Razzien in Chile wegen Missbrauchsskandals in katholischer Kirche


In Chile hat die Polizei im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal Archive der katholischen Kirche durchsucht. Der zuständige Staatsanwalt bestätigte zwei Razzien in Santiago und Rancagua.

In Chile hat die Polizei im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal Archive der katholischen Kirche durchsucht. Staatsanwalt Emiliano Arias bestätigte am Mittwoch zwei Razzien in Santiago und Rancagua.

Er sprach von einem „Meilenstein“, da zivile Behörden bislang nicht gegen Kirchenvertreter vorgingen. Die Razzien erfolgten zeitgleich mit einem Besuch zweier Sonderermittler des Papstes in dem südamerikanischen Land.

„Dies ist keine Untersuchung gegen die katholische Kirche“, sagte Arias. Ermittelt werde im Zusammenhang mit Berichten über sexuellen Missbrauch Minderjähriger durch Kirchenvertreter.

Am Dienstag waren der Sonderermittler des Vatikans zu dem Missbrauchsskandal, der maltesische Erzbischof Charles Scicluna, und der Papstgesandte Jordi Bertomeu in Santiago eingetroffen. Sie wollen Missbrauchsopfer befragen und die chilenischen Diözesen im Umgang mit neuen Missbrauchsklagen anleiten.

„Wir sind gekommen, um um Vergebung zu bitten“, sagte Bertomeu bei der Ankunft. Seit dem Jahr 2000 wurden den chilenischen Behörden rund 80 katholische Priester wegen mutmaßlichen sexuellen Missbrauchs gemeldet.

Zahlreichen ranghohen Vertretern der katholischen Kirche des Landes wird vorgeworfen, den Kindesmissbrauch durch den ehemaligen Priesterausbilder Fernando Karadima in den 80er und 90er Jahren ignoriert oder vertuscht zu haben. Darunter ist auch der ehemalige Bischof Juan Barros, dessen Rücktritt Papst Franziskus Anfang der Woche angenommen hatte.

Der Papst hatte Barros 2015 trotz der gegen ihn erhobenen Vorwürfe zum Bischof von Osorno ernannt. Anfang des Jahres nahm er den 61-Jährigen Barros außerdem bei einem Chile-Besuch öffentlich in Schutz. Davon rückte er später wieder ab.

Im April räumte der Papst „schwere Fehler“ im Umgang mit dem Missbrauchsskandal ein. Er äußerte „Scham“ und „Schmerz“ angesichts des Leidens der Missbrauchsopfer. (afp)

.

Quelle

.

Gruß an die Kinder

TA KI

Hohen Maien- Sonntag ist das christliche Pfingsten- blota i moti sumri – Hohe Maien


Hoher Maien ist die Zeit des siegenden Lebenswillens. Die Frühsommerzeit war stets die Kür- und Auslesezeit der Jugend von Mensch und Tier.

Die junge Mannschaft wurde bei den Germanen um diese Zeit in die Wehrgemeinschaft der Männer, die Jungmaiden in den Kreis der Frauen aufgenommen. Aus den Dorfgemeinden des Gaues trafen sich einst die gleichaltrigen, heiratsfähigen Jungmänner und Maiden zu edlem Wettstreit und Frohsinn. Sie sangen und tanzten, waren jung und froh.

Das alte deutsche Maifest begann fünfzig Tage vor der Sommersonnenwende und wie alle germanischen Feste mit einem Feuer in der Vornacht zum 1. Mai. Die Walpurgisnacht, die keltischen Ursprungs ist und den Wechsel von Winter auf Sommer symbolisiert, hat nichts mit dem eigentlichen Sinn dieser Feuernacht zu tun, wird aber am gleichen Tag – in der Nacht zum 1. Mai – begangen.

Das Mai-einsingen und -eintanzen war der Beginn einer Festzeit, die in Hohe Maien gipfelte. Das Ringen von Winter und Sommer findet mit dem Fest an Hammersheimholung seinen Abschluß. Die Maienzeit ist die Zeit der sinnbildlichen Vermählung des „Himmlischen Alls“ mit der „Mutter Erde“. Die Hochzeit Wotans mit Frigga, die Vereinigung der beiden Göttersippen, der Asen und der Wanen. Eines der gewaltigsten Bilder unserer Frühzeit.

Hohe Maien –hohe Zeit– Hochzeit allen Lebendigen, allen Gewachsenen, das sich zu höchster Schönheit entfaltet. Hier vereinigen sich Himmel und Erde, Gottheit und Mensch.

Wie sehr diese Hochzeit allen Lebendigen, eben auch den Menschen einbezieht, zeigt der alte Brauch des Mailehens, die Kür des Maienbrautpaares. Die Frühlingsvermählung von Himmel und Erde wird sinnbildlich dargestellt in der Einholung der Maienbraut durch den Maienbräutigam. Beide wurden aus Tüchtigkeitskämpfen ermittelt. Beide werden einander dann sinnbildlich angetraut.

Das Sinnzeichen dieses Festes ist die eh – Rune. Sie steht für Aufstieg, Erhebung und ein ehrenreiches Leben.

Quelle

blota i moti sumri – Hohe Maien

11. Mai. Zur 2. Vollmond nach Ostara wurde Hohe Maien 12 Tage lang gefeiert. Dem
genauen Termin gehen die 9 Walpurgisnächte voraus, die ihren Namen von
den heiligen Wallburgen haben zu denen gewandert wurde, um dort die
heiligen Feuer zu entfachen und zu feiern.

Hier wird die Vereinigung Odins mit der Erdgöttin Frigg gefeiert, durch diesen Akt beginnt es überall zu Grünen und zu Blühen. Diesem Fruchtbarkeitsfest, dichtete die Kirche mit dem Hexenfest Walpurgis riesige Orgien auf demn Blocksberg an. Junge Paare wälzten sich nackt im Tau auf der Wiese, um die Fruchtbarkeit der Natur auf sich zu übertragen. Real fanden zwar „Jungfernversteigerungen“ statt, bei der sich die Burschen ihre Braut ersteigern konnten, doch dies war für die Mädchen freiwillig! Mit der „ersteigerten“ Braut konnten sie dann 1 Jahr auf Probe für die spätere Heirat zusammenleben. bei diesem Brauch wird auch die Birke als Maibaum zum Zeichen der Liebe der Braut vor das Fenster gepflanzt. Den Grund für die angenommenen Orgien, bildet der Brauch der Paare sich anschließend nackt im Tau der Wiesen zu baden, um so die Fruchtbarkeit der Natur auf sich zu übertragen. Außerdem wird gemeinsam der Maibaum, auch als Queste bekannt, neu geschmückt und aufgestellt. Dieser Brauch, auf Pfingsten verschoben, ist noch immer in Questenberg im Harz lebendig.

Quelle

Die Vatikanverschwörung ► Sexpartys, Intrigen und geheime Konten ► Benedikt XVI


Nachdem er einen vertraulichen Untersuchungsbericht über den inneren Zustand der vatikanischen Behörden erhalten hatte, trat Benedikt XVI. vom Papstamt zurück – als erster Papst seit mehr als 600 Jahren. Die Dokumentation „Die Vatikanverschwörung“ offenbart die Skandale und die Bedrohungen, die Benedikts Pontifikat erschütterten. Sexueller Missbrauch, Vertuschung und unzureichende Entschädigung der Opfer, Geldwäsche und Korruption in der Vatikanbank und schließlich der Verrat durch engste Vertraute: „Vatileaks“ brachte Dokumente an die Öffentlichkeit, die Vetternwirtschaft, Machtkämpfe und angebliche Erpressungsversuche am Heiligen Stuhl beschreiben. Der mehrfach ausgezeichnete Journalist Antony Thomas erarbeitete sich Zugang zu Insidern im Vatikan und erzählt aus der Perspektive von Beteiligten die Turbulenzen in Benedikts Pontifikat. Deutlich wird, vor welch außerordentlichen Herausforderungen sein Nachfolger Franziskus steht. Er muss die mächtige Bürokratie des Vatikans reformieren, die Korruption beseitigen, einen neuen Kurs einschlagen für die gesamte katholische Kirche und sich wieder vordringlich den Anliegen der 1,2 Milliarden Gläubigen zuwenden. Interviews mit Angestellten und hochrangigen Priestern im Vatikan, mit Missbrauchsopfern, Whistleblowern und Journalisten und nicht zuletzt Aufnahmen mit verdeckter Kamera enthüllen, wie heuchlerisch die katholische Kirche bislang mit den seit vielen Jahren bekannten Sexskandalen in der Kurie umgeht. Die Dokumentation enthüllt eine Kultur des Wegsehens im Vatikan, „nicht fragen, nichts sagen“, wenn es um die sexuelle Orientierung von Geistlichen geht. Es gibt dort durchaus Kleriker, die in unerlaubten Beziehungen leben. Im Film beschreibt ein schwuler Priester die Doktrin der Kirche zur Homosexualität als „ein Messer in meinem Herzen, denn ich glaube an die Berufung. Ich spüre den Ruf Gottes“. Fast ein Jahr Recherchen zeichnen ein schonungsloses, kritisches Bild der Kirche, die Papst Franziskus von Papst Benedikt übernommen hat. Zerrüttet, korrupt, scheinheilig, aber vor allem: Spielball der mächtigen Fraktionen in der Kurie.

.
Gruß an die Ungläubigen
TA KI

Katholische Kirche entschädigt Missbrauchsopfer nicht – Begründung: Geschah mit „Einverständnis“


Die Verbrechens-Kompensationsbehörde in Großbritannien verweigert Missbrauchsopfern offenbar Entschädigungen. Als Begründung nutzen sie eine Gesetzeslücke, die bei „Einverständnis“ des Opfers eine solche ausschließt. So scheiterten Anträge von rund 700 Opfern.

Der Katholischen Kirche und britischen Kommunalbehörden wird vorgeworfen, eine Gesetzeslücke zu nutzen, um Opfer von sexuellem Missbrauch nicht entschädigen zu müssen. Die so genannte Criminal Injuries Compensation Authority (CICA), eine britische Regierungsbehörde, die Entschädigungen für Verbrechensopfer festlegt, soll bei einigen mutmaßlichen Opfern Zahlungen verweigert haben.

 

Als Begründung gab die Behörde, die durch Gewaltverbrechen Geschädigten Kompensationen bezahlen soll, offenbar an, dass die Opfer ihrem Missbrauch „zugestimmt“ haben sollen, wie einige britische Wohltätigkeitsorganisationen berichten. Rechtsanwälte, die Opfer vertreten, warnten ebenfalls, dass diese Verteidigungslinie immer häufiger angewendet werde.

Kinderbeauftragte schlägt Alarm

Ein Fall, der derzeit für Schlagzeilen sorgte, betrifft ein 12-jähriges Mädchen. Es soll mit Alkohol betäubt und in einen Wald verschleppt worden sein, wo es anschließend von einem 21-jährigen Mann sexuell missbraucht würde. Ein Entschädigungsanspruch zu Gunsten der Betroffenen bestand der Behörde zufolge nicht, da sie „freiwillig“ mit dem Mann in den Wald gegangen sein soll.

Kein Kind gibt jemals seine ‚Zustimmung‘, um missbraucht zu werden, und die verstärkte Verwendung dieser Verteidigungslinie, obwohl noch eher selten, ist besorgniserregend“,

sagte Anne Longfield, die Kinderbeauftragte Großbritanniens.

Ich habe das Justizministerium schon zuvor und jetzt wieder zu diesem Thema kontaktiert, und die Regierung sollte dringend darauf schauen, was getan werden kann, um diese Strategie zu bekämpfen.

Kirche ließ sich am Ende auf Vergleich ein

Die britische Zeitung Sunday Telegraph berichtete nun, dass sie Dokumente in Bezug auf zwei Fälle, in denen diese Verteidigungslinie zur Anwendung kam, eingesehen habe. Ein Kläger, der offenbar im Alter von 15 Jahren vergewaltigt wurde, bekam von Anwälten der katholischen Erzdiözese von Southwark zu hören, dass sein Missbrauch tatsächlich im Kontext einer einvernehmlichen Beziehung aufgetreten ist.

Das Opfer sagte:

Ich war in jedem Fall unter dem gesetzlichen Alter, in dem Zustimmung möglich ist, die Situation hatte etwas von Grooming [Kontaktaufnahme über das Internet mit Minderjährigen mit sexuellen Absichten] und dies wurde völlig ignoriert. Es sorgte dafür, dass ich mich sehr klein gefühlt habe.

Die Katholische Kirche hat den Fall am Ende doch noch mittels Einwilligung in eine Entschädigung geregelt. Die Kirche zahlte 80.000 Britische Pfund (ungefähr 87.500 Euro). Dino Nocivelli, ein auf Kindesmissbrauch spezialisierter Anwalt bei der Kanzlei Bolt Burdon Kemp, sagte gegenüber dem Radiosender Kent Live:

Es ist an der Zeit, dass die Kirche das tut, was sie predigt, und ihr Versagen zugibt. Und dass sie die Verantwortung für all die Schäden übernimmt, die sie Kindern zugefügt hat und dass sie sich für den Missbrauch entschuldigt.

Seit dem die Regierungsbehörde CICA sich 2012 der Thematik angenommen hat, wurde in etwa 700 Opfer und Hinterbliebene von Opfern sexuellen Missbrauchs eine Entschädigung verweigert. In mehr als 99 Prozent der angezeigten Fälle sexuellen Missbrauchs fand dieser jedoch im weltlichen Bereich statt.

