Gewürznelken und deren Wirkung


gewuerznelken_400

 

Anwendung & Zutat in der Weihnachtszeit

Viele Menschen lieben den Duft der Vorweihnachtszeit. Einen großen Anteil an dem köstlichen Duft hat dabei die Gewürznelke. Nelken finden vor allem in Punsch, Lebkuchen und vielen anderen Weihnachtsbäckereien Verwendung. Neben dem guten Duft und Geschmack steckt aber auch eine große Heilkraft in den getrockneten Blütenknospen des Gewürznelkenbaumes: enthaltene Antioxidantien stärken die körpereigenen Abwehrkräfte wie kaum ein anderes Gewürz.

Herkunft & Geschichte der Gewürznelke

Gewürznelken, wie sie in den Geschäften vertrieben werden, haben nichts mit der bekannten Nelken-Blume zu tun, sondern bezeichnen die getrockneten Blütenknospen des Gewürznelkenbaumes, der zur Familie der Myrtengewächse gehört. Dieser „immergrüne Baum“ stammt ursprünglich aus den Molukken, einer Inselgruppe in der Nähe von Neuguinea, und erreicht Wuchshöhen von mehr als 10 Metern.

Über den Handelsweg führten vor allem die Niederländer das neue Gewürz im Mittelalter in Europa ein und auch heute noch gelten Amsterdam und Rotterdam als Hauptumschlagsplätze der Gewürznelken. Als die besten Gewürznelken der Welt gelten die aus Madagaskar, den Molukken sowie die Nelken aus dem Hauptanbaugebiet Pemba auf Sansibar.

Erkennungsmerkmale qualitativ hochwertiger Gewürznelken: hochwertige Nelken sinken im Wasser oder stellen sich senkrecht mit dem Kopf nach oben in Flüssigkeit auf. Gute Nelken fühlen sich zudem fettig an und sondern etwas Öl ab, wenn man gegen den Stiel drückt.

Die Gewürznelke in der Küche & Backstube

Nürnberger Lebkuchen auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Wörishofen.

Lebkuchen in der Adventzeit (c) wikipedia

Die Verwendung der Gewürznelke als Küchengewürz wird vor allem der indischen Küche zugeschrieben. In der Ayurveda-Küche werden Gewürznelken zur Reduzierung von Vata- und Kapha verwendet. Die Nelken regen vor allem Pitta stark an.

Aber auch im Westen setzt sich das aromatische Gewürz immer mehr und mehr durch. Der intensive Geschmack der Nelkenknospen kommt  vor allem Marinaden, Saucen und Fleisch- wie Fischgerichten zu Gute, aber auch in süßen Speisen und in Backwerk, hierbei vor allem im Lebkuchen, machen Nelken den unvergleichlichen Geschmack aus.

Die Knospen sind auch in Currypulver enthalten. Die Stängel schmecken bitter, nur der Kopf ist genießbar. Meist werden Gewürznelken im Ganzen mit gekocht und vor dem Verzehr entfernt.

Inhaltsstoffe & Heilkraft der Gewürznelke

Der einzigartige Geruch und Geschmack, wie auch die Heilwirkung der Gewürznelke wird durch das enthaltene ätherische Öl verursacht, das etwa 15 % der Inhaltstoffe ausmacht. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist das Eugenol, aus dem das Gewürz zu etwa 70-85% besteht. Eugenol kommt u.a. auch in Zimt und Muskat vor, seine Hauptwirkung besteht in einer Betäubung. Das Kauen von Gewürznelken gilt daher auch als langbewährtes Hausmittel gegen Zahnschmerzen.

Gewürznelken verfügen über einen äußerst hohen Anteil an Antioxidantien – Diese bieten zum einen als Nahrungsergänzung einen gesundheitlichen Mehrwert und aktivieren zum anderen die körpereigenen Selbstheilungskräfte. Eine weitere wichtige Aufgabe von Antioxidantien ist das Einfangen von freien Radikalen – Gewürznelken wirken in dieser Funktion vor allem gegen den Alterungsprozess und dämmen die Entstehung zahlreicher Krankheiten ein. Gewürznelken steigern zudem die Gehirnleistung.

