vieleder grossen Veränderungen auf der Erde nicht natürlichen Ursprungs sind, sondern weil die Kontrolleure Skalarwaffen, Technologien zur Wetterkontrolle und fortgeschrittene Teilchenbeschleuniger verwenden. Der Einsatz dieser Waffen kann weitere Schäden in der Biosphäre der Erde verursachen, worin dann die Ursachen für Magnetfeldverschiebungen und Erdveränderungen liegen.

Der untenstehende Auszug stammt aus einem meiner früheren Berichte mit dem Titel „Is the World Going to End on December 21, 2012?

Es gibt viele Forscher und Wissenschaftler, die behaupten, dass die Klimaveränderungen auf der Erde auf das menschengemachte Kohlendioxid (CO2) zurückzuführen ist. Diese Idee, dass menschengemachtes CO2 die Hauptursache für die globale Erwärmung sei, ist eine Täuschung – geschaffen, um uns allein schon für das Atmen zu besteuern. Wenn menschengemachtes CO2 die Erderwärmung verursacht, warum heizen sich dann auch all die Planeten in unserem Sonnensystem auf? Das ist eine Frage, vor der viele Mainstream-Forscher und Wissenschaftler zurückschrecken, weil sie Angst davor haben, zuzugeben, dass sie falsch liegen. Für weitere Informationen zum Thema Erderwärmung, geht bitte auf LiveScience.com.

Eine der Hauptursachen der Veränderungen auf der Erde ist der dunkle Spalt. Falls ihr nicht wisst, was der dunkle Spalt ist: das ist ein wenig durchlässiger Bereich in der Milchstrassen-Galaxie, die starke energetische Partikel enthält. Diese Partikel können unser Sonnensystem aufheizen und andere merkwürdige Phänomene verursachen.

Die meisten Leute merken nicht, dass es geheime Gruppen in verschiedenen Regierungen gibt, die sehr fortschrittliche Skalartechnologie besitzen. Diese Technologie ist so kraftvoll, dass sie dafür genutzt werden kann, das Wetter zu manipulieren und sogar Erdbeben auszulösen. Eine davon ist bekannt als das High Frequency Active Auroral Research Programm (HAARP). Eine der bekanntesten HAARP-Anlagen steht in Gakona, Alaska.

Wie beschrieben bei Haarp.net.

Einfach ausgedrückt: das Gerät für HAARP ist die Umkehrung eines Radioteleskopes; die Antenne sendet Signale, anstatt sie zu empfangen. HAARP ist der Testlauf für eine super kraftvolle Radiowellen-Strahlentechnologie, die Bereiche der Ionosphäre anhebt, indem ein Strahl fokussiert und diese Bereiche erhitzt werden. Elektromagnetische Wellen prallen dann zurück auf die Erde und durchdringen alles – Lebendiges und Totes.

Wenn ihr versteht, wie HAARP arbeitet, werdet ihr feststellen, dass es viele Male eingesetzt wurde, um das Wetter zu manipulieren, Dürren, Hochwasser und Hurrikane, ja sogar Erdbeben zu verursachen. Um zu erkennen, wann HAARP eingesetzt wird, muss man nach der einzigartigen HAARP-Frequenzsignatur Ausschau halten, das mit der richtigen Ausrüstung leicht festgestellt werden kann. HAARP kann eingesetzt werden, um Erdbeben auszulösen, indem es so eingestellt wird, dass Ultra-low-Frequenzen (ULF) von ungefähr 2.5 Hz erzeugt werden. Für weitere Informationen, wie HAARP genutzt werden kann, um Erdbeben zu provozieren, besucht die Seite TheOldSpeakJournal.WordPress.com. Um grossartige sichtbare Beweise zu bekommen, geht auf SinceDutch.WordPress.com.

Quelle: http://trans-information.net/wie-die-kontrolleure-religion-geld-politik-und-bildung-nutzen-um-unsere-seelen-zu-versklaven-teil-1/

Gruß an die Bewußten

TA KI

Bringt die emotionale und spirituelle Reife auf, euch mit dem satanischen Kult zu konfrontieren


Spirituelle Reife ist das, was gerade massiv und am dringendsten von der Menschheit benötigt wird, um mit der Zwangslage umzugehen, in der wir uns befinden. Wir befinden uns mitten in einem unbeschreiblichen und schrecklichen Übel, und obwohl es sich um ein Übel handelt, schlage ich vor, wir verwenden den Begriff Ohnmacht/Unbewusstheit (wie Eckhart Tolle, der Autor von „Die Kraft des Jetzt“ rät). Wir haben tief unbewussten Einzelpersonen und Gruppen erlaubt, die Machtzentren unserer Gesellschaften zu infiltrieren und zu ergreifen. Die „gigantische und rücksichtslose Verschwörung“, die JFK betraf, ist tatsächlich ein satanischer Kult, der durch die Regeln der schwarzen Magie agiert. Viele Whistleblower haben dies bestätigt, wie auch erst kürzlich Fiona Barrett aus Australien. Dieser internationale, satanische Kult wird aus einigen der bekanntesten und angesehensten Menschen in der Welt gebildet. Er ist das dunkle Herz der Neuen Weltordnung. Es gibt daraus nur einen Ausweg für die Menschheit: wirklich den Mut aufzubringen in Bezug auf die emotionale und spirituelle Reife, diesen satanischen Kult auf den Kopf zu stellen, seine Verbrechen aufzudecken und diese Satanisten aus der Macht zu entfernen, so dass sie ihre Lügen, Raubzüge, Morde, Misshandlungen/Vergewaltigungen und weiteres nicht länger fortsetzen können.

emotional-maturity-denial-300x200

Wir müssen emotionale Reife entwickeln, um unsere reflexartige Reaktion zu überwinden, weiterhin in der Ablehnung zu verharren.

Emotionale Reife

Der erste Schritt, dies zu heilen ist eine kritische Masse an erwachten Menschen zu erreichen, die bereit sind, der unangenehmen Wahrheit ins Gesicht zu sehen und etwas dagegen zu tun. Die Menschheit laboriert immer noch unter einem Bann der kollektiven Amnesie, Verleugnung und kognitiver Dissonanz. Die Mehrheit der Menschen stimmt noch für die korrupten Politiker, aber sie wissen in ihren Herzen, dass sich nichts ändern wird; oder sie halten nach der Regierung Ausschau, in der Hoffnung, sie möge die Probleme lösen, obwohl sie in ihrem Herzen wissen, dass die Regierung tatsächlich all die Probleme verursacht hat. Der Wahrheits-Aktivist James Corbett hat gesagt, die Menschen leiden unter einem kollektiven Stockholm-Syndrom, worin wir von unseren Entführern verhext wurden und eine Verbundenheit mit denjenigen entwickelt haben, die uns berauben, verraten und täuschen. Die Menschen verteidigen diejenigen, die sie versklaven. Wie Morpheus zu Neo in „Matrix“ sagte:

    „Die Matrix ist ein System, Neo. Das System ist unser Feind. Aber wenn du drin bist, schaue dich um. Was siehst du? Business-Männer, Lehrer, Rechtsanwälte, Tischler. Also genau jene Köpfe von Leuten, die wir zu retten versuchen. Doch während wir das tun, sind diese Menschen immer noch ein Teil dieses Systems, und das macht sie zu unseren Feinden. Du musst verstehen, die meisten dieser Menschen sind nicht bereit, sich abzukoppeln. Und viele von ihnen sind so träge, so hoffnungslos abhängig vom System, dass sie kämpfen, um es zu schützen. “

Ein wichtiger Aspekt, Menschen beim Aufzuwachen aus dem System zu helfen ist es, sie zu unterstützen, emotionale Reife zu erreichen. Damit meine ich das Gefühl, dass man mit schwierigen Fragen oder Herausforderungen im Leben umgehen kann, was auch immer diese sein mögen, ohne zu zerbröckeln, alles stillzulegen oder aus der Haut zu fahren. Die Menschheit braucht mehr emotionale Reife, nicht weniger davon, weshalb der Druck der Absurdität nach politischer Korrektheit tatsächlich ein Witz ist. So sind bislang die Leute eher ermutigt, emotionale Heulsusen zu werden, weil sie nicht verarbeiten können, wenn Namen genannt werden. Wenn die Menschen sich eher ins Hemd machen oder sich darüber entsetzen, wenn sie mit einem Wort oder Satz konfrontiert werden, wie um alles in der Welt werden sie die wahrhafte Standhaftigkeit aufbringen, Massenmördern und Psychopathen gegenübergestellt zu sein, die in einigen Fällen eher töten als entlarvt zu werden?

playing-shoot-the-messenger-300x200

Das Bewusstseinslevel vieler Menschen spielt noch immer „Erschiesst den Boten“. Es ist Zeit, erwachsen zu werden.

Das Spiel „Erschiesst den Boten“

Ein klarer und deutlicher Ausdruck der kollektiven Verweigerung des Menschen ist das “Erschiesst den Boten“-Phänomen. Auf diese Weise können sie die schwere, innere, emotionale, integrative Arbeit vermeiden, die zur Überwindung ihrer psychologischen kognitiven Dissonanz vonnöten wäre. Stattdessen suchen sie die Schuld lediglich bei denjenigen, die die Wahrheit herausbringen. Sie bohren Löcher in deren Informationen oder finden weiterhin andere Wege, um ihre Verweigerung aufrechtzuerhalten. Das muss sich ändern – und zwar schnell – wenn wir dem satanischen Kult die Stirn bieten wollen. Wie Geoff Byrd von Radio Mysterium in Atmos-Fear sagt:

    „Wir müssen sofort damit aufhören, wie Herdentiere zu handeln… in den Social Media werden Gruppendruck und psychologische Gaslighting- [absichtliches, manipulatives In-den-Wahnsinn-treiben] Techniken verwendet, um die Wahrheitsaufdecker zu beschämen und zum Schweigen zu bringen. Die Selbstkontrolle auf Facebook ist ekelerregend, wie Krabben in einem Eimer … “

Die Menschen müssen damit aufhören, vor Informationen zurückzuweichen, lediglich Wege zu finden all dies zu vergessen, alles zu leugnen, zu rationalisieren oder zum Verschwinden zu bringen. Es verschwindet nicht. In der Tat kommen immer mehr und mehr Informationen ans Licht, Opfer treten an die Öffentlichkeit, Whistleblower treten hervor, die Menschen wenden sich den alternativen Medien zu, um Nachrichten zu erhalten und mehr Informationen werden immer schneller ausgetauscht. Verdrängung ist nicht länger eine Option. In der heutigen Zeit ist Unwissenheit gleich Ignoranz eine freiwillige Wahl. So schrecklich die Wahrheit über den satanischen Kult und die Neue Weltordnung ist, der einzige Weg, um all dies zu heilen, ist die Anerkennung seiner Wirklichkeit und dieses Wissen innerlich zu integrieren. Ein Problem kann nur gelöst werden, wenn wir zunächst überhaupt akzeptieren, dass es da ein Problem gibt.

spiritual-maturity-2-250x300

Wir haben unsere spirituelle Reife zu entwickeln, um die Tiefen der satanischen Bewusstlosigkeit handhaben zu können – ohne uns im Prozess der Klarstellung dessen zu verlieren.

Spirituelle Reife

Es kann schwierig sein, die Wahrheit ohne spirituelle Reife zu integrieren. Falls ihr keine spirituelle Praxis, keinen tiefen Glauben, keine Verbindung zu „Gott” oder eurem Höheren Selbst habt, oder keiner anderen Art und Weise, um euer Bewusstsein zu verankern, können euch diese Horrorinformationen allzu leicht umhauen. Ohne die spirituelle Reife werdet ihr euch wahrscheinlich in Wut, Raserei, Stress und Hass verfangen – und in den „Kampfmodus“ gehen. Dies ist eine Form der Ohnmacht, wo ihr tatsächlich genau das werdet, dem ihr euch widersetzt. So wie viele grosse Menschen der Vergangenheit gesagt haben, könnt ihr nicht für den Frieden kämpfen. Ihr könnt nur friedlich sein.

Wir müssen mit präziser Balance über das Drahtseil gehen. Wir brauchen genügend Energie wie Leidenschaft und Entschlossenheit, um die Wahrheit aufzudecken und die Dinge ins rechte Licht zu setzen. Wenn wir es übertreiben, wird sich auch unsere Energie über-drehen – in Wut und Hass (ein Weg zur Bewusstlosigkeit/Ohnmacht). Wenn wir es „unter-treiben“, wie wir es jetzt meistens gerade tun, werden wir in der Ablehnung verharren, als passive und schicksalsergebene Sklaven, die dem Bösen in ihrer Mitte erlauben, aufzusteigen (ein weiterer Weg zur Bewusstlosigkeit). Es ist unsere Wahl. Was wollt ihr entwickeln – Bewusstsein oder Bewusstlosigkeit/Ohnmacht?

Fazit: Wir sind kraftvoller – Wir müssen uns nur daran erinnern

Es ist klar, dass der satanischen Kult, egal für wie mächtig sie sich halten, in keinerlei Übereinstimmung steht mit einer voll erwachten Menschheit. Sie sind Parasiten, die sich aus dem unbewussten Zustand des Kollektiven ernähren. Energetisch ist es ein Co-Abhängigkeitsverhältnis; wenn man einen Aspekt der Gleichung ändert oder entfernt, kann der andere nicht in gleicher Weise weiterexistieren.

Also, was können wir tun? ALLES! Die Arbeit an unseren Schatten, die Wahrheit verbreiten, die Informationen integrieren und emotionale und spirituelle Reife entwickeln sind der Schlüssel. Liebe – zentriert euch in euren Herzen, das ist der Ort eurer Macht. Ich werde wieder Geoff Byrd zitieren, er fasst es schön zusammen:

    „Es sind nicht nur die Illuminaten oder die Schatten-Regierung oder die bösen Bankster, die dies tun; es ist das Schweigen und die ruhige Schicksalsergebenheit der Menschen, die all diesem erlauben, zu geschehen. Kein Widerstand; wenn ihr nicht widersteht, werden sie fortbestehen. Das Machtvakuum wurde von uns erschaffen! Es ist unsere eigene Unfähigkeit, uns unseren eigenen persönlichen Dämonen zu stellen und unsere psychologischen Traumata zu heilen, die dieses Geschehen gestatten.
    Wir verewigen diese externe Realität. Dreht euch um und betrachtet es; nicht nur für euch, sondern auch für uns. Also müssen wir die individuelle, nach innen gewandte Schattenarbeit tun, um die kollektive zu vervollkommnen … unsere eigene, individuelle Heilung wirkt sich auf die morphogenetischen Felder aus und schafft Anker-Frequenzen im kollektiven Bewusstsein. Somit ist unsere eigene, individuelle Heilung ein Verknüpfungspunkt. Der Mut des Einzelnen ist für die psychische Gesundheit des Ganzen von massgeblicher Bedeutung.“

Bitte verinnerlicht das. Wir haben unsere Mission. Gehen wir weiter und heilen uns selbst und dadurch die Welt, und befreien uns so endgültig von der NWO mit ihrem satanischen Kult.

Quelle: http://transinformation.net/bringt-die-emotionale-und-spirituelle-reife-auf-euch-mit-dem-satanischen-kult-zu-konfrontieren/

Gruß an die Bewußten

TA KI

Traugott Ickeroth über die Hierarchie der Geheimgesellschaften


Der Illuminatenorden war eine kurzlebige Geheimgesellschaft mit dem Ziel, durch Aufklärung und sittliche Verbesserung die Herrschaft von Menschen über Menschen überflüssig zu machen“, liest man in der „freien“ Enzyklopädie Wikipedia. Aber war die Ausrichtung dieser Geheimgesellschaft wirklich so edel – und gibt es gar heute noch sogenannte selbsternannte „Illuminaten“, die fern von jeglicher offizieller Aufklärung eine Knechtschaft aller Menschen nicht bloß ermöglichen, sondern gnadenlos anstreben und durchsetzen wollen? Privatforscher, Autor und Referent Traugott Ickeroth stand für ein spannendes und erhellendes Interview dem ExtremNews-Team für eine neue Sendung der beliebten Serie „Auf der Spur unserer Geschichte“ Rede und Antwort.
.
Gruß und danke an Traugott
TA KI

MK-ULTRA: Diese Verschwörungstheorien stellten sich als wahr heraus


Oft im Mittelpunkt einiger Verschwörungstheorien: die Illuminaten

Meist sind Verschwörungstheorien einfach nur Quatsch der ohne Beweise und Belege in die Welt gesetzt wird. Doch oftmals können sie auch gute Hinweise auf die wahren Umstände geben. Die nachfolgenden drei Verschwörungsheorien stellten sich später als weitgehend wahr heraus und offenbarten Unglaubliches.

MK-ULTRA

mk-ultra

Die gruselige Idee, dass Regierungen die völlige und alleinige Kontrolle über unsere Gedanken erlangen könnten, ist seit jeher ein Lieblingsthema von Science-Fiction-Autoren und Verschwörungstheoretikern. Die Rockefeller-Kommission deckte 1975 auf, dass man sich bei der CIA (Central Intelligence Agency) in der Tat mit Methoden der Bewusstseinskontrolle beschäftigt hatte. Im Mittelpunkt des Projekts MK-Ultra (1953 bis 1973) stand die Untersuchung von Methoden der Beeinflussung des Bewusstseins und der Erlangung der Kontrolle über Gedanken. Das Projekt wurde hauptsächlich in den USA und Kanada, aber auch in Europa betrieben. Der wissenschaftliche Leiter war Donald Ewen Cameron, die Gesamtleitung hatte Sidney Gottlieb. MKULTRA umfasste nach Aussage des damaligen CIA-Direktors Admiral Stansfield Turner im Jahr 1977 vor einem Untersuchungsausschuss des US-Senats insgesamt 149 Unterprojekte − wovon „mindestens 14 sicher Menschenversuche waren“, weitere 6 Projekte Versuche an unwissenden Menschen sowie 19 Projekte eventuell mit Menschenversuchen.

Erforscht wurden unter anderem die Wirkungen von Drogen (vor allem LSD und Mescalin), Giften, Chemikalien, Hypnose, Psychotherapie, Elektroschocks, Gas, Krankheitserregern, Erntesabotage, künstliche Gehirnerschütterung und Operationen. Die Experimente liefen an 44 Universitäten, 12 Krankenhäusern, 3 Gefängnissen und 15 nicht näher bezeichneten „Forschungseinrichtungen“. Es ist erwiesen, dass zahlreiche Versuchspersonen bei den Experimenten schwerste körperliche und psychische Schäden bis hin zum Tod, beispielsweise in der Olson-Affäre, davontrugen. Die Praxis von Entführungen zu Versuchszwecken, zumindest für das MKULTRA-Projekt, bestätigte die CIA später selbst.

Auch Fälle von Kindesmissbrauch sind bekannt.

Operation Ajax

AjaxOperation

Es ist ein weitverbreiteter und oft bestätigter Vorwurf, dass sich westliche Regierungen immer wieder in Angelegenheiten unliebsamer Länder einmischen um an deren Rohstoffe zu kommen oder um eigene politische Entscheidungen durchzusetzen. Ein Paradebeispiel für diese Strategie war die 1953 durchgeführte Operation Ajax, bei der die Geheimdienste der USA und Großbritanniens zusammenarbeiteten, um einen Umsturz der iranischen Regierung herbeizuführen. Im Rahmen der Operation zahlte ein CIA-Geheimagent Bestechungsgelder an verschiedene Mitglieder der iranischen Regierung, um die Absetzung des damaligen Premierministers Mohammad Mosaddeq zu erleichtern. Dieser hatte nämlich geplant, die Anglo-Iranian Oil Company (später BP) zu verstaatlichen.

1984 – NSA?

.

.

.

Edward_Snowden-670x502.

.

.

.

.

.

.

“1984” hieß das Buch das George Orwell verfasst hatte. Der Inhalt: Ein Totalitäres Regime überwacht das eigene Volk. Beobachtet auf Schritt und Tritt leben die Bürger schließlich nach der Maxime des Diktators. 2013 war das Jahr in dem Edward Snowden seine “Top-Secret” Dokumente veröffentlichte. Der Ex-NSA Mitarbeiter verkündete vor den Augen und Ohren der Welt, wie sich US-amerikanische und britische Geheimdienste das Internet und die weltweite Kommunikation zu Eigen gemacht haben, und somit millionenfach Bürger weltweit ausspähten. Auch die Theorie der Massenüberwachung galt 2012 noch als Verschwörungstheorie. 2 Jahre später sieht sich die Welt mit der eiskalten Realität konfrontiert.

Quelle: http://www.neopresse.com/politik/mkultra-nsa-gesteuerter-putsch-diese-verschwoerungstheorien-stellten-sich-als-wahr-heraus/

Gruß an die, die den Umfang des Wahnsinns im Ansatz erahnen

TA KI

 

 

 

 

 

 

 

WWF – Die Hintergründe und was jeder Mensch darüber wissen sollte.


