Bewußt Aktuell 35


Jo Conrad macht sich Gedanken über mögliche Entwicklungen durch gesteuerte Bewegungen, die Unkontrollierbarkeit bewußter Menschen, die auffliegende Clinton-Stiftung, menschliche und nicht so menschliche Manifestationen und das individuelle und kollektive Erwachen. Original und Links auf http://www.Bewuss.tv

.
Gruß an die Sehenden
TA KI

Bewußt Aktuell 14


Jo Conrad macht sich Gedanken über die Ordnungskräfte der Natur, die zerstörerischen Mächte in der Weltglobalisierung und das Erkennen der sinnvollen Ordnung im Wachstum der Seelen. Original und Links bei Bewusst.tv

.

Gruß an die Dinge hinter den Dingen

.

TA KI

Die Vatikanverschwörung ► Sexpartys, Intrigen und geheime Konten ► Benedikt XVI


Nachdem er einen vertraulichen Untersuchungsbericht über den inneren Zustand der vatikanischen Behörden erhalten hatte, trat Benedikt XVI. vom Papstamt zurück – als erster Papst seit mehr als 600 Jahren. Die Dokumentation „Die Vatikanverschwörung“ offenbart die Skandale und die Bedrohungen, die Benedikts Pontifikat erschütterten. Sexueller Missbrauch, Vertuschung und unzureichende Entschädigung der Opfer, Geldwäsche und Korruption in der Vatikanbank und schließlich der Verrat durch engste Vertraute: „Vatileaks“ brachte Dokumente an die Öffentlichkeit, die Vetternwirtschaft, Machtkämpfe und angebliche Erpressungsversuche am Heiligen Stuhl beschreiben. Der mehrfach ausgezeichnete Journalist Antony Thomas erarbeitete sich Zugang zu Insidern im Vatikan und erzählt aus der Perspektive von Beteiligten die Turbulenzen in Benedikts Pontifikat. Deutlich wird, vor welch außerordentlichen Herausforderungen sein Nachfolger Franziskus steht. Er muss die mächtige Bürokratie des Vatikans reformieren, die Korruption beseitigen, einen neuen Kurs einschlagen für die gesamte katholische Kirche und sich wieder vordringlich den Anliegen der 1,2 Milliarden Gläubigen zuwenden. Interviews mit Angestellten und hochrangigen Priestern im Vatikan, mit Missbrauchsopfern, Whistleblowern und Journalisten und nicht zuletzt Aufnahmen mit verdeckter Kamera enthüllen, wie heuchlerisch die katholische Kirche bislang mit den seit vielen Jahren bekannten Sexskandalen in der Kurie umgeht. Die Dokumentation enthüllt eine Kultur des Wegsehens im Vatikan, „nicht fragen, nichts sagen“, wenn es um die sexuelle Orientierung von Geistlichen geht. Es gibt dort durchaus Kleriker, die in unerlaubten Beziehungen leben. Im Film beschreibt ein schwuler Priester die Doktrin der Kirche zur Homosexualität als „ein Messer in meinem Herzen, denn ich glaube an die Berufung. Ich spüre den Ruf Gottes“. Fast ein Jahr Recherchen zeichnen ein schonungsloses, kritisches Bild der Kirche, die Papst Franziskus von Papst Benedikt übernommen hat. Zerrüttet, korrupt, scheinheilig, aber vor allem: Spielball der mächtigen Fraktionen in der Kurie.

.
Gruß an die Ungläubigen
TA KI

Hamburger Jugendbetreuer verurteilt für 108-fachen Kindesmissbrauch: 2 Jahre auf Bewährung


Von mopo.de

In mehr als 100 Fällen soll ein 42-Jähriger zwei Jungen missbraucht haben. Erst viele Jahre später wandte sich einer der Jungen an die Polizei.

Wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in 108 Fällen hat das Hamburger Landgericht am Donnerstag einen Jugendbetreuer zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Die Strafkammer entsprach damit der Forderung des Staatsanwalts und der beiden Nebenkläger.Der Verteidiger hatte die Strafforderung als nachvollziehbar bezeichnet. Helge B. (43) hatte die Vorwürfe umfassend eingeräumt und die Opfer um Entschuldigung gebeten.

Demnach hatte er einen Elfjährigen, den er auf einem Flohmarkt kennen gelernt hatte, zu sich nach Hause zum Computerspielen eingeladen und ihn sexuell berührt.

Innerhalb von rund drei Jahren missbrauchte er den Jungen 54 Mal, einmal davon auch während eines gemeinsamen Urlaubs. An einem zweiten Jungen verging er sich ebenfalls 54 Mal in mehr als drei Jahren. Zu dem damals Zehnjährigen hatte er als ehrenamtlicher Betreuer einer kirchlichen Jugendgruppe Kontakt gefunden.

Quelle: http://derwaechter.net/hamburger-jugendbetreuer-verurteilt-bewaehrungsstrafe-fuer-108-fachen-kindesmissbrauchin-mehr-als-100-faellen-soll-ein-42-jaehriger-zwei-jungen-missbraucht-haben-erst-viele-jahre-spaeter-wandte-sich

Gruß an die Klardenker

TA KI

Der Samstagsfilm


Einfach die Wahrheit

Roman und Brigitte fechten einen erbitterten Rosenkrieg aus. Opfer ist die kleine Laura.  Staatsanwältin Charlotte Reinke , die mit dem Fall beauftragt wird, schenkt dem Verdacht der Mutter Brigitte anfangs uneingeschränkt Glauben. Doch Laura zieht ihre Anschuldigungen gegen ihren Vater Roman  in der Hauptverhandlung zurück. Und plötzlich ist sich Charlotte nicht mehr sicher, ob sie es hier tatsächlich mit Missbrauch zu tun hat – oder mit der Instrumentalisierung eines Kindes.

Gruß an die Sehenden

TA KI

Porno, Peitsche, Pädophilie – Perversion im Klassenzimmer


Ein Film über die skandalösen Hintergründe rot-grüner Bildungspläne.

Junge Freiheit Verlag

Gruß an die Erwachenden

TA KI

MAIKÄFER FLIEG: Der Weg vom Kinderschutz zur Kinderpornografie


Werner Altnickel

Gruß an die Aufklärer

TA KI

Eklat bei Podiumsdiskussion (!!!) „Das Pädokriminelle Netzwerk in Österreich“


Frubi TV

STOPP Schlafschaf

Gruß an die Deutlichen

TA KI

Der Samstagsfilm


Operation Zucker

Was Kinderschänder anrichten

Der Film „Operation Zucker. Jagdgesellschaft“ blickt auf die schlimmsten Verbrechen an Kindern, die man sich vorstellen kann. Er beruht auf Recherchen zu organisiertem Sadismus, der nicht erfunden ist.

MegaSurrounder

Gruß an die Aufklärer

TA KI

Für alle sichtbar versteckt: Der enthüllte weltweite Pädophilie-Ring


pedophilia-ring-australia

Kürzliche Enthüllungen über einen Pädophilie-Ring, der durch und für die Reichen und Mächtigen betrieben wird, zeigen, dass es sich dabei nicht um isolierte Vorfälle handelt, sondern dass sie Teil eines systembedingten, weltweiten Problems sind, von dem insbesondere wehrlose Kinder betroffen sind.