Natural Anti-Aging

Stress und Mangelerscheinungen haben oft eine Überproduktion von freien Radikalen zur Folge. Freie Radikale agieren zellschädigend und sind Hauptverantwortliche für unsere Hautalterung. Der hohe Anteil an Antioxidantien in Gewürznelken, mindert diesen Prozess und sorgt für eine ausgeglichene Menge an freien Radikalen in unserem Organismus.

Natürliche Medizin

Die betäubende Wirkung der Nelke wird in unseren Breiten oft als Hausmittel gegen Zahnschmerzen eingesetzt. In der chinesischen und ayurvedischen Heilkunde gilt die Gewürznelke schon lange als anerkanntes und viel verwendetes Heilmittel, das schon im 3. Jh. v. Chr. von chinesischen Ärzten verordnet wurde.

Die antiseptische Wirkung von Eugenol lässt Gewürznelken zudem desinfizierend und entzündungshemmend wirken und wird auf Grund dessen u.a. erfolgreich im Nieren-Blasen-Bereich eingesetzt.

Auch in der Bekämpfung von Bakterien und Pilzen nimmt die Gewürznelke eine wichtige Rolle ein. Durch die antimikrobielle Wirkung der Knospen werden vor allem unerwünschte Keime wie Candida oder Aspergillus unschädlich gemacht.

Schlank & Schön mit Nelken?

Nelken regulieren die Magen-Darm-Tätigkeit und unterstützen im Kampf gegen Darmparasiten. Vor allem aber hilft das Gewürz dabei, Wassereinlagerungen abzutransportieren.

Das in Gewürznelken enthaltene Öl gilt, äußerlich angewendet, als Lösung gegen bakteriell bedingte Akne. Gegen Herpes wirkt vor allem das in Nelken enthaltenen Eugeniin.

(…)

Quelle: http://www.kneippianum.de/blog/gewuerznelken-wirkung-rezepte

Gruß an die Wissenden

TA KI

Werbeanzeigen

Weihnachtsdüfte aus natürlichen Zutaten selber machen


fb-weihnachtsduefte-selbermachen-560x300

Lebkuchen, Glühwein und Tannenzweige – überall wehen uns in der Adventszeit herrliche Gerüche entgegen. Und auch in den eigenen vier Wänden soll es schön weihnachtlich duften. Ätherische Öle und Räucherstäbchen gibt es zwar überall zu kaufen, oft sind sie jedoch extrem teuer oder mit diversen chemischen Zusätzen versehen.

Herrliche Weihnachtsdüfte kann man auch ganz leicht zu Hause selber machen. Und die gute Nachricht ist: Man braucht überhaupt nicht viele Zutaten, um seinen persönlichen, stimmungsvollen Weihnachtsduft selbst herzustellen.

Welche Zutaten braucht man für einen Weihnachtsduft?

Im Grunde genommen gibt es bei der Zusammenstellung der eigenen Duftkomposition keine Grenzen. Es kommt ganz auf den persönlichen Geschmack und die Vorlieben an. Klassische Duftstoffe in der Weihnachtszeit sind Gewürze wie Zimt, Nelken, Piment, Anis oder Rosmarin. Diese kann man wunderbar mit Früchten wie Mandarinen, Zitronen, Äpfeln und Orangen kombinieren.

Aber auch ganz andere Duftnoten sind möglich: Tannenzweige und Fichtenharz, Zapfen und frisches Holz verbreiten genauso ihr würziges Aroma wie Lebkuchen und Vanille.

Die persönliche Duftessenz zusammenstellen

Duft- und Aromalampen verteilen einen angenehmen und dezenten Duft in den Räumen, in denen sie aufgestellt werden. Oft kommen Teelichte zum Einsatz, um das Wasser zu verdunsten, das mit ein paar Tropfen ätherischer Öle versetzt wird. Jedoch leiden die Öle unter der Hitze, außerdem stehen mittels Kerzen stark erhitzte ätherische Öle im Verdacht, die Entstehung von Krebs zu begünstigen.