WWF1WWF2WWF3WWF4WWF5WWF6WWF7WWF8WWF9WWF10WWF11WWF12Quelle: http://www.deltablog.de/wp-content/uploads/2011/07/wwf-die-hintergruende-umfeld-und-was-man-darueber-wissen-sollte.pdf

Gruß an die wahren Tierschützer

TA KI

1950 – 1959 Teil 4


.

1950 Jan./Feb Es wurden ziemlich häufig fliegende Scheiben in dem Gebiet zwischen Pennsylvania und Texas gesehen. (Die Welt, 2.11.50, Titel: Meinung gegen Meinung)
1950 22.3. Memorandum des FBI-Agenten Guy Hottelan an J. Edgar Hoover Informationen über „fliegende Untertassen“: Ein Untersucher der Luftwaffe erklärte daß drei UFOs in New Mexico geborgen wurden. In jedem der Objekte fand man drei menschenähnliche Wesen, jedoch nur 1 Meter groß und mit einem metallischen Anzug aus sehr feinem Stoff. Jeder der Körper war in ähnlicher Form bandagiert, wie die Notanzüge unserer UFOs Testpiloten. Informanten zufolge fand man die UFOs in New Mexico aufgrund der Tatsache, daß die Regierung über ein sehr starkes Radarsystem in dieser Gegend verfügt und man glaubt, daß Radar die Kontrollmechanismen der Untertassen stört. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 73)
1950 17.3 Farmington (New Mexico – USA): Um 10.30 Uhr waren vor zahlreichen Augenzeugen Scheiben – einzeln und in Haufen zu sehen, die sich mit erstaunlicher Schnelligkeit bewegten. Sie flogen auf das hermetisch abgeriegelte Atomsperrgebiet der USA zu. Das Gleiche wiederholte sich am 18. und 19.3. (Die Welt, 2.11.50, Titel: Meinung gegen Meinung)
1950 4.7. Der amerikanische Wissenschaftler Daniel Frey hatte mehrere Begegnungen mit Außerirdischen. Er wurde in ein unbemanntes, ovales Objekt (Durchmesser ca. 9 Meter) eingeladen, welches vom Mutterschiff gesteuert war. Mit diesem Objekt flog er mit einer Geschwindigkeit von ca. 13.000 km/h nach New York und zurück. Er bekam recht detaillierte Erklärungen zum Antrieb der Scheibe. Sein Gesprächspartner „A-Lan“ läßt ihn wissen, daß sein Volk ursprünglich von der Erde stammt und seit Generationen an Bord riesiger Raumschiffe lebt, unabhängig von irgendwelchen Planeten. Er spricht davon, daß sich vor Zehntausenden von Jahren die zwei meistentwickelten Völker der Erde Mu und Atlantis gegenseitig zerstört haben. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 42-45)
1950 4.11. Die Welt; Titel: Suche nach dem Ursprung; Autor: Gerald Heard; Fotos: Karte von USA und Kanada „Durch einwandfreie Zeugen verbürgte Beobachtungen.“Liste: Kalifornien, Mt. Ranier, Boise (Idaho), Arizona, Oklahoma, Arkansas, Mississippi, Alabama, Georgia, Fort Knox, Mt. Vernon (Virginia), Ohio, Columbus, Fargo (North Dacota).
1950 21.11. Memorandum an die kanadische Regierung zum Thema UFOs in den USA. Verfasser ist der Ingenieur Wilbert B. Smith

  1. Das Thema hat die höchste Geheimhaltungsstufe der Regierung der Vereinigten Staaten, noch weit höher als die der Wasserstoffbombe.
  2. Fliegende Untertassen existieren.
  3. Ihr Modus Operandi ist unbekannt, wird aber von einer Gruppe unter Leitung von Dr. Vannevar Bush konzentriert untersucht.
  4. Die ganze Angelegenheit hat für die Behörden der Vereinigten Staaten eine ungeheure Bedeutung. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 35)
1950 6.12. Ein weiteres Objekt stürzte in der Nähe von El Indio, an der Grenze von Texas und Mexico, auf mexikanischem Gebiet ab und brannte völlig aus. Es wurde ebenfalls von der US-Army geborgen, führte aber, laut MJ12-Bericht an Präsident Eisenhower, zu keinen neuen Erkenntnissen. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 42 mit Foto eines Teils des Wracks und einer verkohlten Leiche, S. 79)

Das Objekt wurde auf Radar geortet bevor es abstürzte. Es hatte einen Durchmesser von 30 Metern, war ausgebrannt, und laut MJ12-Bericht offenbar explodiert. Partikel kleiner, unzerstörbarer Folie lagen über das ganze Gebiet verstreut. Es wurde ein verkohlter Körper geborgen, 1.30 groß mit extrem großem Kopf. Die Arme waren länger als die eines Menschen. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 75ff)

Toter Außerirdischer aus dem Absturz vom 6.12.50

Man kann den großen Kopf und die ungewöhnlich langen Arme erkennen. (Foto)

Sein Körper ist teilweise mit einem verbrannten, metallischen Material bekleidet 1951

1950-90 Die Grauen brauchen eine große Anzahl menschlicher Wesen für ihre eigenen Experimente. In den 40er Jahren stieg ihr Bedarf enorm. Sie besorgten sich den Bedarf durch Entführungen. Bald geriet es außer Kontrolle – obwohl sie eine Übereinkunft mit der Regierung hatten, daß sie wenigstens die Namen und Adressen der Entführten der Regierung bekanntzugeben hatten. Die US-Regierung stellte dann fest, daß sie keinerlei Handhabe, bzw. Verteidigung gegen die Grauen hatte. (Hamilton-Lecture, CBR – UFO-Briefing, 3.3.90, Seite 2b)
1951 20.1. UFO-Sichtung über Sioux City Airport. Armeepiloten wurden hochgeschickt, um dies zu untersuchen. Sie berichteten von einem zigarrenförmigen Objekt, größer als eine B-29. (Alternative 3, S. 23)
1951 15.3. Tausende von Leuten sahen in Neu Delhi ein merkwürdiges Objekt, welches hoch über der Stadt kreiste. Ein Pilot beschrieb es als zigarrenförmig, ca. 100 Fuß lang mit einem Flammenring am Ende. (Alternative 3, S. 24)
1951 Die Amerikaner bauen ihren „Thule“ genannten Stützpunkt auf Grönland; zu einer Großbasis aus. Bis 1956 wurden 2 Milliarden DM für Bauarbeiten aufgewandt. Es wird als der größte Flugstützpunkt der Welt bezeichnet. Es leben 5000 Soldaten und weitere Zivilisten dort. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.., S.136)

Zum ersten Mal wurden Lebewesen, vier Affen, in einer V2-Rakete von White Sands aus in den Weltraum geschickt (Alternative 3, S. 22). Die Bevölkerung wurde in dem Glauben gelassen, daß das erste Lebewesen welches in den Raum geschickt wurde, 1958 ein Hund war. (Alternative 3, S. 133)

1951 Ende EBE wird krank. Medizinisches Fachpersonal war nicht in der Lage, den Grund seiner Krankheit zu bestimmen. Man verfügte auf keinerlei Erfahrung, auf die man zurückgreifen konnte. EBE’s Körperfunktionen waren auf Chlorophyll aufgebaut und er wandelte Nahrung in Energie um, ähnlich den Pflanzen. Abfallprodukte wurden ebenfalls in pflanzenähnlicher Form ausgeschieden. Man beschloß deshalb einen Botaniker zu rufen, und Dr. Guillermo Mendoza, ein Botanikspezialist, wurde beauftragt EBE bei seiner Genesung zu unterstützen. Er wurde so zu einem Spezialisten für Außerirdischen-Biologie. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 4)
1952 Anf. Während des erfolglosen Versuches EBE zu retten, und um gleichzeitig die Gunst dieser uns so überlegenen Rasse zu erringen, begannen die Vereinigten Staaten zu Beginn des Jahres 1952 einen Hilferuf in die Weiten des Weltraums abzustrahlen. Der Ruf blieb unbeantwortet, doch wurde das Projekt weitergeführt, als Zeichen guten Willens. (M. W. Cooper, Die geheime Regierung, S. 4)
1952 25.3. Eugenio Siragusa (Italien) sah „eine Art leuchtenden Kreis, von einem quecksilberartigen Weiß“. Das Licht kam immer näher. Plötzlich traf ihn ein leuchtender Strahl, der ihn ganz durchdrang. Er fühlte eine unbeschreibliche Glückseligkeit und seine Angst schwand. Er fühlte, daß eine Veränderung stattgefunden hatte. Er begann innere Stimmen zu hören, die ihn über die Vergangenheit der Erde belehrten, über versunkene Kulturen und über geologische Veränderungen vor Tausenden von Jahren. Ihm wurden umfangreiche Botschaften diktiert, die er, wie aufgetragen, an die führenden Politiker dieser Zeit schickte (Eisenhower, Chruschtschow). (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 125ff)
1952 23.5. Orfeo Angelucci hat in der Nähe von Los Angeles eine Begegnung mit einem ovalen Objekt, rötlich leuchtend, das vor ihm in der Luft flog und ihn zu führen schien. Angelucci parkte seinen Wagen. Das Objekt schoß in die Höhe und zwei kleine Feuerbälle lösten sich von ihm, stiegen herab und schwebten nebeneinander. Sie schillerten grünlich, hatten ca. einen Meter Durchmesser. Zwischen ihnen bildete sich ein Leuchtfilm, aus dem heraus eine Stimme zu ihm sprach: „… Wir haben zu euch Erdmenschen eine tiefe brüderliche Zuneigung, die auf uralter Verwandtschaft mit der Erde beruht…“ (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 45)
1952 Mitte EBE stirbt. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 4)
1952 18.7. George van Tassel empfing eine Mitteilung des „Raumflottenkommandanten Ashtar“, die eine klare Warnung vor der Fortsetzung der Atomversuche und dem Einsatz der Wasserstoffbombe enthielt. Van Tassel erhielt den Auftrag, diese Botschaft unverzüglich dem Präsidenten der USA, Harry S. Truman zukommen zu lassen. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 14)George van Tassel hat zwischen Frühsommer und August diverse Kontakte mit Außerirdischen, unter anderem mit dem Kommandanten der Galaktischen Konföderation. Er stellte sich ihm vor als Ashtar, Kommandant des Quadra Sektors, der Zwischenstation SCHARE. Ashtar weist auf die Gefahren der Atomversuche hin. Die Menschheit hätte sich dabei am „Buch des Wissens“ vergangen. Noch schwerwiegender sei der Versuch Wasserstoffelemente zu spalten, da dieses Element lebensgebend sei. „Wenn sie es spalten, werden sie das Leben auf der Erde bedrohen“. Er fordert van Tassel auf, seine Regierung zu bitten, alle anderen Regierungen über diesen Umstand zu informieren.

Ashtar erklärt Tassel, daß sie die Menschheit seit Jahrtausenden beobachten, weil sie unsere Urväter sind.

„Die meisten Erdenmenschen sind Kreuzungen zwischen adamitischen Göttersöhnen, unserem Volk, und der irdischen Tierrasse Evas. (…) Viele unserer Lehrer haben ihnen die Gesetze gegeben, denen sie folgen sollen.“

Die Wirtschaft wurde auf dem Rücken der Umwelt entwickelt. Die Menschheit steht jetzt vor der Alternative, ob sie ihren Planeten noch mehr zerstört, um ihre Wirtschaft zu retten, oder ob sie diese kollabieren lassen.

„Wir können nicht einschreiten, ehe Ihr Euch dafür entschieden habt. Wir können nicht gegen das gottgegebene Gesetz des freien Willens verstoßen. Erst wenn sich die Menschheit und ihre mißgeleiteten Autoritäten dafür entschieden haben, werden wir handeln. Wenn sie den Frieden zum Preis einer Wirtschaftskrise wählen, werden wir ihnen zu Hilfe kommen.“ (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 49)

1952 20.7. UFOs über Kapitol und Weißem Haus. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 23)Die Luftwaffe schickte ihren UFO-Experten E. Ruppelt nach Washington. Seine Nachforschungen ergaben, daß es in der Tat UFOs gewesen sein müssen, die Washington überflogen haben. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 15; div. Artikel)
1952 23.7. Orfeo Angelucci wurde gestattet, in einer unbemannten Scheibe in den Weltraum zu fliegen. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 45)
1952 24.7. „Auf Anweisung des Präsidenten (Truman) gibt das Verteidigungsministerium Befehl UFOs abzuschießen, wenn sie die Landung verweigern, nachdem sie dazu aufgefordert wurden.“Dieser Befehl wurde in der Presse behandelt und resultierte in hunderten von Posttelegrammen, von denen das prominenteste von Albert Einstein stammte. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 15)
1952 26.7. Zum zweiten Mal Flugscheibenformation über Washington (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 23). Die Luftwaffe nahm sofort die Verfolgung auf, wurde aber von den UFOs ausmanövriert. Die Presse schrieb ausführlich darüber. Man stand dicht vor einer Massenpanik. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 15)
1952 29.7. Pressekonferenz durch Vertreter der Luftwaffe. Es war die größte seit Beendigung des Zweiten Weltkrieges. General Samford versuchte hunderten Reportern klarzumachen, die UFOs über Washington seien nichts anderes als Radarstörungen gewesen, hervorgerufen durch eine Temperaturinversion. Die visuellen Beobachtungen wurden dabei ebenso ignoriert wie der Umstand, daß die Inversion in keiner dieser beiden Nächte bei über einem Grad lag – viel zu gering, also um eine Radarstörung hervorzurufen. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 16)
1952 31.7. Zeitung: New York Times: Titel: Erkundigungen nach UFOs hemmen die Arbeit der Luftwaffe.Die Dienststelle (Pentagon) hat in diesem Jahr 432 schriftliche Berichte über Sichtungen unbekannter Luftphänomene bekommen.

Die Küstenwache sagte, daß sie bald eine Photographie veröffentlichen würde, die vermutlich fünf mysteriöse Objekte im Flug über Salem (Massachusetts) zeigen würde.

1952 Juli Ein Kapitän (Julian Ardanza) sah, als er mit seinem Lastschiff Naviero vor der brasilianischen Küste kreuzte, eine riesige glühende Zigarre. Sie machte keine Geräusche und es war keine Spur eines Periskops zu sehen. (Zeitschrift „People“, Australien, 22.5.85)Es war von einem selbstleuchtenden, U-Boot-gleichenden Fahrzeug die Rede, ca. 30 Meter lang. Es glühte blau-weiß und verschwand wie eine Rakete über den Wellen. (Vi Men, Nr. 3, 1986)

1952 Sommer Als im Sommer die UFO-Welle ihren Höhepunkt erreichte und bei der Luftwaffe monatlich 250 UFO-Sichtungen gemeldet wurden, schaltete sich der CIA ein und setzte eine bis heute anhaltende rigorose Politik der Geheimhaltung durch. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 48)

Blue Book hatte jetzt 2000 Sichtungsberichte in den Akten, von denen 25% als „unbekannt“ eingestuft wurden. Bereits im September schaltete sich die CIA ein um zu prüfen, ob das Problem die nationale Sicherheit bedrohe. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 16)

1952 Sommer Als im Sommer die USA eine regelrechte UFO-Welle erlebte, versuchte George Hunt Williamson, über Radiotelegraphie, über Radio und schließlich über Telepathie mit den Außerirdischen Kontakt aufzunehmen, was ihm auch gelungen ist. Mit Hilfe dieser Methode bekam Williamson den Termin, an dem dann schließlich George Adamskis Kontakt in der Wüste von Kalifornien stattfand. Williamson war dabei Zeuge.Von den Außerirdischen erfuhr er: Für die Erde habe ein neues Zeitalter begonnen und die Kontakte hingen mit der derzeit kritischen Situation unseres Planeten zusammen. Auch hätten sie bereits Kontakt mit der irdischen Regierung aufgenommen.

Die Rede ist von Maldek oder Malona, dem fünften Planeten unseres Sonnensystems, der einst zwischen Mars und Jupiter existiert hat, bevor seine Bewohner ihre Zivilisation und ihre Heimat zerstörten (Asteroidengürtel). Nach Maldeks Zerstörung sei es auch auf dem Mars zu schweren Katastrophen und vulkanische Eruptionen gekommen. Die Zivilisation sei ausgelöscht worden, seine Bewohner hätten sich in die beiden künstlichen Satelliten Phobos und Deimos gerettet. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 46)

1952 2.8. Orfeo Angelucci begegnet zum ersten Mal einem seiner Raumbrüder in physischer Gestalt. Der Fremde war groß, wohlgestaltet und trug ein enganliegendes Gewand ohne Nähte. Der Fremde sprach über die kritische Situation der Erde und über eine bevorstehende Krise, „das große Unheil“. Er sprach davon, daß es einst in unserem Sonnensystem einen anderen Planeten, den herrlichsten und strahlendsten von allen gab. Das wäre die Urheimat der Erdenmenschen. Er wurde zerstört und existiert nur noch als Asteroidengürtel im Sonnensystem.Im Spätsommer wurde ihm prophezeit, daß die Erde 1986 von einem Planetoiden getroffen würde, sofern sie nicht entscheidende Schritte in Richtung Einigkeit, Verständnis und Nächstenliebe mache. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 46)
1952 11.9. Marschall Chadwell, Assistant Direktor der wissenschaftlichen Abteilung der CIA erklärte in einem Memorandum an den Direktor der CIA: Ein weltweites Meldesystem ist eingerichtet worden, und alle führenden Luftwaffenbasen erhielten Befehl, unidentifizierte Flugobjekte abzufangen… Von den 1500 Berichten führt die Luftwaffe 20% als ungeklärt an… Um das Risiko einer Panik zu verhindern, sollte man eine landesweite Politik ins Leben rufen, was öffentlich über dieses Thema gesagt werden kann… Basierend auf unseren Forschungsprogrammen soll die CIA eine Politik der öffentlichen Information entwickeln und vor dem NSC (National Security Council) empfehlen, um damit das Risiko einer Panik auf ein Minimum zu beschränken. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 48)
1952 4.11. Präsident Truman schuf durch geheimen Präsidentenbefehl die supergeheime National Security Agency (Nationaler Sicherheitsrat – NSA und NSC scheinen das gleiche zu sein). Ihr eigentlicher Zweck war die Dekodierung von außerirdischer Kommunikation und Sprache und die Kontaktaufnahme mit Außerirdischen. Diese höchst dringliche Aufgabe stellte die Fortsetzung früherer Bemühungen dar und wurde mit dem Decknamen Projekt Sigma versehen.Die weitere Aufgabe der NSA bestand darin, weltweit alle Kommunikationen und Aussendungen zu überwachen, unabhängig von ihrem Ursprung, irdisch oder außerirdisch, zum Zweck der Zusammenstellung nachrichtendienstlicher Informationen und um die Anwesenheit der Außerirdischen zu tarnen. Projekt Sigma war erfolgreich. Die NSA unterhält außerdem Kommunikation mit der Basis Luna und anderen geheimen Raumprojekten. Durch diesen Präsidentenbefehl steht die NSA außerhalb all der Gesetze, welche die NSA nicht gesondert erwähnen. Die NSA erhält heute 75% der Gelder, die den Nachrichtendiensten zugeteilt wurden.
Der CIA-Direktor ist nicht mehr als ein Aushängeschild, das man lediglich der Öffentlichkeit zuliebe unterhält.
Die eigentliche Aufgabe der NSA ist heute noch Außerirdische Kommunikation. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 4/5)

Seit dem Roswell-Ereignis hatte Präsident Truman nicht nur unsere Alliierten, sondern auch die Sowjetunion über die Entwicklung des Alien-Problems auf dem Laufenden gehalten. Dies geschah für den Fall, daß sie sich zu einer Bedrohung für die menschliche Rasse entwickeln sollten. Pläne wurden erarbeitet, um die Erde im Fall einer Invasion verteidigen zu können. Die internationale Geheimhaltung traf dabei auf größte Schwierigkeiten. Man erkannte, daß eine Außenseitergruppe notwendig war, zur Überwachung und Koordination der internationalen Anstrengungen zur Wahrung des Geheimnisses und zum Schutz der Regierungen vor Entdeckung durch die Presse. Dies führte im Jahre 1954 zur Formation einer Geheimgesellschaft, die als Bilderberger bekannt wurde. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 5)

1952 18.11. Achtseitiger Kurzbericht an den Präsidentschaftskandidaten Dwight D. Eisenhower mit dem Stempel „Top Secret/Majic – Eyes Only“ und Hinweis auf dem Deckblatt: „Informationen, die von lebenswichtiger Bedeutung für die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten sind. Kopieren und handschriftliche Aufzeichnungen sind strengstens untersagt“. Als Anhang liegt die Kopie eines Memorandums vom 24.9.47 bei, indem Truman seinen Verteidigungsminister über MJ12 informiert. Verfasser des Dokumentes war der erste CIA-Direktor Roscoe R. Hillenkoetter.Eisenhower sollte noch vor Amtsantritt über den aktuellen Stand informiert werden. (Johannes von Buttlar: Zeitriß, Seite 82-83; Hesemann, UFOs: Die Beweise, Seite 10-12)

MJ12 ist eine „Top Secret“ Untersuchungs- und Entwicklungsoperation, die allein dem Präsidenten gegenüber verantwortlich ist. MJ12 wurde auf den Erlaß von Truman vom 24.9.47 hin ins Leben gerufen. Als Forrestal starb wurde General Walter B. Smith Sekretär von MJ12.

