Medien machen Unschuldige schuldig und Schuldige unschuldig


 Endlich Feuerpause! Die Syrer in den umkämpften Gebieten können etwas aufatmen und zumindest für einen kurzen Moment erleben, wie sich «Frieden» anfühlt. Die Zivilbevölkerung hat einfach keine Lust mehr auf diese ganzen durchgeknallten Rebellen und Terroristen. Die Syrer wollen endlich Frieden. Sie wollen ihre Häuser und ihr Land wieder aufbauen. Und die Kinder wollen einfach nur Kinder sein. Eigentlich ist das doch nicht so schwer, oder?

Auch wir hier in Europa sollten diesen Moment nutzen, um über alles nachzudenken. Was ist dort eigentlich passiert und wieso kommen Flüchtlinge hierher zu uns?

Lange Zeit war es der überwiegenden Mehrheit unserer Bevölkerung egal was in Syrien geschieht. Es war den meisten auch egal, dass die deutsche Regierung Rebellen in Syrien unterstützt hat – zumindest politisch. Heute sind diese Rebellen auch als «Al Nusra Terroristen» bekannt, die sich lange Zeit jedoch als «Freie Syrische Armee (FSA)» bezeichnet haben.

Wie kann das sein? Der Westen hat sich von Anfang an in Syrien eingemischt und fanatische Terroristen unterstützt, damit eine legitime Regierung gestürzt wird. Und wir als Bürger haben geschwiegen? Und meckern jetzt, weil Syrer aus ihrer Heimat fliehen müssen und teilweise hierher kommen? Wieso ist damals keiner auf die Straße gegangen und hat dagegen protestiert, als westliche Regierungen Waffen an Terroristen geliefert haben?

Das ist der Punkt! Ohne die Medienmanipulation wären wir alle schon viel früher auf die Straße gegangen und hätten gegen unsere (westlichen) Regierungen demonstriert, damit diese keine Waffen an die Terroristen geben. Dann hätten die Terroristen nicht lange gegen die syrische Armee standgehalten und dadurch viele tausende Menschenleben gerettet werden können. Stattdessen wurde aber der Krieg mit westlichen Waffenlieferungen immer weiter angefacht und große Teile des Landes zerstört. Viele Syrer waren gezwungen ins Ausland zu fliehen.

Unter anderem deswegen haben wir «Hinter den Kulissen» gegründet!
Wir dürfen nicht zulassen das die Medien uns manipulieren. Wer sind die Guten und wer sind die Bösen? Erst jetzt merken es einige, dass die Medien diese Rollen geschickt vertauscht haben. Wir haben alle indirekt die Bösen unterstützt, dadurch das die Mehrheit geschwiegen hat. Das große Kapital handelt nie im Interesse der Völker!

Advertisements

Der 1000-Mark-Schein war einmal so viel wert wie vier 500-Euro-Scheine heute


1000-Mark-Schein

 Der 500-Euro-Schein, den Wolfgang Schäuble und Mario Draghi abschaffen wollen, ist in Kaufkraft gerechnet noch so viel wert wie 420 Euro bei Einführung der Einheitswährung. Für einen 1000-Markschein, der  nach dem Umrechnungskurs zum Start der Währungsunion heute 511 Euro entspräche, konnte man sich 1964, als er auf Druck des Handels eingeführt wurde, fast so viel kaufen wie heute mit vier 500-Euro-Scheinen.

Mit anderen Worten: 35 Jahre lang störte sich in Deutschland kein Finanzminister an einem Geldschein, der bei seiner Einführung fast vier Mal so viel wert war, wie heute der höchste Schein, der nun plötzlich für große Teile des Übels in dieser Welt und so ziemlich alle Steuerhinterziehung und Terrorfinanzierung verantwortlich sein soll.

Aber vielleicht gab es ja in früheren Jahrzehnten noch keine Waffenhändler, die Politikern Bündel mit Geldscheine zusteckten, und keine Terrorfinanzierung. Aber doch, da gab es doch ziemlich viele Skandale dieser Art, und es gab die Rote Armee Fraktion und den Terroranschlag auf Olympia.

Für alle die nachrechnen wollen: 2015 betrug bezogen auf das Basisjahr 2010=1000  der Preisindex 107. Im Jahr  1995 lag er zur gleichen Basis  bei 81.  1964 lag der Index zum Basisjahr 1995=100 bei 35. Verkettet man, so ergibt sich ein Index für 1964 bezogen auf das Basisjahr 2015 von 0,93 X 0,81 x 0,35 = 0,26.

Quelle:http://norberthaering.de/de/27-german/news/559-1000-mark-bargeld#weiterlesen

.

Gruß an alte Zeiten

TA KI