Viel besser geeignet sind deshalb elektronische Aroma-Diffuser, bei denen mittels Ultraschall Wasser und ätherische Öle fein vernebelt werden. Solche Vernebler erhitzen das ätherische Öl nicht und verbreiten angenehme Düfte je nach Fassungsvermögen für mehrere Stunden.

Ätherisches Öl selbst herzustellen ist eine aufwändige Aufgabe, es geht aber auch einfacher. Für deine persönliche Duftessenz benötigst du:

  • Gewürze nach Wahl
  • Obst nach Wahl
  • kochendes Wasser
  • ein Einmachglas

Ich habe mich für zwei Duftkombinationen entscheiden. Für die erste Zusammenstellung habe ich die folgenden Zutaten benutzt:

  • 1 Zitrone
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Nelken

Die zweite Essenz habe ich aus den folgenden Komponenten zusammengestellt:

  • 1 Orange
  • 1 Zimtstange
  • 1 TL Piment

Um die Duftessenz anzusetzen, geht man wie folgt vor:

  1. Obst in Scheiben schneiden und in ein sauberes Einmachglas füllen
  2. Das Obst mit Gewürzen bestreuen
  3. Gewürze und Obst mit kochendem Wasser vollständig bedecken und den Deckel schließen
  4. Mischung bei Raumtemperatur abkühlen lassen, dann eine Woche im Kühlschrank ruhen lassen

Die Düfte der Vorweihnachtszeit kannst du dir mit ein paar kleinen Tricks und natürlichen Mitteln leicht in die Wohnung holen, sogar ohne ätherische Öle ;)

Im Anschluss kannst du die angesetzte Duftessenz sieben bzw. filtern und in eine Duftlampe füllen und die Kerze anzünden. Nach einer Weile wird ein herrlicher Duft im ganzen Raum verteilt. Wie die Zutaten zusammengestellt werden, bleibt selbstverständlich jedem selbst überlassen.

Duftende Früchte in der Weihnachtszeit

Eine andere Möglichkeit, einen weihnachtlichen Duft in der Wohnung zu verströmen, sind frische Früchte, die getrocknet werden. Dafür werden Mandarinen, Äpfel, Zitronen oder Orangen einfach in Scheiben geschnitten und zum Trocknen aufgehängt oder auf Tellern in die Nähe der Heizung gestellt. Während des Trocknens setzen sie Duftstoffe frei, die sich in der ganzen Wohnung verteilen. Nach 1-2 Wochen sind die Früchte komplett getrocknet und können beispielsweise in die Weihnachtsdeko eingearbeitet werden, die Äpfel kann man aber auch wunderbar als Apfelchips verzehren.

Die Düfte der Vorweihnachtszeit kannst du dir mit ein paar kleinen Tricks und natürlichen Mitteln leicht in die Wohnung holen, sogar ohne ätherische Öle ;)

Auch eine tolle Möglichkeit sind Nelkenorangen. Dafür werden einfach die spitzen Enden der Nelken in die Schale einer ganzen Orange gesteckt. Die Orange kann man in einer Schale dann entweder in die Raumdekoration einarbeiten, oder einfach so in eine Ecke stellen, in der sie den Duft verströmen soll.

Die Düfte der Vorweihnachtszeit kannst du dir mit ein paar kleinen Tricks und natürlichen Mitteln leicht in die Wohnung holen, sogar ohne ätherische Öle ;)

Mit wenigen Mitteln lässt sich so die eigene Wohnung in ein weihnachtliches Duftparadies verwandeln. Der selbstgemachte Duft ist persönlicher und trifft viel besser den eigenen Geschmack als ein gekauftes Duftöl. Außerdem verströmt die Essenz einen dezenteren und natürlicheren Duft als chemisch hergestellte Zusammenstellungen. Duftet die mit Wasser angesetzte Mischung dir noch zu wenig, kannst du sie mit ein paar Tropfen eines naturreinen ätherischen Öls deiner Wahl weiter verbessern.

Quelle. http://www.smarticular.net/weihnachtsduefte-aus-natuerlichen-zutaten-selber-machen/

Gruß an die Bastler und Weihnachtszeitliebhaber

TA KI

 

 

Der gewollte Niedergang der deutschen Kultur


Gruß an die Deutschen
TA KI