Ein kurzes Briefing folgt über die erste, durch Medien publizierte Sichtung am 24.6.47. Es gab keine größeren Erkenntnisse zu diesem Problem bis am 7.7.47 ein abgestürztes UFO mit vier stark deformierten Leichen von Außerirdischen in der Nähe von Roswell gefunden wurde. Am 6.12.50 stürzte ein weiteres Objekt in der Nähe von El Indio an der Grenze von Texas und Mexico ab. Es wurde ebenfalls geborgen, führte aber zu keinen neuen Erkenntnissen. Ihre Motive und Herkunft sind unbekannt. Hinweis auf eine enorme technische Überlegenheit. Eine öffentliche Panik muß unter allen Umständen vermieden werden. MJ12 ist sich einig, daß über neue Administrationen hinaus die Sicherheitsstufe des Projektes gewahrt bleiben muß. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 42ff mit Foto eines Teils des Wracks und einer verkohlten Leiche, S. 40ff)

Aussage von William Cooper: MJ 12 bereitete einen Notplan vor, der jedermann irreführen sollte, der dieser Wahrheit zu nahe kam. Dieser Plan wurde Majestics 12 genannt.

Er wurde durch die Veröffentlichung der angeblich echten „Eisenhower Briefing Documents“ in Gang gesetzt, die später durch William Moore, Jaime Shandera, und Stanton Friedman, veröffentlicht wurden. Dieses Dokument ist eine Fälschung (siehe auch 1988, 14.10.). (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 20)

1952 20.11. George Adamski will in einer Wüste in Arizona mit einem gelandeten Venus-Menschen, der angeblich Fußabdrücke und eine Botschaft hinterließ, eine einstündige Begegnung gehabt haben. Bemerkt werden:

dunkle bzw. schwarze Abzeichen auf den Flanken des zigarrenförmigen Mutterschiffes
dunkelbrauner, metallisch schimmernder Overall und blutrote Schuhe
der Fußabdruck zeigt einige Symbole, die einer irdischen Esoterik zuzuordnen sind
eine Art von Swastika (Umlaufsymbol des „Großen Bären“ um den Polarstern

Adamski’s Geschichte:

An diesem Tag fuhr er mit Freunden in die Wüste (16 km hinter Desert Center). Sie bemerkten zunächst ein zigarrenförmiges Objekt am Himmel, dann eine Untertasse, gefolgt von einem Düsenjäger. Adamski ging in einen Canyon, wo er einen Außerirdischen traf. Zusammenfassung:

der Fremde kam von der Venus,
er kam in friedlicher Absicht und war an Erdstrahlen interessiert,
sein Besuch hing mit den Atomversuchen zusammen, die offenbar den erdnahen Weltraum in Mitleidenschaft ziehen,
die Untertassen werden von großen Mutterschiffen in die Erdatmosphäre gebracht,
beim UFO-Antrieb herrscht das Prinzip von Anziehung und Abstoßung vor, von Magnetismus und Gravitation,
die Außerirdischen glauben an einen Schöpfer des Alls,
auf anderen Planeten lebt man nach den Gesetzen des Schöpfers,
es kommen Besucher von verschiedenen Planeten,
Raumflug ist keine Seltenheit im Weltall,
es sind UFOs abgestürzt,
die Menschengestalt ist universal,
auch Außerirdische sterben, wissen aber, daß der Geist unsterblich ist und weiterlebt.

Adamski machte verschiedene Fotos, die durch die Presse gingen. Er wurde mehrfach von den Fremden kontaktiert. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 20-41)

Eines der Fotos von Adamski 

Die Bilder von dem „Venus“-Raumschiff haben starke Ähnlichkeit mit der deutschen Flugscheibe Haunebu II. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.., S.66, 67)

1952 Nov. Die Kontakte von Dino Kraspedon (Pseudonym eines brasilianischen Wissenschaftsautoren) mit den Außerirdischen begannen: Er wurde zusammen mit anderen an Bord eingeladen und blieb ca. eine Stunde. Ihm wurden viele Fragen beantwortet und weitere Treffen wurden versprochen. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 93)
1952 13.12. Adamski wurde zum zweiten Mal von Außerirdischen besucht. Er erhielt eine Filmkassette (die er ihnen beim ersten Besuch überließ). Sie enthielt seltsame Hieroglyphen und Schriftzeichen.Der französische Amazonasforscher Prof. Marcel Homet veröffentlichte 1958 in seinem Buch „Die Söhne der Sonne“ ähnliche Schriftzeichen, die er in der Piedra Piniada in Zentralbrasilien entdeckte. Diese befanden sich in einem Felsmonoliten, der mit zahlreichen uralten Petroglyphen bedeckt ist. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 26)

Ebenfalls große Ähnlichkeit mit den Zeichen, die bei einer Begegnung mit Außerirdischen in Rußland entdeckt wurden. (Tiblissi, 26.-29.10.89, Hesemann: UFOs: Die Kontakte, Seite 184ff und Tiblissi, 4.7.89, Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 98)

1953 Anf. Eisenhower wußte, daß er bei der Lösung des Alien-Problems nicht den Kongreß in das Geheimnis mit einbeziehen konnte. Eisenhower und Nelson Rockefeller begannen eine geheime Organisation zu planen, zum Zweck der Überwachung der Alien-Aktivitäten, die schon innerhalb eines Jahres unter der Idee von Majestics 12 verwirklicht wurde.Innerhalb der ersten Wochen nach seiner Wahl hatte Eisenhower Nelson Rockefeller zum Vorsitzenden eines „Beratungskomitee’s des Präsidenten in Fragen der Regierungsorganisation“ ernannt. Es wurde einem einzigen Ministerium unterstellt, genannt Department for Health, Education and Welfare (Abtlg. für Gesundheit, Erziehung und Wohlfahrt). (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 6)
1953 14.-18.1. Konferenz von 5 Wissenschaftlern und einigen CIA-Agenten (darunter auch Marschall Chadwell (CIA) und dem Majestics 12-Mitglied Dr. Lloyd Berkner) im Pentagon unter Vorsitz von Prof. H. P. Robertson.Auf diesem Symposium verabschiedete man ein „Erziehungsprogramm“ für die Bevölkerung das unter Beteiligung aller Regierungsstellen zwei Hauptziele verfolgen soll: „Schulen und banalisieren“. Das Ziel der Banalisierung wäre eine Reduzierung des öffentlichen Interesses an den fliegenden Untertassen… und könnte durch die Massenmedien wie durch Fernsehen, Kinofilme und populäre Artikel erreicht werden. Die Basis dafür sollten tatsächliche Fälle sein, die zunächst Verwirrung stiften, dann aber erklärt würden. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 50)
1953 9.2. Über Virginia (Franklin) wurde eine Flotte desselben UFO-Types gesehen, welchen Adamski beschrieben und fotografiert hat. Die US-Luftwaffe verfolgte sie, nachdem hunderte Bewohner Meldung gemacht hatten. Eine Panik drohte. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 27)
1953 18.2. Adamski wird in Los Angeles von zwei Außerirdischen, die unerkannt unter uns leben, angesprochen und zu einer Untertasse gebracht, wo er denjenigen von seiner ersten Begegnung wiedertrifft. Er wird an Bord eines Mutterschiffes gebracht. Sie fliegen in den Weltraum. Er begegnet einem Meister, der ihn belehrt und seine Fragen beantwortet. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 29)
1953 April Dino Kraspedon hatte einen weiteren Kontakt mit einem Außerirdischen, der ihm erklärte, von dem Satelliten des Jupiter, Ganymed zu stammen. Er war über 1.80 groß. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 93)
1953 20.5. UFO-Wrack in Kingman (Arizona) gefunden: Ovales Objekt, wie zwei Schüsseln, Rand an Rand zusammengefügt, 10 Meter im Durchmesser. Mattsilbriges Metall, ähnlich wie Aluminium, Aufgangsrampe geöffnet. Innen zwei Drehstühle, eine ovale Kabine und eine Menge Instrumente. Eine metallurgische Analyse ergab, daß das Metall des Objektes auf der Erde unbekannt ist. In einem Zelt lag der Körper eines der Insassen: 1.20 Meter groß, dunkelbraune Haut. Man fand insgesamt vier Insassen zwischen 1.00 und 1.20 Meter groß, haarlos, humanoid. Die Leichen wurden in die Wright Patterson Air-Base gebracht. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 77ff)
1953 24.8. George van Tassel begegnet einem Außerirdischen und bekommt das Schiff gezeigt, welches exakt den Raumschiffen von Adamski glich. An Bord befanden sich drei Humanoide, 1.65 m groß. Die Fremden hatten einen Kristall mit dessen Hilfe sie die Frequenz ihrer Aura so verändern konnten, so daß sie unsichtbar wurden. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 50)
1953 1.9. Adamski trifft die beiden Außerirdischen wieder. Sie beantworten seine Fragen, nehmen ihn aber nicht an Bord des Schiffes. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 30)1953 Nov. Über Norfolk (England) wurde derselbe UFO-Typ, den Adamski beschrieben und fotografiert hat, von sieben Mitgliedern der Britisch Astromomical Society gesehen. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 27)
1953-1961 Dwight David Eisenhower (1890-1969) ist Präsident der USA.
1953 Astronomen entdeckten eine große Anzahl von Objekten im Weltraum, die sich der Erde näherten. Zuerst nahm man an, es handele sich dabei um Asteroiden. Spätere Hinweise ergaben, daß diese Objekte Raumschiffe waren. Projekt Sigma fing den Funkverkehr der Außerirdischen auf. Als sie die Erde erreicht hatten, bezogen sie eine sehr hohe Umlaufbahn über dem Äquator. Es war eine Anzahl riesiger Schiffe. Ihre eigentlichen Absichten waren unbekannt. Mit Hilfe von Funkkontakten, unter Verwendung der Binärsprache, gelang es Sigma, sowie einem neuen Projekt Plato eine Landung zu arrangieren, in dessen Folge ein Angesicht zu Angesicht-Kontakt mit Außerirdischen stattfand. Projekt Plato wurde mit der Erstellung diplomatischer Beziehungen zu diesen Weltraum-Fremden betraut. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 6)Die Air Force hatte ein ausgefeiltes Radarsystem entwickelt, mit dessen Hilfe sie dreizehn Mal in diesem Jahr große Raumschiffe orten konnten, die im Orbit (100 bis 500 Meilen) über dem Äquator kreisten. (The Leading Edge, Issue No. 23, 1991, S. 30)

In der Zwischenzeit hatte auch eine andere Rasse von menschenähnlichen Außerirdischen Kontakt zur US-Regierung aufgenommen. Diese Gruppe Außerirdischer warnte uns vor den Fremden, die den Äquator umkreisen und bot uns Hilfe in unserer spirituellen Entwicklung an. Als Vorbedingung verlangten sie von uns den Abbau und die Vernichtung unserer nuklearen Waffen. Sie verweigerten einen Technologieaustausch mit Hinweisen auf unsere spirituelle Unreife und unsere Unfähigkeit, mit der damals schon zur Verfügung stehenden Technologie umgehen zu können. Sie glaubten, wir würden jede neue Technologie nur dazu verwenden, uns gegenseitig umzubringen. Diese Rasse führte an, daß wir uns auf dem Wege der Selbstzerstörung befänden und daß wir aufhören müssen, uns gegenseitig umzubringen, die Erde zu verunreinigen, die natürlichen Ressourcen der Erde zu vergewaltigen und daß wir lernen müssen in Harmonie zu leben.

Diesen Bedingungen wurde extremes Mißtrauen entgegengebracht, besonders der Hauptforderung nach nuklearer Abrüstung. Man glaubte, ein Nachgeben gegenüber diesen Bedingungen würde uns hilflos bei einer möglichen, außerirdischen Bedrohung machen. Nukleare Abrüstung wurde nicht als „im besten Interesse der Vereinigten Staaten“ angesehen und die Angebote abgelehnt. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 6)

1953 Die Versuche der Plejadier mit der US-Regierung Vereinbarungen zu treffen, wurden im Jahre 1953 noch einmal abgewürgt, als sie darauf beharrten, daß alle nuklearen Waffen vernichtet werden müßten. Dann kamen die Grauen und es wurde ein Vertrag mit ihnen gemacht. (Matrix III, S. 367, Interview mit Alfred Bialek)

1953 Die nationale Kampagne gegen die UFOs wurde 1953 von der CIA angeordnet. Die CIA publiziert seitdem zahlreiche Studien und siedelte Hunderte von Artikeln in der Presse an, um eine Atmosphäre von Hohn und Spott in der UFO-Sache zu verbreiten. Man ersann falsche „UFO-Kontakte“ und Betrügereien jeglicher Art. Diese Kampagne läuft heute noch und sickert in viele zivile UFO-Kreise ein. (UFO-Nachrichten Nr. 310, Mai/Juni 1988, Bergmann, Deutsche Flugscheiben .. S. 194)
1953 Paul Villa hatte seinen ersten Kontakt mit Außerirdischen. Am Strand traf er einen über 2 Meter großen Mann, der ihn auf das Raumschiff einlud, wo ihn mehrere Männer und Frauen empfingen. Sie haben Stützpunkte auf dem Mond und im Inneren des Marsmondes Phobos. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 65)1953/54 Während des ersten Amtsjahres von Eisenhower wurden mindestens 10 weitere abgestürzte Flugscheiben, mit 26 Toten und vier Lebenden, geborgen. Von diesen zehn fanden vier in Arizona, zwei in Texas, einer in New Mexico, einer in Lousianna, einer in Montana und einer in Südafrika statt. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 5)

1953/54 Ein amerikanischer Luftwaffenoberst hat Kontakt zu Außerirdischen: Ihm wird erklärt, daß man sich für das Leben auf diesem Planeten verantwortlich fühlt.

Die Erde sei eine Art Durchgangslager, wo in erster Linie Problemkinder inkarnieren. Ein neues Zeitalter werde beginnen und um das Jahr 2000 seinen Höhepunkt erreichen. Als Vorbereitung dafür seien zahlreiche geographische Veränderungen zu erwarten, ebenso religiöse und politische Revolutionen. Die Bewohner der Erde müssen den Materialismus überwinden. Sie erzeugen Schwingungen überwältigend negativer Art, die den ganzen Kosmos stören. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 69)

1953-59 Dino Kraspedon hat verschiedene Begegnungen mit dem Außerirdischen, in der Öffentlichkeit. Zu den letzten beiden Begegnungen hatte Kraspedon einen Mathematik- und einen Physikprofessor mitgebracht. Gesprächsthema war die Sackgasse der irdischen Wissenschaft und die Gravitation.Grund jedoch für seinen Kontakt mit Kraspedon sei eine Warnung an die Menschheit. Die Atomversuche verändern den Schutzgürtel der Erdatmosphäre, von der wiederum die Stabilität des Planeten abhängt. Diese Schutzgürtel halten nicht nur schädliche Strahlung von der Erde ab, sondern halten sie auch in der Bahn.

Die Guten könnten, wenn es Gottes Wille ist, von den Raumschiffen evakuiert werden, wenn es zur Katastrophe komme.

„Die Menschheit sei das Gegenteil von König Midas, der alles, was er berührt, in Gold verwandelt. Sie würde alles Gold, das Gott ihr anbiete in Schmutz verwandeln, der die Erde verseuche.“

Der Außerirdische warnt ebenfalls vor dem Eintritt einer zweiten Sonne in unser Sonnensystem. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 93, 94)

1954 14.2. England: Zwei Kinder fotografierten ein UFO. Der britische Techniker Leonhard G. Cramp bewies anhand der Fotos, daß sie in Form und Proportion mit denen von Adamski völlig identisch sind.Weitere Sichtungen dieses Typs folgten. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 27)
1954 17.2. Konferenz im Roosevelt-Hotel in Hollywood zwischen Offizieren des Geheimdienstes und Vertretern der Pilotenvereinigung ziviler Fluggesellschaften mit dem Zweck, die Piloten zu veranlassen, in einer „für die Regierung äußerst wichtigen Angelegenheit mitzuarbeiten“. Zu UFO-Sichtungen sollen keine öffentlichen Erklärungen abgegeben werden. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 49)
1954 20.2.  Präsident Eisenhower trifft Außerirdische auf der Edwards Air-Force-Base, was von verschiedenen unabhängigen Quellen bestätigt wird. Fünf verschiedene Raumschiffe landeten auf der Basis, nachdem die Army erfolglos versucht hatte sie abzuschießen. Eisenhower wurde herbeigeholt und es kam zu einem Gespräch mit ihnen, wobei die Außerirdischen Englisch sprachen. Sie sahen wie durchschnittliche Menschen aus.Sie sagten Eisenhower, sie wollen ein Erziehungsprogramm für die Menschen der Erde beginnen, um sie über ihre Gegenwart zu informieren. Eisenhower hatte Sorgen, daß die Welt nicht darauf vorbereitet sei und daß die Bekanntgabe Panik auslösen würde. Die Außerirdischen verstanden das und wollten weiterhin mit Individuen Kontakt aufnehmen. Sie zeigten ihm das Raumschiff und bewiesen sogar die Fähigkeit sich selbst unsichtbar zu machen.

Über ihre Herkunft erklärten sie, daß sie von einem, dem Riesenstern Beteigeuze benachbarten Planeten kommen. Die Lebensbedingungen entsprächen denen auf der Erde. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 57)

Erst wenn wir anfangen uns als Bürger eines planetarischen Systems zu benehmen, können wir mit ihnen in Beziehung treten. Sie seien ein Teil derselben Familie und sollten als solche behandelt werden, und genauso sollten wir die Menschen auf unserer Erde sehen. Sobald wir einmal gelernt hätten mit anderen Nationen friedlich auszukommen, könnten wir interplanetarische Beziehungen aufnehmen. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 58)

Bill Cooper erklärte dazu in seinem Papier: „The Secret Government“ (Die geheime Regierung) vom 23.5.89: Die Gruppe Außerirdischer … bot uns Hilfe in unserer spirituellen Entwicklung an (Anmerkung: Anstelle der „…“ steht in dem original Cooper-Papier der Zusatz „warnte uns vor den Fremden, die den Äquator umkreisen und“). Die Hauptforderung von ihnen war, daß wir unsere Atomwaffen abbauen und zerstören. Sie waren nicht bereit uns ihre Technologie zur Verfügung zu stellen, weil wir damit nicht verantwortungsvoll umgehen können, und weil wir jede neue Technologie zerstörerisch benutzen würden. Wir müssen aufhören, uns gegenseitig zu töten, die Erde zu verschmutzen, die natürlichen Bodenschätze der Erde auszubeuten. Wir sollen in Harmonie mit der Schöpfung leben.

Von amerikanischer Seite glaubte man nicht, daß eine Abrüstung im Interesse der USA sein könnte und fürchtete, vor den Außerirdischen wehrlos dazustehen. Das Angebot wurde zurückgewiesen. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 59)

1954 28.4. Der amerikanische Wissenschaftler Daniel Frey hatte mehrere Begegnungen mit Außerirdischen. Die erste war am 4.7.1950.Bei diesem erneuten Kontakt erklärte ihm sein Gesprächspartner A-Lan, daß die wenigen Überlebenden dieser prähistorischen Atomkatastrophe auf den Mars flohen, dort Basen errichteten und ihre Großraumschiffe bauten, um fortan von Planeten unabhängig existieren zu können. Sie wollen uns warnen, weil wir abermals vor der Gefahr stehen uns gegenseitig zu vernichten. A-Lan spricht von einem starken Mißverhältnis zwischen den Geistes-, Sozial- und den materiellen Wissenschaften auf der Erde. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 43)

Frey arbeitete zu der Zeit in White Sands, einem Raketenversuchsgelände in New Mexico, wo er auch die Begegnungen hatte. Frey filmte einige Raumschiffe. Sie unterscheiden sich von denen, die Adamski gesehen hatte. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 44-45)

1954 1.7. UFO-Sichtung von U.S. Luftwaffensoldaten: Eine F-94 näherte sich dem Objekt. Beim Anflug füllte das Cockpit plötzlich eine glühende Hitze. Als der Pilot sah, wie der Radarbeobachter zusammenbrach, rettete er sich mit dem Schleudersitz. (NZ, Nr. 23, 1974)
1954 16.7 Eisenhower lädt zu einem Majestics 12-Briefing ins Weiße Haus. Dieses Meeting wird als die Geburtsstunde von Projekt Aquarius bezeichnet. Aquarius wurde durch nicht zu bewilligende Etats finanziert. Sein Ziel ist die Zusammenstellung aller wissenschaftlichen, technologischen, medizinischen und nachrichtentechnischen Informationen über alle UFO-Sichtungen und Kontakte mit fremden Lebensformen. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 91)
1954 Juli Das Gebot „strengster Geheimhaltung“ aller, die fliegenden Scheiben betreffenden Feststellungen und Beobachtungen wurde für die Luftwaffen- und Erdbeobachtungsstationen der europäischen NATO-Staaten verschärft. Anlaß dazu bot die Häufung solcher Beobachtungen in den letzten Monaten, vor allem im skandinavischen Raum.Sichtungen auch über den am weitesten gegen Norden vorgeschobenen amerikanischen und kanadischen Militäranlagen. Ebenso Sichtungen in Sibirien und China.