Auf der ganzen Welt kommen kontinuierlich Jahr für Jahr Pädophilie-Skandale an die Öffentlichkeit, während es die Konzernmedien und Strafverfolgungsbehörden gleichermaßen versäumen, die sexuelle Ausbeutung von Minderjährigen als ein globales, systembedingtes Problem zu behandeln. Indem die Anzahl der Kindesmissbrauchsskandale unter Beteiligung der Reichen und Mächtigen ständig zunimmt, wird es unmöglich zu vertuschen, dass diese Vorfälle von Kindesmissbrauch und Ausbeutung weltweit organisiert sind und oft von genau denselben Leuten betrieben werden, die großen Einfluss auf die Gesellschaft und Politik ausüben. Es hat sich gezeigt, dass dabei vor allem die Unterhaltungsindustrie, politische Machtzentren und sogar die organisierte Religion im Mittelpunkt stehen, wo dieser schreckliche Missbrauch unter den “Eliten” und anderen mächtigen Personen ermöglicht und weitgehend akzeptiert wurde, die diese Institutionen dominieren. Die Folge dvon sind mehrere Beispiele einer weit verbreiteten Verdorbenheit, die von einigen der einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt praktiziert wird.

gagaabramovic-768x388

Links: Lady Gaga and Marina Abramovic (die für ihr “Spirit Cooking Dinner” berühmt-berüchtigt ist) besuchen eine Benefizveranstaltung namens “Devil’s Heaven” (“Teufelshimmel”), wo die Gäste an vorgetäuschtem Kannibalismus teilnahmen. Rechts: Lady Gaga posiert bei dem gleichen Ereignis mit einer “Freundin”. Warum besuchte ein unbeaufsichtigtes junges Kind dieses grauenhafte Ereignis? Quelle: “Vigilant Citizen”

“Anfang dieses Jahres sorgte der weltbekannte Schauspieler Elijah Wood, der seine Karriere als Kinderstar in Hollywood begann, für Aufsehen, als er in einem Interview mit der Sunday Times die “Giftschlangen” in der Filmindustrie anprangerte, die sich junge Kinder “als Opfer aussuchen”. Woods Behauptungen spiegeln diejenigen von anderen früheren Kinderstars wider, einschließlich jenen von Corey Feldman, der bekanntermaßen zu ABC sagte: “Das größte Problem in Hollywood ist Pädophilie und wird es immer sein”. Eine andere frühere Kinderschauspielerin, Alison Arngrim, die eine Hauptrolle in der Kultserie Little House on the Prairie [Unsere kleine Farm] hatte, stützte ebenfalls diese Behauptungen, indem sie sagte: “Es gibt Eltern, die ihre Kinder praktisch zur Prostitution zwingen, in der Hoffnung, dass sie Geld verdienen und es sie weiterbringt. Es ist eine schreckliche Falle, in die die Kinder hineingeraten sind.” Andere Eltern von Kinderschauspielern schweigen aus Angst, sogar noch nachdem sie herausgefunden haben, dass ihr Kind sexuell missbraucht worden ist. Fox News berichtete über die Entdeckung eines Mitglieds einer bekannten Band, das lieber anonym bleiben wollte, dass ihr Kind zum Opfer einer anderen erfolgreichen Persönlichkeit der Unterhaltungsindustrie wurde, die 30 Jahre älter war. Der Missbrauch wurde durch die Komplizenschaft der Eltern vertuscht, um den Ruf des Täters und den seiner Kollegen nicht zu ruinieren.

Es ist keine Frage, dass in der amerikanischen Unterhaltungsindustrie etwas Düsteres vor sich geht. Eines der offensichtlichen Beispiele ist, wie die Musikindustrie offen sexualisierte Lieder, Videos und Texte für Kinder vermarktet, während sie sich auch Popstars wie Miley Cyrus bedient, um Kinder und sogar Babys zu sexualisieren. In ihrem Video für ihr Lied BB Talk singt Cyrus, die ebenfalls ihre Karriere als Kinderstar begann, die Worte “f**k mich”, während sie einen Strampelanzug trägt:

Später posiert sie provokativ in einem Kinderbett mit einer Babyflasche, während sie dabei eine Windel und eine Babymütze trägt. War es Cyrus’ persönliche Entscheidung, dies in ihr Video zu integrieren, oder wurde die Wahl im Namen einer krankhaften Industrie getroffen, die versucht, ihr Verhalten als normal darzustellen, indem sie solche Bilder populär macht? Rihanna und Katy Perry sind andere Popstars, deren Videos und Lieder trotz ihrer sexuellen Anspielungen oft direkt für Kinder vermarktet werden. Angesichts dessen, dass zahlreiche Psychologen herausgefunden haben, dass “Musikvideos junge Leute sozialisieren, indem Vorstellungen über erwartetes Verhalten, Beziehungen sowie das männliche und weibliche Rollenverhalten kommuniziert werden”, legt dies nahe, dass sowohl diese Massenvermarktung von Sex für Kinder als auch die Vermarktung von Musikvideos, die eine kindliche Bildersprache mit Wollust beinhalten, ein Anzeichen der pädophilen Obsession in der Unterhaltungsindustrie sind und dazu dienen, diese Art der Verkommenheit als normal darzustellen.

wtpage1edit1200w-768x461

Pädophilie ist auch unter der politischen Elite der USA verbreitet, indem in den letzten Jahrzehnten Skandal um Skandal aufgetaucht ist. Ausnahmslos ist dabei jedes Mal alles vertuscht worden, um die Bloßstellung von Amerikas Reichen und Mächtigen zu verhindern. Der bekannteste von ihnen, die sogenannte Franklin-Vertuschung, war wohl der größte Pädophilie-Skandal in der US-Geschichte und sogar das Weiße Haus war davon betroffen. Zwei Insider der republikanischen Partei sowie Lobbyisten aus Washington DC, Craig Spence und Lawrence E. King Jr., wurden angeklagt, homosexuelle Pädophilie-Ringe organisiert zu haben, von denen minderjährige Jungen im Alter von 15 Jahren und jünger betroffen waren.

Spence, der zu dieser Zeit unglaublich einflussreich war, arrangierte in den 1980ern mindestens vier “Mitternachtstouren” im Weißen Haus, wo er von kleinen Jungen begleitet wurde, die er fälschlicherweise als seine eigenen Kinder ausgegeben hatte. Als die Nachricht über den Skandal bekannt wurde, beging Spence “Selbstmord”, und viele seiner Geschäftspartner kamen für ihre Beteiligung ins Gefängnis. Jedoch wurde nicht über Spence’s Verbindungen mit dem Weißen Haus unter Reagan oder mit anderen US-Spitzenpolitikern ermittelt, und weitergehende Ermittlungsversuche wurden unterbunden.

In den 1990ern, wurden dann Bill Clintons sexuelle Eskapaden weithin bekannt und führten fast zu einem Amtsenthebungsverfahren gegen ihn wegen Meineides. Clinton wurde auch mit dem verurteilten Pädophilen Jeffrey Epstein in Verbindung gebracht, indem er häufig mit Epsteins Flugzeug voller minderjähriger Mädchen mitflog – dem sogenannten “Lolita Express”, und er besuchte mehrmals Epsteins private Residenz, die als “Orgieninsel” bekannt ist. Mehrere Angehörige des US-Kongresses wurden ebenfalls im Laufe der Jahre in Pädophilie-Skandale verwickelt, wie etwa Mark Foley, ein früherer Abgeordneter aus Florida, der 2003 dabei ertappt wurde, wie er sexuell anzügliche Botschaften an minderjährige Jungen verschickt hatte.

clergymencatholic-768x576

Der wahrscheinlich bekannteste Kindesmissbrauchsskandal von allen, der bereits seit mehreren Jahrzehnten andauert und möglicherweise lange davor begann, betrifft die römisch-katholische Kirche. Allerdings erhält der grassierende sexuelle Missbrauch Minderjähriger durch katholische Priester erst seit den 1980ern eine merkliche Medienaufmerksamkeit. In den zurückliegenden Jahrzehnten hat die Zahl der Anschuldigungen bis heute immer weiter zugenommen. Von 2001 bis 2010 untersuchte der Heilige Stuhl, das zentrale Führungsgremium der Kirche, sexuelle Missbrauchsvorwürfe, von denen über 3.000 Priester betroffen waren.