Quelle: http://derwaechter.net/katholische-kirche-entschaedigt-missbrauchsopfer-nicht-begruendung-geschah-mit-einverstaendnis

Gruß an die Erwachenden

TA KI

Über wie viel Reichtum verfügt der Vatikan?


Eine der sieben verbleibenden absoluten Monarchien der Welt, der Staat Vatikanstadt im Herzen Roms in Italien, ist eine eigenartige Stadt in einer Stadt und eine der wohlhabendsten Einrichtungen der Erde. Wenn Sie jemals selbst im Vatikan gewesen sind, der eigentlich eine souveräne Nation ist, werden Sie den unglaublichen Reichtum der katholischen Kirche gesehen haben, aber wieviel ist der Vatikan eigentlich wirklich wert?

Die Rothschild-Familie soll fünfmal mehr Wohlstand angesammelt haben als der kombinierte Reichtum der weltweit 8 reichsten Milliardäre zusammen, doch wenn es um den Vatikan geht, ist es viel schwieriger, dessen gesamten Reichtum zu beurteilen. In der Tat ist es eigentlich praktisch unmöglich, den Reichtum des Vatikans festzustellen, da die Summe insgesamt stark davon abhängt, wie Sie seine Vermögenswerte und Zugehörigkeiten zu den Kirchen auf der ganzen Welt kalkulieren, und auch davon, wen Sie fragen.

Zum Beispiel, eine im Jahre 1987 veröffentlichte Untersuchung des Forbes Magazine über die Finanzen des Vatikan kam zu dem Ergebnis, dass der Vatikan nahezu bankrott gewesen sei, da er fast doppelt so viel jährlich ausgegeben als eingenommen habe.

„Wegen all seiner Pracht ist der Vatikan fast pleite. Im vergangenen Jahr nahm der Heilige Stuhl, das Verwaltungszentrum der Kirche und die geistige Hauptstadt seiner Mitglieder, 57,3 Millionen Dollar ein aus so verschiedenartigen Quellen wie etwa Zeremonien, Einnahmen aus Publikationen, Zeitungsanzeigen und Verkauf von Videokassetten, sowie überraschenderweise bescheidene Investitionserträge von 18 Millionen Dollar. Mit Investitionen von etwa 500 Millionen Dollar verfügt der Vatikan über geringere finanzielle Ressourcen als viele US-Universitäten.“

Das ist schwer nachzuvollziehen, wenn man die bloße materielle Extravaganz in seinem Besitz selbst berücksichtigt, der Tausende von unschätzbaren Kunstwerken und Gold umfasst.

Der Vatikan besteht aus zwei großen Einheiten: Vatikanstadt und dem Heiligen Stuhl. Wie von Forbes geschätzt, ist der Reichtum des Vatikan nominal nur in den Hunderten von Millionen, wenn man die Investitionen des Unternehmens und verschiedene Fonds mit einrechnet.

„Der Vatikan besteht aus zwei getrennten Verwaltungen, dem Stadtstaat und dem Heiligen Stuhl. Der Staat Vatikanstadt, eine 10,7 Hektar große Enklave innerhalb der Stadt Rom – der letzte Rest der einst mächtigen päpstlichen Staaten – gedeiht finanziell. Seine Regierung leistet gemeindliche Dienste für die weltweit kleinste souveräne Nation. Der Stadt-Staat unterhält auch das Vatikanische Museum und betreibt eine 200-Mann starke Sicherheitstruppe mit einem Zug Speer-tragender Schweizer Wachen.“

Der Heilige Stuhl ist „eine unabhängige souveräne Einheit, welche die Vatikanstadt-Enklave in Rom als souveränes Territorium hält und diplomatische Beziehungen zu anderen Staaten pflegt.“ Mit mehreren tausend Angestellten, die mit der Aufrechterhaltung und Sicherung der Räumlichkeiten befasst sind, und den Mitgliedern des Klerus, dient der Heilige Stuhl als zentraler Punkt für die katholische Kirche rund um die Welt. Während die Lohnkosten insgesamt hoch sind, bleibt der Vatikan dabei, dass seine Top-Mitglieder immer noch für „kleines Geld“ arbeiten.

„Die Leute an der Spitze des Vatikan arbeiten jedoch immer noch für ganz geringe Gehälter. Einige Kardinäle verdienen nur 20.000 Dollar pro Jahr, und 30 Jesuiten in Top-Positionen bei Radio Vatican akzeptieren freiwillig die gleichen Gehälter wie Hausmeister, etwa 11.000 Dollar. Kardinäle bekommen verschwenderische Vergünstigungen, darunter prächtige Wohnungen zu Schnäppchenmieten.“

Schneller Vorlauf ins Jahr 2015, und eine CNN Money-Analyse der Vatican Bank legt nahe, dass die Bank etwa jenseits 8 Milliarden Dollar an Vermögenswerten hält, eine Zahl, welche die persönliche Ersparnisse von zahlreichen Vatikan-Mitarbeitern einschließt.

„Konten bei der Vatican Bank sollen nur von Bewohnern der Vatikanstadt und Kirchenpersonal unterhalten werden. Aber laut Gerald Posner, einem Vatikanischen Bankgelehrten und dem Autor von „God’s Bankers“, wurden solche Konten oft mächtigen italienischen Offiziellen gewährt, die Geld verstecken wollen, ohne Steuern zu bezahlen.“

Eine Betrachtung des Reichtums des Vatikan auf dem Papier ist ebenfalls ziemlich irreführend. Das Time Magazine gab eine Einschätzung des Vatikanischen Reichtums im Jahr 1965 ab und bezifferte den gesamten Reichtum seinerzeit auf Dutzende von Milliarden von Dollar.

„Schätzungen von Bankern sehen den Vatikanischen Reichtum im Bereich von 10 bis 15 Milliarden Dollar. Von diesem Reichtum machen italienische Aktienbestände allein etwa 1,6 Milliarden Dollar aus, 15% des Wertes der börsennotierten Aktien auf dem italienischen Markt. Der Vatikan hat große Investitionen in Banken, Versicherungen, Unternehmen der Chemie-, Stahl- und Bau-Industrie, sowie Immobilien. Dividenden helfen, für Vatikanische Ausgaben und Wohltätigkeitsorganisationen zu bezahlen, wie etwa die Unterstützung von 1,5 Millionen Kindern und die Bereitstellung von Nahrung und Kleidung für 7 Millionen bedürftige Italiener. Im Gegensatz zu ordentlichen Aktionären zahlt der Vatikan keine Steuern auf dieses Einkommen, welche das linke römische Wochemagazin L’Espresso in der vorigen Woche dazu veranlasste, den Vatikan als „den größten Steuersünder in Italien“ zu bezeichnen.

Mit anderen Worten, da sind völlig verschiedene Schätzungen im Raum, und die zeitgenössische Berichterstattung über dieses Thema ist eher „dünn“. Eine weitere Dimension dabei ist der schiere Wert aller unbezahlbaren Kunstwerke in der Vatikanstadt. Die Schätzung des Wertes all dessen in Dollar ist unmöglich, und wenn man nur einmal einen bekannten Preis betrachtet, für die Sixtinische Kapelle, dann wird klar, wie schwierig es ist, all dies zu beurteilen. Schätzungen reichen von 400 Milliarden Dollar bis hin zu 2 Billionen Dollar, nur für dieses eine Meisterwerk.

In Bezug auf den Wert des Immobilienbesitzes des Vatikan nannte eine Schätzung im Jahre 2004 eine Zahl von knapp einer Milliarde Dollar.

„Laut Nicole Winfield von AP waren Immobilien des Heiligen Stuhls etwa 900 Dollar wert im Jahr 2004 – vor der Immobilienkrise. Das schließt noch nicht die Basilika des Petersdoms und die Sixtinische Kapelle ein, aber selbst wenn diese beiden heiligen Stätten nur eine weitere Milliarde einbringen würden, würde das dem nicht nahe kommen.“

Kurzum, niemand weiß wirklich, über wie viel Reichtum die katholische Kirche verfügt, und das Geheimnis der Organisation und die Verschleierung der Tatsachen über seinen Reichtum lässt Ermittler weiterhin in einer irreführenden Katz-und-Maus Jagd herumtappen. Jedenfalls bewegen sich die Geldbewegungen des Vatikan in den Hunderten von Millionen Dollar jährlich, einzelne Einlagen in der Vatican Bank belaufen sich auf insgesamt etwa 15 Milliarden Dollar, der Immobilienbesitz des Vatikan mag über eine Milliarde Dollar wert sein, und die Kirche besitzt die größte Ansammlung unschätzbarer Kunst weltweit.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonymous-news.com/how-much-wealth-does-the-vatican-control/

Quelle: http://derwaechter.net/ueber-wie-viel-reichtum-verfuegt-der-vatikan

Gruß an die Ungläubigen

TA KI

Deutsch − Benjamin Fulford – 04. Juli 2017 – Teil I + II


spiritscape

Das Aufräumen des Khasarischen Filz‘ geht in USA, Japan und anderen Plätzen weiter