Bedeutend sind chinesische Beobachtungen, wonach „Fliegende Scheiben“ in größerer Zahl mehrmals über Lhasa, der Hauptstadt Tibets gesichtet wurden. Das führte zu einem Verbot, deren Formationen aufzuzeichnen oder zu fotografieren, und dieses Verbot wurde dem Dalai Lama zur Weitergabe an die Klostersiedlungen zugestellt.

Frankreich: Ein weithin leuchtender, feuerroter Atompilz wurde gesehen. Danach rasten mehrere Feuerreifen über das Firmament. Dann erschien ein schreckliches Gesicht und zwei geballte Fäuste, die sich gegen die Erde richteten. (Neues Europa, 1.7.54, Titel: Wieder Fliegende Untertassen)

1954 23.8. Adamski wird noch einmal an Bord des Mutterschiffes gebracht. Seine Freunde erklären ihm, daß ihre Mission auf der Erde vorerst zu Ende ist und sie auf ihren Heimatplaneten zurückkehren werden. Gemeinsam mit dem Meister wird ein Abschiedsmahl eingenommen. Adamski wird der Heimatplanet der Außerirdischen und die Rückseite des Mondes gezeigt. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 30)Adamski beschreibt riesige Hangars der Außerirdischen auf dem Mond, Anlagen, deren Existenz Fred Steckling anhand akribischer Untersuchungen der NASA-Mondaufnahmen in seinem Buch „We discovered Alien Bases on the Moon“ nachweisen konnte. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 31)
1954 5.10. In einer Durchgabe bestätigten die Außerirdischen der Williamson-Gruppe, daß sie Kontakt mit den Regierungen aufgenommen haben. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 46)
1954 24.10. Dick Miller, Mitglied der Williamson-Gruppe, wird eingeladen ein gelandetes UFO zu besuchen. Es war ein silberfarbenes Objekt, rundes, helles, farbiges Material, 45 Meter Durchmesser. In halber Höhe befanden sich an der Seite des Raumschiffes rechteckige Fenster. Es flog völlig geräuschlos.Miller ging an Bord. Ihn erwartete ein junger Mann, bekleidet mit einem einteiligen, braunen Overall, der ihn zum Kommandanten des Schiffes, sein Name war Sol-Tec, führte. Erklärungen des Außerirdischen:

Zum ersten Mal haben wir Deinen Planeten vor 14.000 Jahren besucht. Seit jener Zeit haben wir in periodischen Abständen den Fortschritt der Erdbewohner beobachtet.

Er spricht darüber, daß sich Atlantis und Lemuria (Mu) mit nuklearen Waffen bekämpft haben, resultierend in einer Zerstörung der Erde. Das gleiche drohe jetzt wieder.

Sol-Tec erklärte, daß sein Raumschiff von einem Planeten im System Alpha Centauri (4,3 Lichtjahre entfernt) stamme. Dieser Planet gehört einer universalen Galaktischen Konföderation von über 680 Planeten an, die durch Erreichung einer bestimmten evolutionären Stufe das Recht auf Mitgliedschaft erworben haben. Diese Planeten befinden sich in weit voneinander verschiedenen Stadien oder Graden der Evolution, und dennoch leben und wirken sie zusammen, zum Wohle aller.

Auch die Erde war einmal Mitglied dieser Konföderation, vor der Atlantis-Katastrophe.

Nach deren Zusammenbruch mußten wir warten, bis wieder eine, ihr vergleichbare Kultur bei Euch entstanden war und wir euch erneut kontaktieren konnten, um Euch die Mitgliedschaft anzubieten.

Jetzt rückt die Zeit rasch näher, in der wir eine solche Einladung an Euch ergehen lassen können. Zunächst aber müßt Ihr den gemeinsamen Versuch unternehmen als Völker brüderlich zusammenzuleben.

In den letzten Jahren haben wir alle Staatsoberhäupter Eurer Nationen kontaktiert. In einigen Fällen haben wir mit Euren Wissenschaftlern gesprochen. Wir schlugen ihnen vor, ihre Feindseligkeiten gegeneinander zu stoppen und erwähnten den technologischen Fortschritt, der ihren Völkern einen neuen Lebensstandard und eine neue Lebensweise schenken könnte. Leider mußten wir feststellen, daß jene, welche die Macht haben entweder nicht glauben, daß ihr Volk reif für einen derartigen Fortschritt ist, oder aus selbstsüchtigen Motiven nicht wollen, daß diese eine neugefundene Freiheit erleben. Wir können Eure Führer aber nicht zwingen, deshalb kontaktieren wir nun die Individuen.(Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 46-48)

1954 6.11. Es hielten sich etwa 100 UFOs von 11-13.30 über Rom auf. Genau um 12.00 formten sie ein riesiges Kreuz am Himmel. Dieses Ereignis wurde von der Presse totgeschwiegen. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 32)
1954 29.12. George van Tassel bekommt von den Außerirdischen mitgeteilt, daß die Raumflotte unter Ashtar jetzt ihr Hauptquartier auf der Venus eingerichtet hat, während zwei kleinere Stationen im Erdorbit stationiert sind. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 51)
1954 Geheimprojekt Sigma wurde eingerichtet und 1976 zu einem eigenständigen Projekt. Sein Ziel war die Herstellung einer Kommunikation mit den Fremden. Das Projekt erzielte 1959 den ersten Erfolg, als die USA eine primitive Kommunikation mit den Fremden herstellen konnte. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 91)
1954 Die Rasse der großnasigen grauen Außerirdischen, welche die Erde umkreist hatten, landeten in der Holloman Air Force Base. Ein grundsätzliches Abkommen wurde erreicht. Diese Rasse behauptet, von einem Planeten aus dem System eines roten Sterns in der Konstellation Orion, uns als Beteigeuze bekannt, zu kommen. Ihr Planet starb, und sie würden in nicht zu ferner Zukunft nicht mehr dort leben können.Eine zweite Landung folgte auf der Edwards Air-Force-Base. Dieses historische Ereignis war im voraus geplant und Einzelheiten eines vorgesehenen Abkommens konnten jetzt abgestimmt werden. Eisenhower arrangierte einen Urlaub in Palm Springs. Am vorgesehenen Tag entführte man den Präsidenten, brachte ihn zum Stützpunkt und gab der Presse gegenüber einen Zahnarztbesuch an.

Eisenhower traf sich mit den Außerirdischen und ein formelles Abkommen zwischen dieser außerirdischen Nation und den Vereinigten Staaten wurde unterzeichnet.

Wir empfingen den ersten außerirdischen Botschafter. Sein Name und Titel waren: „Allmächtige Hoheit Krlll“ (ausgesprochen „Krill“). Cooper merkt an, daß die Flagge der Außerirdischen genannt wurde: „die Trilateralen Insignien“. Sie wird an ihren Fahrzeugen und auf ihren Uniformen gezeigt.

Beide Landungen und die Treffen wurden gefilmt. Die Filme existieren heute noch.

Das Abkommen sah folgende Übereinkünfte vor:

Die Außerirdischen mischen sich nicht in die inneren Angelegenheiten der USA und umgekehrt.
Die USA halten deren Existenz geheim.
Die Außerirdischen versorgen die USA mit fortgeschrittener Technologie und helfen ihnen bei der technologischen Entwicklung.
Sie schließen mit keiner anderen Nation der Erde einen Vertrag ab.
Sie dürfen begrenzt und periodisch Menschen entführen zum Zwecke der medizinischen Untersuchung und Überwachung der Entwicklung mit der Maßgabe, daß alle Entführten unverletzt blieben, an den Punkt der Entführungen zurückgebracht würden, von dem Geschehnis keine Erinnerung behielten, und daß die Aliens der Regierung (MJ12) regelmäßig eine Liste aller Entführungen und Kontakte zukommen lassen würden.
Jede Nation sollte einen Botschafter der anderen Seite empfangen, solange das Abkommen inkraft ist.
Es sollen zwischen den Vereinigten Staaten und dieser außerirdischen Nation jeweils 16 Personen, zum gegenseitigen Kennenlernen, ausgetauscht werden. Während die außerirdischen Gäste auf der Erde weilen, sollen die menschlichen Gäste zum Herkunftsort der Außerirdischen reisen.
Zur Nutzung durch die Außerirdischen sollen Untergrundbasen gebaut werden, 2 weitere zur gemeinsamen Benutzung durch die Außerirdischen und die amerikanische Regierung. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 7)
1954 Man erkannte, daß eine Außenseitergruppe notwendig war, zur Überwachung und Koordination der internationalen Anstrengungen, zur Wahrung des Alien-Geheimnisses und zum Schutz der Regierungen vor Entdeckung durch die Presse. Dies führte zur Formation einer Geheimgesellschaft, die als Bilderberger bekannt wurde. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 5)Das erste Treffen fand 1954 im Hotel „Bilderberg“ in Osterbeck, Holland statt und wird seitdem jährlich in einem anderen Land abgehalten. Es ist eine dreitägige Konferenz, an der jeweils etwa 100 führende europäische und nordamerikanische Vertreter aus Hochfinanz, internationalen Organisationen, Industrie, Politik, Gewerkschaft, Militär, Universitäten und Presse teilnehmen. (Diagnosen, Nr. 12/1982, S. 9)

Das Hauptquartier der Bilderberger befindet sich in Genf. Sie entwickelten sich zu einer geheimen Weltregierung, die heute alles steuert und überwacht. Die Vereinten Nationen waren damals und sind immer noch nichts weiter als ein internationaler Witz. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 5)

In einem geheimen Memorandum „NSC 5411“, berief Präsident Eisenhower eine Studiengruppe ein, mit der Aufgabe: „Prüfung aller Tatsachen, Beweise, Lügen und Verschleierungen zur Entdeckung der Wahrheit über die Außerirdischen-Frage“. Die ersten Treffen begannen im selben Jahr unter der Tarnung der „Quantico-Meetings“, da sie auf der Quantico Marinebasis stattfanden. Die Studiengruppe bestand aus 35 Mitglieder des Council on Foreign Relations. Als Direktor für die ersten 18 Monate wurde Dr. Zbigniew Brzezinski, gewählt, Direktor für die zweite Periode von 18 Monaten wurde Henry Kissinger, beginnend mit November 1955. Resultat dieser Studiengruppe war, die Öffentlichkeit sowie den Kongreß weiterhin im dunkeln zu lassen. (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Seite 36-39, bezogen auf Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 7/12)

Eisenhowers geheime Präsidentenorder NSC 5412/1 schuf ein Dauerkomittee, Majestics 12 (MJ 12) genannt, welches alle geheimen Aktivitäten, die sich mit der Alien-Frage beschäftigen, überwachen und steuern sollte. Alle Mitglieder von MJ 12 waren Angehörige einer Geheimgesellschaft von Universitätsabsolventen, die sich selbst als die „Jason Society“ oder die „Jason Scholars“ bezeichneten. Sie rekrutierte ihre Mitglieder aus den Reihen der „Skull and Bones“- und der „Scroll and Keys“-Vereinigungen von Harvard und Yale. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 10)

Cooper: „Ich las ein Top Secret Dokument, welches erklärt, daß „Leise Waffen für leise Kriege“ die Doktrin ist, welche vom Policy Committee der Bilderberger während ihres ersten Treffens 1954 angenommen wurde. Eine Kopie davon wurde 1969 in Besitz der Naval Intelligence gefunden.

Ein weiteres Dokument, datiert mit „Mai 1979“, bezieht sich auf den „25. Jahrestag des dritten Weltkrieges, genannt der „leise Krieg“, der mit subjektiver biologischer Kriegführung, mit leisen Waffen, geführt wird“. (M.W. Cooper, Behold a pale Horse, S. 36)

Der „leise Krieg“ wurde in aller Stille durch die internationale Elite (Bilderberger) auf einem Treffen im Jahre 1954 erklärt. (M.W. Cooper, Behold a pale Horse, S. 38)

1954 ab In den Gemeinschaftsbasen ist der Technologieaustausch geplant. Sie sollen unter Indianerreservaten im Vierländereck UTHA, COLORADO, NEW MEXICO und ARIZONA liegen. Eine weitere wurde in NEVADA, in dem Gebiet, bekannt als S 4, etwa 7 Meilen südlich der westlichen Grenze der Area 51, auch bekannt als Dreamland“, errichtet.Alle Basen der Außerirdischen befinden sich unter der Kontrolle der US-Marine. Die Arbeiten gingen langsam voran, bis 1957 große Geldsummen zur Verfügung gestellt wurden.

Das Projekt Redlight wurde formiert und Vorbereitungen zu Testflügen mit außerirdischen Flugkörpern getroffen.

Die Basis der Aliens, in der auch der Technologietransfer stattfindet, liegt in dem Gebiet S 4. Dieses erhielt den Decknamen „Die dunkle Seite des Mondes“. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 8)

Seit unser Austausch mit den Aliens begann, gelangten wir in den Besitz von Technologie, die unsere kühnsten Träume überstieg. Ein Flugkörper namens „Aurora“, mit dem regelmäßig Raumflüge unternommen werden, befindet sich in der Area 51. Es handelt sich hierbei um ein einstufiges Schiff mit der Abkürzung TAV (Trans Atmospheric Vehicle). Es kann von einer 12 km langen Startbahn abheben, auf eine hohe Erdumlaufbahn steigen, um dann wieder auf der ursprünglichen Bahn zu landen.

Wir besitzen gegenwärtig einen, den Außerirdischen ähnlichen Flugkörper, atomar angetrieben, der im Gebiet „S 4“ stationiert ist, in Nevada. Unsere Piloten unternahmen schon interplanetare Reisen in diesem Flugkörper, bei denen sie den Mond, Mars und andere Planeten besuchten.

Man hat uns über die wahre Natur des Mondes und der Planeten Mars und Venus belogen sowie über den Stand der Technologie, die wir heute besitzen.

Es gibt Gebiete auf dem Mond, in denen pflanzliches Leben gedeiht, welches seine Farben jahreszeitlich verändert. Dieser Jahreszeiteneffekt wird dadurch hervorgerufen, daß der Mond nicht, wie behauptet, immer der Sonne oder Erde die gleiche Seite zuweist. Es gibt ein Gebiet, das jahreszeitlich aus der Dunkelheit heraustaucht und in der Nähe dieses Gebietes existiert pflanzliches Leben. Auf dem Mond hat man künstliche Seen und Teiche angelegt und es konnten Wolken beobachtet und gefilmt werden. Es ist ein Schwerefeld vorhanden und der Mensch kann sich an der Oberfläche frei bewegen ohne einen Raumanzug tragen zu müssen, nachdem er sich einer Dekompression, ähnlich der bei Tiefseetauchern unterzogen hat. Ich (Cooper) habe Fotografien sehen können und ein Teil davon wurde in dem Buch veröffentlicht. „We discovered Alien Bases on the Moon“ (Wir haben Basen Außerirdischer auf dem Mond entdeckt), von Fred Steckling. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 18)

1955 15.2. Artikel in der Zeitschrift „Mensch und Schicksal“ mit dem Titel: Unbekannte U-Boote in allen Weltmeeren.

Die Bewegungen unbekannter Objekte haben nun auch auf die Tiefe des Meeres übergegriffen und zeigen dort dieselben souveränen Operationsfähigkeiten wie bisher die Objekte in der Luft.

In den letzten Wochen wurden beiderseits des amerikanischen Kontinents solche USOs unter Wasser mehrfach geortet und von Einheiten der U.S.-Navy mit Erbitterung verfolgt. Geschwindigkeit und Wendigkeit übertreffen alles unserer Technik Bekannte. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.. S.18)

1955 März Meldung aus Tibet: Lamas wollen aus der Formation der „Fliegenden Scheiben“ Botschaften herausgelesen haben, in einem uralten Alphabet an den Himmel geschrieben. Danach sollen die UFOs aus Agartha stammen und den Auftrag haben die Menschheit zu warnen. (Neues Europa, 1.7.54, Titel: Wieder Fliegende Untertassen)
1955 24.4. Adamski wird ein letzter Beweis für seine Kontakte erlaubt. Ein Außerirdischer bringt ihn noch einmal in den Weltraum und schießt ein Polaroid-Foto von Adamski und seinem Freund Orthon an den Luken eines Mutterschiffes von einem Scoutschiff aus, welches vor dem Mutterschiff schwebt und dieses teilweise anstrahlt. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 30)Die Mutterschiffe sind teilweise Städte für sich. Ihre Größe variiert von einigen hundert Metern bis hin zu einigen Kilometern Länge. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 33)
1955 Sept. Josef Wanderka bemerkte bei einer Fahrt durch einen Wald im Süden von Wien ein UFO. Er traf sechs Personen, die ihn in seiner Sprache anredeten. Sie kommen, nach irdischen Maßstäben, vom „obersten Gipfel der Kassiopeia“. Sie wollen sich nicht in irdische Angelegenheiten mischen. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 119/20)
1955 Die Kommission (MJ 12) fand heraus, daß die Außerirdischen die Verträge brachen. Der Verdacht kam auf, daß die Aliens keine vollständigen Listen über ihre Kontakte mit Menschen und Entführungen an MJ 12 eingereicht hatten. Es wurde deutlich, daß Experimente und Tierversuche stattfanden, die weit über den Rahmen des Vertrages hinausgingen. Menschliche Körper wurden von ihnen mißbraucht, um ihr eigenes Überleben zu sichern. Man erkannte, daß die Aliens größere Zahlen von Menschen benutzten, unter Zuhilfenahme von Geheimgesellschaften, Zauberkraft, Magie, Okkultismus und Religion.

Man verdächtigte sie der Zusammenarbeit mit der UdSSR, und dieser Verdacht bestätigte sich.

Es gab militärische Versuche der Regierung die Aliens loszuwerden, die aber an deren Überlegenheit scheiterten. Weitere Maßnahmen wurden zurückgestellt bis bessere Waffen verfügbar sind. (M. W .Cooper, Die geheime Regierung, S. 11/12)

Ein weiteres bedeutendes Ereignis war, daß die Aliens Menschen wie auch Tiere als Quelle von Drüsensekreten, Enzymen, Hormonen und Blut sowie für schreckliche genetische Handlungen benutzten. Sie erklärten ihre Handlungen als zu ihrem Überleben notwendig. Sie erklärten, daß ihre eigene genetische Struktur soweit geschädigt sei, daß sie sich nicht mehr fortpflanzen können und daß, falls sie ihre Experimente nicht fortsetzen können, ihre Rasse bald aufhören würde zu existieren.

Wir begegneten ihren Erklärungen mit äußerstem Mißtrauen. Da unsere Waffen aber, den Aliens gegenüber wirkungslos waren, beschloß MJ 12 solange freundschaftliche Beziehungen mit ihnen aufrecht zu erhalten, bis es uns gelungen war, eine Technologie zu entwickeln, die uns in die Lage versetzte, ihnen militärisch gegenüberzutreten. Man wollte der Sowjetunion und anderen Nationen anbieten, zum Überleben der Menschheit zusammenzuarbeiten.

Inzwischen wurden Pläne zum Bau von zwei Waffensystemen, unter Einbezug konventioneller und nuklearer Technologie entwickelt, die uns vielleicht einen Gleichstand bringen konnten.

Die Ergebnisse dieser Überlegungen waren die Projekte Joshua und Excalibur.

Joshua war eine Waffe, erbeutet von den Deutschen und schon zu jener Zeit (Zweiter Weltkrieg) in der Lage, 10 cm dicke Panzerplatten, durch Verwendung von gebündelten niederfrequenten Schallwellen, aus einer Entfernung von fast zwei Kilometern zu zertrümmern. Man glaubte diese Waffe wirkungsvoll gegen außerirdische Flugkörper und Strahlwaffen einsetzen zu können.

Excalibur war eine Waffe, die mit einer Rakete hochgeschossen wurde. Sie flog nicht höher als 10.000 Meter, streute nicht mehr als 50 Meter am Ziel und konnte 1000 Meter tief in den Boden eindringen. Sie sollte eine Megatonne Sprengkopf tragen und war dazu bestimmt, die Aliens in ihren Bunkern zu vernichten.