Obwohl manche Studien behauptet haben, dass die Zahl der Missbrauchsfälle durch Priester gesunken ist, seitdem sie vor etwa 20 Jahren zu einem internationalen Skandal führten, ist es nicht zu leugnen, dass es sich um ein systembedingtes Problem handelt, das in der ganzen Institution um sich greift, und was es besonders erschwert, es aus der Welt zu schaffen. Es ist auch nicht hilfreich, dass die Kirche häufig ihre Bischöfe und Priester angewiesen hat, Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs zu vertuschen, während angesichts des enormen Ausmaßes der Anschuldigungen gleichzeitig relativ wenige Priester von Disziplinarmaßnahmen betroffen sind.

Ein aus den 1960er Jahren stammendes Dokument, das 2003 ans Licht kam, zeigt, dass der Vatikan katholische Bischöfe ausdrücklich anwies, weltweit sexuelle Missbrauchsfälle zu vertuschen, indem diejenigen, die es wagten, über den systematischen Missbrauch den Mund aufzumachen, mit der Exkommunikation bedroht wurden. Daran hat sich wenig geändert, indem der Vatikan Anfang des Jahres seinen Geistlichen erklärte, dass es “nicht notwendigerweise” zu den Pflichten der Priester gehöre, Missbrauchsfälle aus ihren eigenen Reihen zu melden. Zusätzlich wurde kürzlich bekannt, dass der Vatikan seit 1950 mittlerweile beinahe 4 Milliarden Dollar ausgegeben hat, um das Schweigen der Missbrauchten zu erkaufen und den Ruf der Kirche zu schützen, wovon der meiste Teil aus den Abgaben loyaler Katholiken stammt.

Schlussfolgerung

Traurigerweise gibt es viele, viele weitere Beispiele. Zum Beispiel hält sich Pädophilie hartnäckig unter den Reichen und Mächtigen in England, indem auch Mitglieder des Königshauses, britische Spitzenpolitiker und sogar frühere Premierminister Fälle von Fällen des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger betroffen sind, die ebenso gut dokumentiert sind wie die Vertuschungen und das mysteriöse “Verschwinden” von Beweisen. Viele von denen, die gegen Kindesmissbrauch durch die Eliten aussagen, wurden als “verrückt” oder als “Verschwörungstheoretiker” abgestempelt, bis nachgewiesen war, dass sie recht hatten, so wie im berühmten Fall des BBC-Fernsehmoderators und Pädophilen Jimmy Savile. Aufgrund ihrer einflussreichen Verbindungen ist es diesen mächtigen Personen gelungen, ihre Opfer zum Schweigen zu bringen und ihre abscheulichen Verbrechen zu vertuschen, da sie kaum Konsequenzen davontragen müssen. Und dennoch, indem immer weniger Leute den Lügen der vergangenen Jahrzehnte Glauben schenken und mit jedem neu auftauchenden Beweis für die weit verbreitete Pädophilie, ist es fraglich, ob sie auch weiterhin in der Lage sein werden, der Öffentlichkeit weiter etwas vorzumachen.

Was denkt Ihr darüber? Bitte kommentiert unten und teilt diese Nachricht!

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

Quelle: http://derwaechter.net/fur-alle-sichtbar-versteckt-der-enthullte-weltweite-padophilie-ring

Gruß an die geschützten Kinder

TA KI

Richter sagen, dass ein Sechsjähriger zu sexuellem Missbrauch eingeladen habe


judgechildcrying

Buenos Aires, Argentinen

Die Richter Horacio Piombo und Ramón Sal Llargués vom Kassationsgericht in Buenos Aires setzten die Welt in Erstaunen, als sie das Urteil eines Kinderschänders herabsetzten, weil das Kind “eine homosexuelle Orientierung erkennen gelassen habe und daran gewöhnt gewesen sei, sexuell missbraucht zu werden”.

 

Mario Tolosa war der Fußballtrainer des Kindes, als er es vergewaltigte. Er wurde zu sechs Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, aber die Richter verkürzten das Urteil fast um die Hälfte, weil Tolosa nicht für “die auf die schiefe Bahn geratene sexuelle Entwicklung des minderjährigen Kindes” verantwortlich gemacht werden könne. Der Sechsjährige wurde von den Richtern als Transvestit bezeichnet, bevor sie erklärten:

Es ist klar, dass die sexuelle Orientierung des Kindes – trotz seines jungen Alters und in Anbetracht der aussagekräftigen Zeugenaussagen der ihm Nahestehenden – bereits getroffen worden ist.

Der mit dem Fall betraute Staatsanwalt legte beim obersten Gericht der Provinz Buenos Aires Berufung ein.

Es ist anzumerken, dass es sich hierbei um dieselben ehrenwerten Richter handelt, die das Urteil gegen einen Priester verringerten, der ein 14-jähriges und ein 16-jähriges Mädchen vergewaltigte, weil die Mädchen “aus einer sozialen Klasse waren, in der bereits in jungen Jahren sexuelle Freizügigkeit akzeptiert ist”.

Offensichtlich billigen die Richter damit sexuelle Handlungen mit Minderjährigen, aber ihre neueste Entscheidung und Begründung öffnet denjenigen Tür und Tor, die sich an solche Kinder heranmachen, die irgendeine Art von Verhalten erkennen gelassen haben, das gegen die Normen der traditionellen, konservativen Gesellschaft verstößt. LGBT-Gruppen des Landes sind daher (zurecht) außer sich vor Wut.

Selbst der für die Region zuständige Pflichtverteidiger äußerte ernsthafte Bedenken über das Urteil der Richter. Er bezeichnete das Urteil als “diskriminierend” und “homophob”.

Buenos Aires ist bereits für Sextouristen und Sexhandel bekannt. Nun ist zu erwarten, dass die Gegend zu einem Sammelbecken für Leute wird, die Kinder ausnutzen wollen. Diese Richter haben durch ihre Urteile insgesamt grundsätzlich den Eindruck erweckt, dass Missbrauch einfach etwas ist, womit Kinder rechnen müssen, solange die Opfer aus Familien mit geringem Einkommen stammen und nach Ansicht des Gerichts irgendwie schwul erscheinen. Dadurch laden sie geradezu dazu ein.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von TheAntiMedia.org

Quelle: http://derwaechter.net/richter-sagen-dass-ein-sechsjahriger-zu-sexuellem-missbrauch-eingeladen-habe

Gruß an die Kinder, solche Richter gehören in ein Straflager

TA KI

Berliner Senat vermittelte Straßenkinder bewusst an Pädophile – Verwaltung bezahlte Kinderschändern „Pflegegelder“


Staatlich geförderter Kindesmissbrauch in Deutschland: Wissentlich vermittelte der Berliner Senat in den 70er-Jahren Jungen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren an pädophile Männer. Damit wollten die Behörden offenbar das „Problem Straßenkinder“ in den Griff bekommen. Darüber hinaus erhielten die Kinderschänder „Pflegegelder“ von der Senatsverwaltung.

gettyimages-102577321-640x374

Ein unfassbarer Skandal in den höchsten Rängen der deutschen Politik: In den 70er-Jahren vermittelte der Berliner Senat wissentlich Straßenkinder an zum Teil vorbestrafte Pädophile. Trotz des Wissens, dass die Kinder sexuell missbraucht werden könnten, wurde dies sogar vom Senat finanziert.

