Der Samstagsfilm


Hurra! Ich bin Papa!

Peter ist seit Jahren Student und genießt sein freies Leben in vollen Zügen. Er denkt gar nicht daran, sein frohes Nichtstun gegen einen geregelten Alltag einzutauschen.
Doch eines Abends sitzt in seinem Bett ein kleiner Junge. Hänschen sei Peters uneheliches Kind, schreibt die Mutter in dem Brief, den der Kleine bei sich hat. Von nun an soll sich Peter um ihn kümmern.
Die plötzliche Vaterschaft verändert den Langzeitstudenten. Er sorgt sich rührend um seinen Sohn und bereitet fleißig seinen Studienabschluss vor. Alles wäre perfekt, wenn Peter nur wüsste, wer die Mutter ist …

Großartige Heinz-Rühmann-Komödie mit deutscher Star-Besetzung!

Gruß an die Sehenden

TA KI

 

Werbeanzeigen

Der Samstagsfilm


Keine Ehe ohne Pause

Keine Ehe ohne Pause Komödie 2016 / Deutsch Familienfilm 2016

Susanne Mangold , Juraprofessorin aus Berlin, will Abstand von ihrem Mann Max. Der Ruf an die Rostocker Uni kommt ihr da gerade recht. Schriftsteller Max ist konsterniert. Zumal in Rostock Susannes alte Jugendliebe, der Fischer Jörn, lebt… Ferch und Friedrich überzeugen als Paar, der Humor stimmt.

Gruß an die Sehenden

TA KI

Der Samstagsfilm


Schlimmer geht immer

Wie viel Wahnsinn steckt in dir? Mathelehrer Kai (Bezzel) und seine schwangere Ina (Becker) finden es heraus, als sie eine bröckelige Villa zum Familiennest umbauen wollen. Denn das Gemäuer spielt nicht mit…
Viele Scherze wirken wie aus einem überlangen Baumarktvideo. Ohne Winkelmaß und Wasserwaage betrachtet, ist das Spektakel aber schon ganz lustig.

Erschient auch: Heute 20:15h auf SAT1GOLD

Gruß an die Lachenden

TA KI

Der Samstagsfilm


Die Aufschneider

Schwarze Komödie über den Überlebenskampf zweier konkurrierender Krankenhäuser.

Es kann nur eine geben! Deshalb ergeht der Beschluss, dass eine von zwei Kliniken geschlossen wird. Entweder das High Tech-Hospital St. Georg unter der Leitung des dubiosen Prof. Radwanski oder die gemütliche, altmodische Eichwald-Klinik. Nur 10 Tage bleiben dem Personal, ein Experten-Team von ihren jeweiligen Vorzügen zu überzeugen. Radwanski setzt sofort seine Maschinerie aus Korruption und fiesen Tricks in Bewegung und beginnt einen Kampf bis auf’s Skalpell. Als dann auch noch ein Spenderorgan versehentlich gebraten und serviert wird, zeigt sich, dass die Gesundheitsreform ganz schön kranke Züge annehmen kann.

Mit Stromberg-Star Christoph Maria Herbst.

Hier(bitte anklicken…) geht es zum Video

.

Gruß an die Sehenden

TA KI

Der Samstagsfilm: Herr Ober, zahlen!!


Die beiden Oberkellner Gustav und Franz sind beste Freunde und gemeinsam in einem Wiener Kaffeehaus angestellt. Die Geschäfte laufen schlecht, da die modernen Espressos den alteingesessenen Kaffeehäusern die Gäste nehmen. Nur wenige Stammgäste halten dem Haus die Treue und nicht alle können ihren Kaffee prompt bezahlen. Der neue Piccolo Fritz, Neffe der reichen Berlinerin Frieda, ist zudem ungeschickt und schnodderig, bleibt jedoch, da Gustav in Frieda verliebt ist. Beide Oberkellner träumen von einem eigenen kleinen Kaffeehaus.