Joshuas Entwicklung war erfolgreich, doch wurde sie nach Cooper’s Wissen nicht eingesetzt. Bei Excalibur bemühte man sich lange nicht um eine Weiterentwicklung, doch man unternimmt gegenwärtig große Anstrengungen zu ihrer Fertigstellung. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 13/14)

1955 George Bush (zu der Zeit stellvertretender (?) CIA-Direktor) wurde vom CFR aufgefordert, mit Hilfe seiner Bohrinsel vor der Küste Drogen nach Amerika zu steuern. Die Gelder flossen in die Untergrund-Projekte der Aliens. (Cooper-Lecture. CBR – UFO-Briefing, 3.3.90 Seite 3a)

1955/56 Die USA und UdSSR begannen Versorgungsgüter in die Antarktis zu bringen. Das Unternehmen erhielt den Namen Deepfreeze und stand wieder unter dem Kommando von Admiral Byrd. Sieben Basislager wurden errichtet. Über 3000 Mann, 200 Flugzeuge, 12 Schiffe und 300 Fahrzeuge gehörten dazu.

Im darauffolgenden Jahr errichteten die Russen 5 Basislager mit 500 Mann.

Insgesamt wurden um den antarktischen Kontinent herum und auf den antarktischen Inseln 60 Basislager aufgebaut.

Während dieser Expedition bezeichnete Admiral Byrd „das Land jenseits des Pols als das Zentrum des großen Unbekannten“.

Wissenschaftler haben festgestellt, daß sich die Antarktis – im Gegensatz zum Nordpol – geradezu ideal als Abhörplatz anbietet, da man von dort aus völlig störungsfrei ins Weltall lauschen, alle Satelliten abhören und so die Nachrichtenverbindungen unter Kontrolle halten könne. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen I, S. 27)

In einem Video mit dem Titel „UFOs – Das III. Reich schlägt zurück?“ (Verfasser nicht bekannt) wird erwähnt, daß auf dieser Expedition versucht wurde, die deutschen Basen in der Antarktis mit Nuklearbomben zu vernichten. Es sollen Atombomben gezündet worden sein.

1955/56 Elisabeth Klarer bekommt Kontakt zu Außerirdischen. Sie schrieb darüber ein Buch: „Jenseits der Lichtmauer“. Ihre Zivilisation stammte ursprünglich von der Venus. Aufgrund einer Sonnenexpansion wurde sie unbewohnbar, so daß sie Kolonien auf der Erde und auf dem Mars errichteten, bevor sie dann das System Proxima Centauri fanden, welches etwa 4,2 Lichtjahre entfernt ist. Überreste ihrer Ansiedlungen fände man heute noch in der Antarktis und auf dem Mars in Gestalt riesiger Pyramiden undunterirdischen Städte. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 102ff)
1956 Jan. Antarktis: Forscher beobachteten UFOs über mehr als 12 Stunden hinweg. Es waren zigarrenförmige Objekte, die regungslos, metallisch glitzernd im Raum hingen, schräg übereinander, ca. 30¡ nach Norden. Sie bewegten sich nicht und machten keinerlei Geräusche. Nach einiger Zeit setzte sich eines mit ungeheurer Geschwindigkeit in Bewegung und vollführte dabei die unglaublichsten Wendungen in engen Winkeln, dauernd die Richtung wechselnd, mit jähem Anhalten und erneutem Ansteigen.

Als sich das Luftschiff in Bewegung setzte, änderte es im Nu seine Form: Es verwandelte sich in ein leuchtendes Objekt, dauernd die Farbe wechselnd, sämtliche Tönungen des Spektrums hindurch, bis es wieder seine ursprüngliche Form und Farbe hatte. Das nächste vollführte das gleiche Manöver. Es waren während der ca. achtminütigen Show keinerlei Geräusche wahrzunehmen, wobei sie jedoch mehrfach die Schallmauer durchbrochen haben müssen.

Sie waren ca. 150 Meter lang und ca. 25 Meter breit. Errechnete Geschwindigkeiten beliefen sich auf bis zu 40.000 KMH. (UFO-Nachrichten, Nr. 149, Januar 1969)

1956 Mai Prof. Jao Freitas de Guimares beobachtet die Landung eines Raumschiffes, dem zwei Männer entstiegen, 1.75-1.80 groß, mit langen hellen Haaren, klarer Haut und fein gezeichneten Augenbrauen. Sie warnten vor Atomversuchen, welche Zerstörungen in Schichten der Atmosphäre bewirken. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 95)

1956 8.8. Bermudadreieck: Report des Kabelverlegungs- und Forschungsschiffes Yamacraw:

Hunderte Kilometer entfernt vom Festland tauchte eine Geisterinsel, die wie eine riesige Lehmwand aussah, vor ihnen auf. In ca. 300 Metern segelten sie vorbei und trafen auf eine Nebelwand, die aus Schwefeldämpfen zu bestehen schien.

Diese kompakte Masse, die sich weder durch Radar noch durch starke Scheinwerfer durchdringen ließ, war jedoch kein Land, da sie über der Wasseroberfläche zu stehen und unbegrenzt in den Himmel zu ragen schien und sich nach Südwesten in einer anscheinend großen aber nicht festzustellenden Entfernung erstreckte. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.., S.35)

1956 Sept. Howard Menger und eine Gruppe wurden zu einem Besuch auf dem Mond eingeladen. Seine Beschreibung des Mondes wurde 13 Jahre später durch die Astronauten bestätigt. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 65)
1957 25.2 Carl Anderson hat Kontakt zu Außerirdischen: Er schrieb eine Botschaft nieder:

Sehr bald werden die negativen Kräfte auf der Erde, die in den letzten 7000 Jahren tätig waren, gestürzt werden. Der Abprall dieser schlechten Kräfte wird jeden Zentimeter dieses Planeten, von anderen im Universum „SHAN“ genannt treffen. Verwüstung, ein Drittel der Erdbevölkerung wird umkommen… Kurz vor Eintreffen des Kataklysmus werden Tausende von Euch gerettet werden. Sie werden levitiert durch unseren Leitstrahl und an Bord unserer Raumschiffe gebracht… MILLIONEN Raumwesen warten darauf Euch sofortige Hilfe zukommen zu lassen.

Viele der Außerirdischen sind auf der Erde inkarniert. Sie sind alle aus dem Grund hier, das Menschengeschlecht vor dem gänzlichen Untergang zu retten. Große wissenschaftliche Geister unserer Planeten wurden ausgewählt, um als neugeborene Kinder bei euch zu inkarnieren. Eure großen Führer wurden aufgesucht und vor furchtbaren Verwüstungen auf Eurem Planeten gewarnt, wenn sie ihr Tun nicht ändern.

Der Mangel an Verständnis und Mitwirkung Eurer Führer sind höchst bedauerlich und bekümmern uns. Wir wenden keine Gewalt an, aber der Auserwählten wegen hielten wir es für nötig, unsere Anwendungsmittel durch die Atmosphäre Eures Planeten zu senden, um den größten Teil der tödlichen Radioaktivität, die von Euren sogenannten Wissenschaftlern freigelassen wurde aufzusaugen und unschädlich zu machen. Hätten wir das nicht gemacht, wären noch viele Millionen Menschen mehr ums Leben gekommen. Unsere Entgifter sind die grünen Feuerbälle, die in vielen Teilen der Welt gesehen wurden.

Wir stehen jetzt mit mehr als 5 Millionen Schiffen aller Arten und Größen bereit. Wir sind jederzeit zu einer Massenlandung bereit, wann immer es notwendig sein wird, die Auserwählten wegzubringen, um unsere Gäste zu sein, bis Euer Planet SHAN vollkommen gereinigt und wieder bewohnbar ist. Erst dann wird Euer Meister sein Königreich auf Erden errichten, in dem ihr in Frieden und Liebe leben werdet, denn dann wird das Böse in Ketten gebunden sein. Wundert euch also nicht, wenn wir uns eurer Erde in großer Zahl nähern werden. Es ist die Aufgabe derer, die bisher noch keinen Auftrag erhalten haben, die Nachricht von unserem Kommen zu verbreiten, weil eure Regierungen sich geweigert haben mitzuwirken. Ashtar, Kommandant von 10 Millionen Weltraumschiffen von der Weltraumstation SHARE. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 71-72)

1957 Aug. Die in den fast ständig zugefrorenen Häfen Alaskas stationierten amerikanischen Marineaufklärungsflieger sind vom Kommando der Luftüberwachung in Alaska alarmiert worden. Seitdem kreuzen sie tausende von Kilometer weit über den Nordpol, um an einem in der Karte eingetragenen Punkt nach einer geheimnisvollen Stahlkuppel zu suchen. Ein strategischer Bomberverband hatte diese Kuppel vor einem Monat zum ersten Mal gesichtet. Damals verschwand sie blitzschnell in der Tiefe – vermutlich weil die Funksignale des Bomberverbandes empfangen wurden. Sämtliche elektrischen Bordgeräte fielen unmittelbar nach dem Funkanruf aus.

Danach wurden aus der Gegend verschlüsselte Funkzeichen empfangen. Versuche diesen nachzugehen endeten immer 20 Meilen vor der „versenkbaren Station“. (Saarbrücker-Zeitung, 14.9.57)

1957 4.11. UFO-Sichtung zweier Wachposten in Fort Itaipu (USA): Die beiden Posten verspürten plötzlich eine brennende, Blasen auf der Haut erzeugende Hitze. Die Hitze traf die Soldaten plötzlich mit voller Kraft, ohne daß Feuer oder ein Strahl sichtbar gewesen wäre. (NZ, Nr. 23 1974)
1957 9.11. Der kalifornische Getreidehändler Reinhold Schmidt hatte in Kearney, Nebraska direkten Kontakt mit einem fremden Raumschiff und seiner Besatzung. Es schrieb ein Buch: Im Raumschiff zur Antarktis Zwischenfall in Kearney. „Die Männer trugen Straßenkleidung, waren annähernd 1,80 m groß und waren ca. 80 kg schwer. Die beiden Frauen waren ebenso groß, wogen etwa 58-60 kg. Ihr Alter ca. 40 Jahre. Sie sprachen zu mir in Englisch mit deutschem Akzent. Untereinander unterhielten sie sich in Hochdeutsch..“

„(…) Während ich an Bord des Schiffes war, wurde mir gesagt, ich solle meinen Wagen nicht eher anlassen bis sie ganz außer Sicht wären, da er sich sonst nicht in Bewegung setzen ließe.“

Ein Interview mit Schmidt wurde im Fernsehen ausgestrahlt, um seinen Erlebnisbericht zu protokollieren. Am nächsten Tag wurde Schmidt ohne Haftbefehl festgehalten und später in eine Nervenklinik eingeliefert, wurde aber nach einigen Wochen wieder entlassen.

Schmidt hatte weitere Begegnungen am 5.2.58 und am 14.8.58. Er wurde auf einen Flug in die Arktis mitgenommen. Das Schiff kann als Flugzeug, als Schiff im Wasser und auch als U-Boot benutzt werden.

Die Fremden sagten, sie seien unparteiisch (bezogen auf Ost und West). Sie werden keinen Atomkrieg zulassen. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 27; Die Rheinpfalz, 7.11.57)

Die Fremden reinigen unsere Atmosphäre von den Folgen der Atom- und Wasserstoffbombenversuche… „Die Fortsetzung dieser Versuche würde sehr bald eine totale Unordnung in Eurem Klima und ein Herausspringen Eures Planeten aus seiner Achse bewirken. Wenn das passiert, wird die Folge davon eine unvorstellbare Verwüstung sein. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 74)

1957 In Huntsville/Alabama fand ein Symposium statt, an dem die bekanntesten Wissenschaftler teilnahmen. Sie kamen zu dem Schluß, daß sich gegen Ende dieses Jahrhunderts der Planet selbst, durch eine anwachsende Bevölkerung und die Ausbeutung der Umwelt, zerstören würde. (Alternative 3, Watkins, Ambrose, 1987) Ein geheimer Präsidentenbefehl beauftragte die Jason Scholars dieses Szenario zu untersuchen und Vorschläge zu erarbeiten. Die Jason Scholars bestätigten die Untersuchungsergebnisse der Wissenschaftler und unterbreiteten drei Vorschläge bzw. Alternativen:Nuklearsprengköpfe sollten Löcher in die Stratosphäre sprengen, wodurch die aufgestaute Wärme und Verschmutzung in den Weltraum entweichen konnten. Ferner die Umkehrung der menschlichen Zivilisationen und der gegenwärtigen Ausbeutung zum Schutze dieses Planeten. Man traute dieser Möglichkeit den wenigsten Erfolg zu, wegen der Unwilligkeit des Menschen zur raschen Wandlung und der zusätzlichen Schäden der Atomexplosionen. (Dies soll 1957/8 über dem Südatlantik, am Rande der Antarktis ausprobiert worden sein. Es wurden in der Atmosphäre mehrere Sprengköpfe gezündet. (Quelle: Der Pandora Aspekt, Elian Lian, 1990, S. 12)

Es sollte ein weitverzweigtes Netz unterirdischer Städte und Tunnelverbindungen gebaut werden, in denen eine Auswahl aller Kulturen und Berufe überleben und für den Erhalt der menschlichen Rasse sorgen konnte. Der Rest der Menschheit müßte an der Oberfläche des Planeten seinem Schicksal überlassen werden.

Alternative 3 sollte unter Einsatz außerirdischer und konventioneller Technologie einer kleinen Auswahl von Menschen gestatten, die Erde zu verlassen und Kolonien im Weltall errichten.

Der Mond, mit Decknamen „Adam“ sollte das unmittelbare Ziel sein, gefolgt von Mars, mit dem Decknamen „Eva“.

Als Maßnahmen zur Zeitgewinnung sahen alle drei Alternativen Geburtenkontrolle, Sterilisation und die Einführung tödlicher Mikroben zur Steuerung oder Verlangsamung des Bevölkerungswachstumes vor.

Aids ist ein Ergebnis dieser Pläne. Es gibt andere. Da man die Reduzierung der Bevölkerung für wichtig ansah, entschied man, daß es im besten Interesse der menschlichen Rasse sei, sich von unerwünschten Elementen unserer Gesellschaft zu befreien.

Die gemeinsame US- und Sowjetführung lehnte Alternative 1 ab, befahl aber den sofortigen Beginn der Arbeiten an den Alternativen 2 und 3. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 13/14)

1957 Die Arbeiten zur Errichtung der Untergrundbasen der Aliens gingen langsam voran, bis 1957 große Geldsummen zur Verfügung gestellt wurden.

Die Army wurde mit dem Aufbau einer supergeheimen Organisation namens National Reconnaissance Organization beauftragt, stationiert in Fort Carson, Colorado.

Die besonders ausgebildeten Teams, zur Bewachung der Projekte trainiert, wurden Delta Forces genannt. Gleichzeitig entstand das Geheimprojekt Snowbird zur Handhabung und Unterdrückung von UFO-Sichtungen. (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Seite 36/37)

Ein Multi-Millionen Dollar Geheimetat wurde vom Militärbüro des Weißen Hauses organisiert und geführt, um mehr als 75 Untergrundprojekte zu finanzieren. Der Öffentlichkeit gegenüber wurde die Bautätigkeit als Alternative 2 gerechtfertigt. (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Seite 36-39)

Diese Anlagen waren tief genug, um einer nuklearen Explosion standhalten zu können. Sie sind mit den neuesten Kommunikationsanlagen ausgerüstet. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 9)

1958 30.12. Hans P. Klotzbach: Zweiter Kontakt mit Außerirdischen. Ihm wurde gesagt, daß sie nur hinweisend wirken können und dazu brauchen wir Euch, die Menschen der Erde, denn an Euch liegt es, wann wir offiziell Kontakt mit den Menschen der Erde aufnehmen. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 90)
1958 27.8. Nach den Autoren von „Alternative 3“ gibt es seit den späten 50er Jahren geheime Zusammenkünfte (Policy Committee) zwischen Amerikanern und Russen in speziellen U-Booten unter der Arktis. Die Treffen kamen aufgrund Alternative 3 zustande. Bei diesen Treffen wurde unter anderem über die Eliminierung gemeinsamer Feinde entschieden, die das Projekt gefährden konnten. Die Gesprächsaufzeichnungen sind auszugsweise an die Autoren gegangen. Sie wurden ihnen anonym (von einem Mann mit Decknamen „Trojan“) zugesandt.Aufzeichnungen des Committees wurden in Washington, Moskau und Genf (Hauptquartier von Alternative 3) aufbewahrt. (Alternative 3, S. 25)
27.8.58: Dokument, herausgegeben vom Vorsitzenden des Policy Committee, adressiert an die National Chief Executive Officers. Thema: Batch Consignments (Gruppen-Sendung):

„Jeder Designated Mover (frei übersetzt: ein bestimmter oder besser gesagt ausgewählter Umzügler) benötigt die Arbeitsunterstützung von schätzungsweise fünf Körpern. Diese Körper, transportiert in Fracht-Gruppensendungen, werden programmiert, die legitimierten Befehle ohne Fragen auszuführen und ihre vorrangige Aufgabe wird in Bauarbeiten liegen. Priorität wird natürlicherweise dem Bau von Unterbringungen für die Designated Movers gegeben….

Die durchschnittliche Arbeits-Lebensspanne einer menschlichen Batch Consignment wird auf fünfzehn Jahre geschätzt. Im Hinblick auf die hohen Transportkosten wird jede Anstrengung unternommen, diese Periode der Nützlichkeit zu verlängern.

Am Ende dieser Lebensspanne sollen sie als „ausgedient“ (engl. „disposable for“) angesehen werden. Obwohl es als bedauerlich betrachtet wird, wird es keinen Platz für niedrigklassige Passagiere in diesem neuen Territorium geben. Sie würden nur Ressourcen konsumieren, die für die Erhaltung des kontinuierlichen Zustroms der Designated Movers gebraucht werden und sie würden den Erfolg unterminieren, der für diese Operation möglich ist.

Die vorrangige Arbeit, diese Batch Consignment Komponenten körperlich und geistig für ihre bestimmten Aufgaben anzupassen, schreitet gegenwärtig voran und der Blickpunkt für diese experimentelle Arbeit muß ausgeweitet werden….

Die Einsammlung von Batch Consignments vor dem Transport wird von den National Chief Executive Officers organisiert, die mit Details über Kategorien und Quantitäten versorgt werden. (Alternative 3, S. 139-40)

Das Hauptquartier dieser im Buch beschriebenen Verschwörung befindet sich in Genf. Der Führungsstab besteht aus Angehörigen der betroffenen Regierungen sowie der führenden Mitglieder der Bilderberger. Zusammenkünfte der „Richtlinienkomitees“ (Policy-Committee) finden sogar in einem Atom-U-Boot unter der Eiskappe des Polargebietes statt. Das Bedürfnis nach Geheimhaltung ist so groß, daß dies die einzig sichere Methode gegen Abhören ist.

Aus eigener Erfahrung und anderen Quellen kann ich behaupten, daß das Buch auf wenigstens 70% Wahrheit beruht. Ich nehme an, daß die Desinformation aber der Versuch war, die britische Fernsehsendung durch Informationen zu diskreditieren, deren Echtheit man leicht widerlegen konnte, ähnlich dem „Eisenhower-Briefing“, welches in den USA als MJ12-Notplan veröffentlicht wurde, und dessen Echtheit ebenfalls widerlegt werden kann. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 17/18)

1958 30.10. Der Roman „Krieg der Welten“ wurde von Orson Wells zur Grundlage eines Hörspiels gemacht, das bei seiner Erstsendung am 30.10.1958 in den USA zu einer Panik führte, weil zahlreiche Menschen die Fiktion vom Angriff der „Martianer“ Ernst nahmen. (Dieter Wuckel, Science Fiction, S. 66)
1959 29.3.

Horst Raps hat mehrere Kontakte zu Außerirdischen: Botschaft: Warnung vor einer großen Gefahr und Versprechen in drei Tagen wiederzukommen, was auch geschah. Diesmal wurde er an Bord gebeten. Dann starteten sie in den Raum. Ihm wurde erklärt, daß sie aus dem System Alpha Centauri kommen.

Bei einem weiteren Kontakt, acht Tage später sagten sie ihm: Ihre Sorge gilt den Atomwaffen auf der Erde. Ein eventueller Atomkrieg kann Euren Planeten aus seiner Polstellung herausreißen. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 91)

1959 18.4. Horst Raps – neuer Kontakt: Die Außerirdischen erzählten ihm, daß sie auf dem Mars Überreste einer vergangenen Kultur entdeckt hätten, die Ähnlichkeiten mit der chinesischen Kultur aufwies.

Sie würden selbst von der Erde abstammen. Ihre Vorfahren seien Atlantiden gewesen. Einer der zwei Erdmonde geriet damals außer Kontrolle. Eine Katastrophe drohte – sie verließen die Erde und siedelten sich auf einem der Planeten im Alpha Centauri-System an. Ihr Planet gehört einer Galaktischen Konföderation an. Wenn die Zeit reif ist, würde die Erde ebenfalls eingeladen, dieser Konföderation beizutreten. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 91)

1959 Juni Die US-Luftwaffe verfügt die Geheimhaltung aller UFO-Sichtungen. Der Erlaß Nr. 200-2 besagt:

„Nur Falschmeldungen und unechte UFO-Berichte dürfen veröffentlicht werden. Alle echten Berichte sollen als geheim behandelt und an die vorgesetzte Dienststelle weitergeleitet werden“.

