Gender total: Mädchen sollen in Knabenchören singen


Gendermainstreaming hält Einzug bei Knabenchören. Denn diese diskriminieren Mädchen systematisch. Damit muss nun endlich Schluss sein, finden die Geschlechtsverwirrer.

In Großbritannien erträgt es die britische Sopranistin Lesley Garrett nicht, dass im renommierten, dass nur Knaben des King’s College Cambridge seit mehr als 60 Jahren das BBC-Weihnachtskonzert bestreiten. In Deutschland skandalisiert die Musikwissenschaftler Christian Ahrens die Tatsache, dass es immer noch reine Knabenchöre wie den Leipziger Thomanerchor, die Regensburger Domspatzen, der Dresdner Kreuzchor oder der Tölzer Knabenchor im Zeitalter des totalen Gendermainstreaming gibt. Denn hier handelt es sich nach Ansicht der Gleichmacher um eine verfassungswidrige Diskriminierung, die Mädchen von der Teilhabe  an hochwertiger musikalischer Ausbildung ausschließe, berichtet der Tagesspiegel.

Zwingende Gründe für den Ausschluss gebe es nicht, da ja auch geübte Mädchenstimme wie eine geübte Knabenchorstimme klingen könne. Und wie bei Freimaurerlogen, Schützen- oder Gesangsvereinen und ähnlichen traditionell männlichen Vereinen, welchen die steuerliche Vergünstigungen versagt wird, wenn sie Frauen grundsätzlich ausschließen, ist es nun an der Zeit, auch die Knabenchöre einer allumfassenden Gendermainstreamingkur zu unterziehen. (SB)

Quelle

Gruß an die Klardenker

TA KI

Die Mädchen fangen an, am Feld zu tanzen – nun schau dir die Reaktion des Pferdes an


Nur wenige Kreaturen auf dieser Welt sind so majestätisch wie Pferde und genau wie ihre Besitzer können sie auch eine sehr humorvolle Art und Weise haben.

Ein eindeutiges Beispiel ist im nachfolgendem Video zu sehen, wo sei Mädchen gerne einen kleinen Auftritt mit ihren Pferden machen möchten. Sie hätten nicht damit gerechnet, dass aus dem Duo bald ein Trio werden würde, weil ihr geliebtes Pferd einfach unglaublich toll mit den Hüften schwingen kann.

Als die zwei Mädchen nämlich zur Musik zum Tanzen anfangen, kann das Pferd einfach nicht still stehen und stiehlt ihnen mit seinem unglaublichen Auftritt die Show!

Man kann einfach nicht anders, als den drei Hübschen beim Tanzen zuzusehen und wir können verstehen, warum das Video bereits über 1,5 Millionen Mal auf YouTube gesehen wurde!

Schaut es euch selbst an und teilt das Video mit euren Freunden auf Facebook, um ihnen genauso ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern!

 

Quelle

.

Gruß an die, die auch mal Spaß haben

.

.

.

TA KI

Dieses kleine japanische Mädchen und ihr Haustier-werden dich glücklich machen


 

Mame ist ein einjähriges japanisches Mädchen, Riku ist ein riesiger Pudel und zusammen sind die süßesten Freunde, die du je gesehen hast. Mames Großmutter dokumentiert ihre liebenswerten Heldentaten auf Instagram, wo das perfekte Paar fast 80.000 Fans hat. Sie hat auch noch zwei andere Hunde, Gaku und Qoo, aber Mame und Riku scheinen besonders unzertrennlich zu sein. Ob sie schlafen, lesen oder auf dem Trampolin spielen, sie scheinen alles zusammen zu machen, und sie sind selten weit voneinander entfernt. Wünschst du dir jetzt eine Freundschaft wie diese? Wir tun es!

Übrigens, wusstest du, dass riesige Pudel, auch bekannt als Königspudel, nicht wirklich eine eigenständige Hunderasse sind? Das ist nur ein Marketingbegriff, der sich auf sehr große Standardpudel bezieht, die mehr als 27 kg wiegen.

Gruß an die Freundschaft
.
.
.
.
TA KI

Auf dem Weg zum islamischen Gottesstaat: Türkei duldet Kindesmissbrauch durch „Mufti-Ehen“


In der Türkei können ab sofort auch Muftis – Rechtsgelehrte des Islam – rechtsgültige Trauungen durchführen. Die Tür zu Kinderehen und zur Polygamie wird dadurch noch weiter geöffnet.

Die türkische Regierung hat ein Gesetz durchgebracht, das Muftis erlaubt rechtsgültige Trauungen in der Türkei durchzuführen, berichtet die WAZ. Muftis sind Rechtsgelehrte des Islam und durften bisher rechtlich keine Eheschließungen vollziehen.

Damit werde die Tür zu Kinderehen und zur Polygamie noch weiter geöffnet, beklagen Kritiker.

Siehe: „Schleichende Einführung der Scharia“ in der Türkei: Furore um Kinderehen- und Polygamie-Gesetz

„Ob ihr es wollt oder nicht, das Gesetz wird kommen,“ sagte der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan vor einigen Tagen in Ankara mit Blick auf die Einführung islamischer Ehen.

Islamischer Geistlicher ersetzt Standesbeamten

Mit dem Gesetz dürfen sich Paare künftig von einem Mufti trauen lassen. Er ersetzt den Standesbeamten. Bisher durften nur Standesbeamte rechtsgültige Trauungen vollziehen.

„Dieser Gesetzentwurf ebnet den Weg zur Zerstörung der Frauenrechte und begünstigt Kinderehen“, beklagen Kritiker. Denn jetzt kann die Türkei, als säkularer Staat, die Kontrolle an religiöse Instanzen abgeben.

Das bedeutet, dass in diesem Fall junge Mädchen ohne staatliche Kontrolle durch die religiöse Trauung verkauft werden und Missbrauch durch die Hand des Staates erfahren“, so die Juristin Müjde Tozbey Erdem.

Die islamischen Geistlichen segnen auch Eheschließungen mit Minderjährigen ab – oder Vielehen.

Türkei auf dem Weg zum islamischen Gottesstaat

 Die Befürworter des neuen Gesetzes argumentieren, dass die Regelung dem Schutz der Frauen und Kinder diene, weil die Muftis an die Bestimmungen des Zivilrechts gebunden seien und keine Kinderehen absegnen dürften. Damit werde die Grauzone der bisher von den Imamen geschlossenen Ehen beseitigt, heißt es.

Die Gegner lassen sich davon jedoch nicht überzeugen – denn, durch die neue Regelung können künftig auch Geburten ohne offiziellen Geburtsschein eingetragen werden. Die mündliche Aussage der Eltern genügt. Dadurch können Hausgeburten vereinfacht werden. Diese sind bei minderjährigen Müttern weit verbreitet, da nach geltendem Recht der Vater eines Kindes als Vergewaltiger gilt und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wird, wenn die Mutter des Kindes bei der Geburt minderjährig ist.