Ein großangelegter Abbruch der Khasarischen Mafia setzt sich in aller Welt fort. Die größte Entwicklung zeigte sich an den höchsten Stellen des Vatikans, wo der Vatikanische Finanzminister und Boss Nr. 3, der Australische Kardinal George Pell suspendiert wurde, nachdem er der Vergewaltigung von Kindern angeklagt worden war. Als Ergebnis „befinden sich alle Pädophilen im Panik-Modus“, sagen Beamte des Pentagons. Franziskus enthob auch noch einen anderen Oberboss, Kardinal Gerhard Mueller, aus seinem Posten als Kirchenlehrer, und ersetzte ihn durch einen Gemäßigten.
Die Suspendierung Pells vom Posten des Finanzministers steht beinahe sicher im Zusammenhang mit den Vorgängen in Bougainville und Papua Neuguinea, Gegenden unter der Kontrolle Australiens, und damit Pells Zuständigkeitsbereich, berichten Quellen der White Dragon Society. Die Entdeckung, dass nur um die 3% des Geldes aus dem Verkauf der Mineralien aus Papua-Neuguinea den Einheimische zugute kommt, widerspricht vollständig dem Gelübde des Papstes Franziskus, die Katholische Kirche in eine „Arme Kirche für die Armen“ verwandeln
zu wollen.
Der Plan der WDS, mit dem Gold aus Bougainville die Krypto-Währungen zu stützen, mit Unterstützung des Militärs der USA und Russland, und so das bestehende vom Vatikan und der Khasarischen Mafia kontrollierte Finanzsystem zu unterlaufen, hat offenbar den Schritt des Vatikans beschleunigt, Kardinal Pell zu entlassen.
Die Entlassung des Deutschen Müller, der von Vielenals Führer des Widerstandes gegen die Schritte des Papstes zur Vereinfachung des Kirchenbetriebs gesehen wurde, ist eine bedeutsame Niederlage für die Khasarische Mafia und ihre Stellvertreter, erklären Quellen der P2-Freimaurerloge. Dieser Rauswurf könnte Wirkungen auf den Malteserorden haben, in dem eine Deutsch-Britische Spaltung aufgetreten war, die an der Spitze dieses wichtigsten militärisch- spirituellen Ordens in der westlichen Welt zu einer Pattsituation führte. Das wiederum wird die
Art und Weise beeinflussen, wie der militärisch-industrielle Komplex in den USA geführt wird.
Mit anderen Worten, die fanatische Fraktion, die immer noch den Dritten Weltkrieg herbeiführen möchte, hat ihre wichtigsten Unterstützer verloren, sagen Quellen der WDS.
Eine weitere wichtige Entwicklung der letzten Woche war die Ankunft des Flugzeugträgers USS Bush in Israel. Die Mossad-Webseite DEBKA drückte Bestürzung über die Ankunft dieses Flugzeugträgers aus, da er offensichtlich nicht gekommen war, um Iran oder Syrien anzugreifen.
Quellen des Pentagons sagen, tatsächlich sei die An kunft des Flugzeugträgers in Israel „eine unverblümte Botschaft, dass die USA und Russland eine Luft- und Seeblockade mit Genehmigung des UN-Sicherheitsrates einrichten könnten, um eine Friedensvereinbarung und die Rückgabe der Golan-Höhen an Syrien zu erzwingen.“
Truppen des Irans, der Russen und der Hisbollah sind bereits an den Grenzen Israels, und nun sieht es so aus, als sei das US-Militär unterwegs, die Feinde zu unterstützen, anstatt Israel zu beschützen, um diesen Schurkenstaat endlich in die Schranken zu weisen.
Die in Saudi-Arabien herrschende Familie Saud, deren Mitglieder sich mittlerweile als Khasarische Satanisten outeten, und nicht als Moslems, wird auch dazu gezwungen werden, sich nicht länger als Unruhestifterin zu betätigen, jetzt, wo  sie vom Rest der muslimischen Welt isoliert ist. Das ist der Grund, warum die Saudisch-Israelische Daesh-Söldnerarmee immer kleiner wird.
Die Chinesen verstärken diesem Druck auf die Saudis, sie bestehen darauf, dass die Saudis ihr Öl nicht länger gegen khasarische so genannte US-Dollars an sie verkaufen. Den Saudis wird bald nichts anderes mehr übrig bleiben,
als den Petrodollar aufzugeben, bestätigen Quellen der CIA und des Pentagons übereinstimmend.
Eine dritte große Entwicklung der letzten Woche war die historische Niederlage der in Japan regierenden Liberalen Demokratischen Partei bei den Wahlen in der Präfektur Tokyo. Hier erlebten Gouverneur Yuriko Koike und die von der Buddhistischen Laien-Organisation Sokka Gakkai unterstütze Komeito Partei einen durchschlagenden Erfolg, wobei sie 79 Sitze von 127 Sitzen erreichen konnten, während die LDP nur noch 23 Sitze erhielt, nachdem sie vorher über 57 Sitze verfügt hatten.
Dieser Verlust bedeutet, dass die khasarische Sklaven-Regierung von Premierminister Shinzo Abe und die LDP bei den Nationalen Wahlen, die wahrscheinlich in Kürze aufgrund dieser Niederlage in Tokio abgehalten werden, einen ähnlichen Schaden hinnehmen müssen, sagen Quellen des Rechten Flügels in Japan. Daraus ergibt sich, dass die Zeit der Sklavenregierungen aus Japans Nachkriegszeiten, bestehend aus Koreanern, die vorgeben, Japaner zu sein, endlich zu Ende geht.
Etwas Ähnliches war von der Koreanischen Halbinsel zu hören, in Form eines Angebots von Süd-Korea über einen Friedensvertrag an Nord-Korea, der es wahrscheinlich macht, dass die künstliche Teilung dieser Halbinsel ebenfalls bald enden wird.
In den USA werden die New York Times, CNN und andere von den Khasaren kontrollierte Propaganda-Medien dazu gezwungen, Berichtigungen zu veröffentlichen und Reporter zu entlassen, deren ausgemachte Lügen und Propaganda inzwischen offensichtlich werden.
CIA-Quellen behaupten, die Beseitigung des khasarischen Filz‘ aus der US-Machtstruktur sei nahezu vollständig, darum werden Veränderungen jetzt auch in Asien anvisiert.
Das US-Militär strebt die Einsetzung eines Weltraum-Korps an, und Präsident Trump unterzeichnete eine Verfügung, den National Space Council (~Nationalen Weltraum-Rat) wieder zum Leben zu erwecken. Dies zeigt möglicherweise an, dass der Militärisch-Industrielle Komplex in den USA endlich zu Enthüllungen über die geh eimen Weltraum-Programme bereit sein wird, die von Befürwortern dieser Programme seit langem gefordert werden.
Diese grundlegenden Umwälzungen kommen vor dem G20- Gipfeltreffen am 7. und 8. Juli in Hamburg, Deutschland, von dem erwartet wird, es werde zu einem Schlüsselereignis.
Im Vorfeld sehen wir einige ernste Rempeleien zwischen China und den USA, bei denen es zu großen Spannungen kommt. Die wichtigste davon ist, Quellen des Pentagons deuten an, sie hätten letzte Woche einen Chinesischen Satelliten abgeschossen.
Pentagon-Quellen berichten über weitere Schritte, die anzeigen, dass die Schöntuerei zwischen Chinas Präsident Xi Jinping und Donald Trump vorbei ist. Zum Beispiel gab es einen Handel der USA über Waffen für Taiwan, Sanktionen der USA gegen eine Chinesische Bank, Zölle auf Stahl-Importe und andere Kleinigkeiten, sowie die Entsendung eines Zerstörers zu den Paracel-Inseln im Süd-Chinesischen Meer.
Die Chinesen nehmen all dies nicht einfach hin, sondern schickten Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge, um dem US-Zerstörer die Stirn zu bieten.
Zweifellos zeigte China in der letzten Woche auch eine symbolische militärische Aktion gegen Indien, genau zu dem Zeitpunkt, als der Indische Premierminister Narendra Modi und Trump ein Treffen abhielten. Die Chinesen hatten
bereits vorher ihren Amtskollegen aus den USA mitgeteilt, sie verfügten über alle technischen Voraussetzungen, Indien innerhalb von zwei Monaten zu überlaufen, falls das nötig werden sollte.
Es sieht so aus, als habe Russland bei dem anstehen den G20-Gipfel die Rolle des Schiedsrichters zwischen China und den USA. Trump wird dort zum ersten Mal seinen Amtskollegen Wladimir Putin treffen, und Quellen des Pentagon sagen, es sei dort seine Aufgabe, die Streitigkeiten zwischen Russland und den USA zu beenden, die v
on den Khasaren in den USA erzeugt worden waren.
Quellen der Weiße-Drachen-Gesellschaft in Russland sagen, einige der vergangenen Aktionen der USA hätten die Russen zutiefst misstrauisch gegenüber den Amerikanern gemacht. Trotzdem haben der Russische Außenminister Sergei Lawrow und andere Russische Beamte wiederholt festgestellt, dass die Russen ein ausgeglichenes politisches Welt-System bevorzugen, das nicht von einer einzigen Macht dominiert wird.
Zum Schluss eine Nachricht, die diesen Autor nebenbei erreichte, eine Vertretergruppe bestehend aus Führern der wichtigsten Religionen der Welt gab am 14. Juni einen gemeinsamen Appel an alle Völker der Welt heraus, mit der Aufforderung, sich zu verständigen und über religiöse Grenzen hinweg Freundschaften zu schließen.
.
Gruß an die Aufmerksamen
TA KI

Spanien: Das Geschäft mit geklauten Kindern


Diktator Franco ließ vielen Dissidenten die Kinder zur faschistischen Umerziehung wegnehmen. Nach dem Ende der Diktatur machte eine Mafia den Kinderklau zum Geschäft.

ARD

 

Kirchen, Glaube, Aberglaube…


16. Honigmann — Treffen in Wemding 10

16. Honigmann — Treffen in Wemding 11

20. Honigmann-Treffen in Thal/Thüringen Nr. 7

Viel Spaß

Gruß an die, die es interessiert

TA KI

 

Die Rückgewinnung unserer Spirituellen Symbole


Die Rückgewinnung unserer Spirituellen Symbole, die uns geraubt und gegen uns verwendet wurden

Vor einiger Zeit, als dieser Artikel neu auf Wakingtimes erschien, überlegten wir bereits seine Übersetzung. Wenig später verwies Cobra in seinem Beitrag über den gegenwärtigen  energetischen “Missbrauch” des Namens der Göttin Isis dann auch auf diese Zusammenfassung über die Verwirrungen, wenn heilige Symbole in dunkler Bedeutung zur Beeinflussung der Menschen verwandt werden.

Hier ist nun die Übersetzung. Der Text enthält im Original zahlreiche Querverweise, auf die nicht eingegangen wurde. Übersetzung von Antares.

Die Autorin Angela Pritchard befasst sich mit der universellen Natur von Bewusstsein und Spiritualität.

Spirituelle Symbole sind mächtig. Hinter der Fassade der sozialen Normen werden sie in einem verborgenenkate Moss- satanisch Krieg verwendet. Nicht nur, dass die dunklen Kräfte die Symbole der schwarzen Magie in Millionen von nichtsahnenden Haushalten verbreiten- darüber hinaus wurden auch noch viele der weltweit grössten spirituellen Symbole des Licht dämonisiert.

Seit Tausenden von Jahren nahmen sich die Kräfte der Dunkelheit des Ziels an, Spiritualität zu zerstören und Bewusstsein zu unterdrücken. Sie haben spirituelle Gruppen, Organisationen und Schulen (wie die Freimaurer, die katholische Kirche etc.) infiltriert, haben deren spirituelle Texte, Lehren, Symbole und Wissen gestohlen. Sie raubten, verzerrten, zerstörten und unterdrückten es.

Wir wurden zurückgelassen mit einer Spur von verwischtem esoterischen Wissen und infiltrierten spirituellen Schulen durch die Geschichte der Menschheit hindurch, wo spirituellen Symbolen des Lichts dunkle Namen gegeben wurden, die verdreht sind und gegen uns verwendet.

Es ist nicht alles, wie es scheint

Die Art, wie sie die Symbole verwendet haben, können einen guten Einblick geben, wie diejenigen, die hinter der Zerstörung der Spiritualität stehen, ihre Arbeit tun. Manchmal verwandeln sie Gutes in Dunkles, indem sie etwas Dämonisieren und negative Verbindungen zu guten Dingen kreieren. Manchmal lassen sie Dunkles gut erscheinen, indem sie Schlechtes glorifizieren und verherrlichen. Und manchmal verbergen sie das Schlechte innerhalb des Guten, während sie hinter und durch Strukturen werkeln, die nur auf der Oberfläche gut sind.

All dies erschafft eine Verwirrung der Massen, wo die Menschen, die es nicht besser wissen, bezüglich der Erkenntnisse des Lichts verbogen werden (genau das, was ihnen helfen könnte), die dann die Dinge der Finsternis vergöttern und sich mit den besten Absichten den Institutionen widmen, die nicht sind, was sie scheinen. So erscheint es als eine sehr ernste Sache, tiefer in der Matrix zu suchen.

Kosmische Ursprünge

yin yang

Symbole haben einen tieferen Ursprung, als viele annehmen. Sie sind nicht nur da, um eine Idee oder ein Konzept zu vermitteln. Sie enthalten universelle Prinzipien. Dies erfüllt sie mit mächtigen Eigenschaften. Zum Beispiel können viele von ihnen in den Bewegungen des Kosmos gefunden werden – der Planet Venus zeichnet ein Pentagramm in seiner Bewegung in Bezug auf den Planeten Erde jeweils innerhalb von 8 Jahren, die Swastika [das Sonnensymbol, das als „Hakenkreuz“ verwendet wurde] ist in der Bewegung der Erde durch ihre jährlichen Sonnenwenden und Tagundnachtgleichen zu finden und das Yin und Yang ist eine Abbildung der hellen und der dunklen Hälfte des Jahres.

Warum sind dann kosmische Symbole wie das Pentagramm und die Swastika jetzt mit dem Bösen assoziiert? Warum sind tatsächlich dunkle Symbole, wie das auf dem Kopf stehende Kreuz und Zahl des Tieres, gerade jetzt so “in”?

Symbole, die für die Dunkelheit und für das Licht verwendet sind

Unzählige Nahtod-Erfahrungen, out-of-body Erfahrungen, alte Texte, Religionen, spirituelle Weisheitstraditionen und jetzt auch noch Bereiche der wissenschaftlichen Theorie haben bestätigt, dass es auch andere Dimensionen des Zusammenlebens gibt, die von Wesen besiedelt sind: sowohl von Engeln, als auch von Dämonen.

Alles, was wir um uns herum sehen, einschliesslich uns selbst, ist multi-dimensional. Bislang sind wir uns in der Regel meist nur des physischen Anteils gewahr. Wie alles andere auch sind die Symbole, über die wir hier sprechen eben auch in anderen Dimensionen sichtbar. Abhängig vom Symbol können sie andere dimensionale Kräfte und Wesen anziehen oder abstossen.

“Die durchschnittliche Person erahnt nicht einmal die okkulten Eigenschaften des sinnbildlichen Drudenfusses (Pentagramm). Zu diesem Thema schrieb der grosse Paracelsus: “Kein Zweifel, viele werden über die Siegel, ihre Zeichen und ihre Verwendung spotten, die in diesen Büchern beschrieben werden, denn es erscheint ihnen unglaublich, dass die Metalle und Zeichen [Symbole], die tot sind, jede Kraft und Wirkung haben sollten. Doch niemand hat jemals bewiesen, dass die Metalle und eben auch die Zeichen, wie wir sie kennen, tot sind. Die Salze, Schwefel und Quintessenzen von Metallen sind die höchsten Konservierungsstoffe des menschlichen Lebens und sind weit besser als alle anderen Grundstoffe ‘. ”
~ Manly P Hall, The Secret Teachings of All Ages

Beckham pentagramm

Die Symbole der Finsternis werden in Millionen von Haushalten vermarktet

Die Tatsache, dass die Symbole und Zahlen, die dunkle Wesen anziehen, mehr und mehr in der Pop-Kultur verwendet werden, zeigt nicht nur, dass es dunkle Kräfte hinter diesen Branchen gibt. Wäre es so, gäbe es kaum einen Vorteil für diejenigen, die diese Verbreitung fördern. Stattdessen dringen durch diese Vermarktung all jene Symbole in Millionen von Haushalten ein, sogar Milliarden rund um die Welt, wo sich die Kräfte und Wesen der Finsternis in den Leben der ahnungslosen Menschen ausbreiten.

Die Symbole des Lichts sind verzerrt und verspottet

Darüber hinaus sind die Symbole, die die Kräfte des Lichts anziehen, verteufelt und unterdrückt (zusammen mit jenen, die sie nutzen und über sie lehren). Wirklich gute esoterische Dinge werden als verrückt, kultig und seltsam dargestellt, während die dunklen Symbole und Rituale des Bösen als modisch und innovativ gefördert sind. Da die Symbole des Lichts die Macht und Kraft haben, um die Kräfte des Lichts tatsächlich anzuziehen, besitzen sie die ihnen innewohnende Eigenschaft, die Mächte der Finsternis zu verbannen. Durch dieses Anprangern wird jedoch den Menschen die Möglichkeit genommen, die Symbole des Lichts zu nutzen, um sich gegen “böse” Mächte zu verteidigen.
Auf diese Weise wird die Menschheit sowohl getäuscht als auch entmachtet.

Über die zweiseitige Nutzung der häufigsten spirituellen Symbolen

Eine bewährte Art, ein Symbol für die schwarze Magie auszuwählen ist es, das Symbol des Lichtes in umgekehrt Weise zu nutzen. Dunkelheit ist in einem spirituellen Sinne, das umgekehrte, verdrehte Licht. Damit gibt es auch denjenigen eine eigene Macht, die lernen darauf zuzugreifen. Diejenigen, die im Licht erwachen, nutzen die Kräfte des Lichtes und der Güte, während diejenigen, die im Bösen erweckt sind, die dunkle Seite der universellen Energie gebrauchen (die “dunkle Seite der Macht”, wie es in Star Wars bezeichnet wird).

kesha pentagramm musikvideo

Weil die Natur der Dunkelheit die Umkehrung des Lichts ist, erschliesst sich daraus, dass die dunklen Symbole die verdrehten Symbole des Lichts sind.