Verletzungen dieser Geheimhaltungsvorschriften stellen ein schweres Vergehen dar und werden mit Gefängnisstrafe bis zu 10 Jahren und 10.000 $ Geldstrafe geahndet. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 39; Bunte Illustrierte 9, 1982)

1959 14.9. Zwanzigseitige Order der US-Luftwaffe mit Bezug auf Order 200-2 an die Flughäfen, wie mit UFO-Sichtungen zu verfahren ist. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 41)
1959 1.12. 

12 Nationen unterzeichnen in Washington den Antarktis-Vertrag.

§1: Die Antarktis wird nur für friedliche Zwecke genutzt. Es werden unter anderem alle Maßnahmen militärischer Art, wie die Einrichtung militärischer Stützpunkte und Befestigungen, die Durchführung militärischer Manöver sowie die Erprobung von Waffen jeglicher Art verboten. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen I, S. 28/29)

1959 Dez. Frank Stranges, bekannter amerikanischer Evangelist, wird ins Pentagon eingeladen um „einen Mann von einer anderen Welt“ zu treffen. Dieser Mann stellte sich als Valiant Thor vor, er komme von der Venus. „Ein Teil seiner Mission sei:

  1. diesen Kreaturen zurück zum Schöpfer zu helfen,
  2. ihre kompletten Vorräte an Nuklearwaffen zu neutralisieren und sie nutzlos zu machen, wenn sie nochmals drohen, irgendwelche Mitglieder der menschlichen Familie zu vernichten und
  3. eine „Vereinte Weltregierung“ anzuregen, unter der Kontrolle gottesfürchtiger Gelehrter anstelle der professionellen Politiker, nach den Grundsätzen von Gottes Königreich.“

Er wäre bereits mit verschiedenen führenden Politikern unter anderem dem Präsidenten in Kontakt getreten, aber man hätte wenig Interesse für seinen Rat und die angebotene spirituelle Unterstützung gezeigt. Sein Angebot der Menschheit zu helfen würde die Wirtschaft der USA in den Abgrund des Chaos stürzen, hatte der Präsident gemeint.

Siebenundsiebzig Außerirdische würden derzeit auf dem Gebiet der USA wirken. Ihre Aufgabe sei es, sich:

  1. unter die Erdmenschen zu mischen und solche zu werden,
  2. an irdischen Unternehmen mitzuarbeiten,
  3. denen zu helfen, die einer möglichen Bedrohung oder Gefahr ausgesetzt sind, während sie für den Weltfrieden arbeiten,
  4. ihnen Rat und Schutz zu gewähren,
  5. wer sich bewährt, mit höherem Wissen bekanntzumachen und
  6. den versammelten Regierungschefs der Erde den Zweck ihrer Mission bekanntzugeben, aber erst, wenn die Zeit reif dazu ist.

Valiant erklärte Stranges, daß auch sein Volk Jesus Christus als „Herrscher des Universums“ verehre, aber keine Bibel bräuchte, da sie „noch immer mit dem Autor in ungetrübter Gemeinschaft und Harmonie leben“. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 76)

1959 Projekt Sigma erzielte 1959 den ersten Erfolg, als die USA eine primitive Kommunikation mit den Fremden herstellen konnte. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 91)
1959 650 Teilnehmer des Rand-Symposiums, darunter General Electric, AT&T, Stanford Research Institute, Bachtel Corporation (sie sind eng mit der CIA verbunden und viele Angestellte in der amerikanischen Regierung kamen entweder von Bachtel oder sie gingen nach der Pensionierung dorthin. Sie hängen zusammen mit der Trilateralen Kommission und den Illuminaten sowie dem CFR. (Hamilton-Lecture, CBR-UFO-Briefing, 3.3.90, Seite 2a)

Die Rand Corporation veranstaltete ein Tiefbausymposium. Der Abschlußbericht zeigt Maschinen, die einen Tunnel von 15 m Durchmesser, mit einer Vortriebsgeschwindigkeit von 1.5 m pro Stunde bauen können. Er zeigt außerdem Bilder von riesigen Tunnels und unterirdischen Hallen, die wie es scheint, umfassende Einrichtungen oder gar Städte darstellen.

Eine Möglichkeit der Finanzierung der Außerirdischen und anderer „schwarzer“ Projekte war es, einen illegalen Drogenmarkt aufzubauen.

George Bush, Mitglied des CFR, zu dieser Zeit Präsident und geschäftsführender Direktor der Zapata Oil in Texas, wurde daraufhin angesprochen. Zapata Oil experimentierte damals mit einer neuen Technologie des Offshore-Drillings. Man nahm richtigerweise an, daß Drogen mit Fischerbooten von Südamerika auf die Bohrinsel gebracht, von dort dann leicht mit den Versorgungsschiffen an Land gebracht werden konnten, wobei die Ladung an Zoll und Küstenwache vorbeikam, ohne Kontrollen oder Neugier zu erwecken. Bush willigte ein und organisierte die Zusammenarbeit mit der CIA. Der Plan funktionierte besser als erwartet und wirkt heute in aller Welt. Es gibt aber inzwischen auch andere Methoden, Drogen illegal ins Land zu bringen. Die CIA kontrolliert inzwischen alle Drogenmärkte der Welt. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 15/166)

1959 (Sept. 1977: Interview der Autoren mit Prof. Gerstein bezüglich der drei Überlebens-Alternativen der Menschheit) Auf einer Konferenz wurde 1959 die Theorie aufgestellt, daß die Atmosphäre auf dem Mars im Boden eingeschlossen sei, und daß eine kontrollierte nukleare Explosion sie freisetzen könnte.

Im selben Jahr hatten die Russen ein großes Desaster im Weltraum. Nur die nacktesten Fakten wurden herausgelassen, der Rest wurde geheimgehalten. Eine Anzahl von Menschen wurde getötet und das betroffene Gebiet wurde verwüstet. (Alternative 3, S. 175/77)

Quelle: http://www.freezone.de

Gruß an die Mischlinge

TA KI

1933 bis 1949- Teil 3


.

1933-1945 Franklin Delano Roosevelt (1882-1945) ist Präsident der USA. Er führte das Siegel der Illuminaten auf der Ein-Dollar-Note ein. Der Illuminatenplan eines »Novus Ordo Saeclorum«, einer neuen Weltordnung (New Deal) beziehungsweise einer neuen Weltregierung wird somit öffentlich weiterverfolgt. Dieses Zeichen wurde von Weishaupt eingeführt, als er den Illuminatenorden am 1.5.1776 gründete. Auf dieses Ereignis wird durch die römischen Ziffern MDCCLXXVI am Fuße der Pyramide hingewiesen. Von Bedeutung ist die Inschrift des Zeichens: »Annuit coeptis« bedeutet „Unsere Unternehmung (Verschwörung) ist vom Erfolg gekrönt“. (Des Griffin, Wer regiert die Welt, S. 70)
1933 Die amerikanische Regierung (Roosevelt) schließt einen Handel mit den Grauen. Sie tauschen Menschen und Tiere für High-Tech ein. (Hamilton-Lecture, CBR UFO-Briefing, 3.3.90, Seite 1b) Interview mit dem amerikanischen Forscher Alfred Bialek:

„… Roosevelt unterzeichnete 1933 ein Abkommen mit den K’s“ (Anm.: Bialek spricht von den „K’s“, vermutlich den Grauen. An anderer Stelle des Buches (S. 443) wird von der K-Gruppe als eine Abkürzung für die Kondrashkin gesprochen).
… „Die Plejadier gingen hinüber zu den NAZI-Deutschen und arbeiteten mit denen etwas aus. So gab es zwei Mächte auf verschiedenen Seiten des Atlantik, die sich darauf vorbereiteten gegeneinander zu kämpfen. Eine Seite fütterte uns technische Informationen und es ist sehr wahrscheinlich, daß es auf der anderen Seite welche gab, die das gleiche taten um eine Art Balance zu halten“. (Matrix III, S. 367, Interview mit Alfred Bialek)
1938/39 Deutsche Expedition in die Antarktis. Ehemalige Mitglieder berichteten, daß auch noch nach Beendigung der Expedition (im Frühjahr 1939) das Expeditionsschiff „Schwabenland“ im vierteljährlichen Rhythmus zwischen Neuschwabenland (Antarktis) und dem Heimathafen pendelte, um Ausrüstungsgegenstände und ganze Bergbaueinrichtungen in die Antarktis zu befördern. Dazu gehörten auch Gleisanlagen, Loren und eine riesige Fräse, um Tunnelsysteme ins Eis bohren zu können. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.. S.14) Neuschwabenland wurde erforscht und vermessen. Es umfaßt ein 600.000 KM großes Gebiet (fast gleich so groß wie Deutschland vor 1937) Neuschwabenland wurde zum deutschen Hoheitsgebiet erklärt. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.. S.15)
1939 1.9. Einmarsch der Deutschen in Polen (Beginn des Zweiten Weltkrieges). 1941 Die Deutschen verbanden sich mit den Ugha Mongulala (südamerikanischer Stamm, der die Deutschen um Hilfe gegen Eindringlinge bat). In dem Buch „Die Chronik von Akakor (erzählt von Tatunca Nara, dem Häuptling der Ugha Mongulala, Karl Brugger, 1976, Econ Verlag) wird von einem südamerikanischen Stamm berichtet, dessen Chronik besagt, daß die Götter vor 15.000 Jahren auf die Erde kamen und vor 12.000 Jahren wieder verschwanden. Sie hätten eine Flugscheibe in der 4-5 km durchmessenden Stadt Unter-Akakor zurückgelassen. Es wird spekuliert, ob die Deutschen diese Flugscheibe gefunden und zum Bau eigener zu nutzen wußten. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen III, S. 72)
1941 Erste Entwicklungsarbeiten an deutschen Flugscheiben wurden aufgenommen. Das erste Modell war im Juni 1942 fertig. Die eigentliche Konstruktion und Herstellung erfolgte erst 1944 in Prag. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen I, S. 35)
1942 25.2. Über Los Angeles erschienen 15-20 unbekannte feindliche Objekte, worauf die umliegend stationierten FLAK-Stellungen das Feuer eröffneten. (London Times, 26.2.42; Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 10)
1942 Haunebu II Ende Howard Menger begegnet einem (Außerirdischen) Mann mit schulterlangem, blonden Haar, der sich als einer von „seinem Volk“ ausgab. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 62) 1943 28.9. Augenzeugenbericht: Im Norden von Korsika hatte es beim Rückzug der deutschen Truppen größere Menschenansammlungen gegeben. Bei klarem Himmel griff dreimal ein Bombengeschwader an. Jedesmal schoben sich dicke Wolken zwischen die Angreifer und die Bodentruppen, so daß die Bomben nicht abgeworfen werden konnten. Als die Bomber beidrehten und verschwanden, wurde der Himmel wieder klar. Dieser Vorfall wiederholte sich im ganzen drei Mal. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.., S.42)
1943 7.11. Zeichnungen von den Deutschen Flugscheiben Haunebu I, und II der SS-Entwicklungsstelle IV. Technische Daten Haunebu II:

Geschwindigkeit: 6000 KM/H (rechnerisch 21000 möglich)

Weltallfähigkeit 100% – Geplante Serienfertigung Jahreswende 1943/44. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.., S.62-65)

Durchmesser 26,3 Meter,
Antrieb: Thule-Tachionator,
Steuerung: Magnetfeldimpulser 4a,
Reichweite 55 Stunden etc.

Verglichen mit dem Foto von Adamski sehen Zeichnung und Foto mehr oder weniger identisch aus.

1944 Sommer UFO-Sichtung – Augenzeugenbericht: „Vom Ufer des Zierkersees wurden Fliegende Untertassen gesichtet. Sie wirkten wie lotrechte, fliegende, flache Scheiben, die rotglühend waren und weithin erkennbar. Da auch die V I Geschosse über Neustrelitz und Ostmecklenburg erprobt wurden, war dieser Anblick nicht einmal sensationell. Auch für uns waren die Scheiben Geheimwaffen in Erprobung.“ (Haarmann: Geheime Wunderwaffen III, S. 12) 1944 Herbst „Im Herbst 44 hat mein Mann in Oldenburg mit seiner Einheit einen Flugplatz auf höheren Befehl hermetisch abgesperrt und gesichert. Auf diesem Flugplatz sind die in den „Vertraulichen (Mitteilungen)“ erwähnten kreisrunden Apparate mit erstaunlicher Geschwindigkeit aufgestiegen und haben auch rechtwinklig – wie die Hasen – Haken geschlagen.“(Haarmann: Geheime Wunderwaffen III, S. 12; Wochenzeitschrift Kristall, Nr. 9, 50)
1944 Herbst Die Arbeit an einem Anti-Radar-Feuerball wurde in einem Luftwaffen-Experimentierzentrum nahe Oberammergau beschleunigt durchgeführt. Dort und in den aeronautischen Einrichtungen in Wiener Neustadt wurden die ersten Feuerbälle hergestellt. Später, als sich die Russen Österreich näherten, wurden diese Produktionen in den Schwarzwald verlegt. Schnell und ferngesteuert, ausgerüstet mit Klystron-Röhren, auf der gleichen Frequenz wie das feindliche Radar arbeitend, konnten sie die Radarzeichen vom Bildschirm wischen und waren unsichtbar für die Bodenkontrolle. Am Tage sah das Ding aus wie ein leuchtender Kreisel, der sich um seine eigene Achse drehte. Nachts war der „Feuerball“ mit einer brennenden Kugel zu vergleichen. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen III, S. 16)
1944 14.12. Zeitung: New York Times, Titel: Floating Mystery Ball is a new Nazi-Air Weapon, Oberstes Hauptquartier, Alliierte Expeditionstruppe, 13. Dez.: Eine neue deutsche Waffe ist an der westlichen Front erschienen, das wurde heute enthüllt. Flieger der amerikanischen Luftwaffe berichten, daß ihnen silberfarbene Kugeln in der Luft über deutschem Gebiet begegnet sind. Die Kugeln begegneten ihnen einzeln oder in Schwärmen. Manchmal sind sie fast durchsichtig.
1944 Dez. Sieben amerikanische Bomber verließen die USA. Nach einer Zwischenlandung auf den Bermudas stießen sie auf zahlreiche seltsame meteorologische Phänomene. Sie dauerten nur etwa eine Minute. Die Flugzeuge wurden erschüttert. Nur zwei Flugzeuge kehrten auf die Bermudas zurück. Die anderen fünf sind verschollen. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 13)
1944 Ende Drei verschiedene Konstruktionen von Flugscheiben waren fertiggestellt. Man hatte zwei grundverschiedene Wege eingeschlagen. Den einen Typ hatte der bekannte V-Waffenkonstrukteur Miethe entwickelt. Er bestand aus einer diskusähnlichen, nicht rotierenden Scheibe von 42 Metern Durchmesser. Im Gegensatz dazu drehte sich bei den Konstruktionen von Habermohl und Schriever ein breitflächiger Ring um eine feststehende, kugelförmige Pilotenkabine. Von Habermohl und seinen Mitarbeitern fehlt seit der Besetzung Prags jede Spur. Schriever ist vor wenigen Woche (1953) verstorben, Miethe ging in die USA. (Welt am Sonntag, 26.4.53; Haarmann: Geheime Wunderwaffen I, S. 36)
1944 Ende Metz, Frankreich: Ein heller Lichtpunkt folgte einem amerikanischen Bomberverband, der Richtung in Deutschland flog. Dieser Lichtpunkt flog in diesen Verband hinein und operierte dort in schnellen Zick-Zack-Flügen. Danach stürzten etwa 15-20 Maschinen des Verbandes brennend auf die Erde. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 13)
1944 Ende Im Krieg trifft Howard Menger einen (Außerirdischen) hochgewachsenen Mann, der sich als Raumbruder ausgab. „Wir haben viel auf Deinem Planeten unter Euch Menschen zu tun und wir müssen es rasch tun, solange es noch einen Planeten und Menschen gibt, mit denen man zusammenarbeiten kann. Binnen kurzem wirst Du wissen auf welche Gefahr ich hingewiesen habe.“ (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 62)
1944 Während des Zweiten Weltkrieges trafen hunderte amerikanischer Flieger auf geheimnisvolle, runde, glühende Flugobjekte über Europa und den Ländern des fernen Ostens. Diese frühen UFOs erschienen sowohl einzeln als auch in Formation. Unzählige Male flogen sie US-Bomber und -Jäger an und umkreisten sie mit hoher Geschwindigkeit.Geheimdienste vermuten eine neue deutsche Waffe, was jedoch nach Kriegsende nicht bestätigt werden konnte. (Keyhoe, 1954: Der Weltraum rückt uns näher, S. 47ff)

Teilweise hatten diese Kugeln einen Durchmesser von nur 30 cm. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 11)

1944 Report der technischen Intelligence-Abteilung der US strategischen Luftwaffe, London: „Wir erhielten alarmierende Berichte von verschiedenen Stellen, daß die Bomber, die von Deutschland zurückkehrten immer mehr über mysteriöse Motorausfälle klagten.“Eine neue Geheimwaffe der Deutschen wurde vermutet, die das elektrische System der Bomber störte. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 27/28)

Im Zusammenhang, auch mit späteren UFO-Sichtungen, wurde immer wieder von Stromausfällen berichtet, solange sich dieses Objekt über dem Gebiet aufhielt. Allein im Zeitraum 1966-67 waren 20 Städte weltweit von solchen Ausfällen betroffen. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen III, S. 29ff)

1945 vor Es wird vermutet, daß die Deutschen in der Arktis Stützpunkte errichtet haben, speziell auf Grönland. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.., S.133)
1945 1.1. London Daily Telegraph: „Und jetzt die Foo-Fighters“ – „Foo-Fighters sind die Sensation bei unseren Störflügen. Es handelt sich um eigenartige, orangenfarbene Lichter, die in Formationen und einzeln unseren Flugzeugen folgen und auch wieder abdrehen und steigen. Einige sind bis auf wenige Meter an die Flugzeuge herangekommen und wurden abgeschossen. Ein anderer Typ erscheint unter den Tragflächen und sendet eine Serie trüber Blitze aus“. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen III, S. 18)New York Herald Tribune gleichen Datums: Piloten berichten, daß die silbernen Kugeln, welche die Deutschen gegen am Tage einfliegende Flugzeuge einsetzen bei ihren Flügen über dem Rhein einzeln oder in Trauben gesehen haben. Nun hat es den Anschein, als ob die Deutschen etwas Neues in den nächtlichen Himmel über Deutschland geworfen haben. Es sind die verrückten, rätselhaften „Foo-Fighter-Kugeln“, die an den Tragflächenspitzen der über Deutschland Nachtstöreinsätze fliegenden „Beaufighters“ dahinrasen. Die Besatzungen der Flieger sind diesen Kugeln schon seit mehr als vier Wochen begegnet. Sie scheinen durch Funksteuerung vom Boden aus gelenkt zu werden.