 

Die Empfehlung den Kinderschändern die Jungen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren zu vermitteln, kam von einem Wissenschaftler im Pädagogischen Zentrum mit Verbindungen zur Odenwaldschule, berichtet „RTL-Next“. Heute ist bekannt, dass Kinder in der Odenwaldschule systematischem Missbrauch ausgesetzt waren.

RTL zufolge hatten die meisten dieser Kinder keine Familie und lebten auf der Straße – bis sie der Berliner Senat in die Obhut von Pädophilen gab.

„Die haben sich um diese Kinder gekümmert, ihnen beispielsweise die Wäsche gewaschen und Essen gemacht“, sagt Dr. Teresa Nentwig vom Göttinger Institut für Demokratieforschung zu RTL. „Und als Gegenleistung haben sie dann sexuelle Kontakte oder ein sexuelles Verhältnis zu den Kindern gehabt.“

Laut dem Sender soll eine Studie den massiven Skandal nun aufarbeiten.

Kentler war für „freie“ Sexualität zwischen Kindern sowie zwischen Erwachsenen und Kindern

Der 2008 verstorbene Helmut Kentler, Professor für Sozialpädagogik und Sexualwissenschaft, vermittelte den Kontakt zwischen den Kindern und mindestens drei Pädophilen: „Mir war klar, dass die drei Männer vor allem darum so viel für ‚ihren‘ Jungen taten, weil sie mit ihm ein sexuelles Verhältnis hatten“, sagte er damals.

Kentler war als Professor an der Universität Hannover tätig und Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS), Kuratoriumsmitglied in der Arbeitsgemeinschaft Humane Sexualität und im Beirat der Humanistischen Union.

Bekannt wurde er durch zahlreiche Publikationen zu sexualwissenschaftlichen Themen, durch seine Ratgeber zur „Sexualerziehung“ von Kindern und durch seine Gutachtertätigkeit in Missbrauchsprozessen. Kentler, der bekennender Homosexueller war, setzte sich für homosexuelle Lebensformen auch bei Jugendlichen ein und für eine „freie“ Sexualität zwischen Kindern sowie zwischen Erwachsenen und Kindern. Er lebte gemeinsam mit drei Adoptivsöhnen.

1994 schrieb er, der als Experte für Sexualerziehung gefeiert wurde: „Kinder sind zum Orgasmus fähig; Jungen bis zur Pubertät sind sogar zum multiplen Orgasmus fähig, also wie Mädchen und Frauen zu wiederholten Orgasmen ohne Ruhepause. Die Vorstellung, Kinder seien unsexuell, reine und unschuldige Engel ist eine Erfindung des 17. und 18. Jahrhunderts.“ Damit wiederholte Kentler die von Kinsey stammenden, angeblich wissenschaftlichen Aussagen über „normalen“ Kindersex, die Kinsey – wie wir heute wissen – von habituellen Kinderschändern übernommen hatte. (Quelle)

Senatsverwaltung bezahlte Pädophilen „Pflegegelder“

Auch Mitarbeiter der damaligen Senatsverwaltung müssen von dem Missbrauch an den Straßenjungen gewusst haben. Sie bezahlten den Pädophilen „Pflegegelder“. Laut RTL zeigt die Studie auch, dass die Behörde mindestens ein Straßenkind an die Odenwaldschule vermittelt hat.

Der Senat will die Opfer nun entschädigen. Berlins Staatssekretärin für Jugend und Familie, Sigrid Klebba sagte, der Senat sei „sehr daran interessiert“ diesen Skandal aufzuklären, „weil es sich hier ganz eindeutig um ein Verbrechen handelt.“

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/berliner-senat-vermittelte-strassenkinder-bewusst-an-paedophile-verwaltung-bezahlte-kinderschaendern-pflegegelder-a1992945.html

Gruß an die Erwachten

TA KI

Rezension der „ Trance Formation“ Teil I Sklavenzüchtung in den USA- Teil I.


Dieser Beitrag erschien hier bereits im August 2014

Rezension der „ Trance Formation“ Teil I Sklavenzüchtung in den USA

von Traugott Ickeroth ©

Eine ungeheuerliche Enthüllung gelang vor 12 Jahren Cathy O`Brien. Sie gehört zu denjenigen Opfern, welche eine MK-Ultra-Bewußtseinskontrolle überlebten und ihr Erinnerungsvermögen mit Hilfe eines Freundes wiedererlangt hat.