“In der Symbolik bedeutet ein umgekehrtes Bild immer eine perverse Macht … Der schwarze Magier kann die Symbole der weissen Magie nicht nutzen, ohne dass die Kräfte der weissen Magie auch in ihm wirken, was fatal für seine Pläne wäre. Er muss die heiligen Zeichen daher verzerren, so dass sie die okkulte Tatsache, dass er selbst für die verzerrten Prinzipien steht, die die Symbole nun erwirken widerspiegeln. Schwarze Magie ist keine grundlegende Technik; es ist der Missbrauch einer Kunst. Daher hat sie keine eigenen Symbole für sich. Sie nimmt lediglich die symbolischen Zeichen der weissen Magie und beweist durch das Umdrehen und Wenden derselben, wie zweifelhaft sie ist. ”
~ Manly P Hall, The Secret Teachings of All Ages

Das Pentagramm

transit -venus-erde= pentagramm

Das Pentagramm, gleichgesetzt mit dem Bösen und der Hexerei, ist wirklich ein zutiefst kosmisches Symbol, das wir in den Bewegungen der Venus (der Morgen-und Abendstern) in Bezug auf die Erde finden.

Wenn es nach unten gedreht wird, zieht es dämonische Wesen an. Es stellt den Sturz des Menschen in die Hölle / den Abgrund und die Herrschaft der Materie (die oberen vier Punkte des Sterns) über den Geist (der untere Punkt) dar.

baphomet“Dieses Symbol (das Pentagramm) ist das altehrwürdige Symbol der magischen Künste, und bezeichnet die fünf Eigenschaften der Grossen Magischen Kraft, die fünf Sinne des Menschen, die fünf Elemente der Natur, die fünf Extremitäten des menschlichen Körpers. Mittels der ihm eigenen Seele des Pentagramms kann der Mensch nicht nur alle Geschöpfe meistern und steuern, die ihm unterlegen sind, sondern kann auch Rücksichtnahme von deren verlangen, die ihm überlegen sind. Das Pentagramm wird ausgiebig in der schwarzen Magie verwendet, doch wenn es so verwendet wird, unterscheidet sich seine Form immer in eine von drei Arten: Der Stern kann an einem Punkt gebrochen werden, ohne die konvergierenden Linien zu berühren; es kann umgekehrt werden mit einem Punkt nach unten und zwei nach oben; oder es kann verzerrt werden, indem die Punkte unterschiedlicher Längen sind. Wenn es in der schwarzen Magie verwendet wird, wird das Pentagramm als das “Zeichen mit dem Pferdefuss” oder auch der Fussabdruck des Teufels bezeichnet. Der Stern mit zwei Punkten nach oben wird auch als die “Ziege von Mendes” bezeichnet, weil der seitenverkehrte Stern die gleiche Form hat wie der Kopf einer Ziege. Wenn der aufrechte Stern sich umdreht und der obere Punkt auf den Boden fällt, bedeutet dies den Fall des Morgensterns. ”
~ Manly P Hall, The Secret Teachings of All Ages

Thrutenfuß

Wenn das Pentagramm nach oben zeigt, bedeutet es den in Richtung Himmel / der geistigen Welt aufsteigenden Menschen, die Materie unter der Führung des Geistes und die Vereinigung des Menschen mit der Gottheit. Heute wird es noch immer verwendet, um Dämonen abzuwehren (ich persönlich trage eines und habe eins in mein Zimmer gehängt) – ist es somit ein Wunder, dass es zu einem Symbol der öffentlichen Verachtung und des Misstrauens verdreht wurde?

Das Pentagramm ist ein gutes Beispiel dafür, wie dämonische Wesen das Wissen von Licht und Wahrheit verwenden und verzerren, um es zu zerstören. Wie ihr im Weiteren lesen könnt, haben sie auch viele andere spirituelle Symbole in dieser Weise übernommen.

Das All-Sehende Auge

Logo DARPA

Das Markenzeichen der “Mächtigen-die sind[waren]“, der “Neuen Weltordnung” und der “Illuminati” ist das All-Sehende Auge. Es scheint, dass dieses alte spirituelle Symbol missbraucht wird, seitdem die Freimaurerei infiltriert wurde.
Heute ist es soweit verfälscht, dass es eine andere unheimliche Bedeutung hat.

Während es durch die verborgenen Hände der ” Neuen Weltordnung ” genutzt wird, symbolisiert es das Wissen der Dunkelheit, welches von ein paar Eliten übernommen wurde und aufrecht erhalten wird, die es verwenden, um den Rest der Menschheit jenseits von deren Begriffsvermögen unter ihrer Kontrolle zu halten. Das Logo des ersten Versuchs, ein nationales Überwachungsnetz durch DARPA einzurichten, war das All-Sehende Auge auf der Spitze einer Pyramide. Der Zusatz, der es begleitet lautet- scientia est potentia (Wissen ist Macht). Das Wissen um die “dunkle Seite der Kraft” bringt ebenso grosse Macht und dämonische Wesen verwenden es, um andere zu kontrollieren.

RA - symbol

Aber das Symbol, das im alten Ägypten als das Auge des Ra auftaucht, hat auch eine spirituelle Bedeutung – eine, die den Menschen ermächtigt, nicht versklavt. Es stellt das innere geistige/ spirituelle Auge dar, manchmal auch als das “dritte Auge” bezeichnet und beinhaltet die Zirbeldrüse, von der wir nun wissen, dass sie unsere Verbindung zu höheren Wirklichkeiten und Bewusstseinszuständen ermöglicht. Es ist als ein Auge dargestellt- eben weil es nur eins davon gibt (nicht wie unsere beiden äusseren Augen) und sieht dem Design des ägyptischen Auges des Ra unglaublich ähnlich. Dieses dritte Auge kann durch spirituelle Arbeit geweckt werden und ermöglicht uns, jenseits der materiellen Welt zu sehen und wahrzunehmen.

Die Pyramide

Dollar Pyramide

Das Symbol der Pyramide wird in der Regel vom “All-Sehenden Auge” begleitet, welches auf ihrer Spitze thront. Auch die Pyramide hat eine doppelte Bedeutung.

Für die “Neue Weltordnung” stellt die Pyramide die Hierarchie der Macht und des Bösen dar. Dämonische Wesen agieren innerhalb der Hierarchie, die sich aus anderen Dimensionen in die physische Welt erstreckt. Deshalb wird das Auge oft getrennt vom Rest der Pyramide gesehen, was dann die wirkliche Kontrolle von jenseits der materiellen Ebene bedeutet.

Spirituell steht die Pyramide für eine ganze Reihe von Dingen. Sie wurden von alten spirituellentrinitität Kulturen auf der ganzen Welt gebaut und sie waren extrem heilige Orte. Während sie später durch Entartung und verschwörerische Kräfte übernommen wurden, bedeuteten die Pyramiden ursprünglich den Abstieg und Aufstieg des Bewusstseins auf dem Weg zur Erleuchtung. Das Dreieck selbst steht für die drei Kräfte des Kosmos, die sich im Mittelpunkt der Spiritualität befinden: den Vater, die Mutter und den Sohn des Universums, welche in der heiligen Trinität rund um die ganze Welt gefunden werden, wie Joseph, Maria und Jesus bei den Christen und Osiris, Isis und Horus in Ägypten, die innerhalb der spirituellen Arbeit vereinheitlicht sind.

Das Kruzifix / Kreuz

Popmusik satanischWie das Pentagramm ist das Kreuz ein weiteres Symbol, dass wenn es aufrecht ist, ein Symbol des Lichtes darstellt und wenn es umgedreht ist – eines der Finsternis. Das aufrechte Kreuz erscheint nicht nur im frühen Christentum, sondern in vielen verschiedenen spirituellen Kulturen, darunter bei den alten Briten und als Anch im alten Ägypten.

anch

Wenn es umgekehrt wird, wie das Pentagramm, ist es der Fall des Menschen in die Hölle / den Abgrund. Obwohl viele behaupten, es geht auf Petrus den Jünger zurück, der kopfüber gekreuzigt worden war, wird es auch in der schwarzen Magie verwendet. Dämonische Wesen wollen jedes menschliche Wesen in höllischen Regionen sehen und zerstören die Spiritualität des kosmischen Sohnes, wo und wann immer sie erscheint. Darum seht ihr die finsteren Mächten die Verzerrung und Zerstörung der heiligen spirituellen Lehren und Symbole -wie das Kruzifix- fördern und geniessen.

 

Das aufrechte Kreuz ist der Baum des Lebens -die Verbindung der drei Kräfte des Kosmos: Vater, Mutter und Sohn. Es ist ein Symbol des inneren Todes des Ego und der Auferstehung des Menschen in der Unvergänglichkeit des Geistes.

 

Linke Hand oder Rechte Hand

dämonIn der esoterischen Literatur gibt es viele Hinweise auf einen linkshändigen Pfad und einem rechtshändigen Pfad. Die Initiierten der Finsternis wandeln auf dem linkshändigen Weg und werden mit einem linken Arm oder Bein über dem rechten symbolisiert. Die Initiierten des Lichtes gehen den rechtshändigen Pfad und werden mit der rechten Hand über die linke gekreuzt symbolisiert.

osiris

Darstellungen von Menschen mit ihren Armen über der Brust gekreuzt können in weit zurück liegenden Epochen, wie dem alten Ägypten, gefunden werden, wo Pharaonen und Gottheiten mit ihrem rechten Arm gekreuzt über dem linken dargestellt wurden, die wirklich wohlwollende ursprüngliche Quelle des unglaublichen Wissens der Zivilisationen enthüllend.

Die Swastika

swastika

Nun kommen wir zur Swastika, das heute eines der am meisten stigmatisierten Symbole ist, aufgrund der Verwendung von Adolf Hitler und der Nazi-Partei. Dies ist ein gutes Beispiel für jemanden mit Interesse an Esoterik (Hitler), der jedoch offensichtlich keinerlei spirituelles Niveau hatte und stattdessen die massive Dämonisierung verursachte. Das Hakenkreuz wurde überall in zahlreichen alten Kulturen dargestellt. Darunter ist der Hinduismus am bekanntesten. Es ist überhaupt kein dunkles Symbol, unabhängig davon, ob es sich im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn dreht. Es stellt ein kosmisches Prinzip der Bewegung dar.

Die Zurücknahme des Erbes des heiligen Wissens aus den Händen der Dunkelheit

satanischer glaube in kirchen

Die Zerstörung des Wissen darüber, wie man das Bewusstsein erweckt, ist innerhalb der Arbeit der Dunkelheit absolut unverzichtbar. Die Schmutzkampagne, die durch dämonische Wesen und ihre Eingeweihten in der physischen Welt geführt worden ist gegen diejenigen, die wissen, wie man spirituell erwacht, ist durch die gesamte aufgezeichneten Geschichte hindurch dokumentiert. Auf der einen Seite mühen sich die Eingeweihten des Lichts, um Frieden, Freiheit und Aufklärung in die Welt zu bringen. Auf der anderen Seite zerstören die Initiierten der Finsternis ihre Bemühungen und versklaven stattdessen die Menschheit. Zu diesem Zweck wurden die Schulen des Lichtes und des Wissens infiltriert, beschmutzt, verfolgt und von innen heraus zerstört, ihre Symbole verdreht, verzerrt und dämonisiert und Texte verboten und unterdrückt.

Deshalb erleben wir heute schwarze Rituale anlässlich von Musik-Awards, die Perversion und Verzerrung der spirituellen Symbole in der Pop-Kultur, die Aushöhlung der Werte, die durch die Spiritualität in die Gesellschaft gelangten, der absolute Schwerpunkt für die heranwachsenden Generationen, um von Geburt an im Materialismus verankert zu sein und die Bewegung hin zu einer humanistischen Weltreligion, die jegliches esoterisches (ermächtigendes) Wissen abgestreift hat.

Wir können jedoch das antike Erbe des Wissens aus den Händen der Dunkelheit zurücknehmen. Spirituelle Symbole sind von Natur aus eine intuitive und universelle Sprache, die einmal mehr verstanden werden kann. Und an diesem Punkt haben wir eine wichtige Entscheidung zu treffen: Wir können entweder das Wissen der kosmischen Prinzipien, die diese Symbole enthalten, erlangen oder bezüglich denen, die dieses Wissen für dunkle Zwecke beeinflussen, unbewusst bleiben.

Quelle: http://transinformation.net/die-rueckgewinnung-unserer-spirituellen-symbole-die-uns-geraubt-und-gegen-uns-verwendet-wurden/

Danke an Denise für den Hinweis

Gruß an die die den Unterschied von Pentagramm und Truhtenfuß kennen

TA KI

 

 

 

Jahr „0“ bis 1928 – Teil 2.


.