Es gibt drei Arten dieser Lichter:

Eine ist eine rote Kugel, die an unseren Tragflächen erscheint und uns begleitet.
Nr. 2 ist eine senkrechte Reihe aus drei Feuerbällen, die vor uns herfliegt und
Nr. 3 ist eine Gruppe von ca. 15 Lichtern, die in der Ferne erscheint und wie ein Christbaum am Himmel steht, dessen Lichter an- und ausgeknipst werden. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen III, S. 18)
1945 Jan./Feb. Bezüglich der Flugscheiben sei dem Feind nichts in die Hände gefallen. Im Januar bis Februar seien die Techniker und Ingenieure mit Frauen und Kindern und unbekanntem Ziel mit den Flugscheiben fortgeflogen. Nichts Verwertbares sei zurückgelassen worden. Sie basieren auf einer völlig neuen Antriebsart. Übliche Motoren bleiben stehen. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen III)
1945 Jan/März Deutschland erreichte die höchsten U-Boot-Produktionsziffern (27, 37, 27 Stück pro Monat) der ganzen Kriegsjahre. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.. S.6)Das Bauprogramm wurde mit ganz besonderem Nachdruck und höchster Dringlichkeitsstufe durchgezogen. (S.13)

Der Verbleib von einigen 100 U-Booten wurde auch nach dem Krieg nie geklärt. (S.9) Ein ehemaliges Mitglied einer U-Boot-Besatzung sagte aus, daß zwischen 1944 und Mai 45 pausenlos U-Bootteile in U-Boote verladen wurden. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.. S.12)

1945 März Die Japaner haben bedingungslos kapituliert. In diesem Monat sandte das japanische Oberkommando an die amerikanische Botschaft in Moskau, an die russische Botschaft in Tokio und direkt an das Pentagon in Washington die Mitteilung, daß die japanisch-kaiserliche Regierung die bedingungslose Kapitulation wünsche. Die Amerikaner ließen das Angebot links liegen. (Des Griffin, Wer regiert die Welt, S. 206)
1945 April Der deutsche Ingenieur Rolf Schriever berichtet nach dem Krieg über die Entwicklung deutscher Flugscheiben. Im April 45 wurde die erste Scheibe in Prag getestet. Sie hat einen Durchmesser von ca. 15 Metern und eine Plastikkuppel als Führerhaus. Ein Probelauf zeigt Mängel, deren Zeit länger als geplant in Anspruch nehmen. Am 9. Mai wird die Arbeit eingestellt und die Scheibe wird zerstört um sie nicht in die Hände der einmarschierenden Truppen fallen zu lassen. (Buntes Leben, Nr. 131, 31.5 52;) Erste Entwicklungsarbeiten wurden 1941 aufgenommen, das erste Modell war im Juni 42 fertig. Die eigentliche Konstruktion und Herstellung erfolgte erst in Prag. Die Flugeigenschaften waren frappierend: senkrechter Start, senkrechte Landung, stillstehen in der Luft, Höchstgeschwindigkeit 4.000 KM/H. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen I, S. 35)
1945 7/8.5. Kapitulation der deutschen Wehrmacht.
1945 Mai Nach der Kapitulation Deutschlands wurden die „Foo-Fighter“ noch vereinzelt über ostasiatischen Kriegsschauplätzen beobachtet. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 14)Nach der Besetzung Deutschlands durch die Alliierten wurden keine Foo-Fighter mehr beobachtet. Auch bei genauerer Untersuchung der deutschen Versuchsstellen und ihrer Geheimprojekte wurde – soweit uns bekannt ist – nichts gefunden, was darauf schließen ließe, daß die Deutschen etwas erfunden hatten, was als goldene oder silberne Kugeln stundenlang in Formationen fliegen und von einem Moment zum anderen unsichtbar und wieder sichtbar gemacht werden konnte.

Die Regierungsakten bezüglich der Foo-Fighter wurden noch lange über den Krieg hinaus geheimgehalten. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen III, S. 19)

1945-1953 Harry S. Truman (1884-1972) ist Präsident der USA
1945 6./9.8. F. D. Roosevelt’s Befehl zum Abwurf der Atombombe über Japan wurde nach seinem Tod (12.4.45) von seinem Vizepräsidenten Truman ausgeführt.
1945 2.9. Kapitulation Japans. Ende des Zweiten Weltkrieges.
1945 5.12 Die Amerikaner verlieren fünf Avenger Torpedobomber im Bermudadreieck. Man fand keine Wrackteile. (Süd-Kurier, 13.3.64)PBM-Martin-Marine-Bomber, mit 13 Mann Besatzung auf der Suche nach den fünf Avanger-Bombern nach 20 Minuten verschwunden (Berlitz, Das Bermudadreieck, 1975, S. 48).

Zwischen 1945 und ca. 1978 sind in diesem Gebiet 150 Flugzeuge und Schiffe mit rund 1500 Personen spurlos verschwunden (DNZ Nr. 17, 1978).

Dieses Gebiet nimmt unter den ungeklärten Rätseln unserer Erde einen besonderen Rang ein. Hier sind mehr als hundert Schiffe und Flugzeuge spurlos verschwunden – die meisten von ihnen nach 1945 -, und hier haben während der letzten sechsundzwanzig Jahre mehr als tausend Menschen das Leben verloren. (Berlitz, Das Bermudadreieck, 1975, S. 11).

1945, nach In Erkundungsflügen stieß die kanadische Luftwaffe im inneren der Arktis auf eine Blaunebelschicht, die sie durchstieß und darunter bewohnte Gebiete sah, inklusive Siedlungen, Grünflächen, durch einen typischen Inselcharakter gekennzeichnet. (Bergmann, Deutsche Flugscheiben.., S.134)
1946 6.1 Drei Frauen (Mona Stafford, Louise Smith, Elaine Thomas) fahren von Stanford nach Liberty (Kentucky), als ihnen am Himmel ein riesiges Flugobjekt auffiel (groß wie ein Fußballplatz). Es hatte an der Unterseite eine Reihe verschiedenfarbiger Lichter und oben eine weiße Kuppel.Plötzlich verlor die Fahrerin die Kontrolle über den Wagen, der jedoch seine Fahrtrichtung mit ca. 120 km/h beibehielt. Den drei Frauen begannen die Augen zu tränen und sie bekamen schier unerträgliche, stechende Kopfschmerzen. Später hatten sie eine Gedächtnislücke von etwa anderthalb Stunden.

Unter Hypnose sagten sie aus, daß sie an Bord des UFOs entführt wurden. Die Wesen waren ca. 1.30 m groß und hatten kapuzenähnliche Kopfbedeckungen. Sie wurden einer schmerzhaften Untersuchung unterzogen. Alle drei hatten Einstiche an der gleichen Stelle. (Johannes von Buttlar: Zeitriß, Seite 149-150)

1946 März – November Im Frühjahr 1946 brach am Nachthimmel der skandinavischen Länder und im Nordwesten Rußlands ein Feuerwerk los, Nacht für Nacht von Tausenden beobachtet: schwach leuchtende Objekte, die über den Himmel flitzten, oftmals schwebten, dann wieder Kurs und Geschwindigkeit so plötzlich wechselten, daß dies in hohem Maße über die Möglichkeit irdischer Flugzeuge hinausging. Sie bewegten sich völlig geräuschlos. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 14)
1946 ab Juni In Schweden und Norwegen werden sogenannte „Geisterraketen“ (Ghost-Rockets) gesichtet. Es gab hunderte von Pressenotizen zu diesem Thema.Militärattachés und Militäreinheiten in Norwegen und Dänemark wurden aufgefordert alle Sichtungen und Daten festzuhalten.

Zwischen Juni und Anfang Juli waren es 30 Meldungen. Allein am 9.7. schnellten sie auf 250 hoch und erreichten am 11.8. ein Maximum. Zwischen Oktober und November flaute die Welle merklich ab. Die Gesamtzahl der Sichtungen belief sich auf 987.

Am 27.7. beschlossen die schwedischen Generäle und am 29.7. die Norweger, der Presse keine weiteren Sichtungen mehr bekanntzugeben.

Schwedische Militärstellen erklärten, daß es ihnen nicht gelungen sei, den Ursprung der Geisterraketen festzustellen. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen II, S. 14)

1946 9.10. George Adamski beobachtete am Mt. Palomars ein zigarrenförmiges Objekt, welches bewegungslos am Himmel stand, bevor es sich Richtung Süden in Bewegung setzte. Wenige Minuten später wurde das UFO von Tausenden Bewohnern der südkalifornischen Stadt San Diego gesehen, was auch in Radio und Zeitung Beachtung fand. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 21)
1946/47 Im Winterhalbjahr 46/47 startete die US-Kriegsmarine unter Leitung von Admiral Richard E. Byrd die als Expedition getarnte, militärische Aktion Operation High Jump (bis 1955 zum Teil der Geheimhaltung unterlegen) in die Antarktis. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen I, S. 15)Admiral Byrd traf am Südpol Außerirdische, die er in seinem Tagebuch als sehr groß, blond und blauäugig beschreibt. (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Seite 28)
1940er Die Grauen verlagern ihre Operationsbasis von Südamerika in die USA (West) in Untergrundbasen. Diese Basen waren wichtig wegen bestimmter Mineralien und der magnetischen und plasmischen Effekte der Steine in dieser Gegend. Diese Außerirdischen betrachten sich selbst als eine alte Erdenrasse, einer Kreuzung zwischen Reptilien und Menschen. Das haben sie der Regierung erzählt. (Hamilton-Lecture, CBR – UFO-Briefing, 3.3.90, Seite 1b)
1947 Jan. bis Dez. 1952 Sechzehn fremde Raumschiffe mußten notlanden oder stürzten ab. Dabei wurden 65 fremde Tote und ein Lebender geborgen. Ein weiteres Raumschiff war explodiert, wobei keine Überreste geborgen werden konnten.Von diesen Ereignissen fanden 13 innerhalb der Grenzen der Vereinigten Staaten statt, das explodierte Raumschiff nicht eingerechnet. Von diesen 13 ereigneten sich eines in Arizona, elf in New Mexico und eines in Nevada. Drei ereigneten sich in anderen Ländern, davon eines in Norwegen und die anderen beiden in Mexico. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 1)

Andere Quelle: Zwischen 01/47 und 12/52 sind mindestens 12 weitere außerirdische Flugkörper über dem Territorium der USA abgestürzt oder notgelandet. Allein in den Monaten Februar und März 48 wurden in Neu Mexico zwei UFOs gefunden. In diesen UFOs befanden sich die Körper von insgesamt 17 Außerirdischen sowie eine große Anzahl menschlicher Körperteile.

Im Folgenden wurden dann vom National Security Council (NSC), der ebenfalls zu dieser Zeit gegründet worden war, Verordnungen erlassen, die den Geheimdiensten erlaubten jegliche Informationen, die mit UFOs zu tun hatten, unter Verschluß zu halten. (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Seite 21 und Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 74ff)

1947 3.3. Nach spurlosem Verschwinden von 4 Kampfflugzeugen blies Admiral Byrd die gerade erst begonnene Expedition vorzeitig ab und verließ die Antarktis. Weitere 9 Flugzeuge mußten unbrauchbar zurückgelassen werden. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen I, S. 15)
1947 5.3. Artikel in El Mercurio, Santiago, Chile: Admiral Byrd nimmt zu der strategischen Wichtigkeit der Pole Stellung. Er machte die Mitteilung, daß die Vereinigten Staaten notwendigerweise Schutzmaßnahmen ergreifen müßten, gegen die Möglichkeit einer Invasion des Landes durch feindliche Flugzeuge, die aus dem Polargebiet kommen.Der wichtigste Erfolg seiner Beobachtungen und Entdeckungen während der Expedition sei der augenblickliche Machtfaktor, den dieser bezüglich der Sicherheit der USA habe. Er hob die Notwendigkeit hervor „in Alarmzustand und Wachsamkeit entlang des gesamten Eisgürtels, der das letzte Bollwerk gegen eine Invasion sei“ zu bleiben. „.. das Überleben der Menschheit wie das der militärischen Wissenschaft befinden sich augenblicklich in einer lebenswichtigen Phase der Entwicklung..“. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen I, S. 17)

Nach Rückkehr der Flotte wurde Byrd einem Geheimverhör und einer psychiatrischen Untersuchung unterzogen. Als der wahre Informationsgehalt (Byrd soll in einen Kampf mit einer außerirdischen Macht verwickelt gewesen sein, bei der er die 4 Flugzeuge verlor) der Antarktis-Schlappe bekannt wurde, gaben die U.S.A die Devise aus „Die Antarktis muß aus dem Gedächtnis der Menschen gelöscht werden“. (Zeitschrift Brisant, Nr. 5, 1978, S. 10)

1947 25.3. Ein weiteres Raumschiff wird in Hart Canyon, nahe Aztec, New Mexico gefunden. Es maß 33 Meter Durchmesser. Insgesamt 17 tote Außerirdische wurden aus diesen beiden Schiffen geborgen. Von noch größerer Bedeutung war jedoch die Entdeckung einer großen Anzahl menschlicher Körperteile in diesen Schiffen. Aus Verschlußcode „Geheim“ wurde sofort „Super-Streng Geheim“. Ein Geheimhaltungsnetz, dichter noch als das Manhatten-Projekt (Entwicklung der Atombombe) wurde über diese Ereignisse gebreitet. In den nachfolgenden Jahren sollten die Vorfälle sogar zu den strengst gehüteten Geheimnissen der Weltgeschichte werden. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 1-2)
1947 24.6. Es wurden zum ersten Mal offiziell UFOs gesichtet (zumindest nach Presseberichten zu urteilen). Der Hobbypilot Kenneth Arnold entdeckte um den Mt. Ranier (USA, Washington) unbekannte Flugobjekte. Weniger als 4 Wochen danach kreuzten im Sommer 47 ganze Kaskaden von UFOs am US-Himmel auf. (Quelle: Spiegel 1978, Ausgabe 38, Seite 260)
1947 2.7. Roswell, New Mexico: Der Viehzüchter William Brazel beobachtet den Absturz eines UFO (strahlendes, helles, scheibenförmiges Objekt). Am nächsten Tag finden sie Wrackteile: federleichte, silbrige Metallteile aus einem Stück, Metallträger, die mit fremdartigen Hieroglyphen versehen sind und einige funkelnde Kristalle.Die Air-Army-Base in Roswell wird unterrichtet. Major Jesse Marcel vom militärischen Geheimdienst des 509. Bombengeschwaders und ein CIC-Corps-Officer namens Cavitt übernehmen die Untersuchung. Am nächsten Tag besagt eine Pressemeldung: „Die vielen Gerüchte um die fliegenden Scheiben fanden gestern eine Bestätigung. Das 509. Bombengeschwader war in der glücklichen Lage, das Wrack einer solchen Scheibe sicherzustellen…“.

Die Wrackteile werden geborgen. Die besten Wissenschaftler des Landes analysieren den Fall. Dr. Vannevar Bush (wissenschaftlicher Chefberater der Regierung) wird nach Roswell abkommandiert. (Johannes von Buttlar: Zeitriß, Seite 78-79; Hesemann, UFOs: Die Beweise, S. 74)

Stanton Friedmann, Nuklearphysiker, referierte 1989 auf dem UFO-Kongreß in Frankfurt über ein Top-Secret-Eyes-Only-Papier aus dem Weißen Haus: Die „Majestics 12 Operation“, einer Zwölfergruppe hochkarätiger Militärs und Wissenschaftler untersuchte angeblich am 7.7.1947 ein in der Einöde nordwestlich des Stützpunktes Roswell Army Air Base (New Mexico) abgestürztes UFO, samt seiner getöteten Insassen (4 Körper – tot und stark verwest). Seitdem sei eine internationale Vertuschungskampagne im Gange, die auch weitere Abstürze und die dabei entdeckten, zum Teil noch lebenden Außerirdischen unter der Decke hielten. (siehe Artikel in der taz vom 1.11.89 von Matthias Bröckers und Spiegel 1978, Ausgabe 38, Seite 162)

Man fand Leichen der Besatzungen: Kleine Körper von grauer Hautfarbe, mit großen Köpfen und langen Armen. Sie hatten nur vier Finger. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 81)

1947 2.9. Mit Vertrag dieses Datums legen alle amerikanischen Staaten die Interamerikanische Verteidigungssphäre fest, die im Südpolgebiet von 5· N, 24· W in gerader Linie zum Südpol verläuft (Dept. of State Publ. 3016. Washington 1948, Haarmann: Geheime Wunderwaffen I, S. 19).
1947 19.9. Der Präsident (Truman) erhält einen Zwischenbericht über den Roswell-Fund, aus dem hervorgeht, daß es sich bei dem aufgefundenen Wrack höchstwahrscheinlich um einen Kurzstreckenaufklärer, außerirdischer Herkunft, handelt. (Johannes von Buttlar: Zeitriß, Seite 75-79)Es wurden die Leichen von vier kleinen humanoiden Lebewesen gefunden, die durch die Explosion ca. 2 Meilen östlich der Absturzstelle aufgeschlagen sind (durch Witterungseinflüsse stark verwest und durch Tiere verstümmelt).

Der MJ12-Wissenschaftler Dr. Detlev Bronk ist an der Untersuchung der Leichen beteiligt. Schlußfolgerung: Diese Wesen sehen zwar menschenähnlich aus, ihre Entwicklungsprozesse weichen jedoch stark von dem des Homo Sapiens ab. Sie sind kleinwüchsig, haben überproportional große, runde Köpfe mit kleinen Augen und keine Haare. Soweit noch feststellbar, ist ihre Kleidung overallähnlich und aus einer Art synthetischem, grauen Material gefertigt. Zukünftige Bezeichnung „EBEs“ („Extraterrestrial Biological Entities).

Im Wrack wird eine Anzahl schriftähnlicher Symbole entdeckt, deren Entschlüsselung erfolglos bleibt.

Ebenso ergebnislos verlaufen auch die Bemühungen, die Antriebsmethoden oder die Art der Energieübertragung zu ermitteln. Jeder Hinweis auf Flügel, Propeller, Düsen oder andere konventionelle Antriebs- und Steuerungssysteme fehlt. Darüber hinaus gibt es weder Kabel, Vakuumröhren, noch andere erkennbare elektronische Komponenten. (Johannes von Buttlar: Zeitriß, Seite 80-81)

In der Bildzeitung vom 25.8.90 wird ein Artikel veröffentlicht, der sich auf dem Roswell-Fund bezieht. Titel: Betrug oder Beweis?

Foto: Einer der vier Außerirdischen – sie starben angeblich beim Aufprall ihres UFOs am 2.7.47 in New Mexico. Freiherr Nicholas van Poppen fotografierte sie im Auftrag des US-Geheimdienstes

Nachdem Poppen die Fotos machte, starb er auf mysteriöse Weise. Unter strengster Geheimhaltung wurden die unbehaarten Winzlinge (60 cm bis 1,20 cm) untersucht und einbalsamiert.

Die Ärzte fanden Erstaunliches: Die Hände an den langen dünnen Armen haben vier Finger, ohne Daumen. An den Füßen keine Zehen. Die Haut ist gräulich oder hellbraun, leicht schuppig. Keine Muskeln, keine Schweißdrüsen. Keine erkennbaren Geschlechtsorgane. Keine Verdauungsorgane. Im Körper statt Blut eine farblose Flüssigkeit.

Die Wesen, die wahrscheinlich heute noch mit Beweisstücken von UFO-Abstürzen aus den Jahren 1950 und 1982 im US-Luftwaffenstützpunkt Wright Patterson versteckt werden, trugen metallische Overalls. Ihr Raumschiff hatte weder Düsen, noch einen anderen, uns bekannten Antrieb. Die fremdartigen Hieroglyphen im Inneren konnten bis jetzt nicht identifiziert werden.

1947 19.9. Am 29.9.83 bestätigte Robert I. Sarbacher (zu diesem Zeitpunkt Präsident des „Washington Institute of Technology“ in einem Schreiben an William Steinmann, „… mit einigen Leuten im Büro (Pentagon) darüber gesprochen zu haben, daß diese Fremden biologisch konstruiert waren wie gewisse Insekten, die wir hier auf der Erde kennen“. (Hesemann: UFOs: Die Beweise, S. 29)
1947 23.9. General Nathan F. Twining (Wright Patterson Air Base) schickte eine Lageeinschätzung an das Pentagon. Titel: AMC Opinion concerning flying discs (AMC (Air Material Command)-Meinung über die fliegenden Scheiben).Das Phänomen, von dem berichtet wird ist real und beruht nicht auf Fiktion oder Einbildung.

Es sind Objekte, ungefähr in diskusform, die so groß wie Flugzeuge zu sein scheinen. (Hesemann, UFOs: Die Beweise, Seite 10-12)

1947 24.9. Dr. Bush und Verteidigungsminister James V. Forrestal werden zum Präsidenten ins Weiße Haus gebeten. Im Verlauf der streng geheimen Besprechung raten die beiden dem Präsidenten zur Gründung einer Geheimoperation – Codename „Majestics 12“. (Johannes. von Buttlar: Zeitriß, Seite 80)Die CIA und MJ12 wurden gleichzeitig ins Leben gerufen. In dem streng geheimen CIA-Dokument (OSI/PG Strong: bxl) wurden dann die Richtlinien für die Handhabung des UFO-Phänomens festgelegt. So heißt es in Absatz 2 unter c: „Aufgaben des Geheimdienstes:“

Ein weltweites System der Berichterstattung wurde eingerichtet und die wichtigsten Luftwaffenbasen erhielten den Befehl, unbekannte Flugobjekte abzufangen. (Johannes von Buttlar: Zeitriß, Seite 84)

Nachfolgeprojekte von MJ12 sind: „Aquarius“ und „Snowbird“. (Johannes von Buttlar: Zeitriß, Seite 81)

1947 9.12. Truman stimmte der Ausgabe des NSC 4 zu, überschrieben mit „Koordination der Maßnahmen bezüglich ausländischer Geheimdienstinformationen“. Ein streng geheimer Zusatz, NSC 4a wies den Direktor der CIA an, geheime psychologische Aktivitäten zur Erreichung von NSC 4 zu unternehmen.Die ursprünglich der CIA erteilte Autorisierung zu Geheimoperationen unter NSC 4a enthielten keine formellen Richtlinien, weder für die Koordination noch für die Genehmigung solcher Operationen. Sie wies den Direktor der CIA lediglich an, diese Geheimoperationen durchzuführen und in Absprache mit Außen- und Verteidigungsministerium sicherzustellen, daß die durchgeführten Operationen sich im Einklang mit der amerikanischen Politik befanden. Später sollten NSC 10 und NSC 10/2 die NSC 4 und NSC 4a ersetzen und dadurch die Möglichkeiten zu Geheimoperationen noch erweitern. Das Büro zur Richtlinienkoordination (OPC) wurde zur Durchführung eines erweiterten Programmes von Geheimaktivitäten eingeschaltet. NSC 10/1 und NSC 10/2 legalisierten illegale und außerlegale Praktiken und Vorgänge, weil sie als für die Führer der nationalen Sicherheit annehmbar angesehen wurden.