Trotz einer fast flächendeckenden Kontrolle der Massenmedien gelang es einem relativ kleinen Personenkreis, folgende für viele unglaubliche Information zu veröffentlichen. Unter ständiger Lebensgefahr. Hier nun eine kommentierte Rezension der Autobiographie von Cathy O’Brien: „DIE TRANCE FORMATION AMERIKAS“
Die erste Auflage gelang Ende 1995; zwischenzeitlich erlebt der in Insiderkreisen längst zum Bestseller avancierte Tatsachenbericht in den USA die 13. Auflage.
Die von Mark Phillips, einem Mann mit Kontakten zum DoD (Department of Defensive; US-Verteidigungsministerium) gerettete Cathy O’Brien beschreibt die traumatische Folter, durch welche man ihr Persönlichkeiten abspaltete. Cathy wurde speziell zur Sexsklavin programmiert (sekundär, um Geheimbotschaften an Mitverschwörer zu übermitteln), zur Befriedigung der pervers-sadistischen Gelüste einiger US-Politiker und hochrangiger Mitverschwörern. Das DoD hat Art, Umfang und Ausführung dieser Programme mit einem TOP SECRET belegt; gleichwohl gab es diese Art von „Studien“ zu, was nicht wundert, da bereits durch den „Freedom of Information Act“ Papiere auftauchten, die diese Psychotechnik erwähnten, wie auch Personen mit tieferem Einblick (Arizona Wilder, Brice Taylor) in die Materie verifizierbare und sich deckenden Aussagen, aufgefordert von ihrem Gewissen, gegen den Eid der Verschwiegenheit verlauten ließen. Einige davon starben eines unnatürlichen Todes, denn die TRANCE –
FORMATION ist von höchster Brisanz .
Wenn im Text verschiedentlich die Rede von „traumatisieren“ ist, so gehen wir deshalb nicht genauer auf die Methoden ein, um den Leser dieses Beitrages nicht
ebenso zu traumatisieren. Das Werk empfiehlt sich nicht für sensible Naturen oder Menschen, die ausschließlich im Licht bleiben wollen. Für diese und für diesbezüglich noch nicht informierte ist folgender Artikel (stark entschärft) gedacht. Hier geht es nicht um bloße Manipulation – hier geht es um absolute Gedankenkontrolle – „MK-Ultra“ – „Mind Control“, weiterentwickelt durch das Unterprojekt „Monarch“. Grundlage des MK-Ultra waren die Arbeiten von Dr. Josef Mengele. Die durch Trance formatierten Menschen (Sklaven) werden jetzt auch global privat verkauft, unter der Hand, quasi wie Kinderpornos. Nur eben von höchster politischer Stelle. Sie werden nicht nur geschaffen, um perverse Sexbegierden zu befriedigen. Auch zu absolut befehlshörigen, schmerzunempfindlichen Söldnern, Geheimboten, Spionen oder Schläfern werden sie programmiert, jederzeit aktivierbar, um politische Morde oder Terroranschläge auszuführen. Die Opfer können sich nach der Tat, sollten sie überleben, an nichts mehr erinnern, wissen auch nicht, warum sie diese ausführten. In den Medien werden sie dann als „verwirrt“, „psychisch krank“ oder eben als „Terroristen“ bezeichnet. Nach vorliegenden Informationen können wir davon ausgehen, daß sie zu Hunderten, wahrscheinlich sogar zu Tausenden produziert werden. Cathy, *1957, wuchs in Michigan bei ihren pädophilen Eltern auf; kurz nach ihrer Geburt wurde sie regelmäßig durch ihren Vater mißbraucht. Die nächsten Traumata erfuhr sie, als sie mehrmals durch ihres Vaters Sperma fast erstickt wäre, respektive als sie erlebte, wie ihr Vater einen Menschen erschoß. Ihr Onkel Bob war Pilot bei der Air Force, angestellt beim Vatikan und kommerzieller Pornograph, welcher für die Mafia Kinderpornos produzierte. Er hatte dadurch Kontakt zu Gerald Ford, damals US-Abgeordneter, welcher als Mafiaboss Chef der mächtigen Pornoindustrie war. Cathys Vater Earl O‘Brien wurde dabei erwischt, wie er ein Sodomievideo (er trainierte seinen Hund zur Vergewaltigung seiner Tochter) per Post verschickte, um mit dem Erlös in den Drogenmarkt einzusteigen. Gerald Ford persönlich schlichtete die Sache (das war zu der Zeit, als er als Mitglied der Warren-Commission die wahren Hintergründe der Ermordung Kennedys untersuchte/vertuschte); im Gegenzug mußten die Brians ihre Tochter an das Projekt Monarch abtreten. Sie wohnte vorerst noch zu Hause. Wenn sie nicht bis zur Erschöpfung arbeiten mußte, wurde sie an Freimaurer, Satanisten oder Polizisten prostituiert. Unter anderem geschah dies auf Anweisung der „Monarchleute“, um eine MPD (Multiple Personality Disorder) zu erzeugen, eine nachhaltige Persönlichkeitsspaltung zur Installation einer traumatischen Schizophrenie. MPD’s haben ein fotografisches Gedächtnis und eine 44mal höhere Sehschärfe. Cathy hatte Dutzende abgespaltene Persönlichkeiten (für Sodomie, Prostitution, Inzest, psychische Härte, physische Folter…) welche sich gegenseitig nicht bewußt waren. Schließlich wurde sie routinemäßig an Guy Vanderjagt prostituiert; der pädophile Senator wurde später Kongressabgeordneter und Vorsitzender der Republikaner im Nationalkongress; er hievte später Skull & Bones-Bruder und Ex-CIA-Chef Georg Bush sen. in das Präsidentenamt. Cathy wurde „christlich“ programmiert. Als sie „Vater“ James Thaylen im Beichtstuhl ihr Leid klagte, beseitigte dieser (als Eingeweihter) das Trenngitter und schob der kleinen Cathy seinen Penis in den Mund… „Tue Buße…“ Bei einem Schulausflug zum State Capital in Landsing/Michigan wurde sie unauffällig von ihren Klassenkameraden (3. Klasse) getrennt und von Vanderjagt und Gerald Ford vergewaltigt. Nach ihrer Erstkommunion, bei der ihr Pastor Don das Treue- und Verschwiegenheitsgelöbnis nach jesuitischem Ritus gegenüber der „Heiligen Katholischen Kirche“ abnahm, wurde ihr in einer einsamen Pfarrei im Rahmen eines sprichwörtlichen „Blutbades“ ein Blut-Trauma installiert, mit folgender Abreagierung pädophiler Perversionen durch Senator Vanderjagt und den Jesuiten. Auf Mackinac Island wurde Cathys Verstand von dem ehemaligen kanadischen Ministerpräsidenten Pierre Trudeau auf ihre perverse Sex-Persönlichkeit (mittels Codewörter/Sätze) getriggert, was beweist, daß er ebenso zum inneren Zirkel gehört. Nachdem er sich an ihr verging und auf sie urinierte, installierte „Pipi“ das „Luft/Wasser-Programm“, welches von der NASA (die, die angeben, auf dem Mond gewesen zu sein…) dazu entwickelt wurde, daß die „Auserwählten“, alles traumhaft wahrnehmen, gleichermaßen, als geschähe alles in einer anderen Dimension. Als sich mit 13 Jahren ihre Brüste entwickelten, hatte der pädophile Vanderjagt kein Interesse mehr an Cathy; sie wurde Senator Robert C. Byrd, dem allmächtigen, erzkonservativen Vorsitzenden des Finanzierungsausschußes und Mitglied des KKK, zugeteilt. (vormals „Knights of the Golden Circle“. Gründer des Ku Klux Klan war der Satanist und Generalinspekteur/Großinquisitor 33° Albert Pike) Byrds ausgefallene Foltermethoden waren nahezu tödlich, eine weitere Persönlichkeitsabspaltung/SM- Programmierung wurde fällig. Das Monarchprogramm sah nun völlige Erschöpfung und absolute Reglementierung vor, um widerstandslose MK-Konditionierung zu erreichen. Cathy begriff die Ausweglosigkeit ihrer Situation, da sie keine Hilfe, weder von ihren Eltern, noch von der Kirche, Politikern, der Polizei oder sonstwem erwarten konnte. Sie verlor schließlich ihre Emotionen und die Fähigkeit, selbständig zu denken – die psychologische Basis für MC.
Ihr Vater Earl stieg währenddessen sozial auf, er engagierte sich bei den Pfadfindern, im Kindersport etc., um Ausschau nach weiteren Opfern für das Projekt Monarch zu halten. Währenddessen prostituierte er Cathy (und weitere Kinder) an korrupte Beamte der Küstenwache, um ungestört seine Kokaintransporte zu tätigen.
1973 wurde Cathy auf Geheiß Byrds auf die Catholic High School in Muskegon/Michigan beordert, da hier der Vatikan mit der CIA für psychische Konditionierung im Projekt Monarch zusammenarbeitet. Die MPD-Kinder wurden in permanenter Trance gehalten, rituell traumatisiert und während des Unterrichts von „Monarchen“ programmiert. Anläßlich einer lokalen Parade wurde sie vom nunmehrigen Präsidenten Gerald Ford brutal vergewaltigt; umgehend wurde ihr Gedächtnis an dieses Szenario – wie so oft nach Mißbrauch – mit hohen Voltzahlen durch Elektroschock abgespalten. 1974 wurde sie in der MacDill Air Force Base einer „High-Tech-Konditionierung“
zur Verhaltensmodifikation unterzogen. Schlaf-, Nahrungs- und Wasserentzug, Isolation, E-Schocks und hypnotisch induzierte Trance vertieften die Programmierung zu ihrem marionettenhaften Dasein, welches, wie bei allen Monarchsklaven, ausschließlich auf Befehlsausführung gerichtet ist.
Ihren nächsten Alb sollte sie in Wyoming erleben. Verantwortlich war diesmal Dick Cheney, Chief of Staff des Weißen Haus, Kriegsminister unter Bush sen. und Mitglied im CFR (Council of Foreign Relations). D. Cheney zählt als Neocon zu den „Falken“, also zu den knallharten, extrem aggressiven ultrarechten Machtmenschen. (Im Februar 2006 schoß Cheney, ein Befürworter der Folter, bei einer Wachteljagt, für die er keine Lizenz hatte, dem 78jährigen republikanischen Anwalt Harry Whittington aus nächster Nähe ins Gesicht. Tatsächlich sind nicht nur Republikaner, sondern auch Demokraten in diese menschenverachtenden Aktivitäten verstrickt; Politiker beider
Lager gehen aus der Illuminati und den Skull & Bones hervor, z.B. El Gore und John Kerry) Cheney hat eine ausgesprochene Passion für Menschenjagd.
Cheney verkörpert Fords extreme sexuelle Perversion und Byrds unglaubliche Brutalität. Kaum im Greybull angekommen, in einer Jagdhütte auf militärischem Sperrgebiet, mußte die hübsche Cathy sich völlig entkleiden und – von „Dick“ und seinen Hunden durch den Wald gehetzt – um ihr Leben laufen. Natürlich gab es kein
Entkommen; sie wurde mehrfach vergewaltigt und vom Minister, welcher nach eigenen Angaben bereits jemanden ermordet hat, fast zu Tode gewürgt. Wiederum
wurde die Erinnerung an das Verbrechen mit E-Schock von ihrem Gedächtnis abgespalten. Anschließend ging es nach Titusvill/Florida ins Kennedy Space Center
zur NASA-Programmierung… (Viele illegale Aktivitäten und Verbrechen finden auf militärischem Sperrgebiet statt; vom Drogenhandel, Ufo-Cover, MK-Projekten,
Vorbereitung zu verdeckten Operationen etc. Wir erinnern uns hier, daß der später ermordete John Todd – Mitglied des Großen Druidenrates; erster Block in der 1$-
Pyramide – angab daß es eine seiner Aufgaben wäre, das schwarzmagische Hexentum in die US-Armee zu tragen und die USA flächendeckend mit Heroin zu
versorgen) Ihr letztes Schuljahr verbrachte Cathy in völliger dissoziativer Trance. Ihr Religionslehrer, Bruder Emmett, weihte sie in den rituellen Kannibalismus ein.
Byrd schickte sie dann auf das Community College in Muskegon, welche speziell für MK- Programmierte besteht. Bei einer Reise nach Nashville zusammen mit einer weiteren MK-Sklavin wurde ihr von dem Entertainer und CIA-Agent Jack Greene ein Mann namens Wayne Cox vorgestellt, welcher für Senator J. Bennett Johnston in der
paramilitärischen Söldnerausbildung tätig war. Cox setzte die Mädchen unter Drogen, um sie zu einer „Taschenlampentour“ zur verlassenen Union Station mitzunehmen. Er erschoß einen dort schlafenden Obdachlosen, hackte ihm die Hände ab und steckte sie ein. Im stillgelegten Bahnhof selbst werden sie abermals in einem vorbereiteten Raum einem Blutritual unterworfen. Während der kannibalistischen Orgie wurden sie vergewaltigt und gefoltert. Dies war die Trauung mit Cox. Auf Anordnung von Byrd. Doch das sollte Cathy erst anschließend erfahren. Trotz ihrer „Heirat“ mit Cox blieb laut ihrer Autobiographie Cathy O‘Brien Eigentum des US-Senators Robert C. Byrd. Cox blieb lediglich ihr Halter mit der Auflage, Byrds Sklavin unter Mindcontrol zu halten und sie zu festgesetzten Zeiten und Orten an bestimmte Persönlichkeiten ab(aus)zuliefern. Cox wurde von seiner Mutter ins Hexentum eingeweiht, ist aber bekennender Satanist. (Diese Gruppen befehden sich sogar teilweise) Er ist Serienmörder, bibelfest und betreibt einen regen Handel mit im Ofen getrocknete Leichenteilen, welche er in einschlägigen okkulten Kreisen für gute Preise verkauft. Für sein Engagement bekam er völlige Straffreiheit zugesichert. Zur offiziellen Hochzeit zog Cathy nach Nashville. Sie wurde von ihm permanent mißbraucht; Cox, leidenschaftlicher Kannibalist, trieb die Föten selber ab… Er war auch beauftragt, die Mormonen (Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage) durch das Hexentum zu unterwandern. (das war vor 33 Jahren. Man kann sich vorstellen, wie weit sein Werk gediehen ist.)
1978 kam es zu einem Treffen mit J. Bennett Johnston bei der Barksdale AFB. Der US-Senator von Louisiana, selbst Programmierer, wußte von ihrem „Ritual des
Stillschweigens“; daher sprach er offen von seiner Teilnahme am „Philadelphia- Experiment“ und daß durch diese Technik der „Mondflug gelang. (Beim Philadelphia-
Experiment wurde 1943 versucht, das Kriegsschiff USS Eldridge gegen feindlichen Radar unsichtbar zu machen. Das Schiff wurde dematerialisiert und angeblich sogar
durch den Hyperraum teleportiert. Phasenweise war N. Tesla technischer Leiter. Bei folgenden Montauk-Experimenten wurden offenbar auch Menschen zumindest durch
den Raum, wenn nicht sogar durch die Zeit geschickt. Was den vermeintlichen Mondflug angeht, so ist es – zumindest seit der Aussage Bushs („The moonlanding was a fake, but America is real“; 1991) und H. Kissingers, daß die Mondlandung „gefeikt“ wurde – halb offiziell, daß sie, wenn sie überhaupt auf dem Mond waren, nicht mit der Apollo/Saturn V dorthin gelangten. Gelegentlich gibt Cathy einige interessante Aussagen von Politikern wieder, welche frei über geheime Projekte sprachen. Die Täter rechneten nicht damit, daß sie jemals deprogrammiert werden würde. Zudem werden in der Regel Sklaven mit 30 Jahren getötet. Interessant in diesem Fall auch, daß Cathy wohl kaum wußte, worum es sich bei dem Philadelphia- Experiment handelt. Weitere Infos in „IM NAMEN DER GÖTTER“, Bd. II)
Während Senator Johnston mit Cathy zur Tinker AFB/Oklahoma flog, vergewaltigte er sie. Hier wurde sie mit Gleichspannung „behandelt“. Zurück in Louisiana wurde sie für illegale Drogengeschäfte mißbraucht, z.B. einer Kokainlieferung an den damaligen Gouverneur von Arkansas, welcher als Skull & Bones-Mann später Präsident werden sollte. Wir werden im zweiten Teil auf den Yale-Absolventen zurückkommen.
1980 bekam sie ihre Tochter Kelly. Vater: Wayne Cox. Sie zog nach Tennessee zu ihren neuen Halter, Alex Houston, der als permanent tourender Countrymusiker
für die Insider Drogenhandel und Geldwäsche in den USA, Kanada, Mexiko und der Karibik betrieb. Es folgte die militärische Basisprogrammierung durch den Neonazi