Die türkische Opposition sieht in dem neuen Gesetz einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einem islamischen Gottesstaat. (so)

http://www.epochtimes.de/politik/welt/auf-dem-weg-zum-islamischen-gottesstaat-tuerkei-duldet-kindesmissbrauch-durch-mufti-ehen-a2245040.html

.

Gruß

TA KI

 

Wer kennt dieses kleine Mädchen? – BKA SUCHT OPFER EINES KINDERSCHÄNDERS +++ FOTOS IM DARKNET


Oberstaatsanwalt: „Deshalb MÜSSEN wir diese Fotos zeigen!“ +++ ► Hinweise bitte an 0611-55-18444 oder fahndung@bka.bund.de

Es ist ein Fall von außergewöhnlicher Brutalität – und die Ermittler gehen bei der Aufklärung außergewöhnliche Wege. Ein unbekannter Täter soll ein kleines Mädchen sexuell missbraucht haben. Nun wenden sich die Behörden mit einer „letzten Maßnahme“ an die Öffentlichkeit.

Mit Fotos des missbrauchten minderjährigen Opfers fahnden Staatsanwaltschaft und Bundeskriminalamt (BKA) nach einem unbekannten Sexualstraftäter. Bei dem ebenfalls noch nicht identifizierten Opfer handelt es sich laut Mitteilung vom Montag um ein vier bis fünf Jahre altes Mädchen. Der Täter soll das Kind im Zeitraum von Oktober 2016 bis Juli 2017 mehrfach schwer sexuell missbraucht, den Missbrauch gefilmt und auf einer Kinderporno-Plattform im sogenannten Darknet verbreitet haben.

Oberstaatsanwalt Georg Ungefuk von der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) bei der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurtbegründete den ungewöhnlichen Schritt, Fotos vom Opfer zu veröffentlichen: „Das ist die letzte Maßnahme, um den Täter zu identifizieren. Darauf greifen wir nur zurück, wenn alle anderen Möglichkeiten nicht zum Ziel geführt haben.“ Zudem sei Dringlichkeit geboten. „Wir gehen davon aus, dass das Kind weiter dem Zugriff des Täters ausgesetzt ist“, sagte Ungefuk.

Keine Aufnahmen des Kinderschänders

BKA und ZIT gehen davon aus, dass der Missbrauch in Deutschland stattfand. Weiter eingrenzen lasse sich der Ort nicht, sagte der Oberstaatsanwalt. Der Kinderschänder agiere äußerst vorsichtig, Bild- und Videoaufnahmen von ihm lägen nicht vor. Deswegen habe das Amtsgericht Gießen nun eine Öffentlichkeitsfahndung mit Bildaufnahmen des Opfers angeordnet.

Gegenüber der „Bild“-Zeitung vermutet der bekannte Profiler Axel Petermann, dass Opfer und Täter womöglich in einem familiären Verhältnis zueinander stehen. „Ich denke, es liegt eine engere Beziehung vor. Das kleine Mädchen ist dem Täter hilflos ausgeliefert, jederzeit verfügbar. Ich meine, es ist eine enge familiäre oder eine enge häusliche Beziehung wahrscheinlich.“

Tatort Darknet

Die Kinderporno-Szene spielt sich nach Einschätzung von Ermittlern mittlerweile überwiegend im Darknet, dem verborgenen Teil des Internets, ab. Dort können sich Internetnutzer fast komplett anonym bewegen. Dieser Bereich des Internets wird von Menschen genutzt, die viel Wert auf Privatsphäre legen oder in einem repressiven politischen System leben – aber auch von Kriminellen.

In einem anderen Fall waren Ermittler erst im Juli über ein Foto eines Missbrauchsopfers auf die Spur von Kinderschändern gekommen – eine Lehrerin aus Wienhatte das sieben Jahre alte Mädchen schließlich erkannt. Der Vater soll in dem Fall seine Tochter und ihren zwei Jahre jüngeren Bruder über Jahre schwer sexuell missbraucht und dies auch gefilmt haben. Zudem soll er seine Kinder über eine inzwischen zerschlagene Darknet-Plattform mindestens an zwei andere Männer vermittelt haben.

Pädophile bewegen sich aber auch im frei zugänglichen Netz, um dort in der Masse unterzutauchen. Ebenfalls im Juli war ein loses Szene-Netzwerk mit Dutzenden Verdächtigen aufgeflogen, das Material über den legalen Onlinedienst „Chatstep“ ausgetauscht hatte.

beb/dpa
.
Gruß
TA KI

Noch mehr Endzeit: Vorschulkinder und ihr(e) Geschlecht(er)


Sind Sie Mutter? Oder Vater? Oder vielleicht auch nicht ganz sicher? Also jetzt mal in Bezug auf Ihre persönliche Identifizierung mit ihrem angeborenen Geschlecht gesprochen.

Seien Sie unbesorgt, denn Teil der neuen Ordnung dieser unserer Welt ist auch, dass Sie die freie Wahl haben, welchem Geschlecht oder Nicht-Geschlecht Sie sich zugehörig fühlen. Dies dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein, doch wussten Sie, dass sich in den Vereinigten Staaten bereits Vorschulkinder im Alter von 3 Jahren ihrer geschlechtlichen Identität bewusst sind?

Die US-Organisation “Planned Parenthood“ (“geplante Elternschaft“, der deutsche Ableger ist ProFamilia) hat sich so manche Gedanken darum gemacht, wie Eltern mit ihren Kleinkindern über geschlechtliche Identität und Sexualität kommunizieren sollen. Dort werden Eltern durchaus erstaunliche Hinweise und Ratschläge gegeben, wie beispielsweise die Antwort auf die Frage, “Wer hat was?“:

Es ist normal für Vorschulkinder, dass sie Fragen über ihre Genitalien haben und darüber, warum die Körper von Jungen und Mädchen unterschiedlich ausschauen. … Obwohl die einfachste Antwort ist, dass Mädchen eine Vulva und Jungen einen Penis und Hoden haben, so ist diese Antwort nicht für jeden Jungen und jedes Mädchen wahr.

Junge, Mädchen, Mann und Frau sind Worte, welche die geschlechtliche Identität beschreiben und einige Menschen mit den Genderidentitäten “Junge“ oder “Mann“ haben eine Gebärmutter und einige mit der Genderidentität “Mädchen“ oder “Frau“ haben Penis und Hoden. Die Genitalien machen einen nicht zum Jungen oder Mädchen.