Für Franz könnte der Traum wahr werden, da sein verhasster Bruder, dem er einst Geld geliehen hat, dieses nun zurückzahlt. Franz’ Frau hält überrascht den Scheck über 20.000 Dollar in der Hand. Weil sie weiß, dass Franz von seinem Bruder kein Geld annehmen würde, verheimlicht sie ihm den Geldsegen und weiht stattdessen Gustav ein, der Franz eigentlich von dem Geld erzählen soll. Als Gustav jedoch erkennt, dass Franz die Nachricht auch aus seinem Mund nicht gnädig aufnehmen würde, legt er das Geld zusammen mit Franz’ Frau an: Er kauft für Franz einen Teil des schlechtgehenden Kaffeehauses und macht daraus ein Espresso. Franz wiederum tut sich mit Frieda zusammen, die von Gustav nur nicht geheiratet wird, weil sie zu viel Geld besitzt. Frieda kauft das Kaffeehaus. Kurz nach Vertragsabschluss erfahren Frieda und Franz, dass Gustav der Leiter des Espressos ist. Weil Gustav eigentlich das Kaffeehaus übernehmen soll, wollen beide das Espresso in den Ruin treiben. Gleiches hat Gustav mit dem Kaffeehaus vor, da Franz ja eigentlich Inhaber des Espressos werden soll.

Franz hat inzwischen neben beruflichen auch familiäre Probleme, glaubt er doch, dass seine Frau ihn mit Gustav betrügt und dass seine Tochter Mitzi ein uneheliches Kind mit dem Architekten Kurt hat bzw. von einem reichen Liebhaber schwanger geworden ist. Das Kaffeehaus läuft zwar nach einer kurzen Durststrecke gut, haben Franz und Frieda daraus doch ein Wiener Liederkaffee gemacht, doch bricht Franz eine Gesangseinlage schließlich angesichts der familiären Probleme ab, die nur auf Missverständnissen beruhen, ihn aber bereits zum Auszug aus der ehelichen Wohnung bewegt haben. Es stellt sich heraus, dass Mitzi kein Kind hat, sondern eine zeitlang ein Kind ihrer Freundin gehütet hat. Treffen zwischen Gustav und Franz’ Frau waren ausschließlich geschäftliche Zusammentreffen wegen des Espresso-Kaufs. Beide Männer wissen nun auch, dass sie eigentlich die ganze Zeit nur versucht haben, ihr eigenes Geschäft zu ruinieren. Franz wird nun offiziell Leiter des Espressos, während Gustav das Kaffeehaus übernimmt. Bald bemerken beide, dass ihnen die jeweils anderen Einrichtung besser gefallen hat, und so wechseln sie erneut ihre Arbeitsplätze und arbeiten bei dem jeweils anderen wie früher als Oberkellner – selbst anlässlich der Doppelhochzeit von Gustav und Frieda sowie Mitzi und Kurt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ober,_zahlen!

Gruß an die Chaotischen

TA KI

Der Samstagsfilm: Quax, der Bruchpilot


Quax, der Bruchpilot ist ein deutscher Spielfilm aus der Zeit des Nationalsozialismus. Die Komödie mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle wurde nach der gleichnamigen Verserzählung von Hermann Grote gedreht. Die Premiere fand am 16. Dezember 1941 in Hamburg statt.

Otto Groschenbügel, genannt Quax, ein kleiner Angestellter eines Verkehrsbüros, gewinnt in einem Preisausschreiben eine kostenlose Sportfliegerausbildung an der Fliegerschule Bergried. Eigentlich hatte er sich einen anderen Preis gewünscht, aber es kommt ihm auch gelegen, dass er durch den Hauptgewinn in seinem Heimatort Dünkelstätt über Nacht zur Berühmtheit wird. Obwohl er eigentlich ein Angsthase ist, muss er — um nach aller Angeberei nicht das Gesicht zu verlieren — den Kursus tatsächlich antreten. Da undisziplinierte Aufschneider wie Quax in der Fliegerschule nicht erwünscht sind, wird er hier aber bereits nach kurzer Zeit wieder hinausgeworfen.

In Dünkelstätt, wo man den Grund für seine schnelle Heimkehr nicht kennt, wird Quax indessen als Fliegerheld gefeiert. Um den Erwartungen gerecht zu werden und auch aus Enttäuschung darüber, dass seine Freundin Adelheid während seiner Abwesenheit untreu geworden ist, kehrt er nach Bergried zurück, um die Ausbildung fortzusetzen. Mit der Zeit wird er dort tatsächlich ein disziplinierter Flieger und erweist sich sogar als talentiert. Zur Belohnung hält das Schicksal für ihn auch eine neue Freundin bereit: die nette Marianne, die ihm schon mehrfach aus brenzligen Situationen herausgeholfen hat. Am Ende des Films, es ist zwei Jahre später, ist Quax dann an der Fliegerschule Bergried als disziplinierter Fluglehrer tätig.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=jjSCumNvUqU

Gruß an die Piloten

TA KI