und Begründer des „Tempels of Seth“, Lt. Colonel Michael Aquino, welcher bei der DIA (Defence Intelligence Agency) für psychologische Kriegsführung tätig ist. Er
arbeitet mit 12.000 Volt hauptsächlich in Vagina und Anus und benutzt mit Vorliebe Verstümmelung. Auch Kelly wurde von ihm programmiert. Die folgenden Mißbräuche
durch Aquino, Senator Byrd u. a. ersparen wir uns. In Youngstown, Ohio, wurde sie mit vielen anderen Sklaven „trainiert“; viele überlebten dieses „Training“ nicht. Leiter
dieser „Charme-Schule“, welche mit Drogen und Hypnose arbeitet, war der Gouverneur von Pennsilvania und spätere Generalstaatsanwalt Dick Thornburgh.
Hier wurden die Programme für Sodomie (ein aufsteigender Markt in den USA) usw. verstärkt. Natürlich wurden diese Sklaven für Sodomie – und perverse Pornos gefilmt;
der Erlös floß in verdeckte CIA-Operationen (Mord an S. Allende, Aldo Moro etc.)
Zurück in Tinker, wurden Teile ihres Gehirns für Regierungsbotschaften abgespalten: Sie konnte seitenlange Geheimbotschaften abspeichern, welche nur durch
getriggerte Codes abrufbar waren. (Wir müssen wissen, daß nach James Bamford die NSA „National Security Agency“ verschiedentlich versehentlich/absichtlich?
Mitglieder der Schattenregierung abgehört hat. Auch will man sich vor ausländischen Diensten schützen. Diese arbeiten zwar am „Großen Ziel“ zusammen, teils aber
erpressen und bekämpfen sie sich auch gegenseitig. Kein hochrangiger Logenbruder ohne mindestens eine fette „Leiche im Keller“!)
Die Mißbräuche durch Byrd, Aquino und dem klerikalen Monarch-Sklavenhalter Kris Kristopherson gingen dessen ungeachtet fort. Byrd sprach darüber, daß Marilyn
Monroe erstes Präsidentenmodell gewesen wäre, und auch sie (Cathy O’Brien) jederzeit (nicht nur in Bohemian Grove) geopfert werden könne. (Die Liquidierung M.
Monroes schien akut, da sie eventuell Regierungsinterna bezüglich des Ufoszenarios publik machen wollte, welche sie von John F. Kennedy erfahren hatte. Wenn JFK.
wußte, daß sie ein CIA-MK-Präsidentenmoldell ist und daher in ihrer Gegenwart über Top Secret-, above Top Secret oder Majestic Eyes Only-Themen sprach, würde das
kein sehr schönes Licht auf ihn werfen. Andererseits könnte M. Monroe mindcontrolled, also von der CIA auf JFK. angesetzt worden sein, schließlich war Ex-
CIA-Chef Dulles der direkte Widersacher Kennedys) Im zweiten Teil werden behandelt: Ihre Erfahrungen mit weiteren US-Präsidenten, ausländischen Staatsoberhäuptern, ihre politischen Aufträge, ihre geplante Opferung, ihre Rettung und die geheime Elite, welche die „Neue-Welt-Ordnung“ bedingungslos durchsetzen will.
Literaturhinweis:
Cathy O’Brien & Mark Phillips
Die TranceFormation Amerikas/Die wahre Lebensgeschichte einer CIA-Sklavin unter
Mind-Control
Mosquito Verlag, Potsdam
ISBN 3-928963-05-8
Traugott Ickeroth
„IM NAMEN DER GÖTTER“
Bd. II Die Fortsetzung der Manipulation
Argo-Verlag, Marktoberdorf
ISBN 3-937987-00-2
David Icke
.
Das Grösste Geheimnis
(Teil II)
Mosquito Verlag, Potsdam
ISBN 3-928963-10-4
Brice Taylor
Thanks for the Memories
The Truth has set me free –
Centurion Books/USA
ISBN 0966891627
Gruß an Traugott
TA KI