Kurzer Hinweis zwischendurch: Dies ist absolut kein Scherz, sondern deren voller Ernst. Auszugsweise weiter im Text:

Die meisten Kindern identifizieren sich etwa im Alter von 3 Jahren verstärkt mit einem Geschlecht. Dazu gehören auch Transgender und Gender-Nonconforming [nicht mit dem Geschlecht übereinstimmend], welche ebenfalls zu diesem Zeitpunkt ein Gespür für ihre Genderidentität haben. …

Seien Sie achtsam hinsichtlich Ihrer Auswahl von Büchern, Spielzeugen, Unterhaltung, Kleidung, Dekorationen und anderen Dingen, mit denen Sie ihr Kind umgeben. Diese Auswahl hat einen Einfluss auf das Verständnis Ihres Kindes in Bezug auf sein Geschlecht und was es bedeutet. Töchter in rosafarbene Prinzessinenzimmer zu stecken und Jungs in blaue Sportzimmer, bevor sie alt genug sind für sich selbst zu entscheiden, kann die Botschaft aussenden, dass sie bestimmte Dinge nur aufgrund ihres Geschlechtes zu mögen haben. …

Geben Sie ihnen so viel Auswahl wie möglich und achten Sie darauf, was sie wirklich möchten, anstatt was Sie denken was Mädchen oder Jungen zu mögen haben. Bedenken Sie, dass Genderklischees das Potenzial haben, Jungen genauso wie Mädchen zu beeinflussen und einzuschränken. …

Seien Sie achtsam, wie sie im Beisein Ihres Kindes sprechen. Mit oder im Beisein Ihrer Tochter darüber zu sprechen, wie sie erwachsen wird und einen Freund hat oder einen Mann heiratet (und anders herum) sendet die Botschaft, dass Mädchen Jungen zu mögen haben und Jungen Mädchen zu mögen haben und dass alles andere falsch oder nicht normal ist. Obwohl so junge Kindern ihre sexuelle Orientierung noch nicht kennen, kann sie die Annahme, dass sie heterosexuell sind, sich davor fürchten lassen zu Ihnen zu kommen oder sich selbst später schlecht zu fühlen. Dies kann zu Problemen mit der geistigen Gesundheit, ungesunden Beziehungen und zum Eingehen höherer Gesundheitsrisiken führen, wenn sie ihr Jugendlichenalter erreichen. …

Es ist auch eine gute Idee, mit Ihrem Kind direkt über sein Geschlecht zu reden, falls Sie denken, es könnte Transgender oder Genderexpansiv sein. Fragen Sie es, ob es ein Junge oder Mädchen ist und woher es weiß, dass dies wahr ist. Falls es Transgender ist, werden das Zugestehen zu tragen was es möchte, die gewünschte Frisur zu tragen und selbst einen Namen zu benutzen, welcher sein Geschlecht widerspiegelt wirklich sehr wichtig für es sein, um sich sich sicher zu fühlen, insbesondere sobald es in die Schule kommt.

Weiter wird in dem Pamphlet die Frage gestellt: “Was sollte ich meinem Vorschulkind über Sex und Sexualität beibringen?“ Der gesunde Menschenverstand sollte an dieser Stelle an sich antworten: Gar nichts, denn die Frage stellt sich gewöhnlich für ein Vorschulkind überhaupt nicht. Aber gut, was will man schon von kinderlosen Transgender-Forschern erwarten?

Um der Klarheit halber: Homosexualität ist in Sachen Definition sehr einfach – Mann bevorzugt Mann, Frau bevorzugt Frau. Dies hat es immer und in fast jeder Gesellschaft gegeben und es war zu jeder Zeit eine ausdrückliche Minderheit, welche sich sexuell in dieser Form orientierte. Dabei wissen homosexuelle Partner sehr wohl, welchem Geschlecht sie angehören, lediglich ihre Vorlieben differieren von der klassischen Geschlechterrolle.

Hier ist dagegen die Rede davon, dass sich Kinder im Alter von bereits 3 Jahren Gedanken über ihre Geschlechtszugehörigkeit machen und dass Eltern ihre kleinen Kinder beim Finden derselben aktiv unterstützen sollen. Es geht darum herauszufinden, wie sich Kinder im Vorschulalter geschlechtlich einordnen und ihnen soll freigestellt werden, als was sie sich empfinden –  oder irgendwas anderes. Hier werden mutwillig Transgender produziert!

Planned Parenthood stellt in dem Beitrag zudem in den Raum, dass sich in den USA 1,5 Millionen Menschen als Transgender identifizieren, was rund 1 % der Bevölkerung entspricht, dies sollen jüngste Forschungen herausgefunden haben. Jeder 100. Amerikaner weiß demnach nicht, welchem Geschlecht er angehört oder fühlt sich im falschen Körper geboren?! Ernsthaft?

Wie ver-rückt insbesondere die vollkommen hirngewaschenen Amerikaner in Sachen “persönlicher Identität“ sind, zeigt dieses Beispiel einer Umfrage an einem College in Washington D.C.:

Die USA nehmen in der westlichen Welt die Vorreiterrolle ein und in der Regel ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich selbst der größte Schwachsinn im Rest des Westens (oder gar der ganzen Welt) bahn bricht. Diese Welt ist total irre geworden und dies hier ist nur ein weiteres Beispiel dafür.

Wer auch immer der Schöpfung ihr Leben eingehaucht hat, Chef, es wird Zeit diesen Wahn zu beenden!

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle: http://n8waechter.info/2017/07/noch-mehr-endzeit-vorschulkinder-und-ihre-geschlechter/

Gruß an die Erwachenden

TA KI

Geschlechtergerechtigkeit? Nur weibliche Beschneidung ist böse, Kritik ist Hetze!


Morgen findet zum fünften Mal der „WELTTAG DER GENITALEN SELBSTBESTIMMUNG“ in Köln statt. Während Frauenrechtlerinnen die hauptsächlich aus dem afrikanischen Kulturraum stammende brutale Genitalverstümmelung von Mädchen anprangern, wird die Beschneidung von Jungen aus „religiösen“ Gründen verharmlost. Was hat das mit Geschlechtergerechtigkeit zu tun?

Geschlechtergerechtigkeit und Gleichheit in Deutschland:

  • Genitalverstümmelung an Mädchen – Verboten!
  • Genitalverstümmelung an Jungen – Erlaubt!

Wie brutal die Verstümmlung von Jungen ist und welche Auswirkungen die medizinisch vollkommen unsinnige Entfernung der Vorhaut hat, kann man von Betroffenen aus dem Beschneidungsforum erfahren.

Diese merkwürdige Salonkommunistin namens Franziska Holzfurtner äußerte sich kürzlich wie folgt:

„Die Beschneidungsdebatte ist zurück – und mit ihr auch eine besonders abstoßende Form der Kritik an Religionen und Gläubigen. Wer ihre Praxis und Institutionen verbieten will, diskriminiert.“

Nach ihrer Logik müsste also tunlichst die weibliche Genitalverstümmelung legalisiert werden, weil das sonst Diskriminierung ist. Na bitte, Fräulein Holzfurtner, dann treten Sie vor und setzen Sie ein Zeichen der Solidarität! Wie hätten Sie’s denn gerne? Skalpell oder Glasscherbe?

Quelle: http://opposition24.com/geschlechtergerechtigkeit-nur-beschneidung-kritik/308211

Gruß an die Denkenden

TA KI

 

Mädchen wird von Löwen vor Entführern gerettet.