Die Auswirkungen zeigten sich sofort. Den Nachrichtendienstlern waren nun Tür und Tor geöffnet. Unter NSC 10/1 war zwar eine Abteilung „Ausführende Koordination“ gegründet worden, zur Begutachtung von Geheimprojekten, aber nicht zu deren Genehmigung. Diese Abteilung wurde nun stillschweigend mit der Koordination der außerirdischen Projekte betraut. NSC 10/1 und NSC 10/2 wurden dahingehend interpretiert, daß an der Spitze niemand von irgendetwas wissen wollte, bevor es nicht erfolgreich abgeschlossen war.

Diese Aktionen schufen einen Puffer zwischen dem Präsidenten und der Information. Sinn dieses Puffers sollte sein, den Präsidenten in die Lage zu versetzen, jegliche Kenntnis zu bestreiten, falls undichte Stellen den wahren Tatbestand durchsickern lassen sollten. Dieser Puffer wurde in den späteren Jahren ausschließlich dazu benutzt, die nachfolgenden Präsidenten nur so viel über die Anwesenheit der Außerirdischen wissen zu lassen, wie es die geheime Regierung und die Nachrichtendienstler für vertretbar befanden. Durch NSC 10/2 wurde eine Studiengruppe gegründet, die sich im geheimen traf und aus den führenden Wissenschaftlern jener Tage bestand. Diese Studiengruppe wurde nicht Majestics 12 genannt.

Ein weiteres Memo, NSC 10/5 umriß die Aufgaben dieser Studiengruppe. Erst vier Jahre später schufen weitere NSC-Memos und geheime Führungsbefehle die Voraussetzungen zur Gründung von MJ 12. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 3)

1947 Dez. Man formte eine Sonderabteilung aus Amerikas Top-Wissenschaftlern unter dem Decknamen „Projekt Sign“, um das Problem zu untersuchen. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 2)
1947 Seit dieser Zeit wird von „phantastisch leuchtenden und furchterregend aussehenden“ Rädern berichtet, USOs die sich aus der Tiefe des Meeres aus dem Wasser erheben und verschwinden. „Es gleitet über das Schiff hinweg. Ein Schwefelgeruch verbreitet sich, während das Rad mit fürchterlichem Brummen ins Ungewisse aufsteigt und Dampf ausstößt“. Zeugenaussagen berichten von Sichtungen im Persischen Golf, in der Meerenge von Malacca, im Chinesischen Meer, im Pazifik, in der Nähe von Japan, vor Amerika, bei den Karolinen, bei Mexico und Kalifornien. (UFO-Nachrichten Nr. 19, 1958)
1947 Seit dieser Zeit registrierte eine Spezialabteilung der US Air-Force etwa 1200 Berichte über UFOs. (Spiegel, 14.10.68, Titel: Argentinien – Fliegende Untertassen – Blut abgezapft)
1947 Nach dem Krieg hatte Howard Menger noch zahlreiche Kontakte, wobei sich die Treffen an einem vorher festgelegten Landeplatz abspielten. Menger erhielt immer neue Aufgaben von ihnen. Er fuhr sie zu bestimmten Orten, wo Meßgeräte aufgestellt wurden, er versorgte Neuankömmlinge mit Kleidung, verpaßte ihnen den richtigen Haarschnitt, damit sie nicht auffielen, damit sie unerkannt unter den Menschen leben und arbeiten konnten. Um die Operationen nicht zu gefährden, mußte er versprechen, bis 1957 nicht über seine Erfahrungen zu sprechen.Die Außerirdischen erklärten, daß sie von Planeten innerhalb und außerhalb unseres Sonnensystemes kommen. Innerhalb ist Venus, Mars, Saturn.

Menger wurde zu ihrem Heimatplaneten mitgenommen, um ihn anzuschauen. Er sagt, die Außerirdischen kämen zur Erde, um den Menschen zu helfen, selbst zu einem besseren Verständnis des Lebenssinnes zu kommen. Sie hätten bereits hohe Politiker und bekannte Persönlichkeiten kontaktiert, aber die offiziellen Stellen weigern sich darüber zu sprechen, weil das unser Wirtschaftssystem durcheinander bringen würde. Sie nähern sich Einzelpersonen, um die Menschen an ihre Anwesenheit zu gewöhnen.

Viele innerhalb der Erdbevölkerung haben sich freiwillig auf der Erde inkarniert um einem Plan voranzuhelfen, der universalen Ausmaßes ist. (Hesemann, UFOs: Die Kontakte, S. 63ff)

1947-48 Die ersten Bauarbeiten an den unterirdischen Basen begannen in Dulce (New Mexico). Die Bewohner der Gegend bemerkten rege Bautätigkeiten und hohes Militäraufkommen. (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Seite 41)Die Bewohner von Dulce (New Mexico) sahen, daß viele Truppen und Lastwagen in diesen Bereich hinein- und herausgingen und daß die Zeichen auf den Lastwagen von einer Holzfirma in Colorado stammten, die es bei weiterer Nachforschung nicht gab.

Die Rand-Corporation war am Bau der Untergrund-Basis beteiligt. Sie hatten eine Tunnelbohrmaschine, die das Felsgestein schmilzt und glatte Wände hinterläßt, um einen Magnetzug darin fahren zu lassen. Diese Methode ist eine wissenschaftliche Erkenntnis, die bereits veröffentlicht wurde. Es gibt über hundert solcher geheimen Untergrundbasen. Eine davon ist auf der Rückseite des Mondes und eine andere auf dem Mars. Dies wurde von Personen berichtet, die dort gearbeitet haben.

Der Mann, von dem dieser Bericht stammt, war ein Bauarbeiter. Nachdem er seine Arbeit beendet hatte, wurde er gebeten, dort zu arbeiten. Die einzige Bedingung war, daß er sich nachher einer chemischen Auslöschung seines Gedächtnisses hätte unterziehen lassen müssen. Dies hat er abgelehnt. (Hamilton-Lecture, CBR – UFO-Briefing, 3.3.90, Seite 2a)

Hamilton erwähnt Gespräche mit Arbeitern in der Dulce-Base, die von den Aliens erfahren haben, sie seien Repräsentanten einer fremden Rasse und sie wollen die Erde als eine Operationsbasis benutzen.

Es gibt noch andere außerirdische Rassen, die sich im Konflikt miteinander befinden, wessen Absichten auf der Erde verfolgt werden sollen. Dies ist seit den Vierziger Jahren sorgfältig vor der Öffentlichkeit verborgen worden. Es gibt verschiedene Basen rund um die Erde. (Hamilton-Lecture, CBR – UFO-Briefing, 3.3.90, Seite 2a)

Alle CIA-Direktoren seit 1947 waren Mitglieder in MJ12. Alle Außenminister der USA waren sowohl Mitglieder im Council on Foreign Relations und MJ12.

Seit dieser Zeit gab es in der Gegend New Mexico 47 UFO-Abstürze, bei denen 26 tote Aliens gefunden wurden.

Cooper hebt hervor, daß die CIA aus dem einzigen Grund ins Leben gerufen wurde, nämlich, sich einerseits mit der Alien-Frage zu beschäftigen und um andererseits die Kontinuität zu waren, wer immer auch der Präsident sein mag. (Cooper-Lecture, CBR – UFO-Briefing, 3.3.90, Seite 3a)

1948 1.1. UFO-Sichtung im Süden von Mississippi. Der Flugkörper hatte entfernte Ähnlichkeit mit einem Baumstamm. (Die Welt, 30.10.50, Titel: Die vergebliche Jagd)
1948 7.1. Am frühen Nachmittag sehen mehrere hundert Menschen in Louisville, ein auf 80-100 m Durchmesser geschätztes, rundes, mal weiß mal rot glühendes Flugobjekt. Thomas F. Mantell verfolgt dieses Objekt bis auf 7000 m Höhe. Er beschreibt es als: „170 m Durchmesser, scheibenförmig, Oberteil mit Ring und Kuppel, scheint schnell um zentrale Vertikalachse zu rotieren, sieht metallisch aus, schimmert glänzend, ändert seine Farbe.“ Mantell nähert sich der Maschine bis auf 350 m, trudelt dann ab und explodiert in der Luft. (Div. Zeitungsartikel)
1948 Januar Die US-Luftwaffe beginnt Berichte über angebliche Flugobjekte der dritten Art zu sammeln und auszuwerten – anfangs unter dem Decknamen „Sign“, dann als Projekt „Grudge“, von 1952 an als Action „Blue Book“. (Quelle: Spiegel 1978, Ausgabe 38, Seite 260)
1948 13.2. Ein fremdes Raumschiff wurde auf einem Tafelberg in der Nähe von Aztec, New Mexico, entdeckt. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 1)
1948 25.5. Hans P. Klotzbach wollte von Deutschland nach Luxemburg, um dort zu arbeiten. Er reiste illegal auf einem Kohlenzug. Er sprang kurz vor der Grenze ab, geriet jedoch mit seinen Beinen unter den Zug und verlor das Bewußtsein. Er wachte in einer Art Operationssaal, in einem Raumschiff auf. Seine Beine waren operiert. Er bekam fremdartige Früchte gegen seinen Hunger angeboten. Die Fremden sagten, daß das kosmische Gesetz ihnen verbiete zu töten. Sie ernähren sich nur vegetarisch. Klotzbach bekam eine Botschaft für seine Mitmenschen aufgetragen:„Sag ihnen, daß wir als Wächter des Universums da sind und allen edelgesinnten Menschen eine Hilfe sein werden. Wir wollen ihnen Hoffnung machen, auf daß sie ihre Verzweiflung überwinden, denn Eure Erde wird einer Zeit entgegengehen, in der Schmerz, Leid und Chaos herrschen werden. Es ist die Zeit der kosmischen Dunkelwolke. Diese Wolke wird in nicht allzu ferner Zukunft die Erde berühren…

Ihr werdet vor dem Problem stehen, daß es innerhalb von bewohnten Planetensystemen auch negative Kräfte gibt, die ebenso wie wir Eure Erde besuchen und euch unter der Maske von Friedensbringern ins Unglück stürzen wollen… Sie werden mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln der Technik, der Wissenschaft und auch der Konfessionen versuchen, Euch in ihren Bannkreis zu ziehen, aus dem Ihr nicht mehr herauskommen werdet, so Ihr nicht zu unterscheiden versteht…“ (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 89-90)

1948 22.1. Projekt Sign wurde unter die Leitung des Luftwaffen-Geheimdienstes der USA im Wright Patterson Air-Base-Stützpunkt in Ohio gestellt, um das UFO-Phänomen zu untersuchen. (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Seite 23)
1948 Juli Über Holland wird ein „flügelloser Luftriese“ gesehen, ebenfalls mit Fensterreihen. Er wird beschrieben „wie ein gewaltiger Wäschepfahl – sehr hoch und äußerst schnell“. (Die Welt, 30.10.50, Titel: Die vergebliche Jagd)
1948 Juli Die Mitglieder von Projekt Sign veröffentlichten einen Bericht, der damals „top Secret“ war, wonach die UFOs außerirdische Flugkörper seien. Als Stabschef General Hoyt S. Vandenberg davon erfuhr, wies er den Bericht als unwahrscheinlich zurück und ersetzte die Mitglieder durch Gegner der UFO-Theorie. (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Seite 23)
1948 Dez. Als im Dezember 1948 Feuerbälle den gesamten Südwesten der USA heimsuchten, richtete die U.S.-Air-Force 1949 das Projekt Twinkle zur Erforschung dieser mysteriösen Kugeln ein, die dort nicht nur von hunderten von US-Piloten, Wetterbeobachtern und Atomforschern beobachtet, sondern auch vom Oberst der Luftwaffe, U.S.-Geheimdienstoffizieren und hohen Stabschefs gesehen wurden. Die erste Beobachtungsstation des Projektes befand sich in Vaughn, New Mexico und später, neben anderen, auf der Holloman Luftwaffenbasis in Alamorordo, New Mexico. (UFO-Nachrichten Nr. 89, Jan. 1964; Haarmann: Geheime Wunderwaffen III, S. 20)
1948 Dez. Zu Zwecken der Desinformation und zum Zusammentragen weniger wichtiger Informationen formte man unter Grudge das Projekt Blue Book. Insgesamt 16 Bände sollten im Laufe der Jahre von Grudge erarbeitet werden, einschließlich des umstrittenen Grudge 13, welches Bill English und ich einsehen, lesen und der Öffentlichkeit zugänglich machen konnten. Sogenannte „Blue Teams“ wurden zusammengestellt, um die niedergegangenen Flugscheiben, sowie tote und lebende Aliens zu bergen. Diese „Blue Teams“ sollten später in sogenannte „Alpha Teams“ im Projekt Pounce aufgehen. Während dieser frühen Jahre übten ausschließlich die Luftwaffe der USA und die CIA die Kontrolle über das Alien-Geheimnis aus. Tatsächlich wurde die CIA durch Präsidentenbefehl zunächst als „Central Intelligence Group“ gegründet, mit dem ausschließlichen Auftrag, sich mit der Anwesenheit der Außerirdischen zu befassen. Im später verabschiedeten „Nationalen Sicherheitsgesetz“ führte man sie als CIA. Der „Nationale Sicherheitsrat“ wurde zur Überwachung der Geheimdienste und besonders der Außerirdischen gegründet. Eine Reihe von Anordnungen und Befehle seitens des NSC entbanden die CIA von ihren ursprünglichen Aufgaben der Zusammenstellung ausländischer Geheimdienstinformationen und betrauten sie mehr und mehr mit Geheimaktionen im In- und Ausland. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 2)
1948 Grönland: UFOs wurden wiederholt von Wissenschaftlern einer Erdvermessungsstation in den nördlichen grönländischen Eisebenen gesehen. (UFO-Nachrichten, Nr. 245, Juni 1977)
1949 11.2. Sign wurde durch Projekt Grudge ersetzt. Grudge konzentrierte sich neben den UFOs hauptsächlich auf die Leute, die darüber berichteten. Schließlich kam man zu dem Schluß: wenn sich die UFO-Sichtungen nicht durch natürliche Phänomene erklären ließen (wie es in ca. 23% der Fälle geschah), dann hätte man es mit einem psychologischen Phänomen zu tun. Grudge bestand noch bis 1952 weiter, obwohl es am 27.12.49 offiziell aufgelöst wurde. Grudge ging in das Projekt Blue Book über. Blue Book sollte die Öffentlichkeit angesichts der steigenden Anzahl von UFO-Berichten abwiegeln, hatte aber nicht viel Erfolg, denn immer mehr Stimmen wurden laut, die das Ganze für Verschleierungstaktik hielten.
1949 22.5. James Forrestal wird vom CIA ermordet. Er stimmte nicht mit der Geheimhaltung der Außerirdischen-Fragen überein und wollte die Führer der Parteien und den Kongreß informieren. Truman wies ihn an, zurückzutreten. Man befürchtete, daß Forrestal zu reden anfing, und begann ihn zu isolieren und zu diskreditieren. Am frühen Morgen des 22.5. banden CIA-Agenten ein Bettlaken um seinen Hals, befestigten das andere Ende in seinem Zimmer und warfen ihn aus dem Fenster. Das Laken riß und er stürzte zu Tode. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 3)
1949 1.10. Am 29.11.47 stimmten die Vereinten Nationen mit Wirkung zum 1.10.49 für eine Teilung Palästinas in zwei unabhängige Staaten – einen jüdischen und einen arabischen. (Des Griffin, Wer regiert die Welt, S. 218)(Dr. Andrija Puharich / Phyllis Schelmer: Das Wesen namens Tom sprach 1974 durch Phyllis bezüglich der Einflußnahme der Außerirdischen von Hoova auf die Menschheitsentwicklung): Die Gründung des Staates Israel war die erste Gelegenheit seit der Diaspora der Juden, wieder ihre alte Aufgabe zu erfüllen. Da es jedoch mittlerweile zu spät für den ursprünglichen Plan einer schrittweisen Evolution ist, plant Hoova jetzt eine Schocktherapie, eine Vorbereitung der Menschheit, gefolgt von einer Massenlandung.

Der Prozeß der Vorbereitung geschieht diesmal nicht durch ein Individuum wie Moses oder Jesus, sondern durch eine Gruppe von Individuen, ausgestattet mit den Kräften von Hoova. Parallel würde versucht, das Bewußtsein Israels als eine Holographie der Menschheit zu erhöhen, was Auswirkungen auf den gesamten Planeten hätte. Umgekehrt würde eine Zerstörung Israels die Zerstörung der gesamten Menschheit zur Folge haben. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 161)

1949 Die Journalistin Linda Moulton Howe erhielt 1983, während eines Interviews mit dem AFOSI Sonderagenten des U.S.-Luftwaffengeheimdienstes Sgt. Richard Doty Informationen über UFO-Abstürze und konnte Dokumente einsehen:1949: Weiterer Absturz eines UFOs nahe Roswell, New Mexico: Ein Außerirdischer überlebte und wurde nach Los Alamos gebracht, wo er am 18.6.52 starb. (Los Alamos war damals die best gesicherte Vorrichtung der US-Streitkräfte. 1944-45 hatte hier das Manhatten-Projekt, das die Entwicklung der Atombombe koordinierte, seinen Sitz.) Dort wurde er von einem Luftwaffenoberst bis zu seinem Tod betreut. Das Wesen wurde als reptiloider Humanoid mit gewissen insektoiden Charakteristiken beschrieben, als Mischform von Mensch, Reptil und Insekt. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 81)

Das Projekt Garnet untersuchte die Einwirkung der Außerirdischen auf die Evolution der Menschheit.

Ein Bericht zitiert einige Erkenntnisse, die aus den telepathischen Kommunikationen mit EBEs gewonnen wurden: Die Außerirdischen besuchen die Erde seit 45.000 Jahren. Sie hätten die Menschheit durch eine Kreuzung mit den primitiven Primaten geschaffen. Das Ergebnis sei der Cro-Magnon-Mensch gewesen, der vor rund 40.000 Jahren in Nordspanien und Südwest-Frankreich aufgetaucht sei (Höhlenmalereien). Sie hätten die Religionen als Mittel zur Beeinflussung der Evolution des Menschen geschaffen und als moralische Instanz. Sie selbst stammen aus einem Doppelsternsystem wie das von Ceta Reticuli.

Ihr Planet ist ein Wüstenplanet dessen Sonne zu sterben drohe und sie hausen ähnlich wie die Pueblo-Indianer. (Johannes v. Buttlar, Drachenwege, S. 192)

Seit 1949 bis heute (1988, Aussage von Moore) sind drei Außerirdische Gäste der Regierung der USA gewesen. Der erste wurde in der Wüste von New Mexico entdeckt, nachdem sein Raumschiff abgestürzt war. Er wurde von uns EBE genannt. Er blieb bis 1952. Von ihm lernten wir viel über die Fremden, ihre Kultur und ihre Raumschiffe. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 82)

Guests: ist der Codename für die insgesamt drei Außerirdischen oder ALFs (Alien Live Forms), die seit 1949 Gäste der US-Regierung waren. Derzeit wird ein ALF in der „Eiskammer“ von Los Alamos am Leben gehalten. Ursprünglich waren es einmal 16, die im Austausch gegen 16 US-Offiziere nach Los Alamos kamen, 15 starben seitdem. Die Gäste bevorzugen alte tibetische Musik. Ihr IQ liegt bei über 200. Sie behaupten, sie hätten alle irdischen Religionen als Instanz zur Steuerung der Evolution ins Leben gerufen. Sie behaupten, Blut mit dem Rhesusfaktor negativ sei ein Beweis für die Kreuzung der Rassen und die Wissenschaftler, mit denen sie kommunizierten akzeptierten diese Möglichkeit (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 85; Cooper-Report).

Den lebenden Außerirdischen nannte man EBE, was für „Extraterrestrial Biological Entity“ (Außerirdische Biologische Einheit) stand. EBE zeigte die Tendenz zum Lügen und gab während des ersten Jahres auf Fragen nur solche Antworten, die man von ihm erwartete. Fragen dagegen, die mit einer unerwünschten Antwort enden würden, blieben unbeantwortet. Zu einem Zeitpunkt während des zweiten Jahres seiner Gefangenschaft begann er sich zu öffnen und die Informationen waren überraschend. Die Zusammenstellungen seiner Enthüllungen wurden die Grundlage dessen, was später „Gelbes Buch“ genannt werden sollte. Fotografien von EBE konnten Bill English und ich, sowie auch andere in den späteren Jahren, während unserer Tätigkeit in „Projekt Grudge 13“ sehen. (M. William Cooper, Die geheime Regierung, S. 4)

Quelle: http://www.freezone.de

Gruß an die Menschheit

TA KI