Pädophile in den Achtzigern und Neunzigern: Bericht deckt sexuellen Missbrauch bei Berliner Grünen auf


Bei der Vorläuferorganisation der Berliner Grünen kam es laut einer neuen Parteistudie häufig zu sexuellem Missbrauch an Kindern. Zeitungsberichten zufolge waren verurteilte Pädophile Mitglieder in dem Landesverband.

In der Vorläuferorganisation des Berliner Landesverbands von Bündnis 90/Die Grünen hat es massiven sexuellen Missbrauch an Kindern gegeben. Das ist laut „Tagesspiegel“ und „Welt“ das Ergebnis eines Berichts, den die Landeschefs Bettina Jarasch und Daniel Wesener am Vormittag vorstellen wollen. Untersucht wurden pädophile Aktivitäten von Parteimitgliedern und Funktionären der Alternativen Liste in den Achtziger- und Neunzigerjahren.

Dem „Tagesspiegel“ zufolge nennt ein Mitglied der Untersuchungskommission die Zahl von „bis zu tausend Opfern“ sexueller Gewalt. Im 2014 vorgelegten Bericht des Göttinger Politologen Franz Walter, der für die Bundespartei die Missbrauchsvorwürfe untersuchte, waren die Vorgänge in Berlin nicht enthalten.

Laut „Tagesspiegel“ beleuchtet die Untersuchung ein Missbrauchsnetzwerk innerhalb der damaligen Alternativen Liste. Mindestens drei mehrfach einschlägig verurteilte Täter sollen demnach in dem Berliner Verband aktiv gewesen sein. Sie sollen die Arbeitsgemeinschaft „Jung & Alt“ innerhalb der Partei gegründet und in Kreuzberg einen Freizeitladen namens Falckenstein-Keller eingerichtet haben. Dort sollen sie Zeugen zufolge zahlreiche Jungen missbraucht haben, die sie vorher in Grundschulen angesprochen hatten.

Die Untersuchungskommission bestand laut „Welt“ aus Mitgliedern der Grünen und externen Fachleuten. In den vergangenen Monaten habe sie eigene und fremde Archivbestände gesichtet, Gespräche mit Zeitzeugen geführt und Recherche-Aufträge an zwei Historiker vergeben.

Bundespartei dementiert Zahl von bis zu tausend Opfern

Thomas Birk, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und einer der Autoren des Berichts der Untersuchungskommission, bestätigte dem „Tagesspiegel“ die hohe Zahl von Opfern. „Es ist schwer auszuhalten“, sagte er der Zeitung zufolge, „aber es gab Täter in den Reihen der Grünen.“

Die Partei dementierte jedoch am Montag umgehend die Zahl von bis zu tausend Opfern. Es handele sich nicht um eine Zahl aus dem Kommissionsbericht, sondern um eine spekulative Aussage über mögliche Opfer im Umfeld der Grünen.

Birk hatte der Zeitung gegenüber ausgeführt, die Täter seien sowohl in die Partei hinein als auch zu gesellschaftlichen Gruppen gut vernetzt gewesen. „Wir hatten damit bis Mitte der Neunzigerjahre zu tun. Die Schwulen-AG unserer Partei war bis 1993 mehr oder minder ein Pädo-Bereich“, sagte Birk.

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/paedophile-bei-gruenen-in-berlin-in-80er-und-90er-jahren-a-1034615.html

Gruß an die Opfer

TA KI

Kinder als Versuchskaninchen


medizinEs ist eines der traurigsten Medizin-Skandale überhaupt. Mitten in New York werden Kinder aus armen Verhältnissen als Versuchskaninchen für Medikamententests missbraucht und zu Tode gequält. In neunmonatiger Recherche deckte der Reporter Jamie Doran auf, dass das Jugendamt von New York Kinder aus den ärmsten Bezirken der Stadt zwang, an Arzneimittel-Versuchen teilzunehmen. Viele haben die Torturen nicht überlebt.