Als Mädchen im afrikanischen Land Äthiopien aufzuwachsen, ist schwer und voller Gefahren, denn die heranwachsenden Frauen genießen kaum Schutz und Rechte. Im drittärmsten Land der Welt werden Mädchen oft bereits im Teenager-Alter entführt, um dann zwangsverheiratet zu werden. Fast 70 % der Ehen in Äthiopien sind erzwungen.

Imgur/ Blue Nile Falls (Tis Isaat Falls), Lake Tana, Ethiopia

Umso beeindruckender ist diese Geschichte eines kleinen Mädchens, das im Alter von 12 Jahren von 7 fremden Männern entführt wurde. Eine ganze Woche lang war es schon verschwunden. Ihre Familie hatte keine Informationen über den Verbleib ihrer Tochter und bangte das Leben des Mädchens.

Youtube/ NJ River

Die Männer hatten das Mädchen geschlagen, misshandelt und ihr tiefe Wunden zugefügt, offenbar um sie zur Heirat zu zwingen und sie so lange zu erniedrigen, bis sie sich nicht mehr wehrte. Doch dann tauchten ihre tierischen Retter auf.

Youtube/ NJ River

Die 3 Löwen waren offenbar vom Weinen des Mädchens angelockt worden, das wie das eines Löwenjungen klang. Beim Anblick der gefährlichen Raubtiere ergriffen die Entführer panisch die Flucht und ließen das Mädchen zurück. Sie glaubten, dass die Löwen es fressen würden.

Youtube/ NJ River

Doch damit lagen sie falsch: Anstatt es anzugreifen, legten sich die drei Tiere beschützend um das kleine Mädchen, das weinend und zitternd auf dem Boden lag. Als die Polizei hinzukam, geschah das nächste Wunder.

Youtube/ NJ River

„Sie standen dort wie Leibwächter einen ganzen Tag lang, bis die Polizei und die Familie sie fanden, und dann überließen sie ihnen das Mädchen wie ein Geschenk“, sagte Sergeant Wondimu Wendaju, der ortsansässige Polizist. Das Mädchen stand nach wie vor unter Schock und musste im Krankenhaus wegen ihrer ernsthaften Verletzungen behandelt werden. Doch das Schlimmste haben die drei Großkatzen verhindert, denn die Kleine war nicht vergewaltigt worden. Heute lebt sie wieder im Schutz ihrer Familie. Eine beeindruckende Geschichte, die wieder einmal zeigt, dass es oftmals nicht wilde Tiere sind, vor denen sich ein Mensch fürchten muss.

Quelle: http://www.tierfreund.co/3-loewen/

Gruß an die tierischen Helfer

TA KI

Dieses indische Dorf pflanzt jedes Mal 111 neue Bäume wenn ein Mädchen geboren wird


piplantriindiA1

Eine Gemeinschaft in Rajasthan, Indien übt eine glänzende Tradition aus um der Geburt jedes neugeborenen Baby-Mädchens zu gedenken. Jedes Mal, wenn eine Tochter in das Piplantri Dorf geboren wird, feiert die lokale Bevölkerung durch das pflanzen von 111 neuen Bäumen. Diese erstaunliche Gewohnheit begann als Kiran, die Tochter eines ehemaligen Dorfleiters, in einem frühen Alter verstarb. Der Vater des jungen Mädchens schwor sicherzugehen, dass andere Bewohner das Leben von jedem Mädchen danach wertschätzen werden. Seitdem wurden über 250’000 Bäume zu Ehren jedes in die Welt gebrachten Mädchens gepflanzt. Von Vorteil sowohl für den Planeten als auch für die Dorfbewohner, die einen zukunftsorientierten Akt des Öko-Feminismus in einem Land bieten, in dem Frauen im Allgemeinen unterschätzt werden.

Im Rahmen der Tradition sammeln die Einwohner von Piplantri 21’000 Rupien unter sich und ziehen 10’000 Rupien von den Eltern des neuen Kindes ein und legen dann die 31’000 Rupien (ca. 415 Euro) für 20 Jahre lang als Deposit auf die Seite.  Eltern unterschreiben auch eine rechtliche Affidavit in dem es heisst, dass die Tochter eine angemessene Ausbildung erhalten wird, nicht verheiratet ist bis zu dem gesetzlichen Alter von 18 und die Bäume die zu Ehren für sie gepflanzt wurden, gut umsorgt werden. Diese Bedingungen helfen die Rechte der neuen Mädchen zu schützen und fördern Nachhaltigkeit und Wachstum in der Gemeinschaft.

Die Dorfbewohner kümmern sich akribisch um die Bäume, pflanzen Aloe Vera Pflanzen in der Nähe um sie von Termiten zu schützen. Der Wald und die Aloe Vera werden nun verwendet um Produkte zu produzieren, die eine Einkommensquelle für die Gemeinschaft sind. ”Nach und nach haben wir erkannt, dass Aloe Vera verarbeitet und in den Verkehr gebracht werden könnte in einer Vielzahl von Möglichkeiten. So luden wir einige Experten ein und baten sie, unsere Frauen zu trainieren. Jetzt machen Bewohner einen Markt mit Aloe Vera Produkten wie Saft, Gel, Cremes etc”.erklärt Shyam Sundar Paliwal (offiziell gewählter Leiter des Dorfes). Dieses fortschreitende kleine Dorf macht langsam weiter, ein Umfeld von Ökofeminismus zu schaffen, dass weibliche Rechte fördert und gleichzeitig eine grünere Erde erzeugt.

Piplantri: Webseite
via [Atlas Obscura]

Alle Bilder via Piplantri

Quelle: My Modern Met

Gruß an die Frauen

TA KI

»Trump hat mich endlich dazu inspiriert den Islam zu verlassen«


»Trump hat mich endlich dazu inspiriert den Islam zu verlassen«

In den USA läuft der Wahlkampf und die diversen Kandidaten aus den zwei zur Wahl stehenden Parteien buhlen überaus kostspielig um Unterstützung. In aller Regelmäßigkeit sorgt Donald Trump, Kandidat der Republikaner, mit markigen Aussagen für Aufsehen. So forderte er bereits im Dezember 2015 ein Einreiseverbot für Muslime, bis die persönlichen Hintergründe nachhaltig geklärt sind und von den prüfenden Behörden grünes Licht für die Einreise gegeben wird.

Trumps kritische Ansichten hinsichtlich der Muslime in den USA haben nun eine 19-jährige Muslimin zu einem öffentlichen Beitrag auf Reddit.com veranlasst. Laut den Administratoren ist der Beitrag und die Verfasserin als echt bestätigt. Sie schreibt:

Trump hat mich endlich dazu inspiriert den Islam zu verlassen

Von exmuslimmagax9

Hey the_donald, ich bin ein 19-jähriges Mädchen und lebe in Amerika mit meinen muslimischen Immigranten-Eltern. Bis gestern habe ich draußen nicht ein einziges Mal in meinem Leben meinen Hidschāb abgenommen. Ich habe es einmal versucht, als ich 10 Jahre alt war und meine Eltern haben mir eine Woche Stubenarrest gegeben.