0 (Dr. Andrija Puharich / Phyllis Schelmer: Das Wesen namens Tom sprach 1974 durch Phyllis bezüglich der Einflußnahme der Außerirdischen von Hoova auf die Menschheitsentwicklung): Der nächste Eingriff war die Inkarnation Jehovas als Jesus Christus von Nazareth, der seinem Volk ein Beispiel für den Menschen in der nächsten Phase der Evolution und für das Prinzip der Liebe gab. Er wurde nicht verstanden. Als der Aufstand der Juden gegen die römischen Besatzer, ihr Versuch, wieder einen Staat der alten Größe zu schaffen scheiterte, wurden sie unter alle Völker vertrieben, mit denen sie ihr Wissen, ihren Erfindungsgeist und die Schönheit ihrer Künste teilten, ohne noch einmal den gleichen Fehler zu machen, ihre Identität aufzugeben. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 161)
312 Kaiser Konstantin erschien auf dem Marsch in Richtung Italien, am frühen Nachmittag „das Zeichen des Kreuzes“, gebildet vom Lichte, mit einer Inschrift versehen: >In hoc signo vinces< (in diesem Zeichen wirst Du siegen). Dieses Zeichen wurde vom gesamten Heer gesehen. Das Kreuz wurde sein Banner. Es war der Auslöser für Konstantin zur Einigung des römischen Reiches und zur Einführung des Christentums als Staatsreligion. (Johannes v. Buttlar, Drachenwege, S. 56)
540-592 Das Oströmische Reich wird von der Beulenpest heimgesucht. Diese Pest war eine der verheerendsten Pestepidemien in der Geschichte, und viele Menschen jener Zeit hielten sie für eine Strafe Gottes. Das Wort „Pest“ leitet sich von dem lateinischen Wort für „hauchen“ oder „verwunden, verletzten kränken“ ab. Die Pest wurde daher auch „Gottesplage“ genannt, d.h. Hauch oder Schlag, den Gott schickt. Einer der Gründe, warum die Menschen glaubten, die Pest käme von Gott, war, daß bei Ausbruch einer Pestepidemie häufig Erscheinungen am Himmel beobachtet wurden. Ein Chronist der justinianischen Pest war der berühmte Historiker Gregor von Tours, der eine Reihe ungewöhnlicher Ereignisse aus den Pestjahren schriftlich festhielt. Gregor berichtet, daß kurz bevor die justinianische Pest 567 n. Cr. die Auvergne erreichte, drei oder vier helleuchtende Lichter rings um die Sonne zu sehen waren, und der Himmel in Flammen zu stehen schien. Möglicherweise hat es sich dabei nur um eine natürliche „Nebensonne“ gehandelt; es wurden in dieser Gegend jedoch auch noch andere ungewöhnliche Himmelserscheinungen wahrgenommen. So berichtet ein Historiker von einer ähnlichen Begebenheit, die sich 23 Jahre später in einem anderen Teil Frankreichs zutrug, in Avignon. Es wurden „seltsame Erscheinungen“ am Himmel gemeldet, und die Erde war nachts bisweilen taghell erleuchtet. Kurz darauf brach hier die Pest aus. Gregor berichtete von einer Erscheinung in Rom, die wie ein riesiger „Drachen“ aussah, der durch die Stadt hinunter ans Meer schwebte, worauf unmittelbar danach eine schwere Pestepidemie ausbrach. Bei solchen Berichten drängt sich ein graueneinflößender, unvorstellbarer Gedanke auf:

daß die justinianische Pest durch Mittel der biologischen Kriegsführung verursacht wurde, die durch Flugkörper der „Herrgötter“ verbreitet wurden.

Das würde eine Wiederholung ähnlicher Seuchen bedeuten, wie sie in der Bibel und in alten mesopotamischen Texten geschildert werden. (William Bamley, Die Götter von Eden, S. 161-162)

553 Nach langem Streit wird die Philosophie von Origenes aus Alexandria (ca. 253) auf dem 5. allgemeinen Konzil zu Konstantinopel als nicht rechtgläubig verurteilt. (Werner Stein, Der große Kulturfahrplan) Der Glaube an die Reinkarnation und an den Kreislauf der Wiedergeburt war ein grundlegender Glaubenssatz in der römisch-katholischen Kirche bis zum Jahre 553 AD, als in der Synode von Konstantinopel entschieden wurde, dieser Glaube könne nicht existieren. Sie verdammte die Lehren der Reinkarnation als Ketzerei, und zu diesem Zeitpunkt geschah es, daß Hinweise auf diesen Glauben aus der Bibel entfernt wurden. Christliche Kirchen behaupten heute, daß die Lehre von der Reinkarnation dem Urchristentum fremd gewesen wäre und erst nachträglich von Anhängern des griechischen Philosophen Pythagoras in die christliche Lehre eingebracht worden sei. Daraufhin hätte sich die Kirche veranlaßt gesehen, dies als Irrlehre auf einem Konzil zu verurteilen (Hermann Bauer, Wiedergeburt).
622 Mohammed wandert von Mekka nach Medina aus: dieser Hidschra genannte Auszug ist Beginn der islamischen Zeitrechnung. Begleitet von Visionen und Halluzinationen sowie unter physischen Schmerzen brach die neue „Offenbarung“ – wie die Moslime sie nennen – mit unwiderstehlicher Gewalt und unverfälschter Echtheit über Mohammed herein. Auf die Weisung eines göttlichen Boten, des Engels Gabriel hin, begann der 40 Jahre alte Reformer die grundlegenden und neuen Vorstellungen seines Glaubens zu predigen. (Prof. Federico Peirone, Islam, S. 40) Gott ist der Herr des Himmels und der Erde. Es ist die Pflicht des Menschen, ihm zu gehorchen, und zwar um so mehr, als er in seiner Barmherzigkeit seine Boten zum Wohl der Menschheit herabgesandt hat. Gott ist unumschränkter Herrscher und Ursprung aller Gesetze, der religiösen wie der zeitlichen. Alle Offenbarungen des Willen Gottes an die Menschen sind gesammelt und niedergelegt in den geoffenbarten Büchern. (Prof. Federico Peirone, Islam, S. 26)
776 Karl (der Große) führte Krieg gegen die heidnischen Sachsen auf dem Gebiet des heutigen Westfalen. Ein „himmlisches Zeichen“ (laut Annales regni Francorum) kam den Franken zur Hilfe, als sie in einer Burg von den Sachsen belagert wurden. Man sah zwei Rundschilde, die sich rötlich flammend über der Kirche bewegten. Als die Heiden dies sahen, gerieten sie sogleich in Panik und flohen. Erscheinungen dieser Art begleiteten ihn in den Beginn einer neuen Epoche europäischer Geschichte. (Johannes v. Buttlar, Drachenwege, S. 56)
9tes Jh. Der französische Geistliche Agobard, Erzbischof von Lyon, beschrieb möglicherweise Besuche außerirdischer Raumschiffe, als er im 9. Jahrhundert bemerkte, Mitglieder seiner Gemeinde behaupteten, ihre Gegend werde von „Seeleuten aus der Luft“ heimgesucht, die auf Schiffen in den Wolken ankämen und Obstgärten und Weizenfelder plünderten. (Time-Life Bücher, Geheimnisse des Unbekannten, Die UFOs, S. 14)
1171 ca. Dr. Andrija Puharich / Uri Geller: In einer weiteren Hypnosesitzung nannte die Stimme (die durch Geller sprach) das Raumschiff Spektra als ihre Herkunft – ein riesiges Mutterschiff, das sehr weit von der Erde entfernt stationiert sei. Ein anderes Mal wurde gesagt, es sei seit 800 Jahren in der Nähe der Erde stationiert. Die Stimme sagte weiter: „Unsere Computer studieren jeden auf der Erde“. (Hesemann: UFOs: Die Kontakte, S. 157/58, Hypnosesitzung mit Uri Geller, siehe 1971, 5.12.)
1300 Da sich anscheinend die UFO-Sichtungen in dieser Zeit häuften, erließ der Papst in diesem Jahrhundert ein Dekret, welches die Berichte von solchen „fliegenden Dingen“ bei Strafe verbot. (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Seite 17)
1347-1350 Die Schwarze Pest oder der Schwarze Tod grassierte zum ersten Mal in Europa. Auch danach wurde Europa noch bis zum 17. Jahrhundert alle zehn bis zwanzig Jahre von kurzen Ausbrüchen der Lungenpest heimgesucht, wobei die Zahl der tödlich verlaufenden Krankheitsfälle immer mehr zurückging. Sehr viele Menschen aus ganz Europa und anderen von der Pest heimgesuchten Regionen der Welt berichteten nämlich, daß Pestepidemien durch übelriechende „Nebel“ verursacht worden seien. Diese Nebel traten häufig nach ungewöhnlich hellen Lichtern am Himmel auf. Auf den ersten Ausbruch der Pest folgten eine Reihe ungewöhnlicher Ereignisse. Zwischen 1298 und 1314 wurden über Europa sieben große „Kometen“ gesehen; einer war von „grauenerregender Schwärze“. Ein Jahr vor dem Ausbruch der Epidemie in Europa wurde eine „Feuersäule“ über dem Papstpalast in Avignon in Frankreich gesichtet. Zu einem früheren Zeitpunkt jenes Jahres beobachtete man einen „Feuerball“ über Paris; er soll eine Zeitlang sichtbar gewesen sein. Die Menschen von Europa betrachteten diese Erscheinungen als Omen für die Pest, die bald darauf ausbrach. Schon während der ersten Pestepidemien in Asien wurden der Schwarze Tod und ungewöhnliche Himmelserscheinungen miteinander in Verbindung gebracht. Beschreibungen von Stürmen und Erdbeben, von Meteoren und Kometen, die schädliche Gase hinter sich zurückließen, durch welche die Bäume verdorrten und das Land unfruchtbar wurde.
1479 „In Arabien wurde ein Komet gesehen, der die Form eines sehr spitzen Holzbalkens hatte……“ Die dazugehörige Illustration, die sich auf Augenzeugenberichte stützt, zeigt etwas, das ganz offensichtlich wie die vordere Hälfte einer Rakete zwischen einigen Wolken aussieht. (Conrad Lycosthenes, „Eine Chronik der Wunder und Omen, die jenseits der richtigen Ordnung, Vorgänge und Abläufe in der Natur liegen, in den höheren wie in den niederen Regionen der Erde, vom Anfang der Welt bis heute“, S. 494)
1561/66 Zu den weiteren Wahrnehmungen merkwürdiger Himmelserscheinungen in der fernen Vergangenheit gehört auch ein spektakuläres Ereignis über der Stadt Nürnberg im April 1561; dort erschienen damals Kugeln und runde Scheiben am Himmel und führten ein regelrechtes Luftballett auf. Einwohner von Basel in der Schweiz beobachteten fünf Jahre später ein ähnliches Schauspiel. Nach zeitgenössischen Berichten war der Himmel plötzlich mit großen schwarzen Kugeln übersät, die mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Sonne oder umeinander herum flogen. So schnell und geheimnisvoll, wie sie aufgetaucht waren, verfärbten sie sich dann feuerrot und verschwanden. (Time-Life Bücher, Geheimnisse des Unbekannten, Die UFOs, S. 15) Nebenstehend die Illustration seltsamer kugelförmiger Körper, die man im Juli und Anfang August des Jahres 1566 über Basel in der Schweiz beobachtet hat. Sie wurden von Samuel Coccius, einem Augenzeugen, als große schwarze Kugeln beschrieben, die auf die Sonne zurasten und sich gegeneinander wandten, als ob sie in einen Kampf verwickelt wären.
1661 Nov. Tibet: Der Jesuitenpater Albert d`Orville sieht in Lhasa ein UFO. Ein Lama, der es auch gesehen hat, sagte zu ihm: „Seit langer Zeit befahren Wesen von anderen Welten die Meere des Raumes und brachten geistige Erleuchtung den ersten Menschen, welche die Erde bevölkert haben. Diese Wesen werden von uns stets freundlich empfangen und landen oft in der Nähe unserer Klöster, wo sie uns lehren und Dinge enthüllen, die in den Zeiten der Kataklysmen, (Überschwemmungen) verlorengingen…“ (Johannes von Buttlar: Zeitriß, Seite 91-92)
1665 10.4. Der Gelehrte Erasmus Francisi berichtet in seinem 1500 Seiten umfassenden Werk „Mysteriöse Erscheinungen“ über UFO-Sichtungen. (Johannes von Buttlar: Zeitriß, Seite 90)
1776 1.5. Dr. Adam Weishaupt (1748-1830), Professor für katholisches Kirchenrecht an der Universität Ingolstadt gründet den Illuminatenorden. Weishaupt – von Geburt Jude, der später zum Katholizismus konvertierte – brach mit dem Jesuitenorden, dem er als Priester angehörte. (Des Griffin, Wer regiert die Welt, S. 28) Sein erklärtes Ziel war die Errichtung eines »Novus Ordo Saeclorum«, einer neuen Weltordnung beziehungsweise einer neuen Weltregierung. Der Name »Illuminati« ist von dem Wort Luzifer (Lichtbringer) abgeleitet. Die neue Weltordnung sollte erreicht werden durch:  

Abschaffung jeder ordentlichen Regierung,
Abschaffung des Privateigentums,
Abschaffung des Erbrechts,
Abschaffung des Patriotismus,
Abschaffung aller Religionen,
Abschaffung der Familie. (Des Griffin, Wer regiert die Welt, S. 34)

Es gibt in diesem Zusammenhang eine interessante Aussage von Bill Hamilton auf einem Vortrag mit William Cooper und John Lear. Diese Personen haben zusammen das Alien-Szenario untersucht. Cooper ist ein ehemaliger Geheimdienstler, dessen Aufgabe es war, hochrangige Offiziere über die Außerirdischen-Projekte zu informieren, bevor er sich aus Gewissensgründen entschloß, an die Öffentlichkeit zu gehen. Hamilton sagte auf diesem Vortrag, daß Jahrhunderte zurück eine Geheimgesellschaft, die Illuminaten einen Pakt mit einer außerirdischen Nation (die Grauen) schlossen, die sich innerhalb der Erde versteckt halten und daß die amerikanische Regierung 1933 den Pakt erneuert habe, um Menschen und Tiere für High-Tech einzutauschen. (Hamilton-Cooper-Lear-Lecture, CBR – UFO-Briefing, 3.3.90, Seite 1b)