Quelle: http://www.seite3.ch/Voll+krass+Doku+Kinder+als+Versuchskaninchen+de+/643495/detail.html

Gruß an die beschützten Kinder

TA KI

WM in Brasilien: Sexgeschäft mit Kindern blüht; Brasilien Mordrate 37 Mal höher als in Deutschland


Violence and Grief Define Life In Honduran Capital

Kurz vor Beginn der Fußball-WM blüht in Brasilien das Sexgeschäft mit Minderjährigen. Die Kinderprostitution im Land ist in den vergangenen Wochen sprunghaft angestiegen. Das berichtet die „Welt“ unter Berufung auf Behörden und Kinderhilfsorganisationen. Experten erheben in diesem Zusammenhang Vorwürfe gegen den Weltfußballverband Fifa.

Ana Isabel Cabral Lima de Souza vom Hilfsprojekt Vira Vida geht aufgrund von Studien davon aus, „dass die Fälle in der WM-Stadt Fortaleza um hundert Prozent gestiegen sind – und die Weltmeisterschaft hat noch nicht mal begonnen“. Auch die Direktorin des Sekretariats für Menschenrechte in Fortaleza, Tania Gurgel, bestätigt, dass ihre Behörde in den vergangenen Monaten in Fortaleza „mehr und mehr Fälle auftauchen“ gesehen habe, in denen sich Kinder prostituiert hätten.

Das Einkommen der Kinder kann eine vierköpfige Familie ein Jahr ernähren

Zu den Hotspots für Kindersex-Touristen gehören drei WM-Spielorte: Recife, Belo Horizonte und Fortaleza, wo die deutsche Nationalmannschaft eines ihrer Vorrundenspiele austrägt. Helfer und ehemalige Kinderprostituierte sagen, dass ein Kind während der WM durch Prostitution so viel Geld verdienen kann, dass eine vierköpfige Familie ein Jahr davon leben kann, berichtet das Blatt.

Soziale Probleme sind in vielen Fällen der Hintergrund: Die meisten Kinderprostituierten bieten ihre Körper an, weil ihre Eltern sie unter Druck setzen – oder sie in die Hände mafiöser Banden geben.

Brasiliens Regierung schätzt, dass die WM etwa 600.000 ausländische Reisende ins Land locken wird. Schon heute gilt Brasilien neben Thailand als das Land mit den meisten Sex-Touristen. Darunter sind auch viele Deutsche.

Die Fifa zeigt bisher nur wenig Interesse an dem Thema

Die britische Sportsoziologin Celia Brackenridge, eine wissenschaftliche Instanz in Sachen Kinderschutz, sagt, die Fifa habe „bisher nur wenig Interesse an dem Thema gezeigt“. Und das, obwohl sexuelle Ausbeutung im Rahmen sportlicher Großereignisse als Thema immer relevanter werde.

Auch der ehemalige Präsident des Deutschen Fußball-Bundes und heutige Fifa-Funktionär Theo Zwanziger fordert, dass der Profi-Fußball mehr Verantwortung übernehmen müsse: „Die Gesellschaft macht den Fußball stark. Und deswegen muss der Fußball der Gesellschaft auch etwas zurückgeben.“ Die Fifa müsse bereit sein, Missstände wie Kinderprostitution aufzugreifen. Sie dürfe nicht wegschauen.

Die Fifa beteuert, sehr wohl etwas gegen Kinderprostitution getan zu haben. Sie investiere insgesamt „20 Millionen US-Dollar in verschiedene Projekte als Teil der WM-Nachhaltigkeitsstrategie“, sagt ein Sprecher. Die sexuelle Ausbeutung von Kindern sei ein Thema. Ob und wie viel Geld sie für den Kampf gegen Kinderprostitution ausgegeben hat, sagt die Fifa nicht. Man habe sich darauf fokussiert, „unsere Sorgen und Erwartungen an die verantwortlichen staatlichen Stellen heranzutragen“, heißt es aus der Pressestelle.

Mordrate in Brasilien auf höchstem Stand seit 1980

Dass Kinderprostitution nicht das einzige Problem des WM-Gastgebers ist, zeigt eine neue Studie des brasilianischen Gesundheitsministeriums. Demnach sind 2012 mehr als 56.300 Morde registriert worden und damit über sieben Prozent mehr als 2011. Das ist laut der Studie die höchste Zahl seit 1980. Mit 29 Morden auf 100.000 Einwohner weist Brasilien damit auch eine der höchsten Mordraten weltweit aus.

Die Zahlen lägen zwischen 50 und 100 Mal höher als in entwickelten Ländern wie etwa Japan, sagte der Soziologe und Koordinator der Studie, Julio Jacobo Waiselfisz. „Das zeigt den langen Weg, den wir noch gehen müssen, um eine halbwegs zivilisierte Rate zu erreichen.“ Der nordöstliche Bundesstaat Alagoas blieb 2012 trotz eines Vorjahresrückgangs von fast 10 Prozent besonders gewalttätig. Dort wurden 2012 auf 100.000 Einwohner statistisch gesehen 64,6 Morde registriert.

(…)

Quelle: http://www.huffingtonpost.de/2014/05/28/brasilien-sex-kinder_n_5401435.html?utm_hp_ref=germany

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Erschreckende Studie aus Brasilien Mordrate 37 Mal höher als in Deutschland

spezialeinheit_580x325

Wenige Wochen vor der Fußball-WM in Brasilien wird eine Studie veröffentlicht, die Millionen Fußballfans schaudern lässt: Brasiliens Mordrate ist demnach immens hoch.

In Brasilien sind im Jahr 2012 über 56.300 Morde registriert worden und damit über sieben Prozent mehr als 2011. Das ist nach einer am Dienstag vorgestellten vorläufigen Studie die höchste Zahl seit 1980. Mit 29 Morden auf 100.000 Einwohner nahm der WM-Gastgeber 2012 damit zudem einen der vorderen Plätze auf der traurigen Tabelle der Mordrate ein, wie die Erhebung „Mapa da Violencia“ belegt. Diese beruht auf Auswertungen von Daten des brasilianischen Gesundheitsministeriums. Die Gesamtstudie soll in den nächsten drei Wochen vorgestellt werden.

Das UN-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) hatte im April seinen Bericht „Global Study on Homicide“ vorgelegt und für Brasilien 2012 insgesamt 50.108 Morde und damit eine Rate von 25,2 Morden auf 100.000 Einwohner ausgewiesen. Weltweit liegt dieser statistische Durchschnitt bei 6,2. Die höchste Mordrate wies Honduras mit 90,4 Morden auf 100.000 Einwohner aus. Nach Venezuela (53,7) und Kolumbien (30,8) rangierte Brasilien in Südamerika auf Platz drei, im internationalen Rahmen aber vor Ländern wie Nigeria (20,0), Mexiko (21,5) oder Angola (10,0). Zum Vergleich: Deutschland lag 2011 laut UNODC mit 662 Morden bei einer Quote von 0,8.

Die Zahlen seien zwischen 50 und 100 Mal höher als in entwickelten Ländern wie etwa Japan, sagte der brasilianische Soziologe und Koordinator der Studie, Julio Jacobo Waiselfisz. „Das zeigt den langen Weg, den wir noch gehen müssen, um eine halbwegs zivilisierte Rate zu erreichen.“ Der nordöstliche Bundesstaat Alagoas blieb 2012 trotz eines Vorjahresrückgangs von fast 10 Prozent besonders gewalttätig. Dort wurden 2012 auf 100.000 Einwohner statistisch gesehen 64,6 Morde registriert.

Quelle: http://www.n24.de/n24/Sport/Fussball/fussball-wm/d/4821072/mordrate-37-mal-hoeher-als-in-deutschland.html

Gruß an die Fußballfans

TA KI