Lassen Sie mich Ihnen jetzt mal was sagen, es gibt keine “moderaten Muslime“. Es gibt keine “angepassten Muslime“. Während meines ganzen Lebens bin ich regelmäßig in drei verschiedenen Moscheen gewesen. Jeder dort hat irgendeine Animosität gegenüber Amerika.

Entweder unterstützen Sie die Aktionen der Dschihadisten ganz offen oder sie weigern sich, sie zu verurteilen oder sie geben Christen und dem Westen die Schuld. Jedesmal wenn es zu einem Terroranschlag kommt, finden sich überall in den Medien Berichte über Muslime, die sich gegen den Dschihad aussprechen oder gegen die Terroristen protestieren. Das ist Bullshit.

Ich ging unmittelbar nach den Anschlägen von Brüssel zum letzten Mal zum Gottesdienst in meiner Moschee. Wollen Sie wissen, wie viele von denen es verurteilt haben? 0. Nicht ein einziger. Meine Eltern fingen beide an, sich über Facebook (wo sie mich nicht öffentlich posten lassen) über die Islamophobie zu beschweren, die sich verbreiten würde. Nicht einmal ein vorgegaukeltes Gebet für die Opfer.

Ich habe Trump und seine Reden in den letzten paar Monaten insgeheim angeschaut und stimme mit dem überein, was er über den Islam sagt. Diese Religion ist verfickter Müll. Wollen Sie wissen, was die Leute in meiner Moschee zu mir sagen, wenn ich sie nach Trump oder die über die Grenze kommenden Terroristen frage? »Hör auf zu reden, Frau.«

Ich habe dies mein ganzes Leben verinnerlicht und bin erst kürzlich einer feministischen Gruppe auf dem Campus beigetreten, in der es überraschend viele Trump-Befürworterinnen gibt, die mir geholfen haben. Obwohl sie keinen Druck auf mich ausgeübt haben, meinen Hidschāb abzunehmen und dem Islam abzuschwören, habe ich mich entschieden es selbst zu tun.

Meine Eltern haben sich nicht angepasst, auch keiner meiner “Freunde“ aus der Moschee. Ich will Ärztin werden, ich will Sex haben, ich will ohne männlichen Aufpasser durch die Stadt spazieren. Nichts davon ist erlaubt. Lassen Sie mich das ganz klar sagen, kein muslimisches Mädchen trägt freiwillig einen Hidschāb. Sie wissen, wenn sie erwischt werden, ohne dass sie ihn tragen, dann werden sie bestraft. Meine Eltern werden mich vermutlich enterben, wenn sie es rausfinden, aber scheiß drauf.

Das Schlimmste ist, dass die ganzen Liberalen auf dem Campus sich für die Muslime entschuldigen, insbesondere die Bernie [Sanders] unterstützenden Mädels laufen herum und tragen “solidarisch“ Hidschābs. Nun, herzlichen Glückwunsch, Ihr seid offiziell von den Leuten des Kalifats erobert worden.

Wenn Liberale so etwas tun und mehr Muslime zur Einreise ins Land ermutigen, dann werden die Leute in der Moschee nicht erleichtert aufatmen, weil die Weißen keine Rassisten sind, ihnen wird schwindelig, dass sie den neuen Islamischen Staat so einfach akzeptieren.

Nur Trump stellt sich diesen Tieren entgegen. Wir wollen in diesem Land nicht einen einzigen von ihnen. Wenn Trump nicht gewinnt, dann werde ich frohen Mutes als letzte Frau sterben, die ihren Kopf nicht bedeckt. Die Liberalen haben keine Ahnung, was der Islam wirklich ist.

Nun, angesichts der von der jungen Frau geschilderten Umstände ist anzunehmen, dass sie aus dem Umfeld strenggläubiger Muslime stammt. Es ist in dem Zusammenhang wichtig zur Kenntnis zu nehmen, dass der Islam nicht einfach nur eine Religion ist, sondern eine vollständige Staatsform. Auch wenn Texte wie der Koran oder die Hadithe im siebten Jahrhundert niedergeschrieben wurden und somit aus einer Zeit stammen, die mit der modernen Welt keinerlei Berührungspunkte mehr hat, werden die Regeln und Anweisungen heute von strenggläubigen Muslimen dennoch nach wie vor wörtlich genommen.

Manche bezeichnen den Islam als nicht mehr zeitgemäß, selbst bekennende Muslime setzen sich für eine Reformation ein. Wie diese aussehen soll, ist allerdings streitbar, denn eine Reformation ist von den heiligen Schriften selbst untersagt. Trotzdem finden sich bekanntlich in islamischen Ländern verschiedene Strömungen der Lehre, deren bekanntesten die Sunniten und die Schiiten sind. Folglich ist durchaus infragezustellen, ob es tatsächlich “den einen“ Islam gibt.

Darüber hinaus gibt es auch hierzulande sicher reichlich strenggläubige Muslime, allerdings kennen wir alle auch genügend bestens integrierte Muslime oder Menschen mit muslimischen Wurzeln, die ihre “Religion“ nicht wörtlich nehmen. Insofern wäre es unverantwortlich, hier nicht zu differenzieren.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter

Quelle:http://n8waechter.info/2016/04/trump-hat-mich-endlich-dazu-inspiriert-den-islam-zu-verlassen/

.

Gruß an alle Frauen

TA KI

Keine Mindeststandards in Asylunterkünften: Frauen in Deutschland massenweise vergewaltigt


Am Weg zu oder auf den Toiletten kommt es in Asylunterkünften immer wieder zu Vergewaltigungen. Foto: Eliazar Parra Cardenas / wikimedia (CC BY 2.0)

Am Weg zu oder auf den Toiletten kommt es in Asylunterkünften immer wieder zu Vergewaltigungen.
Foto: Eliazar Parra Cardenas / wikimedia (CC BY 2.0)

Frauen, Buben und Mädchen jeden Alters sind betroffen und die Zahl der bekannten Vorfälle steigt stetig: Vergewaltigungen in deutschen Asylunterkünften scheinen mittlerweile an der Tagesordnung zu sein. Sicherheitspersonal gibt es nicht ausreichend und die männlichen Zuwanderer respektieren weder Grenzen noch Regeln und Gesetze. Unzensuriert.at berichtet bereits seit langer Zeit von den unvorstellbaren Zuständen in Flüchtlingsunterkünften, auch in Österreich.

Vergewaltigungen an der Tagesordnung

Zwar sind die alleine reisenden, männlichen Flüchtlinge getrennt von Familien, Frauen und Kindern untergebracht, in den riesigen Flüchtlingsgebäuden kommt es dennoch immer wieder zu grausamen Übergriffen. Weil die Gänge zu den Toiletten an den Räumen mit jungen und alleinstehenden Männern vorbeiführen, wurde mittlerweile sogar schon ein eigenes Sicherheitspersonal für den Weg dorthin eingesetzt.