1886 Als echten Beweis für das Vorhandensein unbekannter, vernunftbegabter Kräfte im Kosmos wertete Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski (Vater der sowjetischen Weltraumfahrt) eine geometrische Figur und eine menschliche Gestalt, die er am Himmel ausgemacht hatte. (Quelle: Spiegel 1989/42 bzgl. Woronesch)
1897 23.4. Alexander Hamilton, ein Farmer, erzählte einem Reporter von einem kolossalen, 100 Meter langen Luftschiff, das am 23. April 1897 auf seinem Grund in der Nähe der Kleinstadt Yates Center in Kansas gelandet sei. Als er und zwei andere neugierig zu der Stelle gelaufen seien, hätten sie in der Glaskanzel des Luftschiffs „sechs der seltsamsten Wesen gesehen, die man sich vorstellen kann. Sie unterhielten sich plappernd, aber wir verstanden kein Wort von dem, was sie sagten.“ Dann habe sich das Schiff wieder in die Luft erhoben, unter Mitnahme einer von Hamiltons Kühen. Eine Zeitlang schwebte es noch über der Farm, dann entschwand es. Tags darauf fand ein Farmer in einiger Entfernung die Haut, die Beine und den Kopf der entwendeten Kuh. Hamilton: „Nachdem ich die Haut anhand meines Brandzeichens identifiziert hatte, fuhr ich heim. Aber vor dem Einschlafen sah im immer dieses vermaledeite Ding mit seinen großen Lichtern und den gräßlichen Menschen vor mir. Ich weiß nicht, ob sie Teufel oder Engel oder sonst etwas waren, aber wir haben sie alle gesehen.“ (Time-Life Bücher, Geheimnisse des Unbekannten, Die UFOs, S. 23)
1908 30.6. Atombombenexplosion in Sibirien (ein Meteorit wird ausgeschlossen). Prof. Aleksei Zolotow fand auf seiner Forschungsreise durch die Taiga Aufzeichnungen Überlebender. Sie hatten unmittelbar vor der Explosion am Himmel einen zylinderförmigen Flugkörper beobachtet, der mehrmals die Richtung änderte. (Bild Zeitung: Sept. 90, Atombombenexpl. 37 Jahre vor Hiroschima)
1909-1913 Ein Jahr nach dem Ereignis von Tunguska erlebte die Welt ihre erste größere Welle von UFO-Beobachtungen. Diesmal handelte es sich um ein internationales Phänomen, denn zwischen 1909 und 1913 kamen Berichte aus Europa, Nordamerika, Südafrika, Japan, Neuseeland und anderen Gebieten der Erde. Den Anfang machte Südwestengland, wo mehrere Personen behaupteten, sie hätten bei Nacht ein großes, längliches Objekt mit einem hellen Licht hoch über sich am Himmel schweben sehen. (Time-Life Bücher, Geheimnisse des Unbekannten, Die UFOs, S. 25)
1917 13.10. Fatima, portugiesischer Wallfahrtsort: 50.000 Menschen sahen fassungslos zu, wie sich die Wolken teilten und den Blick auf eine riesige Silberscheibe freigaben, die sich wie eine Windmühle drehte und dabei über den Himmel tanzte. Das Objekt strahlte Wärme aus und einige Augenzeugen berichteten später, ihre durchnäßte Kleidung sei davon binnen Minuten getrocknet. Nachdem die kreisrunde Scheibe sich im Sturzflug der Erde genähert hatte, stieg sie wieder in den Himmel hinauf und verschwand zur Sonne hin. Mit diesem aufregenden Schauspiel erfüllte sich die Prophezeiung von drei Hirtenkindern, die behauptet hatten, mit der Jungfrau Maria gesprochen zu haben. Die Gottesmutter habe ihnen gesagt, sie werde sich am 13. Oktober auf eine solche Weise offenbaren, „daß jeder wird glauben müssen“. Die katholische Kirche erklärte dies zu einem Wunder… (Time-Life Bücher, Geheimnisse des Unbekannten, Die UFOs S. 25/26)  Die Hirtenkinder Jacinta Martos, Francesco und Lucia Santos erlebten insgesamt sieben Marienerscheinungen – jedesmal an einem Dreizehnten der Monate Mai bis Oktober. Die Kinder starben bald nach den Erscheinungen. Das Mädchen Lucia Santos ging in ein Kloster. sie hatte die empfangenen Botschaften schriftlich niedergelegt und dem zuständigen Bischof übergeben. Die dritte Botschaft – so Lucia – sollte vom Heiligen Vater erst im Jahr 1960 veröffentlicht werden. Das „dritte Geheimnis von Fatima“ wurde seinerzeit versiegelt an Papst Pius XII übergeben, der das Schriftstück verschlossen an das Heilige Officium weiterleitete. Im Jahr 1960 war Papst Johannes XXIII Herr der römischen Kurie. Lucias Brief wurde hinter verschlossenen Türen des päpstlichen Büros geöffnet. Erschüttert sagte Johannes XXIII: „Wir können das Geheimnis nicht preisgeben. Es würde eine Panik auslösen“. (Erich von Däniken, Wir sind alle Kinder der Götter, S. 263/268) 

Es wird behauptet, daß dieses Ereignis von Fatima Religion als ein falsches Konzept enthüllt. Das ist der Grund, warum der versiegelte Brief von der Katholischen Kirche unter Verschluß gehalten wird. Er würde das Glaubenssystem und die Macht der Kirche erschüttern. Mindestens ein Papst wurde ermordet, nachdem er beabsichtigte, den Menschen die Informationen zu enthüllen. (The leading Edge, No. 23, 1991, S. 52)

Die Ereignisse von Fatima wurden auf den Verdacht hin untersucht, daß es sich hierbei um eine Manipulation der Außerirdischen (den Grauen) handeln könnte. Eine Spionageaktion wurde ins Leben gerufen, um das Geheimnis zu lüften. Die USA benutzten ihre Vatikankontakte und erhielten schon kurze Zeit darauf die vollständige Studie, einschließlich der Prophezeiung. Diese besagte, daß, falls der Mensch sich nicht vom Übel abwenden und sich zu Füßen Christi setzte, der Planet sich selbst zerstören und die Ereignisse, wie in der Offenbarung der Bibel beschrieben, tatsächlich eintreten würden. Prophezeiung:

Ein Kind soll geboren werden, das die Welt mit einem Friedensplan und einer falschen Religion ab 1992 einigen sollte.
Gegen 1995 würden die Völker jedoch herausfinden, daß er (das Kind, das die Welt mit einem Friedensplan und einer falschen Religion einigen sollte) böse war und in Wirklichkeit der Antichrist sei.

Der Dritte Weltkrieg würde im Nahen Osten, mit einer Invasion Israels, durch eine geeinte arabische Nation, beginnen. Zunächst würden konventionelle Waffen eingesetzt.

1999: Der Krieg im Nahen Osten würde in einem Holocaust, durch den Einsatz nuklearer Waffen seinen Höhepunkt finden.
Bis 2003 würde der größte Teil des Planeten schrecklich leiden und das Leben weitgehend vernichtet werden.
2011 soll die Wiederkunft Christi stattfinden. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 14)
1917 „… Ich habe Beweise gefunden, daß Geheimgesellschaften seit 1917 eine künstliche Bedrohung aus dem Weltraum planen, mit dem Ziel, die Menschheit in einer Weltregierung, genannt „die neue Weltordnung“ zusammenzubringen.“ (M.W. Cooper, Behold a pale Horse, S. 27)
1919 19.5. Gründung des Council on Foreign Relations in Paris im Hotel Majestic. (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Anhang)
1928 Ziolkowski entdeckt drei kyrillische Buchstaben am Horizont, die bedeuten „die Außerirdischen kennen ihre Freunde“. (Quelle: Spiegel 1989/42 bzgl. Woronesch)

Quelle: http://www.freezone.de/sde/sde0202.htm

Gruß an die Prophezeihungen

TA KI

Die Deutsche Sprache ist eine sehr magische Sprache.


„Herr, kannst DU ihnen vergeben – obwohl sie wissen, was sie tun?“
Die Deutsche Sprache ist eine sehr magische Sprache.

von HELGE STEINFEDER

Teil 2

Daher sollten wir auch viel Wert darauf legen, sie zu pflegen und zu verinnerlichen. Es ist kein Zufall, daß die Frankfurter Schule die Deutsche Sprache durch Umfunktionieren deutscher Inhalte, Wortbegriffen verstümmelte, mit marxistischen und neomarxistischen Wörtern, in Begleitung mit den Anglizismen.

Doch die althochdeutsche (ahd.) Sprache ist noch viel, viel magischer, als sich dies so mancher vorstellen kann. Sie ist so magisch und so voller tiefer Weisheit, daß man es einigen Schullehrern am Gymnasium verbat, Althochdeutsch zu unterrichten. Man drohte ihnen mit Existenzvernichtung, wenn sie weiter die Schüler über das Althochdeutsche aufklären würden. Aber dies nur so nebenbei.

Aus diesem Grunde gebe ich hier einige Beispiele, um zu zeigen, was wirklich in den Wörtern und Worten steckt, um zu zeigen, daß die Katholische Kirche mit ihrem ganzen Machtapparat ein System darstellt, um die Leute zu verdummen, um die Macht über die Menschen zu erhalten. Sie hat vom ersten Augenblick gegen die germanischen Stämme gekämpft und kämpft prinzipiell immer noch gegen das, was germanisch bzw. deutsch ist.

Dazu gehören dann auch Leute wie Martin Luther, der auf sträflichste die Bibel nach seinem Gutdünken übersetzte. Martin Luther war ein Mitspieler der Katholischen Kirche. Er war niemals ein Gegner. Wäre er es wirklich gewesen, wäre er frühzeitig gestorben. Die weltlichen Herrscher kopieren dieses System der Macht und stellen heute listigerweise ganz bewußt scharfe Kritiker ihrer Macht auf die Bühne, um dem Volk Glauben zu machen, es gäbe Demokratie und man könne sagen und denken, was man wolle. Solange man das Falsche sagt wird man soviel öffentlich reden und schreiben önnen, wie man will. Doch wehe die Wahrheit wird formuliert.

Hier einige Beispiele:
Das Wort HEILIG heißt im Ahd. „weih“. In der Sprache der Osterinseln heißt dieses Wort auch heilig, aber „vai“ geschrieben. Wir haben diese Silbe im Wort GEWEIH, als Symbol der Germanen, daß sie eine tiefe Naturverbundenheit hatten, mit den Wäldern vor allem und natürlich mit den Tieren. Einen Hirsch zu erlegen war nicht nur einfach Jagen oder Töten, um etwas zum Essen zu haben. Die Jagd war ein heiliger Vorgang und man sprach vorher mit den Tieren, die man erlegte. Das Siegfried, ein Held der Germanen, die Sprache der Vögel kannte und konnte, ist ein weiteres Zeichen bzw. Symbol für die Naturverbundenheit der Germanen. Diese Naturverbundenheit gab den germanischen Völkern schon immer eine unglaubliche Kraft, vor der sich die Katholische Kirche fürchtete. Der Grund: Es sind die Naturgesetze, die die Germanen als göttlich und unumstößlich betrachteten, nicht das römisch- katholische Papierrecht. Diese tiefe Naturverbundenheit ist auch heute noch im Deutschen Volk erhalten, denn nicht umsonst sind es die Deutschen gewesen, die den Umweltschutz auch als politisches Programm in die Welt setzten, welche andere Länder auch kopierten. Der tiefe Glaube an die germanischen Götter – als Prinzip, nicht als Personifizierung -, schuf ein sittlich, ehrlich-wahrheitsliebendes Volk. Diese geistig-seelisch Überlegenheit war der Katholischen Kirche ein Dorn im Auge. Daher ließ sie unter anderem nach der Abschlachtung von 4.500 Sachsen auch gleich mal 10.000 Eichen abholzen und zerstörte an die 1000 Wälder. Es geht also wirklich nicht darum, an welchen Gott man glauben soll, zu wählen zwischen Wotan oder Jesus. Solange man dies glaubt, ist man einer Ideologie aufgesessen und wird nie diese Macht erfahren, die entsteht, wenn man die Natur als Verbündeten hat. Hat man sie als Verbündete, wächst man körperlich und geistig über sich hinaus!

Die Germanen wußten sehr wohl, daß die Katholische Kirche, der Erzfeind aller Germanen, war und ist. Dazu ist die Kenntnis nötig, daß viele althochdeutsche Wörterbücher inzwischen gefälscht wurden bzw. viele Übersetzungen einfach nicht mehr richtig übersetzt werden bzw. weggelassen, ausgelassen. Viele korrekte Übersetzungen konnte man herausfinden, indem man beispielsweise ein altenglisches Buch aus dem Jahre 1357 von einem Konrad von Megenberg studiert. Er nannte es „Deutsche Sphaera“ = „Deutsche Sprache“ (oder auch Sphäre, Mentalität). Oder das Buch von Heinz Mettke „Altdeutsche Texte“. Kaum jemand weiß heute, daß die vielen katholischen Klöster zur Zeit der germanischen Stämme regelrechte Kopier- und Fälscherwerkstätten waren.