Der Stern berichtet dennoch von unzähligen Vergewaltigungen durch männliche Zuwanderer, Sicherheitspersonal aber auch Betreuer. Obwohl es in jedem Kindergarten, Hort und jeder anderen Betreuungseinrichtung einen Mindeststandard zur Vorbeugung solcher Vorfälle gibt, gilt für Asylunterkünfte in Deutschland – wohin Bundeskanzlerin Merkel immerhin schwärmerisch eingeladen hat – dieser gesetzliche Rahmen nicht. Ein im Jahr 2015 verhandelter Passus zum Asylpaket I wurde bislang nicht in Geltung gesetzt, da Deutschland im Vorjahr zeitweise nicht einmal wusste, wo man so viele Menschen in so kurzer Zeit überhaupt unterbringen sollte.

Regierung nimmt Sex-Attacken in Kauf

Anstatt die Anzahl der Ankömmlinge strikt zu reglementieren, nimmt die Bundesregierung lieber Vergewaltigungen von sogar fünfjährigen Kleinkindern in Kauf und setzt weibliche Aslwerber immer noch gefährlichen sexuellen Belästigungen aus. Eine Neuregelungen wurde bislang auf Eis gelegt – aus Angst, dass man diversen Migrantengruppen die Zuwanderung mit diesem „Luxus“ noch schmackhafter machen würde.

Quelle:https://www.unzensuriert.at/content/0020374-Keine-Mindeststandards-Asylunterkuenften-Frauen-Deutschland-massenweise-vergewaltigt

.

Gruß an die Opfer

TA KI

Stalking – So könnt ihr euch wehren


Die Liebe zerbricht und jetzt beginnt der Terror: Anrufe im Sekundentakt, unerwünschte Besuche zuhause, fiese Posts auf Social Media und jede Menge Drohungen und Beschimpfungen prasseln auf euch ein. Müsst ihr euch das gefallen lassen? Nein! Stalking ist eine Straftat, Verurteilungen keine Seltenheit…

Martina (Name ist der Redaktion bekannt) ist kein Einzelfall: Tausende werden Jahr für Jahr in Wien Opfer von Stalking. „Tendenz steigen“, so ein Polizeisprecher.

Stalking ist strafbar

Seit 1. Juli 2006 ist das sogenannte „Anti- Stalkinggesetz“ (§ 107a Strafgesetzbuch, Tatbestand der „beharrlichen Verfolgung“) in Kraft getreten, das Opfer von Belästigungen besser schützt.

Von „Stalking“ wird gesprochen, wenn zumindest eine der folgende Vorgehensweisen einer Täterin/eines Täters das Opfer unzumutbar beeinträchtigen und das Verhalten über längere Zeit hindurch fortgesetzt wird:

Die Stalkerin/der Stalker:

  • Sucht die räumliche Nähe des Opfers
  • Stellt mithilfe von Telekommunikation (Handy, WhatsApp, Facebook etc…)  oder durch sonstige Kommunikationsmittel oder durch Dritte den Kontakt zum Opfer her
  • Bestellt unter Verwendung der persönlichen Daten des Opfers Waren oder Dienstleistungen in dessen Namen
  • Bewegt unter Verwendung der persönlichen Daten des Opfers Dritte dazu, mit dem Opfer Kontakt aufzunehmen

Es handelt sich somit um ein psychologisches Konstrukt, das durch Handlungen gekennzeichnet ist, die eine Schädigung der betroffenen Person zur Folge haben und die dementsprechend als unerwünscht wahrgenommen werden; sie bewirken bei dem Opfer in der Regel Angst, Sorge oder Panik…

Stalking ist keine Seltenheit

Stalking ist mit Sicherheit ein weit verbreitetes Phänomen mit einer hohen Dunkelziffer. Eine Meta- Analyse von insgesamt 103 Studien ergab, dass 24% aller Frauen und 10% aller Männer mindestens einmal in ihrem Leben Erfahrungen mit Verfolgung und Belästigung gemacht haben

Die Auswertung eine Stalking Studie zeigt, dass die Geschädigten am häufigsten von unerwünschten und wiederholten Telefonanrufen berichten. Weitere häufige Verhaltensweisen  sind Herumtreiben in der Nähe, Kontaktaufnahme über Dritte, im Umfeld nach Betroffenen fragen, vor der Haustüre stehen, Schreiben von Briefen, SMS, Zusenden oder Hinterlassen von Geschenken, Nachlaufen, Auflauern, Verfolgen mit dem Auto etc…

Harmlos? Von wegen…

Stalking ist strafbar und wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr zu bestraft. Die möglichen Maßnahmen gegen Stalkerinnen/Stalker reichen von Wegweisung über Betretungsverbote bis hin zur Festnahme.

Cyberstalking boomt

Besonders fies ist das Stalking im Netz: „Cyber- Stalking“ ist eine Form von Stalking, bei der das Internet oder andere Kommunikationstechnologien benutzt werden: Herabwürdigende, beleidigende und für das Oper peinliche Posts auf Twitter, Facebook oder Co werden bewusst in Umlauf gesetzt um derjenigen Person Schaden anzurichten, gegen die sich der ganze Hass des Stalker wendet.

Stalking was nun? 10 Tipps

#1 Macht dem Stalker sofort und unmissverständlich klar, dass ihr keinerlei Kontakt mehr wünschen. Bleibt konsequent!

#2 Öffentlichkeit kann euch schützen: Informiert euer gesamtes Umfeld (z. B. Familie, Freunde, Arbeitskollegen und Nachbarn), wenn ihr Opfer eines Stalkers geworden seid.

#3 Bei einer akuten Bedrohung (z. B. wenn der Stalker euch verfolgt, in eure Wohnung eindringt, ein Angriff bevorsteht) alarmiert die Polizei über den Notruf 133.

#4 Verfolgt euch ein Stalker im Auto, fahrt zur nächsten Polizeidienststelle.

#5 Dokumentiert alles, was der Stalker schickt, mitteilt oder unternimmt in einem Kalender, damit ihr, falls erforderlich, Fakten und Beweismittel haben.

#6 Persönliche Daten gehören nicht in den Hausmüll! Geht sorgsam mit Unterlagen um, auf denen sich eure persönlichen Daten befinden (z. B. Briefpost, Katalogsendungen, Werbebroschüren, Zeitschriften- Abonnements).

#7 Lasst euch bei Telefonterror und anderen Stalking- Handlungen, z. B. via PC (sog. Cyber- Stalking), über technische Schutzmöglichkeiten (geheime Rufnummern, Fangschaltung, Anrufbeantworter, Handy, Zweitanschlüsse, E- Mail- Adresse etc.) beraten.

#8 Wendet euch an eine Opferhilfeeinrichtung.

#9 Teilt Personen eures Vertrauens eure Sorgen und Ängste mit. Scheut euch nicht, bei Gesundheitsproblemen ärztliche und/oder psychotherapeutische Hilfseinrichtungen aufzusuchen.

#10 Es hilft, Anzeige bei der Polizei zu erstatten! Von wenigen Ausnahmen abgesehen, hat sich gezeigt, dass vor allem schnelles und konsequentes Einschreiten der Polizei gegen den Stalker Wirkung zeigt und die Belästigungen nach einer Anzeige häufig aufhören.

Quelle:http://www.city4u.at/Stalking_-_So_koennt_ihr_euch_wehren-10_Tipps-Story-496971

.

Gruß an die Mutigen

TA KI

 

Vergewaltigte linke Jungpolitikerin entschuldigt sich bei „Flüchtlingen“


Symbolbild
Symbolbild

Ein Fall von links-stalinistischer Gehirnwäsche oder ein Fall für den Psychiater, oder beides? Die 24-jährige Selin G., Sprecherin der Linksjugend, der Jugendorganisation der Partei Die Linke, wurde in den letzten Januartagen in einer kleinen Parkanlage in Mannheim von zwei bis drei jungen arabisch oder kurdisch sprechenden Männern vergewaltigt. Selin G. hat in der Zwischenzeit ihre Facebook-Seite weitestgehend gereinigt. Der unten zitierte Text von ihr „Lieber männlicher Geflüchteter,…“ ist deshalb zumindest für Außenstehende nicht mehr verfügbar.

Offensichtlich ist bei der Frau die linke Gehirnwäsche besonders gründlich erfolgt, alle Hoffnung verloren. Aber für alle Normalbürger die Antwort, die der Meinung sind, linke-grüne-rote Gutmenschen könnten durch Überzeugungsarbeit bzw. Eigenerfahrung irgendwann vielleicht doch mal ihre Haltung überdenken. Nein, können Sie nicht!

Unzensuriert.at berichtet:

Der Fall der Jungpolitikerin, Sozialistin und angeblichen Feministin zeigt die obskure Gedankenwelt solcher Frauen auf. Nachdem Selin G. verständlicherweise Anzeige bei der Polizei erstattete, entschied sie sich dafür, sich bei den männlichen Flüchtlingen zu entschuldigen – weil die von ihnen begangene Tat zu „Rassismus“ führen könnten.

Lieber männlicher Geflüchteter,

vermutlich in meinem Alter. Vermutlich ein paar Jahre jünger. Ein bisschen älter.
Es tut mir so unfassbar Leid! Vor fast einem Jahr habe ich die Hölle gesehen, aus der du geflohen bist. Ich war nicht direkt am Brandherd, aber ich habe die Menschen in dem Flüchtlingslager in Südkurdistan besucht. Habe alte Großmütter gesehen, die sich um zu viele elternlose Kinder kümmern müssen. Ich habe die Augen dieser Kinder gesehen, einige haben ihr Leuchten nicht verloren. Ich habe aber auch die Kinder gesehen, deren Blick leer und traumatisierend war. Ich habe mir von ca 20 ezidischen Kindern in ihrem Matheunterricht arabische Schriftzeichen zeigen lassen und weiß noch, wie ein kleines Mädchen angefangen hat zu weinen, nur weil ein Stuhl umfiel.Ich habe einen Hauch der Hölle gesehen, aus der du geflohen bist.
Ich habe nicht gesehen, was davor geschehen ist und auch deine strapaziöse Flucht habe ich nicht miterleben müssen.
Ich bin froh und glücklich, dass du es hierher geschafft hast. Das du den IS und seinen Krieg hinter dir lassen konntest und nicht im Mittelmeer ertrunken bist.
Aber ich fürchte, du bist hier nicht sicher. Brennende Flüchtlingsunterkünfte, tätliche Angriffe auf Refugees und ein brauner Mob, der durch die Straßen zieht.
Ich habe immer dagegen angekämpft, dass es hier so ist.
Ich wollte ein offenes Europa, ein freundliches. Eins, in dem ich gerne leben kann und eins, in dem wir beide sicher sind. Es tut mir Leid.
Für uns beide tut es mir so unglaublich Leid.Du, du bist nicht sicher, weil wir in einer rassistischen Gesellschaft leben.
Ich, ich bin nicht sicher, weil wir in einer sexistischen Gesellschaft leben.
Aber was mir wirklich Leid tut ist der Umstand, dass die sexistischen und grenzüberschreitenden Handlungen die mir angetan wurden nur dazu beitragen, dass du zunehmendem und immer aggresiverem Rassismus ausgesetzt bist. Ich verspreche dir, ich werde schreien. Ich werde nicht zulassen, dass es weiter geschieht. Ich werde nicht tatenlos zusehen und es geschehen lassen, dass Rassisten und besorgte Bürger dich als das Problem benennen.
Du bist nicht das Problem. Du bist überhaupt kein Problem.
Du bist meistens ein wunderbarer Mensch, der es genauso wie jeder andere verdient hat, sicher und frei zu sein.
Danke, dass es dich gibt – und schön, dass du da bist.

Quelle:https://www.netzplanet.net/vergewaltigte-linke-jungpolitikerin-entschuldigt-sich-bei-fluechtlingen/

.

Gruß an die Unbelehrbaren

TA KI

Zwölfjähriges Mädchen sexuell missbraucht: Zwei Flüchtlinge verhaftet


In Düsseldorf soll es zu einem schlimmen Kindesmissbrauch durch Flüchtlinge gekommen sein. Foto: Metro Centric / flickr (CC BY 2.0)

In Düsseldorf soll es zu einem schlimmen Kindesmissbrauch durch Flüchtlinge gekommen sein.
Foto: Metro Centric / flickr (CC BY 2.0)

Mehr zum Thema

Der x-te Fall von schlimmem Kindesmissbrauch erschüttert Deutschland: Zwei Flüchtlinge, 15 und 17 Jahre alt, sollen ein zwölfjähriges Mädchen sexuell missbraucht haben. Abgespielt hat sich der Fall im städtischen Düsseldorfer Kinderhilfszentrum an der Eulerstraße, einem Zufluchtsort für in Not geratene und vernachlässigte Kinder.

Staatsanwalt Ralf Herrenbrück bestätigte gegenüber der Zeitung Express:

Das Amtsgericht hat die Haftbefehle wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in Tateinheit mit sexueller Nötigung erlassen. Die beiden Tatverdächtigen sind dringend verdächtig, jeweils als Alleintäter im Januar 2016 und in der Nacht auf den 24. Januar 2016 ein dort in Obhut genommenes Mädchen in Kenntnis ihres Alters mit Gewalt genötigt zu haben, sexuelle Handlungen an sich zu dulden.

Verdächtiger drohte Zeugen „Hals abzuschneiden“

Diese sperrige Juristensprache wird vom Express dahingehend interpretiert, dass es sich bei diesem Verbrechen vermutlich um zwei Fälle sexuellen Missbrauchs an unterschiedlichen Tagen von zwei Tätern am gleichen Mädchen handelt. Die Zeitung berichtet weiters, dass einem sechsjährigen Jungen, der das Geschehen mitbekommen habe, von einem der Verdächtigen angedroht worden sein soll, ihm „den Hals abzuschneiden“, wenn er etwas sage.