Wissenswert ist, daß es im Ahd. mehrere Wörter für ein und den selben Begriff gab, je nach Dialekt, also Umgebung, ob man einfacher Bauer war oder zur Elite gehörte. Aber es gab keine Rechtschreibung, keine Grammatik. Die wurde den Germanen erst durch die „Militärsprache“ Latein aufgezwungen. Es ist interessant zu wissen, daß ohne eine Rechtsschreibung die Kreativität im geistigen Bereich viel höher schwingt. Durch die Rechtsschreibung hatte die Kirche Roms ein weiteres Mittel in der Hand, diese Kreativität der Germanen zu brechen bzw. einzudämmen. Und heute? Wieder wird eine Rechtschreibreform eingeführt – mit den gleichen Gedanken, die auch die Katholische Kirche hatte: die sittlich-moralisch-geistige Überlegenheit eines germanischen Christenglauben zu brechen.

Das Wort KIRCHE, im Ahd: „kirihha, kilihha, cirihha, cilihha“ bedeutet „das Gleiche“. Dieses „Gleiche“ ist eine Form urdemokratischer Einrichtung der Germanen und hatte überhaupt nichts mit der katholischen KIRCHE gemeinsam. Das lateinische Wort „ecclesia“ kommt aus dem Ahd. von den oben schon erwähnten Wörtern für KIRCHE.

Latein ist, wie ich schon erwähnte, die alte Militärsprache der Kirche Roms. Es ist eine Sprache der Macht, so wie heute das Englische immer mehr mit seinen militärischen Begriffen in die deutsche Umgangssprache eindringt. Menschen, die also ein Studium des Lateins absolvieren, lernen eine veralterte Militärsprache. Es ist daher kein Wunder, daß in den sogenannten Autoritätsberufen des 19. + 20. Jahrhunderts, in den Berufen wie der Medizin, Philosophie, Lehrer, Priester, Altertumsforschung usw. Latein dominierte. Ganz zu schweigen davon, daß die Katholische Kirche den Menschen einredete, daß Latein die Sprache Gottes sei. Nur diese könne Gott verstehen, daher bräuchte jeder Mensch einen Priester, als Mittelsmann zu Gott, also als Dolmetscher. So konnte die Beichte eingeführt werden und die Katholische Kirche baute mit den Klöstern, die allesamt Fälscherwerkstätten und Ausbildungslager für die Agenten der Katholischen Kirche waren, ein damals weltweites Spionagenetz auf. So konnte sie ihre Macht erhalten und erweitern.

Man sagt, daß Wort KATHOLISCH käme aus dem Griechischen und bedeute „allgemein“. Andere Forscher behaupten, es bedeute „rechtsgläubig“. Die griechische Sprache ist aber genau genommen ein ahd. Dialekt der Dorer, die Urahnen der Thüringer! Das ahd. Wort „cautolo“ bedeutet nicht „katholisch“ sondern IRRLEHRE. Das Adjektiv „tol“ bedeutet DUMM, VERIRRT, ALBERN, TÖRICHT. Davon gibt es auch die Formen „tolic“ und „catolic“, was wörtlich die VERDUMMTEN, die IRREGELEITETEN, die TÖRICHTEN bedeutet. Das sind sprachwissenschaftliche Wahrheiten. Doch wenn man heute ein ahd. Wörterbuch aufschlägt, wird man feststellen, daß das Wort KATHOLISCH mit „catolic“ übersetzt wird. Nur dieses Wort steht da, sonst keine Erklärungen. Sogar in im Bayerischen Wörterbuch von 1872 von J.A.Schmeller ist tatsächliche, oben angegebene Übersetzung erhalten geblieben – darüber hinaus zusätzlich viele Redewendungen im Bayerischen, in dem das Wort „katholisch“ in vielen, für die Katholische Kirche nicht günstig dastehenden Licht, aufgelistet ist.

Im Rahmen der Charakterwäsche bzw. Umerziehung des Deutschen Volkes nach 1945 gehörte es dazu, daß die Frankfurter Schule beschloß, sämtliche Werke, die irgendwie eine Identität mit der Deutschen Kultur aufkommen lassen könnte, zu vernichten oder umzuschreiben bzw. zu fälschen. Das ist den Marxisten und Neomarxisten leider gelungen. Man muß schon in die Archive gehen, in die englischen beispielsweise, um dort die ahd. Wörterbücher aus dem 16. Jahrhundert mit seinen ursprünglichen Bedeutungen zu finden.

Wir können an Hand der Sprache sehr gut sehen, was die Germanen von der Katholischen Kirche hielten. Meine Meinung kann daher nur die sein, daß Menschen, die heute noch den katholischen oder evangelischen Glauben tragen, fehlgeleitete Menschen im geistigen Bereich sind. Denn jede Religion stellt eine Ideologie dar, auch die der Moslems oder der Tibeter.

Dennoch kann man sprachwissenschaftlich vieles von den falschen Übersetzungen aufdecken. Beispielsweise das Wort BIBEL. Griechisch heißt es „biblios“, was soviel wie BUCH bedeutet. „biblios“ oder auch die „Christenbibel“ kommen vom ahd. Wort „fibal“, die FIBEL

Oder die Wörter ADAM und EVA. ADAM bedeutet heute noch im Türkischen und anderen Sprachen einfach „der Mensch“, ist also keineswegs der Name des „ersten Menschen“. EVA ist auch kein Name einer Frau, sondern kommt vom ahd. „ewah“ = „ewig“. ADAM und EVA heißen im ahd. „man evah“ oder „mana ewah“ und bedeutet: der EWIGE MENSCH. Wer daran zweifelt, kann in dem Buch von Thomas Barthel DAS ACHTE LAND den darin abgedruckten Text des Osterinselbuches PUARA HOA nachlesen, wo die Begriffe „mana ewah“ und „kot, koto“ zigmal in reiner Form auftreten. „kot, koto“ sind ebenfalls ahd. Begrifft und stehen für GOTT oder/und GUT. Die alten Germanen wußten, daß GOTT ewig und unerschaffen ist. Schon deshalb konnte für sie keine GOTTESMUTTER existieren. Deshalb mußten sie auch nicht WOTAN anbeten, wie einige vermuten. Das Wort WOTAN kommt aus dem Adh. „man cot“, was übersetzt heißt: „guter Mann“, denn die Silbe „cot“ steht auch für „Kot, cuat, kuat“. So kann man „man cot“ auch mit „Guter Gott“ übersetzen. xxx

Die Germanen lebten das Naturprinzip als ein sich ständiges wandelndes Prinzip. Sie kannten nicht die Personifizierung der Naturprinzipien. Damit fingen die Religionen Asiens an, welche auf die Perser, Griechen, Römer usw. übertragen wurde. Ein Germane wußte von seiner Naturverbundenheit her, daß er niemals einen Gott oder gottähnlichen Menschen anbeten kann, weil ein Mensch niemals die Macht haben kann, die die Natur hat. Es war daher für ihn irrsinnig an einen Gott zu glauben. Es war eine Irrlehre.

Die Naturverbundenheit der Germanen ist stärker als der Glaube an die Gestalt eines Gottes, der sowieso ewig und unerschaffen zugleich ist. Das wußten sie. Es sind die Vertreter der Katholischen Kirche, die diese komplizierten Intellektualismen des christlichen Glauben predigten, was dann viel viel später über die Charakterwäsche der Frankfurter Schule in die Köpfe unserer Kinder eingepflanzt wurde: das frühzeitige abstraktive Denkvermögen. So kann man die Kinder bzw. die junge Generation schnell zu jeder Ideologie umerziehen.

Die Geschichte von der zeugungslosen Geburt ist in mindestens drei Formen erhalten. Hier zwei Formen: FREYA gebar WOTAN ohne Zeugung. MAYA gebar BUDDHA ohne Zeugung. Man sieht die Gleichheit beider Namen, von Freya zu Maya, wo nur ein „r“ verloren ging und der Lippenlaut „f“ in de Lippenlaut „m“ verwandelt wurde, wie bei WOTAN und BUDDHA, wo ebenfalls der Lippenlaut „w“ in den Lippenlaut „b“ überging.

Dann haben wir die Geburt JESUS durch MARIA. MARIA ist ebenfalls nur Freya. Wenn man alle Abwandlungen kennt, dann wird man dies leicht einsehen können. Viel ältere Germanisten, wie Wilhelm Braune, wundern sich, daß Maria in ahd. und mhd. Zeit, zweisilbig geschrieben und gesprochen wurden, also „mar-ja“. Das „j“ kann man auch als ein „i“ lesen. Die Silbe „mar“ ist eine uralte Silbe aus dem Sanskrit, und bedeutet die FORMGEBENDE. Hinter der Geburt Jesus steht eigentlich die Geburt Wotans durch Freya. – Sanskrit enthält auffallend viele Wörter aus dem Ahd.. Aber darüber zu schreiben und zu veröffentlichen ist in der „BRD“ verboten, solange wir eine neomarxistische „grüne“ Partei in Deutschland bzw. „Links-Parteien“ haben, die maßgeblich die Kultusministerpläne bestimmt und somit der jungen Generation die tiefe Wahrheiten der Deutschen Sprache bewußt vorenthält.

In ahd. Texten wird JESUS immer mit „Ihesum“ oder „Ihesu“ angegeben. „i hesu“ aber bedeutet auf Ahd. = „Ich heiße“ oder „Ich heiße mich“. Ich heiße mich einen Zimmermann bedeutet also: Ich bin Zimmermann von Beruf. Das Wort CHRISTUS heißt keineswegs „der Gesalbte“, abgeleitet vom griechischen Wort „chrisma“, sondern geht vom ahd. „chiristo, churisto, kiristo, kirusti, gihrusti“ = der GERÜSTETE, der STREITBARE (für das GUTE = GOTT) zurück. Außerdem bedeutet das Wort CHRISTUS auch gleichzeitig das Wort GERÜST, VORRICHTUNG, GALGEN und damit auch das KREUZ, der KREUZGALGEN. So bedeutet der ahd. Satz: „i hesu mi chiristo“ = ich bin der Gerüstete, der Streiter für das Gute.

In der Bibel stehen die Wörter JAHWE, JEHOWA, was „der Ewige“ bedeutet. Im Ahd. Heßt „eviha“ = Jahwe und „eowiha“ = Jehowa. Dann gibt es den Gott ELOHIM. Wenn man das „l“ durch ein „r“ ersetzt (was in vielen Sprachen, vor allen in vielen Dialekten des Chinesischen zu finden ist) so erkennt man, daß ELOHIM das ahd. „ero him“ ist und „ehret ihn“ bedeutet. ELOMIN ist also kein Name für einen Gott.

So möchte ich meinen Beitrag abschließen mit Goethe, der sehr wohl wußte, was das Ahd. bedeutet und auch erkannte, wie falsch vieles übersetzt wurde. In seinem FAUST schrieb er:

„Geschrieben steht,
im Anfang war das Wort,
hier stock ich schon,
wer hilft mir weiter fort,
ich kann so hoch das Wort unmöglich schätzen,
ich muß es anders übersetzen.“

Im Deutschen ist das Wort WORT mit dem Wort WERDEN verwandt. Ein Wort ist ein Laut oder Schrift gewordener Gedanke. WORT und WERDEN jedoch zu verwechseln war im Ahd. noch leichter als im heutigen Deutsch, wie die ahd. Formen „worton, worten“ für GEWORDEN zeigen. Also müßte man es richtig übersetzen:

„Im Anfang war das Werden und das Werden war gut und gut war das Gewordene“.

Das alles hat nichts, aber auch gar nichts mit der FLEISCHWERDUNG des Wortes zu tun, wie es auch sprachwissenschaftlich keine GOTTESMUTTER geben kann. Was für die Zukunft wichtig ist, ist die Naturverbundenheit der Deutschen wieder herzustellen, also ganz praktisch: sich mit dem Umweltschutz zu beschäftigen, wobei die Umwelt nicht nur aus der Natur sondern auch aus den Menschen, mit denen wir leben müssen, gemeint ist. Und darüber hinaus ist natürlich auch die geistige Umwelt gemeint. Und gleichzeitig wäre zu wünschen, daß man sich der Deutschen Sprache mehr bewußt wird.

Quelle: http://wahrheit-kompakt.net/files/Landmann-Steinfeder-althochdeutsch.pdf

Gruß an die Deutsche Sprache

TA KI

Krieg gegen die Seelen.


Das Event in Rom

Manche Ereignisse tun viel wichtiger, als sie es sind. Andere Ereignisse wiederum wären sehr wichtig, und werden verschwiegen. Einige Ereignisse jedoch geben etwas ganz anderes vor, als sie in Wahrheit sind.
Christentum_und_MachtWir wissen, daß die alte Macht wegbröckelt, und dazu gehören auch die Kirchen. Egal um welche es sich handelt, entsprechen ihre Regeln und Vorgaben schon längst nicht mehr den ursprünglichen Lehren der alten Meister. Diese erschienen damals als Weltenlehrer, der jeweiligen Kultur zu ihrem Verständnis angepaßt. Ob Buddha, Jesus, Krishna oder Mohammed, sie alle lehrten die Liebe, um der jeweiligen Gesellschaft einen Wachstumsimpuls zu geben. Auch die Lehrer Lao Tse, Konfuzius und Platon gehören in diese Reihe, doch wurde aus ihren Lehren keine Religion gestrickt. Ganz zu schweigen von den vielen weisen Frauen, die meist namenlos blieben.Doch wenn die Macht von einem Menschen Besitz ergreift, und er andere beherrschen will, wird er nicht offen gegen sie kämpfen, sondern die Wahrheit verformen und sich das Vertrauen der Menschen zunutze machen. Und je mehr Menschen ihm glauben, umso größer wird seine Macht.