In der Berliner Wochenzeitung Junge Freiheit nimmt der Jugendamtsleiter in Düsseldorf, Johannes Horn, Stellung zum Fall:

Wir haben getrennte Unterkünfte nach Alter und Geschlecht. Eine Begegnung ist nur auf dem Hof oder in Gemeinschaftsräumen möglich. Die Verdächtigen haben sich immer in Ecken zurückgezogen und sich einer Kontrolle zu entziehen versucht.

Laut Horn kämpfe das Heim mit einem Platzproblem. Durch die stark gestiegene Zahl von unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen aus dem Ausland sind deutsche Jugendeinrichtungen völlig überfordert. Derzeit werden rund 67.000 sogenannte unbegleitete minderjährige Ausländer versorgt.

Quelle: https://www.unzensuriert.at/content/0019943-Zwoelfjaehriges-Maedchen-sexuell-missbraucht-Zwei-Fluechtlinge-verhaftet

.

Gruß an die Fahnder

TA KI

Sexuelle Früherziehung: Pimmel, Po und Vagina streicheln


kinder werden versaut

Schon seit einiger Zeit ist die frühe sexuelle Erziehung unserer Kinder an heimischen Kindergärten und Schulen ein aktuelles Thema. Geht es nach den linksgerichteten Politikern, kann die vermeintliche Aufklärung nicht früh genug beginnen, um dem Nachwuchs beizubringen, wie man etwa Dildos verwendet oder was sich genau in schwulen und transgender Beziehungen abspielt. Dieses Fundstück der Redaktion stellt aber eine komplett neue Form von sexueller Einmischung dar: Kinder sollen aufgefordert werden, sich gegenseitig zu befummeln und zu beschnuppern.

Perverses Spiel

Bei der Abbildung, welche wir beim Durchstöbern von empörten Eltern-Berichten gefunden haben, handelt es sich um eine Spielbeschreibung in einem Kinderbuch für Vorschulkinder. Dabei wird der zuständigen Lehrperson aber nicht etwa erklärt, wie die Kinder verstecken spielen sollten oder die Regeln von Völkerball lauten, sondern wie sich die Buben und Mädchen gegenseitig ausziehen und einander riechen sollten.

Unter dem Titel „Der Po gehört zu….“ wird von den Kindern eine besondere Perversität verlangt: “(…) Kinder nackt auszuziehen, in eine Reihe gebückt aufzustellen und die Oberkörper und Köpfe der Kinder komplett mit Bettlaken abzudecken. Je ein Kind muss nun das “Pimmel”, “Po” und “Vaginaspiel” machen. Durch tasten, riechen, fühlen an den Geschlechtsorganen sollen die Kinder namentlich erkannt werden. Der Begutachter muss raten, welcher Pimmel, Po, oder Vagina zu wem gehört. Kann er es nicht raten, darf er “Pimmel, Po, Vagina” streicheln oder kneifen, um dem Besitzer ein Geräusch zu entlocken.

Zu finden ist dieses, wie auch weitere absonderliche Spiele auf Seite 90 ff des Buches „Lieben, Kuscheln, Schmusen“ von Lothar Kleinschmidt und weiteren Autoren. Wie sich diese Autorengemeinschaft auf perverse Tätigkeiten versteht, macht der Inhalt des Buches mehr als deutlich. Vertrieben wird es unter anderem von Großanbieter Amazon, wo sich unzählige Gemüter regen und das Werk als immens schlecht bewerten. Empfohlen wird es dennoch für die frühkindliche Erziehung ab dem Kindergartenalter.

Unzensuriert-TV beschäftigte sich bereits in der Mai-Ausgabe mit dem Thema „Sex und Gender in der Schule“.

Quelle: http://www.unzensuriert.at/content/0018022-Sexuelle-Frueherziehung-Pimmel-Po-und-Vagina-streicheln

Gruß an die Empörten

TA KI

Dschihad lockt deutsche minderjährige Mädchen an


Dem Dschihad in Syrien und Irak schließen sich aus Deutschland sogar schon Teenager an. Dem Verfassungsschutz sind 24 minderjährige Terrorkämpfer bekannt. Darunter auch romantische Mädchen.

Als Kämpfer ziehen nicht nur deutsche Jugendliche in den „heiligen Krieg“, den Dschihad, in Syrien und dem Irak, sondern auch Kinder. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, sagte der „Rheinischen Post„: „Nach unseren Erkenntnissen sind mindestens 24 Minderjährige nach Syrien und in den Irak ausgereist.“ Der Jüngste sei 13 Jahre alt. Fünf Minderjährige seien inzwischen mit Kampferfahrung nach Deutschland zurückgekehrt.

Unter den Jugendlichen, die sich den Terroristen angeschlossen hätten, seien vier Mädchen. Sie „reisten mit der romantischen Vorstellung einer Dschihad-Ehe aus und haben junge Männer geheiratet, die sie als Kämpfer übers Internet kennengelernt hatten“, sagte Maaßen weiter.

Für Polizei und Verfassungsschutz sei es fast unmöglich, die Möchtegern-„Dschihadisten“ vor deren Ausreise zu identifizieren. „Wir erfuhren von manchen erst durch nachrichtendienstliche Erkenntnisse von Partnerdiensten oder weil Eltern ihre Kinder als vermisst meldeten“, sagte Maaßen der Zeitung.

„Jeder hatte Brüche in seinem Leben“

Laut Maaßen habe man die Entwicklung der jungen Leute genau analysiert. „Jeder von ihnen hatte Brüche in seinem Leben. Sie waren oft in der Schule gescheitert oder fühlten sich in ihrer Familie nicht zu Hause.“ Die Jugendlichen haben keinen gefunden, der sie anerkannte, und diese fehlende Anerkennung suchten sie nun im Dschihad.

„Die Radikalisierung erfolgt kompromisslos, wie etwa der Fall eines Pizzaboten aus Dinslaken zeigt, der als Selbstmordattentäter viele Menschen mit in den Tod riss.“ Der Verfassungsschutzpräsident betont, dass sich die Täter in Deutschland als „underdog“ gefühlt hätten. Nun feierte sie die Extremisten-Szene als Kämpfer des Islamischen Staates und als „Topdogs“.

Die Bundesregierung geht nach Medieninformationen mittlerweile davon aus, dass bis zu neun aus Deutschland stammende Selbstmordattentäter Anschläge im Irak und in Syrien verübt haben. Fünf solche Fälle würden als gesichert betrachtet, drei bis vier weitere geprüft.

Rund 100 Islamisten sind aus Syrien nach Deutschland zurückgekehrt, wie der Verfassungsschutzpräsident erst jüngst erklärt hatte. Sie seien ein „besonderes Sicherheitsrisiko“ und stünden daher unter der genauen Beobachtung von Polizei und Geheimdienst.

dpa/flo
http://www.welt.de/politik/deutschland/article132443424/Dschihad-lockt-deutsche-minderjaehrige-Maedchen-an.html
.
Gruß an die Mädchen
TAKI