Das ist im Prinzip ein Energieabsaugen, um sich selbst zu stärken und sich erhöht zu fühlen. Diese Kräfte ernähren sich von unserem Glauben, manche auch von unserer Angst. Viele Menschen halten den Glauben für etwas Selbstverständliches, weil es seit Jahrhunderten so gelehrt wurde. Aber das war nicht immer so, und ich spreche nun von der röm.-katholischen Sichtweise.

Seit langer Zeit versuchen ihre menschlichen Repräsentanten der oberen Liga, die Menschen nach ihrem Willen zu formen. Sie sammeln und horten das ursprüngliche Wissen, geben es aber nicht heraus, sondern halten es geheim. Ihre Vorgehensweise ist unorthodox, die Methoden teilweise recht fragwürdig, die Hierarchie der Macht auch hier eine Pyramide.

Um die vorletzte Jahrtausendwende herum gab es in Europa eine kulturelle Blüte, in der die Werte von Liebe, Wahrheit und Ehre sehr hoch gehalten wurden. Eine hohe Zeit des Mystizismus, und die christlichen Werte wurden im Herzen bewahrt, das heißt es gab eine Gewißheit des Herzens, in Bezug auf die Existenz Gottes. Bis der Zisterzienserabt und Kirchenlehrer Bernhard von Clairveaux (1090-1153) auftauchte. Papst Eugen III. war sein ehemaliger Schüler und ließ sich von ihm für die Kreuzzüge begeistern. Clairveaux sah das ritterliche Ideal der Kreuzzüge, das Sterben für den Herrn, als höchsten Verdienst und verfaßte eine theologische Rechtfertigung für religiös motivierte Waffenhandlungen. Auf diese Weise wurden die Kreuzzüge päpstlich abgesegnet. Nicht nur das ist tragisch für viele Betroffene ausgegangen, sondern auch der Umstand, daß Clairveaux in seinen Schriften den Glauben gegen die Gewißheit gesetzt hatte. Die Gewißheit im Herzen wurde ersetzt durch die Notwendigkeit, glauben zu müssen. Clairveaux wurde 1174 heilig gesprochen und wird heute noch als heiliger Bernhard verehrt. (Mehr zum Thema in meinem Buch Kapitel 9).
Nicaea_Konzil

Diese Geschichte macht deutlich, wie sehr von Menschen Einfluß genommen wurde auf die christliche Religion, die mit der ursprünglichen Botschaft Jesus nicht mehr viel gemein hat. Alle Gemeinschaften, die die wahre Lehre vertraten und weitergaben – Essener, Gnostiker, Katharer – wurden gnadenlos von der Kirche verfolgt. Vor allem, weil der Glaube so hoch gehalten wird, denn wenn ich etwas glauben soll, ist da eben noch längst keine Gewißheit. So wurden wir Stück um Stück von der Wahrheit entfremdet. Dies ist auch der Widerspruch, den wir astrologisch zwischen dem 9. Haus (Glauben) und dem 12. Haus (Wahrheit) finden.Wenn wir nun wissen, daß die katholische Kirche um ihre Macht bangt, wozu all die Fälle von sexuellem Mißbrauch von Kindern nicht unerheblich beigetragen haben, dann ist es plausibel, daß sie den Gläubigen ein positives Schauspiel darbieten möchte, um ihr Image zu verbessern. In diesem Sinne ist die kürzlich erfolgte Heiligsprechung von zwei Päpsten zu sehen, und die schauen wir uns gleich an.

Damit ihr wißt, welchen Hintergrund ich habe: evangelisch erzogen, von Kindheit an (und seit vielen, auch katholischen Leben) sehr mit Jesus und Maria Magdalena verbunden, vor 20 Jahren aus der Kirche ausgetreten, seit meiner Erfahrung, die Gewißheit Gottes im Herzen zu finden.

Ich bin nicht gegen die Kirche, meine aber, daß sie transformationsbedürftig ist. Wir alle müssen die alten Muster abstreifen, und das gilt auch für die Institutionen. Wer sich von den Lesern der einen oder anderen Kirche noch sehr verbunden fühlt, bitte ich, diesen Artikel als Anregung zu verwerten, er ist keinesfalls als Angriff gemeint. Mir geht es nur darum, soviel zur Wahrheit beizutragen, wie ich imstande bin, und die sich sowieso eines Tages ganz enthüllen wird.

HeiligsprechungDer Moment der Heiligsprechung (dank eines Live-Tickers auf Focus) zeigt uns, daß es um das Seelische geht, und zwar um die Seele in ihrer Bedeutung (Krebs-AC, Mond H1 in 10). Dabei geht es prinzipiell um alle Seelen, nicht nur die beiden Päpste, die heilig gesprochen wurden. Auf den ersten Blick wirkt das Horoskop positiv (Jupiter Konj. AC), und es sind die Bedingungen, die sich günstig und verstärkend auf das Event auswirken (Jupiter H6 in 1). Hinzu kommt, daß wir eine genaue Konjunktion von Jupiter mit Sirius hatten – das sind idealerweise außerordentlich gute Bedingungen für so ein Ereignis, weil das nur alle 12 Jahre stattfindet. Sirius hat nur positive Eigenschaften, und dieses Doppelsternsystem hat eine Schlüsselbedeutung für uns, zumal einige Pyramiden genau auf ihn ausgerichtet sind. Die Astrologen des Vatikan haben da gute Arbeit geleistet. Wir sehen jedoch, daß der Mond als Anlage in das große Kreuz eingebunden ist. Es war eine Massenveranstaltung (Jupiter Opp. Pluto), und für viele ein glücklicher Moment (Jupiter Qu. Uranus). Doch was gar nicht dazu paßt, hier aber ausschlaggebend ist, daß die Bedeutung der Seelen aufgehoben wird (Uranus Konj. Mond).Das müssen wir erstmal verarbeiten. Die Seele wird in ihrer Bedeutung aufgehoben. Warum das? Mond-Uranus ist der Seelenvogel, der herausgehoben wird aus dem Subjektiven, also aus dem Empfinden, was ja die Natur der Seele ist. W. Döbereiner sagt, dieses Bild des Seelenvogels ist in Europa die Wildgans, in Asien der Kranich, als Symbol der Seele, die den Körper verläßt, um das Jenseits zu erfahren. Es ist ein Aussteigen aus dem dualen Erleben, gleichzeitig die ‚Heiligung des Subjektiven‘ – das Seelische gleich wie das Mütterliche kann nur über die Entfernung erfahren werden, und wird dann übermäßig verehrt. Auf der persönlichen Ebene wäre es die Überlagerung des Kindes durch die Mutter, hier durch die Mutter Kirche.

Das Kind flüchtet in die Unberührbarkeit, läßt seelisch niemanden heran. Fortan lebt es ein Leben wie Nils Holgersson, immer unterwegs, und hat eine hohe Abwehr von Gefühlen und Eindrücken der Umwelt. Dies ist eine Schutzreaktion, zur Abwehr des Mutterprinzips. Wer eine Mond-Uranus Spannung im Radix hat, weiß was ich meine. Wir entfernen uns damit vom Empfinden, dies ist aber das Wertvollste, was wir haben – denn über das Empfinden definieren wir unsere seelische Eigenart, und wer nicht weiß wer er ist, wird von sich selbst und seinen Wurzeln abgeschnitten. Diese Menschen sind die ‚Ungeborgenen‘. Sie konnten als Baby keine Geborgenheit erfahren, und erlebten die Mutter entweder als abwesend, traumatisiert oder übergriffig. Und dann kommt es zu so einer Schutzreaktion. Dies ist nicht leicht zu verstehen, aber ungeheuer wichtig.

.
Übertragen auf dieses Ereignis können wir nun Folgendes vermuten: entweder sind die Initiatoren dieser Veranstaltung auch von Mond-Uranus betroffen, und gehören zu den ‚Unberührbaren‘ – was ja in ihrer Lebensweise nachvollziehbar ist – oder es ist Absicht, alle Seelen ihres Empfindens und damit ihrer Bedeutung zu entheben. Vielleicht sogar beides. Denn eine Heiligsprechung von zwei Päpsten bedeutet doch nichts anderes, als daß alle anderen Seelen nicht heilig sind – und das ist genau der entscheidende Punkt.
Taube_Zypern
.
Aber schauen wir weiter. Die Sonne verwirklicht diese Anlage in 11, aber Sicherheit und Freiheit gewinnen wir dadurch keineswegs, denn sie ist im Stier eingeschlossen. Eher ist das eine Suggestion für die Masse der Glaubensgemeinschaft (Sonne Konj. Merkur + Juno). Ebenso wird klar, daß das Empfinden und auch die Wahrheit ‚eingeschlossen‘ sind, also für die Masse nicht offensichtlich (Merkur ist H4 + H12, eingeschlossen im Stier). Das gilt auch für den spirituellen Mißbrauch der natürlichen Ordnung, der Grenzen, der Freiheit (Sedna im Stier eingeschlossen in 11), und damit sind die Gläubigen gemeint (Sedna Opp. Saturn H7).Die Gläubigen sind in der Begegnung zu finden, als Gemeinschaft der Katholiken (Steinbock in 7). Doch sie sind in ihrem Lebensgefühl gefangen, wenn sie sich dieser Vorstellung unterwerfen, und das ist ihnen kaum bewußt, es sei denn sie würden es fühlen (Saturn H7 im Skorpion in 5 eingeschlossen). Diese Beeinflussung der Massen läßt nun in ihrer Gefangenheit ein Bild im Bewußtsein aller entstehen: das Bild der Macht (Pluto in 7 am DC). Hier wird also eine falsche Vorstellung in das öffentliche Bewußtsein versenkt, was dem Katholizismus Macht verleiht. Und dies funktioniert, solange es geglaubt wird.

Diese falsche Vorstellung von Macht unterdrückt natürlich auch die Bedeutung der Seele (Pluto Qu. Mond), das Empfinden wird nochmals überlagert, es ist die gefangene Seele (Mond-Pluto). Was ich zum 11. Haus gesagt habe, die Massensuggestion und der spirituelle Mißbrauch, kommt über den Widder heraus, und ist ein direkter Angriff auf die Seelen und ihr Empfinden (Mars H11 in 4, auch in Opp. Mond). Und das ist nicht ein kleiner Pieks, sondern hier werden Schwerter gezückt, und brutal zugeschlagen (Mars-Uranus-Pluto auf Mond). Ebenso wird das Mütterliche und Behütende, und die Göttin angegriffen (Mars Konj. Ceres + Vesta). Sorry, ich möchte wirklich niemandem zu nahe treten, aber das hier ist Krieg gegen die Seelen.
del parsonWenn wir das gesamte große Kreuz um 0° Widder spiegeln, landen Mond und Uranus auf Chiron, mit dem Rest des Kreuzes daran. Das ist höchster Schmerz und auch Verrat, eine große Wunde der Seelen, wie auch der Wahrheit, die zum Glauben degradiert wurde (Neptun in Halbsumme Chiron-Nessus in 9). Man braucht eigentlich nur die rote Aspektfigur des großen Kreuzes zu betrachten, die auf der Begegnungsachse liegt, um zu wissen: hier findet eine Kreuzigung statt, die Kreuzigung der Seelen. Und ausgerechnet das Kreuz ist das Wahrzeichen der Christen. Es ist eine Symbolik des Todes. Und hat nicht Jesus gesagt, wir sollen alle zu neuem Leben auferstehen? Warum steht dann nicht auf jedem christlichen Altar der lachende Jesus, der die bedingungslose Liebe verkündet?

Was nötig wäre, ist ein Heraustreten aus den Vorstellungen, aus dem als Bild gesetzten Dogma der Macht (Pluto H5 in 7), und die Liebe zu fühlen, die alle Seelen eint (Venus H5 in 10). Befreiung ist dann möglich, wenn wir keine Dogmen mehr akzeptieren (Wassermann in 8), und uns von den Anhaftungen ans ‚Glauben-müssen‘ lossagen (Wassermann in 9). Das Ziel ist die Erkenntnis, unserem Gespür für die Wahrheit zu vertrauen (Neptun H10 in 9), nämlich daß die Wahrheit größer ist, als alle Glaubensrichtungen zusammen.

Vor Gott-Göttin sind alle Menschen gleich. Und niemand wird im Himmel einen roten Teppich ausrollen, weil jemand heilig gesprochen ist. Es spricht ja nichts dagegen, ein Idol zu verehren – aber nicht um den Preis, daß alle anderen dadurch gemindert werden. Es gilt für uns, die Gleichwertigkeit aller Menschen zu sehen. Niemand braucht erhöht, und niemand soll erniedrigt werden. Alle Seelen sind als Kinder Gottes heilig, und ihnen steht dem entsprechend auch Schutz zu. Wenn das begriffen und umgesetzt werden kann, sind wir einen riesigen Schritt weiter.

Ach ja, das Zölibat – es wurde erschaffen, auch als Methode der Unterdrückung, damit die Priester nicht die Wahrheit erkennen. Die Sexualität zwischen Mann und Frau ist das große Geschenk Gottes, in der liebenden Vereinigung Seine Präsenz zu spüren – und Ihre, der Göttin – denn diese Erfahrung ist Gewißheit genug.

.
…danke an Conny
Gruß an den einzig wahren Glauben der Menschen
TA KI